OCR Interpretation


Ohio Waisenfreund. [volume] (Pomeroy, O. [Ohio]) 1874-1953, October 14, 1950, Ausgabe der 'Wanderer', Image 2

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn91069201/1950-10-14/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

CLuAkujtp
Von Prof. I. M. Duehre «,
Redakteur des ,Waisenfreund',
G43 Touth Ohio Avenue,
(Kolumba#, Ohio
Wichtige Notiz!
Ans verschiedenen Ursachen, die
hier nicht näher erörtert werden kön
neu, wird es dein Postdienst auf ge
rannte Heit hinaus nicht möglich sein.
Postsachen zweiter, dritter oder vierter
Klasse zeitig zn befördern. Bücher und
Pakete müssen -vorläufig zurückgelegt
werden, um Briefen und erstklassigen
Postsachen den Vorzug zu geben. Aus
diesem Grunde bitten wir um etwas
Geduld und Nachsicht, wenn unsere
Rettung nnd Pakete etwas spät ein
treffen.
Kamillen gehören zu den heilsam
steil Kräutern, nnd unsere Vorfahren
haben dieses Heil kraut für allerlei
Krankheiten angewandt. Tie häufigste
Gebrauchsart der Kamille ist die Tee
form. Bei der Teebereitnng muß man
indes was vielleicht Wenige wis
sen vorsichtig znwerke gehen, um
nicht die wertvollsten und wirksamsten
Stoffe der Pflanze zu zerstören. Tie
Kamille enthält nämlich als vorzüg
lichste Heilkraft ein dunkelblaues,
ätherisches Del. Um dieses Oel zu er
halten, darf man nicht lange und auch
nicht in einem offen stehenden Gefäße
den mit heißem Wasser abgebrühten
Tee stehen lassen. Gerade durch dieses
wne*m
36
35
Zk
36
»omMiwiMiMtMuu.' MV TUWimuM
I
I
Trauerbildchen II
wtwaaaaSi
W l'ri'ist' und Mus!t
Ki ht-rvil ,i'illigst gi-livfvrt
Mfruehsaehen
aller Art liefert prompt
DD3UJSS
Oel wird die Pflanze (die Blumen)
zu dem belebenden, blähungheilenden,
krampfstillenden und schweißtreiben
den Mittel. Man benützt mit gutem
Erfolg den Tee ebenfalls gegen Asth
ma, Kolik, Magenkrampf, Keuchhu
sten. Wechselfieber und auch zur Hei
lung äußerer Geschwüre. Kamillenbä
der, mit Trinken von Kamillentee un
terstützt, sind wirksam gegen Gries
und Steine in Nieren und Blase. Zu
Umschlägen bei rheumatischenAugen
nnd Öhrenleiden, Erkältung, Neural
gie, Leibschmerzen, Anschwellungen,
Abszessen und Furunkeln gebraucht
man die sogenannten Kräutersäckchen,
die zusammengesetzt sind aus dreißig
Gramm Holunderblüten und Roggen
mehl. Man kann auch noch Hopfen
dolden, Rosinarinkraut und Lavendel-
Iii ten beifügen. Kamillenbäder sind
vorzüglich bei Blutvergiftung durch
Insektenstiche, Verletzungen mit ei
nein rostigen Nagel usw. Säuglingen
sollten kleine Portionen Kamillentee
regelmäßig mit Zucker vermischt gege
ben werden. Tie beste Art und Weise
Kamillen bei Erkältungen der Nase,
der Augen anzuwenden, ist ein heißer
Kopfdampf. Zu diesem Zweck tut man
eine gute Hand voll Kamillenblüten
in eine Schüssel und gießt kochendhei
ßes Wasser darüber und läßt das
Ganze dicht zugedeckt etwa zehn bis
fünfzehn Minuten lang stehen. Dann
hält man das 'Gesicht, mit einem dich
ten Tuch bedeckt, über die dampfende
Schüssel nnd atmet mit Mund und
Nase die heißen Tünste ein (etwa eine
halbe Stunde lang). Am besten ge
schieht dies kurz vor dem Schlafenge
hen. Man wiederholt dieses Verfahren
etliche Male. Einen guten Kamillen
tee erhalten Sie von: Mr. A. Sperl,
1917 Bonifay Street, Pittsburgh 3,
Pa.
H. R., Wis
Die gesündeste Lage beim Schlafen
ist die wagerechte, das Liegen. Im
Allgemeinen soll man auf der rechten
Seite liegen, weil in dieser Lage die
Herztätigkeit am wenigsten gestört
wird. £1) ein weiches oder hartes La
ger am gesündesten ist, kommt auf den
Einzelnen an. Jeder soll diejenige La
ge einnehmen, in welcher er am besten
und bequemsten ausruhen kann. Tie
Ansichten darüber sind verschieden.
Ter Europäer oder Amerikaner schläft
nur dann angenehm und bequem,
wenn er ein weiches Kopfkissen unter
seinem Haupt hat doch der Japaner
streckt sich auf einer Matte auf dem
Boden hin und schiebt einen harten,
viereckigen Holzblock unter seinen
Kopf ohne denselben würde er
schlecht schlafen. Ter Chinese hält viel
auf sein Bett, welches sehr niedrig,
öfters aber fein ans Holz geschnitzt
ist. Er bettet sich jedoch nie weicher,
als Matten dies erlauben. Während
die Leute nördlicher Länder nicht schla
fen können, ohne genügenden Raum
zu haben, um ihre Beine auszustrek
ken, rollen die Bewohner der Tropen
wie die Affen sich zusammen und schla
fen auch in dieser Lage gut. Ter Eng
länder bedeckt sich mit ein paar Tek
ken, schläft oft bei offenem Fenster im
Bewohner von Nürnberg in Deutschland suchen JETZT!
einem Militärabfallhaufen nach N abrang
hat bereits 70 Millionen Dollars an Unterstützungen in 47 Ländern zur Verteilung gebracht. Nun
mehr braucht man Ihre Hilfe für die unschuldigen Opfer in Deutschland.
Bitte, schicken Sie Ihre Gabe noch heute.
War Relief Services-National Cath. Weif are Conference
wird sofort auf raschem Wege diesen hilfosen Opfern Lebensmittel und Unterstützung zukomme»
lassen.
Spenden an Wae Relief Service»—NCWC kgonea bei der Einkonmmmtmm in Abtug gebracht wteäm
CITY —ZONE VTATO.
kalten Winter. Der Russe dagegen
schläft nirgends lieber als auf dem
großen Ofen in seiner Behausung.
Kriecht er am Morgen aus diesem hei
ßen Bett, nimmt er ein kalte?. Bad,
sollte er auch die Eisdecke von dem
Wasser entfernen müssen. Ter Lapp
länder kriecht mit dem Kopf in einen
Sack ans Renntierfell und schläft da
rin warm und bequem. Der am an
dern Ende der Welt lebende Ost-Jn
dier hat auch einen Schlafsack, doch ist
dieser luftiger als der des Lappen und
hat den Zweck, die Moskitos fernzu
halten.
:.
__________
Man kann ohne Uebertreibung be
haupten, daß die meisten Menschen
durchschnittlich verkehrt atmen, d. h.
nicht genug darauf achten, wie sie at
men. Moderne Aerzte und Forscher
behaupten geradezu, daß der erhöhte
Blutdruck, a it dem so viele Menschen
leiden, vom verkehrten Atmen her
rührt. Vor allem sollte man von Zeit
zu Zeit sich im Tiefatmen üben. Der
in der medizinischen Welt wohl be
kannte Münchener Unmersitätsprofes
for Dr. G. Tirala l?at durch jähre
lange Forschungen gefunden, daß man
durch Tiefatmung hohen Blutdruck, ja
sogar Herzkrankheiten heilen kann, be
sonders Herzmuskelschwäche, Herz
klappenfehler und Herzkrämpfe. Zu
diesem Zweck sollte man und das
kann man ohne ärztliche Leitung
selbst im Zimmer oder im Freien eine
sogenannte Luftgymnastik vornehmen.
Im Zimmer öffne man das Fenster,
sodaß das Zimmer sich mit frischer
Luft anfüllt, strecke beide Arme in die
Höhe, schließe den Mund und atme
durch die Nase viel Luft ein, halte
diefe Luft eine zeitlang in der Lun
ge und stoße sie dann langsam
church die Nase aus. Diese Hebung ma
che man zehn bis fünfzehn Minuten
zwei- bis dreimal am Tage. Im
Freien ist es noch besser. Man gehe
langsam, verschränke beide Arme auf
dem Rücken und atme durch die Nase
möglichst tief und viel Luft ein, halte
den Atem eine zeitlang an und stoße
dann die Luft aus immer nur
durch die Nase, nie durch den Mund.
Tie meisten Menschen atmen zu kurz
und zu schnell. Eine gute Hebung ist
auch das Bergsteigen. Tabei gehe man
aber langsam vor, daß man nicht au
ßer Atem gerät, sonst werden Lunge
und Herz zn viel angestrengt. Nach
längerer Uebnng kann man schon
schneller sich bewegen. Wer Lust und
Anlage zum Singen hat, sollte viel
singen. Tas weitet auch Brust und
Lunge. Wichtig ist auch die Haltung
des Körpers beim Gehen und beson
ders beim Sitzen. Man drücke stets die
Brust heraus und atme tief. Wer die
ganze Woche in schlechter Luft zu ar
beiten gezwungen ist, sollte an freien
Tagen so viel frische Luft einatmen
als möglich. Die beste Luft ist im
Walde und auf den Bergen.
Th. W., N. Y
Ueber die Entstehung und Heilung
der sogenannten Infantile Paralysis
U N E
SITZT AN EINEM LEEREN
TISCHE
Tag für Tag geben in Deutschland infolge der
Mörderischen Wirkung der Unterernährung im
mer mehr und whr unschuldige
langsamen Tode entgegen.
Viele von ihnen werden gar nie alt genug wtt
den, um etwas anderes als Hunger, KranUtai» imif
Tod kennenzulernen. Die christliche Caritas reft
nach Ihrer Hilfe!
HELFEN SIE IHNEN
II «»,»«,,I,« », liilli m—limn1WIII I I um
'X v
OHIO WAISENFREUND
ist noch wenig bekannt. In dem be
kannten und zuverlässigen, von Dr.
Lust herausgegebenen medizinischen
Monatsheft .Nature's Path' wurden
nachstehende Einzelheiten angegeben:
„Ter Name /Infantile Paralysis' ist
verkehrt und irreführend, weil er
nicht den Charakter der Krankheit be
zeichnet und dieselbe nur tiuf die Kin
der beschränkt, da Erwachsene dagegen
nicht immun sind." „Diese Krank
heit," so heißt es weiter, „wird der
ursacht durch Federvieh (Hühner, En
ten, Gänse u. dgl.), welche mit Range
Paralysis, Lymphomatosis oder Lau
cosis, auch Wry-Neck, Limber-Neck
und Jocke-Leg genannt, behaftet sind.
Tie Ansteckung erfolgt entweder durch
direkten Kontakt oder durch den
miß von solchem Geflügel, selbst von
rohen Eiern." Wer Näheres darüber
erfahren will, wende sich an das U.
8. Department of Agriculture und
verlange (gegen fünf Eents) Farm
er's Bulletin No. 1652, 8.24 oder
Public Health Bulletin of the Treas
ury No. 0425-32 Gen. (Polio)
A'0725 Terhune, E. F. Hühner oder
anderes Geflügel sollte man gründ
lich kochen oder braten. Eier sollen
hart gekocht werden. Infantile Para
lysis ist nicht von Person zu Person
ansteckend, weshalb eine Quarantäne
unnötig ist. (Nach dieser Ansicht wäre
ja auch der Ausschluß der Kinder von
der Schule überflüssig.) Infantile
Paralysis ist nicht schmerzlich, da sie
paralysierend wirkt. Durch die teil
weise Paralysiernng können Teile 'des
Niickgrades (Vertebrae) verschoben,
ein Nerv verletzt und so eine teilweise
ober totale Lähmung verursacht wer
den. Hat man keinen zuverlässigen
Arzt zur Hand, so^ suche man das die
Krankheit begleitende Fieber nicht zu
unterdrücken, sondern man lasse den
tranken tüchtig schwitzen, was den
Krankheitserreger unschädlich macht.
Spezialisten wenden mit gutem Er
folg „Radio Short Wave"-Elektrizi
tiit und andere elektrische Ströme an,
mit die Nerven- und Muskeltätigkeit
anzuregen.
B. 84, Calif.
Im katholischen Mittelalter, wel
ches moderne „Aufgeklärte" (besser:
Geschichtsunwissende) mit dem Namen
„finster" bezeichnen, gab es keine De
Pression und keine Armenhäuser. Das
Armenhaus ist ein Ueberbleibsel
nicht des katholischen Mittelalters
sondern der protestantischen „Refor
mation". Die Geschichte sagt jedem,
der es wissen will, daß im katholischen
Mittelalter die Klöster der Hort der
Armen waren. Alltäglich sammelten
sich die Armen und Hungrigen vor
der 5ilosterpforte und wurden gespeist
und getränkt, wie auch bis auf diesen
Tag in katholischen Wohltätigkeitsan
stalten und Hospitälern die Armen
und Notdürftigen gespeist und ver
pflegt werden. Diese Anstalten wur
den von Wohlhabenden unterstützt
und reichlich dotiert. Wenn von rei
chen Klöstern die Rede ist, so verwen
deten die katholischen Lrdensleute die
se irdischen Güter nicht für sich selbst,
sondern für Zwecke der Nächstenliebe.
Diese Verleumdungen, die heute noch
sehr zweckdienliche Vorwände liefern,
um die Güter der Klöster einzuziehen,
wurden auch damals von den prob»
stantischen Reformatoren erhoben, um
sich der Klostergüter zu bemächtigen.
Diesen bequemen Diebstahl haben die
Regierungen mehrerer Staaten unter
falschen Vorwänden inszeniert, um an
diesen für die Armen bestimmten Gü
tern ihren leeren Staatssäckel wieder
zu füllen, an dem sich die Regierenden
gemästet hatten. Das bestätigt die Ge
schichte aller Jahrhunderte.
Hy. W., Neb.
Unter einem „Lustrum" verstand
man im alten Rom einen Zeitraum
von fünf Jahren, nach welchem ein
Sühnopfer dargebracht wurde.
„Gargoyle" heißt im Deutschen „Was
serspeier". Das ist die Ausfluß röhre
(am Ende) der Dachrinne. Unsere
deutschen Vorfahren formten diese
Wasserspeier oft in phantastischen
Formen, wie Drachenköpfe. Der
Unterschied zwischen Wassersnot und
Wassernot besteht darin, daß Wassers
not eine Überschwemmung bedeutet,
und Wassernot ist ein Mangel an
Wasser, wie er in der Stadt New
Fork vorherrschte.
B. B., Neb
Das Wort „Utopie" kommt vom
Griechischen und bedeutet „Nirgend
heim", eine erdichtete Insel, auf wel
ch er der gleichnamige Staatsroman
Thomas Morus sich abspielt. Das
Wort wird auch gebraucht zur Be
zeichnung anderer ähnlicher Schriften
oder überhaupt phantastischer Welt
Verbesserungspläne. Im Deutschen be
zeichnet man mit dem Worte ein Hirn
gespinst, eine nicht zu verwirklichende
Idee einer Weltbeglückung. Die
„Idee" der Kommunisten ist wahr
haftig mehr als ein Hirngespinst in?
wirklichen Sinn des Wortes, als viel
mehr eine teufliche 'Idee zur materiel
len, moralischen und religiösen Zer
störung der ganzen Menschheit.
1
Ük
Irr unendliche Gruh
«o» Alba« Stolz
(Fortsetzung)
Nein, du Christ, 'das ist anders.
Geh' einmal hinter ins Bühlertal, ins
schöne Tal mit den edlen Wäldern und
hohen Bergen und mit dem Wasser
rauschen und Jelsgestein. Schau dort
wie an der gähen Bergwand die
Reben, wie hundert und tausend grüne
Kerzen aufrecht stehen. Weißt du auch,
wann aus diesen Reben der Wein
am süßesten und feurigsten gerinnt?
Wenn dieser Wein fast wird wie Men
schengeist? Das geschieht, wenn die
Sonnenglut drauf brennt, ganz wie
unsinnig. Ein kühler behaglicher
Sommer, der bringt ein schlechtes Ge
bräu ein Getränk, daß der Magen
davon sich windet wie ein getretener
Wurm.
So ist es gewöhnlich auch mit der
Menschenseele, es liegt in ihrer Art
je edler und geistiger sie werden soll,
desto schärfer müssen die scharfen
Strahlen der Leiden auf sie glühen.
Daher kommt der wunderbare Spruch
in der Schrift und das wunderbare
Vorkommen im Leben: „Wen Gott
lieb hat, den züchtigt Er und schlägt
einen jeden, den Er als Kind an
nimmt." Wir wollen einmal sehen, ob
das wahr ist, und einen Spaziergang
machen ins Alte Testament hinunter.
Wen hat Gott da absonderlich lieb
gehabt? Einmal den Abel. Und wie ist
es dem armen Burschen ergangen?
Er ist jämmerlich zu Tode geschlagen
worden vom eigenen Bruder das ist
doch gewiß kein lustiger Tod. Wen
hat Gott noch liebgehabt? Den Joses,
des Jakobs Sohn, nicht wahr? Wie ist
es ihm ergangen? Die Siefbrüder
haben ihn gehaßt, haben ihn gespottet,
haben Rat geschlagen, ob sie ihn nicht
abschlachten sollten, haben ihn dann in
ein altes Brunnnenloch getan, hüben
ihn letztlich an Menschenkrämer ver
kauft, und im heißen Aegyptenland,
wo
:die
Sonne einen schwarz brennt,
da ist er einem Hofherrn verkauft
worden, und wo er dem Schandweib
Widerstand getan, so ist er schmachvoll
verleumdet und fast gehenkt worden
und er hat länger als zwei Jahre im
Gefängnis sitzen müssen usw. Und
wie ist es dem Moses ergangen? Hat
er sich nicht davonmachen müssen und
hat als Schäfersknecht sein Brot ver
dienen müssen, da er doch vornehm
Essen und Trinken gewöhnt war, da
ihn die Königstochter vorher gehalten
hatte, wie ein reiches kinderloses
Stadtweib ihr Hündlein hält. Und
wie hat das hitzige Judenvolk ihm erst
noch Verdruß und Zort eingejagt ohne
Ende, so daß er manchmal Gott um
den Tod gebittet hat, und ist doch
ein gewaltiger prächtiger Mann ge
wesen. Und wie ist es nach geh ends
dem David ergangen? Ich will nicht
reden, wo er liederlich geworden ist
und den schlechten Streich am Urias
und der Frau Uriasin getan hat vor
her, als braver Knabe und Jüngling,
bat er von dem langwüchsigen vier
stöckigen König Saul viel Angst und
Furcht ausstehen müssen, und es hätte
nicht viel gefehlt, so wäre er an die
Wand gespießt worden wie eine Brem
se. Und wie ist es den Propheten
ergangen? Tie sind ja gehetzt und ge
jagt worden gleich dem Schwarzwild
bret den einen haben sie in ein Was
serloch geschmissen, einen anderen
haben sie mit Steinwürfen getötet,
und noch einen anderen haben sie mit
einer hölzernen Säge entzweigesägt.
Und wie ist es dem Johannes, dem
größten Propheten im Alten Bund,
ergangen? S'st eine böse Geschichte, so
alt sie ist, so will sie nicht aussterben
und repetiert sich heutigen Tages noch
auf eine Art Johannes gibt es zwar
nicht mehr viele, aber Herodes und
Herodiafinen und Herodestochter, wel
che lustig tanzen können und denen ein
großer Herr um ihres Getcmzes wil
len willfahret den und jenen zu schä
digen, wenn er feine Miene dazu
macht derlei gibt es alleweil noch.
Aber um von dem Herodes-Geschlecht
im Neuen Testament auf den Johan
nes im Alten Testament wiederum zu
kommen: der ist gefänglich eingesetzt
worden, und hernach, weil das Fräu
lein schön getanzt hat und Johannes
das Schandleben nicht loben wollte, so
hat er Haar und Blut und den Kopf
lassen müssen.
No*u Available, fr* ^UluhUUut:
Order from:
2gentätigkeit
II. Oktober
Diese Medizin
Forni's Alpenkräuter ist eine Ma
anregende Medizin.
5gen
Forni's Alpenkräuter's Blühun
lösende Wirkung hilft, sauren,
gr
iigen,
verstimmten Magen zu lindern.
Alpenkräuter ist eine exklusive For
mel,—eine Mischung von—(nicht nur
ein oder zwei,) sondern 18 Natur»
Kräutern, Wurzeln und Pflanzen,
welche sich für über 80 Jahre als wirk«
erm erwiesen haben. Versuchen Sie
es
h'iUte und sehen Sie, ob es nicht
ge»
rrde die Medizin ist die Sie brauchen.
Kaufen Sie Alpenkräuter in Ihrer
Nachbarschaft oder senden Sie für un
ser Spezial Einfuhrnn-R-AnRebot.
I
Senden Sie diesen "Spezial
I Angebots" Kupon Jetzt I
I O Einliegend $1.00. Senden Sie mir
portofrei eine reguläre I I Unzen
Flasche ALPENKRÄUTER.
Senden Sie per Nachnahme I
COD (zuzüglich Gebühren). I
Name
Adresse
Kommen wir aber in das Neue
Testament, da ist es noch viel ärger,
wie die Guten geplagt werden. Lies
die Legenden von den ältesten bis auf
die neuesten Heiligen, du wirst fast
allemal finden, daß sie gar hart mit
genommen worden sind. Ist einer nicht
geschunden worden am Leib, so ist er
geschunden worden an der Seele mit
schlechten Nachreden, mit Gespött, und
ist gezwickt worden mit Sticheleien
und schiefem Ansehen, und ist bedrängt
worden '00iv Vorgesetzten und mit
scharfen Verweisen über Gefängnis
gemaßregelt.
Der kurze Sinn von dem langen
Lied ist eben der: „Wen Gott lieb hat,
den züchtigt Er."
(Fortsetzung folgt)
GELD nach
Deutschland
Oesterreich
Wir bieten den vorteilhaftesten
Kurs für garantierte Ueber
weisungen nach Deutschland
und Oesterreich.
Prompte Zahlungen
Unsere langjährige Erfahrung
tut diesem Gebiet ist Ihre Ga
rantie für zufriedenstellende
Bedienung.
Europareisen per Flugzeug
oder Schiff.
Lebensmittel-Pakete
nach allen Zonen.
Unterbreiten Sie uns Ihre Ein
wanderungs- und Besucher
Probleme, Erbschafts-, Grund
eigentums- und Vermögens
A.ngelegenheiten. Rechtsrat
in unserem Bureau.
Y4
hilft auf
3 Art
und
Weisen
Form's Alpenkräuter verschallt
schnelle, sanite, angenehme Linde»
rar von Hartleibigkeit und solchen
Syr ptomen wie Kopfschmerzen, Ver
dar ingsstörung, Nervosität, Schlaf- und
Appetitlosigkeit, Blähungen, wenn
du ?h träge Ausscheidung hervorg»
ru! n.

ft rau I. O., Neb.
Back Your Future
mth
U. S. SAVINGS BONDS
WANDUKEIt riUNTING CO.
i8 Kast TYnth St., St. Paul.
Wanderer Printing Co.,
St. Paul, Minnesota
GKERMAN RELIEF COMMITTEE
S5§ Fifth Avenue, New York 1, N. I.
War Relief Services—National Catholic Welfare Conference
Gentlemen:
War Relief Services-National Cath. Wellare Conference
Enclosed is contribution of I for relief of needy ehritisas Is Germany.
NAME
Fr. X. B., Ark
THE OFFICIAL HOLY YEAR PRAYER
The prayer composed by Pope Pius XII for the Holy Year
1950, translated into English and printed in convenient leaflet
form (3x5 j/z inches) for insertion into missal or prayer book.
Suitable for congregational recitation. With notation of condi
tions for indulgences, and the Imprimatur of His Excelkacv.
e o s e v A i s o u a y
Single copies 5 cents.
10 to 99 copies 1 cent each.
100 to 499 copies cent each.
500 or more $2 cent each.
WANDERER PRINTING COMPANY
128 East Tenth Street, ST. PAUL 1, MINNESOTA
Poetamt
DB. PETER FAHRNEY & SONS CO
Dept. 16-43 5
1801 Washington Blvd.. Chicago 12. OL I
*86 Stanley St. Winnipeg. Man^ Can,
PETER TRAVEL
BUREAUS, INC.
Gegründet 1922.
1307 Howard Street
Tel. AT 0340 Omaha 8, Aebr.

xml | txt