OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, October 23, 1891, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1891-10-23/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

,tMäMrVo!KsbKÜ
j
Morgen Abend Sparkasse.
Morgen Abend Ball der Feuerwehr g?röffNUNa des &tXW
in der Conzerthalle.
i
ny-.ii. ....M V,; finA.I
Ö. XL. mvnnzmsm "''TrrZU; .. "v rf;n
sten Marktpreise für Haute und Pelze
äller Art.
a..--.,. m,tn OTivior unS k?
Mm .tz.W..g na War.
tewt0n-
- m
Herr Emil Michaelis kehrte letzten
Montag von seiner nach St. LornS
unternommenen Befuchsreife zurück.
Cloaks, Jacken und Shawls zu den !
niedrigsten Preisen dei
Frau L. K oeller.
Die Feuerwehr feiert Morgen ihren
82sten Gründungstag durch Parade am
Nachmittage und Abends großen Ball.
mm
Für die besten Waaren zu den nied
rigsten Preisten geht nach
HerzogöWild.
Der am Sonntag auf dem Fairplatze
abgehaltene Ball war recht zahlreich be
sucht und verlief in schönster Weise.
Vollständige Anzüge, Cotton Wor,
Ned Gold Mired. für S erren nur 3.50
bei C. Christmann.
Herr Albert Taube, der bekannte!
Wnth von Morrison, befand sich letzten
Dienstag in GeschäftSangelegepheiten
hier.
mm m m
Die Gattin des Herrn Dr. E. Nasse
weilte mehrere Tage dieser Woche in
St. Louis zu Besuch bei ihren dortigen
Angehörigen.
Für Häute und Pelze bezahle ich die
besten Marktpreise.
F. W. R o e t h e m e i e r.
Daß der Herbst allen Ernstes eilige
treten ist, spürt man. an der kühlen
Temperatur die Morgens und Abends
herrscht.
Die hiesigen Ofenhändler Dietzel &
Co. und Christ. Eberlin haben jetzt voll-
aus zu thun mit dem Auffetzen neuer
und alier Oefen.
Die besten Waaren zu den billigsten
Preiien verkaufen
Herzog & Wild.
Herr Christ. Schlender reiste letzten
Sonntag nach St. Louis um Einkäufe
für sein hiesiges renommirtes Schuhge.
schäst zn machen.
Soeben erhalten eine Carladung
kroch' und Heizoscn.
C h r i st . E b e r l i n .
Herr Robert Nobyn, von Carthaze,
kam letzten Samstag hierher um dem
Begräbnisse seines alten Freundes,
Herrn John Schcrcr. beizuwohnen.
Der öffentliche Verkauf der Waaren
vorräthe des Herrn C. D. Eitzcn nahm
gestern seinen Anfang und wird morgen
fortgesetzt werden bis alles verkauft ist.
Frau E- Nhodius erhielt diese Woche
ein prachtvolles neues Knabe-Piano
auL St. Louis, das künftighin den Par-
lor des Wlzite Haus Hotel zieren
wird.
Die n e u e st e M o d e . Hüte für
Damen und Mädchen, neuester Mode,
sehr billig bei
Frau L. K o e l l e r .
Aepfe! sind in diesem Jahre nicht gut
gerathen und bringen gegenwärtig einen
guten Preis. In unfererStadt wurden
während der Woche für gepflückte Aepfel
73 bis 80 Cents bezahlt.
Fünf Pfund guten Kaffee für $1
bei Adolph J.Pr udot.
Seit einigen Tagen erfreuen wir uns
eines ganz fchönen JndianerfommerS.
Möge derselbe, mit Ausnahme von
einigen sehr nöthigen Regentagen, bis
um den Tanksugungstag herum anhal
ten. Eine große Auswahl eisener Kessel
sehr billig bei
C h r i st . Eberlin.
mm m
Herr Gottlob Echuetz, vom Friedens
thal, trat letzten Sonntag eine Ver
gnügunZreise nach seiner alten Heimath
im Schwabenländle, an. Glückliche
Reise und srohe Wiederkehr !
Die Spery Röhrcnzangen'-Fabrick ist
jetzt in voller Thätigkeit und machte am
letzten Montag die crjte Verschickung
ihrer Zangen. Bestellungen laufen in
großer Zahl aus allen Gegenden ein.
Wenn ihr Kaffee, Zucker, Reis,
Zwetschgcn.Syn v odcrMolasseS braucht
acht Eure Einkäufe bei
HerzogWlld.
Herr John Hoersch, ein alter Unions
Veteran, wurde letzte Woche vom
Schlage gerührt, und liegt z. P- in
kritischem Zustande darnieder. Hos.
fentlich tritt bald die allseits gewünschte
Besserung ein.
1000 Häute verlangt sosort, sür die
ich die höchsten Marktpreise bezahle.
F. W. N o e t h c m e i e r.
Frau Christine Graf reiste am letzten
Montag nach Pekin, Jll., um der Hoch-
geit ihreS Neffen, Herrn Wm. Conzel-
mann, von St. Loms, beizuwohnen,
welcher sich am Dienstag mit Frl. B.
Herget von Perkin, verehelichte. .
Feine Kleider-Flanelle find fehr billig
zu haben bei Frau L. K o e ll e r.
U Wl
Öosfsaöo3o
BRTJJJOS
großer
&tl Artikel ist in deutlichen Zahlen
- ' - 1 1 - ij v
Eine extra große Auswahl Dry GoodS,
ff (XnhmpmS. (c?lTtftnrtS ltnh anoere Maaren
......... t
FERTIGE
str . Herr.n O d i
Schuhe und Stiefel. Kaust euer Schuhmerk bei mir und ihr
- .
spart schönes Geld.
m r-
V vl auf einmal kauft, erhält gratis eine große Landkarte der
Ver. Staaten. 4x6 Fuß groß.
Herr R- C. Mumbrauer wurde am
Dienstag von seiner Gattin mit einem
lieblichen Töchterlein beschenkt. Gratu
liren.
Soeben erhalten eine schöne Auswahl
von Teppichen, Oeltücher, Matten usw.
in Leisner's Moebelhandlung.
Frau Theodora Poeschel hat das alte
Buske'scke Wohnhaus an der 2. Straße
abtragen und ein bübsches neues Wohn-
gebäude an dessenStelle errichten lassen.
Frl. Em.na Silber kehrte letzten
Montag von St. LouiS wo sie mehrere
Wochen zu Besuch bei Verwandten ver
weilte, wieder nach Haufe zurück.
Nabtlose ftikfckmn? und Pantoffeln
die besten im Marlt; alle Großen für
K inder und Erwachsene. Nur zu haben
bei Adolph J.Pruvot.
Die Waldbäume prangen jetzt in
ihre-:, schönsten herbstlichen Farven-
schmuck und unsere bewaldeten Hügel
und Thäler bieten einen prachtvollen
Anblick
Durch Vormittlung der Herren Fout
und Maushund, erhielt Herr Martin
Weber, ein alter Veteran aus dem Bür
gerkriege, diese Woche sein Pensionsgc
such bewilligt.
Ich habe diese Woche 50 Jeans Kua
bcnanzügc erhalten die ich sehr billig
verkaufe. I o h n O Ä s n e r.
m B m
Am nächsten Montag Abend wird eine
Extra GesangSprobe der Harmonie"
im Vcrcinslocalc stattfinden. Die akti
ven Mitglieder sind dringend ersucht
pünktlich zu erscheinen.
Herr Wm. Uattelmann nebst Familie,
von Tundcc, Franklin County, befindet
iisft seit einiacn Taacn liier in seiner
früheren Heimath, zn Besuch bei Ange
hörigen und Freunden.
Ucbcrröcke für Knaben von $1.50 bis
5'5, jchönc gute Waaren, der
C. C h r i st m a n n .
m9
nsirrnb bicier WoMe lierricvle ni
, ' '
unserer Stadt eine rege Gcschäftsthätig
seit. Die F.-.rmer kamen in großer
Zahl mit Weizen und anderer Frucht
hrsslhnifii Waac'i xnr Stadt uno er
zielten gute Preise für ihre Produkte.
Gute, schwere Jeans-Anzüge, Rock,
Sose und Weste für Herren H.00
Dieselben Anzüge für Knaben nur
drei Tollars, bei
C. C h r i st m a n ,l .
Wer Karten, Nechnungsformulare,
Programme, Constitulionen oder sonst
Etwas in Teutsch oder Englisch gedruckt
wünscht, sollte in der Volksblatt" Office
vorsprechen. Wir fertigen die geschmack
vollsten Trnckarbcitcii zu den mäßigsten
Preisen an.
Soeben erhalten die reichhaltigste
Auswahl von Silberwaarcn bester
Qualität, vortrefflich geeignet für Hoch
zeitSgcschcnk". I. Schwab, Juwelier.
Herr Sani. Baumgacrtncr, welcher
im Geschäfte der Stonc Hill Winc Co.
beschäftig ist. hatte letzten Samstag
Abend das Unglück durch einen Fall
das rechte Bein, gerade oberhalb des
Fußgelenkes, zu brechen. Dr.Ettmucl
lcr wurde sofort gerufen und legte den
nöthigen Verband an.
fc. m
Die besten Soscnträger im Markte,
sind die..Attwoodt". Dieselben sind aus
einem Stück angefertigt und halten die
Beinkleider stets in der gewünschten
Position. Kaust gute Hosenträger und
spart Geld A d o l p h I. P r u d o t
Alleiniger Agent.
Obwohl wir es schon öfters gesagt
haben, so wollen wir es hier nochmals
wiederholen, daß Geburtsanzeigen usw.,
überhaupt alle und irgend welche Neutg
leite nicht nur gratis aufgenommen
werden, sondern wir sind auch noch be
sonders dankbar dafür. Ebenso wird
Kirchliches und Notizen im Jntcrcssedcr
Wohlthätigkeit umsonst angenommen.
Theilt uns die Neuigkeiten mit!
1
Sehr gute Ucvcrröcke für Herren zu
$3.75 bei C. C h r i st m a n u .
Herr Rudolvh Baumgacrtncr und
dessen treffliche Gattin begingen letzten
Dienstag die Feier ihres 25-jährigcn
Ehejubiläums, ihre silberne Hochzeit,
im engen Familienkreise. Den herzlich
sten Glückwünschen ihrer zahlreichen
Freunde erlauben wir auch die
uusrigen anzuschließen und hoffen daß
eS dem ehrwürdigen JubilSumspaare
beschicken sein möge, bei ebenso guter
Gcsundhett auch die goldene Hochzeit
feiern zu können.
Acchtcr importirter Schweizerkäsc bei
HerzogWild.
iniTir
UIIIIlI.II.
Händler in
markirt.
UNd WiNteraeschäfts.
- ,
Wolleawaaren, leanfione, tfiMW
tri fci, 5,r,?n (
KLEIDER,
eoer unterer unoen, oer paaren zum Verrage von $iuiiuyet anuyiupueiiuauci, vn wm
... nt I ai a I f !
. te
ziVPipi) . Zprnvv,.
mm iWWiinuw.
. . tirr.
Seit unierer letzten Ausgabe hatten
wrr das Vergnügen folgende Namen der
stetig wachenden Abonnenten-Lrste des
..Volksblatt" beizufügen:
Kfin. Amettna Stolve. Mo.
' " I
Sri. Giedinabaaen Bay. Mo.
Ferdinand Wiegand Bay. Mo
Chas. Brischly Stolpe, Mo.
Hermann Brenkcr Sermann. Mo.
Wm. Hans Bocgers Store, Mo.
Frls. Lena und Hanna Ruediger,
reisten letzten Freitag nach St. Louis,
wo sie während der Wintcrmonate zu
verweilen gedenken.
Frau F. Osthos, welche sich mehrere
Wochen in St. Louis zu Besuch bei
ihren dort wohnhaften Kindern aufhielt,
kehrte letzten Mittwoch wieder zurück.
r- r- . . .. rtw rr ia r.!a l
nei civiler von o enis
. . . 1 rr - .
Cirfi si. nittiM Cynffö titr inrttrt I
' ' w' .N : ch
Adolph I. Prudot.
' - ir---'- - -"iscsiav.. ,.,.rv s,pv.t;.-s,ru? uis: I
.?crr Dietrich Stocnuer. von Bai, be
fand stck l cbtcn Montag geschäftslialbcr
in der Stadt und erfreute uus durch
feinen Besuch.
Die Serren M. Jslcr und Ottmar
Stark, von St. Louis kamen letzten
Samstag hierher um dem Begräbniß
bi3. Cprnt rY. Gcfiervr üiiiiimnTittrn
.v. . w-,..- V
m m m I
Eine aus 800 Stück bestehende Vieh-
beerbe wurde letzten Mittwoch aus
Dent County hierher gebracht und
durch das Fährboot nach der anderen
Seite des Flusses transportirt.
Scrr Ed. Cramer und Familie, von
Bunccton, Mo,, verweilten einige Tage
der letzten Woche hier zu Besuch bei
Verwandten und alten Bekannten.
m m m
Das Wohlbefinden der Mosquitos
läßt mehr und mehr zu wünschen übrig.
Ihre Nasenspitzen sind eisig kalt gcwor
den und ihre hohen Tcnorstimmen
klingen schon ganz heiser.
Das letzte Picnic der Saison wird
am nächsten Sonntag Nachmittag auf
dem Fairplatzc stattfinden, bei welchem
die Apostel Band die Musik liefern wird.
Abends findet, auf allgemeines Verfan
gen, wieder ein gcmüthlicherBall in der
Notuuda statt. Siehe Anzeige.
Wer die -einfachste, dauerhafteste und
praktischste Nähmaschine die , es giebt
haben will, der untersuche, prüfe und
kaufe die neue D a v i s, dieselbe ist in
jeder Beziehung unübertrefflich. Nur
zu haben bei
N. H. H a s c n r i t t e r,
Hermann, Mo
Am Dienstag Abend fand in der
Wohnung der Wittwe Patrick, die Trau
ung ihrer Tochter, Frl. Mary Patrick
mit .crrn Arnold Fischer durch Pastor
H. Kocnig statt. Viele der zahlreichen
Freunde und Verwandten des Braut
Paares hatten sich am Hochzcitsabcnd
cingefundcn um ihre Gratulationen dar
zubringen. Dem glücklichen jungen
Paare entbietet das Volksblatt" feine
herzlichsten Glücks- und Segenswünsche.
Alles verspürt den Mangel an Regen
und namentlich unscreFarmcr. Nicht nur
daß die Weizcncinsaat verzögert, theils
gänzlich verhindert wurde, sondern, wie
uns von Farmern aus dem County ver
sichert wird, droht die Gcsahr daß die
Saat im Keime ersticken und deshalb
ein abermalige Säen, soweit es die
vorgeschrittene Jahreszeit erlaubt, zur
Nothwendigkeit werden wird. Auch
das Wasser zur Tränke für das Vieh
ist in letzter Zeit fehr knapp geworden.
Schuhe.
allerbesten zu den niedrigsten
Die
Preisen. Unsere Standard Schul
schuhe" können nicht übertroffen werden;
probirt es mit denselben und ihr werdet
finden daß cs die besten Schuhe sind die
ihr jemals für eure Kinder gekauft.
A. I. Prudot.
Es ist cin altcsSprichwort: Was
Jeder fagt muß wahr sein." Henry
Cook, von New Knoxville, Ohio, sagt in
einem neulichcn Brief: Chamberlain's
Hustcn-Mittcl geht hier gut. Jeder
man liebt es wegen der schnellenAbhülfe,
die es giebt." Nichts kommt ihm in
der Auflösung und Erleichterung einer
schlimmen Erkältung gleich. Verkauft
von Simon Voeger, Drake Mo., Vink
hocltcr & Buente, Morrison Mo.
Hrrbst-Klcidcr,
verkaufe ich beinahe zum Kostcnprcise
um Raum zn gewinnen sür meinen
Wintervorrath. Wer einen schönen und
guten Anzug zu einem spottbilligen
Preise wünscht, der spreche bei mir vor.
A. I. Prudot.
Nähmaschinen,
Mvebel,
Teppiche,
Tapeten,
' Folgende Paare erhielten Heiraths-
Erlaubmßscheine seit unserem letzten
Bericht:
S Joseph Henneberger, Morrison, Mo.
t,Amanda Epple .... Morrison, mo.
( Arnold Fisher, ..... Hermann Mo. !
Mary Patrick, .... . .Hermann, Mo.
j John Bohlken, .... . Hermann, Mo.
( Clara Hasenritter . . Hermann, Mo.
R. C. Sckiaumbera. ... Gcbler. Mo,
Lena Von Arx, ...... Swiss, Mo
l S. T. Taaaart St. Louis. Mo.
Charlotte PetrS, .. St. Louis, Mo.
1
; -.
Rfrilntt Onir itrnor hoiteTircr r
Mo.
Mo.
HcrcFritz Koch, unser beliebter öffent'
JC OCX . JCs. i- f(.M 4. ... 03
am Dienstag in der Stadt und versäum-
nicht auch dem Volksblatt" seineAuf
wartuna zu machen.
TOnftnr 6Mtt Vint (TÄt. 9nitiä fiptnn
sich letztenMoutag hier, auf seinemWege
pv. - w..
ach Stolpe, wo er dem Missionsfest
z,er dortiaen evangellfchen Kirche bei
wohnen wird.
. rn - :?t . rm .
err Henry 0 rere reßien zvcou.
tag nach St. Joseph
um als
M(irtni 1
j 4 1
'"a"'
der hiesigen Loge der Pythiasritter der D0
daselbst stattfindenden Sitzung derGroß.
loge dieses Ordens beizuwohnen.
Herr Sylvester Kracttly, ein früherer
Bürger unseres Connty's, doch seit meh
reren 5kaliren inCartbaae. Mo. anlama.
wettt seit einigen Taacn bier Besuch
J ' - ' uü' 1
bei Verwandten und alten Bekannten.
' " " ' " 1 '
Anna, die 12 Jahre alte Tochter des
cwv.. r..nf i?if,kk ni.Ti ret I
ymu otu.u oiumi,, aM
tarv am Dienstag lenter voqs nach
kurzer raimjcit uno lvurve am Mltl-
, . . 1
. . , m - . . 1
to0ri) aut dem tawoit sticii stircliliote.
j i 1 w
... . . . I
nahe Stolpe. beengt. De. betrübten
""i-- ia";i"- v.
Herr R. C. Schaumburg, von Gebler
xjr
1 ....v r-.. t- cn or . aa .
mw vu.nrnoa xni vv" wi rour
den letzten Dienstag in der elterlichen
Wohnung der Braut durch Hrn. Pastor
Kocnig von der hiesigen cvangl. St
Pauls Si treue getraut. tLiucc zum
Bunde.
Flinten und Schrotgcwehre in reicher
0s..a,.vr,s ....s ... u. n,;c...
vusivuyi iinu ju viuiijtii 4itiv.n
bei Christ. Eberlin
Herr Hugo Schrrer, welcher auf tele
graphischem Wege von der schweren Er-
krankung seines Baters benachrichtigt
wurde, kam am Freitag von Detroit,
Miqigan yicruer. ie?ocy nur zettig ge-
nug umincn letzten Blick ans das ge-
liebte Antlitz des inzwischen Dahingc
schiedcncii werfen zu können.
Hr.JohnBohlkcn wurde letzteuZamk
tag mit Frl. Clara Hascnritter, Tochter
unseres geachteten Mitbürgers Hrn R.
H. Hasenritter, in Hymens rosige Ehe
fesseln gcschmiedcr. Friedensrichter
Scharff vollzog den feierlichen Akt der
Trauung in der elterlichen Wohnung
der Braut, im Beisein der Verwandten
und Freunde dcr beiden Familien. Das
glückliche Brautpaar wurde im Verlanfc
des Abends von der Apostel Band mit
einemZtandchcn bechi t, welche den froh
liehen Anlaß dann mitfeiern half. Auch
das Vvlkeblatt" möchte nicht crman
gcln, dem jungen Ehepaare feine herz
lichstcn Glückwünsche darzubringen.
i John Tchercr. f
Es ist diese Woche wiederum unsere
traurigcPflicht,dasAb!ebcn eines unserer
ältesten und angesehensten Mitbürger
zu berichten. Am letzten Donnerstag
Abend, starb, inch mchrwöchentlicher
Krankheit, Herr John S ch e r e r, im
Alter von 9 Jahren und 3 Monaten.
Ter Verstorbene wurde am 4. Juli
1822 in Hessendarnistadt geboren, und
wanderte 1853 nach Amerika aus wo er
wenige Jahre später in Detroit, Mich,
ein Kaufmanusgeschaft gründete. Im
ayre löoi steoelte cr nach unsrer
Stadt über und gründete später mit
Herrn Michael Poeschel unter dem
Firntanauien Poeschel & Schcrrr, das
jetzt unter dem Namen Stone Hill
Wein Co." über die ganzen Ver. Staa
ten rühmlichst bckannte große Wcingc
schäst, das cr mit Geschick uud großem
Erfolge leitete bis vor etwa 12 Jahren,
als die Begründer des Etablissements
das Geschäft an ihre Nackfolacr die
Hcrrcn'Herzog & Stark übcrtrugen.Z um
in Ruhe ihren Lebensabend genießen
können. Auch an unserem Erzichungs
wcscn hatte Herr Schcrer stets regen
Antheil genommen und war lauge Jahre
hindurch ein eifrigesMitgkied des Schul
raths bis ihn die Gebrechen deZ Alters
zwangen eine Wiederwahl abzulehnen.
Seit acht Jahren wr er Direktor und
Präsident der hiesigen Savings Bank
Er war ein Mann von noblem Charak
ter und liebenswürdig, bescheidenem
Wesen, zu dem sich Jedermann hingezo
gen sühlte, ein Ehrcmann in des Wor
tes vollster Bedeutung.
Der Dahingeschiedene hinterläßt seine
tlcsbetrübtc Wittwe und fünf Kinder,
denen cr ein treuer, liebevoller und sor
gendcr Gatte und Vater war.
Ts Begräbniß fand am " letzten
Samstag unter fehr zahlreicher Be
theiligung feitcns unserer Bürgerschaft,
auf dein stäotischc:! Fricdhofe statt, wo
Herr G. A. Freund eine tiefempfundene
Leichenrede hielt. Er ruhe in Frieden.
Immer noch der villigste Platz iu der
Stadt. Vollständige Anzüge, Rock,
Höfen und Weste, nur $3.50; Cassimerc
Anzüge für Herren, ZÜ.50; No. 1 Hair
line Cassimerc öl 1.00. Kommt und
beseht euch die Waaren und ihr werdet
euch wundern wie es möglich ist so schöne
Anzüge zu so spottbilligen Preisen zn
verkaufen. C. C h r , st m a n n.
Taschenuhre,
Wanduhren, W
Schmulkfa 3
Brillen,
HERZOG
Die Leiter in niederen Preisen .
Dry Goobs,
Groeerees,
WWige Kleider
Herren.AuSstassirungS-Artikel, Hüte, Kappen, Schuhe und Stiefel, Glas-
und Porzellanwaaren.
Wrr kaufen alle Sorte Farmprodukte
rn Baargeld oder im Taufch bezahlen.
Ecke der Front und Schmerstraße, neben der Postorfiee, Hermann, Mo.
Da der Unterzeichnete gesonnen ist
fein Geschäft an der 3. Straße aufzuge-
bcn, osserirt er dem Publikum von Her-
mann undUmgegend seinen ganzen Vor
rath an Waaren, bestehend auS Dry
Goods, Groceries, Porzellanwaaren,
Hüte und Kappen, Schuhe und Stiefel
ufw. zu und unter dem Kostenpreise.
lim rtnwTrtT(m uiuwrirm nitrur stsnTiTTina
. . ......
iniiiuim . iHivtuvu vntii uu.ti4.i-
"
ipiice u 3 fl c r
Die Klage des jungen Louis Meyer,
Sohn des Wagenmachers, Hrn. Louis
Meyer, gegen die Mo. Pacific Bahnge-
scllsckast ist nunmehr vom Staat S-Ober-,
gericht entgültig entschieden worden und
Zwar zu iöun,ren oes yerrn cei,er, rn-
. . - ...
1. .. . ..... rf Arr.n jl. r -L.
ocm oas,eroe iym Wryaorn,as
zusprach. Der Thatbestand, welcher zu
Ufo ä(aoe Anlaß qab war folgender:
- ...
Bor etwa nenn Jahren uverlpannle Sie
Balinaesellfchaft die von Fuhrleuten be
j .
nnM, r.afirt unter der Brücke mit einem
vj .
firf,. ,,ns ,ynr tmh
aiiui iti ib unv xtvu vu vwv vttiwi
w "3 10 1
Protestes unserer städtischen BeHorde.
.. . , , .
Wagen mir gemoynricyenuyren lonnien
tö0U paaren und man ließ dio Sache
t .
aus na) veruyen, vls emes ages oer
junge Meyer nur mit knapper Noth
beim Durchsahren an dieser Stelle, dem
Tode entrann. Er war damit beschäf
tigt Baumstämme vom Fluß nach seines
Vaters Sägemühle zu fahren und saß
auf einem der oberenStämme als er uw
ter das Gerüst fuhr. Ein Anwesender'
rief ihm zu sich zu bücken, was er auch
that, aber im selben Auckenblicke drang
ihm ein hervorragender Bolzen in den
Nacken und drückte ihn dermaßen zu-
sammen daß man den Unglücklichen be
sinnuugslos nach Hause tragen mußte,
wo cr mehrere Monate in kritischemZu
stände darnieder lag. Er wurde nach
seiner Wiederherstellung im hiesigen
Krcisgerichte gegen die Eisenbahngc-
scllschast klagbar und wurden ihm
$12,000 Schadenersatz zugesprochen,
doch legte die Gesellschaft Berufung ge-
acn dieses Urtbeil ein und wurde der
Fall auf dem Vergleichungswcge zu
SG000 geschlichtet, welches Uebercinkom-
n:cn von dcr Supreme Court am Mon
tag gutgeheißen wurde.
Habe soeben mein Geschäft durch gro
tze Einkäufe in Taschenuhren und Wand-
i.hren, echten und platttrten Schmuclia
chcn jederArt um das doppelte vergrößert
und bietet sich retzt emem geehrten Pub
likum die beste Gelegenheit die feinsten
Waaren zu den billigsten Preisen zu
kaufen.
I. Schwab, Juwelier.
Die
schönste Jahreszeit in unserem
Lande ist der Herbst, in dessen klaren,
sonnigen Tagen sich das Auge zwar nicht
wie im Frühlinge am knospendem Grün
erfreut, aber fich ergötzt an dem färben
retchen Blätterschmucke der Waldbäume.
Auch sür die meisten Thiere, besonders
sür die Thiere des Waldes, bildet dcr
Jndiancr-Sommer die Glanzperiode.
Denn in dieser Zeit schwillt ihre natür-
liche Wohlbeleibtheit, aber sie sind auch
in dieser Zeit von dem nach ihrem wohl
schmeckenden Fleische lüsternen Menschen
vielen Nachstellungen ausgesetzt. Abgc
sehen von den prosessionellen Jägern
sieht man besonders am Sonntagmor
gen die Jagdliebhaber den Schießprü-
ge! auf dcr Schulter mit gehobenem
Haupte hiuausfchreiten in die Wälder,
mit dcr sicheren Hoffnung, eine reiche
Jagdbeute einzuheimfen. Wehe dem
kleinen Vögelein, das nichts böfes
ahnend, den Jäger zu lange neugierig
betrachtet, unbarmherzig wird es nieder-
geknallt. Wehe aber auch dem Meister
Lampe",' den das Geschick einem sol
chen Jager in den Weg führt. Als
seltener Gast ist cr eine um so begeh-
renswerthere Beule. Kaum erblickt ihn
dcr Jäger, so hat er auch schon das Ge
wehr an die Backe gerissen, ein Knall
u.?d Lampe stürmt in wilden Sätzen
von danncn. Wenn auch der Schütze
halb ärgerlich darüber ist, daß cr anstatt
des Hasen, ein Loch in die Natur ge
schössen hat, so freut er sich doch darüber,
wie der fast zu Tode gcängtigte Hase
durch eilige Flucht sein Leben zu retten
sucht. Kehrt der Jäger dann am
Abend, auch ohne Beute, müde und
hungrig heim, so fchreibt cr feinen Miß"
erfolg allerlei Umständen zu, tröstet sich
aber auch und meint, es sei doch schön
gewesen, und die Jagd sei ein Vergnü
gen eigner Art.
Wer einen neuen Anzug, eine Hose,
Rock oder irgend ein Kleidungsstück zu
kaufen beabsichtigt wird es in seinem
Interesse finden in der Kleiderhandlung
von C. Christmann-vorzusprechen, ehe
er anderswo seine Bestellung abgibt,
denn dort findet man eine Auswahl, die
jeden Geschmack befriedigen wird, und
oabei' sind .die Preise die niedrigsten in
der Stadt. Hier findet man Kleider
von aller Qualität, von den gewöhnli.
coen AUtagsileioen ms zum feinsten
Sonntagsstaat.
Silberwaaren.
Taschenmesser, E
Rasirmesser,
Scheren,
& WILD.
'
"
für die wrr die höchsten Marktprerse
BcilcidS-Brschlüssc.
Anläßlich des Ablebens des Herrn
John Scherer, Präsident der Hermann
Savings Bank, hielt oas Direktorium
der Bank am 19- Okwber eineVersamm'
lung ab und faßte folgende BeileidsBe
Wlusse:
Da der Tod unseren geehrten Freund
ui 0 Associe, Herrn John Scherer, Pra
Vl )l..UlUlllt CUU1IIUV JUill. UU9
ftfl.fHAHM (IQAHf AltA
...r an u. .....c : -i -a
' .
uu cui anale ui'uciuicu, ici rs
Beschlossen: daß durch den Tod des
Herrn John Schcrer wir ein verdienst
volles Mitglied des Direktoriums , und
cmen fähigen und treuen Beamten vnfe-
res limiuls uno unsere Commune ei
jt, , . . i
ld uniere Commune ei
,'-n hrPtt i.nh Trnrfnof ASfaf (Ri'irnar I
hochgeschätzten Bürger
'r' a
Ist der Verlust den wir durch den
Tod dieses braven Mannes erlitten
schon ein lierber. um sa aröüer unk
schmerzlicher ist der Verlust der Wittwe
und Kmder die durch sem Ableben einen
treuen. liebevollen, gütigen und Ziartli,
eben Gatten und Naier verloren kaben.
Ihnen möchten wir hierdurch unfere
" ' I
herzlichste tlrfempfundeneThetlnahme ,n
ihrer Trauer um den qeliebten Gatten
und Vater widmen.
Beschlossen: daß diese Beschlüsse in's
Protokoll des Instituts eingetragen und
eine Abschrift derselben der trauerden
Familie übergeben und eine zweite Ab-
fchrift den hiesigen Zeitungen znr Veröf
fentlichung ubersandt werde.
Bruchbänder und Bandagen.
Solchen die ein Bruchband oder
Bandage zu tragen gezwungen lind, zur
Nachricht, daß Unterzeichneter dem An
valsen derselben fcpfoufcpjr 9iifmprfmnisioe
seit sckienkt. SRnisfififinW imh RtnS
rt,r rÄ6. nn ftl.S "
aller Größe an Hand
Dr. Edmund Nasse
Verbringt Eure Abende nützlich.
Nichts wirkt so demoralisirend auf die
Jugend in Amerika, besonders aber die
männliche, als die viele freie arbeitslose
Zeit, die ihr zur Verfügung steht und in
welcher sie in den meisten Fällen Allotria
treibt, anstatt sich nützlichen Beschäftig
ungen oder belehrenden Unterhaltungen
hinzugeben. In Deutschland pflegt der
heranwaqfende Jüngling bis zum
Mannesaltcr unter der Botmäßigkeit
seiner Eltern, Arbeitgeber oder sonstigen
Vorgesetzten zu stchen und er wird ent-
weder angehalten, seine Abende .im
Familienkreise in nutzbringender Weise
zu verwenden, oder er wird doch wenig
stens da.'vii abg-halten, seine Zeit zu
verschwenden und sich schon in der Peri-
ode der Unreife Ausschweifungen hin
zugeben, die einen verhängnißvollen
Einfluß auf fein spateres Leben haben
müssen. Aber hier 'st es leider anders,
hier bildet sich die Jugend ein, daß sie
die SttimWri,- frfin.i mit ,.k M,.,.
. . " ,wv
oringr uno ote. ausen von ,ungen
Müßiggängern, welche man allabendlich
auf den Straßen und öffentlichen Orten
beobachten kann, wo sie mit ihrem rohen
und unartigen Benehmen sehr oft die
Entrüstung der respektablen Leute erre
gen, legt nur zu beredtes Zeugniß ab
von dem Mniziggange, der unter dieser
Klasse zur Gewohnheit geworden ist.
Wenn oic,e Zungen euie ich nur em
einziges Mal hinsetzen und recht ernst
lieg oaruvcr nachdenken wollten, wie
kostbar die Jugendzeit ist, sie würden
dann gewiß zu dcr Einsicht kommen,
daß ihnen zur erfolgreichen Carriere im
Leben noch gar vieles fchll, daß ihre
Kenntnisse manche fehr auffallige Lü
cken haben. Und sie würden dann sich
sicher die ihnen gebotenen Gelegenheiten,
den in "ihrer Erziehung bestehenden
Mängeln abzuhelfen, zu Nutze machen.
Sie würden wenigstens einen Theil
ihrer Abende dem Studium widmen
und sich in den nöthigsten Fächern zu
vervollkommnen suchen.
Kleidtr.
Herbst-Anzüge für Herren.
Prachtvolle Herbjt-Ueberröcke,
Knaben-Anzüge.'
Ihr findet bei uns das Modernste,
Beste und Schönste in der ganzen Stadt
sür das wenigste Geld.
Keine alten Waaren, Alles neu.
Herzog & 23ild.
Kirchliches.
Am 8.November, (24. Sonntag xosb
Trin.) soll, so Gctt will, die
ucuerbaute evangelische St.Petri Kirche
zu Owcnsville, Gasconade County, dem
Dienste des Herrn geweiht werden.
Freunde des Reiche Z 'ottes werden
zu dieser -eier hierdurch eingeladen uud
herzlichst willkommen geheißen. ,
RcktorOscar5öelch,
cvangl. Pastor. '
Großer Ball.
- in
WEBERS HALLE
am Samfteg den 14-Novcmikr, 1 89 1 .
Eintritt 2ö Cents, Damen frei.
DieAvostelStringBand ist für dieGe
legenheit engägirt. Ebenfalls wird für
Erfrischungen bestens gesorgt sein.
Zu zahlreichem Besuche ladet freund
lichstein, Christ. Weber.
Ziehharmonikas,
Violinen W
Handtaschen g
Koffer 5
' . ,V ' ' . , - t . - ' h
(ZGle SMS
Derbeste Plah
Farben, Firnis),
glas u.
Wer gute Wairen zu niedrigen Preisen
tut einem gut ' assortirten Lager treffen
uns vorzusprechen.
WALKER BROS., .'
Eigenthümer.
, , . ' ; - 7- ; ' . '
JJA(DIDIB S(DMWIB9 ;
Hrnö? itn iitteöiJ
Slexro-sirLri.,
empfiehlt Im Publikum von Gacouade und
' srijch assonmes rage, von
Goldenen, silberne nd Nickel Taschenuhren von 85.00
bis 8100.00 das Stück. .
Wand- und Stand-Uhren von 81.25 an bis tS5.00 das Stick
Sbenk iattt ick Set an Hand ei großes Assorlment voa Silberwaaren, aoldenen 5ki
. i . . imi IR. rrNA
gen irre? e, U,gi,r ,manir,ng. rirrnr UN? pianrir ugr uhq vit
tltttt. LOOKtf. V"' ""f emoanvrr,
pnt) Ohxri, .chetttnknSpfe.l Solbfedern
I intern. nriAc A im Bin Btuiitt wtttien totrtauie.
. Sbenl fübre ich ei lebr großes Lager von
Reparärme a llhxe und Schmnasachen
ausgMlyr.
Sie ade e ia Ihrem Interesse finden
und Juwelier , patrevlsiren, statt i Leuten
mg Haien. Dies ist da einzige zuverlaßige
Wa,ytngm uJksskr,ou u,. :! . .
, . ör da tr dlSher bewiesene Zutraue bestens tankend, empfehle ich mich ft,.
ffittt tttt AiHtAtlll illKritffl . .
y MM VWJ ßTv ,
D,e besten Waaren zu den billigsten
vireuen het
H e r j 0 g. W t l 0 .
Neue Anzeigen.
Danksagung.
Wir erlauben un hiermit allen Denjeni-
en die dem Vegravmne unsres geueoien
rudert, Wm. ritzen?, beiwohnten und
ihtt ThttwahM
Verluste, bekundeten, unseren herzlichsten
Dank abzustatten. '
Die trauernden Hinterbliebenen.
' DtMksagNNg.
Untetteilbnete atte biermit de reun-
ihre.
dem Harmonie lSesangferein, and allen die
nn debültllch ' aren, ihren Dank für die
zahlreiche Betbeillgnna am Begramsse, so
wie für die vielen Ze,qt ut a.pe unarnt,
ad.
Marie Scherer und Kmdec.
Danksagung.
Mir k üblen iinft er klicktet, alle Denjeni
gen, die dem Begräbnisse meiner geliebten
Gattin. PaulineBehrend. lgeb.Stoeck
iini kkiobnten und aanz besonders den
BaKrtucktrSarrn meinen ärmsten Dank auS-
zusprechen. Ebenfall herzlichsten Dank für
die der erstordenen aewtomtlen relqknvu
menspenden.
ä?er nauernve ane.
, . Thomas Lehrend zr.
Danksagung
fstble rni vervfliöbtet den Mitgliedern
der hiesigen Odd Jellom Loge sür die nrir seit
dem Tode meine geliebten Vatten.John
Guttmann. erwiesene ueoevoue AUkmerr,am.
rett und Unterftüvung meinen uerzriamen
rJcanc abzustatten.
, chtungvoll.
Frau C. Guttmann.
Zu verkaufen.
Ein . aute Kamilienpferd : sehr fromm.
kann mit Sicherheit einer Dame oder Kindern
anvertraut erden. Preis $60.
H. Gie secke.
Entlaufen.
Zwei Kalbn (Bull und Kuh) etwa 1 Jahr
alt. Markirt wie folgt : Ein Theil beider
Ohren abgeschnitten mit uockerdtt im rech
ten Obr. Gute Belobnuna über Auskunft
oezaylr.' i ,
' ' Wm. Sander Sen.,
SmiSS, Mo.
lltti: .ete Junge der das
yZXk Schmiedeyandwerk iu erlernen
Snfcht. Seo. Gmo, Little Bei
ger. M,.
erlangt: Zwei gute Dienstmädchen,
eine lumWaichen. Kochen undVlätten
die ander tür allaemeine Hausarbeit.
uican avvremre 4i iuve Etrave, s?t
Louis, Mo. , -
Auf vielseitiges Verlangen
. wird am
Sonntag Niend, den 25. Oktober,
vor Schlltönng Ut Fanplsde für diese Sal
son. noch et .
voyee BaV
abgehakte
ittags
erde. Ebenfalls wird Nach.
M Utyt Pienie der Saison
.' ' ' auf dem
FAIR-PLATZE
ßattsinden für welche dke
MPOSWSnE B&wd
eugaairt ist, und Nachmittags daselbst ton
ie itittn ird.
Zu zahlreichem Besuche ladet fteundlichft
ein. i- ..
LvuiS Rincheval.
Auktion
Unterzeichneter ird auf seine, Farm, 6
Meilen nördlich von Bay, am
Samftag, den Z4. Kovemier, 1891,
folaenteS Eigenthum an te Neipbieteodkn
erkaufe :
2 jtube, 2 Ochsen, 4 Kalter, 3 Schafe, eine
Slniabl Schweine, 1 Hnreche, 1 Mädma
fchin e, 1 Selbstbinder. I Eiderpresse, 1
Dreschmaschi, 1 Pntzmlihle. 1 Spribga
rn, 1 garnsagfi, medrere xstöge. 2 Eggen
und diele andere gaxm und Hausgeräid
schaflen, zu lel m sie all hier z benenm.
Bedingauaen: Summe unter $5
Vaar. a je Sue 12 Monate Crcd.it
gege Rote mit guter Sicherheit.
I ' EhaS. Lalk.
' B
Sprigbetten.
Matratzen, 5
Wachstücher, .
zum Ankauf von . ,
Bürsten, Fenster-
s. w.
zu haben wünscht und seine Auswahl
will, findet es in seinem Interesse bei
. "
angrenzenden TounikeS seia rclchhalttge ni
1.:. rn .iv. . . . .' . . . l w m. m
eornio eint seine AUSavl Brocken.
sowie überhaupt' alle ander Ech
Brillen jeder Art.
werden fiel t großer S rgfatt und bilkig
einen erfahrenen und luvertaßi'aen Ubrmackn
zugehen die von diesem Geschäfte keine Ke
und krantworttickt UbrcngefchLft .
Jacob ScA-ocrab,
Echillerstraße. Hermann, tt.
erlangt: ine gute Köchi. Lohn
15 bis Sl8. Nachzufragen bei
Dr. A. Schm i d i , Hermann, U,
erlang: Zm deutsche Dienstmad
chen. Eine um zu Kochen. Wasche
und Plätten, die andere kür all,
Hausarbeit und Kindermärterin. Ma
uviiiit o-.io (uiun vr., l'Oliif.
X.i . . OC1K 0..a W - , .
K
erlangt : Vier Arbeiter um in Rich
Zountain,- Ofage Zounty, Holz zu
schlaaen und Corl,oli und Kenmea,!
zu spal'.en. iutec Lohn. -
Dr. . Schmidt, .
Hermann, Ml
erlang : Sechs deutsche Dienstmad
? chen um Stellung zu nehmen in drei
anltändiaen amUieil in olumbi.
Nur gewöhnliche Hausarbeit ; keine Wäsche.
Lohn von tzlZ big $18. Nachzusraaen bei
Tr. A. Schmidt, Hermann, Mo. .
Wnrzelrcbcn.
Concoid) Elvira. Nikölina. r nn
Norton'S Virginia Seedling ,ind"zu hab
.acov stra n ner.
Hermann, M.
3u verkaufen: Mew zmeistöckigel
Wohngcbäiide an dcr 2. Straße, werd
ich billig verkaufen, oder auck ermie
tkzen. Auch bin ich gesonnen dasselbe gegen
armeigenthum zu vertauschen.
Dr. A. Schmidt,
Hermann. Mo.
erlangt: Ein deutsches Mädchen für
uMiuiiitn. i uwuiuiu f liiup
sprechen können. Man addressire oder
spreche v or bei 'ZZtrs. Zimmer nra n n, 94
Beach Ave.. Hammilion Station, Narrow
G age R . R.. St Louis. Mo. -
crlanqt :Ein deuticheZ tzhkpaarnm
die Aüsftcht cirnt Fann' eine Meile
von Eolunibia. m übernebmen. Lob
tz25 nebst Wohnung und Kost. Nachzufra
gm bei
Dr. Aug. Schmidt in Hermann,
oder Dr. McAllister, Columbia, Mo.
erlangt: l7.n deutsche Dienstmäd
chen in einer klein:.! Familie zur Bei,
richtunq allgemeiner Hausarbeit.
tl 1 8 . t- N. B a i r d. .
953 Maryville Ave , St. Loui, Wo.
Zahne!
Zähne!
werten schmerzlos auSgezege von
DR. ADOLPH GLASER,
teutsch cr
Itflll s 9ftli-.
(Mf.
Hermann, Mo,, -
mit, Lachgas, Cecain oder Ehlorofor.
Künstliche
e Zähne und ganze Cebisse w
n f ü n f Stunten, nj'l Varadtie
fertige ich in
für auleS Passen.
Plobiren in Volt, Amalgam und CEntftil
zu den billigstkn Preisen.
Osslck-Skur.den von 8 Uhr Vorm. bi6
Uhr Abends, in Schlkndcr'S Gebäude, Eck
der L. und Schillerstraß:. z . '
Gurn-Eiastic Rooflng,
Dieses ist daS beste TachdickungS-Mate
rial ; dailerhaft und dabei billig. ES kann
über ein cütcJ Schindeldach gelegt werde
uud kostet nur $2.50 per Quadrat. Auf
träge werden entgegengenommen und al
gefubrt von .
L. C. Kloepfer.
Haararbeit.'
Unterzeichnete besorgt daS Flechten o
Zöpfen, Haarketten, Blume uud überhaupt
alle feineren Haararbeiten künstlerisch und
sehr billig. ,
Frau John. Leibach.
Oeffentliche Auktion.
Ta der Unterzeichnete gesonnen ist sich
(Geschäft !urllk;uiiehkn, so wird er seine
Waaren vorrath enthaltend Drq Goodl,
?roceries. ise,nvaaten, Nägel, Gla,
Violin - und Euitarsaiten, Eattlerwaann,
Stiefel und Schuhe, Hüte und Blttfedern am
TonnerLtag ulid Samstagden 22. und
24. 'Oktober " -
onemiiq auf jjuriion verneiger lauen.
ViS dahin ojferirt er alle Waaren zu St.
Louifer grosö Kostenpreise.
ic t. -1 - a ri rc l 1. m
VU HJm Z
Berftcigernng.
Unterzeichneter wird auf seiner ffarm, nahe
Stolpe am
Samötag den !Zl. Ortober, 1891
nachfolgendes Eigenthum auf ' ösfentlicher
AuUio an den Vieiftbietenden verkaufen :
2 Pferde. 4 Kühe mitKälber, SRind. eine
Anzahl Schweine, eine große Quantität He,
ebenfalls Korn im ?elde z ferner t ffarmwa
gen. Pflüge 1 izgge. I Saemaschme, 1
Champion Selfrake.' l McCormickSelbstbm
dcr, l Heureche,'. 1 Hrchselmaschine, und an
dcre Iarmgeräthe. , '
Bedinaunaen: Unter 55.00. La,
rößere Summen 12 Monate Exedit gege
tote mit gntcr ficherheit.
. Gco. Bauer, ien.
Fenstervorhängc,' &
Bildererahmcn, S
Kinderwagen 'c?
Spiegel.

xml | txt