OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, March 12, 1897, Image 3

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1897-03-12/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

ll
WM-. .
Y-5T. - "
V
-
V-
.
M
-pZSM'
't-fhK
xkt" V v-U fJ ' . ' i ' 1
N?O- h fw
''UMcKvz
'vr. ' im r h :
IWiH''- ' ,: k t, ii v
t VyZl&wi -- s
Neue?
MWWZM
: r
Ck
F
kS.
' . -VTA
Tmvr rJ 7?1 - 7 - v-vjr
GHA .l-j
SS t. ' " ":t:U'.-:ra:,f. o..'.e,iij.i teil
Si'-.U-r.;:. S-.rnur.r .,:.',
U S '
U v. r. v .
' :
fea!.- i i.?
t.J'i "'' .; .: TS
?l
s n 2e iKr c-J
- r a.
7 .
PW:"i'r "kl
rS... r : i .1
s - "f-r. S
! ..t Z?t
lä rV.:n cn'vi-
C c c r e : i' c 5' pj
fri
?V iC "Vr"
1??
71 17 -
Mornsoii It k. Oepot
'
tS.?.)0:vl
. ., .
-Äür-nil! - -'ller ;?üi
.
J'?i'stii:i"!:is;'
ilUUiUüt 1 - Vj'ivUUiiJl.
nr .- : . , -:? . v :, r ; -!
mhmV -M::r : ". .
t f. i' d- ,'.!'d.?-!!!.
Vkriü !
U. S. HOT EIL.
ScuiWjcö ' (5afü)auo
K. H b;iNSOH X,
rtt-M:!lii5r l-cI-'H l .1 Otvu.". iU'.l 2. ii J-' i'l j.
H tr..: 'II.-. i. I .U! ': ' ! ' i :i ' .
rturrncvi! ?. ' fr' v!i';-if:u?.t,fiii.:i , e
Stttrii. (V.!'- ! '. i iT K '.;:'"t ivur
btf V'firc ? i :.!.: f'.f 1 ': i !' ill-
kd'illlk i.i: ii'ij.
ROBERT WALKER.
Bt4twcK8UB.ßft'p"lliArlist3:,
Cti'.ur.i ü,
Mi o-,, Xrivj St.-r.
JPtr. -'!,'"..',. ':!
i .f.'-'!l u:.i t. :
Jp fljx .' u I.:
i
i,:
.,. iTrt-rt.-..:
! ' .. I '
, i
T ? Jil.fSI1";'t- :
TTimu?MliiJ:?ttift?ft:
iV:
!:: J4
; 5 :
1 ! 1 t Csr
X" jjr'
V ,v L.
I F. L. WENSh!;55
r ---- k J .-.
V
W.4 '
!
'
: :
.
3iz ;
"- 1
-' '
(p.,1,
m; J.u'::r-
ef;
VS;'.: $r::iiv-
:i i,t;M ?a -i.
tjy TCtf. .
Hpitartr ; !...
Vtt'i? ' ' -'
rv.m)S -Ttt V '
?;;;.'";;,'
,;. f7.. ...
NttNj'i''ii''ii5i'.::i??-i;i','i
3u4at tiS; 5 , i 1 .. ?i: .. j
?
ftt iL? - ii i?y
? 3 Ti tT3 L' .J5 W
i t?l.
e i"t. 'V
, it jwwn-w rm
?sk ;.M.;u' '. -a.- c . -
lw!Tcr.?if;n"f'f'-" 'Vi
Mer-, s: ; .. j
ktfrlimt w. '.)ntv:iu'....M C!-..i.f-v-.
ßkils.ka-.Ni. .;i-"e i" Ut t!'
im &trS:., - '1'.'
Jet ffcu eev-'',...
ft, stÄüi-'n:-. !:.. :i l'.u i.. .-v--ir.'.-poi
i f, , e .a !!
Milt, : .'!..'. i-'.n.ii' i:)'.i": : j
fltr?;jijt n,t;r.
fltiftiS?
ltiyji
-? sa
5?5-.
?:
i! (
fe- i
fTt a-r:
aatrartien nux.'j V . in. ....-.(. .
.it. U1'
0i-''V.-i'r.
!. i(ilun n'usi.'t r ,:-!
Ml Sck!,'.'.,'. h-.:t ?it'V!t.4.
WljlrtB. alte S.'imtT:. u'-.'.rr iM-.r.rr.t;' :i:
ftz ptc i '..'". : .' ,:';-
PUtTt
' YSl !,,'., ' l'tft V'.'. fif.C- ;' - UM
Gk 6(in."r i:--f ü : ii,".n .
9at so Pt.i: . 'vS'ZZ-t'-lSl'lz'-.--
Xttiav.U ' : " ' .t. U-i
Klaubt Ä r , ; r . .! . . . .
K.vxwr a: ! :.- tT.n. .. tut
TKE
a.'l1
"-i-j- ' ;- ir& E
fjitt t ??, a
- 4 "lüva '-i-L
-A. MP
i).rm.vm
MkWk'WWÄMl
HENRY SCHÜCK.
C(?c tr tt.t. and IR-.u't:lfesy.
imtte.iH, .-.':
VkÄntiaz T't'rsv.'w?-.;?, vv"iriun -i.
U 9tani: i'P 11 ir i it ; i. -.Kfa!. v t-iu
tzikg5 für Vtö.t-.r vder Äcnuttf v'.f tje
Vttticftte ctor li'.uv.Vi tttuv-r VI inn
mattn ,jar.&. :?'lr d.-Z k, ie Fiaisiw'
Sebrcht. Tuitt ni.ra und Zttic
denhktt .aiai'irt.
&enrl
Schmiede u.
Wagen WerZzzluNo
-Si.
HENRY o
In-nrai,!,
v r sl ! : vj !.
frtj i illlii: I . . . ' '.H
Miliuintlur
HGNEßK.
.1.0.
.öcihfl&inöcr
'w t -Vi i. iot i.
Ju..i - JHa'iijisicn a 'er AlZ.
Vt l .tyi'.t'.'.t W ' ! ' .i -
lltlC - (.: - .
' '1 1 SHi W"Vf xMzflx-
jfr,'m -Vi Mi t " -M' ftVv'y
ffiiMte
.SS.
tut K: i'iriot-i:
i'fT "-4
X.. ''
ilhvin i' iw-ux . . i---:' '
'"St . nde .'.!'.! T.--,'r-.-.ji .'. t'X trgf.
l&AlJ-l:.! U: ft-V
I m :
liWi ' t&&
mm : nlt:.- ....j-;r.-v:
:-iä8 . U'. :.!.
S im ' ; .; .'. )
KZr-xss'rra-i
W3S!aH
-iftSuJn'i rAki-ti
VÄ?
cLisA
ff.
vft.S' I
md
V4IVi
Wh; tVi- i juuuaiiöcr, der Schweden besuch!. Zlch
i,' fi tais-g'j-u'iu-LUc i fKttix. I der nur in den großen Städten:
! . CrUE. ! lX, , . , . ,r, A. . ' . .
r..-,;, t 4 " i L.'ia.mch (ctkjcnimrfl, Ststzolnt aus
..,.-.....;.,.. ,. k..,.. i YZlt. werden sich diese Temveremvor.
K: u
I
IcSS.
ilBK-J? Ä"Ä6P ,riU c in Ichuiirg Ais Hcanatt;
eVästurNR iv : ryn.-nrn-T.. ZWtp. ,er ;chwcfct?.1UM -itietchliOi Wl geNtet
trs uS nb tzcuk d,.?" . ' ,s. ..! :" e?.:,,.-..n
VI scnutrr j;.:!i-.i.-..c'ijt:j. ii oie cuu'i J' v-: -v
.i'l sö afct truscr ecir.üic st. rc(if ff. fc iZUtäerdcm bckamtk als die-
IM ..'I . . . c yi, . . v.. . r r
'tCcmpcrciii in SsGrocftcn.
Von ?. Ernodorss.
3?cr Antjcm ging die Nachricht buttf)
die Blätter, da die Bestinimuttgen
in Kraft getreten seien, wonach fortan
in den LpezialitätentKeatern Stock.
!)olmo der söschank ?istiger Getränke
verboten ist. Diese Maßregel stellt
die volläufige Krvaung des uuifang.
reichen, in allen Stilarken errichteten
Gebciudeö der Mätzis,keitsbestrebunJen
da:, die in Schweden feit einer beträgt
lichen Neihe von Jahren sich entwickelt
und sich nach und nach z.i nc; etlicher
tenai: rurci)p,eruuecu rjabcst. ür ben
j frtftcn tret dcr crrclhutcn i'-avreae!
j auch ;cüt noch nicht besoadcr fzilzlbar
I ".uch.::. f.Zli! j.i in den tvaauracu
; richten auf.-:r den pcziaüzätcntlzea
! noch andere fcrsuchcnvircnhe Vite.
j rnnjiiiOn alev. d?r sich -r.i-ch in der.
'. tleiuen Städten und aas de:n vsnde
' i."'.siclz!, tritt die Tcrnve!:'.i; s.-.'t aus
Schritt und Tritt entgegen, il'fr :r.acht
!,' :.- lvi'-rhl'if' u,. ''-. -.'.-.r
i .1 .i i r.lliwi . : ull'l.'i.i u-J?r
! wacht sie Jjdi siUii) cw.p'indi'ch fi,K!!"Zr.
! Ich ba'oc -(luvctcn rech allen :Kichtirn
aen, fcnr.fifrrti rt r.h wnr?':-c
: teuer, das mir durch die herrschenden
- ikt. - c budm winde, ist
w.i; m keltere? Ertnnerung.
i Abends mußte ich in -rylbs,
c:ncr jrtatkn zwischen Uyfa'.a u:;d
; j'va'i::!, uberi'achtcn. wat trr'; der
loicr.di m, und ch
1 kostete itcrf. tt dein, wie inerail in
Schweden, vcrntbm und einladend an?
t'ei'iüttcten Speise;, wmer des )LU$v.-
lzotcchotclS wren anzzer nur noch einige
vcz jcra'ii, unter u)Ac.n Steuer-
l-a:!Uc in Ik'ikrrn, nwescnd. Ich
benelllo mir Thee und Gebäck, mbcr
j cbei hatte ich gern, um meinem wach
j rend t:n langen (iic:ifcal)i:fal;ii l-.cmn
; t.igelommencn inneren iV'censchc-u ein
bischen aufzuhelfen, ein Schnüpechen
; genossen. Ich bestellte mir also zu
dem Tl;cc euch einen keqnat. einen
schwedischen Jtoro. Äei dem Ccitc
i 'Kei;uu schauderte die sonst sehr freund
liche Wirthin söirnlich zusammen, und
' Tast entrüstet lehnte sie die Erf'.ittnng
! dieses Wunsches ab. Während ich noch
i über die Gründe der schloffen Aöwei
! inng grübelte, kam der Thee. Die
! Mattherzigkeit lies näch den ,'angel
! altes (Geistigen l',nl so f-ner;.:cher
cinvfiudcn. t'lütlich athmete ich sreu
l dig üüf. An dem einen (5nde dez pläch
! tig beschton Büffets, über das meine
! A'.'gen forschelid hinglitten. )tii ich
i hinter einem blitzsauberen .Kessel zwei
j langhalsige Flaschen entdeckt, deren
i goldgelber Inhalt nur etwas a'.:deres,
als ilch freiNincr Denlungvart zu
ein ?"ien. Il' trat an da- ns'?t
hcian und newubne :u raeinein c;ut
v..l.'
.; ' i
r.an die eine gleiche d;e lo feuee
i?i Ai'.UyiiaU - di ; ari-c e die
ebenso l cuVntc nkiind : znna ..hisk'.z"
trug. ?a war ja. wsz'.ac-, mein Herz
bgeln-tc. Ich mi dao der Beirkhin
aufeinander, laut aber darni: w'edcrnn
'-v-' l'". i. tC i ,! 1 !.,.!'.!.! IWi-
s ZUja:nn:en. fch-u leite na-hlrlitf
'.ich d.en .v und v;:este die ."uicher,
sie, weii'en begeh; !'be': :'.!-f-r. :a
.-:t;ieben. :;-.! i:uhr biniei den e:iel.
Z.'eh-..-ni!hig k einte ich auf meinen Platz
nrne!, und wä'.wcnd ich meinen Tbce
aiisuav.'', s '', lh immer v.:u er
rieder b.il
'v.ien. X
:r j,u de,
viili:in
i
t'-;
i::":::e
ier
C. 1 1. vi : !. , ',,!
i
; m.i.r.tc sie a'.'ch d.e'em .vi'-l ein ','!'e.
, i-rern sie die beiden , buchen in -in
I , t - I. i i t, i m l ili' i
! . ü l e .,i .u.iie? iiU'i .'i;o . u.i
. dürren eilig cmrüef.'i.. cüi ;v;ud.cs
i 'i-ireluee. re"! ie; (e-ir te.ee:::; ne
Ha '.:
' ;-;i-'.-:te:ta eruVi'.ie. ti
' l e : . e. . ; . da , .er. .. .
I -v.:.; . s'M, !ir.fii:'s't :-t :'N'
. u
..r
gege'a'N bel'e. eae ich ine -.VetiU
; ; immer geg v.-.r:u ::n! Litte dtrt mit
; dem bemerk. Zt. da st mir nicht t echt
web' sei, um eine:', l;er;!;a;t: n ,i'ee
' n'l ersiicht. ich fe?:rde !b.n , icher :üu
; in b.t .-.-eeieb-ender ienae eebait-' !u? ?' :n.
! re i5 'ele atif .'--iele j'- '.cbvf'ig
j !e::.-?e t.H einige 1' :ae j raiet ia Are
j machen.' Dus nicht mehr weit van fcu
luTU-egi scheu i,re.e unVintc Are, ein
! tinrer sre und! icher, -;!e :-'i:t(f'i;.viY.Kte
i e:"l tee Crt, ist ?t.'t'?n dr iicn
, bat'N'.inte, die tabeint mit l v.mi-
tKtm '.".".bindet. v.-iv!er lebt das eer
! 1 1 e.b.M.viMurant, m:d du '? vob tu
i'e-.t.ü'del. V'tael; m !?' in be m '
i ra:;r e:deiuti,b .'flt.'bstnckt u;;d l-i-m
i C-. -;.f' e! !?e Weiteres i 'i fear allein im
j 2i'- 'iezimmcr einen iriif'ttchcn ?Keg
! nat rerorneiii!? erhalten Latte, sueg tch
'i'.'üNT V:i ii JjlCi
c
i i7t. et m m der lza.bt'en B
uv -2:1-
dens, von deut an-? man einen über
f..ltignden 'Zcundbtlck aber die in
s.bane'.ltcber X7ede sich erst-euetsoe Hoch
a. bifgc-in'i nist .icmei'rt, d,e hier 2chwe--d.m
r?tt Norwegen scheidet. Nan-ent-l,..'j
die raeten düsteren, abnutigss'bwe
' ren een, ete zwtTa:eu eea iahten
sebross.t:, zettissenet! Berggipfeln ihr
etttnes r'tnge mm uordisei.en Hisarnel
imiscblogem gestalten die Aussicht zu
einer ebenso großartigen wie eigen
ar'.iaen. Der scht-eedtsebe Touristen
oeretn bat sieb auch de Areekutan
(sprich Orcschittanl liebevoll augeütan
mett. .Ein deutlich bezeichneter und gut
aebakmter Weg führt bis zum Gipset.
Beat Deutschen wird aber diese Ge
gend, obgleich sie einen Besuch prächtig
lohnt, noch sehr feiten betreten. Ja
deni Fremdeubuche, daS im Bahn
restaurant von Are anstiegt und vom
schwedischen Tomistetfeercin gestiftet
ist, fand ich eine Menge Besteiger des
A'.eslutan e-erzeichnet, SchU'eden, Nea'
weger. Finnlander. Engländer. Nüssen,
sogar einen Polen aus Galizien, aber
ni'ebn einen einzigen Deutschen.
Star! erbiet, dem, ich nv.i scharf g?
muaen, langte ich rott den: rnelnstün-
diaen rtuesluee in dem Restaurant tete
bei an. Es war ictt eine Anzahl Gäste ,
-,. iit.-tn , !.-",,'. '? luvi:
i:i.:i.'4j .., ....... - -
tir.em Neanat wt:uc twioweg a .
leimt. Ich beruhigte mich de.b.i nicht,
so!:dera wi.s daran' bin. das: ich .'a:a
erlast sei. Der Bahaheeerst-r,
der gleichfalls y.i.y: w:.r, func tmi't
Begebren aus diezem (runde kura-ans
deteelütgt n:-;d bedeutete fcsc Budie- j
,f i'-. vir i-s ,i '.fl'n.?;?Sel.n a!? I
;U(j.f t.i; i.v v... ...... i
i V.uedtZ'n r.euegi verae-eti,v.'!
dtnse.
Dies geschah ich et,aett:e M.dtzin.
Bezatäuua datiir warde aoer unter tet'
wm Umstanden annotunten.
lerige Gegend, in der die -ie;r.v'trett'.
am stiersten durchgesührt ist. In dem
i ersten Gastbause der 2tact, TN dem
Uv.üiWi, Schlimme als i'- .'rijlt-c m e- vre
oitch onflanosso Wein, Äter und
TchnapS verabreicht wurde, sah ich eine
Anzahl rüstige? Manner. die zum zwei,
ten Frühstück, das, wie in Schweden
üblich, aus einer Fülle von theils war
men, theils kalten Fleisch, und Fisch,
gerichtet: bestand, aus hohen Krugen
Milch tranken. Die Mäßigkeitövor
schriften. die in Jönköxing und Um.
gegend in Kraft sind, weisen die ver
schiedensten Abstufungen auf. Sieben
dem Restaurant, in dem der Ausschau!
von geistigen Getränken nur in der
Polizeistunde seine Grenze findet,
liegt ein anderes, in dem SchnapS
überhaupt nicht und Vier nur dann ver
abreicht wird, wenn der betreffende
Gast sich auch etwas zu essen dazu be
stellt. (Zine dritte Vastwirthschaft darf,
wenn sie sich nicht sehr hohen Strafen
aussetzen will, nicht einen Troxsen
geistigen Getränks darbieten, sondern
nur Milch, Kaffee. Thee, Chekslade
und dergleichen aueschänken. Die letz
tere Vorschrift gilt namentlich für die
Umgegend, die zahlreiche Fabriken auf.
weist. Mit Rücksicht auf die hier sie
delnde Arbeikerdevetteru:-''. si:!d die
Temrerenzgebote überaus streng, 'on
diese? Strenge erhielt auch ich einen
Beweis. Von Jdnieping sührt eine
Tertiärbahn nach Husgvarna, einem
Dorfe, in dessen i'talze scheue Äasser
fälle gelegen sind, deren jraft zum
Betriebe mehrerer Fabriken ausgenutzt
wird. Ich besuchte die Wassersälle und
kehrte dann nach dem Dorfe zurück, um
bier bei einem ('la"c Bier bis zum
Abgang des nächstens Zugeo zu rasten.
Es berrfchke eine fürchterliche Hitze,
und die Zunge klebte mir am Gaumen.
Das Gasthaus iea? bald gefunden,
und ich machte mir es im Honoratioren'
zammer bequem. Um einen großen
listsi fast eine Anzahl Herren und aß
Mittag. Neben jedem stand ein GiaS
helles, appetitlich funkelndes Bier.
Ich bestelle mir ebenfalls ein G!6
Bier, musite aber hören, daß Gier
nicht zu haben sei. In dem Wahne,
das; die Gasueitthschast zu denen ge.
höre, in welchen geistiges Getränk nur
in Gemeinschaft mit Sp-cisc verabfolgt
werden dar?, erllarte ich nun, um des
Bieres theilhaftig zu werden, daß ich
gleichfalls zu Mittag essen wolle.
Das lassen kam ohne Weiteres, aber
Bier erhielt ich noch immer nicht. Ich
machte allerhand Vorstellungen, aber
umsonst, für mich gab es kein Bier.
Schlies-lich ftmde ich ven einem der in
dcr Nähe 'itzeaden Herren darüber auf
geklärt. Sie ak' Fremder erhalten
lzier in der ganzen (legend auch nicht
ein Glas Bier," sprach er. .Aber
warum denn nicht? Sie trinken ja
Bier!" warf ich ein. Wir bekommen
Bier, weil wir Beamte. Techniker und
Buchhalter der nebenan gelegenen
Fabrik sind," fuhr mein Mentor fort.
Die Arbeiter erhalten auch nicht
einen Tropf' n Bier, und wir bekom
men es nur in einer bestimmten
Menge. Jeder w, v.v hat sein .Konto,
and jedes Glas Bier, das wir trinken,
;,id ei?HVkVeKl'-:y.. Der für Jeden
au-get0"rfene Sea darf nicht über
schritten Zierden. Wenn Sie ein Glas
Bir tiinlen wollen, können 5ie es
,:ur in bet Weise erreichen, daß ich es
für 2ie bestelle und aus mein Sconto
b: tilgen taste. Wenn ich Ihnen damit
dienen kau:, ich bin gern dazu bereit!"
Ich neh-.n das Anerbieten dankbar an,
iram" aber, um das -Vento des liebens
ueaidigcn Mannes nicht zn sehr :u be
lauen, nur ein 'laS. Ach, und wie
getn l;nt?c ich ! et der schauderhaften
Hitze, die dem Ouezkana! alle 5hre
gemacht üaike. noch eiw? getrunken ! tS
blieb mir mkbls Anderes übrig, als
steinen Dm-'t in:: ;utiiis t'ach Ion'ö
ping zu rn'Z::!.en m:d erst dort angemef.
fett zu loschen.
An diesen ländlichen Ansslug werde
ich noch lang.- zurückdenken, iin Bauer
alten Schlages hätte ib.n wahrscheinlich
gar Tii.-f ü'e:kebk. Z-7'itere mist, die
Bekam; tzcha'': schw.diich-.? Te:.-.w.'re:i.
geböte in Gegenden mit Fabrikbe'eclki.'
rnr.z zn machen, habe ich nicht vetsvil?'..
Ni,,er -tviUxvcvi.
Beai den immensen Mengen an
Fleisch- u'.d Fettwaaren, welche die
Bt. Statten in'o r'tneiand versettdea,
ee!:lt mu einen !grüf aus der
nachfolgenden Aufstellung :
Zm 'eerwicheueu Ia'me wurden allein
13', ';'.!, '.( 'psi'.nd ?chink''lt im
.,',
.ni e reai
a tere
u : .
Giimbrtta'.mi-n et biet; btervea: den
Vba-vm;i;ii:et:, nämlich Is:::,;0,0o(
Pfund, ludere uetme::ewer:he irneh
taer naiau Canada, !:ba und Belgien.
Ali geräueh'.-rtem -peck kaufte Europa
:
zmn Betrage von ::.t,",.0,,. Unter
audete.i imp.'rtironden Ztaaren nalm:
Brasilien etneu bervoreagenden Pia')
ett!. tud' U: es
'"in, zuno ge
räucherten peck eus der Union ein
führte. Deutschland bethciltgtc 'ich
mit s,oot,uto Pfund, Ennada mit
7, '!0. "!:'. iuba mit '',.00t,0'.0 UNd
Frankreich mit ;.'',,!"!,, Pfund. Der
Erpott an. S5?weineschmakz belief fich
auf io,hiiiiu) Pfund im Werthe
von i,'!(i(),ou!'. An dem Borrat!'.'
po.rtizipille Grosibritannicu mit 2ic,
ooiyMM) Psm.d, Deutschland mit I'o,
Mio, ():, Fraukreieh mit L'.otiO.OOO,
Hübet mit 'jü,iur,oin) und Biasilien
mit l:!,o,'0,ot', Pfund. Bemerkt sei
bietbei, dast -uba seit dem Ausbruche
der dortigen Nevolutitar sär den letzt
genauntcn Ausfuhrartikel, wie fit:
manchen anderen, einen von Monat Zl,
Monat sich vermindernden Markt bil
det.
Der Erport der Union an frischem
Rindfleisch stellte sich im verflossenen
Iabre a::f 2:,nn),0d-) Pfund im
Werthe rea: SU,oi'i,ooo. Mit Ans.
nabmc cine-5 rerselnoindend kleinen
Theiles, den Wcftiudien empfing, ging
das gefammtc Quant ant nach Gros:
britaimien. Ben dem Borratbc an ge
Zalzcnem Rindfleische. daS die Per.
Staaten im letzten Jahre ausführten,
erhielt Großbritannien die Hälfte.
In den Rest tbeilten sich bauptjächlich
Westindien, Deutschland, Eanada und
fudafrikanischc Staaten, uba kaufte
gesalzenes Nif.dsleisch s iir weniger als
iri,roo,ooi.
Einen enormen Aufschwung bat die
Talgausfuhr der Union in 1 800 ge.
nomtnen, und ein beroorragendeS Ab
satzgebiet für diesen Artikel bildete
Frankreich, welches 8,;to,.-00 Pfund
des Attikels irnportitie. De::lschlano
siibrte 6,7Och0;,t, Pfund ein, dir
centralameri Z autZchn Staaten N.OOO..
ovO Pfund, die westinoischen Inseln,
mit Ausschlnsi ubas, Perla Nicoe
und Haytis. 1,2.'. 0.000 Pfttttd und
Mexiko I,00.0i)0 Pfand. Das Vcr.
Königreich nahm Cuiel ?am l.sno,'
(wo Pfund, cder -10 Prozent d?r ganzen
Ausfuhr au diesem Artikel, ab. Prä.
fervirtkS Fleisch und andere eingemachte
Mundrorräthe exportirte die Union im
vergangenen Jahre 60,000,000 Pfund,
wovon circa 40,000,000 Pfund auf
John Bull entfielen. Bon dem tfest
sicherte sich Deutschland 7;5ü:,ooü
Pfund, Frankreich 5,-lOo.ono, Anifa
3,500,000, Canada 1,300,000, Asien
und Ozeanien 700,000 Pfund. Der
letzterwähnte Artikel hak. so zchetnt es,
unter allen amerikanischen Ausfuhr-
gegenstanden auf der Erde die. weiteste
Berbrertung gefunden.
Noch febr gering ist der Export der
Ber. Staaten an frifckem Schweine,
fleisch, und thatsächlich noch keine Aus
fuhr haben sie in Bezug auf Hammel
fleisch. Eingemachten achö führte
Onkel Sam dagegen in lsi'G 32,000,
C00 Pfund aus. Die Austern, mit
denen die Union das Ausland versorgt,
bringen ihr jährlich etwa SC00,00o ein.
TeframentsanfechrnnZen.
Erfolgreiche Testament öa : f echt ungen
r v . , - . - 4
Wd etwas o hanf.ges das ir.sn fce
rn Mi l-T. s it.- iftii.t - i In.".
. 9 ' ' v- " ' ;
iQji cciriieaaij genug w cns uetjeu i
kann ; sind cö doch nicht so sehr die !
Dispositionen eines Testamrue t.:;
solche, welche von den Azetaten äuge-'
griffen werden, sondern die Testtribig- ,
seit des Bers.orbcnen, welche mit Per- i
liebe in Zweifel, aeen iei;d. i'ie :
Gründe, welche hierfür vorgebracht, wer- '
den, sind allerding? manchmal a. d n
Haaren herbeigezogen. So versuchte j
ein Advokat vor deut C bergend in !
Pennsylvania das geistig : Um.cruiögen
eineö Paters dadurch zu bewef'en, basi
derselbe bei Lebzeiten nie eines seiner :
Binder bevorzugt habe, in F.ge dessen '
nicht bei aesuudem Perstae.de iiewt-sen :
fein könne, als er fetn Eiezenlhm ?
'7 1 .l" lu-n '''."i
Grade Unglcttichett voraus. I,l Uui .
Testament vorhanden uns wtrd d.e .
Himerlanemchast nach den tn toichem :
alle etntre enden gcse tchmentm-
mungenrtlzc.lt, ersten . te rbett '
gleiche -theile, tcherlt..) mag durch !
Testalncntsbesttinmnttgen haust g etn ;
Unrecht begangen werden, aber an und i
für sich kann aus dcr nugleichett Per-!
thclwng ke.ne Bevorzugung oder unge-
. , , . , ' . .
rcenn stt? ein fclajco .ir:ü iMor.dcic
Bestimmungen im Testament gelre-nen
rdcn. .Auch mag es andere gute
bestimmuna zu zügeln odei zu bester::
versucht. DaS ist offenbar kein Beweis
g c i st i g e tt U nr e r m ö g e u S d e s T e 'ä e, t e e s .
Freilich cntzicben si
; rte
': ade
tür derartige e sta::: e 1 1 c n.; u !:; a
dem Unbeteiligten se'n leirbt. u:) der
registrirende Beamte, welcher bei An
fechiungen die Tbatsachea in Erwägung
zn ziehen bat, ha! mikun? tiven
sthwerett Stand.
Ander eiZeitS kommen Falle' voc, in
denen Testamente von den Gerichte;,
für giltig erklärt weiden, obgleich beten
Form oder Bestimmungen die Hanc
habe zu einem erfolgreichen Angriff zu
bieten scheinen.
So wurde in Pttteburg etn vo.t dem
.oatraitor
z e-e, n il;ia e:.', e.n'
Noiizduchblatt mtt Bl
i '
ei!li?l ge'
l i. Ol
. . - :.
nes Testament, welches laut.'te :
my n)'..it v iny wh-.x, ic-ih,
als giltig zi'gelassen, rbwohl der Teste
kor, der bei a:nv.i Ungu.-.-'aii t-.::i,
Leben verlor, in der Eile das Perwoü ;
,,:tt." weggelassen hatte. : ?vttu ein;
Zweite- über den Sinn d?r vS-nu war i
nicht denlbav.
In eine.a anb'vett Fall wutd-e etn i
offener Bviif als qiitige.' eaame:n :
angenommen. Eine g n iis?' Frau Har-'
riet Slatttver knex Initte en tiue Ma:
tet einen mit Bleistist iieiitui:eai :, :
und tediglic'' Haniet" in:erv. i'-V. ai
Brief gerichtet, den man v.ä, dem .. e;e
eer Schreiberitt in ibrem .5chrcz:--ls': '
fand. Sie macZike darin Bestimw.u.tch.".
über ihre ieblingshunde und über dir !
Perwendung von etwa ie!
Mutter sÜte die Hunde i:-r:n bmen, '
und die betreffende -: ;:m!:r U l ' ?e :.t
kleinen Theilen den ?e:'r; -.g-c' in.'ierir
nen der Erblasserin zu ;H:ie .-mt:ten. !
Das Testatnent winde ven d'.na :-'v:cn
der Bcrstnrbencn mazcfschtett ::::d zn.".,'. ,
darauf hin, daß nicht det volle Nant.ai .
unlerzeluniei war. .ei n v !.u-i :
Eeuutybeamte in Pittsbn.a. Negistcv
Eottr.cr, lieü jedoch, nach genane!
fnng der hatiacheti, das Tetieaaet.t
als giltig zu, und das Ü.. berget ic'n, bei
welchem Beiufnug eingelegt tt-urbe.
bestätigte die Entscheidung. '
l'r !
Fall wurde e:n Zebr w'.'bttger .-ta-zedenzfa!!
im Staate und witd i,-br
häufig von den Äd.iwkatetl eittel. ut-bt
wegen der Summe, um die es sich nan
delte, sondern wegen des an' gest. Uten ',
Prinzips. In der -hat wttd es wea,l
äußerst selten vorkommen, das? Binder
in Briefen an ihre Eltern ihren vollen.
Namen unterzeichnen, und uc.cbdem
einmal Handschrist und Unteritbti'l
der Erblasserin als echt etlam:! mo.--dett,
war dies genügend,
Greches Interesse etweckte der Fall
einer Frau Eassie Berg in HuUon,
Pa. ?lls dieselbe starb, war lein Testa
w.ent vorbanden, und der aite lies, sich
in Folge dessen zum Berwalter der
.,nterlas,cn,masr, r e r,.ten
i r rw i-, i . j t.-. A.l.tfi.m Ivim 'y 11 I
öii'uuuu ir.uic, tii:stcn. '-4 1
r l ' w 1 r. . i
w , ,
r..Vi. s... V. . Ii o.t- i f-iiiMi, (i,mi
später iimu muu du uitti iiniw.t'u.;;. u
k,iiai-.iiflmM fiit T?n t j 1'i'sti ii' i'.'.cl;
ilmuillli).m vi. . vv.. ...... .-.
..i t- cv.-s .-i..;. -(..;..
X?, 'tUrrt: .: I SIm
wy
1
iculgc
iCTtaui
erklärt
Da Aiau üKtit vor ctutaer ett t
euain bei dem Testament
Freundin funairt nud bei
et teier te-
legenbeit dem Attornen If.m Hnnter
gegenüber ihre Verwunde rnt'g gcusn-rt
halte, wie kurz dieses Teslametit sei.
Der Altorney erklärte ihr. man könne
ein Testament nach kürzer ab-'as'en. uns
schrieb ibe die obigen 2Cürte mit Time
in iltr Nolizbmh. Spater unterzeichnete
sie dieselben, ohne , Umtar.d dsvfn
Mittheilung ;u machen.
UUBtU ,V- ; - r-.ui-. -"r" ! Jeder ein besenderes Zimmerchen zu
eutgeguete hieraus, ean ihm e:es gerade ' . VterS die rio
1 w ,-' itrtttitA.-dl i I ,itvi .- -Ift
der bette L,ewetS dsrur ttbetue. dati der ,v. .::.. e v.
A -x ' . i'i;i.iU'i. t:uri v loiuitu, iüiici uuu
Pater wunte, was er tlzak, kenn ein . Zrhr' i'ifi
yorige MetnslUssung perausion,.ru,ri . -xi g0 bcl)er6ev(,(en Mcfc Schlaf
jnerfccri l co mag ein wo von zartere? mUv im rc 1?5y5 Nacht mehr
(esntwhelt setn als dte nortgen. oder sllö 4yo0 rsonen. Auch die Besucher
uumhtg, tch tu gleicher Weise vor- , eeide?gen lassen sich jc nach Art
wartö zu br.ngen wie setne Brnder tcr rberge, welche sie freguentiren.
oder Schwestern, tö l ganz natürlich, ... rtl,;,l., .,,.z ...t,..:,
rnuoe stt? oiean..ungs.rne e:rns . tkvmmen nud oft dem
Baters geben, der seine mder a.le ! mhc Tdc ,,qorie,
wie sein Leoen lieb Ein iin. kann . cic Pnniae).
Zum Bettel uble GoZmizeizen hcltero aussucht, bezahlt schon sjern
haben, lt: utan dürr:, ut? Tettamenks- v.f..n. fr
.,...,..,... ,,,, ,,lHl ' i 4.i . : i v ' I " x, v v w. -yj " i " " 1 "
V" 1 " u .Nt'.',ut .,.. . . . utir, ftrn ,nft iWrf.fiaiifer besessen
. I".. ,4 . I . , . i. .) i i' :ntv .ii'-. .-v "v . " l fitt.t4 V mm I F 'r
'V ,t ! , !. ,7. V rL. L ! . sanier ein lanazäkriaeS Mita'ied katte aber seit cbn fahren schon
-r v,..; ct. uku ,i w.- h,HM??i5t;:.yrPvCins ' ?euttcl:e? rieaer- (elt-.ft in Mictke webnte. brcn Ber
von isran cn??ie fr.y. 4. . , vein;ia-:tteuduiL und Ü'nu! wandten dinterlien sie kaum 200 Gul-
eiltwuroee.tsvo.tteni'uea an: a . ,,''..,:,;. r;f n. hi : ?n
ii i ft -i ii'. i I .,;..-,-; i il tui:., .ai uitv.i ...uii.u.n.ivii'.'ti vti;. ututt uv n.., ' ' -
. Urssu.ue flut aa-..a ,t;ua , fsVßfrt'r.en wdcn. Ter Ber- Tnr.M. - e-n Taaebnelt. worin sie jbte
j ich zur AiitZliedfcklckt obengenannten
Ans Aluminium ein ruft-j Berelns: der Begründung zur Äuf
schiff veaa 7: Pfund Gewicht w:l! ! nme nvjc cr fcri. daz er, deutsch ge
ein Erfinder Namens S. E. öicight in, worden, den .'nnZch hege, im Kreise
Parts. 4. er., btrelleu, der zur ett
tm dortigen Bunde getangmu sit.:. , na;che wurde wtlltabrt. er crZtor
Wie e? hcisck, ist eine New Aorker G-, ne hat sich während der langer- Iah??,
sellschzft bereit, für die osteu des! t-t ?r dem Pereine c:m.chene. stelS als
Berfuchs aufzukommen.
Tic HcilSsrmce alö Wobltbäterin.
Einer Schilderung des .Berliner
Tageblattes- über die Heilsarmee ent
nehmen-wir das Folgende :
Mag die Heilsarmee auch noch so
vielen Anfeindungen berechtigten oder
unberechtigten, sei dahin gestellt au.
gesetzt fein, eines ist sicher: Für die
Armen und Elenden ha! sie schon un
endlich viel Gutes gethan. Besonders
segensreich wirkt sie in den Großstäd
ten, wo Jammer und Noth sich mehr
znsammcnhäufen, als auf dem Lande
oder in kleineren Städten. In den
Armenvicrtcln Londons zum Beispiel
ha die Heilsarmee zahlreiche Her
bergen (lIwr) und Armenküchen
errichtet, die den obdachlosen Armen
Unterkunft bieten respektive den ärmsten
Klassen der Londoner Bevölkerung fräs
lige, schmackhafte Nahrung liesern.
Gratis wird allerdings nichts vcr
(hrc??-i Kr. im lMt3 Mo f X.- titido
vvt vv ict viw i- fi, ivui
Mc Mittel jedoch werden nur
' ' .
! minimale Prci e rerlaugt.
Die Herbergen werden je nach dem
Eintritt-rcis in verschiedene 5ttassen
getbe.w no rieten t arcn Besuchern,
,.
gerna'? mkq: cder
ivemger oequein
iiuoetten. Zn e:ner .Herberge mtt i s0
einsachen Ho! zynischen testet das lieber
nachten h Pfennige Penny). Außer
dem e:I:ält jeder Besticher eine Ration
trockenes Bred, sonae beides und kaltes
Wasser nebst Handtuch und Seife zur
Reinigung. Iast ll Herbergen, die
Per ' eno n ausrechnen können, ver
langen ltt Pfennige als Eintrittspreis.
Hier erhält der Gas: schon eine See
grastnatraye, wissen und Decke. Eine
andere Herberte' enthalt 120 Schlaf.
; platze zu 2 t Pfennige. Hier erhält ein
zum Abendbrod und Frühstück eine
tsinnc ,Qßffcc Tbee oder Kakao nebst
dchen geliefert wird. Bier .cr
h mii r) ) betten lassen sich 32
.. Pfennige pro Nacht bezahlen,
sie besondere Bettstellen liefern
y cfq;tmner foicie
ere Bequemlichkeiten eingerichtet
j,3ücn
fßücr u;,rt:ng sind diese
Sufterö bis auf den letzten Platz ge-
i i i ; w ii;ii'Mit '".uivHoi t v 1 1 ti uiitti.u.
; rie mftc bcv , '.nny-Herberger
, f..., turlich auf der niedrigsten
- m sämmtlich gänzlich
qnemiirfch.-iten, wäb.rcnd die Besucher
solcher Hei bergen, in denen das ucvcr-
nachten ';2 und ts Pfennige kostet, oft
. ...... ... .1 i . : . . . . , . . . . u . .. ..s.
ii ,,.... .v;ir.:ti!uaj ii.ii.i i.
, eine 'ecre:ä!t.:lnmä'.-'.g glm.ilchere Zttal'e
ber Vo?dot-vt A'em.atbevötkerui-.g bilden.
: (V.-,-cn 5 Uhr Nachmittag-? werden die
Thore der Slulters geöffnet, und bis
Uhr t. nd-s finden sich dann die
i triste timalig ein. Warmes Wasser,
Seiie und Handtur't uird itberall
gra.'is geliefert, uns wer es wünscht,
; kann in den besseren Herbergen für ti
; Pfennige ein warmes Bad mit Seife
; uns einein besonderen Handtuch crhal
ten. Nac!:di m Abetios iuffee, Thee
: und ?o weiter und BredJten rtea'neicht
' sind. we ea die ven-e auaebalten, zu
: (eten und t'ne i.eidnnast ticke aus zu -
bei'ern. U:n Wlw wird eine Andacht
, abaebalken, worauf Jeder geräuschlos
! s'äne
'.r-iiatstaiie a'.!'Z".!,tnnnt i:at.
liatratze und L'.derbcckc gibt es
lein weiteres Bettzeug, wa?, da bt
'cmvc'.atu: tn een
u!lu;taun;eu jietc
U :.
l-.l
f Pi:-? IX ---.'! d R'.aümnr et ballen
te, . ai; nicht t::i eiia ist. Ans et den.
o' mög! ich! diese einfache Einrichtung
ttu.c lüglichö grandtiaze Reinigung.
D'e Bettdecken 'e-ainu, da sie ane
-:'ed : n 'ichett wer: '! : die
M.nrai-M sind frei neu Ungeziefer und
neet e?e!i
'.t-a. wie aw
Stiche, vtuif
tntd n-cite
uelich deinsi -irt.
.:. ; . ; e e. :i i e i u. i t
julitiit t eil mein i-li
ichen anf-ietiiebt.
erivr-g-'t: w aeen
J,.i(',tiOu Meu-
. ,
n fi Pr.ikv'
rei
pektive Armer
: -t'.-'-.
c.i-rannee in
. nnrSt n in l-
:.s'i. i i.
.' e . i'.i i. ,,!i
,i
et,:datai.
l ;
i'Vt i-;
rde1'..
kann an 'n tj.';
: i:i't nach Haut
l-.!!e r?t-
-no-nmen !
i -
:tien da
V-Ct Ti-'Cl
Fletsch 4
, .,. S.i'iistei Su:.u? mit
u. ,,... -v;...-,v i ar.-t:nic
" '.. ,.1 4 P'enniae.
:(;!;! i-.unne
kbassei Fl
!.".! i Piet
l tue
I (orfein ':i P'enniae. .ine Portion ge
i t eleikes :tadilei'' !t: Pkenniae. eine
iteir-e .Taste Sivric, i bee oeer ,'inkao
-t "pieami-.e, eine groe Vfenutg.'. a
Ilnnn Brcd mit A'tirimrinc. C'l'st oder
Cbi'aa -i Pstmuige und so weiter,
n diesen Zpeisea::stalken verlauft die
Hetlsarmee allein jahtlich n,!n,,na
Betttagötattotten. Z'ar Einkauf an
Vebencinilteltt ist demgemäß cin gan.
enormer. Aber nicht nnl auf die Errich
tung von Herbergen und Polkekiichen
beschränkt sich die Thätigkeit der Hcils
srmee, sondern sie bat unzählige andere
niiituttvncn. wie Arbeitsnachweis
buteans, Industriewerkstätten für Matt
ner und Frauen, Ärmetckolonicn auf
dem Ven-.de, za sogar überseeische Zcolo
nien in's eben gerufen, um die Ent
krafteten, Gefallenen und Benentme-
, - . m.blichen 'itgltedetn
J
s.-r v,
l
inn'Al H.rn (Vii ! :hnyf 2.1 mnrf.pr
IV',.,..,,,.,.. - .,.,,,,? vr t "
' ' ' ' '
r 1 V r
i v ' ' . " i
Mitgliedschaft.
I ?n irngtstkarzttchcttt Betcrande.
,. storlene, der im Iayrr id.f . ! rr.
I den meinen feiner vanccieuic zaegtu
i Deutsch! t:nd zu Felde gelegen war. ge
j rieth nach der Schlacht bei Sedan in
i deutsche tefangeuschast ur.d wutde ttzö
Veintig gebracht. Nach seiner Freilas
sung blieb er, da er hier Arbeit fand
und weil er als geoetener votqriager
netn franzesischen. iNilikärdienst befreit
ivar. ach nach dem Friedensschlüsse in
Veipzig. Nachdem ungefähr acht Jahre
in's vand c.?f.angen waren, meldete er
meinem
brsycr ttsmeraS erwiesen.
- v I ;v "II "
, ' ; i ini r iiitfir v i (" ; c i ii 1 1 r i - - I n n ' k II ii.nii iiJLiiiii liiic
Neugierige Thiere.
Wer Thiere aufmerksam beobachtet,
wird finden, daß dieselben fast auö
nahmölos neugierig sind ; er wird aber
auch finden, daß fich darin einzelne
Arten und Exemplare besonders aus
zeichnen. An der Spitze der neugierigen
Thiere marfchiren zweifellos die
Affen, die jede Sache, jeder Borgang
interessir, ja selbst Dinge, die ihnen
gefährlich sind und vor denen sie Furcht
haben wie vor Schlangen, und doch
öffneten sie, um ihre Neugier zu be
friedigen, den Deckel einer Äiste, in
die man vor ihren Augen Schlangenge
bracht hatte, und stoben dann vor Ent
setzen und mit Angstgeschrei nach allen
Winden auseinander.
Nächst den Affen sind unter den bei
uns lebenden Thieren die Hunde, Zie
gen, Kühe und Pferde, auch Tatzen
und Gänfe sphr neugierig. Beim Hund
zeigt sich die Neugier oft in recht drvl
liger Weise. Ein Beobachter erzählt,
wte eine Seifenblase in feinem Lim
ner langsam nver den Teppich schwebte.
die den auwesenden Snud a'.dbald leb
hast lnteressirte. Da er aber wahr
sebetnltch nicht darüber klar war, ob daS
Ding lebe cder nicht, getraute er sich
nicht nahe herzu und erst auf Zureden
feines Herrn näherte er sich dem schwe
bcnden und schimmernden Ding und
berührte es vorsichtiger Weise nicht
mit dcr Schnauze, sondern mit der
Pfote. Die Seifenblase zerplatzte
natürlich sofort und dcr Hund sah sie
nicht mehr; aber das Bild auSgcpräg
teste? Uebcrraschung, welches nun der
Hund darbot, soll köstlich gewesen sein.
Die Nevgier der Ziege ist den Land
lcutcn und Ziegenhirtcn wohlbekannt
und sie Qibt denselben oft Anlaß zu
großer Heiterkeit. Wird die Ziege vom
Stall und von dcr ftette frei, so führt
sie ilre Ncugier überall hin, sie kommt
in dte Küche, in die Stube, steigt die
Treppe hinauf in den obersten Stock
und stellt fich überall mit den Border
faßen auf die Gegenstände, springt auch
auf dieselben, um zu sehen, was sich
dort befindet. Tschudi erzählt in sei
nem Werk: .Das Thierlebcn dcr
Alpcnwelt,- daß den Gemsen ihre Neu
gier oft vcrhängnißvoll wird, denn die
Jäger stellen zuweilen fremdartige
Dinge im Gemsenrcviere auf, welche
die Neugier dcr Gemsen so reizen, daß
sie über dem Anschauen derselben den
heranschleichenden Jäger nicht bemer
ken. Derselbe Autor erzählt auch fol
gende komische Episode, welche ein Eng.
ländcr an einer Ziege erlebte: .Ein
Engländer hatte stch 'auf dcr Grimsel
unweit des Wirthshauses auf einen
Baumstamm niedergesetzt und war über
seiner Lektüre eingenickt. DaS bemerkt
ein in dcr Nähe umhcrstrcifcttder Zic
genbock, nähert sich neugierig, hält die
nickende 5copfbewcgung deS Schläfers
für eine Herausforderung, stellt sich in
Positur, mißt die Distanz und rennt
mit gewaltigem Hörnerstoiz den un
glücklichen Sohn des freien Albions an.
v r . r r t i , - . . v
ihi ivfvrt luiiituo '.1:11 -.uann mal inti'
dte nn;e tn dte Lust sireett. cr steg
reiche Bock, fast erschrocken über die so
geringe Widerstandskraft eines Buten
febädels, steigt mit dem einen Vorder
fuß auf den Stamm und sieht neugierig
nach seinem zappelnden und schreienden
Cprci'. "
.i . i : . . : . . ' . i" . . : f . . . . .n;..i.
( üoic iituit't.'H cuiije Ulio Tj.'jficr
sind, davon wissen rb'talcr, die lyre
ttunst im Freien ausüben, zu erzählen.
Hat ein solcher sich auf einer Wiese
niedergelassen, in dcr Nähe weidender
Mitne oder Pferde, ttud liegt sein Skiz
zettbuch vor ihm ausgebreitet, so erhält
er bald Besuch, denn die öiühe on
Pferde kommen neugierig heran, stellen
sich im kreise um ihn herum, recken die
Hälse und schauen auf das Papier hin.
Wie die Gemsen aus den Alpen, so
wird aus Eeiston anderen wilden Thie
ren ihre Nengicr oft zum Fallstrick.
Dort befestigen die Jäger auf betn
Rücken eines Büffels brennende Lieli
ter. hängen ihm eine Schelle um und
treiben ihn so ausgerüstet in der Nacht
in's Freie. ES währt nicht lange und
eine Menge wilder Thiere schleichen,
vün Nengier getrieben herbei, um die
ungewöhnliche Erscheinung in der Nähe
tu besehen, und werden dabei eine
Beute dcr lauernden Jäger.
Unter den Bogcln sind cS dte Papa
oeiett,
aende amu ante Gelchtchte. ,Bor tuni
Slo-'ilii tinii l"iifiTf PTrt-.-itr in plrrin
badi schert randstödtckien eine te.ns btlrch
t Ine besondere Vtebhaberci die Äu?merl
U l v i i r v v. y j ii i; . .! . .. .,..,
samkeil der Bcwodncl. So os: nämlich!
der Geu'.cin.dediener, wie es gebrauch-
, , .. , r' - . (i r
Itch, mtt 'einer großen schelle auf oett
ThU trat, um eine Perordnung oder
Bekanntmachung auszutusen, trennte
kick von l'r gcwöbnlich ant Bache oer-
. die ÄrLhenvöqel. Naben. El, lern.
Bauarten, ebenen, Tel rat autwogei i-i-r&rlÄ''vyT?
Kr i wie der Geier und unsere Gans, welch? MMDIN?MM'HtMnS .
! l tch durch Neugierde bemerk! ich machen, i W MKB'.MAUMMWA
oj,.; i ...,.s,fB 's ..t.r,4t-,Ä'
-.".i nitiijiu min i-uuv u u"'1 3IxtB-liiVjöri,iiv-5r.:2Ä
1 w.t.: -T..r .ntnnifrl,, tVnrtn fnfj i:Äkf?
,r7!2"!VW UM K 8M g..
l..tn und watichelte eitrig luden .rete ! r '
der zuhörenden Bauern. Dort stand
sie wa'arcud dcö PortragS unbeweglich
mit emporgestiecktem kopfe, wie wenn
sie die Aufnikrksamkeit des menschlichen
!.'iud!tctiumS parodircn wollte, bis sich
am Schlüsse die Schelle wieder vcrneh
men lieä. In diesem Augenblicke scytc
sie sich wieder in Bewegung, um dem
Ausrufer zur nächsten Gasse zu folgen.
Stand er wieder still nud fchellke.
gleich stand ihm auch die Gans wieder
in ihrer lauschenden Stellung gegen
über, und so folgte sie dem Äianne
unermüdlich durch das ganze weitläufige
Städtchen und suchte erst, wenn er seine
AmtSrichtung vollendet hatte, ihren
Bach und ihre Gesellschaft wieder auf."
Die. Jagd nach dem großen
Eins übe und Gewinne in der kleinen
Votierte rerzeiZinetc. Die hinterlasse
nen 3820 Niekonti haben einen Werth
von 38.240 Gulden Einsätze, denen
nur nah Gulden Gewinne gegenüber
sieben, somit hat die unselig? beiden.'
schast einen Betrag von 33.2-!0 Gulden
verschlungen. Außerdem hatte die Frau
auch, wie sie oft selbst erzählte, viele
Tausende von Gulden bei sogenannten
Ausspielcrinnen gesedl, wofür sie nur
unnützen Tand in Menge gewonnen
hakte In einem Kasten wurden nahezu
100 verschiedene Traum und otto
bücher vorgefunden, in einem fand sich
ein Zettel mit GliickSrmmmcm für dz-s
cchil897!
-
k - ci cb... ti. : 'M 1 1 v i .- 1 J- i
,J- . . . . '
..,! i:; . -: V.V,,lrt ':
P M. j " '
1
Frei versandt an Männer.
Ein Mann in Igdiana kvkdeckt kill
bemc7kcJSV:tt',cz g-'!m'Ucl Zur
llcrlsst ??n Kraft.
j?rcbcn werden frei an al?e versandt,
dte darum sebrewen.
Ja. P. Jotnft!- vn f? W.'yne. Ind.. hat nach
enikm ,anla-na,np,k grgcn di, tI,san ad
lorrerlichki, Le ök fon vI ?r MantarKit da
.,",1 u?,iyk, oa, nven beut.
Er bcwadr, das 1r :.-:;;ir fcrgffiiq; cb,t er ,ft
w.ll'.g. erne cbt drr D!kSz, allen Männern , .
tii, die n ter . t nrri im gcjchllcittilkcr SaivSche
luöcit, o!ö r--(ö- tut iv.o öi. üer ltnwl,'kndt. wie
v.zsit:,;en iWM bec C-:s.!a ,,d ' ttr rost
1chaitz?i 0.ucf n. ftr0:n;.jrtetttiiutt) uti tuäwbriiito'
f ilmittcl lzatkiü bf ionbr r annl,uieL..rkuna
V0N W!Mk r.Vb Ick?,,, i l lr.iiirlhrtr , I.i, , .nK.
. . fcfciu,! IIU( U
d,k k..c ,,a!c strui. rn. c,-,r P-niuufttana qtett wie
U. itv ...lt.. ifit t. 5.? .
... ..... ,.,,...m, u,u ,. ii. iti nttu vijr. yntjn
" " votts:!"'., ,?,, oll d'i liedkln u,:V,ik,. hftuu.
i.tUr,--ta liMrr:;dj ir ndüt'i t s,see
;5u ati-Mifti r.ti ,,!. :a in jtj-m Falle abwlrt
jufer' ri f..n.
eiriiüif iiiK'. ;.c; P. Jof.isivn, Box Sti
t.'"i,!', o: d . t. ; e arftjtn, dztz i'e tiic
y-Oit 1' '.if .l c, . t.!r Wrtiii.-: wünsch n. O xd
,.'!.'! i., a i. rc.i-.c i- z,.tu:,g kgs,d k'ch:r
k-ird v.-n t-:n o: oihcrt rrcihfn. Ci kot rin nrnfc.i
oui'.cift taten, i-oß t.r Ärk on tlffr arokatti. i
'!,!'.N,.: 'I v- :,- !'! w , t. kr :ttrtii Mit
2." 'l'lL" '' i "Z- i AMT.: dlllchoüj?
fu-.i.-jtn; '.li.i. !.tc . i t ;,.,Lkr kk r Furch,
l'CI UiU-t.!l.it i'g ii..t. Ttaunterdk! Ill nehm
U;-'
Irtter U
i (. :l ,
gt!.:i- r.. r!'.ik irv'8 J" f -imte.
Dr. Forney's
tcrül)ir.!c
S e t l m tttcl
Sttfnliat!t-i. feeUrt und andere M,-d.zen pid be
der Utknejchniirn. attci:-,. Au.'ii'iii f uc Heimann
ju yren.
F v n u A u ö u st c Sessel.
Cff uc der
tmm.
i
t
fthnf
An b.vi Püvtit, so'-. Isaicoiude Covnty I
SJteiitf JeIciIion.C ffice ut die dcste.nacrichlkste und
fceauetnftc tu tet StnM.
Sa -(i'üntmci.t l'eftiihct sidi in niicat abgktbtoe
iini ,''inr.!rr urb vt i,,r ?i-,,!:cn iwt ViprifN z.igäu.z
ii.t. Alte ict'tnu'.i !v.,e t-Cinc Slotuiiu dich
Vüvi:i üt'ctunot und erbeten iverdcn.
Xrvrm.n. Uraoiidlo.
Leih 8(ttU!
ton;
FRITZ OCHSNER.
2te St.ae. H.?,anv, Mo.
tJ" Heu. Ha'erund vrn. ftiidet mau Utt! uzeit-giadkP:i-'!!.
' '
- WEDEPOE,
?l3cnt für dto fct rüftrntcit
NEW SSRÖSELL
CLOVER HULLER
ttri'.failo !i:l)vc ict alle ündcvtn
iavm t Maschinen,
die V- t-iü T(fl-:i V".vt?r.fe. Telbftzemach
IPaetca, p;I;:t;c und tee;cn
:n la'i-ljri iicU'.iW in H:,t..
-'üi J:c$rt)'tur i den Oiaicficu greifen.
H t r u r t f v o ti l.
ü'crti'. M
- ?i l i, t-
üyninnadyev
Wcrkstiittc
DAiMSL si! eOEHM,
iti':M'C '::-!;c!Yii
5ii i i .
;:c. tcin 'tk!!,,,-lk t-
k l lil a H il . l'i 0.
c.Mi -"ir: :. den: j Iii.lik i.'l .ins. ll!.;llg von
!ir:;cv ,"vnr,l'iMcii.ii!ia icicr flt uvf ftcliiiiia. svwie
.'lf tu tnn na:tj (tiiitt'tna'itdr !'!f.i!:cl;u:iT. (ute
Äst;-.;; isrcy i.jrü.f.tc i!.a-:cn's;i.
Z c : S. Z- u t 5 i.
Ulm
Oreenfjie's
SfA
W
Klein und Dior 5mloon
Ct('e 5 Jltatftürüfc,
Perl::.-?!:!:, .... nio.
üibvt f::-. tc... sisme itp d ig.
tH'fX,' UfHflCHtlTlti Z'let flrlä !tUd) OR Aotf.
3mw 0tattt UUut WAtmtt yUIId,.
F?,.-., !'o,d-e tt.. uf,-i sttafa , de bta.g.
:-:!ui,c ür'i;rr :u z.iiii lliimn:
ge , liier l seidk licht fm jr Acrtugulig.
AUGUST WOHLT, Eigenthümer.
Maschit'.e:!khette. amzlühren. Ventile
Ocle utl?. stets an Hattd. Besondere Aus
incrksa iikcit iviid drr .teparatn? vs eilten
?titr Maichiü.n und uamentlichalm IHo
'chtinu Zricheitkt. üL:tr c iraatircii uttjct k
?ttdcitcn und tiestrit dicseldcit prompt und
biUig. jan18S3
MÜNZ k LOETflY'S,
Schötzcn-Hauptlznittlicr,
Wein- und Vikr-Saloon,
c
ü. ch-tikrüajjk. Hersiann, Mo
dl'kkn LL'inr. Cigirren und Wsiike yS sin
krt man fcici. Tiriü.r irerdell e z idrrm Bortdc.l
finde idren jcarf an letasti) te. i : laufen.
Acgitböd i:1:t ji:t l'r.trrtcltnng ttt feiftt.
Fred. Hasenritter,
A 4
jP
Tj ttt fi?' i-iiitVi f!n Su5rcol;I
Bäiitl für g-erren a. Tarn,
ietxA'it.kr. oUUSi-. $ciii4-tn. Hct ta lieft Hh
Sutt.t-i'&aar.'R. o-t zu er. tiiubiUtgftcs Srnft
btifouü fcjit.-rn
.Ue Wirten "ifyivatut-Strlcitci irtidtu brftc! tz
uTgt si:& V'ch-..-: S'c'JtUi.ng ctt'trtrgt.
Siot-tHtufe, ucl'cu ttt (jonjfrtholtf,
Hcxntann. 0t.
John Reiff's
. neuer
$Hl00H;r(l
ViaxV.n-.sy.-
Ht'.mul-, SKo.
ff ttrf t Ti'tibfC rnetnen ?3ftlo!is f e! eine gute
r ' ,,h -f-T i.i hililurn UrfllMl. Eden
'riiilli iH.ui . " ' .
tefii tat -.e? tsnei oivZiin loll doucr lasten bet den
!,!MEtn, tut id Psette ,ut L.-etlxung ftclzl.
rsnnt: l' n tfi t b t n ik 6 t g n. Ti, dt
ftsn arttnt. s:.schcs äui Taant Wtj-Zky antr tt frt
an Hand
vüh
mv
NNN Kn
)VHV W
- jc. ' :
'..A.-:k-..'!!;' -. i
' - : je.-.-.. -'.'-'S'.-i :.- V- ' ' 5t
- - , V -'i.i V.-.. . . . ... . '
r'i
, . Xvyt.Ä'!..!? . '
v- .MGMKD
.MM?GKMUMKAM
MMSMMzffW
I : . i . . I ' . 1 . ' ' . . . - kv ' I
-a jx fr- -t üiiiKi.--. zrtpf ? KFtpji
. . -. v x , .i r a'. ..-;- . ' " .xlr-.T?. - iJ"-",ai
mmflm
Frau Eharlottc Freund
geprüfte Hebamme,
Mo
Uffen s9asse
Repariri: JSSSSJ n
alÄa Wndch.
uftraggeber. gut und billig.
"
Haararbeit. -
Unterzeichnete besorqt dc5 Ileckkri rn
Zöpfen. aar5ett, i?.. ?..X?'5?.''?
Ue feinere iS.;;. r.-'W?..u"r5a
hr billia .".tniq um
Nrau JolmLeibach.
i. Giio jacolis
2) e u t s ch e r
HERMAKN. KZJ.
Zähne werden lchr?,Zo
durch eine neue Erfindung.
?eZl'gen,
Rermliil Stil? MW.
"W. & 15. EMKSEffi,
. ffabrik.nitkn von .
Mkh!. Klcik, Shipsillss 0. s. V.
Rüt all: Coden etrU t, ctä .
U?eizen. loggen, Aorn u. f. ro.
wird der l-.SikNe MavkixreiS bkZIjtt. Bcstkllurg.
u'i.ucn ytumiH pciü.gt.-
IT. IOI.MASS.
US. HAKFl-Ntli
Fleisch - Markt
w
CDLIÜHNH S HflEFFNEB,
(Nachsolger von John Haid.)
Uarkthaus, Hermann, 2TTo.
Caltrn stet an vai-.d. xlui& rttrit oflrr fflrt. fe.
wie alle eortcii Wurst und ceräuctitttte ilniiJ. un
den iverden tei uns stet auf bns .yifuiitliiDfte dedten t
werden.
JPS' ffitr Echlachtviel, zahlen wir ftrt den hdchfte
Marktpreis,
Bauholz.
?cd dabe an der S.r, hex lt.n in.h w,irt
stlafte. in Herman. eine tieue tvat,.''!zl,andtuna et
rfsnrt und ver,.e durch niiikiqt Preis, und rerlie Be
dikiiung. die Gunst bei Publikums zu rwertcn suchen.
schindeln, Laden, Tbüren, Fenster
- , V-f .t J 1...
oernyo.z uue itverlmupi uue UV
Un ZZarcholz gut und dilliez.
t3 Sprecht vor :d lernt nieine PttiZc lknne.
WM. KLENK-
Oeoiünnn,
JT... ' .V
vymw - m
VON
JOHN LEIBACH.
sZ.vüts'.r'Zvk. Ui.irrl iltKr?Pv'Z 9'rf.ücit:,
hermau. .... M.
Sitte Echmiedea rteitc?. 'ie doi Zkt,1lnnen ten T.i.r.
den. Pfluftirt,ni;cn. aj.o-.-.ti-tpotclurcn iifio. treibe
pU'SIil t tiiiO g!! oui.(iiuli-.t
Agent ur iUirod'fl elt'tlt'iiidetuvdEintema'tjintn,
sowie Üdkikaiit t nlte Exilen Rrtkkt'ni:schiie.
Wagt uiid 'pagt wcldf.i .?:,s l:i 4.-.o':!PIkste tjftgt
fitilt. Böikem hiiö faMmi
i!)'2
A. GU ENTHER,
Eckt itulki mit. :.tt Str.-.j.f :ui tvi.ti.riu it t ii.
uct H. I.tglt' i .dt
Hermann,
3?J3.
yettr Tag ftlsa-f? Wris'.. uns StwnrMod. uZze
Torlcn i'iid audrics !l-ac!i,e-.l. t Ui n;tttil
isaiibq. 'iblvu.l;tf. tn'.icciri: iio. ;ii stl)t liUitjen
Prftifii. "'udiiii r:t Srtv-ilitt5f .
U r-l!.Mr.itit "''i'-'-iTn. nnfi-r f.nfftt ü'lv. inet.
ll Itiubt Uiti den j;i )ctft fciui'sti tfitui. llslj
fut)ll iJ)stit !lltdjr 1U ii tu tlt, eil.- ?!',-' ;etltj!r,
uihü:rn ui.d iu.rer T .!:!'' ,i.
JX?"?!!!' i.'tiOiii ant alit ;'-U!f.i ztrm'.t.'CS
1 tü u enl I)
Missouri Pacfiic
Eistnbahn.
3 : Tiigich Zuge . 3
'.wischt
KattsasCityu.St.Logiö
Solide Züge
mit
pullmann iSiiffct
und Schlaf IDaacn.
COLORADO SKDRT LINE
nach
Pueblo und Denver.
2 Tägliche Züge 2
noch
Texas und dcmSjjd!ocstc.l
P. Townsend,
CtnetaUajsogtct tt liefet Agent
E l. Louis. lo '
?
Irischer
ixlh
stets ju haben bei j
Henry Sohns. '
fll liWCTlvyyi
j.il -m ssM s,M'M ill , ,M
lSIf3P roTm XMl
Ein dattkkmrcrPatient.
im-t itiAt aTtt lein roits nr.s r.nt nonftslif lac
vnn.j o i;ntetin Leiden rtuft i rtnn t
torbns, "ebene ir,nei torlaTt, ISkt fcr
uns daffttde f fttnfrrf an seine leiden TOttn
schen verschicke. Diese gttße uch. detich d
englisch, ntdatt Tftttptt, die tn jeder ptdele e
macht t?den tönr.tn. Schitlt tan pe U
JPriffmorft an rfonf UlMt nd Xilptniarp,"
W. 11. Str.. : York. . v.
TftADS K1ARIC3
DKatCM PAveaT.
CCPTRJCJJT, OtcJ
Fit nsVTTatlon itn-l frrs IIanltix-k vr:t
MUS.I tt CO., I l;toxvT. Nw Vo.
OUe.t lm.n fT ec'irti nn n tn Auraloa.
F.t-crv potrift Ukfti out Ix u 1 broustit btmv
tUie p'obtic bj a ootlr KiTn treo A cbut w tbm
MentikicAumittm
IrcH!t ctrcntatlori of ny rtf-iiBfle rP H
worltl. Bplendtillr lllustrato'!. So loiUijnl
tnaa hoold b wlthout It. Wtk;r fi.l.
fer-. fti.WaxmontliJ. AdU, S1'JXT (iCg
CDUtbXüO, 361 IiroKlw7. e York Otw. ,
F Jilnitrt
O"! "Hu
ill
H
. U .
rnpnc
m
I ""T Soleniiaa A?neri3a.i
I trcnr.V fßT s. !
JC AYSÄTS.
fj) V 3tir TftJIDS MARKS
Af'isiV iO OttCM PATENTS.
M
1 1

xml | txt