OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, July 09, 1886, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1886-07-09/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

DkmnnnerNMsbM
tDierea ai ine tron umcm i uennuu ,
aOmiUed tortianamls-ion throngb th mall t
coad-cla raie.
Tie Bürger unserer Stadt feierten
ihren 4. Juli am v i t x 1 1 n . Recht so
Frl. Katie ftlinge verlebte den 4.
Juli in St. Louis.
Frau W. F. Schaeffer, von St. Louis
verweilt gegenwärtig bei ihrem Onkel
Chas. Himmel in hiesiger Stadt.
' m m m
Frau F. W. Roethemeyer ist gestern
von St. Louis, wo sie sich zu Besuch bei
Bekannten befand, wieder zurückgekehrt.
Herr A. I. Prudot wohnte diese
Woche in St. Louis der Sitzung des re
. publikanischen Staats -Central-Comites
bei.
a.
Frau F. 2. Wensel und die Gattin
des Herrn Conrnd Klinge, unternahmen
am letzten Samstag eine Vergnügungs
reise noch Sedalia, Mo.
m m m
Herr (5d. Ladshaw und Gattin von
St. Louis befanden sich letzte Woche in
unserer Stadt zu Besuch beider Familie
des Herrn F. Staude.
m m m
Tie schönsten und besten tzerrenstiefel
findet man zu den schlechten Zeiten an
gemessenen Preisen bei Wm. Klee.
m m m
Ter Klavperstorch kehrte letzte Woche
in der Wohnung des Hrn. Aug. Koeller,
bei Little Berger, ein und hinterließ
einen kleinen Weltbürger.
Herr Anton Walker reiste letzten
Montag nach St. Aubert, Mo., um an
die Bcttscite seines schwer erkrankten
Bruders zu eilen.
Herr Henry Sohns, welcher sich eine
zcitlan auf der ttrankcnliste befand, ist
wieder soweit hergestellt, daß er sein
Zimmer verlassen kann.
Iran Chas. Wetzet und Töchter von
St. Louis waren während der letzten
Woche Gäste der Familie des Hrn.
Hermann Beilsing dahier.
Herr Selby Carter, Watcrloo, Ja.,
spricht mit großer Tankbarkcit über St.
Jakobs Del, welches ihn vom Rheuma-
tisinnS befreite.
Wegen Mangel an Raum müssen wir
eine interessante Abhandlung über
FarmGcsetzc aus der Feder des Herrn
Wensel bis nächste Woche zurücklegen.
Tie Boote der Hermann Fcrry und
Packet Co. bringen gegenwärtig große
Ladungen Weizen zur Bcrschiffuug nach
unserer Stadt.
Unserem unternehmenden Brauer,
Herrn Hugo Kropp, sind wir für Ue
bersendüng eines Achtelchens" feines
vorzüglichen Bieres zu Tank verpflichtet.
Feine und leichte Schuhe für Herren
und Damen findet man am Billigsten
bei Wm. K lcc im City Schuh Store.
Frau Tora Muellcr, früher hier an
säfsig, doch seit mehreren Jahren in
Montgomcry City, Mo., wohnhaft, be
findet sich bei alten Bekannten zu Besuch
in unserer Stadt.
Frau Louisa Linhardt, nee Rick, von
St. Louis, und Frau Clara Rick, geb.
Heckmann, von Cape Girardcau, Mo.,
befinden sich in hiesiger Stadt zu Besuch
bei ihren Eltern.
1 m
Herr Wm. Grcifcnstcin, von Wichita,
Kansas, ein Sccsfc des Herrn Wm. C.
Boeing, befindet sich mit seiner Familie
in hiesiger Stadt zu Besuch bei Freun
den und Bekannten.
Während der letzten Tage herrschte
beinahe ganz unausstehlich drückend
schwüles und heißes Wetter, und das
Thermometer stieg an einzelnen Tagen
bis hinaus zu 100 Grad.
Die farbigen Mitglieder unseres Ge
meinwesens treffen Vorkehrungen den
Emancipationstag am 4. August auf
dem Iairplatzc in hiesiger Stadt in
großartiger Weise zu feiern.
Herr Heinrich Tistclkamp, ein alter
und geachteter Bürger unseres Countys
starb am 20. Juni, in seiner Wohnung
in Third Ercck Township, , im hohen
Alter von 76 Jahren.
Unser Nachbarstädtchen New Floren
erlebte einen wottcnbrucharligcn
Regen am 20. Juni. South Bear
Creek und Try Fork übcrfluthctcn ihre
User. Getreide und Farmcinsriedigun-
gen litten großen Schaden.
m m m
Die County Court hat in ihrer, letz,
ten Freitag abgehaltenen Sitzung $200
bewilligt für die Ausbesserung dcrjcni
gen 'Stellen der Jronroad, die vom
letzten Regen so sehr ausgewaschen wur-
den.
Der heiße Sommer ist da und wenn
man ein bequemes und gutes Paar
Schuhe haben will, tvird es Jedermann
in seinem Interesse finden bei Wm
Klee vorzusprechen.
mm
Herr Sam. I. Zileinschmidt, bisher
Lehrer an der hiesigen Freischulc reiste
gestern mit seiner Familie nach DeSota,
Mo. Herr 5?. hat daselbst eine Lehrer
stelle übernommen und wird sich bleib
end in jener Stadt niederlassen.
m m
. Unfälle beim Baden in Weihern und
Creeks kommen zur Zeit wieder häufig
vor und Fälle in denen Kinder und Er
wachsen ertrinken oder mit knapper
Noth dem Ertrinken entrinnen, gehören
nicht gerade zu den Seltenheiten. Alle,
die in Gewäfsern, deren Tiefe wechselt
oder ihnen unbekannt ist, baden wollen,
mögen sich dadurch zur Vorsicht mahnen
lassen.
aaren zu
r.
cl'V
-
Meine Warren Md, wie sie reprasentirt werden. Ich verkaufe keinen
C o r n S yru P für 30 Cents per Gallone als den besten, sondern für
was der Syrup gilt, die billigste Molasse die aus nichts anderem als
ans Corn gemacht wird. Guter und ächter Zucker Syrup und
Molasse werden zu 40, 50, 60 und 70 Cents per Gallone verkauft.
Kaffee habe ich ebenfalls 10 Pfd. für 51.00; doch auch dieser ist nicht
von der besten, sondern von der billigsten Sorte.
Zwetschgen
habe ich die ich 23 Psd. für $1.00 verkaufen kann, dieselben sind jedoch
die billigsten im Markte. Ich verkaufe olle meine Waaren zu niedc
ren Preifen. Babbit's beste Seife 5 Cents.
Babbit's Seifen-Pulver. 1776,"
2 Pfundpackete für 25 Cents. Cün" 'Seife, große Stücke, 6 Packete
für 25 Cents. Stärke, 5 Cents pro Pfund.
Irische Häringe, ein 20 Pfund enthaltendes Faß nur 75 Cents.
Kauft eine Kiste Matches," 144 Schachteln, je 200 Matches" ent
haltendnur $1.25.
SOTW Sch. SWVDSÄ
Neue Abonnenten.
Seit unserer letzten Ausgabe hatten
wir das Vergnügen folgende Namen
der stetig wachsenden Abonnenten - Liste
des Volksblatt" beizufügen: '
Frl. Mina Wissmann, St. Louis, Mo.
I. C. Brockmeier, St. Louis, Mo.
Henry F. Brockmeier, St. Louis, Mo.
John Danuser, Feuecsville, Mo.
Dr. A. W. Moore, von Fayette, Mo.,
früher in Owensville, in unserem Coun
ty ansäßig, stattete seinen chiesigen Be
kannten diese Woche einen kurzen Be
such ab.
Mit dem Geburtstage der Nation
feierten am letzten Sonntag auch
Herr John Schcrer und Frau C. Graf
ihr Wiegenfest. Wir gratulircn und
wünschen den Geburtskiudern noch
manche frohe Wiederkehr dieses Tages.
Die Schweinccholera räumt in hie
siger Gegend ziemlich stark unter den
Grunzcrn auf und haben Frau Schild
machcr, B. A. Niehoff, Jacob Weber.
Hermann Bensing und andere schon er
hebliche Verluste erlitten.
Frl. Bertha Turer, Lehrerin in der
heisigcn Frcischule ist letzten Dienstag
in ihre Heimath, Edwardswille, JU.,
zurückgekehrt um die Ferienzeit daselbst
bei ihren Eltern nnd Verwandten zn
verleben.
Kinderwagen, Hängematten, Bock
betten, FensterVorhänge '(Ilolleaux),
Drahtgitter und Rahmen für Fenster
und Thüren, alles wohlfeil bei R. H.
Hafcnritter.
m m m
Herr Eugen Nasse ist letzte Woche von
seiner Reise nach Californien wieder
zurückgekehrt. Wie wir hören, bcabsich
tigt Herr Nasse sich in jenem Staate ge
schäftlich niederzulassen und wird in
Bälde nach feiner ncuerwähltcnHcimath
übersiedeln.
a
Ohne das leidige Schießen acht es
einmal nicht und hatte der kleine Wm.
Rulle, Sohn des Hrn. H. H. Rullc. am
4. Juli das Unglück, daß ihm eine
Quantität Pulver cxplodirte, wobei er
schmerzhafte Brandtvunden im Besicht,
wie auch an den Händen erlitt.
Das republikanische County Executiv-
Comite hat eine Versammlung behufs
Bestimmung der Zeit des Abhaltcns der
Township Versammlungen aus den 31.
M., einberufen. Tie Sitzung wird
in der Wohnuna des Hrn. Fritz Hobein,
nahe Trake, stattfinden.
22 Pfund der besten Znzctschgen für
1.00 bei Wm. Ebcrlin.
m m m
Herr Geo. H. Fifchcr, der populäre
Reifende der Stone Hill Winc Co.,
kehrte gestern, nachdem er die östlichen
Staaten im Interesse der Firma bereist
und zahlreiche Weinbcstcllungen cntgc-
gengenommcn hatte, wieder nach unserer
Stadt zurück.
:
DaS sechs Jahre alte Söhnchcn des
Herrn John D. Seba, von Bland, fiel
letzte Woche von einem .Pferd, das er
zum Wasser reiten wollte und brach sei -
nen rechten Arm an zwei Stellen. Dr.
Hoge hat den kleinen Patienten in Be
Handlung.
Bekanntlich sind alle an einem gesetz-
lichen Feiertage gemachten Geschäfts
transaktioncn ungültig, und sah sich der
Stadtrath deßhalb veranlaßt, seine re
gelmäige Versammlung, die am letzten
Montag hätte stattfinden sollen, auf
Mittwoch Abend zu verschieben.
AnhaltendeAppetitlosigkcit verbitterte
mir das Leben; ein Freund ricth mir
Dr. August König's Hamburger Trop-
fen anzuwenden, ich befolgte feinen Rath
und schon nach kurzer Zeit war ich wie
der vollständig hergestellt und. erfreute
mich des besten Appetites. C. Beck,
Guilderland, Albany, N. A.
m m m
Eine uns von C. Spitz" Berger,
Mo. zugegangene Einsendung ist eine
gewöhnliche Geschäftsanzeige und kann
nur, als solche, gegen Bezahlung der
üblichen Gebühren aufgenommen wer
den. Correspondenzen von allgemeinem
Interesse sind immer willkommen und
finden unentgeltliche Aufnahme.
m m m
Die Herren Eduard Tingley von
GallowayS Prairie und Peter Danuser
jr.,von Woollam, beehrten uns gestern
mit einem Besuche. Dieselben kamen
nach .unserer Stadt um eine Dampf
dreschmaschine und Sagmühle, welche sie
von dem Agenten Hrn. Borger gekauft
hatten, hier in Empfang zu nehmen.
m & mm
Strumpfwaaren und Herrcnausstaf.
sirungs-Artikel findet ihr in großer
Auswahl und zu billigen Preisen bei
Wm. Eberlin.
bimgen
TT!TTT
Herr I. L. Jantzen, von St. Louis
County, wurde letzten Sonntag mit Frl
Hermina Krockenberger, Tochter unseres
Mitbürgers, Hrn. Friedrich Krockenbcr
ger, im Bunde der Ehe vereinigt. Die
Trauung, welche durch PastorH. K oenig
vollzogen wurde, fand im Hause der El
tcrn der Braut statt.
Tie County Court bewilligte letzten
Freitag folgenden Herren Wirthschafts
Licenfen: A. C. Leisner, Pfautsch und
Kühn, John N. Godly, Chas. Kimmel,
Fritz Koeller, Phil. Haeffner,' Fritz,
Staude. B. A. Niehoff. Wm. Brändle
Frau Pauliua Schuch von Hermann
und Carl Sonntag von Morrison.
m m m
Die Vermcsser der im Bau begriffe
neu St. Louis und Colorado Eisenbahn
waren während der vergangenen Woche
emsig mit dem Vermessen der Bahn in
der Owensville Nachbarschaft an der
Arbeit und wie uns mitgetheilt wird
soll die Bahn etwa eine Meile nördlich
von Bnschmann's Store unser County
kreuzen.
Herr Wm. C. Boeing zeigt sich im
diestvöchcntlichcn Volksblatt als Candi-
dat für das Amt des County Clerks an
und unterwirft sich der Entscheidung der
republikanischen County Convention
Herr Boeing hat den Bürgern unseres
Countys bereits früher als CountyClerk
gedient u.ld sich durch Zuvorkommenheit
und prompter Pflichterfüllung das Zu
trauen derselben gesichert.
Whisky zu
Wm. Eberlin.
1.10 die Gallone bei
Folgende Abonnenten des Volks
blatt" entrichteten feit unserem letzten
Bericht ihr Abonnement, wofür wir
ihnenicrmit dankend quittircn:
Chas. Allgeyer, Jos. Iaes, Aug
Tocdtmann, John Glatz, Jacob Moeckli,
Lorenz Sträub, Ferdinand Herzog,
Stone Hill Wein Co., St. Lonis, John
Mneller. Fred. Brockmeier, Henry F
Brockmcier, I. C. Brockmcier, Christ.
Eberlin, C. I. Herzog, und FritzBauer
Unsere Leser finden untcrCandidatcn-
Anzeigen, welche in dieser Nummer des
Volksblalt erscheinen auch die des Herrn
Ed. M. Clark, unseres gegenwärtigen
Coünty-Anwalts, welcher sich als Can-
didat für die Wiederwahl anzeigt. Herr
Elark hat das von ihm bekleidete Amt
in fo fähiger Weise verwaltet, daß wir
nicht im Geringsten an feiner Wieder-
wähl zweifeln. Als strammer Rcpubli-
kancr unterwirft er sich dcrEntschcidung
der republikanischen County Convention.
Tie Herren I. C. Brockmcier, Henry
F. Brockmcier uud Fred. Brockmeier,
drei prominente Bürger von St. .Louis,
beehrten uns am Mittwoch mit einem
angenehmen Besuche. Herr Henry F
Brockmcier ist ein Schwager der Herren
Louis und August Meyer und befand
sich bei diesen zu Besuch iil mtsercr
Stadt, während seine beiden Brüder I.
C. und Fritz sich nach Swiss begaben,
um dortwohnenden Verwandten Besuche
abzustatten.
An anderer Stelle finden unsere Leser
die Candidaten Anzeige des Hrn. Theo.
Bergncr.welchcr sich um die Nomination
für County Clcrk bewirbt. Herr Bcrg-
ner hat fchon mehrere Termine dcnBür
gern unseres Countys zur vollständigen
Zufriedenheit als Sheriff gedient und
wird im Falle feiner Erwählung die
Pslichten des County Clerk Amtes eben
so qut und gewissenhaft erfüllen wie
er die bereits als Sheriff gethan.
Herr Philipp Kramp, von Diamond
Springs, Californien übersandte uns
gestern durch . seinen Schwager. Hrn.
Carl Schmidt Probeflaschcn feiner selbst-
gezogcncnWcine, wofür wir ihm hiermit
den Tank des Volksblatt - Personals
aussprechcn. Die verschiedenen Sorten
mundeten ausgezeichnet. Sie uns über-
sandten Proben Claret, Muscatel und
Riesling sind von unübertrefflicher Güte,
und noch selten hatten wir Gelegenheit
einen besseren Tropfen des edlen Reben
blutes zu kosten.
m u m
An Hand,
alle Größen Fenster- und Bilderglas
bester Qualität, zu äußerst niedrigen
Preisen. Äuf Bestellung bei der Kiste
erlaube ich einen bedeutenden Rabatt.
R. H. Hasen ritt er.
Missouri hat in der nächsten Herbst,-
wähl 5 Staatsbeamte zu erwählen ; das
ist: einenRichter für die Supreme Court,
einen Eifenbahn-Commissär und einen
chul Superintendent. Von alle drei-;
eu ist die erste, die wichtigste Office, die
zweite, die best lohnendste während in
der drittes Vfsice die meiste und wenig
dankbarste Arbeit zu verrichten ist.
Das republikanische Courty Ezecu-tiv-Comite
wird am Samstag den 31.
Juli. Nachmittags 1 Uhr in der Woh
nung des Herrn Fritz Hobein, nahe
Drake, in Sitzung treten um die Zeit und
den Ort des Abhaltevs der Township
und County-Conventionen zn beftim
men und andere wichtigeGeschäfte zu er
ledigen. Das Comite besteht uZ den
folgenden Herren : Dr. H. A. Gross,
von Boeuff; Sam. I. Morgen, von
Canaan; Hermann En'e, von Brush
Creek; Dr. T. I. Grace, vonAourbois;
Max Radtke, von Richland; John H.
Meyer von Boulware; John Shockly,
von Third Creek; A. I. Prudot und
Wm. Herzog von Roark Township.
Die Mitglieder sind ersucht sich Punkt
lich einzufinden.
m m m
HerrFranz Walker ein Bruder unseres
Mitbürgers, Hrn. Anton Walker starb
letzten Montag Vormittag, in seiner
Wohnung in Medora, Osage Co., im
Alter von 51 Jahren. Herr Walker
wanderte erst vor etwa 8 Jahren nach
Amerika aus, doch hatte er sich rn dieser
Zeit durch Fleiß und Sparsamkeit soweit
emporgearbeitet daß er seine Wittwe
und 10 Kinder in guten Vermögensver
Hältnissen hinterläßt. Er erfreute sich
der Achtung seiner Mitbürger und zählte
auch hier viele Freunde die seinen früh
zeitigen Tod betrauern.
Herr Fritz Huellcr, unfcr tüchtiger
Schcriff zeigt sich an anderer Stelle als
Candidat zur Wiederwahl für das
Scheriffsamt an und unterwirft sich
gleichzeitig der Entscheidung der rc
publikanifchcn County Convention
Herr Hucller hat sich während seinem
Amtstcrmin als tüchtiger und fähiger
Beamter erwiesen und ist es nicht nur
unserWunsch sondern dcrWunsch beinahe
eines jeden Bürgers unseres County mit
dem wir Gelegenheit hatten, zu sprechen
daß Herr Hnellcr zn dem Schcrisssamte
wicdcrcttvählt wird.
m m
Michael Splitt, ein in der Nähe von
FrcdcrickSburg wohnhafter Farmer, hat
tc lebten Freitag Nachmittag als er
mit dem Abmähen von Klee beschäftig
war, das Unglück, mit der Maschine ge
gen einen Baumstumpen zu fahren, wo
bei cr gegen die Sense geschleudert und
ihm der rechte Arm, oberhalb desEllbo
gcns, beinahe ganz abgeschnitten wurde
Tr. Konietzko yat den llnaluckllaicn m
Behandlung und glaubt den Arm bi
auf ciniae Finaer. die ebenfalls von der
Maschine übel zugerichtet wurden retten
zu können.
Mit besonderem Vergnügen verweisen
wir unsere Leser auf die Anzeige des
Herrn Arnold Rhump, in welcher er als
Candidat für Wicdererwählung zum
Amte des County Assessors vor seine
Mitbürger tritt. Tie Bürger unseres
Countys haben wohl noch nie einen bes
sercn, gewissenhafteren und pflichgetreu
crn Beamten erwählt als Hrn. Rhump
und wäre es deßhalb zu wünschen daß
derselbe die Nominalion von der
republikanischen Partei erhält und dann
mit großer Majorität wicdercrwähl
wird.
Die Bürger unserer Stadt, die
der Schiefer's Branch wohnen und
an
in
Folge des Wegschwcmmcns der Guttcn
bcrg Brücke keinen direkten Verkehswcg
mit dcm'Hauplstadttheile haben, circu
lircn eine Petition, in welcher dieselben
den Stadtrath darum angehen, eine
Brücke an der Gcllcrt über den Frcne
Creek bauen zu lassen. Ter Wicdcrbau
einer Brücke am alten Platze oder der
Bau einer solchen an der Gcllertstraße,
ist für die Bewohner des Schiefer
Brauch Thales ein dringendes Bedürf
Nlß und folltc demselben schleunigst ab-
geholfen werden.
Ter 4. Juli wurde letzten Sonntag
in unserer Stadt in recht schöner Weise
begangen. Viele Geschäfts- wd Wohn
Häuser waren mit Fahnen geschmackvoll
geschmückt. Vormittags versammelten
sich die Mitglieder der Feuerwehr und
der Hacken und Leiter Sektion in ihren
schönen Uniformen beim Spritzcnhaufe
und paradirtcn unter Vorantritt der
Apostle Band," durch die Hauptstra
ßcn der Stadt. Das Picnie, welches
Nachmittags auf dem Fairplatze statt
fand war, wahrscheinlich infolge des
heißen Wetters, nicht fehr gut befucht,
doch erfreute sich derAbcnds in derRotun
da abgehaltene Ball eines desto stärke-
ren Besuches und war in jeder Hinsicht
ein Erfolg.
Ter in Rhincland, Montgomery
County wohnhafte und auch hier gut
bekannte Farmer John Baehr, sprang
letzten Samslag Morgen in den neben
seiner Wohnung sich befindlichen Brun
nen und fand durch Ertrinken, den von
ihm gesuchten Tod. Da Herr Baehr
mit seiner Familie glücklich lebte und
sich in guten Vermögensverhältnisscn be
fand, ist man über den Bewegegrund
im Unklaren und wird es allgemein an-
genommen, daß Baehr die schreckliche
That in einem Anfalle von Geistesab
Wesenheit vollbracht hat. Baehr befand
sich in seinem 50sten Lebensjahre und
hinterläßt eine trauernde Wittwe und
mehrere Linder.
r9
"An einigen Plätzen org avifixen die
Mädchen Vereine und verpflichten sich,
keines jungen Mannes Gesellschaft zu
dulden, der in den Wirthschaften her
umlungert nnd trinkt. Die jungen
Männer begegnen diesem Kriege damit.
daß sie sich ebenfalls organisircn und
die Verpflichtung eingehe, die Gesell
schaft jeder jungen Dame zu meiden,
welche die Haare über die Stirn kämmt
und auf der Straße hcrumschwinzelirt.
anstatt ihrer Mutter beim Koches und ,
Waschen zu helfen. Wurst wjdex Wuft.
St. Gen. Herold. i
Neue
Frühjahrs - Waaren.
bei ,
.c
Eine vollständige Auswahl Früh
jahrswaaren, die ich billiger denn je
osferire.
Ginghams, sonst IS Cents, jetzt ILCts
Ginghams, sonst 12 Cts. jetzt 10 CtS
Seersuckers, sonst 15 Cts jetzt 12 Cts
Seersuckers. (Crinkled) ISCtS pro Yard
Kattune (Oress Style) sonst 8 Cents,
jetzt? Cents. Kattune, (hell) sonst 7
Cents jetzt 6 Cents.
Oel Kattune, '
Cheviots,
Cottonades,
Cashrneres,
Dress Goods.
Groceries, Schuhe und Stiefel, Hüte
nnd Kappen, Herren Ausstaffirungs
Gegenstände ic. ?c.
Alle meine Waaren werden zu den
niedrigsten Preisen verkauft. Sprecht
vor und überzeugt Euch.
Jubiläumöfkst-Notizrn.
Die Festansprache beim Commers
wird Dr. Ettmüller halten.
1s Die Apostleband und dieAmericus
Rhinelandband, werden die Musik lie
fern.
Das Comite ist in Unterhandlung
mit der Mo. Pacific R. R. Co., für bil
ligere Fahrpreise nach Hermann an den
Festtagen.
Die Hermann Ferrycompany wird
an den beiden Festtagen Extrafahrten
nach dem Gasconade River, Best Bot
tom und Loutre Island veranstalten.
1s Herr Dr.Starkloss von St. Louis ist
eingeladen worden, eine Ansprache au
dem Fcstvlake zu halten. Der Doctor
ist ein ausgezeichneter Redner, und ob
gleich nur wenigen unseren Bürgern
persönlich bekannt, hat cr hier och eine
aroke Anzabl warmer Freunde und
Verehrer.
Wie wäre es wenn die Bürger
recht reichlich zum Festfd beisteuerten
so daß genug übrig bliebe, um z. B
durch den Ankauf einer Thurmuhr für
unsere Schule ein bleibendes Andenken
an das Fest zu beschaffen ?
1 Von den Gründern Hermanns le
bcn noch sechs in Hermann oder nächste
Scachbarschast, nämlich die Herren H,
G. Gentncr. Val. Glitsch, Peter Zorn.
Louis Austermell, Franz Langendörfcr
und Jacob Toll.
Tie Herren Eiden. Schcrer und
Bcgcmann haben sich in anerkennu.igs
werther Weise erboten, die zur Bestrei
tung der Kosten nöthigen Gelder zu sam
mcln. Die Herren werden im Laufe dieser
Tage bei unsern Mitbürgern vorspce
chen und hoffen wir, daß dieselben über
all freundlich empfangen werden.
7 Es wird erwartet, daß sich unsere
Freunde in den Nachbaransiedluvgen
zahlreich amFcste bctheiligen werden. Die
Bewohner Bergcr's haben uns noch bei
jedem Feste thatkräftla unterstübt und
werden sich auch diesmal sicher bctheili
gen. Es ist aber zu wünschen, daß auch
die Bürger von Rhincland, Gasconade,
Morrison, Frcdcricksburg, Oldenburg,
Little Berger, dem guten Beispiele fol
gen, und uns durch zahlreiche Theilnah
me am Feste erfreuen. Ihr sd uns
alle herzlich willkommen.
Achtung Farmer.
Wir geben euch die Versicherung, daß
ihr Geld sparen werdet wenn ihr Kaffee
und Zucker beim Pfund, Molasse bei
der Gallone,Zwctfchgen beim Pfund oder
Dollarswcrth, Whiskey bei der Gallone,
Fische beim Kea und andere Waaren
für die bevorstehende Ernte kauft bei
M o n n i q s.
Von auswärts bemerkten wir folgen-
oe amcn uno zerren, sie uierficr ge
kommen waren, um den alorrcickeu
Juli unter ihren Verwandten und
Freunden zu verleben : Ferdinand Her
zog, jin. eßlcr. i,mi Baer, Frau M
Frübis. Guido Robyn, H. W. Peters
und Familie. Fritz Bauer, Joseph
Psautsch, und Frl. Aunie Toneyer v,
n
St. Louis ; P. Heller und Fritz Buske
von Sedalia. Leon viliona von New
Haven, Frau Chas. Gust, von Morrison,
Albert Brashcar und Gattin von Port-
land, Mo.. I. F. Gentner, von Chicago
uno anoere ocren camcn wir man in
Erfahrung bringen konnten.
Letzten Freitag passirte General John
A. Logan auf seinem Wege nach Bis
marck, Kansas, auf dem Mittagszuge
der Mo. Pacific, unfere Stadt und
wurde von unseren Bürgern mit gro-
ßem Enthusiasmus empfangen und be
grützt. Auch die Mitglieder-der Apostle
Band hatten sich am Bahnhofe einge-
funden, um dem alten Staatsmann und
Vertheidiger der Union, ihre Anerkcn-
nung seiner Verdienste für unser Vater
land, zu zollen. Logan erschien auf der
Plattform des Waggons und bedankte
ich in kurzen doch von Herzen kommen-
den Worten für die ihm von den Her
manncrn erwiesene Ehre, worauf der
Zug sich wieder in Bewegung setzte.
Mit ganz besonderem Stolze bemerkte
Herr Robert Robyn, daß dies das
republikanische BanncrCounty des
Staates Missouri sei in dem
Logan sich befindet, worauf der distiu
guirte Herr seiuex Freude durch Abneh
men und Schwenken' seines Hutes Aus-
druck verlieh.
Antwort verlangt. .
Kan nn Jemand einen Fall von Nieren
oder keberleidea angebe, den Electrie Bitter
nicht rasch heilt? Wir sägen Rein, ie Tan
sende bezeuge die dauernd gedeilt wurden nnd
täglich Electrie BitterS empfrdlen. Briadt'S
Sraukheit, Harnfiuß. Rückenschäche nnd an
dere Blascukrankdette rasch gebellt. DaS
BitterS reinigt da Blut, regnlirt die St-
därme nnd irk! direkt auf die kranke Tb eile
Jede Naslde aarautirt. Ru 60 die la
WSQ0Wi
lche in Nasse'S 7!p,kl)eke ,u habe.' 1
'''"'-
Es ist jetzt Ferienzeit. Diese Zer
wird, wie eine Wechselblatt sehr richtig
bemerkt, sehr oft von den Kindern miß
braucht und wir glauben, daß emigi
Worte der Ermahung an die Eltern
hier am Platze sind. Der große Unter
schied, der zwischen Erziehung und Un
trericht besteht, wird leider von gar
vielen Eltern nicht begriffen. Erzie
hung schließt den Unterricht ein, allein
der Unterricht ist nur ein Theil der Er
ziehung. Dadurch, daß man Kinder
zur Schule schickt, werden dieselben noch
lange nicht erzogen; obwohl Schul
unterricht der wichtigste Theil der Er
ziehung ist. Werden zn Hause, in' der
Familie, die Kinder vernachlässigt oder.
gar verzogen, wachsen sie daheim in
Verwahrlosung und Gemüthsrohheit
oder gar mit' schlimmeren elterlichen
Beispielen vor sich heran, dann wird
ihnen der Schulunterricht wenig nützen.
Viele Eltern glauben, daß sie genug
thun, wenn sie ihre Linder in die Schule
schicken und sie dann die freie Zeit auf
der Straße herumlaufen' lassen, unbe
kümmert, was sie treiben oder anstellen.
Die Schule allein kann die Zwecke der
Erziehung nicht erfüllen, wenn die weit
wichtigere Aufgabe vernachlässigt wird!
Neue Anzeigen.
f 4 Ein Mädche für
30FilIIItJlp allgemeine HauSar
beit. Nähere Auskunft ia
MonnigSStore.
Zn verkaufen: 2
schöne Schrotflinten und andere Schießwaffen
zu billigen Preisen. Nachjusragea vei
C h a S. .G e r m a u u.
ein brave Mädchen
. f. 4 15 f mt Verrichtung all
gemeiner Hausarbeit. Nachzufragen bei Fer
dinand Bohl, Hermann, Mo. .
Nah-Scbnlc ! SÄ
vom 5. Juli an ia ihrer Wobnuna a der 2
Straße eine Nähschule eröffnen und Unterricht
im aewobnllchen ?abe sowobl ai ach im
Anfertigen feiner Handarbeiten ertheilen.
Um geneigte Zuspruch bittet
June 25 MarieNebel.
Maurer
Alle in diese Fach
gehörenden Arbeiten
werden gut und billig aufgeführt. Backstein
legen, Eisternenbaurn, Pffäftern, Weißrln,
Ealsaminmg und apezire.
Carl Voigt.
7mai jj Hermann, fflo1
4 C-. eine Farm
-fei UWViUlUi:, von 80
Acker, wovon die Hälfte unter Eultur steht.
in icyr yuvicyes Woynyaus, gute äifterne
und Nebengebäude befinden sich aus dem Platze.
Die Farm ft ine der schönsten ia GaSronade
Eount? und sucht der Eigenthümer dieselbe
nur deßhalb zu verkaufen, Weiler krank nnd
arbeitsunfähig ist ?kähereS ertheil t die Office
v. i. uam 25.
Zn verkaufen
ftigen Bedingungen, eine 87 Acker große Farm
auf welcher sich Wohnhaus, Stallung, gute
Eifterne und Nebengebäude befinden. 10
Acker stehen unter Eultur. auch befinden fich
Weinberg und Obstgarten auf dem Platze.
Die Farm liegt an der Washington Road et
wa ein Meile rstl. von Äemxer'S Mühle.
Nachzufrageu ia der Offire d. Bl.
Juni 25.
VT nv 'Fcrcrsrpsrr, cictort
nnd Pferdebrsißex, die ihr
st Pferde ersolgreichEaftarirt
haben wollen, werden wohl daran thu sich die
Dienste deS Dr. jD. JarobS zu sichern. Die
schwierigsten Operationen werde durch ihn
erfolgreich ausgeführt.
An die Damen.
Unterzeichnete zeigt hiermit dem geehrten
Damen Hermann'S und Umqeaend an. dai üt
alle Arten Näharbeiten, weibliche Handart et
ten u. f. V. billig ausführt. Kleider für Da
me, 3J(acQ(n und Kinder werden nach der
neuesten Mede auf Bestellung gemacht.
Ebenfalls werde ich am S. Juki eine Näh
schule eröffnen und Unterricht im aewvhnlichen
Nähe und feineren weiblichen Handarbeiten
ertheilen.
Wittwe Mina Schneider,
Achtung Damen.
Unterzeichnete empehlt sich den Damen Her
mann'S und Umgegend als Äleidermacheria
nno cwci um geneigten Zuipruiv. &icicer
für Dame, Mädchen und Kinder erde auf
das Geschmackvollste ach der uenestea Mode
und zu sehr niederen Preise hergestellt.
Äarv Plattn r.
Wohnung gegenüber Ärattly'S Store.
Heirathk?tIrsuch.
Wegen Mangel an Dame BekauntsÄaft,
wählt ein och in den besten Lebensjabren fte
hender Mann und seit etwa zwei Jahren Wtt
wer, diese Weg. eine Lebensgefährtin zn su
chen. Obwohl nicht vermögend ist er dennoch
10 jltuiri, da er im Stande eine grau zu
eruöhren. Ein passendes Mädchen oder eine
iuage Wittwe mit oder ohne Vermögen, die
sich mit einem anschlichen, wohlwollenden.
gevlireken uns gesunde wannt ,
verehelichen wünscht, ist gebeten ih.-e Adres
se nebst Angabe ihrer Verhältnisse, Ansprüche
et., unter Chiffre A. B.. Postbox 144. Her
mann. Mo., einzusenden. Die örenzste Ber
schwikgenheit wird zugesichert. Die besten
Empfehlungen beiuallch Edaraker und T?tel
lung, stehe zur Verfügung.
Hermann, Mo.. 8. Juli 18.
Danksagung.
Folgende Herren, die so liberal für itn A
'ant vo iitutTWrrt tut Stift ht A Ini!
beigesteuert haben, sr, hiermit öffentlich unser
eromenquer .anr aogenatket:
Chas. Bauer.
EbaS. Rieaer.
Wm.?raknd!e,
G. Bav.
H. Hanse.
Hugo Kropp,
Geo. Doll.
oui3 Kieluzann,
B. V. Niehoff.
T. Graf,
Jul. Graf.
Eonrad Klinge,
Fritz OchSner,
GuZv Gawer,
L. Mittmann,
L. Staude.
Das Comite.
Cdas. Äkeuenyadn.
H.ressel.
Meyer,
H. Mauöhund,
G. Germ an,
Jacob Bob.
G. H. Ventner,
H. Schildbach.
Fr. Hoersch.
Job Greßmaan,
Verlangt
ein gutes und ehrliches deutsches Mädchen zur
Verrichtung allgemeiner Hausarbeit.
I r a u N. Dekker,
1203 Garnso Ave..
St. Louis, M.
Arivar-Schule.,V'
te wird während des Monats August, in Zim
met 4 drr'hießge Kreischulk Unterricht i den
ersitiedene briSrekar ertdeil. Nt
richt ,o8dis l2U)r Vorm. Lehrgeld .00.
2 in einer Fumlli, $UM); Xit Schul wird
amz uguu idreu Zinsen nehme und.dis
um 31. AvauK dauern.
Verth a D r x.
Weinessig.
Ausgezeichnete Weirfsiz hat Unterzeich
ete z 2ö Cents per Gallone za verkaufe.
L,aS. Graf.
NMir,M ' "M
Cattdidaten Anzcigcn.
Congreß. $10 00
AreiSrich ter..... ............ .......O10.00
Ceuntv'Aeutter ....... . .. . 5.00
Township Aemter 2.50
G?" Unbedingte Vorausbezahlung.
Für. Kreiörichter dc 9. Bezirks. .
Wir sind ermächtigt, Herr ;
Rudolph Hirzef,
als Candidat für das Amt des KreiSrichterS
(Circiiit Judge) deS S. Bezirkes, an, zeige.
Herr Hirzel nterwerf, sich der Entscheidung
der rexudiuanlsche onvenl
Für LZeprasentant.
A meine Mitbürger:
Ich bi vo einer großen Anzahl Stimm
geder ersucht erde als Candidat für das
Amt des Repräsentant anfutrete und füge
mich hiermit diesem Wunsche... Sollte ich vo
der republikanischen Convention die Romina
tio erhalte nd erwählt erden Gasconade
C. in der nächste Legislatur zu vertrete, so
erde ich meine Constituenten dig reprä
sentire uud für dere Wohl ach Kräfte
arbeite.
SamuelW'Meiueke.
County Clerk.
IST" Unterzeichneter bewirbt sich für die
Wiederwahl zzweiter Termin) als Eount,
Clerk, unterworfen der Entscheidung der
Stimmgeber am Wahltage.
Conr ad Klinge.
Wir sind ermächtigt Herr
WM. C BOEING,
als Candidat für das Amt des Count? Clerks
für GaSronade Count? anzuzeigen, unter or
fr der Entscheid der republikanische
Count? Convention.
Wir sind ermächtigt Herr
THEODOR BERGNER, .
als Candidat für das Amt des Count, Clerks
für GaSronade Count? anzuzeigen, untkiwor
fen der Entscheidung der xei'ud'ikauischen
Count? Convention.
Für County Colleetor.
Wir sind ermächtigt perrn
GEORGE KRAETILY,
IS Candidat für daS Amt des ColleetorS für
GaSronade Count? anzuzeigen, unterworfen
der Entscheidung der republikanischen Count?
Convention.
Für Circuit Clerk.
Wir sind ermächtigt Herrn
AUGUST MEYER,
IS Candidat für Wkedererwählung zum Amte
des Circuit Clerks von GaSronade Count? an
lu:eiarn. nnterworfen der Entscheidung der
republikanischen Count? Convention. -
Für County Schatzmeister.
Wir sind ermächtigt Herrn
I1ERMAXN SCIILEXDER,
als Candidat für das Amt deS Schatzmeisters
für Gasconade Count? anzuzeigen, unterwor
fen der Eatjcheidung der republikanischen
County Cenventien.
Wir sind ermächtigt Herrn
CHARLES FUGGER,
als Candidat für das Amt des Schatzmeisters
für GaScrnade Count? anzuzeigen, unterwor
fen der Entscheidung der republikanischen
Count? Convention.
Für County Nichter.
Wir sind ermächtigt, Herrn
AUGUST RIEIy,
als Candidat fürdaS Amt des County Nich
terS vom nördliche Distrikt, unterworfen der
Nomination der republikanischen Ciun'y Con
vention, anzuzeigen.
Für County Assessor.
Wir sind ermächtigt Herr
ARNOLD RHUA1P,
als Candidat für Wiedrrerwählung zum Amte
deS Assessors von GaSronade County avzuzei
geu, unterworfen der Entscheidung der repub
likanischk Count? Convention.
Für Sheriff.
Wir sind ermächtigt Herrn
F. W. nUELLER,
als Candidat für Sviedererwäblung zum Amte
deS Sheriffs vo GaSronade Count? anznzei
gen, unterworfen der ntscheiiung der repub
likanischk Couut? Convention.
Für County Autvalt.
Wir sind ermächtigt Herrn
E. M. CLARK.
als Candidat für Wiedererwähluug zu Amte
des Count? Anwalts von Gakronade Conntv
anzuzeigen, unterworfen ter Entscheidung der
rrxuoiiianlicyru ouur? uonvenllon.
Gonzevt Halle
PFAUTSCH Si lcUttt, Eigenthümer,
Front Straße,
IIERZIAXX, ... MO,
Acht verschiedene Sorten ausgezeichneten
' .WHISKEY.
Tflrsich- uud Apfel
Branntwein,
Jamaika Nnm
Kümmel und Gin"
IL-CO-SO:!-,,
ULACKBERIIY l.HAMdY,
E3ST27TSS3 2ITTS2S,
bss:;ictii2 L.I75ÜS.
Augostura BitterS.
Holläudischer Curarao,
LLVtt.
und jede Art vorzüglicher Livuöre stets an Hand.
Außerdem haben wir immer an Hand einen
großen zorralg rer oeuen
Einheimischen Weine
und den rühmlichst bekannten Champagner
,,pcarl" Etra ZIrzz
aus den Keller der
STONE HILL WINE COMPANY
Nachfolger von
M. Poeschel, Scherer u. Co.,
iStt einzige z?iay ia O'rnn wo man die
SOUR MASCICARRE
habe kan.
H. Kropp's Lager Bier
Immer ftisch anaefteckt.
Eme ausgezeichnete doppelspuriqe Ke
gelbabn, sowie, ein Billiard Tisch
stehen unsere Auden jederzkit zur Verfügung
Um geneigte Zusvruch bitte.
Psautlch u,
Kühn.
Billige.
Pnssage-Scheitte
' nach lZuropal
Ueber de Norddeusche Llozd, Hamburg
Amerikanische 7aeket.lSeskllfchaft. FranzSjiche
Linie, Rotterdam nd Amöerbam Linie . f. w.
achiraendeinemTbeilederWelt
z red zirten P reisen.
Osscetunden täglich ro 7 Uhr Borgens
bis 7 Nhr Abends.
FRITZ HANGET.
IlS nSrdl.4. Straße.
Iä3tt, lSSsi. St.. Louis, T.
fen-wir '
H"r nr
k5 . i
vyriT.;
'. ki J
rcz : i .
fi - ". "
Ki W,..-s '
Olii'ist
Härtler !n
Wchuhcn u.
r j
c, ,
O
i'tcfcl;
cCft Sri.
Ebenfalls möchte ich och aufntiaer
Mlb b a d ge ma ch ter Sch u d,'
Stiefel aufmerksam aW 9 '
I kdre eine große
g"ße Uujs.dl
ßk Fae kel je $g
verkau e. . l
und sr-utm rer ueuerte
de billlsStn Preisen 1
Reparatur Arbeit
wie das LliSen von Schuhe
erden z mäßigen Preise vrscr.it
Auch baue ich ßetS vorr5td'g ei, tft.
Laaerv Leder Zer t,t ntli
tritgemagen Preise verkanjr. lt
Um geneigte Zusp.uch bittet.
Christoph Cchlxuder,
U. chlllerür ße. Hm,,
Ecke der Front
SMSrz 185.
nENBYTEIO'Ini
Händler r,
Bauholz aller SIrt
Latte,
Thüren.
Fensterrahmen,
Fensierläde,
Schindel n. f. v.
. 3. Straße, zw. Schiller u. Guttruierz.
Hermann, - - , ,
Ich s'tze hiermit das Publikum vo n$c$.
ade und angrenzrntkn CountvS ia eizZs-s
daß ich die Holz und Waaren.B.nä
welche ich käuflich von G. Lang ber?
habe, bedeutend v:rmebrt habe und l,,Zk,z
Preise verkaufe werde. Reelle Bebk.
Bestellungen werde prompt auSsrfudrt.
ju856.m.
PENSION CLAIMS
All-persons crtitled to poirnon, inert
of pensiun, bounty land, additioiul
bonnty tc. will find it to tleir iaterettto
address
"vcr. o. i3ükcixop,
rKNSION CLAIM AGENT.
813 Locnst Sir., St. Louis, II.
Frühjahrs -Waaren
nd
Sommer-Waarcu
Soeben erhalten eine grofe AuSrvabl aller t
mein Fach einschlagende HuihL
Puh-Waarcu jeder Art.
Prachtvolle künstliche V'ume, Hüte,Cpks
Stickwollk, Seidenpapirr, Baumwelt
Seiden.loSS. Häkelgarn. Filz und ttitn
iirtikel für weibliche Haidarbeitrn. EdrsfsklH
halle ich eine hübsche Auswahl
Ellen-Waaren
Eonnenschirme, Halsbinden ,d Zöcheris,.
an Hand.-
Schnürlkibchei, und allerlei
Damen - Garderobe - Artikel.
Klcidcrmachen ein Epezialität. öle!
dcrzuthatcn auf Bestellungen geliefert.
ES bittet um geneigte Zusxr
Frau Sardine Silier.
John F. Fechner,
Hkvr ff ir.
Fcclincr & Ewald,
PHÖ
Schillerstraße, Hermann, M.
Unterzeichnete empfehle sich dem Publik,
znr Ausführung aller Anstreicher, Vlilr,
und DecorationS'Arbeite.
Gute Arbeit wird garantirt.
Mai 21 bG Jechner u.Ew.ld.
Robart Wallior,
NcchtSanwalt,
ilcrraann,
Gasconade County, llo.-
21Ka f-G.
Die schönste und größte TuSwahl
DVühjayes-
und
Sommer-Waaren
in'Hermann findet ihr in
Mrs. lli. iiioelD'o
elegante
Pußwaaren - Ladt
Neue Damen, und M.dchrnhüte, Somer?
sbawls für Damen. Epi'kl und Lrnbrcl
Iery l'altcrns i, schöner Auk,ah!.
Sonnenschirme. Halsbtnde, Fächer, ittfat,
Janrv GoedS, TrimminaS usw. Ei hübsche
Assortment Jerseys für Damen und Mäxchu.
Mein Waarenvorrath ist ein gewählter tt
die verschirdknenArtikel vl der ueuefte?sdk.
Ebenfalls führe ich eiir prachttolleS Lssttt
ment plattirlxr und solider Schmucksache, it
Busennadeln. Ringe. Ketten, LocketS usw.
Iran L. Lbkb,
Echiilerftraße, zw. Jrent und 2.
!rondwWUslch
Fritz Staltde. Eigenthümer
HEKMANN MO.
Farmer, Reisende nnd Kostgänger ßade i
diesem durchweg nen etngerichtcten Hotel ia
leste Nachtlager und die beste Kost zu ftdr
billige Pleisen. Iür Gespanne habe ich mit
sehr gute Stall errichten lasse. I Lestind
ug mit dem Hotckgeschttft führe ich tiM
wohlregulirten
ln welchem veine Kunde die besten Oeivk,
Biere und Liquöre, ebenjalls SiiZarre siodez
werden.
Um grnrkztcn Zuspruch bittet.
12ka?L JrixStaidc.
ttt
Hrrrh3Z
EederL.ertk,
?. .n tj..(.
i.iau.p"'
ekmavn.
IU
Dem aerdrten Publikum meiit ich hinlt
nxfli.ii. ni.iifirn bJÖ. HO
... kj.i-.ii ...igv.. " " y -Ai.
vom Publikum an mich gkge!l:c Ä!kl4-'
grrecdt z werden, ich eine
Dampf Sicittsge
eiogerichtet habe und jcßl im tande ki
Braune und veiße anöj.clr
1 veiiediaer r?. e zu tiexern. . . ,
Da dieser triu einer ttt van?ii"-
?tie iü tnfrr iA anA
Moiiumciitkü.Grabstcitt
aus dkmselbk berstclleu. die ,ch zum
Preise tiefer kann, welche mMW '
tUx Granit zu zahlen tSttt. 39 uesrrr
all? allerhand ' m
Banjkklnp für totym
sowie
Plattcu für Scitt
ozu dieser Stein sich gar, besooers
Außerdem werde ich
wie bisher betreibe und aue m "i-'S,.
einschlagende Arbeite puk.'l5 ' 1" -friedevheit
meiner Kunde avefudreil. t
p e 1 r , '
mnmmm
uwmzism
ZKJ

xml | txt