OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, March 10, 1905, Image 2

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1905-03-10/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

zJJJJMJAJWJSJMAr
z. ......... ... .. .
h
VT?
Die Folge
Inet scdlle
Erkältung
Ist jini'Saln i Öfer
Husten.
2
s
S
Ti fufoHlgi
Ü
Pr. Allgul! König'
iSjjaniüttnicif
ja t J r
jkuittbcc
j
A
ist f ins xrvmpie Heilung Kid?r.
Nur In Ortiniil-Pcketn.
:-ä:3
vc T
aaUfutt unter )apanlfrtftlflf,
Einen oriüiilicficn Sfittaa zur un
freiwilligen .Womit, wie sie sich nicht
leiten in der illuttnrten Tagespreis
widerspiegelt, hat sich die siidschivedi
fdie Zcitiing Helsiügl'orgposten" an
läßlich der Jiapitiiütion Port '.'lr
thurs geliefert. Um feinem Leserkreise
möglichst aktuell" zu kommen, macht
sich das Blait das Vergnügen, noch
an demselben Zage, al die ersten
Trahtnachrichien von der Uebergabe
der Festung eintrafen, eine angeblich
nach einer Momentaufnahme ange
fertige Darstellung der zerstörten fast
im Augenblick der japanischen Besitz
erareifna seinen Spalten einruverlei
den. Auf Eirund welcher überseeischer
Berbin?uiae,i der .neliingborqer Mo
niteur so überraschen schnell in den
beneidenewerthe iBentj dieser Origi
nalaufnahme" gelangt war, blieb na
turlich sireng behütetes Nedaktionsgk
heiiiiniß.
Immerhin siel selbst den südschive,
dischen Klcinslaltvolitilern der bt-
fremdliche Umstand auf. dak der an
gebliche Tituationsplan vom Kriegs
schailvlake so aanz und aar kei.ie
triegsmäkiaen Vorgänge in den Um
gedungen der vielbeivunderten Zieste
kennen lieft, -o zeigte (ich lin Vor
dergründe des Vanoramas, auf einer
sanft ansteigenden Hügelkette idyllisch
hingebettet, ein ansehnlicher Park mit
wohlgepflegten Boskett- und Blumen
anlagen, deren tadellos .unbeschosse
ner" Zusiand unwillkürlich dazu an
gethan war, den bekannten Blumen
sinn Her japanischen Belagerer in das
liellsie Lielit ,,u rücken. Von den im
Hafen veranIertenZahrzeugen der ruf
sischen Flotte war ofsenbar im In,
stresse der ästhetischen Äcsammtmir
kung nicht die geringste spur zu
entoecken. dagegen erhoben sich hie und
da die vereinzelten Mast bäume einer
kleinen ischerflottille: nach Ver iche
runz der mohlbelesenen Redaktion die
letzten Ueberreste der chinesijchen
Dschunkenfloite, denen durch das ver
frühte eintreffen der japanischen
Monitore der geplante AuSlauf nach
2chifu geiperrl worden war. Nur
ein einziges Chineienboot schien n
verstockter Geringschätzung der tiefern-
sten Lagt fest eni chlossen. einen enk
scheidenden Vorstoß gegen Süden zu
wagen, indem es kampfbereit ein ge
flicktes Bramsegel brafzte. Die Stadt
selbst glich stilgerecht einem wüsten
Trümmerhaufen voll ausgebrannter
und ,eiscbossener Hauser und schult
bedeckten Straßen, in denen obdachlose
Frauen und Kinder verzweiflungsvoll
umherirrten, wahrend ein paar Tu
hend Militärpersonen in den charaktk
ristisch flotten Uniformen der deut'
scken Blaujacken eilfertig damit l,
schäftig, schienen, den verwundeten
Russenkrieaern die erste Samariter-
bllfe lu brinaen.
T.i unmolivirie Anivesenbeit der
deutschen Matrosen in diesem ostasia
tischen Milieu erschien indessen sogar
den braven Hclsingborgern so verwun
derlich, daß einige kundige Thebaner
auf die schnöde Vermuthung kamen,
die Redaktion habe sich in der Hitze
deS Gefechtes in der Platte vergriffen
und an tat der verhklkenen Originär
aufnähme von Port Arthur ein längst
bekanntes Bild von der norwegischen
Stadt Aalesund aus den Tagen
der deutschen Hilfsaktion vorgesetzt,
Die Richtiflkeit dieser Annahme wur
)
; in segensreiches Monopol.
Nur die Unwissenheit kann behaup
ten, dab sein segenlreiche Mono
pol giebt. Jene rzoei, welche vor
Jzhrbundertro von den gelebrten
Manchen aus dem Si. ernard eut-
, deckt und seitdem Zehntausend von
schwere Leiden geheilt hat. ist ein
' solche Monopol. Die berühmten
St. Bernard Lläulerpillen sind that
, sächlich da Einzige Heilmittel, da
in alle Fälleo von Berdauungileiden
lhilst. Man nehme I, wenn sich der
Beginn eine solchen Leiden durch
faden der schlechten eschmaeh im
Munde. Lopsschmerzen, Uebelfett und
. Verstopfung anmeldet. - Man rthme
sogleich. sich spätere Qualen
zu ersparen. Aber auch dann, wen
da Leide schon tiefere Wurzeln ge
schlage, hat, wenn die stechende
" Lovsjchmerzen nicht mehr erschwi.
de wolle, wenn Ohrimachllsälle .
, Serungea eintrete ad renn
Niere ad Leber vergtstet find, auch
dann helfe diese kLunderthätige
Zttlle voch ' . Sie. enthalte sei
Quecksilber oder ander SveobeStoffe.
sonder ur heilend Pslanzevsüste.
Für Si llenl i olle kpothek.
Ohne gr?ie Doktor Itechnnng zu
,hke oder Unsumme sur eilblose
-llscher-Prädaraie t erschmende,
-n also jeder, auch der Uodenut
sich in öhrhastk," stets zu
-uli'.'.mmftMfäit.
01 vuiauiiiii min uuuj uuii uci O"
Uno kleinlaut zugegeben, doch machte
1 Redaktion schlauerweise zu ihrer
Entschuldigung geltend, daß es dem
technischen Oberbkamten" der Drucke
rei in der Sile leider nicht gelungen
sei. das bereit fertig stereotypirte
Port-Arthur-Bild in dmtmas zu
breit gerathenen Text .einzuschalten,
weshalb der Zeitersparnih Haber" ein
älteres Klischee benutzt worden sei.
Die Helsinaborger Abonnenten warten
inzwischen leider immer noch auf die
versprochene ,Originalaufnahme", de
ren Anblick ikn'n durch ein so tllcki
sches Zufallsspiel vorenthalten qeblie
ben ist.
German syrup.
Wir wollen unsere Leiern ri
drucklich versichern bah Bojchee'e
German Snrup heutzutage pontm
da einzige Präparat im ivlarkie st
eiche Schwind, ucht lindert uvl.
heilt. E enthält die Eigenini, ll.
al reinen Theer. Auszug von Pflan
zenharz usw., welche als heilniliiri
sür Husten und Schwindsucht vv de,,
medizinischen Kongressen so hoch ge
schabt sind. Der Schivindsichtige,
einerlei ob die rankheit im Halse
oder Lunge, muß de Nachts Rul
habe und de Morgens frei sei vvn
nsälle von trockenen und folternden
Husten. Die erkrankten Theile ver
langen nach Rüde, heilender und
linkender Behandlung, und der Pa
tient bedarf der frischen Lust, guie,
Sialirung sreien uSivurss des 'Mut
gen, mit schneller und dauernde
Linderung, leine ftlaldidjen z
!i! Cent gewöhnliche Viroke nnle,.
4 Mal so viel enthaltend 7.', (eni.
In allen volheke zu haben.
in Königin aus aUen Bieren.
Die Königin - Regentin von Soa
ziland (Südafrika) ist eine sehr ge-
wichtige Dame, denn sie wiegt H08
Pfund. Sie tragt Arm- und Kops,
bänder ans heiligem Holze, und ihr
langes, nolliges Haar wird durch ein
Korbgefllcht zusammengehalten. I5ii
ge eiiglischk Reisende, die sie jüngst be
suchten, empsing sie auf allen Vieren,
l. h. kriechend, das Antlitz der 7?ufl
matte zugekehrt. Während der Unter
Haltung nahm Ihre Majestät zuweilen
einen herzhaften Schluck Kaffernbier
aus einer alte Liiiionadenflasche, dir
das Schicksal in diesen i?rdenwinlkl
'erschlagen hatte. Auch eine Pris,
-chnupstabak sog sie gelegentlich mi
Wohlbehagen ei, um sich sodann mi
'iner Handvoll Blätter die !1!ase ,i
chneuzen. Räch dieser ländlich siltli
chen Zwischkiinummer befahl die zu
yorkominendk ra ihren Bedieiisteten,
mehrere gefüllte Bierschalen lrbeizu
schassen, die sie. ehe sie sie weiterreiche
liest, am Rande mit ihren königlichen
Fingern säuberte! l?he die Reisenden
Abschied nahmen, schenkten sie der Kö
nigin Regentin ein Goldstück, das sie
in einem Strumpf, der an ihrer Seite
hing, verschwinden lieft: der jugend
liche König erhielt ein Silberstück, wo
bei ihm durch den Dolmetscher bedeutet
wurde, daß das V'ildnifi dasjenige des
iroßen. weisien Königs sei, der es für
seinen ftunnd, den kleinen, schwarzen
König, bestimmt Kilte.
tat Tagewerk beuinnt beim erste,
Mvrakiigraiik,
koch Rockt) Mvuniai Zher miitt un
i'unüdlict) Tag und Rächt.
Cie Wirkung bleibt inctit aus, di,
Augen klarer Ickaue
lai ist', was ili lial überall br
rühmt aeinacht
Wnllrr Vrv.
Nmeiscneste"als Spielzeug.
Bon Jahr zu Jahr spielt die Wis
senschaft in der Mit der Spielzeuge
eine gröbere Rolle. Dampfmaschinen,
kleine Gasöfen und andere 'Maschinen
gthören schon längst zum eisernen Be
stände: aber das letzte Jahr hat dem
Londoner Publikum ein Wissenschaft,
lich wirklich Wertzolles Spielzeug be
scheert. einen Älaslasten mit einer
Ameiskngeiiicindk. Der Glaslasten ist
etwa einen Quadratfuß groß, die Zie
fe des Restes beträgt elwa ein Viertel
Zoll; umgeben ist es von einein festen
hölzernen Rahmen. Die dazu ver
wandte Erde ist eine besondere Mi
schung. auf der keine Pilze wachsen.
Bevölkert wirv dieses R:st von etivo
200 Arbeiierameifen. Der Preis des
Spielzeugs beträgt 5.50. Der Herr,
der auf den Gedanken kam, diese Ne
ster auf den Markt zu bringen, hatte
den Vortrag eines Entomologen ge
hört, der ein solches Rest gezeigt und
nachher von elegantenDamen bestürm
wurde, ihnen ähnliche Nester zu bcsor
gen. Durch den Teckel kann man die
Ameisen arbeiten und sich bewegen fr
hen. Es werden dazu Wiesenameisc
vcm Felde genommen. Vom Eingang
aus bauen die Ameisen einen Gang,
der in die Hauptkammer führt uni
von dort führen drei Hauptwerke ii
da innere Heilig . in dessen Mitte
drei Pfeiler stel,e . Im Hintergrund
des Heiligthumö gen die Kinder
sluben", wo die jungen vor allem
Schaden bewahrt werden.
Die Ameisen halten sich auch ihre
eigenen .Kuhe . die von den Arbeite-
rinnen auf die Weide geführt werden.
Mit Hilfe eine Bergröherungsglasec
kann man die .Blattläuse, die als
.Kühe" dienen, in einem Erdwall fe
hen, au dem die Köpfe hervorsehen;
sie dürfen nicht wie die anderen um-
herschwärmen. Einige Ameisen stehen
in Gruppen zusammen, als wenn sie
du Tagesneutgkeiten besprechen, ande
n gehen mit Lasten den Hauptweg
entlang, wieder andere sind mit der
Kinderpflege beschäftigt. Ein solches
Rest soll sich sechs Iah halten: gesät
tert werden die Thiere nur viermal
jährlich, e ist für ein zu Weihnachten
geschenkte Nest also erst im April nö
thig. inen Theelöffel Waffer und ine
Messerspitze voll Honig hineinzuthun.
Die Temperatur unier dem Glaska
ften beeinträchtigt die Ameisen nicht
und sie arbeiten bei Tage und bei
künstlicher Beleuchtung. Die Nach'
frag ach diesen Nestern ist sehr
grob; die Eltern fiudiren da Leben
der Ameisen ganz genau, um e ihren
Kinder erklären zu können. Diese
.wissenschaftliche' Spielzeug scheint
auch die letzte craze" der smarte
Gesellschaft werden zu sollen.
' Ursache von Schlaflosigkeit.
. Nnverdaulichkeit Sri beinahe im
ex' ehe de eaizer de Schlas
ad ist oft di, Ursach, vo kchloslo
sigkeil. ?il Zille Lud dauernd vo
ikhamberlal' Vaae'np tthcrtä,
ftlch k?Zk!llt lVvrde. . yr - 1
TtU C n CM
! 1 ne USS 0s iYlany
Sudden Deaths.
There Is disease crevallinc; In It.ls
rountry tnost dangerous because so dectp
i 'iii ti auf vvt ü... ... u..
iivc. itihiijt suuacn
dealhsaiecausedby
! II heart disease.
pneurnonii, heart
(ailuie or apoplexy
are ollen Iha result
olkidney disease. Ii
kidney troublelsal
lowedloadvancethe vx L i W
- Oc diooq wiiianacK ine
5kaXn.H vital organs or Ihe
kldneys Ihernselves bieak down and waste
away cell by cell
Bladdi-r Irouhlss niost alwaysre: ultfrom
a derangement o( Ihe kldneys i.d a eure ia
obtaincd quickesl by proper Ireslmei.l ol
Ihe kidneys. II you are let'iug badly you
can make no ilslake by taking Dr. Kilmer's
5wamp-Koot, ihe great kidney. liver and
bladder remedy.
Ii Rorrecls inablllly lo hold urinearidscald
lug r-diniii passing Ii, and overconies that
iMipleasaiit necessity of belng compelled lo
go ollen durlng Ihe day, and lo get up many
times during Ihe niglit. Tue mild and the
extraordlnaryelfect of Swamp Root l.i soon
reali.nd. Ii Stands tht higheil (or 11s won
d' iful eures of Ihe iriost distiessing caies.
S vamp Root is pleasant lo take and sold
by all drutrgists In fifly-cenl and one dollat
.mlm V,,, .... .. K' . k1
havea samnle bottleof
Ihis wonderful new dia BIBtfl!
covery and a book that
teils all about II. brilh "s,,x,,,i
sei.tfie.by mail. AddreosDr: Kllmer &.Co.
Biiighamton. N. Y. Whenwrillngmehiion
reading this generoua offer in thls paper.
Don't niake any inistake, but remember
the name, Swamp-Rool. Dr. Kllmer
Swamp Root, and Ihe address, Binghamton,
N. Y., on every boltle.
Neue Schr,ke im moderne
riege.
Vo den neuen höchst sinnreichen,
ober grausamen Mitteln ver Veriheidi
gn,i. die die :i!us,e,i t dr Mandschu
rei 1.,,!,- Vollenditng ausgebildet habe,
entwirf, der japani,che Leutnant !tta
koii'u, i, der in Kurolis ,ver im Felde
sieht, eine schrecknerreq?nde Schilde
riing. Die grosie Schlacht bei Liau
jang ciühiillle zum erste Male die
neue:, liiisische Verlhciyigungsmetho
df!i. V-.'iin Vorrücken wurden die ja
paniscl.c Zrnppen vir der ersten rus
sischen Vcrthkidigi,a?li,i!e durch mei
lcnii'kit gezogene Drahlrerhaue zum
-!illIial gerächt. Die Pferde der
avalierie wollten an di.'se Barrikade,
nicht Ijiraii, und als di? '.Iieilrr abslie
gen ,!Nd die Drähie durchschaid:,,
wollten, fielcn sie vie vom Vlilj ge
fassen nieder - die Drähte warei.
'lellrisch geladen. Wenn dann Tau
sende von spanische Infanteristen
iiiiv .annschasteii des tteniekorps die
Draht? zerschnitten und die Pfähle, an
dciiei, sie gezogen waren, ausgerissen
hatte lind die Japai'er langsam
schrill vor Schritt unter dem ruffi-s-n
skkiicr vorgeriiclt waren, barst
plötzlich d.-r Voden unter ihnen wie in
inciii l,ldlcben: unter den Drahlver
t v ivar er ganz mit Schiesibaum
incl.'c iiiittniiiiiirt, und sobald sich grö-r.ix-:
kindliche Tniprenmassen darauf
a,',esammelt halten, drückte der rnssi
jche (Mcii.ral ans einen elektrischen
Aliiopf. und im nächsten Augenblick
'"ar.'n die angreifenden Kolonnen zer
sprengt. Erschreckt über das fllrchter
liche Gemebel. lief, General Knroki
neue Truppen vorrücken, da endlich der
Weg zu den russischen Verschalt rngen
frei schien, lieber die Leichen von ol
baten und Pferden, über zerrissene
rah? und gestürzte Pfahle stürmten
sie vorwärts, bis sie plötzlich vor einem
aun aus Vauinstumpfen Halt mach
ten. Die Meinen Infanteristen spran
gen hiniiber.fielen aber wie aiifgespiekt
aus ipitze Eisenpsahle. die am Boden
der tiefen Äräbe auf der andere
Teile eingerammt waren. Wieder lief,
Kurok, Verstärkungen vorrücke, und
während das Horn zum Aiigriff blies,
slürin,! sie über die sich windende
Masse der Todten und Verwundeten
dahin. Aber nach etwa fünfzig Schrit
t,?n hielt ein tiefer Graben sie auf. Im
nächstin Augenblick sprangen sie hin
ab: ein Regiment nach dem anderen
krabbelte wie die Ameisen die andere
Seile des Graben? wieder hinauf.
Dann kam das letzte und grausamste
Hilfsmittel der Russen. Auf dem
Rande der Brustwehr gerade oberhalb
oer Japaner ttehend. warfen ,ee Dti
namii - Handgranaten hinab? Arme.
Beine und Köffe flogen nach allen
Richtungen, und wieder war der An
stürm aufgehalten. Nun brachte Ku-
roki die Reserven vor. Mit ihnen ka
men di, leichten ffeldgeschiike. und
wahrend die Infanterie den mit Blul
getränkten Graben hinab- und hinauf-
kroch, bestrich die japanische Artillerie
vie .vhe der russischen Verschanzungen
mitSchrapnell. und diese machten dem
Bombenwerfen ein Ende. Dann
fckiwiesien auf Kurokis Befehl plötzlich
die Geschütze; im nächsten Augenblick
hatten die Japaner die Verschanzungen
erklommen und trieben die Russen mit
oem ajoneit zurück.
Jetzt uftt was ihrer
YJNOt.
r m wm i n mm ww mm umm: rn.
WltfiVA'tUHMl
mm
H&uiin
Diese bnLhmte Vieh edl,w ist ein
d.Lrlparer t ikhMt. Sie
ist ne SJrtm,n. nicht ein billige
Euiirt vuec univriTai uirer.
bschon in gröber grm. olaThed-
ford'i Black-Draught. welch e
gen feinte tfillvoft für Setbauunai
leiden dn Menichen bkrlibmt ist, Hat
diese dieskldkn Eienschasti, die Ttt
bauuna u fötbttn, di ttiioe Ueber
rnuipotnen und Vetttopfung bei
tbauilt)i(te und SefiKel ,u kurire.
Sie ist Vorsichtig ubneitet, und ihr
Wirkung ist lo woblibukno. bafc da
Sieb wachst vnb gedeiht, wen gele
gentttch eine Dcsi be ftuil beige
i, w ii niiiri cmveinc
8 bolera,unb dtekchweu werbe teil.
Sie tuttrt hühn holn uns raune
und bef btbert da Eierlegen. Cie fu.
ritt erstoxlung, ppe.illosiglei, unk
krköliun, bei Pjerde, Viehjeuche,
IMb fliebt be Rualblere nebt traft
ta Dem Sftqalioitj u I6rei Kutte.
B KrdhM 9"fiima ih OUfla! .n,.
M Irt unirt Lei, tbrr , H
un iehjüchte, sollt, biefe Siebiita
ersuche. Sie lofirt U Cents et
Bfichfe und spott zel,ai ihren reit
Prosit. '
Ptti llac. m, ba av BUr uoL
Ach seit al, , Kh,
taril- ,,d.l,a elilgel.,!
t H aiilac Bit, gch kt ata
:itca Irlihittft f ckraaa)t.'aa rfaa
bt. al gl,ii,a da ctt lüt rath
M imt i. a--aaa.
y
ßJtlftWil
tmiAvm
äiltthKTfii.".
rirPSia
delm Angriff wartete, und eö wurden
Mittel ersonnen, die schreckliche Wirk
samkeit der Drahtverhaue. Gräben,
Minen und Bomben zu überwinden.
Wenn der japanische Befehlshaber
nach der gegenseitigen Beschielzung die
Seit zum Angriff für gekommen hält,
rücken 30 bis 4X Mann der Selbst
mord - Brigade", wie die Europäer die
japanischen Sappeure nennen, vor.
Mit Picken. Schaufeln. Drahtscheeren
und Berten stürzen sie unter dem
Schutze des ArtilleriefeuerS vorwärts
und arbeiten mit möglichster Schnei
ligkeit. um Pfähle und Drähte zum
fallen zu bringen. Die Leute fallen
haufenweise, nach wenigen Minuten
sind nicht mehr viel übrig. Dann
rückt die ziite Abtheilung der
Selbstmord - Brigade" mit langen
Bambusstäben vor. Sie werfen sich
platt nieder, legen das eine Ende ihres
Bambusstabs gegen einenPfahl, brin
gen den Zünder am anderen Ende des
mit Dynamit gefüllten Stabes zur
Entzündung und laufen zurück, um
weitere zu holen. Die Ladung ist stark
genug, einen Pfahl zu zerspreng.',,.
Dann rückt die Infanterie mit Aerien
und Drahlscheeren vor und sucht alles
zu zerhauen und zu zerschneiden. In
diesem Augenblick greifen die Russen
von der Höhe herab mit Handgranaien
an. die wie Apfelsinen groß sind und
von denen sie ganze Arme voll haben?
viele todten selb in einer Entternung
von ein bis zwei Metern. Nun werfen
die Japaner auch mit Handgranaten,
und je mehr von ihnen fallen, um so
leichter können die anderen hiniiberge
langen. Gewöhnlich bahnen sich die
Japaner ein bis zwei breite Oeffnun
gen und greifen mit Verstärkungen an.
Anscheinend liegen nur zwanzig ftufj
evenen ovens zwischen ihnen und den
russisckn Bajonetten. Aber die Erde
verschlnckt die ersten Angreifer und
noch viele folgende: sie sind ans die
holliscksten der modernen Todesfallen,
vte Stachelaraben . gefallen: die Grä
ben folgen in Abständen von weia',n
Zoll, so daß man sich kaum einen Wq
hiniilvrbaknen kann. Sie sind 12 bis
15 Fnfi tief, renaen sich nach unten,
und spitze, drei ffiif, lange Pfähle ra
aen varaus hervor, auf denen tut die
Japaner aii:.i.i;C!i. Manchmal laus
Das (teuft tue Graben entlang iint
rostet die Cpfcr buchstäblich. Wen
eine Granate hineinfällt, so ist das eine
Erlösung für den Leidenden. Jetzt
udervruae aber die erfinderischen "a
paner die Gräben mitBrettern und mit
unvercrennvaren calerialien, die ie
zur Hand habe, und dann stürzen sie
darüber hinweg zum Bajonettkainpf,
der meist nicht lange dauert.
Der Führer in der Erfindung diese.
automatischen Vertheidigungsmittel ist
General Slackelerg. dessen Redouten
bei Liauiang Olus dritte Division zu
ruckschlugen. Lei einem nächtlichen
Angrifj blieben 0000 Japaner todt
zwischen den Drähten und in den Grä-
n lugen. Die Redouten waren herz.
sormiz gevaui. mit ver i-p,tze gegen
den Feind. Sie lagen in einer Ebeiu:
und Uiuen von Kornfeldern umgeben.
Das Korn war bis zu drei FuHöhe
abgesckmitten. I der Mitte lag die
aus Holz gebaute, mit Stahlbarren
verstärlte Kase,na!e. die die gan;
Garnison aufnehüien konnte und mit
einer Stahlplatie von ollDicke be-
vMt war; darüber war lirde gehautt
Eine Brustwehrüaiier umgab diejtase-
matte, die sechs ,vi:f; über der Ebene
mpolre, r;i ..nd an den Sitkn
fi.el sie au c. .,,'.,. ,uu ,)i,tz tiefen und 1
vis zi) Fujz brenn. Graben ab. de.
unter Waer stand. In der Mitte de.
Hintere Seile führte in Ausgan,-
durch einen ensien Graben, der durch
eine resondere R'doute und fpanischc
e,'.er geschützt war. Außerhalb des
raoens zog sich ein herzförmig
'.King von 18 Fuß breiten spitzen
Vtamen. uver vie sich ein dickes Drah!
Halt fi.uul. Cs rv j, m
ne Ipunnie. yatiiuei oazu lies :
ad;ttr 24 Fiitj breiter Ring von
spitzen Pfählen, ans dessen äufzerem
ütano. ein niedriger Ttaht gespannt
war. Weitere Drahtverhaue schützte-.
,r,ri, einen roniangriss. Es wai
das bedeutend!!? Aefesligunaswerk
das je angelegt wurde. Oku. Kuroki
Nod,,u uid alle brh,m Offiziere vo,
Ovama? Stab prüften dieses Meister
stück, ncebde, i die Hände der Ja,
Paner gefallen war.
Ilrei (stsct,n'ore mit tiutr xi. in,
t - ii
!ase arn'vrluin's keil'wek,
L 101 ra uns riirchsall Medizin
ron .roiorc ilionus geheilt.
Her G W. strmler Highlower.
AI,, . erzählt eine Etfahcung die e
machte, nährend er al Äeschwore
ner iei,er Mvrdu, t.rsuchung i,
i'wardkviNe. rrishavpifiodt vom
ae,se letivuriir. l,.. figurirte. E
ag: ,A cihre, d ich dort war. nj, ick
etwas fiiichejl und uch Wurst gleisch.
ba bet mit khvleia Morbu in sehr
ichlimmrr zg,,,, verursachte. Ich
suhlte arg d und schickte nach ei.
ner i,. en Ebnlera Medizin, stat
den andle mir ter kipoiheker ein,
Flas he Ehr niberla n'i veidweb ahn
leisl und Z ur tiwu. Medizin mit Leu
vemkiken. ' her da? Gemünscht
SlätlC, nur ober in Znne her ff,.
P'vbiHkil Oicul ocilniiitels, vorzog
mir Irtjtne zu ichicken, da er sm
Hessen u,,s, kibaik ur garantire.- Ick
atm eine Dole drivon und kübli, i,
'Uns Minuten besser. Die lweil,
tot heilte mich nänilirfi. Umn
takschnvree litten in derseldei
Weile Und eine fünf unh imnnur
Eent .lliilrtie Keilte uni alle drei.
ilum eifauf bet Walker ro.
er uipp."
Gappon, der Führer des voltiren
bin Äoiie von eiersbura. wird mi
folgt geschildert: isappon ist ein Klein
rus,e in noch jungen Jahren, der Sohn
eines roohlaeiiden Zvauern, der mit
den Veanilkn manchen hesligen Strauß
ju de,,een hatte. Der Äaier schickt
den Kohn, der ursprünglich Ingenieur
erden wollte, aus da, Priestersemi
nar in Moskau. Dort studirte er
eifrig, ohn sich auf di für di Zog
linge vorgeschriebene Ausbildung zu
de,chranien. und verlies, das Seminar
daher nicht halb gebildet, wie sein
ameraden. sondern im Besitz ge.
schichtlicher und politischer Bildung.
Die Regierung machte um ' jene Zeit
di Versuch, den im Wachsen begriffe
nett ollsunwillea zu beschwichtigen,
indem st die Bildung von Arbeiter
vereinen erlaubte, ia denen die Leute
unter Voliäeiaufstckt lvreckea dursten.
Gappo rann sofort, dak tick diele
Erlaubnis .zu politische, Zwecke
prachti, perwende , tatst. ; - tff Vfct
verarmter
Lrdboden
Berarmier Erdboden, grade wie der
armtel Blut, braucht richtige Befrnch
tung. Ein Chemiker, der den Boden
analysirt. kann Euch sagen, welche Be
fruchtiingsstoffe man für gewisse Pro
dukle benutzen soll.
Wenn Euer Blut verarmt ist, wird
Euer Arzt Euch sagen, was Ihr ge
brauchen mllsit. um es zu befruchten
und ihm die fehlenden reichen, rothen
Blutkörperchen wieder zu geben. Viel
leicht braucht Ihr ein Stärkungsmittel,
wahrscheinlicher aber bedürft Ihr einer
kvn;entrirtcil Fett Nahrung, da Fett
da Element ist, das in Eurem System
mangelt.
ES gibt keine JcttNahrung, die so
leicht verdaut und assimilirt wird wie
Scoit's Emulsion
aus Leberthran.
Sie nährt und stärkt den Körper,
wenn Mil. und Rahm nicht anfchla
gen. Scott's Emulsion ist stets gleich
mäßig, immer schmackhaft und immer
nutzbringend, wenn dcr Körper aus
irgend einer Ursache abgezehrt wird bei
Kindern oder Erwachsenen.
Wir schicken Euch eine Probe frei.
Achlcl daraus, das diese?
Bild in der Iorin einer)
Pilsens aus dem Umschlag
jeder Flasche ccott'3 Smul
sian ist, die )hr kaust.
Scott & Bownc,
tiliiintfcr,
409 Pearl Street,
Re Bork.
CD !5enlS und $UX); alle Apglhek
einen Club, dein Tausende von Eisen
arbeiten! und Maschinenbauern an
gehöre. Als die Regierung die Ge
fahr dieser Vereine erkannte, war ein
Eingreise zu spät. Der Krieg war
littleriveile ausgebrochen und die
Clubgenossen Äappons waren die
Leute, deren man zur Anfertigung
des Armeebedarfs unbedingt bedürfte.
Gappon's Einfluß auf seine An
Hänger ist dadurch och gesteigert, das;
er u, religiöser Beziehung keinerlei
Druck ausübt. Sein Club besteht auch
leineswegs nur aus Orthodoxen, fon
der zählt auch Lutheraner und tta
tholilen zu seinen Mitgliedern. Gap
pon lebt auf's einfachste und arbeitet
vom frühen Morgen bis in die späte
ÜJacht, ohne sich irgend eine Dienstlei
stung bezahlen zu lassen. Für seinen
freisinnigen Standpunkt spricht auch
die Thatsache, daß er die Excommuni
lation des Grafen Tolstoi energisch
mißbilligt. Gappon kennt die Ver
brecherkreise von Petersburg besser als
irgend ein Detektiv und hälit aus sei
nein Club jeden gemeinen Verbrecher
fern, so bah ks die anständige Arbei
tcrbevöllerung ist. die er dem Zaren
vorführte. Er geht gelegentlich mit
den Arbeitern streng in's Gericht und
erzählt ihnen in feurigen Reden gegen
die Trunksucht, die Sittenlosigkeit rind
das Spiel, daß die Arbeiterklasse zum
großen Theil selbst die SchuTd an ib
,er traurigen La trägt. Da er mit
einer mächtigen Stimme begabt ist und
schon durch seine (Ziseinung einen
gronen Eindruck macht, hat er als
Nedner bedeutenden Erfolg. 6r spricht
niemals so. daß ihn seine einfachen
Zuhörer nicht verstehen könnten, und
er redet gern in Bildern. So schildert
er in einer seiner Reden das russische
Volk als das Schaf und die Bureau
kratie als den Wolf. Die Bezeichnung
Gappon's als Vater" hangt mit sei
nem Auftreten nicht zusammen, da je
der russische Geistliche auf diese
rede Anspruch hat.
was ist CclvnV
Zuletzt meifj Niemand: aber ha
micn wir., daß e sich rati strikie,'
leselen richtet. Di: leickin ste Ber
letjnng dieser Gesetze virursack
schmerzen. Umregelmäli',,e Le
'Jen bringt die Organe aiisii r Od
ung und hat Berstvsuna. Kovin el
und Leberleiden im Gewlae. Dr
i'ng New Lise Pill helfen solche'
Beschwerden prompt ab. Sie lins
rngenehm, wirken aber gründlich,
ur 25ct8. in Walker Bros. Trua.
itoce.j
Di Keuerwehr in der Viadschurei,
In den Städten der Mandschurei,,
die sait ausschlieszlich Häuser aus Holz
aufiveisen, die leicht vom Feuer erfaßt
und zerstört weiden können, muß vor
Allem für ein tüchtige Feuerwehr ge
sorgt sein. Und in der That haben die
Russen nach auswärtigem und vor Al
lem nach amerikanischem Muster einen
Feuerwachtdienst eingerichtet, der in je
dem einzelnen Falle sicher und genau
funkticnirt. Um zunächst von einem
ausbrechenden Brande schnell Kennt
mg zu erhalten, hat man ungefähr
40 Fuß hohe Thürme erbaut, auf de
nen ein Kosak stet Wache hält. Sieht
er irgendwo einen Feuerschein, so läu
tet er die Glocken, und d Feuerwehr
leute, fast olles Soldaten, eilen mit
Eimer. Wasserbehältern und Dum
pen zur nächsten Polizeistation, um
von dort zur Brandstätte dirigirt zu
werden.
Eine besondere Schwierigkeit bereit
tet naturgemäß im Winter die Besor
gung der nöthigen Menge Wasser, da
all Flüsse und Wasserstellen so dick
und tief gefroren sind, daß an ein Auf
thaucn oder Aufschlagen des Eises zum
Zwecke der Wafferentnahme nicht zu
denken ist. Ei werden daher an vielen
Stellen der Städte groß Wasserreser
voi angelegt, ähnlich den Pumpst
tionen , auf unsere Eisenbahnftatio
nen zur Speisung der Lokomotiven.
Damit nun da Wasser in diese Be
Haltern nicht friert, werden sie ständig
unter Feuer geholten, so daß dak Was.
ser in ihnen stets lauwarm ist. Die
klein russische Pferd fahre in ra
sende Salopp Zoe mit Wasser
do drese Zkserdoir ach tec Brand
fcüi tirairfi fcta fcrrn Cf:'5n
MM - - W MB' r 4
zurück und sind mit Windeseile wieder
beim Feuer.
Bei den entsetzlichen Straßen mit
dem schlechten Pflaster und den vielen
Löchern ist das schnelle Fahren in
ganz besonder ftunst. die nur im
Winter bei reichlichem Schneefall leich
ter wird, da dann die Wasserionnen
auf Schlitten gesetzt werden können.
Bei jedem Feuerpikett befindet sich
ausierdem noch ein eigenartiger Reiter
in ttupferhelm und phantastischer Uni
form, der das Ganze l?itet und Befehle
ertheilt. In der Rechten aber trägt er
eine lange Lanze, auf deren Spitze ein
rothe Flamme leuchtet. Den Absper
rungsdienst müssen die Chinesen aus
üben, und sind si nicht willig, so reg
net es Stockhiebe,
Es ist nicht die Menge tolt Creant
die eine ffrau aus ihr iesickt stricht,
vndern mi,' viel Rock Mountai
Iliee sie einnimmt, um die n chn:
Vchvulieit bervortubrinnrr. Die
rch,l ollik'-re Ri ckr Muunia n lu :
hervorc 'me e i'e .snrbe blei t.
t. Dti r Tod et I
i i t i
Bgischrömt,ches unstgewerbe.
Der Vorsitzende des archäologische!!
Vereins von Ramur, Alfred Bequet.
hat neuerdings urkundliche Beweise
gefunden, da vor 1800 Jahren in
der Gemeinde Anth,e. 2 itiloinctti
von !tiainur, Betriebe bestanden, die
den Unternehmungen der heutigen
Großindustrie naheainen. Die Um
gebung von Antl;, ist überaus reici
an Cisenerze, und der römisch,
Staat, der sich nach der Einverleiduna
Belgiens das Cigenthumsrecht an den
Erzgruben vorbeizielt und diese ver
pachtete, hatte einen höheren Beamte
Ramens Antein nach der Gegend dn
heutigen Anthue enisandt, der ver
muthlich die Ausbeutung der Gruben
zu llberivachen und die GefäUe zu er
heben hatte. Allein Anschein nach hat
Antein das dort aufgedeckte geräumige
Wohnhaus, das Anteia hieß, sowie
die umliegenden Fabrikanlagen zu,
Bearbeitung von Cisen, Bronze und
zur Herstellung von Email errichtet.
Das Wohnhaus verrieth grofzen
Wohlstand; u. A. barg es feine Mo
saik- und Bildhauerarbeiten. Des
Weiteren fand man in Anthuen eine
Ztupfcrschmelze, bronzene ttunstgegen
stände, kleine Büsten von Gottheiten,
Metallverzicrungen für Hausgeräthe
und zahlreiche Schmucksachen, wi
Haarnadeln, Armbänder und Span
gen (Broschen). Außerdem wurden
Stücke von Schmelztiegeln zutage ge
fördert, die noch Spuren von Bronze
und verschiedenfarbigem Glasfluß
enthalten, ferner sonstige Gießerei
irerlzeugc und Zangen für Emailar
beiter. Von den Tchmucksachen aus
den Werkstätten von Anthue verdienen
wohl am meisten Beachtung die Span
gen und Sicherheitsnadeln, wovon sich
fast 1000 Stück im Museum von Ra
mur befinden. Während die heutigen
Sicherheitsnadeln durchweg von der
selben Form und höchst einfach sind,
erhielten die deS zweiten Jahrhunderts
durch Bearbeitung mit Hammer und
Feile die zierlichsten Gestaltungen.
Die verzinnten oder emaillirtenSpan
gen wurden dagegen in Formen ge
gössen, und zwar nach demselben Ver
fahren, das beute noch bei den Gold
arbeitern üblich ist. Die verzinnten
Broschen sind länglich, kräftig, von
sehr feinem Guß und Punzart. wöbe
den vorspringenden Theilen ein stär
lerer Glanz gelassen ist. Die Email--lirung
der Schmucksacken bekundet ge
nauere Zlenntnisse des Glasflusses.
Einfaches Mittel. Rich
ter (zu einer Zeugin): Sie weigern sick
also. Ihr Alter anzugeben? Gut,
(Zum Bericht, diener): Lehwann, ho
Ten Sie hea tr.x gerichtlichen Taza
tetl '
Da? hüblche ssiäulrin Nellir Hat
komb in Om'iha sagt: .Ich verdank,
mein ciiiti's Aussehen und meine Ge
siindhrit Hollister's Rocky Mountaii
Thee. Ich habe meine orlle Ge
iundlieit wieder erlangt." Thee ode
Tabletten. 35 Eents.
W,'lkcr VroP.
Der S ch a u b u d e n b e
sitzer Franck im Pariser Vorort Mon
treuil fo'.gif kiir.'ich einer Einlaoun,
seines Freundes Harr'uin, um in des
sen Atelier eine !)t?i,erfindung. Au?
nahire im Dunkeln mit Radium, z
prüfen und zu erwerben. Im Ate
lier wurde Franck an eine Säule g?
bunden, da das Glühlicht zu hefti,
wirle. H eran merkte er, daß er sicl
einem Wahnsinnigen gegenüber be
fand. Hardouin hielt ihm Revolvei
und rj.tsir "esj entgegen mit den
Ruf r"h'e. Franck!" In diese
kr Aschen Augenblick gelang es Franc,
sich zu bifreien und den Wahnsinn!
gen zu entwaffnen, der unter de'
'liuf: Mörder. Mörder!" durch d
Straßen lief. Franck wurde, als
dem Unglücklichen folgte, von de,
Volksmenge fast gelyncht. Hardouin
schrß sich dann eine Kugel durch V.
Schläfe.
ir UCfttf
n '-fia
ttr .il frain mM
WfM
srrtfTU ef e, C-
frtni itHml tw-
trtttm jttriiin
WUimfitiiH.
mt(T tthnH,
, Hl4
I 0tU, Hitm.
l
Gnw. tiHfa tu m. tj.
sam.Hntm
wm tkmn tfmt tm
mwiammtm. MMrt Met,
iyU u iw " Vf i
iMV i "tkke nsk.
?;ir : j S' ! t'tn, Uf II- liy
SIM. v I i, tun i.l ix Unira .
ilr,' Vfl lirt: Ist allflHfuAt. Hifs
ifft'i ; i , .1" im tiimi tm II 1
J i ifi ', Ctli.nl ,, . si , IssF I
nkf, V 1,1 ''' ' j'" Pl
v-AltfAr J Ifuil. X.imrt mtfetitini tllt?'
4iIVYi! t? . rj'L.
r -ä l Ut ii. wf
t'tljl El'KI Irrrtl. mwi ykntn M WM 1
VXtsri Ml ',I km gkNk,N,, I II ti
I JvJ trt'" 6f'n Vkk Htfet ! Itj'
l.vljjrf, fjf tU. ittiH rcr(ul( yl'i
I 1 (1 ut lirtffnrtn 1rm im Es M
,11 ß m tutu et Uni.ii. WsLy-
ithtM .()
AWTWJW. ft rnHiriT. fit
iVlVlT lAsii. tiitil tftttfcta !
Y&Ekrfr Vutm . - i .
ifw" ,i"h,ti
M flltliul ptffT.
kjmTß&s 'm Oinfcrt Irr tfft- w
2. T.i J Z iumttnlli
i ULi Tj eßen RttMttritzal,,. G. -j
arv.- m I"' tB, itm t
1 r kUMtuiOiIinUn.
-U ;M ÜtoZ
ftftrrt temarm rft.
vv . i jfil ttt t Un. 3t ta Hl atl
, -X lschtt. knt tcft.
f - -J
i -wa
W
m r
IV 1 V" 'Mb-
17 M ti'
- M . mtmm . mm sm
ff ,,, tut.
f.- jactaMtMt!.
' -- 4 i - ! .
A Few Facts
4
IMTOffi
tÄfiifJi ZS7q U WA
BiramuTEurr
lU
In onlcr tol oi oiiie proficient in thccun;of rnplurc, yflannf pref ;r iti'in iuA
raporiifiri are iiii-i'ssary in urlr t praitiie wiüi nnr ili r, of jiTiaitn-.
!)r. V. A. lin, the ruptnre npivialist, ii a ciaduat' of severa' Kuriipoiin ui-ii
Animraii collctfi's and li;is ilvvuUil niauy yearg to tlie study of this pai tkulur
bruneb of nuiliuil m-ifiii-.
He tnnts rnpluri! without the usp of the knifc, wilhüiit drawing Muo.l,
withoiit danger and withuiit deti'ntion from reßiilar uccnputioti.
All is accomplishcd witliin a few wi-eks and no one is pruiiounce'l cnrwl nntil
the openhiß thruiiüb hieb the intestinns protrude i entin-ly ijlnni'd und pcrnia
nently healed. This i done by buiHing up new tissiie,, a (jrowtli imihir to that
over a wound thut Ims healed, so that the patient is Htronper ut this spot tban
he was before tlie rupture oreurred.
. Konsultation aiiu advice free. Ko pay rfxiuired until cured tn voiir eiitire
eatisfaction. Send für frea booklet contaiuing U'stiuioiiialii. lü.OOÜ putients
cured. Call or sddrese,
WlVi. A. LEWIN, SVi.D.
Lewin Building, 604 Washington Ave., St. Louis, Mo.
mil!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)!!!!!!
)tics)cr,Mjrci()iiialcnaltfa
Alttsik - Instrumente.
Ei sorgfältig a,gewälzltet Lager vnt
EZ Akkordeons
Violine
Guitarren
Alaiidolinot
Hz. All'iiiiis
Autorapl?5
ferner auch Lcinste d-orten S ch r e i d t a t e t i a 1 in 3
Schachtel, vildeil'ücher. Uterl?altunsxiele aller 3lit etc.,
Am alten s?Ialz, ctegenül'er voin Schulzel'äude.
. Um fieundli ten Zuspruch l'ittet, achiuil.,kt'oll, zs
b GmmvE Fi$EuYD i
aiiiiiaaaiiiiiaiaiiiiiaiuiiaiiiiitiaiaiiuiiiiiUiiiiii.ii
tfUft
9 r9
W'VWrÄi
i
h
f
FRED HANNE
MORRISON", - - - MO.
Im. j. CcmP roiving ßo.
msa
ZPecial Vrcw
BSSSS
' C?fi '-rTjSiClfrTl C-'L.Cj?'7C7y'L i"!?: C2Z""
3 ?i iT t iAjpSZifc!J S XX JSfc Iuul X mi ylSX X
yj vCü.-'Vfc.'.a'TjJvbfW .rte vfcfcy v&So v
Set Optimist. Der Metz
ger Hackbrett soll jetzt seine Würste in
Ihre Gedichte wickeln!?" Nun ja
aber seit er's thut, geht sein Ge
schäft'noch einmal so gut!"
E i n g u t e r M e n s ch. Wie
kam es nur, daß Sie sich Plötzlich zum
Heirathen entschlossen?' ..Ich be
suchte einen Vetter in Mainz. Km
erreiche Familie, kleine Wohnung. . .
öa entschloß ich mich, 'n bischen Platz
zu schaffen, und naym mir eine von
den Töchtern!"
Colds
H should be borne in tnind that
evary cold weakens the lunps, low
era the vital ity and preparss the
System for the more serious dis
eases, amoni; which are the two
greatest destroyers of human lise,
pneumonia and consuuipüon.
Chamberlain's
Cough Remedy
hat won its great pnpularity by Its
prompt eures of this niost common
ailment. It aids expectoration, re
lieves the luns and opens the
secretions, esfecting a speedy and
permanent eure. It counteracta
any tendency toward pneumonia.
Price 25c. litte Size 50c.
(odol rspepsia Cure
"Plcest wl ru eil
g.Kr föstew
jgß jrtljtmträ
IZRUANN, - - MC
prämirt:
ZNuncken Dresden
SiM 1891. ' 802.
j. RrKrlk.
,(tit)sl)cr Sitriiteoniostlli
532 u 534; vie 5ti.,
CmClNNill UHlü
fflahrmf im! ISrH4, uguh ums. DoDcntiil
im teilnoti.ni, naa uio u. ii'Uib ia Din bii
jilr-trn m all IIkiIcii tfumurt. uot nc
ctuir SuCIrBr, to Mcinm liorre oi,i,iki.
Ulla, ni.inlrtjl, meinen toilaanttwH tutrrci
n, loMS iH) .un um. bin ilcbigurgaOii "
4III&IH iint au,,igiichll,in
(il IchatlS' und Rechts'
Ingeiegenhetten,
Geldiwunn und Schin'sscheintk,
i twr biDtghr tun In. an ach att ItKUi
,d tnla't bttaicjm UMitM
tutiU Ü3tn mi alt o f in wt.flrf
Wt. irrt I. Iche tlli
Bermitztcr irbn.
trh iMtlaff. fei fttrbttr efif r loufl aelü .
ImtftitMiitoeulM a, ßch. le di.Srra
h.. Marckworth.
Aoui wj4'. ty , v urc
. - ?v.u '.vtul yu ti .
Concerning
.4rs
-.5" Wfc:.
A 'iv-i'
& u
'Jrj&
Es5E2STTiL2C.il
H
l
Iroiitobiidier
pottenionai
Tascheitnicsser
vlimie's?apier
5cuHv-2?ocifs
Schultaschen tU
ZZMSWWWiÄN'
- Sfr
8
m
w
m
w
m
w
Aikg- und Flasll.ktt-
t C V.
Alle ufi'iige 111 beledi
W
w
U
W
W
gen Quantitäten im Meo
sowvhl als wie 111 Main t i ,
,e,de pivwpi i'tieutfrhtt.
Tos Fln'ck in y-'i, cii
Vtti p'e Bil t crei s , ht im
t.bi'ttuf't'i' ta ,,, d t.t.t 1 uch
iiLtu.i; u l sinrd iv iiiii(
bei l)tit gi'pttui.
W
w
W
m
Halftas Zylashenbicr.
! Missouri FacMc
Eijcnbabt:.
1 3 : Tttgikv iige . 3
itDiiato
ttattjasCityu.Ll.qis
i OilCt M;
I mit
pullmonn 2'iiffpt
unö Schlafwagen.
üttr die
'COLORADO ShOKT Llf.F
a)
Z ueblo ui d Zmtx,:
'1 SaglMt ctti 2
mich
5cköU.!dtlLClllilj.kt,
f: Itjvnseiiu.
rlifld'fä OlCflll I . litt Sei
rl.i'niri m, r
-f!:j;i.fc.--.svV
t'-.f.Xi., !
G2mmmifrM.-3'J -Jj 5 'V ,
SZÄiNüMW
klklik CisccDiiljD PtCtt -tUfll
N ach d e nWesten.
Ho. bT iiH,ie(mioir.."l....." ..... J(i:"oTTJör
Ho. 1. VofiiLO ii jj
or.
(i ' ih.... i 3.i.a..
Ho. 9 stur Jip,ii. (10111-111 ur.l Cls.lle
on bei Ä C. litifii, i ::,(-
'lo l'il. cicl .iii'Hui). I4:ijiud!x
io di den, Osten.
Ho. 6. mn,.if,piiiu -j.... l0e
'! 1;"JloM 7::,;
li.'fni'j :!,..
So. IW l!o,strll,',o ji,.o
CnSammlliaj dieieiii, doilrr ir tumanr
4jeMm
t00mtlXImlSgs
1 """ ' ' ' 1 t
For fefÄ'ilÄ,"'
Thirty "''.7?
" Ir. rutive takc-up: wif rt-
T i"K nrHI; v If thrrdinK Shullle;
I "'",,lc"'nionrrln1iw:automalic
, . txMintinclrr:piHIlirmollo
ffd; capprd noldlf Kar- v,,,,,, Kf ad justin
oller brarinir herl. ilttl pnman: py
nnnslJ waloock. Uh L bcautiful t of
Jickilcd ,llailA
Ak y or drtiler for ihe l-iprovril EMwlH
'B nu do iuh buj any maci .a iu.ll, you luve
' National Sevfng Mtchin Co.
ELVIDEIk. ILLINOIÜ, . ,.
ZZcC
''sim
J

xml | txt