OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, April 11, 1884, Image 3

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1884-04-11/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

Ar. I. A. Mbarö,
Zahn-Avzt,
Omee im ?anr evSU05,
1 i,.vv r
HERMANN, MO.
' ' . XMM.
..... M n l" & 4 si f
EZz VSÜAaadlges iVcvlß $10.00.
u:i Zufull oder Fäulnis abgebrochene
Zäh können ;u ircr natürlichen oro auf
zedsutttttd?.
Schmiede- und
ZvagnerwcrKllStte
VON
Esnry Honeck,
Hermann
Ko.
Linsen fintr
fcrre l Hbli5um über-
ttUPt 5
"":!f 1f iri r?,ü !nrf
S:rt
cn
Pflilflei?
,.'5 , r- -m l'Ur, Stahl a"vai,t
raVur, :i rots-v 4 'Zz r,zxiniirrn
sann; a:iii bs'.: 1 1- .1'1n ?.lkä!diq. e
8'iüacn i:r-.-) .Ä'jsrf.ijTf.- rv't'cra jisnfJtch
t . . -. ; - r -
y " J U - -
Henry Honeck.
Zohn Buanöl.
ii-.-'.:t . -
a it b o l
Zchinveln, Xntttu, Tiefen,
Itiüe- um- p,t 'ifierrafjme t usw.
' .' ' l. '' "" '-.'.. irni'!i, Ws,
a '
c f.
'.s
r.'.i 1
:,'!'
JBrnucrei - Sa l von,
iU0C itopp. Cii:;,f:ill.i':mrr.
Ztttfi tüt)Ui Micx: ! -
r 1 Keücr.
- 1 :i t'
X:t:
l 1 ' .
1: iii I n'!n:r
Huge, ttrovv.
)lc uev
Grottiic-Geschäft,
tftSt nur. tnurfftflr.
ix !!!; ' v r !. t f ctl( n ,'!, ,!,'
roeerte? jeoer rt
i -t
?, I,
: ' rt
i.iil , - ,! !it ! 'V'.
i. :i i !!? J'" in -
;r.ii
::.-!..
; C'tu'f;
Wcin- und Bier-I
a l o o u
10 i VOil'l'p Haessttkr.
VüJiii) jcdcn Morgen !
. .'.r
ii t: ?
, !U
. '!l -.1 f .
l'.,-::'t.;t
Lei?) - 3 t all!
Fritz 0:hcncr.
Ttr.is.c, crtMar.it,
21! o.
i' i t'.uu
n .:n?;i
i . ,i .r:;it!ir-
;:
!!'?'!
,t
ril; Cdjonrr.
aenuomi siar iflilio.
i;
ftr"--i A T"1 ' n V
.4, 4,
' s, r:i r
Mkk,l. AUrif, kiipskU.'Z tl. f. U.
' !, !,
;c'. :Ui
!, ui i 1 tv
ii.
t;!:
ritif.-s i-fi.ir-;t.
!
( ! t(rv
S.(.Mnusl,ttttii
Ui von c
.r
' 1 ii ; i
".t p;.
CigaFi'en,
:r!
: r'r. ! cniivjini, !JI,
nV?n ;v;, ;!
den rtr
:i-.r,.v.
i 1 ' I'iibli:'? ttftc:i. er
,!:"!",:! 11 uns brm
t;f tut f. v'e:l. da?: d -.4
i' ," t't r-ii r !' fit l.n
,,
vt ,!,-..!, ti ',
t !,,!. !,? M'tfil
sn Cftif , ,c.i 5"i''r::.tJ.
i!'VTt'!i ' i-r ,n '.!-.! C. naniil'ilen 'on
:3-;,.n ( au-ir.tr:-. -i tu'ont.
U i v e r fl 1 1 ' et) t i rt
..Schnelle .Zeit
44
tu :i d:,'
0fFo
r,n 2:. 1
A Mississippi
!: ,;!!! ö ' ! l . Städten.
?:e
eI'Z'tr,:
, ,!
KV
VI. M'n fühlt itt l-alnü
i h:( Jvfih'et von ct. Völlig
'n l" -tnnde
ii n:
', Voni-;-rilU",
l" itunden tu:
c mi-.den
;! liinfinnati,
.i Wiitfiinaton,
-t ctiiüJen r.itrfi it:ltimore,
ituiiCftt n.nit .'i'fit' .Movf.
2 'U"fcf:t nri i.tr.cU'ien 'ta.1' .".t,?v.Le
.'..V.;;uj;. 7 ;tj;:jrf?t IN t i,I!f UltfN
,;fi -'V.nr r-t - t Ctttnden am .l-neltjtm
-J'slltitrtj'f.- .Ist .iii t .Jnfae Mt nzcy
Hf Nitk unft dies ctr.t stiireAiel.
I Tägltche i,e nal
Si e nati ns ouisviUe
rc't te.zueme:, i'ai'agierivagen. Palast
wagen und L-jlj't c.fcinfu'agfn.
i te
Cfjto.
Vii.si.stppi Eisenbahn
?"f!tt jeht eiitc dopoe Ite tägl. Vtnie von
t; ö l a it - 3 & l a f w a g e n
ct.i'eui? nah .'.sivork ohne 'Wechsel.
ein Crwe,s,l sür ieaend ein,
Paffagier. lasse.
l.ud 2 klsüc'Passagikrk rrerden alle
auf chnklli.'-,.,. befördert.
'N!k dur r?,lä)e man odktk
S"''! rb eine etita e,ahluna von
vt. xevxi rai) tMrtcinnin klangcn sann,
i'!" :iaiftt eda irgend mi2t 7n
ka"Snro,nfc rnanttchandtt Tiet-Äzen.
"'ii t:e!er in Verbindung jtitenöeit
5'- raimiQi n. tOrötH. 4. E,r.
3- L. Peadod?. W. B. Shattuc.
I.Manazer. Genl. Pafi. Agt.
Cincinnati, C
D. Öaeen, Hen'l. West. Pass. Agt.
Lt. Loui, Mo.
Vslünvislye Nachrichten
prevln Sr,vntdra.
Land Sbera a. M. Tt ßethtfr
f -W . . p
rt, elcher des NWbmndS ,ta
i ChauffeegeQnvnewner FnednSdsrff von
j xehne ud des Mndversschs an dessen
I Tochter Dauline finldi erkennt und
hierfür zum Tode vernrtherlt ift, betheuert
m bestimmtem Weise seine Uschnld
uno nuau, varz, wenn eng ce oses
ftrafe an ihn, vollstreckt erden sollte,
seine Unschuld später cn den Tez kein
men erde.
Zehdenick. Ter Bzuerzulsbesitzn
Kl Schulz au5 Bergsdsrf halte axn 22.
Februar seine SchsSzeria per Sagen
nsch LiebenOalde gebracht und von dort
die Heimfahrt arptrettn. Er in aber
zu Hause nicht wieder eingetroffen und
man vermuthet, daß Schulz untersegS
überfallen, gelobtet und seine Fuhrwerk
beraubt morden sei.
Vmlxti Xfmrnmtnu
Stettin. Ter vom Neichszericht
zur noch?nalisen Berhandluna vot d-S
I eslFe Schwurgericht vern:tts?ne Proz?g
r??n oie aueryosSvezlyermk:se:kNLNii,
oer. (?bert auS Zrkin, ezen Lerzif:
kllnq ihi-es ersten Mannes, und geZ5n die
unverebelichte ZJilhelmine !'au vsn dort
lreaen Beihilfe da;a endete mit der rei
sprechun beider Anzekla;ten. llebli
k5NZ IfOl dieser ProeF noch eien troti-. i
I tin im (stiele e gehabt. Schon bei der
ersten Verhandlui? erreqte eZ Äuffehen.
I daß die Angeslaake i'au sich in keresian:
itn Umitünitn befand, mährend sie loch
x.t ein zahr lang in Untermchunqshaft
gesessen hatte, und kurz vor trönkiung
cer leZen erhzr-.dlunz genaS sie eines
kiüdez. Z ia führte !url?inlkl?unz der
llnkersiichuq qegen die hiesizen le
foxiaifnauijttitt Hartmaiin und Sohl:
mann, ron deen durch Lerhaidlunz oer
dem 'and.-zeiichl S. der Schuld in vier,
K. in f,chs iräJen uberiübct und dci
eükere der zweite zil '1 fahren
I.'chthinz verurkhkilt caile.
t a r 1 a r d. 'ei völliaer sSesa.id-
heil und seltener i Wittes irische seiet :e der .
frühere kischul,enzu:sbesiycr in Tor- !
vo:x) bei achaa. der jert hier n?c.hnhzf:e i
JiViitier .holifaiiim mit seiner 3att:n im
ktrie ifr Zahlreich ccifammsstftr ',a
inilie bno ,tf ff der diamantenst Hch;eik.
Je & ö l i n. X tr Jfommij Hugo Türft
l in rt , welcher sich vor einigen cch.n aus
&i mitten (taqe bt lk,ichlzläu:eö
JiUJfe und dadurch einen Beinbruch v.i
ist jfljt rveqeu der vqtn seine Ixir.-
jU'itle reiiibtcn erunkreunqn (im
anzrn ! md!te ti sich um 1.5 I't ) ;u
einer (ycsi:ng:üi, träfe con vst' Wochen
criittfVilt. Cf die n?.CIir; Wiederh'-r-Ue'fiii'g
dt'j jungen Mcnnrs eir-kleten
n'iio, k,n,!e der i-ha.delnde ArZt ncch
i.! senittllrn.
Vrovin? v)slpreugen.
Si 5 n i q h e r q . Wegen mehrfacher
i'erisigci'itcn v,ir geen den hu
l"ifii .Uiiiifnninii 'Jiich.itö Jiobrtt die lln
tt il.iiini ei:i,?eleNkk. tulbe jedoch
1TM V"lfrlen,.ing einer .Kaution von
-iO, . Ui. auf freien (uj belassen roor
oc:t. Jtcue rbiiirt,j irb riat noch )a viele
.üt'irrre Vei uh : und !crrc,i!en des
Än .?risliti!i entdeit tuotden, dus; dii seile
jel ler').".sl! winden it.
.'i t i b e r. b u r .7. In ter.t eine Steile
v?n liitr tntiartiit X n f c ("v,utfc fühlte
ssntltch st'i 'ifii'er '..itiurnicft eine hüb
!,e .iv.(c , r.i;i hl im und nm sechsten
Z.i;i:r rtr Aluteruit fand man idn in
ft-iiu r 2unu.-.c cihiingt. ttere Jieue
ri'.uilu, dji; er ftii'u siüszetk i'r-iut rer
lafi. i;, icU Cm lltnilnif lichet, der eil., rin
itiiwjtiinc r ::d moraliicher 'i'tfi !) de-
f. iiir.t um:, in der uns.'!izen Ihat gettie-.
hi 1 haben.
Vrcfinf VlettpreuSen.
V 0 fc i'.. Hier ist jd,-t auch ein alter
,'V'sl, !l',!il wx At gebracht xrcrccn,
ü.lüi.v dci ,,:;üv-e 1 tr'!i Nm?on ..'a in
.''tnnn es dli 5 ('"V; ?::r "efcitignnq ibreS
lisfü'.iiini.-.1 Vt-i abfrißt h.;t. 'iap'elbe
bMMr.b r.ii. yulvt uiiite 11 truchtfornftn
de-;. cnfr.'.nte?.
1U o s t r b ! v g. i;iMi der SN iffam
in er in lifinden; nmrde der hiesige yiüx-.
g, zn'.fiiter of'iüg wegen versuchter Cr
preijüng 11 diei IWimten (Gefängnis!
iic niitbrili. i biittc vor. dem .Uanys
m.iir.t Hf lt unter .'Inbnchting einer lic ho
len c f finfch.i vng lii be; tcurr:
t(l r.ifii ,,:iniiiliig;!mi lin r.trleljt'n"
u: ei'.! l!,n gfii'l)i.
2 t x a i b i! 1 IM i;t nnnmekr ent ;
gütig fejti'sifilt, d.iit der künftige B.chn:
Hof vnierev tad! auf Karboa,'lcr Terii
toiinm errichtet mctben N'irb. . e
(U'cr von .Ciibfiro h.it sich verpflichtet,
t'i'! f .s'ckt.ir 5'i?d d,?n beringeben; er
tl:äU t.ati'.v eine lUichäbignng von
.'.."" lt.
Provinz vosen.
P o s e n. er chlosier Paul 'ensch
ncr von hier, ivelcher in der flacht zum
l. 'kil'r. v. 3. ans dem benachbarten
o. !rfck.'w'fchcn O'nte Wieronka von
dem dortigen WrlPtinnff r Of fert in der
i:jtinc;itr beim Wilddieben betroffen wer
ten nun und denselben erschossen hette.
rtunbc vom bissigen Schwurgericht zn 15
o.'.hu'ti uchth.iiio veimtheilt.
' r c in b t x g. Tiefer Tage wnide
bie Veiche der ieit dem Siiice iterabenb
?ei inonridenen rau Rent'rr Vollimmn
in der il'rabn aiifge fischt. 5 ie schon seil
längerer ,it fiänfliche ,xr,in hat also in
einem .'lnfail von eitte'!t5rung durch
einen p-.iiüg iü' Wafier ihrem 'eben
ein inbe gemacht. Auf dem nahen
Witte )lgu'tivalde. fiütev Herrn Hoxv
aebötig. ):tib in ber '.Wrdit ut i'iütrrcch 4
iäDieit. ii rlfbe in einer Stute schliefen,
in ,"o!ge inathmenö von ohlenornbgaS
c r 1 1 i f 1 1 Am Abend rother hatte eine
derselben den 57 fen geheilt, die Ztlaxxe
aber ut früh geschlosien.
Vrtvlni Ächtesten.
r ei w a l da n. (in Sohn unserer
Berge, der im ahte 1 7 ;u reiten i
für! gebotene ,ran; IXiiUer, feierte küri'
lich in HenneiSdorf feinen 0K Geburt'
tag, tvo'tu dem ackeren Ä'anne zahlreiche
Ovationen dargebracht wurden. Müller
hat 1 1 1 . m den Reihen der ,iei
heitökämrser gestanden und sich seitdem
als Sandmann fein iirct erworben, so
lange es eben sein Alter zulie.
yrotlnf 2&Wer.
nrg. f.ich einer Bekanntmachung
des andtath-Z v. Plotho sind mit dem l.
Mär; im hiesigen .reise m folgenden
CrtfAaften: Burg. Sommern. Möckern,
Zitsar. Srt,?e. 'oburg und eiykau
)!aturalPerxsikgunqS!LticnkN für mit:
tellofe Reisende eiöfsnet orden.
Artern. Auf dem hiesigen Bahnhöfe
ließ sich ein 22jshrige junges M.idchen,
Johanna Tektenborn aus Riethnordhaur
?en, von einem Kohleni.uqe überfahren.
Nach einem bei ihr vorgefundenen Brief
bat die Lebensmüde einer unglücklichen
Liebe egen den Ted gesucht.
(?i Sieben. Bon der Großartigkeit
deS Betriebes unseres heimathlichen
Bergbaues und Hüttenwesens teugt der
kürzlich hier veröffentlichte Bericht, nach
welchem im letzten ffeschöftSjahr ron der
ManSselder Kupferschiefer bauenden Ge
erkschaft I l.N!0,7co Kilo urfer zum
Verkauf gelangt sind. Tiotz dieser be
deutenden Produktion sind die Nettoein
nahmen nicht unwesentlich hinter denen
de Vorjahres zurückgeblieben.
eftflnu
Dortmund. Auf der Zeche Hasen
inkel bei Linden benützte die Bergleute
JZser. Rode, Ttrme uud Sesara'h,
unr zufahren, des Br-!srb in ein
Bremfe, ntatt den ZZeg durch rsZ Fahr
r f orisl c C
UCfTaaea raaien. u cri .010 stu
nahe b rsar, riß plötzlich dsS Seil
nud der Korb stürzte mir voller Wucht in
die Tiefe. Xie vier Arbeiter urden cli
verstümmelte Reichen unter d Trümmern
hervorgezogen.
Hagen. Die Stadtverordneten de
illizten in ihrer letzt Sitzunz 25,000
Tl zx de Än5auf eisei Platze? zu ei
nem städtischen Schlachlhore und Tieh
markte, sonne 36,000 M. für die Her
Nellun eineS xrsviforischen Änkaues an
die hrenge tzeserbeschule. Xie An?-!t
bietet gezenniarkiz nur Raum für SS4
Schüler. Es snd?n künfiiz ISO Schü
ler mehr untergebracht erden können.
YhthrpT09TMi.
llberfeld. Ter vor ernizer Zeit
in ÜJztmi&rq, verhaftete Anarchist Äail j
Bachmann, elcher auch in dem verdacht
steht, an dem am 29. Okt. v. I. im
Frankfurter Pslizeigedäude verübten T?
namir Attentat betheiligt czenzefen zu
sein, uzurde hier eiLgebrachk, eil der
Lerdacht gezen ihn vorliegt, tii Tun,
mit:erbrechen in der Zillemsen'schen
Jttv.auxcxion an der Sösizsstraße anr 4.
Sezt. v. I. verübt zu haben. Auf
lzrund iej von ihm abgelegten Qtftini'
nkiseZ find noch fü.-?f Personen egen der
1'!lk schuld an dem verbrechen verhaikek
worden: die Z5ber Rudolf Palm. Z.I;
Helm Weideniüüer Vstk'r ur.d Sehn vn
hier, der Weber Holzhauer au öaruien
und der Schrim'ttzer 'mil küchler von
hier, wachsen: lhre ö.'el Heiligung dem
verbrechen feftzeftellt ajx, lind alle fünf
scrläusia roieder fielc lassen orden.
der Web5r Leidemülcr ht alsbalz das
Weite gesucht.
W e f e l. Jia (Ylacii der hiesigen
es:unz erschsß sich der iu'enank ron
ZüSex ven der KsJ'p. .7. nf.-Rz's.
llet:r die I'iotioe zu tiefem Stlfcftn'.ert
; n,q?Z rrannt esjotten.
j lache n. Tag Rezulatia für l?lhe-
b-'ng der ierfteuer i't auch 00m hies:zen
'adtoerszdnekkN'KoUezium qenehmkZt
'o.'ide.i. Tik riräze all? dieser Slcuer
H'icxl 1:1 "ster Vinu ,'ür die oöiqe li
I riciu.'iq zer iieaerpritujen cer 1 . us
1. SiiiirUciVJi. von Der Ormnnbft
'"reuet verwendet n?eroen.
Lohen?oller.
t z rn a r i n g e n. lit dem 1 . April
tritt m Hshentollern ein neueS .'eral:
tuttgzgcsky in Kraft, das den Schwer
punkt der lemeindeoerrsaitungen e.
ier-.tlich verschieben -::d Bisher ruite
dieselbe im lerneinderathe. Tu N'Uie
Vern?a!tnz?Zksetz eist nun nicht nur
dem Bürgelausichust eine eteiter,e Korn-,
petent. zu, sondern legt exe hzuptsälichste
und iitntiich'te emeir.deoerrLalung in
die Hände desselben. Tay damit ein
völliger cstemn,ech,el rommen map,
kann nur üeudiz begrüstt erden.
mnau. ?er unermüdlich thätige!
v-üoetgeit. Gunter ,uen tnnr t,ter oorrey
rttfgen zur lrrichtunz einer mit seinem
bektnnten Bade verbundenen Wasserkur?
.i7i:.'t. Dieselbe soll schon mit Beginn
der aiion erössnet erden.
!öchleswis'gstkrekn.
,x l i n 5 b ii r g, Unter der V(nk läge.
ihtem Ptittr, dem iege'etfce fit. r i'orem
(I.tu'"n früher in Hrioetn, jttjt in 2ü
dürlügum, irtnentlich Hüte ziimchrtruze
ri'ch.n Bankerott gcleiü.'t t t haben, stnt
den der Pastor Berr.hatd I ti:ssn, vO'
dem hiesigen Schwurgericht, .'ach einem
lar.j:: ieugen i'ercc;'i)frf.thrcn bejahten
die 'c 'chn'01 en.'n sie Schuldsragc üitd
der letich:? vetu:te?!r? kie Ange
klagten n je 1 irnat O'efingr.ip.
Zi t e l. lieber die ,.''!o'ire tu dem
Seifc'i ncib deZ l'n r !:eu: itntz . S.
i'aac V.t je; bekannt a.'woden. las. V.
in t rux Wtithfch: :?t mit cu-ert cturer-ts.ii
t:t Streit ger eth und dcit'e'.be:! ehi teigte.
Ant i:äiit;ii Jage ü:;dte tcv BeUib:gtf
dem i'. eine HerauHfordernng ; Letzterer
abu n eigene sich, Satisfaltio.t tu geben,
worauf der Student die Sache bei der
Aomiialität tue Anzeige trachte. Ohne
n ilitöiifchf Cfare;: r.tde die Vetche des
Selbstmörders zur lsrde bestattet, nur der
.Zater und einige freunde folgten dem
Sarg zur letzten Ruhestätte.
Schleswig. In unserer Stadt
und Umgegend rüsten sich schon wieder
eii e gtos-e A'.izahl von Familien ;;:r lius--
mandetung in überseeische Viinber. i -
mg ;act jfene (am:nen reuen in den
nächsten Tagen nach Australien ab, tväh'
tei'd die ländlichen AnörJanderer auZ:
nahm'Zlos ihren Weg nach Ametika neh
men. Oannoser.
Melle. Ter Hofbesitzer Scholle
aus Markendorf, rrelcher, ie nie der
zeit berichteten, von einer Iagdvartie
nicht ;urü?ebrte, darauf allgemein für
todt erklZtt und 'eberbolt tn Cibirge
gesucht tvurde. befindet sich ohlauf t
Ametika bet seinem früheren vor ihm
ausgemandetten Hänfling, (.''in Be
kaun ter de Scholle hat diesen z-afällig
angetroffen und die Nachricht hierher ge
langen lassen.
ü? st e r o d e. as gerichtliche Ver
fahren egen der am September v.
. stattgefundenen Ermordung de6
Sehäsets Konrad Richel zu Horden ist
ieder ausgenommen tvotdeit. Ter alZ
verdächtig eingezogene Schäfer 3J?ack?
musste damals wegen mangelnder Be
rreise aus der Haft entlassen erden,
etzt ist det selbe auf rund v'ehrerer
mtnj'iK!! ermittelter Indizien neuer
dings wieder gesanglich emgetogen or
ten. Brand fälle. n Srrinae utden
durch ein in dem Riemekasten'schen Saale
knistandenkö Steuer dr große Hinterge
täube und das Wohnhaus deS Senators
P!ül!er in Asche gelegt, in B!oi6buig
brannte da4 iehöst des Ackerbürgers
Schmacke total nteder. in Tiedetsen da?
'ohnwesen deS (.astivirlhs Schap in
.'echold da? TwieZmktzer'schen Aiiesen,
in Bergdorf Vohnhaus und Scheune
des Hofbesitzers ituer, in cUangbetn
das Platzgebäiide deS androirtbs ll.
HaiderS und in Stmander das 'Äshn.
Haus des SkeLmackierS Hillmer.
firll'en-Nckkt'a.
Dassel, '.ech tm auf deS Sonn
mers trirb Kassel ein vollttändiaei.
P'erde tMifTtbahnTtetz! erhalten. Tte
Firma Tiatcki u Balcke in Berlin hat
sich gegen Hinterlegung einer Kaution
von 0,000 Ti. verpTllchtet. eine Pferde
bahn zu bauen. lche, ron der Hohen
zsllern bei. Kaiserstraiie über Stände:
platz Köniztxlay gebend, die neueren
Stadtthetle zwischen Kölnischer und
ZI?ilhelmShoher A2ee :c. mit der Altstadt
bezm. llnterneustadt und den Central:
rerfonendahnhof mit dem Bettenhaaser
Bahnhof verbinden soll. iefe Liene
soll zum I. uli, die ron der Strafen,
bahngesellschafk abgetretene Vinie KsnigS
xlotz:,liedhof frar schon zum l.Iuni
fertig gestellt sein.
Marburg. Betreffs deS Teppel.
morde an den alten S. Welfiscien
Zheleuten in Vordeck hat die bei den (rr
mordctea bedien stet genesene Magd
Eckstein anaegeben, bat) sie die Ehefrau
T?olst im Blute vor ihrem Bette liegend
gefunden habe ; ihr ar mit einem stunt'
xfen Instrument der Schädel ringeschla
Jen. Ter Tlar.n schien erdroffelt u
ein und lag todt im Bette, während die
Frau erst eine Halde Stunde nach der
Entdeckung statd. Te Mordet dringend
verdächtig ist der
qrnreo jeecroq rn
X C AI.
Vobe. elcher die Tiar Z Rache
. iai UrseWche dhqpocz oeäit
. m w r- r w - m -
yaven jou. vrr eejag rr-cx vruicjra,
selcheS Salmne Wolfs durch Sucher
nach und nach ex sich tu Innern cuf.
Nach der Tiet ar H. in die Wald un
ves ttv.txrx urcxxe geozerr. i;xjc
doch eingefange und dem l!nrerschung
richker überliefert orden.
V?lrvich Stke
Grimm. Verüzlich der hienzen
Fürstenschule, elche ver kurzem seitens
mehrerer Abgeordneten de- und unter
sucht orden ist, ha! sich die Finnnzdexn
tation ter reck: Kammer dechrn ge
einigt, statt emes C 700.C00 23. kosten
den Uz&azei einen ro2ftünd:zen Z?eu-
u mit etsa I W:?!o2 27?. Slafcazd
vorzunehmen. Xie je ien Zustande
sollen in Bezug auf die tAesdheit der
Schüler, nasentlkö al lie uletjcllrca
SchlaffZle anberrtfsr, seh? n:nzekhf:
fein.
Se ö n i g st e i c. Ter König stein :rd
künitiz nicht ehr den Pharakae? einer
Festung behalten, londern nur r.zh elS
Serrfsr: betrachtet. elcheS die daran
vsrbei führenden T?e?'er und Land
straßen, sosie (iserchahren in, SrieaS
faZe zu sperre !!.' ,1 ZZolge dj1en
rrS künftig ein StabZofsizier daZ Lsm.
mando hierselbir führen. Oer in Ruhe
stand getretene letzte Jccmnrandaut der
Festung. Generallteutenank v. Leon:
hardi, hat sich uu such beim Kaiir
verabschiedet.
Lalddorf bei ilau. Ter e?
xelnrörder Lilhelar, der die Seiserk'schen
Binder erschlszen, bsk sofort nach seiner
Perhaftung die grauüze That ingestzn-
den. 5or die Zeichen der kdir.der ge-.
führt, brach er iu'amen uad gestand
mit bebender Skinime, daß er die
Schreckensthat aui Nachsucht fceearaen
habe. (5g fä2: somit jeves entschuldig
gende (Gefühle fort.
thüringische Staate.
Jena. ie hiesige Schützeng!l:e
setett Zitte August da? Z.'jähitge
delt'est ihres Bestehens. Xi: teseils
schztk beabsichtigt dieses Fest in eoürdiger
3if tu begehen und b-eit bereit) cj. i
Schüengilden in Thüringen ut.d den
benachbarten Staaten da?u rir'geladen.
Iünchenbernödorf. Tie Hönd
leri.r Helo ist nicht ermordet orden.
sondern ist gestürzt und bat daZ Genick
gebrochen.
H i l d d u r g b a u s e n. Als de:
Böttchermeister Jt. in Tberneubrunn mst
seinem Lehrling, dem I7jZhriSkN H?h-
mann aus Schönau, ver Schlitten ierk
hsl; aus dem nahen Zalde I.olte, ;erriß
an einem steilen Abhänge dieHerninkette ;
beide geriethen unter den Schlitten und
litten dadurch sckaiere Perletzungen ;
der Vehrlinz ist denselben bereits er
legen. Lreie Städte.
Hamburg. Ter Senat hat die
abermalige Bitte um Begnadigung deS
17. egen Brandstiftung ,a 12 fahren
Zuchthaus verurtheilten ftüberen (Ilavier
fabrrkanten Castao Buschmann ai
schlägig beschirden. Buschmann's Strafe
lä:tt im Februar I 5 ab.
T ie Untersuchung gegen die Tirektion
der Assekuranz - Kompagnie von 17'.
ist nunmehr beeidet unv ird in den ,
nächsten Xaam die Anklage siezen den
Direktor Borregard von dem Straf
gericht erhoben werden.
2) r e in t n. Xie Zdti'iS im Biiiger
patkoetein, eiche durch de:t :!iücktlitt
des Porftandc. und des Ausschusses in
Fzlze einer ofsentücheu Beleidigung dez
;n einem (utachtcn hcranqez".gknen Ti
rektorS T r. BcdinuÄ in Berlin durch den
Parkdirektor Benque entstanden ar,
hatte zu der austercr?entlichkii (General:
Bersammlnng ici gtoßen PereinS rcchl
teufend) Mitglieder zusarnmeraefichrt.
P erstand und Aufchnst urdeu einstim
mig ritberemählt i:nO Benq.tc sofort
en:l.if'eit. Bei'g'.'e'', '.'achtolgcr mit b
sein erster Gehilfe Ohrt nertft, Sohn
ii3 Hofaa-.ineto in C lter.bnrg.
ramtsiiiwefc. Lippe.
B u r gd 0 r f. Am 8. Juni ird hier
zu lehren der im deutsch - franiöstschen
Kricgc gefallenen Biitgdctfer ein Tenk
mal feierlich enthüllt. Taf'elbe ird
1) ,ust hoch sein.
T e t m 0 l d. T a3 hiesige Sch'.tr
gerichk rer'.irtheilte den früheren Babn
hof?i?0istcber (. ,'ehling aus Salrufien
egen Urkundenfälschung und Unter
schlagung im Amte zu I ) Jahren Züchte
hauz. ?et Angeklagte ar durch
Primat Unternehmungen, die in einer
Sägerei und einem Holzgeschät't bestan
den, zu Peruntreuungen amtlicher el
der im Betrage von 40 0 ."cu Mark
verleitet otbett. An den dc.eichneten
(Geschäften sind mehrere a.t?ärliqe Fir-
j men betbeilizt, die nun, nachdem bereits
ber .Konkurs über das übrige Permögen
de? cl::rth?i'.t.'n ersannt ist, s:.irk in
eitleidenschafi gezogen werden.
eZrotzi,eiogthn, gekfen.
Bttrgel. Tie seiner Zeit bei dem
Hochmasser eingestürzten Häuser sind so
weit restaurirt, ds! sie in den nächsten
Lochen ieder bezogen eiden können.
Tie letzten K erben bis turn lat be:
tiehbar sein.
Main,. liegen die 4 1 1 0 ,,er
(läser, eiche in vielen B?irtkschschasten
eingefükrt sind, beginnt sich eine erheb
licb? Bernegung bemerkbar zu machen
und eS droht sogar, falls keine Aende
rung eintritt, ein Bierstrike abzubre
chen, (rs !o3 in einigen Kreisen die
Absicht bestehen, wegen dieser ,rage
demnach?! eine Bolksversamtnlunz einzu
berufen.
n Frankfurt a. Tl. utde der ehe
malige Prokurist der in Konkurs geraihe
nen Schmager'schen Brauerei daselbst,
Herr Peet, der Sohn einer der ange
sehensten hiesigen Familien, verhaftet.
Lie eS scheint, bat er zu ungesetzlichen
Manipu'ationen, durch die der Konkurs
herbeigeführt urde, Beihilfe geleistet.
9nmt.
München. Ter jugendliche Turch
brenner Handlungslehrltag Icallhofer,
elchcr seinen Prinzipalen Mehlhand
lang von M. Schäppe'S Nachfolger
15, 000 M. entendet hatte und damit
oerschunden ar. ist in r.nem übelbe
rüchtTgten L in di? Hause an der Georgen
Straße in Schrvabing erkannt und fest
qenommen orden. In seinem Best?
befanden sich noch eka H.) M. ;
1C00 M. hatte er rn wenigen Tezea mit
einem älteren .Freund' und einigen lie
derlichen Tirnen verpraßt.
h a m. In einem nahegelegenen
Torfe trieb eine Frau feit elf Iahren
GeschZike nach Art der Sritzeder. fchwin
delte den Leuten vor, sie lerhe G?rt? an
hohe Herren und zadlre ihren habgierigen
Gläubigern 3 4 Proient Zinsen im
Monat. Jetzt ist der Krach eingetreten
und viele kleine Leute verloren ihre gante
Habe. Man spricht ron über l0.ö M.
Passiven.
Garmisch. ?ia berüchtigter Lil
derer von hier, der sogenannte ..Puieler
HanneS", urde von dem Fsrstzehilfen
X ! rr fi und dem Iazdzehilfen Ostler bei
Ausübung der Jagd betreten, nach kurzem
Kampfe, bei welchem Klemxst m Faze
verwundet wurde, entwaffnet nd in dS
hiesige Gesänzniß hgesührt.
Heu selb. In der chenri'chen Fabrik
eufeld hatte ein Ärbeiter und deffen
riraa durch ungeschickte Bedienurg eine
Apparates Schnfelsfferstsnza zum
Auiftrsmen gebracht. Tie Frau war
fefoN todt, während ter Mann desuif
loS vom Platze getragen wurde.
1
s pJMij: t.
i .
I
NoveLevs Qvxilt (ZrharS.
(ssrrse?rz.)
dr Suze-!7rck. eri redete Baron
.o:
Gleiß El-nz veur etterhahn .uch
sie oufTKuiiäiitTiftr Pd?no?NV2Ne
ituüh . d totTeuf lChnhi,
gnnz: rjc rne ccmturenels pu b:cn
rAUeraonei" ortete er tat ctaa
seines er?? 5or!iIdeS de baut en bas:
fL.K. V, i..lf
Vs fMf . V .
Asch dies Fest i? uber7:d2 nrd
eine detai2rrte Lcschrei,d2nz davon in die
eral? eni; endet.
Ideß rzutz die AxotheZe Fru (7z
berre'? ste'ziz in Zlssrruch genornrnen
r cia 1W113. .S fc
a i r . r . .ii - ? . v
w . . - -
trrmr rr. v.v 4 .wrtr& ttt rrrtr rrrp.
' - V . 1 r. '
.iiBi;uaiia crui. 9 rsixn
I : J .... - , . . . -
CIi"CIC " " 6i4UfJ
i te höhnische Mene.
Tie usrez:lähiae kdeniserse irkte
mit der Zeit auch auf den Magen deö
Baron nachtheiliz ein, iiaS fand immer
viel zu bessern und zu säubern an dem
Bindemittel irrischen Leid und Seele und
sah eS gar nicht gerne, da gerade nun
ein Hoteiener auf dem Prograrnrn er-
t Xn
(w.l.:.
eine
!X. A-,.x y.
.ww! wu.i "
7!
atiiAtiirrüVrn ns 'Jil tf4 i l:
tccke.'S les, ein üleiite tuSef plastischer
Kochkunst, dem Pogel als Kanape die-
nend. i?e c,e Man iah so ver
trauererTeckend, einfach und unschuldig
as. errnies sich aber als Täuschung, ie
so Manches im jeben! Freund Toblenau
ehrte zum Glück dem Genuß '
Hinter dein Rücken der H.rren aber
sagte let'e der fchenarzbarttge, schlanke
!?akai mit den dixlomarischen Allüren (es
lstte übrtaenS eine aei?isse.eik aedauerk,
bis der Baron die Sorten auseinander
kennen lernte), zu seinem Kameraden er
sichtlich:
Ter Kerl muß ein Lappländer sein,
er frißt Talz!" Auf der anderen Seite
des BaronSMartinuS sag eine AuSlän
denn, neben dieser der Adjutant Graf
Tohlenan.
Tte sehr lebhafte Tarne redete den
Baron hin und wieder in französischer
Sxiache an. Tieser fertigte jedoch die
fremdländische tiachbarin jedesmal und
unverfroren", ie der Berliner sagen
würde, mit ein pzar deutschen Porten ab,
bis sie sich entschuldigte:
Tarauf errnuthigte der brave Kammer
kerr die kleine, lebhafte Tarne durch die
uns bereits bekannte und von ihm a.Z
wirksam befunde?te tedenzatt.
,. Geben Sie sich nur ein bischen
Mühe."
Ter Baron befanö sich dem jüngeren
Tohlenan g,ger.übcr immer ,,au jui
vive als er dahir seinen l'fan en von
demselben nennen horte, sah er i)n, an
der Tarne voiüber fragend an.
iir sx.ocden r.ur von Ihrem sönen
I!an en," eltlIlt: der also Ai'sgcfoidette,
die (Comtesse kann ihn nicht aussxre
chen." Su viel, s.isuere ),am, rtiN'iietir !'
setzte die Tav.e. welche tigtitftn hatt:,
um .rs es sich Hz idelte, erklärend
hin,u.
B.tte, kürien Sie izn nach Belieben,
Madame, r.ent.eii Sie mich Baron Mar
tinus, da? i:d Ihnen leichter erden,"
etloubte der Baron gütig.
Tie Tarne lücbelte den jungen Tohle.
nau an und sagle:
fue! Irle de sac&n ca."
Buiou (gleist zu Glanz vorn Letter
bahn war sehr stolz auf seinen ?!amen
und sehr miftrauifch in Bezug auf Hei
ter feit in feiner Nachbarschaft. t?r?ah
runqen hatten seine Ha, mlosigkeit bereits
getrübt.
Lernt er auch der g.rllischen Zunge
nicht geacbfen er, aus ,.Iro!e le f.v
con" konnte er sich dcch einen Schluß
ziehen, (r bemerkte also geharnischt:
iFrlauben Sie drollig ist mein
''ame durchaus nicht. Alte Geschlechter
hängen am Herkommen, MartinuS ist ein
Familienname. Meine Töchter fithren
sämmtliche Namen aus der (Chronik mei
neS HauseS."
Toblenau derAelkere macb'e den Tol
metsler für Beide, beruhigte den Fteund
und tbeilte der T ame mit, daß der Baron
sechs Pächter besäße, vcn denen immer
eine schöner sei als die andere.
Mit einem ,,Mon complimcnt, Mon
sieur," drückte die kleine, lebhafke.Tame
drr.r Baron ibre Anerkennung auS, fragte
aber sogleich den jüngeren T ohlenau:
Ut ccs silier, ont elles auäi les
norrn barbares?"
TaS branchte itm Baron nicht über
setzt ru erden, er erblickte aber keine
Beleidigung darin.
Barbara? '?'ein, so heißt keine. Ter
)!ame kommt nicht ein einziges Mal in
meiner Ahen!afel vor."
Tie Tame bat nun aus Interesse für
die Stammtafel deS BarenS und zu r
Weiterung ihrer Kenntnisse um dle .a
men der sechs Töchter. Sie urden ihr
in der gebräuchlichen A!!ür;ung gezeb.m.
Marie, Berte, Hilde, Malve, Taus
und Maus."
Serr deutsch! Ick ol Zkte sehn
die'e ßer rna!eiuo'el!e-' l
Turch diese lebhafte Anerkennung
fühlte Baron MartinuS sich geschmeichelt.
7r nahm ein großes, einfaches Medsil.
lsn in mattem Gelde von der Uhr und
reichte eS geöffet feiner Nachbarin.
tS enthielt in einer Gruppe die Bil
der der vier ältesten Töchter.
Tie Tarne betrachtete die Photogra
phien mit ehrlichem Staunen.
eimmer hatte 1' lern alten. N5ze
'chicken
Kammerherrn,
dem
deutZen
Liren.
die?e
reizenden
Töchter
iuee
traut.
Sie fand, daß eine fclche conzpii
tlon dem Phokagrexhen ie den Altern
gleiche ?hre mae, ud sprach dieö dem
Baren iederhelt cuS.
Auch der junge Tohlenau mußte daS
Bild bewundern.
Tie v-.er ufammenzedräzte Köpf
chzn nickten ihm schelmisch lächelnd ent
gegen, Martina sie ihm fchien rni:
ssZttl'chem Ueberwrtb.
,T:e Zwillinge sind nicht mit dabei
die sind nach viel hübscher", ?ersetzte der
stolze Bater.
Udo der Jüngere, blickte hinüber räch
der jungen, ernsthaft? Hefdae.
ue'.'.e : !x plu! lxlle?" fraz'
die Nachbarin.
5r fand Martina en, schönsten, Mar
iia, mit den spöttische Sagen und den
lachenden Lippen, sagte eS ber nicht.
.Richt ,a haben!" ntsertere der
Baren cit fpsttrscher Zuversicht.
Tie beiden Tohlenau begeznete sich
in eine forschenden Blick; 'Bei:e er'
rIrbete.
Usterdeß hatte an bezsnnen, bat
Tefsert zu serr irrn.
Tie Lakaien hebe die silbernen Scha-
"" V .v n ' . v Mansch bereits durch tausendfach PrZce
der oi'.e::e eine a?e?-.enlre!izn der iSJ.a V-r.;
3-. 5, r . reoifae in ein derechtrates sües ne
LZrnre urter derselben erzeugt zu ,eben. . a a
m m tf m m . v I
y,.V 1. -r - w . 1 k darin gereich: urde, de.erkke er. feit-
pUrt utrz Jenr ejxletcn eten zS schielend, doh dieselbe nichts nah..
Zum Vagen (ha:tttnlndittt;iicUaon-J,Cs
Sr x3151" ti . v doziure aren noch vorhanden, als
In selchen Auzenbltcken zeigte d jh zchstcn Moment die Schale un
:r genannte ?e'chl,:er?aar enttchuden T,
t 1 ? vwX J i7ww I
rz . r. x. :v . z. :x. :-. s. : .
P.m..;MViii.M. ' ,' zere v'n,ecui uns jpg ensi; oic janc laxmien, UN? er satte ver rir
1? bewaffnet mit den vier anderen großen doch erst neulich aaf Befrag er
. - x 1 MI M M mmtm IWI - - - 'W W. . V. 1 - X. W I .
... " :l ' V ' vV" , 7rrT:-.: :Mt5Iun fl5 v.e lungtten Beiden elf .hre
-"V4 "'"t, r' V4 ,M7 . ,1-1' ßatf er sie denn wirklich all, esien? seien!
ii-il.f n !T p. rt f -Ttr' T t rrt fr rio.rf I . . - 7 ' ' I '
:r:.T" "rv.V" V Ähnliche ',eluhle. " n seinem .d,ft verneigte er sich zustimme
...... -7 " ;:- V . ' , ellk roch Nlct hegen tarne nr.en Bogen ,te,ser Pappe.
lmtn unt der cr onder'.tchen orllette . .1'.. - j.. .... U... r. ? h.. 1 V V'
In Erit Senbsn! xsn Tafel sd
TTiffxtrrtnt sie bra Gästen, echrn vrx
iejanj m Tner darte der Vsns rnrt
eer vor idnr de7dlichetz Schale '.Iech
ttk.
XextU-rs. clalich tUn auf, jift !e
haTuZ bestirnt, sechz
er
. , . ,
be .HifN ifi XeV&
Hofe rxr bei Betrachtung solch' nie ge.
tezener errtiSkert der Wunsch usze
ie?e. ni;strrk' ,i der Prachtsläcke
für Tau nH 2Su$ einsteen zu kZn
neu. Ueber Uzt ebe geführten (?essrZch
fühlte er sein väterliches Oert noch ie
l
sonders errcren daZ Begehren
steigerte sich.
Er hnte nicht, daß dieser schüchterne
w,f,Bn. . .t s,:.i.
V pfc 9
I 3 - 1 3
vonsons ferne Vehrllch7ei'. Was'
i owT,., l
I I -jwimv in (i,;ui
v- rrW, ilf,A
Einen schnelle Blick aaf die erlauchte
(?ai!gebcria, die in schräger Linie ihm
gegenüber saß, und er hatte die bei
den Köriigöbonboas auf dem Teller, von
lerne? Hand schutzend bedeckt.
Za-z aber ar denn da??
Sein Freund Tchlenau auf der an
dern (Seue traf eine ganz ungenrrte Auö-
t r F m . x . X
leze ; luaite, aite, verangirte oas rei-
I " w " y n)Mut, 11 ij'
TS2 enau idm die vier Bonbons mit den
.-, : t. . - . .
Lor'en auf die beiden dort vorhan
denen:
..Bert,, Marke. H lde und Maloe. so
yeizen 11 ohl die vter iLnzelskopte?
Für Jede einen Bonbon von mir, da
Tu nur Teine Zwillinge bedacht rii ha-
ben scheinst. "
In seinem geheimsten Ideengange o
rtlau'cht und ct. uttoerfchamtesken Lun
sehe der Begehrlichkeit so vor aller Welt
Augen erfüllt zu sehen, daS machte den
guten Kammerherrn verlegen und er-
ich reckte ihn rnehi als eS ihn beglückte.
Sein Auge flog unwillkürlich wieder
prüfend hinüber, und es erfaßte ihn ein
C I i 4.
raarer crOtnvei cer Verwirrung
denn das Auge der hohen Frau ruhte
zweifellos auf seinem Teller.
Selbst seine .Oand. von ansebnlieb,
Kaliber, deckte der Sünden Menge nicht,
und ie sollte er die verwünschten Tin,
ger von da in die Tasche bringen? (?S
erforderte fo schon keine geringe Geschick
llchkeit , diese Ta'chen des vel flirten
' . ' ' 1-7 r
Ztcckes mit leerer Hand ;u gewinnen ! '
Ta traf, ihn ein lächelnder Blick deS
' 7 1
erlauchten Ichrag vi a vis uno weiß
(Meist er wurde auf die fech-5 Ungeheuer
anaeredet.
Lie viel Töchter heben Sie eiqent-
Itch. Baron vom Lktterhazn? i.,ne
ganze Menge, nicht wahr?"
(Z. brauste dem Unglücklichen vor den
Ohren, er veinahrn von der entsetzlichen
Frage nur die Lorke: Lie viel?- und
Irin? ganze Menge?"
Dative n'il liut t.n(it tr ntiS
stotterte verlegen: (echS, iut Kknig
li.he Hoheit, ober nur zwei sind von mir,
die anderen viere sind von Tohlcnau!"
mit einem hindeutenden Blick auf feinen
Nachbar.
Tie bozk Frau hielt bewunderungS-u-ütdig
t?o:itcnance, Prinz aber, an
der Seite der Prtnieisin. sowie Graf
Tohlenau nsachten Gesichter, als ob sie
ersticken ollten.
m(?x spricht nämlich nur von den
BonbonS auf feinem Teller," berichtigte
dann der Prini daZ Ceständniß mit ei
nern wahren Satt,rblick auf Trhlenau,
der seinerseits erst nach einigen Sekun
den fo nie! Fassung hir.ter der Serviette
errungen hatte, dem alten Kameraden
iU'uslistern :
Tu bitt ja ein ganz nichts.vütdiger
Peileumder!'
" " J .wh... V 1 .
Siebentes Kapitel.
(sin sehr ikiä.haltizer LohIthZligkeits
bazar machte viel von sich reden. l?S
war Mode geworden, sich gegenseitig zu
gutem Zweck das Geld auS der Tasche zu
kitzeln, und die schönen Tarnen bewiesen
in der Nclle von Verkäuferinnen eine
solche Gewandtheit und Routine, daß sie
ihre Kolleginnen von Profession beschäm
ten, (rs ging ilntn ; jenem Ungarn,
der daS Grunzen eines Scheines it
unerhörter Virtuosität nachahmte und
stolz cs seine Leistung hinufzüzte :
Mancher Schwein kann nicht so!"
Jedermann kennt Arrangements, Zweck
und )e'atur dieser modernen BaiarS. dem
Baron Gleiß aren sie in ihrer Abart
zwar noch nicht, jedoch dem Ursprung
nach als ieie Gelegenheit sür Vortheil
has'e Einkaufe indeß bekannt und er be
schloß, eine selche euch tu benutzen und
zwei fliegen mit einem Klapp zu schla
gen. (?r begab sich also, obzleich er nicht
den Tien?t hatte, genau zu der Zeit in
den Barar, in .'Icher die hohen und
böhsten Herrschaften dort nartet ur
den. (rin blendendes rXund um sing ihn. In
zeltartigk. kleine Abtheilungen eefidert,
gefüllt m't Allem. aS der LuruS, die
Kenst und die ?esde an Schaustücken er
sonnen, umschloß 'S Perle jede Abthei
lung seine eigene, reizende Verkäuferin.
(Fr sühlte sich rcrwtrrt und geblendet,
und wußte nicht, ihin zuerst die Schritte
und Blicke wenden.
Ta entdeckte er in seiner Nhe unter
Blumen und Früchten in der Fee dieser
Abtheilung diese schöne, heitere Gräfin
F. Sie war die gefeiertste Tame am
Hose, sehr verwehst und kckekt. wie er
rech fernen hauidackenen Begriffen
meinte, (fr mied sie schächtern, und sie
beachtete ihn b,4ber nicht. Heute serzte
und lachte sie mit Jedermann und er
schien ihm v?n sirenknhzstem Zauber
üdergesten.
(rix kekette Schärt chen ui,'.cß die
schlacken Hüften, die Büste er weißes
Sp deutsch s 1 rn. Marie An!ci?ette, in
welchem er keilchensträußchen fein b.
kidentstertheS Tasein duftete.
Kaufe wallte er bier nichts, der rrak
hfie, gute Kammer Herr, den Blume
bette er ta Hause im Semmer d'e Halle
und Fülle, und ran Obst hielt er nicht
viel, er aß eS vr als Mittel zum Zweck,
und den letztern erfüllte augenblicklich
tillizer und zur Zufriedenheit ein on
Kuck verordnete Mittel.
Sl ihn nun die f chice Gläsin s uf,
ferdernz enlächelte, trat er befangen
näher.
Ter blumenbewaffneten, schZnen Hand
ausweichend, heb er das duftschwere
Haupt eruer TrrrbhauSeenkifolie.i welch
er verlegen seis Kase steckte.
Gre si F. würde es der Mühe werth
gehalten haben, in diesem Augenblick
i!bst it einen Hottentotte cd er Zulu,
kaffern z koketÄe, falls tieser nämlich
eine Börse führen sollte, sie warf dem
Bars deßhalb eine Bli zn, der ihm
unter der Leste eise anzenehme WZrzne
erzeugte. Tann reichte sie ihm eine kleine.
1 W,
?Äer 'chen Tu en, konnte der Iunage- ernpsing auS den Handen der fäistli
ZT?esische Scha it den süß estüster.
tvx Sertra: " - -.Drei
Ttk!
.Perzeihunz! eutzezneie der Harm
kose Sorokude, .ich xoq ur, nd er
sahnt eine enes Qzsg gleich saut zur
nähere ErZuterunz.
.Anz uui Zug acht sechs Mark.
lächelte hrrtnäckiz vie Schöne it der
sÄgcstreckre Scha.
.Tat iit ja ber die Fortsetzung
verschluckte er. griff in die Tasche, reichte
ein Lehnsarkftü erbat sich .vier
55ark rrtout ! ;
.Hetkuigesebe r?ird nicht!" nsb
bie kleine, rernehn Hand arf eefchiÄ
daS Gsstäck zu den auderen.
.etn Baron tsar hnk geirorde. er
u?:e kaun, zu deuten. aS ihur eiche
he, und gedachte fein verletzreH Gefühl
durch einen ostensiblen Rückzug ja eter
kireo, da trat der Hof ein.
Ter Baron war schon zu sehr Hof
mann, m sich Lruthwillia uS der Sonne
! l rr I ... c i .....
ui vca tzspiucn ja oegeoen, er tuto ca
her in dem trshlenkreise. hielt sich aber
ängstlich von den gefährlichen Buden
fern.
Tie Herrschasten besahen, besunder
ten und Zhlten um so rücksichtsloser,
und endlich inkte die Prinzefsiz B. den
Bars an eine Spielmaarenbude heran
mit der Frage:
..Haben Sie fchon Ihre Empletten ge
macht, cker dxran? Wenn nicht, so em
pfehle ich Ihnen hier für Ihre Töchter
diese Abtheilung mit Svlelsacheu, Sie
sinden getriß für Zede ein hütscheZ Spiel
zeug!" Was mar zu machen? Die höbe
Tome schien anzunehmen, dasz alle Sechs
ie janae Saeen aus einem Wurfe
HONN
Zählt.
alt
nd und
chen
auf
l "" i'W 'ni;tucic iTiiuitn uns
lckkknaea'nstZnd, mm t!5..'n,i, h
! fanden.
; . ' - " "
'.IJrtni A. trat kenn. dUckie aus de
Boaen Pappe und deutete auf ein vaar
Siguren, welche Mitglieder der könig'
kichen Familie darsieZten.
Sehen Sie, rder baron. hier können
Sie uns Alle unker dem Selbstkosten
preise haben. Gtäsin Erdölen velkaust
unil" und der hohe He,r zeiaie mit dem
kringer aus einzelne der Figuren.
'sine aanieKollekilon. hier auch unser
Brautpaar lm
Ta (ich unter zeder Figur der Name
befand, so waren Itithümer eigentlich
asgesch!ossen. es hatte sich hi-r indeß
Km.4i .im.. iM..t4tKil.ii M.t. . Ii.!..
1 t 1.1311411, im e mn,
ber Baron hatte seinen Genealogischrn
lon in ver emtaty viventli itudtr
nd fest im Kopfe, als er daher unter
dem Bilde der fürstlichen Braut kaö:
i.ulzusre unane-ee , uoenev'e ,r
mißbilligend: Berlobte Auguste !
Tas Ut ta falsch, die Pliniessit,
Biaut heißt ja gar nicht Auguste.'-
Spaßvogel J" ruf die Grast, und
der gute Kammerhcrr sal, verblüsi
9tflx V m 9I iSHiiM lk.u
er hatte keine Ahnung ven dem verbreche-,
nen Kalauer.
S wurde ihm bei dicker Gekegenhut
kein Preis abgefordert, Gräfin IHbeUen
war die Verkäuferin, und aus die schüch.
lerne Frage noch dem Preise erwiederte
sie lachend:
Mein lieber, guter Baron von Dach
stein war'S nicht fo öeein? Weitet
fahrte auch nicht i Tkjlw denn Letten
Hahn Ich hatte mir boch gemerkt, daß
e was mit dem Tach zu ihun hatte;
ausgezeichnet schöner, alter Name! Sie
wollen doch nicht, daß ich Ihnen eine
Leithschätzunz unserer höchsten Herr
schaffen mache ? DaS überlasse ich Ihrem
Loualitätsgesühl!"
'Jiun war er eist recht in die tätlichste
Verlegenheit gerathen, eS war doch ei
verfluchtes Teitain, die st Hofparket!
Ta kam ihm sein Protektor. Iraf
Tchlenau zu Hülfe.
Hat Tir unseie schöne Freundin ein
'Alecheneirinxel aufgegeben? Laß doch
sehenj"
Ter Baron verlangt von mir einen
PreiZ für-die allerhöchsten Hm ((hassen !"
lachte achselzuckend die Tarne.
,)!ttn. daS ist doch einfach! Tie Ju
den verkauften den Herrn aller Herren
kür dreißig Silberlinge, die Grä
sin kann als christliche Hosdame nicht
mehr als neunundiwanzig pro Kops neh
men
i"
$x ar hier zwar mit blauem Auge
davon oekommen, konnte aber berechnen,
daß die eingesteckten paar Goldstücke sich
ie ein Tropfen auf dem beißen Opfer
stein der Wohlthätigkeit verflüchtigen
rden.
Ta erblickte er in einer russischen Thee
bude feinen freundlichen Schutzengel, die
jange. ernste Hofdame, welche hinter ei
nem Samowar in rnoskorvitischer Natio
naltracht Thee bereitete.
(?r flücktete zu ihr, in ihrer Gegen,
wart fühlte er sich gewissermaßen sicher.
Außerdem wirkte ihr Anblick, ihre Be
fchäitigung und der avcmati'che Tust deZ
TdeeS traulich anheimelnd aus ihn.
In dem buntauSaenöhtcn, faltigen
Hemde, dem rothen Sarafan und dem
Kckoschkiit. der hchen Müt.e. auS der
ds blonde Haar in heute in zwei langen
Zöpfen über die Schulter siel, gleichsam
aus der basischen Fassung gelöst, erinnerte
ihn d?e Baronesie (tridij kebhasfer als je
an Morse.
Zsci Andere, die von verschiedene?
Seite nahten, fühlten sich vzn derselben
Lahrnebnuk'g getroffen. (S waren die
beiden ohkenaaS. Keiner der Tret
sprach aber feite Beobachtung ci.s. der
Baron, eil fein Herz uner der Lehr
nehmung in sehnsüchtiger Rührung nach
Frau und Kind schwoll, der ältere Tech
lenau schwieg avS Votsicht und beobsch
teke roll Genugthuung, der jüngere aber
schwieg auS Aeraer über die Befriedigung
in deS Makels Mienen.
Seit dem letzten gemeinschaftlichen
Tiner, wobei Paron MartinuS den
Scherz der Brasilianerin so aufgesucht
deutlich zurückkkieS, war Uso der Jüngere
sehr nachdenklich geworden. Sollte fern
ganze Annahme sich als unrichtig her
ausstellen? Ler die reizende Martins
wirklich dem alten Lonviosnk lugedecht?
Und wen nicht, toarum wa?f der alle
Letterhahn ihm, dem Neffen, dein dieß
unhöfliche: ..Nicht zu haben", gleich'ani
an den Kcpf.
Graf Udo, der Neffe, hielt sich etwa
zurück, mährend die beiden alten Freunde
von der jtine Tame mit einem freund
schaftlichen hak-har.eU empfanget
wurden, bei welcher Gelezesheit in ver
lävgerter Sehliaie in ernster Groß für
ihn ad siel, dann höcte er 0 den Lippe,
die ihm so selten lächelten, die schelmi
sche, en den Laren gerichtete Frage :
Tarf ich Tir eiue Tasse Thee niie
ten. Väterchen?"
Udo der Jüagere g'si l sich in grausa
mer Selbsiqaal dann, Eerdia mit Mar
rin zu identisiziren und die drei Perso.
e er sich als Tater, Tochter nd
Schwiegersohn ufzufafsen. Tiefer Vor
uSsetzung entsprach die ungeniite, vuch
lerne Zldwkisung der gebotene To.fi
Thee:
Danke, ich kann Thee nicht gut rer
tragen."
Baron MartinuS näwlich vor sich
tiz geworden, er berechnete im Stillen,
we viel eine Tasse Thee wohl koste
würde, nacht nn das Rieche an einet
Rssc feinen Geldtcukel um s,ch Mark
erleichtert hatte.
SMlWMMÄ
! ' .7,' Jf.m.r '
lÄctUJW'
ewnrrr
nrrf
NS?- i
iX. W..
jeCvW
Xpml
-gczm alle
BlutkrankYeiten.
Segen
Leberleiden.
Gegen
tk torwr Xrtttfm btt M fnrt
Xr rUlai t t.w : U tJLtu fSH9 n
txr irntta 1 ficfteiiH! , tVM ks.!c
KrUmMWn
Tte Cviarl A. Tclrr ,
(5U4Mftr m N. tWex (x)
Baltimore, Md.
,5
alle Kranlhcttcn
de
mist.
Ire
Ak
MWo
unt tf t
Kehle.
Tr. i!' ttwtn HrnliWt Hrt
Mr in Crinl.adtun ,tit tft ,. rm
WM tz, diu, . ,
b,dr. ti wild ti. 0nt-i,i4 t-r r-'titr Irrt
aii, Xttfn t ti(i.!tMw lacttf rr
.. Hau Hdfli :
Thr C tiurlr .. otrlrr ..
(4'jrt tn H ffljl' X ffn )
Valtintcre. üHb.
,.Z Haufe trinkt rr nämlich mir
Giog," belehife untetdkh Tohlenau der
Aeltere die liebreizende Nnfsin. welche im
Charakter ih:er Rolle mit dem alten
Lettethabn weiter scherzte:
,tO, den Giog bereite ich Tir auch.
Väterchen, süß und stark, wie ihn Tein
Herrchen liebt."
Ter Baron ergab sich, dieser schelui
schen Allmuth war nicht zu widerstehen.
TaS dachten die beiden Anderen auch.
Lie sie nun den Tiunk milchte, fo
voisorglied und gesandt, ihn ablcbmeckle,
lächelte und vet heißend dem Waltenden
zunickte, da schnturzeUe Baien MartinuS
behaglich, er kannte die Ais. Maitina
machte eS genau so. uvd die beiden Ande
ren staunten und bewunderten noch, denn
sie hatten die schöne, ernsthafte Hofdame
niemals fo gesehen.
..Nun versuche einmal, Väterchen."
sagt die liedliche Russin, indem sie die
blonden, vollen Zöpfe, die ihr ki der
Arbeit nach vorne gefallen waten, mit
einer kecken, anmulhigrn Bewegung des
KopfeS zurücksaif, ..der Groz i,d
Tein Seelchen stäiken, er ist fo gut, daß
ich ihn selber uSnippen könnte."
Tadei sah sie stolz, liebevoll und be
gehrlich, e Marte immer iu thun
pflegte, ron dem Lerk ihrer Hände auf
den Empfänger ihrer Gabe.
Im Vollgefühl der s.ewkckten i?rinne
rung erwiederte Baron Maitinus freund
Itch:
,,Nimm nur einen Abzug, mein Töch
terchen, mir schmeckt es dann um so bis
ser."
Nun blies sie ein wenig in den Tampf
und schlürfte mit gespitztem Mündchen
vorsichtig an dem Rand deS Glases.
Lippen und Langen rbkhkten sich von
dem heißen Tampf und die sanften Aii'
gen leuchteten in kindlichem Mothmillen.
..Auf Tein Wehl. Väterchen!"
Tann empfing Baron MartinuS das
Gla und reichte ihr seine Börfe. (r
hatte sich das schlau überlegt, so konnte
er nicht in Verlegenheit kommen.
.Mach' Tich bezahlt, mein Töchter
chea!' Tieß GlaS kannst Tu gar ich! be
zahlen,- rief ihm der Freund ganz erregt
iu.
(rr soll's auch nicht, ich habe es ihm
geschenkt," behauptete die anmuthtge
Schenkin.
Tie beiden Tohlenaus begehrten den
selben Vorzug.
.Tann wäre es keiner mehr,- war die
Antwort.
Ti fange Tame mochte offenbar den
Zedetz richt weiter treiben.
Uoo der Aeltere war hartnäckig, er
rollte rtr. jeden Preis ein in gleicher Leise
fnrenifei G!s haben.
Um jeden ? frea.fe dos M'dcen be
deutsam und sagte dann in der alte, ern
'ten Leise: .Ich etinnereSie a:i Ihre
,'genen Lotte und a,be Ihnen Recht:
ct sind wiiklich c ichf reich, genug, Giaf
Tohlenan!"
l?s laz keine Vitlerkkit, kein Höh, so,
rern nur tiefer Ernst in Ton und War
te. Zugleich wandte sie sich ab.
.Weihe Sie mir ein Glas mit hren
reinen Lippen vvd lasse Sie es mir zur ,
Verheißung werden bat der junge
Tohlenau leise und innig. Die dinNen
Auge des Mädchens verschleierten sich,
es legte sich ie ein leichter Nebel über
ihren Glant.
.Ich müßte Ihnen lüge antworz
tete sie leise wie er, aber fest, hr fcra
iirirenden Klang des Herzen Z.
7 m im r A
.ruia, vm ich auq vtczr reich genuz,
Ich biete Jh mein Leben" t
.und ich vewadre Cie vor nner kjor
heit."
1 f ' -
Irr 1
Tie Worte waren leise nd schn tll t':
wechselt, von den, alten Dohlen! doch
verstanden vdn. ! ,
(Fortsthunz sskzt.)
:
-. V U
.
' -f"' X'-v
';-c-v-:-r
---.'-vSjvi.- A)
0 ! m
$WV m
aöcmToC iY -11
V' k. ll
Maacnlcidett.
rw
LichMAiiiiigs
MWHG
'irvi
JÄ,
yi w i
1 " ' . J
jfv n ji
timrfi
1 j j l'

xml | txt