OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, July 20, 1888, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1888-07-20/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

I L Jv' v
";- "
V A V
7 m f hi
rrfCy
W4
Gebrüder Gras, Herausgeber.
Preis : $2.00 per Jahr.
Ossi : Ecke der Vierten und Schiller StrkZe.
Jahrgang 32
Hermann, Mo., Freitag, den 2. Juli, 18.
Nummer &Q.
ÄPenf '
ffNS
Sm
fTY A
rtTrf?
. , 01
LA vfVS UV Qv
e- am a
1
ii e rv ii z i fii I I i i
: WvVfll . Lrffl
VivS" V W
die Farmer und das Publikum !
w'f "'r
1 " ftrm 'rmZVy V V.'JTK 'avirC'V f--C
fläSS -iji&s M4ctfi-'rZ.
UMHÄMMMDS
-'zÄ-
Ttl - - . -. - w ?i;
B:'
WWgiJS??''-1'
gch laube mir euch hiermit die .rgebcuc Aiizoige zu machen d.iß ich von i)ute an meine
Wasjncr- und Schttncdcwcrkstätte
ieder selb,i übernommen babe. Xurch meine frühere Erfahrung in diesem Geichäfie uiu
kurdj eine persönliche Ardcik u.-.d Aufsicht bin ,ch in Ttand pesff 1 alle neuen Arbeiten, so
i! Kevaraturen gut und prompt anszufuhrin und deren Tauerhaftlgt.it zu garantiren.
MeineBreise sollen lcn gldkncipxen uud schlechten Zeiten angemessen sein. Ich werde eben,
fall meinen Handel in A ck e r b a u-G eräthschaften rceikerdetreibkn und hoffe,
kaß das mir früher geschenkte Zutrauen u-d Wohlwollen erhalten bleiben möge. Um geneig.
U Zuspruch intret, achlungZsoll,
LOUIS MEYE3R,
Juni 8 Cmo
S!a ! Wohin
Ho ! hier sind wir
pril 20 88
p. a.1 wr. -c m m-
vT SCH"WAB
.' ' :
FMs! .Vv '
iA-K
rt:"v ,
IflMV
CAWW. - "
.
?1 4 fe.'.'
ffWÄ"Ay, ' .
Si
S
iV l,
V
TP j &
r w fc
I
psikblt dkin Publikum von jaeconaee und angrenzenden Conntieö sein reichhaltiges und
frisch assortirteS Lager von
Goldcncu, sttbcrnctt und Nickel Tascbcnulirc:, vvn
bis $U)0 00 das Stück-
Wand- und Btciv.b - llfticn von $1.23 an bis $23 00
das Stück.
Ebenso halte ich stets an Hand ein großes Assortment von
'. goldenen Ringen jeder Art vom billigsten bis zum Tiamantring.
' Goldene und'plattirte Uhr- und Hals-Ketten, L.ocki3t3, Charms,
- rmdander, ebenso eine feine Auswahl Brachen, (Brea5t-Prn8,)
" Ohrringe, Manchettenknöpfe, Goldfedern sowie überhaupt alle an
dern Schmucksachen, welche ich zu den billigsten Preisen verkaufe.
Ebenso führe ich ein sehr großes Lagcr von
Brillen
Reparaturen an Uhren und SchinuckZachcn werden stets nnt grvzzer orgsalt
md billig ausqeführt. . . ,
Für das mir bisher bewiesene Zutrauen bestens dankend, empfehle ich mich
fernerhin um geneigten Zufprnö.
Jacob Schwab,
Echillerstraße. Hermann, Mo.
Gt. Konis Bier Depot
Tai rühmlichst bekannte Bier auö
CHAS. C. STiFL'S Brauerei
ist stets frisch in allen Quantitäten in
$uv(ün SssZZtvs aioo
i baten. Alle Aufträgt in irgend wclchcn Quantitäten werden prompt ausgeführt. DaS
lUsecnbier auö Stiefcl'S Brauerei steht unüderlrsjjen da und hat in allen Fallen dlk teste
Zftttdkl,heit gegeben.
Albert Schubert, Agent.
Zbo Geschäftsführer.
htCHTs7
jv
Zum Sacken von
Schmackhaften Biskuits
Gebrauchet
C017 BRAND SO DA
Absslut
Stets gleichmäßig.
RüKR 6 EüEflHÄHH,
Agenten für die berühmten
BuSeyeGvttte
und
Grasmaschznett.
ÄfSfdii,!,n finb be anerkannt besten
tÄS'"'"
ATJZ bitfc Maschinen
.W.mh?S(S nur gegen Baar-
:i'ÄttSat?Vnbf,arbin.füt fcit kommende
WmiW !llte jetzt ihre
ltÄ Än,l4 'Väter keinen zu
Ul3 a mrt",n V'S bekommen können.
T- 'g? .vr- 'W .' i ...mui, i
Ti - ,a? ZV ' S-?-
eäö
so eilig
Mach
P. Bensing's
ist dcr beste Platz für Schuhe aller
Xer bcne .3.00 clz::u xx Herren,
chuh-Store
Schnür-inöpf- und Gatters.
Feine Kidschuhe für Tamen von 81.75
bis 4.30.
schon beim Bensing.
?
yrmalyer
'
11
undJuwellier
von Hermatttt,
jeder Art.
und gesundem Brot
SALERATÜS,
rein.
Bolleö Gewicht.
.DWtGHT'S
Ktt
Blcchwaaren-
und
Oeftnhandlung
von
G Dietzel,
Frau
Schillerstraße,
- - Hermann, Mo
?U An .fvi'lb
alle Sorten Hell und
Kochöfen, Blechwaaren, Dachrinnen usw.. die
' ' .a n M..'sai u ttW.t I ri
ich zu den dlUlguea yiw j.
,.ek., lufmerklamkelt wird dem An
dringen von Dachrinnen und allen Arten von
Flickarbeiten geicyenli.
Um geneigten Zuspruch bittet
Frau Q. Dietzel.
Jan087 -
Die unabhängige Arbeiterpartei von
Michigan, hat das republikanische Präst-
dentschafts -Ticket indossirt und sich cnt
schieden für Schutzzoll und gegen Clrve
land's Frcihandclspolitik erklärt. Hur-
rah für Harrison.
mm
Wenn unsere Freunde in anderen
Theilen des Staates wissen wollen wie
Gaseonade County im nächsten No
vcmbcr stimmen wird, so können dieselbe
eiue bestimmte Lösnng dieser Frage sin-
den in dem Wahlbericht von 188 wenn
sie zu diesem noch 10 Prozent der für
Nlainc und Loaan abaeaevenen tim-
mcnmclirheit hinzurechnen.
Die demokratische Parteipresse sollte
ihren Lesern nicht zu viel von dein frei.
en Whiskey" erzählen, zn dessen Gun
flen angeblich die Republikaner sind;
es möchte sich sonst leicht ereignen, daß
die große Mehrheit der demokratischen
Stimmgcber sich auf die andere Seite
ickilüac. ..dreier Wiskciz" ist ein zu
verlockendes Argument für echte Bour
bonen. Der Redakteur des Ledgcr" fragt in
in seiner letzten Nummer: Habt Ihr
die Prohibitions-Plankc in dcr republi
kanischcn Platform gelesen?" Wir müs
sen gestehen, daß wir sie nicht gelesen
haben und möchten einen vernünftigen
Menschen sehen, der sagen könnte, daß
er in der republikanischen Platform ir
gend etwas finden kann, das mit einer
Erklärung zu Gunsten dcr Prohibition
anch nur die entfernteste Aehnlichkcit
hat.
m a m
Tcr Stern" hebt hervor, daß Sena
tor Blair, dcr Vorsitzer des Comites
für l?rz,ebunaswcscn. der kürzlich in
, i '
dem Vcr. Staaten Senat eine Vor-
laae. die Abstimmung über ein Pro-
hibitions'Amcndmcnt verlangte, günstig
an den Senat zurückbcrichtet hat, ein
Revuulikancr Zei. saat aber darüber
kein Wort daß dieser Bericht vom Comite
einstimmig beschlossen wurde, also die
dem Comite angehörigcn Demokraten
ebenfalls zu Gunsten dcr Abstimmung
über das Prohibitions-Aincndmcnt
waren. Das würde ja auch gar nicht
zu der Behauptung dcr hiesigen Demo
kraten, daß nur Republikaner so etwas
thun können, passen.
Um Argumente" im gegenwärtigen
Wahlkampfe ist die dcmokransche Par
teiprcssc nicht verlegen. Die deutschen
demokratischen Zeitungen bezeichnen die
Resolution Bontclle's sür Mäßigkeit
und Sittlichkeit" als eine Prohibitions
Resolution, während dagegen die cngli
schcn demokratischen Zeitungen behaup
ten, der republikanische Vorschlag zur
Verminderung dcr Inlandsteilen! auf
Spiritussen sei ein prohibitionsfeindli.
cher Paragraph. So legen sich deutsche
und englische Zeitungen, je nachdem es
ihnen gerade paßt, die republikanische
Platform auf ihre specielle Weise aus,
und die Republikaner können nichts bes
seres thun, als den guten Leuten den
Spaß zu lassen. (Central Missourier)
m m m
Der Stern" giebt Herrn I. H.. der
in letzter Nummer des Volksblatt dem
Redakteur des Stern" erklärte, daß
seiner Ansicht nach die Mitglieder der
Liga der persönlichen Freiheit, sowie
überhaupt alle vernünftigen Menschen,
mit der am Schlüsse dcr republikanischen
National Convention angenommenen
Mäßigkeits Resolution einverstanden
cicn, den Rath Dr. Brooks einzuladen
Hermann uno )aoconaoc uunrni, zu
.durchstumpcn". Tcr Redakteur des
.Stern" vergißt, wie es scheint, dafe er
elbst vor einiger Zeit die Bürger un-
crer Stadt eingeladen hat, dcr in seinem
Blatte angezeigten Versammlung beizn
wohnen, um eben diesen leivcn r.
Brooks, dcr hier eme Prohibltionsrede
haltcn wollte, zu hören und mit ihrer
Gegenwart den Redner m seinen Aus-
ällcu gegen die Weinbauer zu ermuty i
acn.
Der Stern" sagt die Erklärungen
der Brauer und dcr Republikaner m
denen beide Mäßigkeit und Moralität
besürw orten, seien, trotz ihrer Achnllch
seit, doch ganz verschieden und bedauert
uns wenn wir den Unterschied nicht be-
merken können. Nun, das Bcvaucrn
ostet ja unseren College nichts, aber es
gehört jedenfalls eine außerordentliche
Spitzfindigkeit dazu den von unserem
demokratischen Nachbarn entdcnkten
Unterschied zu finden. Oder babcn et-
wa die Republikaner nicht dasclbe Recht
sich gegen Unmäßigkeit und Unmoralität
aus,;usvrcäicn wie die Brauer oder
Spirituosenhändlcr? Und wenn sie von
diesem Recht Gebrauch machen, worin be
steht dann der Unterschied ? Ganz gewiß
kann nur ein von dem unvernünftigsten
Vorurthcil befangener Gegner dcr re
publikanischcn Partei dieselbe Erklärung
die Brauer und Spirituosenhändlcr ab
geben als prohibitiousfreundliche Aeu
ßerung auslegen, weil sie von der
republikanischen Partei ab
gegeben wird.
Abonrnrt auf das Hermanner Volks-
blatt, die beste deutsche Zeitung m Gas
conade County.
Ein ßstni sckenklickies Sonntaasae-
jj u ( j , j j
setz hat der demokratische Staat Georgia
Nach ihm muß der Wirth, welcher am
Sonntag offen hällt und etwas verlaust
$1000 Buße zahlen und kommt auf ein
Jahr in den Kettengang bei harter Ar
beit. Nicht einmal in ihren vier Wän
den dürfen im demokratischen Georgia
Leute sich am Sonntage nach eigenem
Wunsche vergnügen. In Atlanta wurde
an einem der letzten Sonntage eine jüd
ische Hochzeit, bei der nach dein Abend
essen d.'.s üblich' Tanzkränzch.'N ge
macht wurde, von der Polizei unter--Krochen,
nid erst nach Mitternach wurde
gestattet, das Fest fortzusetzen.
i
Sherman sagt in einem Briefe an
eine republikanische Versammlung in
Washington: Aus's herzlichste unter
stütze ich die in Chicago aufgestellten
Candidaten. Den Gen. Harrison kenne
ich seit vielen Jahren genau als einen
Herrn vom besten Charakter, als einen
nichtigen Rcchtsanwalt, als einen ta
pfcrcn Soldaten und als einen in jeder
Beziehung würdigen Bürger. Auch
kenne ich Herrn Mortvn von seiner
Congrcßzeit her gnt, und ich weiß, daß
er ein Geschäftsmann von großer Klug
hcit, hervorragender Fähigkeit und
Rcchtschciffenhcit und ein ächter Repu
blikaner ist. Es wird jedoch ein Kampf
um Grundsätze, und nicht um Männer
sein: Schutz der amerikanischen Arbeit
und Sicherstellung der allgemeinen
Gleichberechtigung." Weiter wird an
gekündigt, daß Sherman für Harrison
uud Morton Volksreden halten ioird,
und zwar besonders auch in Jndiana.
Ein bisher deinokratischer Arbeiter
New Kork's schreibt an Ex - Senator
O'Brien in Sachen des Tarifs: Von
dem Schutze meines Heiin und meiner
Familie kann mich ein solcher Humbug
nicht abbringen als das Geschrei: Ihr
wollt freien Whisky und Ihr wollt die
nothwendigen Lebensbedürfnisse besten
exn.1' Es fällt mir anch nicht ein, für
einen Congreßcandidaten zn siiin:nen,
der seine Stimme abgeben wird, wie
Texas und Kentucky ihm vorschreiben.
Da unten h-iben sie Arbeit von Negern
die mit ttornbrvd und Speck gefüttert
werden. Ich bin ir.cht Willen. einem
Mann in's Amt zu helfen, der mich
und meine Familie auf das Niveau je.
ncr herunterbringen will."
Die demokratischen Führer i:n Re
räsentlintenhausc haben bei Berathung
er aus oen ;nerzou vezugilcyen Pa-
ragraphen der Mills Bitt eii'.gestehen
müssen, daß sie vorEntwnrf derselben mit
ein Hauptmacher des Zucker Trust, W.
F. Haveuicyer von New r!', und des-
en Advokaten, eunseiivt haben. Die
Weise, in welcher Zucker durch die Mills
Bill bevorzugt wird, ließ veiinuthcn,
daß der Zucker Tnrst bei Avfaui,g
derselben die Hände im Spiel gehabt.
Das ist ein neuer Beweis dafür, daß
ic demokratische Partei die Partei der
,Trusts"ist.MitAusuahmedeo Standard
Oel Trust entstanden alle Trusts, welche
etzt das Land aufsaugen, unter der Ad-
ministration Clevelnnds s, irid dcr
Standard Trust ist mit dieser Admi-
nistration bekanntlich sehr nahe vcr
wandt. B i
Wie die Tarisplanke dcr demokrati-
schen Partei von verschiedenen Leuten
aufgefaßt und erklärt wird, wurde in
der letzten Samstag Abend im hiesigen
Courthause abgehaltenen Versammlung
die nebenbei bemerkt, sehr schwach be-
ucht war, in auffallender Töeise demon
trirt. Der eine der Redner, Herr
Castlcman, hatte sie als Freihandel be
deutend aufgefaßt und erklärte fie dem
gemäß der andere, Herr Jackson,
ist ein Tarif - Reformer nnd hatte
die Tarifplanke dcr Platform als Ta-
rifreform bedeutend aufgefaßt und er
klärte feinen demokratischen Freunden
dies sei die richtige Auffassung. Das
muß man den Demokraten lassen sie
verstehen es meisterhaft die Sprache
zu gebrauchen um ihre Gedanken zn ver-
bergen u. ihre Resolutionen so abzufassen
daß sie allen Menschen das bedeuten
was sie gerade wünschen ans demselben
zu lesen.
Bezeichnend sür General Harr ison's
Charakter ist nachstehende Episode aus
seinem Lcbcn. Bekanntlich leistete Herr
Harrison, als der Rcdcllionskricg aus-
brach, Um Ausrufe Präsident Lincoln's
zu den Waffen sofort Folge. Nachdem
er zuerst als Lieutenant gedient, rekru-
tirtc cr später ein Regiment und zog,
obwohl cr inzwischen zum Reporter der
Supreme Court gewählt worden war,
an der Spitze desselben nach dem Süden.
Man schlug ihm vor, er solle doch einen
Andern ziehen lassen und seine Stelle
innehalten, allein Harrison aulwortcte:
Die Männer, wclchc mir ihr Vertrauen
geschenkt haben, indem fie sich von mir
anwerben ließen, lasse ich nicht im Stich;
ich gehe mit!" Und so aeschah es. Er
machte dann den ganzen Krieg mit, zeich
nete sich wiederholt durch Tapferkeit und
geschickte Führung seines Regiments aus
und holte sich in dcr blutigen Schlacht
von Peach Tree Creek vor Atlanta seine
Ernennung zum Brigade-General.
Durch die Freihandelspoliti! der De
mokratie wird Niemand schwerer betrof
fen, als das Deutschthum in Amerika.
Die hohen Löhne, sagt das Cicinnati
Volksblatt." welche Fabrikanten jetzt zu
zahlen vermögen, haben unzählige deut
sche Handwerker bewogen, nach diesem
Lande auszuwandern. Wenn, was un
ausbleiblich ist, durch niedrige Zölle die
fertigen Waaren aus Deutschland hcru
berkommen, so daß keine Verwendung
für deutsche Arbeiter mehr vorhanden
ist, oder die Fabrikanten, um mit deut
schcn Löhnen konkurriren zu können, ge
zwungcn sind, die Löhne herabzusetzeu,
so wird der Grund zur Einwanderung
aufhören.
Letzten Samstag starb in KansaS
City Bundesrichter Arnold Krckel. nach
längcrem Leidcn, im Alter von 73 Iah
ren. Der Verstorbene hatte sich, in
Folge seines Unwohlseins vor Kurzem
veranlaßt gesehen, nach mehr als 20
jährigem Dienste, seine Stelle als Bun
besuchter niederzulegen, doch kam die
Nachricht von seinem Ableben beinahe
gänzlich unerwartet. Richter Krekel
der in 1865 von Abraham Lincoln als
Nichter für den westlichen Distrikt von
Missouri ernannt wurde, war in jeder
Beziehung einer der fähigsten und un-
parteiischsten Männer die jemals diese
ehrenvolle Stellung bekleideten und die
Teutschen unseres Staates hatten alle
Ursache auf ihn stolz zu sein. Während
des Krieges war er Oberst eines Home
Guard Regimentes und diente in dieser
Stellung fast bis zum Ende des Krieges
und trug wesentlich dazu bei einen gro
ßcn Theil des Staates gegen die An-
griffe der Rebellen zu schützen.
Eine vollkommene (staot i t die. in
welcher die Farmer die heimischen Kauf-
lcute patronisiren, die Arbeiter das Geld
das sie verdienen, bei ihren cigcncnHänd
lern ausgeben und Alle von eincmGeist be-
seelt sind, der sie veranlaßt, keine A
tikel auswärts zu kaufen, wenn sie da
heim gekauft werden können. Der Geist
dcr Gegenseitigkeit (Reciprocität) zwi
schcn Geschäftsleuten und Handwerkern,
Kaufleuten und Arbeitern, Farmern
und Fabrikanten hat ohne Ausnahme
stets zur Folge, cinc Stadt zu einer
vollkommenen zu machen, in der jeder
Bewohner seine Rechnung findet.
(Carlinville Cnquircr.")
Und ein vollkommenes Land ist das
jenige, in dem die Kauslente von hei
mischen Fabrikanten und das Volk von
heimischen Kaufleuten kauft, und die
Fanner ihre Produkte in heimischen
Märkten verkaufen, die durch ciuheimi
sches Fabrikwescn aufgebaut und er
halten werden. Dcr Enquircr" ist
eine demokratische Frcihandelszcitung
aber sie will allen Schutz, den sie be
kommen kann für locale Interessen.
Die republikanische Partei fordertSchutz
nicht nur für einzelne Localitätcn son
dern für das ganze Land.
(.Alton Tel.")
Die fchwcre Hand des Senators Best,
welcher mit Hülfe dcr ihm von Clcvcland
gegebenen Bundes - Patrouage sich so
gerirt, als sei cr unbeschränkter 5lönig
des Staates, macht sich in allen Kreisen
der Demokratie fühlbar, und wer nicht
nach dieses Patronagen - Königs Pfeife
tanzt, inuß eben fallen. Auf diese Weise
ist in den Reihen dcr Demokraten bereits
ein okcyer Unwillen enl tanoen. oan
genügender Grund vorhanden ist. anzu-
nehmen, daß die große demokratische
Mehrheit in Missouri zu den gewesenen
Dingen gehört. Die Enthüllungen in
dem Lancaster Prozesse, dessen Resultat
ein Vcrdammungsurthcil gegen Best
und Clcvcland ist, haben vielen Demo
keatcn die Schamrvthe in's Gesicht gc
trieben, und man kann sich im kommen
den Herbste auf eine bedeutende' Abnah
me, wenn nicht unter günstigen Umstän-
den sogar auf eine Niederlage der dcmo
kratischen Boßwirthschaft gefaßt machen
Hierzu kommt noch die Feigheit, mit
welcher sich gelegentlich der Berathung
der Mills Bill Missouri's demokratische
Congreßmitglieder hinsichtlich der Zölle
auf solche Artikel benahmen, welche un-
scr Staat produzirt, und es müßte son
dcrbar zugehen, wenn die demokratische
Boßwirthschaft in unserem Staate mit
ihren nachgewiesenen Wahlfälschungen
in St. Louis nicht niedergestimmt ver-
den würde. Der republikanische Gou-
verneurs-Candidat Kimball wird überall
mit großem Enthusiasmus empfangen
und die Aussichten für dessen Erwähl
ung sind in Folge dcr oben erwähnten
niederdrückenden Verhältnisse innerhalb
den demokratischen Reihen besser, als sie
es je zuvor bei einem republikanischen
Candidaten waren.
(Warrenton Volksfreund.)
Wenn es mit dem Steigen der Ein
fuhr so weiter geht, wie im letzten Rech-
nrmgsjahre, werden die Ver. Staaten
bald nicht mehr in der Lage sein, den
Ucbcrschuß der cingesührten Waaren
üter die ausgeführten in Gold bezahlen
zu kennen. Nach einer auf Grund
amtlicher Zahlen von der N. I. Handels
Zeitimg" aufgestellten ' Berechnung ha
unsere Waaren'Einfuhr im Monat Mai
dieses Jahres die Ausfuhr um $13,
388,977 überstiegen ; im Juni waren es
jedoch bereits 23 Millionen Dollars
die wir an's Ausland für die mehr im
portirten als exportirten Waaren und
Produkten baar zu bezahlen hatten.
Wö sollen wir selbst wenn diese cnor
me Ziffer nicht mehr überschritten wer
den sollte jährlich mehrere hundert
Millionen Gold hernehmen, um sie
Denen zu schicken, die uns, wieder
Freihändler Mills so hübsch sagt, klei
den und schmücken"? Ist es nicht ein
verbrecherischer Blödsinn, die Einfuhr
europaischer Arbeit noch mehr stimuliren
zu wollen, während in diesem Lande
gegenwärtig eine Million Arbeiter be
schäftigungslos ist? Die Clcvcland
Zeitungen Huten sich sehr wohl, von sol
chen durch gut demokratische Beamten
amtlich festgestellten Thatsachen Mit
theilung zu machen, damit nur ja ihre
Leser zu keinem Vergleich der cditoriel
len Baucrnsangerci mit der Wirklichkeit
kommen. Dennoch ist es unmöglich, die
Wahrheit geheim zu halten, weil die in
Folge der Ankunft fertiger Waaren aus
Europa überflüssig gewordenen Ardeiter
es wissen, weshalb sie brodlos wer-
den. Diese Bedauernswerthen mögen
noch so gute Demokraten sein, aber für
die selbstmörderische Freihandelspolitik
des Herrn Cleveland werden sie doch
nicht stimmen, und wenn sich die Or-
ganisten" die Finger abschreiben.
Ueber den Mäßigkeitsbeschluß der
rcpubl. Convention schreibt die St
Louis Tribüne":
Dcr nichtssagende Mäßigkeitsbc-
schluß des republ. National-Convents
welcher kein Wort von Prohibition sagt
sondern nur eine Mäßigkeit empfielt,
wie wir sie Alle gut heißen, wird nun
von der Bourbonenpresse als Prohibi
tionsbeschluß ausposaunt, während die
klare und deutliche Planke zu Gunsten
der persönlichen Freiheit beharrlich
totgeschwiegen wird. So will es ein
mal jener Partcigeist, in dessen Lexikon
die Ehrenhaftigkeit ausgestrichen ist."
Daß übrigens besagter Mäßigkeits
beschluß kein Prohibitionsbeschluß" ist
geht auch aus dcr Thatsche hervor, daß
die Spirituosenhändlcr auf ihrer Na
tional-Convcntion im Jahre 188 fol-
gcndcn benähe gleichlautenden Beschluß
annabmen:
Wir sind zu Gunsten der Sittlichkeit
im PrlviMevcn, für guie Krönung mw
Volkserzichung. Wir sind von ganzem
Herzen sür Mäßigkeit. Wir erkennen
. .4 m f"N.V .. V.
die Uebel an welche aus dem Mißbrauch
geistiger Getränke entstehen und verdam
men in den stärksten Ausdrücken jeden
Platz wo solcherMißbrauch gestattet oder
gefördert wird."
Neuigkeiten auö Missouri.
A. H. Miller, von Warrensburg,
fiel am 17. Juli von einein Arbeiter-
zuge, wobei ihm beide Beine adgcsayren
wurden. Der Tod trat sofort ein.
. Die Reihen der Republikaner von
Lerinaton und Umgegend haben so zuge-
nommen, daß dieselben mit Hurrah in
die Campagne gehen. Am 17. haben
dieselben eine Versammlung abgehalten
in welcher ein Flambeau-Club mit 82
Mitgliedern gegründet wurde.
Die County Court von Vernon
County hat verfügt, daß Bonds des
County's im Betrage von 154,000
zn 6 Prozent Zinsen resundirt werden.
In der Nähe von Bridgeton, St.
Louis County, stießen am Samstag
Abend zwei Frachtzüge zusammen. Der
Lokomotivführer Joseph Browning
wurde gctödtet und der Heizer John
Carter, sowie ein Bremser, Namens
Nupert, erlitten schwere Verletzungen.
In Mexico wurde am 16. Juli
der Staatsanwalt W. H. Moseby, von
Mark Stevenson, einem alten und ange
sehenen Bürger, in dessen 'Haus er sich
verstohlener Weise geschlichen hatte, durch
einen Flintenschuß auf der Stelle getöd
tet. Mojeby genoß die höchste Achtung
und war eines der hervorragendsten
Kirchenlichter. Er befand sich auf un
moralischen Wegen, als er in das Haus
des alten Stevenson schlich. Letzterer
stellte sich selbst den Gerichten. Moseby
hinterläßt eine junge, feingebtldete Gat-
in, mit der er sich erst kürzlich verhcira
hct hatte.
Zwei Wege. Wähle Dir einen.
ftiir aewöbnlicd gibt c lw Wege, um da
zu erreichen, wa die Natur mitunter nur un
ollständiq bewirkt, uämlich, die Eingeweide zu
. - ra " I -1. yilCSL..
erleichtern. J rrnr ip, numiuv, o,vr
unasmkttel tu verschlucke, da übermäßige.
sofortigen und schmerzhaften Stuhlgang er
schafft; der andere ist, Hostetter'S Magen
Bitter einzuneymen, va uii grai,,am.
aber durchgreifend genug vnu uno v in-
geweide nicht angrkisl. jo rg
bkt druckt ickt aufdauerave Abhülfe ,u
DoffrN, UND lunn nii "" i "
schwächenden Rückwirkung entgeht, welch tu
. . . X1 . .1. V.(i mm W .
Organ den o ,a)il m vr in now
rnere m Zustande, al früher, zurückläßt. . Wr,
aus der anderen u, ,r,nr Jnu? ,
' ... r.i s a.j.. w..
Bitter nimmt, der kann naj earani verur
daS ein reau are Korvette asslnoeu, an
Tirtnt tintt Srneneruna der arsuaden Span.
Uah im Sinaeweidekckaal, wieder herrgeftelli
wird. Ndgejevk vom ,rii,amra zoanu v
Eingeweide, macht tu Äittr eia.,schla
s,ndk ?ebn wieder munter' gibt ine
kktbäekaen. Aairiev ,r Thätigkeit der
iere und wirkt aeaen die nfte nukche
von RbenmatismnS. gegen Reignagm
Wicht uuv gegen waian, giniwi
selde anstrut. . - , ,
In Rich Hill wurde Jos. Lee, von
Careyville, welcher bei Jack Randall zum
Besuch war, am 17. Juli todt auf dem
Hofe gefunden.
8 Geaobrenen Aevfelwein bat das
Bundeskreisgericht zü Little Rock. Art.,
für ein berauschendes Getränk erklärt,
welches in Ortschaften mit lokaler Pro
hibition nicht verkauft werden dürfte.
Die Entscheidung wird in zahllosen Ort-
schaften des Staates die giößte Aufre
gung hervorrufen, da in ihnen dcr ge
gohrene Aepfelwein die einzige Herzstär-
kung ist die man bekommen kann. Die
Entscheidung wurde gcsällt in der Sache
der ..Dailn Ärkansas Gazette" gegen die
Essigsabrikations - Gesellschaft Eurcka.
Letztere hatte gegen erstere eine Libel"
Klage anhängig gemacht, weil diese ihren
gegohrcnen Aepfelivcin für berauschend
erklärt hatte.
DtzA:' :1 v?cutfc
r 1 n r--
SsatiMfl..
m -V
Jt- W,ÄSS. ,
7RADE MARK.
i" '
. sw-ar
TROPFEN
gegen Vlntkrankheiten.
IBIr(n ugteil nt.
AIS ein an; auSgezeichnkteS SkurreinU
gungSmittcl kann ich Dr. August Zkonig'
amdurger Iropfen besonder empfehle.
Ich habe schon bäuftg Velegenbeit gehabt
mich von deren Wirksamkeit ,u bekzeuge.
Jakob Jhlen, 5 Horcma Place. Koche
er, N. A.
(fiesen in klnr Faintlt schkn.
3 keiner ffamilie sollte Dr. August
Aönia'S Hamburqer Irovft fehle. Sie
sind da beste BiulrkittigunSmittel, tocl
Äti e aeben kann Sie belsen immer.
stak. Sieinba,b. 1643 Second Avenue.
New gork, N. 81.
?ah lang Leide.
Schon seit Jahren batte ich an Unrein
bkit des Blute gelitten und alle ange
wandten Mittel balftn nicht?, bi ich
schließlich auf Ar.ratdkN eine Freunde
einen Versuch mit Dr. Nuaust König'
f amburger Tropfen macl'te. Nachdemjmei
laschen davon aufgebraucht waren, suhlte
ich wie neugebore?. und kann ich mit gutem
Gewissen den Gebrauch diese Hausmittel
empfehlen. Auqufl Keitemever, 1509 Mil
limaN'Snaße, Baltimore, Md.
THE CHiRiXS l. V03ELER CO.. Baltimore. II
Dr. August König'S
Hamburger Krasuierpflaster
Ist ein gern totjügtitftJ Heilmittel gegc e
schwüre, Tchninwundkn, Brand und vrüh
unden, Froftdkulen. Hühnerauge, te.
ti (St, da Packet. I:, Avotheken , hab,
SS CEASLES L Y0GELE2. CO.. Ealttmore. II
Wöchentlicher MarktKericht
Getreide, Mehl u. s. w.
Jidcn Freitag corrigirt von dcr
STAK MILLS.
Weizen, 2. Qualität 70
Weizen, 3. Qualität .08
Korn, in Kolben 0
Geschältes Korn 55
35
Mehl, per Sack, 1. Qualität 2 50
Mehl, per Sack, 2. Qualität 2 25
Kornmehl, per 100 Pfund 140
Kleie, per 100 Pfund 50
Shipstuff. per 100 Pfund 70
Produkte.
Corrigirt von
GE0KGE KRAETTLY, Grorer.
Die angegebenen Preise werden von den
Händlern meistens rn Tausches bezahlt.
Butter, per Pfund 12J-15
Eier, per Dutzend 09
Hühner, per Dutzend 2 00 -3 00
Enten, per Dutzend 2 502 50
GSnsi, per Dutzend 3 505 00
Kartoffeln, per Busbel 4050
Ax Ordixance to Lickxse, Tax
axd Regoxate IIacknev Car-
RIAGES, WAGONS, CaRTS, DRAYS
AXD OTHER VrHICLES.
Be 1t orcUined bv tiie Board os Tru(ees ol the
town or Hermann as sollows :
8bc 1. No Denon enaii. in the oornorate
Umita osthe town os Hermann, bire to otliera or
keep sor bire, pay, prontor compensatlon. any
hackney carriage, wagon, cart, dray, cab,
buggy or other veblcle, without flrst baving ob
tained a Ucenge theresor.
Sie. 2. Upon application the town clerk
ghall isane to the persou applying a licenge to be
approvea by tne cnatrman 01 tne Doaru 01 irus
tees, which license hall continue in force lor
one year. and upon whlch there hall be levled
and collected by the colltctor, a llcense tax as
foliows: . ..
For each vehicle kent sor hlre. three aolian.
Skc. 3- Isany neroon hall ask. demand or
rcive. eltherdirectlvor indirectlv. any nioney
or oroDertv sor the transporlation or carriage os
anv neraon or of anv Koods. wäre or merchan-
diae; or hall hire out, or keep, or un, or
canae tobekvDt orused. for hire in uie transpor
tation of persona or propeny irom one iowa u
another, any vehicle. unleaa auch peron shall
have flret taken ont a licesse nnuer tms orain
ance. be shall begniltf of a misdemeanor, and
upon conviction hall be flned not leaa Uian
three nor more than flfty dollara.
Ren. 4 Itahall be the dutv of the town con-
ilahla in ronnrt &1I breacheg or violaiion tO tbis
ordlnance to the chairntan of the Board of
Truatees, whereupon the cnairman snaii proae-
cate, without delay, au bucu ureaenea or vioi
Ilona.
Approvcd July 2nu. iss.
Tiico. Guxr, Clrrk.
M0RTGAGE SALE.
Whereaa Wendel Dey and his wise Regina
l. th.lr mnrtiraire tlmma ilated the lotll ay
os December 1885 and recordeil in the recoruer a
J "" .'o r . . , .
ostlce osCiaaconade county, etate os Miaeoun,
in book o. 5 at pge , aia convey i- an
nann ihn snlluwiiiir described real etlte.
aituate in the county os Gasconade, etate of
MiMOurl. to-wit: ,
The nortb eaat qnarter of aouth west quarter os
section one, townanip lony-nye muge u
contaning 40 acrea.
nriih inrr.ncii wa m&da to secure the
payment os a certain proiniaaory note in aald
deed fuily deacribed, and whereaa del'ault haa
been rnade in tne payment oi aaiu noie un nie
interest due thereon : . .
0w, therelore, in paranance of the the pro
viaiona of aaid mortgage deed by yirlue of the
power in me veated by tbeourne, f, the undur
klgneu iuuriisio,
SATURÜAV. the 4tb aay oi August. Z.
between the hours of ten dock in tbe forenoon
and three o'clock in tbe afternoon of that dar.
nroceed to aell tne properiy uerein
, ; tuihlic vnndua to the hicheat bilder.
conade, ette of Missouri for caab to aaliefy
. ik. t-j-mrt. ifitiBi inor. in ine ixiunbr ui
sald üet't and coau oi iDfwprocewnB.
8 AL'tiüsT BEÜEMANV,
Mortgagee
RrisHev KalL
! ftetS zu Haien bei
auft Meidev
bei j .
AdolphSchlender
$8.00 Anzüge für 80.50
810.00 87.00
814.00 810.50
818.00 $14.50
Wenig Geschrri und diel Wolle.
AndieFarmeV
Farmer die diese 5labr einen SelbkibinK
zu kaufen beabsichtigen, rvollen nicht vertäu
men sich den neuen
Osborn jr. leichten
Stahlbinder
aniuseben. tvelckier seinen Schnitt aus der
rechten Seite hat. Die einzige Maschine wel
che diese Verbesserung hat. Sie ist leicht ,u
regieren und niedrig gebaut. Dieselbe taun
k
evrauar eroen molmmer ein Momer ober
rovver benukt werden kann, ederwanu
ollte sich die Maschine anseben. denn sie i
der leichste, einfachste und dauerhafteste Bin
der für kleine Farmer. Dieselbe ist bei mir aus
eiieuk und tonten sich Farmer durch einen
Zesuch selbst von der Wabrbeit deS oben Qm
wähnten überzeugen.
Auch bin ich Agent für KlNGSLANp &
Douolas (früher Ferguson) und
Minnesota Chles Dresch. und
Dampfmachsinen,
sowie auch für den berühmten
Newark Straw Stacker.
Wer in Obiaem interessirt ist oder Aukkunkt
über irgend eine der verschiedenen Maschinen
wünscht sollte bei mir vorsprechen.
Ich habe auch Wagen und Pflüge aller Art
stets an Hand und verkaufe dieselben zu den
billigsten Preisen.
April 27 1888
R.H. Hasenritter
Agent für den Verkauf aller Arten von
Denkmälern, Grabsteinen usv.
aus
White Bronze, Granit u.
iviavtnov
verfertigt. Ebenso Agent für eiserne Gitter
oder Fenien.
Da mir alle Arbeit ve großen östliche
Firmen, welche die Arbeit meisten mit Ma
schinen herstellen, geliefert wird, bin ich im
Stande meinen Kunden erste Klasse Arbeit l
sehr mäßigen Preisen zu liefern. ES liegt da
her im Jnterrsse eine Jede, der etwa in
obige Branche nöthig hat vorzusprechen um
sich meine Zeichnungen anzusehen ud über
die Preise zu info'mirea ehe er Bestellung
macht.
R. H- Hasenritter
Dacher!
Sine neue Erfindung zur Herstellung eine
wasserdichten und feuerfeitea polzdacheS, schön
billig und dauerhaft.
Da Vkaterial ist zu haben bei
Wm. 5. Boeing,
No. 33 Oft Front Straße,
Hermann, Mo.
Verlangt.
(5ine,l energischen jungen Mann um junge
Obstbäume während dieser Saison i
verkaufen. Salair oder Commission. Nach
zufragen bei
jt. ii. oc e i e r, ermann, wo.
Achtung Farmer
Unterzeichneter hat soeben ein neue
Privat Kosthaus
aa der Jrontstraße in Hermann, gegenüber
dem Courthau eröffnet und ist nuamehr im
Stande Farmern und Anderen die bet ihm
Logis nehmen die beste Bequemlichkeiten zu
sichern, giir Farmer und solche die ihre
Pferde Obdach zu verschaffe wünsche, habe
ich einen große Stall hinter meiner Wohn
ung errichten lassen der alle meine Koftgäa
gern frei zur Verfügung steht.
Netne Betten, gut on unv oiuigr yinit.
Henry Thee.
Der. 9. 87
IHa. Rieger
Sha. Ntueuhay.
ii
mn
l &
s .
Schmiede n.
3.
Sfc
s Wagenmachee
33Si3
kufte Straße. Herman, Mo.
Neu arm und Sdrdtgwage stet a Haud
ud aus Veftklluug hergeftellt.
Eine grobe Anzaoz Psiuge. ggr,
Cultivatori und garmgeräthschasle
ftet vorrätbig.
Reparatur-Arbelteu prompt und so billig als
irgendwo i der Stadt geführt.
ednau tt etwa in unser ach einichl
eude, bedk,kd es in skiue Interesse U
den, bei nn rzusprechen.
I Sause roeen hbo iouiuhc
SanShaUnvgSgegmKiinde
ottNe yv Wble,i V"U,
mmmmmmmmmmwmmmmmmmmmmimmm ..MunMlTWTf
. .m ,
LttdVttdllUei rr-r
erd i Tauschi WiQl4
jacctrErJiöii
in
St. lnl, Mo.
DseeiMelb Spart
gemtn
Setzt' Euch doch
mit den nterzelchneten Agenten der bewährten
Valtimore-Linie de Norddeutschen.Llod in
Verbindung, wenn Ihr bequem und billig nach
drübeu reisen, oder Berwandte au der al en
Heimath kommen lagen uno n,r,vr
gute und sicher Uebersahrt verschaffen wollt.
Di, rühmlichst bekannten Pofl'Dampfer de
Norddeutsche - Llohd
fahren regelmäßig, wöchentlich zwischen
DUETtlEN und BAL,TIMOUfc,
ub nehmen Passagier sn sehr dillige Preise!
Gute Verpflegung! Größtmöglich Sicherheit.
8i Eube lSSS wurden lt Äopd-Dampsern
1,610,352 Yss-giere
allicklich über den Oeea iefördert, gewiß k
gute Zeuguiß für dl Beliebtheit dltser Llui..
. Schumacher u. (5-.,' Gen..Vgett.
No.S ud-Ga, LtrBaltimor. Md. .'
Sugeue F. Nippstel, Her. 1
EUIMl

xml | txt