OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, February 25, 1887, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1887-02-25/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

itMNnerVMMt.
ääävs
Morgen Abend Sparkasse.
Tie County Court wird
Montag in Sitzung treten.
nächsten
Feine Herren-Hüte neuester Mode sehr
billig bei C. Ghristmann.
Das Carnevalfcst der Kleinen findet
morgen Abend in der Conzerthalle statt.
Das feuchte nebelige Wetter der letz-l
t TOnrfipn bat viele Krankheltcn er-
tki -y " -
zeugt.
Herr Wm. Klinger trat letzten Frei-
tag eine Geschäftsreise nach Dcnmwn,
Texas, an.
Senator Nyors stattete seinen vielen
Freunden in unserer Stadt letzten Frei
tag einen Besuch ab.
öcrr M. D. Sckwcvvel. von Langes
tore befand sich letzten Samstag in
Geschäften in unserer Stadt.
3 . wurde am Montag aus dem evangl.
Irische Stockfische und feine holländi- $ixt nahe Fredericksburg beerdigt.
sche und amerikanifche Häringc fchr bil-
lig bei Lyon (i. Robyn. Tie größte und schönste Auswahl
Hüte für Herren und Knaben finden un-
Tie hiesige Loge der Pythlas-Ritter cser in Christmann's Kleiderhand
beging letzten Montag den 2?. Gründ-
un'gstag des Ordens in feierlicher Weise. -
j . Nrl. Llllle Gentner, Tochter des Hrn.
i-.frerr erd. Sckocnina. von Swiss, !
reiste neuern nachCaroline Ldg. Missippi
v-.nr nfinsviTtpit Tctfiter cittctt I
lil 11 Ill.llV VV i
Besuch abzumatten.
hüte und Kappen in großer Auswahl
und zu äußerst niederen Preisen bei G.
Christmann.
trr 7? TA. tt.ilbraitk SvecialVen-
sions-Aacnt Hx Vcr. Staaten befand!
sich di?se Woche hier um grttnn? Pen
sion Sansprüchc zu untersuchen.
Joseph Pfautsch kam letzte Woche von
St. Louis nach unserer Stadt, um sei-
ncm Äater, Hrn. John Psautsch, einen
Besuch abzustatten.
.
Tas Wohnhaus des an der Lost Creck,
Warrcn County, ansässigen Farmers,
Sam. Wright, brannte letzte Woche bis
auf den Grund nieder.
SScmti Bock. erm. .cidbroeder und
Henry Wichmann, von Woollam, reisten
(intern uack Bluc ill. Nebraska. um
im fernen Westen ihr Glück zu suchen.
Frische Stocksische und seine holländi
sche und amerikanische Häringe sehr bil
lig bei Lyon E. Robyn.
Tie Hrn. Albert Ncdeniöky und Wm.
Apel befanden sich gestern geschäftshal
bcr in unserer Stadt und beehrten uns
mit einem angenehmen Besuche.
Tie Mitglieder der Apostle Band
sind jetzt wieder sicißig am Heben und
werden, wie wir hören, in Kurzem eines
ihrer beliebten Conzcrte veranstalten.
Adolph und Albert Bock, von Third
Creck Township, begaben sich heute uach
Higginsvillc, Mo., um Verwandten und
Bekannten daselbst einen Besuch abzu-
statten.
Seitdem die Boote auf dem Missouri
und dem Gasconadc Flusse wieder ihre
regelmäßigen Fahrten machen heben sich
die Geschäfte merklich in unserer Stadt.
Herr E. G. Schaumberg, der populäre
Reisende der Gehner Liquörenhandlung
von St. Louis, stattete diese Woche sei
nen KuudenZitt hiesiger Städt geschäftli
che Besuche ab.
In Georgia - ist ein neues Getränk
Agarie" genannt aufgekommen, das
aus Aether und Alkohol besteht und deu
besten Prohibitionisten in Zeit von 5
Minuten umwirst.
Am nächsten Samstag (also morgen)
wird Herr Heinrich Ruediger jr. an der
Coles Creek wohnhaft, seine Fahrhabe
öffentlich versteigern. Siehe Anzeige.
Frl. Julia Hennebcrger, von St.
LouiS kam letzten Ticnstag nach unferer
Stadt um an das Krankenlager ihrer
Mutter, die Gattin des Hrn. M.Henne
bcrger zu eilen.
Tie Gattin des Herrn M. Romeifcr
reiste letzte Woche nach Kansas City um
ihrem dort ansässigen Sohn, Hrn. Al
bert Nomciscr, einen Besuch abzustat
ten. Tie Western Waschmaschine ist die
beste und zugleich die billigste im
Markte. Zu haben bei E. Blnmer,
Bergcr, Mo.
Morgen Abend findet cinKindcrmas
kenball in der Conzerthalle statt, zu dem
alle Vorkehrungen getroffen sind um
denselben mindestens den erfolgreichsten
seiner Vorgänger ebenbürtig zu machen.
Vcrfchicdenerscits wird darauf hin
gearbeitet in unserer Stadt einen K in
vergärten zu gründen. Tas Vorhaben
ist ein sehr lobenswcrthes und hoffen
wir daß dasselbe verwirklicht wird.
Soeben erhalten einen großen Vor
rath von feinen Hüten für Herren und
Knaben. C. Ch r i st m a n n .
Wir haben noch etliche für unsere
Farmer und Pferdebesitzer höchst intern
essante und wcrthvolle Exemplare eines,
die Krankheiten des Pferdes behandeln
den Buches an Hand, das wir unferen
Lesern, die persönlich bei uns vorspre
chen gratis verabfolgen lassen oder sol
chen unferer Abonnenten, die uns bricf
lich darum erfuchcn, gegen Einsendung
von einer -CcntS Briefmarke unent
geldlich zusenden. 1
wWW
M9
ßfirnd getrocknet
ebenfalls Kartoffel, Zwiebel.
5 1000 Busucl Klce-S
D??-
5Biaa5B:54L
---LUte fT
V2 t st.
Schmalz, Speck, Schinken und Schultern, Geflügel jeder Art,
' Wildpret, Pelze, Butter, Talg und Federn.
ZBts Für Aepfel und Kleesamen werden wir auf Verlangen Baar
zahlen, doch wird Jedermann es in feinem Interesse finden, we
nigstens einen Theil in Taufch gegen Waaren zu nehmen, denn
wir verkaufen Waaren um 525 Prozent billiger als ihr dieselben
sonstwo bekommen könnt.
3VE OlSTMia'S.
Tas zwei Jahre alte Söhnchen des
Herrn Sam. Tschappler. von Richland
Township, starb letzten Samstag und
?rrik Gentner. von Coffeyville, tan.,
stattete ihren Großeltern, Hrn. und
CSV stt f siVntner. iit biesiaer Stadt
VUM -KZS ' if W ' I -
einen mehrtägigen Besuch ab.
Herr Louis Rincheval wird seiueu
Saloon in das frühere St. Louis Hotel
an der Wharsstraße verlegen und am
Sonntag seinen Gästen im neuen Lokale
einen großartigen Lunch ferviren
Einer Dame unglückliche
Erfahrung, war die einer unserer
Bekanntinuen, die an Scrofelu, gelber
Hautfarbe und schwachem Magen Jahre
lana litt, ehe sie Tr. Harter s ron
Xonic" gebranchte welches sie schließlich
heilte.
Am Tonnerstag letzter Woche wurde
in St. Louis Herr Eduard Weil mit
Sri. Anna Boeing, der Nichte unseres
geachteten Mitbürgers. Hrn. Wm. C
Boeina. im Bunde der Ehe vereinigt,
Dem jungen Ehepaare unsere herzlichste
Gratulation
August Buschmeyer, welcher, wie wir
). H. int V0lISvmii" Dcna;icic, uy
w a 4 . , l .i - 14,.... . ,
am Neujahrstaae beide Füße ersror.
mußte letzte Woche in die Amputation
des einen Fußes uno Abnahme lammt
licher Zehen seines anderen Fußes wil-
ligen.
Jung und Alt. Reich und Arm, alle
loben das beliebte Schmerzenheitmittet
St. Jakobs Oel. Bei jedem Apotheker
ist dieses beliebte deutsche Hausmittel
nprkZuffick und iroar xum Nrene von
v -w-j fj V I
fünfzig Cents die Flafche.
Es wird nun bald Zeit fein an unsere
Stadtwahl zu denken. Für Mitglieder
des Stadtraths möchten wir die jetzigen
Stadtvater in Vorschlag bringen, d. h
wenn dieselben sich bewegen lassen ei-
nen weiteren Amtstermin anzunehmen
Washington's Geburtstag wurde hier
sehr ruhig begangen. Tie öffentliche
Lchule und die Bank waren an diesem
Tage geschlossen und nur wenige Flag.
gen welche von verschiedenen unserer
patriotischen Bürger aufgehißt wurden,
wehten zu Ehren des großen Helden.
Der Maskenball des Gefangvereins
.Harmonie", welcher letzten Samstag in
der Conzerthalle stattfand war überaus
zahlreich besucht und gestaltete sich in
jeder Beziehuirg zu einem Erfolge. Tie
Maskirten waren zahlreich erschienen
und die Costüme elegant und originell.
Mrs. Joscphina Lcclair, 15 Buckeyc
Str., Tayton, Ohio, findet Tr. August
König's Hamburger Brustthee als Mit
tcl gegen Husten unübertrefflich und
will von einem anderen nichts wissen, !
selbst wenn sie es geschenkt bekommen
könnte.
Herr Louis C. Ott zeigt fich in dieser
Ausgabe des Volksblatt als Caudidat
für das Amt des Schulcommissärs an.
Herr Ott ist ein Mann von bedeutenden
Fähigkeit und hat fich seinem Berufe als
Lehrer schon seit etwa 8 Jahren in un
serem County gewidmet.
Trotz des ungünstigen Wetters und
der schlechten Fahrwege, erfreute sich der
Ball, welcher letzten Samstag in We
ber's Halle an der First Creek stattfand,
eines sehr starken Besuches und übertraf
derfclbe alle seine Vorgänger. Auch
von unserer Stadt wohnten Viele dem
Balle bei.
Die Gattin des Herrn O. T. Mertens
nahm diese Woche Abschied von ihren
vielen Verwandten und Freunden in un
sercrStadt und reiste am Dienstag nach
Dallas, Texas, zu ihrem Gatten. Herr
Mertens beabsichtigt sich in Dallas per
mancnt niederzulassen und wünschen wir
ihm und seiner Familie Glück und Wohl
ergehen in der neuen Heimath.
m m m
Fische! Fische! Fische:
In etlichen Tagen werden wir eine
überaus große Sendung Fische jeder
Sorte an Hand haben und wird es deß
halb im Interesse eines Jeden fein hei
uns vorzusprechen. Fische sind dieses
Jahr sehr billig im Preise. Vergeßt
nicht, daß ihr Fische bei unö um 25
Prozent billiger kaufen könnt, als
sonstwo. Mounig's. '
SHaom
SW
1000 Bushel Aepfel,
aantcn.
Folgende Paare erhielten Heiraths
Erlaubnißscheine seit unserem letzten Be
richt:
E. Tillie und Louisa Heweier.
John Chapman und E. Parker.
I. Colman und Emma Dexmond.
Das Wetter war während der letzten
Wocbe ganz miserabel". Der Himme
hatte ein bleigrauesKleid angezogen, das
kein Sonnenlicht durchdrang, so daß es
einem recht duster" und melancholisch
zu Muthe war.
Die Lehrerversammlung fand am letz
ten Samstag in Stoecklin's Schulhaus
in Distrikt 2 statt, doch hatten sich infolge
des Wetters nur wenige Lehrer einge
funden. Anwesend waren die Herren
Louis Schaumburg, L. C. Ott, H. Graß,
G. A. Freund, John Pfaff, Andreas
Humburg, A. B. Walker, Otto Brandt,
Wm. Schaumburg, P. A. Smith und
W. S. Gaebler.
Tie Aufmerksamkeit unserer Leser lenÄ
ken wir auf die neue Anzeige des Herrn
Uyas. Nlmmel. Derselbe wird, wie
aus derselben ersichtlich, schon am l.und
2. März den bereits in unserer letzten
Ausgabe besprochenen Vichmarkt eröff
nen, und werden es unsere Farmer ge
wiß in ihrem Interesse finden, sich zahl
reich an dem Markte" zu betheiligen.
Tie Feuerwehr hat kürzlich die große
Cisterne an der Marktstraße gründlich
reparircn lassen und füllte dieselbe am
letzten Mittwoch wieder mit Wasser aus
der Freue Creck. Bei dieser Gelegen-
heit kam die Leistungsfähigkeit der
Dampfspritze fo recht zur Geltung und
befriedigte allgemein. Die Spritze
stand ans der Marktbrücke und hatte das
Wasser vom Creek (eine Höhe von 17
Fuß) zu heben, forcirte dasselbe durch
nahezu 700 Fun Schlauch und warf
zwei große Wasserstrahlen zur gleichen
Zeit über die höchsten Gebäude an der
Marktstraße.
Diejenigen, welche den Gewohnhcits-
suff bekämpfen wollen, werden von dem
Gebranch von Prickly Asch Bitters we-
scntlicheUntcrstützung erhalten. Prickly
Ash Bittcrs heilt die üblen Folgen der
Unmäßigkcit, bringt Kopf, Magen und
Lebe r zu gcfundcr Thätigkeit, kräftigt
dadurch die Willenskraft., stärkt das
System und crsrcit es von jeder Krank
hcitsspur. Es ist nur eine Medizin,
und wäbrcnd sie einen angenehmen Ge-
schmack hat, kann sie, in Folge ihrer ab-
führenden Eigenschaften, nicht als Reiz
Mittel benutzt werden.
m m m
.er etwa 17 ayre alte Hermann
Mertens war am Tonnerstag vorletzter
Woche ans der Farm feines Vaters, etwa
drei Meilen südöstlich von Linn in Osage
Co., mit Holzfällen beschäftigt. Dabei
ivurdc er von einem fallcndenZweig auf
den Kopf getroffen und fo schwer ver
letzt, daß er am nächsten Tage den
Geist aufgab. Die Leiche des verun-
giuaicn lungen Mannes wurde am
folgenden Sonntage auf dem kath. Fried
Hose zu Linn beerdigt. (Jeff. City
Volksfrcuud.)
Um die in fo künstlerischer Weise von
den Herren Mumbrauer & Scllenscheidt
ausgeführten Portraits einzuführen.
werden dieselben während des Monat?
März einem Jeden, welcher sich ein
Tutzcud Cabinet"-Photographien be
stellt, ein in Tusch oder Wasserfarben ge-
arbcitctes Portrait gratis geben. Sprecht
bei Zeiten vor, denn diese Offerte ist nur
für 30 Tage gszltig.
Bei diesem hübschen Wetter denkt die
brave und sorgsame Hansfrau ernstlich
an den in ein paar Wochen zu bebauen-
den Gemüsegarten und in ihrer Fürsorge
legt sie sich die Frage por: Wo bekomme
ich wohl die besten Sämereien ? Diese
Frage glauben wir gewissenhaft beant-
Worten zu können, wenn wir ihnen die
deutsche Saamenhandlung des Herrn
Bohn Salzer, zu LaCrosse, Wis., em-
pfehlen, von wo aus auf Anfrage deut-
sche Catalogc vertheilt werden.
Auf einer kürzlichen Versammlung
der Horticultural Gesellschaft von Mis
souri hielt Herr T. S. Holman einen
interessanten Vortrag über Aepfel- und
Birnen-Cultur. Er wies darauf hin,
daß die Binien keineswegs eine fo zuver
lässige Erute geben, wie die Aepfel und
daß in Folge dessen die Letzteren im
mcrhin der Stapelartikcl bleiben wer
den. Weiterhin warnte er die Farmer,
ja nicht zu große Obstgärten anzulegen,
dafür aber Sorge zu tragen, daß die
kleinerm Gärten ordentlich gepflegt
werden.
Abonnirt auf das Hermanner Volks
blatt, die beste deutsche Zeitung in Gas
Lvnade County.
Herr C. D. Oncken, vou Stolphe, 'be
and sich letzten Montag in Geschäften
in unferer Stadt und stattete bei dieser
Gelegenheit auch uns emen angeneh ncn
Besuch ab. Unter Anderem berichtete
Herr Oncken, daß er in letzter Woche
zweimal Großvater wurde und zwar
wurde seinen beiden Söhnen Frank und
Henry Oncken ein Töchtercheu resp, ein
Söhnchen geboren. Außerdem hau sich
Richland Township in der letzten Woche
um zwei weitere Seelen vermehrt, mdem
Hrn. Fritz Schmidt eiu Stammhalter
bescheert und Herr Chas. Brischky durch
die Geburt eines Töchterchens hocher
freut wurde. Den glücklichen Vätern,
speziell aber. Großpapa Oncken unsere
herzlichste Gratulation.
Freihandel.
Die Herabsetzung der Interne.! Rc-
venue und die Beseitigung von Revenue
Stamps von Medicinen, ist ohne Zwei
fel für die Consumenten von großem
Vortheil uud vermindert ebenfalls die
Lasten der einheimischen Fabrikanten,
Besonders ist dies der Fall mit Grcen's
August Flower und Boschee's deutschem
Syrup, da durch die Ersparnis von 36
Cents per Duzend die Vergrößerung
der Flasche ermöglicht wurde, so daß
jetzt jede Flasche für 75 Cents ein Fünf-
tel mehr Arznei enthält. Die August
Flower für Dyspepsia und der deutsche
Syrup für Husten und Lungcnkrankhei-
ten werden vielleicht von allen Medici
nen in der Welt am meisten verkauft
Der Vortheil größerer Flaschen wird
von Kranken und Leidenden in jedem
Orte und in jeder Stadt in civilisirten
Ländern gewürdigt werden. Probe-
flaschen für 10 Cents haben die bisheri-
ge Größe.
Bon Irene Creck.
- Schlechtes Wetterund bodenlofe Wege
geben jetzt Urfache zur Klage.
Der Weizen hat während des strengen
Winters nicht So stark gelitten als man
Anfangs glaubte und ist jetzt immer noch
alle Ursache vorhanden auf eme gute
Ernte zu hoffen.
Letzten Sonntag wohnten wir einem
gemüthlichen Tanzvergnügen welches in
der Wohnung von Frau M. Schmidt
auf Dry Hill stattfand, bei und verleb
ten, wie überhaupt alle Anwesenden, ei
nen vergnügten Abend in guter Gesell
scbatt. Die ettaever lienen es an
nichts fehlen und hatten für die Unte
Haltung der Gäste bestens Sorge getra
gen.
L. W.
L ose B lätt e r." Unter diesem
Titel erscheint in dem Verlage der Ger
mania Publishing Company inNewIork
den Herausgebern des Belletristischen
Journal" und des New Yorker Sonn-tags-Journal",
von jetzt ab jeden Sanis
tag ein illustrirtes, humoristisches BlaU,
welches ganz dazu berufen erfcheint, eine
fühlbare Lücke in der deutfch - amerikani
schen Journalistik auszufüllen. DieLose
Blätter" werden aus den hervorragend
sten illustrirten Witzblättern derWelt zu
sammengestellt und reprodueiren inWort
und Bild den interessantesten Stoff aus
Fliegende Blätter", Kladderatsch", La
Carricature", Die Wespen", Lustige
Blätter", ..Humoristische Blätter" usw.
unter Anschluß amerikanischer Original
Beiträge. Mit Hilfe der modcrnenWis
senschaft in der Chemie ist es den Her
ausgebern gelungen, ein hochfeines, illu
striktes, humoristisches Wochenblatt her
zustellen, das sie für den fabelhaft nicdri
aen Vreis von 5 Cents per Nummer
oder $2.50 per Jahr liefern können. Das
neue Blatt, dessen erste, oan,; brilliant
ausgestattete Nummer uns vorliegt,
wird bald zu den beliebtesten und weit
verbreitesten Erscheinungen auf dem
Felde der deutsch-amerikanischen Jour
nalistik gehören.
Bon Long Brauch und Umgegend.
Der Wassermangel, welcher während
der Winterzeit auf den höher gelegenen
Plätzen sich fehr unangenehm fühlbar
machte ist jetzt durch den feit einigen
Wochen zu verschiedenen Zeiten gefalle
nen Regen wieder beseitigt.
Letzten Samstag Abend wurde die
Familie Michaelis auf Dry Hill von ei
ner sog. Surprise Party" überrascht
und von der Gilmore Band" mit einem
Ständchen beehrt und wurde bei dieser
Gelegenheit gar manches Gläschen auf
das Wohl der Uebcrrafchtcn" getrun
ken. Die Gäste wurden auf's Freund
lichste bewirthet und erst zu frührr Mor
genstunde dachte man an's Heimgehen.
Herr Gilmore" ist nicht (wie im.
Stern berichtet wurde) von seiner Band
abgetreten, fondern weiß heute noch wie
früher seinem Instrumente die wunder
schönsten Töne zu entlocken.
Herr Fritz Grossmann, welcher in
der Nähe von Bergcr die Farmer be
trieb, wird sich wie ich höre, in unserer
Nachbarschaft in Kürze niederlassen.
Herr John Mistler befand sich letzte
Woche hier bei seinen Eltern zu Besuch.
Charley.
Leset das Volksblatt nicht umsonst
beim Nachbar das thun nur schmutzige
Geizkragen! sondern abonnirt selber
darauf.
m m
StTdtrath?-Berhadlungen.
Extra-Versammlung am 22. Februar,
1887.
Anwesend die Herren Honeck, Kropp
und Koeller.
In Abwesenheit des Herrn Oncken
führte Herr Honeck den Vorsitz.
Beschlossen: daß eine Gosse an der
Jesserson Straße von der südwestl. Ecke
der 7. Straße bis zur Alley hergestellt
werden soll.
Hierauf Vertagung.
Henry Honeck,
Theo. Graf, Vorsitzer pro temp.
Clerk.
fjfl t tt t
Herbst- u. Wintervaarcn
soeben erhalten bei
?IIsFöIg
w
Neue Kattune, Ginghams,
Oress Goocte, Cashraeres, alle
Farben, berühmtes Brvad
head" Kleiderzeug, Our
Own" Cantvn FlannelS.Deut
schesGarn, auSgezeichneteAus
wähl, Cheviots, Tickings,
Herren Kleiderausstassi'
runas-Slrtikel,
Flanelle, Herren- und Knaben
Hüte, soeben erhalten. Eine
große Auswahl Schuhe.
Spricht vor und prüft die
Waaren. Obige Waaren ver
kaufe ich zu den möglichst nie
drigsteu Preisen.
Seit dieser Woche sind neue Wetter-
Signal-Flaggeu hier in Gebrauch. Die
weiße viereckige Flagge bedeutet schönes
Wetter, die blaue viereckige Rege oder
Schnee, die schwarze dreieckige Fahne
über einer der beiden anderen bedeutet
warmes und unter denselben kälteres
Wetter.
Aus dem Bolke.
Der Tendenz des Hermanoer Bolksblatt
gewidmet von EhaS. Miller, Washington.
Tie Presse ist die Form drö große Den
kens.
Das aus dem chädel mancheSMenschen quillt.
Und das Produkt das Wesen alles LenkenS,
DaS selbst deS kühnsten Forschers Sehnsucht
stillt.
Sofern er nur vernünftig wagt zu hoffen.
Sich nicht verliert im selbfterfund'nen Wahn.
Was leider heute Viele hat betroffen.
Die sich nur selbst als Gottheit beten an.
Der Wurm! Vom Staube nur erstanden.
Das Dasein nur eiu Augenblick dcr Zeit;
Des ganzes Wirke in dem All verschwindet.
Wie Augenblicke in der Ewigkeit.
Er wagt zu glauben: daß er sei der Größte
Im Universum sammt und sonderlich.
Er! Dessen Größe deckt nur kaum die Blöße,
Der Kleinlichkeit: Ist eS doch wunderlich?
Wie Schein sich mit der Wirklichkeit befehd it.
Und Einbildung die Wahrheit ftetS verdrängt;
Wenn aus dcr Eivbildurg der Mensch sich
übeiredet.
Nur Er sei Golt, der auch daS Höchste lenkt
Als fei Natur das Höchste aller Wesen,
Die doch n i ch t l i e b t, n i ch t d e n k t u. auch
n i ch t s p r ' ch t;
Wie doch der Mensch durch Fühlen, Denken
Le,en,
AjJ Jnnkiem, Bahn sich in daS Aeußere
bricht.
Knrn auch das Erste aus dem Leuten werden?
ebtUrsach auS derWirkuua wobl hervor?
muß umaekebrt der ag nur werden,
LiS aufgexommen vom vernünft'ge Ohr?
ffins iit arwiö: Der Mensch ist nicht daS
Höchste;
Seil nicht das Erste, selbst nach Raum und
Zeit;
Wobl als das Legte blüht ihm doch das
Schönste,
A!ö: Bindeglied vsn Zeit und Ewigkeit.
Durch ihn die Gottheit sich verbindet mit der
Erde.
Durch ihn des SchöpfeiS Hand sich fühlbar
macht.
Durch ihn der Himmel stetig werde
Aus Unkenntniß zur höchsten Weisheit tracht
Was brächten Generationen,
Die nach uuS kommen aus sich selbst hervor,
Wenn nicht die lebende sie hätt' erzogen.
Durch fr.ie Wahl und ein gefiiziz Ohr?
Wenn daS nun beute noch deS Lebens Rege
Muß eS im Anfang gewesen sein?
Die Philosophe n jlanl und Hegel
Erkannten an: Den Urquell alle Sein.
Nenne es Gott! oder: das höchste Wesen.
DS Hauptbeftandtheil Lieb und Wn'Sheit ist,
DaS ewig war und ewig ist gewesen,
AuS desscm Quell uns alles Gute fließt.
Des Ebenbild wir schulden zu erstreben
Ja Allem waS nur gut u nd schön.
Auf diese Weise suchen zu erheben,
Die nech tief unten auf der Thierwelt stehn.
Drum fahre fort Du Presse für die
Wahrheit.
Die einzig nur de Mensche machet frei;
Sei'S Religion. sei'S Politik mit Klarheit,
Sei'S WirthschaflSfraze auch noch nebenbei.
Der LebenSwonnen giebt'S unend'ich viele.
Wenn in der Ordnung und mit Vorbedacht
Geplant, und nur dem eine Ziele
GesammttS Wshlergeh'u wird dargebracht
Aufregung in Texaö.
lie Nachbarschaft von Paris. Ter., befindet
sich in Aufregung über die merkwürdige Heil
ung des Herrn I. E. Eorlr?. der so hülffoS
war, daß er sich nicht im Bette umdrehen oder
deu Kopf erheben konnte; Jeder, meinte er
sterbe an drr Schwindsucht. Eine Probefta
sche von Dr. King'S Neuer Entdeckung wurde
ihm gesandt. cic brachte Linderung und er
kaufte eine große Flasche sowie eine Schachtel
von King'S Neuen LebenSpille; als er zwei
Schachtel Pillen und zwei Jlaichea von der
Entdeckung" gebraucht hatte war er gesund
und hatte 3d Pfund an Gewicht zugenommen.
Probeflaschen dieser Großen Entdeckung
geze Schwindsucht frei bei Dr. E. Nassr'S. 2
m u m
Bon TrY Hill und Umgegend.
Ihr Correspondent ist gegenwärtig so
stark mit Rheumatismus geplagt daß er
kaum im Stande ist Ihnen diese Paar
Zeilen zu schreiben.
Ein Faschlngsunizuz fand letzten
Ticnstag hier statt und war Prinz
Carncvals Einzug ein ganz gelungener.
Tas Tanzkranzchen welches letzten
Sonntag bei Hrn. Gotthardt Schmidt
stattfand war sehr gut besucht und alle
Theilnehmer amnsirten sich auf's Beste,
Letzten Sonntag erhielten H:rr und
Frau Romciser die betrübende Nachricht
daß die Gattin ihres Sohnes, Albert
Romcijer in Kansas City bedenklich am
Nervcnfieber erkrankt darnieder liegt.
Frau R. reiste sofcrt nach Kansas City
an das Krankenbett ihrer Schwieger
tochter.
Frl. Hanna Romeiser liegt ebenfalls
sehr krank darnieder. Wünschen bal
dige Genesung.
Coresp ondct.
Bncklen's Arnica Salbe.
Die befte Salbe iu der Welt für
Schnittwunde, Quetschungen, Geschwüre,
Salzfluß, Fieber ud Frostbeule, Flechte,
gesprungene Hände, Hühnerauge, und alle
Hautausschläge; sichere Aur für Hämorrhoide
oder lerne Bezahlung erlangt. Völlige Zu
frikdenbkit garantirt oder das Geld zurüaer
stattet. Preis 25 EentS die Schachtel Z
habe ia Naffe'S pstheke.
Wenn irgend Jemand etwas von
Druckarbeiten braucht, wird er wohl thun
sie in der mit der Office des Volks
blatt" verbundenen Druckerei vx beste!
en. Unsere Maschinerien sind die vor-
züglichsten und alles Material von der
besten Art. Wir berechnen die billig
ften Preise. Geschäfts nnd Visiten
Karten, Blanks, Circulare, Pamphlete
usw. werden auf daS Beste geliefert.
Eine Gelegenheit, Gesundheit zu
erlange,
VMtt Vt t.4tttmtt 5 ai'i OtiBk
d HpffuunaSlosen Schwäche verfallt. Die
HtVVt WMt tu iiutu JHimiiV
Nütel ßnd zur Hand. I der Form eines an
aenkvme medittnischeu tanunaSittel
verbindet H, ftetter' MageditterS
die Ulgeniqane emes vcttteis zur Blutanf
frischung und Reinigung, eine StärkunaS
mitte! nd eines ZllteratwmittklS. Wädreud
es die Verdauung und die AssimNatto fördert
und deu Rppettt reizt, yat t die testiere Wirk
ung, die Lebens, atte , reulige und tat 3ttx-
e ' evtttm ii tranige. I Um Maße,
nie das Blut inner und ftoffhaliiger trd
durch seine Gebranch. nehme diejenige,
die dieses ausgezeichnete medijiischevillttkt
gebrauche, nicht nur a Kraft, sonder auch
au Körperfülle zu. Eiu heilsamer Wechsel
wird durch daeive i de dsonderunge be
wirkt, und dem raschen und sicheren physische
Bnsall, der durch eiue chronische Unterdrech
ung, der gunktt'one des Körpers verursacht
nd. wird C.uhalt geböte. Nachdem die
Hauptursache des rndens entfernt itt, kehre
die Gesundheit nd die Kräfte rasch wieder.
Ncuc Anzeigen.
ffnr Connty-SchulCmmissar.
Wir ßnd ermäch'lgt, Herr ThoS. I
MeMillaa als Eandidat für daS Amt des
Schul'EommissärS ou GaSeinade Eount? a
zuze,g,n.
Wir sind ermächtigt, Herr G. A. Freund
als Eandidat für das Amt de Schul-Som
miffärs vo GaSeonade County anzuzeigen.
Wir kind ermächtigt. Herr LouiS E. Ott
als Kandidat skr das Amt des schui.uom
mlssar vo GaSeonade uount? anzuzeigen.
Gesucht
H400.V0 500.00 zu leihen,
fragen in der Office d. Bl.
Nachzu
Privat-ttntcrricht
ertheilt Unterzeichnete in der deutsche Sprach
und aibt besondere Aufmerksamkeit, der E
ersanon und Ueierseßunge. Näheres er
theilt in ihrer Wohnung,
Louise C. Meyer.
Notiz,
I meiner Halle a der First Creck wurde
einem der Besucher deS legte Balles der
Ueberrock verwechselt und ersuche ich Densevi
ge welcher diese Irrthum machte de ueber
rock bei mir abzuliefern wo derselbe dann de
innigen entgegen uehme ran.
Christoph Weber.
Eine schöne Farm
bestehend auS 2ö0 Acker a der Second Creek
belegen, ist bllltg zu verkaufe. Wohnhaus
mit b Zimmer. Scheune und gute Stalluna,
lwei Brunnen und Quelle, auch Obstgarten
und Weinberg auf dem Plage, alles i bestem
juuaure. näheres zu errrageu in ver issiee
d.Bl., bei Hrn.. tt. Baer. Hermann, wo
oder deim Eigenthümer,
Ferd. Schoening,
FebZt Zmo Swiss. Mo
Achtung !
I Verbindung mit dem Ckntral Hotel habe
ich ein geräumiges Gebäude errichte lagen
das für das Unterbringe der Zugtytere mti
er geehrte Kunden diene ea un in ei
ehern lede Monat ein
Biehmarkt
abgehalten wird. Der erste Viehmarkt wird
am I, und 2. März, 1887 und der nächstfol.
geade am 25. und 26. März stattfinde, sodana
am jede lehten Freitag und amStag eiaeS
ikdea SoakS. Farmer und Pferdehändler
werde eS t ihrem Jntireffe finde ihre
Pferde und Maulesel ach diesem Plaße zu
bringe w, sie aa de genannte Tage willig
Käufer finden werden oder auch vortheilhast
raufen tonnen.
Chas. Ä immcl.
Hermann, Mo
Kinder -Maskenball
am
Samstag, den 26. Februar, '87
in der
Conzert Halle !
Eintritt 10 Cents Person.
Zu zahlreichem Besuche laden freund
lichst ein,
PfautschK u hn.
Die nächste Wekzenernte.
Farmer die Bindfaden für die nächste Ernte
gebrauchen, sind ersucht ihre Bestellungen
zwischen dem heutige Tage und de I. April
einzusenden, den die Händler werde vou
nun a nicht auf Geradkwohl Tausende vo
Pfund im BorauS an Hand behalte bis die
Ernte vor der Thüre steht. Wer feine Be
ftellunge jept macht, kauft viel billiger als
derjenige, welcher wartet, zumal da die Preise
für Bindfaden wieder bedeutend steigen.
M. Jordan.
Auktion!
Der Unterzeichnete wird am
Samstag, den 20. Februar 1337
auf seiner Farm a der EoleS Creek, das fol
gende Eiaeathnm auf öffentlicher uktio a
de Meistbietende verkaufe :
Ei Gespan Esel, eine Anzahl Kühe,
Schweine, Hühner, sowie sämmtliche Farm,
HauS und Küchengeräthschafte.
Bed!guuge: $9.00 und darunter
Baar, größere Summe 6 Monate Credit
gegen Rote mit guter Sicherheit.
Heinrich Ruediger, jr.
Cole Ererk. Mo.
Billig zu verkaufen.
Wir sind lm Besiße vo etwa 1000 Zlcker
gute Tarlandes, welches theils im südliche,
mittlere oder örtlichen Theile vo Gakco
ade Conor, liegt. Wir biete dasselbe sehr
billig zum Verkaufe au.
Näheres zu erfahre oa
Graf Bros.,
Hermann, Mo,
Kleidermacherm.
Unterzeichnete empfehlt sich den 'Dame
Hermanu'S d Umgegend als Kleidermacher
i nd bittet m geneigte Zuspruch. Klei
der für Dame, Mädchea uuv Ainder erde
aas das Geschmackvollste ach .de? eueßen
Mode und zu sehr niedere Preist hcxze
ftclli.
Mary Plattner.
300 Nähmaschinen:
Tarunter über 100 DaviS", hat
Unterzeichneter während der verflossenen
zehn Jahre verkauft. Tie neue No. S
TaviS"-Nähmaschme ist die feinste Ma
schine, welche noch je hergestellt wurde
Keine Uebertreibung ! Wer die beste,
einsachste und praktische Nähmaschine der
Welt besitzen will, der kaufe die Neue
TaviS".
Zu haben bei R. H. H a f e n r i t t e r.
Verlangt.
Zeh Earladenae altes Eise. Messing
nd Kupfer, für welches ich die höchsten Markt
preise bezahle. ,
wm. r. bpery,
hz.86 Hermann, Mo
Neue
Blechwaaren-
und
Oefenhandlung
vo
Frau E. Dietzel,
Schillerstraße, - - Hermann, Mo.
Stets a Hand alle Sorte Heiz pnd
Kochöfen, Blechwaaren, Dachrinnen usw.. die
& in de billiane Treuen verkaufe.
Besondere Äntmerksamkeit wird dem An
bringen vo Dachrinnen und alle Arten von
Flickarbeite gesenkt.
um geneigten Zuspruch vittet
Frau E. Dietzel.
Jan687
Farm zu verkaufen.
Eine 172 Acker große Farm fAnton Reth
mever'S Platzt in Third Creek Township, GaS
eonade Connty, belegen, ist bei Unterzeichnetem
billig zu erkaufe. 70 Acker stehe unter
Cultur und befinde fich Wohnhaus und
sonstige Gebäulichkeiten auf dem Plage. Die
Farm liegt aye der uounty vieas nno un
weit der neuen im Bau gegriffene Eisenbahn.
Nachzufragen cn
Geb., Rtthtmever, RedBird Mo.
SttdNg UstHl,
3 -
Fritz Staude, Eigenthümer
HERMANN MO.
Aarmer, Reisende und Kostgänger finden in
diesem durchweg neu eingerichteten Hotel das
teste Nachtlager und die beste Kost zu sehr
billigen Preisen. Für Gespanne habe ich einen
sebr auten Stall errichte lassen. In Verbind
ung mit dem Hotelgeschäft führe ich einen
woylreguurtkn
welchem meine Kunden die besten Weine.
Biere und Liquöre, ebenfalls Cigarren finden
werden.
Um geneigte Zuipruch bittet.
12Ma, 86 F r i S t a u d r.
Scheercn - Schleiferei
von
V. to). Hascnrittcr,
Rafirmesser, Tischmesser werde gut geschlif.
fen. Sägen ,'ederArt grfeilk. Alte Möbel
gevarnisch. Werkstätte 3. Straße.
Land zu verkaufen oder
zu vcrmietheu.
Eine SO Acker grsße nur 6 Meilen südl. von
Hermann belegene Farm ist billig zu miethen
der käuflich zu erstehen. 25 bis 30 Acker sind
klar. ? Acker Weinberg. 2b junge Obstbäame.
der Reft ist auteS Holzland. Wohnhaus.
Stallung. Cisterne. Rauch, und KorndsuS
auf dem Platze. Wegen des lahmn wende
mau sich an den Unterzeichneten oder an dessen
Sodn, Herr August Langendcerfer, dessen
Land an diese Farm grenzt.
Ferner habe ich eine in Osage County brle
geue Farm von 97 Acker zu verkauft. Tie
selbe liegt j Meile cn Medora und befinden
sich auf derselben alle nöthigen Gebäulichke:ten
wie auch zwei nieversiegende Quellen. 25
Acker find klar, wovon ein Theil mit 25 trag
bare Lpfelbäumen bepflanzt ist. das Uebrige
ist gutes Holzland. TaS schulhauS bcnniet
fich nur 500 Schritte vom Wohnhause.
Bedingungen usw. zn erfahren bei
F. I. Langendoerscr,
15feb87 Hermann, Mo.
ff
'"Ä "
an der 4. Straße, Hermann, Mo.
wurde soeben dem Publikum ercffaet und ist
derselbe eines der schönsten Trinklokale drr
Stadt.
Kropp'S Lagerbier, die besten einheimische
Weine und Cigarren, und ausgezeichnete
Branntweine und Whisky stets an Hand.
Da dieses Local das Hauptauartier der
Pferde uud Viehhändler ist. werden Solche,
die Pferde oder Rindvieh kaufen, verkaufe
oder handeln wollen gut tbun sich beim Jumbo
zu erkundigen.
beachtet das Schild zum großen Elephan
ten" nnd besucht den dicki
j UM330.
cocKirs
eiSousPILLS
Thls old English Farn II j Medici ne ia
nie tor 86 jears, all ver the worid,
sor Uile, Indigestion, Lirer, &c.
0s Pure Vegetable Ingredients.
TKEE FKOM MERCITRT.
Zu verkaufen.
Eine gute Farm, bestehend ans 107 Acker,
von 50 Acker unter Cultur stehe. 150 bis
200 gnte tragbare Obstbäume, auch gutes
Wohnhaus, Ställe us. finden sich auf dem
Plahe. Die Farm liegt b Meilen südlich von
Drake. P O., nahe der Iren Road. Preis
$1000.00. Bedingung baar.
s. W i e m a n,
24 dz. 2mo. Trake, Gasconade Co. Mo.
Setzt Euch doch gefälligst
mit de terzeichnetea Agenten der bewährte
ValtimreL'ie des NorddeutscheU'Llozd ia
Verbindung wen Ihr bequem und billig nach
drüben reisen, oder Verrandke aS der alten
Heimath kommen lassen und denselben eine
gute und sichere veberfahrt erschaffen wollt.
Zit rühmlichst bekannte Post Dampfer des
Norddeutschen - Llohd
fahre regelmäßig, wöchentlich zwischen
BRE3XRX und BALTIMORE,
ud ehme Passagiere su sehr billigen Preisen.'
Gute Verpflegung! Größtmögliche Sicherheit.
ViS Cde 1SS wurde mit Lloyd-Dampfern
1,510,266 Pssegikre
glücklich über den Orea befördert, gewiß ei
gutes Zeugniß für die Beliebtheit dieser Linie.
V. Schumacher u. Co., Gen..Agenten.
Ro. S tz?üd'Gay Str Baltimore. Md.
Eugene F. Rippsteiu, Hermann.
V. G. HAEFFNER.
dler i
CHOICE FAMILY GROCERIES
Hasdler in
Blech und GlaSwaaren, Porzellan. Waare
Eandies, Eingemachte Früchte,
JellieS u. s. .
Ebenfalls habe ich einen sog.
IfrENT COUNTEK
eröffnet ad könne da Waare aller Art für
die geringe Summe vo 10 Cents gekauft wer
de?. 8mprodukte erde ia Tausch gegen
ädere Waare entgegengknommen.
Marktstraße gegenüber dem Markthause,
Hermann, Mo. iun8U
42S2l
mis
ööBEE-HIVE
jm; mm.
V
rl
V 5
' .r
Herbst-u. Wintcmaar
'
fc...
Soeben erhalte eine große AuSwabl aZ;t (g
ein Fach einschlagenden Artikel.
Putz-Waarcu jrdcr Art.
Prachtvolle künstliche Blumen, Hfte; SplKzu
Stickwolle, Seidenpavier, Baumwoll ,h
SeidkN'FloZS, Häkelgarn, Filz und 'ändert
Artikel für weibliche Handarbeiten. Ebenfalls
halte ich eine hübsche Auswahl
Ellctt-Waarcn
CloakS aller Art, Halsbinden und Tuche,
au Hand.
Schnürleibchen und allerlei
Damen - Garderobe - Artikel.
Kleidermachcn ein Spezialität. Klei
dcrzuthaten auf Bestellungen geliefert.
ES bittet um geneigten Zuspruch
Iran Caroline Silber. .
tt. M. EWALD,
Maler und Anstreicher!
Frontflraße,
gegenüber Prudot'S Grocery Store, Hermas.
Alle Maler und Anftreicherarbkite, so
auch Tapezirru, Glaserarbeite usw. er)e
prompt und zu raisonadlk Preise ausgeführt
Aillige
Pafsagc-Scheine
von uud nach Europa. .
Nach Europa nur
Von Europa nur 915.
Diejenigen, welche Freunde vo Europ
komme lassen wolle, sollten sogleich bei kr
vorsprechen, indem diese Preise nicht lange tt
'leben.
FRITZ MANGEL
tkckr der 5. und Cheftnut Strafe,
1& Juni. 1886. St. Louis, tt,.
Zur Notiz.
Dem geehrten Publikum von Hermann tt
Umgegend erlaube ich mir die ergebene La
zeige zu machen, daß ich die früher unter de
Firmanamen Äeune & Co. betriebene Cigtr
renfabrik käuflich übernommen habe. Ich
werde strtS bemüht sein meinen Kunde r
die besten Cigarren zu liefern und zwar zi
sehr billigen Preise.
Um geneigten Zuspruch bittet
Franz Kiune.
Farm zu verkaufen.
Die dem Herrn ?ebn ?!owack gehörige Far
von SO Acker, ungefähr 5 Meilen südlich tit
ChameiS ge'egen, ist unter günstigen Bedi
gungen zu verkaufen, ö5 Acker klar, stiel
Wohnhaus, ö Zimmer enthaltend, guter Stü
Itt, mehrere gute tallungen nebft andena
Äußenaedäuden. alles im besten ZuAaude.
Auch befinden sich 'H) Obstdäume aus de
Platze. Preis S1800; Anzahlung $1000
Reft nach Belieben.
Fred. L. Weaftl.
Hermann, Wo.
Hermann Brauerei !
und
Malz-Haus.
HUGO KROPP, Eigenthümer
Hermann, Mo. j
DaS vorzügliche Hermanne
Lager-Bier und Flaschen-Vler !
entspringt dieser Brauerei. !
i
Für erste wird der höchste Marktpreis I
bezahlt.
Ronunel & Sobbe
Eigenthümer der
Morrison Nursrry u.Weinbergt
0Nl80tt,
WaSeonade Count?, Missouri.
Agenten:
Martin Allem ann, Wi
Leobold Perle Herrima, ttl
Theo. Bergner Hermann, Wo,
St. S. ZkeSöler Hermao. tt.
E.BLUMER'S
Möbel - Handlung
lOGirsor, 3slio.
ift der beste Plaß für de billigen Ankauf tt
Möbeln aller Art,
Scbankelttüble, Sopbas,
Tukeael. Matrnkcn :c.
I Verbindung mit meiner Mcbrldandlu!
führe ich auch eiae l
A ' . . a. !cVa j7 i
j -."l f tw i k
mpm iummim fr vv v;
und halte stets vorräthig alle Sorte t
Bauholz, schindeln, Flooring, Thüren, tt
fter u. f. . zu den billigste Preis . Farmer, z
sprecht vor. ?7ged8ö l
Ferdinand Will!
praktischer
N t) v m a ch c
a
und
Juwclicv,
Marktftraße, H t r m a ,
tt.
Dies ist der Platz um Reperaturen aa UbM j
und chmucksachen prompt und gut uJf-H
ren zu lassen. Jede Arbeit wird garantirt.
KtonoRUIVinovo.!
i
Nachfolger vc z
M- Pocschel, Scherer es- Co.
Wein - Züchter
und Händler in
Einheimischen Weinens
Fabrikanten deS rühmlichst bekannte j
pearl" Gictra Örn j
Cbampagner.
ud Eigenthümer der
TONE 5!lLL ÄINEYARDS
. CV lXÄ i
Hermann Mo.
Schmiede - Werkstätten
vou
Zphn Beföaü
kS'Srovtftraße, unterhalb Kropp'S Brauerki
HliIX. MO,
Alle Schmiedearbeiten, wie das Veschkzk'
von Pferden, Pstugscharsen, Wagenrepar.!?
re usw. werden prompt und gut ausgeführt.
2085 Joheid
t 1 I
HÄ?55S? - I
$15.
Älö SSS
j-Sroju&ry C ?
pfJMijmi
f f - i I Hl - . k
I ! fj - j v I Ja f , - l
f - ? 7. Vzv T .7: 5 ; .ii i. 1 1 m
rlÄWI
vivy -Hiif j
s
!

xml | txt