OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, March 26, 1897, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1897-03-26/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

germauner golksblatt.
Morgen Abend Sparkasse.
Der Fluß ist in den letzten Tagen
bedeutend gestiegen.
Herr Gco. Mueller von Schiefers
Branch, begab sich lebten Sonntag
nach St. Louis in Geschäften.
W ü r z l i n g e. Verschiedene Ar
ten billig bei John Grass.
Herr Phil, äuhn hat das Wirths
lokal der Conzerthalle renoviren und
verschönern lassen.
Pastor Petcrfon, von Senate
Grovc, Mo., war letzten Montag hier
al Gast seines Amtsbruders, Pastor
F. König.
Kauft Eure warmen Win tcrschuh
bei A . I . P r u d o t .
Pastor Gustav Meyer, von Kocnig,
Mo., leitete am letzten Sonntag den
Gottesdienst
Kirche.
in der Methodisten-
Herr ChaZ. Stohlmann und Gattin
von Pacific, TRo., waren letzten
Sonntag und Montag hier zu Besuch
bei ihren Angehörigen.
Mir verkaufen Winterschuhe sehr
billig. Kauft dieselben bet . I .
P r u d o t
Herr Simon Boeger und Herr
Christoph Kemper, von Bay, kamen
letzten Mittwoch hier durch auf ihrem
Wege nach St. Louis.
Herr Simon Brandt, von Gcbler,
stattete uns letzten Montag einen an-
genehmen Besuch ab und abonnirtc
auf das Bolköblatt."
Wir verkaufen Hüte aller Art zum
ostenpreisc. A. I. P r u d o t.
Herr Fr. Pasch, Bormann in der
BvlkZblatt Truckerei, reiste letzten
Ticnstcig nach St. Lvuiö in Geschäfts-
angelegenheiten.
Herr Frank Micke, von Woollam
reiste letzten Mittwoch nach Talmagc,
Nebraska, um dort sein Glück zu ver
suchen.
Groccrics, srisch und stets die
billigsten in der Stadt.
A. I. Prudot.
Unser früherer Mitbürger, Herr E
W. Wild, von Wilton, Mo. . hat eine
Stelle als Clerk auf dem Dampfer
.Gasconadc" angetreten.
Herr A. Kramalvsky, ein bekannter
Gefchäftsmann von Union, Mo., be
fand sich letzten Montag hier zu kur
3:1 Besuche bei seinen Freunden und
Bekannten.
Herr Geo. Kracttly war mehrere
Tage dieser Woche durch Krankheit
an's Bett gefesselt, befindet sich jedoch
jetzt wieder erfreulicher Weise aus der
Besserung.
Herr Fritz Ochsncr, welcher mehre
rc Wocucn am scneumausmus er
krankt darniedcrlag, befindet sich wie
wir mit Bergnügen erfahren, auf der
Besserung.
Wir verkaufen Euch Waaren aller
Art billiger als irgend Jemand
Macht einmal einen Versuch bei
P r u d o t ' s.
Die Herren Martin und Anton
Weber, von St. Louis kamen letzten
Samstag hierher um ihrem Vater
welcher durch schwere Krankheit an's
Bett gefesselt ist. einen Besuch abzu
statten,
Herr D. F. Stvcnncr, von Bay
ltcinete uns letzten Mittwoch einen
freundlichen Besuch ab. Er hatte
seinen Bruder, Hrn. H. W. Stoenner
hierher begleite, der sich anf derHeim
reise nach Washington befand.
Kaust Eure Schuhe im Groccric
Store wenn Ihr dort die besten und
billigsten Schuhe erhalten könnt, wie
bei Prudot's.
.tie Evunty Stcuerausgleich-Bc
Horde, bestehend aus den Mitgliedern
derTountyCourt, dem Assessor u. Sur
veyor. wird am Montag den 5. April
im Courthaus in Sitzung treten.
Solche die sich zu hoch besteuert
glauben, haben da Gelegenheit ihre
Beschwerden der Behörde zu unter
breiten. Guter Wein, roth und meiner Ei
der. und guter Cider-Essig billig zu
haben bei
K a r l B o i g t.
James Miller, von AourboiS, wel
chcr im April letzten Jahre im Nach.
las;gcricht als irrsinnig erklärt, jedoch
wenige Monaten später als geheilt
entlassen wurde, ist am letzten Tiens.
tag durch eine Jury im Nachlaßgc
richt als zurcchungsfähig erklärt und
der über ihn gefetzten Bormundschaf
te enthoben worden.
Eid Country" Seife ist die beste
und dabei billigste Seife. Nur zu
haben bei A. I. Prudot.
(Etarns jtcucs
Wir haben unsere Frühjahrswaaren jetzt ausgestellt und laden die
Damen zu einer Besichtigung derselben höflichst ein.
Weiszwaarcu,
Swiss, Organdies, Suitings, Pereales,
Spitzen und Embroidery.
Ihr habt noch selten eine so schöne und reiche Auswahl zu sehen Ge
legenhett gehabt. Alles vom Neuesten. Schönsten kund Besten und dabei
billiger als irgendwo in der Stadt.
John
5,000 I
billig
aar Schuhe
zu uerkaustn.
-2&&fz
Fviilijctlivs- nttd
Wir wollen Eure Kundschaft
Schuhe auf das Niedrigste herabgesetzt.
r n.-. Tsr umS
CXjUrjC Ut -ycttcH, ,uiiiu uuu äiiuuci in wuivui() miiu ,,-cuuv.
Ballfchuhe, Bicyeleschuhe, Ties und gewöhnliche Schuhe in allen Größen
Alles neu und modern und zu den billigsten Preisen.
Wenn ihr Schuhe braucht, so kauft oteielben be: uns und spart von
10 bis 25 Prozent.
Kciraths-Lrlaubnißs cheine. I
nih csnff Ten 24 i
Ollie'Ridenhour, Tea 20
Hermann Kehr, Bem 28
Mollic Ruwwe. Tea
x
Dr
Aug. Schmidt jr. ist
sefeti
Woche von St. Louis, wo er wenige
Tage vorher fein arzliches Examen
auf's Glänzendste bestanden hatte,
zurückgekehrt. Wir gratuliren'.
Herr Christ. Marsch und dessen
chwiegersohn, Herr Ed. Horstmann,
nebst Gattin, von LittleBergcr reisten
gestern nach Morrison um Angehörige
und Bekannte zu besuchen.
fiäT Gedörrte Malztrcbcrn sind
jetzt in beliebiger Quantitäten bei uns
zu haben.
Hugo K r o p p's Brauerei.
Herr Carl Feil hat das Eigenthum
des Herrn Fritz Brandt an der wcstl.
9. Straszc, bestehend ans Wohnhaus
und fünf Stadtlotten für 31,125 ge
kauft. Frau Sophia Schneider reiste letzte
Woche nach Scdalia, Mo., wo fie ein
igc Zeit bei ihrem Sohne, Hrn. Aug.
Schneider, Herausgeber des Jour
nal", verweilen wird.
- Wenn Ihr Try Goods kauscn wollt,
sprecht bei uns vor denn wir haben
jetzt die schönste Auswahl dermodern
sten Kleiderstoffe in der Stadt.
A. I. Prudot.
Herr Henry Buekcr, von Coopcr
Hill, brachte letzten Mittwoch auf dem
Dampfer Pccrlcss" eine Carladung
Schweine hierher und verschickte die
selben von hieraus nach St. Louis.
Herr Chas. A. Eitzen und Frau G.
A. Burkhardt, kamen letzten Montag
von California. Mo., hierher und
werden einige Tage hier als Gäste
ihrer Mutter und Schwester. Frau C.
D. Eitzen. verweilen.
Herr John Ü. Sutter ift diefeWoche
mit seiner Familie nach Wellöville,
Montgomcry County übersiedelt, wo
er sich der Landwirthschaft widmen
wird. Wünschen besten Erfolg.
Herr Michael Kcaettly.'von Cwiss
war letzten Dienstag in Geschäften
hier und versäumte er auch nicht dem
Bolksülatt seinen Besuch abzustat-
ten.
Herr I. Martin Kunz hat das bis
her von Herrn Louis Meyer geführte
Geschäft als Händler in landwirth-
schaftlichen Maschinen und Gerathen
übernommen und wird dasselbe am
alten Platze an der 5. Straße weiter-
führen.
Herr Henry Ruedigcr, von First
Crcck, und dessen Gattin reisten letz
ten Mittwoch nach Rosedalc, Kansas
wo sis .sich dauernd niederlassen wer
den. Wir wünschen ihnen bestes
Wohlergehen in der neuen Hei-
math.
Herr John Kvpp, welcher sich mehr
rcre Wochen zu Besuch bei seinen in
der Nähe von SwiSZ wohnenden Vcr-
wandten befand, reiste letzten Ticns
tag wieder in seine Hcimath nahe
Higginsville, Mo., zurück.
Constablc Eli Perkins, von Third
Crcck Township, brachte letzten Frei
tag Blaine Crider und JamcnöClcm
mons hierher, die er demShcriff über
lieferte. Beide haben eine 11-tägige
Gcsängnißstrase wegen Fricdcnsstör
ung abzusitzen.
Der Dampfer Gasconadc" von
der Hermann Ferry Co., trat letzten
Samstag eine Fahrt nach Lexington,
Mo., an wo das Boot während den
nächsten Monaten mit dcrnHolztrans
poxt für die Sullivan Sattelfabrik
in Jefferson City, beschäftigt sein
wird.
Während sich für jede der verschie
denen Wegaufschcr-Stcllen zwei und
mehr Candidatcn beworben hatten,
bildet der 1. Distrikt eine Ausnahme,
denn dort hat Fritz Lahmeycr. wel
chcr von der County Court zum Weg
aufscher ernannt wurde, es abgelehnt
als solcher zu dienen.
für die Damen.
H. Helmers.
SonLnrevschnhe.
Z-
und haben deshalb die Preise auf
y -n X rt v C4iuiA'i i t X T"" -m
JIDOXjTZJEr J- PIIUDOT.
Herr Arnold Rhump, unser frühe-
rer beliebter County Collector, jetzt
in Owcnsville wohnhaft, war An
sangs der Woche vesuchsweye hier
und reiste am Dienstag in Geschäften
nach St. Lonis.
Backsteinfabrikant Ballet arbeitet
letzt mit verdoppelter Arbeitskraft,
da er bereits Bestellung für 080,000
Backsteine erhalten hat und zwar
100,000 für den neuen Courthaus-
Bau, 240,000 für daö Begemann
Gebäude und 40,000 für daö Gebäu-
de des Herrn Hundhausen.
Dr. Ernst Haffner und dessen Vater
Dr. Julius Haffner begaben sich letz
ten Freitag nach Hartsburg, Boonc
County, wo Dr. Haffncr jr. sich nie-
derlassen gedenkt. Unsere Hartsbur-
ger Freunden können wir den Doktor
bestens empfehlen und wünschen ihm
in seinem neuen Wirkungskreise gu-
ten Erfolg und bestens Wohlcrge-
hcn.
So wenig wie man erwarten kann,
sofort nach dcmSäcn zu ernten, eben-
so wenig kann man vernünftigerwei
se erwarten, daß dicZeiten mit einem
Schlage wieder ganz gut werden,
nachdem sie so lange schlecht waren.
Eine schlimme Wunde erfordert läng
ere Zeit zur Heilung.
Herr Fritz Bruns von First Crcck ist
letzte Woche mit seiner Familie nach
unsere Stadt übersiedelt und hat im
Hause des Hrn. Louis Meyer Wohn
ung genommen. Auch hat Herr
Bruns das Wagcnmacher-Geschäf
des Herrn Meyer übernommen und
wird dasselbe auf dem alten Platze
weiter führen.
Pastor Geo. Zocher, von Bland
wird nächsten Sonntag Vormittag in
der hiesigen deutschen Methodisten
Kirche predigen. Heute Abend findet
in derselben Kirche die halbjährlich
Versammlung des Jugenbundcs statt
Beanltcnwahl und andere nothwcnd
gen Geschäfte liegen zur Erledigung
vor.
Herr Hermann Kehr, ein Sohn des
Herrn H. C. Kehr, von Canaan, und
Frl. Mollie Nuwwe, von Tea Post
officc. wurden letzten Dienstag durch
Pastor W. Bcck, von der hiesigen
cvaiigl. St. Paulö-Kirchc ehelich vcr
bunden. Die Trauung fand in der
Wohnung der Wittwe ChaS. D. Eitzen
einer Tante des Bräutigams, statt
Glück zum Bunde.
Das anhaltende Rcgcnwcttcr ist
eins von den vielen Uebeln, gegen
welches weder die Bundes' noch die
Staats-Rcgierung Abhilfe schaffen
kann. Da bleibt nichts Anderes
übrig, als sich mit Göthe's Spruch zu
trösten:
Es regnet und es regnet,
Es regnet seinen Laus,
Und hat's genug geregnet,
Tann hört es wieder auf.
Ein Stallgcbäudc hinter dcrWohn-
ung ocs .yerrn . cattyews an
der Marktstraße, und Eigenthum des
Hrn. Wm. Bracndle, gerieth letzten
Freitag Nachinittag auf unbekannte
Weise in Brand und wurde ein Opfer
der Flammen. Die Feuerwehr war
prompt zur Stelle, doch da z. Z. ciu
starken Wind herrschte hatte sie nichts
zur Rettung des Gebäudes zu thun
vermocht, wohl aber gelang es der
selben das Feuer auf seinen Heerd zu
beschränken.
Mit dem herannahenden Frühjahre
finden sich wieder, wie alljährlich, die
Schwindler aus den Großstädten in
den Landdistriktcn ein, um die Far
mer durch ihre Zungenfertigkeit über
den Löffel zu barbieren. Wir machen
;mscrc Landwirthe darauf aufmcrk
sam, unter allen Umständen kein
Schriftstück zu unterzeichnen, oder ei
nen Contrakt mit irgend Jemand ein
zugehen, wenn fie die betreffende
Person nicht persönlich kennen.
Am letzten Mittwoch wurde ein
wackerer und beliebter junger Mann,
Herr Otto Walker, zu einem frühen
Grabe geleitet, denn erst 36 Jahre
alt rief ihn der Tod am letzten
Dienstag aus diesem Leben ab. Der
Dahingeschiedene war ein Sohn dcö
schon vor mehreren Jahren verst.
Hrn. Anton Walker, etwa 2 Meilen
von hier wohnhaft und wurde in un
sercm County geboren und erzogen.
Er war unverheirathet geblieben und
hinterläßt seine betagte Mutter, zwei
Brüder und zwei Schwestern um sei,
nen so frühzeitigen Tod zu bewci
nen. Asthmatische Beschwerden verur
sachen schweres Athmen. Die heil'
enden Eigenschaften von Dr. August
ttcniz's Hamburger Brustthee sind
allgemein bekannt, sie entfernen den
Druck und erleichtern daö Athmen.
Herr Fr. Nibruegge, von Bah war
etzten Mittwoch in der Countyhaupt
tadt und erfreute uns durch seinen
prompten Jahresbesuch.
Vor einer leider nur sehr schwach
besuchten Versammlung, doch vor
einem gewählten Publikum, hielt
etzten Samstag Abend Herr Konrad
Nies einen hochinteressanten Vortrag
über Ein Abend bei deutschen Dich-
tern" und bewies durch denselben daß
das ihm von derPresse allseits gezollte
Lob keineswegs übertrieben ist. Die
Vortragsweise des Hrn.Nies st leicht
verständlich und zu Herzen sprechend.
Aus jedem Worte des Vortrages
sprach jene edle Begeisterung wie sie
das Vorrecht des Dichters ist. der
überall das Schöne sucht und mit
warmem Herzen das Leiden und auch
die Freunden der Menschheit mit
empsindct. Eine ganz besonders
günstige Aufnahme fand die Teklama
tion zweier seiner eigenen Gedichte,
.Frei" und .Teutscher Früblina". die
wahre Perlen moderner Poesie sind
Jedermann, der ein Interesse an
dem Wohl und Wehe der Erziehung
nimmt, wünscht selbstverständlich, daß
der fabiaste Candidat für das Amt
des Schul-Superintendenten erwählt
werde. Unter den Candidatcn für
dieses wichtige Amt befindet sich auch
Prof. C. C. Thudium, der Prinzipal
der hiesigen öffentlichen Schule, ein
hochgebildeter Mann und erfahrener
Lehrer, der in jeder Hinsicht qualifi
zirt ist, das verantwortliche Amt in
bester und zum Vortheile unseres
Schulsystems gereichender Weise zu
verwalten. Durch seine Erwählung
würden unsere Bürger sicherlich keinen
Mißgriff thun.
Ein Schulfreund.
Aus den oun.y.
G e b l e r. Die First Crec
Nachbarschaft hat sich letzte Woche
wieder um zwei Seelen vermehr
und zwar wurden geboren am Mitt
woch Herrn Wm. ttuylmann t. ein
Stammhalter und am selben Tage
Herrn Aug. Ruedigcr ebenfalls ein
Söhnchen. Gratuliren.
O w e n s v i l l e. Die Ca
naan Sonntagsschule hielt letzten
Sonntag ihre General-Vcrsammlung
ab und erwählte die folgenden Be
amten: A. I. Brinkmann, Präsident
Carl Boehm, Vicc-Präsidcnt; Jacob
Tappmeher, Sekretär; F. Jsenberg
Schatzmeister.
B o u r b o i s. Am letzten
Freitag schlössen Herr Ed. McCon
nell von Franklin County und Frl
Emma Fischer von hier den Bund
für's Leben. Glück zum Bunde!
W i t t e n b e r g. Herr
U. Deppe liegt gegenwärtig amRheu
matismus schwer erkrankt darnieder
und wünschen wir ihm recht baldige
Besserung.
Die Schule im Drake Distrikt
schloß am letztenMittwoch. Hr. Mann
hat sich alö sehr tüchtiger Lehrer cv
wiesen und die Schüler haben unter
seiner Leitung recht erfreuliche Fort
schritte gemacht.
Die Coulter Schule, unter Auf
ficht des Lehrers I. A. Cooper, wird
am 2. April zum Abschluß kommen
Frl. Nosa Boesch ist von St
Louis zurückgekehrt und weilt gegen
wärtig hier als Gast ihres Bruders
Herrn Andreas Boesch.
Frau H. Linnemeyer, welche
durch schwere Krankheit an's Bett ge
fesselt war, befindet sich zur Freude
ihrer Angehörigen und Freunde wie
der auf dem besten Wege zur Gene-
fung.
Die Herren Nickel und Kurrel
meyer haben ihre Sägemühle auf
Aug. Moeller's Farm aufgestellt.
S t o l p e. Dem Kalender nach.
hatten wir am letzten Samstag Früh
lingsanfang.
Regenwetter steht hier auf der
Tagesordnung und unser Wetter-
Prophet behauptet, so lange die
QuiltingS Parties" nicht aufhören,
wird's Regenwetter geben. O weh!
Unsere Kranken kommen so
langsam aus den Betten und der
Frühling wird hoffentlich allen eine
vollständige Besserung bringen. Die
Grippe ist ein heimtückischer Gast und
mag künftighin bleiben wo der Pfef-
fer wächst.
Unser Bauschreiner, Herr Julius
Bock, hat alle Hände voll zu thun,
nämlich für Herrn ChaS. Bock einen
neuen Anbau an dessen Wohnhaus
und für Herrn Hermann Baecker ein
ganz neues Wohnhaus, sowie für
Herrn Frank Johnson eine neue
Scheune zu bauen. Recht so, Julius,
immer tapfer.
Am sechsten April ist Schul-
wähl. Jeder Bürger sollte hingehen
und nicht vergessen, seine Stimme
für Herrn C. C. Thudium als Schul
Commissär abzugeben; auch werden
zwei Direktoren erwählt werden, und
zwar einer für zwei und einer für
drei Jahre. Wie wir hören, bewer
ben sich die Herren Wm. Apel und
Anton Frechmann für den zweijähri
gen Termin und Herr Henry Sonntag
sollte für den dritten Termin wieder
erwählt werden; auch sollten wir für
einen recht , langen Schul - Termin
stimmen.
Herr Fritz Dieball reiste letzte
Woche nach St. Louis und gedenkt
dort zu bleiben.
Letzte Woche hatten wir das
Vergnügen, Herrn A. W. Dietzel hier
begrüße!? zu können.
NN?lNl!'NUN11NNMMMsNMMMMN!MMMMlNMNlM
Umgezogen-
Wir baben unser Geschäft zeitweilig in das Hibbard'GebSude, quer
über die Strafe vom alten Platze, verlegt, wo wir bis zur Vollendung un
seres neuen Storegebäudes, fortgesetzt
' - - . w. . . . -k,
Preisen verlausen weroen ats rgeno
iiiiiUiiilUÜUiilUiilllüiililllüiiii.'ilUliliilllillllllliillilUilillili
Sonntag über acht Tage finden
hier in der Kirche die Prüfungen der
diesjährigen Konfirmanden statt. Die
Namen derselben werden wir später
berichten.
Unser Schulbericht für den
Monat ist folgender: Eingeschrieben
57; zu spät zum Beginn des Unter
richkö 30; auf die Ehrenlifte gestellt:
Julie Apel und Caroline Apel; be.
sucht wurde die Schule von den Her
ren Henry Lslcyt, Henry jarrrow.
Henry Sonntag, F. Oncken und Aug.
Nucdinger. Theodore C. Gungoll,
Lehrer.
D r y H i l l. Die Wcizcnfel-
der sehen hier sehr schlecht aus und
viele unserer Farmer werden sich ge-
zwungen sehen, viele ihrer Weizen-
selber umzupflügen, um sie mit Korn
oder Hafer zu bestellen.
Herr Gustav Faerber, welcher
sich bei seinen hier wohnenden Eltern
zum Besuch befand, kehrte vorletzte
Woche wieder nach St. Louis zurück.
Herr Heinrich Schwarz befand
sich kürzlich zum Besuch in Morrison
bei seiner Tochter Frau John Nacge-
lin.
Herr Gustav Petrus ist unstrei
tig der beste Schütze in unserer Nach
barschaft, indem er während des
Winters nicht weniger als 16 Füchse
erlegte.
Die Peace-Hill Schule, in wel-
cher Herr W. E. Pope als Lehrer
thätig ist, wird am Samstag, den 27.
März, also morgen, zum Abschluß
kommen.
Herr Emil Schaumburg hat
letzte Woche in unserer Nachbarschaft
den ersten Hafer gesäet.
Frl. Augufta Grebe, welche sich
längere Zeit in St. Louis befand,
kehrte vorletzte Nacht wieder zu ihren
Eltern hierher zurück.
Letzte Woche, Dienstag, wurde
unser bekannter Mitbürger, Herr
Valentin Facrbcr, von seinen Freun
den anläßlich der Feier seines Ge
burtötageL überrascht. Die Äratu
lauten wurden auf das Gastfrcund
lichste aufgenommen und bewirthet
und manches Glas edlen Rebensaftes
wurde auf das Wohl des beliebten
Geburtskindes geleert.
Herr Jakob Feil, welcher neu
lich durch einen Sturz aus seinem
Wagen sich schlimme Verletzungen zu-
gezogen hatte, ist nun wieder so weit
genesen, daß er daö Hauö verlassen
kann.
Frl. Anna Walker von hier
reiste letzten Samstag nach Warren
ton, wo sie längere Zeit bei ihrem
Bruder, Herrn Edwin Walker, vcr
bleiben wird.
Iran Susanne Hcberle erhielt
letzte Woche aus St. Louis die betrü-
bcndc Nachricht von dem am selben
Tage erfolgten Tode ihres Enkelkin
des. dem 3 Jahre alten Töchterchcn
des SStxvn Andreas Wcstcmcicr. Un
ser Beileid.
Herr Eduard Zoellcr reiste letz
ten Montag nach Kirkwood. wo er
während des Sommers zu verbleiben
gedenkt. Wünschen ihm viel Vcr
gnügcn. Leo Weißer befand sich diese
Woche in Holstein, Mo., um Ver
wandte zu besuchen.
Morrison. Herr I. H.
Steffen war vorige Woche besuchs
weise in Huntsdale, Mo.
Herr C. H. Wehmeyer, der be
kannte Viehhändler, befindet sich auf
der Krankcnlifte und hoffen wir mit
seinen vielen Freunden auf seine
baldige Besserung.
Herr Lambcrt Holzem hat die
C. H. Thee Farm für S2.700 käuflich
erworben. Herr Thee beabsichtigt
nach Huntsdale zu überfiedeln.
Morrison. Wir hatten
letzten Montag das Vergnügen unsere
alten Freunde die Herren Allen Davis
und James HireS, Ausseher bei den
hiesigen Negierungswcrken, begrüßen
zu können und einen vergnügten
Abend zu verbringen.
Herr Wm. Holzem, ein Bruder
unseres Friedensrichter Lambert Hol
zem, ist in Folge eines Zahnübels
schwer erkrankt, so daß mehrere Aerzte
zur Behandlung zugezogen wurden.
doch befindet sich Wilhelm wie wir
hören, jetzt wieder auf der Besserung
und wünschen wir von Herzen ihn
bald wieder vollständig genesen in
unserer Mitte sehen zu können.
Herr Louis Janisch hat krank
heitshalber seine Lumber Jard" an
Herrn Hermann Buschmeyer verkauft.
Eine schöne Verbesserung ist in
der Morrison Halle angebracht wor-.
den, nämlich ein Vorhang, welcher
von den Herren S. Atchison u.P.
alle unsere Waaren zu billigeren
V C
emano in er ravi.
ARMIN BEGEMANN.
Caughel dahicr sehr geschmackvoll
verfertigt wurde. Die Anzeigen
sämmtlicher hiesigen Geschäftsleute
nno Daraus vorhanden und ist die
Arbeit im Allgemeinen ein Meister
jtu unser jungen Künstler. Wie
verlautet, wird zur Einweihung des
Vorhangs in kurzer Zeit ein deut
sches Theaterstück" in der Halle auf.
geführt werden und hoffen wir jetzt
schon daß das Unternehmen einen
guten Erfolg erzielen wird.
Herr Dr. Emil Ashley, früher
in ChamoiS ansässig, hat sich hier
niedergelassen und wünschen
wir ihm besten Erfolg. Ebenso hat
sich Herr N. T. Selbe, früher in
Coffeeville, Kan., wohnhaft, dahier
niedergelassen und heißen wir ihn
und seine Familie herzlich willkom
men. Herr Selbe ist ein Onkel un
sereS Freundes, Herrn Allen DaviS,
und haben sich diese beiden Herren
letzten Montag Abend nach einer
Trennung von nahezu 20 Jahren
zum ersten Mal wieder gesehen.
Als unser lieber Ben Dlenstag
Morgen eine Partie Fremder nach der
Landung zu fahren hatte, wurde er
fo sehr vom Regen eingeweicht, daß
er bei seiner Rückkehr kaum noch
Athem holen konnte und sich daher
schleunigsten eine Dosis von Lemp's
Bestem verschreiben ließ, indem er
behauptete daß dies das alleinige
Mittel gegen Athembeschwerden ist,
wovon wir uns wirklich persönlich
überzeugten, denn unser Ben war in
kurzer Zeit wieder so frisch wie ' ein
Kossak.
Unser lieber Mitbürger und
Pipendreher, Herr Ed. Kyclling, hat
jetzt die schönsten Zeiten, da seine
Gattin zu Besuch verreist und er so
mit Strohwittwcr ist.
Flora, das älteste Kind von
Herrn Fritz Hanne, welche mehrere
Wochen schwer erkrankt an der Lun
gcnentzündung darnieder lag, istDank
den Anstrengungen des Herrn Dr. G.
Spreckelmcyer wieder so weit gene
sen, daß sie das Bett verlassen kann
Eandidaten - Anzeigen.
ür 5chul-ommissZr:
Wir find rmSchtigt. Herrn
C. C. THUDIUM,
alL Landidat sitr das Amt dkS Schul. Commiff1rS von
Sascrnadk Eouutq anzuzrigkn, unterworfen der Snt
aksung vcr ki,mmg?der bei der nächftea Schulwahl
am k. piu, ibi.
Wir sind ermächtigt, Herrn
8. L. CANTLEY,
nlä Kandidat für daZ 21 ml ItS Schui.EommiflSrk von
Vaßconade Kountq anzuzeigen, unterworten der Ent
schkidiing der Sttmmgeber bei der nächsten Schnlwahl
am t. prii. iv.i .
Für Collcftor:
5i)tv find ermächtigt. Herrn
FRITZ OCHSNER,
nI3 vardidat für baS flrnt de CoDeRorS
far die
Stadt Hermann anzuzeigcn. unterworfen
schcidung der Stimmgeder am Wahltage.
Wir find ermächtigt. Herrn
CHARLES HONECK,
der 6nt-
anzuzeigen aI3 Candidat für Wiedererwöhlung um
Amte deö EollcktorS für die Stadt Hermavn. unter
worfen der Einschcidung der Stimmgeder an Wahl
tage.
Wir sind ermächtigt. Herrn
JACOB ROTHFUCHS,
als andidat für da mt de SolleNor für die
E ladt ermann anzuzeigen, unterworsen der Ent
steidung der Stimmgeder am 6, Kims, 1807.
Für Assessor:
Wir sind ermächtigt. Herrn
J. MARTIN KUNZ,
alS Kandidat für da Amt de Ifesfork sitr die Stadt
Hermann aiMuutaen. unterworfen der Kiitfchetduna
ver mmgcoer am t. nirni, ib.h.
Wir sind ermächtigt. Herrn
CHARLES LECKMANN.
oIS Candidat für da? mt bti Kifffer für die Ctadt
fterrnuni niniMeiaen. unterworfen der Enticheiduna
ver iimmgrvrr am v. ü(:u, isj .
Wir sind ermächtigt. Herrn
R. C. MUMBRAUER,
an, zeig?n al8 andidat für Wiedererwöbluna um
Jlmi deS ZlfleflorS für die Stadt Hermann, unter
morsen der Entlchetbung der Stimmgeder a Wahl
tage.
Für (üonstable:
Wir find ermächtigt. Herrn
JOHN FISCHER;
a!S andidat für da8 mt de onftablk sur die LIadt
ermann anzuzeigen, unterworsen der S!schkldng
der Stimmgeder am Wahltage.
Neue Anzeigen.
O
verkauf,, tat kisenlhnm US verft. Hrn. I
V) Entmann an der Marktslrake. ist in Stifte
gdnftiaia rediuzilvgeil zu verkaufen. Nachzufragen
bei . C lit
Ziachladvrrralier.
r
ebkzl: Gelegentlich n?erer Uebersiedlnng ach
Itofebale, Kanl,i. möcht, wir dirrdrch unseren
luden ffreunden und Nachbarnein herzliche Lebewodl
zurufen und idnen ud namentlich Hrn. ttrank CUlI
ir. und ffamilie für die un erwiefenen liebenkwör
digkn Sefälligkeiien uns?re innigsten Tank abstatten.
Henry u , d l g e r u. a t t t n.
Achtung Farmer!
Umk und
WWWerWte
von
VICTOR LAUER.
kittle Berger, 2TTo.
biU
alle
Pstuge fi neue iHoiefotd und Schakjr säe ftuge
5 öo; Vterde.Erfe mit Stadia 0 &cnit B4lni7-
SKigenrevarrren. Speichen 1 ttu.. QtÖom 1$
fei ziut rveir anio Btaniut.
tl" SHtiu i'fttl. IowieitieldenaNwkrk dies Saitm,
wilder avt mer Far fty za H bei iverftch.
ung. vtcioc Sauce.
LMl erg. ST.0.
Selbst acht TsU it. Waaen und uaaie in Ist
ige r1e. Zieue jüailea.erf der et ti
eife ausznjiedeil t, ec Set: neue üntilnäm,,:
NMMMMMMMMMMkMMKMMMMMMNttNMklNM
tt
.
Neueste KrühjahrsZNoden in.
MUMM
Mögen flr Herren nnd Knaben
alle Farben und Größen zu Preisen von 15 00
für einen schönen Herren-Anzug auswärts.
tfcM
fcfcUXj Wenn
braucht,
) fel l
r Vf
tm&& J
"V. ...
OCHMER
iuu)iiiaiiiiauiiiiiii)iiitiiuuiiiii.'iiiiiiiiiiiiiiüiiii)iiiiiai!aiui
jdtfMM " I" ' m i.
ngh
i5?s ' j. ' rrW-
die ich zu den liberalsten Preisen verkaufe.
Alle Reparatnr-Arbeiten werden in sachverständi-
gerWelse ausgeführt.
Um geneigten Zuspruch bittet.
AUGUST F. VOGEL,
HERMANN, - - MO.
5
rülzjahrs
Unsere jährliche Ausstellung von Frühjahrs-Waaren findet am
S., 7. und 8. ÄPRIL
statt und laden wir ganz besonders die Damen ein zur Ve
sichtigung unserer prachtvollen Auswahl von Dress GoodS,
Hüten und Putzwaaren, die sämmtlich von der schönsten und
neuesten Mode sind. : : : : : :
Fran (5. Silber.
Ho! Ho! Jack!
Heute halten und kaufen wir einmal
beim B e n s i n g unsere Schuhe;
haben nun genug von den Grocerie
und Dry Goods Schuhen und 10 bis
15 Proccnt mehr dasür bezahlt als
wie man sie bei Bensing kaufen kann.
Größtes Lager von Männer- und
Damen'Schnhe in Oxblood, Choco
late, Mahogany. Wclts, 52.75 bis
$3.00. Probirt ein Paar, Ihr macht
keinen Irrthum. Sie werden passen.
V-Bull Dog, Coin und Nasor Toes.
M. P. BENSING,
4. Straße, Hermann, Mo.
EN1F!V"!"T0CK,
MiLucapolis Drelchmalch! o.
Virtor Clovcr guller.
Mahlnaschillku, genrechezt,
armwagkn, Duggies
usw., werden nirgends billiger verkauft als
bei
Utioivr
S tttauita: Tie beiden WohndSliser des verst
I siatpb Baer. an der öhi. 3. Slrahe find tu bet
kaufe. Wege bei Nl'aeren wende um sich uu .
Stöbert Walker.
ättm-aittt.
Merlangt: in draveS dcntschci TienstmZdchkn nicht
J unter 30 Jahre alt. da kochen uuo bad;u kann
und dader nintich ud willig ,st. Dieselke musz sich
verpflichten vor Ende des Sommer den Ticujt uich
zu verlaffen. Guter Lohn und humane Behandlung.
Ma adressire: has. W. Muit,eldt. rkwvd. 3R.
28i
Tie jährliche LZ 2dl von Beanite
für die Etad Hermann, S)to.. findet na
Dienstag, den 6ten April, l.397,
t Viark1daf statt. Zu ,,akln fluo si,.,f Mit
aiitbtx bei SiabiiaitiJ. l'ioaiiiu.. i Sji rt und 1
OKlia i:.
Sam. Baumgaertuer,
I
ifinii ä 0 f u rn e u ; r
Cultus tust
La.l:ichtr.
Neue - -
MMZ.
Ihr einen schönen
Voizetts - A,izug
kommt zu uns.
Braucht Ihr einen guten dauerhasten
Konntags-Anzug.
dann sprecht bei uns vor.
Wollt Ihr starke Arbeits-Kleider dann ver.
säumt nicht bei uns vorzusprechen, denn alle un
sere Kleider werden
sehrbilZSi; verkauft
und Ihr könnt von 10 bis IS Prozent beim Ein.
kaufe ersparen.
Hosen in allen Größen und zu allen Prei.
sen. Hemden und Unterzeug in schönster
Auswahl und zu herabgesehten Preisen.
m
ROS.
Die schönste und reichhaltigste Auswahl von
Wnnd-und Tasthenuhren
Schmttcksachen,
Diamanten,
Silberwaaren . Brillen
- Eröffnung
Händler in
Farm-Maschinen u. '
Geräthschaften aller Art.
Agent für die berühmten
J0NE8 HEBEL BINDER.
der einfachste. stZrkste und dauerhafteste Bin
der der am leicbteften zu bandhaden ?.
Dieser Binder mit allen seinen verbefftt'
ungcn ist auch bei Julius Oncken in Swft,
anfzesiellt. Agent für die
Monmsorj, missotthi
yschtung: Der airplatz ist sar KZJ
l Ma, bi zum Heu Siovemder. 1-4)7. 4s
ten und find d,e Bedingung in der Dflic bei
Huzo ropp einzusehen, daraus 'ffett, s,
ersacht versiegklie ngedole bi um Sa
27ten März. 127, bei genanntem UfSM"Jt"v
Im Auftrage des Direktor, m. ...
30
Achtung pferdezüchterl .
Vrw, in ei Sleseland a, Hengst. IS H
oll Koch. 7 Jahre lt. vom chonfte rau
?u,g.1e?Zne?e, Ps.rk. fu. all. S 'M".'.?
''sSg.baut. Stamm da .. ,
1 bei merua woeiareo ao iu .j
er
irlde wird aus meiner ,ar ne -.-'.'7 der
icheruug ahlbar ba ffoklea gebo .
, tute verlaust ober verhiubeU wirb. -SU
J,.k,ft " cht:. ,char,.r "'.Z"
UVi Hand hoch. Wy,MJ,;ÄB?.ta
guter una ftcher.r Zk. Der, "s,"
Zarm ,u denselde BediZguuge fteye
.Sft.Pri,. F. P,., ch.l.
v. iww . r.",r;."..-1. irag
VtNgl oyatist ?, iiiiatn; "V Z

xml | txt