OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, April 13, 1917, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1917-04-13/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

uVfh TsltT TlT HT TT rr
fi0lteitofiL
NKMWUWWlW
ras Printiag Co., Heransgebrr
Preis $2.00 per Jahr.
$1.50 bei Vorausbezahlung
Office: an der Vierten Straße.
Hermann, Mo., Freitag, den 13. April, 1917
Jahrgang 61
Nummer 27
Kriegsnachrichten.
Wir befinden uns nun seit Freitag
wirklich im Kriege gegen Deutschland.
Im Senat zu Washington wurde die
jtricgsresolution mit 83 gegen 6
Stimmen angenommen. Dagegen
stimmten die Senatoren Gronna, La
Follettc, Leine, Norris. Stonc und
Vardaman. Der Abstimmung im
Senat ging ein bitteres Wortgefecht
voraus, wobei La Follette eine An
spräche hielt, die drei Stunden dau
crte. Mehrere bittere Sieden
wurden gehalten. Repräsentant Kit.
chen, der sichrer der Demokraten,
hielt die Hauptrc.de gegen Annahme
der Resolution. Die erste Freut im
iUnigusj, Frl. Jeanette Nankin von
Montana, stimmte gegen ctrieg. Ihr
Votum wurde als gegen die Nesolu
tion rekordct. Unter denen, die ge
gen die Resolution stimmten, waren
27 Republikaner und 21 Demokraten.
Der Sozialist London von Ni'in ?)ork
und der 4,'rohibitionist Randall von
Caiisocnii'ii stimmten ebenfalls dagc
gen. Die Missouri Demokraten Igo
von St. Louis, Decker von Ioplin,
Henslen von Farmington und Schack
leford von Iesferson Citl, stimmten
gegen Mvh. Im Senat stimmte
Senator Stonc von Missouri gegen
die Resolution aber Reed stimmte ba
für. Der Kongrefz bewilligte dann
gleich 100 Millionen Dollars und
stellte diese dem Präsidenten als
.riegsbcw'lligung zur Verfügung.
Es soll eine Armee von zwei Millio.
neu Mann allfgcbracht werden und ist
ein Aufruf fiir Freiwilligi bereits
ergangen. Man erwartet, dauich ei
ne Million Freiwillige melden' wer
den. Mehr will man im ersten Jahr
nicht einüben und ausrüsten können.
Die ziveite Million soll dann nach Ge
setzesvorschrift ans dein Volke aiisgc
wählt werden und will man nnverhei.
rathete Männer in den Iahren von
l bis 25 nehmen, die keine Fami
lienverpflichtungen haben.
Nachdem die erste Aufregung sich
etwa? gelegt, beginnt das Volk seine
Angen uns die Flotte zu richten, dnrch
welche der erste Schlag erwartet wird
und zwar von irgend cincin Theile
des Atlantischen, woselbst die große
amerikanische Flotte unter Kricgsor
der verankert liegt.
Wie Sekretär Daniels erklärt, lvird
über alle Betvegungen der Flott das
gröstte Stillschweigen beobachtet wer
den, und selbst allenfallsige Gefechte
werden nur unter Censur veröffent
licht. Inzwischen ist Amerikas Streit,
kraft znr See schlagfertig und bereit
gegen die Tauchboote oder die deut
schen Scejäger vorzugehen.
Brasilien hat Deutschland den
5krieg erklärt, der erste südamcrika'
nischo Staat der an dem Weltkampfc
theil nimmt. Die Versenkung des
brasilianischen Danrpfcrs Parana"
dllrch ein U'Voot wird als Begrün
dnng dafür angegeben.
Der dcntsche Gesandte sowie die
Konsuln werden sofort nach Spa
nien abreisen.
37 deutsche Handelsschiffe liegen in
brasilianischen Häfen, welche die Rc
gierung nun mit Beschlag belegten.
Baron Erich von Zwicdinck, der
östcrreichischnngarischo Geschäftsträ.
ger. vertagte am Montag seine Päs.
so. Oestcrrcich'Ungarn hat durch die.
seil Schritt die diplomatischen Bezieh,
nngen mit den Vereinigten Staaten
abgebrochen.
Fast um die gleiche Zeit traf eine
Meldung von dem amerikanischen Ge.
sandteil in Bern, Stovall, ein. das;
Oesterreich die Beziehungen mit den
Vereingigten Staaten abgebrochen
habe.
Alle amerikanischen Diplomaten
und Konsularbeamten werden Ocster.
reich Ungarn verlassen müssen und
Spanien wird fortan die amcrikanZ.
schen Interessen in der Doppelmonar.
chie vertreten. Ebenso werden alle
österreichisch-ungarischcn Diplomaten
und Konsuln die Vcr, Staaten ver.
lassen. Schweden ist ersucht worden,
die österrcichischungarischen Jntcrcs
sen in den Vereinigten Staaten zu
vertreten.
Nach dem Bruch mit Oesterreich.
Ungarn haben die amerikanischen
Zollbehörden sofort von den öfters
rcichischen Schiffen Besitz ergriffen,
die seit Beginn des Krieges in vcr
schicdenen amerikanischen Häfen lie
gen. Unter den beschlagnahmten
Schiffen befinden sich die Martha
Washington und Hiiiialalia in New
Aork. die Francoma in Philadelphia.
die Budapest in Newport News, die
Ernn in Boston, die Clara, Anna und
Theresa in New Orleans, die Morro.
wit; und Campania in Houston. Ter.
as. und andere.
Tausendmal schlimmer als an je
nein Orte den Dante so eingehend bc
schreibt, geht es jetzt an der Westfront
her, woselbst Brjtoneii und Teutonen
lim den Sieg der die Friedenspalmc
bringen soll, kämpfe.
Auf einer 50 Meilen langen Front
von Lens bis vor die Thore von St.
Olientin wird ein Kampf um die Blu
tige Meisterschaft geführt.
London meldet dafz die Operativ,
mm an der Front von Arras bis
Lens durch Schneestürme schwer ver
hindert werden.
Aus Amsterdam wird gemeldet:
Der militärische Sachverstädige "der
Bosnischen Zeitung ist der Ansicht, daß
die Schlacht, bei ArraSdie Entschei.
'duna im Kriege bringen wird. Wie
er sagt, nmszten die deutschen Füh
rer. das; die Alliirtcn nicht an der
Soinnlc durchzubrechen versuchen
werden, da die Grundlage fiir einen
solchen Versuch durch den strategischen
deutschen Rückzug entzogen war. Die
Deutschen gingen jedoch von der ?ln
ficht aus, das; die Alliierten bei der
gewaltigen Menge ihres Kriegsma
terials sich nicht ruhig verhalten wür.
den, und taten daher alles Mögliche,
um die ArrasLinie z verstärken, so
das; eine Ueberraschling an jener
Front ausgeschlossen war.
Der Sachverständige fügt hinzn,
man dürfe nicht vergessen, das; der
Verlauf, den die Operationen gc
noinmcn haben, nicht von der Heeres,
leitung der Entente gewünscht war."
Wie das Staatsdepartement be
kailnt giebt wurden seit Beginn des
rücksichtslosen Tauchbootkricgcs nicht
weniger denn-686 neutrale Schiffe
versenkt, die sich wie folgt vertheilen:
410 norwegische, 111 schwedische,
61 holländische, 50 griechische. 33 spa.
nische. 19 amerikanische. 1 pcruviani.
schcs und 1 argentinisches; zusammen
686 Schiffe.
Unter den neutralen Schiffen, die
angegriffen wurden, jedoch entkamen,
befanden sich: 32 norwegische, 9
schwedische, 5 dänische. 13 Hollands,
sche. 8 griechische, 2 spanische. 1 ar.
gentinischcs, 1 brasilianisches, 8. ame
rikanischcs zusammen 79 Schiffe.
Eine Frage.
Als Noah nach der Wassersnoth
Aus seinem 5!astcn ist gezogen.
Da zeigte ihm der liebe Gott
Am Firmament den Regenbogen.
Und sagte ihm. ein Zeichen sei's.
Das; Friede künftig herrschen wird
In aller Welt; nun frag' ich lcis':
Hat sich der Herrgott nicht geirrt?
Die County Court welche zu die.
sein Zwecke gestern in Sitzung war er.
nannte folgende Commissärc für den
Owcnsville Spezial . Road . Distrikt:
F. C. Hennckc, auf einen Termin von
3 Jahren ; Geo. Holt, auf einen Ter
min von 2 Jahren und Thos. Marx,
auf einen Termin von 1 Jahr.
Die County Steueransglcich'BchSrde
erhöht den Stenerwerth vieler
Farmländer.
Die Countyrichter, welche als
Stcucrausglcich.Behörde letzte Woche
in Sitzung waren, haben außer den
bereits in voriger Nummer bcrichte
ten Veränderungen in der Einschätz,
ung des steuerbaren Eigenthums, fol.
gcnde weiteren Veränderungen ange
ordnet:
Henry Schulte. 117 Acker in 12-13-6
von $1300 auf $2000.
Aug. H. Brinkmann, 78 Acker in
7.41.5 von $1700 auf $2150.
H. E. Brinkmann, 27012 Acker in
7-12.5 von $1700 auf $2500.
Henry Hengstenberg, 118 Acker in
17-42.5 von $1200 auf $1800.
Henry Koch, 200 Acker in 8.42-5
von $1200 auf $1800.
Aug. Hcngstenberg, 200 Acker in
8.42.5 von $1200 auf $1800.
Fred I. Harring, 140 Acker in
30.115 von $1600 mtf $2000.
W. D. Hobein, 270'. Acker in 33
44.5 von $1800 auf $2000.
H. F. Brinkmann, 212 Acker in
12.42.6 von $1800 auf $2000.
Henry Licsemeyer, 119 Acker in
12. 13-6 von $1700 ans $2100.
S. I. Morgan. 40!) Acker in 23.
42.5 von $100 auf $300.
F. und R. F. Coilway, 120
Acker in 14.42-5 von $650 auf $900.
Casper Pieznch, 149 Acker in 14.
42.5 von $700 auf $900.
Für die Stadt Hermann wurden
folgende Asscssments reduzirt:
Ictcr Zorn Nachlah, Lot 23 W 3.
Straße von $300 auf $200.
Olivia Ellis, Lot 9 W. 2. Straße
voll $500 auf $400.
Olivia Ellis, Lot 11 W. 2. Straste
von $300 auf $200.
Das frühere Brallerei Eigenthllm
jetzt Eigenthum der Hermann Sav
ings Bank wurde im Stcucnvcrthe
rcdllzirt wie folgt:
Lot 28 östl. Wharf Strafze von $l0
auf $5.
Lot 29 östl. Wharf Straste von $50
auf $3.
Lot 30 östl. Wharf Strafze von
$200 auf $50.
Lot 21 östl. 1. Straße von $200
auf $5.00
Lot 25 östl. 1. Strasze von $1000
auf $200.
Lot 26 östl. 1. Straße von $1500
auf $700.
Lot 27 östl. 1. Straße von $350
auf $100.
Lot 45 östl. 2. Straße von $350
auf $20.
O tv e n s v i l l e P. 3.
Ed. Koepke und Gattin von Ca.
naan waren am Ostennontag hier bei
den Großcltcrn zum Besuch.
Simon A. Merk von Warrenton
kam letzte Woche hierher um als Bau.
fchrciner die Arbeiten am Bau der
großen neuen Scheune auf Henry
Kocpke's Farm zu leiten.
Harrison Hoiisernann ist als Lehrer
für den nächsten Termin für die ,Js
land Schule angestellt worden.
Bei unserer Schulwahl wurde bc
schloffen 65 Cents als Schulstcuer
aufzuerlegen, was unserem Distrikt
Gelegenheit geben wird nächstes Jahr
acht Monate Schule zu unterhalten.
Prüfnng znr Anstellung von Land
posttragern.
Am 23. April findet in Owensville
eine Prüfung zur Anstellung eines
Landpostträgers für Route 1. Swiss,
und später in Gasconadc County va
kant werdende Stellen statt. Nur
männliche Bewerber welche im Conn.
ty wohnen sind berechtigt sich am Ex.
amen zu bcthciligcn. Applikations,
formularc können durch die Civil
Dienst Commission in Wassiington,
D. C. bezogen werden.
John Stortz erleidet schlimme Brand.
wunden.
John Stortz, Agent für die Chcv.
rolet Automobile, der kürzlich sein
Geschäft in das Honcck . Gebäude an
der 4. Straße verlegte, erlitt letzten
Samstag Abend beim Versuche ein
Feuer in seiner Garage zu bekämpfeil,
schmerzhafte Brandivnnden an beiden
Händen, doch gelang es ihm mit
Hülfe mehrerer Nachbarn, das Feuer,
welches das ganze Gebäude nebst sei
nem Inhalt an Automobilen bedroh,
te, zu löschen ebe es großen Schaden
anrichten konnte.
Stortz war gegen 9 Uhr Abend:,
in die Garage getreten um nach ei
nein Gasolin . Behälter an einem
der Äutos zu sehen, da dasselbe ein
Leck hatte lind unter welche er ein
Gefäß gesetzt hatte um das Gasolin
aufzufangen. Da das Local noch nicht
mit elektrischer Beleuchtung versehen
ist, beging er die Unvorsichtigkeit ein
Streichholz anzuzünden, und im Nn
lvar er von Flammen umringt. Mit ;
seltener Geistesgegenwart eilte er
durch das Feuer und ergriff das mit
brennendein Gasolin gefüllte lofäß
lind gelang es ihm dasselbe auf die
Straße zn werfen wobei er an beiden
Händen schlimme Brandwunden er
litt. Inzwischen waren Nachbar und
Vorübergehende herbeigeeilt und ih.
ren vereinten Anstrengnngen gelang
es, die Plutos in Sicherheit zu brin
gen und das Feuer das leicht zu ei
nem verheerenden werden konnte, zu
lösche.
Conntl, Conrt Bcrhandlnngrn.
Ein vertagter Termin der Coniiin
Court fand am Mittwoch letzter Wo.
chc statt iil welcher folgende Geschäfte
erledigt wurden:
Die Bonds der verschiedenen Road.
aufseher wurden untersucht und ringe,
nommen.
Folgende Rechnungen wurden be.
willigt:
Chas. Gerrnan, janitor (March) ?4.50
sieo. W. Tappmeyer, judge special
election at Owensville 1.-5
Thos. Marx, judge special elec
tion at Owenville 1.23
Wrn. H. Morris, judge special
election 125
John Winter, messenger 6.00
R. Maupin, 3 days bd. oqual 10.00
E. A. Meyer, 3 days bd. eo.ual. 15.00
E. H. Hoener, 3 da. bd. eql. & mi. 21.70
A. H. Brinkmann, same 23.20
Frank Oncken, same 21.20
A. VV. Dietzel, 1 da. county court 2.00
Ferd. rietz, clerk fees 105.30
Gase. Centr. Tel. Co., phone rent 5.80
Nach den Berichten über die am 3.
April in Owensville abgehaltene
SpezialWahl znr Organisation eines
Spezial-Noad.Tistriktes. wurden 106
Stimmen für nnd 52 Stimmen gegen
den, Vorschlag abgegeben. Der Vor
schlag wurde also angenommen und
daraufhin der Distrikt, welcher ein
Gebiet von 1 Ouadratmeilen mnfaßt
mit Owensville als Mittelpunkt, von
der Court als Spezial-Distrikt er.
klärt. Die Bildung des Distrikts
gibt demselben das Siecht sich für
Noadzwecke zu besteuern, sowie das
Anrecht auf die $2000 betragende
Lizenssteuer welche die vier Saloons
in Owensville bezahlen, die künftig,
hin in die Stosse des Spezial-Distrik-tes
anstatt in den allgemeinen Road
fond fließen werden.
A. G. Jackson von Owensville
wnrde von der County Court als
Mitglied der County Tert-Buch-Com-Mission
ernannt. Die anderen Mit
glieder sind C. C. Ziminermnnn von
liier und A. O. Mann, der County
Schulsuperintendent.
Das Gesuch von Alfred Schulte u.
j A. um Rückgängignlachung der An
stellung eines Roadaufsehers. wurde
von der Court abgewiesen.
Ans dem County.
Bei der Stadtlvahl in Owensville
wurden H. C. Hays und T. S. Fitz,
gerald als Aldcrmcn wicdcrerwählt.
Geboren: Den: Ehepaar Jos. Cott.
rell von Canaan ein Töchtcrchcn und
Henry Gawer und Gattin von Bland
ein SLhnchcn.
Arthur C. Mucller. der bisherige
Lehrer der Stony Hill Schule wurde
von den Direktoren anch für daö mich,
ste Jahr wieder angestellt.
Die Ländereien von John Brand
horst und Frau Helms, nördlich von
Bland erlitten letzte Woche großen
Schaden durch ein verheerendes
Waidfeiler.
In Bland wurden folgende Bürger
als Stadtrathsmitglieder erwählt: T.
M. Parker, H. H. Steiner. I. D.
Homfeldt. C. A. Bunge und Carl
Jose.
In der Roth Schule, unter Lehrer
Richard Ochsner. sad am letzten
5rntag die Schllißfeier statt, die
von den Eltern der Schüler und
Schulfreunden gnt besticht war.
P. P. Farris von New Franklin
ist als l'jcschäftstheilhaber in das
Storegeschäft des I. H. Fisher, frü
her LangenbrgS Store in Trake ein
getreten.
Die County Court wird am 3.
Montag im April als Court of Ap.
peals iil Sitzung treten um Beschwer,
den zu hören über die von ihr als
Steneransgleich . Behörde angeord
neten Erhöhungen des Steuer
werthes.
Die staatliche Tteuerausgleich.Be.
hörde l Board vf Equalization) hat
die Einschätzung des Gruiideige
thlmi? in 29 Connties um 10 Pro
zent, i siebeil Connties um 20 und
i eine, (Putiiam) County um 25
Prozent erhöht. In Gasconade
Countn ist die Einschätzung unverä,,.
dert geblieben, jedoch ist das Assesf
ment auf Vieh und Pferde um 20
Prozent erhöht worden.
Der Reese Schul Club wird im
Neese Schiilhause nahe Trake eine
seiner beliebteil Abendunterhaltungcn
veranstalten lind zwar wird dieselbe
am Samstag den 21. April stattfin
de. Es wird dieses die letzte Unter
Haltung dieser Saison sein und wer
den besondere Anstrengungen gemacht
werden, um dieselbe zu einem glän
zendem Erfolge zu gestalten.
Am Samstag, den 11. April wird
die Gradnirungsfeier der Schüler des
8. Grades von Roark Township im
untere Little Berger Schulhause
(Win. Flake. Lehrer) im Verein mit
den Schlußfeierlichkeiten dieser Schnee
stattfinden. Die Gradnirenden sind:
Cecelia Gatzemeycr und Panl Ocl
schlaeger von der Peace Valley
Schule, Louis Gnmper von der obe
rm Little Berger Schule und Susic
Patton von der unteren Little Berger
Schule.
Die GraduirungLfcier der Schüler
des 8. lradeö von Bourbois Town
ship wird gelegentlich des Schlußfeier
derLong Ridgo Schule in dieser
Schule am 13. April stattfinden. Fol
gcnd die Liste der gradnirenden
Schüler:
Lvdia Krause, Hannah Koenig,
Adelia Michel, Cora Koenig, jessie
Dranson, Carrie Schneider, Arthur
Michel, Wrn. Smith, Eunice Wright,
Mamie Wright, Luciou3 Baxter,
Blanche Lacy, Fred Skouby, Fred C.
Rawlins, Nora Steen, Dorsett Spur
geon, Willie Krause and Lillie Mcln-toscb,
Unser Staat lieferte weniger Wolle
in 1916 als in 1915.
In 1916 lieferten die 114 Conn.
ties in Missouri 4.625.000 Pfund
Wolle. Nachdem diese gereinigt war,
betrug die Quantität 2.636.250
Pfund zu einem Marktiverth von 80
Cents per Pfund oder im Gesammt
betrage von $2,109,000, wie bet
stattliche Arbeitskommissär Wm. H.
Lcwis in einem Bulletin bekannt
giebt. Wolle brachte infolge des
europäischen Krieges in 1916 mehr,
als in irgend einem Jahre seit dem
Bürgerkriege. In 1915, als der
Preis für gereinigte Wolle 63 Cents
war, dachte man, daß dies der Höchst,
preis sein würde, aber der Preis von
80 Cents schasste einen neuen Rc.
kord. In 1914 brachte Wolle durch,
schnittlich 31 Cents per Pfund in ge
reinigtem Zustande. Es nahm über
eine halbe Million Schafe, um diese
Quantität Wolle in 1916 zu liefern.
Das Reinigen der Wolle reduzirte die
Oliantität auf die Hälfte, doch ver
doppelte eö den Werth. Die Farmer
erhielten von 26 bis 32 Cents für
ungereinigte Wolle. Der Preis voil
80 Cents wurde in Boston erzielt,
nachdem die Wolle von östlichen Fa
brikanten gründlich gereinigt worden
war.
Infolge einer geringeren Zahl
Schafe in Missouri war die Wolle
lieferung in 1916 geringer als in
1915. Die Lieferung in 1915 war
etwas über sieben Millionen Pfund
uild brachte die Wolle in jenem Jahre
nach der Reinigung 65 Cents per
Pfund in Boston. In 1915 hatte
man etwas über eine Million Schafe
in Missouri. Infolge des hohen
Preises für Schafe wurden viele da
von vor 1916 auf den Markt ge
bracht. Schätzungsweise waren am
l. Iaiiuar 1917 etwa 1, 370,000
Schafe im Werthe von $10,549,000
auf den Farmen in Missouri und
dürfte die Wollelieferung für da?
Frühjahr 1917 bedeutend größer
fein, als in vorhergegangenen Iah
ren.
S m t o ö.
Frau Peter Walz und Tochter.
Frl. Carrie. weilen feit letzter Woche
in Nebraska City, Nebr. znin Besuch
ihrer Söhne lind Brüder. Jos. und
John Walz.
Frl. Jda Maeser welche während
des Winters in St. Louis beschäftigt
war, ist letzte Woche zurückgekehrt und
wird mehrere Monate bei den Eltern
zubringen.
Mike Boesch hat einen Vollblut Red
Pollcd Bull von Win. chrocdcr ge
kauft.
Die Schlußfcicr in unserer Schule
wird am Samstag, deil 12. Mai statt
finden und zwar wird dieselbe nach
den bereits getroffenen Vorbereitn
gen eine recht schone werden.
Frau Lena Padrutt von St. Louis
ist gegenwärtig hier ans Besuch bei
ihrem Bruder, Nie. Fluctsch.
Ein seltenes Stück.
Herr: ...önntc ich bei Jhnm einen
Wecker bekommen, aber etwas ganz
neues ganz eigenes?" Gewiß,
gewiß." beeilte sich der Verkäufer zu
sagen. Herr: Es handelt sich dar
um. einen Wecker zu bekommen, der
das Dienstnlädchen weckt, ohne unS
selbst inl Schlafe zn stören!" ES
tut mir leid." erwiderte der Uhren
Händler; ..ich habe nnr solche Wecker
auf Lager, welche das ganze HauS
wecken, ohne daß das Dimstmädchen
sich stören läßt!"

xml | txt