OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, November 19, 1880, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1880-11-19/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

tr
X
' -TV . v-- - -;.- i- -w H . -. .-.
.h,;-:.
. , -
DMWIWM!
VM
?
MMDMMMchMWWI
&SOBDB
73?-- rn:;.TT?,
iVsfuJ
,1 '
0F-. f '
W Sgjy it
Morrison
-:'
Deutsches MastWts
''. . -i' 4 - fefiA V-' L"'' - .
- i-i-i. : .-, , V - i - . V -
' - . v
c urtff1it?T
UVH
00IElfiD;CG
FrLchtbäne, Schättenbause .
Lierpfinze jeacrflrt.
IX tteffl Obstsorte, welche sich i
vfcfCkadl di kftm bewährt habe,
st dften TrandenaUk ftet habe.
Ei leirichstich QxantilZt Weik, eigene
e$f I tifiigfr Ttetfe.
Le?kllßrdn prompt besorgt-
Kommet . Svbde, Wom'f, Wo.
Ad,lP, eskee, gent. . -
iiM
SüRCJfsDen'
-Scg:
C. Gras HrrttSgeber.
yrriS : 52. prr IM
Osffee : ESeder Virrte SchiSrr Strebe.
ii 1:
. Die beß SetrZake sLarrcn
stetk an in Bar zu Haie.' ?
'. E o n r ad S ch 4.
Jahrgang
HenÄtmn 2JJd; Freitag, ; ben SV.WsvWwer RSGG.
"";l i ' ' ",':" - r:.--.- !, .;. - .. k z.s.. - . ; : r:;::"-.'' i'-n xLJ f A!-: ' -"'--V f-- ! ' sV ... y?; ' .f,:ijY
Gf(:--i-:
r-A fyvDq !'V- zch?? ff fiM
H tv.K n A K n r n filV' '5 rxi a i Mi fö4 i 1,!Ihv i- - -4
fT-, I I . I"! s f! lt . t IC ' Jr-:- '-- k - l-'-v, l V I I I I '5si 7 I" r""i--!
) y r I I i l I: r I t I ! . 7..., ' Vi !' . -r r VJ "k i-.f WJnA zk
X i 1 -; I 1 I- Lf Icf ! !r J: ' i $ ijv ' - ""l f -.V .. -I ... ni r JiV- I I '5, ,:f nf If f-
JK
)HHAr?
l A. A f A
s.
"1
iiiP
5F i 1 1 i ö
f
!!rs.
?mdflkblt ihre unden und tem
n-
Auswahl von
Herren- Damen- und Kinder-Schuhe,
Pailtosseln, e.
Ich edfaai brrrlt tagtäglich nee Sedge derbe, Ware, eiche ich
dillig sir Baar verkaufe. Gte Waare, niedere Prei e und
reelle Bedieanng.
Um geneigten Zuspruch bittet,
Mrs. Mary Tcitzel.
Front Straße, zwischen Schiller und Suttenberg. Hermann Mo.
Dll'V
hat sein Lager von
Taschen- und Wand-Uhrcn, Schmuck
sachcn jcdcr Art, Brillen u. s. w.
bedeutend vergrößert und hält jetzt unöreitig die größte und geschmackvollste
ukwahl von Ssaaren dieser Art welche jemals hier Zum Verkauf ausgelegt
wurde. j
Kommt überzeugt
Preisen verkauft werden.
Neparature a Uhren und Schmucksachen, Brille u. s. w.
werde prompt d billig angefertigt.
Die bekannte Lazarus und Morris Brillen
zu herabgesetzten Preisen.
Otto Meknbarbt.
CITY SIOE STOEE !
SlavU Straße zwischen 4. 5.
Q
fertiger von
neftl i.
Zedermann wird e in seinem Interesse finden, bei mir vorzusprechen, ehe
er anderSwo einkauft, da ich die größte Aulwahl von Schuhen und Stiefeln
in Hermann an Hand habe und dieselben zu äußerst billige Preisen ver
kaufen werde.
Neparatltrcn werben prompt besorgt.
Den größten Vorrth
von
Stieseln & Schuhen
findet ma
Gapitol Schutz Stove
bei
W. F.
CONCERT HALLE !
Billiard-Halle und Restauration
ei n- und Bier-Salson,
von
Idlli h & 1
Front Straße nahe Schiller Hermann Mo.
S Die brsten etränke und Cigarren stets an der Bar ;u baben.
SW ALDD JF L HF 11 M
Buchbinder,
und Händler in
Schulbüchern, Schreibheften, u. s. w.
Schreibmaterialien jeder Art, ftetS an Hand.
Sine große Auswahl
AlbumS, Gebetbücher, Portmanaies, u. s. w.
Ebenso :
Schach- Domino- nnd andere Gesellschaftsspiel
Auf alle bei mir gekauften AlbumS. PortonaieS. und Sebetbvcher
drucke ich gratis den Namen deS Käufer in hübschen Goldlettern.
Agent für alle in Zickels Verlag erscheinende Werke.
Da ich meinen ganzen Vorrath für Baar eingekauft habe, bin ich im
Stande, billiger alö irgend Jemand in Hermann zu verkaufen.
Man spreche vor, nnd überzeuge sich selbst. "
Oswald Fluhr.
Wvotze Wreis -
l S c
t
JULIUS
B
?
3
s
M
et
S Is
T fi
S
N E
Z l
T
'S I W
9
rn
1
Z!
s t:
8
i ..v
wss.
s
. M
fÄmAfc
0tt'ftt&CTKt
Et
mdZbefichiz mei Waaren
LtwKikMlMHK
$tt Hp pl KkfflerI Veiade, KSiller .v. Zront nd Zweiter
ik V W a V
lnrg TeiteZ.
Publikum im Allgemelnen lhre große
Mharbt,
GchNß
?
MERTENS.
Ermäßigung
h n 8B
5 ? . 3 Sf
V .L e st
flßTS
2
s
s s
ä
5 2. M
3ß?
3lS f
3 2. . JS.
rtrM 2 ZU
2 x Q
S
? w 2
o
3
tr
S
S2
Ox
X 3- -
? 2 ?
5 " 2. S. 3
A 2. S
x r r
1
s Iß 5
nd,.2hr werdet sonst irgend einfaus
.
Rudolph tzizel,
Deutscher Advokat
und
Öffentlicher Notar
praki'zkrt i GaSread. Osage ,b' FrakU
?ut, nnd i Oberg,richt X Staate Mis
touru
Zille au,ntraten Geschäfte werbe pünktlich
nnd billig besergt.
Office: Zimmer Ro. 220 und 221
Sranit-Gebäude,
südweg.Scke von 4ter n. Marktstraße
St. Lonis, Mo.
E. M. Glck
Rechts-Anwalt
Hermann Mo.
Vraktickrt in allen Gerichtshöfe on Gasco
nade nd anaren,erdkn Eovnties. Alle über
traaee eschäste wird die größte Aufmerk
samseitgtschentt. 2.
Schmied t
und
Wagnerwerkstätte
von
HE31AXff, HO.
Meine Kunöen. und dem Publikum
öberbauvt. ,eiae ich hiermit an. da ich
steis eine Vorrath von
Pflügen
halte, welche au dem - besten Stahl
gemacht find und ich Daher jede Pflug
garantiren kann; uuch hatte ick Wagen
vorräthtg. veftellungen und Repara
turen werden pünktlich vnd billig
besorgt
H.' H o n ck.
Jede Art wird garantirt.
Ei großer Vorrath do
Galantrie Waaren
m
erftnnllch niederen Preise ?
Dame . Toiletten Geaenständ. Spie,
seidene Bänder, .Saschbander". E,rset, Arm-
ranrer. anemuqt, incen; uno nimmt a
kcbkntüchex. Perlen. Stickwollen, englische und
deutsche Mottos, Stramin.
Künstliche Blumen
Vraut nd Eonfirmantkn Kränie. Hüke.Tchlei.
fen . f. .
miU DletzrI.
Schiller Sttaße, zwischen S. und Z. Hermann,
Mo.
Jetzt itZ die Zeit zu reisen.
Uedereinktimmuna mit den StaatS'Ge
seße und für das allgemeine Wodl hat dil
Vlinouri Pacific uru, tinu i?
Fahrpreise um teinabe ein Dritikl idreS früheren
Betrage reduzirt und eS ist jegt beinahe dilligr,
mit dieser Eisenbahn ,u reisen ak zu Hause zu
blklben. . . w
lieft dies aroken PrrlSermaß,auna nd
die M i ss o u r i Pacific fortfahren Hin und
HkrBillktS zw,iaen gelkn stai,onen zu
rintr eiteren Reduktion an zehn Trennt vom
eeaelmäßigkn JahrpreiS ,u verkaufen, und ,S ig
n. - p--e v:. n.l. v.-. i:k.... 1t.
tu vossrn rag cit u vuiw m 1
terftiiftung des Publikums für die Ermäßigung
ihrer vanagier'Narcn rni,lyav,gk trem
F. E. Fowler,
Den. P-?aai,x.Agent.
Sind obne ffraae die sebönst, nd
besten Klcköfen in der Welt.
Sine jede von den 141 Größen
wird ekaft it ein
Geschriebenen Garantie
da c Ich, tdres letche t
Politur, Schönheit. Oekonautie,
DauerhastigkkltVeauentlichkeU.
Der einzige oed,fen in der Welt,
versetze mir ve ?reu
ClSitlll
ffin,,,, $20 bk, 65, a,kttkt.
.ff, 4 ulfkt lusche t
fmr H,dlAVeark nd tut V,rKr
rrtwt; tfe Hmnt Ofen ,ri
ttrrtfc trtafc HoUr. xk,k mit
crita CiUmT, tU Hnttmmmttm
' Zu haben bei
I3tajazxo Noäöö
Schiller Stttße zwischen A ud en.
Äan. 0 0-0.0 Bkv.
0
(? .
1
W f.. V 1 1
5 ' - 1
& I "
Z ZH , !
s ;.v I rr
Z !Hr: l N
- fi:2-;7:-,-;,l "
l'I:. ' 3
' & r '
g I " v"'"" vr5
Z ü )W
- S :
SAW T:7 MM uYl i ,., WHI
rv'krcf i j-
MWK? F
Man berechnet, daß am 2ren Aovör.
etwa SbO,000 in den Ber. Staaten
geborene junge Bürger inm ersten
Male ihre etitrme für einen Prötide
ten der Bereinigte Staaten abgaben.
Seit Buchanan'S ttrwähluag VK turn
2. Rovembee 1859 find etwa 1,350,009
Geburten vorgekommen Rechaet.ma,
daß etwa ei Drittel der i jener
Periode Geborenen dak 21. Lebensjahr
nicht erreicht haben, so bleiben 900,(00
Menschen übrig, von welchen vielleicht
die Hälfte Jünglinge find. Run mögen
vielleicht 100.000 durch Abwesenheit
vom Heimathlorte, durch rankheit
verhindert sein; wiewohl diese Zahl zu
hoch gegriffen sein dürfte, so bleibe
noch obige 350.000 im Lande geborene
junge Bürger übrig. Hiezu kommen
noch die Eingewanderten, welche am 2.
Rosember zum ersten Male stimmten;
so daß daS Votum um wenigstens 600,
000 Stimmen mehr, als das
vor vier .
Jahre betragen hat.
Ein Vergleich
de in den letzten zwanzig Jahren bei
der Präsidentenwahl abgegebenen Vo
tums zeigt, daß unaefäbr 60 Proient
der Stimmen neuer Bürger den repub
likanischen Candidaten zufielen. In
diesem Jahre ist in Anbetracht der über
das ganze Land sich erstreckenden Be
wegunz zu Gunsten der republikanischen
Partei der Prozentsatz, um ein Be
deutendes gröber.
Die Art der Präsidenten Wahl.
AuS zahlreichen Anfragen betreffs
der gorm der Präsidentenwahl ersehen
mir daß darüber bei einem Theil unserer
Leser einige Unklarheit herrscht ur
eine kurze Erklärung dieser gorrn daher
angemessen ist. Die bezüglichen Bor
schriften sind im 2. Artikel nnd 12.
Zusatzartikel den Verfassung enthalten.
Die Wahl deS Präsidenten und Vee
Präsidenten findet durch Elektoren statt.
deren Ernennung den Staaten über
lassen ist. Jeder Staat hat so viele
Elektoren zu liefern, als er Senatoren
und Repräsentanten im Congreß hat.
Zusammen find eS hiernach jetzt 369.
und eine Mehrheit dieser Elektoren,
also mindestens 185, wählt den Präsi
denten und Bieepräfidenten. Kommt
keine solche Mehrheit zu Sande, so
wählt dS Aepräsentantenhaus den
Präsidenten und der Segirt den Vice
Präsidenten. Jin HauS hat jeberLtaat
eine Stimme, und diese wir'von einer
Mehrheit der Repräsentanten deS be
treffenden Staates bestimmt.' Da eS
33 Staate find, so gehören 20 Ltaa
te j einer Wahl im Hau; kommt
keine solche zu Stande, so fungirt der
vom Senat erwählt Bceprästdent al
Präsident. )a0 HiuS ist in seiner
Wahl auf die drei Caudidatey be
schränkt, welche die drei höchste Ziffern
b i der Wahl eineS Bieepräfidenten
durch die Elektoren erreicht haben.
Die Staaten sind unbeschränkt in der
Art der Einennung der Elektoren doch
iaffen jetzt alle Staaten die Elektoren
durch daS Volk wählen. llnfered
Wissens ist auch in allen Staaten nur
eine relative Mehrheit des Bolkövotumö
nothwendig, jedenfalls ist eS in unserem
Staate so. Aus diese Weise ist eS
kaum ander? möglich, als daß nur die
Elektoren, auf die sich mehrere Parteien
geeinigt haben (wie in Maine,) erwählt
werden. 9latürlich kann Jedermann
auf einem Präfideiitschaftswahlzettkl
Namen streichen nnd andere dafür setzen,
daher erholten in der Siegel die Elek
toren, die auf eine n Wahlzettel stehen,
nicht dieselbe Stimmenzahl und eö
kann vo. kommen, daß einer oder der
andere Elcktor durchfällt, während alle
seine CoUegen gewählt werden. Dazu
gehört eine sst vollkommen gleiche
Stärke der Palteien, wobei dann das
Streichen eines oder t.eS anderen
ElektorS .auf dem siegreichen
Wahlzettel einem oder dem andern
Elekkorauf dem unterlegenen
Wahlzettel eine höhere Stimmenzahl
brächte, als derjenige Elektor der die
jenigen Elektoren erlangen, welche die
niedrigste Stimmenzahl auf dem sonst
siegreichen Zettel haben. Der Staat
New Jork mag z. B. eine Million
Stimmen abgeben, von diesen mögen
erhalten :
Demokratische Elektoren 490.000
Republikanische ., 489.000
Greenbacker ., 21.000
Dabei wären die Z5 demokratischen
Elektoren gewählt, doch mag einer der
demokratischen Elektoren hinter seinem
Wahlzettel zurückbleiben, sagen wie um
1.100 Stimmen, also blo 488.900
Stimmen erhalten, dann wären 34
demokratische Elektoren und 1 republi
kanischer gewählt und der Staat New
Jork würde 34 Stimmen für Hancock
und Evglish und 1 Stimme für Gar
field und Arthur abgeben.
Wir erwähnen dieses sehr unwahr-
scheinlichen Falles, weil eine bezügliche
Anfrage an uns gestellt worden ist.
Der Jrager ist aber im Irrthum, wenn
er glaubt, daß dieS der Fall in Oregon
gewesen. Dort war einer der gewählt
ten republikanischen Elektoren nicht
qualifizirt, weil nach der BundeSver
fassung kein Bundesbeamter Elektor
fei kann, einer jener Elektoren aber
dieS war. ' Run erklärte der demi-kra
tische Gouverneur, daß der Elektor, ber
die nächsthSchfte Stimmenzahl hatte.
erwählt. sei ; dies war ein .Demokrat
,d eS wären somit . 1- republikanische
Slektören nd 1' demskratifchnttwe
se. Vagegen Hütte ftch L?tchkl em
wenden lassen, wsna nicht dal Uatt
geletz im Wege gestanden hätte. Unter
diesem brauchte der nickt qualisizirte
Slektoe einfach bei der Versammlung
d?r Elektoren wegzub'eiben und feine
College waren berechtigt, die Vakanz
auszufüllen. . So füllt auch in unserem
Staate daS Elektoraeollegium jede
Vakan, auS. unter andere auch e,e
solche, die dadurch entstände, daß zwei
oder mehr Kandidaten eine gleiche
Stimmenzahl erhielten (R. A. StSzg
Einer der den Zeitungen glaubt.
SS beruht auf Wahrheit waS diesmal
die Zeitungen schreiben, sagt Herr
ffranz Wilke. Lafayette. Ind. Ich
kenne einen Mann in hiesiger Stadt,
welcher so schlimm an RheumntiSmuS
litt, daß er sich nicht bewegen konnte,
seine Deine waren geschwollen und er
litt unsägliche Schmerzen. Er ließ sich
eine fflasche St. ?akod Oel bolen und
fix tAta damit einreihen. In ,wölk
- tunken waren alle Schmerien ver
schwunden und nach Verlauf von 36
Stunden war die Geschwulst auch weg.
Unsere demokratischen Mitbür. r
sollten sich die Niederlage ihrer P:M
nicht allzuseh? zu Herzen nehmen. Si.
wissen auS Erfahrung, daß eS sich unter
einem republikanischen Präsidenter
nicht nur recht erträglich leben läpt.
sondern daß auch dabei daS ganze Land
in befriedigendSer Weise gedeihen und
sich einer ehrliche und fähigen Ber
waltung erfreuen kann, wie die? j'
durch die gegenwärtigen Zustände am
allerbesten bewiesen wird, Namentlich
die deutschen Hartgelddemokraten wis
sen, daß unsere jetzige geschäftliche
Prosperität der republikanischen Fi
nanzpolitik mit zu verdanken ist, und
sie wissen auch, daß die Finanzpolitik,
welche von einem sehr großen Theile
ihrer Partei befürwortet wird, die
jetzigen geordneten finanziellen Zustände
über den Haufen werfen, die Baarzabl
ung aufheben und dadurch den Eredit
deS Landes und unsere geschäftliche
Prosperität vernichten würde. Wenn
insere demokratischen Mitbürger die
Sache in diesem Lichte betrachten, wer
den viel von ihnen schließlich zu der
Einsicht gelangen, daß eS doch so, wie
eS gekommen ist, am besten ist.
Im 46 Congresse war das Deutsch
merikanerthum durch folgende Abge
ordnete vertreten: Heilmann (Rep.)
von Indien, Lepold Morse (Dem.)
von MasachusettS, Heinrich Poehler
(Dem.) von Minnesota, Nikolaus
Müller (Dem ) und S. SinSein (Dem )
von 5 Sork, P. B. Deuster von
WiSeonnn. Wir hatten somit in der
nationalen Legislatur sechs dentfcha
mexikanische Repräsenka ,ten. Die
Wahlen für den 47. Eongreß ergeb, n
wieder fechS deutsch amerikanische Ab
geordnete, obwohl Poehler von Minne
sota und Einstein nicht mehr Mitglieder
deS CongrrsseS sein werden. Dieser
Verlust wird aber wett gemacht durch
Rich. unther (Rep.) von WiSconsin
und Dietrich Schmidt (Rep ) von
Illinois. Wisconsin ist somit der
einzige Staat, welcher im 47. Eongreß
durch zweiOeut'ch-Amerikaner vertreten
lein wird, nämlich durch Guenther und
Deuster.
Todte Seeschlangen Da die See
schlänge des Sommer S zu den gewesenen
Dingen gehört und die sauere Gurken
zeit hinter unS liegt, tauchen in oeu
vielen Blättern und Blettchen Hypieni
sten auf. welche mit ihren BeihallungS
maßregeln während der rauhen Jahre?,
zeit daS Volk beglücken. Auch wir
werden mit dem Strome der Zeit fort
gerissen, fassen jedoch unsere Rath'
schlage in den wenigen Worten zusam
men : Leidest Du on Erkältung, plagt
Dich der Husten, so geb' zum Groß
Mütterchen," dieselbe hat immer eine
Tasse von Dr. August ö n i g'S
HamburgerBrusttheefür Dich
in Bereitschaft.
W. H. Barnum und Genossen baben
sich veranlaßt gefühlt, eine Erklärung
loszulassen, in welcher sie sich von dem
Verdacht, an der Fälschung deS Morey-
Briefes betheiligt gewesen zu sein,
weißzuwaschen suchen. . Jedoch stellen
sie durch dieselbe nur die verbrecherische
Schuld, mit welcher sie von jenem
Briefe trotz deS UmstanbeS, daß eS
ihnen ein Leichte hätte sein müssen,
sich von der vorliegenden Fälschung zu
überzeugen, von neuem in ein grelle
Licht. 2m Uebrigen zeichnet sich die
betreffende Erklärung nur durch ihren
freche Ton und durch die schamlose
Ärt und Weise auS, wie auch jetzt noch
der Versuch gemacht wird S arfield mit
oth zu beweisen.
Unter den Tausenden von Personen,
welche freiwillig, ohne jede Aufforder.
ung für den Werth von Dr. August
König's Hamburger gamili,'Medizi
nen Zeugniß ablegen, finden wir die
Kamen unserer prominenteste Mit
bürger aus allen' Thulen lies Landes
Rev. Father Kebmann, ' Direktor des
Pio Rono College, M'aeo, Sa sprich
sich folgenbermaßen aus : Dr. August
köwg's' Hamburger' Tropfen find von
ausgezeichneter VSte" Sie haben mir
und Andern, welche ich deren Anwen
euvg empkas,' 'dortressliche Dienste
geleiAet.
!P1teni o
JtezL. . MyWaw
Opposite Hermann Star Hills-
' 2ftOa
APEB
os all kin&s.
'hotoeraph Albums.
Pocketbooks, . ,
Pencils. Siate and Lead,
Pens and j'enholders, .
Pencll Protectore,
Pictures lbr Scrap Books,
Blank Books,
Ät rery jLow Pirices.
1'ollet Soans,
raliner's xtraet kor the
Haiidkereldef,
CAognes,
l'ornl,
Hair Brushcs,
Tooth Brushe,
Shaving Brusbes, .. ... ,.,. ..
BtitcFsdertion ihan anytchers
re. in toten.
8heet ilusie,
Music-paiwr,
Instruction-ixiokf,
Violin ötring , best quality,
('IloHtrings,
Ouitar Strinpr,
Portable Musicatantl,
Äny piece 6f book or sheei
mutic furntshrt.
White Lead
Paints, all oolora dry & in oil,
Varntehes & Oila
Palnt and Varnish Brashes,
White-wash heada,
Windowglass,
Putty,
'!fä''ffigU"IfäpMre iold
more thau 6000 pounds cf Uad
during the last seaton.
Cltv - .
fe.MÄ
Äfe.-n-
-.rr- hp,
..j.rivii va t r
ifjZ
wr? 1.
ml --
Ryringes of every description
Breaätpump
Snpporters,
Trusses.
- Ä seperaie room for irying
trve
Neue Art von Uhrgehäusen.
Neu, weil eS 8 wenige Jahre bet ist. daß
sie verbessert und Jeder zugänglich gemacht
5 nd, alt aber im Prinrip, den die Erfindung
wurde vor fast zwanzig Jahren gemacht, und
da erste Patent wurre damals genommen.
Uhrgehäuse, welche damals gemacht sind und
seitdem fortwährend gebraucht wurden, find fast
noch so gut wie neu. Man lese Folgendes, ein
Fall unter viele Hunderte. Euer Ubrmacher
tan Euch on ähnlichen erzählen.
Mansfield, Pa.. Mai 18. 1878.
Ich habe einen Geschäftsfreund der eines on
?oss' Patevt Uhrgeyäuser ieit 15 Jahr: hat,
und ich habe dasselbe schon 2 Ju'vre vorher ge
rannt, ebe er'S hatt, ; ; scheint setzt für och 10
Jahre länger gut zu sein.
N. . uine?, Juwei,er.
Beachtet, baß die Ubrgebäuse ach Ja. Boff'
P, tknt, die einzigen sind, welche aus 2 Platte
soliden woidee (eine außen und eine innen) so
gemacht find, daß jeder Theil derselbe, te, der
Abnutzung auSgrsetz! oder nur fichtbar ist, davon
abdeckt wird. Der große Vorzug solcher arten
Platten or elektrischer Perg"lduag ,ft Jedem
einleuchtend. Boss' Patent Uhrgehäuse find die
einzigen, bei deen eine geschriebene Garantie
gegeben wird. Folgendes ist die Abbildung
dass.
Man seh i, daß ma die Garantie z se
dem Nhrgebause erhält. Fragte bei Eure
Juwelier ach einer illuftrirte Preisliste.
Gegen Hnftcu, Erkältungen und
Stickhnfie, gebrsnche
WEM
jjP
Ern erprobtes Mittel, welches in keiner
namme kehlen sollte. ju baden n
eder Apotheke,
Depot : 1409 Carr Str
St. Louis, Mi;
QnÖEGB UAWS01T9
AllSrkiöe?. DekeratissSs7 sd
Schilder Maler.
: .. Hit n Zach lch!agde rderttt erd
gt ud prompt lAaefuyrt. Veioudere f
merksanueu wird aus
Zie.r-NUler.e.i
d nlatt 'jUSttfjltf t Sied
ler'ß Gdsd,dk, Pnn, zwischen VehÄer
. Ä!f . Kl f. - , . '
r Ä mlA?,
M9kZSZ
ilt?V??i j' '
'
55' 5'
- -A j
, , ? , -
rL'Jy--z- " j
- -
Sgir'
r"
jtyzS1
mim
f4-.
-M 's-
0r' ' -' 1lls-fcj' '
rf
. 3X!S
t-v i
z
Trr
&
'Ttiwiw0'mu
WO M
5
MZS?
i
w
tm
Der Star
attlev
tte Straße, zische Schiller tz Markt,
Her m a n n - - - M o ,
Wert Christel nb Jl. Schaeffer ,
:J GeschäftSfuZrn.
. ' Etne gnßk kluSahl
Sattlerwaareu aller Ärt
Pferdegeschirr,
Zügel und Peitschen.
billiger als je zuvor.
Reporatnre werde kunstgerecht uv billig
ansgesüytt.
Johtt Qttanöt. jr.
Händler !
B K tt H 9 5 z,
Schindeln. Satten. Dielen, Thue- und
Fensterrahmeu, xt.it.
kcke der 4 und Markt Straße, Herman, M
Seltellunaen aus St. LouiS werden
stetsprompt und billig besorgt.
Weinu.Bier Saloon.
von
Philipp Haeffner.
Lunch jede Morgen
- H):
4te. Straße zwischen Markt und
Schillerftraße, Hermann Ml).
1, 3. 80, . ,
BeittfM l
Der Unterzeichnete macht hiermit dem
Publikum von Hermann und Umgegend
di ergebene Anzeige, daß -r ?innLeih
stall eröffnet hat und Fuhrwerke sowie
Sattelpferde zu annehmbaren Beding
ungen auSleiht.
IohnSutter
Zentral Mtel
WeinundBierSaloon
Hermann M o.
gegenöbe, Lr. Nasse'S Axotbeke.
Die Besten Speisen zu irgend einer
Tageszeit
Warmer Lunch jeden Morgen.
CHA. KIMMEXi.
Neuer Store !
S. W. Msusbund.
Whsrf Straße - Her Mo.
ein reichhaltige Auswahl von
Groceries,
undLiquören.
zu den dtlllgftk Vaar.Preise.
Jedermann wird e i seinem Interesse fide
bei mir Vorzusprechen.
I Verbtndung mit einem neuen Geschafie
erde ich die Fabrikation nd den erkauf
Äigarren und Tabäk
wie diöher weiter betreiben.
S. W. Maushund
Hermann Star Oills
George A. Kllnger,
Fabrikant
Mehl, Kleie, Shipftuff, . s. v.
Für alle Sorten Getreide, al
Weizen, Noagen, Stetn n. f..
wird der höchste Marktpreis baar bezahlt
S- Bestellungen prompt besorgt, "f
Marmor - Werkstatt
,
ßerychnch
Eck, der Vierten d
Marktftraße,
Hermann, Mo.
Allein mein Fach schlagende Arbeit
wird prompt und billig besorgt.
BrauereiSaloon.
HUGO KROPP Eigenthümer.
Stets kühles Bier!
Frisch ns dem Keler.
Die besten Weine. Cigarren und so,
a:.. .k.:,... st.t n ank.
v.,.., - r.
u m. u u m a . m mr m w w
1 A.nMfin llUiriim hltfei
Hugo Ärepp.
St. CbarleS SaUe
Ecke der Wdarf d Schiller Straße
lern.
sjxocasr
Stets die öhlße Getrnke
Lnnch jeden Morgen.
Die be' Weine. Liauore nd Eigarr
uud sonstige Erfrischungen stet an pand.
Um geneigten Zuspruch bitten
29.tvf. Heermaun L5 Jodlev.
Nee Phstographische Gallerie-
o !
N. C. Mnmbrauer
Ich mache blerülä de Publikum , Her
an und Umgegend bekaunt. daß ich a der
ordoüt. Ecke der Front nd Schiller Straße
meine rac vdarapdische Vallerie echte,
habe nd im &utt Hu Photographi i
heftn Swle zufkrtign. Zu friede eit wird
garaAnrt, . . ,
. G- L?rMer.
unuitat uwianat
. .
Vkvit gute Xatflttba, Rorten'S Wir
n.:r:. et: n m ..in I
giaia 29U, W1VIIB, t9CCDtln(
iih pattto Wur.linge zahlt eine gu
te Vrei
y . ' H. Henze.
rrj
WeinH
Hillinrd
, . , MLer OaltlQsrW ,
Jeder, her das alte Vaterland desachz ,,
Verwandte nd Frersd en EurrpU knme, '
äfft will, sollt die nchklle eiserne
SchraeVKdmlpflch!?k te;:
NorKbestschm LleZÄ,
zurNeierfährt Stutze. '
Wie Dampsschlffe deS Verbdeuksch l7le,d
wurde is Ende 1873 der 700,010 Pnfone
befördert. : - , -
. Die Dampfer dieser Eonrpagniu r t Z
Braunschweig.iooTons CapNndatsch
Nürnberg, 3100 Töns Cap Säger,'
Leipzig. 2500 PkeifZex.
Ohio, "- 25ei -'- ' Vkeyer . .
erlm, !2500 w , grinse,
RnTflmA.. 0.W A.ITnMl
vuiirnki( f. tf
fahre regelmäßl alle 14 Tag ZDische $Bt
mtn d Baltimore uud ehr PaZstiztee
zu folgende Rat an.
1 Bon Baltimore nach Bremen.
Zwischendeck ' ' . ' $30.00
Kinder zwische nd 12 Jahre tfe HQfte.
Von Bremen nach Baltimore.
Zvks5edeck ; -5 ": t28. ;
Kinder zwische 1 d 12 Jahr ' HLlfn..
Sägliage 2.00 Ruudreiskdillet z ercKSr
te Preise. '
Der LandgSplatz -dieser Dampsschit '
Vallimore ist zugleich Depot der Baltimvn ,d
Ohio Eisenbahn, welche Passagiere , tz
de Wee z billigeren Vreise d'
fordert, alS irgend eine Eisenbah o New
Sk und Philadelphia. ; -
Vel Ankuuft der Dampfschiffe wirb da Txprt
für alle Richtavgeftelltenarschloffe, so daß die
Einwanderer nicht der Gefahr gesetzt ßd -on
Betrüger beschwindelt z erde, -tut ii
ander Hafenpkätze leider s oft tn Fal i
Wir mache och besonders aif fokfdk
für deutsche Skeisende deooachtuugSwerthe Bep .
zöge anfmerv welche die Reie it irr ,
Schiffe bietet. Die Passagiere lld ut,e
Deutsche, könne pch an, mit Jeder'
eeftandige ohne Dolmotfcher zu gebrauche
Umßpe uS einem Schiff i das d n. te
bei indirekte Raise findet ich, kUn, dt -Passagiere
gebe Breme soglekih Vd
d OceandampserS ud erlasse deaselbe x$
in Baltimore. . ,
t3 Wege ädere? Suskft ede
sich a die GeueralNgkte. ,
A. SckubmacherLS' ?Co.,
Ro S Süd Gay Str.. Baltimore, W
CURKD FKOMPTBT aw ml
ueuUy. 1 wrui m. XtaMm i imy
bmliHl remedy, wlth vajaahl tm
Um on thls IImsm. fte to All ndn-
n whn mdiI ms ibeir F. O. nd Kxprrw ck ,
drew lu. U.U. K00T, K9. 1B FmiI fitxtt,
Sew Twk-
KIC. LEIDACD -
; Fabrik
Schuhen und Stteftl.
8. Straße zwischen Schiller . Markt. :
Hermann - Clih;'
Schuhe d Hefe I werden sich, der rt- v f .
fte Mode und l de liberalste Preis ,s t
Bcftelluvg verfertigt. Reparatur tmln 1 -prompt
nd dillig deforgt. ' t t
WerkSätte i dem Sievln'sch bad,. .
3?.3.
Dsö OraattettV
Die größte Erfindung ef fl?
kalischen mutt. :.
Ueber 200 verschiedene Piere können
aus diesem Instrumente vorgetragen
werden ohne vorherige Musidiekstu.
It ?... 0i '"
V. V(y Mjjl.
rn
UM
is a Tnonovon ni:siDT
In verr rns f MalniiaJ Ytrwtr or Trrer and
Afrtie. whil for diMrifiR ofthtSumw. Tor
iddiry ofth LiTCT, ludifrertion nd dlturbaDee
of ibe aniiuKl sorc, whlcb dabllit'., U hu n-
rpuivalent. nd rn nave no imuibii. ii biiouiu
an K. Mflfrandnl iih TitlirmtMl nOBDDOHDdH os
chep piiiu and estraüal oiU, ölten ho!4 uadtr
ue vaittt tuiun.
FOR SAMC BT
Drnggists, Grocera and Wlne Merchanta vrry
W1K7TI-.
O.tt..ttlLLkiO
Zahnarzt
ck ?, Mli,tt Klinse.
"l!" -"i-r
U-,-r-,T,rXTXT . i . . . KHr
tLCiTUVlArilt - .
-
Ei dollftändigeö Gebiß Z10.VS
Durch Zufall oder Fäulriiß 'abge
brocken? Zähne können zu ihrer natür
lichen Form ausgebaut werden.
KalS
stets zu Haien bei
Heinrich Sohn s.
hfcd How Inst In Rsstard.
Junt pnbllibM. a m- Hrton
1. f!nli.l ll'it 1
ih radiert tu (wlthoBt Biwiirkit
, nnnifiiniiu or rnenmai
H.B.1BM1 IMe. I UM -
ScrTlSaUl aad thytArX ,-!x.
to UmnUg: Mo. ak townmw, Fri
Tlnn TrmTiadmcd by aeU UMlalgeaia er
tesnal nw gaiw ke.
mr -rtc. in a miim TBiBpB. V
TT. ,LnK.ttd nthor. in uua adiwmtila
eUmrly tomontrU. fnon a thlrt:r 7
1 tti umw raeqartxw.
TäeU abiM mT baUUy mrti wllbont t4
1wmw 7 lutZu uUrta. r tk.az.? ...
Si5?of.a taüfe: a w
tone attapl. ewua. aaa tnwu,
l! VT-k .Ur. iottir whl b coo-
?L.ZZrZ.. ll. it um Uawalt tUol'.. ,k"
: äm?-'
I . M . .. . .
irZrr yonth nd mrj Im thm .
ab und mtmU. m ln avw?. a
JSZS l4M 0U00UU t
T-
V
lrtB-
Tfco CslTtrmfl Hc4Iä1.Co.
X. ii iw v,
AN?. r,
'' Tl
: :r.vL''
Of . ttrfAOK WAffKl. .1N
tSGILT EDGEs
i TiTTi n iTs
wWr.
mJCTt J
i
w '"4
ii
' '!

xml | txt