OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, March 01, 1889, Image 2

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1889-03-01/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

emnMerVolKMntt.
Kntered M th Po.lOffic t HrnatjB. Mo., and
.imirto.i tnr tiannmlMion throncb u mall t
econii-cla rat"
Küß' Weib und Kind.
on olt. W. Titt'.
.üb k'eib d Kind, rocim Xu am iVoian
hinaus ;n Teiitem Ianeif ziehst.
'5is Abend bleibt es Tir verborgen.
Cd Tu sie lebend wieder siehst ;
tttx weiß, ob sie ?ich ,viedersehen :
'lach in der ?uüt Teiner rast?
tenii in des i'edenä Stnrmeswel,?,,
Ji'ird maiichrr jäh dahingerafft:
n wähnst geborgen Teine iieben
m äuslem 011 deö Z'ache Rand.
och eh' die Sonne ock beschrieben
en Zageskreis, im weilen Vond,
' lauen die Naturgewalten.
tfäiu sich der Bach alS Strom einher.
Tie Tnin Sicherheit gehalten,
verschlingt das neen,land'ne :ieer.
(njüUsl X vor d?S !ageS Gingen
Zuerst der l'icbe su?e Pflicht,
Wirb leichter Xir Teilt Werk gelinge,'.
it ihrem' milden Sonnenlicht ;
ljr milder Zauber wird ?ich schütze.
Wo überall Tu thätig bist,
lies inilen in der Erde Ritzen.
Hoch oben ans dem langer,,.
Tcui Bimmel gleich wird auch das Jcicu
Uoix dunklen Wolken oft getrübt ;
7-er Bursch, der MorgenS tt)t gegeben
?en Ring dem Mädchen, das er liebt,
'faa. Sibeiids schon gebettet sein
n tiefen Schnee, auf meiler. ,Iui.
lld stait der Braut mag ihn umlchmiegei,
?er Todlei'.mankkl der ?,atr'.
-)kimin .5tup und "uii mit ans die .-teils
Erhalle siel die i'iebe grün.
Tann lebst Tu sort in deinem Liee
Und leichten Herzens wirst Tu iehn :
Schon mancher ging im "igknddrange.
lind hat es bitterlich bereut.
Tos, ihn' nicht einst ans Mund und B.-age
lin .in") der Multer gab "ele,t.
Rüj' "H-eiD und Kind. und ;ieh' in Gliede,!
Sn iicucm Tagewerk hinaus,
i'ln Xeinein (Würfe wirst Tu schmieden.
Cm guter t'ngcl scküt.'tTeiN Hau.!
.'iahi iinerwarlet baun die Stunde
iim Scheiden, ohne Scheidcgruh,
So träiiselk Balsam au, die Wunde
'rinn'rung an den letzten Ku!
crn wüsten Gefahren des Glode
Xcin." und grlvisirr niiderrr Republi
k.incr aflcniiber, mdchc den von den
n-puM. lilitb-5 de Slaalcs mit groszer
Mclnlictt lind den rcpublik. Mitgliedern
der Gesetzqel'li,! fast riiistiming indos
sirten Channeei, I. Willen an die Wand
drnckeil wollen und ihn n. ?l. bcschnldi
gcn, er wolle ein lcmlcrschachcr-Bnrcnu
eröffnen und (üeld daran? schlagen, ist
e-5 selr wohlthuend zn vcrnchincn, was
Hr. Fillcy als orfikcr des rcpndlik.
Ztaai-? Central lLoniilc's. nnter'm 1".
ZZcbrnnr '! an IntercMic und solche
lchc anf Pndc.?äinter ipeiulircu,
.vn Willen drückt in einem
liegenden Schrcilicn die Ueber
'Amn, dan es n dcjtcn Intcrcs,e
At. Partei und deren Orga-
tn lin Staate ist, van alle vip
inen für Bnndes Acinier, fei c
gcwoiinitM .vrcnzwcg-Pvii-oder
ein Amt, in welches der gane
Congrcs; Tlftrikt intcrrcssirt ist, da gc
schlichtet, bestimmt und indossirt wer
den, wo da betreff. Amt seinen Wirk
nngsirciZ hat. n allen Applikalioncn
für Aemter sollten die rcpublik. Candi
daten nnd die Repräsentativ. Nepublika
ner der Conntics oder Distrikte. Con
greß Comitelentc n. s. w.. je nach der
Attsdchnttttg des Amtes, cvnsultirt und
dadurch eine Politik des Home Nulc"
befolgt iverden. Alle Conslikte über
Ernennungen sollten jit Hause gcschlich
tct uud nicht über die Grenzen des
Countics oder Distrikts hinausgetragen
werden, wo das betreff. Amts Interesse
liegt. Dadurch würden wirklich verdienst,
volle nnd würdige Männer der Partei
belohnt und gehoben und daZ rcpublik.
Staats Central Comite von einer gro
sjen Last befreit werden, welche sonst
die Eifersüchteleien und Kämpfe der
Amts'Aspira:l!en auf daffclbc wälzen
und dadurch das Comite in seiner Ar
beit zur endlichen Eroberung des Staa
tes hindern n. s. w.
Nun, dies sind Worte, tvclche Jeder,
wenn er wirklich das wahre Recht will,
gut heißen must. Und der Globc
Dem.," wenn cr's wirklich ehrlich meint,
müßte dem bcistimineit. Allein dieses
Blatt wüthet jetzt anch über diesen Vor'
schlag, will es also nicht haben, daß die
Republikaner der betreff. Distrikte oder
Postamts Bezirke, wie das nicht mehr
als recht ist. die Sache selbst schlichten.
Wahrscheinlich sollen sich die repnblik.
Amts Aiviranten an den allgemein als
Demokraten verschrieenen Redakteur des
republik. .,(nobe Dem." wende, wel
ches Blatt ja stets nichts Besseres zu
tbilik weiß, als nach der Wahl zu stän
kern, in der letzten Campagne es aber
für gut befand, fich von raneis' Tau
fenden zur Aufnahme seiner Anzeige
bestimmen zu lassen. Befolgt man indeß
Hrn. Aillcn's Rath, dann find alle Er
iiciniuiigcii bald geschlichtet, und die
Candidateu brauchen sich dann nicht zn
beschweren, daß sie von der einen vder
der anderen Faklion abgethan tvordeil
sind. Hoffentlich wird man auch bei
uns diesen Win! befolgen und dadurch
jedmöglichen Nörgeleien vorbeugen.
(Warrenton Bolksfrennd.)
Hat nicht ihresgleichen.
cder lag vermehrt die i'istc von Beweisen
da es für Blnlkrankheiten kein spezifisches
Mittel gibt, das Tr. Pierce'S olden Medi.
cal Tiseovery gleichkommt. Man bedeke.
dag dies eine alte, erprobte Medizin ist ! Sie
t in der Wage gewogen und i jeder Hinsicht
vorzüglich bcjiden worden. In Tausenden
von ,väUc wurden sie mit dem schmeichelhast
esteil Erfolge gebrauch,. ür Hals- und
'ungenkranlkcilen. atarrh. Vieren- uud
cbcrlcidcn, Tnsprpsie, .Nopswch. nnd alle ci
cm verarmten Blule enlsprjngenden Be
schwerden giebt es lchtZ. was sich Tr. Pierce's
wellbcrühmtcr und immer populärer wer
dender Bolden Medical TiScovery" an die
Seite stellen lässt.
Tie schlimmsten ,alle von Aaienkatarlh
werden durch Tr. Sage'S atarrh Hkilmittel
pontiv und permanent kunrt.
Ich habe noch verschiedene Damen
Mäntel an Hand die ich sehr billig vcr
kaufen tverde.
Wm. Eberlin.
vrt
1
Amerikanisches Allerlei.
Eine bedauerliche Nachricht
kommt von der Oftkuste MarylandS. Ja
Folge de armen Wetter im vorigen
Monat hatten die Pfirsichbäume zu knoS
p:n begonnen, ja einige standen bereltS
in voller Blüthe. Der jetzt eingetretene
Frost hat alle Knospen und Blüthen zer
stört und die AuSsrcht auf eine gute
Ernte vernichtet.
Der Werth de letztjahri
gen ErnteertragS a.i Welsch
körn, Hafer und Weizen wird vom Acker
bau-Bureau de Staate NebraSla auf
annähernd 50 Millionen Dollar auge
athtn. Der Gesammtwertl, der land
wirthschaftlichcn Erzeugnisse, die Vieh-:
zucht miteingeschlossen, bezifferte sich auf!
7 bi 75 Millionen Dollars während ,
de letzten Jahre.
Auf der StaatSuniversi-!
tät von Ohio nehmen 111 Studenten !
am deutschen Unterricht unter Leitung j
de Prof. Egger Theil. Die Biblio !
tu.t v. it..;. rRs i,t4i an fcmitfriim
- , ,
iDCIltn aUK"l niangtnjun iuui, iyul
durch die Bemühungen de Prof.EggcrS
und die liberale Hülfe deutscher Bürger
von Columbu und anderen Städten ei
nen wesentlichen juwaey, eroaiien.
-
Streik i m Janua r. , Im
Januar diele Jabre waren 1.?2i Ar-
beiter an 71 Streiks betheiligt, im
Januar deS vorigen Jahre 40,4:jrt in
68 Streik nnd im Jahre zuvor 76.971
in 92 Streik. Von den Streikern in
lnim Januar waren 7000 an dem Car
GZtri1 in 'J)orf betbeiliat. die übri
en in kleineren und zumelft m ten.
v rn - , '
ie Arbeitseinstellungen nehmen an Zahl
und Ausbreitung ab.
Die pennfylvanischen du
send ah nen, oder wenizslenS die mei
sten derselben, werden in Zukunft am
Sonntag keine Frachtzüge mehr brsör -
dern außer natürlich solchen, die Vieh
oder leicht verderbende Waaren enthal-
ten und somit ihren Angestellten auch
einen freien Tag verschassen. Erst am
Sonntag Abend um 7 Uhr haben sich
die Conductere, Locomolivfuhrer, Heiz?r
u. . w. wleocr zum .lenttzn mkiecn.
Thee-Corner. In ?ew ')ork
hat der Spekulant Joseph I. O'Don'ohue
am 8. Februar tKl.OW) Kisten, oder zwei
Millionen Pfund The; gekauft, d. i.
allen Thee, der sich in ?i'em ?jork auf
Vorrath und von China nach diesem
Lande unterwegs bcnndet. Er leugnet,
daß e seine Absicht sei. eine ?hxe:chniän;e
herbeizuführen, und will den Th:e nur
gekauft haben, weil er billig sei, und
weil er hoffen dürfe, ihn schnell wieder
abzusetzen.
Virginien Tabak-Fabri
ken vcrarbcitetcn im vrrüoi'enen ahre
40,861.555 Pfund Nohlabak. von wel
chen J,7J ,000 Pfund ausgckührt wnr
den. Nord Carolina S Fabriken brauch
ten 18.238.772 Pfund, also bcid: Staa
ten znsammen 59,119.:'.! 7 Pfnnd. Ueber
1000 Millionen (5k '.reiten lo.nbcii da
selbst hergestellt, fi't die Hälfte der Ge
sammtproduktion u'cre Landes. Die
Tabak - Fabrikale b.id?r Staaten im
Ganzen bilden ein Drittel d:r Gesammt
Produktion.
Die Zahl der Binder in
KansaS, TeiaS und den w-stlichen Ter
ritorien hat sich in skch? ahr.n von
5.977.005 ans t.i.7,..'. 9i rerin-hrt.
Diese Millionen münen ans ken Markt
Sebracht und durch die großen Schlacht,
äuser als NahrungSinittel über das
ganze Land hin vertlici?! werden. Auf
gäbe der Gcsetzebunz ist, Mittel zu sin
den. durck, welche die Verwendung von
ungesundem
kann; cs ist
Vieh verhinder! werden
zu fvät. der großartigen
Entwicktunq der Fleischverpackuuas-xin
dustrie durch gesetzliche Nörgeleien nach
traglich Steine in iv Weg zu legen.
Lebendig begraben. In
JenkinS' Bridge in d?r Umgegend von
Onancock in Acccmack Eounty in Vir
qinien ist ein Mann Namen I. F.
letcher vor Kurzem lebendig begraben
worden, doch hat er allem Anschein nach
glücklicher Weise nich! davon gemerkt.
Das Grad war nahezu zugeworfen, alS
man ein Stöhnen aus Um Sarge hörte,
und nach eiligem WicderauSgrabkn deS
felben fand, daß der vermeintlich Todte
athmete. Natürlich wurde er sofort wie
der zu B.tt gebracht, aber er kam nicht
wieder zur Besinnung und starb nach
vier Tagen wiiklich.
Eine wesentliche Erleichte
r u n g deS Reiseverkehrs mit der Küste
de Stillen OzcanS wird von Pullman
beabsichtigt. Er hat mit allen dorthi
führenden Bahnen - die Denver rn-
Rio Grande und die canadische Pacisic
!
die '
bahn biS ;etzt noch ausgenommen
Verträge abgeschlossen,
ff. .... (fcJ. . .. . m !
wodurch ihm d
llUlllllUt. iu UUtlJ V WUJIU IVUU(.1
. . ' . P
der Schlanvaa?
übertragen wird. Er beabsichtigt, billige (
und doch beqneme Schlafwagen einzu j
stellen, und den Fahrpreis vom Missouri '
nach San Francisco, der jetzt in Schlaf-
wagen t. Kl. kl beträgt, auf herab -
zusetzen, waö allerdings eine große Er
snrn!S s,-,r ..nk,n,!t,,I,kr, V.-ik,!,i,. i.n
.z, i
E i n e z i e n, t i ch harmlosen vestech. : W vs f "P?" vorzunehmen. -ungSversuch
hat ein alter Man . in E'n "gcr Unternehme, "
Washington dieser Tage gemacht. Der ' Baue.l.udn.p sur eine neue Dampsstra
tt..t;.. s,... rJr r.; ßenbal.n von Schoneberg nach Sudende
Betreffende PUegte sich schon feit mehre ? .L cn nm cm.s.
ren Jahren wahrend der Kongreßsitzun
gen regelmäizig im Kapital einzusinken,
um die Gesctzgcd.r zu bitten, einen An-
spruch, den er n die Regierung zu ha. !
f.t ... .... -r.,"... TV,
6eB8.Ifl"". ""H " ut
au nicht zudringlich ist und sich immer
bescheidtn benimmt, so mag ihn keiner
f.; qlnii., uni-tni,! st,n r iti
scherzend, wenn er Erfolg haben wolle. !
s müti, rr (i, InSSnS hr ßihirn rnii !
IV. V ll.ltU VII V V.luwi IMlflva IIW INUI
Ak,, hfrfnrftrn K,:,k,r N,N hu !
Imrnst nhYnnttn itnnnH er niMcr Tau
i?: : 4 " Ut, " V; : -V .. Mitarbeiter des ladderadat ch". eierte , ?rn e lavi
V" i dieser Tone seinen 70. lAeburtStoa. der zevnlau end t
noer on von lllnois, oie lyre lee im ' .. ' ' " , m .
.k .: vv Potsdam, roiektirt ist der Reu ! 0 n n. it
beiden Abgeordneten jeden Morgen j.i'rste Rate -O.lXXI M. betragen.
ü (i.(iC4i.m Qsv.Cs ...C 1 V si ti (i i n n 9)ftrfiXntftrt
iviicii jj.vtii iuuucii n uu iiicui ;
Mnie :
Gnido Pfister. der bekannte (er. !
. :!..,.:.. .: v.Y.
minentcsten und r.-.chstcn Bürger jene
Platzes, ist im Att r von 71 Jahrev
einen, Lnngenleiden crlrzcn. Er hinter-!
läßt : Millionen. 1
I n ff o l q e d e S e n n s s e vo, '
eingemachten Pfirsichen sr'raukten in Au-
rora, Ind.. die Äilg'ieder der amili.
de Jakob Bebinzer und zwei Kindel
vrR.k7.urii.rr i n ''i ; inu n i r . rinrr nrr nrn : '
starben bal? daraus. D.-r ioroner un
tersucht d e AugeZegneit.
A g n e S ,) ii ii i ii i o :, . die frühe,
it der perngesellfcha t Bostanian'
gehörende an .eri. rcievt gegenmarllK
in London wahre Triumphe
Tie Press, ,
vC
er en,!,ick,',
!, M'.'rn.l' (irh.l:infrt. )(
dort
ick.
' v1 1
N'f i.iM)r ritt .i?inift'frm ,r,nl. l
j v.r..jj- ,
r bei uhrt habe. j
Silberdoliar? w'rden jetzt vov
Fäisch.rn in satter 'i, ll?o,:,menheit her
gestellt, daß si: und.a isianset rassiren.
Der Silberwcrkh eine Dollars ist näm
lich so gering, daß d:e Fälsch r sehr wohl
echteS Material v-rwenden und doch noch
25 CentS an jedem Dollar verdienen
können.
Die New ?) orker Advokaten,
firma. welcher Präsident Clevelaad
,eblich nach seinem Rücktritt vom Amt
tkitrete wird, bettebt, an den Herren
Francs Lyndt Stets, Francis 5.
BavgS, Cha,. W. Lang, Cha,. Ed.
Trac?, Eha. McVeagh und Wayn,
McVeagh, und ist eine de angesehensten
in Nem ?)ork.
An Kapitalien au de Nor
den wurden im verflossenen Iah Z163,
00y,XX) in indaftriellen Unternkhmnn
gen de Süden angelegt. Davon ent
fallen nahezu 30 Millionen avf den
Staat Alabama, 23 Millionen aufKev'
tucky. 18 Millionen auf Tera, 14 Mil-
lionen auf Georaia. Da genngst,
Kapital. 2.00Q,0W), ,iog naq vem vit-.
germordflaate Mi,n,npr,.
Ein Schultyrann. Der Vor.
stkber einer öffentlichen Schule in Jack -
fon.Townsh'p. O., ist abgesetzt worden,
da er einen Jungen nur deshalb mit
einem sogenannten Todtschlager bearbei -
tet hatte, weil der ermste die Anwen -
dung de Partizip nicht begriff. Allen,
Anscheine nach muß dieser Lehrer ein
großer Verehrer der Dichtungen Ui
König Ludwig I. von Bayern sein.
i . f. c .
ben 55 Damen der fogen. besten Gesell,
kck,kt .inen Ver.in aeblldet. dessen Mit.
u.t , 1Ur R flickt aemaebt baben.
! ?m Tfaau reinen Rrrn in fcen mi.
kl91uf U'B" .ct.. .. i. ÄA...t V.,
-W-- mJ
einem anderen Zweae hinausgehen wolle, !
al nur um EinS zu trinken. Aber wi
zum Henker wollen sie denn da? auSfin- j
den? i
Der geistige Zustand dei!
früheren Haupte der Baltimore.OhiS' j
SPiahn. Robert Karrett, bat tick lebr at
i T r ? J I ? O ,
bessert. Verschiedenen erst neulich von
! ihm an einige feiner vitro yotltx Freund:
! fchenakten bei sich vorüber hinausgehen ' den Lokalhistortker Bucking zum Ehren
! zu lassen, e müßte denn fein, daß er zu i doktor ernannt.
geschriebenen, ganz verstandigen Briefen e gestaltet, wird der Bau der neuen
zufolge ist fein Leiden statt der unheilba. Infanterie , Regiment Kaserne, für
' tin Geisteskrankheit Paresi (Erschlas-, welche der Reichstag kürzlich die erste
fung) eine einfache vorübergehend Ge- Rate von 000.000 M. bewilligt hat und
! müthSkrankbeit, die er in Wlrklichkcitbk' äderen Gesammtkosteu auf 2,55,000 M.
: reit bemälligt hat. veranschlagt sind, in Angriff genommen
Die Schriftstellerin Mari;! werden.
Heroin F i k i ist in New York av : A l t d a m m. In diesem Jahre wird
! der Lungenentzündung gestorben. Si, sich der Wunsch unserer Stadt, eine re
wurde vor etwa 50 Jahren in Eonnecti-! gelmäßige Dampserverbindung mit Stet
cut geboren, erhielt eine treffliche Er-! lin zu besitzen, verwirklichen. Die Re
ziehung und war drei Mal rerhelrath-t. ,
Sie korrefpondirte für den New Jorl
Mirror", ,St. Loui Repubtican-, fo-!
wie für die .Tribune". Herald und '
.New" in Chicago. Al eine ih,'
besten Werke gilt da
Werke gilt da Drama Philip
Herne.
Amerikanischer Unterneh-
mnngSgeist. Zu PortTownsend, im
Territorium Washington, schiffte sich die-
ser Tage eine Anzahl amerikanischer Ei
senbahningenieure nach Coquimbo in
Peru ein. welche an der von Chile übe,
dre Anden nzq Argentinien hmeinzu -
bauenden Bahn Beschäftigung finden
sollen. Die Bahn wird von der North & !
Sonlh American Construction Co. von
New ?)ork gebaut werden und deren
Agenten sind zetzt dabei, für die Lieferung ;
von 10,000,000 Schwellen und anderem '
schwerem Bauholz in Oregon und Wash- !
ington Territorium Verträge abzu-!
schließen.
Tollwuth. Der Hund de einig
Meile südöstlich von Gibb in Mifsts.
sippi lebenden Farmer John Huston!
hatte vor einiger Zeit Anzeichen von!
?ollwuth an den Tag gelegt und wai ',
deshalb angekettet worden, jedoch nicht, i
ohu: daß er vorher sämmtliche Pferde l
und fiühe auf der Farm gebissen hatte.'
Der Hund verendete einige Tage später.!
ich b:i dem Vieh stellten sich die Zei ,
ch n der schrecklichen Krankheit ein. Eine!
Stute ist ihr erlegen und man befürch i
tete noch größere Verluste,
selbst wurde beim Anlegen de
Vuln
Hunde
leicht gebissen, doch nicht fo, daß die
Haut verlebt morden wäre.
Den Gipfel der Zerstreut
h e i t hat eine strau M. Kallor in New
y)oik erreicht. Vor etwa einem halb:n
vtahre wurde ihr ein werthvolleS seidenes
Kleid und (in Plüschmantel gestohlen.
Zu Weihnachten erhielt sie von ihrem
Manne eine golden? Uhr aeschenkt. und!
damit ihr dieselbe nicht auch gestohlen
werde, verwahrte sie dieselbe allnächtlich
im Lu.iipkiii'eiitel. Vor einigen Morgen '
ertönte die Klingel eine Lumpensamm-!
ler? vor ihr m Hanfe. Schnell packte sie j
den Sack und verkaufte den Inhalt, und
erst r.Khre.e Stunden später erinnerte sie!
sich der darin verborgenen Uhr. Sie!
hat jekt
gesetzt.
.5. für den W.ederbr,..ger au-!
t
Der ! ' g e o r d n 1 1 1 ÄZ i n d t
h o r : sein 77. L .'!"?'? ahr.
D " irr..:- !, , k'N den !
Europäische Tokalttotizen I
o !
ai r
l v r ii o p it
'rrOiitj Branvenbnr.
Berlin. Nach Erhöhung der Civil-
jjje.df "'g ist, wie verlautet, beab-
'u,i,.'.,. o,.- ?.n.mum)u, ucm . ujioB
gckm-l" r uzenden Häuser zwi,chen der
'h- -'. - ' : ' 'nbrucke zu
eifert e 'ii, eine Bcrgröruug dc !
; Vll IJV I i IIIIIIVIIi 1, W 1 II VU Ml WVI'
end.' chonebergs IN der Muhienstraße
biginnkn nnd den sogenannten Priester-
' U...H ...f.... t-.a fTT.IV.V. : v:. st'llL. !
- ..... .... r
O" .ICIIIUUUI31U1.11C XlUlllU- .
töde iükren.-Dr. Rudolf LomenNein. '
: der bsTstttitte und liebenSwürdia Kinder-
licderdichZer und freisinnige ehemalige
, . ..... . - . '
van eines aeooall men 5N lttUls aus oem i
"kgraphenberg und sollen nach dem
StaatShauShaltsktat für 1880 1890
I
die Gesammtkostkn 637,000 M
die
" " vuv.uuiiii- ,
besir?er und Verleaer de Lübbenauer i
Wochenblatt, Herr Alfred Scharff. ein
allnem? n finArtrifitii.r itnh ki,i ?k,frr !
Mann, ,st geworben.
Spandau. Der hiesige au 10t
Mitgliedern bestehende Gastwirthverein
beschloß, durch eine Beschwerde de Bür
germeist-r angeregt. Inhaber von Loka
Z!?'? Damenbedlknung e.nge
xt m4t me1 aufzunehmen,
Vrvi, snr
....... ..V , .
E i nb e ck. Die Strafkammer de
Landgericht in Göttingen verurtheilte
den Gastwirth August R. auf dem na
hegelegenen Klapperthurm, welcher meh
reren Schülern de hiesigen Technikum
seine Scheune zum Aussichten von Men
r ? f .i. m r
.In mi Cli. ta.. a).:tffTr. -
1"" '"n""".1 "ä". i
I ,,. cra4,.- a.a. i
juui .Qiviiiuuifi (tu viv. i;ujui 1) Ml 1
nngShast.
igihaft.
Göttingen. DaS hier stationirte
Dienstpersonal der Eisenbahnverwaltung
ist seit dem VerwaltnngSwechsel sehr ver
mehrt worden; e umfaßt etwa 80 Be
amte und Arbeiter. Ungefähr 75 Fa
milien unserer Stadt mit 180 Kindern
verdanken eben einer größeren Anzahl
Jier wohnender Pensionäre der Eisen
ahnverwaltung die Mittel zum Lebeu.
unterhalte.
Jl,erinaSfeb.n. Im Armen.
Hause starb die Jungfer Antje Schilling,
welche da hohe A'.! r von 10! Jahren
und 4 Monaten erreicht und sich bi zu
letzt einer ankge;e:chneten Gesundheit
erfreut hat.
!rftlNeffti Xaf a.
B r a u b a ch. Die leidige Rathhau
frage hat dadurch ihren Abschluß grfun
den, daß da Oberförster JSger'sche
Hau für die Summe von 12.000 M.
angekauft wurde.
Frankfurt a. M. Da ge
sammle, der verwittweten Baronin Sa
(omon Rothschild in Pari gehörige
Terrain an der Güntheröburg zwischen
der riedberaer Landstraße, Bornheimer
, Landstraße. Burgstraße :c. :c. ist zu Bau
zwecken an em Konsortlum verkauft,
welche au Berliner und Frankfurter
! Hausern besteht. Da Areal umfaßt
1 2,200,000 Cuadraifufj.
H u n f e l d. Nach Verlauf von 3
Monaten ist jetzt erst die letzte Feuer,
gluth von dem großen Brande, welche
unser Städtchen am 29. Oktober v. I.
beimsuckte. aelöscbt worden. Beim Ab
i " ''i'
. wurden dieser Tage noch glühende Stem-
r . . M fTZ . . L stl . rt.
! kohienhausen gesunden.
Marburg. Die
Universität bat
i. r.
vi n o t 8 n e t in. )n erste Vpaten
stich zur hiesigen städtischen Wasserver
forgung ist bereit erfolgt. Ebenso wird
demnächst die Vorstadt die langersehnte
Gasleitung erhalten, wie denn auch da
GaSröhrennetz in der Altstadt erweitert
wird
Vrvi, vommer.
i Stettin. Sobald die Witterung
gicrung hat bereits vem cqins-Älyeder
OScar Henckel die Genehmigung zur
Benutzung der königlichen Ablage hier
zur Anlegung der Dampfer ertheilt.
Dem min. Da Rittergut Neu
: Jaroenow bei Gützkow ist mit Inventar
' von dem Besitzer BahlS sür 279,000 M.
vcrkautt worden.
Lauenburg. Wegen Vornahme
unzüchtiger Handlungen an Kindern
j wird der von hier flüchtige Restaurateur
; Otto Graul steckbrieflich verfolgt.
' Stara ard. Da zweite Geleise
er hinterpommcrschen Eisenbahnstrecke
, .wikcken bier und der Station Rubnow
ii nunrneyr irrriggeiieui.
n i c i ...n.ni
Provl, Posen.
Bromderg. Wegen Vergewalti
gung der 14jährigen Tochter eine
Bahnwärter im Rinkauer Walde wurde
der Schlosser Ed. Stöckmann au Bren
kenhos verhastet. Derselbe wird noch
mehrerer gleicher Verbrechen beschuldigt.
S ch n e i d e m ü h l. Einer der letz
ten Ritter de Eisernen Kreuze von
1813. der Veteran Georg Lehmhase,
welcher im Alter von 94 Jahren hier ge
storben ist, wurde mit militärischen Eh
ren aus dem evangelischen Kirchhof zur
Ruhe gestattet.
Provin, Ostprtus,.
Königsberg. Da Offizier
korp eine auswärts stehenden Batail
lon von einem biesiaen Regiment bat
,n der preußischen Kastenlotterie, der wel
cher dasselbe ein ganze Loo spielte, ei
nen Gewinn von 30,000 M. gemacht.
Derselbe siel in die Kollekte de Herrn
Schlimm Hierselbst.
R a st e n b u r g. Ein Richtschwert,
ein Richtbeil, ein öuchtblock und eine
Scheere, welche zum Abschneiden der
Nackenhaare der zum Tode Verurtheilten
gedient hatte, kamen zur gerichtlichen
Versteiaeruna und wurden für die Stadt
erworben. Da vom besten, in' Gelb
liche spielende Stahl angefertigte Richt
beil hat in den fünfziger Jahren in An
gerburg zur Hinrichtung einer Abdecker
frau au Rhein, welche wegen Gatten
morde (durch Vergiftung) zum Tod
verurtheilt war, gedient,
rovin, .vuk..
D a n z i g. Dem Provinzialmuseum
ist aus den Dünen der Nehrung ein sehr
werthvoller Bernsteinschmuck au der äl
testen Preußenzeit zugewendet worden,
welcher au ca. 50 Stück roh bearbeitete
Bernsteinknöpfen verschiedener Größe be
steht. Infolge zahlreicher Erkrankungen
an Trichlnosi ist sur Danzig die Trichi
nenschau obligatorisch eingkfilhrt worden,
Schidlitz. Eine Zurechtweisung,
welche der Eigenthümer Wangler seinem
20jährigen Sohne ertheilte, versetzte die
sen in derartige Wuth, daß er sein Ta
schenmesser seinem Vater in die rechte
Brustseite bohrte. Durch den starken
Stoß klappte aber da Messer zu und
schnitt dem Unholde da erste Glied de
kleinen Finaer der rechten Hand ab.
Vater und Sohn mußten in da Stadt
lazareth geschafft werden.
Thorn. Die polnische Bank o.
Danimiröki, Kalkstein, LySkowSki &
Comp. steht feit längerer Zeit in Liqui
dation. Wie nun polnische Zeitungen
mittheilen, erhalten die Aktionäre für
die früher mit 200 Thaler bezahlte Aktie
nüX vu 0C8 'ennwerrhes.
i . nt
"..,..,,.
Aachen. In der Fabrik von I.
Goossen wurde nach 26jahriaem Beste-
iiirmenis in oieien ,agen
e Waaaon tertlaaestellt.
Universität hat kurz
v.m wli.l... v.J. i..w..uM.t.M
" u" ""V"11'-" v-"1"
arzte W. Nasse wieder einen schweren
Verlust erlitten. Der Professor der Phi
losophie, Knoodt, eine Hauptfäule de
AltkatholiziSmuS und Generalvikar de
Bischof ReinkenS, ist dieser Tage ge-
n.'t
lroen.
D u i b u t g. Die sur da erste
Dlakonlssenhau de Evangelischen Bun
j des erforderliche Summe von 100,000
. ". ' . ' ' .
Tl. ist bereit gezeichnet und baar be
zahlt worden.
Kreuzn ch. Der zum Contre
Admiral ernannte seitherige Kapitän zur
See, Heusner, ist ein Sohn unserer
Stadt. Heusner ist 1843 geboren, er
trat 1875 in die preußische Marine al
Kadett.Aspirant ein.
N e u w i e d. Die Strafkammer ver
urtheilte I noch schulpflichtige Knaben
aus Ehrenbreitstein wegen größerer
Weindiebstähle zu Gefängnißstrafen von
5 Wochen bi zu 4 Tagen.
t) t M i t A svtt am V.i. Cs.
"
trake wodnender ubrunternebmer er
L'i"' " ' u""""""'"
fshott ,;m
: V,!a
wegen einer über ihn verhäng
ten gcrichtlichün Pfändung in Gegen
wart de Gerichtsvollzieher und feiner
Familie: sieben unmündige Kinder wer
den durch die unbedachte That zu Waisen.
Provinz Ttcklkk.
Magdeburg. Der Großindust
rlelle Kommcrzienrath Neubauer hat au
Anlaß de ersten Geburtstag, den Kai
fer Wilhelm II. als deutscher Kaiser be
ging, antike Kuustschätze im Werth von
über 100.000 M. den Berliner könia.
NrHen Säckmlungen al Spende zuge
wendet.
Bleicherode. Die Stadtverord
m w' N
, neicn vaven Die lviuarung einer Vier
stener abgelehnt.
Erfurt. Der Handarbeiter Loul
Sommer au Jlverögehofen, welcher un
ter dem Verdacht, am Charfreitag v. I.
die ledige Wilhelmine Neubauer ermordet
zu babeo. im Auauk zum zweiten Mal
Z verhaftet worden war, ist au der Un
terfuchunghaft entlassen und außer Ver
folgung gefetzt morden. Anscheinend
will sich da Dunkel, welche über jener
Mordthat noch herrscht, nicht aufhellen.
Jericho. In Jsterbie erstach
gelegentlich eine FaMachtSschmaufc
der Arbeiter HSvfner au Rofian den
27jährigen Stellmacher Hänsel. Erhalte
f i. m t :
tcn in oci Perion flenn, rr uicuue einen
Nebenbuhler um die Gunst eines Mad
chen vor sich zu haben.
Nordhause. Ein Liebhaber von
Hundebraten, der Klempner Karl Schulze
Hierselbst hatte eine prächtige Dogge im
rm. 1 . ' - . emwx ? r . . . r. e
Werth von 150 M. eingefangen, dieselbe
geschlachtet und da Fleisch eingexöckelt.
Der schon vielfach vorbestrafte Hunde
schlachte? wurde zu 3 Jahren Zuchthaus
verurtheilt.
Weißenfel. Der in Maade
! bürg gestorbene Zimmermeister Walther
.' . c e . .
hat unserer laor, fernem cimalysorr,
eiu Kapital von 431,000 M. hintcrlaf
fen. Der Erblasser hat letztwillig be
stimmt, daß der Armenkasse, der Taub
stummenanstalt und dem Hospital je ei
Drittel der Erbschaft zufallen soll.
Vrvinz tevestsal.
Bielefeld. Einer der ältesten
Lehrer der Stadt, der Bürgerfchullehrer .'
Tognlno, ist gcjtoroen.
I f e r l o h n. Für die elektrische Bc
leuchtung der Dechenhöhle sind im Eisen
bahll'Etat sür die Beschaffung der An
lagen 25,000 M. eingestellt.
Wiedenbrück. Dem Cigarren
fabrikanten Hrn. Heinrich Ehrichhassenc
wert zu Verl. und seinen Nachkommen
ist vom Neg.-Präf. gestattet werden,
fortan den Familiennamen ..Ehrich" "
j führen.
lvrvinz chlftn.
E u d o w a. Ueber die Hinterlassen
schaft de im Sommer verstorbenen Be
sitzer de Bade Cudowa. Rittergut
besitze? F. Bertram, ist der Ksnkur
verhängt worden. Den Passiven von
1.600,000 M. stehen angeblich nur 200,
000 M. Aktiva gegenüber.
H i r f ch b e r g. Dem hier garniso
nirenden 1 . Schlesischen Jäger-Bataillon
Nr. 5 ist durch KabinetSordre der Name
I JLgerBata!llon von Neumann (1.
! Scklesiscke Nr. 5" verlieben worden.
St a be lw i tz. Vom Schwurgericht
in Bre!au wurde die 57 Jahre alte
AuzüglerSwittwe Rausche von hier,
welche ihren zehn Jahre älteren, kränkli
chen Mann zu Tode geprügelt hatte, zu
10 Jahren Zuchthau verurtheilt.
W al de nb u r g. Die Regierung
piani qier vir vzriicqiung einer uacu
schule für Holz-Industrie, Schnitzerei,
Tischleret, Uhrenfabrikation und Orgel
bau. ES sollen dadurch möglichst viele
t t. t : v:. 1. 1 .. . : r-
naden der armen i'ebiraev:vo!lrung
einer lohnenderen Beschäftigung zuge
führt und die gewerblichen Zustände in
den Gebirgsthälern gehoben werd..
Vrovin, k)lkwlg, Aolstein
Eckernförde. Große Aufsehen
hat die Verurtheilung de Rilt.rguts
besitze? v. LadigeS auf Borghorster
Hütten im hiesigen reise wegen Maie
stätöbeleidigung erregt. DaS Kieler
.
ranogericor yai oen Angenagien, einen
bejahrten Mann, welcher stets feine dä
nifche Gesinnung zur Schau trug, zu
sech Monaten Vesangniß verurtheilt
Fehmarn. Am 25. März feiert
unsere Insel den Tag, da vor 2ö Iah
ren da Cüstriner 4. Jnf.-Regimcnt
die Insel durch einen kühnen Handstreich
von der dänischen ffremdenherrschaft be
freite. Die Jubelfeier verspricht eine
allgemeine zu werden.
Sonderburg. Mit der Enlfesti-
gung von SonderburgDüppcl sind auch
die Befestigungen auf der Insel Alsen
uno oas oaieivil gelegene livrr perwarll)
aufgegeben worden.
achse.
Dresden. Außer den Stiftungen
befinden sich gegenwärtig hier gegen 200
Vereine und Gesellschaften, deren Haupt
zweck Wohlthätigkeit ist. Al Kurio
sum erzählt man sich hier, daß bei der
Wahl de Vorsitzenden zum Preßau
fchuß für das bevorstehende Wettiner
Jubiläum, der Chefredakteur de Kar
tellorgan Dresdener Nachrichten", Dr.
Bierey, nnr mit einer Stimme Majori
tat gewählt wurde, und daß diese ent
scheidende Stimme die seinige gewesen
ist.
C h e m n i tz. Bürgermeister Vetter,
welcher nunmehr 39 Jahre im Amt
steht, hat feine Entlassung eingereicht.
Coln a. d. E. Ein Streikest in
der Ernst Teichert'schen Topfsabrik au
gebrochen. Die Gehilfen verlangen die
Entlassung einer großen Anzahl Lehr
lin
nge. Der Arbeitergeber aber ist zum !
alten von Lehrlingen weil die !
Zehilfen. um hohe Lohne zu erzwin !
gen genöthigt, von jeher den Zuzug
anderer Arbeitskräfte verhinderten.
Entritz fch. Nach langem Zögern
! hat sich nun die Stadtverwaltung ent
schlössen, die lngemelndunz mit Leipzig
energisch anzubahnen.
Leipzig. Man durste sich noch
erinnern, daß der Arzt Dr. Krieger der
Beleidigung deS , Polizeiwachtmeifler
Fürstenberg angeklagt wurde, weil er
ironisch gelacht" hatte, al der betr.
Beamte in einer öffentlichen Versamm
lung am 29. August v. I. einem Redner
da Wort entzog. DaS hiesige Schöffen
geeicht verdonnerte den Doktor zu einer
Geldstrafe von 200 Mark und das Land
gericht hat die gegen diese Urtheil ein
gelegte Berufung verworfen. Aber wa
rum auch ironisch lachen" !
Thüringis, taai.
Jena. Die Privatdozenten Dr.
Walther und Dr. Kückenthal werden Au
fang März eine Norpolsahrt unter
nehmen, welche bei günstigen Umständen
in den nördlichen EiSregionen bi Ende
be Jahre dauern dürfte.
M e i n i n g e n. DaS hiesige Lehre
rinncn-Seminar ist da einzige, welche
I. Z. noch in Thüringen besteht. DaS
elbe ii'V 1873 gegründet und bat bi
letzt 61; j nge Mädchen mit dem Zeug
niß der ovajc entlassen.
C o b u r z. Im Herzogthum darf
von den Staatsbehörden nur noch fol
che Papier verwendet werden, welche
da Wasserzeichen Herzogthum Gotha"
trägt. Die Max'sche Brauerei, welche
dieser Tage an den seitherigen Geschäft
eompagnon Herrn Wilhelm überging, ist
umgetauft worden. Sie heißt jetzt
mit Beziehung auf da Coburger Stadt
wappen, welche eine Mohreakops zeigt
Mohrenbrau".
Gotha. Der langjährige, weitbe
kannte und geachtete Polizei-Jnspektor
Motschmann ist gestorben.
Rudolstadt. Für da laufende
VerwaltruigSiahr sind an Kommunal
steuern 140 Prozent der staatlichen Ein
kommevsteuer zu entrichten. Im ver
flossenen Jahre sind nur 120 Prozent er
hoben worden.
, A l t e n b n r g. Der Herzog hat der
Sängerin Mlnnie Hauck die goldene
Medaille für Kunst und Wissenschaft
verliehen.
N o n n e b u r g. Der Gendarm Becke
ist wegen Sittlichkeitsverbrechens, degan
gen mit einer Arrestantin, zu 18 Mona
ten Gefängniß verurtheilt worden.
fttfi ädt,.
Hamburg. Dr. Jona, der erste
nnd älteste Prediger am israelitischen
Tempel, ist im v'. Lebensjahre nach
! .jähriger Thätigkeit gestorben. Der
' rt ..;j.;.i.a
Al geschiedene war wegen feine tiefen
Wlens und seiner Herzensgute eine in
allen Kreisen hochgeschätzte Persönlich
keit. Dieser Tage wurde der Maga
zinver'.valter im Werk und Armenhaus
durch die StaatSanwaltfchaf verhaftet.
Humoristisches.
Im ethnographisch enMufeum.
Die egyptische Sammlung hier, mein
Usrzulein, enthält viel Hochinteressante,
z. B. au den egyptischen KönigSgräbern
diese hcrrlicheu Gefäße, Töpfe . Sie
haben sicher fchon davon gehört?!"
.Natürlich daS sind gewiß die be
rühmten Fleischtöpfe EgyptenS!
S ch S n h eitSgefühl.
Sie sind angeklagt, dem Müller zwei
Ohrfeigen gegeben in haben. Wa Ion
nen Sre zu Ihrer Vertheidigung anfüh
ren?
Die erste Ohrfeig' hab' ich ihm 'ge
ben. weil er mich an' g'fchecketen Pudel
g'schimpft hat!"
Nun, und die andere?"
Weil er mi' 'dauert hat!"
Uud deßhalb haben Sie ihm eine
... . : , . n. .. '
jrociu yrseige gegeven?'
a. Euer Gnaden! Er bat aar so
einseitig auög'schaut!
I ä g e r L a t e i n.
Frau eine Parvenü (zum Hosmei
stcr): Mein Emil muß nicht nur frau
zSsisch. sondern auch lateinisch ler
nen. Leute von Stand gehen im
Winter auf die I a g d und da wird,
wie Sie wissen werden, nur lateinisch
gesprochen!"
Moderne Phrase au einer
Biographie.
Wenn man bedenkt, wa er
i Zwar mqr geworden ist, aber hatte wer
j en rönnen, o muß man mit der groß.
ten Bewunderung erfüllt werden.
Lakonisch.
: c. , .
' Unü
jmstnn : k,s w
fest ist!
, n " " "
! Wurst wider Wurst.
j A: Sie, sagen Sie 'mal, was ist dort
, für ein Scandal vor dem Haufe de Ba-
ron Sausewind?
B: Ja wissen Sie. dcr
ist so ver
schuldet, daß er heut' zum MonatS. Ersten
zwei 43tcnjtmonncr nehmen mußte, um
seine Gläubiger hinauswerfen zu kön
jiicn. Da er nun nicht einmal diese
! Dienstmänner bezahlen konnte, so haben
! si; soeben ihn selbst au dem eig'nen
1 Hause hinauSerpedirt!
!UH land au f dem Erercierplatz.
Nun muß sich Alles, AeS wenden!
fagt der Herr Maior. Da hat er com
landirt: Ganze Bataillon kehrt!"
LiebeSpech.
j Hn. . . . jetzt wollte ich an meine an
: gebeletc Elvira ein glühendes Lie
beSzedicht schreiben, und die Tinte ist
!ee n gefroren,"
! E S i st s ch l i m in,
: wenn ein Astronom den Himmel für eine
Baßgeige ansieht;
;wenn ein Flügelmann sich nach Allen
richtet;
, wenn ein Sprachlehrer keine gute
i Stunde hat:
I wenn man einem Pianofortefabrikanten
i die Flügel beschneidet.
! ES ist nicht schlimm,
wenn ein Liebhaber immer wie
j deraufdenselbenGegenstand
j zurückkommt;
wenn ein hübsche Kammcrzöfchen un
heimleuchtet:
' wenn ein ehrlicher Finder un etwa
! nachtragt:
wenn ein Charcutier ganz gehörig auf
schneidet. Ein gewissenhafter Soldat.
Fränkein: Nun mü.ien wir Abschied
nehmen, Herr Lieutenant .. . Ob Sie
wohl rie leicht in vier Wochen noch an
mich denken?!"
Lieutenant: Wenn ich nicht Dienst
r,aben f0sIt. .
Recht
- bestimmt!"
schmeichelhaft.
Bertha: Nun, wie gefällt Dir mein
! Bräutigam?"
Natalie: Er kommt mir vor wie ein
ungeschliffener Diamant, der imitirt
ist!"
12 t n alter n a d e.
. . .Und ich mag die K n a b e n alle
nicht leiden! Tu. Großpapa, bist der
einzige Junge, den ich gern hab'!
F ü r M i m e n.
Genie und Gefühl ist die wirksamste
Echmlnre sur den Vchauspleler.
Der poetische Kellner.
Stammgast (an der TaMo d'ijot ):
,Jean ! WaS gibt'S denn heute zum
Mittagstisch ? Reichen Sie mir die
Speisekarte."
Jean (pathetisch):
HammelSrücken nnd Riudsilet
Und da And're wissen S' eh !
F a m i l i e n st o l z.
Aber, Wille, warum willst Du denn
dem Fritz Deine Tochter absolut nicht
geben ?"
Na weißt, wo ich mein Leben lang
mit zwee Hunden vor dem Wagen ge
fahren bin, da soll ich meine Tochter
dem gebe, der vlo mit e e n e m
Hunde fährt?!"
Verhängnißvoll Partie.
Mei Freilein" sagt ich am steilen
Rand.
Bitte, gärn Se mer doch die
Hand!"
Ich dacht Sie dabei nicht Beefe,
Sku hab' ich se fchon Herr
chefe !
Sehr spannend.
Tourist A: Hast Du die berühmte
Besteiguua de Mont-Blanc' gelesen?"
Tourist B : Jawohl. Bin aber lei
der schon am Fuße de Berge eivge
schlafen.-
Die Frnhjahrs-Mkdizin. die Ihr gebraucht.
Paine'sCeleryCompound
Reinigt baS Blut,
Stärkt die Nerven,
Reizt die Leber,
Reaullrt die Nieren nd Einaeweid-.
Gibt jedem Organ
givi niails lym Dltlches.
Im letzte Frühling, al sehr herunter und
aeschächt war, verschaffte ich mir etwa von
Paine Selery aompound. Ter Gebrauch von
imei Flaschen achte, daß ich mich wi eufleboren
lichlt. Ali et allaemeine Stärkungsmittel und
FrühjahrsRedijin kenn, ich nicht ihm Gleiche.
. SB. L. reenleaf.
Brigadier Smeral . R. S., Burlington, t.
kl.00. Sech für k5.l. Bet Druggiste.
O i sj m m .
Diamond DheS
f fW V AV4II V..
ilegant l Sparsam!
:K iiMkauiav
GemeinniitzZges.
Ein neues Klebemittel.
Ein Klebemittel zum Befestigen von
Papier auf Papier sowie auf Leder,
Metall uud Holz erhalt man nach der
B. Gwrb..Htg." durch Auflösen von
30 Gramm fein gestoßenem CandiSzucker
in 100 Gramm Natronwasserglas. Die
LLfung hält sich, wenn gut verschlossen,
unbegrenzte Zeit.
Schafe drängen sich gewohnheitS
mäßig dicht beisammen. DieS ist nach
theillg sur die mageren und schwächeren
ylere. rnoem letzt? durch die stärkeren
am ,, verhindert w rden. Abson
dern der schwächeren Schafe ist daS ein
z,ge Alltel, und wenn sie dann etwas
Ertrafutter bekommen, sind si: bald im
Stande, unter den übrigen für sich selbst
zu orgen.
Lanoirn al Hellmittet.
Da nnichadllchste und sicherste Heilmit
tel bei a?len Schnitt und Brandwunden:
sowie Geschwüren und HautauSschlägen
i,i i,ii,irkii,g oa ranviln over lscyas
woll sett ; dasselbe hat eine dunkelbraune
Farbe und niemals ranzig, ist also recht
haltbar und dringt leicht in die Haut ein.
Vkingr man es aus eme blutende Wunde,
so hört die Blutung alSbald auf und
die Wunde heilt recht schnell ohne jede
sazors uns Vorkendllbung.
Der Preis de Geflügel
steigt manchmal nicht unbedeutend ; e
ist immer für die Küche begehrt und
Farmer, welch: gute Hühner u. f. w.
besitzen, finden wi7ige Käufer. Die
Kosten de Füttirn! machen e nicht
rathjam, Veslugel lange im Wlnter zu
behalten. De Anzahl, welche bequem
untergebracht werden kann, ist in allen
Fällen beschränkt und diefe Zahl sollte
nicht überschritten werden, wenn man
sich nicht ärgerlichen Verlusten aussetzen
will.
Nußbildung. Man nehme eine
Handvoll frische Kartoffelschalen uud
wei"'e dics.-lben auf da im Ofen bren
, n : Feuer, wobei man jedoch die Thü
n 3 Ofen sofort fest schließen muß.
Dce Dämpfe, welche sich au den der
brennenden Kartoffelschilen entwickeln,
lösen den Nuß, welcher sich in den Zügen
festgesetzt bat, und entführen denselben
durch den Schornstein inS Freie. Eine
hau; gere Anwendung diescS Verfahren
wird die Notwendigkeit de Reinigen
von Oefen und ähnlichen Anlagen we
fent'ich beschränk:.
Wenn dieSaatkartofelnim
Keller aufbewahrt werden, lohnt sich
öfteres Nachsehen, um daS AuS schlagen
oder Keimen zu verhindern. Wenn
möglich, breite man die Kartoffeln in
dünn n Tch-.chten anS, wo sie dem Licht
und der Luft bei einer Temperatur die
nur wenig über dem Gefrierpunkt ist,
ausgefegt fud. In dichten Fässern sind
die Kartoffeln fast immer zu warm. I:
mehr sie an einem hellen kühlen Platze
ausir,ckilen, um so kräftiger treiben die
Augen, wenn die Kartoffeln in guten
Boden gcp'lauzt werden.
Einreibungen. In neuester
Zeit werden von manchen Aerzten Ein
reibungen mit 'aeaobutter oder Man
del a.-aoöl bei Scharlach und anderen
AuSfchlaLök.aukhciten, sowie bei Ty
phuS, Lungenschwindsucht ?c. den Speck
cinr.ibun.jen, wie wir solche im Jahre
18', em foben haben, vorgezogen.
Nach d.'m Grrde deö Fiebers können
solch: Einreibungen 1 4stündlich üer
den gingen Körper vorgenommen wer
den. Ihr wohlthätiger Einfluß und
idre erfrischende Wirkung ist schon nach
einigen Einreibungen wahrzunehmen.
F euer anzuzünden. Ein ein
facheS und billiges Verfahren, Feuer im
Ofen oder Herd anzumachen, besteht
darin, daß nun etwas Asch: aus ein
Stückchen faux legt, darauf ein wenig
Pctrol um gie?;t und dies unter daS lose
aufgestapelte Holz legt. DaS angezün
bete P txA niil verbrennt langsam und
entzündet das Holz, wenn c nicht naß
ist. sich rlich, man hüt: sich aber, Petro
lenm auS der Flasche oder Kanne in den
Ofen zn gieße. ES kann dadurch leicht
eine E'.ploston herbeigeführt werden, bei
der schon mancher l.bensgefährlich ver
letzt worden ist.
Erspar niß anSteinkohlen.
Um diese zu erzielen, lasse ich am Mor
gen, wenn die Oefen geleert, die Asche
von den Schlacken fäubcrn, fülle erstere
dann in riuen alten Kohlcnkastcn, gieße
Wasser darüber und menge mittelst eiueS
StadeS Äsche und Wasser zu einem dicken
Brei. Ist das Zimmer gut durchwärmt
und d.r iel in iÄluth, lo sulle ich zu
r.ch"t eine Schaufel Kohlen aus und lege
dann ci ie dick: Lage Aschenbrei darüber
und z uar sz, dag an einr Seile Lust
bl ibr. Ich brauche dann währe meh
rerer Stunden nicht nach dem Ofen zu
sehen, svare bedeutend Koh en und habe
doch st.ls rin behaglich warmes Zimmer.
DaS Verfiizren kann bei allen Kohlenar
ten uud O j.n angewa ndt werden.
R ostm der Ackergerathe.
D :& -stci der Ackerbaugerälhe und
dergtri-Jv-ii kan durch einen einfachen
Ueberzuz von Speck und Harz leicht ver
mieden werden. Man schmilzt zu diesem
Behufe dr i Theile Speck mit einem
Td ile Harz zusammen und trag die
Mischung mit einer Bürste oder einem
Lapp auf. Die feinsten wie die gröb
sten Gegenstände aus Stahl und Eisen
können damit geschützt werden. Diese
Salbe sollte immer in Bereitschaft sein ,
uud btjsnderS vor Eintritt deS WmterS,
bevor die Geräthe aufgehoben werden, in
Allw ndnnz kommen. DaS Verhüten
de Rost S besteht bekanntlich darin, den
Sa:,rrstff der Luft abzuhalten, und dies
ist a n besten zu erreichen durch Ueberzie
hen der E.eastZnde mit einem Fettsirniß
wie angegedeu.
Der deutsche Turnverein in
Pari?, der 25 Jahre lang bestanden
hatle. miite wegen der gegen ihn ge
nch! t ii Hetzereien seine Thätigkeit ein
stkäen.
Scheeren - Schleiferei
von
G. to. Hasenritter.
Rakirmeffer. Fischmesser erden gut aeschlkf.
sen. Säge ieder rt rftilt. Alte Möbel
ßtvarisch. Werkstatt 3. Sttage.
Leben und Stärke.
Gebraucht es jekt!
a ich Ihr Paine' Eelery Kompound in dies,
WM'.W
sanfteste Steaulattir. ff ist ,in kr,li.i i, 1
? &l lUliim nno c
venftärtungmittl. und seitdem ich
hab ich mich wi, neugeboren geföhlt..
. l n ,rx. atiok,n, Dakta.
eU,ichardso tt ffo., ig., BnrHnaton,8t.
Lactated Food LäU' k.
Wend au'"-
HEEY TEEOTTE,
Händler ,
Bauholz aller Art
Latten,
Thüren.
Fenfterrahmen,
Fensterläden,
Schindeln n. j. &.
3. Straße, zw. Schiller u. Guttenberg.
Hermann, A
Ich s'kk hkermlt da Publikum von Vask.
nade und angrenjknden ountys in
daß ich die Hol,, und Waaren.Borr'ik,.
weiche ich kauflich von G. Lang Kber,--.A
bare, bedeutend v:rmebr, habe und ,u milta
Prklsin verkaufen lrerre. .Reelle Bedien,.
Bestellungen erden prompt auSgefüdrt.
unvö'ö'M.
er Kalö
O
zu haben bei
ojexy Solin.3.
R. H.Hasenritter
Agent für den Ankauf aller Arten von
Denkmälern, Grabsteinen, ns.
as
Bhite Bronze, Granit u.
Marmor
verrntiat. Ebenso Agent für eiserne tZltt,,
oder genzen,
Ta mir alle Arbeit von ereßkn östliche
Firmen, ??.lche die Arbeit meistens mit Sft,.
schinen be.stelle.i, geliefer, wird bin ich i
Stande meinen Kunden kkfie Elasse Arbeit z
sehr mäßigen Preisen zu liefern, fti liegt da
bet im Jn.eri sse eines Jeren der etwa i,
obigen Branchen nöthig hat vvriusxrechk
sich meine Zrichnunen an,usehen und litt
die Preise ,u informire, ehe er Beste
macht.
n. H. HASENRITTER.
Edmund Nasse's
flKnVT.-.f Ci
4,,!! l!Tt!t
AWSSOQ
Ecke tasten und Schiller Straße,
HERMAHN, - - MO
Chemiealirtt,
Medikattteilte,
Farben, Schwämme,
Oele, Firnisse.
Damen-Toiletten-Artikel stt.
ruchbattdev
ron allen Größen; eea Anpassen derselbe
wird ganz besondere Aufmerksamkeit geschenkt.
LS Aerztliche Recepte werden forg
fältig zubereitet. '. '
Tr.
Edmund Nasse.
Hermann
Marmor- Grauit-
lind 23
Sandstein- Werke,
von
'ierySchch
M Etkkbe,üirrttd
5a
crn
illUIIli.JUyi,
Hcrinann, Mo
Da ich fair alle mir übertrugeuen Arbeltk
mittelst Maschine selbst rerfrrlige, so liegt e
auf der Hand, daß ich di:se Arbeiten um
nigstknö Ll) bis 23 Prozent billiger fertige
kann, al diese ro Agnl.n von Auswärts te
zogen werden können.
Henry Schnch.
Schmiede- nnd
Wagnerwerkstätte
von
Henry Honeckf
Hcrmanik, Mo.
Meinen Kunden, und dem PuiÜkum über
baurt zeige ich hiermit an, daß ich stet et
Borrath von
finge
hall,, welche aus dem besten Stahl gemacht
sine und ich daher irden Pflug garantlre
kann; auch halle ich Wagen vrrräthig. Be
stellungen und Rexaraluren werde pünktlich
und l illig besorgt.
Henry Honeck.
Ein ncntJ nnd vollständiges
Lager von
uHwaaren
für den
Herbst-und Winter
von itttt Art und von der neuesten Mode,
persönlich von mir im Osten ausgewählt, Dilt
ich dieser Tage erhalten und verkaufe dieselbe
,'kbr billig. Mei Lager umfaßt Alle wa t
einer gut nlirte Pupwaaren Handlung
gesuhriwiid.
Sprecht b'i mir vor und besichtigt mele
Waaren.
Es bittet um geneigte Zuspruch
Frau roltnk Silber.
Ir'Mfi&X R
MMMBUDi k
DAGÄi
rhfif-.-'i, tr' ' :
l
JfAwM
ZS$LX3" "HUI
Jt-iTfJ-iS
mmmm
i'&mteHM&
sB?
m

xml | txt