OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, January 03, 1919, Image 5

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1919-01-03/ed-1/seq-5/

What is OCR?


Thumbnail for

i . - . . av i
A Tupical
"DIAMONDBRAND"
"!.
" . ' ; ' fi ;
A shoe that is a happy Combination ot
style and true worth
and built to give genuine foot comfort as
well as good service.
' You Take No Chances
when you buy these shoes because they are
sold under the strongest possible warrant oi
quality.
"Ycur Money Back and a New Pair of
Snoea Free" if you find PAPER in the
Heels, Soles or Counters of a Pair of
PETERS
"DIAMOND BRAND"
SHOES-
Shoes with the "Diamond" Trade Mark
on Their Soles.
In All Leathers and in All Styles.
SOLD AND WARRANTED BY
Hermann's Best Merchants
Ursprung von Boykott."
Wie häufig gcbrauchcn wir das in
unserer modernen Arbeiterbewegung
zum Schlagivort gewordene Boy
sott." ohne uns über dessen Ursprung
und Bedeiltung Rechenschaft zu ge
bcn. Und doch ist das Wort noch nicht
vierzig Jahre alt, selbst nicht in Eng
land, aus dein wir diesen Ausdruck
bezogen" haben. James Boycott
war ein englischer Hauptmann, der
(nach H. Dunger) Ende 1SS0 als
MltM'rivalter eines englischen Lords
sich lveigerte, der irischen Landliga
bcizlltreten' und infolgedessen in Acht
und Bann getan i bonkottiert"
wurde, so das; niemand mit ihm vcr
kehrte, kein Arbeiter, kein Dienstbote
.bei ihm blieb. So wurde er zugleich
erstes Opfer des Boykotts." Diese
übertragene Bedeutung wird von
Murran bereits vom Jahre 18S1 au
belegt. Rasch hat sich dann das
neue Modewort auch auf dem Fest
lande verbreitet und ist so nach
Deutschland gedrungen. Worauf ist
das zurilckzusiihrcii? Fehlte etwa der
' Begriff dafür in der deutschen
Sprache? Keineswegs! Im Mittel,
alter schau bestand die . (staatliche)
. Acht (Aechtung) und der (kirchliche)
Bann,' sodann hatten wir seit Be
ginn des 19. Jahrlnmderts den (wohl
ursprünglich nur studentischen) Ver
ruf (die Verrufserklärung). Als
Zeitwörter waren in Acht und Bann
tun. verrufen, in den Perrin steifen .
tkd)k den höchsten Martt
preis für Pelze inid lebende
Pelzilnere,
G. G. Rie
vierte 2 t r a sz e.
IfralUifii
V y y
ILlIf ILi
' r i
jr w
fcs AZW
Shoe.
Spezielle Notiz an
Däter
UNd
-fnflenfMer
Ehe Sie ihre Pelze an irgend
einen Anderen verkaufen oder
versenden, werden Sie gut thun
in meinem Gcschäftsplatz vorzu-
f. . . . . sx Afs;irt .-.fi f 1 1 w
J'llUJl.U. ,,1UJ l ll II lt Ul'iuilil A
die aller höchsten Marktpreise
für Pelze, s wiro ttci) für
Sie bezahlen vorzusprechen bei,
Frank H. Neumann.
Hermann, Mo.
ö45554555454X5545555444
für vogelfrei erklären bereits Vorban.
den. Nun verbinden nur allerdings
mit dem Worte Boykott" die Bc
Ziehung auf wirtschaftliche Känwfe:
aber auch dafür haben wir die Sper
re. Allssperrung, solvie entsprechend
die Zeitwörter sperren, aussperren,
die Sperre (über jemand) verhängen.
Hätte sich also die deutsche Presse in
den achtziger Jahren entschieden ge
gen den Eindringling Boykott" ge
lvehrt, so würde er nicht die heutige
Verbreitung erlangt haben!
Die Locke.
Fritz: Mama, willst Dir mir nicht
eine 'ocke geben?"
Mama : Was für ein gefiihlvol.
les Kind!" '
Papa: Was willst Tu denn da
mit, mein Junge?"
Fritz: Mein Schaukelpferd braucht
einen neüe Schwanz. Papa."
Alle unsere Leser, welche di
die ;)cu
l inng nicht regelmäßig erhalten, sind
! gebeten, uns per Postkarte zu benach
j richtigen, damit wir Abhilfe schaffen
können. Sie erweisen uns damit eine
gros:e Gefälligkeit. -
Harald FrZend. von Blacklvater.
Ck tc. befindet sich diese Woche hier
lei Freunden.
Allgemeine Connty Neuigkeiten.
Am. Wocmmcl und Frl. Jda Zinn
aus der Nähe von Owcnsville. wur
den ain Wcihnachtstagc getraut.
Wm. Hcnslcl, ist jetzt Ttaatsan-
walt; M. Neumann Ir. ist Gountn
clcrk und Jacob Tappmeycr ist Vor
sitzender Nichter von Gasconad
Tounty.
Dreizehn Heirathslizcnscn wurde,'
von Krcisgcrichts . Clcrk Wendel iir
Dezember von 1918 ausgestellt, g '
gen nur secks, in demselben Monat
des Jahres 1917.
Wm.. Sassmann. Sohn von Henry
Sassmann und Gattin, von Owens
ville. und Frl. Hildegard Specht, von
Warrenton, wurden am '10.' Dezem
bcr- in Warrcnton getraut. ,
Pastor John M'. Rohde. vor vier,
unddreibig Jahren Prediger der M.
(i. Kirche, von Bland. ist vor Kurzem
in seinem Heim, in Ellis Grovc. im
Alter von GG Jahren gestorben.
Pastor I. Jtaasc. von der Evangl.
St. Pauls Kirche in Bai), hielt am
letzten Mittwoch dort seine Abschieds
predigt. Pastor Raase hat eine Pre
digerstelle in Nord.Takota angenom
men. "
Win. Schlottog, Sohn von Frau
Minnie Schlottog. in der Nähe von
Bland. und Frl. Helcn Kappclmann,
Tochter von Theo. Kappelmann und
Gattin, wurden am Weihnachtstage
in Owcnsville getraut.
Seit unserer vorigen Ausgabe wur
den folgende llebertragungen von
Grundbesitz hier registriert: Mathias
Glllnz an Louis E. Buschmeyer. 58
Acker, theilweise in den inkorporier
ten Grenzen von Hermann, für
ipl.800: Walter Brandhorst an Hy.
Brandthorst, G9 Acker in der Nähe
von Hope, für $4,000; Ludwig
Goers an Hermann Goers, quit
claim Titel. 142 Acker in der Nähe
von Bland. für $1.00.
Chas. Branson, wohnhaft nord,
westlich von Bland, wurde durch die
V I rf i f . I - ' -Zi jmr JC - i.
zusailige imiaoung eines ajcumc
wchrs, in den Händen seines kleinen
Sohnes schwer verletzt. Ein Theil
der Knochen von Herrn Branson's
Fußgelenk wurde durch den Schujj
hinweggerissen. Branson sagt er sei
auf der Jagd gewesen und habe bei
seiner Rückkehr das Gewehr entladen.
Das Kind muh das Gttuchr wieder
geladen und dann abgefeuert haben,
während der Vater auf einem Ruhe
bett lag und schlief. Möglicherweise
wird es nicht nothwendig sein, den
verletzten Fufz zu amputieren.
True translation filed with the post
rnaster at Hermann, Mo., on Jan.
11 nciiiidiiii, um,, uii an.
as required by the Act of
. 1017
2. 1919, as
October 6
Eorp. Theo. F. Kühn, lvelcher in
Memphis, Tenn. stationiert ist, traf
am vergangenen Sonntag hier ein
in seinen Wcihnachtsurlaub bei sei
nen Eltern, Pastor Aug. Knhn und
hwi, viiini. in .iiiii. anuiii uiiu
A, ... . -T ',,
Wattm, i ctom) V'll. zu verleben.
sowie auch freunde in New Haben
zil besuchen. Corp. Kubn ist ein Aero
plan . Maschinist und wird noch für
längere Zeit im Dienst verbleiben,
New Haven Leader.
Otto ttrcunke, Sohn von Chas.
(reunke und Gattin, von Owcnsville
R. l , ist in Frankreich in der Schlacht
verwundet worden.
Wie. 5er Oivensville Nepublicnn
berichtet war Carl Pfeifer der erste
der Boys von Olnensville, welche
vom Dienst iu England zurückkehr
teil.
Achtung Farmer.
Werde am Dienstag, den l t. mu i
nar, Schweine von Hermann versen
den. Alle Farmer, welche Schweine
u verkaufen haben, sollten dieselben
an dem Tage hierher bringen.
b e o. A. K u h n.
Monier Waller ist nun
vm in iVInrirf. Wo.
Icgra-
-yobn Deargn und l'ialtjtt i er
u'l'tclt die Feiertagt'
ii?
'Oil'.v.
Die Staue .viü Wine Co. hat
das Bier Depot in Hermann geschlafn
s.n. efferson Citn Bier ist jetzt das
einzige Bier das; hier in Hermann
an Zapf" verkauft wird.
nÄk$.
Sicherer Schutz gegen
F l c i f ch j l : e g c n. Während des
Sommers macht das Verderben vic
ler Nalirung-Zinittel der Hausfrau
manche Sorge. Besonders das
Fleisch ist vielfach dem Verderben
ausgesetzt, und zwar hauptsächlich
durch die mit Recht gefiirchtcte Ma
de. Beim Wild sind die Auge, die
feinen Schnabelösfnungen und die
Schuböffnungcn am ersten dem An
griffe der eierlegendcn Insekten
ausgesetzt.. Bei gerupften Vögeln
erfolgt die Eicrablage da, wo die
Haut dunkel und dünn ist, z. B. in
den Achselhöhlen, den Ansatzstellen
der Schenkel, also an Stellen, die
durch ' keine widerstandskräftige
Haut . geschützt sind. Abgeschnittene
Fleischstücke , entbehren dieses Wi
Verstandes oft ganz. Taraus folgt,
da$ man, um ein Stück Wild oder
Fleisch wirksam zu schützen, es mit
einer gut schließende Hülle umge
den muß, die. weder der Legeröhre
des Mutterinsekts, noch den nagen
den Mundzangen der Maden ein
Eindringen gestattet. Und hierzu
eignet sich an, besten Einfüllen üud
Einbinden in sauberes Papier. Man
hat , festgestellt, daß so geschützte
Stücke niemals den Angriffen von
Insekten ausgesetzt waren, daß bei
spielswcise mit Papierhiillen ocr
sobene Äoaelleickcn trotz monatelan
gen Liegcns die Versuche wur
den in dem bekanntlich sehr inick
tenrcichen warmen Süden Frank
leichs angestellt nicht faulten,
iondern vertrockneten, einfach, weil
die Ursache der Zersetzung, die Ma
de, fehlte. Selten aber geht ,elna:.s
ernstlich daran, seine Ware vor sol
chen Feinden zu schützen. Schon der
Jäger verladet das geschossene Wild
nngeschützt aus Wagen; der Kauf
mann hängt das Wild ebenfalls un
genügend geschützt an die Haken der
Verkaufsstände. Freilich möchte der
Kaufmann seine Ware gern zeigen
und Icheut vielleicht auch deshalb
die Papierhülle. Doch gibt es ,a
ganz dünne, durchsichtige Papiere,
die genug von dem verraten, was
sich darunter verbirgt. Das dünn
ste Papier ist stark genug zu die
sem Zweck: natürlich dürsen keine
Löcher vorhanden sein, denn solche
Stellen würden die Fliegen schließ
lich doch zur Eierablage benuren.
Die Hausfrau dagegen tut gut. je
des Stück Fleisch mit einer Papier
hülle zu unigeben, denn gegen die
Maden der grauen Flcischfliege z.
B. sichern auch keine Trahtglocke,
kein Gitterschrank. Sie legt ihre
Eier an die Masche imd läßt ihre
Maden, in der sicheren Vorausset.
zung. dak iic den Hals nicht bre
chen, später den Sprung in den
Abgrund riskieren.
Die z u i Reinigung v e t
w a n d t c n W a s ch t i s ch t ii ch e r,
ebenso wie alle anoeren Putztüchcr
sollten alle zwei bis vier Wochen
gewaschen weiden. Staudtücher inu
sen natürlich viel häufiger gewech
seit werden. Auch alle Bürsten,
Pinsel. Kämme usw., sind peinlich
sauber zu halten. Die Kiichenbejen
und Bürsten sind mit Sodawasser
und Seifenlösung zu reinigen und
mit klarem Wasser nachzuwaschcn.
Beim Trocknen sind sie auf die Bor
stenseite zu legen, damit das Was
ser nickt ins Äolz eindringt, unö
' - , . ,,, .
Söorflenanfatj .lodert. 3 C'
lügen des BIcischrubberS beoient
,. . . ., ... r... ii.: ::.'.
man sich eines scharfen, kleinen
tallkainmes. der käuflich u hat.,en
ist. Zum Säubern von Kleider
bürsten usw. bedient man sich einer
mit Salmiak verseklen Scifenlö'
sung und verfähr: im übrigen wie
.,, r.
i oben angegeben, '.'iur Mich man
! oi, po,iel,fU
Niiclenteile nicht mit dem Wasser
in Berührung kommen. Man laiin
.Vnarbürs,cn auch auf trockenem We
iie reinigen, '.n?em man die Borsten
iiiit heilem Weizenmehl oder hei
;ct Kleie bestic:, sie 24 Stunven
liegen läsjl und dann ausstaubt.
Doch ,st die Nbreinigung vorzu
ziehen.
E m a i 1 1 i e r l e o ch t ö p s e ge-
; .
drauel.zsakia ,ui machen. Sehr oit
:aden die ersten 'Speisen ans email
licrlrn .Uochtüpien einen fchlcchieu
oiefchmad. Vlin beste locht nian sie
au, indem man sie zu dreiviertel mit
Wasser süllt, ans jedes Quart Was
er vier Rössel Essig und vier Vöficl
Salz zI.'Lt; das läszt man eine
Stunde lochen. Dann spült man
cm T?p uns und läßt ihn mit rei
nein Nasser eine weitere Stunde tv
chrn. as et ste darin Öelochte tön
nen iUuiofjeln in der Schale fein.
Danach wird man keinen nnanMich
!m O'cfclnnail mehr beutet ti'ti.
03 1 gen il i; t c r 1 e i i -j j e
'ü) werden. zwei yjaip l.u
ge intu eine f.iibe VJart) urtiU
;.;j;i)i.o: wi;t? in bcr die i-.k
. ..f.:L i.a;;. . : u U'tie in! urni in
.:. ,.;:ci :Vc!.u:c::i, iu:"..e
'.en;?n n.i c- :-.i'.'it o in o.it ; ;
a.. i..c.;, i .;; in tr..
'. r,eii 'iu:,Kii -i 0 ; 1 gt ii(di.
'it. teil f.i.tiü'::.; i'i-v.vt niiui i..'N
Abe.). VI :u .'tvi,,en nt:;ui:t tan
if ab 'in.. r'C.;t ten .Urnerleii? :'
ti.1 Ifi-cien.
Kreiögericht
Januar
First Day, Monday,
State of Missouri vs. Wiley Öaker '. Disturbing the Peace.
M: rtin Graharn Grain Co. vs. A. F. AufderHeide Account.
Farmers and T raders Bank vs. S. E. iaspar et al. Suit in Attachment.
j. M. Kottwitz vs. Estate of W. E. Birmingham Motion for New TriaL
Patrick j. Doody vs. William Heck et al Suit for Damages.
j. W. Dulin vs. Frank Bullington Suit on Contract.
Second Day, Tuesday, january 14th, 1919.
Hermann Stritzel Naturalization.
Andrew Budnik Naturalization.
Friedrich Schmidt , '. Naturalization.
William Schlottach Naturalization.
Rosie Kirchner et al. vs. Alvin Foeschel et al Suit to Contest Wfll
Carrie A. O'Doniell vs. William 0. ODoniell Suit for Divorce.
Third Day, Wednesday, January 15th, 1919.
George A. Rehmert vs. A. W. Dietzel Suit for Damages.
F. W. Webb vs. Abraham Brody, No. 1106 Suit on Note.'
F. W. Webb vs. Abraham Brody et al., No. 1107 Suit on NoteiJ
Alta fjuwwe: vs. William Ruwwe Case "A" Suit for Maintenance,
Alta Ruwwe vs. William Ruwwe, Case "B" Suit or Maintenance.
Christina Meyer vs. Alfred G. Meyer Suit lor Maintenance.
5.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
ls.
17.
18.
Fourth Day, Thursday,
IS.
20.
21.
22.
Hulda Bruens vs. Therese Apprill et al. Suit in Fartition.
Viola Ferris vs. Claud Ferris Suit for Maintenance.
Jacob A. Meyer vs. W. G. Burchard Suit on Note.
Frank L. Blaske vs. Louis Thee Suit to Determine Title in Land.
Parole Docket.
Defendants Page
Matt Farris 1
Louis Alderson 2
John Kirchner 4
A true copy from the record.
Attest:
Herrn ,1 Kottwitz
Advokat
und öffentlicher Notar
Bland. : : : : M i s s o u r i
Praktizirt vor allen Gerichten in.
Staate
Im Fallensteller Geschäft.
Den zahlreichen Pelzen nach zil ur
theilen, welche in letzterer Zeit an hie.
sigc Pclzhäildler vcrkailft wurden,
inüssen sich diesen Winter sehr viele
Männer, sowie auch Knaben, auf das
Fallenstellcn verlegt haben. Nicht
nur die Knaben auf dem Lande, son
dern ebensowohl viele unsere Citn
Boys" haben sich diesem profitabclcn
Criverbözwcig zugewandt.
Der Nichteingeiveibte hat kein Vcr.
sländnis; für den Zauber welcher ei
nen Knabeit veranlas'.t Tag für Tag
seine fallen aufzusuchen und nachzii'
sehen was er in der vorhergehenden
Nacht gefangen hat. Tie Haupttrieb.
feder ist aber jedenfalls die Thatsache
das; sich das Wefchliit, in Anbetracht
der hohen Preise welche jetzt für Pelze
aller Art bezahlt werden, sehr gut
rentiert.
tf gehört jedoch eine sehr kräftige
Konstitution und eine noch viel ftär
lere Willenskraft dazu, um eine le
bende Stinkkatze lfkunk) ans einer
ffalle zu nehmen. Wer diese Arbeit
nicht schon seit Jahren gewöhnt ist.
sollte im Anfang unbedingt eine mo
derne (Gasmaske tragen.
Wie ein neuer Mensch. Herr R.
Petersei, von Clifton. Jll,, schreibt:
Bor etwa einem Zffonat erhielt ich
eine Probekiste von Forni's Alpen
kränter. Es hat sich als ein vorzüg
liches Heilmittel erwiesen. Viele
Jahre lang litt ich an asthmatischen
Beschwerden, die bei mir Beengung
des Athmens und Herzklopfen er
zeugten. Aber nach (Gebrauch des
Alpenkräuters fühle ichnich jetzt wie
ein neuer Mensch." Man kann sol
chen Brief nicht lesen, ohne den Ein
druck zu erhalten, das; etwas Wahres
daran sein nillsz, das; dies alte. be.
währte Kräiiterheilmittcl wirkliche
THE ÄUIED
Ttti -
, tätfyy
(V
-n-
Mi
VZT
Kaleuder.
Termin.
January 13th, 1919.
January 16th, 1919.
I
Defendants Page
S. H. Shockley 5
James Jenkins 7
Robert Jenkins 8
L. R. WENTZEL, Circuit Clerk.
Vorzüge besitzt. Der Ruf von For
ni's Alpcnkräutcr als eine Medizin
für die Leiden des Blutes und der
Lebensorgane ist durch die ganze
Welt gedrungen. Es ist keine abge
standene Apothekermedizin, sondern
ein zuverlässiges Hausmittel, welches
den Leuten direkt vom Laboratorium
durch besonders ernannte Agenten
geliefert wird. Ein interessantes
Büchlein und eine Zeitschrift, welche
nähere Auskunft über die Bchand
lung verschiedener Leiden enthalten,
werden auf Wunsch frei gesandt.
Man schreibe an Tr. Peter Fahrnet)
& Sons Co., 2501' Washington
Blvd.. Chicago. Jll.
True translation filed with the pust
master at Hermann, Mo., on Jan.
2. 1919, as required by the Act es
October 6, 1917.
Beiträge zum Fand für Vereinte
Kriegöarbeit in Nichland Twp.
Der Unterzeichnete erlaubt sich die
Beiträge und die Zeichnungen zmn
letzte,. Vereinte . Kriegsarbeit . Fond
in Nichland Twp.. z,l berichten wie
folgt:
School Districts: y
Morrison $630.00
rershing 310.00
Gasponade 268.00
Hoppe 105.85
Stolpe 86.63
Epple - 19-60
Total $1419.98
Achtungsvoll unterbreitet,
C. K. M e Y e r. Twp. Vorsitzer.
Auch ein Stolz.
Michl: Was hat denn der Sepp
auf amal. daß er gar so stolz is?"
Görg: Ja, weisst, seit er für'n
Baron 'n Mist fährt, is mit ihm
nimmer zum Aushalten, so stolz is
er!'
Oscar Pemmer. von Nelv Ha.
vcn. hat eine Stelle in der Bank von
Leslie, Mo. erhalten, als Nachfolger
von Wm. Ocsick. welcher kürzlich aus
(csilndheits . Rücksichten resignierte.
(erald Journal. Herr Vemmer
war zu einer Zeit Clerk in dem frii
deren Struttmaim Geschäft, in Her
mann.
""JulT TH iME At AU TM
, -w . i.ii runv 1
nOw ON '
nESTAUr
hTve th at i ) V
S
,cM
rn-m
Vv.
02
rooe ABtuvnurrti

xml | txt