OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, March 21, 1890, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1890-03-21/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

HU
ohm
lermsnner
,i . . v. t rtffiM f TTrra&nn . Mo . .
xmervu iuw " ,4 . - i
and adnattedsortranamUslonthroufchtneinaiU
R, aecona lass rate.
Morgen Abend Sparkasse.
Bis zur Stadtwahl sind es nur noch
11 Tage. . '
Heure. oem tenser
- . . , ., ...c,. "r-,",f...
lings Anfang.
, ren
I
G. A. R. Anzüge und Hüte, sehr bil
lig bei. C. Christmann
Z?rl. Rosa Rulle befand sich letzte
Wocke besuchsweise in St. Louis,
Geboren. Herrn Ferdinand Drusch
am Samstag ein Töchterchen. Gratu
liren! Frl. Lizzie Bensing kam am letzten
Dienstag zum Besuche ihrer Eltern von
St. Louis hierher.
Herr Wm. Brüning und Frl. Louise
Schnebel wurde gestern in Berger
durch Pastor Daiß getraut.
Ten jährlichen Ausweis über die
Einnahmen und Ausgaben des Eounty'S
finden unsere Leser auf der 3. Seite.
,
Der 12 Jahre alte Sohn deö Herrn
Aug. Edel, von Canaan Township starb
am letzten Montag nach langem Leiden.
G r a S s a m e n, den besten und zu
den billigsten Preisen bei Wm. Eberlin.
Herr Christ. Schlendcr begab sich letz
ten Sonntag nach St. LouiS um Waa-
rencinkänfc' für sein Schuhge,chäst zu
machen.
Frau G. H. Gcntner, liegr, wie wir
mit Bedauern erfahren, schon seit meh
rcrcn Woche an der Grippe erkrankt
darnieder.
Herr F. H. Peters, von St. Louis,
ciil Schwager des Hrn. Simon Boegcr
von Bay. befindet sich gegenwärtig im
County zu Besuch bei Angehörigen.
m m m
Die Herrn M. Romeiser und Bern
hard Petrus befanden sich letzte Woche
in Kans,:S City um ihren dortigen Wer
wandten einen Besuch abzustatten.
Frl. Minnie Markette, von Wyan.
dotte. Kansas befand sich diese Woche
besuchsweise hier, und war Gast der
Familie des Hrn. Rob. Robyn
Herr Lcmucl Pricc, von Loutrc
Island, trat am letzten Montag zur
Wiedererlanaung seiner Gesundheit
eine Reise nach Californien an.
Stimmzettel für WegaufsehersCan
didaien werden in gesetzmäßiger Form
und n iedr niedriaen Preisen in
ocr l
. ... i
Volksblatt'Offiee gedruckt.
HerVJacob lslrausvon Battlrcreek,
Mich., ein Neffe unseres Mitbürger?,
Herrn Phil. Schneider, befindet sich hier
zu Besuch bei seinen Angehörigen.
Herr E. Blumer, der bekannte Möbel
Händler unseres Nachbarstädchens Ber
ger, stattete hiesigen Bekannten am Sonn
tag einen flüchtigen Besuch ab.
Herr John Transier, von Bridge
port, stattete uns letzten Montag seinen
Jahresbesuch ab und erneuerte sein
Abonnement aus das Volksblatt.
Frau F. W. Roethcmcier reiste letzten
Dienstag nach Scdalia um ihren beiden
Kindern, Eduard und Malvina, welche
daselbst die Handelsschule besuchen einen
Besuch abzustatten.
Herr W. F. Mcrtcns, Reisender der
hiesigen Stone Hill Wein Co., kehrte am
letzten Sonntag nach sechswöchentlicher
Abwesenheit von einer ausgedehnten u.
sehr erfolgreichen Geschäftsreise zurück.
Kauft Consirmanden Anzüge zu ehr
herabgesetzten Preisen bei C. Christ,
mann.
Tec Dampfer Noyal benutzte die
Gelegenheit welche der hohe Wasser
stand im Gaseonadc bot, und unter
nahm eine Fahrt bis hinauf nach Vi
cnna, dem Conntysitz von Marieö
County.
Die Stoue HiUWein Co., I. M.
Voigt k Co. und andere hiesige Wein
baucr verschickten diese Woche große
Quantitäten einheimischer Weine nach
St.'LolliS nnd anderen
ten.
östlichen Stad-
Die Gattin des Hrn. Davc Tayloe, an
der Dry Fork wohnhaft, starb am letzten
Freitag uach längerem Kranksein. Die
Verstorbene zählte zu den ältesten Ein
wohnern unseres County's und war all
gemein geachtet.
Fische : ' Fische !
Wir erhielten dieser Tage eine große
Sendung neuer Häringe und Fische,
geräuchert und gesalzen, sehr billig.
PrudotcScherer.
' m m m
Herr Simon Boeger, von Bay, reiste
letzten Sonntag nach St. Louis um sei
nem Sohne. August, einen Besuch abzu.
statten, welcher immer noch leidend ist
und sich dort unter ärztlicher Behand
lnng besindet.
Herr Bernhard Niehoff jr., Sohn deS
Herrn B. A. Nichoff.hat eine Stelle als
Geschäftsreisender sür eine St 'Louiser
Firma angenommen. Barney ist ein
strebsamer und solider junger Mann,
dem wir in seinem neuen Beruf den
besten Ersolg wünschen.
m m
MitBedauern erfahren wir daß Herr
Dr. Ernst Mellies, von Woollam, ein
alter und angesehener Bürger unseres
County' ?, seit einiger Zeit schon schwer
erkrankt darniederliegt. . Hoffentlich
wird bald eine Wendung zum Besseren
eintreten.
GWVV
Der arökte Kaufladen in ascpnafceK
v; -
County
Um Raum sür unseren großen Waarenvorrath zu gewinnen haben wir das
sA n f,jafir xv ttmnpllrr's Slvotbeke befand mit unserem Ge-
schäftslocale durch eme Bogemyure verounoen uao omu w a-a-sammenkunft
7 '"7 7, . .
Stockwerk deö großen Gebäudes ausjcyuevucy sur unier wvww- O"
- I - .. tl MM M MK?I A V A A 0 w 1
östlichen Xiocaie werven un ere gceguen unucu, Kumi., ov-...-----,
Lampen. Blechwaaren usw. in reichhaltigster Auswahl finden, während das ge,
fflffi i ni-ftU-n ?k.ile des Kebäudes unsere große und gewählte
at..3k..i.f ct.h (UnnTtä orttrt jiptnpr mnp
. " . . 7! ...
zi uv iv am ciu uvwci iw.vw .v.w., w
" " .7. ' ' .."1 .. t . m
Herren.ÄusstafflrungS-Arttttl, anoies, rcuiie uno wuu.tu
yir erlassen an jedermann die freundliche Einladung bei uns vorzmprecyen
und unseren eleganten Store zu besichtigen.
PRUDOT
Die Steuereinschätzung für das Jahr
189 beträgt für den ganzen Staat
Missouri $922,507,950. Davon fallen
auf Gasconade County K2.717.28?, was
ein Mehrbetrag , von o6,444 gegen
über der Einschätzung des Jahres 1888
bedeutet.
Extrafeine Zwetschgen. 17 Pfund für
51.00 bei Wm. Eberlin.
Der Kimball republikanische Clnb
von Canaan Township yak cu am
letzten Samstag, durch die Erwählung
folgender Beamten rcorganisirt: E. G
Hollandsworth, Präsident; 2. Maupm,
Vice-Präsident
und S- I. Morgan,
Sekretär.
Ty. sffisl Mellies. von St. Louis
becbrte uns am letzten Dienstag mit a
nem angenehmen Geschästsbcsuch. Herr
Mellies war an daS Krankenbett seines
bei Woollam wohnhasten Vaters geeilt,
nnd berichtete daß derselbe sich wieder
aus der Besserung befinde.
Herr Gustav Banmann. Sohn unser
es trüberen Mitbürgers, Herrn Engel
Baumann, von Quincy, Jll.. wird sich
am 26. d. M. in St. Louis mit Frl. Au
gusta Freudenstein verehelichen. Wir
entbieten unsermJugendgenosse im Vor-
aus unsern lieblichste,! Glückwunsch zu
seiner Vermählung.
Saamen.
Klee.Timoty, Orchard. Blau Gras
Mt, Ungarisches Gras sv'
wie alle Sorten Garten- und Blumensa-
men bei
P r u d o t & b ch c v c r.
Herr Fritz Humburg. Sohn des Ex
CountnriclüerS Conrad Humburg, sie-
dcltc diese Woche nach Rush County
Kansas über, wo er sich auf einer kürz
lick erworbenen Far.n niederlassen und
r.x. sv ,,n!rtsis,itt widmen wird.
IU Ull uiiuwim;v". "
Wünschen Erfolg und bestes Woyicr
gehen in der neuen Heimath.
Dr. Ettmüller, reiste letzten Samstag
nach Kansas City um dem Begräbnisse
seines Freundes, des in letzter Woche
verstorbenen Dr. Jackson beizuwohnen
Dr. Jackson war einer der berühmtesten
Aerzte im Staate und war als Urheber
des jetzigen Eisenbahn-Hospital-WesenS
in weiten Kreisen bekannt.
Eine wunderschöne Auswahl Tisch
Oeltücher soeben erhalten und billig zu
haben in Lersncr's Mobelyandiung
Die Schwcinccholera hat in unserem
County wieder ihr Erscheinen gemach
und haben verschiedene Farmer schon
bedeutende Verluste durch diese verheer
ende Seuche erlitten. Wie uns aus
W.nn mitaetbeilt wird, verlor der
Farmer I. H. Kocnig an einem cinzi-
?n Taat ackt schöne Schweine, die
sämmtlich an der Cholera crepiricn.
Die städtische Waage untergeht ge
qenwärtia einer gründlichen Reparatur,
Das Fundament, das aus Backsteinen
hergestellt war hat sich nicht bewähr
nnd wird durch eine solide Steinmauer
ersetzt. Auch wird die Waage um ciu
Bedeutendes tiefer gefetzt werden so
daß dieselbe beinahe anf demselben
Niveau mit der Straß zn stehen
kommt.
Baby-Carriages nnd Wagen für
Knaben, die größte und schönste Aus
wal zu den niedrigsten Preisen in Leis-
ner'sMöbclhandlung.
Herr Wm. Schneider, von Cooper
fti. wurde am lebten Donnerstag in
Bay mit Frl. Hanna Held. Tochter der
Fruu Wehking, im Bunde der Ehe ver
einigt. Pastor Krebs vollzog die Trau
ung im Beisein eines großen Verwand
ten - und FreundenkreifeS. Dem jungen
Ehepaare wünschen wir von Herzen
Glück zum Bunde.
Herr August Schneider, MitherauZ
geber deö Sedalia Journal", kam am
letzten Sonntag hierher um an daö
Krankenbett seiner Mutter, Frau Sophie
Schneider, welche sich durch einen Sturz
verletzt hatte, zu eilen. Herr Schnei
der war nicht unangenehm überrascht
bei seiner Ankunft zu erfahren, daß die
schwer krank gewähnte Mutter sich be
reitS wieder höhlt hatte und er sie
wohl und munter antraf.
Herr ChaS. F. Spery, der Besitzer
der hiesigen MaschienenWerkflätte und
Gießerei hat dicserTage eine neue große
Dampfmaschine in seinem Etablisse
ment ausgestellt die eine genügende
Dampfkraft liefern wird um allen Er
fordernissen zu genügen. Herr Spery
erhält täglich große Bestellungen für die
von ihm fabrizirten Kartoffelschäler und
ist nun durch Anschaffung neuer Maschi
nerien in Stand gesetzt täglich Tausend
dieser sehr praktischen Messer herzustel-'
sen.
HKW
I
i. . . i :.t.t O I
y Ä:-fs ßlnmm .(Nnnnm
-f v i
- rr l n.w cm. an4finTtnn tntrn. I
f.rauuc uuuciiLC vamun-."i
SCHERER.
'
Ein Sohn des Herrn August Heß.
siur. wi, s.fefPit ffontaa
.
luu wiviyi iuiv witt. ivv " I
nack mebltäaiaem Leiden an einer Hals-
ranlbeit. im iuaendlichm Alter von 8
7 V V -3 - I
cvi;m Äa RdftrSfin?6 sanv am
' ' " ' .... I
. IUU1.L1LI 4Llw JWHWiU " "
Dienstag auf Grein's Kirchhof statt.
Es scheint sich Niemand für'S Vater.
land oder vielmehr für unsere Schule
resp. Stadt, ausopfern zu wollen, wenig-
tens haben wir noch von , keinem emzi-
gen Candidaten sur ven isazui,
Stadtrath gehört.
Albert Honcck, Sohn unseres geschätz-
ten Mitbürgers, Herrn Henry Honeck,
reiste lebten Dienstag nach DallaS,
Texas, woselbst er in einem Kauf
,nnntt?iscliäst eine Stelle antreten
wird.
tO Pfund vom besten Reis für Zl.00
bei Wm. Eberlin.
Pastor F. H. Aufderhaide, von St.
Louis kam am letzten Mittwoch hier
durch auf seinem Wege nach Woollam,
woselbst er sich mehrere Tage zn Besuch
bei st'inen ZZerwandlen und alten Be-
kannten aufhalten wird.
Es stellt sich jetzt heraus daß der
jungen Weizensaat durch die letzte Kälte
größerer Schaden zugefügt wurde als
man zuerst glaubte, uud werden sich viele
unserer Farmer gezwungen sehen einen
großen Theil ihrer Weizenfelder um
zupflügen um dieselben mit Hafer oder
Klee zu bestellen.
m m m
Das CourthauS in Union, Franklin
County, ist durch ein Feuer bedeutend
am Dach beschädigt worden. Und es
wird eine geraume Zeit dauern, bis die
in der Eile weggeschleppten Akten wie
der an der rechten Stelle und in Ord
nung sind. Das Feuer war in einem
Schornstein entstanden.
Herr W. C. Colemann v?n Jesferson
City, Superintendent der Staatsschu
len, hat ein Cirkular erlassen, worin er
die Lehrer, Schulbeamten, Schüler und
Steuerzahler 2uf die Einhaltung des
in der letzten Legislatur festgesetzten
"Artoi--Day" aufmerksam macht, der
am 14. April dieses JahreS zu halten
ist- t
Billige Nagel.
Wer Geld sparen will sollte nicht der
säumen seinen Bedarf an Nägeln bei
mir zu kaufen. Freman's Diamond
Fenzdraht verkaufe ich ebenfalls sehr
billig.
C h r i st. E b e r l i n.
Hernlann, Mo.
Der gegenwärtige hohe Wasscrstand
im Missouri ermöglichte es dem Dam
pfcr Helena" zum ersten Male wieder
seit er seine regelmäßigen Fahrten auf
genommen, an der hiesigen Wherfte zu
landen. Die Sandbänke die vor der
Stadt angeschwemmt waren und das
Landen der Boote verhinderten, sind
sämmtlich unter Wasser gesetzt und hos
fen die Bootleute daß der Strom die
selben, wieder wegträgt um auch bei nie
derem Wasserstandc am Wharf anlegen
zu können.
Wir machen das mu siklicbeiide Pub
likum jetzt schon auf das am 29. d. M.
stattfindende Conzert der Harmonie auf-
mcrksam. Der Gesangverein Harmo
nie bat den Einwohnern unserer Stadt
schon manchen Kunstgenuß geboten und
manchen vergnügten Abend bereitet
Die Mitglieder sollten daher in ihren
Bemühungen das gesellige Leben in un-
serer Stadt zu heben, unterstützt und am
Conzert-Abend von einem zahlreichen
Publikum begrüßt werden.
Die Herren Prudot & Schercr ließen
in letzter Woche daS bisher von ihnen
benutzte Loeal mit dem im selben Ge
bände befindlichen Locale in welchem
sich bisher die Apotheke des Hrn. Dr.
Ettmüller befand, durch eine große Bo
genthüre verbinden und benutzen jetzt
den ganzen unterenRaum deS großen Ge-
bäudeZ für ihr umfangreichcsGefchäft.ES
ist dies der sicherste Beweis dafür daß
die unternehmende Firma sich eines gro
ßen geschäftlichen Erfolges erfreut, als
ein Resultat umsichtiger GeschSftsführ
ung, zuvorkommender und reeller Be
dienung ihrer zahlreichen Kunden und
last but not least, eines liberalen Ge
brauchs von Druckerschwärze..
Hunderte von Füllen sind in der letz
ten Zeit in ganz Mitlel-JllinoiS zu
Grnnde gegangen, und der dadurch
verursachte Schaden ,st bereits sehr be
trächtlich. Man schreibt . die große
Sterblichkeit unter den zungen Thieren
vielfach dem Umstand zu, daß die Alten
während des'mildcn Winters viel grü.
neS GraS gefressen haben. Andere be-
Häupten auch, die unter den Müttern
herrschende Influenza i a,uiv varn
,Eme. recht -zayim,
sammlung der Republikaner fand am
Ktzlen Samstag in Drake zum Zwecke
der Gründung eines'- republikanischen
Clubs statt. Der neue Berein wählte
er V. C.n- Va. 1 Cj1W. I
wwim . u h,iu-o-
Sekretär; H. C. Hobem. F. Deppe und
cw.. an.f..f...... rc....,...; rCnmit
' . I
ViUl). ÄWtyuiyutliU.,
Dig Elub wird sich zweimal monatlich
.r.,,., ,,v c-v-f v:, sAft- .
am 29. d. M. statt
1
. . . '
. . . rcr:n
L 3 Anna Mar a Eng. (geb. Erm)
eine lang,Shnge Einwohnerin unseres
lAniinin a linrn ein jurneiuu itottt
r nt
v
' ..
Woche, nach kurzemLeHen qn allgemeiner
?c
UUlltU 1U1II) IUI VUIHUW w X)
ren. DieVerstorbene wurde im Canton
Sollothurn, Schweiz geboren und wan
derte mit ihrem Gatten, im Jahre 1834
nach Amerika aus, wo sich das Ehepaar
dann noch im selben Jahre hier nieder
lieft. UN0 an oer jiiiiie etaei eine
. m w n 'iif m
Farm erwarv. or neun ayren ging
. . . . t .
der Gatte der ernorvenen :m voe
. ... . . ... ..t, i.:.
voraus uno ieu oer eil roonnic
" I '
Wittwe bei ihrem einzigen Sohne, Herrn
Fritz Eng, wo sie am Dienstag fanft
entschlief. Die Verstorbene war eine
fehr achtbare Frau und allgemein beliebt.
DaS Begrabniß fand - am Donnerstag
anf dem katholischen Kirchhofe bei Li!
tle Berger unter zahlreicher Betheili
guug statt.
. ITT " 's TZ
M!4l hAlMM Alls .Itt iMl'Af 1
ci'tutu tiijuuiii ituu yuu.
t..... cuf... m. k, Cl1;ssf l
iuic juiuu üiu, vtuiu)t üuui, i
Red Top und. Orchard Gras, welchen
ihr fUr fitsfirt (ttiSpn InerVif hei
ty. VM j v.v. w.
Wm. Eberlitt.
Laut den der Farmer's Review" zu-
gegangenen S!achrichten hat der ausge-
säete Winterweizen in vielen CountieS
von Central Illinois. Indiana. Mis-
souri. Kansas und Wisconsin durch den
kürzlichen Blizzard erheblichen Schaden
! gelitten. Man befürchtet, daß in die-
sen vom Frost heimgesuchten Gegenden
die Wcizcnernte um IS bis 30 Prozent,
hinter dem Durchschnittsertrage zurück
bleiben werde. Im Ohio Thale ist die
Aussaat durch Ueberfluthuug deS Acker-
landeS aus weite Strecken hin vernichtet
worden. Von Michigan und Kentucky
kommen dagegen äußerst günstige Nach
richten; der Stand der Winteraussaat ist
dort vorzüglich.
m m
Auf allen Eisenbahnen zwischen Kan
sas City und St. LouiS ist der Fahr
preis in Folge eines .Krieges" zwischen
den verschiedenen Linien auf $5 crmäß
igt worden. Der Personenverkehr hat
deshalb nicht wahrnehmbar zugenow
nlku, aber trotzdem sind alle Aussichten
vorhanden, daß der ermäßigte Fahr
preis längere Zeit bestehen bleiben wird.
Kirchliches.
E'iangl. St. Pauls Kirche zu Her
mann. Nächsten Sonntag, den 23.
März findet, fo Gott Leben und Ge
sundheit gibt, die Prüfung unserer
lieben Consirmanden statt. Folgende
Kinder werden in den christlichen
Heilslchren geprüft:
Knaben: Osear Johann Ballet,
Vietor Anton Silber, Conrad Rabenau,
Paul Fr. Sicht, Friedrich Kreutzcr,
Jaeob Wm. Dilthey.
Mädchen: Clara Christine Hum
bürg, Emma Louise Beckmann, Emilie
Maria Meier, Pauline Wilh. Schuch,
Magdalcna Johanna Bauer, Nosina
W. C. Geringer, Louisa Caroline
Danuser, Albertine H. W. Budde
meyer, Anna Maria Barcis, Rosa
Baer.
Mit nächstem Sonntag beginnen die
Gottesdienste präeis 1 Uhr Vormit
tags. Nächsten Donnerstag Abend
halb 8 Uhr Passionsandacht.
H. K o e n i g P a st o r.
Bon Little Bergrr.
sinnier noch Winter.
Die Familie des Hrn. Jacob Boesch
liegt an der Grippe erkrankt darnieder.
Herr Fritz Schaffner, von Berger,
war letzte Woche hier um fette
Schweine zu kaufen. Er bezahlte 3.20
per Hundert.
Fritz Koeller wird, sobald er sich wie
der völlig von seinem jüngsten Grippen
anfall erholt hat, nach Warrcnton über
siedeln, wo er auf seinem Handwerk als
Schmied, arbeiten, wird. Wir geben
ihm unsere besten Glückwünsche mit auf
die Reise.
I. P. Kocller, welcher in GaZconade
City als Lehrer thätig ist, befand sich
letzte Woche bei seinen hier wohnenden
Eltern zu Besuch.
Die hiesige katholischeGemeinde-Schu-le
wurde letzte Woche geschlossen, da der
bisherige Lehrer krankheitshalber sei
nem Amte nicht vorstehen konnte. Hof
fentlich ist die Krankheit deS hier allge
mein beliebten Herrn nur vorübecgeh
end, so daß er bald wieder im Stande
sein wird auf feinem Posten zu sein.
Wie wir hören, wird John Ochsner
als Candidat für daS Amt deS Weg
aufsehers in unserem Distrikt (No. 1)
auftreten. H?rr OchSner ist ein streb
samer junger Mann, der im Straßek
bau und allen damit verbundenen Ar
beiten wohl vertraut ist und deshalb
einen sehr gut.' Wegmeister abgeben
würde.
Michel Meier.
Ein Büschel Korn giebt vier Gallo-
nen Whiskey. Dieser kostet. 1 Dol
lar?, Hiervon bekommt die Regierung
$3.60 die Eisenbahn $1, die Schnaps
brennet H, der Händler $7, der Far
mer für fein Korn 4Y Cents, und der
Trinkex zuweilen da) Delkrium
Tremenö."
m nutrm' . vsrrt i m
"t t
me neue
Wir haben den
Vl V
. - . . . ,
filvinf I?sK" (IfTsllltf.
Dieses legt uns m
t
n--r-'? : - i7 ,.,;
IDir ULtltlUEll lUUU Hl
unserer Spezial-JnducemeutS
..v ih..i(. Afif fci mir in
lunv fvuu luitiy " 0
bis 75 Cents drn Dollar
verkaufen. Ebenfalls eine große PrelSrevnclion n rn Gvoos uno viions.
'
Der ganze Vorrath
mutz verkauft werden um Raum für Frühjahrs
Waaren zu gewinnen.
ür daS Frühjahr werden wir das größte
a P . A Pl
das jemals hier zum Aerraufe ausgeneur
SchulratiS Verhandlunge.
Extra DirektorenVersammlung am
Dienstag den 18. März.
Anwesend die Herren Mensel, Klmge,
Eitzen, Kraettly, Storck und Baum
gaertner. ,
Der Präsident erklärte die Versamm
lung berufen um den Bericht, des Kas
senrevisionSComiteS entgegenzunehmen.
Das Comite überreichte folgenden
Bericht:
Einnahmen.
rnn .fnd beil. Abreckinuna.. K313.70
Eingenommen an Zinsen 352.00
. . .. Rente 37.00
VerncherungsGeld zurückerhalten.
. 17 U r " . r
37.85
ittjenoninieit jur oue ueitn
ff innen nmnii'lt 01t Iflstlt V0M
1.15
n - (jollcctor
.55
1 vsUrnttia.
$942.26
$247.43
420.00
OfA ft
"W..
(H l! 8 A A H n.
IUl ytlV'""1-!, y-- - -os
vIm iAnT
S' an änd.77. .
V ermöaen sbeft a nd.
fii mmrt . . .
942.23
AuSaelieSen aeaenauteSicherheit $0,900,00
SfeÄflfSiiV.V
Note für rückständige Rente
Baar an Thurmuhrfond.'.
200.63
274.82
30.00
380.15
Summa
10.701.60
w
$306.50
Einaenommen vom Schützen Verein
, Kinder Theater
Eingenommen von Heinrich Sohn
CUuv ttü 'UIIV vti . ö .
34.75
38.15
. .75
Summa
. Robt.
$380.18
Baumgaertncr, )
n.siflS. Rieaer.
Comite.
T. P. Stora, )
' i
Hermann. 9J?o., März den 17ten 1890.
Bon Stolpc.
Die erste Woche des FrühlingSmo
natS (wer lacht da?) war die kälteste
deS ganzen Winters. Man fürchtet
daß das abnorme Wetter den Weizen
hart geschädigt hat.
Eine Anzahl unserer Farmer war
heute mit Kleesäen beschäftigt, auch
wird schon von HaferfSen gesprochen,
vorausaesekt aber daß der Wet terclerk
gütes Wetter schickt.
Die hiesige Sägemühle hat letzte
Woch: eine neue Säge bekommen und
kann jetzt Freund Christ mit dem Dich
ter singen: 'Dort unten in der Mühle
saß ich in süßer Ruh usw."
Am nächsten Sonntag Nachmittag
werden die Consirmanden dahier in
der evanql, Kirche geprüft. Alle sind
eingeladen.
Ein Töchterchen des Herrn L. Ku
schel liegt sehr schlimm an einer Hals
krankbelt erkrankt darnieder. Wünschen
der Kleinen eine baldige Genesung.
Herr ChaS. Ameling, welcher längere
Zeit mit der Grippe gerungen, ist zetz
wieder auf dem Damm.
W e st e n d.
Auö dem Friedenöthal.
Unsere Farmer erwarten mit Sehn
sucht gute Witterung um ihre Felder
für die Hafersaat zu bestellen.
Frls. Lvdia Bauer und Katie Dil-
they, welche sich mehrere Monate in St,
LouiS 'befanden, kehrten letzte Woche
wieder hierher zurück.
Edwin Dilthey reists diese Woche
wieder nach Dixon I.. um seine Shi
dien wieder aufzunehmen,
Herr Carl GaZemeier lag mehrere
Tage an der Gripe erkrankt darnieder.
Eine Anzahl unserer jungen Leute
begaben sich, von unserer Musikkapelle
begleidet, uach der Wohnung des Hrn.
Hmry Ruediger sen., an der Little
Berger und beehrten dessen Famili.'
mit einer UeberraschungS - Party und
fand die freundlichste Aufnahme. Ihr
Correspondent hatt sich ebenfalls , ein
gefunden und verlebte, wie überhaupt
alle Anwesenden, ein? recht v'rgiüzte
Abend unter dem gustfreundlichm Dach
der Familie Ruediger.
Herr W n. Ruediger, ein Sohu des
in Obigem genannten Hrn. H. R lediger
hatte am selben Taze GbartZag und
wurde von den heimkehrenden Musikan
ten Morgens um 4 Uhr ans dem fügen
Schlummer geweckt und mit einer Sere
nade bedacht.
Fritz Humburg reiste letzten Mintaz
nach dem Staate KansaS um dort sein
Glück zn versuchen. . Möge eS ihn, aber
nicht ergehen wie so M mchem, der da.
selbst seine Hoffnungen Aetäascht faad.
Eins gewisse hiesige Frau hat es sich
schon eine geraume Zeit zur Aafga'
gemacht sich unberufener Weise in die
Angelegenheit junger Leute zu legen
uud mit verläumderischer Zunge die
Nachbarn hintereinander zu hetzen.
Möge sie ihre Zunge im Zaume hatten
und vor ihrer eigenen Thüre fegen,
wünscht hiermit,
M u rp h y.
In jedem Jahre gebraucheich eine
kurze Zeit regelmäßig Dr. August
König's Hamburger Tropfen, da ich
gefunden habe, daß dieselben, ein ausge
zeichnetes Blutreinigungsmittel sind
Marie Schubert, 4S0 Lyell-.Ave., Roch-
ester N. Y.
Wrma.
n.Norratb deZ fira. Geo. Kraettly für
V W -
v V m..tfil..4 (Dnrtliail
oen eiano osm uimium
, c rer f-, ff
N,kt,n wurden.
. Vd UU UCI Ull
!.... . . .
sind $1500 werth Scyuye uns ueTei
I
5 ilfi
. M t e or j
Lager neuer Waaren eingelegt haben,
.
mar.
d W$X&
r
. . .
- IN Mexico. Mo., y vas Ivjay-
rige Fräulein E. Rcnfro im Haufe ihres
Onkels Joseph Renro Selbstmord be-
v ..... ix-:- .5
gangen, indem sie sich mit Strychnin ver
giftete. Das unglückliche Mädchen war
o,t einem gewissenlofen Menfchen ver
ührt worden, und man glaubt allge
mein, daß it ,yrem Leven ern iönoe
machte, um der Schande zu entgehen.
Auf unangenehme Weise wurde
dieser Tage in Sedalia, Mo., das Leich-
enbegräbniß der vor Kurzem in Green
. e, . rrt
rioae vernorvenen ;vraii vtooo unr er
brochen. Die Pferde des Leichenwa
gens scheuten nämlich plötzlich und gin
gen durch. Nach wenigen Schritten
fiel der Sarg vom Wagen herab, sprang
auf, und die Leiche rollte auf den Boden
Die durchaebrannten Vferde rannten
dann noch in die Kutsche, in welcher der
amtirte Geistliche saß. doch wurde da-
bei glücklicherweise Niemand verletzt.
In fct. LouiS erhängte sich im
Keller feiner Wohnung der 42 Jahre
alte Arbeiter Emil Waldemeyer aus
Lebensüberdruß. Er war am Tage
vorher bereits in den Fluß gesprungen,
schwamm jedoch wieder an's Land
Das Stäbchen Pleasant Hill, ist
in fieberhafter Aufregung über die That
eines Wahnsinnigen, des 70jährigen Eli
Stahlnacker. Der Alte, der fchon frü-
her Spuren von Irrsinn gezeigt hatte.
trieb seine Frau und Kinder mit Schla
gen aus dem Hause und schloß sich dann
ein. Der Constabler, A. D. Prater, be
gab sich hiernach zu dem Alten, um zu
sehen, was sich für ihn und die Familie
thun ließ, doch hatte er kaum die Thür
zum Zimmer geöffnet, als sich der Wahn-
sinnige auf ihn stürzte und ihm mit ei
nem großen Fleischermesser eine tiefe
Wunde in der Hüfte beibrachte. Dem
fchwerverwundeten Beamten gelang es,
den Sheriff mit einer Posse zu Hülfe zu
rufen, doch als diese ankamen und daS
HauS betraten, fanden sie den Alten in
den letzten Zügen vor. Er hatte sich
mit dem Fleischermesser den Unterleib
aufgeschnitten und starb nach wenigen
Minuten unter gräßlichen Schmerzen.
, Überschwemmung in Missouri.
Auch in Missouri sind infolge der aus
aiebiaen Regen der letzten Tage die
Flüsse angeschwollen, und verschiedene
haben daS Uferland überschwemmt.
Der Black River bei Poplar Bluff stieg,
nachdem eS die ganze Nacht geregnet
hatte, am 13. März durchschnittlich 10
Zoll in der Stunde. Um 2 Uhr Mor
genS gaben die Dämme auf der Ostseite
deS Flusses nach und die Fluth strömte
herein, wodurch der östliche Stattheil
von Poplar Bluff drei Fuß unter Was,
ser gesetzt wurde. Die Bewohner deö
.". . r j. l. . i t ( . f. j , r
uer?roemmien eoieis uaoen arme
1 fangen, auszuziehen. Die County-Brü-
cke über die Little Rast Slough" ist
trotz aller Bemühungen die zu ihrer
Rettung gemacht wurden, hinwegge
schwemmt worden. Sie hatte $1500
gekostet, Eisenbahn und Postverbin
düngen sind theilweise unterbrochen, doch
ist der Schaden im großen Ganzen bis
jetzt noch nicht bedeutend. In der Gc
gend von Cape Girardeau sind die Ei-
senbahnen am Schlimmsten weggekom
men, und der Schaden, den sie durch
Auswaschungen an Geleisen u. s. w. er
litten haben, . ist nicht unbeträchtlich
Die telegraphische Verbindung zwischen
Cape Girardeau und St. LouiS war
43 Stunden lang unterbrochen. Jetzt
fangen die Flüsse allmählich an zu fallen
und man hofft allgemein, daß das
Schlimmste vorüber ist.
(5ingesandt.1
An die Steuerzahler und Stimmg e
ber von Distrikt No. 1 in Gasconade
County. Bezugnehmend auf meineAi,-
nonce in welcher ich mich als Candidat
für Wegaufseher des obigen Distrikts
anzeige, erlaube ich mir, meinen Mit
bürgern zu erklären daß ich schon zu
wiederholten Malen aufgefordert wur
de, mich für dieses Amt zu melden und
da sich blö Dato noch Niemand für die
fe Stelle angezeigt hat, habe ich mich
entschlossen als Candidat aufzutreten
und meine Candidatur den Wählern
deS Distriktes am ersten Dienstag im
April zur Entscheidung zu unterbreiten,
und verpflichte mich, , im Falle -meiner
Erwählung das Amt gewissenhaft und
parteiisch zu verwalten. Ich trachte
nicht das Amt zu erlang .n iut bloß die
Batzen zu verdienen (die ich als
neuer Anfänger wohl gebi-anchen könnte)
sondern um die Straßen ucch Kräften
zu verbessern uad in gu hm Stande zu
kl halte, welches ja für die Farmer
ein . Hauptbedürfniß ist. Ferner sei
noch bemerkt, daß ich im Mittelpunkte
deS Distrikts, auf der alten Bersinger
Farm an Little Berger, welche ich känf--lich
an mich gebracht habe. wohn?..
" ES zeichnet sich ergebendft, .
Albert Suedmey er. ;
MUW
UhVmachep und Unwettie
3aEÄiva:-Ä.3a"isT, ieleo.
ewpfteytt vem yUüm lyaHvHHn. v iwaiiigel T)
m ll)enett lbernen und Nickel Tascbeullbren von U r-'
.. f,XA äinsi.slsfc hrt& Ötstrf. w,v
' - . -
Wand- uud Stand upren von v.s
. Ebenso halte ich stet an Hand ela großcS Assortvknt ve '
Silberwaaren goldenen Ringen jeder Art vom billigsten bis zum Diag!
.in. Goldene und platlrte Uhr- und Halsketten. Locket,, Chariri
cmbänder. ebenso eine feine Auswahl Brechen. (Sreasi-Pins.) OhrvA
Manchettenknöpfe. Goldfedem sowie überhaupt, alle andern Schgj
welche ich zu den billigsten Preisen verkaufe.
Ebenso führe ich ein sehr großes Lager o
Brillen
D.u....... itt.. nk (7.Amit(f saiflf tt lntfbftt sttta Ritt flroEfT Pnrif,n .
I (ftluiuiiitin uyii w y --j -" " vgHti IH I j-
I 1 1
eine erfreuen anb iHtriHi. .
unb 3UWeHet , patrouigren, statt, Leuten ,u gehen die von diesem Weschift, teikm.
I . ' . . .. i .' c . w ah 4ti r a niiitHi r c .... r .1
baben. T),es i das einige ,urnopifle v",, imn Wistj,.'
tdJeffns, Eich. . . ...,.... ... . . .. ;
8ar da mir bteyer Ikwieiene guiraurn vrprn an.rno, rmxsryik in,,)
4M MlUbll ls1l(4
HIH UVilVHJifcW Hl-
Candidaten - Anzeigen.
Wegauffeher.
Wir sind ermächtigt die folgenden
Herren als Candidaten für Wegaufseher
anzuzeigen: .
John Vollertzen für Districkt No. 1.
Albert Suedmeyer für Distrikt No. 1.
John Ochsner . .für Distrikt No. 1.
Jacob straSsner für Distrikt No. 2.
E. H. Proett für Distrikt No. 2.
Hermann ClauS für Distrikt No. S
August Reinholz für Distrikt No. 3.
Ed.Kattlemann . .für Distrikt No. 4.
F. A. F. Bohl .. .für Distrikt No. S.
Christ Ruffner . .für' Distrikt No. v.
Henry Waldecker für Distrikt No. 6.
Jacob Boesch. . ..sür Distrikt No. 7.
Geo. Allemann . .sür Distrikt No. 7.
August Witte. . . .für Distrikt No. 8.
Henry Struuk für Distrikt No. 9.
August Koch für Distrikt No10.
Martin D. Filla für Distrikt No. 10
Henry Langhorst für Distrikt Nv. 11.
Fritz Schaefferkoetter für Dist. No.ll.
Emil Konow... .für Distrikt No. 11.
T. F. Estes für Distrikt No. 12.
H. F. C. Grote für Distrikt No. 12.
Fritz Meyer. . . .für Distrikt No. 15.
C. A. Biles für Distrikt No. 16.
Wir nd ermäcktia5 Srn. Hermann ElauS
als Candidat für Wegaufseher de S zweiten
Distrikts lanzuzeigen, unterroorfen der Ent
fcheidung der Stimmgeber. Der Distrikt be
steht aus folgenden Schuldistritten : Wo. 1,
Tp. 46, R. S. No. I. Tp. 45. R. 6, No. 2.
Tp. 45, R. 5, No. 4, Tp. 45, R. S.
Watzlam l. Aprii, mw.
Für. Collector.
Wir sind ermächtigt. Herrn
B. A, NIEHOFF.
als andidat für das Amt deS CollectorS für
die Stadt Hermann anzuzeigen. ayl am
I. April. 189.
Wal,l'A,neiae.
Anzeige wird hiermit gemacht, dab im
Markkhause, am Dienstag, den l. April 1890
eine Wahl zum Zwecke der rmahlung nach
folgender Beamten ver tzrlavl ermannnan
finden wird : ünf Mitglieder deSStadtraths
ein Collector, ein Assessor und ein Constable.
, JUllUS Blust, 1
Hermann Schleuder, Wahlrichter.
B. A. Niehoff. )
Aufforderung.
Wir ersuchen hiermit Hrn. Jacob
S t r a ff n e r als Candidat für Wegaufseher
von unsermTistrikt (No. 2) aufzutreren und
versichern denselben unserer Unterstüßung.
Mehrere Bürger.
Für Assrfior.
Wir sind ermächtigt, Herrn
Fritz Staude,
als Candidat für daö Amt des Assessor für
die Stadt Hermann anzuzeigen. Wahl am
I. Dill, 18W.
Neue Anzeigen.
STATEMENT
os tlie Financial Conditlon es tne Town of Her
mann, Ho., Marr.ti 1, 1800.
Towir Fi'N.
Caehonhaod at last oeUlcmeut.... $i'2ß.7fl
Cash reeeived to date 27J3.tl
Exenditures:lntere8t 9135.00
' Streeta.Salariesetc 2:V2 W
Bai. od band 72, 4
31G).G0
CMKTIBT FlTND.
Cash on band at last Settleinent ...
Caali reeeived to date
Expenditures $1 1 ,S.i
Baianne on hand &2t.44
3160.60
113.94
1.'4 75
537.09
637.09
P00B llOViK FüSD.
Casb on hand at last Settleinent.
1137.41
Mortgages and otea
Inlerest
Expendltorea .... 27.'2."
lialance on hand 47 .KU
Holn and Mortgagea ittäl 00
1531.0
(M.35
2730.81 2736.91
Tnxo.
Gbaf
Clerk.
Wm. C IIoeino
Chairnian
Großes
Conzert und
TanzLrättzchen
des Gesangvereins
a r m o n t e
am
SamZtag, den 29. März,
in der
1890.
ConzertHalle.
Eintritt für Nichtmitglieder 23 EentS
, Person.
Zu recht zahlreichem Besnche ladet hoflichst
em
Das Comite.
Zu verkaufen.
Tie St. Charles Halle, ein großes zwei-
stockiges Gebäude, das sich für ein Ge
chäft oder als Wohnung gut eig
net ist billig zu verkaufen. TaS vauS mur
de mit einem Kostenaufmande von $22,000.00
gebaut und da die (Zigenthümerin die Stadt
verlassen will u.-.d dasselbe nicht selbst beauf
sichtigen kann, offerirt sie das ganze Gebäude
mit fchönemrundstüik zu $i,000. Tas Se
bäude ist zu diesem Preise rein weggeschenkt.
Wegen Nährerem wende man sich an die Her
ausgebet deS Bl.
Zu verkaufen.
Ein noch sehr gute Drehbank und. alle
Drechsler-Werkzeuge sehr billig zu der
kaufen. Zu erfragen bei
HenryGeilmann,
.Hermann, Mo.
SCllüAD,
1
ökii
?
v
i
... . M.r ItlfiiMAlti mmK AMiiNNifliVfM ffrtltttrti (ft !(..,. i
a ui ui uitiiuv maa iji . wm
bis $100 00 daS Stück.
an bis $23.c;
das Stuck.
jeder Un
aacoo öcnwao,
SchiVkrstraßt.Hervazz,
Mnnon k
Spring und Farmroagcn erden
terzelchnetem erstaunend villig aus seit-
versernyi . .en uueroeiien fctdhl tn"
zur Herstellung von Pflügen. - tünt ;
ist der erste von folchcr Vvrzaqlichkn,
hiesiger hegend für gleiche Zwecke vtr,A
wurde. Alle Arbeit garanlirt
Geo. Qai I
2lm00 itt!e CerjetV
Morgan ! !
kieset Hengst ist ein Prachterempl J
wurde von mir ertra vorige Saiso ,'
er ist 16 Hand hoch und von Perchnon
welche die beste und passendste für aSti'V
ist. Morgan wird bei meinem Ston lt
zu den folgenden Bedinaun,,,:
sicherung $6.00, Sprung $2.60. ,
NICK.
Diesen Cselhengst kauft ichdiesr,
jähr ; er ist von schwarzer ffarbe. hui :s
gut gebaut und wird 4 Jahre alt. fc"
wird auf meinem Plae unter den fol
Bedingungen stehen: Versicherung fci
Sprung S3.0U. al
DaS Hengstgeld ist fällig sowie ditk-
trächtig ist. oder dirselbe verkauft 7'
handelt wird. j
Simon Cwjtt
Großer fdal
am
Ostermontag, den 7. pril, jp
in
Sczkand's SaUs
Löl-ger-, Mo.
LS-E in tritt frei.Z
Äflr gute Mustk usw. ist besten! gkse
Ru reckt
zahlreichein Besuche ladet fr;
ich st ein,
Otto Echmäl
Zu verkaufen.
HauS un Lotten.
Nachzufragen i
Oswald FI!x I
Li...!...... km kl
kkA,'. ei,Z
alter Bulle, hellbraun, einige weiße litt.
am Kopfe und in jedem Ohr ei Qtunh
gur Auskunft w ich denselben sin uz.
bezahle ich eine Belohnung.
Geo. Lml,
8irlnä
Großer M
am
Ostermontag, den 7. April, M
in
WeCiz's Halle
ixe3-i:i z&o. .
Eintritt frei "91
Die Heimanner Musiklapelle ist sikti
i
iöclegenykit enqagirt. ,
Zu recht zahlreichem Besuche ladet smc
lichst ein,
, Da? Comitk.
Großer Ball
' in
Vsdsr's SM
am
Ostermontag, den 7. April, ' fflj
ts ;,.,.; sf.tt'iä.'v
bZZls U I II I t I t I U V .1 ' ,
ffür gute Musik ist besten geserat.
Zu recht zahlreichemBesuche ladet fror.
lichst ein,
Christoph Web.
i
i'i1
!
;i
&f WEMttimj
Slchtuug Farmer: j
Ich habe am 10. d. M. einen
ften und besten Zuchthengste gekaust, da -während
der Saison zu sehr günstig
dingungen auf meine Äateri ffann.jal:
euerSville und Woollam stellen nn- '
Hengst ist von echter Nonnan Rasl ,
stark und schön gebautes Thier. '
Christ. Tavoss
Verlanat:
Lil Z
Skpril,?!
kräftiger Junge, der Lust hat danM
Ä
und MalergeschSft zu lernen.
irnen.
F. M. S
H. CerrnanA
Büchse schmit!
Werkiiätte aeaenüber deS Cchuli
ylN M,nrt,, an Flinten WO1
rmn tn.rS.m Ans linh (lilfin AllSOCfÜbtt
V-
vift .viiwu y. ii. -o -' ,
Ausziehen von Nifle und AuLdoh
coroMimicn eine vejiuttiul. ,
Ebenfalls belorae ick da Schtt'.
Messern, Scheeren und Schärfen von
!t?efle Arbett zu den ntevnguen
Sa amen und Pflanz
Alle Artki, Kraut- und Seleriek
zen sowie Samen aller Sorten. Scr-
sind sehr billig zu haben vei .
ttati''
Wurzlinge zu verkauf
Mehrere Tausend einjährige Z? '
Loncord-Würzlinge sind be, Utkrze,q"
billig zu yadkn.
Ebenfalls habe ich mehrere neue
orten. VotenUite. Tacotah Red, Tv
sfrübe und fpätel gezogen die ,ch P1
wöhnlichen Marktpreise verkaufen cl.
zonn i
J
v-"ü

xml | txt