OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, September 15, 1916, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1916-09-15/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

XM
'VVY' VT TT HT VT TT tt
WMUWMM
1 - GMM MMM lM
Jäw&jJy UwWwVUiy
Gras printing Co., Herausgeber.
preis: $2.00 per ahr. $1.50 bei Vorausbezahlung
Office: an der vierten Strasr.
Jahrgang 6
Hermann, Mo., Freitag, den 15. September, 1916
Nummer 49
; Aufruf!
. Feststiiniilung ist es, die uns hcutc
die Feder in die Hand drückt, und
nichts weniger und mehr wünschen,
wir. als dasz Du. lieber Leser auch
ein bißchen angesteckt wirst von dieser
cststiinmung! Du hättest sie nur
Kören sollen, diese Herolde vom
Hauptlagcr in St. Louis, die am
Montag in unserer Stadt weilten.
Der eine ein Magendoktor" und
Küchenmeister erster Klasse, und der
, andere ein vorzüglicher Kellermeister.
Es lies uns allen das Wasser im
Munde zusammen, als vom Ochsen,
braten-am Spieß und Wurstmarket
erzählt wurde. Wir sahen schon im
Geiste den ..Fairground" sich beleben
mit den Gästen von St. Louis, von
Kansas City. Springfield. Joplin,
St. Joseph. Sedalia, Washington,
St. Charles usw. und sicher auch mit
unseren lieben Hermannen: und den
!Zreliildcn der Umgegend. Wir sahen
sie dort am barbecue" stehen um sich
für 15c eine schöne Portion des vor
züglichcn Bratens zu erwerben, andc
rc laben sich an echter home made"
Wurst, andere am köstlichen Nah. wie
der andere lauschen den schönen Wci
sen der Musik und das junge Volk
dreht sich zarwmschlungcn im Kreise
nach den Weisen der Tanzmusik. Doch
aufg'schaut!" jetzt kommt was an
ersch:
Der Grandstand" öffnet seine To.
re llnd echte Bayerische Lieder und
Klänge tönen zu uns herüber, um den
echteir Schuhplattler Tanz cinzulei
teil. Wir sehen dann den Sepp"
mit der kurzen Hofe und den nackten
Knieen und Waten tanzen mit der
schmucken Lissi" in ihrem roten Nci
, tcnrock. O. es zuckt unsin. allen
Gliedern und die Heimathsklänge
versehen uns in das schöne Schweizer
land mit seinen herrlichen Tälern und
Höhen, mit seinen klaren Bächen und
Seen! Und kaum ist der Zauber
verrausckt, so klingen uns Lieder net
gegen, die wir schon als Kinder san
gen und doch ewig neu und schön
bleiben. Herrlich singt der Männer,
chor und entführt uns im Weift ins
Vaterhalis, dorthin wo eine Mutter
eckten deutschen Sinn Pflegte und ih
re Kinder zu deutscher Treue und
Wahrhaftigkeit erzog: jene Tugend,
um deren Erhalwng wir noch heute
kämpfen und für die gerade der
DcutschAmerikanische Nationalbund
eintritt! O, sie singen von Lenz
lind Liebe, von sel'gcr. gold'ner Zeit,
von Freiheit, Männcnvürde von Treu
lmd Einigkeit!"
Dazwischen legt uns Herr Charles
Nagel ans, wie ein guter Amerikaner
recht gut ein guter Deutscher sein
kann und Herr Kcnkcl von der Ame.
rika" vielleicht, wie ein guter Deut
scher einen guten Slinerikancr abgicbt,
Da wird die glimmende Kohle wieder
angefacht und das alte, kalte deutsche
Herz fängt an zu glühen in erster Jl
gendlicbe lind für's neue wie für's
alte Vaterland zit schlagen, , so laut
, Mih deutlich das; es klingt: '
Las; mich deine Hand ergreifen,
Bruderherz, auf Du und Du !
Mit denselben Liedern schweifen
Ä: Wir derselben Heimat zu!" -Der
alten Hciuiat zu schweift un
ser Sinnen, der Heimat echten
Deutschtums und Wesen, an dem
einst, wie der Dichter sagt, die ganze
Welt genesen soll. Aber ach. wir
müssen dort Angst und Notschrei ho
rcn, entringend sich einem braven
Volke, das für seine Existens kämpft
und dessen Söhne ihr Herzblut ver
gießen, nnr um die Lüge zu besiegen
und nur um der Wahrheit willen.
O. ihr Märtyrcrblut schreit herüber
zu uns, nicht nur ein Helft uns!"
sondern auch ein dreifaches Wehe.
Columbia hat seine Hände, gezwirn
ten durch Geldgier, geführt von ci
nein unneutralen Leiter, mit Blut bc
fleckt und der Lügenpartei Munition
in Hütte und Fülle geliefert, um gc
gen die Wahrheit zu , kämpfen. Und
noch ein anderer Wchschrci dringt uns
an's Ohr: dort auö Sibiriens kalten
Bergen, " wo Rußland, England's
Svießgesell, edle Männer vcrschmach
' tcn und verderben läßt, dorther ru
fen unsere Stammesbrüder: Helft
Leroh Kellner von Berger findet den
Tod durch Ertrinken im
Missouri.
Am vorigen Tonerstag. ungefähr
um halb.scchs Uhr, nachmittags, als
Leroy Kellner von dem Tampfboot
Lientcnant Lcwis" sich aus eine
Barke begeben wollte, that er ciiicn
Fehltritt, stürzte in die Tiefe und er
trank. Der Unfall ereignete sich un
gcfähr 3 Meilen westlich von Wash.
ington. Der Leichnam wurde am
Samstag Morgen, bei Washington,
im Strom treibend gesunde und nach
dem Heim der Eltern des Vcrstorbe
ncn, in Bergcr, überführt, wo am
Sonntag der Traucrgottcsdienst in
der katholischen Kirche stattfand und
alsdann die Beerdigung ans den: Ber
ger Fricdhofe erfolgte.
Der Verstorbene war ein junger
Mann im Alter von 21 Jahren und
5 Monaten: er war der Sohn von
August Kellner und Gattin, von Bcr
ger und hinterläßt, außer seinen
ticfbctrübtcn Eltern, seine Großmut
ter, Frau Reinhardt, einen Bruder
und zlvci Schwestern.
Der Verstorbene hatte seit ungc.
fähr 5 Monate auf dem Boot, Licu.
tcnant Lcwis," gearbeitet; er war ein
fleißiger junger Mann und genoß
Wohlwollen Aller, welche mit ihm
verkehrte. Er war ferner ein dcvo
tcs Mitglied der katholischen Kirche,
sowie des Ordens der Knights of Co.
lumbus, in welchem er für die Sum
me von $1000 versichert war.
Walter Lambs todt aufgefunden.
In der Nacht vom vergangeilell
Saiilstag wurde Walter Lambs im
KwbL.,MAußH',de?vM,rktftrah'
entseelt aufgcfnnden. Der Bruder
des Verstorbenen, John Lambs, und
andere Personen, fanden den Lcich.
nain um halb zwölf Uhr, nachts, nach,
deiil die Angehörigen des Verstorbc.
neu. beunruhigt durch sein ungcwöhn.
lich langes Ausbleiben, sich aus die
Suche begeben hatten. Der junge
Mann war seit seiner Blindheit cpi
lcptischcn Anfällen unterworfen gewe
sen, und Dr. A. A. Smith, welcher
denselben bei Lebzeiten behandelt hat
te, kam ach Besichtigung der Leiche
zu dem Schluß, daß der Tod infolge
dieser Krankheit eingetreten sei. Die
Bestattmlg erfolgte am Montag Nach
mittag, auf dein städtischen Friedhofe
unter Leitung von Pastor O. M.
Brinkmann, von der M. E. Kirche,
in Borger.
Der Verstorbene Wurde in Gasco
ade geboren, erreichte ein Alter von
31 Jahren und verbrachte den groß,
tcn Theil seines Lebens hier in Her
mann, Trohdcin er längst zu den Er
wachscnen zählte, war er dennoch in
seine, Gemüth ein Kind geblieben
und Kinder, bei denen er sich großer
Beliebtheit erfreute, waren fast ans
schließlich feine Gefährten. Die nie
lcn hübschen Blninenspcndcn und die
zahlreiche Betheiligung bei seiner Be
erdigung, zeigten daß er sich auch all.
geineiner Beliebtheit erfreut hatte.
-Wenn Ihr miethen, kaufen, ver
kaufen oder tauschen wollt, dann
bringt es im Volksblatt zur Anzeige.
uns! Und wir wollen ihnen freudig
helfen. Aller Rcmgcwinn des Deut,
scheu Tages fei ihnen geopfert: lind
wir wissen, es giebt einen Erfolg, Ihr
alle helft gerne mit. Und Du liebes
Hermann, das Dil bis jetzt vielleicht
meistens noch unbewußt deutsch bist,
komme lind laß Dich nicht nötigen.
Es gilt Deine Gründer und Deine
Mitbrüder zu verherrlichen. Oeffnc
Deine Tore und nimm sie alle gast'
srcnndlich ans, damit Dein Ruhm er
schalle lveit über Missouri's Grenzeil
hinaus bis an den Stillen und At
lantischen Ozean, bis hinüber. in'S
Land, wo Deiner Väter Wiege stand.
Kommt nur, es werden herrliche
Stunden Euch vereinen. . Den 21.
September werdet Ihr nie wieder
vergessen! Tos Programm findet Ihr
an anderer Stelle d. B., bitte schnei,
dct es aus und sendet es Eure "Lieben
in der Ferne. Also am Wiedersehen!
Frau Laura Stark ans dem Leben
geschieden.
Im St. Anthony Hospital in St.
Louis ist letzten Dienstag Nachniit
tag, Frau Laura Stark, geb. Feld
mann, Gattin unseres allgemein be
kannten Mitbürgers. Georg Stark,
im Alter von 62 Jahren und 7 Ta
gen. aus . diesem ; Leben geschieden.
Frau Stark war schon seit mehreren
Jahren leidend, doch trug sie ihr Lei
den iil Geduld und klagte nie. so daß
selbst ihren engeren Freundeskreis die
Nachricht ihres Todes, am Dienstag
wie ein Blitz aus heiterem Himmel
traf. In , Gesellschaft ihres Gatten
hatte sie Anfangs dieses Sommers
eine Reise nach dem Norden unter
noinnion um dort die Sommerfrische
zu genießen, doch verschlimmerte sich
ihr Leiden und kehrte das Ehepaar
deshalb vor Kurzem von seiner Reise
zurück nach St. Louis, wo Frau
Stark ins Hospital gebracht wurde.
Trotz der besten ärztlichen Hülfe lind
Pflege starb sie daselbst nach wenigen
Tagen, nachdem sie, im Vollbesitze ih.
rer geistigen Frische, noch die Anord.
miilg für ihr Begräbniß gegeben
hatte. ..
Frau Stark wurde am 5. Septem
ber 1851 in Hermann als Tochter
von Dr. John Feldmann, eines in
weiteren Kreifen bekannten hiesigen
Arztes geboren und erzogen. Sie be
suchte hier die öffentliche Schule lind,
zu ihrer höhere Ausbildung, die
Klosterschnle, die damals hier dnrch
Schwester Neumann in dem bis vor
Kurzem voil der St. Georgs'5iirche
als Schlllhails benutzten, Gebäude ge
leitet wurde. Im Jahre 1872 trat
sie mit Georg Stark, dem jetzigen
Präsidenten der Stone Hill Winc
Co., in den Ehestand, mit dem sie in
glücklicher Ehe bis zu ihrem Tode
lebte.
Die Dahingeschiedene war eine
Frau von den edelsten CharakterEi
geiischaften, die nicht verfehlten die
Liebe und Achtung des großen Freun
deskreises zu erwerben dessen sie sich
iil unserer Stadt erfreute. Sie war
eine jener echt deutschen Frauen die
iil ihrem Heim und ihrer Familie ihr
Königreich und in dem Glück der Ih'
reu deil herrlichsten Lohn für ihre Lie
be lind Aufopferung erblicken.
Die Verstorbene hinterläßt ihre
tiefbetrübteil Gatten, sowie zw?i Söh.
ne, Ottmar G. und Louis I. Stark.
sowie eine Tochter. Frau Ollie Hnn
ter. Gattin voil Lee Huiltcr von St
Louis. Eine Tochter, Frau Laura
Wiscmaiin, ist ihr vor etwa acht Iah
re im Tode vorausgcgange. Eben
falls überlebe sie eine Schwester,
Frau Rosa Godley, von Sedalia und
zivci Halbschivcstenl, Frau A. I. Pru.
dot voil St. Louis und Frau Marie
Scherer voil hier, sowie ein Bruder
Richard Feldman, vo Brooklyn, N
8. und 11 Enkelkinder.
Die Beerdigung fand gestern Nach,
mittag vonl Trauerhanse ans auf
dem städtischen Friedhofe statt, und
das große Gefolge Leidtragender das
ihr das Geleite zur letzten Ruhestätte
gab, sprach mehr als Worte es zu
thun vermögen, in welch hoher Ach.
tling die Verstorbene hier unter ihren
Mitbürger und Mitbürgerinnen
stand.
Friede ihrer Asche und Ehre ihrem
Angedenken.
Ucbcrfahren und getödtet.
In Morrison wurde gestern der
beinahe bis zur Uncrkenntlichkeit vcr
stüinmcltc Leichnam eines etwa 46
Jahre alten Manneö gefunden, der
ivie die von Friedensrichter Edmnnd
Doll abgehaltene Leichenschau ergab,
von einem Frachtznge der Mo. Pac.
Bahn in der vorhergehenden Nacht
überfahren worden war. Wie aus
Papieren die man vorfand hervorgeht
hieß der Veninglückte Peter McCov
und war am Tage vorher in Morri
son Arbeit suchend als Schildmalcr.
Ungefähr 30 Personen von Bei
leflower und Umgebung, in Mont'
goinery County. trafen kürzlich per
Ailtos hier ein, um Hermann zu be
slichen. ,
4 Verhandlungen im Krcisgcricht.
'Das Gericht versammelte sich am!
Ä
ontag. den 1 1 . Scptcnibcr. Anwc. I
send. Richter R. A. Breuer. Raymond
Coke. Gerichts . Stenograph: W. I.
Ellis. Staats . Anwalt: L. R. Wen
tzfC Clcrk des Krcisgcrichts: A. L.
Schnitgcr. Sheriff: F. L. Kicker. R.
& Mumbrancr und C. A. Stockton,
Depllty . Shcrifs. ,
Folgendes ist die Liste' der Petit'
Jurors: ,
jHenry Lahmeyer, Amos Hollands
worth, F. W. Koenig, Aug. Peth, H.
E: -Brinkmann, Herrn. Tiotter, Fred
Schlottach, Chas. German, Robert
Baumgaertner, Chas. Obenhaus, John
Pfeutsch, H. E. Skinner, F. W. Uthe,
Alvin Haeffner, Aug. Wacker, Hy.
Difitelkamp, Jake Ringeisen, Henry
Seantlin, Ed. Michel, Hy. Hilkerbaum
er, J. H. Berger, Hugo Rieke and
Rudolf Kueffer. Absent V. A. Silber.
. Auf Befehl des Gerichts wurden
dann noch folgende Jurors vorgela
den:
Frank Eggors, Rud. Baumgaertner,
L. E. Robyn, Aug. Dietzel, Geo. T.
Friend, ' Henry Rothfuchs and Geo.
Kirchhofer.
' In dem Fall von Garlington ge
gen Ncal I. White wurde ein Antrag
für die Kosten eingereicht.
In dem Fall von Anna Kropp ge
gen Nobt. Walker, Con Gaus. Aug.
Metier, Emil Schuch, Geo. Stark lind
Louis Begemann, für Entschädigung
im Betrage von N0.000 anläßlich
des Verkaufs der früheren Kropps
Brauerei, wurde ein Ailtrag für die
Kosten eingereicht. Wm. Waync Jr.,
von St. Charles, war für die Klägc
rin erschienen.
Die 5Nage des Staats gegen Ber
nice Dychouse, Marsh Joiies luid
Wa.!ter Williams wurde am Montag
Nachmittag vor den folgenden Jurors
verhandelt:
Rudolf Kueffer, Hugo Rieke, Hy.
Seantlin, Jake Ringeisen F. W. Uthe,
H. E. Skinner, Chas. German, H. E.
IZ linkmann, Aug. Peth, Aug. Dietzel,
Geo. Friend and Frank Eggers.
Die Anklage behauptete daß die
'.'I geklagten am 21. März. 1910, mit
Gewalt lind in verbrecherischer Absicht
sich Eintritt in einen Bretterhof lind
Schuppen, in Owensville, verschafft
hätten mit der Absicht gewisse Waa
ren zu entwenden und fortzutragen.
Herr Irwin, von Jefferson Cit
mid W.J. Ellis vertraten den Staat:
I. W. Hensley und A. K. Monroe
vertraten die Angeklagte.
Die Aiigeklagten leugneteil ihre
Schuld: sie gaben an sie hätten an
dem Ort mir gekesselt, sie feien nicht
dort gewesen nin irgend etwas zu ent
wende ; auch wurde kein Beweis ge
vracht daß etivas eiitivendet worden
sei. Die Knaben sind ungefähr 18
, Jahre alt. Ter Spruch der Geschwo
reuen lautete auf nicht schuldig."
Die Klage des Staats gegen Geo.
Earivile, ans der Nähe vou Bay. wr.
de am Dienstag Vormittag vor den
folgende Jurors verhandelt:
Hugo Riecke, J. H. Burger, Henry
Hilkerbaumer Jr., Ed. Michel, Henry
Seantlin, Jake Ringeisen, Hy. Diestel
kamp, Aug. Wacker, Alvin Haffner,
F. W. Uthe, H. E. Skinner and John
I'fautsch.
Geo. Carwile wird beschiildigt in
der Nacht vom 8. April. 1916, von
dem Anwesen des. Albert Nutzmann.
7 Hühner, im Gesammtwerth von
$13.70, gestohlen lind fortgeschleppt
z haben.
Der Angeklagte ist ungefähr -10
Jahre alt und hat Familie. Er wnr.
de schnldig befunden lind um $50
nebst Kosteil gestraft. Carwile konn
te jedoch nicht berappen" und nahm
daher Quartier im County.
(Gefängniß. W. I. Ellis vertrat den
Staat, und A. N. Monroe, von Ma
ries County. den Angeklagten.
Die Klage des Staats gegen Henry
Seba, von Bland. wurde am Diens
tag Nachmittag vor der folgenden
Jury verhandelt:
Hugo Riecke, J. H. Berger, Henry
Hilkerbaumer Jr., Ed. Michel, Henry
Seantlin, Hy. B-iestelkamp, Alvin
Haeffner, F. V. Uthe, II. E. Skinner,
John Psautsih, Chas. Obenhaus and
Hobt. Baumgaertner.
Äer Angeklagte wiro beschuldigt,
ungefähr am 27. Mai. 1910. in Clav
Allgemeine ConntY Neuigkeiten.
t .SPriTTrtllll Örftiifi hnl fntn Wuff.iu.
.iimiiii u..hhV Vk
railt, in Owensville. an Andreas
Loeb verkauft.
t SW. 33. Vieina, ans der Nähe
voil Drake, hat kürzlich ein Ford Auto
gekauft.
t Die Owensville Ausstellung
wird am Samstag, den 23. Septem
ber. ihren Anfang nehmen.
t H. Gerlemailil von New Haveil.
und Frl. Cora A. Neck, von Rofelnid.
erhielte kürzlich in Franklin County
eine Heirathslizens.
t Aug. Sander wird am Donners,
tag. den 12. Oktober, ans seiner Farm
3 Meilen sudlich von Swiss, eine
Auktion abhalten.
t Das Republikanische County Kg.
mite hat die Entscheidung getroffen,
daß die öffentlicheil Reden seitens un.
serer County Kandidaten ungefähr
am 20. Oktober ihren Anfang neh.
men sollen.
t Die Schule im Burchart Distrikt,
iil der Nähe von Bern, hat vorige
Woche unter Leitung des Lehrers
Oscar Essmann, begonnen. Die
Schiile im Wisemail Distrikt, begann
ebenfalls letzte Woche, unter Leitling
des Lehrers John Fisher.
t W. O. Lockhart, Graduirter der
Staats Universität und jetzt Profes
sor der Agricultlir am Iowa State
Tcachers College, iil Ccdar Falls, Ja.
weilt zur Zeit auf Besuch bei seinen
Eltern. Geo. S. Lockhart und Gattin,
in Tea.
8 Elviil Mester. von St. Clair,
Franklin Comlty, ivelcher in einem
Bahii,ch!ellcn.Lager beschäftigt war.
fiel kürzlich anf eine große Zirkelsä
ge, vas seinen ailgenblicklichen Tod
zurfolge hatte. Der Körper des Un
glücklichen wurde iii zwei Stücke ge.
schnitten.
X Tie großen Tabernacle . Ver
sammlungeil in Owensville sind nun
beendet. Ungefähr 100 Personen
lunrden bekehrt. Pastor Goodale,
der Leiter der Versammlungen, er
hielt als Vergütung die Summe von
$283.20, der Totalbetrag der Kollek
te am leisten Tage der Versammlung.
Pastor I. C. Buescher von Bland
fuhr letzte Woche hinter den Brüdern
Thompson, in der Nähe von Bland,
von denen der eine in einem Wage
fuhr, während der andere ein Pferd
ritt und ei zweites führte. Pastor
Buescher gab das Zeiche für das
Wegerecht. Das Pferd welches ge.
führt iviirde. scheute, riß sich los,
schlug aus nach dem Auto ud brach
dabei ei Bein.
X Die St. Lonis Ackerbau-Ausfiel.
lullg, welche vom 2. bis 7. Oktober,
inklusive, stattfinden wird, bietet im
Anschluß an andere werthvolle Prä
mien für Ackerbau, Obstbau und le.
bendes Vieh, auch eine- Prämie vo
$200 für deil besteil Bnshel Kor.
Diejenigen unserer Leser, welche sich
um diese Prämie bewerben wollen,
sollten für die Präinienlistc schreiben,
an I. F. Stinson. See. der St. Louis
Agricultural Fair. 415 Merchants
Laclede Bldg.. St. Louis. Mo.
X In seiner brieflichen Subscrip
tio auf die Zeitung schreibt uns E.
G. Karstedt. von El Paso. Tex.. u.
ter Anderem wie folgt: Wir ka
ieil hier in El Paso am Sonntag.
Tivp., ein verrufenes Haus gehalten
zu habe. W. I. Elliö vertrat den
Staat lind die Anwälte B. B. Baxter,
Bliel Mattheivs und A. K. Monroe
waren für den Angeklagten erschie
nen.
Die Jury fand den Angeklagten
schuldig lind sehte seine Strafe auf
$200. Der Angeklagte wird wahr
scheinlich einen Antrag auf einen nen
en Prozess stellen, oder Appellieren.
Tie Klägerin in dem Fall von An
na Kropp gegen Nobt. Walker, und
andere, machte einen Antrag für Ver.
legimg des Falles an einen anderen
Ort.
Tod von Fra Walter Reynolds.
Eine Depesche traf am letzten
Dienstag hier ein. mit der Traucrbot.
schaft daß Frau Walter Reynolds, an
demselben Tage, um 2 Uhr, nachmit
tags, gestorben ist. Die Traucrfeier
hat am Donnerstag Nachmittag, im
Heim der Verstorbenen, in St. Lonis,
stattgefunden. Die Verstorbene war
ungefähr 27 Jahre alt, war eine
Tochter von Wm. Steel und Gattin
lilld hatte einen großen Theil ihrer
Madchenzahre in unserer Stadt ver.
lebt, wo ein zahlreicher Kreis von
Freunden ihren frühzeitigen Tod anf.
richtig betrauert.
Frau Reyuolds war seit den letz
teil zwei Jahre leidend gewesen, bat
te jedoch bis zum Ende muthig gegen
ihr Leiden angekämpft. Trotzdein sie
es wußte, daß ihr mir eine kurze
Spanne des Daseins bestimmt war.
suchte sie stets diesen düsteren Schat
ten vom Kreis ihrer Lieben fern zu
halten. Frau Reynolds war ein Mit.
glicd des Ordeils Eastcrn Star"
und während ihrer Besuche, hier in
der Stadt, hat sie oft den Versamm
luiigen des Riverfide Chapter O. E.
S. beigewohnt.
Die Verstorbene hinterläßt ihren
Gatten, ihre Tochter, ihre Eltern und
die folgenden Geschwister: Iran I.
Hinds, von St. Lonis: Frau H. Hil.
liard, von Wirt. Oslo. ; Rot) Steel,
von Tlilsa. Okla.. soivie Irene, Nel.
lie und Margiierite Steel, von St.
Louis.
Frank Patton gestorben.
In seiner Wohnung auf der alteit
Christ. Danuser Farm an der Little
Berger. ist am Dienstag Nachmittag
Frank Patton. im Alter von 02 Iah
ren gestoben. 'Der Dahingeschiedene
wohnte viele Iahte in Montgomery
County und ans Schwerkoetting's
Island, wo er Fannerei betrieb, bis
er dieses Frühjahr noch Gasconade
County übersiedelte, wo er die Tann,
ser Farm gemiethet holte.
Die irdische Hülle des Verstorbenen
ivurde gestern zur Bestattung nach
Montgomery County gebracht.
den 27. August, mn halb drei Uhr,
nachmittags, an: wir hatten Nosebud
am Sa ins tag. den 2'!. August, um 12
Uhr, mittags, verlassen. Ich habe
eine Stelle als Verkäufer in einent
große Eisenwaareil . Geschäft und
finde bis jetzt beides, meine Stelle
und das Klima, sehr angenehm. Un
sere besten Wünsche hiermit den Be
wohnern voll Gasconade County."
X Dr. Geo. Case. der Eigenthümer
der ersten Straßenbahn Linie in St.
Louis, ist dort vorige Woche in sei
nein Heim gestorben. Der Vater von
Dr. Cafe betrieb früher in St. Lonis
eine Omnibus Linie, und als derselbe
im Jahre 1 855, bei dem Eisenbahn
Unglück an der Gasconade Brücke
seinen Tod fand, gerieth Dr. Case auf
die Idee in St. Louis eine Pferde
bahn Linie zu errichten. Es hat
fast den Anschein als ob bei dem
Bahnnnglück an der Gasconade Brü
cke die Theilnahmer von Gasconade
County liiiter dem besonderen Schutz
der Vorsehung gestanden haben, in
dem die sämmtliche Cars des Zll.
ges. mit Ausnahilie der Gasconade
County Cnr, in den Fluß stürzten.
X Pastor Adolf Krebs, von Gale.
na, Jlls., iildem er uns den Bettag
für fein Abonnement auf das Volks,
blatt zusendet, schreibt: .. Hafer. Hell
und Korn sind hier gut geraten. Nie
habe ich das Korn so schnell wachsen
gesehen. Es war etwas trocken; al
lein einige Schauers kamen znr rech
te Zeit. Die Ernte ist daher, gut.
Blei wird hier auch wieder viel ans
Tageslicht gebracht. Bald sind es
vier Monate, daß wir Gasconade
County und die vieleil lieben Freun
de verlassen haben l,nd welche sind in
dieser kurzen Zeit abgerufen worden.
Wir senden Allen herzliche Grüße
und innigen Dank für alle Freund
lichkeit uns erwiesen! Allen die in
Traurigkeit versetzt sind unsre tiefe :
Teilnahme! Allen Gottes rechsten Se.
Teilnahme! Allen Gottes reichsten
Segen sei gewünscht!" -

xml | txt