OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, February 13, 1891, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1891-02-13/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

!NMMerVolkMU
Herr Ferd. Schoening. von Swiss
hat feine Farm letzte Woche an Herrn
kdreaö Boesch für 51300 verkauft.
, Frl. Emilie Homann, von Mattoon,
Jlls., weilt gegenwärtig hier zu Besuch
und
in der Familie des Herrn Louis Meyer.
Versäumt es nicht den morgen Abend
in der Conzer!. Halle stattfindenden
Maskenball zu besuchen.
Herr Albert Fewell und Frl. Maggie
Baxter, von Red Bird, wurden am 1.
d. M. von Friedensrichter I. F. Bar
barick im Bunde der Ehe vereinigt.
Frische Austern zu haben in der Com
zerthalle.
Tie Aussichten für eine Eisernte",
welche vor einigen Tagen sehr günstig
zu sein schienen, sind leider wieder zu
Wasser geworden.
Herr August H. Brinkmann, von
Woollam, befand fich letzten Montag m
in der Stadt und beehrte auch uns mit
einem recht angenehmen Besuche.
Oerr Wm. F. Wild reiste letzten
Samstag von hier nach Napoleon, in
Lasayette County, Mo., ab, um sich da-
selbst niederzulassen.
besten Waaren xu den billig ten
reisen verkaufen
HerZvg & Wild.
Herr Carl Bockfreirt sich über die
Ankunft eines kleimn Weltbürgers,
wacher am 24 l M. sein Erscheinen in
nR.mackte.
Ou .
. t .... ct i. , an I
ic iQtTxcw uivücii jiDuijii uuu
tt, !ner hmnhpn sick lkkten Dienstaa
NZch Büy um dem Begräbnisse des Herrn
August Boeger beizuwohnen.
Herr Jakob Humburg, von Monroe
City, ein Sohn unseres allgemein ge-
achteten Mitbürgers, Nichter Humburg,
befindet sich auf Besuch in der alten
Heimalh.
5-ierr Dr. Ernst Mellies. von Wool
am, welcher seinen in Kansas lebenden
Verwandten einen Be,uch abgestauet
hatte, kehrte am Montag dieser Woche
wieder nach Hanse ziirück.
Wenn ihr anee, Zvacr, znei,
Zwctschgcn.Syrup odcrMolasses braucht
macht Eure Einkäufe bei
H e r z o g & W i l d.
Von rav vour inonev and take
i j i
your choice, gilt jetzt von den Witter-
ungs-Verhältnissen. Heute eine beinahe
sibirische Kälte morgen das prächtigste
ILUiLLIUIC OlLllli- tuv i I
s...!
gurn...., av,vvV.,.,
geSordnung.
Herr W. H. Peters und Gattin, Fritz
W2 Onitiä 1Jrti'r 3. ntih VS. (T TtiltT
Peters, Louis Peters und H. C. Fink,
von St. Louis kamen auf die traurige
Kundc dcö Todeö ihres Verwandten,
August Vocgcr, nach Bay um dem Be
gräbnissc desselben beizuwohnen
Niemand, dem das Interesse unserer
Stadt am Herzen liegt, sollte es versän-
' -v
men der am Sonntag Nachmittag abge
haltencn Versammlung, in welcher die
Brückcnsrage besprochen werden soll, bei
zuwohnen
Frische Austern zu haben in der Con-
zerthalle.
Die Farmer sind sehr mit dem jetzi
gen Stande des Weizens zufrieden und
wenn nicht allzu kalte Witterung ein-
tritt oder Insekten und Rost ihr Erschei
nen machen, steht eine ante Ernte in
Aussicht.
Hcrr T. I. McMillan, von Bland,
befand sich dieser Tage ,n unerer
Stadt um für die in Bem zu erbauende
neue deutsche Methodisten Kirche Bei
träge zu sammeln. Wie wir hören ist
er mit dem Resultat seiner Bcmühuugen
sehr zufrieden.
Hl
Der am letzten Samstag in Weber's
Halle abgehaltene Ball war äußerst
zahlreich besucht. Ucbcrhaupt erfreuen
sich die vom Ball-Wcber" veranstalte-
ten Festlichkeiten einer großen Popnla
rität und fehlt es niemals an Besuchern
die fich stets gut amüsiren.
Fische sür die Fastenzeit.
Wir haben unsere Fischpreise für die
Monate Februar uud März aus daö al
ler niedrigste herabgesetzt. Wenn ihr
Fische kaufen wollt, sprecht bei uns vor
und seht wie billig wir dieselben verkau
cn. Prudot Scher er.
m
Bei dem in Morrison am letzten
Samstag abgehaltenen sog. Gänsespicl
gingen Herr John Helmers, von Gas
conadc City als Sieger und Iran Theo.
Wickers als Sicgeru hervor. Nach
Krönung der Sieger, sormirte sich in
Mcycr'ö Grovc ein imposanter Zug der
sich bis zur Morrison Halle bewegte, wo
das Fest durch einen glänzenden Ball,
der auf das Schönste verlief, seinen Ab
schluß fand.
Schweine Cholera.
VeineK ur.Ke ineBez a hlung
Wir authorisircn die Herren Walker
Vros. Eigenthümer des Eagle Trug
Store, das Geld zurück zu erstatten an
lle Personen welche W Hall's Hog
und Poulttt) Cholera Cure von ihnen
gekauft und nach richtiger Anwendung
illens sind zu sagen daß das Mittel
nicht wie versprochen geholfen hat.
The Wm. Hall Medicine Co.,
St. Louis, Mo.
II
l.ll.l
Mqd5tzMA5.
iifln
nu
Fische
und
Wir haben soeden für die Fastenzeit eine große Auswahl von
gesalzenen und geräucherten Mischen
erhalten. iAuch habe mir einznssrqfältig auZgeivllten ZZorrzth 'von ctaff.
Unsere AuZmahl von Fischen enthält Amerikanisch: Häriniz in Eim:rn, KeaZ, halb
viertel Barrel, Holländische Gronii SJcand"
Marinirte und gerollte Haringe in Eimern, Makerellen der feinsten Sorten in
sim.r Annrf.T Warmtnifsfi IitrSm.TT fit fsrnrr lV'M itttS Q7fr.-ft irr Slmirit
Geräuckerter Weißnscb. täte '.Bloater" und Härinae. sowie Stockmck obne Knocken. '.
Alle obigen Fische werden beim Pfund oder
L? baben mir Ohio Rahm Käse. New
na, Kimvuwi, juhui c, iwie
Wir haben schönen reinen Reis, 26 Pfund
PnwDow
Folgende Paare erhielten Heiraths- j
Erlaubnißschine seit unserem letztm
CD Xl- I
äoewuji:
. ... rt I
Amer maap, Berlin, vtn.
Mary Bock, Woollam, Mo.
?ip Herren 93m. eckmann. Wm
q
Boeing. John Müller und Theodor
j i
Graf reisten letzten Dienstag nach
Montaomern llitn um daselbst als .qeu-
pn in einer Maat totl&e das Befife-
a v , i
recht eines Theiles der fog. Hermann
Snscl im Missouri Fluß betrifft, aufzu -
treten
Den Vorkehrungen seitens vielen un-
serer Mitbürger und Mitbürgennnen
nach zu urtheilen wird der morgen
rk,. n,ea ttt,ndende
mUnm der Astostle Band in jeder
Beziehung ein großartiger Erfolg fein
und steht den Besuchern desselben manch
angenehme Ueberraschung bevor.
. T ' ' . .....
yerr Gustav Blame uno oanni,
st"iAfc.fÄÄ.. on ,,5 k! WrtAvJml I
ymvuuuii, mu., unn.ii uu,
von dein Verschlimmern des Zustandes
des Bruders der Frau Blanke. August
Borger, letzten Sonntag nur einige
.
tunden vor dem Tode des letzteren in
der alten Heimath an Gewiß ein traun
ges Wiedersehen der beiden Geschwister.
Frau Katherina Klinge feierte gestern
ihren 80sten Geburtstag und wurden ihr
bei dieser Gelegenheit vielseitige Aus-
merksamkciten seitens ihres großen Be-
kanntcnkreises zu theil. Die Feier des
aqes fand cesternAbend einen würdigen
Abschluß durch ein herrliches Ständchen,
! welches die Apostel Band dem Geburt
tagkindc brachte unl in Gemeinschaft mit
vielen Anderen der würdigen alten Da
me ihre Achtung zu bekunden.
Die Herren Christ. Roemer, Jakob
Bareis, Christian Siems und George
Schneider von Hermann, Chas. Fischer
von Trake und M. Kallmever von Ber-
ger, befanden sich vorgestern n Wash-
I , r- -
"'gwtt, Mo., wo sie der vom Pensions-
Offfl( ,ÄI. rrnrnmitfinn
Amte ernannten ärztlichen Commission
untersucht wurden um festzustellen ob
ihre Ansprüche auf Pension begründet
1 foit
seien
Alles freut sich schon aus den morgigen
Maskenball der Avostel Band, der nach
den aetroffenen Anordnuna und umfas.
:.. m.
ICH -OUlUtH.llllHUl.il SU UHlllUHl lil-
IH UIVIILI l'.l Ull 11 llll UllllVIl-
in bcil Schatten stellen wird. Eine
große Anzahl von Besuchern ans i
taatshauptstadt und den umliegenden
Ortschaften wird sich an dem Balle Be.
theiligcn.
Jli Washington, Mo., müssen aber
gute Leute wohnen. Schreibt die dor-
tiae ..Post": Seitdem im lebten Jahre
der Neger Bibbs aus der hiesigen Jail
entsvrunaen ist. liat dieselbe leer aestan-
den. Und doch gibt's Leute welche sa-
gen, daß Wirthschaften die Zuchthäuser
füllen. Washington hat neun Wirth-
schatten und eine Jail mit verrosteten
Thürangeln.
Letzten Sonnlag Nachmittag starb in
St. Louis Herr Oscar Höfer, feit die-
len Jahren der Geschäftsführer der
..Westlichen Post", im alter von 56 Iah-
ren, in Folge von Kchlkopf-Schwind
sucht. Der Verstorbene war in allen
Theilen des Staates unter seinen deut-
scheu Mitbürgern in vortheilhafter
Weise bekannt und beliebt und hatte
auch in unserer Stadt viele Freunde,
welche die Nachricht von seinem Ableben
betrübte.
CZherift SfiSrnn wnn (t
ijni viiuiiiv.i. vvt w. i
Louis. kc.iu letzten Samstag ,n Begleit-
ung des Louis Crabtree, welcher der
Ermorduug eines Polizisten nahe Chcl-
tcilham angeklagt ist hierher und über.
aab seinen Gefangenen an Deputy
Sheriff Mumbrauer welcher ihn in das
Connty Gefängniß brachte. Cra'itree
verlangte eine Verlegung des Prozesses Presbyterianer Genkcinde strtt und die
weil er behauptete die Bevölkerung von außerordentlich große Anzahl Leute wel
St. Louis sici so gegen ihm cingenom- che von allen Theilen unseres sowie dcc
men daß er daselbst keinen unparteiischen
Prozeß haben könne.
(Hllujlr I
Wie uns mitgetheilt
wird
der Bericht
, daß Herr GottliebVon Arx
1 1,1 jf fc V
1...TX.3 L. I Vkll i 1 iihIiIw
letzte Woche
-öhnchen. welches sich daselbst unter
1 ' -f. .f. .uvf..u. t . r . v u 1
ärztlicher Behandlung besand nach Hau-
se zu bringin, aus einem Irrthum.
Herr Fridolin Neidhart welcher sich mit
seinem kranken Kinde in St. Louis be-
fand, brachte bei feiuerHeimkehL im Auf-
trage des Herrn Dr. Steele des Kind
des Aerrn Vonarx mit nach Hause. Es
macht unSVerguügen berichten zu können
daß das kleine Söhnchen des Herrn
Neidhart, welches lange Zeit beinahe
gänzlich gelähmt war. sich auf dem We.
ae der Besserung befindet und Aus-
sicht sür die gänzliche Heilung deö klei-
uem Patienten vorhanden ist.
pnmrn
null 1 lii,
Söndler in
Mfe.
l
j
in :!?, drei verschiedene Sorten.
Stück zu den allerbilligsten Preisen verkaufen,
Hauen, Schweizer Käse, Jung Amerika,
-gua0P9ia vanotae. h
für ZI.', s e h'r b i l l i g.
& ScmmER
Als Deputy Sheriff Mumbrauer letz
ten MitwochMorgen das Gefängniß
&otvt , Svl ftl .. IC I
ri"ul wtujiacncji us lyren
Jeuen, in renen nt wahrend ver Nacht
r - iY ' c r . ,. . M - . I
eingeschlossen warin, zu befreien und ih-
inen u)i tfmgiracr zu oringen, lykllle er
I o "tPi
I erv :., rzi:..:. , , -.
o, - "-u'win oes sraais-
u.-.I-.ao . r ' . . . . .
Innern Öaue, mit aa-
w fragte ob die Richter den Tag der
. ?p, . , .
lymng iqigqegl nullen UND eröteit
die Auskunft daß der 27. März dafür,
woroen ,ei, woraus er antwor
&ie iveroen oann einen un)ä)ul
digcn hängen."
Wir mocyren un ern;zrcunoett wlcoer-
holt sagen: Es wäre uns angenehm,
w
wenn Ereignisse in Familien, Besuche.
r sonst Lokales von Interesse, uns in
Zeit mündlich oder schriftlich mitgetheilt
wurden, so daß dieselben im Volksblatt
erscheinen. W:r smd für jede derartige
Gefälligkeit stets dankbar. Es kann uns
aber nachher kein Vorwurf wegen Nicht-
. .. . - ...
Derüjfcntucrjung Dieser; oder jener P ri
i,ifne:fp: im.
nichts davon mitgetheittwor'den ist denn
wir können unmöglich alles ausfindig
o IJ
nnd) er
Die geehrten Leserinnen machen wir
auf unsere schöne Auswabl neuer HUi?
dermuster aufmerksam. Tie modernsten
Muster van 5 bis 35 Cents bei
P r u d o t & B ch c x c r.
Prhfrn r?Hnrrnr i.ken 5.
richier Bobl. von redericksbura der
Vrv'.esz aeaen Cbarles Ali'rod welcher
des Friedensbruckes anaeklaat war
statt. Der Verklagte bekannte sich
schuldig und wurde zur Aabluna von
$i uno WcnrtifÄrniteit uenirt in f. T.a
. . . , ...
er die nöthigen Mittel zur Bestreitung
dieser Auslage" nicht besaß wurde er
nach Hermann gebracht und wird einige
Zeit im Hotel aus den, Courthaus-Berge
logiren.
Albert Wheat, welcher unter der Am
i v . w v . vMr ivtiuiv tiu ...
' ' ' . ..stimmte Zeit Möbcl usw. für
. " '"v v ,
Lehrer, Robert Tcrnll, mit einem Mes
ser gestochen zu haben, wurde letzten
;c!ttaa vor Friedensrichter Scharff
. . ' '
gebracht um sein Vorverhör zu bestehen,
und da er auf dasselbe verzichtete, an
0ie 'Ochste v)rauv ury uverwie,cn
Whcat hatte die Vorladung einer gan
cn Anzabl .euaen verlanat um durck
I" " " --u--- u
deren Aussaaen seinellnschuld ui biwci-
i i
f' nb nachdem sie die Reise von
W f
j ,
'"3" 's; abzugeben verzichtete verelve
aus e.u Vorverhör, so daß die res-
scnocu, zowoyi ioie cie sur ocu siaar
nrAPT.,.! Q-i.rt,t inri(fTOM
umsonst gemacht haben.
Willi lVtVVHV4l ; IMUVIli VWIl IVVIIVII -V-W W'l
Weshalb so hohe Preise sür Waaren
bezahlen, wenn Ihr so billig bei uns
einkaufen könnt und dazu bei uns noch
blC IZte Auswahl ftnoet
Prudot & Schcrcr.
Am letzten Sonntag starb nach lan-
gem schmerzhaften Leiden, August,
der älteste Sohn des Herrn Simon
Borger, von Bay, im Alter von 27 fah
ren. Wie unsere Leser wissen litt der
Verstorbene schon seit mehreren Jahren
au einer Unterleibs Krankhcit welche
ihn immer mehr schwächte bis er endlich
derselben unterlag. Während dieser
Zeit hatte der Verstorbene drei schm.'rz-
hafte Operationen zu erdulden, und noch
kurz vor seinem Tode unterwarf er sich
d.'r diitlcu dieser Operationen in der
Hoffnung dadurch sei Leiden zu lin
dcrn und wieder zu gesunden. Leider
gingen diese Erwartungen nicht in Er-
k,",ss,, 1W Mirrftorhstl? lUrtr rtn
itititiii. j v .
sehr begabter junger Mann welcher sich
der Achtung aller die ihn kannten
erfreute und durch die Sanftmut!) und
Geduld mit welcher er seine schweren
Leiden trug die Bewunderung Aller er-
warb. Das Begräoniß fand am DienZ-
tag Nachmittag auf dem Kirchhofe der
angrenzenden Countics gekommen waren
um dem Verstorbenen das letzte Ehren-
geleite zn geben und den licsvetruvlen
fKti -i Mis! ii Tir'rtnnt Innr rin
n stc m
Liebe welche sich der Verstorbene erli
' ' '
tivü itfc iuitv g.. vjv,av" .vv . ...
und
crwor-
1
Den trauernden Angehöri
Familie unser herzlichstes
gen seiner
Nis?iK.
Wie wir auö Wechselblätteru ersehen,
Ht ein Bettler Ball" daö Neueste auf
dem Programm. Die Theilnehiner er-
scheinen dann 1 zerriszenen Kleidern und
diejenige Person, die de-l Bettler am
sten spielt, erhalt einen Preis. ie,e
gibt einen Maskenball in umgekehrter
Form, indem die Theiknehmer. anstatt
die Masken anzulegen, nur die Farbe
abzuwaschen brauchen um sich unkenntlich
. macfen
Taschenuhren,
Wanduhren, V
Schmucksachen,
Bnuen. es l
,
Bei dem morgen Abend in der Con-
zcrt Halle von der Apostle Band veran
stalteten Masken-Ball sollen für die
populärste Herren- und Damen- Maske
Prei se ertheilt werden. Die Ertheil
ung soll durch Abstimmung entschieden
werden, jede Stimme zu 10 Cents und
die auf diese Weise erzielte Summe soll
dazu verwendet werden eine prachtvolle
seidene Ver. Staaten
Fahneanzufchaffen,
den 23. Mai. gele-
iuhaltenden Musik,
lDle 0m Samstag
gentlich des hier abzuhaltenden
Festes, von den Damen unserer Stadt
.ht- ,s.n Ranii ttffnrifition
überreicht werden soll. Die für die
populärsten Masken ausgesetzten Preise
jfind ein prächtiges Toiletten-Kästchen,
welches der Dame, die die größte An-
abl Stimmen erbält. vräse?tirt werden
soll, wäbrend für die vovulärste Herren-
- ' ' I
$Ra$ie ein halbes Dutzend Flaschen
....
Je n ausaefebt nnd.
1 '
Wie uns Recorder Homfeldt mit
theilt, sandte der Wegrecht Agent der
St. Louis, Kansas und Colorado Eicn
bahn vor einigen Tagen mehrere Ueber
tragungs Urkunden welche der besagten
Eisenbahn - Gesellschaft das Wegrecht
durch die Ländereien der betreffenden
Personen geben, zur Eintragung in die
lRrundbückier ein. Dies siebt aus als
ob die Gesellschaft den Bau der Bahn
noch nicht ganz aufgegeben habe und für
J,,s,,nss s ck daZ Reckt welmes inr
V " '
von verschiedenen Bürgern unseres
Countn im Falle der Vollendung der
Bahn zugesichert, bewahren wolle. Wir
hoffen bald einen Bericht über die Wie-
deraufnalime der Arbeiten an dem Wei.
tcrbau dieser Bahn, welche sür viele der
Bewohner unseres County von großen
Nutzen sein würde, bringen zu können.
I ' '
Legislatur,
welche kürzlich einen Abstecher nach Her-
mann machten, hat der ihnen hier zu
, , rr..L.C.j. irtS TinS
Theil gewordene Empfang uno oas
freundliche Entaegenkommen unserer
Bürger so gut gefallen, daß sie beschlos-
r.. ;f,.' k,, mnrnrn :n wicdcrbolcn.
; h7r für isire arosze
.k..?. s'efannten Weinstadt
iniae gtunden in fröhlicher Weise zu
verleben u.id dem von der Apostle Vand
veranstalteten MaSken-Ball beizuwoh-
ncn. Wie wir hören werden die Her-
reu. welche vor einig?,, Wochen hier
waren beinahe sämmtlich von der Par-
t:c sein und etwa zwanzig
andere Mit
I w . .. tfAAti'IA! 11 1 1 1' I I ' I I i !
Olicoct oev fuis?iuiuv I".
Wir heißen sie alle Willkommen.
Möbel zu Vhslesalc Preisen.
Wegen einer Veränderung in meinem
Geschäft und um dafür Raun, zu gcwi n
neu, werde ich von jetzt an a u f u n b e-
. t . .. m, . f . r . m ; r
V2. a ij j ii 9iiiituii il"
verkaufen. Jeder welcher in obiger
Branche etwas nöthig hat wird
- rr. c:..v. s.:c nx.
es iN
seinem Interesse finden, diese Gelegen
Iicit zu benutzen so lange dieselbe dauert
' . .
N,
H. L a sc n rit te r,
Hermann, Mo.
. ... ... f.j.l
mer,on ung tarn am uyu
I . ., . . . .f.
'en.tag vmo v.e scaqnq. o..p
rü;Mnti.ihrrrimt nns nmi nrr imiem
, -";t
. ;
oii"u! -" o -o
bet silirichtuna festacsetzt habe. Dies
I 3
ist das dritte Mal daß die oberste Ge-
richtsbchörde unseres Staates sich mit
diesem Falle zn befassen hatte. Jackson
wurde zum ersten Male wegen das ihm
zur Last gelegten Verbrechens in Frank
lii, County Kreisgericht prozcssirt, von
der 5uru schuldia bcsunden und
zum Tode vcrurthcilt. Gegen dies Ur
theil appellirte sein Anwalt an das
Obcrgericht und dasselbe wurde von
Richter Shcrwood als ungültig erklärt
weil der Richter in seinen Instruktionen
an die Jary einen Irrthum begangen
'lls der m'i wieoer ansgeruien muroe
. l - cr
kain ver Anwalt oes ngeilagien um
eine Verlegung oes Prozeßes naa) ei
uem anderen County ein; das Gesuch
wurde vo.i Rickler Sir.'.el bewilligt und
der Prozeß nach Gaseonade County ver-
legt. H!er hatte der darauffolgende
Prozeß dasselbe Nesnltat wie in Union
die Jury fand Jackson der Ermordung
Alexander McBickerS schuldig uird er
wurde zum Tode vcrurthcilt. Gegen
dieses Urtheil w.irdc ebenfalls appcllirt
uud dasselbe wegen eines Formfchlers
des Wahrspruchcs der Geschworenen von
deren Staats. Obcrgericht umgestoßen
und ein neuer Vro.',cf, anaeordnet. Die-
ser endete ebenfalls wie die beiden vor
hergehenden uud der Anwalt dcS Be-
klagten, Herr Kiskaddon legte wieder
Berufung an das Obcracricht ein. Das
Gericht bat aber iebt d7.s Urtheil be-
statigt uild wenn nicht
Gouverneur
Francis von seinem Rechte dcr Begna-
digung zu lebenslänglicher Zuchthaus
strase Gebrauch macht wird Jacksrn am
27. nächsten Monats für das von ihm
begangene Verbrechen ainGalgcn büßen.
1 stpifinirtÄfifrirflMi iiifnfslf nr
.7: 0 0-I- O-
d.v., ...uau, .v u .i.
JMSkt O) M b ftl rt ltM.VU . I
rrr,,,! k7T 11 iS iiiX CmT . 1
awiuti cuiui, aiuu.M,tu .vvlii.
Cleveland wird Präsident. Hill
bleibt bis 18 im Senat, um 1897
m's Weiße Haus überzuiiedeln, und
Weed wird nach Ablauf des Hill'fchen
Termines Gouverneur von New York.
I
Dem ertrage fehlt nur noch die Be-
stat'gung seitens der Bürger der Ver.
lstaatcn. Das Bärenfell ist verkauft,
aber der Bär ist noch nicht erlegt.
Nähmaschinen,
Moebel,
Teppiche,
'Tapete
m
W
'
Für die Fastenzeit.
Frische und eingemachte Fische
Trefft eure Auswahl von unserem
Fancy Weiß Fisch, Makerellen, Forellen,
wie die feinsten Sorten frauzSstfcher Sardinen, Holländische Haringe, Russischer
Caviar. Lachs Steaks. Makerellen in Tomato Sauce, usw.. welche alle äußerer-
denilich billig zu haben smd bei .
v j&cr&wMy
4mSg& -
Letzten Sonntags Nachmittag wurde
rm peie,aaie des Wyite vou,e eine
, r
von nayezu allen Vezaafksieulen unsrer
Stadt abgehaltene Bürger-Versamm-
f... C C -fi .. V.- sCr.
lung abgehalten um die Frage der Er
richtung einer Pontoon-Brücke über den
Missouri Fluß, zwischen Hermann und
dem nördlichen Ufer zu besprechen.
Alle Anwesenden waren sehr zu Gunsten
des Projektes, da unsere Stadt diesen
Winter beinahe gänzlich vom Verkehr
mit unseren nördlichen Nachbarn abge-
schnitten war und dadurch die Geschäfte
in der Stadt außerordentlich flau wa-
ren. Es wurden mehrere Mittheilun-
gen von Herren welche sich mit dem
Bau dieser Brücken beschäftigen, sowie
eine Zuschrift von Richter Hirzel, in
welcher er die Offerten welche unserer
Nachbarstadt Washington m dieser Be
ziehung gemacht wurden erklärte, verle-
sen. Hierauf wurde der Sekretär er
fucht an die verschiedenen Firmen welche
den Bau dieser Brücken besorgen zu
schreiben und in Bezug auf den Kosten
punkt sowie andere Bedingungen Jnfor-
mation zu erbitten; auch follte er die
Herren einladen fich an Ort und Stelle
über die zu überwindenden Hindernisse
'r ..V .nntiA Tar nm
mformiren uns N'enn mogiicu ver am
nächsten Sonntag Nachmittag abzuhal
tenden Bürger-Versammlung beizuwoh
ne nd unseren Bürgern solche Aus
flt tu aeb.n. als wünschenswerlk, er-
deinen möae um denselben Die verschic-
denen Vorschläge zu erklären. Hoffent-
lich wird diese Versammlung gut besucht
stin und in derselben das Projekt seiner
Verwirklichung einen Schritt näher ge
bracht werden.
Eagle Kegel Club.
olacndes ist das Ergebniß des
Eagle Kegel Club während des Mo,
nats:
Spiele Kegel Turckschnitt
A. Fischer
II. Schlich
G. Eberlin
Cir. Münz
F. Niehoff
F. Koeller
G. Gaver
C. Hansen
F. Hansen
G. Fatrick
18 3922 217-16
13
18
3
18
17
0
2
12
18
2807
3854
633
3744
3507
1812
397
2258
3401
3073
3057
2972
1630
215-12
214- 2
211
208
206- 5
201- 3
198- 1
189-10
188-17
180-17
169-13
1G5- 2
148- 2
E. Roethemeyer 17
I IT T ! 1 O
II. Klinge 18
I?. Klinge 18
II. Oelschlueger, 11
Herr A. Fischer wurde als Kegelkönig
erklärt.
H. Schuch,
Seeretär.
Von First Ererk.
Die Farmer in dieser Gegend schei
nen der Ansicht zu sein daß der Winter
vorüber ist. und treffen ihre Vorbereit-
ungen sür die Hafer Aussaat.
Frl. Pauline Haeffner, von St.
Louis, stattete ihren hier wohnenden
Eltern diese Woche einen kurzen Besuch
ab.
Herr und Frau Sander, von St.
Louis, befinden sich auf Besuch bei
Freunden und Bekannten in unserer
Nachbarschaft.
Die Gattin des Herrn John Ochs
ner, von Little Berger, weilt einige
Za in ber sltten Heimath uud ist Ga
' '
gitern
Herr Fr. Schoening, nahe Bay
wohnhaft, verkaufte seiue Farm an Hrn
AndrcaZ Boesch und gedenkt sich in sei
nen alten Tagen die so wohlverdiente
Rast von anhaltender schwerer Arbci
zu gönnen.
Wilhelm Hartmund, welche? die Hoch
schule in Washington besuchte kehrte
letzte Woche nach Hause zurück.
Herr Adolph Brischke wird am 21.
M. seine Farm, und Hausgcräthschaftcn
auf öffentlicher Auktion versteigern.
Hans.
Aus New Havcn.
Heuly Wchking ein alter Bürger un
serer Stadt starb letzte Woche an Alter-
schwäche. Er wurde unter großer Be
theiliqunq auf den evangelischen Fried
Hose beerdigt.
E'.u kleines Kind von Herrn Fritz
Schierdina starb letzte Woche an der
Lungenentzündung. Den trauernden
Elteru unser herzliches Beileid.
Frau S. C. Soissong ist diese Woche
aus Besuch bei ihrer Tochter in St
LouiS.
V" 0 .aa' "v
j a i t in i 1 Ui
Woche eine Ge ckällsrei e nacbCk amoiS
if
Hr Oskar Schlies reiste am Dicns,
. . 1 ' . . .
tag ach M. Loills um dort seine zu
künftige Heimath zu machen.
Wir haben fchönes Wetter, ziemlich
kalt und Aussichten aus Eis.
Herr I. Nortmaun hat seine Häuser
" kr Ferry sirpe yeven la ,en
itnS ZIm 1 4 Skk GZ. n rt Aeiion
inZn
Fußweg legen lassen, was an dieser
Straße sehr nothwendig war.
, H. D
Silberwaaren.
- w . f f ff 1.
ajcyenmener,
Rasirmesser,
Scheren, S'
großen und ausgewählten Vorrath von
melts', Stockfisch . Haddock. so-
Bt.
Kirchliches.
Wie vorige Woche angekündigt, fand
am Sonntag. Montag und Dienstag die
fer Woche in hiesiger St. Georgs Kirche
das Mündige Gebet statt. Von mor
gens halb 6 bis 7 Uhr Abends war die
Kirche mit andächtigenGläubigen besetzt.
Alles war aber such darna,
' y "vji4uit.
Zunächst der erhabene Rtoed. nämUA
Anbetung undVerehrung Jesu im allerh.
Sakramente und Ehrenersatz für die vie
len Beleidigungen, die ihm von so vielen
enicyen, namentlich in gegenwärtiger
zugesugr werden. Dann auch die
tf"r '"o,t war sehr ansprechend und
r.n.aoeno: yi. Messen nebst Nrediat.
Gesänge und Gebete folgten aufeinan-
scilyk wenig trug aber auch der
mnere Schmuck der Kirche znr Andacht
bei: Namentlich war es der bo&aüar.
der henrü :f..r ,. . 7. 7
" rionoere 0leAus.merk,amkelt auf sich
Zog. war auf ihm ja das allerb Sakra,
. "
rnettt ausgestellt und deshalb galt cs
uem iyn mit kostbaren Blumen
nnd vielen brennenden Kerzen zu zieren
und auszuschmücken. Dieser Altar ist.
nebenbei gesagt, an sich ,chon eine wahre
Jicroe oer irche, ein Kunstwerk, das
einen Werth von 2000 revräsen
iirt und hervorgegangen aus der kunst
geübten Hand des genialen Bruder
Bruno aus dem hiesigen Kloster
Besonders imposant und lieerbkbeud
war der feierliche Sckluü der 9l..de
c c
1 1 nttr s ATfsAK....v
fc"niuiitj uno anvaazilgen UJC
sanp m.trs. s. ft
uurry. arramem
PtozeUlonaliter dlirck hie S.r. o,r.
. ' .a.
u.., vtu.isget),'i,g & weikgerieidete
caocuen m,l Blumen-Kränzen ae;iert
..v r. . ö
uno oiennenoe Kerzen tragend, ihnen
folgend 7 Meßdiener und die Nrikster.
. C C 4Sne'ter'
iuiui inu roeißiciveiien, goldgestickten
Gewändern bkklrider Mit 0N. r-.
. .." l?cttcioet. Mit dem fakra
mentallichen Seacn und hem feiprTiApn
Gesanae ..Groker Matt wir fnhut ;
iiayin oas 4U)tiinDige Gebet sein Ende
' " - - wa
nuser oen yle,,gen 6 Franziskaner Va
iccu yarrcn zur Verherrlichung der An
Tlrt fsif rtit Ait.?iviv.... oni.fi ?
hu uuviuuitiycii Prieiern ocige
""U"'- vic yocyni. Herrn. Höhn v.
ii-talkenliurg, P. BinzenZ Hilbsaß u
kr. Valerius von St. LouiS.
Von Little Bcrger.
Herr Victor Lauer halte letzte Woche
das Unglück seinen werthvollen Norman
Hengst zu verlieren. Ais er nach
Omcnsville reiten wollte, wurde das
Pferd plötzlich krank und verendete nach
wenigen Stunden. D iö Pferd war
wohl das werthvollste Zuchtihicr im ga,:.
zen County.
Auch hier wird fchon lebhaft von der
nächsten Schulwahl gesprochen. Die
große Mehrheit verlangt Herrn L. E.
Ott als seinen eigenen Nachfolger in der
Schulcommissioner's Stelle. - Obschon
Herr Ott sich weigert das Amt sür
einen weiteren Termin anzunehmen,
wird ihm wohl nichts anderes übrig
bleiben, als sich dem Wunsche seiner
Mitbürger zn fugen, denn er ist in daS
Amt eingeweiht und hat sich als ein sehr
unparteiischer und tüchtiger Beamter er-
wiesen.
Auch für das Amt des Wcgaufsehers,
ist kein Zweifel daß Herr August Kocl
lcr gewählt werden wird, und glaube ich
daß die Wahl auf keinen besseren Mann
fallen könnte.
Herr Bernhard Emo, vouElendsburz.
hatte letzte Woche 10 Wagenladungen
Bauholz fahren lassen, das bei dem Bau
seines neuen Wohnhauses zur Verwend
ung komme wjrd,
Herr James Matlock ließ vi'r Acker
La'id klären um seine Farm zu vergröß
rr, und wird bis Frühjahr nochmals
ein Stück in Contrakt geben.
Während dem letzten Schnee und Eis
stürm in der vergangenen Nacht, kam
ein kleines Mädchen bei Herrn Franz
scheidegger du, das sich die gastliche
Wohnung des Herrn S. zur pcrmamn.
ten Heimath gewählt hat. Gratuliren.
S-
Auö Woollam.
Die Weizcnernten sehe., hier sehr gu
aus.
Tie Herren Ädolp') und Heinrich
oa weinen mcyrere T.,re dcr veraan-
genen Woche in Slolpe z , Besuch b'iAn-
gehörigen und Freunden. Dieselben
ocrlZztcn einen herrliche Ze.t ,n dem
Städtchen anz Gizscouatze verlebt zu ha-
oen.
Herr John Wichmain, ür.i Drake.
befand sich letzte Woche h!ee zu Besuch
vei seinen Ollern.
Herr Hermann Schuencmcycr gedenkt
ich ein neues Haus zu bauen und wild
sobald das Wetter es erlaubt mit den
Vorarbeiten beginnen.
Frl. Mary Bock kehrte am 12. d.M.
von Berlin, Nebraska, zurück um, wie ich
höre, ihre Hochzeit Ailsst 'ucr zu besor
gen. Herr Henry Bock, welcher sich längere
Zeit in Higzinszille, Mo. aufhielt.
ehrte letzte Woche w:eh?r l l eine alte
Heimath zurück.
Ziehharmonikas,
Vlollncn,
Handtaschen,
Koffer,
5
Für frische,
Drsgn
f?11:
Patentmedizinen nttb Z? ki, Yirttitz
Pinsel und Fürsten, Fcnsteralas. Sckreibma-
teristlteN, AlbllMs UNd Tviletteil WclZeNsti1Nk5
Olfm IttliS ftrtrtrTmrftrftt : nrfitmZ llL
oapn uno. aarDurittn, Parsum usw., geht
NUU) ocm
&&GZfä DWVÄ $0B3
WALKER BROS.,
Eigenthümer.
' SCMWABB,
Uhrmacher nd Kuwettier
"SSiax3oa.oxi.xi., 2iLo.
tmtMU itn Publikum rv CaSkonabe uud
? J. .T..i.'
oiienint tagrr rrn
Goldenen, silbernen und Nickel Taschenuhren von 500
bis 8100.00 das Stück.
Wand- und Stand-Uhre don $1.25 an bis $25.00 das Stuck.
Ebknso balte ich stktS an Hand ein roßes Assorinient von Silberwaark. oldknk kk.
aen jeder Art vom billigsten dis znm Diamantring. Goldene und plattete Udruad Helt
. m m . M a Om t V W fl .' Ct AI., . m
KtttkN, L00Kei8, unarrns, emvanvrr, cirni eine icini ,ium,,y, Broq,, (Bltill
Pins.) Ohrringe, Manchrttenknöpfe, Goldfedern sowie überhaupt alle ander Ech
sachev, welche ich z den billigsten Preisen verkaufe.
' . II. , m - r tm . ,
benio luvr ich em ieyr große raaer on
Rkuakatuie an Ubren und Slbmucksackien
UmmrU
S't werren ti in aprem ammne nncen einen erraprenen uno ,user,ah,gk llhrmach
und Juwelier ,u patrenisiren, stzlt ,u Leuten ,u gehen die von diesem Geschäfte keine ftn.
iß haben. Dtet ist das einz'ge zuverläßigr und verantwortliche Uhrengeschäft ,isch
(miftii'nil iinh ffffrfnn ffll.
G- Für das mir bisher bewiesene Zutrauen bestens tankend, empfehle ich mich fer.
üm öfnfI9Ifn aiP"?-
Neue Anzeigen.
Zur Erinnerung an Lila.
Die Händchen gefaltet, ein Engelsbild.
Berttarl vas Auge, oer ncr ,o mno,
I . ..r if
wenegreen, 10 inicnroeiu,
. Die lieben Sandchen, so fieberheiß.
Ta Kövscken so müd' so todesmatt.
Wie ein lieblickes urmvermebtes Blatt
SSie einVöklein M. das derWind verscheucht.
Wie ein Blümchen zart, das der Frost gestreift.
W m J. öur-, r .
c, ettcken Dem. in der treuetten Hut ;
Denn was Liebe und Mutter an Dir gethan
Sie wollten ve.emt im treueitcnalieii,
hbre Sila sieb, ihren t'ieblina halten.
c'b auch sie mit blutendem yer;en gerungen
.er ooesenaei vueo unoeMungril
- Die Spielgefährten, die beiden Kleinen,
(fr wollte im Tode sie wieder vereinen.
M. H
Nachruf.
An Aurelia Johanna.
Töchterche.l von Wm. og und (ttin,
gestorben 81. an. iös.
Zur Ruh bist du gegangen.
Unsterblich Leben hat anqefangen ;
jenseits von dem stillen Ufer,
ie Seele hört des Vaters Ruf.
Sie schwingt auf zum Himmelszelt,
Um einzugeh'n zur besser' Welt ;
Ueberwunden ist dein chmer?.
Sanft ruhe nun, 0 sühes Herz.
Weinend legen mir dich nieder,
In dein stilles Schlafgemach ;
Niemals kehr st du zu uns wieder,
4aruni weinen wir dir nacy.
Doch es schlägt für uuS die Stunde,
Wo mir dich einst wieversehen ;
Wenr vereint zum schönsten Bunde.
Wir ver (Lottes Throne stehen.
Endlich hast du überstanden.
Manche schwere, harte Stunden ;
Manchen Tag und manche Siacht
Hast du in Schmerzen zugebracht.
Standhaft hast du sie ertragen.
Deine Schmerzen, dcine Plaz n;
'(3 der Tod de.n Auge bricht,
Doch uergefseu wir dich nicht.
I. H
Zn verkaufen!
Ein Wohnhaus mit voller Lot im Ciutrum
der Stadt gelegen, kann sofort bei leichler
Abzahlung billig gekauft weiden Zitld per
fekt. Zu erfragen bei
Graf Bros.
Zu verkaufen.
Eine Farm von 20 Acker. m?von 60 Acker
klar sind. Gute Eebäulichkciten. gutes Was
ser, 400 Weinreben in gntemZustande auch ist
tuteS Bauholz und Obflbäume auf dem
?latze. Preis tzlO.Vg per Acker. 1 Meile
südlich von (asconade (ziln. Mo
Fritz Ottern.
Auktion.
Unterzeichneter wird auf seiner bisherigen
Farm nahe Lau an der Second (5reck, ani
Samstag, den 2?. Februar, 1891
nachfolgendes vigcnthuin auf öüentlicher
Auktion an den Meistbietenden verkaufen :
Korn. Heu und Hafer. I Gespann Maul
esel, I, Reitpferd, mehrere Stück Rindvieh,
Wagen, Schränke, HquS und Karmgeräth
schaiten und viele andere ?eaciiilaiive in
zahlreich um sie alle hier zu benennen.
veoingungen : .iue umnien inner ..uu
sind Baar zu zahle, arönxre Summen 9
Monate Credit gegen Note mit guter Ü'ürg-schuft-
' . . ... . .
Fcrviuano scuocning en.
Zu verkanstn.
k,e schöne $8 Cxad ist bei Unterzeichne
ter billig zu erkaufen.
a i r a n ii l) a r I o t 1 1 freund.
ff tan Charlotte Zfrennd
gepinste
HEBAM M"R
empsielt sich den Fraurn H.'nncinn'S und
Umaeaend. tinem Rufe vom 'ande m,rd
ebenso pünktlich ,olge gklcistct wie u der
Stadt.
SchlZpfuügcü wirken a if I'rlanzen be
sorgt. mm staicK.
Hermann, Mo,
of f c r i r t (5 o ii a c, Treuer-, H:fk- U!'d
7vruchlbranntwei,l uud Weinsprit N tat-
Urapal Gebinden und
kaust, wt Destillatiou sich eiancnd : A !u.
(5 ider. Trester und Hefe ; sowie ?aß-Wein,
stein.
Verlangt:
(5in autes. braveö Mädchen, oder eine
Wittwe ohne Kinder, ;nr Verrichtung allge-
meiner Hausarbeit in einer kleinen ,a,nilie
in Sr. Louis. (iiiie schöne Heimalh und
guter Lohu sür eine anständige Person. Tag
Nähere zn erfahren in der UZolk-Zblatt-Ojsice.
New Haveu, Limburaer und Brick
yäse sehr biffig bei Herzog & Wild. '
Sarac.
W
A .
Sprlngbetten,
Matraßen, '
Wachstücher -
zuvcrläßige
?mV - m0to
$
.vyfgw vywp
anqrrniendk Couniles s!n rtlchkM ,
. .
riue n z eeer r t.
werden ste.S it aroker ?rs.,i,
Jacob Schwab, ;
Schillerstraße. Hkrma,, V,.
Großer
MasVen-Ball,
am
Samstag, den 14. Febr.,
in der
ConccriS3aUo
veraüstallet von der
I
um Listen des MufikfkstkS der Seutdelt
Band Associaikon. -
E k n t r i t t 25 llenIS. '
Haararbclt..
Unterzeichnete besorgt daS flechten
Zpfen. Haarketten, Blumen uud überhauPt
le feineren Haaiarbeiten künstlerisch ntz
hr billig.
Frau John Leibach. ,
Pension! ,
Soldaten und Soldaten- Wittwen die ms
Pension eiinü.'öinmen beabsichtigen merdit
es in ihrem Iiiteresse finden bei mir.,orß -sprechen.
August Meyer.
Vollblut Hengst zn verkaufe.
Ich habe zwei Vollblut Norman HengßH
wovon io) einen zn einem anneymvae
vreiie verkaufen werve. er eine ist ,
schwarzer Farbe und ,m Frühjahre S J
an ; oer anoere in ein o ei cvimmei,
' r : . . . 1 ft.r.. '
IIN ivruoiaore ;sagre au.
SiZegen Näherem wende man sich an
W m. F. P e s ch t l,
Hernfann, VU
Auktion:
Unteriekchnelkk wird q uf seiner Farm, nahß
Stolpe, am
Samktaa, d.'i: 26. Februar, 18901
nach solar nie Eigenthum auf kffetllchß
Auktion an den Meistbietenden verkaufe
Tine Kuh, 1 Zimeijährkgr Rind, mttzrikß
Schweine, I Johnston Mähmasche. I BM
Saemaschine, eine Heciselmaschine, 1 Haffs
euS Eiter Presse, ein fist neuer 4 Hörst fiWÄ .
ein Wagen, Sge, Z,','l.lg, Schnufclpflug, tz
Handweik.'gkschirr. Ferner eine Porti, H
ein Kochofen, Heilofen, Kleiderschrank
Bureau, Bettstellen und Lounge und Um
Haupt alle Farm und HauSgeräihe.
Bcdinzungen werden am Verkaufktag tf
sannt gemacht.
Fritz Brandt.
Auktion!
Au' Belle vue, der NhodiuS' sehen Farm, I
Meilen südlich von Heimann,
SamStag den 2g. Februar, 1891.
werde ich all m e i n bewegliches Ei
g e n t h ii in im öfseutlichen Äufstreich an dnl
r ? j t i iA..r.H
vlyiioicieiiorii ucnuiiicii.
d arunter befinden sich nebst allaemeinn
HauSrath aller Art, ein 120 140 und 8Q0a!
Ionen Wei isa, verschiedene Aaer Wember
und Gartenbau- eläthschäften, l Putz u
l Obstmiihle. Prefie. Kornschälexus. Elch
(esp rnn Pferde nebst Geschirr und ftrm4
gen. 2 gute Milckkuhe, etwa 7S Hühner ul
Bedingungen: Bis zu 6 Dollar
in b rar. über AZ.'9 Monate Credit auf Not
mit Procent Interessen und gisedlich ante
Bttgschaft.
Marg. NhodiuS.
Wittwe.
Auktion!
Uiilcrzcichiiclcr wird auf seiner ffarm M)t
Stolpe am
Samöta?, den 21. Februar, 189s
nachfolgendes (igeiithiim auf öffentlich!
;Infiion an den Meistbietende? l
iwei Pfcrde. 4 Kuhe wovon 2 kleine Kil
ber haben. ! iind und l Zuchtftier, 6 Schestz
v) vistiiorine, rviahinaichint 110 aemv
iie, eine Uomnion Sense Hechltlmaschin,
Zagen. Pflüge. MolasseSpresse z ebeflsN
eine Portion Heu und Samenkartofsel. ff
cr .Nochofeit. Heizofen, Kleiderschrank un
überhaupt alle 7am- und HauSgeräihe.
Berka'fSbrdiguiigen werden am BV
kaufZtage bekannt gemacht.
Adolph Brischlf.
, "
Ztt vxrrausen.
(iine aim von 100 Acker, wovon 33 LiZq
klar sind, ist unter günstiger Bedingungen M
veikauseu. uier Äeinberg, gute GedSu
lichkeiten und alleZ in bestem Zustande. Ztt
Plap würde sich ausgezeichnet zur Anlagt t
ner mschnl eignen und liegt nur e
viertel Meile von aSconade (ity, Mo.
JuliuS Rote.
i
Zn verkaufen.
(iim 12 Pferdekraft Traction tkngine neil
.leedrcicker : ebenfalls Slroostacker. Dies,
einer neuen !u,leu t. re coma inr n
Maickinen iind im besten Zustand und er'
ich dieselben unter günstige Bedingungeid
verkausen. Wegen Näherem wende man lL
an
tuguft M uttth
a Berger. W.
Miaiöml
Zenstervorhänge,. W
Bllbercraymrn, B
Kinderwagen, A
Spiegel. 1
M.
ß
i-
w
ra i.""-" ätälMiy

xml | txt