OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, September 27, 1889, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1889-09-27/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

w8WrMi.' wo myi.. , , -- ;,tiij':-iu ' ls u- 1, , . ,, ,-, ,, in p... , u mwi V
. s ... -VLse I n :w t'r . v-, I . ' "
r ItJgTTg-j. S U'JE.I . M --.1..J1.L.- JJLUJU "HMIIHU
NjT ) yl
ZHökMWeiHMM
;i;i;v
7t
i i i.-3:?'. 7 M.IilTJiJIf i.lU 5i;li.! ;'itjli.'
tatered at Ibe rosl.O.MlUnnanp
1 admitted sor transi?loMi$041l!Ui
Entere
and
as aecond da ratj
!. i ; j i
!"t-
.-.ggasr VeuischeTag.
8MAMKSM
! ... .. V VaAUilM
k. ! i sttftttrk
.iHHff :.
li:- I ilj "rt Sei;
L
.v; . ; : i
irrr.i ,hJi V?
sLMkitziglPpU:tzPÄhVrn."
,TJh ! ii:: 4 11 -TJ'V
T$afs Sie 5 SeSeuffcp Tages"
in unserer Stadt am Sonntag, den 6.
HgkWD M Z.detiA'HWistzKdestI
&2i -'.: -C irr, .f Ufa Snf3 VMjfi-fnVtrtii i:.
YöfM Bmjurjfwic wn vvmi. i
Stadt der Union" würdige sein
wird, unterlULt dtMinLy) Zwei-
sel mehr und sehen wir mit Venugthu
ung daß unsere Bürger einmüthig und
. hiieHiterWed ,r'Zi.SLMMlltl-
schen Glaubensvelenntnisses regen An
theil an deÜr- Äsr6eitSs,l ses Festes
nehmen und nach Kräften darauf hin-
wirken den lZxsp, desselben zu einem
a l fi na' e n'de n jui gestalten. Ueberall
herrscht die regste Thätigkeit und alles
strebt nur diesem einen Ziele entgegen,
'"'dÄr'.'.deiitschen Tag", in dankbarer Er
.iuuerung an die Errungenschaften der
.Teutschcn in Amerika in würdiger Weise
zil begehen.
Hermann, das Werk deutscher Ein
Wanderer, das auch bis zum heutigen
Tage seinen streng deutschen Char
akter behauptet, aber auch seine
Liebe und Treue zu seinem Adoptiv
Balerlande in der Zeit der Noth, in
niJ;t zn unterschähenderWeise durch seine
patriotischen Bürger bewiesen hat, die
Teutschen unseresCountys, sowie der be
uachbarten Anfiedlungen Morrison,
Gaseonade und Berger, sie alle haben
(Ärund und Ursache diesen Tag mit uns
zu feiern und hoffen wir, daß sie sich alle
am 6. Oktober in Hermann einfinden
werden um das Fest durch ihre Änwe
senheit und aktive Theilnahme verschö
nern zu helfen und zn einem glänzenden
Erfolge zu gestalten.
Die am vergangenen Samstag in der
Conzerthalle abgehaltene Bürgerver
sammlung war sehr gut besucht und bei
nahe alle Vereine und Gesellschaften wa
ren durch Drlegaten zahlreich vertreten
und werden sich, wie uns mitgetheilt
wird, die Mitglieder des Grand Army
Postens, der kath. Pius Verein, der
Harmonie Gesangverein, die Feuer
wehr, der Schützenverein, sowie die
Bürger im Allgemeinen aus Stadt und
Land, an demFestzuge beteiligen. Der
Zug, welcher ein sehr imposanter
werden verivricht. wird sich an der
Frontstraße, vor der Concerthalle sor
mircn und dann unter Vorantritt der
Apostrl Band und unter Führung des
Fcstmarschals Herzog und seines Stabes
sich durch die Hauptstraßen der Stad
hinaus zum Fairplahe bewegen, wo
Herr F. L. Wcnscl die Festrede um 3
Uhr Scachmittags halten wird. Eben
falls werden Herr Tr. Ettmucller u. A
der Gelegenheit entsprechende Anspra
chcn halten. Auf dem Fairplahe wird
ein echt deutsches Volksfest abgehalten
werden, zu dessen Verherrlichung der
Harmonie Gesangverein durch seine
tüchtigen Leistungen und die Aposte
Band durch ihre ausgezeichneten Musik-
vortrage nachK rasten beitragen werden.
Abends wird der Fairplatz auf's Pracht
vollste iUumittirt sein und ein großer
Ball in der Rotunda wird den Schluß
des schönen Festes bilden.
Tas damit beauftragte Eomite hat
an die verschiedenen deutschen Vereine
unserer Nachbarstadtc Einladungen zur
Betheiliauna an dem Feste, das als
Einleituugsfeier des deutschen Tages"
zu betrachten ist, gerichtet und hoffen wir
daß fic derselben Folge leisten und sich
zahlreich an unserer Feier bcthciligen
werden. Allen Vorbereitungen und
der bereits zugesagten Theilnahme der
Deutschen auö allen Theilender Umgeb
ung nach zu urtheilen, wird die Feier
des deutschen Tages eine großartige
werden.
Notizen.
Am Montag den 30. September,
Abends halb 8 Uhr. findet in dem
Restaurations-Zimmcr der Concerthalle
eine Versammlung der Marschälle und
Adjutanten statt um die nöthigen Vor
bcreitungcn für die Einthcilung des Zu
ges zu treffen.
Sämmtliche eingeladene Herren find
dringend ersucht gegenwärtig zu sein.
Die nachstehenden Vereine er
nannten solgendeHerrn als Marschälle:
Hermann Fire Co., Hugo Kropp ; Gc
sang'Vcrcin Harmonie, Leopold Perle;
Hermann Turn Verein, George Ballet.
Allen Aussichten nach, wird der
Festzug der größte und imposanteste wer
den, welcher noch jemals in Hermann
stattfand und werden prächtig dceorirtc
Floats mitfahren.
Tcr Wagen mit Columbia und
Gcruiania wird von den zwei Norman
Schimmeln der Stone Hill Wine Co.!
gezogen.
Im Zuge werden auch mehrere
prächtig dccorirte Floats" mitgesührt
werden, darunter eines das daS Schiff
Concordia" darstellt auf welchem Ger
mania, mit ihren den Colonien gebrach
tcn Schätzen, Kunst, Gewerbe uud Land-
flL10n
HERMANN
W
JlJl
.MO.
Ö . ; . ! , "
, . . ' : . .aajjtg;
i - ' ' "-'w- .WWWM&U
i I L- Ilfl.ll ' J.r'Ä rAA .
..nsh ' L1I Jl im Ipllllli fr
ff-r- PüMwy yiiüüiw 1
nalla n r.i... sa j
2Y
JianelleCassiere?, MwsÄ lnönstoffe, seine Flanelle für Kleider, Suiting
5 i tr 1 54 ,r ti i i j. a
und'Mrting Jlcinelle aller Torten und SchayirKngen.
i t&itibeiiiuQ, HeÄieaavAuA Tricots. Cassimeres. Wasserdichte LadieS
Cloth, uBiKnbeTe.seimz Kleiderstoffe. .
BlanketS, ShawlS und. Damen-Mäntel m großer Auswahl.
- ' Unk jF!aelle und iWoflenwIaren
'i'TJi. .-l'r'JX: dx'JT i-
nicor ein vcira jujajcycn. -t
Wir haben die 'größte Auswahl in der Stadt und verkaufen billiger als irgend
eine andere Firma.
Alle unsere Waaren können wir garantiren.
A- Jbt-TT33 O T $3
3'
it. Ix-SÄ.
wirthschast nach den amerikanischen Ge-
Maden kommt und von der Freiheitsgöt-
tin Columbia bewillkommnet wird.
Die Gründer Hermanns die vor
einem halben Jahrhundert den Grund
stein zu unserer blühenden und schönen
dentschen Stadt legten, werden in einem
sinnlich geschmückten Wagen am Umzüge
theilnehmen.
Die Eigenthümer des Fährbootes
wurden durch das Bürger-Connte er
sucht am Festtage mehrere Fahrten zu
machen um auch den Teutschen auf der
Nordsäte des Flusses Gelegenheit zn
geben der Feier beizuwohnen.
Die deutschgesinnten Frauen und
Mädchen unserer Stadt sind ersucht, am
Samstag (morgen) Nachmittag, um 3
Uhr, in der Conzerthalle zusammen zu
kommen um sich zu berathen in welche
Weise sie sich am Feste beteiligen wol
len und hofien wir das; sie )t) zahlreich
zur festgesetzten Zei: cinsinden werden
V e r h a u d l u u g c n
Comite
des Fest
Versammln des Festcomites am
Listen September 188.
Der Vorsitzer des Bürgercomites
Herr Dr. Ettmuellcr, eröffnete die Ver
sammlung.
DaS Comite organisirte sich alsdann
durck Erwäbluna des Serrn Wm. C
Boeing als Vorsitzer und E. F. Nipp
stein als Sekretär.
Folgende Vereine waren durch Telc
gatcn vertreten und erklärten ihre Be
reitwilligkeit sich am Feste zu betheiligen
Harmonie, G. A. R., Hermann Turn
Verein, Hermann Fire Co.. Katholischer
Männerverein und Apostlc Band.
R?scksos,e:i. xierrn Wm. crzoa zu
ersuchen als Festmarshall zu sungiren
und daß der Feslmarshall seincGehülsen
selbst ernenne. Daß die deutschgesinntcn
Frauen und Mädchen unserer Stadt cr
sucht werden am Samstag Nachmittag.
3 Uhr. sich in der Couzertlzalle zu ver
sammeln um darüber zu berathen in
wclcker Weile sie fitf, an der ftcicr bc
thciligen wollen.
Daß die Ausstellung des Festzuges
um halb 2 Uhr auf der Frontstraße
zwischen Schiller und Gutkcnbcrg er
folgt. Abmarsch Punkt i Uhr.
Marschlinie wie folgt: Der Zu., be-
wegt sich östlich zur Gnttenberg, dann
nördlich zur Wharf, westlich zurSchillcr,
südlich zur 4ten, westliä) zur Markt, süd-
lich zur öten. westlich zur Mozart und
zum Fairplatze. '
Beschlossen scrucr, daß mit der Ver-
einigten Staaten Fahne vorausmarschirt
werde, daß jedoch eine deutsche Fahne
auch im Zuge getragen werde und daß
jeder Verein ersucht sei unter seiner
eigenen Fahne zu marschiren.
Herr Louis Rincheval erbot sich, für
eine deutsche Fahne zn sorgen, welches
Angebot mit Tank angenommen wurde.
Ans Antrag wurden die Herren Huzo
Kropp, Dr. G. Ettmucller und L.
Rincheval als Comite ernaint un für
Veröffentlichung der Feier, für billig.'
Fahrgelegenheiten auf der Eisenbahn, u.
w. und auch für Bestreitungen der
Unkosten zu sorgen.
Beschlossen, daß Herr F. Ochsner er-
sucht sei, den Schützenverein z,l ersuche.,
eine Deputation mit der Fahne zu
schicken.
Beschlossen am Montag den 30stcn
d. M. cinc Sitzung abzuhalten und Be-
richte von Comites usw. entgegen zu
nehmen.
Hieraus Vertagung
Comitesitzung Sept. 25. 1881).
Beschlossen, daß von Seiten des Ar-
rangcmcntscomites ein Float" hcrge-
stellt werde.ColumbiaGermania willkom-
men heißend. HcrrWm.Herzog erbot sich.
Wagen undGespann für dasselbe zu stellen
welches Gegebot mit Dank angenommen
wurde. Dr.G.Ettmucller wurde mit der
Herstellung der FloatS" beauftragt.
Beschlossen, nebst den hiesigen Ver-
einen anen ioiaeuoe auswärtige ücr
eine einzuladen:
Katbolischcr Männerverein, Berger,
Katholischer Männerverein, Morrison,
Berger Band, Rheinland Band,
Forcst Rose Band, Union. Mor
rison Band, Washington Band,
Washington Turnverein, G. A,
R., Berger, S hützenvcrcin von Liltle
Berger und Germania Verein von
Jcsserson City. .
Der Festmarschall wurde beauftragt
alles Nöthige anzuschaffen und daß die
ses aus der Frstkasse bezahlt werde.
Das Anerbieten der Herren Wm. Her
zog und Hugo Kropp zwei Floats,
BachuS und Gambrinus darstellend,
Händler in
5st qcv. cr.rf jr
sind aus den besten Fabriken und gehen
herzustellen, wurde mit Dank angenom
men.
DaS Arrangementscomite wurde be
auftragt am Samstag Nachmittag der
Versammlung der Damen beizuwohnen.
Der Vorlitzer, Wm. C.Boeing, wurde
beauftragt die alten Gründer Hermanns
einzuladen am Umzüge sich zu . bctheili
gen und für diesenZweck einen Wagen
zu bestellen.
E. F. Rippftein. ,
See.
Morgen Abend Sparkasse.
Soeben eine große Auswahl Putz-
Waaren erhalten bei Frau L. Koeller.
Der Winter ist im Anzüge und Ue
berziehcr kommen wieder in die Mode.
Postmeister Leising hat zwei Regen
schirme in Verwahrung die von den
betr. Eigenthümer bei ihm abgeholt wer-
den können.
Extra feine neue
Prudot & Scherer.
Cranbrrries bei
Tas jüngste Kind des cn der First
Creek wohnliasten Herrn Simon Huxol
starb letzten Sonntag iin zarten Alter
von sechs Monaten.
Herr Rudolph Kessler hat letzte
Woche seine Farm in Warren County
Of, ... fi. ä. x. cm.r.-e
Vi" lryl,s
C.: lO-nn (Ist ...f.
jui coiuu.uu Dcuuuji.
Eine große Auswahl Damen und
Kinder Mäntel findet man bei Frau L.
Koeller.
Herr H. C. Grote, von Bourboiö
reiste letzten Dienstag nach Nebraska
um seinen, dort wohnhaften Verwandten
einen Besuch abzustatten.
Die Frls. August und BerthaFromm
von Stolpe, reisten g estern nach St.
Louis wo sie während der Wintermo-
nate zu verbleiben gedenken.
Neues Buchweizenmehl bei Prudot
& Scherer.
f st i. - rm 1
PÄslt-y C7 r T CVrt 3 VlT v wHV
y ,iy. 0v. wuyci, waiuc UIU
WOiHSnnrh 0shMS fc.. rt..:
Mnrit hn fc,TO;w.
l'r 8 r. T""'"."
des Harmonie Gesangvereins mit
.Mi.
niiVitt WVUIIVUU VtlUll.
, . ,
Mit Bedauern erfahren wir, daß
Herr Chas. Mausebund schon seit
einigen Tagen schwer krank darnieder
liegt, und wünschen ,hm baldige Gene-
sung.
soeben eine Carladuna &m und
Kochofen erhalten welche ich sehr billig-
verkaufen wcrdc.
Christ Eberlin.
County Assessor Kunz hat seine . Ab
schätzungsarbcite.i im südlichen Theile
des County's beendet und ist gegen
wartig mit der Steucrabschätzuuq in
Roark Towuship beschäftigt.
Tic nahe Owcnsville gelegene
Bap-
tlstcn-Klrche brannte in der letzten
Tonnerstag Nacht bis ans den Grund
nicocr. 'can vermuthet daß das Gc-
bände von bis iekt nocki Unbekannten in
Brand gesteckt wurde.
Vlua neue natnne zu 5 Cents pro
Vu i. uVVi .u u,tici.
n.,,X J V v rr j. '
- I
Herr Franz Keunc befand sich letzte
Woche auf der Krankenliste, doch wie wir
mit Vergnügen vernehmen befindet er
ich wieder auf dem Wege zur Besser-
ung. 1
Verr nziav uetyy tam letzte Ton,
nerstag von Texas hierher um seinem
Onkel, Hrn. Henry Luebbe, und seinen
zahlreichen hiesigen
Freunden einen
Besuch abzustatten.
Wollen-Garn aller Art zu hab.'n bei
Iran L. K.'eller.
ä
, irtM.iii fItiCiiHrt . . . 7s. .C 1 '
ais er in
lluul vynptiti t"tii vyuK
beaufsichtigte, das Unglück, baß ein
Theil des flüssigen Eisens ihm auf den
Fuß fiel und denselben so schlimm ver
brannte, daß Herr Spery aus mehrere
Tage das Bett hüten mußte
!)er Exeurfionszug brachte am letzten
.... t ...f.-... -(' c ? . 1
einen vergnügten Tag hier verlebten,
tu$&Er iWm
Die Gattin des errn Albert ras-
hear. von Portland. reiste letzten Mon-
tag nach Fort Worth, TexaS. um ihren
flfWfmrm-n kmin.di);,
" V"," Z," (J" k VftllLllI il I
v IV
mebrwöckentl eben Beluck, ab:usttt.n
Taschenuhren, W
svanvilyreil, , 5
Ächnmasachen.S'
Vriiieil,
CTÄ",B "uu DUJ ''ur nacy Hr Phil. Augustin, von Washing
Hermann, die theils auf dem Fairplatze, ton, Mo., benutzte letzten Sonntag die
theils bet Angehörtzcn und Bekannten sliinri,. n-cUnhnt ,., altn n,,
Zum Lten Oetober.
Die Präsidenten der sich au dem Um,
zug zur Feier der ersten Deutschen Ein
Wanderung betheiligenden Vereine sind
freundlichst gebeten ein Mitglied ihres
Vereins als berittener Hülfs-Marschall
zu ernennen und denNamen des betreffen
den Herrn sobald wie möglich dem un
terzeichneten Festmarfhall mitzutheilen.
Wm. Herzog,.
Festmarfchall.
m m
Achtung.
MANWARING POST 320, 6. A. R.
Die Mitglieder des Manwaring
Postens G. A. R. sind ersucht sich am
Sonntaa. den ö. Okt. Punkt 1 Uhr im
Hauptquartier zu versammeln.
W m. L. H e ckm a n n, Com.
Herr Rudolph Baumgaertner hat
letzten Dienstag das an der 2. Straße
gelegene Wohnhaus deS Herrn Theo.
Bergner für $1125 gekauft.
Pastor Schwindt, der bisherige Pre-
diger der hiesigen Methodisten-Gemeir
de, reiste diese Woche nach Warren,War
ren County, um seine Stelle als Seel
sorger der dortigen Gemeinde anzutre-
ten.
Ein Paar gute Stiefel nur'.PS.40 bei
Prudot & Scherer.
Lerr Robert Voss. ein wackerer
Deutscher und prominenter Geschäfts
mann, von Washington, verbrachte den
letzten Sonntag in unserer Stadt im
Kreise seiner xablreichen Zrennde und
Bekannten.
Eine große Auswahl wollene Kleider
Stosse. Beseht dieselbe bei Frau L.
Koeller.
m m m
Metzger Ban hatte diese Woche das
Unglück, daß ihm beim Schlachten eines
Kalbes das Messer ausglitt und ihm in
den Fuß drang. Tas Messer durchschnitt
eine der Aiterien und mußte ärztliche
Hilse gerufen werden um die Blutung
der Wunde zu stillen.
Herr Ed. Leuenberger brachte diese
9Nnrfi rnp 9sinTis TCfirfisfii rtnf unser?
' ,
nff. . Wu.;e1h,. . Xi-r,.,,. cv.p
I ' I I-"- J'I"
- ... np;0f. unu., fc:n
IV fcA Mft. f VIV y V VWfc V4 Vtil) Vif
zwölf Zoll langer Zweig an dem sich 18
I vollkommen entwickelte Pfirsiche befin-
den ist in unserem Sanktum ausgestellt
Philadelphia Handkäse, extra sein.
bei Prudot & Scherer.
Der White Haus Saloon ist einem
gründlichen Verschönerungs Prozeß un-
tergangen und ist jetzt das prachtvollste
Wirthslocal in der Stadt. Maler
Ewald welcher die Dccorationsarbciten
in meisterhafter Weise ausführte, hat
alle Ursache stolz auf fein Werk zu sein.
In unserer Nachbarschaft, schreibt der
iW n n rt Yx i f s flft)5t7ritriW TJt
I 'WWkkvtMW iiiu VMUi , 114 Vll,
I ' ' ' ' 1
... Ä..Mr:M
'" b""la uiuul.
P1 Traubcnfäule hat zu schlimm gc
haust. Der Ertrag bleibt weit hinter
..- ... n-, ,
dem Durchichnltt zurück. Es scheint es.
I ... .. . . . .
i)t Zelt, oncoro- unv .atawva-Neven
abzuschaffen und durch andere zu ersetz
m.
Frau Dora Weinert von Chicago und
Frau Julia Wcinert, von St. Louis,
befanden sich letzte Woche hier zu Besuch
bei der Familie Pfautsch undreisten
m Montaa nacl, Linn. Okaac Countn
um auch ihren dortigen Verwandten
einen Besuch abzustatten.
Auch diesmal kamen mit dem Ercnr
sionszugc viele früheren Hermanner von
St. Louis hierher um ihren hier woh
nendeuVcrwandten und Bekannten einen
kurzen Besuch abzustatten. Wir be
merkten unter ihnen : John Schneider,
Ckas. Vlscber. Louis Klee, toitz storfri
Carl Schmidt. Louise Melier. Emilie
Pancid. Frau Sieger u. A.
$ctt Stephan Schuetz. früher hier
woynyask, oocy je '40 ayren tu Mon
tan mttfim tam um TOnn,
1 ii o
,sl(1 ...... jpflt(su, ce:nfr MerinP.nbtPn ith
il O" -w-l - ,...,
Bekannten hierher. Es ist dies seit
seinem Wegzuge nach dem Westen der
erste Besuch den er unserer Stadt ab
stattet und meint unsere Stadt habe sich
)eit ver Zeit 0 cnr improvea" vag er
sich kaum inclir reckt orientiren könne
Wenn Ihr Blechwaaren, Messing-
oder Kupferkessel, Gewehre usw. zu kau
fen beabsichtigt, sprecht vor bei Christ
Eberlin
Die
Mitglieder der Apostle Band
werden am nächsten Sam'tag undSvnn
trift einst ftifrsi-! unS rrtrtlShnrtsit hi-ni
v
!, .. . rti-r.rff..:.
v yv 1
wird mit dem Dampfer Pin Oak meh
rere Meilen den Gaseonade hinauf
fahren, wo den Fischern und Liebhabern
der Jagd Gelegenheit geboten werden
wird dem Wild oder den Bewohnern
" ieTen oes aaconaot naeozulleuen
. ry-! f c . ria- . rj t
kannte i n ttffn s...
fliffit sinrr ?si, Ktotil MSfifttS
dc, Brgkri'g n,i. u!,m Mi.bür.
At V-rtt . i rtff ti tttrX
HVf l)fclV VLU'.l. III tllV
v t. ... vi 1 w t.ii.p-
cgiairni no yail-leine al-
im Waffengcnoffe seit Beendigung des
riegeS nicht mehr geftZezi ich war
vesullto vlls viKQn cuen ver ecioeii
L IMaiia.VIo
n. ZV ,.ruuv,g.
Silberwaare,
TasScnmesser.
Rasiermesser.'
Scheren,
Wnckß
Noch uie dagkdkscne BargainS.
Die größte Auswahl Flanelle die je
mals hier ausgcstellt wurde, erhielt ich
soeben direkt von der Mühle und ver
kaufe . dieselbe zu den allerniedrigsten
Preisen. Sprecht vor und überzeugt
euch.
Ganz wollenes Kleiderzcug (modern)
sehr billig.
Mein Local ist mit neuen Herbst
Waaren beinahe überfüllt.
Sprecht vor und beseht dieselben.
co.Kracttly
Die Bürger unseres Nachbarstädtchen
Chamois sind daran eine Butter- und
Käsefabrik zu errichten unv haben zn
diesem Zwecke bereits ein Capital von
630(j.00 gezeichnet. Herr Joncs, von
der Firma Davis & Rankin, von Chi
cago, der vor etlichen Monaten die Vor-
theile eines ähnlichen Unternehmens mi
unseren Bürgern besprach, erhielt den
Contrakt zur Errichtung der Fabrik.
m m m
Der Regierung sdampfer Sutter"
war diese Woche in der Näl:e un
sercr Stadt mit Flußvcrbeffer
ungsarbeitrn beschäftigt, wozu ihm der
jetzige niedere Stand deS Missouri die
beste Gelcgenhrit bot. Die Offiziere
des Boots, mit denen wir zu sprechen
Gelegenbeil kalten, behaupten enn der
Fluß gegenwärtig so dicht mit Snagb"
und anderen Hindernissen besäet ist,
daß es beinahe unmöglich ist. denselben
ohne Gefahr zn befahren. D r Dam
pfer war während des Sommers schon
hier, doch konnte er die Hindernisse m
folge des damaligen hohc.i Wasserstau
des nicht beseitigen.
m m m
Heinrich Griffel von Bridgeport wel
cher vor ungefähr vier Jaorcn wegen
eines feigen Angrisses auf John Kon
zelmann vcrurthcilt wurde, Hl vt) Strafe
zu zahlen und da er dies nicht konnte.
ausWarrenCo. vcrwiefen wurde, hat am
Samstag Abend in No. 1940 Todier
straße, St. Louis, Mo., den John
Bauer mit einem Messer meuchlerisch
angesallcil und denselben in die rechte
Brust, in der linken Schulter und in den
Nacken gestochen. Die Brustwunde soll
gefährlich sein und Griffel ist im Ge
fängniß.
Herr Robert Robyn, Kassirer der
hiesigen Bank reiste letzten Samstag in
Gesellschaft des Hrn. Phil. Kühn, nach
Kansas City, um der dortigen Conven
tion der Bankbeamten beizuwohnen
Daß unser Freund Kühn von der Con
zerthalle, ein Wirth ,n,n il Ia.ut ist
und die Zubereitung eines Cocktails"
nach allen Regeln der Kunst versteht,
war uus längst bekannt, aber einen
Banquier oder (die Worte des Aver
tiser-Courier zu benutzen) bloated
bondholder Hinter ihm zu suchen, da
hatten wir wirklich nicht erwartet.
Zn unserer Ttaol existirt ein Aerem
dessen wohlthätiges Wirken den älteren
Einwohnern unserer Stadt zwar wohl-
bekannt sein dürfte, aber von dessen Be
stand die jüngere Generation vielleicht
Nicht einmal eine Ahnung hat. Es tst
dies der gegcnfcitige Unterstütz.ings
Verein bei Todesfällen." Der Verein
wurde durch Herrn John W. jlielmann
im Jahre 1809 iii's Leben gerufen und
hat während den 20 Jahren feines Be
stehens schon mancher Familie in der
Zeit bitterer Heimsuchung Schmerz und
Noth gelindert und anderen durch Rath
und That dagestanden. Der Haupt
zweck des Vereins ist im Sterbefalle
eines Mitgliedes für ein anständiges
Begräbniß zu sorgen, die Kosten des r
ben zn bestreiken und bei Krankheils
fällen helfend der betroffenen Familie
bcigcstehen. Bis jetzt hat dieser Verein
für obcneilvähnte Zwecke schon $4044
ausbezahlt. In den 20 Jahren feines
Bestehens starben 111 Mitglieder, deren
Bestattung der Verein leitete und sür
die Begräbnißkosten bezahlte. Heute
zählt der Verein noch 100 Mitglieder;
die Gründer desselben haben schon lange
das Zeitige gesegnet und das Fortbeste
heu dieses wohlthätigen Vereins hangt
nun von der jüngeren Ge ncration ab,
die sich hoffentlich dem Verein anschlic-
ßeil und mit den noch übrig gebliebenen
Allen für den Fortbestand desselben und
seines humanen Wirkens sorgen werden.
Vonderluthmelle derPopu,
a r i t ä t ans den höchsten Gipfel deS (Sn
tviacs getragen steht Hostetter'S Maaenbik
terö als leuchtender Beweis dessen da. was
wirkliches Bervienst. gestutzt aus die überzen:
gende Kraft bewiesener Thatsachen, erreichen
rann, '.'lus oemnoro-undsudamenkanischen
Kontinent, in (Zurova. Australien. Westin-
dien. Guatemala und Merico. übervll ist des-
en muam in oen meue nen rei e verbreitet
und sie alle Hagen und zwar unaufgefor
dert Zeugni der günstigilen Art für die
seS unübertrosfene Heilmittel abgelegt. Un
ter den Ärankheiten, für die nach - den über
zeuaendsten. össentlichen und fachmännischen
Bekundungen daS MaqenbitterS sich als
wohlthätig wirdendetZ Heilmittel erwiesen
hat, sind zu nennen kaltes und Wechselsieber,
Gallcnbejchwerden. schleichendes lieber und
Mllzbeschmerden. Tyspepsie, Leberleiden,
Nervontat. climacve. Nieren- und Blaien-
beschwerden. (5S mildert die Unzuträglich
keilen deS Alters, beschleunigt Genesunä und
beugtden üblen folgen von Ueberanstreng
ug und Erschöpfung vor, Leute, die eine
sivende Lebenswttse tühren oder aastrenaen-
den Beruf haben, werden seine anregende
Wirkung stelS nuybriugend empfinden.
lIine große MZmqhl wollene Hemdeu
h.i Prudot Scherer. ' -
Ziehharmonikas, W
Blvllnen.
Handtaschen,
Koffer,
;V.::. . kirchlich kö j.
-Am Tnenswg nächster Woche, fern 2.
Oktober, wird der, höchste., Erzbischos
$oniV2o!t
in der hiesigeuMhl..St Georgs Kirche
das hl. Sakrament der Ftrmung erthei-
len. 1 '" -'i' ;-4 ' " z :
Tages vorher . wird er dieselbe hl
Funktion in Berger vornehmen. Von
dort begibt er sich dann am Nachmittag
desselben Tages unter Vorantritt von
Musik und vieler Reiter hierher nach
Hermann. An der Grenze der Stadt
wird er feierlich empfangen und von der
Apostle Band und einer Schaar Männer
zu Pferde zur Kirche begleitetz Am an
deren Tage,' am Dienstag, wird cr um
$10 Uhr in Prozession vom Kloster zur
Kirche geführt, worauf zunächst ein Le
viten Hochamt stattfindet, dann Predigt
und nach derselben wird unter Heeren
Ceremonien 40 Kindern, deren Namen
wir unten folgen lassen, das hl. Sakra-
ment der Firmung ertheilt. y, ,1
Firmlinge: Ludwig Haberstock,
Hermann Kopp, Fritz Thee, Ludwig
Nichoss, Johan Stein..' Fritz Rucdiger,
Franz Stein, Cbuard Pfautsch, John
Ha?s, Angnst Schmidt, Johan Dnffuer,
Stephan Lauer, Hermann Nebel. Johan
Boos, Martin Ludwig. JacobStrassuer
Jacob Wiedcmann, Aiwa Flicke, Maria
Klaus, Helena Neidhart, Anna Faes,
Helena Faes' Sophia Kuhlmann, Eli
sabcth Thee, Louisa. Nebel, Calharina
Lauer, Anna Michels, Clara Nhode,'
Emma Lauer, Elisabeth Meyer, Lonisä
Muellcr. Amalia Bcoö. Louisa Zorn,
Julia Stein, Marlha Ludivlg, Rosa
Dcflorin. Zum, Cchlnße. siicramcnta
lischer Segen und T D v.i:n. . '
Am Nachmittage begibt' sich der
Höchste. Herr per, Boot rüch Starken-
bürg, um am anderen Tcge in derselben
Weife thälig zn sein.
Am Donnerstage kommt er hierher
zurück, und wi:d am Freitag das Fest
des hl. FrauzisiuS, des Stifters des
Franziskaner-Ordcn?, durch seine höchste.
Gegenwart verherrlichen helfen.
Am 20. September starb nach 14
tä'gigem, schwerem Krankenlager das
1-j ährige Söhnchen des Herrn Joseph
Jordan nahe den First Creek, an allge
meiner Entkräftung.-,
Die Familie des Herrn Jordan wur
de in letzter Zeit hart geprüft, da kurze
Zeit vorher ihr ältestes Söhnchcn durch
den Hufschlag eines Maulesels schwer
am Kopfe verletzt und nur wie durch
ein Wunder dem Tode entronnen; so
dann erkrankte ihr ältestes Töchterchen
lebensgefährlich und jetzt haben sie ihr
jüngstes, hoffilnnzsvzlles Söhnchcn zu
Grabe getragen.
Wir theilen gewiß von ganzem Herzen
die schwere Heimsuchung und . hoffen,
daß jetzt wieder Ruhe und Glück bei ihr
einkehren möge.
r ' .
Ich habe soeben zweihundert lausend
Schindeln erhalten, die ich zu .sehr nie
deren Preisen verkaufe; wer jetzt Schin
deln braucht, wird gut thun bei mir vor
zusprechen. E. Blume r,.
Berger Mo.
Aus dem Friede nöthal.
Unsere Farmer sind slei szig mit Wei
zensäcn beschäftigt..
Frls. Margaretha und Eluma ' Ocl-
schlägcr reisten letzten Mittwoch nach
Kansas City, w? sie während d.'s ' Will.-
ters zu verweilen gedenk, u.
Die Kiudcr des Hrn. Nick Lcibach,
vier an der Z-thl, li.'zc:t gegenwärtig
an der Dypthcritis krank darnieder, be-
fiudcn sich aber Dank der, fähige Be
Handlung des geichickten Artzes, Dr
Brockhauscn, wieder außer Gefahr.
In der Wohnung der Frau M. Gla-
scr fand letzten Samstag ein gemüthlich-
es Tanzkranzchcn statt, wobei sich alle
Anwesenden köstlich amüsirten.
Asiesior Kunz kam diese Wche hier
durch um den Farmern dcu Wert?) ihres
Eigenthums nuszunehmen.- Hcrr Kunz
jt eiit tüchtiger und gewissenhafter Be-
amtcr auf den nnierCounty mit Recht
lolz sein kann.
Unter den am letzten Sonulag von
St. Louis hierher gekommeneu Excur.
sionisten befanden sich folgende unserer
alten Fricdcnsthalcr: Jacob Bareis,
Mina Keren, Laura' Dielthy und Wm.
Jannsch. -
Unsere Schule wird .am ' 7. ' Octobcr
unter der Leitung vs Frl. Mucller von
Bay, eröffnet, - (?lteru sollten - darauf
bedacht scin ihre Kinde? regelmäßig zur
schule zu schicken. '
Wie ich in Erfahru'ig bringen konnte.
wcrden sich eine gute Anzihl unsere
Bürger au .dem Umzüge am deutschen
?age in Hermann beteiligen. ,
--Der erste Frost stellte sich letzte Woche
hier in den Thälern ein. und beschädigte
die zarten Gärtenpflanze n um ein Be
deutende.'. .- -'
. Murphy.
Kauft ueue Fässer
. Sie sind viel billiger IL alter Schund.
- Ich verkaufe: - .,
Neue Wein; uud Cib er Fässer, 8 Neife, 82
Gallonen haltend für $1.75. .
Halbfässer, 25 Gallonen. S Reife für 1.35.
IO-GaUonen KegS... .. .85.
5-Gallonen jeegä .65.
Alle Sorten Krautständer stets au Hand.
Meine Waareu sind sämmtlich handgemacht.
aeschirr.
-cy reparire rrgeno em alt Ctucr User-
äLerkstatte an 3
Straße nahe Markt.
Henry B o ck. Küfer.
Nähmaschinen,.
Moebel, ' S
Teppiche , Z'
Tapeten,
Anzelgen
WßeFem
" , des ' .'
Deutschen Tages
: ." in
Ldermcrnn, Mo.
am ten Oktober 1889.
Großer Festzug um 2 Uhr Nachmit
tasS.
Nachmittags 3 Uhr Volksfest aus dem
Fatrplatze.
. Ansprachen des Herrn F. L. Wensel
und Anderer.
Gesangsvorträge der Harmonie."
. Concert von der Apostleband."
DaS FShrboot wird am Festtage Er
trafahrten zwischen Hermanlt und Loutre
Island machen.
-1 AbendS 8 Uhr 83 a ll in der Rotnnda
deS FairplatzeS." " '
Der Garten, wird aufs Prächtigsie
mummtrt sein. . c .
' Wir laden luch freundlichst ein, ?uch an
der eier deS Deutschamerikanischen Pionier-
tageS in unsrer Stadt zu betheiligen. Ber
eine, welche IS solche am Zvestua theilzu
nehmen wünschen, sind ersucht, sich beim
?estmarschall. Herrn Wm. Herzog, anzumel-
oen.
-. Im Auftrage deS (Zommitees : - -t.
C. Bo ein, Borsiher.
, E. F. Rip pstein. See.
An die Farmer von GaScouade
.. und Frankli County.
Allen meinen früheren freunden und Be-
kannten sowie, den Farmern von Franktin
und Gasconade Comity im Allgemeinen hier
mit zur gefl.- Notiznahme, daß ich auf Ersn
chcn der Bürger von New Haven. daS dorti-
ae Commercial Hotel übernommen
habe. Ich werde mich bemühen meinen Kun-
den stets das Beste zu liefern lu den billigsten
Preisen. Gut und reich besetzter Tisch, reine
Betten und zuvorkommende Bedienung.
Kommt, ihr seid mir alle willkommen. Auf
euren ferneren Zuspruch boneno zeichne ich
acylungsvou x. li. o t ) o na
27cp4ino.l
New Haven, Mo.
Achtnng.
Ta ich in kurzer Zeit Heimann verlassen
werde ersuche ich hiermit alle Diejenigen, die
mit mir in Rechnung stehen, in Bälde bei mir
oder bei Herrn Robert SSalker voizusprechen
dem ich alle meine Rechnungen übergeben
habe zu collertiren und in meinem Namen
zu quittiren.
Achtungsvoll.
Edmund Nasse M. D.
Verlangt
sofort ein gutes Tienstmädchen. Allgemeine
Arbeit.
Henry Gicsccke.
Fisch- und Jagd-Parthic
SamStag u. Sonntag, dln 28. u. 29.
September
veranstaltet von der
WstclBand.
Die Theilnehmer an diesem Ausfluge, ver
den am Samstag Nachmittag um 1 Uhr von
hier aus mit dem Dampfer Pin Oak.
sich nach dem asconadc begeben, wo wäh-
rend des Nammtttaas genickt und aeiaat
iveroen iviro. uarner wno ,n gelten io
wohl wie auf dem Boot ausgeschlagen wer-1
den. Am Sountag Wiederholung des Pro ,
gramms. Ävenos .'.einiieyr.
Erfrischungen aller Art. Malzeiten zc.
wcrden an Bord des Dampfers zu haben sein.
Tickets für die ahrt und Mahlzeiten ü)l.S0.
Die Einnahmen fallen, nach Abzug der Aus
lagen, in die Kasse der Apostel Band.
u reckt zahlreicher Betheiligung ladet
sreundllchit ein, die
Apostel Band.
Zu verkanfen.
Sechs Schwein guter Raffe neun, Monate
alt find bei dein Unterzeichneten zu kaufen.
BernhardStrahner.
Farm zu verkaufen.
2j Meilen westlich von Hermann, 62 Acker
grob. 22 Acker klar, das andere Holzland.
Kiltes Wobnbaus Stallunarn :e7 aus dem
'4Maee; cvensallg guter Wel,lberq. Man
wende sich an.
John B onefa s,
Heiinann, Mo.
Oeffentlicher Verkauf.
5inGrundstück nebstWohnbauS darauf, ae.
legen im besten Theil der Stadt Hermann,
Mo.. namlick LotNo.1l. andersten Strafe.
wird a, Samstag, den 2. September.
lg. ar k?m ttn?,rf .s, , W, '
Mo., unter Hypothek öfsentllch versteigert
ivcrocu. veaen aocrem errunoiae man
sich bei Robert Walker.
Hermann Mo.
MW
ni'lNir'i lll
mim
Ueber
2,000,000
sind mit den Dampfern deS
Norddeutschen Lloyd
sicherund gut über daZMeer befordert worden.
Schnelldampferfahrt!
Kurze Seereise in neun Tagen
zwischen
Bremen und New York.
Die berühmten Schnelldampfer
Aller, Trave, Saale, Emp, Eider,
Werra, Folda, Lahn, Elbe.
Sonnabenbä und Mittwochs
Bremen.
rc?
SounadendS und Mittwochs rack
KettJ Vork.
Bremen ist sehr bequem für Reisende ge
legen und on Bremen aus rann man m
sehr kurzer Zeit sämmtliche Städte Deutsch
lantö, Oesterreichs und der Schweiz erreichen.
Die Schnelldampfer des Norddeutschen Lloyd
sind mit besonderer Berücksichtigang der
Zwischendecks Passagiere und zweiter Ca
jüte-Pcissagi'ere gebaut, habe hohe Lerdecke,
vorzügliche Ventilation nd eine ausaeieich
kte Verpflegung.
OelrichS & (Zo.,
' 2 Bowling Green, New York.
S. SlausseninS di ? .. General
Agente für den Westen No. 2 Soutt) Clark
rage, kyttago, 311.
Theodor V eran er, Agent.
Hermann, Mo.
Fenstervorhänge, $
Vuocrraymen,
Kinderwagenz-
.splegel.
Notiz an Steuerzahler.
Hermann. Wo., Un 2. September, igfta
Anulae ird hiermit aemackt. da n.
tkrlklchnete, Collector dtrSteersüxD..
7 r ..xc.i v. z:
na hi v,,gruvrA vlalra
zu dkr.avgegebkNk Zeit sel dkr kk,
t. 1 cun w t. r. l . , " " '
iu uuj uv iiuuiitn riautf ,
kvlltttirku : v,,
October 7, bis 12. Hermann.
- Oktober, 14, GaSronade Cit.
Oktober, 15, bis 16. Moiris.
Oktober, 17, ffrednickSburg.
Oktober, 18, Stolpe,
Oktober, 2l. bis 22 Sourbols.
Oktober, 23, bis 24. Hartmeistn'S.
Oktober. 25. bi 2. B,m ,
Oktober, 2. Drake. Berger'S Store.
Oktober, 29. bis 3. Drake, Boeger'SSt,.
Oktober, 31. bis November, l. St,
November, 2, Swiss. f
November, i, bis 9, Hermann.
November. 11, bis 12 Ba Boeger'tS!.
No., 13, bis 11, Bav. Stoennn'S t
Nov 15. Woollam. MellieS St,.
Nov., 16, Woollam, Brantborft . .
Nov., 18. bis 19. Bland. . "
Rav., 20, bis 21, Eleavttvllle.
Nov.. 22, btS 23. Red Bird.
No , 25, 26, bis 27, OwenSville.
George Kraettly.
- illect.'
Zu verkaufen.
'aS dem verstorbenen Gottfried W$&a
gehörige Wohnhaus ist unter nnehmbar'
'Sedingungen billig zu verkaufen ;Nöbcrei.
kunft ertheilen Wm. Berger. Trake. der !
L. Wensel. Hermann. 5)io. ' n
Wanted:
A irlri lo do
erl hooMwt
Qi eookin....
watthlnir or Ironinjr; to k good trt nndaniaZ
Ing her bueineg irady eniptoymeot Ulk
glven. AilUrexii, at once.
1UW. W. j. II. nowx,
Hot, H Kirkwood, K.
Christian Lcibacli,
Schtthmachee,
! L Straße, neben M P Bensing's Schuhladen
ZRi.iczi.. zi.
Schuhe und Stiefel aller Art trerde, s
Bestellung gut passend, dauerhaft und klklds,
angeftrtigt. Feine genähte A.beit eine Epnt.
litat. Reparaturen tverden prompt nd kil
lkg besorgt. Ich liefere nur die citxUU
Arbeit. '
julib hrlst.Ltiboch.
Für den bevorstehende
Herbst- u. Winter
habe ich mich besonders vorgesehen tat)
eine so schöne Auswahl von
Putzroaaren
Ä'?KKLS!k''w'1M
mochfle ich besonders auf meine reich halttge
Auewahl von
BRY GOODS
lenken, welche alle neueste Muster enthält
und die ich sehr billig verkaufe. Ebenfal
halte ich Wollenstoffe und alle bei vandartei
ten benutzten Artikel. Meine Auswahl ttt
Huten umfast nur das Neueste ebenso ei
Assoitemeut von Sonnenschirmen, Blume
und Bänder.
kV" Trauerkleidkr und Hüte wertkU ais
kurze Notiz angefertigt.
Um geneigten Zuspruch dkttet.
grau Saroltne Sllbir
Neue Bäckerei
und . .' '
Conditorci
von
John Wunderlich
3te Straße, zw. Markt und Schiller,
ttermsnn, Mo.
Arisches Brod, Kuchen und ,.Pie" jede
Tag.
Aeine vandieS eine Spezialitat. AuftrSgt'
für Backwerk für Hochzeiten und andere Ge
leaenbeiten vromvt und ,ur ufriedenbeil
besorgt. Okt 1
-rr
,VprMNNN (&t(Y
V4U11 VJIUI JJiiWV
V. & n. KLINGER,
Fabrikanten von
Mehl, Kleie, Shipftuff u. f. to.
Für alle So,ten Getreide, als
Wkl'ttN. NltaaeN. K0kU U. s. V.
"vOiivuf OlH . I i
wird der höchste Marktpreis bttablt. Vkgkl
lunaen werve vromvt ve orat.
Champion Wrizknrelnkger.
Dieses ist eine ganz einfache Maschine lt
welcher der Weizen so rein geputzt werd
kann, tag auch nicht ein einziges ASrnchc
Unkrautsamen in demselben bleibt. DieM
schine sondert SockleS. Zwiebel, Trespe oder
andere Unkrautsame vom Ganze und läkt
den Weizen rein und sauber zurück. S iß
die beste bis jetzt gemacht Erfindung. Preis
$10.00. u sedrn und prüfen in CbriSttl'S
früherem Gebäude an der Marktftraße.
Wm. Lalk, Agent.
REGULÄR WEEKLY PACKET
Dampfer Helena".
Verläßt St. Louis jeden Mittwoch Zlbend.
Wegen Fracht- und Passagierroten wende
man sich an
E. W. Wild. Agent.
(5m gutes Lagerhaus für Fracht am Wharf
in Hermann. . aug?
Eine vorzügliche Gelegenheit
zur Ueberfahrt zwischen Deutschland und Ae .
riia rietet ttt auveilkvke caiiirnorc-ttnu i
NorddeUtsickkN SlDt)6
Die riibmli'ckik bekannte, sowie die en
und erprobten. 6000 TonS großen Poftda
pfer dieser Linie fahren regelmäßig tröchenUich
zwischen .
Baltimore und Bremen .
h irrt t - : . "
und nelimen Passagiere zu sehr billigen Prei
sen. ute Btrpfiegung! (rößtiflögllchftt
Sicherheit! Dolmetscher begleiten die Em
manderer aus der Reise nach dem Westen
Bis Ende 1888 wurden von Llood-Tampser
1 KKr. sil'i Massankere '
glücklich über den Oeean befördnt,' aelß
ein guteö Zeugnig für die Beliebtheit dieser
Linie.
Wettere Auskunft ertheilen: .
A. Schumacher & Co., eneral-Agente
No. 5 Süd (an Str. Baltimore, Md.
oder deren Vettreter im Jnlande. ' ' " i
Guttu F. Rippsteiu, Hermann,
Sarge,
Vpnngvellen, .
Matratzen, i
Wachstücher
r
i
$F$&J$L
m -?.LM kv
.ifoxt--"-'-

xml | txt