OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, February 24, 1888, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1888-02-24/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

MnnerVolKÄIntt.
l
Ertered t the Tont OflBc t IIrnJn, Mo., an
lmiUeUortiunllou tbrooffti tba UiU
ecool-class rate.
Morgen Abend Sparkasse.
Nächste Woche Gointtn Court.
Sonntag über fünf Wochen ist Ostern.
Tic Tage-lange
funden.
beträgt jetzt
11
Maskenball des Schützen - Vereins
morgen Abend. ,
T:e Stadiroahl findet am ersten Mon-!
tag im Monat April statt.
w
0-5 :
.'Isiiimer al-Z Waner. Tie
Tcmpirc.izlcr, denn sie sind überflüssig.
A Pfund Rio Kaffee für $1.00
- bei 3 in. C b c r l i n.
Tie Cionnii) Court wird nächstenMon
tag in Siyung tretet.
Herr Henry Vuchholz, von Owens
villo, n?nuti- uns gestern mit seinem
Besuche.
Herr Christian Hoesel. von t.omS,
stattete liefe Woche seinen hier wohnen- j
den Eltern einen kurzen Besuch ab.
ie laiivogli, oie eqiui tfiuymigs-,
Botin, haben bereits ihr Erscheinen in j
hiesiger Gegend gemacht.
m u m
Tcmcn Mäntel zum Kostenpreisc bei
Wm. Ebcrlin.
Tic Farmer haben mit den Vorbe
rritr.l'gen sür die bevorstehenden Früh
jr.ljKCihitcit bereits begonnen.
. . . ?L fV '. C i l .
Tas Wasser im politischen Kessel hat
hier bis jetzt rch nicht den Siedepnkt
erreicht.
cr W t; ScnrBon iiimm
j,' v yi w" r i
lcn. besand sich am letzten Montag in
Geschäften hier.
5ierr 5einy Block, nahe Swiss wohn-
lai wird am 1 3. März Lieb. Pferde
und Farmgcräthsthastcn versteigern
sen. Siehe Anzeige.
Möbel und Nähmaschinen sind gegen
monatliche Einzahlnngcn billig zu haben
bei A. C. Leisncr.
Folgende Paare erhielten Hciraths
Erlaubnif.schcinc seit unserem letztenBe
richt :
.venrn Sicht und Wilhelmine Schulz.
i'.i Sonntag Nachmittag findet eine
Pcrsanimlnlig des ScharsschützcnVer-
eins in vller's Lokal zum Zwecke der l,iiit der Zahlung ihrer Zteneru und.
Erledigung wichtiger Geschäfte statt. ! wollen bedenken das; vom I. März an
- - rrT'Trr-- , Kosten darauf entstehen ttttd das; kc
t.nx X ,5- iid kam lcWcn aicii-- , ; , , ,
ag VL'N l. Xfin--' iiitiyvi, um i'u" --
, ,...-Jf-..f V... rti
'"! - -
gräbnisse seiner Schwägerin, Fran ,ranz
itlick, lci-,mvo:'i:.li.
Herr Wut. L. Heclinann bat
Woche das hübsche Anwesen des
llAt
rn.
F. I. Laugindociscr, an der wesl.
Strafte, läuflich an sich gebracht.
Kanssummc betrug 0.(X.
Tic
Fran Ferd. Ziemmcrt wird am
März per svnliche Eigenthum, bestehend
aus Hans- und Kücheng eeäthschasten
öffentlich an den Meistbietenden verkau
fcn. Tic Landstraßen soweit dieselben nicht
macadamisirt sind, befinden sich gegen
wärtig infolge des Thauwetters in sehr
schlechtem Zustande nnd nur wenige Far
mer kommen zur Stadt.
Zn Ehren Washington's Geburtstag
waren die öffentliche Schnlc und die
Bankam Mittwoch geschloffen nnd viele
Geschäftshäuser und Privatwolmuiigcn
mit Falmen geschmückt.
Drehorgeln nnd Tramps inachen wie
der ihr Erscheinen, und die Knaben
spielen Marbles. Alles Zeichen des
herannahenden Frühlings.
Folgende Abonnenten des Volks
blatt" entrichteten seit unserem letzten
Bericht ihr Abonnement, wofür wir
ibn.'n hiermit dankend quiltircn:
John G. Ebristel. Chas. Eberlin,
Cbas. Berend Cbas. L. Gawer nnd
Cha-Z. Voigt.
Carl Schulz's Mahlmühlc in Frank
litt County, wurde in der letzten Freitag
Nacht durch Feuer zerstört. Tcr Vcr
lust. der nur zur Hälfte durch Versichcr.
ung gedeckt ist. beträgt $1 0,000.00.
Anerkanntermaßen ist St. Jakobs Ocl
das beste Heilmittel gegen alle äußere
Schmerzen. Es sollte in keinem Hanse
fehlen.
Tie Aussichlcn für die Vollendung
der Central Missouri Bahn sind gläu
zend. Sobald Frühlingswcltcr eintritt,
wird mit der Arbeit wieder begonnen
werden. Allen Anzeichen nach wird die
Strecke t. Charles - Alton zuerst in
Angriff genommen. 2t. Charles Re
publikaner. Herr (5rrst .Hoffmann hat letzten Mou
tag seine an der First Creek bclcgcne
Farm siir H170.00 an Hrn. Henry
Dorsch verkauft. Ter Käufer ist ein
eben erst cingewandcrtcr Wiirtenberger
den wir auf's Herzlichste in unserem
County willkommen heißen.
Ein' versoffener englisch - amcrikani
scher Zcitungsvcrübcr in Gcorgia er
klärt in seinem Blatte, er werde Jeden
verklagen, der ihm irgend ein geistiges
Getränk vcrkanse; das fei für ihn der
einzige Weg, sich nückztern zu erhalten.
Ter Mann sollte Demperenzprediger
werden.
Wenn Ihr eine gute Nähmaschine zu
einem niederen Preise kaufen wollt, vcr
geßt nicht in 11 C. LeiSncr'ö Möbel'
Handlung vorzusprechen clie ihr anders
wo kaust.
Dry-GUM
Wir Haben jetzt die
llctt -
aaren.
Wir laden Alle höflichst ein, bei uns vorzusprechen und sich von
der Wahrheit obiger Behauptung zu überzeugen.
Ta wir unsere Waaren stets zu niedrigeren Preisen verkaufen als
andere Geschäftshäuser, so können wir jedes Jahr auf größeren
Waaren Umsatz rechnen und sind dadurch in den Stand gesetzt,
die Prci'e auf das Niedrigste zu stellen.
Viele von unseren Kaufleuten haben :
bereits ihre Frühling-waaren empsan-
gen.
Herr Chas. immel erhielt letzten !
- . !
Montag von S'.raßburgausdie traurige
Kunde von dem am 15. d. M. erfolgten
; Ableben seiner Schwester.
: i
Tas repubtitaniiche kaalcmras
(jo
rf. - i- . mi!n t i
in
! fanische Staats Convention cm 15. Mai
in Sedalia abzuhalten.
County Commissär Poser. wird mor
gen an Ort und Stelle den Contrakt für
den Bau eines Theiles der Jron Road,
unweit Wm. Hobein's Farm, öffentlich
an den Mindestfordernden vergeben.
Siehe diesbezügliche Anzeige an anderer
Stelle.
i es Fest dee '.'.jährigen Bestehens
' bc.5 Ordens bcr nighU es Pythias"
, wurde letzten Sonntag von der hiesigen
Loge in schöner Weise gefeiert. Tie
i
. Mitglieder
hatt? sich zahlreich im
Vcreinsloealc cingefundcn und verleb
i ten einen recht vergnügten Abend.
- A
j Das Tamptboot ,,,. landete ge-
i legenlita) seiner eriici, ,$aini. um fun
Montag an der hiesigen Wherfte und
I bmcbAc brri (sarladunaen Weisen, nebst
!fincr oße Anzahl Rindvieh und
3iueiiic ;.i:r weiteren Verschicknng
nach unserer Stadt.
Mit Bedauern erfahren wir dast die
(Gattin des Hrn. Cvnrad Gans seit
einigen Tagen ernstlich erkrankt danie
derliegt. Wir Ivüi! scheu baldige Gene
stt'.'g. vm-m
Tikieniaen, welche vo:) im Rückstände
....... ,
, ..
!,., nilriiWci:
-
! Tie Pei,sioi,sattipriiche des Hrn. To
' ,:! ntfitcr ittfi' IMi'rpr. der im
... :j
I f..iil.ii.l'rM-inr'rii.ni S lull f i 11 llS 1 1 1 i l' I! t (1 ltt
4(.iii u;u i iji n i "k' vii
des Hrn. Fritz Gaebler. von der First
Creek, ciu Veteran ans dem merikaili
schen Kriege, wurden letzte Woche vom
Pensionsamte bewilligt.
Ter Tampfer Fawn hat sich letzten
Montag, nachdem der Fluß wieder eini
aermaßen schiffbar war, ans seinem
Winterquartier gewagt und macht jetzt
wieder seine regelmäßigen Fahrten zivi
schen unserer Stadt und Loutrc Island.
Ta mau gegenwärtig ko viel von
tollen Hnuvcn hört, die möglicherweise
auch Menschen anfallen können, so rrnv
cheit wir nochmals dan,ns ansmerksam,
daß eö gegen Wasserscheu kein besseres
Heilmittel geben soll, als - - Knoblanch.
Selbst nach Ansbrnch der Tollwuth soll
der reichliche en,'.ß von Knoblanch
Heilung bringen. Haltet ench also ein
Säckchen mit Knoblauch oder eine Kette
K noblanchwnrst" parat.
n5
iniie rjencnimcirc uey icgrcn wcmrocai , dern Grogstädten ge,andt, und zwar nur ! qualvollen Stunden durch den Tod er
St. Louis, und beschloß die republi- des Renommee's wegen für Gegenstände i löst
zP,undR,anee,ur?I.s.",Manzcl an Industrie und das !
bei Wm. Eberlin.
Gouverneur Morehause hat gestern
cinc Bclohnniig von I',s." aufdic Er
grcifnng von .Pink Harrison ausgesetzt,
der, wie unsern Lesern bereits bekannt,
am ". TrzcMber Henry Mattlzcws in
Bonrbois Township während eines
Streites so schwer verwundete, daß dieser
seinen Verletzungen vorige Woche erlag.
Im Ganzen beträgt die ausgesetzte Be
lohNllNg ttllil $','.',(.
Die ans Abwege gerathene n:id dein
Laster verfallene Tochter eines geach
teten an der vtrst Creek wohnliasten
Farmers lehrte letzte Woche nach ihrer
früheren Hcimath zurück, aber nicht
etwa al-5 reuige Sünderin, fondcrn nm
von ihrci'.l ükater Geld zu erpressen.
Das verkommene Frauenzimmer führte
sich so gemein ans das; ihr Äater sich ge
zwnngen sah dieselbe arretiren ;n lassen.
Bor Friedensrichter Scharn bekannte
fie sich der Ruhestörung schuldig und
würdevoll diesem zu Strafe und
Bezahlung der Kosten des Gerichtsver
fahrens vcrurtheilt. Ta dieselbe nicht
berappen kvnnte, lvnrdc sie hintcrSchloß
und Riegel gebracht wo sie Zeit nnd
Muße haben wird im stillen Kämmcrlcin
Betrachtungen über ihren lüderlichen
Lebenswandel anzustellen.
Wie wir ans dem von Staatssekretär
MeGrath ausgearbeiteten Äuswcis cr
sehen, belauft sich die Zahl der vcrschic
denen Batiken in unserem Staate auf
3rJrJ und von dicfen haben nur 78 (ein
schließlich St. Louis, KansaS City und
anderen Großstädten) ein größere-? Ver
mögen auszuweisen als die hiesige Bank,
ein Beweis, daß sich einerseits der Wohl
stand unserer Bürger stetig gewachsen
und daß die Bank mit Sorgfalt nnd llnu
sieht geleitet, sich des vollen Zutrauens
unserer Einwohner erfreut.
Abonnirt auf das Hermanner Volks-blatt."
größte Aus'vaHl von
die jemals naz Hermann
gebracht wurden.
o, l mmm & bro.
Unterstützt heimathliche Industrie
Ties wer immer unser Losungswort
und wenn unsere Bürger, ja Geschäfts-
Ieute W 1trcil9 an diesem bedeutungs-
tinfftfn flTIn. r?tr,ft CMaa tn tni"iv.
'"" iMa" ,
,ocn innen wnmo yaoen uver
St. rr . s4 t .. - r
el WKitocrung, Arve.lsiostglell u,w.
zu klagen. Wie mancher Dollar wird
yg., hj aus nach St. Louis oder an-
. I
verausgabt
hier ebenso gut und ,
ebenso billig zu haben sind als in irgend
einer Grenstadt. Tni ist eben der I
Grund für das Tarniederliegen der
Geschäfte in Städten wie Hermann.
Die Geschäftsleute in den Großstädten
suchen immer mehr und mehr von dem
! Bedaise des Landes an sich zu reißen, d.
h. dem Kaufmann, ja selbst dem Hand
werker in den Mittelstädten sein legiti-
mes Geschäft zu verderben. Von einem!
Zahnstocher und Taschenmesser angefan
gen bis zu einem Ballkleid und Parlor
Set" alles wird dem Consumenten
gegen Einsendung des Betrages frei in's
Haus geliefert. Selbst unsere County '
Beamten schicken ihre Bestellungen für
T ruckarbeiten nnd Schreibmaterialien!
ach St. Louis und nur die Firma Geo. 1741-00 erstanden.
T. Barnard & Co. allein hat alljährlich - Herr Alvin Mnndtviller, von Lit
Forderungen znmBclrage von mehreren tle Berger, verlor letzte Woche ein werth
Hundert Tollars an das County für ' volles Pferd durch Krankheit.
Arbeiten und Lieferungen gemacht, die - - Henry Sicker, von Boulware
gerade so gut und mit Ausnahme gewif-; Township, der infolge rheumatischer
ser Blanks" ebenso billig hier hatten j
geliefert werden können. Ob der Bc-
wohncr unserer Stadt oder der Tax -
zahlcr unseres Countys besser dabei i
fährt ist eine andere Frage uud zwar , Dampfbäder bei feinem Patienten an
einc Fraac um die sich der Groüstädtcr i wandte, bereits soweit crbolt. da er
nicht im Geringsten bekümmert, wohl !
aber der denkende Steuerzahler und
" ' ' ' I
sie besser vertheilen, als wenn er sie dem ;
. . -f f !l ?. 3 '
oewolmcr anocrer laötc milauiyatst
Besäßen nun diese Bewohner ein wenig
Loeal atriotismus, so würden sie sich '
cutt : rr. ...n ... cn.n.. !
uüi viiicni zeigen, oay jic IN cricr jueuje
rnn-fiAtrt iinh Wh (Tn.ifntnint Brüter !
Brauer oder Handwerker in der eigenen
S.edt zu patronisireu, zumal sie nicht ,
, , ... , r -s v !
nirin fs.'ttf .... Mrtmftl0 tinA nrtrtirtcti
itl i 1W14;C 4V II4.', VUJLljVil
x: vr?.,..it..,:f r. . c cxi.
uit ;.iiu,uii -ouniyviiL i;itutii. -tci vit- j
schäktsmann xn .saiiTc bat ein fiitireii"p
wimrr - , : ! St. Louis, verweilten etliche Taae lner
Der armtdti,'eke Sanhvm bat bic L." - ' cv, l, ..... ! b ihrer Schwester Fran Henry Bohl. , tf "zuführen: Zuerst den
. , ''' ' "V --:)--' : -. ipi si;:1(i Wnrn unn
r ,,,,,, 'N:r,, V , i., s;.. ,...sTnr. .... . .. i iun ,... ui . tn nwii -onuv unu
!I,VI',H cuuili.-..iuuml, vi rni t-u , 0)l )f,t Cimgfr C,t frnmisl.) CrtrslNlt vtvic IUI
i-.!r!i stK'srfu'itlipifH imb nic fslint er ' .v, . ! tstp fcfetrn .0'iutsst Seinen (fltmr linh I 'tl,ai von llyeiitt e.y.r,
i ,T ,- - um im ut ii ii ui. f i i
daran, seinen Kunden, die er jeden Tag ,ad)Clt fonnte
sieht, nur das Beste zn geben, er begnügt Tie Gattin des Hrn. Franz Klick,
sich mit dem bescheidensten Prosit und bei Fredericksbnrg wohnhaft, starb letz
kann daher in jeder Beziehung mit dem ten Montag in der Blüthe ihrer Jahre
Händler in der Großstadt concurriren. md) "ur kurzem Kranksein.
Ein Blick auf die Waarcn.Lagcr unserer -- Tic Masern grassircn immer noch
Stadt in den verschiedenen Branchen, in Bedcnknist erregender ZLeisc nnter
ein Vergleich hiesiger industriellen Er- j dcn Kindern im südlichen Theile unseres
Zeugnisse mit auswärtigen zeigt ! Countys.
uns daß wir in jeder Beziehung mit j Zwei kleine Kinder des Hrn. Win.
anderen Städten eoueilrrircn können. I. Seantlin, nahe Red Bird wohnhaft.
Wir kommen nun auf einen anderen starben letzte Woche an den Masern.
, . - C a 1 l t 1
Punkt ni'ierer Betrachtung und mn,?en
als Hauptgrund für das Abwärtsgehen -
der Geschäfte in unserer Stadt den
Beimpfe., der bereits bestehenden in- j
Diiinicacn i.tt'i.ajafic oczciaincn. unier
Industrie verstehen wir eine ausgedehnte
Fabrikation. Tie Lage unserer Stadt, '
ail einem der bedeutendsten schiffbaren ;
Flüsse, mit einer guten Eisenbahnvcr-
bindnng ist vor Allem
aeeianet eine-
9
grosze Industrie zu erzeugen
Äjcr
wäre z. B. eine der besten Gelegenheiten
zur Etablirnng eines Pöckelgeschäftes
(Porkhonse). Alliährlich werden von
hier au? tansende von Schweinen ver-!
schickt, die von einen, Unternehmen wie
7 1
da- crwäinile mit aroncm Gewinn ..vcr. i
arbeitet" nnd verkauft lverdcn könnten.
Ein weiteres und sehr vorthcilhaftcs Un
ternehmen würde riiu' sog. Canning
Factorn sein fnr welche keine bessere
Lage
kann.
als Hermann gefunden werden
Eine Canning Factory befaßt
nch mit dem Emmachen von Kern-und
Mit dem Einmachen von ern-und
Steinobst, rauben, Korn. emu,e u,w., :
k3 nUri ii:r iX", lk,, miS ,",sf itnS i
das alles l,ier in Hnlle und Fülle und
;war ;ii or.scift niederen Irenen tu i
j u-- c r 1 u
haben ist. Beide Unternehmen erfor
dern kein besonders großes Capital und
das angelegte Geld würde fich in kurzer
Zeit, bei guter Gefchäftsleitung ver-
doppeln. Auch für die Stadt waren !
dieselben von großem Vortheile und
eine große Anzahl Arbeiter hätten das
ganze Jahr hi durch lohnende Beschäf-
tigiing. E ist mit Sicherheit anzuneh. !
mcit daß sich im Gefolge dieser Unter-!
nehmen andere Fabrikationen wie die !
von gäjitn:, Kisten, Kannen usw., sich
hier anfinden die wiederum Arbeitgeber
für eine Menge junger Kräfte würden.
Also auf, regt euch, laßt da-5 Gemein
wohl euch am Herzen gelegen fein. Es
ist genügend Capital hier vorhanden
und an Unternehmungsgeist wird es
gewiß nicht fehlen.
I.sn?cr Strtrta narj Vltrdrr' Cntorla
.
Bet war Trert?, wir gsben kh Taftori,
K.'S sie ein Sind war, rief fie ach feMcte,
Bit würbe ein Frankin, und hickt 9ti;
Bis fit Volte, 9c st itjma 9Hr1.
j
:
i
Verbxanntis Ari . :.: . - : . -.- .:
Ein junges Mädchen verliert ans
. schreckliche Weise das Leben.
" Die 17 Jahre alte Tochter des etwa
zwei Meilen lüdmestl. von Morrison, in
unserem County, wohnhaften Farmers,
Georg Seifert, fand am letzten Tiens
tag auf folgende schreckliche Weise ihren
Tod. Mit ihrem jüngeren Bruder ging
sie früh am Morgen des genannten Ta
ges auf das Feld um dasselbe vor Be
ginn der Frühjahrsarbeiten in Ordnung
zu bringen und war mit dem Lerbren-
nen von Reisig usw. beschäftigt, als sie
unglücklicher Weise dem zu nahe kam
und ihre Kleider Feuer fingen. Im
Nu war sie in Flammen gehüllt und das
unglückliche Mädchen lief vor Schmerzen
beinahe zu Tode gepeinigt der Wohn,
ung ihrer Eltern zu, die sie auch erreichte
aber gerade unter der Thürschmelle er
schöpft und am ganzen Körper schrecklich
verbrannt zusammenbrach. Der An
blick den das unglückliche Mädchen dar
bot war ein furchtbarer. Ihre Kleider
waren vollständig vom Leibe gebrannt
und von ihren gräßlichen Schmerzen
wurde sie erst nach Verlauf von sieben
' '
Ans dem County.
Die Gattin des Hrn. H. Eich, nahe
Stony Hill wohnhaft, starb letzten Frei
tag im Alter von 41 Jahren.
Dr. Brinkmann, von Bay, hat
z. Z. in dem Farmer, Matthias Scher,
mann, nahe Swiss wohnhaft, einen in-
! terressanten Patienten in Behandlung.
i Derselbe verfiel vor etwa vier Wochen in
; einen Schlaf ans dem er erst vor einigen
i Tagen wieder erwachte.
Herr Albert Suedmeyer hat letzte
Woche ; die frühere Bersinger Farm, an
der Little Berger, die am Samstag öf-
fentlich zum Verkaufe gelangte, für
Leiden schon seit nahezu zwei Jahren j
arbeitsunfähig, und feit längere Zeit
bettlägerig war, hat sich unter Behand
lung von T r. Brinkmann, der elektrische
' i w
seiner baldigen vollständigen Genesung!
entaeaen siebt. ;
öctraut durch Friedensrichter E.
"O 1
R. Boiven in Bonrbois Township am
s( m CslÄ inn
, ' , Ä
"
nnd Frl. Elisa- j
iU5' 'us t
Taö Wohnhaus des Farmers
"3- Halbe, bei Owensville, gerieth
Woche .n?lge eines deseeten
Schornsteins in Brand, doch wurde das
w y I ' '
k...,. ,.k,.:,!st,... r,
;j uvii iji it'i. c ii ita viuuvuiii ijt-
löscht ehe es großen Schaden verur-
:
Den chwcr geprüften Eltern unser auf. !
richtiges Beileid
. : '
Henry und Wm. .Koenig. von
" - w- TOn- -
,' borf &m ju versuchen.
Im K iehl Schnlhanse, nahe Drake
sindet am März eine Lehrerversamm-
luiig statt.
Ciciii ii 9in(f tinii Ctr prirfhiirrt '
, 1 " " - !
nv1111 .."b '"v
-. i- - t r.- m. r t r
k 1 i Mt',- nt t -
voues Psero. r oesano ui) mir oem-
.'' - t itt . . i r ' rr
leiocii ans oem Wege zum egraonile
des Hrn. Henry Lalk, als dasselbe von
einem neben ihm gehenden Pferde ge- UWUl i m.tt """m l"c 11 r, den demokratischen Gehülfs-Post-fchlagen
und dessen Bein zweimal ge- "Mig vertust. mittv zg Stönner, Bay, Mo:
t . .. ,
ovoacn 'roe, morans .vjerv ou w !
. ... r t . t
gezwungen ian oas,cive zn nwien. l
-- Geo. K. Boettchcr und Wm.Toer-l
man, welche sich mehrere Wochen in un i
fcrcin County zn Bestich bei ?lngehörig
en und Freunden befanden, kehrten
gestern wieder nach ihrer Hcimath in
Ncbraska zurück. H. F. Brandhorst,
'der cvcmalls im fernen Westen fein
der ebenes im sernen Westen itiniffi' Ijtw
Glück probircn will, begleitete dieselben, i um Euch in Bezug auf Preise, geschmack-! li VUU Z)U Mttttttö.
. i .. v. ak.. l. v an.i
I. M. Norris, der in Bnneeton ein
Blättchen für Temperenz urd Weiber
stimmrecht herausgibt und früher alö
Methodisten Prediger in Chamois fun
girte, war in voriger Woche in Sedalia,
soff fich kanonenvoll, machte Spektakel,
zog einen Revolver, wurde eingesteckt
und bestraft. Jetzt kann er wieder Leit
artikel über das Laster deö Trinkens
schreiben,
Tag Urtheil einstimmig.
W. D. Sult, Truggist, Bippus. Ind., be
zeugt: Ich kann Elrrtrir BitterS als da
beste Heilmittel empfehlen. Jede verkaufte
Flasche hat in jedem Falle örlcicht,rung ver
schafft. in Man gebrauchte 6 glaschen
und wurde ron lOsalirigem Rheumatismus
geheilt." Abraham Harr, Drugqist. Belle
dille. Obio, erklärt: Die rerkäusiichSe Me
dkzin wahrend meiner ZOiährigen Erfahrung
ist E.'krtrie BitterS." Tausend andere be
zeugen einstimmig, daß Electric BitterS alle
Ärankdeiten der Leber, Nieren oder des Slu
ses rurirt. Nur ein halber Dollar die Ila
ich in Dr. S. ?kassc'S Drugstore. 2
w it..
Abonmr: ans das Hermanncr Vo!kZ.!PreiS tö Cents. Verkauft bei allen'
blatt. die bcstc deutsche Zeitung hi ai ! Druggistcn und Händlern in den Ver. !
conade County. : Staaten und Canada.
ume s.eue
Attraktion in der Stadt,
500 Dollars werth
5. 10 und 25 Cents Connter
Waaren soeben erhalten und sind zum
Verkauft ausgestellt bei
Kraettly's
Eisenwaaren,
Glaswaaren,
Blechwaare,
Holzwaaren,
Porzellanwaaren,
Notions, sowieHaus- und Küchengeräth
schaften die im Preise von 5, 10 und 25
Cents variiren.
Sprecht vor und besichtigt diese Waa
ren und ihr werdet bei jedem Einkauf
Geld sparen.
CEO. KRAETTLY.
Von Try Hill und Umgegend.
Herr Wm. Nuediger hat seine Säge
mühle nach der Farm des Herrn Aug.
Schütz verlegt.
Die Gattin des Herrn Alvin Mund
willcr liegt am Nervenficber erkrankt
darnieder. Wir wünschen baldige Ge
nesung.
Der Weizen hat während des WinterS
nicht so stark gelitten als man Anfangs
glaubte und ist bis jetzt alle Ursache vor
Handen, auf eine gute Ernte zu hoffen
Tic Großstadt Elendsburg ist jetzt
mit zwei Schmiedcwerkstättten versehen,
und wie ich vernehme, soll demnächst auch
ein Grocery-Store eröffnet werden.
Bon Stolpe.
Gegenwärtig herrscht viel Krankheit
unter unseren Einwohnern und haben
die Aerzte vollauf zu thun.
Letzten Montag starb die Gattin des
Herrn Franz Klick nach kurzer Krankheit
an der Lungenentzündung. Sie hinter
läßt ihrem tiefbetrübten Gatten 6 kleine
Kinder um das frühzeitige Tahinschci
den einer treuen Gattin und liebevollen
Mutter zn beweinen. Herr Klick ist
ebenfalls sehr krank und hegen seine
Freunde nur wenig Hoffnung auf fein
; Wiederaufkommen.
Tie beiden Tampfboote Bienna und
Royal paffirten heute Morgen unsere
Gegend flußaufwärts r.nd bieten den
Farmern jetzt wieder Gelegenheit ihre
r"--i
-proouile zn carcle 9n einigen.
Is. Mina und Lena Kuschet, von
Geschwistern einen kürzen Besuch ab
..
Herr John Bohl sen. ist durch rank ;
hc't an's Be.t gefesselt.
C vr.
Berger und Umgegend. i Von den Jllnstrationcn müssen wir her
Tie Straßen sind in schlechtem Zu-! vorhaben: Augcnsprachc," Winter im
stände so daß es beinahe unmöglich ist Gebirge" von R. Püttncr. Zcnab,"
zn fahren. eine arabische Sängerin in Kairo," usw.
Die Herren Haid & Schaffner ver-
schickten am Montag eine arladnng
' J
Kühe und Kälber nach St. Louis.
Herr Jsaac Boos hat letzte Woche
eine Tampfdreschmaschine an die Brü
der Ignatz und John Tieterlc verkauft.
Der am letzten Samstag in Schaub's
Halle abgehaltene Maskenball war gut
besucht und hübsche Masken befanden
! sich unter den Anwesenden.
.Kropp's Bier von Hermann gewinnt
auch hier immer mehr Berehrer. Das
selbe ist auch wirklich vortrefflich und
flS - y ty ,4if Xi f sit yrtvtS.rt
VllVlllll i.LtVill.UI l'UV Illlil l l l'lUl'lll
.c.
l Tic Gattin des Hrn. Pastor Teitz, j
i die schon seit längerer Zeit durch Krank- .
hcit an's Bett gefesselt war. befindet sich
wie wir mit Vergnügen erfahren, wieder
aus dem Wege znr Besserung.
Herr Chas. Hoehn hat das Amt des
öffentlichen ?!otar niedergelegt
und
. . , , ,
wurve ttilzer elzenyanoler. .yerr . E.
Spreckelmeyer an dessen Stelle ernannt.
Unser Bauholzhändler, E. Blumer,
erhioft htffi i-li-fic ss'slrsrtftittirtnn
V:" 7 : '7.a " 7 7. T" ,
T - "' !
m.inn irnnit tiPii liTtirtri'r -cit rrnnr
yip mir nnrpii ur nrrr .-riR fiinpi
" . '7'. Z .
Wir wünsclien ihm baldige Genesung
Corrcspondcnt,
Wenn ihr Briefköpfe, Rcchnungsköpfe. ;
SASytf.vtMt VatfnfAVtAr' H '
uiu iviuuwt. ..ii.v,Hiii v u uiii'
chsläge, Anschlagzettel, oder irgend !
welche andere Arten Drucksachen, nöthig i
WnCs4liff 5s ,i toro ti ontc VW tt i-Vt vt -
I habt, so sprecht auf dieser Truckerci
volle Ausführung nnd Material zu be-
friedigen.
Staunenswerther Erfolg,
Es ist die Pflicht einer jeden Person,
die B o s ch e e's G c r m a n S n r u v
gebraucht hat. ihren Freunden seine i
vi nocroarett .gen,cnasren m.lzuiyelicn, ,
als Heilmittel von schwind, ucht. hart-
nackigem Husten, Croup, Asthma, !
Pncumonia und in Wirklichkeit allen
Hals- und Lungeniraniheiten. Jed,
mann erhält sofort Erleichterung. Ti
Tosen schaffen bei irgend einem Falle 'iaj-"i -xupmiW. i-7
Erleichterung, und wir denken daß es!, "'..
die Pflicht icdes Truaa, ten t t, es den '
' it.- -x t v v--r i
armen, dahinsterbenden chwindsuch-,
-ii ,?,k,k,, .-,-' ?: ,; .
nuiii iuii. viin.il, uuimi iit lyiiiiii; Tnmfiin' I ih. i.n... i ,
o o . . . . o I . ' nre(.ir , i, ine BH'ltrignM rcsd commii-
stens mit einer Ftaiche einen ÄeriuÄ! ''"''''-.'' ''''';''l'rtl'r't in:i,,vli.
' . . .. , , , . . i am- w ith I he orJer ol the coiirt on
mache, da mit letzten Jahre 0,000 . MtrBftAT. rBBms".
laichen verkauft wurden und nicht e:n i' i-, v,- in he rr.renoon, at .h- PM
Fall gerichtet wurde, in 'welchem d'e uT"" l10 (southoswm.
" , . . ; ,. ' - -fliintv ennrt rerving the rijht
Medicin nicht geholfen hatte. Einc,'"''' "''''-''?,? bici.
fnsrfir Wphiriti lni her stl r r rn ; in"i" to ?ive I0I which shH h sub-
loiaic i.'tcoicin inic oer c r m a N I tn ,,prcval , kd 'uiikv Oalirt.
Syrup kann nicht weit genug bekannt ; f.r""7';Y;irufrviMnia.jekBownatth
itinuuii lutiuia. ragi euren 4;ruq - !W
- t-y. , Ss. i
; giften darnach. Must:rfla schen werden
nur iu ucni Dcnauii. atcccimaRtaer ' c
iv ( r ts . . r a tray
Ani,Unfern -fftlii' -
Da ta ich jüngst von Dir ein schönes Wort,
Das ballt begeisternd nun von Ort zu Ort.
Mitbürger" uanntrft Du. die mit Di, leben.
Und hast damit dem Volk Dich ganz gegeben.
Inmitten Deiner Bürger willst D ftet).
vamit in !Olr den besten Frennd sie sey';
Nicht Uaterthaäen, und nicht Sclaveaseelen
knugen Dir. Dem Bolk Dich zu vermahlen
voiiem Venen, ,vm ein greuad , sei.
Reichst D die Rechte ihm. DasVolk fchläg t
- . . , - ein. ,
Mit jenem schöne Worte sprachst Du au.
Daß nicht der Bürger niedrig steh' im Staate,
Und daß m ,ede gute Bürgers Hang
Sin Helfer Dir bereit mit Tbat und Rathe.
Das ist ein Wort, wie' noch ' kein Fürst ge
sprochen, Und damit haft die Schrank Du zerbrochen.
Die immer zwischen Volk und Fürsten stand.
In Deinem nd in jedem ander L,d.
Da stellt Dich hoch, hoch über alle Fürst,
Die ur nachMacht und kitetmRuhm dürften.
DaßD ein tapf'rerK r i e g s h e r r,lsse wir.
Und daß das Schwert Du siegreich rißt zn
führen;
Von nun an wird desB ärger schönfteZkn,
Der Eichenkranz, auch Dein Stirne ziere.
Du bist kein Diplomat, der leere Worte spricht.
List ein gerader Mann, und Wahrheit istDei
Licht.
ZürDich ! gibt's höh'reSZiel als blut'gegricgk.
4,u jvnyi; sav wiivmvyi "
der Wiege.
Nun bist Du krank und sehnend harre wir,
Daß gute Nachricht uns doch bald erreiche:
D'rum sich' zu Gott wir, daß recht bald von
Jedwede Spur von Krankheit wieder weiche!
mögen zwanzig and're Fürsten sterbe.
Und keine Thräne wird das Äuae neßen;
Doch Dich verlieren. Dich, der BolkeSliebeEr
ben
chon der Gedanke füllt uns mit Entsetze.
Wir lieben Dich, nicht weil DuZronprinz bist.
Nicht weil Du Fülst und eines Kaisers ohn;
vcein, weil em wahrer Buraerneund T)u diu
D'rum wünschen wir Dich aus dem dkutjchen
t.hron.
Du. Äronvri,. bist deS Landes Edelstein.
D'rum mußt Du auch des Landes Kaiser sein.
Friedrich Gerhard.
Tic Gartenlaube" ist mit dem eben
erschienenen Halbhcft 1 in den Jahrgang
Z 388 eingetreten und die gebotene Leist
ung ist eine solche, daß sie auch die HSch
sten Llnsprüche befriedigen muß. Tiefes
Halbhclft läßt als ganz unzweifelhaft
erkennen, daß die Gartenlaube" nach
wie vor an der Spitze aller deutschen
Familienblätter steht, und sie steht heute
auf einer Höhe, die sie vielleicht nie bis
her erreicht hatte. Das gilt von dem
mnftergiltigen textlichen Inhalte und
nicht minder von dem künstlerisch gedie
gcnen, meisterhaften , Jllnstrations
schmucke. An der Spitze des ersten
Heftes steht (i. Marlitts hinterlassener
Roman Tas Eulcnhaus" vollendet von
der allbclicbtcn Novellistin W. Heim
bürg. Eine zweite Novelle führt den
Titel Die Todteninfcl.!' Ihr Versas
fcr, Richard Voß, der bekannte deutsche
Dramatiker und Romanschriftsteller,
biete: damit eine poetische Dichtung von
seltener Schönheit. Groß ist die Zahl
der interessanten Artikel; wir müssen
Daraus veichrankcn, nur nnige
trefflichen
Erdbeben ent
ferner,, das
öffentliche Elend," ein Beitrag zur Vaga
bnndenfrage von Friedrich Hofman,
Turnübungen gegen die bockige Halt-
! ung" von Tr. Schildbach, der gute Muth
jdes deutschen Soldaten, "usw., usw.
Tie Nnbriken Blätter und Blüthen',
"''' "rlei Kurzweil" sind manigfaltig
l cttr. p
und werthvoll. Abonnements auf die
' Gartenlaube" werden durch Buchhänd
i lcr Fluhr vermittelt.
; Alre Leute müssen immer in voller
i Nnhe essen: sie dürfen weder durch kör
: verliehe Arbeit erhitzt oder ermüdet, noch
durch Gcmüthsbcwegnngcn erregt sein.
Vollständige Ruhe des Körpers und des
Geistes und, wenn cs nöthig ist, ein
, kurzer Schlummer, soll der Hauptmahl
! zeit vorausgehen. Das EsscN fclbst
' werde stets ohne Haft eingenommen,
i alle Speisen müssen weich und sorgsal-
: tig zerkleinert sein, theils durch Zubc-
reit ung, theils durch das Messer, damit
sie mit Hülfe der zahnlosen Kinnladen
völlig zerquetscht werden können, und
weich und durchfeuchtet in den Magen
gelangen. Wie oft hört man, daß alte
Leute vor oder während der Mahlzeit
vom Schlage getroffen todt niedersinken.
und ist das fast immer die Folge von
Nichive.ichtung obiger Regeln.
(Gefundheitsbote.)
m m
sEingesandt Z
sni. r. . ... . . zzz-kt.j.
v4.u,, ,,iu,
.rfsn-nn M.4rin m, :.r.3
- 1. """""" 1
Blattes, auf welcher Postofsiee der von
Ihnen erwähnte Brief abgegeben wurde,
und mer der Postmeister ist oder war, der
bc aufgegeben, und von wem Sie
1 1 j
. r , . , ,
ht"e ebenheit crsayren haben,
Mehrere Bürger
Ui:ic:;richnktcr hat soeben mehrere Photo
rravt'iichr Bilder der Stadt Hermann ange
fcrticit. die er zu $I.0J xer Stück verkauft,
lie bctozraphie ist 14x17 Zbll groß und
gicbt d:i Qttttvtti Bild der tadi. Solche
die ilztn auswärts wohnenden Bekannte
rer Verwandten eine Freude bereiten wollen.
jj t,f' i
Robert C. Mumbrauer,
Hrrmann, Mo.
' 1
Notice to Contractors.
.lälr "f Ii,ori, ) V- . , .
O-iiiiiv oi Ga.-ona.le. overaber tenn, 1837.
In tlip County Court of sail county, on IheSkh
e conrt tli.it a nirt r ih.
iiuproved by macAdaniizing the
ftam'; p3" wnson iiatwhkh
Vfycdlast year, soutliot Win. Hobeiu.
ikr r i ,,ven vrm. ,g
of Vm. I.n-miinn's piace.
was snr-
ann r-
d1 soutb
. . . . t r. i iii 1 1 10 BiP itj UC
- k. poseb.
Road CuntmiMionar.
eischer Kalö
stets zu haben bei -
- Wöchentlicher Larttiericht 4
Setrette, Mehl . f. to.
Jeden Freitag corrigirt von der
HERMAKff STAR MILLS.
Weizen, 2. Qualität. 71
Weizen, 3. Qualität 67
Korn, in Kolben 45
Geschältes Korn 50
Haser ; 32
Mehl, per Sack. 1. Qualität .... 2 85
Mehl, per Sack. 2. Qualität 3 10
Kornmehl, per 10 Pfund. . . . 1 20
Klere, per 1lX Pfund 60
Shipftuff. per 100 Pwud 80
Produkte.
Corrigirt von
GEORGE XRAETTLY, mer.
Die angegebenen Preise werden von den
Händlern meistens rn Tausches bezahlt.
Butter, per Pfund 12j 15
Eier, per Dutzend 14
Hühner, per Dutzend 1 50 -2 00
Enten, per Dutzend 2 503 50
Gänst, per Dutzend 3 50 S 00
GetrockneteAepfel,perPfund 06
GetrvcknetePsirsiche. perPfd. 07
Kartoffeln, per Bufhel .... 1 00
Zwiebeln, per Bufhel 75
Weiße Bohnen, per Bufhel. 1 752 00
Neue Anzeigen.
Danksagung.
Unterikichnete fühlen sich verpflichtet allen
Denjenigk, die dem Begräbnisse ihrer in tgft
geliedte Gattin und Matter, Maria
Weiser, beiwohnten und somit ihr Beileid
bezeigten, ihren herzlichsten Dank zuspre
chen. Die trauernden Hinterbliebenen.
Zu verkaufen.
Eine Schmiedewerkstätte mit allem not hiaen
Handwerkszeug. Ebenfalls ein gute Wohn
haus. Tifterne auf dem Plape. Hie Lage
ist ine äußerst günstige. nr 100 fit. von
einer Airche und 250 Ars. von Niewalv &
Co'S. Lade entfernt. Man erkundige sich bei
Ch. Rathert,
Useful P. )., Osage Co., Mo.
No. 15.
mmivni
u nterzeichnete wird am
Donnerstag, den 8. März, 1888.
in der Wohnung von Frau Schölten, 9it der
Wharfuod Schillerstraße, nachstehende per
fönt iche Eigenthum an den M eiftbietenden
auf kffentlicher Auktion verkaufen:
1 Heizofen. 1 F. Höfen, Bettstelle sowie
sämm tliche Hau nd Aücheng eräth schaften.
Ebenfalls 12 Bus hel des bekannten Sal zer'S
Wbi te Bonanza Saamen'HaferS.
Bedingungen: Baar.
Eva Remmert.
Mttötion :
Unterzeichneter wird am
Dienstag, den 13. März, 1888,
auf seiner Fr m nahe Swis nachsteh endeS
Ei gknlhum auf öffentlicher Auktion an den
Me iftbiltenden verkaufen:
Alle Hau- und geldgeräthschaften, Ma
schin n. 5 Zkühe, 2 Stuten (wovon die eine
trächtig ) und andere Cegenstände zu zahlreich
um sie alle zu benenne.
Bedingungen: $5.00 baar, größere
Summe 10 Monate Credit gegen Note mit
guter Sicherheit.
Henry Block.
No. 15.
AuVtwn !
Unterzeichneter wird am
Samstag, den 1. Marz. 1888,
auf seiner Farm an derColeS Ereek folgendes
perso nllche Eigenthum an den Meistbietenden
auf onentlicher Auktion verkaufen:
Ein gutes Gespann Esel, 2 Kühe. 1 Rind,
2 Sä'lel, Pflüge, 1 Egge. 1 Wä'brbütte,
Fässer, Eide xmühle und Presse, eine Portion
gutes Heu, 1 Kleiderschrank, 1 Glasschrank,
1 Äüchenschrank. Bettstelle, 2 Heizöfen.
Tische, Stühle. 1 Nähmaschine und andere
Gegenstände zu zahlreich um zu benennen.
Bed ing u ng en : Z5.00 baar, größere
Summen 6 Monate Eredit gegen Note mit
guter Sicherheit.
G. Sieger.
Verlangt:
Concord Würzlinge.
JacobStrassucr, fcn.
Hermann, Mo.
Kinder
Massen -Ball
am
SamStag, den 3, März, 1888
in der
C(mc6rt Halle
Eintritt 10 Cents Person
Zu zahlreichem Besuche ladet freund
lichst ein
J3i. ICTJHIZT
MasVen-Batt!
veranstaltet von dem Hermavner
Schützen
E2ST
am
Samitag, den 25 Februar, 1888,
in der
Conzert Halle !
Eintritt 25 Cents Perfon.
Jedermann ist freundlichst eingeladea.
Eintrittskarten sind in der Conzert
Halle und im Schützen - Hauptquartier
und am Ballabend an der Kasse zu
haben.
Das Comite.
MuVtion!
Unterzeichneter wild am
Samstag, den 25. Zehtuav, 1588,
folgende persönliche Eigenthum, auf seiner
Farm. U Meile nordwefttich Ston, Hill
öffentkich dkrfteiger lassen:
Pferd .'Esel. 2 fnschaelrigk Kühe mit Aälber.
2 ttächtige Kühe. 4 Rinder. 8 Schweine 4 di
5 Dutzend Huhner. 2 Wagen. 1 Egge, 6
Pfluge. 1 Hoosier Sähmaschine. 1 Lelleillk
Heurrche. 2 Pferdegeschirre, 1 ramen und
Herren Sattel. I Stock Heu, Kor, Samen
haser, sowie allerhand Zimmermannewerkzeug
und sonftia arm nd Haukgerätbschaste
zu zahlreich hier alle anzugrde. !
Bkdingangen: nv oarunrer oaar;
sür größer Beträge wird 9 Monat Sretit ge
gen Tkote mtt gute? Vicherylit dewimgt.
George Bottermann.
Sto? Hill. CaSronade Co., Mo.
Scharf''
iiii
Die neue verbesserte : -
Singer MhmiWiir.
ia KI,,g ii,
.f '
i?Ä?8; Mttit im Ta:
&WrfÄS?SfrSÄ5ä-.
?!ähma,chinen allrr Art nd t
'd Zufrirtknbrit aarantir.. "
und
frietenhkit garantirt.-
En'il. Fritfch.
brrmann, M.
Zu Verkaufen.
Das Haus mit 2 Lotten der r..
denen FrauA.Valentin NZbezt?
Unterzeichneter 6:
, Nachlaßverwalter.
. &
i H 02 0- fey
; s ? trV iJ
"a ei US oa.
UND
iMl
Hnelldampfexsahrt !
Kurze Seereise in neun Tage
zwischen
Bremen nd New .S?.;
Die berühmten Schneltdampr. '
AUcr, Travo, Saale, I.'ms. 1.
Werra, Fulda, Lahn, Elbe.
Sonnabends und Mittwochs v,
Bremen.
Sonnabends und Mittwochs naö
New York. "
Bremen ist febr bequem für ?ce,sende
legen und on Bremen aus kann man ,
lehr kurzer Zelk sämmtliche Städte Deutsch.
landS Oesterreichs und der Schweiz erreiche.
Xtt Schaelldampfer des Norrdkutschea Lld
Und mit besonderer Berücksichtlaung tz
Zmchendkcks . Passagiere und zweiter ..
,ute.Paag,ere gebaut, haben bohr Bexdecke.
vorzügliche Ventilation nnd eine auSakleta.
nete Verpflegung. T-
Mebr wie
1,750,000
Passagiere haben mit den Dampfern Itii
Norddeutschen Llovd die Reise iiber'S Wen
sich,? und gut zurückgelegt. Wegen Preise
und weiterer Information wende man sich ,
Oclrichs So.,
' Bowling Green, New )ork.
H. ClausseniuS A. (?c., General.
gcnicn iur v,n z.'e,ke Vlo. 'Z Ssutl) (4utN
0rl6 CT hi' .. cn
- - . .flH)V O M ,
Theodor Bergner, Agent.
Hermann, Mo.
Farm ZU verkaufen.
Die frühere Bretthorst Farm. 4 Meile,
sudöstlich von Hermann ist unter günftk'j
Bedingungen zu verkaufen. Die Farm tß SS
Acker groß, wovon HO Acker unter Haitis '
stehen. Näheres besagt
John T h o m e n , , '
No. 12. Hrrmann, Ä.
B.o'bejrt Walkor,
Nechts-Attwalt.
und
Oeffentlicher Notar!'
lTtaatöanwalt für GaSconade 0To.7
mo.
O ff i e e : Schiller Straße, in KesslerS .
K.V. an
! lg Cl
w. . uämmm,
, . .9 .
vcnfcl in
CH0ICE FAMILY GR0CERIE5;
Handler in ,
Btech und GlaSwaaren, Por,ellan.Z?aare, '
Eandies, Eingemachte griichte.
Jellieg u. f. . ... rit
Ebenfalls habe ich einen sog.
10 CENT C0UNTER
eröffnet und können da Waaren aller Art fti
die geringe Summe von 10 EentS gekauft wer
den. Farmprodukte werden in Tausch gege ..
anvrrr Waaren entgegengenommen.
Marktstraßc gegenüber dem Marktbause.
Hermann. Mo. jun87
Setzt Euch doch gefälW
mit den unterzeichneten Agenten der iewilzN -ValtimoreLinie
des NorddeutschrnLlo,d t
Verbindung, wenn Ihr bequem und tillig nach
drüben reisen, oder Berrandte aus der alte
Heimath kommen lassen und denselben ekn '
gute und sichere Ueberfahrt erschaffen ,t.
Die ruhmlichst bekannten PoftDampser deß
Norddeutschen - Lloyd . '
fahre regelmäßig, wöchentlich .wische
BREMEN ii nd BALTIMORE,
und nehmen Passagiere fu sehr dilligen Preise!
Gute Verpflegung! Größtmögliche Sicherheit.
Bis Sude l8 wurden mit Llovd-Dampfer '
1,610,352 Pssogiere
glücklich über den Ocean befördert, gewiß tl '
gutes Zeugniß für die Beliebtheit dieser inie. ;
A. Tcbumaaier ,,. ? m,n
No.S ud-Ga Str.. Baltimore. Md..
Eugene F. Nippstein. Hermann.
flgiv;: - - .r-;i . T I .
KWU??,, l
Hj&sh-s iV r
Ssf ikJ ')
Billig zu verkaufen.
rer bekannte Nollb.'ut Vireron ttnil. i
.Jay Gould ist billig zu verkaufen. Dn...
selbe ist ein piachtvolleS ffttt). 16 Hand hoch,
5 Jahre alt und ro dunkelgrauer Farbe. '
.ifl9 Cöcule" urbe ron dem importirten '
Hengst .Bieark' gezeugt. dkcn Butter
durch USW nd diese von Borer."
29rgr deS ?käbe?e wende man sich an Ed.
Zk,,erte. routr Island, Mo., oder Sk. E.
Stti'tx, Hermann. Mo. 9tfl44
YaS.
Nieger.
Eha.NkNk,hah.
z in
na
. -A
Schmieden.
fc Wligettmalytt '
ftttufie Traße, Hrrmann, Wo.
Reue Farm nnd SprKwagea ttet t H
nd auf Vettelluna hergeftelli.
(Imt axobt An, ab! Pklüae. Eg.e,
ultivator und sarmaerätkschaftei
st,t vorrätbig.
.kur-Arbeitei. dromvt nd t billig all
karnhn in her KtaKt aaHitiahrt.
Jedermann der etwa in unser Kach klvsltl
gendek bedarf, wird et seinem Jnterksse ?
be, bei llt srjusprechku.
im
m
K
3
rBh-?je ?
wtw-
(MMl

xml | txt