OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, November 30, 1888, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1888-11-30/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

ftzr-
KQ- xvv
JV L.
r . n j n
A'gMMMOM
u - .
mv
iWA
wv
v
V
AiU
VW
vy v
0tbruD?r Graf, Herausgeber.
Preis : Z2.00 Per Jahr.
Office : Ecke der Vierte und Schiller Straße.
Hermann, Mo., Freitag, den 3. November, I88,
Itth:'an:;g 33.
Nummer 3
-
- ! I . i I f 1
LTvvf UV QCvfi fn r
III II fA J II Z 11-5 II I I 3 V 11 I II I II I
US N fi; : H
in in. in
lJ 1 , Jl I t i UYf I
AI ZOIL AVblU AI VV
y y y
. v
7 7 j xr
&
?
z
1
i m
CT.
SCH"W"AB3
NtzrMachsr und Juwellier
,mpslk?!l tf:
Golden
Wand-
in iEL?vzj&.isrisr, jslo.
sein reichhaltige ad
SS.
'r::ett
von
bis
n.;
SlllifVUV..:
vina,.
irmlid
äUstiiilv::'.-!
UH'iClv ic'i '
en 'v'accn.'.tt und angrenzenden (JonntieS
tvicö aiicrtirtca vager su
ttnb Nickel Tasckettttbren
3100 00 daS Stück.
t :,.d - Uhren von 1.2 an bis $33.00
das Stück.
-'..Iir ich sie,? an Hand ein grexcS Assrtnknt rn
cinn Stinten jcdcr Art vom billigsten bis zum Diamant
.d ; .aiü Uhr- und Hal4 Ketten, Lockets. Cnarmt,
eine seine Auewahl Brechen, (Breast-Pins.) Ohrringe.
'ddfcdern sowie überhaupt alle andern Schmucac!,en,
kosten Preisen verkaufe.
- ädrvso fuhrk ich ein sehr großcg L.igcr
B
vlUctt
jeder Art.
:Kp.ui:;c:-. -
cnei'kfät'r!
ie li'cjti'
und Ittw.,, ; i
.llen. tu
itn unc 3;;'': ' '
42u .' .
IN ftcnn.r.fi: .;
nn.
;cimuf:d)n werden stetS mit großer orgft nd biflig
n.miT; sinken einen erfahrenm unv znverläßige Uhrmacher
'ün, :xit i fernen zu qehen die on diesem Beschäfte keinkÄenntniß
.: :c ;uvsiipiot und verantwortliche Uhrengeschäft zwischen Wasbing
y.ir ürviim'.t Zutrauen bestens dankend, empfeb'e ich mich fernerbin
Jacob Scliwab,
Swillerftraße, Herma,, Mo.
An
azz.
rmer und das Publikum?
A
'Vr-" i-.-.i '"- ."
tilaf?-
-
(:
""- ' '''ju
t'rMimmr
ZnLcMt
HHSin
Das Generalpostamt'macht den sehr
vernünftigen Jorschlag, daß an die
Stelle des Frankirungs Privilegs der
Eongreßmitglieder den letzteren eine
jährliche Geldverwilligung zum Ankauf
von Postmarken gemacht werde, damit
endlich einmal der Mißbrauch, welcher
mit jenem Privileg gelrieben wird, auf
höre. Um den Postdienst aus den Häuden
der Beutepolitiker zu nehmen, schlägt
der Congreßabgeordnete Grout von
Vermont vor, daß zur Besetzung von
Postmeisterstellen die Bewohner eines
Ortes zwar nicht ihren Postmeister
direkt wählen, aber doch an der Wahl
urne nominiren sollen, so daß dann der
Präsident oder Ceneralpostmeister den
Candidaten, für welchen sich dle Mehr
heit entschieden hat, zu bestätigen hätte.
Sobald General Harrison mit Ernst
an das Auswählen seiner ersten Staats
beamten geht, meir.t der GlobeTemo
arat," sollte er nicht verfehlen die Ver
dienste folgender hervorragender und
verdienstvoller Bürger von Missouri in
Erwägung zu ziehen, welche fähig sind
irgend ein Amt im Lande zu verwalten :
John B. H'enderson, E. O. Stanard,
John W. Noble, Elbert E. Kim ball und
Wm. Warner.
v '.y-Vr?-Zig&xe&
fcrrri-:
lLiÄ TTucer-
.
jeder fr!!',', In r..
durch mki.ir
ie Rnk!'ai'.,.i! i
Tfcine nnc
sails meinen
daß daZ mit !
im uinut)
diunümt
t: .v kic ergftcne Anzeige zu machen, dag ich meine
vö; und Wagnerwerkstatte
t -:. l urch meine fußere Srkahrung in diesem (öeschäfte und
uns , licht dill ich in Stand geseßk ,aUk neuen Arbeiten, so
i-ii t.ijm aueiufabren und deren Oauerhastigteit zu garanriren,
;. ::iavvttr und fiiUrchun Zeiten angemessen fein. Ich werde eben
. .iiiervaU'Nierätvschaftkk weiteedetreiden nd hoffe,
:;.t Zutrauen und Woblmeven erhallen bleiben möge. Um geneig
OXJIS
J""
w
""v.
?""iv
5
5
-. CC rffltt,
' r-Jt
hier find wir wieder
bei
B.
mmm
chuh-Store
8 iij bst'.t i:::!
löpen ni'd cc
Alles recht dii
:..'v i'iUitv'tc -IMa; zum ffinfauf von Lchuhwaa,,. Stiesel ler
teilte und grobe, ijir dir Mamma. T'apa lind die uben.
der Mosesrolle auszuschließen. Eine
Genugthuung wird es ihm jedoch im
merhin gewähren, bei jenen Leuten die
Erkenntniß aufdämmern zu fehen, daß
sie die politischen ABC Schützen wa
ren, nnd nicht er.
Wie unduldsam viele Demokraten
in politischen Dingen sind, hat selbst der
sonst so vernünftige und patriotische Ge
neral Palmer, der geschlagene Gouver
neurs'Candidat von Illinois, durch sei.
nen Austritt aus dem Verband der
"Grand Army o th Republic" ge
zeigt. Taß die Mehrheit der noch le
benden Unionskämpfer (ob sie zur ty. A.
A. gehören oder nicht)Republikaner sind,
ist ganz natürlich und auch bekannt.
Wenn General Palmer den Veteranen
Verband beschuldigt, politisch beeinflußt
zu sein, so ist es seine Sache den Beweis
zu liefern, was ihm fchwer fallen dürfte,
denn sein siegreicher Gegner konnte sich
als ehemaliger gemeiner Soldat keines
solchen Einflusses in der Organifalion
! erfreuen, wie fc;r Großmogul Gen. Pol
mer, welcher aber nicht durch den Ein.
fluß der G. A. R. geschlagen wurde, da ' mme
Nachdem nun der Wahrspruch der Na
tion über das Tarifprogramm der Her
ren Cleveland, Scott, Wattersvn, Car
lisle. Mills & Co. vorliegt, wird
man demokratische Organe nnd Politiker
wahrscheinlich nicht länger in wegwer
fender und höhnischer Weise über Sam
I. Nandall reden hören. Es ist viel
mehr zu vermuthen, daß sie in kurzer
Frist den Mann, über welchen sie un
längst noch als Verräthcr" loszogen,
als den Moses der demokratischen Partei
fnKnr?!s?n Ynirhprt SVibfr frfipint hpfipn
efunbritt,ufla Zweck bestehender Reform-
1 . 9 1' -"cirr. . . n.sofanpfiiltt.l im 9lihVftirilsfl itebknde
Präsident Harrison und die Civil-
dienstrrform.
Wie wird sich Präsident Harrison zur
Civildienst-Reform" stellen? Wird er
sich als Freund dieser Reform' erweisen
und die bezüglichen Gesetze ihrem Geiste
nach beobachten, oder wird er die alte
Beute Theorie gelten lassen? Das
sind Fragen, für welche man in politr
schen Kreisea allgemein, speziell aber in
den Kreisen Derjenigen, welche die
Aemter im Bundesdienst innehaben, und
D crjenigen, welche dieselben gerne haben
m Schien, zur Zeit lebhaftes Interesse
an den Tag legt, und über welche man
gern jetzt schon bestimmten Bescheid
wüßte.
Es sind deslialb Versuche gemacht
worden, aus zuverlässiger Quelle"
Auskunft zu schöpfen. Aber General
Harrison befitzt das für einen Staats
mann unter Umständen höchst werth
volle Talent, bis zur rechten Zeit schwci
gen zu können, und ist daher bis zur
Stunde nicht ans seinem eigenen Munde
zu erfahren gewesen, welche Politik der
Präsident Harrison in Bezug auf das
Civildienstreform Problem einzuschlagen
gedenkt. Man mnsz sich deshalb vor
erst mit Muthmaßungen begnügen, ge
gründet auf da?, wa Candidat Harri
so amtlich" übcr die Angelegenheit
vorzubringen hatte, und was intime
Freunde des Herrn jetzt darüber iüchern.
In der Chicago er Platform der
republikanischen .Partei heißt Die
unter der republikanischen Admiuiflra
tion glücklich begoiineno Reform des
Civildienstes sollte durch weitere Aus
dehnnng des bereits durch Gesetz etablir
ten Ncfoimsystems auf all? Grade des
Dienstes vervollständigt tt'erden, auf
welche es anwendbar ist. Der Geist
und Zweck der Reform sollte bei allen
er.ecntivkn Ernennungen beobachtet, und
I
Thatsachen'sprechcn.
XDWICHT'S
S!
Ispfei
Sclz'.na
i i
C0W
h
ißhk
Zum Säcktu V0tt
irtc" Biskuits und gesundem Brot
gebrncht
mm iiaa a
iiisra onnn -r pul etdatiiv
I duUM u aHki-iiHi uoi
8
Absolut vt'w.
3:ci3 gleichmäßig, olle? Gewicht.
VOVlQttl-L
:m i'ijrTrur
Ä&EmuvJ
Blcchwaa
Y?V.
i i
Hiv-Cxs-
Schillern i;'o,
stet? an !!
fen, 3?Uw.v.vf:. 7
z den bitliit,-i,
Vesondere ?l 1 !
bringen v?n ?a : :
Revaraiurardk!!, ;i
Um (HHCrVf!! . ,: '
iiii7
'c.'tbaudlullg
. iTDietzel
.,en,:.i!i!i, ??!o.
und ,tod"
.., die ich
icjt f jift ftl .w
WWMMM
wwr
tV w"
ihm auch die gesummte eiumüthige Un
terstützung der Organisation kaum zum
Siege hätte verhelfen können, denn in
Illinois hat ein demokratischer Candi
dat für ein Etaatöamt dieselbe Aussicht
! auf Erwählung wie in Missouri ein Re-
i publikaner und der alte Palmer hätte sich
ruhig in das Uuvermeidliche fügen sol
len. Aber das fällt eb en einem echten
Demokraten schwer, denn ihre Devise ist:
Herrsche oder zerstöre!" Beweis: DaS
Beispiel Palmer'S soll zu der Absicht
Veranlassung gegeben haben, einen de
mokratischen Zweig oder Verband der
Beteranen zu gründen. Wäre ein sol
cher Schritt nicht der klarste Beweis, daß
sich die Demokraten nur darüber ärger
ten, weil sich die Veteranen ihnen zu
Liebe nicht von ihrer durch die Theil
nähme am Rebellionskriege bewiesenen
politischen Ueberzeugung abbringen lie-ßen?
gesetzgebung im Widerspruch stehende
Gesetze sollten widerrufen werden, da
mit die in der Macht amtlicher Patron
aze lauernde Gefahr für freie Einricht
ungen weise und toirksam vermiede
werde."
In seinem Anuahmebrief schrieb
Candidat Harrison: Das Gesetz,
welches die Ernennungen zum classi
fizirten Civildienst regelt, erhielt im
Senate meine Unterstützung, weil ich
glaubte, daß es einer viel benöthigten
Reform den Weg öffn?. Dieses Glau
bens bin ich noch, und billige darum
herzlich die klaren nnd kräftigen Acnßer
ungen der Convention über den Gegen
stand. Das Gesek sollte mit Hilfe einer
ihm srcundlichen Auslegung und getreu
lich und energisch durchgeführt werden.
Alle Ernennungen unter denselben soll
ten absolut frei von parteiischen Nüc5
sichten und Einflüssen sein. Einig? Ep
Weiterungen der classisizirten Liste sind
angemessen nnd wünschenswerlh nnd
zusätzliche, die Reform auf andereZweige
des Dienstes, auf welche sie anwendbar
iir. anleimende Gesebaebnna würde
Billigung erhalten Ich
C
: : ,. '.:
i ;.! r?
:i a:i::t
de.N ?ln
VlrU' st
v.t E. Tl'epel.
t
b
sie
n .t rc. KW. mtlAri iAt rvnffl fct 4Vfl
Ist. kurch bn Gebtöuch on Dr. Piopce i ol
11,1.1 rnuuimrr " nnb anif Bndau!,
sautforb, Ifbbaltn Ottft, ?nnran, w
ett der Constitutto wirb dadurch heraeftevt
nnAf,n Madioal DiBOOverr" bU Le fraar
CWt, von dt gemehnlichkn Ki,bbn, , rd
uZschlig bi ,n btn schlimmsten Ssrcphjln vd wt.
chtriten: cloabtt tifvtt M ibu EirffatafjU tj bti
Zdkilun tn Sal.swß ttn felKbten, b,ri
anmeS.skroxhvlösm veschwÄren uvd Äschelkmeo.
derßte Drü,n d sr.ff,de jv
- Golden Modloal Dlacoverr " heUt LSwdsi,
fwclch uu SdoxheMUbunz t d ?n ,1 ruh
lt V5SMWaUW
tTnU SBirfun. ör J)rna4 f ung,
KtÄu; oVnbiM d,Lftröbh. ,r.
tnMn. niiDxo jbuootbi
ist c tu afclrüi fteürnUlü.
im iSuftBfäH(.
v. I'"'"-.T. ' - ij.il 14-
c trag Leb, öaUtawit or T'cr. 'ZZZ
d ntaaunaeonwirireu M r
ii-itt- avf , w.
Si Ä";'. 52
!X.:',te Ciden. ist W flBjrimw"mui.
hiC 1InniaMe narnttn uneniau..
' ..ö.s. all akk oltt M
MBHt ün Sntanunab4rttB tft
Qlti&liAt tünttto. JOCTouot " -" i - r"-
9 DtTp' Fellet-.ii
.V.-en'cn der bewahrte J
ü .criuiititfn -tled in ,
r l'iM:if:ii und billig
r ".rfTiP.rnsti1 aus der
u :u:d denselben
!I-:en fahrt verscdaffe
Uriiinirn Test-
AbfühttU. 2
iBet alten
51. tt aschch.
ipctirfenu
Sct ciuft
mit teil i:iitcr;ck'. ::;;
?alttir.eie V;fe.;e tf.1
Verdinknna. n-ci,t
ch dtiibfu rri'fi', i
Ilf Hetmail' fer.'!;
fiu vtule unr ni;:
fO:'. ! ..-.!!
rarnpfer iü
Nord:?-tts::z?n-Lloyz
satsre reg:lms:-.7, '.e:cec'-!:!ch z?ri'che!l
Bremen m;o Baltimore, i
nehmen Zssi-'clk :i: ufcr billiaen Kreisen I
SSsÄ!Sitra - Schleiferei
l,6ltw.-2 'Totere
H. M. EWALD,
! Maler und Anstreicher
Frontstraße,
' aeaenüber Priidot'S Wrscn Gier. Her,
Alle Vkittek und Änftrttchkrardeitk. sowie
! reeorarion von Kirede, Theatern und frl
j ratdäuser erde billig und unkn aranti
der Dauerbaftigkeit aeschack-,ll autzesühr.
Brarnrng" eine xrzraiuar.
lMlU'.Vi jiiaAwrc , . von
löcklich über dm 7c.,i. dcnrert. gewiß ein! (ß ill. LaStNNtter.
Will aiUftElfi für tic?kliefctl.ritwÄfrPii. W' "'
t ZkUgriß für t : c iMiettlTitditfttSinie.
V. chnmacher u. (So Gev..genten.
S. & Eüd.?a, Sir., altiore d.
gen ? Ripp stein, 5mnn, Mo.
Nasiresser, Fischmesser kerde gut Hf-
f.. ueJit ftUtMxi feiir. Rite mnti
g.varnisch. fflirtpi 3. Ötrl.
Im neuesten kalifornische Wetnjahre
hat die kalifornisch: Weinproduktion 20
Millionen Gallonen betragen. Nach
dem Urtheile von Sachverständigen wird
sie in zehn Jahren auf 100 Millionen
Gallonen steigen. Die ersten aus Eu
ropa eingeführten Reben lieferten cuf
dem jungfräulichen Boden Californiens
einen ungemein dicken, schweren Weini i
Durch passende und zweckmäßige Vere
delungen ist es gelungen, nach unv nach
auch leichtere Wcine mit feinem Ge
schmack zu erzielen. Ein Wechfelblat,
aber bemerkt: Daß der Californier trotz dem
nicht so gut ist, al5 er sein könnte,
rührt von der Behandlung her, die er
durchmachen muß. Der Wemhändler in
Californten verkaust sein Getränk, wenn
ihm ein Angebot gemacht wird. Ist der
Wein zufällig gerade in der Gährung,
so lät cr um nicht neacn. bis er aus
geschafft t)at ; die Gayrung wrrv vurcy
künstliche Mittel ausgehalten und später
der dadurch entstandene Schaden durch
Schnaps und anderes Zeug wieder ..gut"
gemacht. Wmn der Wein gut werden
soll, so muß er wenigstens zwei Jahre
lana liegen bleiben, aber solange ist er
halt todtes Capital, deshalb fort mit
ih m. denken die Händler. Wertn diese
si ch einmal dazu verstehen können, etwas
lanasamer reich zu werden, so wird sich
auch der Californier Wein noch mehr
bessern. (Wbl.)
kenne die praktischen Schwierigkeiten,
mit welchen der Versuch verbunden ist,
den Geist der Civiloienstrezcln auf olle
Ernennungen und Absetzungen anzuwen
den. Wenn erwählt, tvird es jedoch
mein ausriöstigcr Vorsatz sein, die Re
form zu fördern."
Die intimsten Freunde de Gene
rals in seiner Heimathsstadt, darunter
solche, welche persönlich nicht mit dem
Gesetze einverstanden sind, erklären
mit Bestimmtheit, dar, die Civildienst
Regulationcn unter der neuen Admi-
niitration werden getreulich beobachtet
werden.
Auch John C. New. das Jndianaer
Mitglied deö Rational CommitteeS. das
möglicherweise thatsächlich mit der An
gelegenheit zu thun haben wird, ant
wartete auf eine bezügliche Frage: Ich
glaube, eS (das Gesetz) wird in be
friedigender Weise durchgeführt werden.
Ich glaube nicht, das; Demokraten in
großer Eile entlassen werden. ES wird
keinen Kehraus geben. Gen. Harrison
glaubt an die CivildicnstJdee nnd wird
meines Erachtens den Geist, wenn nicht
den Buchstaben des Gesetzes durchführen.
Ueber dieses Thema schreibt die Ein
cinnati Freie Presst' : .
Die segensreichen Folgen des repub
likanischen Wahlsieges für unsere Jn
dustriellen und Arbeiter zeigen sich im
mer mehr. Schon wieder haben die
Eigenthümer mehrerer Hochöfen in
Pennfylvanien darunter die Eher
man, - Donglaß-, Mable
und Cläre- Hochöfen in
Sharon aus eigener freier
Entschließung die Löhne
ihrer Arbeiter n m 1 und
15 Cents per Tag erhöht.
Dazu kommt, daß andere Hochöfen wel
che feit Monaten, ja feit letztem Januar
außer Betrieb waren, jetzt wieder in Be
trieb gesetzt werden, während noch an
dere, welche ihre Arbeiterzahl vermin
dert hatten, dieselbe jetzt wieder vervoll
ständigen. Ueberhaupt sind die besten
Aussichten vorhanden, daß alle Hoch
öfen wahrend des Winters in Betrieb
fein tverden, denn die Eisen -Industri
ellen brauchen nach dem Stege der Re
publikaner, der festen und znverläfsigen
Freunde des Schutzes unserer einheimi
ischen Industrie und Arbeit, nicht mehr
zu befürchten, das; an Stelle dieses
chutzes der von Cleveland und seiner
Partei befürwortete Freihandel hierzu-
lande eingeführt nnd dadurch die ein
heimische Industrie wehrlos der Verderb
lichen Coneurenz des Auslandes preis
gegeben werde. Aber auch andere In-
dustric- Etablissements' fühlen bereits
die günstigen Einwirkungen des großen
Schutzzollsieges, welcher von den Repub
likanern am 6. Nov. errungen wurde.
So kommt aus Lima in unserem Staate
Foree von ZOO Mann volle
Zeit zu arbeiten begonnen
haben, nachdem sie während der letz
ten zwei Monate nur halbe Zeit gearbe:
tet hatten. Und so können wir noch
weitere ähnliche Fälle aufzahlen, um zu
zeigen, welchen belebenden Einfluß der
republikanische Zollschutz-Sieg auf die
inländischen Industrien ausgeübt,. indes
sen die vorstehend angeführten mögen bis
auf Weiteres genügen."
wir glaubten, daß wir ungefährdet seien,
richtete der Schleppdampfer wied.'r
feinen Kurs nach New-Isrk.
Der Capitän schildert ferner, wie dann
die Barken untergingen. Er lief irr die
Cajüte, in welcher seine Frau und sein
neun Jahre alter Knabe fest schliefen.
Im Nu hatte er sie geweckt und auf 'dem
Verdeck. Die Frau konnte nichts weiter
als ein altes Kleid über ihre Nachtkleider
werfen. Der Knabe hatte nichts
weiter als seine Nachtkleider an. Als
er auf's Deck gelangte, sah er die Lichter
eines herankommenden Schleppdampf'
ers. Es war finster und die Wellen
schlugen über die Barke und durchnäßten
die ans der Barke Befindlichen. Bald
war der Schleppdampfer feitlangs. Wie,
er seine Frau und sein Kind an Bord
desselben brachte, weiß der Capitän kaum.
Derselbe Schleppdampfer fuhr von 'ci'
ner der bedrohten und von den Wellen
hin- und hergcschleuderten Barke nach
der anderen und nahm die an Bord der-
selben befindlichen Frauen und Kinder
aus. Wenn dieser Schleppdampfer, wel
cher der Wille" war, nicht rechtzeitig
zur Stelle gekommen wäre der Verlust
an Menschenleben ein furchtbarer' geme
sen. Scituole, Mass., 2(3. Nov. Der gr'pße
Fischcrschooner Eduard Norton" von
Boston strandete gestern Abend um halb
7 Uhr bei First Cliff Point und ging
unverzüglich darauf in Stück. Seine
Mannschaft bestand aus 16 Leuten, von
denen 15 ertranken. Ein Mann Na
mcus Allen klammerte sich an das Wrack
und als die Fluth heute Morgen ablief
gelang es ihm, das Land zu erreichen,
Tanvers, Maff., 26. Nov. Der ge
genwärtig herrschende Sturm ist der hef
tigftedeje umliefe Jahreszeit hier, er
Das Resultat der letzten Wahl, wie
dieses durch die offizielle Zählung durch
Staates-Tekretär McGrath .festgestellt
worden, ist jetzt veröffentlicht und geben
wir in Nachstehendem unseren Lesern
Un Bericht wie- er gestern Morgen im
Missouri Republik erschien: ES wurden
;m ganzen Staate für die einzelnen Can-
idatL.n folgende Stimmenzahl abgege-
fien:-:,
., . Für Governsr :
Franc! S D 255,704
Kimball N 242,531
Manring U. L 15,438
LoweP 4,389
Zerstreut 270
slmnrtinnMi
, ,
(i?r;ii-ir,'st et r-;
518,392
üralität für Francis ;13,233
F ür Leutenant Governor:
die Nachricht, daß die dortigen- de." Es' mühtet ein Orkan ,ind
Car Wr-rl-?" wieder mit ?er volle n . v . . ... ; j - S.
uci uju'.'e ivnv uici viv irni tfu, ijy-y
Viele Aenderungen werden gemacht
werden, aber nicht ohne Ursache "
Aus obigen Aeußerungen und dem
Urtheil, welches wir uns ans dein, was
wir über ihn gelesen, über den Charak'
tcr des Herrn Harrison gebildet haben,
ziehen wir den Schluß, daß unter der
nächsten Administration wenigerReform
Heuchelei und mehr aufrichtige Beobacht
ug des Geistes der tVivildienstreform
Gesetzgebung erwartet werden dars. als
man unter der gegenwärtigen Admini
stration erlebt hat.
In der Nähe von Pacifie. Frank.
lin Connln, entgleiste am Mittwoch cine
Rangir-Lokomotire durch cine falschze-
ftrllte Weiche, in Folge dessen der Lvko-
molivführcr B. Leathers schwer verwun
t et und ein Mattn, Namens McCrcarti,
auf der Stelle geiödtkt wurde. Leatliers moz
wohnt in Pacific und ist Familienvater,
McCreary scheint ein Freund dcs Loko
motivführers gewesen zu sein und sich
nur zum Vergnügen auf derLokomotive
befunden zu habe.
Der Sturm im Osten.
New York. '.'6. Nov. Der erste Sturm
des Winters ist in der mtmittelbaren
Umgebung der hiesigen Stadt so ziemlich
vorüber, jedoch wüthtet cr längs der
Küste von Neucngland noch immer mit
nngcschivächter Kraft. Die telegraphische
Verbindung mit jener Gegend ist voll
ständig unterbrochen. Die Western Un
ion Tclegraphengesellschast hat keine
Drähte zwischen hier und Philadelphia,
so daß auch der Betkelir mit dem Süden
abgeschnitten ist.
Der Sturm, welcher von Hatteras an
längs der ganzen Küste herrschte, war
sehr heftig und man fürchtet, daß viele
Schisfsunfälle stattgefunden haben, ob
wohl es mehrere Tage dauern wird, ehe
die Berichte eintreffen werden, da der
Sturm die Schiffe von der Küste abtrieb
Die Dräthe zwischen dier und Sandy
Hook liegen sämmtlich am Boden, jedoch !
meldet die letzte Depesche von dort, daß
der heftigstcWind herrschte, den derS ig
ualbeamte je erlebt hat.
Von fünfzehn Barken, welche sich in
der unteren Bai im Schlepptau eines
DampserS befandcu, wurden nur drei
gerettet. Alle übrigen gingen mit ihren
schweren Kohlenladungen unter. Fast
ans jeder Barke befanden sich Frauen und
Kinder nnd obwohl man nicht weiß, ob
diese ertrunken sind, so wäre es kaum
weniger als ein Wunder, wenn Jemand, !
der sich an Bord dieser Barken befand,
mit dem Leben davongekommen wäre.
Capitän Beddar vom A. C. Hanna
gan" berichtet Folgendes: ES war
noch keine zwanzig Minuten nach unserer
Abfahrt, als ich auch schon wünschte, daß
wir geblieben wären. Mehrere der Ca
pitäne der Barke wollten nicht gehen,
jedoch bestand Capitän Fagen vom
Schleppdampser Bordentown "aus der
Abfahrt. Tcr Wind kam aus Nord
Westen beinahe aus Norden. Ich befand
mich am vorderen Ende meiner Barke,
welche hinter der Florenee Moore"
folgte. Ich konnte dte grogen Wellen
jede Minute über die vor mir befindliche
Barke fchlagcn sehen. Wir schienen mit
jedem Ruder sechs bis acht Fuß ans dem
Wasser zu springen und mit jedem Fuß,
den wir weiter gelangten, wurde es
schlimmer. Sävtmtliche Frauen und
Ktnder schliefen in ihren Cajüten und
ließen es sich nicht träumen, daß sie sich in
Gefahr befanden. Etiva gegen 1 Uhr
sahen wir Alle, daß jedes Boot unter-
gehen werde, wenn nicht etwas geschehe
Tan begannen wir Laternen zu schwin
gen und der Boardingtown" so lau!
wir konnten zuzurufen, daß sie wenden
und nach Bergen Point zurück fahren
Nach lanzer Zeit befolgte ne
Clayeomb D. A
WallflCc R . . . .
Seabvurn U. L.
WUson P..,. .
Zerstreut
Zusammen.
Pluralit
Majorität
201,737
-.238,634
W 3.440
.-. 4,672
097
..r09,186
.. 23,101
.. 14,276
Für Staats-Schatzmeister:
Roland D.
Frowei R. .
Vertrees
iVtais P.-. .
Zusammen . . . .
Plnralität
Majorität... '.c.-...
'Für St a äts
Lesueur ?
Mott R
Fox U. L
Faris P
201.744
isi aen
iu,vjvr
18,800
4.520
521,840
25,004
1,648
Sekretär :
261,301
280,855
18,709
4,399
Zusammen . .
Plu.ralität......'. .......
Majoritö..'.,.
Für Auditor
r5l,324
24,440
. 1,278
dies und es wurde ruhiger. Wenn der
zusammen geweht. Auf sämmtlichen
Straßenbahnen mußte der Verkehr ein
gestellt werden und in den Kirchen unt.er
blieb gestern Abend der Gottesdienst
Telegraphen- und Telephondrähte liefen
am Boden.
Boston, 20. Nov. Während des in
der Bai herrschenden Sturmes wurden
drei Leute Namens Charles Blackford,
John Daneelle und JameS Todd vom
Schooner Avelon" über Bord 'gespült
und ertranken.
Der Schooner BerthaF. Walker" im
Fall River ist bei Hnll gestrandet. Cap
itän Westgate und der erste Steuermann
sollen ertrunken sein. Auch der Schooner
Getrude Abbott" von Philadelphia ist
gestrandet. , .'
Boston. 20. Nov. Die furchtbare
Wirkung des Sturmes der letzten,Äacht
war heute überall längs der KüstewaHk
nehmbar. Obwokl der bereits.genlel
dcte Verlust an Mens6)cnlebcn groß ist.
so tväre er doch noch viel größer gewesen
wenn Capitän Joshua JameS unv seine
freiwilligen Rettungsmannschaften. von
Hull nicht solche muthige Anstrengungen
gemacht hätten, denn gefährdeten Schiffe nl
Beistand zu leisten, und welche. ' Wie . es
heißt. 28 Menschen gerettet ''ftbenI
Sonntag Nachmittag strandete ein groß
er Dreimaster bei Hull. welcher sich .spä
tcr als der Dampfer Crx und Green"
erwies, und cS gelang dem Captjan
JameS und feinen Leuten, die aus nemt
Personen bestehende Mannschaft an's
Land zu bringen' Das Schiff gebt jetzt
rafäz in Stücke. , ,
Kaum hatten die Retter ihr.Aryeit
an dieser Stelle beendet, als 'in einer
Entfernung von etwa acht Meilen aber
mals eiii Schiff oiif die Felsen fuhr.
Nach schwerem Kampf mit der wilden
Fluth gelang es den Retter, das Schiff
zu erreichen, nachdem ihr Boot bei dem
Versuche dazu zwei Mal 'umMMagen
war. Die aus acht Personen"vestehende
Mannschaft ließ sich in daö Boot hinab
und letzteres wurde endlich nach einer
böchst gefährlichen Fahrt, auf dein strand.
geworfen und zertrümmert. Glucklicher
Weise war das Wasser dort feich'f,fo daI
die Insassen des Bootes anfe Land wa-.
ten konnten. Das gesträn.dte'MiIn?arI
die von Philadelphia niitKohlen naK
Boston bestimmte Getrude Abb. ölt'." C
pitün Henry Thompson. ' ''Näclzstdem
rettete Capitän James und .seine Leule.
.. , , , . . i r'-t'
unter aymtaien ietayren wie vie geän
derten die aus siebcnPersonctt bestehen-
de Mannschaft des gestrandeten dreimast
iaenSchooners Bertha F. Walker", wel-
cher ebenfalls init Kohlen von Phila
delvlna nach Boston bestimmt war. .Dte
Leute brachten che sie gerettet wurden.
mehrere Stunden Im Takelwerk zu.und
Capitän Westgate. sowie Steuermann
Thomas wuroeu sorigetputi uno criran
ken. Bei Atlantic Hill, wo zwei .wci
tcre Schiffe gestrandet waren, rcttet.en
Capitän James und seine wüthigen Leu
te unter den größtm Mühsettgkeiten
und Gefahren abermals fünf Schiff
brüchige. von Schooner B-'tt Hunting
ton". Capitän Fales von'.Hllksboro, N
B. Der Capitän und ei.k Matttie waren
vorher über Bord gespült lvMkn und
ertranken. Der Stewfod C' Booms
Seibert D.. . . , . . .
Martin R
Noerr U. L
Cobban P
261.775
230,096
19,009
4,385
..521,925
.. 25,079
1,625
.' f. ..Zusammen. . . .
Pluralitüt
Majorität
FürGeueral Staat Sau walt :
Wood D.: 201,814
Bridge? R. und U. L 252,103
Bowling P 4,404
Zusammen 518,441
Pluralität 9,651
Majorität 5,191
; F ü r. L a n d - R e g i st r a t o r:
McCulloch D
Chase R
TeBernardi U L.
McMnrry P
....261.739
236,519
.... 1 8,773
.... 4,327
..321,358
.. 25,220
. . 2 ,120
. Zusammen
Pluralität
Majorität
E i s e n d a h n - C o m m i s s ä r:
Henressey $ 261.531
Vcdder R 236,469
BeS U. L 18.934
Laney P 4,310
Zusam'mcn 521,324
Pluralität 23.112
Majorität 1,838
Richter der SuprcineCourt:
Barclay D 262,722
Botsford N .235,028
Iones 11. 2 '. 18.850
Ros.vell P 4,302
Zusammen 517,606
Pluralität 27.094
Majorität 4.536
Richterdes St. Louis er A p -
pelations Gerichtes:
Biggs D 113,179
Seay R
Ritchie U L
Zerstreut ,
.108,512
,766
64
ir . Zusammen 228.521
Pluralität . . . . . . . . 4,067
Richter de S Sa nfs Cityer
AppelationS Gerich t'es:
Gill D 148,808
Smith D 148,672
Elltwn D 148,656
Harding 3t : . 129,192
ArchnsonR 129,211
Lewis R 129,239
Diron U L 9,531
Zerstreut 785
Wöchentlicher Marktbericht.
Getreide, Mehl nsv.
Jiden Freitag corrigirt von der
HEBMA.XN STAR MILLS.
Weizen, 2. Qualität.... 1
Weizen, 3. Qualität.....
Korn, in Kolben . ........ ...
Geschältes Korn............
Hafer
Mehl, per Sack, l.'Qualität ....
Mehl, per Sack. 2. Qualität. . . .
Kornmehl, per 100 Pfund ....
Kleie, per 100 Pfund....
Shtpftnss. per 100 Pfund 00
Produkte.
Corrigirt von
GEORGE KRAETTLY, rorcr
Die angegebenen Preise werden von den
Händlern meistens m Tausches bezahlt
Butter, per Pfund 15
Eier, per Dutzend 18
nyner, per Dutzend 1 50 -2 50
nten, per Dutzend.. ... .2 502 50
Hänse per Dutzend 3 50-7, 00
Kartoffeln, per Bushel 30
90
87
35
40
75
50
10
50
Pacific Eisenbahn Tapelle
W
r
irar
Zrf?SwfL
!-
n
nin .
-rrs r-J
iu:
Westlich fahrend, Vasszgi erlüge
Nv.S, 10.66 Slrrrn.
R. 1, 11 slCi jlnrrn
zz 3 X().5fl Nacht
0. V. l'J 2:1 ?.'ach,s
vkjittch fahrend ePassgitr,ügk.
91. 4,
6,
No. 4.
N,. 4.'
3 31 Vorm.
3.19 Nachm.
3 41 kachm.
i.bl tachtS
SSk
Wir hallen atar, :
w nbrtt Kittrf uerlünen. llnievt
Vkidodk d btrttirn un ii)ii
ernbe iPfflnfluKuiifl b r;uti
. tdmuaAwkin" kkcflk it
tw lainunn u tu- g ,,iie
fernbcning btt jrilrna). V," t
HauA nob nanafnfhrni t C'o
rat).-sXUultrtrl tiiiti nul
tnjrinMttfn fretniiflf'nlatiarii.
Htfflrt! 4'omuou rirnia
CatnrrhOnrc "o..tü tat
eSk,l?icag.Zll.
FvischeVSalS
stets lXfgZX
m JA'Viil:
-wa 7 ,-iri--.
vrTx?f' l-rfe
O
. ?ix
Ak
Wf
r
im
Jad
FlCRUr
Wl&t ?
MirfniO
v
,ti.
VaT
v
allen nö:d!gm n::v itmultVOX
kijkn.khen, lanjcn.
J
he fvr'jr-'
Iaaen, rbetl, tnTHnr.-v-r i.;
hermbiktbe krskkjikU r.;ir in vusWclam;-.
kößcn. etrlen und V,in. :?.'i' " -,nur
aus, roal krforker'.t i:;:t flU; cico i '.'.c
htenttn in tiun nd ic ffiuini tr.uil u..;!
;
l)t rt
c;l
Ueberschlag übn fern ZNrt!, tet aiu'.v't
mackk. rin wir Zbnki, r.ai Chismü
10 (tret für Vortobezahl'li'ü smfcn.
-ZNtgmrg TUarS & Ca..
111111 lchtgan oenu. khicagv, IN.
Z verkaufen.
int ftifc . Kirchenorael Mit kräfliaeu,
T,. hat 5 etfoc Regifter. in bester Ordnung..
st unter aiinftigkN Vkktngungen ,u verranicn.
nid erde ,rb ein kkeinere Instrumental,
jahlting in Tausch nehmen.
ChaS. Ktmmri,
5trmann, Tko.
Neue Bäckerei
und
Conditorei
vsii
John Wunderlich
nt Strafe, zw. Markt und Eck'iller.
ttsrmsnn, Mo,
Irisches Vrod, Kuchen und VieS" rcdc
tak.
Feine ZandieS eine Spezialität. Auftrage
für Backmerk ffic Hochzeiten und andere t
leaknbeiten prompt nd ;nr Zufrirdenheit
besorgt. ikta 19
Billiges Mehl
Neue Mehl - Handlung
0
' Zusammen .
Mehrheit
..88,254
: . . 19,578
Fritz Koeller,
Ich habt mit Dasiö 4 9r. UliUrr Willi
einen Conlraft adgkchlossk für die llf ff r an
en seine Weijenmehl lui ich ten Einwoh
er von Hermann und Nmgegend zu den
iedrigfte Preise frei ;limal schcnttich
in Hau liefe werbe.
kdenfaU erd ich anßkr allen Mehlssrien,
och Kleie. Shipßuff us. au Had halte,'.
U geneigten Zuspruch bittet.
F, Koeller.
ZZosMÄ?,K
7ti)cxax$tQ
NOTICE FOR PUBLICATION.
'LAÜP OFFICE AT BOON TILLE, MO., )
OV. 19. ityiP,, S
Vntice ii bereUr ciren tbt tho lollowinE
Dsrnfi iottlr h flled ootice of his iDtCDtioo
m mku noai irooi in nnnori or nis ciaim. na
tbatMld proof will b road bsor th Jod
of tbe Gaticonad Circuit Conrt and in bl ab.
rence betur the Cerk of uid conit nt Ilf nnunn
Io. , ou
JanMiy.j., ins.
Benaufcflt Krankheiten jeder Art von Pferde,
. ; - c . i . . af. . r - c : 'k W
iricin, iNinODico mir vrryoig ruio oueuri vc
Farmern feine professionellen Tienfke.
Dächer !
2oe1i.s sLiF
eines
Skne neue SrSnduna ,ur Heriielluna
ön
Se. rovoAdtr. Eaa Weit. billig und iautthast.
1 Vkareriai ii zu yarrn rci
W1T. C. TJOEING,
II niniM tbe soliovlnK vitorMCi to urov
bis cootiouui r8idnc opon and cnltivatiou
. : J 1 A V! .1 I V
OI. BftlU . I.UUi . CiUIU.Uf s iitu. ' .
' . 1 . . . : r . 1 , . J
AaguBt raraickv, lAruis jairxaeupi. iuu
Adolub Brlcskr, us Molpc, Casconad Co.
Mo"
. Anv t)ron wdo aesires tu inotf t acainst tue
allowanceofch proof, or vbo koowiof any
eubstantial raon, nndrr th law and tbe rRU
Iationsoftbe Iatrior Pepartnienf, why eoch
proofsbonld not D auorrea, viu t girtn an
opportunuy at inr aoors rnniiona urne ana
nlare to cro-xamiDe to wuaeuei or eato
claimant. and to öfter ridnc in rebutlal oi
ny ciaimant.
ic os tb abva appiieatio iii b
??o. 3?OstFronlflraßk,
Hermann, Wt.
(bat sobmittad by claimant.
N-.trortöatTeapplicatiou will b ci
lisbed in tb "ADviansan Coccikk" printcd
pob-
at ll ermann Gasoonad Co. Mo., wbieb I b'r-
by desitmat as to newpapr pubiindea near
et the
Mr
notic
land described in ald applicatioa.
X ot
IGt
iCegistrr.
Mr Latal rrmst pay ihr tb printlnjt of tb
JUt-LAM HKIÜUI.
Schleppdampfer diesen Curs einzchalten Ost.Bos:.n. war im Täkelwerk er.
Kätte nnd nack, Asraen Vaint iurückae sroren. ...
y ., - r v
kehrt wäre, dann wäre nicht eine einzige
Barke untergegangen. Aber gerade als
Abonnirt
VolksSlatt'.
auf das..,h.eIUlunner
crarnal pubUsbed 00 lb JünericM
TCnsnt. 'AM
ICIAlS It X
ju73.
LULL I ... . . -i r .
ontirtijt. -Aiylysnr urrn rn( , ttkk m grnrigir Ju,xrv
TYmilB L. TSi, IMMMa mViUA, ÜW i
gra ulia 5lltti,
Sin nenes und vollständiges
Lager don
Wutzwoarett
für den
Herbst-und Winter
von jeder Art und don ter nkUksten" Mok,
SK0I t ?,tt.,"Ik,lLtteb von mir im Osten aaSsewäbtt. bibe
r I m v fivw vvvaw 1 r"f . . , . eii ,
inailwl ecurelywTpt4. t any addrc in tb d dieser Tage erhalten und verkaufe dieselben
r7ntted ,al NpIPS' rb' seht billig. Sei Laaes umfaßt Alles was tu
:idiönntai1o einer itt ulirten yutr . antiunj
Clubs- TbP0MC ff All Cfl führt kkd. . . (
osSewTorlc ie tb MHILCU OsitI; Ekttcht b'i mif W Nd bk,,chiigt Mktllk
Hlnrtr.uH 4twirllntr akri Sn.mlnnfil w . "
Soal nubUshed on lb AmericM PHPPI SSaareit.
ü
:?
t
i
ir
....u.
r
V
)
. . - -;.:,.-, I

xml | txt