OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, February 02, 1906, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1906-02-02/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

AranKgeit i
Vielleicht haben Sie kein Geld in dieser Bank.
Schon gut. Wenn.nicht, so sollten Tie sofort mit
dem Weglegen kleinerer Summen den Anfang
machen. Sollten Sie von Krankheit oder anderem
Mißgeschick betroffen werden, so werden Sie da
Geld brauchen.
Eine der Hauptaufgaben dieser Bank besteht
darin, kleine Ersparnisse wohl zu vermalten.
3 Prozent Zinsen erlaubt aus Zelt Depositen.
Direktor n
akvrg Stark,
Th. V,as
Philipp Hffn
konrad VauH
LllMklö bild Mkchlliitö MllK
Senn Jedermann kaufen will ist
ine gute Zeit zum Verkaufen.
Schften Montag ist PevsionStag
für die Veteranen de Bürgerkriege.
Morgen ist grad ein Jahr bah
unser lkouvty Tourthauk - in Brand
gerieth. -
Frau Sophia Lederle ist. wie wir
vernehmen, durch Krankheit an! Bett
gefesselt. '
Der Stadkrath wird am Montag
Abend regelmäßige Versammlung ab
halten. Herr Mike Neumann freut sich
Uniglich über di.x Ankunft eine,
Stammhalter.
- Herr E. . Gallenkamp von
Washington war Montag "kurze Zeit
hierin Geschäften.'
?rl. Amanda Nenrnhahn von St.
Loui ist diese Woche hier zu Besuch
ihres Verwandten.
Wenn man für sein zute Recht
einsteht heißt e gleich: TerDenkt sich
Wunder oicyt wie Grob!
, Mayor Wohlt war GeschäfiShalder
und zum Besuche Verwandter heute
vor acht Tagen in St. Loui.
' Herr Steele, der Kaufmann im
Wefteod, war Anfang der Woche
wegen Geschäfte iri Clinton, Mo.
Am ö. Februar, srüh Morgen,
giebt eine lokale Mondsinsteroik:
Wer sich für diese Nature,gniß inte
ssirt stehe früh auf.
Die Fr?drickburger Militär.Band
. wird morgen Abend in Bracht' Halle
einen Maskenball abhalten zu welch
ea Jedermann freundlichst eingeladen
ist.,, '
Freund Phil., Haeffner humpelt
, wieder einmal am Gchstock herum in
folge de lastigen Rheumatismus
welcher ihn wieder in der Mache
hatte. .: (
John Scherer von Makcoutah.
Jll., kam am letzten Freitag hier an
um seinen Verwandten Henry Wein
land einen 8 tägigxn 1 Besuch abzu
:. Satten. ., ' '. , ,' -:' ; '
; Vom IS. Februar an bi zum 7.
April verkauft die Missouri Picisic
Kolonisten Ticket nach allen Orten
in Californien und dem Mrdmesten
zum Halden Preise.
Am !öonne.stqg letzter Woche wur.
'! den durch Probatrichter Auzust Meyer
in dessen Amtsstube getraut: Herr
ChaS. Powrll von Potsdam mit Frl.
Em na Weclerling von Hope. jUlöje
, es dem jungen Paare Wohlergehen
imnierdar. .,'
.?x.
wir fangen Morgen mit dem
Nednlltiqn Pcrlmttf
-:-,:) vor der
Jnventar.?lufuahme
!iiViftSV.,i.i-i-j!iMiKBiirii!'-,i , jza ''"liffl'Tvri
an und wabrend dieser Zeit könnt ,hr lle ttleiderüvffe
und trtiqr Treu Ztitti, vlankets, sowie XMÄn
nerhemden schönster Vlu zu tchnihast reduzirten
Preisen kaufen. ,
Der Zweck dieser PreiSerniedernng ist unseeLuger bi
zum lim Februar, zu welcher Zeit die .Jnvrnlarouf.
nähme an'Zngt. zu verkieinern um Raum süc Früg.
jahrmaaren zu gewinnen
Während d,e" Verkaufs werden mir Ueberbl-ibset "'
bestehend au? Dret Sood, Flannelett, Sing,
yam und liatUmt zu Schteuorrpreiien verkauien.
Ci
)l
9rn
mm m i i
J t m w-
t"im
vs fatn mA-tY-w-
r.
Mißgeschick
m
L U
Aug. Vegemann, Zt.
. Ottmar glort
Aug. Legemann, Je.
Heute ist. Maria Lichtmeß. Die
Tage werde länger. Ein alter
deutscher Spruch sagt:
Maria Lichtmeß.
Bei Tag zu Nacht es.
Beachte die Fliege wie einsam sie
in dieser Jahreszeit ericheint. So
wird e dir gehen wenn du 80 Jahre
alt bist.
Natürlich sind Freunde eine gute
Sache, wenn aber Mißgeschick dich
heimsucht was wirst du am meisten
wünschen: Freunde oder Dollar. '
Da die Welt in 1908 zu Ende geht
macht e wenig Unterschied ma von
jetzt an geschieht vorausgesetzt daß
Du dein Himelfahrtgemand in Bc
ttschast haft.
In Washington, Mo.', feierten am
IS. Januar da Ehepaar Adolph
aiser da seltene Fest der goldenen
Hochzeit im großen Verwandten- und
KtndeSkreise. , ,
Herr Loui Hahne und Gattin von
Leber Couolu. Neb., welche bei M
nen Eltern an der Big Berger drei
Wochen zu Besuch waren, reisten an,
Montag wieder Heim.
Wir hoffen die Männer werden un
diese nicht übel und sich nicht zu sefcr
zu Herzen nehmen: ES giebt unt r
ihnen grade lo große Schwatzbasen
wie unter den Weibern.
Mit Bedauern vernehmen wir daß
der alte Eapt. Wm. L. Heckmann an
derPneumonia schlimm erkrankt dar
nieder liegt. Wollen hoffen daß ei
ihm bald besser geht.
. Eine der glücklichsten Ehen in der
Stadt ist wo die Braut nicht hatte.
nicht viel erwartete und auch nicht
viel bekam, aber sie ist zufrieden und
da ist die Hauptsache.
Wenn man die schönen Katlooor
der LaamenhSndler durchblättert so
möchten wir im Hause 'gleich Alle
liegen und stehen lassen und mit der
Hacke in der Hand im Garten an
fangen zu arbeiten.
Für einen jungen Mann ist e eine
gute Empfehlung wenn er sich einge
gangener Verpflichtungen errinnerl
ur.d seine kleinen Schulden bezahlt.
Diese Ge,vohnheit wird ihm Freunde
zuführen und seinen Selbstrespcck'
vermehren.
Frau Robert Bauer , mit ihrem
Sohne Hermann von Epringsield.
Mo., war, seit Montag hier bei ihren
Schmiegereltern, dem; Ehepaar z
Besuche Der Sohn bleibt vier um
bei den Grobeitern die deutiche
Sprache za erlernen.
tM"
efn
HELFERS.
S
Wie lange ist e her daß Ihr einen
wirklich guten Apfel gekostet habt?
Wm. Doermann von EmiS ver
kaufte vorgestern hier a Wm. Eber
lin eine korngemäftete 'Schlachtkuh
für welche er $42 bekam.
Theo. Tilley von Stolpe war am
Samstag in der Stadt um Heu zu
kaufen. In der Stadt ist Alle zu
haben und sollten mehr Farmer hier
herziehen.
Schon ist wieder da erste
Zwölftel de Jadre IS06 vorüber.
Wie bald werden auch die übrigen elf
Monate de Jahre, ' und wie bald
die hundert Jahre dek Jahrhundert
vergangen lein. ' ; '
'. Anläßlich de Begräbnisse von
Anton BoSler vorgestern waren etwa
80 Personen von Berger in unserer
Stadt. Der östlich gehende Passa
gierzug hielt am Abend für ihre Be
quemlichkeit in Berger an. ' ,
Die beweglichen Feste, - Fastnacht,.
Aschermittwoch, Palmsonntag, Grü
ver Donnerstag. Eharsreitag, Ostern,
Himmelfahrtltag und Pfingsten
fallen in diesem Jahre, 'der Reihe
nach, eine Woche früher al im vori
gen Jahr.'
ZNa5kenk , V '
Eine große Auahl von Maökea
jeder Art anhand.
Gustav A. Freund.
4 Straße, im .Petru" , Gebäude.
,
Wer ein gute Wort für feine Lo
kalzeitung einlegt und für deren Ver
breiluog wirkt, fördert nur sein eige
ne Interesse und da Wohl de Ge
meinde. Wollt Ihr da? nicht thun,
indem Ihr da Volksblatt Euren Be
kannten empfehlt?.
Henry Sohn, seit., feierte letzten
Samstag seinen öS. Geburtstag.
Der Zahn der Zeit hat an Freund
Henry herumgenagt, doch schaut er
muth'g und verzeugt der Zukunft
entgegen und wenn e nicht mehr
geht nun. dann geht er. Wii ün
schen ihm noch manches Jährchen.
Für den Weinversavdt ist da Wet
ter diesen Winter wie man e , besser
mcht wünschen kann und die Stove
Hlll Wine tf 0., macht davon den au,
giebigsten Gebrauch. Täglich 'finden
großeVerschickungen statt u. derName
unseres Orte . wird in Verbindung
mit den dieser unternehmenden iW
ma in die entferntesten Theile 'dieses
großen Lande getragen. '
Am nächsten Sonntag Vormittag,
unmittelbar .nach drm Gottesdienst,
wird die St.. Paul Gemeinde zur
Wahl eine Pastor schreiten. Die
Wahl wird auf Einen nachgenannter
Herren fallen: Rev. Suplianöck von
Danvsr. Jll.. Rev.' lr,efel.'Peru,
Ind., und Rev. Suedmryer von Port
Washington Ohio. welcqe der Reihe
nach hier Gastpredigten gehalten ha
ben. ' '' : :
Am Montag Abend .werden dle
Mitglieder der Hermanner Gegen
seitigen FeuerversicherungSgesellschasl
ihre Jahresversammlung abhalten
um Beamte zu erwählen. Die jehi
gen Inhaber' sind: Henry Honeck,
Präsident: F. L. Mensel, V.ze Präst ;
Robert Baumgaertner. Sekreiar; B.
A. Niehoff, Schatzmeister; John Boh'.
ken,, Albert Schubert und Tonrad
Ruedlger Inspektoren-.
. Frl. Juaime Graf feierte gestern
vor 8 Tagen im großen Kreise ihrer
Altersgenossen und Freunde ihr 16.
Wiegenfest, und herrschte bet diei r
Gelegenheit eitle Freude unter dcn
Anwesenden. ' Mö e ihc vv gönnt
s:tn alle ihre zukünftigen GcdurtS
tage so sorgen'o im F eunöeSkre je
zu begehen..
Hermann Nagel ,hat mit seine,
Familie sein neues an der m?st ö.
Siraße gelegene Wohnhaus bezogen
und hat alle Ursache auf lein sö t
Heim stolz zu sein. ES ist ein anlrhn.
licheS. zweistöckige, dem A w ' ge
fällige Framehau und geiticht nicht
nur der Straße, sondern der ganzen
Stadt zur Zierde. ; -.
Also Morgen Abend ist in s de
Concert Halle großer Maskenball mit
Verlooiung zum Beste , de Schuhs'
brifondk. Soser i ihr uee Sche f
lein bei dieser Gelegenheit noch nicht
beigesteuert habt thut solche unver
züglich und ihr werdet die Beruhig,
ung empfinden welche stet der Au -
übuna einer guten That folgt. Seid
ihr prinzipiell gegen Bälle, so
bleibt schön daheim, vergeßi e aber
nicht dem Eomite euren Beitrag zum
öksiea des Food zu übermitteln.
IVlaennor, Knabeii und Kinder
IOIQüiI
Der Schwk d,r Saison xlst immerein mehrsache Assortment von veberbleibseln
(ein ober zwei Sröhen eine vtusterj aus, welche wir, u ausu :
räumen, zu reduzirten Preise offeriren.
Ueberröcker sür IN .inner S12. jetzt g
. ' ' -. - 10, 7.60
- . . 7, " 5
Alle Männer, Knaben und Binder
Anzüge iverden jegt um in de
Preise billiger verkaust al bisher. , .
wir haben die besten Gummi Schuhe im Markte eingekauft vor
der Preiserhöhung. Ihr verliert Geld wenn ihr zuvor
euch nicht erst uniere preis einholt, wir wol
' : len Eure Aundichaft und werdcq euch zu r ,
' : ; sriedenstellen.
Armin S Vegemantt.
In St. Loui ist am Mittwoch letz
ter Woche der frühe in Berger woh
nevde Christian Wollblock nach länge
rer Krankheit im Alter von 42 Jahren
gestorben. Er hinterläßt leine Frau
mit Kindern, edensall seine Mut
ter, die Wittwe Sophla Vollblock, in
verger mohnhaft. '.
' Joe Eng welcher feit fünf Jahren
in der NSLe bei Higgineville arbeitet,
war von Weihnacbten bi letzten
Montag bei seinen Angehörigen an
der Little Berger ,u Besuch. Er , ist
wieder ach HigginSville: die Liebe
zur Arbeit kann allein nicht sein
welche ihn dahinzieht: aber da sind
seine Sachen. , ..
Wie un Ernst Martin anrichtet
waren vergangener Woche mehrere
Jungen auf seinem Lande mit einen
Air Riste umSpatzen , schießen. Da
Martin mehr Schreine als Spatzen
hat. so ging'S auf die Schweine lo.
und al alle Kugeln verschossen waren
verendete auch ein seiner besten
Schweine.' ' --"
Bei der vorgestern Abend im Vs
sangverein Harmonie abgehaltene
Beamtenmahl wurden folgenden Be
amte für kommende Halbjahr er
wählt. Präsident: Eharle tmmel
Vice , Präs: Theo Graf; Sekretär:
Victor Silber; Schatzmeister: E.' F.
Rippstein; Bibiothekar: Walter
Mundmiller: Fahnenträger: , Frank
Kotthoff. Tirigend: Han Glatte.
Februar, der kürzeste Monat de
Jahre., bringt außer Lichtmeß noch
solgende Feiertage: Lioroln'S Ge
burtStag am 12., Valentintag am
14., Washington' Geburtstag am
22., Fastnacht am 27. und Ascher
mittmoch am 28 Dann giebt'S auch
noch zwischen den . und 9 elneMond.
sinfterniß und am 23. eine theilmeise
Sonnenfinflerniß und morgen Abend
der Maskenball und große ' Verloo
sung zum Besten des Schuhfabrik'
sondS und die Cand'daten welche
im verborgenen geblüht werden Le
den in die Bude bringen, i
Lasset die Kleinen nicht länger
am Stickhusten leiden, sondern gibt
ihnen sofort Conzeiman' ' Sykup.
' "' 1 '' '-' .;. '.'
v'
A x
) rMhW'
6 lM ?äiZ
. ÄfSjT'ilift :'..! '
OchM.
iäomk: Mi,.
-Y-fm d ' ;
I Wo i
x- ufR'
.1" sm'v
. 7 1 . ?
! : ,
II u uMi
M
Zuftiedenstellendes Schuhwerk.'
Tie Jahreszeit ist jetzt da um d!
Güte de Eckuhwerk welche ihr
kaust zu erproben. Unsere Waare
hält die Probe au.
Herr Christ. F. Hope.' von Morri
son, war gestern vor acht Togen in
der Stadt und begab sich nach Blaod
um feinen geistig und körperlich zer
rütteten Vater Eha. F. Pope zu be
suchen. Herr Pope, sen., erlitt vor
etwa zwei Monaten einen Schlagfluß
und wurde nachher an der oberen
SchSdeldecke vperirt.
'Gute Landstraßen sind fürdenFar.
wer eine Nothwendigkeit, und da
um so mehr, je sparsamer er Wirth
schalten muß. Schlechte Straßen
oertdeuern jede Transport' und
alle Material an Wagen und .Ge
rathen kostet mehr Kraft und Er.
Haltung, al bei guten Straßen ge.
braucht wird.
Am letzten Sonntag feierte in Ber
ger Frl. Maud Hal ihr 13. Wiegen
fest und'waren von Hermann folgende
ihrer Kameradinnen anwesend: Frl.
Gretchen Graf. Martha lenk. Jua
ntta Graf. Maud Steele. Thrresa
OchSner. Elise Baumgaertner. Meta
u. Maud Kreattly, ' Rowena Lotter.
Ella vtrehla und Leota Wensel. Gar
köstlich hat sich da june 'Volk amü
firt und lange werden sie daran
denken. ! -
Beim Ehepaar John Bohlken ist
am Montag der so lang ersehnte
Kloprerstorch eingetroffen und hat
zur, großen F'.eude der beglückten
ltern ein munteres Kaäblein hin
terlassen. Da nun der ' Storch den
Weg gefunden und so freundlich
empfangen wurde, wird - er voraus
sichtlich auf leinen Fluge über diese
Gegend in Jahressrist beim Stadtva
ter Bohlken wiederum einkehren und
ihm weitere Gunstbezeugungea hin
terlassen.
Wir hatten am letzten Freitag
da? Vergnügen Herrn Friedensrichter
F. A. F. Bohl von Potsdam in un
ferer Geschäftsstelle zu begrüßen.. Ee
war hier bet Freundrp und Verwand
ten zu Besuch und auch um Geschäft
liche zu erledigen. Er ist wie ehe
dem der artige besonnene doch immer
freundliche Geschmeier Bohl, und wir
aeben ihm gaiz recht wenn er die
Äusmunkerung die ihm von v rsch:e
Februar: erniedrigte greife
Unsere noch ä!?rtg gebliebene schweer Qualität Kleidung
muß diesen INonat verkauft , wdm und wir b'etcn
diese besonders gute -Waare zu außergewöhnlichen billigen
preisen an. Kit haben natürlich nicht alle Größen an vand
ab r immerhin gute Auswahi. ' , ' i
5lS 0 Männer dunkle wor
sted double breastcd Sack
Anzüge. Venl im st
Rocke, jetzt.......
$15.00 Fanen mixed Tdev'ot
'; double or singlc breasted
Röcke. ' In guten
gesalltgen Farben
jetzt ........ ...klZM
(SXcMD'ÄiR
( .5x5), "
wSv.. iismmS,,- , .
The I'Iaeo For
denen Seiten ward als Tandidat für
Eountyrichter aufzutreten. . zurück
wie, und seinen Seelenfrieden vor
solchen Gaukelspiel bewahrt.
. Box Social.
Heute Abend. Freitag den 2 Fe
bruar. wird im Frene Ereek Schul
hause ein .Box Social" abgehalten
werden. Auch werde von den
Schülern zwei' Spiele aufgeführt:
werden: Pete and lhe Pedler, und
The Lady Barber. . r
Nach diesem giebt ein Spelling ;
Match, an welchem jeter Anwesente
Theil nehmen kann. Jedermann ist
herzlich-eingeladen dieser Festlichkeit
beizuwohnen.
Eltern und Freunde! Lasset uns-
bestrebt sein da Beste sür unsere
Schule zu wollen und zu thun. '
E. Ä. G a e r t n e r.
err wonnen yuerner von jnoie
bud war am letzten Montag auf der:
Heimreise von Osage City und Mor
rison in unserer Stadt. In ersteren ,
Ort ist sein Sohn John E.. all Sta
tionlagent der Eisenbahn angestellt, '
in Morrison hält seine zTochter Ma
thilda an deevaile' Ereek Schule.!
auch wohnt da eine andere Tochter. !
Frau Wm. tessen, mit Gatten und
Kinder. Herr Huerner zog wohlbe
fiihlnt ii (Knut hnt ' r hnifi hi t
.WS) lt ' HH. , M . b WM, V.
Bewußtsein daß seine Kinder wohlge
ralyen uno vraucgvare ueoer ver
Menschheit sind auf welche k'
Stolz zu sein Ursache hat.-. r
' fr
Etwa 8 Meilen östlich von New
Haven ist da Eisenbahngeleise
m . e,.,e,.,k e m Umi M,
jiuiji um yiuou(b vup fc vu uivu- n -, :
gössen und hohen Wasserstand bii
öfteren in den Fluß rutschte. E hat l Y't
diese Stelle schon große, Summen sür)',!
Reperaturkosten verschlungen doch ' .
tttrtrfif htm tlttitfrfrti ' linst 'Triafisrt tih ' ' 1
SlUWftfe VIW UlltfrblUlJI vvu uhwimih
alle Arbeit für die Dauer zu schände
und war besagte Strecke Bahn da
besondere Sorgenkind der Bahnver
w iltung u. derLeute welche bleFracht
undPersonevzüge bedienten. " Um die
Bahnvermaltung darin den söge
nannten ' Richardson ; Felsen
zu ebnen und wenn solche
geschehen ist wird da Bahngc
leise eine halbe Meile südlich von
jetziger Stelle verlegt werden und der
Gefahr für immer ein Ende gemacht
werden, . Trotzdem daß beständig vonT
15 bi 20 Mann an der Arbeit sind),
werden doch mehrere , Monate ver
gehen bi die neue Strecke befahren
werden kann. , ' .
Val.ntincs. i
Soeben erhalten, eine Sendung
hübscher und geschmackvoller Valen
tine. Kommt daher bet Zeiten, um
eine Auswahl zu treffen. ,
Gustav A. Freund,
' 4 Straße, im .Petrus 6 ebäude.'
'Schwere und dauerhafte Schuhe -Qai
der Hermanner Fabrik von Pe
ter Shoe Eo. für Männer und Kna " A
'den zubilligen Preisen bei Ehrist. , '
'Schlender. S
ii IS. SO dunkle Eheviot und
Eassmere Anzüge. Single
breasted Sai .
Röcke, jetzt. OlU.üU
$10 50 Eine eemiichk .
wähl von Ä.,,n in
Sackmuster geschntt
ten jetzt......... ..öO
? Öood Ooods."
. i ?
r
e
i -
s-
i
tii
t
, s
1
EhV?(?
.-k '
'V
,v
'ri
I;
v
l
f .
i f
.: - I
5 i
i
" i i 1
4 1
'
l;
....j
n

xml | txt