OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, August 05, 1887, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1887-08-05/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Ife 1t' " '
Gebrüder Gras, Herausgeber.
Pre!S: $2.00 per Jahr.
Office : (fcke der Vierten nud Schiller Straße.
Jahrgang 32.
Hermann, Mo., Freitag, den 3. August, 17,
Nnmlttcr 3S.
ezs
rtt
ir v f H
W
mm
für nerwachstme und Stnder.
fUri eignet ?4 f4l nd ss tClaTCaßpri hÄ e:uhlzgIsz,
tf vx'kbl U or,Szlich i lle mir tefjuBtea Anfflek,'Tia?rh5 be fjnrea Wag,
. . rer, K. D., lM2chtTZSrmtc!t,siebtSchlaf.hU't,nmTda
XU Ca. Difert ei Vrekl,u. K. 2J. Cbn iel Lchsde.i ksnvft tu t$m rertraue. '
Tn& Czstavr Cokpast, 77 Jlurray Street, X. Y.
,''"" u.ui.mjH LLt iuimhTm.vi'saajmtm'mmMi-M
FAUsverkanf.
Ta ich meinen Vorrath von
Oefeu, Biech- und Visenwnaren,
Glas- und Porzellan-Waaren
anszuverkaufen wünsche, offerirc ich dieselben
ZU und unter dem Kosteupreise.
friet bietet sich eine Gelegenheit billig einznufei:.
Gleichzeitig ersuche ich alle Ticjcnigen, welche mir mir in Rechnung stehen,
sofort vorzusprechen und ihre Schuld abzutragen.
Wenn ihr Tachrinnen, Eiscn-odcr Blechdächer, oder Blitzableiter gebraucht,
sprecht bei mir vor und erkundigt euch nach meinen Preisen.
Klette Möbel-Handlung !
von
jTj'c-Tj'rr o. x-.3z:32t:
Nachfolger von Bcgr:nann, Lciönrr & Co.
Händler in
Möbeln. Matratzen. Teppi6,e. OfI - Tücher, Tapeten
??eni7er-Vvrl,ättae. nnd Nablnasattnen aller dorten.
kicke wir vi scdr mäßigen preisen verkaufen
Auswahl u aüin Zeciscn.
Ein eleganter Leichenwagen icbt dem Publikum bei
Vegrabnißfatten znr Berfügnng.
H. L. Hcckmann, - - cschiistsfülirer.
Marktstrafze, Hermann, Mo.
Händler i:i
e
rzw jv n
jrr kZ ir fit rf? lor ;
MllY.MSg.
NNd
Kleider-Stoffen iedsr Mrt
L?' Ter größte Äorrath Fertiger j! leider für Herren, Jünglinge und
Knaben in diesem Theile des Staates steht meinen Kunden zur Auswahl
zur Verfügung.
Sprecht vor und prüft meine Waaren.
fsiA. ?s. ti&cn in ikdkf
Fragt Nacl) sast ftlftfic Groccri)
r
Die feinsten Holländischen Haringo in der Welt
Srell vervackt für die TraSk Fisch ?o., St. ouiZ, Mo.
tUt 1H da ersti jjat. OaS Vltit auZgeseichnete OuaNlldvv toHür.fcr -5en crincenbiTeft
ia hiefiz, Viaikl ctifauft octbtn. st ist ent clifau:e juc jct.rt :iui sie
C0IISUMPT10N,
tfKUNUHl I ii, 5MUiMU
. '. ''. . y . .
AND "v
KASAL CATAE.EH:
THEATED BY
INHALATION
Robert Walker,
NechtsÄlnwalt.
und
Oeffcntlicher Notar!
ItaatSanwalt für VaSconate Co.1
iir.n.xx. i.
O stet: 4. Etraße, z. Markt und Schiller
Zlz.
isky ii.
Branntwein
Jch halte stetS alle Sorten Whisky und!
iwtin an Hand die ich zu den j
billigste Preisen
k in alle Quantitäten verkaufe.
lkmer ersuche iä speciell bei mir vorzu
rechen enn fit einen Vorrath für die Ürn
kitit inzkaufen beabsichtigen.
Coaxad Scb.ioii,
E.BLUMER'S
Möbel - Haudluug
Berger, 3VTo.
iß irr beste Plaß für den billigen Ankauf von
Vöbeln aller 5lrt,
Schaukelstnble, Sopbas,
Spiegel, Matratzen ie.
3 Lerbinditng mit meiner Möbelhandlung
Uxt ich auch li.te
inrn1 o ä
" halte jteU vprräthkg alle Sorten
h,1j. Schipel, glooring, Tbiiren, Jen
f. . tt d,n biaichsteu Preise. Farmer,
ktt $x. Ä7Seb85
S. -
rs -ci-s??
fe- -- v r :-j"?vA
Sü&S
- 't&?&z
sP yyTS.
SA
. - X
WW
VT
erden. ZV ? ertig e Sät g'e in großer
7vr 9
i i
fuircTl;it unb
ino:aI.
OXYCEN
INHALATION
A SPECIALTY.
W.N.BAHRENBUBG,M,D,
9 1 0',Yash St., St.I.ouis, Mo.
COCKLE'SÄ'PILLS
Thls old Enlish Tarnllj Moöicine in
i:se sor h". ypars, nll over iüp world,
sor Kilo, Iii'liostion, Liver, ic.
0s Pure Yegetable Ingretiients.
rREE FROM MERCimY.
Frühjahr- uud
Somzuerwanreu
Soeben erbalren eine aroße ZluSwahl aller l
mein ftach kinschlagrr.den Artikel.
Pütz-Waaren jeder Art.
PrachtLelle künstliche Blumen, Hi'te, Spigen
Slickmolle, Seirenpapier, Baumwoll und
?,i,,.7k'!i?. Lske!aarn. il! ur.d andere
Ar'ikcl für eidliche Haidarbeitcn. Ebenfalls
l)al:e ich eine bübsche AuSvl
C'tteu-Wsnreu
feine Aleidersteffe für die arme Jabreszeit
ie Seerluckkr?, 'ans, gestickte Alttder
muster u. ,. n?. onneniairme vlenens. u.,,
n
Um damit aufzuräumen offcrire ich eine
große Anzahl Jrrse?? fehr billig.
Stamxina" jcrer Art wird promrt und
' , an.. .1
ftbr billig besorgt, '.'keue recyt yuricye tu,irr
habe ich erst kürzlich empfangen.
chnürleibchen und allerlei
Tramen - (arderobe - Artikel.
ttlcidcrmachcn ein Spezialität, ttlei-
derzuthatcn aus Bestellungen geliefert.
Eö biltrt um ßkneizten Zuspruch
Frau Caroline Silber.
Bucklcn's Arnira Salbe.
Ti ; . Ii r st r l .i t h r in btr Melk für
X 1 V l. V ( . ' " " - - - i
Schnilttvunren, Quetschungen, (beschwüre,
. r . rr-t a.ait..!.. Ct
iLaijflUS, (jitcri uue outuiu.u, uitiyivu,
aesprungene Hindt, Hühnerauaen und alle
Blutausschläge; sichere Äur für Hämorrhoide
. 1. 1 . ..r. ST? es ' s
tetroinnc ezayiung tnuujiu uiyv u
C.:.v.-Kf' xinnh'rr rtr tsjK V,ld llirÜsffT.
I 11 l U ll wr ff " " ' "
ßattet. Preis 25 Cents die Schachtel Zu
haben in Nasse' s Apotheke.
f i i
-y
El
m
m
sr vr
GWöStöfimGlülln
leiumi
3 fV
Sherman ist derjenige republikanische
Präsidentsckiasts Kandidat, dessen Nomi
natioir auf demokratischer Seite am
meisten gefürchtet wird. Tie Haltung
der demokratischen Presse ist Veweis
dafür.
Nachdem Vlainc und Sherman lange
als die prominentesten republikanischen
Prasidentschafts - Candidaten galten.
scheint jetzt Robert T. Lincoln mehr in
den Vordergrund zu treten, Hauptfach-
lich, weil er keiner der sich bekämpfenden
Faktionen anstößig ist, großes admini
stratives Talent bekundet hat, und sich
mit Händen und Füßen gegen seine
(Kandidatur wehrt.
Die Virginier Ex-Nebellen verlangen.
daß der Vereinigten Staaten Flagge,
in Anerkennung des Ruhmes und der
Ehre, welche die Rebellen im Kriege
davon getragen haben, neben den
Sternen und Streifen der Union fortan
auch die Sterne und Balken (stars and
bars) der Nebellenfahnen eingefügt
werden. Wird wohl Präsident Clere-
land einen Brief fchreiben, in welchem
er auch das empfiehlt?
Ein Nationalconvcnt der Landwirthe
soll im September in Philadelphia statt
finden. Zweck derselben ist, unter dem
Titel United States Board of Agricul-
turs" eine nationale Vereiniauna iu
Stande zn bringen, deren Hauptaufgabe
sein soll, Ackerbau und Landwirth
schaftsintcressen durch nationale Gesetz
gebung zn fördern. Jede Staats-
Ackerbaummission im Lande wird in
dem Convcnt dnrch Telcgaten vertreten
sein.
In Boonville, Mo., haben die Bcfür
worter der Schanklicenz mit 102 Stim
men Mehrheit über ihre Gegner, die
Prohibitionisten, gesiegt. Bon beiden
Seiten wurden die größten Austrengun-
gen gemacht und die Aufregung war
eine ganz gewaltige. Mit dieser Ab
stimmung ist für Boonville die Schank
licenzfrage wahrend der nächsten vier
Jahre abgethan.
Henry George ist sehr großmüthig in
seiner Landtbcorie. Er will Niemandem
seine Farn: oder seine Heimstätte mit
Gewalt nehmen, aber er würde ihn ver-
anlassen, endlich sein Eigenthum frei-
willig aufzugeben, nur um den hohen
Taxen zu entgehen. Tie Verkündigung
solcher Ideen mag das Publikum an
genehm unterhalten, aber durchführbar
sind derlei Projekte nicht, denn der Ge
rechtigkeitssinn des Volkes und das
Selbstinteresse der Majorität steht mit
ihnen in entschiedenem Widerspruch.
i m m
Tie vor einigen Monaten von dem
Obergericht des Territoriums Washing-
ton abgegebene Entscheidung, daß das
FrauenstiminrechtsGesetz vcrfassungs
widrig fei, äußerst schon ihre Wirkung.
Das Krcisgcricht in Seattle hat z. B.
entschieden, daß künftighin keine Frau-
en-pcrfcn zur ciyemgung an einer
tadtwayl rcgiitrt werden könne.
-Cic llmmrecyls grauen i;to uoer
diesen Aussvruch sehr ungehalten und
wollen den Kampf für Erlangung des
Stimmrcchts auf's Neue beginnen.
Im Monat August 1787 wurde das
Sternenbanner, die ruhmreiche Flagge
der Ver. Staaten, als Nationalfahne
Von vielen Seiten wird j
angenommen.
nun die Rcaicru'.'.a aufacfordcrt. das !
Datum festzustellen und eine festliche Bc
gehnng dcö hundertjährigen Gedenk-
zes anzuordnen. Es wird der Vor
schlag gemacht, an dem Tage das Ster
nnibanner in allen Gauen Amerikas,
von Süd nach Nord, von Ost nach
West, zu Lande und zu Wasser zu ent
falten und durch Salutschüsse zu einer
bestimmten Stunde zu begrüßen.
Tie Bundes-Commission hat ent-
schieden, daß Eisenbahnen bei Aus-
stellung von Tickets keine jilasse von
Reisenden gegen andere bevorzugen
dürfen. Handlungsreisende haben kein
Recht auf billigere Beförderung, als
andere Leute. Was bei ihnen als bil
liges und angemessenes Fahrgeld gilt.
das hat auch für andere Reisende zu
gelten. Alle 5ilaffcn von Reisenden
seien gleichmäßig zu behandeln. Tiefe
Entscheidung ist nicht mehr' als billig.
Thomas E. Powell, der demokratische
Gouverneurs - Candidat deS Staates
Ohio, gilt allgemein als der Mann,
welcher den Corruptionsfond vertheilt
hat, der den Staudard Oel König Henry
B. Payne zum Bundcssenator machte.
Tie Nomination ist somit der Lohn für
die schmutzige Arbeit für den Kohlenöl
König. Hoffentlich werden die Wähler
die Antwort auf diese Nomination nicht
schuldig bleiben. Für Powell wird eine
Niederlage nichts Neues sein; der Mann
ist immer noch, so oft er für ein Amt
lief, geschlagen worden.
Ver:aae nickt !
?knn Du niederaeschlaaea und appetitlos
bist, geplagt mit Kopfweh, unruhig, nervös.
überhaupt außer 'rruuug, vrrjaqr mqi.
Gebrauche aber keine ftimulirende Medizinen
w mttrri. Keraestellt aus billiaem. schlech
tem SLhiSkey, das Dir für eine Stunde hilft
ab nackber um so schlechter macht. Nehm
etwas, das Lei Blut reinizt. Leber und
m.,., . Jbätiattit anregt, und D'ch
mntmtintn kräftiak nd öärkt. Eiue
r,.,, ö.kkli ist Electric BitterS, i habe
zn 50 EkNlS die 3 lasche in . asse'S Drg
Pore.
Das Entkommen des Boodlerö"
McGariglc' in Chicago ist ein Seiten
stück zu dem Entkommen des Schuftrn
Howgate in Washington vor mehreren
Jahren. Wozu werden vornehmi'n
Spitzbuben Privilegien gewährt, an die
ein anderer Gegangener nicht einmal zn
denken wagt? McGarigle wurde von
einem Richter vcrurtheilt und ein Pflicht
vergessener Beamte läßt ihn entwischen.
Teutschland bereitet sich immer mehr
auf den großen Äanipf mit Frankreich
vor, welcher kaum ausbleiben kann. In
Metz herrscht die größte Thät igkcit Tag
und Nacht in Erweiterung der Forts,
und die Truppenübungen nehmen kein
Ende. Und daß die Vorbereitungen
Teutschland's gründliche sind, werden
die Rothhoscn schon erfahren, wenn es
zum Klappen kommt. Eine furchtbare
Waffe wäre es, wenn sie die Geschichte
der Verwendbarkeit eigens construirtcr
Luft-Vallons bewähren sollte, mit wcl
chem man aus sicherer Höhe feindliche
Befestigungen mit Dynamit überschütten
kann.
Tas Befinden des Kaisers wie des
Kronprinzen von Deutschland, über
welches in den letzten Wochen so viele
widersprechende Gerüchte verbreitet wa-
ren, ist nach den letzten Nachrichten ganz
vortrefflich. Ter 51aiser befindet sich
zur Zeit in Gastcin und so wohl, daß
feine Aerzte ihm die Zusichcrung gcge-
geben haben, daß er den im September
stattfindenden Mancuvern in der Pro-
vinz Preußen werde beiwohnen können.
Der lironprinz, dessen Halsgeschwür
vielfach als Krcbslcidcn und unheilbar
erklärt wurde, befindet sich auf der In
sel Wight munter und gesund und hat
den Gebrauch seiner Stimme vollständig
wieder erlangt.
Tie in Toledo am Donnerstag ver
sammelte republikanische Staats-Con-vcntion
von Ohio war die größte und
enthusiastischste, welche seit Jahren im
Buckeyc Staate stattfand ; eine Resolu
tion wurde einstimmig angenommen,
welche den Achtb. John Sherman für
die Präsidentschaft empfiehlt, doch ist es
verstanden, daß diese Resolution keine
bindende Kraft für die im nächsten Jahre
zu erwählenden Delegatcn zur National
Convention haben solle. Gouverneur
Joseph B. Forakcr wurde einstimmig
und unter begeistertem Jubel für die
Wiederwahl nominirt, und auch der
Rest des Staatstickcts besteht aus dem
besten Material. Tie Platform spricht
sich klar und bündig zn Gunsten des
Schutzzolles aus.
Es mehren sich die Anzeichen, schreibt
man aus Washington, daß im 'nächsten
Congrcsse ein starker Angriff aus die
Einwanderung gemacht wird. Die Ein-
Wanderung wird den Nativisten immer
unbequemer, und ihre Beschränkung !
fährt fort, Gesprächsthema in den mei-
politifd)c ctreii'csi
zn sein. Die
Einaewanderten. welche durchw? Gea'alle vor dem ,chter,tul)le gleich sein
ner der Prohibition sind, lvird man von ! sollen. Bedauern muß man daher, daß
dieser Seite wieder zu knebeln suchen. ! Richter Montgomcry sein jedenfalls ge
und es sieht jetzt ganz danach auc, als, rechtes Urtheil mit den oben angeführt
ob Prohibitionisten nnd Nativisten ge j
mcinfame ?ache machen werden. Sie
rechnen auf starke Unterstützung in bei-
den großen Parteien uud erwarten so-
gar, daß diese in der Förderung ihrer j
Pläne
wetteifern werden. Wenn die
Einacwandcrtcn ihre politische Macht
gebrauchen, können sie dieser Bewegung
wohl noch einmal erfolgreichen Wider
stand leisten, aber gerade damit scheint's
bedenklich zu hapern.
Die Zahl der Europa besuchenden
Amerikaner steigt von Jahr zu Jahr.
Nach einer Erklärung des Chefs des
Paß-Bureau sind vom 1. April d. I.
bis jetzt, 25,000 Pässe zur Reise dorthin
ausgestellt, welches, ohne zu hoch zu
greifen, doch wohl einer Personen
Anzahl von 75,000 gleichkommt. Je
mehr Amerikaner die alte Welt besuchen,
desto besser für die hiesigen Adoptivbür-
ger, denn Jene werden sich dort persön-
lich überzeugen, daß jenseits des großen
WasserS Menschen wohnen, die gebildet,
fleißig uud nüchtern und in geistiger Be
ziehung den Amerikanern vollständig
ebenbürtig sind. Möchten diese Reisen
den doch auch auf ihre Erfahrungen ge
stützt, den neu auftauchenden, nativisti
fchen Bestrebungen hiesiger Block
heads" aufdas Nachdrücklichste entgegen
treten!
Wir erlauben den Eisenbahnen nicht,
unsere Herren zu spielen, wie sie es in
einigen Staaten thun nein, wir sind
die Herren über die Eisenbahnen", sagte
Gouverneur Marmaduke dieser Tage zu
einem Interviewer in New Jork. Ter
Gouverneur scheint vergessen zu haben,
daß die demokratische Organisation von
Missouri nach wie vor durch den Vice
Präsidenten der St. Louis und San
Francisco Eisenbahn beherrscht wird,
wie es viele Jahre lang- geschehen ist,
während welcher das von den Eisenbah
nen handelnde Kapitel der Staatsver-
fassung als ein todter Buchstabe ange
sehen worden ist . . . .Anläßlich der Ehe
scheiduna des Vorsitzers des demokrati-
scheu Staats-Executiv - Comites wurde
da? Vermögen desselben, seit der Zeit,
daß er angefangen als Eifenbahn-Boß
und als der demokratischeBoß inMissouri
aufzutreten, auf eine Million Dollars
angegeben. Es märe interessant zu er
fahren, ob er diese Million gemacht hat.
indem er die Eisenbahnen für die demo
kratische Partei oder die demokratisch
Partei für die Eisenbahnen manipulirte
(Post'Dispatch)
Co.lege Schaden hat in seinem
Washington Sentwel" einen Brie
an den in's Prohibitionslager überge-
gangenen. neugebackenen demokratischen
BundeZscnatoren Reagan in Texas ge-
richtet, in welchem er unter Berufung
auf 27-jährige freundschaftliche Bezieh-
ungcn und Erinnerung an Reagan's
früheres Eintreten für persönliche Frei
heit diefen auffordert, umzukehren und
seine Allianz mit jener verrückten
Bande ncucngländifcher Fanatiker zu
brechen, da er ja so gut als der Schreiber
wisse, daß Prohibition nicht Mäßigkeit
sei, sondern im Gegentheil Trunkenbolde
und Heuchler erzeuge. Dazu bemerkt
die N. I. Freie Zeitung: Ob die Auf.
forderung was nützen wird? Wir bc
Zweifeln's! In maßgebenden demo-
kratiichcn Kreisen von Texas ist die
Sache der persönlichen Freiheit zur
Zeit offenbar verpönt und Herr Reagan
weiß augenscheinlich, was sein politisches
Selbstintercsse erheischt und fchcert sich
den Henker um Principien", welche
mit diesem Interesse collidiren."
Harvcy, der bisherige Abtheilungs
chef im Wafhingtoner Schatzamt, hat
seine Betrügereien vor Gericht einge
standen nnd ist in Folge dessen zu zwölf
Jahren Zuchthaus verurtheilt worden.
Einen unangenehmen Eindruck macht
die Art und Weife, in welcher Richter
Montgomcry theilweise sein Urtheil bc
gründete. Wie eine förmliche Entschul
digung wegen der harten Strafe hört
es sich an, wenn er sagt, er lasse den Um
stand, daß der Angeklagte einer respek
tablcn Familie angehöre, nicht aus den
Augen; ferner: die vorgebrachten Mil
derungsgründe könnten später vom Prä
sidcntln berücksichtigt werden er, der
Richter, könne nicht anders als
den Angeklagten für jeden der vier zur
jl läge gestellten Fällen zu drei, zusam
men z.l zwölf Jahren Zuchthaus vcrur
theilen. Was hat denn der Richter
mit der respektablen" Familie des An
geklagten zu thun? Vor ihm steht der
überführte und geständige Betrüger, den
er nach dem Gesetze unter Bcrücksich
tigung seiner Intelligenz, eventuell
Nothlage :c. zu verurthcilcn hat, ohne
Rücksicht auf Ansehen der Person
oder seiner Sippe. Dieses Hinüber
schielen nach den nichtcompromittirten
Verwandten oder Parteigenossen ist es,
was nur allzu oft gerechtfertigte Be
fchilldigungen lvegcn bei uns einrcißen
der Klaflenjusiiz hervorruft und den
Cardinalpunkt einer gerechten Rechts
pflege im Volke erschüttert, nach welchem
len.
mindestens überflüssigen Worten
bei einem Theil deS Publikums abge
schwächt hat.
Kaust Crackers zu 5 Cents das
Pfund bei
E. M c ii n i g & B r o.
Samuel N. Brooks, aus England,
der Vater des in St. Louis wegen der
Ermordung Arthur Preller's zum Tode
verurtheilten Hugh Maxwell alias
Walter H. Lennox. ist letzte Woche in
St. Louis eingetroffen und wird einen
letzten Versuch machen, das Leben seines
Sohnes zu retten, was ihm hoffentlich
nicht gelingen wird, denn der Schurke
hat den Strang reichlich verdient.
Tirrkt von New York.
Wir haben in New Jork eine große
große Quantität der besten Zwetschgen
gekaust, welche wir, sowie dieselben hier
ankommen äußerst billig verkaufen wer
den. 'io Pfund für $1.00. Dies ist
gewiß die beste Offerte die je in unserer
Stadt gemacht wurde. Sprecht bei
Zeiten vor ehe es zu spät ist.
M o n n i g ' S .
Tic Aerzte Haien ankzefnnden,
daß ein fremder urd unreiner Bestandtheil
im Blute, der durch vnserdaulichkett erzeugt
worden ist, die Ursache deS RbeumatiSmnS ist.
Diiser fest sich an auf die empfindliche Häut
der Muskeln und die kigamente der Gelenke,
auf diese Weise eine beständige, on eine
Ort zum andere ziehenden Schmerz vernrsa
cheud, und sich als ein kalkariiger Riekerschlag
ansammelnd, der Steifheit und Anschwellung
der Gelenke hervorruft. Keine Thatsache,
die durch die Erfahrung mit Bezug auf H t
stetter'S Magenbitters bewiese w,r
den ist. bat stärkere Beweise für sich als die,
daß diese Medizin von so vielseitiger Tlnwend
ung dieses schreckliche und schmerzhafte Leiden
aufhäli; unv ebenso entschieden ist es bewiese
worden, daß sie den Gifte orzuziebe ist,
tie oft gebraucht werten, um dasselbe z hei
en, da eö nur heilssime Bestandtheile enthält.
Tat BitterS ist auch ei wirksame Mittel
gece malerische Fieber. Berftopfung. Ler
dauungS-, Nieren und Blasen . keiden,
Schwäche nd andere Uebel. Siehe dich vor.
daß du das echte erhältst.
Pfautfch und Kühn, Eigenthümer der
Ccnzerthalle führen wohl das größte
Lager von Whiskey und Brandy in
hiefiger Stadt nud verkaufen auch zu
sehr billigen Preisen.
Wrum der torch die kleinru Kiu
der bringt.
Als Adam noch im Paradies
Mit Eva glücklich lebte.
Sich gegenseitig zn erfreu'n
Ein jedes täglich strebte.
Da bat er einstens Gott den Herrn
In einer guten Stund,'
Daß er mit einem Knäblcin möcht'
Beglücken ihren Bund.
Darob war dieser sehr erfreut
Und sprach: Dn hast's erfaßt.
Das ist einmal ein hübsch Geschenk,
Das für die Eva paßt.
Nnd bald verließ die Himmelspfort'
Ein Englein raichcn Flua's,
Ein Knäble'n klein und zart und fein
In seinen Armen trug s.
Schon war es nahe bei der Erd',
Da stolpcrts in der Luft
Und läßt das arme Kindlcin fall'n
, In eine Wolkcnkluft.
G'rad sieht eö noch ein Storch und eilt
O kluges Thier d'rauf los
Und fängt es mit dem Schnabel auf
Und legt's in Eva's Schooß.
Als dieö der Herr gesehen hat,
Da ward er ganz entzückt.
Denn niemals ahnt' er, daß
Storch
So klug sei und geschickt.
Und zur Belohnung war seitdem
Der Storch huldvoll ernannt.
Daß er die kleinen Kinder bringt
In Stadt und auf dem Land.
ein
25 Pfund für 81.00.
Zu obigem Preise verkaufen wir
die
besten Zwetschgen.
M o n n l g ' s
irsti Äcjrrf e n naefe JKtcper's atorfa
vaiy war tVt, wir gab? ihr Cafttfti,
l sie ein Sind wer, rief sie nach Gftri,
&t wurde ein Fräulein, und hielt zu ftet,
91 sie Sind hQüe, gab sie ihnea Gaftori.
Abonnl kl auf das Hermanner Volks-
blatt, die lf.'ste deutsche Zeitung in Gas
conade County.
Unbedingt nur ein Preis für Jeder
mann oer feine aiulic dei Tc. SB.
B e n si n g kauft, denn alle Waaren
sind mit deutlichen Zahlen markirt.
Docket of the Probate Court
0s
Gasconade County.
AlC;U?T TEUM lirS".
IHST DA V, M:XIAY AL'i UST ST!!
1. P, A. It.ielinnl.4on g" and c in I of
. Ricnanlson, dere:isel, aninial settle-
inent.
2. Coluniljiis Iiicliardsv)!! g au.l c of
Thomas Jame, iinor, :nnu:il settle-
ment.
3. Chris toim Weber ir aml c in h of
George Naegeiin, loceased, annual set-tleraent-
4. Marjruretha PoiUK-nhouseu adm.
Gerhard lopienhouen, final settlt
ment. 5. Friedrich .Stock and c A and C.
Meyerotto minois annual settlement.
6. Margaret t Kpple g and c ra h of
Chas. Kpple deceased, annual settle
ment. 7. Friedrich Meyer nnd cm h of
Christian Meyer, dccca?ed, annual net
tlement. 8ECOM) Jj.VV, XL'KSiJAY At'G 9TII.
8. Jacob von Arx ad in. of Peter
Germain, deeeased, tinal settlement.
1. Chas. Huppe, :ulni da Friedrich
Gnadt, decente! annual t-cttlcmcnt.
10. Philipp Ilaelluer adm i j h of
D. A. llelmers de eacd, annnal setlle
ment. 11. IuuIsey Holt c and c Henry
Holt deceased, tinal seltlenieut.
1- Fritz Laiij; e and c George Lang,
deeeaseil, lirst svtllcuieut.
13. J. 11. Meyer ad in c t a Barbara
Ackermann deceae 1, rirst settlement.
14. J. H. Meyer adm c t a Valentin
Glitsch, deeca-sed, rirt settlement.
XIIIHD HAY, WKD.NEsDAY ACG. 1ÜTU.
13. rarodine .siinkmauu admx of
Kancy linkmann deccased, tinal set
tlement. lü. 1. W. Iureii:iid g and c m h of
Wm. Tayloe k easeil annual settle
ment. 17. Win. Lerger g and c Ij. Itotl
gers, minor, annual settlement.
18. Chas. Leck mann and cA OF
I U and E Deck man n ininors, annual
settlement.
19. Henry Gerken g and cui liof
George Holt deceased, tirsr settlement.
20. Louise Hurtniund z; and c m h
of Gottlieb Hartmund, deceased, an
nual settlement.
21. Wilhelmine Heescmann g and
cA E and Ij Heescmann, minors, an
nual settlement.
4th ay thcksoay aioust llxn
22. Fritz Lücke g and c H and W.
Niebruegge, n inois, annual settle
ment. 23. Fritz Lücke g and c Emma
Luster minors, annual settlement.
24. Jacob Michei g and c J U J. J
and C Michel minors annual settle
ment. 25. August Iteinhold g and c W.
and R. Eckenberg minors, annual set
tlement. .
26. Emma .Stricker g an s c C and
Ij Stricker, minors, annual settlement
27. J. F. Woeiuhoener g and c ni h
of Casper Engel! 'recht, deceased annu
al settlement.
28. Henry Liesemeyer g and c of
Louise Liesemeyer annual settlement.
Fkaxcis Oncken,
Probate Judge.
TRUSTEE'S SÄLE.
Wheres William X. Pavii aa'l saraii .Jane
DaTi, his ilc, by !ec-l l tr-.ist, ilate-i De
cember 17, 131, an"! rtri:r:lcl in tlie recorder
otticr osliaKoaa-le tountv, M;e oi Mitiri,
in Itook 'uiulr (ci-ln i jae 1. M
aml l'Jf. conveyeil lae nul.eT-ined trua ee
the followiii?' iie?Tile'l rel e-l.ne. ?-!tuaieJ in
ÜicouDty oi liostoua ie, laie usMUaouri, to
wit: The ea.t balf ot tlie oulh-'at nurter; the
aouth-east quaner s Uie north-ea.-t quarter.
aad the east hail of the i-mtli-ea.st quarter, all
in socliou tweutv--ii. (; i-jh nship I-)rtr-two
tt:,) 1 rane live (") we-t, containin two
liuulred acre. more or le.
Which conveyan..; was ma'le lj N;ur the
paymeut ol a -rutiii pr-iiuiü-ory note in sail
dee-1 of tru-jt lully le!riij'd aad wherea de
fault h leen nia'le ia lt.e payment ofeaid oote,
oow, tberel'ure. at tlie re,?üi ol'th !e?al holder
ofsaid dred of lrut anl uote, and in peru
ance of the tenus of id dre i of iniat, the un
aersisoed will, on
AXL'KUAY, OCXOKEU Ist, 17.
bteen thebour"! Wu'ducSA. m., and 5
o'cloc r. M. ofsaid djy, at the front door of
the Court Uoue in llerniano. üj., proceed to
seil at poblic vendue, to the hti: mi lder lor
casb, the alTe de.-:ribel proj-..;. lor the pur
lKo of Bald t ru.-t .
UfcllMANX KECi-i.::, Trustee.
et Kalö
stets zu haben bei
Wöchentlicher Msrtthericht
Getreide, Mehl u. s. w
Jeden Freitag eorrigirt von der
HERMANN STAR MILsjS
Weizen. 2. Qualität
Weizen. 3. Qualität
C2
5
Korn, in Kolben
Geschältes Korn
35
40
Hafer
27
Mehl, per Sack, 1. Qualität 2
25
! 00
100
40
Mehl, per Sack. 2. Qualität 2
Kornmehl, per 100 Pfund
Kleie.-per 100 Pfund
Shlpitusf. per 100 Psund
si0
Produkte.
Corrigirt von
GEORGE KRAETTLY. Grattt
Die angegebenen Preife werden von den
z?anoiern niel)tens nt Tausches bezahlt.
Butter, ver Pfund 1 0 i 2i
Eier, per Dutzend 6
uyner, per u?ens 1 502 00
Enten, per Dukend ' 3 so
Gänst. per Dutzend 3 505 00
eiroaneleAepiel.perPsund 45
GetrocknetePftrsiche. perPfd. 45
Kartoffeln, per Bushel 40 SO
Zwiebeln, per Buskiel 75
Weiße Bohnen, per Bushel . 751 Ol,
Ausgezeichneten California Brannt-
wein sehr billig bei Fritz Koller.
Frühjahrs- nnb
Sommrrwnarett
iu Frau
honm Koeller's !
elegantem
Putzwaaren - Laden
n& bait (otitn tthatfttt rinr nrr? 7rnb.
ug Pußzare. Faney GoodS und TketionS.
Hüte, ledern. Blume nnd ?rkn,n,,'nzZ. Kot.
sekS, Handschubr. S?ißen. geüickte und Epig
endemden, gestickie Kleiderstoffe. -Bett u
Tischtücher, Handtücher. Damen-WrapS aller
Art. ebenfalls eine große Auswahl von Hals
rinden. Kräaen für Da'Nkn und Adchen.
wie anch Unterzeua aller Sorten, pißen
vorbänae, Sonnenschirme usw.
ff kenflfl führ i,-li iit r,i. lnnl!,d WitArt.
w f, 4f V V
ment plattirter und solider Schmucksache, wie
Busennadeln, Ringe, etten, LockctS usw.
Iran L.ttvcllcr,
5chill:rstraße. zw. Front und 2.
Jan.l 7
OO'i'O'bO'i'ö'i'O
Olmt NdlI he i
IS UUm eine zlücklut. W wut wodurch diesem
Uebel a karzerZeit abgkHels wdk kan, igt
tn Ktttuuttitinttx", 2ö0ettrn. mit matur.
ettrfuB ifiXtirit, wklchkr en btm all deutsch
HkU JnMtnt in Stra gcrf brrugkgktk wird,
onf ci fleifte Weise. Juaze keüt, d in de
Etznd der öde trete, wolle, srllle den Spruch
Schiller: D'r prüfe, wer sich ewig
ktndef, w?dl tederri,?, und tat rertrefflich
Vuchleseri, edefiede ichtizste Schritt de
Lebn-. tbun Wird für 25 Eeurs iu Pestmarteu, im
teutsch Srrache, sorzss verpackt, frnreiiaudt.
dreffe : vrnt.-de UeiilQtitQt, 11 Clinton
j?la,w York. N. Y. I St. Loui om uch.
h Ini lei 0o- A. tller. ia Soath 4th8tr, zu beziehe.
00!i!0000
Setzt Euch doch gefälligst
mit den unterzeichneten Agenten der bewährten
ValtimoreLinie des NorddeutscheN'Llozd in
Verbindung, enn Ihr bequem und billig ach
trüben reisen, rder Bertrandte auS der alte
Heimath kommen lassen und denselben eine
gute und sichere Ueberfahrt erschaffe wollt.
Xit rühmlichst bekannten PoftDampfer deS
SZorddentschen - Lloyd
fahren regelmäßig, wöchentlich zwischen
IIREHKJV uucl IIILTIIIOKL:,
und nehmen Passagiere fu sehr billigen Preisen!
ute Verpflegung! Größtmögliche Sicherheit.
Bis Cnde 1866 wurden mit L!o?dI.'ampskrn
1,l,3S2 Pssogiere
glücklich über den Ocean befördert, acwiß ei
gutes Zeugniß für die Beliebthklt dieser Linie.
A. chumacher u. en. Agenten.
No. 0 üd-Gay z?tr.. Baltimore. Ä'd.
Eugetle F. Skippsteitt, Hermann.
srciinanciVVill
praktischer
Uhrmacher
K!WSSÄS
MÄAnKM
ttvclicr,
Marktstraße, Hermann, Mo.
Xiti ist der Plaß um Reperaturen au Uhren
und chmucksachen prompt und gut auSrüh
ren zu lassen. Jede Arbeit wird garantirt.
i'iziSo
s?
i ni n 1 a t e i he trjrpi d I i ver, n t rn t h
! tlic tlifrcotive oritaBi, reifnlmtes
tic bttucl, and arc uneqnaled mm an
ANTI-BILIÜUS UEUmHE.
In malarial II1ri(s Ibeir vlrtnes
srHllelj rteoxnlird. tbey pa
8cm pcrnliar propertien I sreelnar
tbe sratem front I bat psivo. Ho
ntnall. Kireljr n(ar coated. frlcc,
23 cent. per box.
SOLD EVESYTTHEEE.
Ofllcc, 44: Jlurray St. Vv York.
(Dr. Tuit's Mr.naJ sent Ire- to addrcää.)
Tas uene
GallonettGesetz.
Ta das neue Geseg es Geschäftsleuten er
bietet Liguere in kleinere Q.uant,täke als 5
Gallsne zu verkaufe nnd den Kleinverkauf
nur solchen geßattet die eiue Schank'.izeuS er
hebe, effenren wir den Eiuwehner tieieS
und benachbarter CouulieS ei vollitänd igeS
Lager sn
Whisky und Branutwein
in alle Quantitäten, vom VlaS bis zu ter
Gallonen, nud zwar zu den niedrigsten preisen.
Nachfolzeod ct'oe theilweise itiiliitl
Guter Bourbo und alte knl-vaäle
Sour Masa Whiskeys von $1.10 bi zu
$4.00 die (Sallone.
Guter weißer lor WhiSk? von $1.10 bis
$!.ÖU die Gallone.
Home-made, Lrfel- und ?jirsichVravd?.
Teznae. Gin, Rus, Alcohel und ein großes
Lager von
L!qnören nnd BitterS
aller Sorte halte wir stets an Hand nd
verkaufen dieselbe l illlger als irgend Jemand
in der ladt.
PFAUTSCH & KÜHN.
sril 22.
h p ng
EEffl&Y TBmTTU,
Händler ia
Bauholz aller Art
Lattcn,
Thurc.
FkRsicrrahen,
Zveflerläden,
Schindeln n. j. ö.
3. Straße, zw. Schiller . lguttenber.
Hmnann, , , zzo
Ich s-te bicrmit da Voilik v f?..
nade und angrenzenden Eount?S in Zkerntniß
daß ich die Holz, und Waaren-BirrShk,
welche ich käuflich von G. Laug üdrrno,
bade, bedeutend v?rmedrt baket,
yreifen verkaufen werde. Reelle Bedi,,.
Beftellungen werde prompt ausgeführt.
iu856m.
SUcnct Stove l
Neue Waaren !
Biene Gveife !
B. A. MIEHOFF.
empfiehlt tadt. und Landleute sei i ch
baltlgeö und erst eingelegtes Laser von
DRY COOOS & CROCERIES
Porzellan und GlaSwaare. teh. und 9ar.
Waaren. Luisen, einaemachte Früchte. Zucker
UNd GkWÜrtk. (Zjrkeni'ärnereie . vm
. 1 mmw
autabakuiw.. uia.
Alle meine T iaren sind neu und frisch ,d
verkaufe ich diezelden so billig als die Biltta
k t....4.. t-: - .-. . ?
Hi... .,l ri mir rpr iino uoerzeugk cn9.
Ebeufalls bade i einen k, m.kH
Cent Counter etsaeriitei. auf eicde, sei
uüß'.iche Slrtifrl angestellt sind, die ich zu IU
15 Cents verkaufe.
kM" garnirrednfte werde ftetS zu den )Sch.
ße Marktpreisen im Austausch aiaen zSaaie
angeuommrn.
Um genei.'cn Zuspruch biitet
B. A. N i e h o f f.
5
er!
Ja
Bodiiie Rooflng.
Eine neu: cnliidnn.i inr sierftefftt
wasserdichten und feuerfesten HolzdacheS, schön
billig und dauerdaft.
Cai Tüitcnal 1 1 zn haben bei
ttitt. (. Boeing,
.'.o. 33 Oft Front Etraßk.
Hermann, Vtt.
ZKcufc ErocerkeS nd losStt
I i . k .
xc
WölllMgsgrgruilai
UtlUC , OQk-.t.I.i. '..l.. w..
Landsrodukkc
erde iu Tausch
Man
5iNLllL
t23K.Urt.
geusm?:!
8t. Ipnla, M,
Geld Spart
.ermann
Marmor - Grauet-
und
Sandstein - Werke,
ea
r-v ..t?.il - . . -
kury5sqq
51 SS C(f e tn l'"tk ,
L-!j 'iL JtZ?Jm . .
Markt xrale.
Herniann, Ms
-
Tu ich fast alle mir übertrageue Arbeite
mittelst ?.'?aschine selbst -rrferttge, so liegt A
auf der Hand, daß ich diese Arbeite um we
nigsten bis '21 '1'rozeut billiger anfertige
kann, als dies: ?.u '.'! knt.a von Auswärts It
zogeu werden ko:i:;c:t.
Jjcnrti Sedued.
CENTRAL HOTEL
IIKSSMAXX, MO.
Wein und Bier Saloon.
:ue gieße Auswahl der
Feittstett
Liquöre I
vom ö Ckutö Trink'' bis zn fünf Gallone.
Großer 5tall in Verbindung mit de Hotel
in welchem ium:i ihre Pferde unterbringe
könne.
Hen, Hafer, und Siotn stets an Had
Jeden vierten Ten7::rStag und Freitag i
Monat,
Großer Viehmarkt.
wo Händler anwesend sind
fö Ttalluvg frei. -&
Um geneigteu Zuspruch bittet
C h a s. lk i m m e l.
Agentur von L.
Hermann, Mo.
Perle,
Aufträge in Commission, werde
prompt und gewissenhaft ausgeführt.
Passayesclieine von nd nach Lk
ropa mit den Dampfern der Norddeutsche
Llovd billig und schnell besorgt.
Agent der altbewährte Phoenix Ins.
Company, Hartford, Sonn.
Dem Verkauf nd gute Versandt
Bäumen, Ziersträuchern w
der BaumsLu-e der Herre Nornmel uv
Sobbe, ?korriso, Mo wird besondere
Aufmerksamkeit aescheekt. 3mt. Mai 27.
Schmiede - Werkstätte
ren
Mohn bewach
kS'Zrentftraße, unterhalb Äropp' Brauerei
hei;ma.:cx, mo.
Alle SckmlkdearbtitkN. wie daS Leschla
von Pferden, Z.'siugschärfe. Wageareparati
re usw. werde prompt und gut ausgeführt.
Ro, 20bi :r,re,.
5ha. Rieger.
Sha. Z?eehah
MM & NEUEiMIlN,
SchltticScu.
Wageumachcr
Jüfte Ttraße, Hermau, M.
Skene Farm nnd Springsajk iiets Hd
ud auf ZSeßelluug hergestellt.
Eine große Anzahl Pflüge, Sggen.
CuttivatorS und garmgerätbschafte
petl vorrätkiig.
Skeparatnr.Arbeitnt prompt ud s, ItSlf M
irgend, t der Stadt ageführt. .
tkmnann rr tneat l f Kdift titlSlä
de, bedarf, iid es t se JntereZk p$
nt, Iri dsrzusprkche.
fJZjfA
'5555?
L je.
m
u&rJL
r:T
. t ,

xml | txt