OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, February 16, 1876, Image 2

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1876-02-16/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

r
-Hermnncr WIk5bKtt.
Herausgegeben von
E. rof & Co
Hermann, 16 Februar 187.
i Revrrdy Johnson, t
In der Nickt vom Donnerstag auf
Freitag lefeter Woche fand der berühmt,
RechtS-Anivalt Reverdy SohnSon aus
ganz cigknlhümliche Weise seinen Tod.
Herr Johns c war Gast de Gouverneur
im Ctaatshausc und wollte wie eS schien
sich ohne Jemand z belästigen, cntfcruen.
Die Treppe scheint Herr JohnSon auch
gefunden zu haben und glücklich hinab
gestiegen zu sein, im Hofe aber stolperte
seiner Kurzsichtigkeit halbcrüber tuet).
rcre in der Nähe liegende Klumpen
Steinkohle und fiel Mit' dem. Kopfe so
schwer gegen die Wand deö Hause, daß
ine Gehirnerschütterung erfolgte, die
seinem Leben ein Ende machten. Seinem
Bearäbnif da an, lebten Sonntag
stattfand wohnte eine uns.cheure Wen
fchenmcnge bei, man schätzt die theilnahm
Cttf 10,000;
Kein Kandidat-
Gc. Shermann hat an da Co.'.greß
Mitglied Dazcll von Ohio einen Brief
gerichtet in dem er klart, daß er zu
keiner Zeit ein Kandidar für dai Amt
rmcS Präsidenten der Per Staaten war,
oder sein werde. Der General enipsnlilt
zur selben Zeit den Gouv. Hay? von Ohio
ai guten Mann für dieses nichtige Amt.
Einschränkungen.
DaS Comite deö Repräscntantenbansc
für Bewilligungen soll beschlossen haben
und in einem demnächst zu erstattenden
Berichte dem Kongreß empfehlen : 1) Die
Zahl der ClerkS und Gehilfen der der
schiedenen Departements um zwanzig
Procent zu vermindern und zur Bcwäl
tigung der ihnen übertragenen Arbe't zu
bestimmen, daß künftig ihre Arbeitszeit
täglich acht, statt wie bisher sechs Etun
den fein soll; 2) alle Gehalte, mit AuS
nähme jener der Mitglieder deS Cabinelö
und der ClerkS, die jährlich weniger als
$1200 bekommen, um zehn Prozent
reduciren. Die Bewilligungen, um welche
eS sich bei der Gclegeuhcit handelt,
betragen im Ganzen fünfundzwanzig
Millionen und die Ersparnisse, welche
durch die erwähnten Vorschläge zu erwar
tcn sind, werden auf sieben Milliomn
veranschlagt. Wenn die Empfehlungen
dicscS ComilcS die Billigung des Sein
grcsscS erhalten und bei alle anderen
Bewilligungen in ähnlicher Weise versah
ren wird, dann mag cö nicht schwer
halten, die gcsaninitcn Ausgaben der
Nationalregicrung um vierzig Millionen
zu reduciren. TaS wäre wenigstens ein
Anfang zu den durch die drückende
Zeitvcrhältnisse gebotenen Einschränkun
gen, wiewohl dieselben bei. weitem noch
nicht der Verminderung der Einnahmen
gleichkomme, welche jedcS Privatgeschäft
im Laufe der letzten zwei Jahre erlitten
hat. Herr Nandall, der an der Spitze
dieses Comites steht, würde sich ,,93cra,i
be und Vergessen" für viele seiner
Sünden sicher können, wenn cö, ihni
gelänge, die Annahme der obenerirähntcn
Vorschläge zu sichern Als ein weiterer,
höchst anerkcniiungSwcrther Vorschlag
deö Comites wird der gemeldet, die Ge
halte bei Congreßmirglieder von S5000
uf 8-1500 bcrabzusctzz.
Jefferson Davis.
Bei Besprechung der Amlrestiedebatte
tut Repräsentantenhaus deS CongreffcS
bemerkte daö in MemphiS erscheinende
mokratische Blatt Avalanchc" sehr zn
treffend :
Wir betrachten weder in der gegen
wärtigen noch in der zukünftigen Politik
deS LirdcS Herrn Jcffcrson DaviS als
ein Element oder als einen möglichen
Factor und eS ist nicht klug von Seite
der demokratische Partei, ihn, wenn auch
nur für einen Augenblick z einem solchen
zu machen. Sowohl in den lebendige
der Fragen Gegenwart wie in jenen der
Zukunft vertritt' er thatsächlich kein
Prinzip. Er ist für immer aus dcm
öffentlichen Lebe geschieden und ebenso
zum geschichtlichen Gegenstande geworden
wie Abraham Lincoln, Nach fünflig
Jahren mag die Geschichte über sie
urtheilen. Jetzt kann dies ncch nicht
geschehen."
Hierein mag da Memphiscr Blatt
. Recht haben. Die Aninestiedebatte ver,
lieh der Person deS Ezpräsidcnten der
Conföderation eine Bedeutung, welche
sie gar nicht mehr besessen hatte. Mcn
überlasse ihn der Vergessenheit, in welche
er bereits bis zum Vcrsollenscin tt
funken war.
, Pi-sach N Aubinstein der Erniordung
der Cahra AkLander angeklagt, wurke
letzten Samstag von der Jury al
; schuldig" befunden und verurthcilt am
24. M rrz gehängt zu werden.
Der Telegraph berichtet den, letzten ;
DicnStag Abend erfolgten Nntergarnfdei
aus der Fahrt öon Rem Orleans nach
St. Louiö begriffenen Dampfer Cit?
of Qulncy", 75 Meilen unterhalb M:m
phiS. Die Ladung bestand aus Zucker
und ist ein vollständiger Verlust' ' Glück
lichcrmeise find bei diesem Unfall keine
Menschcnle''en verloren.
Die Heuschrecken haben bei Indcpe
den bereits ihr Erscheinen gemacht. Ein
Herr Schweife!, der ungefähr eine Meile
außerhalb der Stadt eine Weinberg
besitzt, fand, alö er seinen Weingarten
besichtigte, auf einzelnen Reben bereits
vollständig kntwickclte Heuschrecken, die
nach ihrer Größe zu urtheilen, bereit im
Dezember herausgekommen fein munen
Die Heuschrecke sind jedoch nicht die Brüt
der Wanderheuschrecken, sondern, w'k e
scheint, die gewöhnliche Heupferd',
welche alljährlich auf Wiesen und. Gras
Plätze umherspringen, ohne erheblichen
Schaden u thun. Wunderbar ist nur
daß die neuliche schcisc Kälte lic Thier
nicht gelobtet hat.
. Nach dem Ausweis deö Postdcparl
mentS wurden im Monat Januar für 31
Millionen Dollars Portomarkcn, Cor
rcspondenzkartcn und gestempelte Brief
umschlage verkauft' AuS der ohne
Gleichen dastehenden Höhe dieser Summe
glaubt man auf rasche Wiererbclcbattg
deö Geschäftes schließen zn dürfen.
In dem Babcock Fall wurden bis
jetzt die Zeugen für die Aklage vcrnom
nie. Lo viel wir au denselben entneh
men können, wird eS für den NegicrungS'
Anwalt schwer sein die dickteVcrbindg
deS Angeklagten mit dem St. Siuiifer
WhiSkeyring nachzuweisen, obschon man
moralisch von seiner Schuld überzeug!
sein kann. Heute wird Sz Gcncral
Anwalt Williams für die VcrthcitiguNi,
eine Rede halten, worauf mit der Vcr
nehmung der Belastungszeugen begonnen
wird. Präsident Ginnt wurde in dieser
Anaclcacnheit letzte Woche einem Verhör
unterworfen, in welchem er erkiSltc. daß
Babcock ihn nie in Bezug der Anstellung
od:r Versetzung der betr. Beamten z
beeinflussen suchte und das, il über den
Angeklagten noch nicht bekannt worden,
daö seine llcberzcugung, derselbe sei ei
ehrlicher Mann erschüttern könne. Wen
Babcock wirklich schuldig scin sollte so
muß man nach der Aussage deS Präsiden
den allen Verdacht an seine Wtwissen
schaft fallen lass..
Letzten Sonntag Abend machten in
St. LouiS zwei Männer die ,in einem
Bu,igy saßen de Versuch ein Negermad
chcn, daö sie vorher chloroformirt und in
Knabcnklcider gesteckt hatten, über die
Brücke in den Fluß zu werfe. Der
Plan wurde durch dc Umstand daß da
Mädchen den in ihren Mund gesteckten
Knebel mit beknabe übermenschlich
Kraftanstrcngiing entfernte und um Hilfe
ri'f vereitelt. Die Mcirdgescllcn ließe
Pferd lind Buggy im Stich und entkamen
in der Dunkelheit. Die Negerin, welche
mit einem der Gesell? ei intiincS Ber
hältniß untich7i,nv--irir, dnß rö' jioei
der Expreß Räuber feien die den Wage
der 11. 3. HEpreß feo. geplünkeit:,n,,d
daß sie zufällig' hinter daS Gchei'mliib
ihres Galans gekommen, der ihr alödan
gesagt, sie wisse zu viel und müh,
unschädlich gemacht werden. Die Poli
zei gibt sich alle mögliche Mühe der beiden
Verbrecher habhaft zu werden
AuS Roscville. Pa. wird über die
Beraubuni, cincS ..alten Deutschen,
NamenS Ecilman. wie folgt berichtet
Gcilmann erhielt von Zeit zn Zeit Geld
von Europa und da er eS nirgcn.S an
legte so mußte man attnehmcn, daß er c
im H ruse verborgen hielt. Letzten DienS
tag wurde er von maSkirlen uuucrn
seiner Wohnung überfallen und gebunden
worauf sia,rlsdan dieMuringlinge an
die Durchsuchung der Wohnung maclite.
Im Koffer fanden sie $30 m-G'eldmim
zen. im Strohsack, den sie aufschnitten.
H200 in Greenkick. Geilman weigerte
sich trotz Todesdrohungen den Ort anzu
geben, wo er seine übrigen Schätze ver
borgcn hattet Stnit übergoß mn ihn
mit Oel nnd band ihu auj einem Stulile
sest, unter welchem" Stroh und Papier
.kiiuft und in Brand acsteckt wurde
Diese Marter löste dem alten Mann die
Zunge, iflid gab er den Ort an, wo sich
eine Summe von 2000 Dollars verbor.
gen fand. Nachdem er 'f die Bibel
beschworen, daß er nicht weiter b fitze,
machten die Räuber sich mit der Beut
davon, den Alten gebunden und geknebelt
auf dem Sessel zurücklassend.
Nachbarn fanden ikn am nächst Tage
wie die Räuber ihn verlassen hatten, der
Fußboden unter seinem Sessel war fast
durchbrannr, Beine und Sitz des Stuhle
ebei fall verkohlt und da Zimmer in
größter Unordnung. BiS jetzt hat mau
noch nicht ermitteln können, wer die
Thäter waren.
AuS Chcyenne wird unterm 14. d.
M. gemeldet : v "
Heute gingen 150 Soldsucher nach den
Schwarzen Bergen ab. Ankommende
Reisende trafen auf achttägigem Ritt von
Custar City 185 bepackte, nachdem Gold,
lande bestimmte Wagen an. Im Laufe
der Woche brechen andere 200 Mann von
hier auf. Zeder Bahnug bringt Nutzende
von Goldsuchern.
- B e e ch e r i m u s ist kein übler
usdruck für gewisse Vergehen,
deren in jüngster Zeit Herren vom
Cleru aller Sorten so häusiz bezichtigt
werden. In Brooklyn scheint diese Sorte
von Vergehen ansteckend zu sein. Ein
Rev. Fred Bell, ein Methodistenprediger,
der jedoch früher Preisborcr gewesen ist.
wurde, weil er sich gegen eine Dame seiner
Kirche, die an der Schwindsucht dar
nieder liegt des BeecheriömuS schuldig
gemacht hatte, seines AmtcS entsrjjt. In
DaiileS Inferno" kann man lesen, wie
diese Sorte von Heimtückern, die man
auch schon damals kannte, in der Hölle
tractirt werde. Schade, daß mit diesem
Iractcment nicht schon im Diesseits ein
gründlicher Anfang gemacht wird.
I n M i l W a u k e e hielt am vor
letzten Sonntag der Baptisten Prediger
W T. Clarke ei Predigt über die Bibel
in dc Schulen und sprach sich wie folgt
aus: Die Bibel muß auö teil öffentlichen
Schule entfernt werden, nicht weil
Noin es verlangt sondern weil die
Seridjtigkeit und die Religion es
fordern I Die charakteristische Neig-
iing unserer Zeit ist zu Gunsten der
Arbcitstheilung. Die Bibel in die
Kirche und SonntagSschulc, die pra'ctische
Bildung in die Schule I Die Ent
fcrnung der Bibel nimmt den Dcmago
gen und Fanatikcrn ein gefährliches
Werkzeug aus den' Hände."....
Bravo l
Die 2 l l i vifer Staats-
Hauptstadt Springficld ist angcnblick
lich ei f ovf und armlos. ö G.'mciiiwcscn,
Zn Folge einer Verschwörung sind die
Steuer nicht bezahlt worden, die slädti
sche Kasse war leer, Schulden dürfen nicht
gemacht ivcrdei', und so l) a t den der
Myor die Polizei, die Fcucr.vchr die
Lehrer a dc öffentlichen Schulen, die
Latcrcanzüccr, kurz, sämmtliäic
Aiigcslclltc der Stadt entlasse. Der
Stadlratl, genchmiütc in Ertrasitziing mit
11 gegen 3 St im min daö Vcrsahr'N dcö
ÄayorS, und so ist jctzt Springsicld
o ,neZchi,tz, ohne schulen, ohne Beleucht
l,g und olinc Verwaltnng, denn auch der
Sladtrth hat sich vertagt und der Mayor
seine Ossice geschlossen. Wie daö
Kuddelmuddel" eure wird, vermag
Niemand abzuschc. Ei großes Land,
diese Am.-rika !
-Ein wohlthätiger Son
de rl in g. Zu Dunkirk (New Jork)
starb lctzlcn Freitag ein Deutscher, Na.
menS Zohn Sclly, der ein Sonderling
war und allgemein für einen E'cizhalö
galt, mit Hintcrlassu,? cincS Vcrmögcnö
von etwa $50,000. Derselbe hat sei
gcsainmtcs Vermögen ach Abzlig der
etwa daraus haflcndZn Schulden bei
Stadt . Dunkirk unter der Bedingung
vermacht, daß ein darunter begriffenes
Grundstück zu cincm öffentlichen Park
umgewandelt werde, dc- den Name dcö
Verstorbene tragen soll, und daß der
Rest deS Vermögens z Geld gemacht
und davon ein- Hospital erbaut werden
soll. Selly bewohrtc ganz allein da?
Erdgeschoß eines alten, ungesunden,
zweistöckige Hansck, während die ober
Stockwerke leer standen. Seine Wohn
ung war ganz ärmlich eingerichtet und in
höchst schmutzigem Znstand. Er pflegte
mit wenili eilten Nmga,, und nährte sich
von Abfalle an dc Fleischerläden.
Er bc' imnite feinern Testamente, daß
ilim kein Grabstci gcsctzt werden dürfe
Man iwcifelf daran, daß Selly scin rech
iet Name ist . .
London, Die Einfuhr von amc
ricinischem Fleisch, welches durch die
Einwirkung trockener Kälte" frisch
erhalten wird, nimmt allmählich größere
Nmfanz an, da sich da Verfahren bisher
gr veivayrr nv va FIclscy immer
schnellcn Absatz gefunden hat. ES sind
,n Den letzten sechs Wochen über 00
Tonnen Fleisch auf diese Weise von New
Jork auf )cn Londoner Markte gekom
ne,i. und eS werden Vorkehrungen ge
troffen, um bald gröbere und häufigere
Sendungen machen zu können.
Zn St. LouiS sollen am nächsten
Freitag die drei Italiener, welche ihren
Landsmann. Franeesco Palermo rnivl
beten, hingerichtet werden. Nur Gerichts
beamte, einige Advokaten, Aerzte und
Zeitnngsberichterstatter werden der Hin
richtuns beiwohnen dürfen, um eine Wie,
derholung er Scenen wie sie bei derbentallS ntcr Schloh und Riegel seke,
Hinr'chtnng deö NegerS Brow statik-n',
den zu verhüten. I
V Literatur. Von der General
Agen'ur Willmer & Roger New Som
pany. New'Iork, ging unS soeben Heft
de, 91 o v e l l e nV$ - a n z" zu welche
den Anfang de ."neuesten NomauS der
Frau May Agne Fleming: ..Die von
Catheron" e,.thält. . Außerdem finden
wir die Förtietzungen der Romane von
Ikai und Sacher.Masöch, eine roman
tisch historische Erzählung Unter der
Guillotine", die' Criminul . Geschichte
,,anuud Weib", die historische Skizze
Ein Blatt au, der Geschichte Brüssels",
Gedichte von G. Heb. die Rubriken Am
Familientischc". Neue Erfindungen" .
s. ,, kurz eine Fülle de gediegenste
Lesestoffe. - Einer Zeitschrift, deren
Inhalt, gleich dem de Novellen.Kranz".
mit itbern Hcs'e mannigfaltiger und
anzichkiider wird, darf man wohl die
Fortdauer der Gunst de Publikum
wünschep, tpeldie ; uiitj)ted)l ;6ereit8 in
so hohem Grade zugewendet worden ist.
,,3ame Vick Blumen
führe r" (Rochester. N. I.). für )876,
in deutscher .Sprache, zeichnet sich vor
de meisten ähnlichen Publikationen durch
Reichhaltigkeit dc -Materials, sowie
durch schönen Druck und gelungene
Illustrationen au. Er enthält außerdem
eine Preisliste von Sämereien. D..S
vierteljährlich erscheinende Büchclchen ist
jedenfalls bei dcm geringen Preis von 2-5
CenlS der Anschaffung werth. '
LScft 10 und II deS Deutschen
Familicn-SchotzcS" ist so eben erschienen
und enthalt nächst den Fortsctzungen der
'.sende, Romane eine, neue Erzählung
von-., Waller Vogel, " betitelt: Harte
Herzen", sowie rtue Fülle interessanter
gkiiieiniiutziger Notizen tc. Wir rathen
alle freunden einer sputen Lectüre sich
den Familie Schatz" anzuschaffen
Derselbe ist durch jede Buchhandlung
oder direct vo den Verlegern, den Herren
Williner & Rogers, New Aork,. zu bezie
he.
I Von der RöSlein'schc Buchhand
I,,ng ging is daS erste ycft der siebte
Auflage de Buchs der Erfindungen,
Gewerbe und Industrie" zu. Von dem
Werth dessclbe,, gicbl der Umstand mehr
wie ganze Drnckscitc einen Bcgriff, daß
Kit seinem Elschcinc vor zwei Jahren
bereits die sicl-te Auflage nothwendig
grwvidcn und von dicscr wicdcr 7ö,QQ0
Excniplare g dr,,ckl werde. Dasselbe
enthält aasfülirliche Bcschrcibungcn aller
der i se em Ti'el angedeutete Gegen
stände und ist auf sechs Bände von je 12
L,cfcr'igen berechnet. Jeder Handwer
ker, Kaukmann und alle die auf Bildung
Anspruch mache, sollten es sich anschaf
fe, lim weitere Informationen wende
man sich an Friedrich Röölein, 22
südliche 4 Straße, Ct. LouiS, Mo.
BSu Eine Liste der Banknoten Fälsch
ungc ist dicscr Tage bei F. W. Helmick
in CinciiinaÜ crschicnen, dieselbe enthält
die faule vo h5 Banken auf welche
Fälschungen in Umlauf gesetzt wurden
Ebenfalls enthält daS Buch eine Liste Von
ankiivten auf Bänke die gut nicht
crillireii. Jeder Geschäftsmann sollte
sich dicscS Buch anschaffen, da eS für 25
Cent poltofrei a irgend welche Adrcss
in den Ver. Staate versandt wird.
S Von der i Milwankee erscheinen
de illustiirtc landwirlhschaftliche
Zeitschrift.
Die Acker und Gaitenbau-Zeitung"
ist uns die Februar'Nuinmer überfandt
werde.
?,,k, ,!,- ?,.!,,... ,,- , :,?.......,,?.
.p vnii jjm II II um liu'iuiuijiu
und-NntzenbringendeS für den deutschen
Landivirth'enlhält, wird einem Jede bei
nur ssüchtiger Einsicht derselben, sofort
einleuchten. ES ist dieS die einzige rein
Detsch.A,nerikaische landwirthfchaft'
liche Zeilschrift in den Ver. Staaten und
darf mit 9lco)t empfohlen werden.
Der Aboiinemcntspreis ' pci Jahr
beträgt 75 Cents und wird bei Bestellung
die Jaiiuar'Nuuimer dieses Jahre ach.
geliefert um den Jahrgang 1876 eomplct
zu machen.
Probc-Nummcrii werden sowohl von
nS als von dcm Herausgeber, Herrn W.
W. Colcnia, Milwaukee WiS.,. Porto
frei an einen Jede versandt, der darum
lajreiot; auch werden Bestellungen von
uS entgegengenommen und prompt
besorgt.
Fälscher entdeckt. Von
der Ver. Staaten-Polizei wurde vor
einigen Tagen eine Falschmünzerbande
aufgehoben, welche in der Nähe der
Stadt Kansa ihr Geschäft betrieben.
Fast zur gleichen Zcit erfuhren wir, daß
häufig versucht 'wird, Dr. August
Königs Hamburger Tropfen
zu fälschen, d. l. schlechte Präparate
unterzuschieben. Diese Betrüger sind
nicht weniger strafbar und man sollte sie
damit da vertrauende Publikum nicht,
ferner durch sie beschwiivdelt wirh. I
Die höchsten Areise
- fit
?.
von
Rclicn-G
Cmmwgham, Hcvbemont ttd
Taylor
im Ansang Dezember
bezahlen
Bush tu &0tt tu Meissner,
Bushbcrg, Mo.
Vergeßt nicht Ench an
E' Nhodms in Hermann, Mo., zn wenden,
chc Ihr irgend wclchc andere Offerten
annehmt.
17 .
lim die massenhaften Ausstände zu
vermriden, werde ich von und nach dem
1. Januar 187g mein Geschäft auf dem'
Baar-Syste,n
betreiben, nur solchen Credit gebend,
die ihre Rechnungen innerhalb 30 Tage
berichtigen.
Ich werde meine Waaren zehn biS
fünfzehn Prozent billiger verkaufen, den
je zuvor.
Am Ersten jeden Monats wird die
Rechnung den Betreffenden zugesandt.
unn wen nicht berichtig?, wird kein
Credit mehr bewilligt.
Alle die mit mir in Rechnung stehen.
sind aufgefordert so bald alS möglich
Vorzusprechen und ihren Verbindlichkeiten
nachzukommen.
Farmprodukte jeder Art
werden zum Marktpreise, statt Baar
angenommen.
Ed. K o e l l e r.
Zll vcrkanfctt
Eine Farm von zweihundert Zlcker mit Wehn
hau und Stallling nd gtem Brunnen, ist ju
sehr günstigen Bedingungen zu erkaufen.
günf und dreißig Ack.-r besinden sich Irr
Cultur und sind eingezäunt. Tai beb.,e Land
i'i) unrt-.RlMi.- Krert nnltnrn
Nähere Auekanf, ertheilt Nudolph Hirsel in
o,... a.. h. r-v unk
Vtiinuiin, vvii in iiiiitguiviiti. 11 vii miiv
Stelle an der Jron Noad 8j Meilen von Her
mann.
Louis OchLner.
Albert Christe!
Fabrikant von
i?Vr -..t;
Pt&W&M
fewwl
f&$Z zdMJ- r4V
Z&i'li? r"'-?5i?k?;'-
r-y.'---- r .v-x?
IZ
Pscrde-Geschirr n. s. w.
Marktstrasie, gegenüber dem Markthan
Hermann Mo.
Den Farmern, sowie dem Publikum
im Allgemeinen, die ergebene Anzeige,
daß ich daS Saltler Geschäft dem Z'iark
haS gegenüber, käuflich übernommen
habe, und von uun an, alle in diese
Fich einschlagenden Artikel u bedeutend
herabgesehten Preisen für Baar verkau
fen werde.
Die größte Auswahl on
Hcrrcn-n.Dlllllcn-Sätt l
sowie alle Sorten Pfcrdeschirr,
Kummet, Zäune, Halfter, Zügcl, :c
j AllcS selbstgemachte Arbeit
Reparaturen werden pünktlich besorgt
und wird e Jcderman in seinem eigenen
Interesse bei mir vorzusprechen, ehe man
anderöwo hingeht.
Albert Christel,
U
iy
-
chmttlmge
oder früher, zu liefern,
unseren Agenten, Hrn.,
Mortgage Verkauf.
Da N. B Vrown durch Verschreib am U
Mai 1871 dem Fund für Sumpflänrereitn ren
GaSconade k-v, ei Garantie für die Brzaht,
ng einer gewisse,, Schutrkr,'chreiba ftir 260'
Dollar das nachstehend beschriebene Eigenthum
übertragen hat, amlich.
Die nördliche Hälfic deö, südöstlichen Vierte!
deö südöstliche PierlelS der Sektion t0Tnshit
41, Ranae 5, mestlich, enthaltend 120 Acker un
beleaen im !o,mi? GaSconade.
Und da weder das Lapital noch die Zinsen be
sagier Note bezahlt wurden, werde ich, in Ueber
ciiistimmuiig it den Bestimmungen der Hypothek
d In golge eines BefrhIeS von der - cuiit-
Conit an der Eonrthaus Thiire in Hermann,
am Mittwoch den 23. Febuar, 1876.
alle Rechte und Aaspr che deS besagte R. B.
Vrown an oben beschriebenes Eigentham an den.
Meistbietend.' versteigern.
Theodore B e r g n e r,
Scheriff on Äaseonade Co.
V. W. SCHÖLTEN,
Fabrikant unv Händler in
Sätteln, Pferdegeschirr,
II. s. v. n s w.
Front Strasie gegenüber von G. A. &.
O. T. MerlenS' Store. .,
Hermann, Mo.
perren-
u. Damensättel,
und
alle Arte Pferdegeschirr
und
Sattlerwaaren stet an Hand.
Agenten für daö berühmte llucle Sam's
HarneS Oel.
H mi cd c
und
j iß WCV 10 CVt fttilttC
'
von
H. Honeck
H r
n. a n
M
Meinen Aden und dem Publikum zeige ka
biermit an. daß ich von jept an alle Siniede
und Wage macher Arbeiten selbst ausführe, da
ich die mii meiner Schmiede verbundene Wag
erwerkstätte selbst übernommen habe.
lim zahlreichen zusvruch kittet.
H. H 0 n e ck.
Malztreberu !
Bon heute an sind Malztrcbern zu ha
ben in (5. Kropps Brauerei.
Oesfnet die Augen,
oder
s,r m,it-'N Rontol nfflkk
J)l .17 VV.i 'V "II "
Spart Euer Geld ,.
und kauft die
verbcsserteHomeShuttle
Nähmaschine,
die billigste und beste
sör qe Art Fqmitteu Nähereirn.
Preis S2ö bi $80.
der die
Neue Home Näh'Maschine,
ein Triumph der mechanische Kunst und Äniiber
von Einfaelibeit, Wird on, keiner audnen über
troffen sür Schneider und Familien Arbeir.
Prei : 960. bi 5 125.
t&- Beide Maschinen werden garan
tirt für 5 Jahre.
Ein bedeutende Abzug für Cash an,
der Reuen Home.
Alte Maschinen irgend welcher Art
rockten in Tausch angenommen.
R. H. Hafenrltter.
. '

xml | txt