OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, August 26, 1910, Image 3

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1910-08-26/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

er!
ge
au
on,
M
aU
t
Uil'
iß'
tv
ol.
Zeppelin der Zweite.
Zzzk'vs P. Anögar Pollmim. ,'
rh Wcrnren wir's einmal Engeltingen.
Ta.J'i '. (ShMFior. im
ff x )t em .tw
Lchwabenland, nicht gar wett, vom
Bodens, , dott inder gebogen
& ik ihren Obttläufen sich guten
S iDÜnfchen und wo die Brücken
Satteldach tragen. Nirgends lie.
!Nrnm,. N wnuu, iv
en die Berge so schön im Kranze, wie
um ENgeumgen, ww mm. iv
sie so blau. Dort herum smd alle
tfMe alt . und bei . Regenwetter
" vi ' . MtfAslnna imn
schmutzig, aber wohnen It darin gut.
Traulich lehnt sich Haus an Hanus
und wenn die Alten am stillen Som
merabend ein Fiierstündchen mit dem
Nachbarn verplaudern wollen,, dann
leaen sie sich in Hemdärmeln und mit
m-" I , . cm.. V :o tv
der kurzen Pseife im -jjimw n u
-tw Man kann sich, fast über die
cmhe die Sand reichen.
Enaeltiilgen liegt an einem Berge
1 . V . . , ? , V , sx - i
angeschichtet, mir yaioer oye, mir
t-n im Städtchen, steht ein alter Thor
thunn. Durch seinen weitgespannten
Bogen geht aller Verkehr. In ziegel
belekten Absätzen verjüngt - er sich.
4m II imh oben front eine topicc ein ior
VVfJfl?nneft. denn die Störche sind dort in
k. ir ' . ... ...r. it
?iir iWamo u ajnu e. , urntt cni
Acste aber, ' in einem -Kämmerchen
sZikainsland. mit : dem ' Blicke über
Bera und Thal, auf Mond, und ter
ne und alle Dächer mit ihren rothen
"v . - f . o
zkziegelii. woyni jeppeun oer -
, 'i- in: TnrtUnv 1 fcrt fn.Mst Stin-
imeite. Vier vcnlter eine sku
benach Ost und West und Nord und
Süd. und er pelzt hinaus in öie Welt,
irrn auf den weiszeii Kalkstrafzcn das
gclbc Poslwägclchen glitzert, im Son
vcnschciii und wo die traulichen Wald,
mc durch die Buchen zür Höhe em
vorsicii'en. Und ob er diese. Wege
kcmit! IrZzt ist'c' Sommer, da konnt'
,s nir'.ed:vo imvner em. Wenn er
so mit seiner Ledertasche und darin
ncn rrnii'lN'li Leid und
Freud, die
grlbMönderte Mütze in den Nacken
gedrückt., in , hohen Wasserstiefeln und
am knorrigen Stecken zur Zeit des
Morgenlämen? da Iiiiiaufschritt. dann
r......' Tv.iyU . ttttX ' srn-
UiiyfIl UIC , IU1,IU . illlW ; 1U-
idn ins. my er dachte. Und
er pfifs niit. Der Herr Post,
tncrner zahlte mir einen kleinen G?'
hdl dauu'.i.il, aber die Bauern hab
ten noch 'ktwnö. Die Nebcntaze war
nicht schlecht, sie ging vom Stüiupchcn
Kirick" bis hmau zu einer Leber
wmst. wie eben der Inhalt seiner Le.
dertasche wuchs, vom Bettelbrief des
Sob:cs beim Militär,' bis zum Sie.'
beölniefe.' So viel Freud und Leid
kanilie in : der ganzen Welt kein
M,eMwe. er. Waren -,-doch , fünf
Törser und ein Marktflecken nebst
zwei Höfen seine Toniäne, die Welt
seiner Blicke ins Menschenherz, seiner.
des Vertrauensmannes und geheimen
Rathes von Jung und Alt, der so
manchem Krenzleischrciber mit flinker
Feoer über die Verlegenheit und so
manchen alten Mütterlein mit Mer
Ctahlbrille über die schlechten Augen
hinweg half. Jetzt ists anders, ganz
anöere wie damals, ganz ander,
Die fünf Dörfer,' der Marktflecken
und cie zwei Höfe haben ihn verges
sm,' seit er zehn Jahre ist's her
auf diesem alten Thurme , wohnt und
den stolzen Namen fübrt: Zevvelin
ocr zweite. , '..' - 7, ,, ..;, ;
Daö aber kam so" !'Jn Enaeltin
den ist für die alten Leute gesorgt:
öie ganz Bresthaftcn kommen , ms
Spittel, zwölf Mannen und rfwols
Weiber, mehr Abgestandene gibt es
da nicht, und Halbkrüppel kriegen ein
aenniem: die Tauben werden Stadt
bot', die Blinden läuten, die Tagzei
ten, und ein Lahme.r mutz sein, der
niegt den Luginsland, wenn er gute
ugen hat, und bläst das Horn, wenn
nn Feuer auskommt. 'Gute Augen
und lahme Füße, hat aber, der Zep
m: gute Augen seit 'zeher. hat f
ln 7ner ucuner iciig geerbt, ladme
joube seit zehn Jahren, und die sind
von selber gekommen. Gicht war's.
imm nennen ibn andlrs auck
ZiP.
verlein, ünd das aesällt ibm
niit
Achten, denn Zeppelin, und sei's
' ' .
nur oer Zweite gilt ihm als
Wer allein stehtohne Sorg'
und Kinder, der denkt viel und kommt
Mi Erfinden. Hätt's nicht geglaubt.
f er noch ein frischer, junger Bursch
far. Abex es hat ihm nach dem Lied
gangen: Und bei 'nem andern ste
Im sehen, ja das thut weh." und er
Mte das Rezept in der Schlutzstrophe
M.gt: Jetzt ckauf'. ich mir Feder
fnd Tint' und Papiers Ledig war
,?r geblieben und, wie gesagt ans Er
Mm ist er dabei, gekommen. Wer
k'alt so ftinhpnl7mi rtfTpinpif hnfitn.
? abi, dem fällt mancherlei in den
v "",: rote man könnt' die Weg' ver
Mrn und wie man könnt' die Welt
.?bcsscrn, und gar noch, wie man
ZNNt' flipnen, hnn f'mcni 9prn' iim
'k "
rn. Berruclte Idee
xs, v:
C nm ue sich Vorwärts, dann
ken sie den Hals kerzengerade auS
!5 Mbe nach hinte, und dann
,
, w agen sie die Flügel wer sie
Vom Nest abspringen., dem
hfö 3 )a merkwürdig sein, käm' er
l?uf solche Gedanken. Das Me
flr erfunden sein. ; ,
"i. T kindung ; hatihre Zeiten,
festen Gedankm kommen , im
Cj!tvle,m im Sommer mutz er
) i r-r cIt hinaus träumen hinter
-noen Postwagen her. D
W'ch' ä i .v5i . V ! 5er r W. w
Wi-4.r.i'SÄÄ
alte Jockele kutschiert ikin immpr un
und immer noch hallt fein HornZtadt
auf Stadt ab, wenn fer unter dem
seppeim ycr durchö Thor fährt:
Wo zwei gute Freunde sind.
Tio einander kennen, .
Sonn' und Mond begegnen sich.
Ehe sie sich trennen." . . ,
ocrcie; b'hnt Dich Gott." ruft
dann, der Appe m herunter. , Der
aber ruckt blos mit dem Kopf und sei.
nem frischlacklertenPostleshut, schnellt
mit oer Pritsche und unten an der
cietg geht's an den Ranken bernm.
wo sie alle Morgen ehedem ausein
anocrgingen.
, Hab' ich dich so treu geliebt,
' Ueber alle Maßen,
Muk dich nun verlassen,
v Muß dich nun verlassen.
Leise, immer leiser ganz,
leise,",, Der Iockele liat's ant.
ganz
Und da wäre die Erfindung: ein
buchenes Holz, zehn Centimeier breit.
solang wie der Zeppelin vom Kovk
bis zur Sohle, den Rücken hinmitcr.
Und noch so ein buchenes Lok. '
Schulterbreite vorn und hinten mit
einem dicken Draht' von Eisen anein
andcrgekuppelt sind sie. Und 'vier
viereckige. Flügel, jeder fö an die vier
Ouadratschuh groß, an jeder Ecke vom
Gestell einer. So .weit , wär's, jetzt
fehlt nur noch, wie man's anzieht und
wie man s, wenn man s angezogen
yar. oewesr. :ßt der, Zeppelin No.
1
fertig geworden, kann's beim Zeppe
lin zwei auch nicht gar lang mehr
. . w - 7 .
vauern, avcn lym er s, sie Joee
I ist X ,1TtX S'm Snn 4-'B Clil '11
I vijiu vn. outv, itui 3JUIU
le", sei alles. .An den Schultern ein
Scharnier, hinten je ein Draht, bis
an die Knöchel herab, dann faßt er
vorn die buchenen Hölzer und mit den
Händen uud Füdcn bewegt er die
Flügel in "den SchuUerscharnieren.
Nichts einfacher ' als das. ' Wenn's
ihm nur nicht jemand, vorwrgerfindet.
In acht Tagen, so um Johann! her
um M s völlige Dann b'hüt . dich
Gott, Engcltingcn, dann flieg ich nach
Stuttgart, zum Konig. oder, an den
oe, freilich an den Scr zum Zeppe
lin. . Gelt, Zeppelin,, das hätt'st nicht
öenkt. der Landbot von (rngeltingen,
der lahm', fliegt grad wie du in'dcr
Luft horutn. Tann, könnt' ich cigcnt
lich wieder Brief' austragcn.
..PiiH! Hoch herauf bei Euch, Zep.
pelinl Zwölf Treppen, und jede
zwölf Stufen, macht liundertviermid'
vierzig Staffeln, iicin Wunder, dcisz
Ctfr ans Fliegen denll. Ist die Ma'
schin' bald fettig?" '
Und der Herr- Kaplan trat ins
Käinmerlein Luginsland das die vier
Zensier hat,, nach j,eder ,Hjmnie!srich
tung eins. Und er wischte sich den
schweig ab, denn es war so heiß, 's
ging auf Johanni. l'Aunra hatte er
im Kopf rabeiischivarz, wie die Pflug
rädchen, mitten in die Seel' sah er
hinein; aber , um -die Mundwinkel
lachte der schwäbische Schalk.
Zeppelin, der Zweite lehnte am
Kasten mit verschränken Armen uud
zusammengekniffenen Lippen, wie ein
hoher .Herr, und nickte nur arad mit
dem Kopf. Tann ging er gravitauich
an die alte Kominode (stammte von
seiner 'iGronmutter väterlicherseits)
uud entnahm, der wurmstichigen Lade
ein Papier, eine Postkarte, und streckte
sie, schweigend wie .Moltke auf dem
chlachtfelde, dem Kaplan hm. Der
aber wischte sich die Brille und konnte
ein , feines Schmunzeln nicht verber
gen. Und er las. Nach jedem Satz
machte er laut: Hm l . Hm!" Und
dann las er nochmal, jetzt klar, deut
lich und vernehmbar, jedes Wort be
tonend, als ob er einen Pfundstein
d'rauf legen wollt',, und 'jede Silbe
förmlich im Mund zerdrückend und
verkauend, wie folgt: v " ;
Friedrichshafen, d. 15. Juni 1907.
Verehrtester Herr Kollege! '. Ihr
Brief hat mir. sehr grohe Freude ge
macht. (Hm sehr" ist gar noch un.
terstrlchen !) . ; Er beweist mir, daß
meine Anregungen bei ' intelligenten
Männern (Ah. intelligente Männer.
nobel ausgedrückt!) auf . fruchtbaren
Boden gefallen sind. Ich bin über
zeugt, daß Sie das Problem bei den
richtigenHörnern gefasjt haben (schau,
schau!) und meine Triumphe bald
mit mir'redlich theilen werden. (Ja,
was nicht gar!) Also, auf Wiederfe
hen in den. Lüften! , -
' . Ganz ergeben :-- ;"v
: ''".''". ; Graf Zeppelin. ;
Auf Wiedersehen in den Lüften!
a, was nicht gar! Auf Wiedersehen in
den Lüften! Da gratuliere ich aber
von ganzem, Herzen. Und wie bald,
er geantwortet hat? ein Tag hin, ein
Tag her da bat er noch am gleichen!
Abend die. Postkarte geschrieben. Ja, I
was nicht gar. ' ,'' ., , .". - .
Und der Kaplan streckte ihm beide
Hände hin Aber ..Zeppelin der
Zweite nahm nur' eine herablas
send anädia - und dann wies er mit
Brust warf, auf seine" Maschine,
die am Bodm lag. , ,,.Hochwurdiger
Herr." sagte er dazu, um Johanni
Herum, so in acht Tagen beiläufig.
wird sie fertig. Fehlt mir nur noch
um drei Dutzend Kreuzer Eisendrzht.
Herr Kaplan, wenn's möglich war'
. . . will's schon wieder ersetzen." y
Ja. aber natürlich!" Und " der
Herr Kaplan zog seinen Beutel.
'S war hinausgeschmissenes Geld!
O Nein! Ein Menschenkind ward da
durch glücklich, und das Glück eine?
Menschenkindes ist nicht ,' mit. Noth
schildS Geld zu bttablen. Sa d.,ckt
er, als er sich die finstere Treppe,
hinbtastete. Aber ob er doch nicht
mit der Postkarte zu weit gegangen
war? Das Benehmen ZeppelinS
des zweiten war auf einmal so verän
dert. ein Stich von Größenwahnat
sich da plötzlich gezeigt, war früher
nie zu spüren gewesen. Und diese
kalte Entschlossenheit! Wenn nur kein
Unglück geschieht! Ah pah! , Er
hat un einmal an den Grafen ge
schrieben und so fest auf eine Antwort
vertraut. So kine'Hoffnuna durfte
nicht zu schänden werden.. Auf jeden
Fall: glücklich hab' ich ihn gemacht.
Wie viel Glück ist überhaupt nickit au
dieser. Welt? , . , : .
Und er schlug die Thür unten hin
ter sich zu. Und im Freien, im Lich.
te der lackenden Sonne zergingen
ihm die trüben Gedanken.
Eben fuhr der Jockele mit seinem
Pofttt.agen unter dem Thor durch und
blies sein Lied: ;.
Wo zwei gute Freunde sind.
Die einander kennen,
, Sonn' mid Mond begegnen sich,
Ehe sie sich trennen." ',
Aber was ist das? Er fährt lana
sam, ganz langsam, er hält still. Von
oben erschallt kein Gruß, das trauli
che Jockele. b'hüt Dich Gott!", ist
ausgeblieben, heute zum ersten Male
in zehn Jahren. Der Jockele dreht
sich 'rum und schaut hinauf, zum er
sten Male feit zehn Jahren. . Aber
nichts ist oben zu sehen, nichts rührt
sich, heute zum ersten Male seit zehn
Jahren. Er schüttelt den Kopf, daß
der Federbusch noch davon wackelt.
wie schon lange . vor der Stadt
draub'. ist. Das Posthorn , aber
nimmt er vom Munde und hängt es
mit einem unwilligen Ruck auf den
Rücken. Der Refrain blieb aus, blieb
wahrhaftig aus. heute zum ersten
Mals in. ! zehn Jahren. , Und der
Schncidermeister, immer noch ge
nannt 's Hansen Heinrich Fränzle".
weil er intmer noch so klein war, und
der! Kammacher-Pfrengle und bet
Messerschmied Strichele steckteil , die
Köpfz zusammen, weil sie grad vor
der auSthiir aufs Vesper warteten,
und beriethen, was denn der Jockele
hat. und was noch dazu der Zeppelin
hat. . ,", : -, ' . ;
Der Zeppelin? Der fah und bSrte
keinen Jockele. Er kauert auf dem
Boden an seiner' Flugmaschine Und
sah hinauf durch's Fenster, wie die
Storche, beim Fluge abstieszen.
Mächtig und geruhsam schlugen
sie die Flügel. Lang streckte sie den
Hals vor und die dünnen Beine nach
hinten. Owie wohl war ihnen in
der lauen, blauen Sommerluft.
Da wiegten und wogten sie in breit
gemessenen Zirkeln um den Thurm,
und wenn sie mir offenen Fenster vor
beikamen, dann rauschten sie mit den
Federn. Das klang gerade, als ob
sie sagten: Nur Muth! Schau, so
wird's gemacht."
Ja, wie's gemacht wird, das weih
er schon lange. Die Idee wär' da!
Nur die .letzte Hand fehlt noch, doch
er wird's bald haben. Dann werden
die Engeltinger fchauen. Und der
Graf Zeppelin wird ihm die Hand
aus seinem , Luftschiff ' herausreichen
und wird sagen: Grüß Gott. Herr
Kollegel" Die Zeitungen aber erst,
vom Blättle bis zum Staats'Änzei
ger. Und die Berliner werden hübsch
einen Neid haben, datz es wieder ein
Schwab ist. Die : Verdienstmedaille
ist ihm sicher. Kurz, es läßt sich nicht
ausdrücken, was es heißt: ein berühm
ter Mann sein. Und was werden die
Leut' sagen? Die Leut'? Die werden
sagen: 'Ja. der Landbot' von Engel
tingen!"'- .,;',-;.: v -V
Engeltingen war in Aufruhr. Mit
allen Glocken wurde geläutet. Böller
krachten. , Ter Gemeinderath stand in
Frack und Cylinder auf dem Rath
hausplatz. Die weißgekleideten Mäd
chen streckten die Hälse in die Höhe,
die bereinigten Musikkapellen Har
moniegeist" und Freiwillige Feuer
wehr, Äbtheilung: Trompeter, stan
den zum Blasen parat. Preisend
mit viel schönen Reden", war im No
tenhefte aufgeschlagen. Und alle Gas
sen und Gäßchen der Stadt standen
voll Menschen! wer hätte geglaubt.
das;. Engeltingen so viel Seelen m
seinen verfallene Mauern bergen
könne! Man hörte heute den Athem
der alten Butgerfeste, einen einzigen,
langgezogenen Athem; eine . einzige
rothe Gluth Ia& auf allen Backen. Der
Zeppelm kommt! - Der Zeppelin, so
batte das Blättle" in einem eigenen
Ertratelegramm an allen Ecken an
schlagen lassen, der Zeppelin muß auf
seiner Fahrt von Friedrichshafen nach
Mainz unfehlbar ' auch Engeltingen
berühren, und, so um acht Uhr nn
aens herum. Halb achte wär's jetzt.
Seit sechse stand man da, allmählich
könnt' er aber kommen.
. Das war der Wunsch von 's Hansen
Heinrichs Fränzle "Doch der war
kaum, ausgesprochen, . da klang das
schwäbische Preislied vom Marktplatz
herab. Am unteren Thore sah man
noch nichts. Aber kein Zweifel, er
war da. Ein Schrei landsmanNfchaft
licher Begeisterung schwoll durch die
Gassen von der Oberstadt nach dem
Thorthurm zu. kaum dak noch die
Melodie des zweiten Liedes zu verneh
men war. ' Es lag ja Engeltingen
mitten in jener bergigen ; Provinz,
wo Donau, Neckar und Rhein sich
guten Tag wünschen und wo die
Brücken ein . Satteldach tragen.
Ein : Tag de Herrn war's: denn
siehe, dort oben in den ruhigen
Lüften schwimmt er hin, der lauge,
lenksame Zeppelin. Manu und Weid
hielt den Athem an. Und plötzlich
eine kleine, Weile galt es wirklich:
Nun Stille nah und fern; der .Him
mel ilar und feierlich, so ganz als
woll!' er Hsfnen sich. Eineinziger,
gewaltiger . Gedanke beherrschte die
Masse: Da droben fährt ein Schwabe
über die Welt. Das mach' iu,s einer
'mal nach!"
Und dann wieder ein brausender
Schrei. AuS den Gondeln winken sie
mit weißen Sacktüchern, und wahr
haftig, auf den Thurm fahren sie zu.
Jetzt jetzt sind sie schier kerzengrad
über dem Tlmrm.. Bei Gott, ter
Zeppelin macht einen Kreis. Himmel;
und sogar eine Verbeugung!
Doch was ist das? Oben unter dem
Storchennest, aus dem offenen Fenster
des Wärtelkämmerleins, schiebt sich
ein langer Gegenstand, langsam, be
dächt'g: wie hölzerne Flügel siebt'S
aus. und ein Äensch sitzt drinn. .Jefs'
Mar' Josef, der Landbot'!" Da steht
er hanßcn auf dem Fensterbrett. Ein
Juchzer zum Luftschiff hinauf, er stößt j
:i v-.. o::r. ri' ...... f.
mu utii lYuijun rrasiig ao aino a)incDl
eine Sekunde in der Luft. Und
dann . . . .'
Niemand hat's eigentlich gesehen
Die Sach' ging zu schnell. : Ein paar
mal überkollert hat er sich halt, dann
kracht:: eS an dem eisernen Riegel, der
noch vom alten Thor her in einem stei
nernen Eckpfeiler saß. krachte eS, daß
es durch Mark und Bein ging, unten
stoben die Männer, Weiber. Kinder
und Hunde auseinander, und da lag
! . r . . . .t' . c
er
in . iuu iiiu lUiicn. l slcr
Zweite. ' samt seiner
iyttiyuiiiu;iiit:.
s.t,t..f.j.i.
Hol''Iitter.. Drnbt und ein unförm
licher, vilmger Fleisch und .Knochen
kluinven. , ' '
lind oben fuhr das lange, lenksame
Luftschiff ' fernhin geruhsam ' der
blauen Alb zu. Und noch ein paar
kimoeii. oa flog es bei .Echterdingen
m die Luft. Noch brauste der Orkan
unter Blitz und Donner um die Huhb
ziegel von Ensleltmgen. als das
Bl.ittle" die schaurige Nachricht in
M'tmtelegraiiimen ml den Ecken ais
mm. Xct Druck des nationalen
lliiqsilckcs lag auf den Dächern und
ant den Herzen. Unter dem Thor
tluirm fuhr der Jockele her uud blieb
den 'daiuals auZgelasseueii Nefraiu.
und mir den Refrain, und dann in sei
nem gaii-.en Leben niemals wieder:
' Hab' ich dich so treu geliebt,.
Ueber alle Maßen.
Mus; dich nun verlassen, .
Mus; dich nun verlassen." '
;, Unh über seine fahlen Wangen ran,
ncn heiße Thränen' V
; , - ' . . ' . -
Bater nnd Sohn.
?llercmder , Dimias der Jüngere
batte eine? Tage? beschlossen, mit cini
,5cu Freunden einen Ausflug zu xm
chcn. Leider besaßen alle drei nur
einen Louisdor. und der glückliche Be
sitzer dieser nicht gerade glänzenden
Summe war der junge Dumas. Man
zerbrach sich den Kopf, wie man mehr
Geld nnftreiben könnte, und plötzlich
kain der nachmalige Autor der ...Ea
mcliendamc" auf einen wie er
lllaubtc -r recht guten Gedanken. -
..Wartet einen Augenblick aufmich.
ich werde zu meinem Vater gehen und
ihn onpumpen. er wohnt ganz hier in
der Nähe." Nach etwa zehn Minu
ten sehen die beiden jungen Leute ih.
ren Freund wieder : auftauchen.
Nun. hast Du Deinen Vater nespro
chen?" fragte der eine. Ja." vcr
setzte Tuinas traurig, jetzt habe ich
narnicyis mci,r er Hat mir meinen
Lomsdor abgepumpt."
Eilt nicht. . ,
Erster Stammga,t: Da . kommt
deine Alte! Was sagen wir nun, wo
wir gewesen sind?" Zweiter tamm
ga,t: Mir wird schon was einfallen
Erster Stammgast: Viel Zeit hast ,du
aber nicht mehr zum Ueberlegen."
Zweiter Stammgast: O, bis ich'zum
vtew.i komm wcik ich 5!" ,
''v-i;;!'
Auch rin Mä'rchcn.
Müttcrcheil, horst du gerne Ge
schichten?", .Ja. mein .fimd!" -
Soll ich dir mal eine erzählen?"
Nun!" 'Wirst du dich aber auch
darüber freuen?" Gewiß, mein
Kindl" Aber die . ist gar nicht
lang I" Nun, . erzähl' nur!"
ES war einmal eine " Wasserflasche
und d,e ist letzt kaput!" '
. :yr.::;
Dann allerdings. ':
Ein junges Ehepaar kam auf der
Ferienwanderung in ein entlegenes
Dörfchen., i Im. Wirthshause lieben
sie sich ein Beefsteak geben. Aber bald
rief der junge Mann den 'Wirth zu
sich heran: Herr Wirth, dies Fleisch
könnm wir nicht essen. , Es ist nicht
gut!" Sw spähen wohl!" erwi
derte der Wirth. Das mnsz ja gilt
sein! Es ist ja von unserer alten Kuh,
die wir vorgestern geschlachtet chabcn.?
Abergläubisch.
Autler. (der auf dein Wege zur
Jagd ein altes Weib überfahren hat) :
Fatale Geschichte l ' Wenn das nur
kein Unglück bedeutet!" .
, . - .,,',,' ..- . .; :-, ,,;,.,, ,,. ' '
;;V: V' Galant.
Gerichtsassessor: Gnädiges Fräu
lein dicht verschleiert? : Schade, daß
es keine Straf wegen Schönhcitshin
terziehung giebt.-
DanchMiffs-Amitm
:.'v:':,-yi '
a xiop. ri?iif Honnann, ivro.
Nord .Deutscher Loyd
New Vor!. Baltimor und Brenren,
Dambnrg.Smcncatt Line
New York, London, Cherburg und Hamburg.
Amerkettn und lieb Siav Cinic
Philadelphia. New Fork und Antwerpen.
a . t
r2Äö
ifVK
ko
i . -
der? niedrigen Preis? Z haben.
hereinkommen laffen will, wirds !n
vorzusprechen.
Unfälle im
Hause
-kommen häufig vor, sie
mö g en . Om ctsch u n g e n,
Verrenkungen, Vcrbrü
hungen, Schnittwunden
oder noch Schlimmeres
verursachen. Leidet nicht
selber und laßt Andere
nicht leiden. Haltet stets
vorräthig das beruhigen
be Oel, welches
Schmerzen besiegt.
alwbs
,
üVÜiW
2r'., 'fi'.-- siiij:
St. 1
1 1 ,,.......,,.,., ,. ,.,,..,. gkchz iirk,chii,IstmUn don yn
HU JacobH Oll, I.tcl llallliiiorc. Isl. Isn"" WAtl(liiinn vvönllcrt nlMlit
' le des bellsn Tckmkdeimttis.
'
v:.!!Äk'V
'XJVirtlWitt.
1 iiv.
Mo. Pacific R. N. Fahrtabelle.
Ocfilich gehende Züge.
u. 33 laufen am Sonntage
No.
f:
No.
32
nicht
22 ... .
22 . . .
6 . . .
8 , . .
4 . . .
.7.31 a. m.
2.28 p. m.
.2.54 p. m.
.7.54 p. in.
.4.20 a. m.
.9.20 a. ni.
Local Frachtzug
Westlich gehende Züge.
No.
21 . ;
1 .:;::
5 .
33 . .,'
3 . .
.10.33
.11.18
2.28
.7.08
.12.40
12.15
m.
m.
p. m.
p. m.
a. m.
p.'m.
Local Fracht
Der Schnee vergeht, daö Eis
bricht auf. ys schwillt der Ström
Fluty. "Ktaft, Leben!., jubelt'
im Swrmeslauf. Das ist die Poe
sie des nahenden Frühlings, der doch
kommen muß. ob auch der Winter
noch so sehr mit stürmischen Gebä
den braut. In der Prosa, in der
Mrklichkeit gestaltet, sich freilich das
Bild nur zu häufig aanz anders
Der Ruf nach neuer Kraft, nach neil
cm Leben erschallt matt, kaum das)
die bleichen Lippm ihm Laute ver
leihen können. ,' Der . sehnsüchtige
Wunsch ist da. das Vollbmiaen. das
Werden aber fehlt, denn der KörpcL
ist zu geschwächt, um neuem Leben
gedeihlichen Vodcn zu bieten. . In
der langen Winterträgheit hat sich in
den größeren Kanälen und den fein
Röhren deS Körpers mehr und mchr
Giftstoff angesammelt, der als abge
nutzt hätte ausgeschieden werden sob
l?n, statt dessen aber, von dem träge
dahinfließenden Blute nicht fortge
schleppt werden konnte und schließlich
wieder vom Körper)' diesen , vergiß
tend, aufgesaugt wurde. Kann auf
solchem vergifteten Boden neues Le
den erfprleßen? , Sicherlich nicht, es
sei denn, Du fchaffest Rath, indem
Du deinen Körper mit Hilf der be
rühmten St. Vernarb Kräuterpillen
von dem Gifte befreist, das jede neue
Lebensregüng im Keime zu ersticken
droht Vertraue Dich nicht den
Quacksalbern an; hoffe nichts von
deren Quecksilber, daö den Leib nur
noch mehr' zerrüttet.
THK
. wXKK-
KENNEDY'S LAXATIVE
COUGH SYRUP
VStt ''
v-:::
Genaue Auttunst llber Pasaa
Transportation. Abfahrt der
'iompkkchisfe, ,u. m. Ticket,
sür Kajüten, und Zwischendecke
Passagiere via New York oder
Baltimore von und nach irgend
.. a ... f. r .
m
-
ef
1
hihi vu( uiuiiu xu ccicn
Wer Angehörige au der alten Heimalh
seinem Jntresse finden, in meiner Office
-Stoß
Vumpö -
kisolheken
5C
unö
500
, ,,!,,,,,,Wfl,,.,,,?,,,!,,,,M
Aibsl nmituh ilit , ,'
Frauen, denen ein Unfall be.
vorsieht, sulltrn Cardui eiiliichmeu
und dem Uebel 01 beugen.
Bcstuden Sie sich in anderen
Uinslllndcn, wird Ihnen dadurch
Viel Cchmerz und Elend kilpart.
lausende habe vor der Nieder
kunst Eardui gebraucht und wun
dervolle Hilfe erhalten.
Nehmeu Tie
Frau Fannie Nichol, Mezie,.
Mo., schreibt : Letzte, Jahr stand
mir ein Unsall bevor, und Cardui
Wein hals mir wie keine andere
Medizin. Ich habe jetzt einen
seinen Jungen. Ich halte Cardui
für die beste Medizin bei Frauen
leiden, und alle, kranken Frauen
sollten ihn gebrauchen.
.laufe Sie Sardut.
Ueberall zu haben. :
' 141
faiiiMgralii4WrTT(ain)j
tn
k
HXLJB-
SiTOI
Va
Eiicceed w'nen- everrtbin tte seil,
I:i nervoui mestration and serttJa
venk.,!T?z 1I107 arf . be ovprem
reniedr, r.a' thoutands hava teatlsied.
FOH KiDWEY, LIVCn AND
STOMACHTROUSLE
lt ia tho fctst rnftdiclne ever old
ovfr n dru?(jl6t'8 countrr.
tSUEU-''"C?''l
ff
..ff ld 8anfetDMrm. Incniafttni IH Ank taua.
tarn u tnm, al4 ich wn ftaitat tll ge,,,.
tx war ftcherlilh tu Urlach, (tit rntin schlechl Wen
btn wSIirK bti Ickttn btti !abtt. ?uti ntbrnt nndt
Caicantl, bat ,in,,g, V)eintaungmitlti, bat bit Bb
achtung bttnünftiait Perl bttbitnt
tt v. Svulil, V,b. Viag.
Maatnttm, fftmadba;, trffam. ebr(lt tat. tm
, aubii ntc hanl ver kvwach, Kcurlo hUM.'
Wnt lot, am,:. H,ile Mtftaffaa.
MHMxEwwir CaaHsjr. Olim, l, t Trh Mf"
Vst 1YLTI i f rt 03rttfl ei txf
at'lhXiAj Miktfm utbcUn Ml ZoboU
.
tetootabrtt. .... ,
1 ' .
DeWITTS SÄ VITCH HAZEl
For PSm. Bumj. Soru,
Q. Cv Gellapp
Wr
liVS.
.VT,W!il,lV. MB- i. -
II f''
Hvta'-
1 1-, v v j aarrtsT , ;
v-: - -. .? Kl n
itw'vi 1
(fSA P?xi$4
VLCl liSäjjNtf
Borsome
ich
M
rpa m
Aiz t2
Mrxav
m
m
L
m
BllMiimer
ipy LAxi
' XS' tviNoeutmnHoKHtinl
. V

xml | txt