OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, December 07, 1888, Image 2

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1888-12-07/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

tmemma ißrmn U-:uM'--V
J
i
I . Die .emsichtsvolleren demoatischen unterrichtet zu sem. Jch abe.as auf- -
vnnttUttlbeKsit'WZSkterrföh und7 ita$' mHlHgrCeftrrtnt, ta3 Beste des' gan -
iniiaHUMWAUM So zen Lottes, ohne Rückftcht auf geogra-
,
EnteredAUlePostOiactBernMHi,Mo..and
.-.lmlttaiortiininiviion inrongD tne mau
erond-otass rate
Wohlblkibi to5 Prinzip.
Die
englischen Zeitungen unsres
NachbarstaatesLouisiana blicken jetzt mit
Bescrgniß in die Zukunft, da sie furch
ten daß in dem künftigen republikanischen j
, - c. r -...2. -YT Va.
Congrrsse es über den Schutzzoll
Zuckers, das heimische Produkt
Lom-
sianas, hergehen könnte. Sie geben zu, ;
daß mit der Aufhebung des Schutzzolles : ionales Sonntagsgesetz erlassen ! die Frage, ob dies, wenn einmal gesetz
auf Zucker, diefe Industrie in Louisiana j uRb bjc christliche Religion zur Staats-; lich. nicht mit mehr Rücksicht und zwar
vollständig zerstört werde, und sehen sich ! gemacht haben ' im Frühjahr hätte geschehen können.
Ä I ' Tnrch die Bundes - Constitution sind . .Jwnapols, l, December. Bor 3
rr'rr"2T: ...r:-;. " r:
ist e, ocr saai ansa. aus ou. ,.c ic ;
Hoffnung setzen. In jenem Staate hat
sich nämlich die Cultur des Sorghum
Zuckerrohrs während der letzten Jahre-
niitrrnrhotitsisTi ssisiirti k!?w.?5rt. lind'
mehr bezahlt, da Hiptprodukt zenes
Staates zu werden. Dadurch werden .
die Intemn-tt jene republikanischen ;
,., .
Staates mit denen von Lousiaim
lisch, soweit er den Schutzzoll ans Jucker !
betrifft, "ud ds Sie Crscanä City f
vtent" rat n ret vcnjmna uongrep
Delkgateu sich mit den sieben Reprä-
sentantcn von ttaiilu zu vcreinigcu, um
die Zucker Interessen mittels Schutzzoll gcben worden, was auf eine Bevölkrr
;u wahren. Zwar haben vier dieser , a von nahezu loO,0( i'ifilteKcn laii.
Repräzentanten tut letzten Congrejj für
eine Herabsctziiüg dc-5 Schutzzolles ans
-Zucker um :.) roci-nt gestimmt, allein
oas rsfern" glaubt, daß sie d:e-? nur in
der Ueberzeugung gethan haben, weil sie
dachten, das, d"-? Amcndru'.'.t doch nicht
pzssirk iu:rdef und sie deshalb nicht von
ihrer Partei abwfichcit wollten. Außcr
dein wild der Vorschlag gewacht, das;
sich die 'oilisiana cpräsenkanlen mit
den revnblikanischen Delegaten vvnCa
lifornia, ?'rvada und Colorado in Ver
t'indiinz seheil svllten, und denen ihre
Hülfe ,;;tr Erhaltnng des 5chnpzclles
nuf Silber vcrspreckie:-:. wenn diese für
Beibehaltung des -Zolles auf f.utfer
stimmen würden.
Äisln kau:: caraiio recht deutlich er
sehen, welch ein schwierig ?:n es ist in
diesem i.'ande mit seinen se gan; ver
schicdenen Interessen und Produkten mit
einer Bcrmiudcrnng der Zölle oder gar
mit Freihandel den Anfang zu finden.
arin Lauisiaua ist recht
'$or.l ans Nohtvolle
.teil wird, gänzlich
jcil es in Louisiana
aber um de? Him-
,an nicht den Schnh-
,,",in der ist ein Pro-
,'outnana. Äiu die
ei die Veriaindernng
dc-serüstv-rs eder aar Freihandel aus
ihr Bmtncrschreiben. so liegt kein Grund
vor,weshn!b sich dies Motto nickt anck -
'
ans Zucker ausdehnen soll
Louisiana hat .war für -Zollnform
gestimmt, aber mit dem Vorbehalt, das.
diese Reform nur aus die Produkte an-
derer Staaten in Antvendnng gebracht ,
werde. Und so ist eö eben in ' jedem ,
-taate, in jeden: Distrikte, in jeder Lo-
kalität. Die tausendfaltiaen Produkte
nnd Industrien mit Rücksicht auf schütz'
,;oll ?dcr Freihandel so zu behandeln, daf;
das ganze grostc and befriedigt werde
lschört zn den Ilniuvglichkeiteu ans dieser
Welt.
Teris "otiuiul-s i
,.Ter ricg ist bei der ersten sich dar
bietenden Gelegenheit unvermeidlich."
da? offizielle Organ d.'ö italkmifchcn .
. ' . . .., .. . ' .
rugsminlsterS über die Sitution ln -
Europa. Weswegen aber noch Niemand?
Am
t
i
da5 Kauoncnsicberz:, bekomincn braucht. ! tcrlegcnc demokratische Gouverneurs
Wenn cs blos auf die Gelegenheit an-1 Kandidat in Illinois, ist aus dem Crbeu
käme, so halte der angedroht europäische '
Krieg, der nun seit wahren für nnver-
.;st;a rrtxt r..?. r;M..-i :
r"r1'1 .U,i
?svrna) kommen müssen. T,e (Sele-
s r . ,
genheiteu haben sich dunenach dargebo-
ten. Statt sie aber zn benuken und die
Kriegscrlläruna crachcn m lassen haben -
. !.. JZXZ
Vj ' ' ' "
unter den Regierungen der europäischen
SWt'X
t Nicht eine einige sich besin
chi die Erhaltungdes Friedens
Großmächte (selbst
genommen n
det, der nicht die (Sich
am Herzen läe
Y
x;cirn es zum finogc
ll. so iuusi nicht 'blos die Ge-'
die bietet 'ich immer!), son-
' ' ' '
kommen soll,.
legenheit (di
dern es mutz die zwingende Nothwendige
keit dafür vorhanden fein. ?aö heißt,;
e mun durch daS Eintrete,, irnrnh ri I
nukontrolirbaicu (Sreiqnis.'es eine aqe -
.
geschaffen iv erden, welche einer oder ver
änderen Negierung mit Rücksicht auf die
Ul t)kr'.'erragcn!cr ?lr;t einit ten ziuß
inen,.eIeaantcnLcrdrk ikcr von Krankheiten."
Er sagt: ., Fieber wird dadurch mitgetheilt,
ebenso Lungenkrankheitcn." Er bel'auptet,
daß. wenn daö Küssen abzcschasst würde. ..ein
Zehntel ron einem Prozent ?.'kenschcnlcben"
gerettet werden könnte. Pr'ui über ken allen
Brummbären! Augenscheinlich qidt eö
Nir ihn keine Küsse, und d.irum sagte der
ZrullS.dic Trauben seien sauer. Möqc er sich
?Ä?!5?ul.Sksud und blühend
zu machen, anstatt die Kuiie :u verdammen
Di wird sicher bewirkt durch Tr. Pirrck's
SÄÄÄÄ
macht kurirt. Nach dem Gebrauch derscll'en
M!?,.7'?.?
... . . ...z... ....z, gi,,, WlllIriM
na. In allen Zlpotheken zu haben.
lÄÄZÄ
'Viertt'S reiiot gleichkommt. ?5 Cents das j
m i -' ' w ti'. u'uu . i . '
.a,?c,kn. i.k,,?: ein ngeichen. I
milkt, die betreneuden .. Rmin-firnfnlT" Pi-rrsWMtnl f-i rt- f 0- -yuniumu nno im u ihjjii incuvi iuuil.1. ( ... U,.rT.;APlt. cf, man ernältniSmSfiifl Der!
' ' ' " - ..v.... . . v.i. ...11. 111.1 . . , , . tY. , tiiiuyik 1 ti:uuu it a.t u, in.ll. 11, IJIW w.j j f v . li U U lt. llllt
? - v,-r . , . ... .... . iitriiipm niST:m hnu ysj.i.imnnn n?Iir:rr ' . . - , . 0 ' ;. '. . i t.r.. s. fiA f,,; s.v m.i,;, vv"i"' ! '
nuj sncoitaicm xi?cC veizniegen. Uno nnd 'nch 1 stimme -: " " ern-a; icyemuajc utenin ruyvcn, tncein : viuuuji Vu..w vu piv, r i tntppe aus früheren
f ith . ru:...t,HA...H .aC..... . ... .. ... siUv a MtiA? in ,H m ' v siptf her. r ... 1 '
o wird es wobl troft aller ctrieaetrotn-- c,-,,. s... lK" tl" Ü'"ältl"Ul M- er unter den ye,t.gslen'.ven verwerte, , " ' w . " 'VAVc " .2" zu organ.iiren. Herr Dr.
,t.t,. s,.k.,: o.! - r"''""" v' , 3 s wurden für Teutsch: gehalten und er werde ,ie, wenn ue ihm ,ein Plakatzu. aui- 1" .Vi i ist etzt ehr kleinlaut geworden
peteutone ga.l,, und hall amtluber Zel- die Bill, welche der Congref; zu:n Zwecke ißtUf ebm rm(lrM 'L nm rückgebe, in ihre Wohnung fahren, ohne ! viel ausgiebt. so sind eö zahrlich : j terredung Herrn von
rimgen aua) seruery.n g yatten werden, deö Schutzes der Ansiedler am Des l:," ,U,. ichr 3 grnngste eid ansuthun. At ; uieu auq c tuf i gestanden haben, daß die
:'.'ian kann gctroit behaupten, da -,:..-. ,,-.-. V v...,... v rzu v. eiisrevilie üep weder ein-; ! der Rebellion nicht mehr Herr
nauouale Eristen, oder Ehre die fernere : 8 3)cn uud r ett zu smdeu .,t, liegt ein Mittel kennen zn lernen, welchem das ' M l bestände indem'züm 7$, m fil i Soch !a ichli j j V en un '
Bewahrnng einer friedlichen Haltung j whl in der That,ache, das; es laut amt- Waschen erleichtert, ohne der BS,che im z Sne und ' System der Aeeumulatoreu im großen I Was mich mtM.Mri&tfttut.
unmöglich macht. llcheu Berichten der Bundesregierung Geringste zu schaden, und zugleich den derselbe wurde auf Grund der wider ibn ! ?tyle durchgeführt erscheint. Tie Sta-!
. . . . schwer hält, Rekruten für die rcauläre ! Bor.;ua der EimaMeit und Bittiakcit ! führten
Mime , 0 ' " sj-a"""" "i'- .:.-x" .:f.. s. i..:f. i 00. )le ei'.Nacve leöes derielben k? r?s.' ?.siZ,.
sagt z. B. die ,.N. Y. World" über
ücrrn Qarrison. das er ..ein Mann von
V""' .yniinv,
edelstem persönlichen Charakter und von
: bedeutenden Fähigkeiten für sein Amt ist,
; und daß er sich besser zum Präsidenten
eignet, als irgend ein Kandidat, den die
Republikaner seit Lincoln erwählt ha
ben. bekannte Fanatiker, Senator j
i
m- . . . . K R b ' - Vl( ,
9 " ' j ' 1
O.t-
I
' Vltrrin kaatkn mit einem
nationalen '
t,.sr,j m; !
: iCllll.'tl ClllUC CO AU UIUUUI, u. iui .
. mr,'cksaa ans: er will iefti '
ktaat und mnegrmr, nno so 1U c-
.. 'd Gefällt dies den
sg .s, sie jz mir den
oxmwn nach SRerico auswandern.
- i.,;.., s:,,, (,a:sn.
,4 ,Lsz'"f:: z : ,
tllUlilll VlCl VVllL'. -cltlll .itili . iv ,
gen 3UIstmcn betrachtet, welche alle
ilUin 5 lKtn FiiedenSmaHre?icIn Qf
6vaud,cn' mömte mm fast wünschen, es
tcurbe einmal mit dem ftrieg robirt.
,tm cillf Peraleichmi der ffoucn
an:üm $U fÖaRCSt'.
Territorium Datota sind bei d
diesjährigen Wahl 11.V')0 Stimmen ab
sv5 ist iiint rrftfii Mal. bau ctit ?erri
trium eine lolcke Einwohn'er;ah: erreicht
hat. ohne vorher alZ Sta.it organisirt ,-,
'werden,
Vermischtes.
'.'Im Moukag begann die lebte 3ii
!:ng de-5 .'' 'steil I demokratischen) (5on-
grrssec- und der Präsident übersandet fei -
!,?
CtftC ilhlT?bCtlchslTt.
.: Frau Vin. Teemineh Shennan,
Gattin deö berühmten Genenils, in .
yfetii 5)oi k gestorben.
An, Sonntag ist oh:i Biowu'v
-innrer Dodes.ag. ,.Zein Geist war-
irfiirt Unrnti'" i,ii!,7,'ii V-if .CSrcr? hrr 1 1 rr r
cfcweh ist al einr"n i!i,n vollioaenen
quez, tfl.iei coautei.
Operation e.nes Beine, ae.orben.
t,.v ?,l,-. sc.s;.,t n.:;Mx
. I viu vii.... vi,v..v
in Valtiiuorc angewiesen. Gen Harrison
s inrni viuuuytuHsi ui uiiui;:.i
Ver. -taaten zu beglückwünschen.
X P. ?. Varnu'.tt, der berühmte .
Circuöbesitzer. hat nach einer verössent-
lichten Ankündigung seinen Circus mit
allcm Zubehör an Bailey verkauft und
... rr. f. c... . .f : nvr.-v s.
ioii iinb st.sfa in ivr iewn Gamnatmc -Von: uj, iit.i um i'in ai.iuui :1u au- . crvcgic cen ui eper,
r.. r.r..-; , ..r. .x.4 itfiniftiern. ü folßte ein furditbarfr ! Zerschkigen der rorrcren
l.l'. i'. i uu'.u ii .iu nv.ii iiai; - n,.;zi;.Un , j,
. ' ' ü. s1..'Jv.vf it. s.-:n "... vciZtandlicher machte, sie
.'U Ixl,' Vl' iliUl s)tiu tiow v.iii - fr- ,
0". K l ' ' ... ... fjj niä't si' gleich nach
. .... s.. ..... t . t!)k!i?e!inariq!N'n. üet,ueiTV um rouo f,I)VC ter ll?aae dc-
V1V 'M'lt.,lllf,I'l -v ' . lllV11 "in. ll-
' ' ' ' ,, ri w M,s.m CiUll miri rMintc Tltlt I
ÜOm Geschäft in den Ruhestand denn er floh und u
'" mnm 'anse am Long Isländer btü sich K
:: j. cr- f.i-i..zi .
Sund zuriict. 2ein Bermöaen be läuft
l1Ilf 'Mfn3 10,000.000
ftaiicx Fran; Joseph von Oestreich
fert am nächsten Tonntag sein 40 jäh-
rigeo Jubiläum dcö Antritt-? seiner Rc-
gicrung. Erbat sich alle öffentlichen
Festlichkeiten verbeten und angeordnet,
was man in dieser Hinsicht
verausgaben oder ihm an gescheuten zn
werden wrslic, den Armen der östcreich
iscbcn Monarchie gezcbc weiden soll.
' n Nroliin ito nnv if. der 89
idrootln.l. .'Moork. nt Kr dS
jrtovige pnrgcon errn, der clliik,als
eine n lentineoizi!, cwiaste crtvor.
, -k- -r..
vrne VKuucw tq.iH, aus ,ein ivii-ichcn tn
das Armenhaus ausgenoiniueil ivorden. ,
lr war sruycr eui Mitglied der Kirche
? n?ci ffinrr inl.sr leben
inNem Versen
"'cwer,ci).
General Jolin M. Palmer, der uu-
der ..Großen Armee der Republik" auS.
getreten weil er behauptet, derselbe habe '
firfi nr lofiMsifim tnrf? ti;f firniirfvn
lu,,rn.
. ..
Ön?niieiter ciudeiln it von der in
Indianapolis, ndiana. tagenden
Gron-Asscmblu" de Ordens der Ar-
ÜZ,tr!&Zü
'4W VVVV '
ÄrÄT"""
" """"
- ?lich ist eö der Bundes-Regier.
nng gelungen, die berüchtigte Richard
We S1 Bande. welche seit
"clen Jahren im westlichen New-York
,. - v ni...u:UK. ... it ... .r ... i.. 'f i
. und in Pennsylvanien ihr Unwesen treibt
auszuspüren. Richardson ist nach Al-
"Y bracht tvordcn und man hofft, '
auch die Mitschuldigen eiugesangen :
vnrS
Ter erste Bewei-?, das die Geschäfte !
igc starke ist 1800 Mann unter der ge-
schlichen Zahl von 25,000.
Tcr erwählte Präsident hat an ei
ucn Pflanzer in Tcnnesse, einem Col.
Jeffcrfon. welcher während de? Krieges
ein Michiganer Reiter - Regt, führte
und welcher ihn um Auskunft über seine
.. - gen den Süden riiizunebmende Stcl-
lmig bat. folgenden Brief . qeschriebrn:
Indianapolis, 14. Nov. In Beant.
wortung Ihres freundlichen Briefes vom
. fiMiiiw vMiiutv, uiu ivur.i.k v - w v rr . . . . ... ... .. ...... .... .". t . j. . r n irt t p vi i 11 iii it in rnnn r nun r n t n: n
. . . ... . , e? ... tr-i s - j i irrn, nno t it i nirr 'i rr t tt h t ji nip rnci. . u . .
Xrmre ir rri,.,sf, MnnXr. rnfcf 1 nen weaen versuchten Raubmordes ZU ! y,m oavcoa uuo ltcok l Mag. j W?mlt Fortuna dich bedacht
0. November gebe ich Ihnen die Ber-ringer
.. . .
sicherung. da,z ich die polltiichen '
Berhältnisse in den -iidstaaten mit In
Icrcnc studirc und deu Wuusch habe,
, .. ,
ixx MCni"cheit und Tiugc borten genats '
phische , Lage, zu fördern und werde
dankbar, jeden freundlichen Rath und die
patriotische Unterstützung gesetzliebender
und konservativer Bürger in allen Staa
ten annehmen. Ihr Harrison.
X In Iowa dauern die Exmissionen
der Ansiedler aus den Ländereien der
TeS MoineS Reservation fort. Die
entrcffenden Befehle tragen die Unter- j
rf- i Y I
schrift des Bundes - Oberrichters Füller,
. c n
Es ist sehr schlimm für die Leute, un-
mittelbar vor der Winterkälte auf die
StroSe gefetzt zu werden, und es entsteht
fa .... - ameSV.Vruce
ein tiochgeachtcter wohlhabender Bürger,
einen armen heimathlosen Teutschen.Na
menS George Hacker bei sich auf und
lehrte ihn fein Handwerk. Allmählich j
p
Socialisten heraus und wenn er über!
Anarchie sprach wurde er aufgeregt und
beleidigend. Brice ist ein eifriger Re--publikaner
und jedes Mal. wenn er die
Er-.vählnng des General Harrison er
wähnte und Befriedigung über das
Wahlrettiltat anssprach. wurde Hacker j
Z Uhr. al-3 Bruce in die Bäckcrc:
kam,
1 aiKi't
?... . ... 1.
Srod
cinzn rühren, sprang Hacker, welcher sich
i!' ;Vner versteckt hatte, mitemem
, ' .... . . ot . r. . i- a.
Handbeil und einem langem Messer aus;
ihn Er versehe Brnee mit der l
Schneide des Beiles einen Zchlag auf .'
' I
dtc SttM lioer den Ange.l rnid einen an-.
dem Schlag mit der stunipfen Seite aus !
den ov? Dann dränatc er sein be-
r " 3 I
tänl'tes Cufcv an Die W'7!!d und
rt,J.
'
irM d.'ii Dvlch nciui Mal i:i den Hals
im1) Öijii.ht. Brncj ,i 'k schließlich
luv.h seiner ,lrr.u und die mitthige kleine
stürtte in das tuir trübe erleuchtete
-Vmmcr und faßte den mit Blut bespritze
ken Anarchisten um den Hals und zerrte
ihn in dem ölugenblicke von ihrcmManne
tClt,
n welchem cr da? Handbeil in die
fc"-i:
l.,.,. Messer in der Hand im
; n
' '
-t u...nen 9V-,., 0f sl-jafn. l, lid ictt
drängte ir sich an der schützenden Frau
vilber il.id gelaugte zu Vruee. woraus
i;cTf herein riesenstarker Mann ist.
sich rincr letzien Anstrengung aus di,
zziie deichte, eine Schaufel ergriff und
adcv eu:CX slUf ben Kopf ver-
;lic welcher ihn yarn Feialinq machte,
nd lvich der Polizei aus.
och auf freiem Fuße.
,v .rS ins Cv-.init.if ncirfiaüt und
- .... . . . . - . l I V I l
eö ist nur geringe Hoffnung daraus vor-
hauden, das; er die Nacht überleben wird
T.-iö Teuflische des Angriffe? und die
niederträch'.igelliidankbarleitderAnarchi
sten bat unter den vielen Freunden des
Herrn Bruce ungeheure Aufregung tt:i
ursacht. Hacker ist erst Jabrc alt.
San Fi-sliiei-o, :i. Tee. Aüo Peru !
wird geincld.'t. das; die Indianer im In-
uern de? Landes furchtbare Grausam-
, " V,- Z
fn:c!l eruben. ?er Ps.'rrer von Mo.,
zv'.ndc durch Lchiisse verivuudct und !
VA 2 töcleit und Steine Tode
stfIt -(in Butter, itelchc sich snr
ver.v.'iidte. wurde erschossen, wor
der ilovs abae'el'Nitten wurde, öine '
stnbf .,Ü!I( welche den Versuch machte !
v.,f..s ;
hn xtueitf winde ebenfalls ermordet.
Alle drei Leichen wurden in Häute riu-
gewieselt und in den lujz geworfen. .
vsit ..,t uli;iu:u' ui juijjt ti.-.c
. 1 1 f fr f V "( W ... '
: " .. u ....... . ..,i:i.v, :.. rr..i-.
' ,:,: r:,
sii liüii-?. ii'.i i nntui' ütm vnaicr rer
! ' .. . '. . , . l
frslUniUnnDd..eÜimui3 - JtUWCinchP)
k.-. ?Znt, 11.7,,
iv '
grousicr, Ar.v.tf i:nd Ülinder. getödtrt
i
" i
:3aib.. T. in ich
u,.d H-, . Sttee n..r
die Teutschen Wric siihren.
Erleichterung beim Waschen.
Um die Arbeit der W ischscau zn er
leichtern, Int mau viele Mittel erfunden ;
eiii unüberivindlich.'r Einwand aber ge-
m bic !!U,.strn dersell'e.i ist, das; sie die
fasern ber öetveic äussren, also arnj
. . .
Ende Ii:el,r kosten als sie nutzen. Tie i
Hausfrauen werden sich daher sehr freuen !
Ha: man eine gewöbnliche Wäsche, z
B. snr eine Familie von oder 5 Per 1
fönen, fo w.iche mzn sie, wie gebrauchlich
über Nacht ein und fuge dem Wasser ei--'
ue halbe Thcctasse voll leineZ Benzin
bi. Ties Verfahren wiederkzolc man
am nächsten Morgen, wenn
man
die Wasch: Kochen cu'stellt. Ein,
. , . . . ., . . .
'ehr leichtes 'Reiben wird dann genügen, ;
um den Schmutz entferne, die Arbeit j
der Waschfrau wird um die Hälfte ver
und die Wäsche wird so weiß und '
. . . Y ..
rein sein al-Mie yi mach
. !
"t- Tcr cu :
ich? Geruch des
,d'de. K!heus
ttigen Personen wideili
cnzin iviro mayreno oe oazens
gäujlich vcrschwundcit. ( Stochfchule.) '
... ,",, s,,i,? TVnkdiMti vinirdp et i;t der i fntc trt von Rra 2onfreuiIIs sletra i
r y 1 14' .iiijvnvi kjv - - it t. - 1 - o irffMUt Hl f 1 1t
I . t r - vi - i?l,: f.t (vinifciiot i lcn
- y.ict.TM nti.uu'i.1 uito tun vjvvuiu iv 1 , ' , ; . ! mes !.'eben im
' ' " Cisl i vul-rf X? Iiitrt. "Jtl' . Hl llil
mit Milde betuslcötct. Deule'.'.'corgen um ,.,.;l,, . I,.. ! vornyerelN
, . . -si . t tlTIl-L -LlllIU L'll- Ä.ll!il..JllfLii ."VV llilit' I rf
. ' ., . tllUlll l l'U, II il LU IJU.H l L1UII. l
i
-1 i . . ..... . L. . . . j,..i ... . rt v- i r . ti. i. . r i ' i
tn::x..-i i jid uaic er i c cuvai isbi na t in i uu un um .wv, , ,
: - --
" Kine nöchttiche Wsgenfayrt. '
, .
Frau von Tamfteville, eine begüterte
Wittwe aus Paris, hielt sich vor einigen
Jahren infolge einer an sie ergangenen
Einladung, während deS Winters einige
Wochen bet einer ihr befreundeten Ban
kiersfamilie zu London auf. Durch ihre
Easrfreunde war sie rasch in verschiedenen
reifen der guten Gesellschaft bekannt ge
worden und erhielt zahlreicbe Einladungen
zu allerhand Festlichkeit
Eo war t auch eines Stoenss zu einem
garaiHenballe ausgebeten, an dem die
, . m t
Freunde, bei welchen sie wohnte, infolge
plötzlich eingetretener Abhaltung nicht
hatten theilnehmen können. Da nun ge
rade ein sehr starker Schneefall stattgefuu
den hatte, so wurde auf Befehl des Fest
gebers, als der Vall in sehr später Nacht
stunde beendet war, von einem öffentlichen
Platze einer der in London üblichen, ein
spZnnigen, numerirten Lohnwagen oder
wie wir sagen würden eine Droschke
herbeigeholt, um Frau v. Danfreville
sicher in ihre Behausung zu bringen. Lei
der vermochte sie der Veranstalter des
Balles, dem sie eben beigewohnt hatte.
nicht zu begleiten, da sich noch nicht seine
sämmtlichen Gäste entfernt hatten uns er
sich den noch Zurückgebliebenen widmen
mußte. Frau v. Tansrevllle bezueg da.
her allein den vorgefahrenen Wazen. Sie
trug Balltoilette und hatte dazu einen
Theil des in ihrem Bestie befindlichen
Schrnv.de?, unter anderem blitzende Dia,
manten Ohrgehänge, angelegt. Zum
Schutz? gegen die seit einigen Tagen ein
getretene starke Äälte war sie in einen mit
kostbarem PeZzwer! verbrämten 'cantel
IMt. Tie Schönheit deS letz'.nm.
schloß daher, von der Tunkelyeit der
Nacht, rer Cin'amkeit der Straßen und
der sorglosen Unachtsamkeit der Frau
Tanfrc.'ille Nutzen zu ziehen. 'Uhu'P
ckcnd von dein nach der Sobnuna dieser
Tame führenden Wege, hatte er bereit
eines der einsamsten londoner Stadtvier
tel durifahn, .alö es genannter Dame
bjj erste Mal einfiel, den irre Au,en be-
fcCjfcnbrll Schleier zurückzuschZagen und
durch die Wagenfenster zu schauen. Zu
ihrem Schrecken gewahrt.' sie allerdings
w.r. r.j. :(... et.-.
lillll ICjCU, Clip JIU il.U '.'Cii im li '.!.!!
)tn.'v. j.nu in iiiin. yuiij viik'vwivii
Gebild befinde. Sie klopft also heftig
.1.1 t..V itMi. .1. ! H. . . kini'nhf.W
an da ? iici dem B?ck! zu benndlich Za
genfenster und befahl dein Kuksck'er slillu
halten. ?a Letzterer aber nicht Felge
leistete, sondern im Gegentheil sei ohne
I ' .. ;i ' ? v t . - lp: .v
v i ; ..utu ci, t .
ly großer it. amuto ,c 3 6, . ,
Tamev:lle das an rer Bordermand der ,
Tro-chte angeleitete, die Wagennummer ;
und den Tarif enthaltende Plakzt ab und
dem sie sich durch
Jensterscheib:
werde, fall? er
ibrer
nuz
iil der Troschke
......... ;a'
hW erstatten, ei es nun. das, derKut-
,cr
vcii ibtn 5u; SJcacbuna iciiic-j Jberorecncnd
abgerissenen Plakats bei der Polizei ?ln-
kK, s,, i
...... " , Gnade sordern zu iniis en, was Ivr neun 7, .'... u.,.
meinte, die von rau v- Danfreville au?- u fordern ist od-r mit mürrischer Miene i -an berichtet nur. dan die 3,egterung armer ersuche ich ,?e,ikll bei mir vorzu.
gesprochene Drohung verstatte ihm keine erhalten, was si.' für die Bedürfnisse die Nutzlosigkeit einer solchen Demo.
längere Zögerung, kurz, er sprang ?on lex ftamilic notl'ia haf stratron erkennt und alles ausbot. um sie einzukaufen dkabsichligen.
seln-m Eid? herab und zeigte sich an einem . Eine Frau, die regelmäßig und pünkt Z verhindern. Ds griechische Element JoZA?S.ö. L vK.'U.SK..
, dn Wagm,chl.ge. In demselben Augen- n Wirthschaflszeld erhält, wird nicht kann auch fo. wie die Dinge setz stehen, .UwU.
blicke gelang es glucklicl)erwe:,e der, da? zur ;fir'sii? Lm i,ufn' ?. .irh niAt die gei,ttge nnd winhichastliche Ueberlk r, r.,,.
Anzeige unenloeyrua)eialzi lra,npsyast auf unnütziqen Flitter verausgaben, sie
festhaltenden ame. aus der entgegenge- szch Alles dessen entschlagen. was
setzten Seite au5 dem Wagen hcrauszu- überflüssig ist. und vor Allem die fast all
springen und, nach Ausstoßung der vor i gemeine Sucht deS Kaufcns einschränken,
ihr benndlichen. nur angelehnten Thüre ! nn der Gegenstand noch so wohlfeil
e:ueö Gitter?, in emen umzäunten Raum j schont, sobald sie keine nützliche und
zu gelangen, den sie an den zahlreichen ' nothwendige ?erwendnng für denselben
Kreuzen von Holz und Ellen, mit denen hnt
er bedeckt war, sehr bald ab? einen Fried- ;
Hof erkannte.
Aber auch der utzcher war bcild nach
chr da,elb,t cmzctrete::. Cr erfclgte sie
f. ji: . . c t. v-y.
Kuii;u;iiiaaifli;mv;iji:i. iyiii,mncciie .
egi i;ia;i rnei;t camrn, ourcy
Entsendung von Pelzwerk und Diaman-
ten zu bereichern, sondern um die Ret-
timg seii-.er Freiheit, ja vielleicht seines
? T-n i rii i.ini fi. . .
unÖ t:c -iac?t V tmM t,c c'ntl
fung wenig Schritte genügte, umJe. !
manden au? dein Gesichte ,n verlieren. .
m . . . . . i . r i ?
offenes Grab gefallen, da5 sich am folgen
?"ic SVÄ5!J?ri? !
pen sollt:, rau ?. tansrevllle vegriss.
fca& diese Grube eine Zufluchtsstätte sei, ;
die sie den Blicken ihres Verfolger?, der i
aus 'kerd bedach! war. entziehen lonni; -
aus. icrÄurwci vaixcnc gieicy einem
4. .fl.1 HAVlAlMIMhl! . f. . 1,. ;H. A.t
vvai.v o(ihh v. V..,. ih.iu
ccni sie berasnben Grats voriiber. ohne
sie xu aewal'ren. ?rau t. Dvinfrevilli
flt a erntet.
m t,..,K v... ...
,'uviiuiriu i.iu uc'ii.jv..i .i.azj in.
Nachtschwcifte dcrKutscher aufdem Fried
Hofe umher, an der Hoffnnug festhaltend.
" erde Tiejenize wieder finden, die nun. j
H.M,ck ih..,. hau., i
V ,,, V,,. miv i
-glich, wie ein Leichnam, !
enen lLrabe?. Endlich, !
..... t
stumm und unbem
innerhalb deZ offene
dacht zu sein.
WaS Frau v. Taufreville anlangt, so
hielt sie sich bis zum völligen Anbruch des i
TageS verborgen. Aber bereits zwei!
Stunden später, nachdem sie ihren Schlupf-!
roiniei cetiaiicu yaui-, vcnv jiu; ic au -
zeige über das wider sie geplante Verbre-'
winlet vertanen valte. ve?anv ucv die An,
rben. kie da? iu die Tro'ckke deS ver-
r,reck?ris6'?!l WJensübrers aekörende ,
Plakat in den Händen de? Londoner Po-;
t TN 1. . .
einer
an
ster vi. habe ctt getattert, den flentg ge !
schmäht nd den Magmrat deleidigt, und ;
bat um strenge Bestrafung des Uebelthä- j
Ir-rf
,.Taß der schier N. Seit geleert hat. ,
ist nur ein Beweis, das er ihn nicht kennt, ,
daß er Mich geschmäht hat, vergebe ich !
ihm, aber daß er sogar den hohen Rath
der Stadt I. beleidigt hat, dafür foll er
ith I
- eine halbe Stunde nach Spandau (?e.
f,.
1in3). l
ßrtTiitSf siir 1 QÖO stri 1
11 fUC 188 Bfl '
'
OSWaiO FlUnr. - i
.tnv. o1'1" v- -i.uiiin.uiuv; uiit öuin . gCio aus und sazane Oiioct lm yause Äe
Glüi einen jiernnAcn 2crf?rung er ihm i haglichleit!'' Tabci wirkt sie erziehlich
i t!. lll.li , u ... r. rr.. i i ' I ,m . . . . . A. 7 '
vw; :: . : n:: LrZ::'.;: iw?1' ." " . r.uu..'1" . Süd gezeigt, so t da w Ost.
Kinmi.7 iirnnr sir .itpnwnc rTi irin 1 ai... . vu.rw..M, ? .
ihn.! : s:i ' ?r.. -: ; ,l ?n0Zl' a"1 111 n0(h wc,t mtx x Fall, xer
; -.- . . ; y . . 8 . .' a- yimocrn tn cian at cetc ,
' ' iiil' iiiicunti l:' L'Liii'iit: iic 1:1 iinrn "luj HtrvAiH ivttii r nr rcttir w r . .
ivi avvii ii-ji ii- j.i iwi ; matilim ovenen. manta UNS num:ern
vesyaiv mesi sie lc,nen re?, temelage Gegenständen ist, die täglich gckanst w.r.
. . t .l? , , I . " . , t
1 fc- MkVf VI
als die Nackt welter vcria'ritt. war rer llu" uw" ,
i N:rni.nfinfiiTtiiipr npirrnninrn. er i .vrifD vj- ir--' i
... . o ..v hcit Nkivk iniir;?nt nv? (V!i: ,1'kN
; l.rr ll firlaiVe'n und auf "sei::? Nluci't dc- i f0r9fi0 ohne Pedanterie haushalten.
' . ii
.iw.tiii j . . i v v . I . . w v I..
Ritte Strenge. Der Magistrat zu p., ; einnimmt. Tie Betriebsspannung der ! Nickt ad' ich w h,m M
f ptnpnmslrriitTentact.imriPbPTnlt : crrr .r,M or ... r r. zz. '
Friedrich den Großen, der Tischlcrmei. ! ud dieselben auf semmsvnZ vZrJZ1 '.,
........... 7 .11 Ml I XJIII.ll 11 L T II 1 1 . 1 1 1 1 i II I II 1 1 II T F TT 1T1I1I14 . W . . . . . I I .
Das Zvirthschast:
!in apitel für Shkleuz
Verschwendung ist jedem Menschen
weit natürlicher als haushälterisches We
sen. Da? letztere ist erst die Frucht des
Beispiel, des Nachdenkens und der Er
fahrung. Eine edle Hausfrau wird eö
verschmähen, sich von ihrem Manne er
halten, ihn arbeiten zu lassen, ohn: über
die Verpflichtung nachzudenken, die ihr
erwächst, die Frucht dieser Arbeit wirth
schastlich zu verwenden, daß daS Wohl
befinden der Familie dadurch erzielt und
durch weife Sparsamkeit im Hause nicht
ganz verrathen wird, waS als Ergebniß
der Arbeit die volle Einnahme bildet.
Kein Mensch vermag die Zukunft zu
wissen, sich aber auf sie vorbereiten ist
menschlich, ist vernünftig.
Daher müssen Eheleute stets darauf
bedacht fein, einen Voranschlag zu ma
chen, wie viel Geld für Haushalt und
Wirthschaft von dem Gefammtvermögen
abzuzweigen sei, um nicht in die Brüche
zu gerathen.
Die größte Mehrheit der Menschen
denkt nur an die Gegenwart. Sie ver
ausgaben Alles was, sie verdienen, und
dies gilt gerade von den weniger Bemit
telten und unser arbeitenden Bevölkerung.
Sie kümmern sich weder um ihre eigene
Zukunft, noch weder um die ihrer Fami
lie. Sie mögen hohen Lohn erwerben,
essen aber Alle auf und vertrinken noch
mehr. Es ist die die Haupturfache der
Verarmung und die Verschwender wen
den sich dann mit Abhilfe an die Spar
samen. Freilich hilft oft auch die orSßte Spar-
samkeit und daö fürsorglichste Haushal
ein forgenleichtes, veyagti-
vaufe zu fchanen, wo von
aronere Verpflichtungen vor
Handen sind nno erwachsen, alS genügen-
deS Einkommen. In solchen Fällen ist
eö eine zwingende Nothwendigkeit, daß i
die Frau von diesen Verpflichtungen un- !
terrichtet werde, um danach den Verbrauch
im Hanse einzurichten, aber mehr noch
hat der Mann die Aufgabe, auf seine ;
'N!knt?rn,",ttn?tt tiirfitS in her-
schwenden, wodurch die wirthschastlich j tynlanb den Bena-'nugSetd aoznlegen.
nothwendigen Ausgaben nicht geleistet ! Snlg Georg tnU das griechische
werden können. Von dem Moment, wo ! Etaatsgevlct nicht aUcni vergrößert durch
der Mann heirathet und eine Familie ! d:e von tand im ahre l zuruck
abhängig von seiner Verwaltung und ! Langten ion,,chen ..!i,,tn und durch die
Arbeit macht, muß er vorforglick) und Angltederunz von tzptrus und Thessa
. . IV I1ttt (tHk V 9 ItAi J I w V
. . ,).,
Ä .,S
Sein ZurückaeleoteS Kavital. und sei
tt nrsi f n t fif ti?rS t frnt in irfilr !
k w vm w iihiM; tvtw (
oss vr WrtAf ;ftt ttrtiSrSanrt
viuvui fcvt vvuuif MV
und seine Angehörigen glücklich machen
.. t r.y1i Ä v
f-t tincn Familienvater sein, als der
lUltil. dlUU Vi'tUUlllt Utup UUlll JllUtl
. f . Ableben die Familie in Noth
b Ö ia &tt$mt zück zü
' . ;ft ..l&ilul waL
und ffrau, bei ihrer Verbindung darin
überein zu kommen : WaS haben wir ?
Wie dürfen wir dem angemessen leben ?
WaS kann für daS Haus und für die
Wirthschaft bestimmt werden?
DaS Wirtschaftsgeld, welches auöge-
H(kl j V n.
i tuors en wird, mu? alSdann der ran
'reqe mäßiq. pünktlich ausgezahlt werden.
Mein jaWb.S Frauen-
U., ,mv,r.vs:rf,. ,z e.. ,? .:
?uwit i . -
Wirth schastlichkeit ist die Grundlage
; jjer Seelenruhe und Heiterkeit für die
! Hausfrau. WaS sie zn ersparen versteht,
damit kann sie ihren Angehörigen und
.. ' . '
den VedÜrstigkN wohlthun
ES giebt der Hausfrau ein berechtiqteS
Gefühl der Würde, wenn sie selbst bei
; beschrankten Mittel sich stets sagen kann:
jJch komme mit meinem Wirthschafts
' . M r- , ri
durch Beispiel nicht nur auf die Kinder,
sondern auch auf den Mann, der von ihr
lernen wird, wie viel er :ur sittlicken
... . y 1 - . '
Waud vermeidet.-
Um eine richtige intheilung deS
WirthschaftSgeldeS zu erzielen, ist es er-
forderlich festzustellen, wie groß der tä
sich wiederkehrende Verbrauch an solchen
den mu,,en. und anoererzeits an solchen.
VI- 1 1 . I &..CL....&CU... - s f . '
oir III Ull lancicie j-cu uiociuanini, uiiu
auch in aroneren Menaen anschaffen I
kann, unl ne durch im Ganzen Kaufen
dortkeilbas er :u erkalten, tfe bilden
.z. : k,
uv. luiujvii vitiii.), i
rathe. !
Bei den Elnkäafen muK man , bench j
nen, wie lauge man ungefähr mit einem
...'k ..
" ' o. .. . ,. , , . . ,
benden Familie dasur taglich .rod sur
deren .hnngr,ge j inder ver,cha',.,. 2er- i
ftAffSM Xirn kMtfvtlilr?Trtf ist' iiiiti.. I
nnlge.
vor-
. ,
" Der Mensch hat viele, n le iUc
Heiken: a.ien eine d-:r gro;;ten it, u. im
cr sie ;u wrcht,qcn Tini u macht.
NeleUÄtUlta des neue -snr, !
UVvt? Utt 1
.... ... ...
Die Anlagen, welche dem neuen Aura.
!eater 111 i5:c eine luth von Licht
trägt 130 iHuadratmeter, so daß die ge
; sammte Heizfläche 1040 Quadratmeter
geprüft sind
Daö MaschincnhauS enthält 8 Haupt '
Maschinen und 4 Erreaer.Masminrn. i
r?iC Miuen sind vertikale
Compound.Malchlnen nach dem System
Villans. Fünf derselben sind auf eine
Leistuna von 75.000 Wattö. drei
!( fiMltltrt Mm 1 AA AAA r.?.tt (.... X .
vi. iv v.i'""3 vil lJJßJJV i.ltug UV-lvU'
et. Von der Centralstation aebt der ;
. . 10. .
Strom durch Kabel, welch: einen Meter i
,4 llAtti(iaH Atl.ta... 1 ... k. . I 1
l . . , r . ' " . .
unter demraßen.Nlvrau lausen, in !
Sr ar8"tcf- ?IC der.
Batterien bilden. Die drei Batterie
!sind kräftig genug, um viertausend Lam. '
v I - I 1 . i11f C fi 1 1 s . . 1 - M Wm E 1 - b M K m ' -T
, I
pen mit sechzelzn Ker;cn-eucht!rast ohne
Hilfe der Maschinen zn speisen. Von
or f.. cv k c
ocii uctuaiiuuiuioi jjcm et z ium uuiuj
zwei Räume, in deren ersterem die
Spannung 'deS Stromes regulirt und
der Verbrauch gemessen wird, während
im zweiten die Verkeilung des Strome
aus yi von diesem naum ausiausenoe
Kabel, bewirkt, und die Manipulation
deS uin- uns Änsieqattens (Anzünden-
und Auslöschen") vorgenommen wird,
Die Gesammtlanze der Kabel betragt
v::.:-. o
LIKI OlllUliltlCl, Wie JUlllJt . UCl iUUlVIll
5300 von 10 bis zu 4) Kerzen Leucht
kraft. Weiteres sind 17, Bogenlamvm
für die äußere Beleuchtung und besondere
Lichbedürfniffe auf der Bühne in Ver
Wendung. Die Beleuchtung deS Zu
fchauerraumes erfolgt einschließlich deS
großen LusterS, welcher 370 Lampen
trägt, durch 720 Lampen, diejenige der
FoyerS, Korridore, Stiegen jc. durH
1800, die der Garderoben, der Schnei
derei, Magazine u. f. w. durch 800, die
jenige der Bühne durch 1470 Lampen
mit 50,000 Kerzen Leuchtkraft.
Interessant ist die Leistung des Regn
lirapvarats, welcher die Erzeugung aller
möglichen Lichteffekte durch Einstellung
rother, weißer oder blangrüner Lampen
und die Combination derselben gestattet.
Die Leitung ist in allen Räumen durch
Anwendung mehrfacher Kabel derart her
gestellt, daß ein V:rlöschen unmöglich
wird, so daß eine Panik in Folge ptötz
(ich eingetretener Finsterniß niemals zu
befürchten ist. DaS elektrische Licht ge
stattet aber, außer dem Borzuge d
Lichtkraft, auch die Vermcidung der sonst
in Theatern so lastigen Hie, und daS
System dev A'eumnlatoren eine stets
ruhige, nie flackernde oder wechselnde
Beleuchtung, so daß mit dieser Anlage
daS Problem, ein Theater elektrisch zu
beleuchten, in allen Puntten gelost er
scheint. " 1 - i
Ds moderne GrscZ e , .
Am 31. CitolKi- feien. Griechenland
das Jubiläum der 25jä!irige,i R egierung
feines Königs leorg. der a u 30. Octo
ler 130 alö danifch.-r Prinz im PiräuS
landete, um am Cetober, also vot
inst 2o wahren, als !onig von Gne-
I hui, fvüu 4v u ijut, iu; uituy uiu utu
M ff . . r . a.'l i. STY
! siqmung le.nes vanocs au, anen
bieten des Stc,atlebens Verdienste er-
I ,
' worden
Im heutigen ()?rl.cheiland ist
Griechenland von vor einem Biertel
iahrhundert ka::m wieder erkennen
ien-Griechenland ist beut ein wichtiger i
ftactor im Orient und in aedeihlichster
Entwickelung begrissen. Die größte
(esahr, welche ihm droht, in, daß dass
leicht erregbare olksgefuhl ubcrchau
mcn und Fehler begeben könnte, die für
daS kleine Reich vcrhüngnißvotl werden
müßten. .
Die gefahrlichste Klippe ist die mazc
donische Frage, bezüglich welcher am
Jubiläumstag alleulhatben auf der aegei
schen Halbinsel Demonstrationen erwar-
tet wurden, über welche der Telegraph
oennel! in
Mazedonien stillschweigend
Anspruch nehmen; mchtö
sür sich in
würde deren Fortbestand so gefährden, !
alö ein versruhttS Losschlagen, welches I
den auf dem Balkan angehäuften Zünd-'
stofs in helle Flammen setzen müßte, j
Die griechischen Slaatsiuänner können !
den natürlichen Verlauf der mazedoni-
schen Bewegung umso ruhiger verfolgen, -als
den Bulgaren und Serben, deren
Presse sich gerade jetzt mit der mazedoni-1
sch.n Frage in so leidenschaftlicher Weise j
beschäftigt, keinerlei Erfolg in Aussicht '
steht.
Die Kehrseite.
sche Kolonialpolit!
T; S.t.tf,. (iAfAM:fniw;f ;..
4.ie ocut)u)c olomaipoimt tlltt setzt
mit aukerordentllchen Ansprüchen an daS
Reich heran, mit welchen der nächste !
RcickzStag sich eingehend zu beschästigen j
haben wird. Hsben sich ihre Schatten j
selten schon in West-Asrika und in der I
Afrika :
von den j
Änfstand der ,
- Eingeborenen ist nämlich weit bedeuten ,
! der. als die Deutschen in Ost-Asrika !u '
! geben wollten, ja, eö scheint, als wäre !
daS ganze theure KolonisationSwerk an j
! VftfiiO (lfrmAfft
VkV I V W W
Man schreibt darüber aus der Reichs i
lianvlstadt: Dr. PeterS stand schon lanae ,'
im verdachte der 'caulmaeyerel und man
meintc er sehe die dortiqe kommereielle .
' J . . . t
(rt,tiitn,i ? VN ,1 ii irf,
(Ss;iZMMFt tr ,r
rn.s.. vsZkt , k...
. . !
i
Ericas euine uns Gruppen sollen oeu o
Ionisatoren helfen. Das Reich wird sich
inbesfen da? Abenteuer noch sehr über.
. ,Rgi.rug Uch. stch ,u.,Zchft
. " ,2 - 7"
kaumweuer engagiren, as dag sie dazu l
selbstständiae Kolonial
deutschen Soldaten
Karl Peteri
nnd soll
Bennia
rr ..
cuia)cn ,
werden !
ivlltlli -Villl
d t nie sie
f st
.v. ' '
Beide Herren wissen noch nicht
den Reichskanzler dazu
militärische Beihilfe zu
gcwatzrot."
Dem Kanzler sind schon die Erpeditio
nen nach Samoa und Neuguinea nicht
sehr angenehm gewesen, im Witulandc
aber uud gar noch bei der großen Wiß
mann'schen (Spedition nach dem Lande
des Tr. SchniFer (Emin Äey) handelt
eö sich um größere Kriege und Konflikte !
mit den Arabern. Was nun???
'
Der Schatz.
Dn willst dich meine Freundin nennen ?
auch Jene haben.
Tie nie ein edle Werk vollbracht.
Ges6):neide,
nicht
Seide.
Bescstigeu das Freundschast's Band. -
Die! WeS dient blos Sußer'm Tcheinc,
fra.n. t.Annn w-r?,
Dock i uen Sckatz 'den ick bier meine
rSXiJrMS199
'
,
roi s.. t,..vAvff ...
AM9 Vll l'lVUl- U. (UU 14 I (UUUUl.
s'nsch.inbar ist eS nur und Sein
' ' '
l;;ij.i.U)Ui lll l UUl UHU UCUl .
Verborgen muß es in dir liegen :
vin :r... i) echt ie Edelstein.
Minna Neuer.
!
1 Ali rr n rfi fm U it uSa rthMrnf hf ,1 , rtlk n ii.ttti hfrhuf
I rtHlT nnir i 11 ' is'artnrif 11 Irlll I rT inain (vni w - m . .
?- Die einziaen
'
(VillNikNokN
f
MtpVNl'N
,
VN?sUmkN '
s
! .ZJjW
nd sind gad, so gut. Ma hin, sich vor
achahmungen l,te sind u dilligen und
f''T Sa? ,rTT ttnb 8c6'n rt4rm'
! Ucke. matt, und russige Farben.
36 arbkn , lO k. da Ztüä.
Man send Poft(t wgn ?IrSbuch. VZust
karte, Snwetsungen zum jtotoriren oii Pbto.,
zur Herstellung tr feinsten Twk ofctt Waschblau
(0 6. da Quart) eic. Bei Druggtsten der bei
Well, Rlchardaon &Co.,Curlinalon, St
Zum Vergolden oder Bronilren von Luruk
Ättikeln gebrauche man
ri'r.
old.Sltlber. Bronie, Kups?r. Skurlk,t.
Hermann
Marinor - Granit -
und 3
Sandstein - Wer ke.
von
KrrryCchuch
Qdt tt t irrt, und
et ro ljl..C.
ilaßr.
5ermann, Mo
Da ick fast alle mir üdertiugeuen Arbeiten
mittelst Maschine selbst rerfkritze, so liegt ee
auf der Hand, daß ich tiefe Zcbtittn um
nigstkNS 2U bis 35 Prozent billiger anfertigen
kann, als diese von Ngrnt.n von Auswärts be
zogen werden können.
Henry Schlich.
Otto Neuenhahn,
Deutscher Advokat,
Oesfkntlichrr Notar, Grunde!-
genthnmö - ölgent und
Title ."bstract.
Kauft und verkauft Sünder; für andere
Personen und besrrgt Gedanleiben.
O f e e : Irontstraßr, gegenüber dem 5ourt
Hause. Hermann, Mo.
.Robert Walker,
nrsiea,oj,,,f
no
! Oeffentlicher Notar !
itaatSanwlt für GaSconadk Co.1
IINX. I.
N'k e : Schiller Straße, in
Kesslers Vt-
: Djuct' -1 "fl'
Whisky tt.
Branntwein
Ich halle stets alle Torten Whiek? und
Branntwein an Hand die ich zu den
biUigstctt prcisczz
' p,7i
A Most Effective Combination.
; Thi wfll knonn Tonio nnii rvine I eInlniT
j xrrnt Nu,-,,,",,, !,- nr rdiii'r. I'x,-,-
Mi. na nrjtviM (iiwraein. rpur u
Iiifjsiii ii'i l"hHltntt"l condltion of th
tem : ir?,, th Int:!:, nnd UxHlysiinctions;
tmildd up nnrn out Xervr : ntduliKftion re
ori Impaired or )ot ViralitT. Bild bilim lrk
TOullifnl iUrrttiirli auA vienr. H in ploanl to the
ta(p. und u-rfl rcs!ilrly l,r ik? jtcia agaioH
tbcdirMln!j iuilutice os .Malaria.
Irlr--$I.P per lurtl- nf 84 ountes.
FOll XXLE l'.Y ALL KUCGGIST3,
HANDY & COX, Proprietcrs,
Baltimobe, 31 d.
vÄsf111tPhPs 1Hlh
"v
Wagncrwcrkstäitc
von
ati 5?T7 3t OSfYÖGJi
Hermann, Mo.
Meinen Kunden, ud dem Publikum über
banv. ,.ige ich hiermit an. df. ich stets einen
Borra.h von
G finge
halte, welche aus dem besten Stahl gemacht
' . . lyX. W!. iW.H nCIl .MJH
uue Uliv u mvii nvtu i uu uuiuiuiiiu
f slUd) i(b Wanrn vorräib.a. ?e-
,'tellunaen und Reparaturen werten püukilich
und t illig besorgt.
Henry Honeck.
dfttärfWhä NNtj
Nnin-Gzepeller!
liess altbewährte, ja weltberühmi
dkvilcke Hiiuömmcl ist nnr echt mü In
Schutzmarke Unser. Der echte Kaiser
PaiuErpkl!,r ist ersahrun5qki!!i dal
irk,'me Ztttcl gezeu lcht, Rften
ttmn es solil in kin
-Sauüii?. aus kein Farm fehlen. (51
gibt nich Ctilcre! Zu hab, in
Tengskrt k Zlasch 60 Cent it
diU ok dm Jxt
K Ad. Sicht, S Co.,
IHIIIIIIllll
h rrJ"mnrk
oxj ecoaoisaq. fciB csn.
Wcin- und
Bicr-
a l o
I -O" . II I II II
ii
U V f
?en Philipp Haeffncr.
Lunch jeden Morgen!
t.
Straße, zw. ?.1arkt
Hermann.
und Echiüerstroße.
Mo.
Crin neues nnd vollständiges
Lager von
Wutzw
für den
Herbst-und Winter
ten. itttt Art und vo ter eneslen Mode,
persönlich ron ir im Osten ausgewählt, dabe
ich dieser Tage erkalten und erkaufe dieselbe
lehr billig. . Mein Lager umfaßt Alles wa in
eine, gut reaslirtkn Pußwaaren Handlung
aefuhrt wird. . . .
Sprecht M mit der und besichtigt meine
Waaren. r
? rittet u geneigte Zuspruch
Zru Sarillne Silber.
IS
mmmi
P:mmß w
'
SF&DKlsrl
fSJ. r--M3-j 'efz-si ,
8
y
IPaine! Celery
"c Compound
H BewttftT""'
M..sr atti'Irpo,
SttUralgta poundheUte mein.
döse krankhaft, oft
schmerze.
NerVoie Krau..rent,
JltfUUC San Jaeinto. 9aL
Kiederge t , Ki.
?.Ait.:i scheu o Pai,
oruathett i,
mmmm braucht, bin ich w
Zlbeumatttmusgebeitt.
Rheumatismus IrSfe.
m. dat mtrsttr St.
IntCrcns renkranibeit ,tr ge.
tt . . holten, al trgen,
KrankhettkN ander,nkt..
eo. dbott,
Gieuf gity. Jorva.
und
Patne't Skiery.
Allett7vaßuchs vound rft vo aroftnn
Ru,e gewesen für
kkitkN schlaff, ktber. Und.
"ulu daulli-feit u. dalle.
der Leber iÄÄ
----";
HEKRY TEE02TB,
Händler in
Bauholz aller .Art
satten,
Thürku
Frnstkrrahmcn,
Zenstkiladkn,
Schindeln n. j. .
3 Sirzße. z. SchiUrr n. Viiktenber
Hermann, - . , . M,
Ich s've hiermit da Publikum von Ga,,.
nare und angrenzenden onns in Kennt
daß ,ch die Heiz, und SLaare.Borr,
weiche ich kaufl.a, ven G. l'ana uderoSfi,
da", bedeutend v.rmebrt habe und ,u mai,
Preittn verkaufe rrrrde. Nreue Betie,,,.
Bestellungen wrrden prompt auSzefüdrt.
un5..m. '
' -
Hermann Star Mills.
W. & R. KLINGER,
ZZatrikintcn rrn
Wlrhl, leir, Shipftuff u. f.
w.
Zur alle Zeiten Getreide, als .
SÄrizcn, Noggen, Korn u. s. w.
wird der bl'ste Marktpreis tezaslt. Lepel
lurgen ircrden prompt dcscrgt.
Irischer KalS
zu bsl'e bei
lOJOLXZT Solxis.
R. H.Hasenritier
Agent für den Verkauf aller Arien ,0
Tenkmäl.'rn, Grabfleinkn. ns.
a'iS
Bhite Bronze, Granit u.
Marmor
er'eitigt. Edenst' ?l.,cnk siir eiserne (Bitter
oder äenjen,
Ta mir alle Aldeit ren ,rrßcn östlichen
Firmen, welche die Zlrdeit meistens mit Ma
icvinen drrstellen, geliefer, wird bin ich i
Stanre meinen Kunden eriZe Elasse Arbeit z
tthr mäßigen Preisen zu tiefern. liegt da
bei im nkkr.sse eines Iceeil der etwa i
0' igcn Branchen noil'iq y.it vorusrrechen
ch meine Zkichnungrn aniuseden und öder
die j.'rrie in ipforrniren, ehe er Bestellung
macht.
. tt. HA8ENRIT7ER.
daö. Sieger.
Hat. ??tucn)at.
JiffiFil O Üill
Schmiede n. ,r,te
Wnzzcttmttchtt
linste SiraLe, crm.ina, ZK.
Neue Farm nnd sprlwagkn stets aa H
und auf esteUuna hergefl.-ilt.
5lne arosze Anzahl Pflüg, Eggt,
CultivatorS und ftarmgerätdfchafte
flts vorrätbia.
Reraratur.Ardkite,, prompt und so dlUlg M
irgendwo in der Butt ausgeführt.
Jedermann der eiwaS tn unser nach eirschU
gende bedarf, wird es in seinem Interesse t
den. bei un vorzusprechen.
D. Edmund Nasse'6
.-"
. v
2UW
Wf5
?-sitrsZ v
.XI. L'lHrf- I j
j 32r"V4i
,
.KH?pSSWS
Scke der Sten und Schiller Etrnße,
ERMANN, - - MO
Chcltticaliett,
Mcditnmctttc,
Farben, Schwämme,
Oclc, Firnisse, -
Tamcn-Tollcttcn-Artikcl usw.
Bruchbänder
on allen Gießen; eem Anpasscn derselbe,,
wird aanz besondere Zlufmerksamkelt geschenkt '
SO- Aerzilichc Recepte Zverdcu sorg
faltig zubereitet. , ' ,
Tr. Edmund Nasse.
Frühjahrs- nnd
Sommer-Waaren. '
3i bäte soeben irbalien eine ,?roße ÄneHI
Ptttzroanrett,
Ariaaren. ffancy GoodS. neue Hüte für . '
Damen. Mädchen und Ainder; geder, Blu
men rnd Bäg:er.ZrimmingS on der eu,,
Sorte. Spixen Hauben. Spipen und ttcka,.
eeiieii. Äooshins. Arägen. Taschentüchrr.
Strupfaaren. Hantichube, llorset, von al .
len Äerien. Ebenso eine große Auöadl ,
jzlgq cuLXtalaa-, .
Bettdecke. Handtücher, Tischtücher, Ttdie
une gezeichnete Waaren, geftiöte ZzlneU uud
Eashmere, SdaIS, Äteieerdesai) un Andpfk.
grnickie und l'ace DreeS Pakkerns, ein groß
ffortement Sonnenschirm und alle Anen '
Material für ganev k ork. Aechkt nnd pta
lirtc Schm'leki'aa,kn, us., welche lch zu de
niedrigsten Preisen verkaufe.
Frau L. L veller,
Echillpxaßk, Front nb 2.

xml | txt