OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, April 09, 1886, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1886-04-09/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

ermWtrVolk5btt.
ntered al th Post Offie t Bannuo, Mo. . nd
drnltted lortittiismlMlon tbrongb tb maus t
coad-class rate.
Die Stadt' und Schulwahl am letzten
Dienstag verlief sehr ruhig.
Spart Geld und kauft Cvnfirmanten-
Anzüge bei Monnig's.
Morgen Abend findet im Roller Skat-
ing Rink ein sog. Calico Ball statt.
Eine Wahl von fünf Direktoren der
Hermann SavingS Bank findet am 11.
Mai, im Bankgebaude statt.
m m m
Kleider sind jetzt viel niedriger im
Preise als sie seit drei Monaten waren,
d. h. wenn ihr bei Monnig's kaust.
m u m
Herr Jacob Meyer, von Rhineland,
ist gestern von seiner Gattin mit einem
Zwillingspaare beschenkt worden.
Unsere Lescr werden den offiziellen
Bericht über die Einnahmen und Aus
gaben des County's auf der ersten Seite
finden.
,
Ter ncuerwählte Stadtrath organi
sirte sich am Mittwoch Abend durch Er
wählung des Hrrn Francis Oncken zum
Vorsitzer.
Wir verkaufen den besten Rio Kast'c:
immer iiS) zu demselben billigen prei
sen, nämlich 9 Pfund für $1.00 bei
Monn.g's.
Herr Albert Christel und Gattin, von
Fort 3cott, Kansas. befinden sich in hie
jigcr Stadt yj. Besuch bei Verwandten
und Freunden.
mm
Morgen Abend findet die Vermähl-
ung des Herrn Tr. Otto Jacobs mit
Frl. Emma Graf im Hause der Mu'.ter
der Braut statt.
i
Herr John Land, sah sich letzten
Sonnten gezwungen, ein werthvolles
Pferd, welches einen Beinbruch erlitten
hatc, zu erschießen.
m m
Herr Tave Woodruff, von Loatre
Island, ist im Besitze von drei Kühen
die letzte Woche sechs Kälber, drei
Zwillingspaare, warsen.
Zwetschgen sind zu theuer verkaust
worden, dcschalb haben wir ein 2000
Psund enthaltendesFaß gekaust und ver
kaufen iebt 21 Pfund für 1 bei
Monnig's.
Das Gebäude an der Frontstraße,
welches Herr Otto Ncucnhahn als Office
benutzte, ist diese Woche nach dem
Grundstück gegenüber dem Courthause
geschafft worden.
Herr Henry Brandthorst, von Third
Crcek, welcher ernstlich erkrankt darnic-
Verlag ist unter der Behandlung des
Dr. Mcllics, wieder soweit gewesen,
daß er sich außer Gefahr befindet.
Wir verkaufen jetzt 21 Pfund Zwetsch
gen für $1.00. Die Zeiten sind schlecht
und Waaren müssen billiger verkauft
werden. Dies ist das Losungswort von
Monnig's.
mm
Herr Ed. H. Witthaus, von Bergcr,
wnrde am letzten Dienstag mit Frl
Louisa Tilthey in der Wohnung der
Mutter der Braut, Frau Peter Dilthey
verehelicht. Glück zum Bunde.
m m m . .
General-Postmeister Vilas hat einen
Beseht erlassen, demzufolge die Postof-
fice bei Ban, in unserem County von S
Boegcr's Store nach Stoenncr's Store
verlegt werden svll. Civildienstreform!
Bei den schlechten Zeiten müssen
Waaren billig verkauft werden. Molasse
hat zu hvhcn Vrofit abgeworfen deßhalb
haben wir den Preis auf 30 Cents per
Gallone herabgesetzt. M o n u i g's.
Die County Court trat am letzten
Montag als Stcuerausgleichungs- Be
höroe in Sitzung. Da wenige oder
vielmehr gar kein Klagen eingericht
wurden, vertagte sich die Behörde schon
am Mittwoch. .
Ter Stadtrath wird am 19. d. M.
zu einer Spczial-Sitzung zusammentre
trcn um die Aemter des Schreibers,
Schatzmeisters, Pedell und Wegausteh
ers zu besetzen. Applikanten für die
betr. Stellen, haben sich beim Vorsitzer,
Herrn Francis Oncken zu melden.
Fertige Kleider standen zu hoch im
Preise, deßhalb haben wir eine ganze
Kleidcrhandlung gekauft und die Preise
auf das Niedrigste herabgeschraubt.
Ueberzcugt euch bei
M o n n i g's.
m m um
Herr Oscar Mcrtens, welcher vor
letzen Sonntag, in Jefferson City das
Unglück hatte, sich denFuß zu verstauchen
und mehrere Tage das Bett z'u hüten
hatte, ist wieder soweit genesen, daß er
mit Hülfe eines Stockes Spaziergänge
unternehmen kann.
m m m
Unser junger Freund, Herr Constanz
Riek, gegenwärtig als U.S. Storekeeper
in Scdgcwicksville, Mo., stationirt, ist
letzte Woche von seiner Gattin mit ei
nem Söhnchcn beschenkt worden und un
ser Mitbürger, Herr Henry Heckmann
ist als Großvater überglücklich.
M
Have used Tongaline, in several
cases o neuralgia and rheumatism,
tnth marvelous success. Tongaline
is an invaluable remedial agent, and
the remedy "par excellence" for neu
ralgia and rheumatism. L. E. Visier,
M. D., Manchester, Ohio.
m 9 m
Die Herren Hermann Wedepohl und
M. W. Bauer von Berger waren diese
Woch? w Geschäften in hiesiger Stadt.
Mereien
Für die bevorstehende Saison haben wir einen überaus große Vorrath
frischer und neuer Sämereien eingelegt. Außer den bekaunten Sä
mereien der Firma D. M. Ferry & Co., von Detroit. Mlchlgan, welche
wir seit den letzten 15 Jahren verkauft haben und mit welchen unfere
Kunden sosehr zufrieden waren, offeriren wir dieses Jahr auch Feld
und Gartensämereien von der Firma D. Landreth & Sons, von Phila
delphia, welche als die besten bezeichnet werden. Die letztere Firma
wurde im Jahre 1784, also vormehr als 100 Jahren gegründet. Dle
selbe verschickt ihre Sämereien nicht auf Commission, fondern verkauft
dieselben an ihre Agenten, und Saamen-Vorräthe, die am Schluß der
Saison nicht verkauft sind werden zum Feuertode verdammt. Folglich
sind dieselben alljährlich nur frisch im Markte. Jedes Packet ist mit
dem Datum der Verpackung versehen und können nicht im nächsten Jahre
verkauft werden. Wir führen alle Sorten Garten-, Feld- und Blumen
saamen und garantiren Zufriedenheit. Man spreche vor und nehme
einen Catalogue und Kalender in Empfang.
Ä$OUb3 F. SSVSGS.
Die Aufmerksamkeit unserer Leser!
lenken wir auf die veränderte Anzeige
der Frau C. Silber. Außer dem ge
wohnlichen Vorrath von Putzmacher-
Waaren hat Frau Silber eine Menge
neuer Frühjährs- und Sommerwaaren
eingelegt die sie billig verkaufe-l wird.
Man spreche bei ihr vor.
Herr John Hoffmann, ein langjähri-
ger Bürger unseres County's starb am
letzten Montag in seiner Wohnung etwa
drei Meilen östlich von unserer Stadr.
Der Verstorbene stand zur Zeit seines
Todes im ".Osten Lebensjahre und
hinterläßt eine trauernde Wittwe und
mehrere erwachsenen Söhne.
Hall's pflanzlicher Titanischer Haar
Erneuercr ist ein sicheres Mittel um
Schupvcn zu entfernen, die Kopfhaut
wi.iß und rein zu machen, und grauem
Haare seine jugendliche Farbe wieder zu
ertbeilen. Er giebt dem Haare Glanz
und Frische, und wird vom Geistlichen
und Naturalisten als ein Präparat von
wunderbarer Wirksamkeit empfohlen.
mm m m
Im Plantcrs House" in St. Lcuis
brach am Samstag Morgen ein Feuer
aus, das einen Schaden von etwa 27,
000 anrichtete. TieWäschcrci, das Trock
enzimmer, sowie 10 Zimmer, in welchen
die Bediensteten schliefen, wurden durch
Feuer beschädigt, während in den übn
gen Theilen des Gebäudes nur durch
Wasser Schaden angerichtet wurde. 4
Dienstmädchen, die sich nicht schnell gc
nug retten konnten, erstickten.
. Herr August Nick, welcher seit den
letzten Jahren das Amt eines U. S.
Gaugers und Storekeepcrs bekleidete
und sich als musterhafter und fähiger
Beamter erwießen hat, ist letzte Woche
seiner Stelle enthoben worden um ei
nem Demokraten von St. .Louis Platz
zu machen. Die vielen Freunde des
Herrn Riek hatten gehofft daß derselbe
in Folge seiner Fähigkeiten und der gc
wissenhaftcn Ausführung seiner Amts,
pflichten in diefem Amte belassen werde,
doch bei der gegenwärtigen Reform
Administration haben solche Sachen
kein Gewicht, der Hauvtfaltor ist ein
fach dieser, daß der Beamte ein Demo
krat ist.
Baby war ftanl, wir gaben ihr Saftoria,
l sie ein war, tief sie nach ftutl,
le wurde ein Fräulein, und hielt zu Uaft,rta.
I sie Inder hattr. gab sie ihnen aftpria.
Die Mitglieder des hiesigen Kegel
club, wie auch verschiedene andere Bür
ger unserer Stadt, begleitet von der
Apostel Band, statteten letzten Samstag
der Staatshauptstadt einen Besuch ab,
wo die Hcrmanner ttczlcr sich mit dem
Jefferson Citycr Cuib in ci''cm Wett
spiele maßen und die übrigen Mitglieder
der Gesellschaft das Zuchthaus, Capitol,
und sonstige Sehenswürdigkeiten der
Stadt in Augcnschci.l nahmen. Das
Wettspiel verlief zu Gunsten der Jeffcr
son Cityer,doch ungeachtet dieses Dämpf
ers, amüfirtcn sich die Hcrmanner aus's
Köstlichste bis früh am Sonntag Mor
gen als die Fahrt nach der Hcimath
angetreten wurde. Die Staatshaupt
städtlcr, ganz bcfondcrs aber die Mit
glicder des Kegclclubs, haben nichts
ungcthan gelassen, das dazu beitragen
konnte um den Aufenthalt ihrer Gäste so
angenehm wie nur möglich zu machen
und möchten wir hiermit einem Ersuchen
nachkommen und im Namen der hiesigen
Kegelschieber, wie auch der Apostel Band
und der Besucher überhaupt unseren
freundlichen und zuvorkommenden Nach-
barn den herzlichsten Dank der Gesell-
schaft aussprcchcn.
mm m m
Reise-Koffer in großer Auswahl
billig zu haben bei A. C. Lcisner.
Kirchliches.
Nächsten Sonntag, den 11. April
findet, so der Herr will, die Prüfung der
Konfirmanden in der evangelischen St.
Pauls Kirche statt. Die Namen der
zu prüfenden Kinder sind folgende:
Knaben.
Eduard Kemper, Wilhelm Beckmann,
Friedrich Küster, Ferdinand Domrefe
Otto Gawert, Ernst Sicms, Eugen Sie
ger, Johann Dilthey, Reinhold Brun
ner, Johannes Siedler, Hermann Scll
und Hermann Staude.
Mädchen.
Emma Oelschlägcr, Emilie Stoehr,
Mina Schaumburg, Mina Sexauer,
Clara Heck, Lena Domrese, Rosa Rulle,
Anna Lindhorst und Rosa Dilthey.
Der Gottesdienst beginnt 10 Uhr
Vormittags. Passionsgottesdienst am
Mittwoch Abend, den 14. April, halb 8
Uhr. H.König, Pastor.
?Är 1 WKG
Die am letzten Dienstag zum Zwecke
der Crmählung von städtischen Beamten
und Mitgliedern des Schulvorstandes
in hiesiger Stadt abgehaltenen Wahlen,
verliefen sehr ruhig und können unfere
Bürger mit dem Ergebniß derselben
zufrieden fein.
Das Refultat der Stadtwahl ist Fol
gendcs: Mitglieder des Stadtrathes: Francis
Oncken, Chas. D. Eitzen, Henry Honeck,
Fritz Koeller und Hugo Kropp.
Hcrr B. A. Niehoff wurde als Col
lektor, Herr John Guttmann als Asses
sor nnd Herr Fritz Ochsner als Con
stable erwählt.
Als Mitglieder des Direktoriums der
deutschen Schule wurden folgende Her
rcn erwählt: Jacob Rothfuchs, Robert
Baumgärtner, Chas. Rieger, Hugo
&ropp und August Meyer.
Die Herren Chas. Fugger und Fran-
cis Oncken wurden als Mitglieder des
Distriktschulboard erwählt und für Bi-bliothck-Z'.veckc
wurden 820 bewilligt.
Ter Schultcrmin wurde, wie bisher, auf
10 Monate festgesetzt.
Nachfolgend eine Liste der für die
verschiedenen Candidaten abgegebenen
Stimmen:
Für Mitglieder des Stadtrathes:
Fred. Kodier ..- 193
Henry Honeck 193
Hugo Kropp 119
Francis Oncken 152
Chas. I). Kitzen 107
Hermann Bensing 104
Casper Schubert 73
Magnus Will 53
Henry Tekotte 1 5
Für Cvllektor:
Betnard Niehoff l9l
Wm. Klee 21
Für Assessor:
John Guttmann 175
John G. Christel 38
Für Constable:
Fritz Ochsner 103
Ii. V. Mumbraue. 46
Für Direktoren der deutschen Schule:
C. Rieger 101
II. Kropp 129
Aug. Meyer 88
C. Schleuder 72
II. Thee 16
J. Kothfrchs 123
M. Henneberger 55
R. Baumgaetner 154
Für Direktoren der Distriktschule:
Charles Fugger 100
Francis Oncken 80
C. D. Kitzen 73
Louis Meyer ..33
Die größte Auswahl Tapeten nub
Teppiche neusten Muster findet man in
Lcisner's Möbclhandlung.
tm 9 m
Tie Steucr-Ausgleichungsbchördc ist
am Montag in Jefferson zusammcngc
treten und hat sich mit der Abschätzung
des GrundcigenthumS, wie sie von den
County-Affcssoren einberichtct wnrde,
beschäftigt. Die Veränderungen, welche
die Behörde vornahm, ergeben eine Er
höhnng des steuerbaren Grundeigeu
thums des Staates um 811,000,000.
Die Abschätzung wurde erhöht in folgen
den Countics: in Nodaway um 10
Proccnt, in Ray um S, in Livingston
um 10, in Carroll um S, in Lynn um 5,
in Sullivan um 10, in Mcrcer um 5.
in Marion um 5, in Monroe um 10,
in Pike um 10, in Boone um 10, in
Batcs um 10, in Morgan um 10, in
Henry um 15, in Benton um 5, in Cc
dar um 5, in Dade um 10, in Green
um 10, in Phelps um 10, in Dallas um
10, in Polk um 5, in Christian um 5,
in Touglaß um 10, in Newton um 5,
in Texas um 10, in Shannon um 5,
in Dent um 5, in Oregon um 10, in
Madison um S, in Stoddard um 5, in
Dunklin um 5. In folgenden Coun
tics wurde die Abschätzung herabgesetzt:
iu Atchison um 3 Procent, in Worth
um 10, in Gentry um 10, in De Kalb
um 5, in Caldwell um 5, in Jasper um
10, in Laclcde um 10, in Ripley um 10.
Wie aus obigem Bericht zu ersehen,
wurde in dem Assessment unseres Coun
tys keine Veränderungen vorgenommen,
ein Beweis daß Herr Rhump die Steu
erumlage unparteiisch und gerecht, des
Staates sowie des Countys gegenüber
gemacht hat, und was unserem Assessor
zu ganz besonderer Ehre gereicht, ist der
Umstand daß während der Sitzung der
County Court als Steuerausgleichunzs
bchörde auch nicht eine einzige Klage
eingebracht wurde.
Consirmanten Anzüge find hier immer
zu hoch verkauft worden. Wir haben
deßhalb einen Vorrath eingelegt und
verkaufen dieselben billiger als noch je
zuvor bei M o n n i g's.
i m .'
Einer unserer Correfpondenten von
Red Bird agitirt für die Organisation
eines Postens der Graiid Arrny of the
Republic. ... - j
Wie viele unserer Leser sich erinnern
werden machte der Tod des kaum zwei
jährigen Krndes, Katie Jnnman, welche
in Folge der grausamen Behandlung
seitens ihres Stiefvaters, Joseph Finn,
den Tod erlitt, viel von sich reden, und
war auf die Ergreifung des Mörders
von unserer County Court, sowie vom
Gouverneur des Staates, eine Belohn
ung vrn mehreren Hundert Dollars auö
gesetzt. Steckbriefe mit beigefügter
Photographie blieben erfolglos und
schon cab man alle Hoffnung auf die
Habhaftwerdung des Mörders auf, als
vor einigen Tagen Sheriff Hueller ei
nen Brief erhielt, in welchem angefragt
wurde, ob die ausgesetzte Belohnung
noch ii. Kraft fei. Auf die bejahende
Antwort des Sheriffs, kamen am Mitt
woch zwei Fremde hier an, von welchen
der eine, nachdem er den Sheriff zur
Seite gerufen, sich als ein Herr Collier
von St. James und Schreiber des be
fagten Briefes, vorstellte. Nach vielem
Hin- und Herreden, wie und wann die
Belohnung ausbezahlt werden sollte,
und nachdem Herrn Collier erklärt wur
de, dan dieies erst nach Ueberführung
dcs .rllagten geschehen könne, erklärte
si C 'llier bereit vorläufig mit 25 zu
frieden zu sein, und den andern Frem
den h.rbei winkend, fagte er zu Herrn
Hueller: "Ich habe das Vergnügen Jh
nen Herrn Joseph Finn vorzustellen."
Daß Herr Heller aus den Wollen ge
fallen :i sein glaubte, brauchen wir un-
seren Lesern wohl kaum zu sagen, indem
Finn sich während der ganzen Verhand
lung allein überlassen, und nichts sein
Fort.zhen hi,?de.te. Finn wurde unver
züglw) I)inte'.' Schs; und Riegel ge
brach! und allm Anschein nach fühlt er
sich erleichtert. Er sagt er sei unschul
dig an dem Tode des Kindes, es sei von
der Mutter verwahrlost und dann ihm
die Schuld zugeschoben woroen. Er
sei geflohen weil die ganze Nachbar-
schaft gegen ihn aufgebracht war und er
für sdn Leben fürchtete. Cr fei auf
dem Heimwcge gewesen, um zu fehen ob
die Aufregung sich gelegt, und war bei
seiner Festnahme nur 25 Meilen von
seiner früheren Hcimath. Er schildert
sein Loos während des Umhcrirrcns in
den Staaten Arkansas, Louisianna und
Texas als ein sehr klägliches; Hunger
und Äugst waren seine beständigen Gc
fährten. Tie steckbrieflich versandte
Beschreibung und Photographie ist auf
den Belklagten durchaus nicht zutreffend,
und hätte derselbe sich in irgend einer
großen Stadt aufhalten können ohne
Entdcclung zu befürchten. Der Fall
wird wahrscheinlich im Mai Termin
der Circuit Court zur Verhandlung
kommen und die Advokaten des Vcr-
klagten, die Herren Parker von Rolla
und Wcnscl von Hermann, treffen be-
reits Vorkehrungen für eine energische
Vcrthcidung.
m m m
We.in ihr eine neue Nähmaschine,
erster Classe zu kaufen gedenkt, so sprecht
bei . L. beckmann in Lcisncr's Mö
belhandlung vor.
f. m m
Es scheint mit dem Bau einer Eisen
bahn durch das südliche Ende dieses
C oun'i)'s wirklich ernst zu werden und
alle Vorkehrungen deuten darauf hin,
daß dieselbe noch vor Ablauf des Jahres
bis an die Ofagc County Grenze vollen
dct wud. Von St. Louis aus sind
bereits 10 Meilen der Bahn fertig, und
Ex Cnntyrichtcr Becker welcher an der
Grenz? zwischen St. Louis und Franklin
Counlv wohnt, berichtet, daß am 28
März :50 Arbeiter in der Nähe feiner
Farni an dein Vahnbctte thätig waren
und die Arbeit mit tiller Energie vorg
schobt it wci.be Wenn min bedcuckt daß
die Unternchmer dieses Projektes mit
ciici. Schwierigkeit,. n in St. Louis
County z kämpfen hatten, um sich das
Wegerecht zu crw.rbcn und statt Geld
Vorschüsse seitens der Bewohner der
neuen Bahnlinie ihre eigenen Mittel
dazu rcrwel'dcn niußtcn um sich den
ihnen streitig gemachten Weg zu sichern,
! wird man zugeben daß die Compagnie
auf eigenen Füj,en steht, und nicht von
den Launen einzelner Eiscnbahn-Enthu-
siastcn welche Willens sind alles für eine
Bahn zn thun, wenn es nur kein Gcld
kostcr, abhängt. In den Countics von
Franklin, Gasconade.Osazc und Marics
wird die Bahn aus keinen Widerstand
stoncn und wird der Bau mit aller
Energie betrieben werden. Daß eine
solche Buhn jedoch viel Gcld kostet, wird
Jcdcrman einleuchten und um das
Wert erfolgreich zu vollenden ohne von
den Bewohnern entlang der Bahnlinie
nur Beitrage aufzufordern, hat die Com
pagnic eine Anleihe von zwanzig Milli-
oncn Dollars von der American Loan
und Trust Company gemacht und als
Sicherheit eine Hypothek auf alles ihr
gehörendes und zu erwerbendes Eigen-
thum ausgestellt. Dieses Schriftstück
'wird nun in allen Countics, durch welche
die neue Bahn lausen soll, den Grund
cigcntl'ums Akten einverleibt und war
deshalb unser Circuit Clerk und Recor
der Meyer nicht wellig erstaunt, als ihm
vorgestern von dem Advokaten Parson
cm volumniöser M irtgizz Decd auf
zwanzig Millionen Dollars lautend, mit
dem Bedeuten eingehändigt wurde, daß
er denselben rckohrte." In wiefern
diese neue Verkehrsstraszc in gefchäft
lichcr Beziehung der Stadt Hermann
Abbruch thun wird, läßt sich bis jetzt
schwer feststellen, doch neigen wir un8
der herfchcnden Ansicht zu, daß dem
nördlichen Theile des Countics kein
Schaden, aber dem südlichen Ende ein
gewaltiger Vortheil daraus erwachsen
wird.
Gucklen's rnica Salbe.
Die beste Salbe in der Welt für
Schnittwunden, Quetschungen, Geschr?nre,
Salzfiuß, Fieder und Frostbeulen, Flicht,
gesprungene Hände, Hühnerauge und alle
HautauelHIäge; sichere Siax für Hämorrhoiden
oder ketne Bezahlung er?anzt. Völlige Zu
sriedenheit garantirt oder das Geld zurücker
stattet. Preis 25 Cents die Schachtel. Zu
habe in Nasse'S Apotheke. 1.
Neue
Frühjahrs - Waaren.
bei
70
0
Eine vollttändiae Auswahl Früh-
jahröwaaren, die ich billiger denn je
offerire.
Ginghams, sonst IS Cents, jetzt 12$ Cts
r , p r j 1 ni m i. a s rria
mgyams, oni jei xu ls
Seersuckcrs, sonst 15 CtS jetzt 12z Cts
Seersuckcrs, (Orinklsä) ISCtS pro Yard
Kattune lOress Stvles) sonst 8 Cents,
jetzt 7 Cents. Kattune, (hell) sonst 7
Cents zetzt 6 Cents.
Oel Kattune,
Onsvkots,
Oottonsckss,
Lsskmeres,
Orsss Qooos-
Groceries. Sckube und Stiefel.' Hüte
und Kappen, Herren Ausstaffirungs
Gegenstände je. :c.
Alle meine Waaren werden zu den
niedrigsten Preisen verkauft. Sprecht
vor und uoerzeugt Euch.
Stadtrathsverhandlungen.
Regelmäßige Versammlung am S.
April, 1886.
Anwesend alle Herren Trustees.
Die Protokolle der Versammlungen
vom Istcn, 2ten und löten März wurde
verlesen und angenommen.
Herr Wm. Thomann reichte eine Be-
schwerde über Einzäunung der 8ten
Straße ein, worauf beschlossen wurde
die fragliche Stelle zu besichtigen.
Beschlossen, daßHerrn Jsidor Schmidt
2.50 die cr in den Kirchhoffond für das
Grab seines Kindes einbezahlt hat, zu-
rückerstattet werde.
Beschlossen, Wirthschaftsliceusen Hrn
Theo. Bueker and Hrn M. Allemann
für die Dauer eines Monats auszustellen.
Folgende Rechnung wurden geprüft
nnd zur Zahlung angewiesen:
Arnold Fischer 9.35
A. Bohnert 9.35
Carl Sell G.60
Wm. Rcmmcrt 9.10
H. Sohns 25.90
Cbas. Beckmann 25.00
Graf Bros 3.00
Klcnk K Bensina 10.75
Tbeo. Graf 1.50
Franklin Co. Times (Drucksachen) 18.75
H. Teckemeyer 2.50
Summa 5122.10
H. Sohns (Kirchhoffond) 5.25
Wm. Remmert (Klrchyonono). . . .8.10
A. bischer l Kirchhoffond) 2.75
A. Bohnert (Kirchhoffond) 3.30
C. Scll (Kirchhoffond) 6.05
Summa 125.45
Firtz Ochsncr (Armcnhausfond) . .5.65
Hierauf vertagte sich der Bord sin
die.
Aug. C.Leisncr, Vorsitzer
Theo. Graf, Clerk.
Bei der jährlichen Stadtwahl, welche
zum Zwecke der Erwählung der städt-
ischen Beamten am Dienstag, den 6.
April, 1886 stattfand, tvurden folgende
Herren erwählt:
Mitglieder des Stadtrathes:
Fritz Koeller, Chas. D. Eitzen, Fran
cis Oncken, Henry Honeck und Hugo
Kropp.
Assessor John Guttmann,
Collector B. A. Niehoff,
Constable Fritz Ochsncr.
Erste Versammlung des neuerwähltcn
Stadtrathcs am 7. April, 188.
Anwesend die Herren Eitzen, Koeller,
Oncken, Kropp nnd Honeck. Dieselben
reichten ihre Wahlcertificate ein und
leisteten den Amtseid, worauf sich der
neue Board durch die Erwählung des
Herrn Francis Oncken znm Vorsitzer,
organisirte.
Die Herren John Guttmann, Assessor,
B. A. Niehoff, Collector und Fritz Ochs
ner, Constable, reichten ihre Wahlccrti
ficate ein und leisteten den Amtseid.
Beschlossen, am Montag, den 19.
April zu einer Extra Sitzung zum
Zwecke der Erncnung eines Clcrks,
Schatzmeisters, StraßenauffehcrS und
Pedell zusammenzutreten und daß Ap
plikantcn für die betr. Aemter ihre Can
didatur dem Vorsitzer schriftlich vor dem
19. d. M. oder persönlich in der anbe
räumten Extra Versammlung anzeig,
en sollen.
Beschlossen, die regelmäßige Ver
sammlungcn am ersten Montag eines
jeden Monats abzuhalten und zwar von
April bis Oktober um halb 8 Uhr und
von Oktober bis April um 7 Uhr begin
nend. Hieraus Vertagung,
Franci s O n ckcn, Vorsitzer.
Theo Graf, Clerk.
Von Try Hill und Umgegend.
Frl. Clara Petrus welche während
dem verflossenen Winter sich in St.
Louis befand, kehrte vorKurzem nach ih
rcr elterlichen Heimath zurück.
Die Gattin des Herrn John Zseller
liegt gegenwärtig fchwer erkrankt darnie
der. Sie leidet an der Wassersucht.
Herr Wm. S. Gaebler reiste letzten
Mittwoch nach dem Goldstaate, Califor
nien, ab, wo cr während des Sommers
zu verbleiben gedenkt. Wünsche viel
Vcrguügcn.
Das Schlußexamen in der Little
Berger Schule, in welcher Herr Wm. S.
Gaebler als Lehrer thätig war, fand am
letzten Freitag statt und hatten sich aus
allen Theilen des Dtstricktö die Eltern
derSchuler undFreunde derSchule einge.
funden um dcrPrüfung beizuwohnen und
sich von den Fortfchritten der Schüler
zu überzeugen. Das Examen verlief
in einer für Eltern und Lshrer ßhöchst
befriedigender Weise und zeugte zur
Genüge daß Herr Gaebler nicht nur
die Fähigkeit Lineß guten Lehrers be
sitzt, sondern diese auch zur Geltung
zu bringen gewußt hat. Nach Beendig
ung des Examens spielte Rudolph
wm m mm mm Wi
Kapelle zum Tanze auf und alle Anwe
senden amüsirten sich aufs Beste.
Jrl.MargarethaMichaclis, welche sich
wahrend der Wintermonate in - St.
Louis befand kehrte letzte Woche wieder
nach Hause zurück.
Frau Conrad H. Witte, von St.
Louis befand sich einige Tage-diefer
Woche m hiesiger Gegend um Verwand-
te, speziell aber ihren Bruder und
Schwägerin, Hrn.und FrauPhil. Kramp
zubesuchen. Während ihres Aufenthaltes
auf dem Try Hill war sie Gast ihrer
Tante, Frau M. Schmidt.
Herr Heinrich Wcinland sen., ist nach
zweijährigem Aufenthalte in St. Louis
wieder nach seiner alten Heimath zurück-
gekehrt und gedenkt hier zu bleiben.
Herr Karl Schmidt ist gegenwärtig
fleißig am Klären eines großen Stück
Landes auf der Farm des Hrn. August
Grcbe beschäftigt.
m u m
Schulprüfung.
Distrikt No. 4, Township 44. Range
5. In der Schule dieses Distrikts in
welcher Herr John H. Ochsncr als
Lehrer angestellt war.'fandcn die Schluß-
fcierlichkeiten letzten Samstag statt
Trotz des schlechten Wetters fanden sich
doch beinahe alle Bewohner des Distrikts,
sowie auch Freunde der Schule von Aus
wärts ein. Folgende Lehrer waren
anwesend: W. S. Gacbler, August und
Albert Kattelmann, welche sich sehr lo-
benswcrth über die erzielten Resultate
aussprachcn. Herr Ochsncr hat sich als
fähiger Lehrer crwicscn und besonders
gut zcigten sich die Schüler im Rechnen,
Schreiben, Ucbersetzcn, sowie auch im
Lesn, speciell im Deutschen. Am Schluß
der Prüfung machte der Lehrer einige
recht zu beherzigende Bemerkungen
worauf die Herren Gacbler, Aug. und
Albert Kattelmann kurze Ansprachen
über das Schulwesen hielten und die
Bemühungen des Lehrers in schönen
Worten lobten.
Nach der Prüfung wurden den Schn-
lern kleine Gefchcnke ertheilt und fpätcr
wurde von Hrn. Ed. Rudolph v. einige
Stunden zum Tanze aufgespielt.
Wir hören mit großer Gcnugthung
daß die Direktoren dieser Schule Herrn
Ochsner wieder als Lehrer angestellt
haben.
Ein Freund der Wahrheit
Ein Wort an Arbeiter.
Wenn Dein Beruf geistiq oder körperlich
ankirenaend ist. wenn er Dich dem rauyen
Wetter aussetzt, oder an das Schreibpult
bannt, wenn er derartia. daß er das Gehirn
abnützt und Nervenanstrengung verursacht, so
magst i) geleqentll ein erquiaenres rarr
unaSmitkkl bedürfen. Hostelter'S Ma
gen bit tere s ist der ?lrtikcl für Dichz eS
regt die nachlassenden Kräne an, stärkt den
Ziorper und heitert daS (Aemuty aur.
setzt den Organismus in tand, die schwächen
den Wirkungen ungkhi?rkz?r Ermüdung loSzu
werden, verleiht den Zverrauungsorganen er
neute Axaft. real dir L'ber an. wenn sie un
thätig, waS bei Personen von sitzender Lebens
weise ,chr oft der iZau scharn ren aogr
stumpften Appetit und führt gesunde Ruh
herbei. Seine Bestandtheile sind harmlos
und seine Beglaubigungen, welche in der gern
ertheilten Empfehlung seitens Personen jeder
SeselI,chastS'Kla,ie bestehen. hoch,t uv,rzeu
gend. Es ist für die medizinischen Bedürf
nisse von Arbeitern wunderbar geeignet.
Neue Anzeigen.
Notii.
liaill -Ol !4MP viv wiuvuiiiyv ivuv um
cm k fc IQ h fll? in tfrrM.'rs.iwni-
O L .i?s.,k fcl o tfc 4 M M
JJlVillUfl U V dWI VlUUllt-
lung deS Stadt-Boarda stattfinden, in welcher
die Aemter des Schreibers, Schatzmeisters,
A4-h.-f . - w CfTm . it tmh m4 U mtmi h .1 r h . fl m
A'rvru unv vrgIV"V vlirb VUIU.
iicpcuanun uui in Ulf wit"i iuv uiuivi
ihre Applikationen schriftlich bei bem Vorfltzer,
Herr Francis Oncken, einzureichen, oder per
V ntfrimwIiiHA hnn ihrr (Tinl.
Vlli(ky III VVfr 'C'UlltUHUy VVt y
CUIIU uijiiyi iiiuu'ii.
Theodor Graf,
Stadt.Elerk
Hermann, Mo., den 8 April. 1886.
' G ro ß e r
alieo -
am
Samstag, den 10. April 1880
im
Roller Skatings Rink.
Eintritt 25 Cents, Damen frei.
Dieser Ball bildet den Schluß der
Saison und hoffe ich auf einen recht zahl
reichen Besuch rechnen zu dürfen.
LouisRincheval.
Verloosung.
Die Verloofung von Moebeln. findet
am 24. April, Abends in der Erholung
statt.
W Hasenrittrr.
ThaS. Rieger. EhaS. Neuenhaha.
RIEGER & MM,
Schmiede u.U
Wagenmachcr
ttünfte Straße, Hermann, Tlo.
Neue Farm nnd Äprinqwazen stets an Hand
und auf Äeftellung herzeflellt.
Eine große nzabt pflüge, Eggen.
CultivatorS und garmgerätbfchaften
N,tS arrätbia.
Reparatur-Ärbeitki, prompt und so billig all
irgendwo in der Stadt ausgeführt.
jedermann ?r erwas in uner ach eirqia
gendes bedarf, wird es in seinem Jneeressc sin
den, bei uns sijusxrcchkn.
Frühjahrs- Waaren
und
Sommer-Waaren
Soeben erhalten eine große AuSwalzl aller in
mein Fach einschlagenden Artikel.
Putz-Waarcn jcdcr Art.
Mantel, Stick- . Strick
Garn, Neue Hüte,
Neue BonnetZ, .
Neue Bänder,
Neue Spitzen, .
Neue Blumen, :c.
Eine .'echtige AnSwadl
Tips & plumes,
Strumpf-Waareu.
Schnttrlelbch und llexkl
Damen Garderobe Artikel.
Kleidermachen ein Spezialität. Klei
derzuthaten auf Bestellungen geliefert.
Es bittet um geneigten Zuspruch
Fxa Earolinr Silber,
Ää. 8!M
V- OCCYT C .
l 'Q
aiii
3000 Dollars Werth Kleider, die ich in 4 Monaten verkaufen will,
ttntev dem Kosten - Uveise.
Ich osserire keine alten vcrlcgenenWaaren, sondern gute.ncue und rcincKleidcr.
preiö
$25.00 Anzüge verkaufe ich jetzt.
,UU inzuge verrauie xa) jcgi
20,00 Anzüge verkaufe ich
I 8.00 Anzüge verkaufe ich
I 4-00 Anzüge verkaufe ich'
I 0.00 Anzüge verkaufe ich
jetzt
letzt
jetzt
jetzt
7.50 Anzüge verkaufe ich jetzt
Diese Kleider muffen verknust werden.
Kommt
und laßt diese Gelegenheit nicht unbeachtet vorübergehen. Eine große Auswahl
Ueberröcke zu halb Preis. Feine schwarze Consirmanten -Anzüge sonst $12.50,
jetzt 57.75.
Die schönsten Mnoer-K leider mit
Die schönsten Kinder-Kleider mit
Die schönsten Kinder-Kleider mit
Feine
MSonst 6.50 jetzt 3.59. Sonst 5.00 jetzt 3.00. Sonst 4.00 jetzt 2.50.Z
Ebenfalls werde ich meinen großen Vorrath Hüte zu sehr reduzirten Vreisen
verkaufen. Vergeht den Platz nicht, im
lerstraße gegenüber Kracttly's Store.
jjDOTJE53:
DR. EDMUND NASSE'S
APpTH esc
Ecke der 3ten und Tchillerftraste, Hermann, Mo.
Chemicatten, Medikamente,
Farben, Schwämme.
Oelc. Firnisse,
Damcn-Toilctten-Artikel u. s. v.
Vsttchöckttdev
oon allen Großln; kkm Rnxssrn derselben :rd ganz besondere Aufmerksamkeit geschenkt.
Aerztliche Recepte werden sorgfältig znbercitet.'
rsfzcs Euuzert
Nlld
Tanz - Kränzchen
veransta ltet von dem Gesangverein
lail0
am
Samötag. den 24. April 1886,
in der
soVsri Wstts
Eintritt für Nichtmitglicder SV Cents
Person.
Mitglieder und dcrcn Familien haben
freien Zutritt.
Es ladet zu zahlreichem Besuche
freundlich ein
TaS Comite.
Mnrmss? Geschäft
von
Henry Tchnch
Skte rer Vierten un
ücarktstraßc.
Her.'ilann, Mo
Cent geehrten Publikum möckte ich hiermit
die ergebene Anzeige machen .'aß, um allen
vom Publikum an mich gkstellin Ansprüchen
gerecht zu werden, ich eine
Dnmpf S einsäge
eingerichtet habe und jetzt im Stande bin
Braune und weiße Tandsteine
in beliebiger Grosie zu liefern.
Da dieser Stein einer der dauerhaftesten
Steine ist, werde ich auch
Monumente .Grabsteine
aus demselben herstelle, die i d zum tiaiben
Preise liefern kann, welche man für Marmor
oder Granit zu zahlen hätte. 3 liefere eben
falls allerhand
Bausteine für Gebäude
sowie
Platten für Seitenwege
tin,i tfifr ?t?k firfc nnnt htxnntrA ti.met
. g ! w... v"' . ....... n
Außerdem werde ich mein M,'rmorGkschäft
wie dieher cnreioen und alle n littf iaco
einschlagenden Arbeiten pünktlich und zur Zu
friedrnsklt rneiner Kunden ansführen.
Heinrich Sckuch.
Grofter BnlS !
am-
Ostermontag, 20. April, 1880.
in
WBBER'S HALM! !
an der First Creck.
Eintritt: 5 Cents; Dam.'n frei.
ES ladet freundlichst ein
Christoph Weber.
Schmiede - Wcrkstattc
ven
yhn Scil'nch
Frontftraße, gegenüber Jordan'S Ekrvatcr,
IILNIXX. HO.
Alle Schmiedearbeiten, wie tag Beschlagen
ron Pferden, Pflugscharfen, Wagenreparaiu
re usr. werden prompt und gut ausgeführt.
No 20 85 John Leidach.
Auktion !
Die Unterzeichneten lassen auf ihrer Farm,
drei Meilen von Morrison, ud nahe Lanqe'ö
Store, am Siasconade Fluß gelegen, achste
hendeö Eigenthum am
TonÄerötgg, den lh, April, 1880,
auf ksfentlicher Auktion versteigern x
Eine gute Dampfmaschine, zwei rresch,
Maschine, wovon die einenoch ganz neu und
nach-dem neue Rumel? vstem ist, eine voU
ständige Sägmühle, ein guter starker Wagen
zur Beförderung von Baumstämmen, ebenfalls
ei Kirmwagen, Mehrere Blockk.-tten, 1 Deer
tng Sklbstbivrer, beinahe neu, 1 peurechea,
Vorrichtung zum Heuadlsre, lHarpunej
Stah.baumxftüge und viele andere garmge
rätdscbaften. eraer 4 starke Maulesel. I
Rind. 25 bis Stück Schweine nd vieles
Andere mehr. '
Bedingungen: Su rnrnni unter $3.00
baar, größere Beträge 12 Monate Credit gegen
Note mit guter Bürgschaft.
Bernhardt .Georg Eppli.
M
tänmr tb i&
Jm
ßf
iraaliro'
erkRU
- Lifte.
für $20.00
für 1 8.50
für 1 6.00
für 1 4.00
für 1 0.00
für 7.50
für 5.00
Schnell
kurzen Hosen sonst ?8 jetzt ?5.25
kurzen Hosen sonst $6.50 jetzt $4.75.
kurzen Hosen sonst $4.00 jetzt $2.50.
Hosen.
N. C. Schlcndcr Gebäude an der Schil
sohulststtdeik,.
CASflSlIOE STOßE
von
Shrist ScMendor
Härdler in
Wchuhen it. Stiefeln
aller ?.rt.
Ebenf.li'.ö rechte ich noch auf meine Vor
ratd handgemachter Schuht und
Stiefeln aufmerksam machen.
Ich fübre eine große Sluöwabl Schuhe
und tiefet der neuesten gagon welche ich j
den billiasten Preisen verkaufe.
Reparatur Arbeit
wie das gli'cken von Schuhen und Stiefeln
erden zu mäßign Preisen besorgt.
Auch t'alte ich stets vorräthig ein gr,get
Lager von Leder aller Art welche? ich zu
kkikaemäßen Preisen erkaufe.
Um geoeigken Zusp:uch bittet.
Christoph Schlender,
Ecke der Jront u. SchiUerstraße, Hermann Mo.
6März 185.
Hermann Branerei !
und
Malz-Hans.
HUGO KROPP, Eigenthümer
Hermann, Mo.
Das vorzügliche Hermanner
Lager-Vier nnd Flaschen-Bier
entspringt dieser Brauerei.
Für Gerste wild, der höchste Marktpreis
bezahlt.
HENRY TEEOTID,
Händler in
Bauholz aller Art
Latten,
Thüren
Fensterrahmen,
Fensterladen,
Schindeln u. s. tt.
3, Straße, zw. Schiller u. Guttinberg.
Hermann, - - - , Mo.
Ich st? hiermit das Publikum von 3ii(9
nare und angrenzenden Eount's in Kenntniß
daß ich die Holz und WaareN'Vorrthe,
welche ich käuflich von G. Lang überkomme
vade, bedeutend vermehrt habe und zu mäßige
Preisen verkaufen werde. Neelle Bed'knuvg.
Bestellungen crdrn prompt ausgeführt.
fur.5'li'M.
Qheap Charly
wird nur auf kurze Zeit in Herma in tleire
und deßhalb kommt und kzuft
Fertige Kleider
weun ihr dieselben zn Schleuderpikiseu erhak
ten könnt.
Ich vk'karfe Anzüge für Herren zu $5.00,
$5.56 und $t'00. Ebenfalls irder L7.h
Knabenanzüge für $2.03, $2.60 und $3.00.
Ganwollene Bkinkleider für Herren KZ.lV,
:t.50, und i.OO. Jean Hosen 76 dtrM,
$1.00 UN 5t.', das Par. ?!ur noch?
Tage wrdt ich hier v.-r.v.'i!,' d?Z!),!? sprecht
bei Zeilen vor.
Cfrarly.
im s!:.n Poftoffice Gebäude.
Ter eleganteste
Pußwaarcn- Laden
i n .
TjnjTjisfisr !
rcn
f$P&$ Aö5 SäOOl?
hält stets vorräilx'g die größte nnd sch?n!k
ÄuSwadl von Puwaaren, wie T'ameHu:k
künstliche Blumen Fkdern zu den niedrig!
Preise.
Fancy Goocs,
Wollen, Waare,,,
Fan, (ZorsetS,
Spitzen, Vänrer . f
Mein Waarenvyrrath ist ei gkivühlter 8'
die rrfchirkcnenAriikel von der nkuesten Müdk,
Ebenfalls führe ich eik prachtVvlleS
ment platkirte und soliocr schmucksachen, ir:r
Busennadeln. Ringe, leiten, ÜockctS usw. y,
EloakS uns Dolmliis in hü bis SluSs
uüv i-4 t:!Z -7?n reisril.
; ' ' öifl & Licls,
Schillerstraße, zw. Zrot nnd i.
Frischer Oa
stets zu haben bei
JF. O. GrJL70SBC

xml | txt