OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, January 25, 1889, Image 2

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1889-01-25/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

NtrmmmVMsblkU.
Entereil attne rosi Office t Hermann, Mo., and
dinitted iorti.nsmi.wlon thronen tbe malla st
econd-c.lass raten
Das Wahlcomite der Republikaner
in Süd-Curolina hat ein Schriftstück
ausgearbeitet, in welchem nachgewiesen
wird, daß die Wahl in Süd Carolina
nichts als ein Spott sei.
m m m
Senator Shcrman will das Amt des
Staatssekretärs nicht haben und zieht
vor im Senat zu bleiben. Blaine hat
jcht keinen Opponenten mehr für das
21ml, wenn Harrison es ihm geben will
und er es nicht ablehnt.
Tas; jeder Mensch eine gesicherte und
angenehme Existenz habe, ist die Grund
bcdingung gesellschaftlicher Ordnung und
allgemeinen Glückes ; da. wo Hungrige
sind, kann weder Ruhe noch Frieden
herrschen. Wenn also die menschliche
Gescllschast aus fester Basis stehen soll,
welche jede Gefahr gewaltsamer Umwälz
m:g ausschloßt, dann muß dieselbe so
eingerichtet sein, daß jeder unter allen
Umständen seine Existenz hat. Das ist
aber nur möglich, wenn die gesellichast'
lichcn Einrichtungen cö verhindern, daß
Einzelne sich aus dem Ertrage
dr Arbeit des Volkes bereichern,
sich also vom Volke selbst die Waffe
schmieden lassen, mit welcher sie es dar
nieder halten.
(Wcchelblatt.)
Das ist aber auch nur möglich, wenn
jcdcr Mensch arbeitet, oder znr Arbeit
gezwungen wird, denn man kann doch
füglich nicht gut verlangen, daß auch der
eine sorgenfreie Existenz genießt der es
darauf angekommen läßt, und lieber bum
mclt, als arbeitet. Und wie viele Mil
lionen Menschen giebt es nicht, die auf
keinen Fall, und unter jeder Bcdingung
nur so viel arbeiten, als sie eben müssen
um ein kärgliches Leben fristen zu Tön
r.en. (Texas Vorwärts.)
Abweichend von den meisten englischen
Zeitungen äußert sich der Eincinnaticr
Enqnircr" über die Streitigkeiten auf
Samoa : Wenn die Regierung der Ver.
Staaten fich in die Samoa-Zwistigkeiten
hinein ziehen läßt, so wird das ein gro
ber Mißgriff sein. Die Monroe Doc
trin" hat so wenig mit den Samoa-Jn-sein
zu thnn, wie mit dem Monde.
England und Deutschland mögen es un
tcr einander ausmachen. Was gch'n uns
ukcrbauvt fremde Länder an?"
V. 1K.
Jan. Die Jnsur-
!, eten bel dein Angriffe auf
. rtiinonsstation bei Dnraa
, "
iWi, i'uwiuiiT iiia tfiuu.
rc fielen den Arabern in
Vih lncihri: rYsti-irsinlrrii 111
,j ' - i i . j - , .....
zn erpressen. Eine der
.UHU III IIIU (VIUII. 4.11 viiv
deutsche Geschwader befehligende Admi
ral hat Leute bei Tars cl-Salem ans
Land gesetzt, welche den Ort bescyeu sol
len. Von unserem herrlichen Rechtswc
sen hier ein neuer Beweis. In Tudu
quc in Iowa stahl kürzlich Jemand ein
Faß voll Eier. Aber weil in dem Haft
bcsehl nicht angegeben worden war, daß
es Hühnereier gewesen seien, denn
es hätten ja auch Gänse-, oder Schlangen
oder Amciscneier sein können wurde
der Tied freigesprochen.
' Michita, St., IS. Jan. General
Meyers tclegraphirt, er sei heute Morgen
m Cimarron eingetroffen und daß dort
Ruhe herrsche. Die einberufenen Miliz.
Compagnien werden noch immer zum so
fortigcn Abmarsch bereit gehalten, da
man fürchtet, daß die Unruhen noch nicht
vorüber sind. Jngalts wurde die ganze
letzte Nacht hindurch von Farmern bc
wacht, da es verlautete, daß Anfänger
der Sache Cimarrons gedroht haben,
dasselbe niederzubrennen. Watson und
seine Gehülfen wurden vor dem Eintrcf
fen des General-Mayors vom Sheriff
von Tvdgc Cily befreit.
8 Wichita, Kas.. 18. Jan. In Gray
Couuü) ist seit mehr als Jahresfrist
Spektakel wegen der Wahl der Evunty
beamtcn. Bei Verletzten Wahl wurden
Candidatcn der Ortschaft Jngalls er.
wählt, ausgenommen der Vcrmesser und
der Giert, welche aus der Ortschaft Ei,,
maron stammen. Die WahlIommis
säre hatten sich geweigert, das abgegc
bene Votum zu prüfen und es bedürfte
des Machtsprnchö des Obergerichtö, um
sie am letzten Montag zur Erfüllung ih
rer Pflicht zu bringen. Als nun drei
Depkly-Shcriffs nach Cimmarvu kamen
um N. F. Watson in sein Amt einzusetzen
und zugleich die Couiity.Reeords nach
Jngalls zu bringen, ivurdcn sie von ei
ncm Haufen Cimmaroner in der Stäikc
von etwa 300 Mann angegriffen. Die
Beamten hatten von ihren Revolvern
Gebrauch gemacht und tödteten zwei
hervorragende Cimmaroner Namens I.
W. Englisch und I. Bliß. Außerdem
wurden eine ganze Anzahl Bürger ver
wundct. Die Beamten, die ebenfalls
verwundet wurden, flüchteten in ein Back
steinhans und werden da nun von dem
Mob belagert. Es sind Truppen nach
dem Schauplatz der Unruhen abgegan
gen. Ein Wcchselblatt schreibt: Tcr bc
rühmte fünfzehnfache Millionär Wana
maker von Philadelphia war ein armer
Schneidergesclle. Seinen riesigen Er
folg verdankt er seiner Geschicklichkeit
im Anzeigen; für diesen Zweck allein
giebt er jede Woche K6.000aus. Wer
es dem Wanamaker nachmachen, viel,
facher Millionär und schließlich wohl
noch SchatzamtS-Sekretär werden will,
der studire die Kunst des Anzeigend
Die Geschäftsleute, die ihr Licht unter
den Scheffel stellen", bringen eS ihrer
Lebtage zn nichts."
i
i
i
r
.y
AmerlkaMsches Allerlei.
Als Weihnachtsgeschenk
für die Armen ist ein Mehltrust in AuS
stcht, der die Mehlpreise erhöht.
Der Fastenkünstler Tanner
will eine Pariser MillionSrin heirathen.
Wozu denn, wenn er fasten will?
Seit dem 15. Juui 1837 be
steht in Illinois ein besetz, welche Hei
rathen zwischen Geschwisterkindern ver
bietet. Dasselbe war bisher kaum be
kannt. Die Zcitnngen hatten dessen
Annahme übersehen und von den GeseF
gebern unzwei'thaft die Mehrzahl nicht
qewubt, für was sie stimmten. Eine
Anzahl von Ehepaaren, die von AmtS
wegen rechtmäßig getraut wurden, be
finden sich jetzt in üdlcr Vag?.
Das NaturgaSgebiet von
Indiana ist 165 Meilen lang und 65
Meilen breit, und enthält 38 1 auSgic
bige Brunnen. Die DurchfchnittkauS
strömung von GaS beträgt 000 Millio
nen Cubikfuß, wovon wahrscheinlich
100 Millsonen in die 1'uft gehen. In
Folge der Entdeckung von Naturgas
sind in Jndiana während der letzten
zwei Jahren 79 neue Fabriken errichtet
worden, welche 5800 Arbeiter befchöf
tigen.
Auf der Jagd gestorben ist
kurzlich ein noch junger Mann, NamenS
Robert Salzmann, auö i'ocf Haven,
Pa. Die Hunde hatten ihm einen statt
lichen Hirsch herbeigetriebeu und Salz
mann einen Schuß auf ihn abgegeben.
Ehe er auch den zwciten abfeuern konnte,
siel der Jäger todt zn Boden. Die Aerzte
glauben, daß die durch das Erscheinen
des Hirsches verursachte Erregung und
die Anstrengungen, die Salzmanu ver
mutblich machte, um ihn zu erlegen, ehe
er iym auö dem Gesichte käme, einen
Herzschlag herbeigeführt haben.
Frau Cleveland hat, in Folge
der zahlreichen ihr gemachten Thierge
schenke, auch eine kleine Menagerie. Die
beiden letzten Erwerbungen bestehen aui
einer Waschbarkatze" (waö immer für
ein Thier daS sein mag), welche ihr ein
Demokrat auS Maine zugesandt hat. und
au einem deutschen Dachshund, Texel"
zenannt, welchen ihr ihre Mutter, Frau
Folsom, aus Deutschand niitgcbracht hat.
Der Texel feierte seine Ankunft damit,
Saß er den abgerichteten Pudel, welchen
Frau Elcvelaud von einem Diplomaten
zum Geschenk c.halten hat, jämmerlich
zerbiß.
Reichen Kindersegens er
freut sich der Zinimermann John E.
Meek in Louisville in Kcntucky. BiS
?or wenigen Tagen waren eS achtzehn
lebithn Mädchen und ein Knabe ,
jeitdcnt sind auf einmal bei ihm noch zwei
kräftige Knaben eingekehrt. Die Mut
:er, welche ihm diesen reichen Kindersegen
iescheert hat. ist 41, er selbst 49 Jahre
llt. Die ältest: Tochter ist zwanzig, und
ieit dem zweiten ahre ihrer Ehe hat daS
paar stets zwei Wiegen in Gang gehabt.
Eine würdige Nachfolgerin der Frau
Vceek verspricht eine Frau David Harris
in Elay Eounty in Jndiana zu werden,
velche, obwohl erst fünfzehn Jahre alt,
chrem Manne gleich drei Knaben auf ein
nal befchecrt hat.
Große Befürchtungen we
zen Jay Gould hegt man in New
j)ork. Derselbe soll in den letzten Wo
ijen furchtbar g?alrcrt sein, und von
icinen Aerztin bi: strenge Weisung er
zalten haben, sich von Neuem auf's
IHttx und nach einem südlichen Klima
u begeben. Man glaubt aber nicht,
Saß er seine sterbende Gatiin verlassen
wird, der er stctS sehr zugethan war.
Die Befürchtungen gründen sich übrigens
nicht etwa auf besondere menschliche
Theilnahme an seiner Persönlichkeit und
seinem beiden, soud:rn ans die Zukunft
des Aktienmarktes. Denn man weiß
sehr wohl, daß der Markt nur mit den
zrößten Austrengunzcn aus seiner jetzigen
höhe gehalten wird, und glaubt, daß mit
Aould'S Todt ein allgemeiner krach
eintreten muß.
Der bedeutende Mikroko
p ist James E. ReeveS von Chatta
nooga, Tenn., hat seit einigen Monaten
die Zellgewebe der Veber und der Nieren
von Patienten untersucht, welche in die
sem Sommer am ge b:u Fieber zu Teea
tur, Ala., gestorben sind. Wie eS heißt,
hat Dr. ReeveS ein; bisher unentdeckt
zebliebencn Baeillus gefunden, in wcl
chem er den G:lb-,v:eber-Bacillus vermu
thet. Die Milro-Oraanismen sind
durch Prof. Tclmoro von der Ohio-Uni-versität
photo.;raphisch aufgenommen
worden. Eine Anzahl der mikroskopi
fchen Präparate sind an bedeutende Aerzte
in den Äcr. Staaten zur Untersuchung
geschickt worden. Dieselben werden An
sangs Januar in der John HopkinS
Universität mit Dr. Reeves eine Konsul
tation über die Ergebnisse ihrer Unter
fuchungcn abhalten. FallS es gelingen
sollte, den entdeckten Bacillus zu kultivi
cen, so hätte die Epidemie ihre Schrecken
zerloren.
Sonderbare Schwär in er
müssen die kalifornischen Weinfabrikan
ten fein, meint ein Wcchselblatt. Die
Weincultur-Eommissionvon Calisornicn
hat sich vor einigen Tagen öffentlich für
zchlieenz erklärt, mit anderen Worren,
ic ist für hohe Besteuerung der Eonsu
mcnten ihrer eigenen Produkte. Jeder
weiß, daß die Weinfabrikanten ebenso
wenig diese Steuer befahlen, wie die
Branntweinbrenner dicStener ausWhiS
kcy. In letzterem Falle sind eS dieEonsu
mentcn, welche die Steuer bezahlen müs
sen, und in Ealifornicn die Kleinhand
ler mit Wein, welch: die Licenz entrichten
müssen. Wenn rö adcr nicht gegen die
Moral verstößt, W:?n zu fabriziren und
im Großhandel zu verkaufen, wie kann
eS denn unmoralisch sein, denselben in
kleinen Quantitäten zu verkaufen ? DaS
Gebühren jener hochmoralisch?n califor
nischen Weinfabrikanten ist nicht allein
im höchsten Grade lächerlich, sondern
trägt auch den Stempel der Heuchlern
an "der Stirn.
Im Schwurgericht in Gera
wurde der Grubenarbeiter Thomas Der
auö Grunow in der Provinz Posen,
welcher am 23. September d. I. bei
einem Tanzvergnügen im Gasthof zum
Weinberg" in McusclwilZ den Gruben
schmied Pinnewrrk mit einem Hausthür
schlösse! todt schlug (er zertrümmerte den
Schädel Pinnewcrk'ö) zu elf Jahren
Zuchthaus und zehn Jahren Ehrverlust
verurtheilt. Dem Wirth in Meuselwitz
hatte Dera, der bei den schlesischcn Kü
rassiren gedient hat, mit einem Hieb
beide Röhren deS BorderarmcS ge
brachen. Die Ehefrau Mongin in
Pagny in Lothringen hatte in einem ku
pferneu Kessel BlrncnmuS gekocht, von
welchem Bater, Mutter und Tochter ge
kostet hatten, nur der Schwiegersohn
hatte sich dessen enthalten. Bald darauf
zwangen schreckliche Kolikschmerzen die
Betheiligten, einen Arzt zu Hilfe zu
ziehen, doch zu spät die Mutter siarb,
und Bater und Tochter schweben zwischen
Leben und Tod. Die Vergiftn ngsur
fache wird jedenfalls auf Vorhandenfein
von Grünspan zurückgeführt, die Art
und Weise, wie derselbe in da MuS
gekommen, wird vkrschiedentlicd zu erkla
ren gesucht.
zleverseeische ZSiseelle.'
Wie e'S heißt, hat der Herzog
von Westmiaster sein berühmtes Renn
Pferd .Ormonde, welche in der letzten
eit etwa kränkelte, jedoch jetzt wieder
munter auf den Beinen ist. an einen
Amerikaner für 17,000 Pfd. St. ver
kauft.
Die Gouvernante des Kö
n i g S von Spanien. Der kleine
König Alfons Xt l l.. welcher nun der
Amme entwachsen ist, erhielt eint enalt
sche Gouvernante Die Königin Re
aentin wählte h.,rzu eine Jrländerin,
Miß Davenport.
Hohes Alter. Die Jrländer
scheinen einer langlebigen Nasse anzuge
hören. So starb dieser Tage in Kilrush,
Grasschaft Cläre, ein Mann im Alter
von 112 Jahren, und ein anderer in
Glin, Grafschst'imerick, der ein Alter
von 105 Jahren erreichte.
In Spezzia tödtete der Ma
rinekrankenwarter Orsini einen Kamera
den, mit dem er am Morgen Streit
hatte, beim Appell durch einen Dolchstich
und verwundet: drei andere, die ihn ent
waffnen wollten. Einer dieser Verwun
deten ist kurz daraus gestorben.
Bei den Kompagnien der
württ. Jnfanterie-R-gimenter wurde von
Seiten der obersten Heeresleitung Um
frage gehalten, ob sie den Wegfall deS
Bajonetfcchtens, welches mit den Regeln
deS neuen Eierzierre Elements nicht mehr
in Einklang' stehe, für wünschenswerth
erachten.
Patriotischer Zahnarzt.
In einer Sitzung des Gemeinderathes
von Wien wurde, oem P. zufolge,
eine Zuschrift des Zahntechnikers Herzl
verlesen, worin derselbe sich anlaßlich deS
Kaiser Jubiläum anbietet, hundert
armen Madchen umsonst falsche Zähne
einzusetzen.
AuS Schwerin erhält die Berl.
..VolkSztg." die Nachricht, daß Bertha
Rother als Gutsherrin von Flcssenow
dem Großherzog geschworen hat: Ser,
nissimo treu, hold und gewärtig" zu
sein, wogegen dieser sie mit ..Ehrsame,
Liebe, Keusche" anzureden hat. So ge
schehen im Jahre 1888!
Kemal Bey. der Gouverneur von
EhioS, ist gestorben. Kemal Bey war
war der bedeutendste Mitarbeiter Midhat
Paschas und seine Ernennung zum Gou
vcrncur jener Insel kam daher einer Ber
bannung gleich. In ihm verliert daS
türkische Bolk seinen gediegensten und
begabtesten Dichter und Schriftsteller.
Da Grand Theatre im Lon
doner Stadtbezirk Jölington, welche
zum Beginn des Jahres 1 888 ganzlich nie
derbrannte, ist wieder aufgebaut worden
und wurde bereits eröffnet. Da neue
Theater ist größer als da alte und hat
einen für 3W0 Personen berechneten, ge
schmalvoll decorirten und mit elektrischem
Licht bcleuchietcn Zuschauerraum.
Ein seltener BerkaufSge
gen stand wird in der Tschcrnigowcr
täglichen Zcitui.g ausgeboten. DaS
Blatt enthält so'.qcnd: Anzeige: Im
Kreise Neshin im Flecken Nossowk, wird
eine schr solide auS Fichtenholz erbaute,
ungesahr i,00 Personen fassende jkirche
nebst neuem, im Jahre 1878 erbauten
Glocleuthurm verkauft. Nähere an
Ort und Stelle."
N a ch d c m vor Kurze m sich daS
Comite des .arnkva!SvereinS in Mainz
konstituirt hat, ist dasselbe bereits in
voller Thätigkeit, um der ihm gestellten
Aufgabe gerecht zu werden. Der Ueber
licferung des BereiuS getreu, soll auch
im nächsten Jahre cin Theaterjlü.k zur
Aufführung gelangen und hat daS Co
mite für die beste Mainzer Lokalposse
einen Preis von 2,200 Rcichspfen
nigen" ausgesetzt. AlS Termin für die
Einreichung der Stücke ist der II. Ja
nuar 1889'festgesctzt.
Tschechische Theaterkritik.
Ueber das erste Auftreten der Sarah
Bernhardt und ihrer Gesellschaft in Prag
schreibt der Kunstkritiker" der Narodrn
Listn" wörilich: Das Publikum war
Anfang kühl. Frou-Frou trat sehr spät
auf und dann: der Teufel soll die uan
zoscn verstehen. Das geht fortwährend
nur: k,o, lcse, lapalapatn, lala-
tata, kt'sela und wenn eS zu
lange dauert, stellt sich die Ungeduld ein
und der Zuschauer sieht hur hin, wer
da links in der Loze sitzt, und dann dort
hin, wer dort rechts sitzt".
Daß benutzte Eisenbahn
schienen nicht rosten, hat Spring
, in Brüssel! auf folgende Weis erklärt.
Der etwa nach einem Regen entstehende
Rost verbindet sich mit dem darun er lie
genden rrik.cn Eisen zu Magneteisen,
welches nun den Körper der Schiene vor
weiterem Rost n schützt. Die Nichtigkeit
dieser Erklärung bewies der genannte
Forscher nicht nur durch ch:mische Unter
suchung des vsu einer Schiene abgelösten
MetallyautchenS, sondern auch, indem er
Eiieurost auf blanke Eiseuvlatt.n mit ei
ner Kraft (UM) bis 12U0 Atmosphären)
drückte, welche dem Gewicht einer 50,
000 ks schweren Locoinotive entsprach.
ES entstand wieder Äcagneteisen.
Die Zucht von Wieseln findet
in großem Maße in Neuseeland statt, wo
diese Thiere zur 'cruichtung der ge
meinschädlichen Ka.il.ichen benu?t wer
den. Eine einzig: Anstalt in Waicuna
HiUS in Neufcelaüd hzl jj.it der Regie
rung einen Contract zur Lieferung von
jährlich 10,0i0 Wi.seln für die nächsten
drei Jahre abgeschlossn. Außerdem lie
fert dieselbe .nriua 4000 Stück dieser
blutgierigen Geschöpfe nach einer andern
Gegend. Tcr Pr.is für cin drcijähri
ge Wiesel betrögt 8 M. Die Zuchtan
stalt bcsi't gegenwärtig .00 ältere Thiere,
welche sich schnell vermehren, ivenn sie
sorgfältig behandelt werden: dieselben
erhalten als Nahrung täglich 'AO Kanin
chen und die Milch dreier Kühe dient
ihnen als Getränk.
S ch n c e l a w i n e n an der Ca.
nada Padfic wurden von Winnepeg ge
meldet. D a ö P r o h i b i t i o u S n e st Union
in Eaß Eounty, Nebr., bezieht feinen
Schnaps von aufwärts unter der Marke
Schmieröl".
H e n r y B i l l a r d, von Nord-Paeisic"-Celebritat,
soll also mit einem
großartigen elektrischen BclcuchtungS
Projekt beschäftigt sein.
Für den Carneval von New
Orleans wird dieSmal eine Jndustriepa
rade geplant, um den Aufschwung zu
zeigen, den neuerdings dort die Jndu
strie genommen bat.
In Kost ritz in Thüringen
starb der Kunst und Handelögärtncr
Christian Decgen, der Einführe? uud Be
gründer der Gecrginen-Zucht in Deutsch
land. Teegen hat die Georgine, welche
biS in die ersten Jahrzehnte unseres
Jahrhunderts hinein in Deutschland eine
unbekannte Blume war, populär gemacht
und eine Menge Spielarten gezüchtet.
Mit allen großen Gärtnereien Engtandö,
Frankreichs, Holland, Rußlands stand
Deegen in Beziehungen. Auch seine
Roscnstora ist berühmt.
Europaische Lokalnotizen
.. 0
9Mttu
mt"inAn Wind Dr. Karl
-U M M . W'0 i -
Theodor in Bayern, welcher da Erbe
,e verstorbenen Herzog Maximilian
angetreten hat, wird seine augenktrztll
Thätigkeit auch künftighin in Teger
siikien. Eine aan:e Reibe von b
che
,see
er-
zorragenden Bürgern und Bewohnern
ti- s t . t : W .u frt9.M nAAin
'ininimpna uauen m ucii iccitu -um
zedcutsame Jubel und Ehrentage geseiert.
o der iIeneratarzr ur. v. imrrrr
S0., der berühmte Hygieiniker Prof.
n SRfttenfoftr. der Mediiinalratü
den
Dr.
Dr.
!Mart',n. der Direktor der technisch
,en
Hochschule Geh. Rath Dr. v. Bauern
k,:,i nh her Brakldent de Obersten
Landesgerichts Geh. Rath von Schebler
- ... n m.c. T.v ficfitfimf
JC Otll 4J. VilCUUllluiJ. Jtn. iiHMifui
Humorist und Mitarbeiter an oen tfii
aenden Blättern". Maler Adolf Ober
länder. hat sein 25iährigeS Künstlerin
biläum gefeiert, au welchem Anlaß lhm
der Prinz-Regcnt die LudwigSmedaille
Kr Wissenschaft und Kunst verlieb.
Der Pflastcrzoll in München beträgt im
lausenden kayre ca. t.j,j,uuu vji. -om
Jahre 1818, als vor 40 Jahren betrug
derselbe 21,000 Gulden.
Alfeld i. O. Nach kurzem aber
Mine Leiden erlaa liier der Flaschner
meiste? Gg. Uebelacker den Folgen eine
vor v iZayrcn eryaucne reuzoner
Bisses. Er erkrankte vor einigen Wo
chcn am Morgen nach dcr HochzeitSnacht
Ar n stein. Beim Kammersensterln
llt der 26!ahnae Adalbert Ruppert
Großthal erstochen worden, und zwar
von seinem Rebcnbubler und Oheim
Nikolaus Herold von dort. Letzterer
sitzt.
Asch äffe nburg. In der An
dreaSnacht herrschte in der Rhön fün'
Stunden lang cin derartig heftiger Or
kan mit Regen und Schnee, daß zahl
reicke Dactier. Schornsteine. Fenster,
Ji,n? 'iv (55rfistt)fn litten. Alleebaume
entwnrzelt und in den Wäldern große
Jwlnovruaze veruracql ivuroru.
B e i l n g r i c S. Die löjährige Bau
erstochter Brigitta Brütting von Kir
chenb ichig ist in's hiesige Amtsgesangnif
eingeliefert worden wegen KindSmordS
Als Batcr deS unglücklichen Wesens be
zeichnet sie den hochbejahrten StiftS
schafsncr Thoma von hier.
B e r a e n. 3n einer der lekten Nackt,
wurde der Privatier uud Kirchenpfleger
Johann Oberauer von hier von einem
bis jetzt unbekannten Thäter mit einer
Misthacke niedergeschlagen und seiner
Baarschaft beraubt. Der Bc
V VIIV
: Verletzte schwebt
in Lebensgefahr.
Feaarndors. Hum 25iäbriaen
Jubiläum deS Instituts der englischen
" , ' . t j : n . i s.c.
Ütauiein zeigle neu orr eugi,lut
splendid, mdem er beschloß, dem Kloster
c .. o..:j. t . a i rr my ...
ein v)uuuauuiüytujiiu uuu uw i.
1 4 1 ... CV.C L
inaajcn, zayioar in iu oogrccruicH.
Egglefelden. Unter dem Ber
dackt. vielfache Brandstiktunaen beaan
gen zu haben, ist hier die ihres galanten
i).trtwii.V.nf9 fsYfit. rrAt..
Vll'lticiuuiiuii iyuiun i'tiuiiuiuut u iuii
ttöka Gsckwendtner verhaftet worden
Sie soll an die Anwesen der Brauer
Gruber, Pottenwöhrer, Lukaseder und
Leibenger Gierl Feuer gelegt haben. Ihr
vaterloser" Sohn ist der Mitschuld be-
Zichllgl.
Niirnbera. Wabrend der Maar
strat mit zwölf gegen zehn Stimmen be-
chtojen yat, ln Zurunsl vie Vchulyaus-
kitkn nur an Betriebsmitteln in decken
und für diefen Zweck 100,000 Mark in
den tat tur 1889 eiugesiellt hat, yai
das G.'meindekoll-aium , cinstimmia be
fchlosscn, diesem Magistratsbeschlusse
nicht beizulreten, londcrn 1 Million
Mark für die bis 1900 benothigten
Wchutyauicr in das neue Ämeycnspro
gramm einzustellen.
W ü r z b u r g. An n nserer Alma
Julia sind in diesem Semester in runder
Jakil 1 f0s tildircnde ittlinatrikulirt.
eine Zahl, die bisher noch nicht erreicht
. :n
ivoroen
'Hui Dt l,iysalj
S p e y e r. Für die pfälzische Kol
lektivauSstelluug ist noch ein Defizit von
2400 M. zu decken. Der Landrath hat
daS Gesuch um Deckung der Summe ab-
gelehnt.
Kaiserslautern. Zur Au
sührung der projekticten städtischen Was-
serlkitung und 4..,000 M. nöthig,
welche durch ein :!pro:entigcs Anlehen
i ausgebracht werden joltcn.
! K u s e l. Ein hiesiger Bäckergeselle
! Lcamens ionrad Hact hat in der lucu
chencr Kunstanöstellungs-Lotterle 14,000
M. gewonnen.
Pirjitafen S. Das Cafe Fez"
(Zoller) Jvurde von Bankier Schneider
um 110,000 yjl. erworben.
Wür .'.berg.
Stuttgart. Ein eigenartiges
Jubiläum hat am 2. Dezember die Her
zogin Wera grseiert, nämlich das ihrer
25iähriqen Anlvesenheit im Lande. Das
Ulanen-Regiment No. 19, dessen Ches"
sie ist, hat ihr einen Ehrensäbel gewid
met, wogegen die Herzogin den ritterli
chen Gebern versicherte, daß sie sie sammt
lich in ihr weites Herz geschlossen habe.
Zur Bertheilung an die Armen Stutt
gartS hat sie dem Oberbürgermeistei
10,000 M. übersandt. Emil Hansel,
mann, Verlagsbuch'iändler und früherer
Direktor,' jetziger Delcgirter deS Aus
sichtsrathes dcö Süddeutschen Berlags.
institutS, hat beim Amtsz richt den Kon
kurS über sein vermögen beantragt.
Zum Professor der hiesigen Kunstschuli
hat Prinz Wilbclm den Maler Gustav
Zgler in München ernannt.
Aalen. Hi.r starb einer der ältester
Turner Württembergs, der bekannt,
Drechslermeistcr Fischer. Bei den schwä
bischen Turnfesten war er ein gerngesehe
ner Gast, der sich an Turnübungen bit
in's hohe Alter betheiligte.
A i ch e l b e r g. Hier starb der ältest,
Mann dcö ObramtS, vielleicht von ga;
Württemberg, der 98 Jahre alte Veterai
Johannes Moll. Ders.lbe war geboret
am 2t'.. August 1730. Mit ihm wm
wobl so ziemlich der letzte Veteran de
ranzösisch-russtschen FeldzuzS zu lIrav
zctragen worden lein.
H e i l b r o n n. Die Deputation des
hiesigen GlmeinderathS, welche beim Mi
riistcr deS Innern sich über daS Gcbahrcn
deS Oberbürgermeister Hegelmaler be
fchwcrte und d.'n Antrag stellte, ihn vom
Amt zu suspendircn. erhielt als Antwort
befriedigende Zusicheruuzen. Man ist
gespannt darauf, wie sich die Assaire
schließlich entwickeln lvird.
0 b e r n d o r f a. N. Dem hiesigen
prakt. Arzt Dr. Kiehl wurde von dem
Sultan der Medschidjch-Orden 2. Klasse
verliehen.
Hag Ltl,ri,.
Straßburg. Der Militärschrift
stelle?, ehemalige Oberst Stoffel, hat ei
nenAusweisuitgSbefehl erhalten, weil er
weder Paß, noch die für jeden ehemaligen
französischen Offizier nothwendige Auf
enthaltserlaubuiß hatte und dic,e nach
trazlich beim Ministerium einzuholen
verweigerte.
1 n g e n h e i m. Die im Juli 1834
vom Blitze getroffene, und theilweise ein
geäscherte, mit einem Kostenaufwand von
45,000 jrnnieipij tnikder aufsebaut
xroteltanttiche Kirche wurde feierlich eln
geweiht.
Mülhausen. Mehrere der jungen
Leute, welche neulich gelegentlich deS Re
krutentranöporteS an den Tumulten auf
den Bahnhosen von Altkirch tyeilqcnom
men haben, sind jetzt von d'cm hiesigen
Landgericht verurtheilt worden. So er
hielt der ledige 23jährige Fabrikarbeiter
ttvK...?.. ä !st b rrrv .c . .--
canin arnii aus Waivyeim, iocicner
deS ossentlichen Ausstößen eines auf
rührerischen RufeS angeklagt war, eine
Gefängnißstrase von C, Monaten und ein
28jährlger Fabrikarbeiter auS Thann
wurde zu Monaten tSefangnig vcrur
theilt. -,
M'e tz. Der Bezirkstag von Lothrin
gen hat für daS hier projrktirte Kaifer
Wllhelm.Dcnkmal i 0,000 M. bewilligt
Zum ersten Male in dieser Tagung war
auch tin tothrlngljchln Bezirkstage die
deutsche Sprache alS e chattö prache
(mit einzelnen Ausnahmen) obligatorisch
eingeführt.
Busendorf. In FilSdorf hat der
Schuhmacher Michael Frey seinen 19'
jährigen Sohn im Verlaufe eine Wort
Wechsel erstochen.
Oesterreich.
Wien. Die hiesige israelitische Kul-
tusgemeinde feierte den 2. Dezember
durch die Grundsteinlegung zu einem
roßen AlterSversorgungshause. Im
ciederosterreichischen Landhause wurde
eine Ausstellung von ca. 4000 unter der
Regierung deS Kaisers geprägten Zvkun
n. Werthzeichen und Medaillen cröff
net. Der Reinertrag deS in diesem
Sommer vier abgehaltenen Jubiläums.
Schützenfestes beziffert sich auf 11,330
Gulden.
B r ü n n. Ueber die Schafwollwaa
renfabrik Joh. C. Rawratil wurde Kon
kurS verhängt. Die Passiva belaufen sich
auf 200,000 Gulden.
FünfhauS. Unter der Beschul,
digung, daß er sich lange Zeit mit Mili
tarbefreiungSschwindel besaßt, wurde
der Hausbesitzer Franz Kirchner verhaf
tet. Graz. Die 3.ijahrige Magd The
resia Stangl auS Aussee, welche ihr IS
Monate altes, uneheliches Kind dadurch
gelobtet hatte, daß sie demselben Schwe
felsäure in den Mund goß, wurde vom
Schwurgerichte zum Tode durch den
Strang verurth ilt.
Klagenfurt. Frau Marie Gei
stinger, welche an ein:m krebsartigen Ge
fchwür am linken Augenlid litt, ist hier
operirt worden. Die Operation ist glück
lich verlaufen, doch ist der Zustand sehr
bedenklich.
St. Wolfgang. Unsere Ge
meinde errichtete eine Kaiser-Franz-JosefS.Wasserlcitung."
Brüf. In Komotau ist die Herold'
sche Glockengießerei, in Görkau die
Spinnfabrik von Kühne & Söhne und
in Rosenthal bei Reichcnbcrg die Baum
Wollspinnerei Hannfch niedergebrannt.
B n d a v e st. Der bekannte Anatom
und Anthropolog Prof. Dr. Lenhossck ist
im Alter von 71 Jahren gestorben.
SZzweiz.
Bern. DaS große und prächtig aus
den Trümmern sein-S BrandeS ivicderer
standene Dorf Mciringeu im Haölethal,
eine Hauptstation der Brünigbahn, wird
nächsten elektrisch beleuchtet werden.
A a r g a u. Der Gemeinde Oberch
rendingen wurde seinerzeit ein Heimath
loser zugetheilt, der jetzt im Alter von 74
Jahren, nachdem er Zweimal Witttoer
geworden, eine dritte Ehe mit einer 26
zahrigen Person eingehen will. Die Ge
meindeversammlung beschloß nun, da der
HeirathSkandidat der Gemeinde ohucdieS
schon überlästig genug gewesen, gegen
dessen Wiederverhmathunz Einsprache zu
erheben.
Baselstadt. Ein bayerischer 35c
tektiv wurde mit drei Tagen Arrest be
straft, weil er einer Einladung eines
deutschen PolizeiwachtmeisterS zu einem
GlaS Wein entsprach.
St. Gallen. Der Spätherbst hat
sich für die Stickerei-Jndustrie gut ange
lassen. Die Geschäfte haben gegenwär
tig vollauf zu thun, indem für Amerika
belangreiche Bestellungen vorliegen.
L u ; e r n. In Luzern starb der weit
bekannte Baumeister Wilhelm Keller; er
hat während 40 Jahren 40 Kirchen, 34
Schul- und Waisenhäuser, im Ganzen
gegen 500 größere Bauten ausgeführt.
Solothurn. Die Kattwann'fche
Uhrenfabrik in Langendorf hat ca. 000
Centner 5kartosfcln angekauft, die sie zum
Selbstkostenpreise an die Arbeiter abgibt.
T h u r g a u. Die Getreidclager in
Romanshorn haben gegentvartig einen
Bestand von 300,000 Meterzentner im
Werthe von 7 Millionen Franken.
7ittt te.
Hamburg. Wie sich jetzt heraus
kellt, entsprechen die sür den Zollan
chluß vorgesehenen Hafeneinrichtungen
,em wirklichen Bedürfniß nicht mehr
und ist bereits die Anregung gegeben,
jenseits der Elbe einen zweiten Segel
schiffhafcn anzulegen, wozu auch der er
forderliche Raum vorhanden ist. Die
Anlage eines neuen SegelschisshafenS
würde ungefähr 3 Mill. Mark erfordern
und sind die Entwürfe bereits auSgear
beitet.
Bremen. Die Passagicrdampfer
deS Norddeutschen Lloyd" werden wegen
deS hohen Wasserstandes von jetzt an vom
Stephanithoröbollwerk abfahren. Für
den Bau der Domthürme sind bis jetzt
442,822 M. gezeichnet.
Bremerhafen. Der Kapitän deS
Lloyddampferö Main" feierte feine hun
dertste Reife nach Amerika. Der Jubi
lar ist jetzt 54 Jahre alt, trat im Früh
jähr 1867 als erster Offizier, und im
Frühjahr 1809 als Kapitän von verfchie
denen Dampfern in die Dienste deS
Lloyd. Auf seinen 100 Rundreisen ist
ihm niemals em ernstlicher Unfall begeg
net.
Lübeck. Wegen VerechenS gegen die
Sittlichkeit wurde der Bureaudiener I.
Peter Christ. Hartwig zu zehn Jahren
Zuchthaus verurtheilt.
ivrovin Pomr.
Stettin. Der 77jähriqe Consi.
storialpräsident Dr. Heindorf isr um seine
Entlassung eingekommen.
L a b e S. Bürgermeister Schütz, der
3 Jahre lang unserer Stadt als Ober
Haupt vorgestanden hat, ist nach kurzer,
schwerer Krankheit im 64. Lebensjahre
gestorben.
Rummelsburg. Der fürchter
liche Sturm, welcher letzter Tage hie,
wüthete, hat den etwa 40 Centner schwe
ren und 27 Meter lanqen eisernen
Schornstein der Karl Bohn'schen Dampf
schneidemühle umgestürzt, wobei auch
das Dach de Gebäude zertrümmert
worden ist.
Dvlnz
Brombera. Die Schützenaildk
beabsichtigt im Mai n. I. das Fest ihre
100jährigen BestebenS unter preußischer
Serrschait durch ein Jubelschießen zu be
gehen.
Gnesen. In den AasiedeluvaS
dörfcrir ornorpteo. Lubows und " Lu j
vowto Mv bereits zwei evangelische
Schulen errichtet worden, welche Haupt
tütttfilfx hn f'ii.V.M V. h f. . W f .h
uuliu vvil Vlii VI
Dcucnt weroen. ,
G r ä tz. Die evangelische Kirchen
meinde beging, da? '!00äHrige Fest bei
Einweihunz rhrcS GolteShauseS.
S ch n r i d e m n h l. Die Aachener
uno U)cunchcner cncrverttchcrungSGe
sellschaft hat der freiwilligen Feuerwehr
eine ruaicueri?rl?c zum Zeichen! ge,
macht. . .
Vrovin, Ostprkuk.
Allenftein. Wegen Mitthäter
schaft an einem Morde, dem im Sevtem
der 1886 der Ratbmann G. Kielemann
in RadoSlowen zum Opfel siel, wurde
der Käthuer Samuel ModSzien, gegen
den erst neuerdings BcrdachtSumständk
sestgesiellt worden waren, vom Schwur
gericht zum Tode verurthcilt.
G u t t st a d t. Ein Beschluß de,
Bäcker, die bisher übliche Zugabe",
welche im sechsten Theil der gekauften
Backmaarcn besteht, abzuschaffen, hatte
zur Folge, daß die Backer von ihren bis,
herigen Abnehmern so energisch geboy
cottct" wurden, daß ihnen nichts Andere
übrig blieb, als den Beschluß zu wider
rufen.
P i l l a u. Die hiesigen Molen, di
so manchem Sturme schon Trotz geboten
haben, sind von dem letzten Orkane theil
weise demolirt worden.
Tilsit. Nach Littauen und Sam
land ziehen gegenwärtig eine Meng
Zigeuner, um sich dort niederzulassen.
Die Leute sind nicht unvermögend; si
kaufen Ländereien, bezahlen dieselben
baar und betreiben die Landwirthfchaft.
In Littaucn haben bereits mehrere Zi
geunerfamilien.Heimkthsrecht erworben.
Bis jetzt haben die Behörden gegen diese
Leute nichts einzuwenden gehabt, denn
sie sind friedliebend, gehorsam, fleißig
und bescheiden.
vraunschwelg. nhalt. Lwv. Walde.
Br-aunschweig. Aus Gründen,
jtc sich gegenwärtig der öffentlichen Er
irterung entziehen, hat der Vorsitzende
)es StaatSministeriumS, Graf Görtz
VriSberg, in einem an deu Landesregen
ten eingereichten Gesuch um Enthebung
?on seinem Amte gebeten.
Blankenburg. Dr. med. Eyse
'ein hier ist der glückliche Gewinner deS
Hauptgewinnes der Münchener Kunst-Uuöste'llungS-Lotterie.
Dessau. Zwischen Dessau und
iem Dorf Alten soll von einer Berliner
isirma ein großes Maschinenbau-Eta-blissement
errichtet werden. Auch beab
sichtigen die Gründer, den dort zu Tage
tretenden Eisenstein bergmännisch abzu
bauen.
Bernburg. Die Fernsprechanlage
zwischen Magdeburg, Aschersleben, Bern
bürg. Staßsurt, Rienburg a. S. ist in
Lelrieb genommen worden.
D e t m o l d. Minister v. Richthofen
soll beabsichtigen, zurückzutreten: als Ur
sache jvird angegeben, daß über daS
Thronfzlgeqefetz zwischen dem Fürsten
und dem Minister MeinungSverschieden
heit n obwalten. AlS Nachfolger v.
Nichihofen's, den daS Land ungern zu
verlieren fcheint, wird Herr Hunäu,
erster Staatsanivalt und conservativer
Landtagsabgcordnetcr hier, genannt.
Arolsen. Bei der letzten Volks
zählung wurden in Berlin 321 geborene
!ö?a!d.'cker gezählt, dagegen waren gebo
rene Berliner nur 25 im Fürstenthum
Waldcck ansässig.
osjhkrzgum Hessen:
D a r m st a d t. Der frühere Krieg
minister v. Grmann s.ierte mit seiner
V.mahlin das Fest der goldenen Hoch
zeit. Oberpostdircktor Clavel au Aachen
hat die Verwaltung des Oberpostdirek
tionSbczirks Darmstadt übernommen.
Alzey. DaS neue Empsangsge
bäude am hiesiqen Bahnhofe, daS init
einem Kostenaufwand von 100,000 M.
hergestellt worden ist, wurde dem offent
lichcn Verkehr übergeben.
A l S b a ch. Auch unser Ort erhält
demnächst die Annehmlichkeit einer Stra
ßenbeleuchtung. Die Laternen werden
durch freiwillige Beiträge beschafft; die
Gemeinde übernimmt die Beleuchtung.
F l o in b o r n. In der Trunkenheit
mißhandelte der Schrcincrmeister Kranz
seinen Lchrjungen, indem er demselben
eine Petroleumlampe an den Kopf warf
und ihn schwer verletzte.
Gießen. Die in Berlin verheira
thct: Tochter des Professor Dr. Hoff
mann hatte in der Rcichshauptstadt daS
Mißgeschick, von einem wild gewordenen
Pferde überranut zu werden und durch
Sturz einen Schädelbiuch zu erleiden,
der ihr den Tod brachte.
Lanqen. Hier wird cin neues
AmtSaerichtsaefänaniß erbaut. Die
Baukosten sollen sich auf 45,000 M
stellen.
Bad Nauheim. Civiliirgenieur
C. Grüner von Basel, der die Ausfüh
rung von Wasserleitungen berufsmäßig
treibt, stellt zurZeit auch für unsere Stadt
eine Wasserleitung her, die bis zum Be
ginn der nächstjährigen Saison in Be
trieb gesetzt werden soll.
W o r m s. Beim Graben eineS
Brunnens in einem Bierkeller der Al
zetierstraße wurden vier Mann verschüt
tet und schwer verletzt hervorgezogen.
Bei den Kanalisationsarbeiten in der
Mainzerstraße wurde ein steinerner
Sara römischen Ursprung freigelegt.
in welchem sich ein menschliches Gerippe,
einige Glaser und ein Krug befanden.
Bave.
Karlsruhe. Die neue Jnfante.
riekafcrne soll auf dem gegen Mühlburg
lu aelcaenen Gelände erbaut werden.
Die neue Kadetten-Anstalt, deren Bau
alSbald in Angriff genommen wird,
kommt an die Moltkestraße zu stehen:
letztere soll überhaupt laut Stadtrath
beschluß ein ganz großstädtisches Gepräge
erhalten.
Bruch sal. Der voin Schwurge
richt Freiburg zur Todesstrafe verur
theilte, und nun zu lebenslänglicher
Zuchthausstrafe begnadigte Mörder L.
Bilger ist in die hiesige Strafanstalt ab
geliefert worden.
Freiburg. Unsere städtische Spar
kasse erzielte im verflossenen Jahre einen
Reingewinn von 106,919 M. DaS
reine Vermögen der Kasse betragt 661,
365 M.
Heidelberg. Der Firma Köhler
& Co. ist für ihre vortrefflichen Sani
täts und Kranken-Gcräthschaften auf
der int-rnationalen Ausstellung in Brüf
fel, der Firma Karl Metz für ihreFeuer
spritzen auf der Ausstellung in Barcelona
der erste Preis zuerkannt worden.
Konstanz. Bei der Versammlung
der Gläubiger deS MüllcrS Bertsche von
Möhringen wurde festgestellt, daß B.
über 300,000 M. Schulden hat (von
denen natürlich der Werth seines An
wesenö abgeht) und daß ihm die Vor
schußkasse Radolfzell etwa 200.000 M.
geborgt hat. Einige Bürger sollen bei
dem Gantfall um Hab uud Gut kom
wen.
Meßkrrch. Ein Schweizer Fabri
kant beabsichtigt, in unserer Stadt ein
größere Stickerei mit fabrikmäßigem Be
triebe zu errichten. Unsere Stadtbehördk
kommt dem Unternehmen in jeder nur er
denklichen Art entgegen.
130 Skahljette 1.0O.
$ rettete meines inde
Jkeben.
Alk mein Äinb geboren
fcmrt, verordnet der rjt ein
and Nahrungsmittel. Die
klein genoß davon, bii sie bei
ab estorbe war. Ich hatt
drei Aente, wlche rltärttn,
di Geschichte rühr von Un
dertulichkeit her, und welch
dab verordneten, daß di
SZairung verändert werde
malte, und zwar mit Lactated
RnnD. Dadurid rettet i mei
Für klei-ie Kiuder und Jusaliden.
De r,te kicbi,,gTi,7kl.
Besitzt viel wichtige Vor;0;e egeniiber alle
and. künstlich hergestellten Zahlungsmittel.
Säuglinge schreien darnaek.
tu indes Leben, u. ich schulde
Ihnen vielen Dank. Ich halte
3br Food für unschätzbar und
besser al all ander künstlich
Nahrung für indcr.
ÄrS. A.J.en,ieid,
Boston, Waff.
.SZndiana Place.
nsanrea
Nährt vollkommkn inen
ebne eiliJouna
Drei rögen. 2.5
Sin werthvoUct Pamphlet über D,e Srnöh,
rung voa Ueine Kindern und Jnva
liden, gratis.
W ell s,Nich ardson &
O.L.l.v?S A
UTRACTn lfQF
vzmwit
lMMZÄc.
A Host Effective Combination.
This wpII known Tonic und Nervlnefsft&lnlng
prrat renutatinnas acare for Iebillty, JyniK-p-Kin.
and lMtCKVOC dloordara. It nlieves all
luniiid and debil ItAtmi condttinni os tbe
lern ; strenstheoa tbe intellrct, and bocHly fnncllon;
builds up worn out Nervest akli diireHtioa ; re
tor9 Impaired or lost Vitallty, and brinfts back
youthfal strenfrth and vlnor. It ts pleasaut t tha
tan, and uihI iwularly braca tbe 8yteiu agalnat
tbe depreasing InflueDco of Malaria
Prlce $1.00 per Bottle of 84 oances.
FOR SAXE BT ALI. DBUGGISTS.
HANDY & COX, Proprietors,
13ALTIM0EE, MD.
11
fflT
1 tha oldent and moRt populär aclentlfle and
mechanlcal paper published and baa the lartrest
circnlatlon of any paper of tts das In the world.
Fiilly llluntrated. Beot clasa of Wood Knsrav
Iok. rublinhed weekly. Send for apecimen
conv. Price (3 a year. Koor montha' trlal, fl.
MUNN CO., PUBUSHEiut. SU Broadway, N.T.
ÄRCHITECTS & BUILDERQ
Edition of Scientific American. O
A rreat succpm. Each luane ontalna colored
lit hoKraphic plataa of oountryand cUyrenlden
Cfl.i or puhllc buildlnea. Numerous eniiraviDira
and fall plan? and peclflcatlong for the ue of
uchascontemplate bnlldln. Prlce I2..V a year,
2öcta.acopy. MUNN A CO PL'BLlSHKUä.
maybeaectir
ed by apnly-
lng to Mt'N!
A Co.. w h o
bare bad ver
40 years' experlence and have mnde over
liiu.uuu appiteatinns tor American an ror-
eiun catents. Send for Handbook. C'orres-
pondenco slrlctly confidentlal.
TRADE MARKS.
In cae your mark in not reglstered In the Pat
ent t.mee, apply to Mtnn A Co., and procure
luimediate proteetton. Send for liaudbouk.
COPYRIGHTS for booka, cliarta, mapa.
etc, quickiy procured. Addresa
MUNN & CO., Patent Solicltor.
CHN'ERAL Orncs: 301 Bboabway, N. T
Wiin- und Bicv
S a 1 0 0 11 ,
rcn Philipp Hacssncr.
Lunch jcdcn Morgen?
1 ircff, s.i. larft- uud Schillerstraßk.
Hermann, Mo.
Hermann Star Mills.
ä R. KUKCER,
Fabrikanten von
Mehl, ttleir, Shipstuff u. s. lv.
Für alle Soitkn streite, als
Weizrn, LZoggcn, Korn n. s. v.
wird dcr börste Marktpreis bezahlt. Nestel,
lurgrn werlkii prompt besorgt.
ifg!
Nain-WXpellor!
icf8 altbewährt, ja weltberühmt
drnlsche Hausmittel ist nur echt mit da
Schutzmarke lnker. D echte nker
PaiN'Ekpeller ist erfahrunzKaemai da
oirksns,e Mittel gegen icht. ZAIien
,atimn ti sollt in kein
Janlilie, aus keiner Farm fthlen. ES
gibt nichts veffereSl Zu habe in
Drugstores a Flasche bi) Ztnti und
direkt co den Jmporterl
11 1 ii 1 in 1 1 ti 1
Traderonrk
g. Ad. llldittv & C
310 Broadway. e gork.
l Kß-
'fk li'fr11 1 ani1 ncetwilh tirc re.
i M fr. ji V i tZL iinircs knowlc,!i;r of l!ie
lüe os nc'A!.p;ip.is, anU a correrlly displavcd atlvt.
o.e:ure sucli n:!ori,atioti EBStft Ist f stllS V
15 ill enable voulo .itivcrtiseO Utf eÜlUUdLI
mmi imu & imim
SiiWäPAPtst AD'tftHTiSiWfl, CHICAGO. ILUNO.'S.
Order of Publication.
S TÄTE Oif MISSOCItl j
Cninly l Gasconade j
In the riolinte Court in nrnl i'ortlie cnunty of
CiascoiiHile and btate of Missouri, November
tenn, 1233 .
In tli matter of the estate of Fritz Bertram
Ie e!e,I.
jnliti II. Meyer, alminiatrator of llie estate
s Frilz neilräiu, dec. presents to the court
,is ,,eliti, prayinf; tor an onier tor the ealo of
so niiich of thu real estate of said deeensed as
will vav a ,d Hütisfy the remainin dein du ky
aid eniiiie and yet unjaid for wantof ouflicierit
asseli., )ic-(iiiijiitiiied bv the aecounts, iUts and
inveutoriei re.iiired ly law in Buch cae, on
exHtiiinuiion .vliereofit i ordere,! that all ier
r.nK 'liii-ifnted in the estate f al l Ieeeaed be
olü'.ed 11, a i. li atio h af,,reaid ha.i been
müde, d ibat unles the coutrary be shown on
or bptore tbe tirnt lay of tiie next tenn of this
Ciirt I e licld on theeeond Monday of Febru
aiynext, au order will be nuide for the sale of
t,e w!,I, or ruueh of the Keal Kstalo of said
de,!e.,,e l ;is ill be ullicifiit tor the aynient of
Siii'l siebte; and it in turlher ordered that thi
notire b :ilnUhed in sonie newspaper in this
sine. i,r to,,, weeks bcl'oie the next lerm of
thi-i tMiurt.
STATE OF MISSOÜKI i
Coiinly ,d ia,uade j '
I. F,i-, Onuken, Judge of the I'robate
Court i nd lor aid couuty, hereby cer itv that
tiie aboe i.-t a lriecoy ot the original order of
puMicari n iherein ret'erred to, as the same ap
in'Hrs ol record ia my oflice.
Vilnes mv lia.ad as judee and the eI of
aid Court done at olUoe in Hermann, in
said (uuiy, this lotn uay ei jaouaiy a
11., let
FCAXCIS OSCKEN,
ISEAL.J I'robate .tudge.
HOTJCE OF SALE.
Notice is hereby priven, that by virtue
os an order os the I'robate Court os the
Connty os Gasoonade, State os Missousi,
inade at the November Terra 1883 thureof:
Maria Gross, Administratrix of the Estate
of F. C. Gross deceaaed will on the 12th
day of February, 1889 at the Court Uouse
door in the Town of Ilermaan, County of
Gaseonaäe aad during the se-ion of tha
Porbate Court of aid Couuty seil at pub
lioauction all the interet of F. C. Gross
deoeasod iu and to tha following real estate,
to wil :
The south ist qr. of the south east qr.
ofScction thirty six, Township fortysix
Kange five West, containiag 40crea, also
the oulh east part of Lot number two of
south weet qr.of Sectioa thirty oae To-n-shir
forty six Hange four West contaning
f rty fWe acres raore or less, sitnate in the
Connty o: Ga:oaads, State of Miieouri,
Tcrms : Cash.
Mauia Gross,
Administratorix,
w mmm
M I -W u . - .
m. twiSi;-Uv
MMH
Äisi fJ5Vi 'tff&KA fit'
ahtr vSSVCv:. . JUX :iAP
r f. i i'1 i yw
O
mm
U INiTW Ä T- -'1W
1 AFEMRIltrl
L H
mum aaa, u km
TraflPTiinrk
. j. ;1 '
i
C tat nicht tb eli.
liche.
Wir gebrauch?, in unser
lein,mder ft vadranlialt
(rirca vierzig mtr) Ihr .
tated (jocd vm finden, daß cl
besser ist. al yitt ander
ahrungsmittel, lotidje wäh.
nd der letzten Jodn, t
denen ich al ench.nt
sungir, angewandt worden
ist. lie barmberiige Echw.
stern, deren Oderleitu di
Anstalt untersiellt ist. sagen,
es giebt uht esnluhc.,
W. E. D aourch.
SK.D,.
St. Jsscvb'! Joundkw
jhlu,, "
aotn ,aen karan.
Säugling, mit oder
von MiLi.
.. 60 .. St
Clncinnnri, Cpi.
Co., Vttrlittgto.,, Vt.
mmr teeottb,
Händler in
Bauholz aller Art
Latten,
Thüren.
Frnsterrahmeu,
Fensterladen,
Schindeln u. j. v.
3. Straße, zw. Schiller u. Guttenbera.
Hermann, ' , Mo
Ich Ht t)itxmit daö Publikum von Gase,,
nade und angrenzenden Lounti)S tn Kenatnil
daß lch die Holz. u::d Waaren.Borrökbe.
weiche ich fäufl.cd von G. Lang ubernomme,
baoe, dkdeutend vermehrt habe und lu mäßiae
nvtsiM -t..Au. . w .. X. . . v
Bestellungen werden prompt auSgefübrt.
,, x;.:. , " '
"uu,rri trvr. Nkkue edieni
ug.
Frischer Katt
zn daben bei
SZGJZLXzr Soli.rLs.
R. H.Hascnritter
?lgki,t für den Vtrkzuf aller Arien von
Denkmälern, Grabsteinen, us.
ans
Vhite Bronze, Granit tu
Marmor
vrr'eitigt. Ebenso Agent für eiserne Witter
oder Fenzen.
Da mir alle Arbeit von ,rcßen östliche
Firmen, welche die 'Arbeit meistens mit Ma
schlnen herstellen, geliefert wird bin ich im
Stande meinen Kunden erji Classe Arbeit j
sehr mäßigen Preisen zu liefern. liegt da
her im Interesse eines ereil der etwa in
otigcn Branchen nötl'sg Hai vorzusprechen um
sich meine Zeichnungen anzusehen und über
die Preise zu ii'sorki'iren, ehe er Bestellung
macht.
R. H. HASENRITTER.
D. Edmund Masse'G
MMiMK
t f: A'
. .1 1W T VfUJ J
dför'h
'MmJSW'rt
s.--S5m&: V.Vii'- S
mJmm
mwB' -
r:. CtSJ r
Hie fcttSten und Schiller Straße,
HERMANN, MO
Chemiealien,
Medikamente,
Farben, Schwämme,
Oele, Firnisse,
Damen-Toiletten-Artikcl sv.
WVttchbattder
voll allen Greßen; vem Anpassen ersklbt
wird ganz besondere Aufmerksamkeit geschenkt.
tT Acrztlichc Recepte lvcrdcn sorg
fältig zubereitet.
Tr. Edmund Nasse.
H e r Ni a n n
Marnwr Granit -
und 5
Sandstein- Werke,
von
HeurySchnch
Ecke der ZZierte und
'inauvayt,
Hermann, Mo
Da ick fast alle mir üderttuaeuen Arbeiten
mittelst Maschine stlist rerfcribie, so liegt e
auf der Hand, daß ich di:se Z!.-dc,t,'N um tet
nigstenS 20 bis 25 Prozent billiger anfertige
kann, als diese von Agent." von ÄuSwärtS be
zogen werden können.
Henry Schuch.
Schmiede- nnd
Wagncrivcrkstatte
von
Henry
Hermann, Mo.
Meinen Ztunden. und dem Publikum über
bauvt zeige ich hiermit an, tß ich ftetS einen
Verrath von
flttgen
halte, welche ans dem besten Stahl gemacht
sind und ich dayer teden vnug garanliren
kann; auch halte ich LLagen vorräthig. Be
stellungen und Reparaturen werden pünktlich
und lillig besorgt.
Henry Honeck.
Ein ueneö und vollständiges
Lager von
WttHwaaren
für den
Herbst-und Winter
Irin Wri utih nn hfr tifitfstftl Mvdk.
WM j w w. w - i - - W -
persönlich von mir im Osten ausgeirähtt, habe
ich lieier ia$t eroatten uno rrisluic niriricr
sehr billig. Mein Lager umfaßt Alles aS tn
einer gut relirte Z.'uVwaaren . Handlung
geführt wird.
Sprecht t'i mix vor und besichtigt meine
Waaren.
ES bittet um genelgten Zuspruch . ' .
grau Saroltnk Silber.
JTJzp
FSIl
mm
inaa-l l-i
wm
K- F.M, nijävjv .
rfiirr"
.
- ltk''fö-
Ms&u
ygtzm
mmmm
Ij Jt : -VA:Sf'i 1
1'- n .T.:;cirr,'H
r3

xml | txt