OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, August 24, 1888, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1888-08-24/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

W faS
fTV O
A
&
lsv
Uft
' mCy
r
M
HW
V
V
W
V
v
Gebrüder Graf, Herausgeber.
Preis : 52.00 Her Jahr.
Office: Ecke der Vierten und Schiller Straße.
Jahrgang 32
Hermassn, Mo., Freitag, den August, 1888.
Nummer lil
S
M-l ffi
v4Vv
V- OXx4
All die Farmer rnld das Pttbliknm !
i
G-MMMMAMM
Zrtr ?ä'vltöl5?&''-'SSi y?5r-
-WMMMWtM
fsyv
"SMSS'Ä
"iß?
Ich erlaube mir kück h'a.v.it die inirtfuc Uüjcijc zu machen d.ig ich den heute an meine
Wagner- und chMicdcwertftiUtc
iktcr sklbjt i!l,'crncmu,i! !!?. luiili n.rinc fiüfcrrc Grfal;ri:n,i in diesem Geschäfte unk.
durch meine persönlichc Ärlcil und VI 11s itcLi bin ich in Zi.ino c.rirtjt alle neuen Arbeiten, so
ie Rkpr,Nl,icn guk ur.J prcmpt anozusuhitN und tuen I uckhaftknt zu garantiren.
seine preise sollen rui ,.i!c;nr.tpcn uue schlcchkcr. Zcnc:i angcmccn scin. Ich werde eben
fllö mcincn Handel in VI rf x b a u-'v rrätüfebafien nrciterfretre tt-ett und hoffe,
daß das mir früher fleftl eülie .üi raurn it"d Vohlwrliii, kihalien Heiden möge. lim geneig
ten juipiucfc tintt, tJüHiin.icrclI,
LOUIS lLJtn-SlJEL,
Juni 8 iimo
Bald wild die Schule wieder anfangen
und da brauchen die Kinder nieder neue 2d)iil;c 'cc neue schuhe braucht hebe die Hand
.n die höhe. 2p, also i(v alle wollt neue schuhe. äb:v nun, wo kauft man denn diese
Schae
am benen und billizücn ''. .'ü-.iwori :
,o"r--.: ' . - Ly.:i brh
MKMMM-! ä
" W?,ÄS.!ZS, - z s-!
riÄ?.: WFMMÄÄ'I
lZ-KWWMSWMlZM M
Ji. 17 ?i,?SUMkMSz'. Q41 n
v ! 1 ; zs$ectt ' h f M
. " r.-i i?i&&?&'jfcfrfr;$si. b
y rn " fxx-frii-V?:' ff n Ä- dL? f
-sitkih j
7JiP2?t.'-i'!;-i w j--! ." ;.'''-'yirti - il. i Ft-3x-i r
?
KKMAAK;,
SlfeiilÄg
rVÄL' '-.-vi.i.'. .'-x r'tvr'p! 4 V3-
v&PJri ä- ?.. f iT-' " .i-V, c V J it---
KWOsZS 4- --5 , K??
f X " "''j -?ri-rN'tf.tt-9!gvy i ' v-., :?V. -.vi
-)f '- 4 V.j-.: t v.'
DDVWM' A'a
.'LjsSSu?'! A ':-- ';- -? .tJ ' - '?
t'i ....d7
31 J ' ' ift ' . t
ÄÄl 'iv.
MSI'MSSM i ill
inii .W,, ,-v Ü'-- L... -J.- C
IMI- Bensing's Slios Store.
fs3g!re!"go,-5M"a"
U - büü v
ki KiM.-.
xTTt l -. iis .- a B1 S
wr'QiAf v! Ist
IfefTs i
ItMn KIfhl
öMW9 ittiiUtvl
l SK 'V
kmpsiehli dem Publikum von l''!aona'c und anarcii,.eudcn iZonniirS sein reichhaltiges und
frisch affortirlcö !azer von
Goldenen, iiibctv.cn und Nickel Tasckenulirett von 83.00
bis 100 00 dao Slück.
Wand- und Stand - NKren von HI.SS an bis 00
das Stück.
Ebenso halte ich stets an Hand ein grcjzcö Assortment von
goldenen Ringen jeder ?lrt vsul billigsten bis zum Tiamaniring.
Goldene und plattirtc !!l'r- und Hals-Kettcn, Lockets, Cliarms,
Armbänder, ebenso eine seine Auswahl Brachen, (Brea8t-Pin8,)
Ohrringe, Manchettenknöpfe, Goldsedern sowie überhaupt alle an
den, Echmucksachen, welche ich zu den billigsten Preisen verkaufe.
Ebenso führe ich ein sehr grcßeö Lager von
Brillesz
Reparaturen an Uhren und Echmucksachen werden stets mit großer Sorgsalt
und billig ausgeführt.
ZVFür das mir bisher bewiesene Zutrauen bestens dankend, empfehle ich mich
fernerhin um geneigten 'Zuspruch.
ijaeöl) Schwab,
Schillcrstr.aße. Hermann, Tlo.
Gt. Louis Bier Depot
Tag xül'mlichst tckannte Bier aus
CHÄ3. G. STIFL'S mauntl
ist stc!S frisch in allen Quantitäten in
3vxcti8 ooSiv S1oo
I iaien. Alle Aufträge in ir,t?nd wrlchcn Quantitäten werden vromvl auSqefüdrt. Da
schendier aus tiefel'S Brauerei ücdk unübcrirosj.'n da und hat in allen Jällcn die beste
Ziftiedenhrit gegeben.
A l b c r t Schubert, Agent.
Zbo Geschäftsführer.
.ow,c:tti"L
XX
Zum Sacken von
Schmackhaften Biskuits und gesundem Brot
Gebrauchet
LM mm SODA SÄLERATUS.
Absolut
StctS gleichmäßig.
Setzt Euch doch gefälligst
mit tze unterzeichneten Agenten der bewabrlen
ttlmore.Linie des Norddeutschen.Lloud in
VeNwdung. wenn Jbr bequem und billig nach
be, rersen, oder Verwandte aus der alten
V,ath kommen lassen und denselben eine
Ld sichere Ueberfahrt verschaffen wollt,
int rühmlichst beknnten Post.Dampfcr dcs
Norddeutschen - Lloyd
fln regelmäßig, wöchentlich zwischen
DREMF(i und BALTIOIlE,
5?.?SBe2 llagiere ju sehr billigen Preisen!
EM'W Größtmögliche Sicherheit.
de I8ö wurden mit loud-Damvfern
1,kw,32 Pfsogiere
locklich über den Oeean befordert, gewiß ei
Zeugniß für die Beliebtheit dieser Linie.
AU3afytv u.Co.. Gen..Agentk
. 5 ud-Gay Str.. Ballimore. Md.
eue F. Rippstein. Hermann.
esav:
r.ff.v-'"
WMVKWS
hrmacher
von Hermann,
jeder Art.
rein.
Volles Gewicht.
lXOVIOttlSI
sXi.LXi'usXj
Neue
Blcchwaarcn-
und
Ocftnhandlung
von
Frau C. Diehel,
Schillcrstraßc, - - Hermann, Mo
Stets an Hand alle Sorten Heiz vnd
Kochöfen, Blechwaaren, Dachrinnen usw.. die
ich zu den dlUiaue rel,en verrausk.
Besondere Aufmerksamkeit wird dem An
bringen von Dachrinnen und allen Arten von
Flickarbeiten gecyenkl.
Um geneigten Zuspruch bittet
Frau E. Dietzel.
Jan 87
liier
Republikanisches
Ticket:
Für Präsident:
Benjamin Ilarrison
von Jndiana.
Für Vicc-Präsident:
Levi P. Norton,
von Ncw Aork.
Für Gouverneur:
lbcrt E. Kimball,
von Vernon County.
Für Lieut'Gouverncur:
George H. Wallaee,
von Howard County.
Für Staats-Sekretär:
Frederick W. Matt,
von St. Louis.
Für StaatsSchatzmcister:
A. P. Frohkein,
von Henry County.
Für StaatsAuditor:
George W. Martin,
von Linn County.
Für General-Anwalt:
L. L. Bridgrö,
von Pettis County.
Für Staats-Oberrichter:
James Botöford,
von Kansas City.
Für Land-Registrator:
John H. Chase,
von Jron Connty.
Für Eisenbahn-Commissär:
B. W. Vcdder,
von Pettis County.
Für Appellations-Richter:
Richter A. I. Seay,
von Franllin County.
Für Präsidentenwahl-Männer:
Wm. H. fformöbee S. A. Boizd.
Am Mittwoch trat in Jeffcrson City
die demokratische Staats - Convention
zum Zwecke dcrAufstcllung eines Staats
Tickets zusammen. Schon seit Mona
ten hatten die Candidaten sür die ver
schicdcncn Staatsämter den Staat be
reist und für ihre Nominativ agitirt.
Am hitzigsten war der Kampf zwischen
den Gouucrncurs'Candidatcn, David R.
Francis, Mayor von St. Louis, Gov.
Morehouse und Congreß-Rcpräscntant
Glovcr, aber schon vor mehr als einer
Woche herrschte über den Ausgang dieses
.Kampfes kein Zweifel mehr und es war
nur noch die Frage ob Francis beim
ersten Ballot genügend Stimmen für die
Nominativ erhalte werde oder icht
Tic Abstimmung am Mittwoch zeigte,
daß die Freunde des Herrn Francis, die
seine Nominativ beim erste Ballot
vorausgesagt, sich nicht geirrt hatten.
Glovcr hatte seinen Namen vor der Ab
stimmung zurückgezogen und Morehouse
erhielt 120 und Glovcr 8 Stimmen so
daß Francis über 100 Stimmen mehr
als er zur Sicherung der Nominativ
bedürfte, blieben.
Als Licut. Gouverneur wurde Staats
Senator Claycomb von Jaspcr County
aufgestellt.
Der Kampf um die Nominativ für
Staats Sekretär war nächst dem Kampf
um die Gouverneurs-Nomination der
bitterste und hatten sich an demselben
mindesten? vier Bewerber bctheiligt.
Von diesen kamen aber nur die Herren
Lcseur und McGrath in Betracht. Herr
Lescur war in den letzten zwei demo-
ratischcn Staats Conventionen Mc-
Graths Gegner für die Nominativ.
Tie Wahl des Gouverneurs Candida-
en von St. Louis gab dieses Mal den
lusschlag gegen McGrath, da es nicht
rathsam erachtet wurde zwei der H aupt
candidaten aus St. Louis zu nehmen.
Slls Gcneral-Staatsanwalt lvurde Herr
John M. Wood, von Clarke County, m
der vorletzten Sitzung der Legislatur
Sprecher des Hauses, nominirt. Unter
inen Mitbewerbern um diese Nomina-
tion befand sich auch Herr I. W. Booth.
von Franklin County.
Als Staats-Schatzmcister wurde Herr
Ed. Nolan, von Kansas City, ohne Op-
osition nominirt. Herr Nolan war
bisher erster Clerk in der Auditors Of-
fice, und die Thatsache, daß weder er
noch Herr Seibert, der gegenwärtige
Schatzmeister, der die Nominativ für
Auditor erhielt keine Opposition hatten,
ließ die Vermuthung aufkommen, daß in
der Verwaltung dieser zwei Aemter, die
Hand in Hand gehen müssen, nicht alles
o sei wie es sein sollte, und es nöthig
ist, daß Männer, die mit den bestehende
Verhältnissen vertraut sind, diese Aemter
von der demokratischen Partei erhalten.
Ueber die übrigen Nominationen
konnten wir, bei Formschluß, nichts wei-
tcr in Erfahrung bringen.
Am 4. Juli d. I. schrieb Herr
Clcveland an die Tammany Hall De-
mokraten in New York: Unsere Re
gierung ist eine Regierung des Volkes.
Das letztere hat die Zwecke der ersteren
festgestellt und es ist sein klares Recht,
zu fordern, daß die Regierung sparsam
geführt werde und daß die erwachsenden
Kosten auf die wirklichen Bedürfnisse
beschränkt werden." Am 11. August
ließ derselbe Herr Clcveland die Fluß'
und Hafenbill, welch: 22MillionenTol-
lars bewilligt, in denen mindestens
bis 8 Millionen sür offenkundige Schwin-
delbauien stecken, ohne seine Unterschrift
Gesetz werden. Hier haben wir wieder
ein schreiendes Beispiel jener empö
rendcn icheinheiligen Reform" .Yen
chclei, welche kennzeichnend für die gauzc
Clevcland'sche Administration ist: acht-
bare Worte, verächtliche Thaten. Aber
noch niemals ist diese Heuchelei mit sol
cher Unverfrorenheit aufgetreten, wie in
diesem Falle, wo der Herr Reformer"
sagt: die Bill enthalte Bestimmungen,
denen er seine Billigung nicht geben könne,
sie aber nichtsdestoweniger Gesetz lver-
den läßt!!!
Was wir nie begreifen konnten und
anch nie begreifen werden, ist, wie ein
Deutsch-Amerikaner, der während des
Krieges in Missouri gelebt und ge
litten hat, die demokratische Partei untel
stützen und sür demokratische Candidaten
stimmen kann. Ein solchcr Mann muß
nicht nur ein schrecklich schwaches Gedacht
niß besitzen ; er muß auch alle Achtung
vor sich selbst und feinen unionstrcucn
Mitbürgern verloren haben. Central
Missonricr.
M
Senator Kctchum, der mit anderen
demokratischen Politikern in St. Louis
sich vvr dem Vei. Staaten Gericht gegen
die Anklage die Rcgisirations-Listen gc
fälscht zu haben, zu verantworten hatte,
aber freikam, während mehrere seiner
Mitangeklagten Zuchthausstrafen erhie
ten, hatte letzten Montag, als er als
Delcgat zur demokratischen Staats Con
vention nach Jeffersvn City kam, nichts
eiligeres zu thun als dem letzten der vcr
urtheilten Wahlfchwindlcr Spoony"
Eagen, einen Besuch im Staatszucht-
Iiause abzustatten und mit ihm ülcr die
politische Lage des .Staates zu sprechen.
Mehrere Mitglieder der St. Louis
Delegation begleiteten Ketchum ans sei-
er Staats-Visittc und brachten ihrem
gefangenen Collegen alle Dilikatess.'N die
in der Staatshauptstadt aufzutrcibcn
waren.
Couful Schönhoff der von Herrn
Clcveland nach Tunstall, England, gc-
chickt um Capital zu machen sür Clcvc
and's frei Wolle, zeigt in seinem Bc-
richte daß ein Pfund gut gefertigtes
Wollzeug in Amerika 81 .05, in Eng
land aber 94 Cents kostet. Daß davon
in unserem Land in. : Cents aus Ar
beitslohn 81.10 Cents ans den Rohstoff,
Wolle und 10.51 Cents auf Betriebs
auslagcn kommen, wahrend in England
der Arbeiter 24.92 Cents und der Far-
mer für seine Wolle 48 Cents bekomme,
während die Betriebskosten sich dort aus
21.07 Cents belaufen. Also der Un-
erschicd der angefertigten Waare ist 40
Cents das Pfund, dafür bekommt un-
er Farmer und Arbeiter beinahe zwei-
mal so viel als in England, während
die Betriebskosten hier sast um die
Hälfte billiger sind.
Obiges sind Herrn Schönhoff' s eigene
Consularische Angaben aus denen man
deutlich sehen kann, was der Anzug ko-
tet, und wer das Geld erhält, und fcr-
ner daß der englische Anzug von gleich
cher Waare den Transport zugerechnet
und den Prosit, den der Kaufmann und
der Jobber machen, überhaupt nicht viel
billiger geliefert werden kann, als der
im eigenen Lande gemachte.
Zu den zahlreichen Uebertritten bc-
deutender Demokraten in das repnblika
nische Lager gesellte sich dieser Tage in
New Aork auch Cx-Congreßmann John
B. Haskin. Er sagt: Ich boltcte"
die demokratische Partei, als Präsident
Buchanan, gestützt durch den Süden,
versuchte Sklaverei und Freihandel zu
dauernden Einrichtungen unserer Repnb-
lik zu machen und nun, wo dasselbe
Element, dieselben Staaten, diejenigen,
welche den soliden Süden der Demokra
tic bilden, dem Norden wieder diktiren
uud sagen, wir müssen Freihandel haben,
rebcllire ich wieder. Ich bin sür Schutz-
zoll und stimme das republikanische
Ticket." Haskin ist einer der einfluß
reichsten demokratischen Führer in der
Stadt New Jork und sein Wort becin-
flußt Tausende von Stimmen. Seine
Desertion zusammen mit einem so be
deutenden Mann wie Herr Whitney, die
vor einigen Tagen berichtet wurde.
äßt keinen Zweifel in welcher Richtung
der Wind bläst. Herr Haskin weigert
sich, sich Clcveland's Fnihandcls - Tok
trinen zn sügcn, geradeso wie Hunderte
von Fabrikanten in dem Hudson- und
Mohawkthale und im westlichen New
Jork sich weigern und wie Tausende von
Arbeitern am Stimmkasten im Novem
ber sich weigern werden.
Sler Schielen nach Vltcber' Sstork
vaby war bnrke, wir gaben ihr Catf,
II fi ei fiinb lo, rief sie ech ftorU,
ki wurde ein Fräulein, und hickt ,u
Kl sie da hatte, gah sie. thue ftyxi.
Trusts.
Das Repräsentantenhaus des Con
gresscs hat beim Beginne der jetzigen
Congreßsitzung ein Comite ernannt,
welches über die Trust's" und über
Mittel nd Wege, wie dem Unwesen
derselben Einhalt gethan werden könne,
berichten sollte. Das selbstverständlich
in seiner Mehrheit aus Demokraten bc
stehende Comite hat nun einen Bericht
eingebracht, in welchem auseinandcrgc-
setzt ist,' wie diese Trusts" entstehen
und wirken, d. h., wie sich die Fabrikan
ten oder Händler in gewisse Waaren
miteinander zusammcnthun, um die
Concurrenz zu beseitigen und dadurch
die Prei'e der Waare zn steigern. Hin
zngesügt wird (und dies ist ein Zuge-
ständniß, welches von Seiten der demo
kratische Mehrheit des Ausschusses
überraschen muß), daß die Trusts kci
neswcgs nur in den durch Zölle geschütz
ten Gewerbszwcige bestehen, sondern
auch in solchen, die mit dem Tarif gar
nichts zu thun haben.
Aber irgend ein Mittel, um diesen
Trusts" das Handwerk zn legen, giebt
das Comite nicht an. Die unabhängige
Illinois Staatszeitung" meint, das
Comite wisse auch kein Mittel nd fügt
hinzu:
Wahrscheinlich hat es sich anch nicht
die geringste Mühe gegeben, um eins
ausfindig zu machen. Denn es hätte
in dieser Richtung keinen Schritt ma-
chcn können, ohne den freigebigste
Gönner der demokratischen Partei auf
die zarten Füße zu treten.. Da sind die
Herren vom ZuckcrTrnst in New Aork,
deren Hauptmann einen außerordentlich
großen Beitrag zu der demokratischen
Kriegskasse gezahlt hat; da ist einer
der Hauptleitcr des Ocl-Trnsts. Calvin
S. Brice, der zugleich Gcncralstabs-
Leiter der demokratischen Partei ist.
Da ist W. L. Scott, der Gcncral-Fcld-
marschall des Kohlen - Trust und
Säckclwart der demokratischen Wahllnt-
ung. ilatc konnte unter solchen Umstan-
den die demokratische Mebrheit des Aus-
schusses daran denken, den Trusts ernst-
lich zn Leibe zn' gehen. Hätte sie das
thnn wollen, so hätte sie doch die drei
allergrößten, allergemeinschadlichsten
Trusts zuerst vornehmen niüssen, und
diese sind eben der Zucker-, der Oel- uud
Kohlen Trust!
Nun rede noch einer von den Bemü
'luugen des jetzigen Abgeordlitlenhanses,
dem armen Volke" Erlösung von seinen
Lasten zu schaffen. Es ist die clcndcste
Heuchelei, der offenbarste vorsätzliche
Schwindel. Kindliche Thoren, die sich
einbilden, daß amerikanische Partei-
menschen ein Herz für das Volk" ha
ben. Daß sie jemals irgend etwas thun
würden, woraus nicht sür ihre Partei,
oder für ihre Person ein greifbarer Nn
tzen herausspränge!
Die Trusts mit allen ihren Verderb
lichcn Ausartungen sind eine Frucht
nicht des Zollwcscns, sondern, dcsjeni
gen unbedingten Freihandels, welcher
innerhalb der 38 Staaten und 8 Tcrri
toricn dcr Union besteht."
Das ist so. Aber die demokratische
Presse wird, trotz Allcdem, fortfahren
auf die Trusts als Ausflüsse des Schutz
Zollsystem' und auf die Republikaner,
als die angeblichen Befürworter un d
Beförderer von Trusts und Monopolen
zu schimpfen. Auf die Thatsachen und
aus die Wahrheit kommt es ihr nicht an.
(Bellv. Post.)
Große Auswahl Einmach-Gläscr und
Kannen schr billig bci Kraettly's
Republikanische Senats Convention.
In einer Versammlung des republi-
kanischc Senats-Tomites des 21. Di
stricts, welche am 14. August in Her-
mann stattfand, wurde eine Senats-
Convention auf den 15. September in
Hermann anberaumt, nm einen Candi
daten als Staats Senator aufzustellen.
Die verschiedenen Counties sind zu ei-
ncm Delcgatc für je 300 Stimmen,
die im Jahre 1881 für Blaiue und Lo-
gau abgegeben wurden, oder für einen
Bruchtherl von 150 oder mehr Stimm
men, berechtigt, und ergicbt dies folgen- j
des Resultat:
Franklin Couny 10, Gasconade!
County 5, Osage County 4 ; Zusammen
19 Delegaten.
Die Convention wird auch ein neues
Scnats-Comite ernennen.
I. C. Kiskaddon,
R. Robyn, Vorsitzer.
Secretär.
Hülfe auf der rechten Seite.
Auf der rechten Seite i helfen, ist nicht
nur, allgemein genommen, sehr empfehlenö
mertb, sondern klug und weise, wenn jene
Hülfe für die rechte Seite deö Körper, ge
rade über de unteren Rippe in der Gegend
der Leber, in Anspruch genommen wird. Die
thätigste Hülfe leistetHoste ttcr'ö Magen.BitterS
eine unvergleichlich wirksame Arzenei gegen
'Ballenleiden. Unthäligkeit der Leber ist de
gleitet vo Verstopfung, Kopfreiße, belegter
Zunge, Nebelkeit, Schwindelansällen unange
nehme Athem und gelblicher Färbung der
Haut und des Augapfel. Diese Symptome
eichen zugleich mit ihrer Ursache, Leierleide,
sobald dieses von dem BitterS vertrieben wird.
Fieber und kalte Fieber' da stet die Leber
in Mitleidenschaft zieht, Dyspepsie, Rheuma
tiSmuS, Schwach und Nierenbeschwerden sind
sämmtlich raokyeitkn, eiche von dieser mu
stergiltige Medizin stnell gelindert und
schließlich geheilt werde können. Wendet es
ntcht willkürlich und ruckweise, sondern syftema
tisch an, so daß e, seine ganze Wirksamkeit
entfaltend, die Gesundheit schließlich voll
fiandiz wiederzugeben vermag.
Neuigkeiten anö Missouri.
Aus Springfield wird berichtet,
daß Capt. Nat. Kinney. der Chef und
Gründer der Bald KnobberS. in
Christian County, von dem AntiBald
Knobber Bill Miles erschossen wnrde.
Trotzdem 50 Bald-Knobber Miles ver
folgten, scheint er entkommen zu sein
Unter tvelchen Umständen die That ver-
übt wurde, ist noch nicht bekannt.
Aus iem letzten Mittwoch n
Springfield abgehalteneu demokrati
schen StaalS-Couvent wurde Kreisrich-
tcr Shcpard Barclay von St. Louis
als Caudidat für das Amt eines Staats
obcrrichtcrs nominirt. Für Richter des
Appellations-GerichtshofeS in Kanfas
City wurden nominirt: James Ellifon
von Adair County, T. A. Gill von
Jack on County und I. L. Smith von
Cole County.
Gouverneur Morehouse hat aus
die Ergreifung, resp. Ermittlung
von Joyn Turner, welcher in Jron
County einen Mord verübt hat, eine
Belohnung von H200 ausgesetzt; des
gleichen auf die Ergreifung von Chas.
Cozcbolt, welcher einen gewissen Joseph
Robinson in Gentry County ermordet
hatte; ebenso auf die Ergreifung resp.
Ermittlung des oder der unbekannten
Mörder von A. C. Smith, der am 4.
Juli d. I. in Butler County ermordet
wurde. Es ist dies die höchste Beloh
nung, welcher der Staat in derartigen
Fällen dem Gouverneur gestattet.
In Kansas City wurde am Frei-
tag Nachmittag der Architekt A. H.
Ramsden in seiner Office mit gebroche-
ncm Ämaver voraetunoen. Wer dcr
Angreifer, der einen der Backsteine,
welche als Proben in der Osfice vor
räthig waren, als Waffe benutzte, war,
istiiicht ermittelt, da Ramsden's Zu
stand ein derartiger war, daß der Tod
eintrat, ehe er wieder zum Bewußtsein
kam. Als Mörder wurde ein junger
Mann, Namens John H'. Martling,
der früher bci Ramsden angestellt,' doch
kürzlich entlassen worden war, verhaftet
und hat derselbe bereits ei Gcständniß
abgelegt.
In dcr Staatsassembly der Ar
beitscitter des Staates Missouri, die in
Hannibal stattfand, wurden in dcr
Schlußsitzung folgende Beamte erwählt:
W. H. Butler von Macon City, Staats
Werkmeister; I. A. Goodnell von Nc
vada, Forcmatt; John Gladhill von
St. Louis, protokollirender Sekretär;
C. S. McEntire von Nevada, Schatz
mcister; Charles Doerrier vo Boon
ville, Statistiker. Als Executivrath des
Staates wurden die Herren W. H. But
lcr, John Gladhill, I. A. Goodhall, A.
T. Goodale und I. H. Allen; als
Richter für das Staats-Appellationsgc-richt:
McEntire, Goodale und Eaton;
als Judge-Advokate B. H. Cowgill und
als Clerk Francis Jones erwählt. Zu
der Sitzung der Gcneralassembly, welche
im kommenden Oktober in Indiana
polis zusammentritt, werden 28. H.
Butler und M. I. Ratchford als Delc
gaten gcfandt werden, als deren Stell
Vertreter wurde I. M. Allen und I. A.
Goodhall auscrsehcn. Die nächste
Jahrcssitzung findet am zweiten Dien
tag im August 1889 in Nevada statt.
Am Samstag wurde ciue vertagte
Sitzung gehalten, um Candidaten sür
die Staatsgc-setzgebung und den Con
grcß, sowie ein Central-Comite zu er
wählen. Folgende Candidaten wurdcn
für die staatliche und nationale Gesetz
gcbung nominirt: 1. Legislatur-Di-strikt:
John Gladhill, John C. Scott
und Max Stoehr. 2. Distrikt: John
I. Curley, John Humon, Thom. Hol
land und Sanderson Gray. I. Di
strikt: Geo. H. Huse, John McGaer
und Jamcs Nolan. 4. Distrikt! Ad.
Madeira, Fred. Swain, John Dempsey,
F. X. Rotemann. Im 8. Congreß
Distrikt wurde Phil. C. Coughlan als
Candidat nominirt. Im 9. Distrikt
wurde eine Nominativ nicht beWerk.
stelligt. Dieselbe wird am 2. Montag
im September vorgenommen Werder.
Für den 10. Distrikt ist Mich. I. Ratch
ford bereits in Jronton nominirt wor-
den.
Bay, Mo., den 1. August, 1888.
Redakteur des Hermanncr Volks
blatt." Geehrter Herr! In Ihrem
geschätzte Blatte erschien vor Kurzem
ein Gedicht betitelt Zur Beherzigung
sür Bandana im Ledger." Infolge
vessen fühlt sich ein junger-Mann in
Drake beleidigt, weil, wie er sagt, das
Gedicht ganz auf ihn gemünzt ist. Tie
ses ist ein Irrthum, denn es war nur
für Denjenigen verfaßt der mich über
der Ueberschrift Bandana" im Ledger"
angriff; folglich kann ich den jungen
Mann nicht gemeint haben, wenn ec be
sagten Bandana Artikel nicht geschrieben
hat, und wenn er noch so gut auf ihn
paßte. Schließlich bin ich jetzt über-
zeugt, daß er unschuldig ist und bitte
ihn deßhalb um Eu!schuldigung.
I e r e m i a S.
Reisetaschen und Koffer in größter
Auswahl und äußerst billig bei R. H.
Hasenrrtter.
Dcr Dampfer Geiser", welcher am
vorigen Samstag von Sandy Hook bci
New Fork in See stach, um nach Stct
tin (Deutschland) zu fahren, ist am
Dienstag Morgen letzter Woche be
Sable Island mit dem Dampser Thing
walla" zusammengestoßen und unterge
gangen., 78 Passagiere (mciftcns
iscymcoen) unv 6b Acatrojeu gingen
mit dem Dampfer unter. Der Thing
walla" wurde stark beschädigt und muß
ten dessen Passagier und Mannschaft
von dem Dampfer Wieland" nach
Halifax gebracht werden.
Wir wollen nicht
die ganze Erde. Sechs Fuß ist hin
reichend sür uns, aber wir wollen diese
sechs Fuß jetzt noch nicht. Wir sind zu
sehr damit beschäftigt Waaren zu Schlei.'-
derprciscn zu verlausen. Wir wollen nicht
diese schone Erde verlassen
ehe toir Jedermann überzeugt habe,
daß wir Alle zufricde stellen. So
lange wir die Unterstützung die uns gc-
bührt erhalten, hat die Welt noch viel
des Schönen für uns. und wir werden
uns bemühen sie unseren Kunden anch
angenehm zu machen, wcnu sie uns nur
die Gclcaenbeit dazu eben, und sie thun
dies in dcr Regcl.
Wenn ic es uverorunia find.
Möbel, Teppiche, Nähmaschinen, Tapc-
rcn, unv. von Lenken zn lausen oic is:c
nicht zufrieden stellen können, so k o m l t
zu uns und wir tverden Ihnen Zufrie-
denhcit garantiren. Wir haben
die nrökte und beste Answakl
zu den niedrigsten Preisen und bitten
um Ihre Kundschaft.
R. H. H a s c n r i t t c r,
Hermann, Mo.
Wie steht es mit dem Ansehen der
großen amerikanischen Nation seit dem
Amtsantritte der gegenwärtigen Ad
ministration, dem Auslande gegenüber?
Die Mexikaner kümmerten sich den
Kukuk um unsern dreihundertpfündigen
Präsidenten und wurden seiner Zeit
gewaltthätig gegen amerikanische Re-
gierungS-Beamte; England hat in seiner
kanadischen Fischerei Angelegenheit durch
Grovcr Clevelaud cbeusalls seine hohe
Achtung und seinen Respekt vor dcr
Union verloren und jetzt nehmen die
Peruaner ohne Weiteres das Eigen-
thum von Amerikanern dortselbst mit
Gewalt weg.
Blut verräth.
ES unterliigt gar keinem Zweifel, daß das
Blut verraty namentlich wenn es unreines
Blut ist. Pusteln, Flecken. AuSschläge und
Geschwüre sind insgesammt Symptome unrein
nen Blutes und auf gestörte Thätigkeit der
Leber zurückzuführen. Wenn diese wichtige
Organ seine Funktion, da Blut zu reinigen.
nicht mehr gcyong verrichtet, so werden die
Unrkinigkeltcn auf alle Theile drS Systems
übergeführt, und die oben erwähnten Symp
temt sind ledialich Ariteichrn der Bemübunarn
der Natur, die Giftstoffe auszuschneiden.
Werden ihre Warnungen nicht bei Zeiten br
achtet, so entstehen unausbleiblich Leber und
Nierenkrankheiten. oder gar die Schwindsucht.
Dr. Pierce' Golden Medic&l Discovery
verhütet und kurirt diese Krankheite. indem
sieden gesunden Zustand der Leber wiedrrher
stellt.
$500 Belohnung werden von den Eigen.
thümern von Dr. Sage's Katarrh-Heilmittel
ür jeden unheilbaren Fall geboten.
Zn verkanfen.
Meine Farm bestehend au (rAcker. Ü5
Acker sind klar, 5 Acker tragbaren Weinberg
das übrige st Holzland, ist unter äußerst gun
stigen Bedingungen zu verkaufen. Ein großes
Steinhans mit 4 Zimmer, großem gewoioirn
Keller, aeräumlge Scheune und ardere Ge
bäulichkeiten befinden sich auf dem Platze.
Die Farm liegt nicht ganz zwei Meilen von
Hermann entfernt. Die Hälfte de Kaufprei
ses muß raar bezahlt sein waorrnd die andere
Hälfte stehen bleiben kann zn 5 Prozent.
Henry Nichaus,
juli 2783 Hermann, Mo.
Achtung Contraktoren.
sin der am 6. August. 1888 abgehaltenen
Siuna des StadtratbS wurde folaendeS
unter Anderem beschlossen.
Bksckloss,. raö der ilontrakt für den Bau
der die Gellertstraße hinaufführenden Treppe
am Montag, den zi. ugufl. iöö, Borm,t.
tagS 8 Udr an den Mindestfordernde vergeben
erde. Die näheren Spezifikationen sind bei
iVrrn 9t. ftatütt filmischen. Ebenfalls wird
der äontrakt für die Ausgrabungen zur Aen
verung ves Waiirriauses ver grrnr urerr an
der Goethestraße am selben Tage vergeben wer
ken. Tit äderen kinieldeiten werden an
Ort und Stelle bekannt gemacht werden.
Der tadtratv veyalt sich ras Vitqt vor 0:1
oder alle Angebote zu verwerfen.
'yeo. ras. Clerk.
Hermann, Mo., den 9. August, 1833.
Achtung Farmer.
DaS iebt das Wekaenaeschäft wieder bevor
steht, machen wir Farmer darauf aufmerksam
da wir lernt und dafür eingerichtet nv auen
Weizen zu kaufen der hier gezogen wird und
zwar werden wir den höchste Marktpreis in
Baar bezahlen. Auch werden wir Baar im
LoranS bezahlen wenn solches von Farmern
erlangt wird. Laßt dilse Gelegenheit nicht
vorübergehe wenn ihr 2 bis U Cents am
Bushel gewinnen tonnt und korrektes Gewicht
erhaltet.
Gute Saae haben wir jt:tS an pand.
Für die bisherige liberale Unterttüvuug be
stenS dankend erden wir bemüht sei uns auch
das fernere Wohlwollen unserer Kunden durch
reelle Bedienung z sichern.
Achtungsvoll,
Henry Binkhoelter & Co.
Morrison, M.
eins, m, ummn
O VI EAS VILLE, MO.
Oessentlicher Notar
und
GruttdcigcnthumsAgcut.
Besondere Aufmerksamkeit wird der Sin
treibung vo Forderung gegen die Der. Staa
ten und der Erlangung von Pensionen ge
widmet.
Die Entrichtung von Steuern sur auswärts
Wohnende wird prompt besorgt.
Briefliche Anfragen i deutscher sowie eng
lischer Sprache beantwortet.
K.Avn!:5Wa?krz
5
a - '
fi-. -
m
Wlfi& w-
TRADE ft.W MARK.
T "45"
TR WEN
gegen V.lltkrankheiten.
Irken aug,j:!ci nek.
AIS ein a;r-. cu?kichflstcS lurrebrl
ungSmiml k,,n i Dr. Auzust tak?
Hamdurger Zrcpscn besonder, ni6ft$lc.
Ich lade fiten böuffg Velegendett ga
ick von dcrn Wirksamkeit n abereu.
Jakob I5rr, s Hoperaan Place, Kochet
tcr. ?k. p.
kürstn in kkln.r ,uiil!e sclilen.
In kcin.r i,,,n:!ie fulTtt Dr. Lnzuß
König'? H.i!n'r,??r T?pfen feble. Sie
sind da? l .-f;c T-:utrcin;aun.i jmittcl. tt
edkS es eben k !i:. Sie helfen immer.
Ul. GittrtViri, lüia Lceovd Ven.
New !?k. ?.'. .
?ahk lant tritt. i.
Silw f-ik oithen satte ii an Unrein
heil des l!,!s qclitten und alle anu
andtcn L,'!iil.l tjaljca nichts, bis ich
sckließli i'f Aurakben eines ßreunde
einen ?ci'at r-it Tr. Luoust König'
Hamlur,..'r '5"."'c:i u!ai'tk. Äachdeuiwei
l.', , i'ü'cdraucht waren, fubd
ick wie neiel'ie.'. lind knn i& mit pul
03iiiiTf xi dcr: v'MrauA dicseS HauSmiktekS
tnirfffclfü. yunnl .teiiemerr, 1 J09 Zvktt
iiman2tr ..?, i3al:tatorf, Ad.
THE CnAELI5 A. YK.EI EaltlBOn. II
Zt. VJüAuft ctcnfg'l
Hamburger Krisuterpflaster
Ist ein aar; ,j;rj.i:..iiifd Heilmittel aeaen
schwör, ,ck!!Ni:drn, Brand, und Brittz
undcn, Zvs:bc,,le,l, Hühneraugen, te.
13 ?. da V---Zi ?tpltl,ck.'n z labK,
EE CHAKLE3 L Vü1TcC, Baltimore. U
Reint Cutr Clut, r?cUf i tu DaHt t SsundS
Ist, tut den Vedrsuch vo 'Ur. Hro Qowr
MedlcalDiacoTery." und qIe IPfrtanana. rta 4
ßautfatbe, Iebbcitct Seist, KcbenSlrasl, iii, esu,
heit dn Sonstttiilion wird dadurch hrrxst.llt rrd.
"Golden lledical Dcovery" Uili Hf lrnl
C&tt, eon den gewöhnlichen CWfbtftn, SVirtTea tm
SuSIchiägenbiS u den schlimmsten ClrrrMn cfcfr Vi
(djicftien. Blonder nxrui't siw ih irrsamk,it in w
Heilung von SalGllft vd, fticchten, Kikbeldww,
Htiftmeh, skroxbiilvse vcschwö?en und JuIS'irtluiig,
dergrihrrten Drüben mid fressend Slmtr,n.
-lasu It:l viseover?" hcilt int such
(welche eine Skrrxkielbildung in der Von ift, ttz
ihr wunderbar bluirciiiigciide, kistilid und ich
ade Wirkung, ffür ichwak!' i'LN,e, riutl,
Siinathmigkeu, kintuncimi, d?r ?.!stsrKkn, Br.
chitlS,) heftigen Husien, slikkninoid ?!,ma ,nd n
iJCiiti Leiden, tft sie ein bsrtule HeilntiUel.
hil! schleun, die si!',ti!en ju!lensülie.
idcX ttiaer Leber, tMal!laf:Ü ettt Vt tt rltiden, Tttm
pevfte und fffrtouunflC'l-cidni'rrtjrt ist sie in nne
gleichliche HeUmiliel. Vei alle Slxoibekeen ,u hab.
Dx. Flre--. I't llct,-antiblliö ntz
adfShrend. L, 01. per läschche.
Bei allen Spotdekeru.
Wöchentlicher Marktbericht
Gctrridc, Mehl u. f. v.
Ji.deit F r c i t a q corrigirt von der
HERMANN STAK MILLS.
Weizen, 2. Qualität
Weizen, 3. Qualität
Korn, in Kolben
Geschältes Korn
Hafer
Mehl, per Sack, l. Qualität
Mehl, per Sack, L. Qualität. . . .
Kornmchl, per 10( Pfund
Kleie, per luo Psnnd
Shipstuff. per ICO Psund
74
70
40
45
S2
40
10
20
50
70
Produkte
Corrigirt von
GEORGE KKÄETTLY, Grocer.
Die angcgcvenen Preise werden von den
Händlern meisten 'ii Tausches bezahlt.
Butter, per Pfund l-i-15
Eier, per Tilgend 10
Hühner, per Tuhcnd 2 003 00
Enten, per Dutzend I 502 50
Gänst, per Dutzend 3 505 00
Kartoffeln, per Äullicl 40
Kaufe KrocerleS sonktk
xe
.cniLUlliluvssvffrgrufl
vt,iiic unpirtai Pttise in
Landprodukte
erde in Tausch
IJacoiTfirDiaHi
Vl et I tu . 8
genommen i
MM I . fr
.Ä.jfZZs.hSpa
orttut ;u verkaufen.
Meine Firm, jrt ) Jlcker groß, wovon 40
Acker unter Eu!k;,r stthci, ist unter günstigen
Bedingungen zu verkaufen. TU ffarm liegt 0
Meilen südöstlich von Hermann, Mo. Ein an
teS WehnhauZ, neue große Tchenne und Ke
bengebaudk befinden 11 auf dem Z?lahe.
Ebenfalls Weinbera, Obstaarten und genü
gendeS Wasser. Wegen ?iaherem wende ma
sich an C a r l S ch m i d t,
JunilS Hermann, Mo.
Dächer!
todi. -loosing
Eine neue Erfindung zur Herstellung etnS
wasserdichten und feuerfritc ZolzdacheS, sch
billig und dauerhaft.
DaS Material ist zu haben bei
SV,. Boeing,
'.'co. .13 Ost Front Straße,
Hermann, Mo.
R.H. Haseniitter
Agent sür den Verkauf aller Arten von
Denkmalern, Grabßckne sv.
aus
White Bronze, Granit u.
M a r m o r
verfertizt. Ebenso Agent für eiserne Gittee
der Fenzen.
Da mir alle Arbeit von großen östliche
Firmen, welche die Arbeit meistens mit Ma
schinen herstellen, geliefert wird, b,n ich im
Stande einen Kunde erste Klasse Arbeit ,
sehr müßigen Preisen zu liefern. ES liegt da
her i Interesse eines Jeden, der etwas i
obige Srauche nöthig hat vorzuspreche u '
. i. t.r-.. ....... .its.h.M wh hhtt
n s"!t fi
ZPUä&rs
i v
1
tiffciP
i äkwmL d
.r-PYtjr ,
igsfmmt.
08 '?&ymfr?aiRk
tM ii iMKUMj
JsWtWW
CD MCINC nninuiimn ujiyv -
r .r. . r ii. .(.. m.a.n jr
die ?rele zn sosmirc v h-ii f
macht.
R. H. Hasenritter.
'

xml | txt