OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, May 12, 1916, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1916-05-12/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

WI
4"
rr
A
WAyV
(Sraf ptinting o Herausgeber.
preis: 52.00 per Iahr.
H.50 bei Vorausbezahlung
Office: an der Vierten Straße.
Jahrgang 6
Hermann, Mo., Freitag, den 12. Mai, 1916
Nummer 31
irtrls
TtT vT
b?rö: M h4HK
in in i
VP WJ LMl L
Nr -Vv VV S SS
m
rJ
Nachrichten dom Knegßschanplab?.
Trotzdem die Franzosen zur 93er-'
thcidigung Von Verdun und Umgeb.
v JstnCrt-iTTrti rntif $TY?is.
iwny in victu uirV41'
lion Soldaten gebraucht haben, ma
chcn die Deutsche dennoch immer wer.
tere Fortschritte m atclcin aupr
Centrum des Kriegsschauplatzes. Wie
das deutsche Kriegsamt meldet haben
die Deutschen weitere feindliche Stel
lungen am Hügel No. 304 bei. Wer.
dun genommen und die vargeschobe.
irfitcn Detachements der Franzosen wur.
B San ntoSnr nnitpi aitn'isfffphrHnstt.
In einem Seegefecht an der belgi.
sehen Küste das am Montag zwischen
deutschen und britischen Kriegsschiffen
stattfand wurde ein britifches Torpe.
toboot schwer beschädigt.. Die deut,
fchen Kriegsschiffe kehrten ohne Ver
lust nach ihrer Basis zurück.
. 37,047 Mann englischer Kolonial,
truppen befinden sich in deutscher Ge
fangenschaft. .
Bei Verdun kämpfen eine Million
Franzosen. Ihnen steht nur eine halbe
Million Deutsche gegenüber, welche
die Uebermacht Schritt um Schritt zu.
rückdrängen.
Die Canadier drohen mit einem
Generalstreik, wenn England den Mi
litärzwang in Canada einführt.
Das englische Tauchboot E31 ist
an der Westküste von Dänemark der
fenkt worden.
Ein Transportdampfer mit 600
russischen Soldaten ist im Mittelmeer
von den Deutschen verfemt worden.
An einem Tage letzter Woche wur
den von den Deutschen an der West
front sieben feindliche Flugzeuge her
Untergeschossen. ':: '
Eine große Anzahl französischer
Fesselballoons wurden von einem
plötzlichen ' Sturmwind ' " losgeriZiM
und über die deutschen Linien gerne
den; IS derselben sind eingefangen
worden. ,
Ein deutsches Luftschiff ist von ei
nein aeaen Saloniki gerichteten Luft
angriff nicht zurückgekehrt. Gemäß
britischen Berichten wurde das Luft
schiff heruntergeschossen und ver
brannte.
' Die Versenkung eines Transport
schiffes der Alliirten im Mittelmeer
gegen Ende April wird aus Korsu ge,
meldet. An Bord des SchNses ov
fanden sich 00 Russen, die fast samt
lick umkamen. Der Transportdamp,
fer lief auf eine Mine. Ungefähr um
11 dieselbe Zeit ging das britische
:ls s, . .D. . r. stf.tr
tott)iact)tia)iti irtuncu euren uiiau
fen auf eine Mine unter.
Das britische Tauchboot E31 wur
de westlich von Horn Reefs an der
Westküste Dänemarks am Morgen des
6. Mai durch Geschutzfeuer eines
II deuttcken Krieasschiffes versenkt, wie
öas Reichsmarineamt bekannt machte
was aber von Londen aus in Av
rede gestellt wird. , ,
Der englische Dampfer Cymrie,"
iclcker schwer imt Munmon beladen
war, am 29. April von New York ab,
fuhr, eine Mannschaft von 100 Per,
fönen aber keine Passagiere an Bord
batte ist im Atlantischen Ozean von
einem deutschen Tauchboot gesunken
worden.
Die Lage in Mexiko wird immer
'S bedenklicher. Die Verhandlungen
t& über den Verbleib oder die Zurück
d ziehung unserer' Truppen in Mexiko
- 4 sind ins Stocken gerathen. Die
je Mexikaner sind der Ansicht daß die
4 Größe der Strafervedition in keinem
Verhältniß zu ihrem Ziele steht und
oaß die Gefangennahme Bitla s nu
I weniger Truppen viel leichter sich er
reichen ließe.: Auch aus politischen
Gründen wünscht Carranza ein bal
digeö Zurückziehen - der amerikani
.sehen Truppen. .
(CUjicir i)(muy .iuvcu iiv4uuuuc
uerrilla Banden zwei Ortschaften
cyH.:iAA Lam ..... ?A.itfn
"jj im Staate "Texas überfallen und drei
$d ainerikanische Soldaten und einen
Civillisten aetödtet während mehrere
i ; anderen Personen als. Gefangene mit
W nnä Wirf rtctATolihf hrnrhet 5Rrii.
. -a ü ( r -
s, sident Wilson hat die Miliz der Swa
l ten Teras. Arizona und New Meriko
fi herausgerufen, um ihre Staatsgren
4 gen zu beschütZeMHKHAZ
Deutschlands Antwort.
Die Antwort Deutschlands auf Wil.
fon's Note bezüglich der Tauchboot
Controverse ist am lebten Freitag in
Washington eingetroffen, wo fie mit
ehr gemischten Gefühlen aufgenom
nien wurde, und wie es scheint hat
le den Erwartungen unseres neutra
'm (?) Präsidenten nicht sonderlich
entsprochen, da er gleich am Montag
eine Antwort nach Deutschland ab
landre, in welcher er der deutschen Re
gierung mittheilt, daß obwohl er die
Bemühungen Deutschlands zur Er.
Haltung der bisherigen guten Be
iehunaen zwischen den beiden Län
dern anerkenne, dieselben aber nicht
abhängig geinacht werden können von
England's Thun und Lassen.
Die Antwort Deutschlands, die tn
höflichem aber sehr bestimmten Tone
abgefaßt ist, lautet n Wesentlichen
wie folgt:
1. Deutschland giebt den Angriff
auf die Sussez" mit Vorbehalt zu.
giebt jedoch keine endgültige Erkla
runa ab. fondern sagt, daß es bereit
ist. Erlab zu leisten, falls die noch
weitergeführte. Untersuchung ergiebt.
daß die Susser" von einem deutschen
Tauckboot torpediert wurde.
2. Deutschlands Tauchbootsuhrer
sind angewiesen worden, Handels
schiffe, die als solche in Völkerrecht
anerkannt sind nirgends mehr ohne
Warnung und ohne Rettung der Per
sonen an Bord anzugreisen, selbst m
der Kriegszone nicht, es fei denn, daß
die Schiffe zu entkommen fuchen oder
Widerstand leistet. Dies bedeutet die
Anwendung der im Völkerrecht aner
kannten Kreuzerkriegführung auf die
Overationen der Unterseeboote. -
3. Deutschland erklart jedoch, daß
neutrale Nationen von ihm, nrcht er
warten können, daß es den Gebrauch
der Tauchboote beschränkt, wenn seine
Feinde das Völkerrecht weiterhin
übertreten. In diesem Zusammen
hang wird der Hoffnung Ausdruck ge
aeben. daß die Vereinigten Staaten
nunmehr ihren Protesten gegen Ueber
tretungen des Völkerrechts seitens der
Alliirten (besonders England's Aus
hungmmgsta'ktik) Nachdruck . derlei
hm werden.
4. Deutschland erklart, daß eme
neue Lage geschaffen wird, in der es
sich volle Handlungsfreiheit vorbe
hält, falls die Schritte der Vereinig
ten Staaten, die Ententemächte zur
Raison zu briisgen, erfolglos bleiben.
Jahresversammlung des Missouri
Distrikts der evangelischen
Synode.
Die Jahresversammlung des Mis
souri Distrikt der evangelischen Sy
node von Nord . Amerika wird am
18. Mai in Washington. Mo. begin
nen und am Sonntag den 21. Mai
mit einet iniposanten Feier zum Be
sten des evangelischen Bruderbundes
zum Abschluß kommen. Unsere
Nackbarn in Washington treffen die
umfassendsten Vorbereitungen zu ei
item würdigen Empfang und gastlich
er Bewirthung der vielen Besucher
die sich während der nächsten Woche
dort einfeinden werden. , Ain Sonn
tag, den 21. wird Nachmittags wäh
rend der ; Conferenz ern Spezial
Dienst im Interesse des Bruderbun
des abgehalten werden bei welcher Pa
stor Darwick. den Altardienst leiten.
Ivährend Pastor I. H. ' Horstmann,
der , Schriftleiter des evangelischen
Herold" die Festpredigt halten wird.
I. W. Hensley, von Owensville,
zeigt sich im heiitigen Volksblatt als
Candidat für Countyanwalt ', an.
Herr Hensley ist in unserem County
so gut und vortheilhaft bekannt, daß
er unsererseits keine besonderen Em
pfehlungen bedarf. Er wurde in un
serem County geboren und erzogen
und hat bereits mehrere öffeiitliche
Aemter zur vollständigen Zufrieden
heit -der Bürger verwaltet. Auch als
Countyanwalt hat er in früheren
Jahren dem County gedient und sich
als tüchtiger Beamter erwiesen.
Tine Anzeige im Volksblatt
bringt immer Resultate. '
Allgemeine Connty Neuigkeiten.
X Bland bat jetzt jeden Mittwoch
und Samstag Abend ein Wandelbil
derTheater.
X I. V. Connell und M. A. Smith
haben die John Voyd Farm, in der
Nähe von Nosebud, für P3500 ge
kauft.
X Unsere Nachbarstadt Bland hat
nun eine dritte Landpost Route er
halten: dieselbe hat bis jetzt 93 Ab
lieferungs Stellen.
X Gottlieb Gumver Jr., kaufte vo
rige Woche, von der Missouri Uni
versität, ein 6 Monate altes, regi
striertes DairyShorthorn Kaw.
X W. L. Steiner wurde ftir den
nächsten Termin, mit einem Gehalt
von P90, monatlich, wieder zum Prin
zipal der Owensville Schule ernannt.
X Sämmtliche , Schulen unseres
Coutny's sind jetzt geschlossen, mit
Ausnahme der Schulen in Morrison,
Hermann und Owensville, sowie der
Island-Schule. '
X Milton, der Sohn von Richard
Swckenbroeker und Gattin, von Ow
ensville. erlitt kürzlich, durch einen
Sturz, den Bruch der beiden Knochen
seines rechten Armes.
X Gust. Egbert, seit vielen fahren
Geschäftsführer der Pfeifenfabrik, in
OwenZville. ist zum Super,nt.uden
der Missouri Meerschaum Fabrik, in
Washington, ernannt worden.
X Eine regelmäßige Prüfung für
Lebrer . Certifikate wird am nächsten
2. und 3. Juni, in Hermann und in
Owensville, stattfinden. , ,
. A. O. Mann, Supt.
- Me Graduations . Uebungen des
achten Grades, für den nördlichen
Theil von Gasconade County. werden
an: 26. Mai. in Hermann, stattfin
den; ungefähr 50 Graduircnde wer
den aiiwescnd sein.
X Thomas M. Duncan, früher als
Wächter an der Mo. Pac. Bahn ange
stellt, ist am 29. April im Mo7Pac.
Hospital, in St. Louis, gestorben. Er
hinterläßt eine Gattin und 3 Kinder,
wohnhaft in Gasconade, wohin auch
die Leiche zur Beerdigung gebracht
wurde. . ' .
5 H. E. Kaeding, von Bland, hat
dieses Frühjahr ein sehr gutes Ge
schäft in Autos gemacht; bis inklusive
von letzte Samstag verkaufte er 15
Ford Autos und 3 Mogul Farm
Tractors. Herr Kaeding ist ein mo
dorncr Gesckättsmc;nn und betreibt
ein umfangreiches Geschäft in Autos.
Eiscnwaarcn und Farmgeräthen in
unserer Nachbarstadt. (Linn Rcpub
lican.)
X Das Direktorium der Farmers'
Mutual Aid Äffn, hielt am letzten
Montag, in Bland, eine Vcrsamm
lung und bewilligte den Anspruch von
L. C. .Mencr. von Canaan. tm Be
trage von 5300 als Entschädigung
für seine Scheuer, welche am 6. April
vom Feuer zerstört wurde. Zur Deck
ung dieser Summe wurde den Mit
gliedern ein Asscssmcnt von $19 auf
je $100 ihrer Versicherung aufer
legt. (Linn Rcpublican.)
' X Frl. Emilie . Ebker, früher hier
wohnhaft, zctzt, aber in San Mküco,
Cal, erneuerte diefcr Tage, per Brief,
ihr Abonnement auf die Zeitung und
schrieb unter anderem wie folgt: Da
wir uns hier jetzt in der trockenen
Jahreszeit befinden, ist jedermann
fleißig beim Bewässern. Der Hafer
ist bereits gecrntct. Ich habe die Ab
ficht im Herbst besuchsweise, nach
Missouri zurückzukehren und werde
die Leute in Gasconade County auf
muntern hierher, nach diesem Pracht
vollen Klima zu kommen.
T-Fritz Feil und Gattin'von Geb
lcr, ivurdcn letzten Sonntaa durck ei
ncn Bestick dcö Klavvcrstorcks bockcr
freut, der ihnen einen kräftigen , jun
gen Wettbüracr brachte. Natürlick
theilt auch Großpapa Wm. Hoclmer
v Freude über , die Geburt eines
meis.:m:
Ans dem Kreisgerichl.
Ed. Knete wegen thätlichen Angriffs
z ß100 Strafe derurtheilt.
NnreinJurh-Fall.
Das Krcisgericht trat am Montag
unter Vorsitz von Richter Brcuer zu
seinem regelmäßigen Maitermin in
Sitzung.!
. Die folgende Petit Jury wurde ver
eidigt: T f
F. W. Kehrnert, F. B. Meyer, Cas-
per Schneider, Wm. Kahle, Hy. C.
Schulte, .Jacob Michel, Hy. C. Sass
mann, A. P. Karstedt, Jackson Smith,
Hy. Schnitger, Ferd Braun, Herrn.
Domkey, Joe Roth, Geo. Sohns, John
Woest, Louis Landwehr, Fr. Juede
mann, Hy. viele, W. A. Stockton,
Herrn. Iottwitz, Alb. Schubert, Max
Kniesche,, Chas. Vehlewald and Ed,
Maupin. i
Die. Klage von Christine Krueger
u. A. gegen Louis Moeller u. A.,
Theilung, von Landbesitz wurde ver
schoben. ,
Die Klage von Edw. Dehn gegen
A. C. Enke. wegen Verlännidung
wurde auf Gesuch des Klägers abge
wiesen.
In Sachen der Aufhebung eines ge
wissen Straßentheils in Vourbois
Townshiv um welche C. F. Witte u,
A. von einer Entscheidung des Couu,
tygerichts an das Krcisgericht appcl
lirten, disqualifizirte sich Richter
Brcuer und die Klage ivird später vor
einem Spczialrichter zur VerHand
lung kommen.
Harry Ebcrlin. der Ruhestörung
angeklagt,-bekannte sich durch seinen
Advokaten L. G. Graf, schuldig und
wurde von Richter Breucr um $10
und Kosten gestraft. Ebcrlin dcr
Constable von Roark Township ist,
hatte Jas., Ritter, einen Neger von
Montgomery County daran vcrhin
dern wollen eine Collckte hier zu er,
heben ohne erst die Erlaubniß zum
Gcldfauimcln vom Mayor erlangt zu
haben, wie dieses eine städtische Or
dinanz vorschreibt, wobei Eberlin
nach Angabe des Negers sich unan
ständige Worte und Drohungen be
dient habe.
Edward Kricto, angeklagt auf sei
ncn früheren Gcfchäftsthcilhabcr,
Ambros Funke in Owensville anl 2.
Februar einen Angriff mit dcr Ab
ficht zu tödtcn gemacht zu haben, wur
de von dcr Jury schuldig befunden
und zu $100 Strafe und den Kosten
vcrurthcilt. Wie aus den Zeugen
aussagen hervorging waren Krictc
und Funke, die in Owensville ein
Reparatur Geschäft für Automobile
führten wegen Gcschäftsfachcn in
Streit gerathen und als sich die bei
den auf der Straße trafen soll nach
Angabe Krictcs sein früherer Part
ner ihm gedroht und gleichzeitig ein
offenes Messer in der Hand gehabt
haben, worauf er denselben mit einer
Picke zusammenschlug, und schwer ver.
letzt hatte. Aug. Merk der sich in un
mittelbarer Nähe befand als der An
griff stattfand, bezeugte daß Funke
zur Zeit seine Hände in dcr Tasche ge
habt habe und daß er kein offenes
Messer in Funke's Hand gesehen
habe.
Als Zeugen für den Kläger wur
den folgende Personen verhört: Lütc
und Gco. Poppcnhaus, Aug. Merk
und Dr. I. E. Jose. Für die Ver
thcidigung waren folgende Zeugen er
schienen: Chas. Rohy von Eldon.
Sam Morgan, Ed. AufdcrHcidc, Hy.
Plummcr. John Wilcheck von Ow
ensville, Wm. Al)le und Chas. Bar
tha von Gerald.
, Wm. I. Ellis und James Booth
führten die Anklage während Lcslie
Cole und I. W. Hensley die Ver
theidung leiteten.
Als Geschworene in dieser Klage
dienten:
F. B. Meyer, Casper Schneider, Wm.
Kahle, Hy. Schnitger, Ferd. Braun,
Louis Landwehr, Frank juedemann,
Hy. Biele, W. A. Stockton, Herrn.
Kottwitz, Max Kniesche, Chas. Vehle
wald. ' Der Knete Prozeß war der einzige
Fall der vor einer Jury verhandelt
wurde und ha keine weiteren Klagen
vorlagen die ihre Dienste in Anspruch
nehmen konnten,' wurde die Petit
Jury am Mittwoch entlassen.
Am ' Mittlvoch kam vor Richter
Nick Breunig seinen Verletzungen
erlegen.
Im Hospital der Mo. Pacific Ei
senbahn . Gesellschaft in St. Louis ist
am 3. Mai Nick Breunig. im Alter
von 42 Jahrcn gestorben und zwar an
Verletzungen die er ain 19. Februar
bei einem Unfälle erlitten hatte.
Breunig war als Arbeiter im Dienste
dcr Mo. Pacific Jron Mountain
Bahn bci einem Brückenbau amWhito
Rlvcr. Arkansas. beschäftigt, als ein
schwerer Balken auf ihn herabfiel wo
bci er schwere Verletzungen erlitt, die
nach langem schweren Leiden seinen
Tod zur Folge hatten. Dcr Vcrstor
bcnc war vor 42 Jahrcn in unserem
County geboren und wohnte in Mor
rison. wo am letzten Sonntag die Be
crdigung auf den kathl. St. Marien
Kirchhofe stattfand. Er war unver
hcirathct und hinterläßt zwei Brii
der, John Breunig in Morrison und
Anton Breunig in St. Lonis wohn
haft.
Die kleine Charlotte Weber zur
letzten Ruhe gebettet.
Charlotte, das jüngste Töchtcrchcn
von Carl Wcbcr und Gattin, verschied
am lctztcii Sonntag, um 7 Uhr, mor
gens, im zarten Alter von 2 Jahrcn,
1 Monat und 10 Tagen und wurde
am Dienstag Nachmittag auf dem
städtischen Fricdhofe beerdigt.
Herr Weber ist dcr Buchhalter dcr
Klenk Lumbcr Co. ; seine Familie traf
vor mehreren Monaten von Deutsch
land hier ein. Wir versichern die tief
betrübten hiermit unserer aufrichtigen
Theilnahme.
Die Gasconad? Schule wird nach dem
Städtchen Gasconade verlegt.
In Gasconade fand am letzten
Dienstag eine spezielle Schulwahl
statt, über den Vorschlag das Schul
Haus des Distrikts von seinem jctzi
gcn Platz. 2 Mcilcil von Gasconade
i nach Gasconade City zu verlegen.
Dieser Vorschlag, sowie auch dcr Vor
schlag einer Vondausgabe im Betrage
von $3500, für den Bau eines neuen
Schulhauscs, wurden mit großer Ma
jorität angenommen. Ungefähr neun
zehntel aller Kinder des Distrikts
wohnen in Gasconade City.
Kappelmann Koch.
Frl. Lcvonie Koch und Dr. W. B.
Kappclmann wurden anl Dienstag,
den 23. April, in Jcrscyvillc, Jlls.,
getraut. Das junge Paar hat sein
Heim in New Haben aufgeschlagen,
woselbst Dr. Kappclmann als Zahn
arzt ctabiliert ist. Frau KaPPcl
mann ist eine Tochter von Louis Koch,
von Morrison, frühcr in Hermann
wohnhaft. Wir wünschen den Neu
vermählten viel Glück zuni Bunde.
Brcuer die Klage von Peter Danuscr
gegen Aug. Kattclmann zu Verhand
lung in welcher es sich um das Recht
zur Benutzung einer Privatroad han
dclte. Wie aus den Zcugcnaussagcn
hervorging, befand sich die Road in
früheren Jahren auf dcr Westseite dcr
Frcne Creck auf dem Lande Kattel
mann's. Infolge des beständigen
Wcgspülens des Ufers wurde der
Fahrweg unpassirbar und die Far
mcr benutzten einen Theil dcs Crcck
bcttcs als Fahrweg. Danuscr wollte
den alten Fahrweg als Road bcnußen
und hatte denselben bereits in fahr
baren Zustand gebracht, als Kattel
niann ihm das Recht streitig machte,
worauf die' Angelegenheit vor das
Gericht gebracht wurde. Richter
Brcucr entschied, daß infolge dcs Uni
standes daß der alte Fahrweg schon
seit über 30 Jahrcn nicht mehr ge
braucht worden ist, und der neue Weg
durch das Creekbett seit über 10 Iah
ren als Road benutzt wurde, der alte
Fahrweg deshalb aufgehört habe eine
öffentliche Straße zu fein und durch
lO.jährigcr , Benutzung des neuen
Fah'.ivcges, dieser gesetzlich als off
cntliche Straße ctablirt und als sol
i che frei und offen fei. , '
Neues ans anderen CountieS.
Die Universität von Missouri
wird vom 8. Juni bis zum 4. August
einen Soinmcr . Kursus übcr Geflü
gelzilcht abhalten.
3 Bei dcr Abrechnung ain Schlüsse
dcs Jahres 1916, wird dcr Staat
Missouri mit einem Defizit von $2,.
500,000 zu rechnen haben. .
5 Die Stehens Printtng Co. hat
den Kontrakt für die Druckarbciten
dcs Staats Missouri wicdcr erhalten:
dieser Kontrakt ist ungefähr $90.000
werth.
8 Luxeniburg. St. Louis County.
wird fein lOO-jährigcs Bestehen als
,iiuii:iiniB nur einem grano page
ant" und großem Fest Feiern, welches
vom 20. bis 28. Mai dauern wird.
8 Helena Wilson, das lO.jährige
Mädchen welches den Leichnam des
Polizisten Dillon, in St. Louis Coun
ty, entdeckte, hat voin St. Louis Poli.
zci . Departement eine Belohnung
von $100 erhalten.
8 Dr. O. R. Rauschcnbach. von
Rhincland, gelang die Wiederbcle.
bung dcs kleinen Kindes von Alvin
Mayer und Gattin, nachdem dasselbe,
anscheinend 15 Minuten lang todt ge
wcscn ivar.
8 I. W. Skinncr, von Springficld,
ein Vcterail dcs Bürgerkrieges, im
Alter von 82 Jahrcn, verheirathcte
fich kürzlich zuni vierten Mal. Dieser
tapfere, alten Haudegen ist ganz be
stimnit zum Eisernen Kreuz erster
Klasse berechtigt.
, &
8 Washington, Mo., hat die Schncl.
ligkeit mit welcher Autos in den
Stadtgrenzon fahren dürfen durch
WtnfntP nnrtMPt.r -v tfV8 ftnsirprt ist-
auf 10 Meilen per Stunde beschränkt
und Ucbertretcr verfallen einer Stra
fe von nicht unter $5.00, oder nicht
über $10.00.
8 Bei einer kürzlichen abgehaltenen
Spezial . Wahl stimmte Columbia,
mit 4 gegen 1, für eine Ausgabe von
$90.000 für neue Schulgebäude. Ein
Gebäude für eine Ncgcrschule, im Be
trage von $35.000, soll errichtet wer
den: der Nest dcr Bewilligung wird
für den Bail einer Ward Schule
Verwendung finden.
8 Paul Phillips. Prinzipal der
Maplcwood Hochschule, wünscht sei
nen Lehrer in dcr Schule zu haben,
welcher älter ist als wie er. Infolge
dessen wird Frl. Julia Nochcford, ei
nc sehr beliebte und erfolgreiche Lch.
rerin dcr Mathmatt?, höchst wahr,
scheinlich in nächster Zeit ihre Stel
lung verlieren. Er ist 28, und sie ist
.15 Jahre alt. (laut, ..Valley Park
Sun").
8 Frau I. Grampp, von St. Louis
County. hat ihre Klage für $2000 ge
gen das Suprcme Council of Royal
Arcanum gewonnen. Ihr Sohn
Georg, welcher zur Zeit dcs Erdbe
bcns in Frisco beschäftigt war. und
von welchem man seither nichts mehr
gehört hat. war für diesen Betrag ver
sichert. Die Mutter hatte die Ver
sicherung von jenen Tage an, bis zum
Tage der Klage, aufrecht erhalten.
8 Eine Anzahl Knaben, in Jcffcr.
son City, wollten sich kürzlich die
Langivcile vertreiben; sie verschafften
sich daher eine Quantität Schmalz
und salbten damit die Geleise der
Straßenbahn, wo dieselbe bergab
geht. Als nun die Straßen Car den
Hügel erreichte, versagten die Brem
scn Ulid die Car sauste mit unhcim
lichcr Schnelle den Abhang hinab.
Die Daily Post" bcmcrtk hierzu, daß
das Schinalz viel zweckmäßiger hätte
zum Backen von Pfannkuchen und
zum Braten von Kartoffeln vcrwen
dct werden können.
Während das schwüle Wetter am
letzten Sonntage und in der Frühe
dcs Montags hier, in Hermann und
Umgebung, von eincni starkeit Sturm,
ncbst ziemlichen Regcnfall gefolgt
wurde, wird von, ungefähr ,7 Meilen
südlich : der Sturm als bedeutend
schwächer, dcr Regenfall aber als viel
stärker berichtet. j
t

xml | txt