OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, February 04, 1898, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1898-02-04/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

PjtSft ffl " IT i ' y
j '
V:
Jli
m
Ht
. s !'
Gebrüder Graf, Herausgeber.
Jalirgang 4
WerCfgeilSt
bringt tir.'l Verdienst ernMt das Vertrauender
Leite in Ilood's Sarsaparille. V.'eiin eine M ili
fin eii, er Kränkln kunrt; wenn sie
UtM-iall wiindervelie Kurfi u:;ieht, !;;:;ii
bteitt Medizin unti.-!:!: YrJ.ci.-U.
ß
fa
KZ3 4S&ay'j3
r -j ' Vf-i -Ws
fc3
ta
.. ,
P;l Ist ?tt,ie slio i.iurin ;i in in-ireu .
n.,,d-ssarsr;;:.:. vir wiss,.,. das, vsr. ;
di.M:t W:tzt vc:i -s knr.ii. n ein e-n ht
Sarsapariüa
lst die siebte. In d'T That dlö einzige wahrt
l,ltilrt'iiitt' iid' Medizin. Äurvnnt, i. nomi k
O, . I.ÖwelI, Mass.. pwiMrirt. $1 ; seel.s für 5.
Wood's Pillen
knriren reliclki-it.
L' ii v erdaiillchkct.
Gal.ealeiden. 25CCLU
Bei allen Druguisten.
::cr icrnofrat 3lKWiia3 V. Surfen
ist üü ber Ücgic-latitr vom Staate
leiiiiciTec am Ticuötag zum Bundes
scnilvr erwählt worden.
d fcen östlichen Staaten wütlictc
am licuitafl ein furchtbarer Schnee
stitrm der niiderechenbaren Schaben
anr-chtete und 2.S Menschenleben nlv
Cpier forderte, verschiedene Falir
5CU:ic entlang der atlantischen Stinte
wurde durch den Sturm zum feinern
gcdr..cht und Passagiere und Mann
schuft fanden den Tod in den hellen.
Iin tföngrei ist eine XHntl
Trust Bill eingereicht ivvrden, welche '
ir.it den Machthaber der Truste wie
mit schweren Verbrechern urniprino.t. 1
Sie will aus eine Verschwörung von
Geschäftsleuten ,l:r Unterdrückung
der Coneurrenz eine Geldstrafe vo:
?ls,',) und eine iefättgliiststrafe
von 2 i-3 io ayren ieie. -iic ui
sollte angenommen worden.
N ichl er Shepard Barelay, Borsier
des Miiieatrier Staats ilbergerieht?,
hat am Samstag dem tvnvcrncur
seine Resignation eingereicht, welehe
nin l. Februar in straft trat. Se.
durch rückte Richter antt zum 11) ci-
bcrrichtcr vor und die Bakanz hat
der Gouverneur durchEruenunuci von
W. M. Williams vvu Boonvillc zum
Mitglied des ilbcrgeri:hts au?g:
füllt. i v
Ire
,'iüch ein N'eiterer Prn'identenbc
such steht den bereinigten Staaten in
nächster Zeit bevor. Präsident Tiaz
von unserer Nachbar Republik Mer
iko hat uns einen Besuch zugedacht.
Er reist aber nicht ixt Interesse einer
Aimerions-Idee, .oie der Präsident
der Hawaii Inseln, sondern nnc in
der Absicht, sich von den Zuständen in
den bereinigten - taatcn durch eigene
Anschauung zu überzeugen.
Tie preiisstsche Regierung hat aus
Sanitätsgründeii die Einfuhr von
amerikanischem Obst verboten. Ter
Consul der ber. Staaten in Hamburg
telcgraphirt, das; das Ausladen von
16,000 Fast amerikanischen Aepseln
verboten wurde und das; verschiede-
ncn mit amerikanischem Obst belade-
ncn Zügen verboten wurde bei Ein-
merich über die Grenze zn gehen,
Tic preuszische Negiernng behauptet
dsz aus Califvrnien nnd anderen
Theilen der ber. Staaten mit dem
bste Insekten eingeführt werden,
we.che die Bäume nnd das Obst in
Deutschland bedrohen.
'tit demokratisch - republikanische
Fusion in der Staatsgesctzaebung vvu
ttßß ra
....i...ert Ma, s,,,dor ... uu,nd ; t iut nv ucoaucn e Ö, letzten Sonntaq die wlge.iden
u..d a rt.-......', i.".".. ?dc:nv!rni chcn rcihandelSorganc . , '
Vir -''- d'5 e mik.,'.k!t. d',ert,.l kurlrt. ! . , J . v ! neuen Beamten: Joshua appnicycr,
T . An-rounon gefehlt i..t iy u.inicr fco unter un,ercm icfet j
W r wi.-iK'rlxdeu ; si Mt VtMvini ; fnnt i sisMi srrhiihnfs hi ' v' '
rj vr k ö I 'ijfiilu' nnirrifnnifsfier tihitsfrii !
' :u" r . . vtiwv(ivi viw
W- Sv S&v äHI 'S52n ' ... ' ' . "--'- iftcr
ÜÜOU:
Maryland, dcrcu Z.ivcck war, die Er-j Tie popvkratischenPolitikcr. welche
wählung des regulären Republik- beschlossen haben, die diesjährige
ners Nichtcr L. E. McEomas zum WahlcampagucaufdicChicagoerPlat
Bundcsscnator zn vereiteln u. einen ' form von 1S9C gestützt zn führen,
Maim nach ihrem Herzen dnrchzusc- werden sich arg verrechnen, wenn sie
tzen. ist im Kampfe unterlegen. Bei glauben, die Stimmen der Farmer
der zehnten Abstimmung wurde Nich- iu dem gleichen Maße controlliren zn
tcr McComas mit G-j Stimmen gegen ' können wie vor zwei Jahren. Sie
7, die für Gorman. nnd 5, die für behaupteten im Jahre I8l)s, das, die
Shaw abgegeben wurden, als Bun-, Prosperität bei uusercnFarmcrn nicht
dessenator gewählt. Seine Wahl wieder Einkehr halten könne, ohne
ist ein republikanischer Gewinn, da die- freie und unbeschränkte Prägung
der Tcmokrat Gorman der jetzige In-' des Silbers, und min weisen die
yaioer des Sitzes ist. Richter Mc-
Gornas ist ein tüchtiger Mann und
steht in hohem Anselien
;!n Ncpräscntantcnhansc hat sich
gestern der Frühe der rcpublikau
Icheti Mehrheit in nrrr ?ik
dieBemerkung erlaubt, dast. wie seht !
c-aaien stehen doch zmischenTemo-1
rraten und Populisten kein ersichtliche
Unterschied mehr sei. Und cs
fcnrd nicht gemeldet, das; anch nur
nn eliizigcr dcr (noch) sogenannten
Demokraten zu widersprechen gewagt
tjatte.
Es ist weit gekommen mit dcr
vemokratischen Partei, seitdem sich in
nn unglücklichen Stunde ihre Ver
eter auf die PopnlistischcSilbcrplat
und die alten demokra
kratisK" "ut den alten demo
Meu Grundsätzen über Bord ge
oq HabenAnzeiger des West-
Tic Ausfuhr der Erzeugnisse un.l
scicr Bc.umwollwaarcn - Industrie!
mich Tüdaiuerika niiumt einen sol-j
sswu nii' i'Fsirsirn 9l iiffrsmmtii rinfj firfi I
-' '"U, ""H I'"
IXiYUv OtC OCUtnltC yicateriina Der-
. . . .
bic deutsche Regiernna ver-
anlaßt siechen Ipt, die ?lufmerlsam -
r.'if y r 11 o rAnSflf ?rti'vM
. ... VW. lWl4 4.4JWi -x'VI4ll'V4Vlt4UtMl.lll:
Cd
, . , . , - , . , ,
iM! POfTT rti.Mf M.tit VArtWf.is ... -
k HUlUllH lf Hilf 1.1 III IV
1
r f cf , . , .
n::n theile Ainerikas erwachsene
, r , v x x, -
üi. ;;luno::z zu lcnfcit uud Ratlnchla -
, . . : lt j
i'i'i !it tnii I !i
, . r-TiT"-i iitiriiii itu n i .i i ,
i" ?u ?1 f i fVlt s ft A.l
v i.Vvv, innuni um
wirksamsten ZU begegnen sei. Und!
. , , , . . . - , ' . .
vfc.;ciUiinne nicht nur keinen nennend
w:n!;tn Aufschwung nehmen, sondern
zuvi'Ui-.icticn werde !
Csnt Cicr53unbc?Qcnchte hat Nich-
, - v- t -v r
tC '-' Vl s.lN die ElttcheidttNI QÜCgC
i, ,.. s -w M.yjs r.t-rri
t,1-.. t. .t . . L .1 l i. iii.t iv:v rir i;
'. nicht verpflichtet ist, die Police
T-
m die Erben eincö Mannes
nuszu-
zahlen, welcher in geistig gesundem i
.-ist.-.nd.? Selbstmord begangen hat. !
Tie Entscheidung erfolgte in der !
i!'aa; der Erbeu William M. Runk' '
g-'U!-
: die Mutual Life
niurance
" in 22 nu ?)oxt. Tic Bcweis
!:;f;t..l!!;ic ergab, basz Herr Runk.
der ni Philadelphia wohnte, feine j
i. be:.:neriichci-uiig um 520,000 cr-'
I;u' t und bald darauf Selbstmord bc
g..ugen hatte. Ferner ergab sich, daß
ii.;;it' am Tage vor seincmTodc einen
vin-ie?" geschrieben hatte, in dem cr an
gab, er wolle seinem Leben ein Ende
iitachen, damit seine Familie in den
B.sit.. des Versichernngsgeldes käme,
un: :.l:!e Schulden bezahlen zu tön-
I!a5 Diitlev (cseN niacht siel'.
Tio"' aller höhnischen und spötti
sche.i 'v'e?::erkungrn, die von deino
k. ati,. her und populistischer Seite dar
gemacht iverden, daß nicht dar
an -a d.nlen ,ei, bau .cr .lnglct
Taris je die sür den Staatshaushalt
nöbigen Eii-künste liefern werde,
ieliii es seit einiger Zeit nicht an An-
Zeichen, das; er dies doch mit der Zeit,
thun wird. Seine
Tvivsii-ie vsr'
immer gröhcr nnd die monatlichen
ni.iu i i ii' a unu t ie .iiUiiutuaitu ;
rtiM,-rrMh fsrinr-r
ii. .tt.g' cnlore..i..to itetner.
lad je mehr die seinerzeit vor In-
rantreten deST.uglcy.Tarisgesctzeöl
ur Vermeidung der späteren Höhe-'
an
reu Zollsätze mass.-nhast importirtcn
W a a v e nvorr ä the z u i a nt m c n s ch m e l z e n
nnd die Waarcucinfnhr sich toicder
entsprechend hebt, umso günstiger
wird das Vcrhältnist zwischen den
Einnahmen nnd Ausgaben der Regie
rung tvetden. Für dics:n Monat
werden die Zvllei. -.nahmen allein auf
?i.''.'.'ii.-.,,vo geschägt, also Sö,000.
' mehr als im Iauuar letzten Iah.
res. In jenem Monat begannen die
inas'enhaften Waarcneinfnhrcn, um
der Passiruug nnd dem Inkrafttreten
des Tingley Tarifs zuvorzukommen?
Und irenn im laufenden Monat die
Einnahmen um 50 Prozent über die
des vorizen Jahres zunehmen, so ist
daö gewis; ein deutliches Anzeichen,
das; das Tinglen-Tarifgcscö den
tnhustc:: 'vffnunaeu und Erwartung
gen, die man von ihm gehegt, gerecht
zn werden beginnt. Seine volle
Wirtsamkcit nnd Erträgnihfähigkcit
wird es allerdings erst erlangen und
bethätigen können, nachdem jene
massenhaft importirtcn Waarenvor-
räthe vollständig aufgebraucht sind
und neue groi:c Waarcncinsutircn
nothwendig werden.
Statimker des cyatzamtcs naaj, oai,
die Farmer im Jahre 1897 sür bic
ansgcführten, als in ben Jahren
18!1 und 1890 uuo um vcinaye suns
zig Prozent mehr, als imJahre 1896.
Ter Werth der von ben Ver. 5taateu
ausgeführten Brotstoffe betrug im
Jahre 1894 L 12 1.123,377, im Jahre
8SÖ $121,271,550, in 1896 8177,
578,405 nr.d im Jahre 1897 ??43,
121,103. Tie Ausfuhr anderer
Farmprodukte betrug im Jahre 1897
weit mehr, als in den vorhergehen-
den Jahren, nnd wenn die Farmer
ihre heutige Lage mit derjenigen in
1896 und den Behanptungcn der Be
fürworter der Chicagoer Platform
vergleichen, so werden sie wenig ge-
ciat sein, sich durch die lieblichen
Weisen bethören zu lassen, welche
diese Herren ihnen in der bevorftey
enden Wahlcampagne vorsingen wer-
den.
Aus dem cnrnty.
.
Soav ist der arnc
So av
. ov .
I Villkl I LUL 1 UIIU II L L' I l Lil L L
. . : ' . ' .
wenigen lochen in TKird Creef.
.
tn nrvnv -.- vi4r i -rtn
Townsbiv. nn Her sanb--2DDssoi
M V
und in der 3täl;c ber Zoar!
t V V
(n - f . , . . , r . .
i "JvPStllHf OVtrtv On-fiii t.-h(tvf niitvSi
, . vvikVVUtMVi'iH4U;l.
. . . ' .. , .
Die Postoffice befindet uch i
- ' , ,
,Tschaeppler'S Wohnung der
1 ' r r ' '
il.vvijinillin.1 ,IUU.I IIUUIIU C'Wlv.
IN issnii
glcich-
'
,,:;,, Rnftmfi7tr ist
. ,
ilC eoar f.Nttil'NNl'.c
trtV Artnvh flriliTmniM fX-s' .-(; r t.
M.y l-v. V4lllllllUllllf w" I y l v- fc
Win. Kraemcr wird fci::c Säge
mühle, wie wir hören, nach ?lna.
AusderHeide'S Farm bringen und für
die Farmer jener ?!achbarfchaft Brct
.,.. fj;..-:v. .
ZU schneiden
Louis Langcnberg, unser tüch-
tigcr Roadmcister, war dieser Tage
in unserer Nachbarschaft um 'cie. il;c-
sie zu verbessern. LoniZ ist
i :tx
fähiger Wegaufseher und sollte d'
halb von der Eounty Court wieder-
ernannt werden.
Frank Mickc, von dUbvaiLi,
ist hier auf Besuch bei seinen Ella.
T r a k c.
Kurrelmeyer
Bicker haben ihre Sägemühle seit
auf C. Blinnc'S Farm in Betrieb.
L. See hat ein 00 ?lckcr u:::fas
fcndes Stück Land von Ehaö
für gekauft.
('!roeö
m Y5 , l- c.:...r. . r
KV. vuun wnz xcjjic zzvujc in .
czcyasten in .vermann.
Tr. F. AuiderHcidc und Gattin,
von Woollam, waren letzte Woehe
hier zum Besuch. Tr. LlufdetHeidc
wird sich, wie es heifzt, bald als prak
tiscyer Arzt hier niederlassen nnd sll
cs uns sehr freuen trenn er seine
sicht bald verwirklicht, da Tr. ii:'
dcrpcide ein sehr geschickter Arzt n::d
liebenswürdiger Mann ist.
A. Iungblut war lebten Frei
tag in Owensvillc und kehrte ant i'.I
ben Tage iu Begleitung seiner ?ch:oe
stcr, Frl. Minna, wieder zurück.
F. Hob ein und Tochter waren
letzten Tonncr'tag in Hermann.
Ein W e t t b n ch st a b i ee n (jic-li!:-,
raaicn; vno icicn oivuuiii; ,"ui.i w ;
i. c v 1. 1 . i : .. f: , . c
O.r-
chulhaus statt. Tiesen Frei:ag
cr
' ,
wird ebenfalls ein solches im Trale 1 Proben neuer Farmsämereicn (voll
' v
Schnlhaus abgehalten werden. rocrth, um einen Ansang damit
- B e Frank Willcheck, von - .n bekommen) und deutschen ta-
Texas, welcher sich hier zu suckg.
vcnnoet, in vei seinen serwanetr.n
vlvtzlim erkrankt. !
i-v r i . .pauiui tviovscio, vvn u,
und ein Herr Yost, von St. Lonis.
schlössen vorige Woche den Eheband, j
Tie Tistriktschule. unter Leit-!
ung des LchrcrZ E. N. Warben,
schloß letzte Woche.
Henry Kehr besä
sich
ocige
Woche in St. Loui-?.
Lonis Riugciscn und Familie,
sind dieser Tage wieder von .Cania-3
zurück ge.cyrr. ! sroh, das; die Bcrbcsscrung gemacht
Tr. Fcrrcll, von Tca, ist nach i .-den ist. Sie finden, das; sie bc
Champion Eity übersiedelt. deutend mehr an Transportkosten
S t o n y H i l l. Frau .ffrick-- sparen, als die Steuern bcterazen,
mcyer, von St. Louis, befindet sich! das; ihre Farmen an Werth geivem
gegenwärtig hierzu Besuch bei ihrer j Uen haben und das; das Leben auf
Tochter, Frau 5?uhn. ! dem Lande bedeutend angenehmer ist
ThoS. Tugel, von New Havcn, i seitdem die größeren Städte so leicht
weilt gegenwärtig hier bei Verwand- j ub bequem zu erreichen sind.
ten zu Besuch. j Tcr Wegc-Commissär von New
H. Gast, R. Willcmann, F. ! Jersey hat sich an die Arbeit gemacht
Tegtmeycr und C. Gadient begaben ! m den Bvrzug guter Landstraßen
sich letzten Samstag nach Swiss nm - auf Tvllars nnd Cents auszurechnen.
einem Maskenball beizuwohnen.
Morrison.
.ycrr
Wolz scn., welcher in der vorherge
hcuden Woche einen Schlagansall er
litt, ist am lebten 57cittwoch sanft im !
. . ... '
errn entschlafen. Herr Wolz er
reichte ein Alter von 71 Jahren ndspscr. oder 375 Meilen per Bahn. Es
zählte zu den ältesten und populär
sten Bürgern unseres Städtchens.
Unter der letzten Clcvcland'?ldmini'
stration war cr Postmeister von Mvr
rison. Tic Beerdigung fand am
Tonncrstag auf dcm hiesigen katho
tischen Kirchhofe statt u. gab ihn:
ein großes Gefolge Leidtragender das
Geleite zur letzten Ruhestätte
Pui-jC i
!
cr sauft ruhen.
Tie Gattin des Herrn Carl !
onntag wurde am letzten Sonntag
Abend anläßlich ihres Geburtstages!
von ihren rielen Freunden und Be-
kannten mit einer Ueberraschungs.
Party bedacht. Alle verlebten einen
recht vergnügten Abend, und mancher
herzliche Toast wurde auf das Wohl
des Geburtstagskindes ausgebracht.
Herr Julius Hardtke reiste am
Mittwoch in Geschäften nach Wash
ington. D r y H i l l. Ein recht gemüth
liches Tanzkränzchen fand am letzten
Samstag Abend in der Wohnung des
Herrn Henry Schwartz statt, denn
nicht weniger als zwanzig unserer
schönsten Mädels hatten sich mit ihren
Herrn Galans eingefunden und alle
verlebten einige recht vergnügte
Stunden.
Am letzten Sonntag hatten
Frau John Schmidt, sowie ihre Toch-
Preis: 2.00 per
Aerntann. Ww., Freitag,
;trr, Frl. Marie, Geburtstag, der!
1 i 11 nirfi (nfMvmu CYI? 17. C.: 4.1
j wui.u uwuj lii juiuuittn tifi; ycicic t
! !r"vb:;. Xen Zahlreichen Glückwün-
jiajcniugcn aucy wir unsere yerz-
! lirfip rtrrttnsnlinn fei
i ..V.VB v
! $ 0 t 8 b 0 nt. Tr.
Ernst Haff.
r.er, von Morrison, war fette
Woche hier bei seinen alten Bckann-
tat zu Besuch.
Frl. Ida Pfotenhauer, von Hcr
mann, befindet sieh gegenwärtig hier
zu Besuch bei ihrer Tante, Iran F.
Keller.
M. Schuitgcr, Student der
O,rcnvilre Hochschule, kam letzte
S?chc erkrankt zurück und liegt zur
Zeit in der Wohnung seiner Eltern
daruicd:r. Hoffentlich wirb cr sich
bald wieder erholen.
I. Tennis u. Aug. Spohrer
haben sich jcht auch dem Biehhandel
zugewandt.
In der Wohnung dc Hrn.
Eha-?. Tocdtmann fand letzten Sviu
tag eine Party" statt bei welcher
sich alle Theilnchmcr bestens nniüsir
tcn. B l a n d. Bier.'eljahreö'Ber
samiuluttg wird am 13. Februar in
der Mcthodisten Kirchc stattfinden.
Aug. Necse von Bay, war leb-
' ten vnutag bcsnchZweise hier.
Frl. Sophie Schmidt ist am
Sonntag wieder nach ihrer Heimath
zurück gekehrt.
Xie Jnstallirnug der nenen Bc
am ten der onS vf Betcrans sand
sc.t,;1 2slniStafl statt.
HanZ Skouby wird wahrschein-
'. f . -fl Si M n!? sC .Si S." f iiiv -X:
i-.vi.j ,t k. uiv viitiurjiii
für cherisf
me l Den, wahrend unser Eli Perlin;-
lieaeielzt au:l)
sich um deu
Posten
! bewerben
iz?:äs. HUeluttley vs. rci silier.
Hier sind zwei snnkelneue Kartrff
; e!n' und Hr. Salzer osferirt S'j) in
j ('n-lo für den höchsten Ertrag: fo auch
i : !',") in Gold sür passende Namen sür
, ein 11 Zoll langes neues 5lo.ti
i und Haf''r Wunder. Siehe Kata--
i
I l";
sende diese llclij mit 1,0:.
Poi'to an die John
Ms
Salzer
. . s rc-., r sCnZ! sl",7 : .. .. i
iii'U Viu., uivv, civ., unu i.
k..mmc obiaeö 5Iorn undvaser sammt i
Icc iaar mtl cen
besten a td-
uranen
Untcv bc Staaten der Union hat
fcl,, nd,,c cly ccx-)ciJ bcn 3;i.I;ntf
i,- besten Landstraßen in Amerika zu
besien.
Tie dortigen Farmer wit.dersct.ieu
sich Anfangs der Steuer, die ausge
schrieben wurde, nin bessercLanr s'ra
s,en zn beschaffen. Seitdem sie aber
ii V "i Wfn f t r( ni -nsit inS
4,' 4 . j i V V 4 . l V V. f V V ,
ie i
iyi' loeist nach, das; die Ersparnis; für.
fcrM Tv;-m5hnrf init einen? iMtnin-f i
,T1 r r r , cy - ,
Weizen aus suus Mcilcu guten Weges
im Berhältnist zu schlechten Strasten.
gleichbedeutend ist mit den Kosten
rnn W).i;.i T:nP( h.n- Tfl".. I
von ''.00 Meilen Transport per Tam-
kostet dem amerikanischen Farmer
zmei Tollars per Tonne, nm seine
Farmprvdnktc zur Stadt oder zur
Bahn zu bringen. Für alle Farm
Produkte würde die Ersparnis; sich lci
besseren Landstrafzcn ans 600 Milliv
ncn Tollars beziffern. Wenn dcr
Evmmissär die Ersparnist um die
- ' iiütiiiituc.i ijuutu uuiv, .ityi
sür die Farmer noch immer ein R!e
.:ci. ::f. ...l..:s. f . f. f.,("i., f:,t
Unvermögen, so zn sagen, ans der
Straße, welches sie nur aufzuheben
brauchen.
Sin e.u'er 23ricf roni Geri.cht5-
s ebreiber.
Fernandina, Fla., den 28. Febr. '9S.
Herr F. George Suhrer, Apotheker
daselbst.
'Werther George: Bitte schicke
, mir etne tf iaiaje yamvericnn e
Husten-Heilmittel. Ich würde mich
nicht beruhigen können, wenn ich
nickt wüßte das; eine Flasche dieses
geschätzten Mittels im Hause ist. Ich
habe dasselbe vollständig geprobt, und
erachte es als eines der besten '2).it
tel für die Croup die ich je gefunden
habe. Eine Tosis war immer ge
nügend, obwohl ich sie ohne Wieder
halt einnehme. Kinder - Erkältung
en ergeben sich sofort dieser Medizin.
Ich kann sie für Croup und Kinder
Erkältungen gewissenhaft empfehlen.
Ergebenste, Geo. C. Wolff. Verkauft
von Walker Bros., Apotheker.
Jahr.
den 4. Sebrnccr.
Das Wetter im Februar
n
Tcr
St. Louiscr Wettervrovbet
Jrl. R. Hicks veröffentlicht über den
Stand der Witterung währenddes
Monats Februar die folgenden Ver-
muthungen:
Am 2. und 3. Februar steht wär
mcrcs Wetter mit Regen und Schnee
in Aussicht. Bvm 7. bis 9. wird die
Temperatur steigen, das Barometer
sinken, und, Rcgen und Schnecstür-
mc werden von Westen nach Osten
über das Land ziehen. Tann folgt
wiederum hoher Barometerstand,
nnd eine kalte Welle tritt um den 8
bis 11. ein. Unbeständiges Wetter
herrscht vom 12. oder 13. bis zum
oder IC. des Monats, und läuft
iu die Vulcanperiode über, die ihren
Höhepunkt am 18. erreicht. Regen
nnd Schncefall kommt um diefe Iah-
rcSzeit gewöhnlich so häufig, daß es
schwer wird, die Grenzen der einzel-
neu Perioden zu bezeichnen. Mitte
des Monats erfolgen heftige Stur
mc im Süden und damit zusammen
hängende kalte Wellen im Norden.
Arhnliche Zustände werden wahr
scheinlich auch bis zum 21. fortdau
ern. Tann stehen Stürme in Aus
ficht, welche wieder kaltes Wetter im
Gefolge haben werden.
Tic lehtc Woche des Februar
bringt Südwinde und im Allgcmei
neu wärmeres Wetter. Am 23.
unu bis zum 2C. stehe Gewitter in
Aussicht. Solchem Wetter mag in
des; leicht frostiges folgen.
Ter controllirbare Wcizcnvorrath
im Gesammtgcbict der Ber. Staaten
ist während der verflossenen Woche
abermals geringer, geworden, und
beträgt zur Zeit nnr I6.02,t)0J Bu
shel. Infolge dessen halten sich die
Weizcnprcise ziemlich hoch. In ?!ew
;'1ork wird für den Bushcl Eash Wci
zcn 8 1.0 1 bewilligt, in Chicago Sl.03
in St. Lonis 'Jlfic und in Toledo
'.),'.
Tiesntal hat auch der controllirba
re . Welschkornvvrrath, und zwar
ziemlich bedeutend, abgenommen.
Terselbe wird auf 40,081.000 Bushcl
geschäht. Infolge dessen wurde an der
lii':..;. oi..fs... wt,- . it .r. - : ...nt-.r.
v nx1 Mnnuu&
,,k .Zt.-,,:! nnt;,-i- c. f...:..t
Iau, Mlt.b.zc quottrt. Hascr bringt
,it 1M. qi,,rf.ps ,
fsj' J
l. MeßPork aoer S10.00 bt.
' Tie Kartonelvreiie kalten ncn bei
ie Kartoffelpresse halten sich bei
inäßigcr Zufuhr auf ihrer frührcrcu
Höhe. Für Saatkartoffeln bcstcr
Sorte wird, selbst bei der Eisenbahn
wagcnlndung, 81.10 bezahlt, für
Speisekartoffeln natürlich geringere
Preise. Toch bringen selbst die gc
ivöhnlichstcn Sorten noch ö0c per
Bushcl im Großvcrkanf.
In dem Torfe Avilla. Jaspcr
Co., haben ein 12 nnd ein lljährier
Beugel ihre Lehrerin Frl. Ollie Mad
dci; durchgeprügelt, wegen einer
Züchtigung, welche sie dem jüngeren
verabreichte. Tic Lehrerin hat so
fort ihre Stellung niedergelegt.
Gouverneur Stephcus hat eine
Belohnung von 5200 auf die Ber
Verhaftung und Uebcrführunz von
John P. Harrison, des früheren
Evuuty'ClcrkS vou Phclps County,
gesetzt. Tcrsclbe wird beschuldigt,
53500 aus der County Kasse unter
schlagen zu haben und dann geflohen
zu sein. Tiefe Belohnung soll für
ein volles Jahr Gültigkeit haben.
iT'a HnsrWSn Vin 1firtsi,3 (TmMitH
. v VLUVivtii vv W4iv.4Vv wvuiiiii
tSa nnn L,c 'e
i;avvti v vki.vtuv vvv rs vivum.i mm
die Ergreifung des niackcrcn Man-
fc .
ll1 0 lul-UM-vl
XO'k zu ermitteln.
Man fülle eine Flasche oder ein ge
wöhnliches Glas mit Urin und lasse
die Substanz 24 Stunden stille stehen.
Bildet sich Satz, so ist dies ein Zeichen
des sehr ungzsunden Zustandes der
Nieren. ÄLenn der Urin Leinenzeug
befleckt, so ist bies ein Beweis für
Nierenleiden. Häufiger Zwang zum
Uriniren oder Schmerzen im Rückgrat
sind ebenfalls Anzeichen, daß bie
Nieren und die Blase außer Ordnung
sind.
lva? soll inein thun?
Es ist ciu Trost, zu erfahren, baß
Tr. !,Iilmcr's Swanip Root", bas
große Nieren-Heilmittel, im Stande
ist. alle Schmerzen im Rücken, der
Nieren, ber Leber, ber Blase und al
lcr Urin Organe zu heilen. Es be
feitigt die Folgen schwacher Blase
und die Schmerzen beim Uriniren,
sowie die Folgen bes Genusses von
geistigen Getränken; serner das lästi
ste häufige Uriniren. Tie milde und
wohl thätige Wirkung von Swarnp
Root" macht sich rasch fühlbar und ist
unübertroffen für Heilung in den
schwierigsten Fällen. Wenn Ihr
eine diesbezügliche Medizin gebraucht
so benutzt oie beste. Dieselbe wird
von allen Apothekern für 50 Cents
und zu S1.00 verkaust Ihr könnt
einProbefläschchen undPamphlet ara-
tis durch die Post erhalten, wenn Ihr
das Voirsblatt" nennt und an Dr.
Kilmer & Co., Binghampton, N. F.,
schreibt. Tie Herausgeber dieser
Zeitung garantiren, daß diese Offerte
echt itt.
1898,
Grunöeigenthums Uebertragunzen.
Lucir.da roll an S T LZiNiamt 1 Acker vom süd
öftlichkn 4 Hern sildöstl. 4 Itioii 1. T 43, R 5. $10.
I t Tsyioe an 3 8 Bulllrgto nordöftl Vt vom Züs
rftl. und lj Lot 1 vom nort5 fl. VI Ekktion 3 und
nskdöfll Xi Hern nerdöstl Skktio, 10, und füoa?tfl(
Vi rorn nortfctflt Ccltion S. X 41. R 5, 200 Lcker.
$104.
ZZrank Rupp an Sbarlottk Honig W vcker in Sek
tion 12. X 45. bftiich do tt oJconade Brücke.
tW.
rnil) 6 Satzmann an XOrn ff och Lot 11 und 12
in IiocI 1, in Owenlville. $700.
Owenlvili Jmprovement 60. a VZ ff och jftl.
0 Fuß von Lotl 3 nnd 4 i, Block 1Z. $.
k I Rolstig und H 0 onig an W F Koch Lftl.
End Lot? 1 und 2 in Blo7 M. in OtverSville. $25.
LouiZ stuljne an W ff och. Theil vom südweftl
vom suoiveftl H, Lektlo 2S, X 42, ft 6, lt er.
$1100.
Hknry Schiich. dmmistrator. an lk'ert Suenther,
Theil von Lot 13 ftl Sie tratze in Hermann. $:,).
lZmil Echuch an Henr, Schuch. Onit laim Td
von LolS 20 und 2Z Market Straft nnd Lot 1 westl 4te
Strr.ge in Hermann. SA
S C Enedecker an Roll Ultllama weitl lj vom füd-
westi Vi in Sektion 23. T 42, R 5. $1200.
Jul.a E Tam an John H klesston Lot bö in lock
in EaZconade. $1Z.
ChaS Srrei an Lou-I Lee 50 cker von der iüdl
vom südkstl Vt. Sektion 15, X 43. ft 5. $300.
H 6 ?er!er an L Baxter. t, vom südwestl U und
lucivfiu 4 vom nkttwestl U. Lektion 19, T 40, R f.,
200 cker. $2X.
Venririia pugemann und See L onrad an ffred
a!k. sudostl VI vom südwestl 14 und südwestl 4 vom
fuböfll U und 20 Zlcker vom südöftl U vom südöstl Vi.
eklion 11; und da? ordöstl U vom , ordöstl U. Sek,
tion 12. T ti. R . IZg Zlcker. $i.OO.
San, Zimmermaen an Henrtz C Sakmann, Job
M ?kckley, Gto Mittendors und 6 531 Slli. Jnscl
im MiNoiilt fflutz. Sektion 25 und 20. T 4. R z. $1.
Jda W Beiger an S H Naugle. Lot 13 und 14 ,
Block 3o. ,n OweilZville. $750.
Heniy Biere an Henr, ff Biere, ordöstl Tel
tion 19, T 41. R 6. 160 cker. $ '500
cu errirs an JmeS M Pope. Quit Slaim T.ed
,ur 30 der im südwestl 14 vom nordweftl U. Sektion
9. i 41, R 0. $ A0
0 e Elandon an I D Lettermann, übt vom füb-
0ti t, ecflton 6. T 40, R 6. kO cker. $A.
JamcS Barbarick, Sheriff, an L T Viema. f übt -
onn uoidv'll U und sfibl 14 vom südwestl U und iüt-
östl U, Lck.ion 13. T 4', 91 5. 320 !ltftr. $M.
T 2 Loopcr an I L Smith westl i, vom südwestl U
eklion 2,!. norlwestl U vom nordwestl U. Seftiou
T ,2. R S. 120 Zlcker. $1 2öO.
ff W Beiger anJ tt ZldamS. Cuit Cluim Tecd für
.'0 ?;ctt c vom noidwcstl U vom füuöfll U roni wd
westl U. eklion 2-S, T 43. ZZ 4. $.0
cweiiSville Jinproveiiieiit So. an ff.ank Buchlwlz.
Lot 1 . 2. 3 und 4. in Blcck 0 in Qtrensbille. $,00.
ffred ffrkg?r an ?mil rcter. noidwestl Zhcil vi ,n
iivioistl '4. wrstlich vom VaScolio.de fflusz. Srkiion 5.
I4 i, 6. $1100.
?elrr Tiltinann a,, Thoma? T Dtill r. Quit tsl.nm
Teid sür sudl rom,:ordvst. U und sulösll U. e
tion 15, T 41, R 6. 2tO cf;r. $.51.
V L MclUcS an I 3)1 Ria, nnge fähr. 3 lldct in
Sitlicn 25, 2 40. 5i 6. $27.V).
I H ülodcmiin an Bernhardt Peiru?. westl : Lot 2
ÖL 1. tr , in Hermann. $750.
Ter Farmer John Toell, nahe
Waldon Springs. St. Charles Co.,
ist am Sonntag von einem fallenden
Banmastc am Kopfe getroffen und
lebensgefährlich verletzt worden.
Jamcs nnd Gcv. B.
Bandykc, die 9 und 11 Jahre alten
Sohne von I. T,. Bandyke, sind am
Sonntag beim Schlittschuhlaufen auf
einem Teiche, 9 Meilen südöstlich von
Sedalia, nahe der Wohnung ihrer
Eltern ertrunken. Niemand war zu
gegen, als sie ihren Tod fanden.
George's Rock wnrde, als man nach
den Kindern suchte, auf dem Eise ge
funden. Man schließt baraus, das
ber ältere Bruder eingebrochen war
und daß George ihn retten wollte,
wobei er ebenfalls den Tod fand.
In der Wirthschaft von John
Ruf in St. Louiö gerieth am Sonn
tag dcr 23 Jahre alte uud unverhci
rathete Emanuel Führer mit dem
Wirth in Streit, wetk jeder der Bei
den behauptete, deu besten Revolver
zn besitzen. Von Worten kam cs zu
einer Hauerei und zuletzt feurte Fuh
rcr seine Waffe auf Ruf ab, wodurch
derselbe brci Kugelwuudcn erhielt,
welche später den Tod zur Folge
hatten. Führer stammt aus Warren-
ton Mo.
Notico of Final Ssttlement.
Notice is hereby eiven that the undersien-
ed, Execut.-r of tlieestate of Fred Rioks, de
ceased, will make final settlementof his ac
counts with said estate as such execut -r at
the next terni of the probate court of Gas
conade county, Missjuri, to be holden A
Hermann in said countv, on the 2 1 st day of
February A. D. 139S. "
Will- TüEDTAUNN
Executor.
Notico cf Fmai Settlement.
Notice i h:rebv c;'ven that the under-
sined A dniii'iie.trator c. t. a. cf theestate of
Wm. J. Allen, dcce.ised will make final set
tlement of h?r aecounts with said estate as
such executor at the next term of the pro
bate court of (iasconade county, Missouri
to be holden at Hermann in said county,
on the 2lst dav of February A. D. 1S9S.
.Mary a?n allen
Admiiiistratrix c. t. a.
Notice of Final Settlement.
Notice is hereby inven that the under-
sic;ned Executors of the estate of Charles
D. Eitzen, deceased, will make Ilnai settle
ment of thir aecounts with said estate 1:5
such executors ot the next term of the Pro
bate court of Gasconade county, Missouri,
to be holden at Hermann in said county, on
the 21 st day of February A. D. !8?8.g
Chas. Fach
En. Kehr
Ex utors
Administrator's Sale.
Bv virtue of an order ot the Probat:
Court, made at its November Term, 1897,
I will in obedience to said order, on
Wednesday the 2Zrd day of February
next, at the east front door of theCourittouse
in Hermann, and during the Session of the
Probate court of the county of Gascona i
expose to Public Auction all the right, ti
Claim and interest of Friedrich Laibach de
ceased, in and to the following described
Real Estate, to wit:
The north-west quarter of north-east
cjuarter, and the south-cast quarter of north
west quarter of section No 5, Township No
45, Range 4 situate in Gasconade County,
Missouri, at public vendue. to the highest
and best bidder, between the Kours of nine
o'clock in the forenoon and five o'clock.
in the afternoon of that day.
TER. -15 of Sale: Cash.
F. R. W. Meyer
Public Administrator in Charge of estate of
Friederich Laibach, deceased.
Office: Ecke der
WALKER BROS,
Apotheker
Patcut-Mcd'zincn und Parfum-Artikel, ; '
gefchmaSoolle TsttktteG's.stZtkSe, Haar- nud
Zahnbürften, Pinsel, FrSen, Oele uuH Firnisse.
AUG. MEYER, Präsident.
E. F. RIPPSTEIN, Kassirer
iZf$$t$$$$$t$tttttttttttt
ijcniiaiml Saomgsi? Sanft,
$$$$$$$$seettt$tittt$t
H ERMANN, - MO.
Kapital $30,000. Überschuß 820,000.
betreibt ein allgemeines i?anf. un; w.'chselz?schZft. Bezahlt 3 Prozent Zinsen
auf zcltlvcll.ae Deponien, lvechsel auf alle deeutenöe europäischen Störte.
D-I-R-B-C-T-O-R -K-M:
Anglist lllcycr, Auznst Z. keisner, Philipp Xuhn, L. F. Rippstein un?kvon E.
ixobyii.
rmmammmmmmmmmmmti
5
A
p ' V
qD
' Uj
Dii
ach
braucht man nicht zu gehen um Geld zu ver
dienen; das kann man auch hier, denn wenn
man Geld beim Einkauf spart so ist das Geld 3
verdient. Ihr könnt nn jedem Anzüge Geld riZ
sparen wenn ihr Eure : : : : ;2
fsrtige Kle i d eeV
kauft bei
JULIUS MOEBUS.I
Mavttstraf;c, Hermann, Mo.
Seljt, wie billig Ihr hier kanfen könnt:
Männer-Aiizüge S3.50; $5.00; $6.50; S7.50.
Feine Sonntags -Anzüge $10.00; 811.00; $12.00
Schönsten Hochzeits-Anznge $12.00; $14.00; $16.00
Ueberröcke uo $3.50 aufwärts. 3
t-ir Blaue Bieder Uc'ocrröcke sür Herren die früher zu $18.00-8
ncvf ai.n wurden, jetzt zu S12.-JU. 53.00 bis $4.00 könnt- is
i3" Ihr au jedem Ueberruck allein sparen. Ucberröcke sür Kna-M
.- bcii 'pattbillig. Unterkleider, Hemden, Kragen Hals-'V Z
-ir binden. Hüte und Kappen. : : : : ZS
Faiiiüüiiiiiiiiiiüiiitiiutiiiau
ia sin! Hilfst !
J' llitll.
Hcntc halten nnd saufen wir cinr.tal
beim B e n sing unsere Schuhe;
haben nun genug vvn den Grocerie
und Try Goods Schuhen und 10 bis
15 Proccnt mehr dafür bezahlt als
!vie man sie bei Bensing kaufen kanii.
Größtes Lager von Männer- nnd
Tamcu-Schuhe in Orblood, Ehvco
late, Mc.hoaany. Welts. S2.75 bis
3.00. Pro'oirt ein Paar, Ihr macht
keinen Irrthum. Sie werden passen.
kBull Tog, Eoin und Rasor Toes.
M. P. BENSING,
4. Straße, - Hermann . Mo.
PETER DEU3IEXS,
chtthmacher.
!
e5
IDorf statte der 23anf gegenüber.
Stiorjt olle TJhrfaitf t'en uK v. r?kil'.gt neue
TZzude ach 'isK iür billigem Prci'e nd untcr
Aaranti,' daiz dikclv'N pa'iki,.
U;i c-e-eiqtcii .".luch dnict
t' 1 1 ( i XtuinenS.
iU5d)cntlid)cc Marktbericht.
Getreide, illchl, usw.
Jeden Freitag corrigirt von dcr
SERIllANN STAU MILLS
Weizen, 2. Qualität
Weizen, 3. Qualität
Mehl, per Sack, 1. Qualität..
Mehl, per Sack. 2. Qualität..
Kornmehl, per 100 Pfund
Kleie, per 100 Pfund
. . '
o t
85
2.CU
2.40
80
50

Shipstun, per 100 Psund
Produkte.)
Corrigirt von
JOHN H. HELMERS, Grocer.
Tie angegebenen Preise werden von
den Händlern (rneistens im Tausche)
bezahlt.
Butter, per Pfund 10 15
Eier, per Tutzend
Hühner, per Pfnnd
Svriua CKickens. per Pfund
14
Schinken ?k
Schmalz, per Pfund
Zwiebeln per Bushel 80
Wolle per Pfund 1018
Kartoffeln 60 75
TurkeyS.... 68
' feÄN.
if-s.
'ySi j
1 WiMÄ
') ffillM: m : l '.Jft
II" ".. ' idtTT- l.
tw i C fojtS.
, r-.'.a
MjKp W.?eZl
vierten und Schiller Straße.
Nnmmer 34
und Händlerin
A. C. LEISNER, vice.prZfident.
L. E. R0BYN, Gelzülfskassirer.
AlasSa I
uiuiuHiiiiiiiitiiiiiiiiiiiiiiuiiv
JttwrlcttDcslhäst
von
M I. tairffier
häli pets ein reiches kager von
Wl! l !ll THen-lWl,
Schmttcksnchcn aller Art
die zu sehr mäßigen preisen verkuft
tverdc:i.
Marktpreise in St. Lomz.
Tonncrstag den 3. Februar.
Weizen. No. 2 rother. 93sa No.
S. rother, 93sa c; No. 4. 8Sla)
Mais. No. 2 26(a c; No. 2.
weißer. 22(a c; No. 3. 20 lT-c.
Hafer. No. 2, 24J fa)c; No. 2
weißer, (cb c: No. 3. 22ca) c.
Schweine. Tie Verkäufe von allen
Sorten variiren zwischen $3.55 und
$3.80 1001b lebendig.
Rindvieh. Stiere: Fair bis gute im
Gewicht von 1,300 bis I,600ld,
$L35tö4.95; rauhe schwere, $2.50
frt3.00; mit Mais gefütterte, 1,100
bis l,300tt schwer, $3.25V4.S0;
gewöhnliche und ButchersSteers"
bis zu 1.150!d schwer, $3.50ra)
4.80 ? 100 ld lebendig. Kühe
und' Kälber, $ö.00fa35.00. Käl
ber 5(cbQc p ib lebendig.
Schafe. 3ca)5c v Ib. Lämmer, SjlS
4 c c Ib lebendig.
Butter. Feinste Rahm- u. Creamery
Butter, 18W2ic; Country Butter
llal3c Ib.
Eier. Frische 14 Dutzend.
Gras-Samen. Kleesamen $4.05 (cd
4.20 100 tb; Timothy $2.öOfa
2.75; Red Top $6.00lD3.00;Millet
$.50W.7ö; ungarischer $.ööka
.8a.
Kartoffeln. 45ca)65c per Bushel im
Großen. 55V7l)c vom Wagen..
Zmievtln. 50D7S per Bushel. '
Heu. Gemischtes Sg.SOkDS.OO?
mothy $6.00K11.S0; PrärieHe
ZS.00kD7.00 V Ton (2,000ft.)
L-iii
VI i
2. iU
't
li
:i n
. i
m
i '
i . n
ii . i ?
. H
!
ii!
i n
m
Sii
inli
m-i
m i
m
t.i i
. ! Z ,
i II i
Mi :!
l i
i i
' '
m !
!
m
Uii
ll p
rl
1
i .
.
i.
i:
ii :
i' r.S
al I; '
is ' z :
i
li)
f
! '
i;
. -c;.
(.;
'j
'. I
rm :
ur-

xml | txt