OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, November 28, 1919, Image 5

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1919-11-28/ed-1/seq-5/

What is OCR?


Thumbnail for

44
TTTT
Äftiii
Spezieller , D
WargW - Verkauf I 1
tut
- - . f
Rauft jct euren Bedarf zu den
niedrigsten Kreisen
s
November V bis Dezember .
xvz
11
jH
tut
M
M
Kaffee
6V0 fund (echter Kaffee, OKr
keine Screenings) per Wfd.
IH'fundfürN.oo
Kaffee
r f 45 und SV Eents Kaffee
Jl niedriger.
tut
AU
ZiK
im
M
M
m
ML
ritt
MU
M
AU
M
ö?
AU
M
AU
wc
AU
M
Bohnen, Navy, per Pfd. 11c
Bohnen, Pinto. per Pfd 10c
Bohnen, Chili. per Pfd 11c
Bohnen, Butter, per Pfd- 17c
Erbsen, Dcdörrte, per Pfd 10c
Rice, extra fancy, per Pfd 15c
' Pfirsiche, gedörrte, per Pfd ..........30c
Zwetschgen, gedörrte, per Pfd 30c
Concentrirte Milch. 3 hohe Cans 40c
Concentrirte Milch. 3 kleine Cans 20c
ardinen, kleine Oel, 2 Cans..15e
Sardinen, 25c Tomato 20c
Sardinen, 20c Mustard, 2 für..35c
Sardinen in Oel 15c. 2 für . 25c
75c Mazola Kochöl .............. 60c
Häringe. große Salz ., 5c
Häringe. $1-00 Eimer 85c
- Häringe. $1.25 Eimer $1.10
Häringe, gerollte, 6 für 25c
Dill Pickels, per Dutzend 20c
15c Grape Nuts. 2 für . 25c
25c Thee, jetzt .. 20c
35c Flasche Maple Syrup 30c
5c Toiletten Seife. 6 für ...25c
10c Toiletten Seife. 3 für .25c
Waschseife, große Barren 5c
10c Flasche Ammoniac, 3 für 25c
5c Wasch.Pulvcr. 12 für 50c
Brick Käse, per Pfd 40c
Gelber Käse, per Pfund - 40c
Cervelat-Wurst. per Pfd 30c
Salomi-Wurst, per Pfd. ..... 45c
Flash Lights und Batterien, neue
Waarm niedere Preise
Kauft eingemachte Früchte jetzt Bir.
nen, Pfirsiche, Plaumcn, Appriko
sen, Kirschen und Zwetschgen. Wur.
den vor der Prcissteigung ringe
kauft. ,
Zucker ist rar. kauft Crystall White
Syrup. früher $1.00 jetzt -....80c
Deutsche Kalender,
Schreibmatcrial.
Crlnned Goods
16c
setzt für 25c
Erbsen, Corn,
Hoininy. Kidncy Bohnen,
Toumtocs, Speck und Bohnen,
Fette Häringe, Salmen,
Sauerkraut Catsup.
SlicedBeef, Senf,
Austern, Mackercllcn.
Suppen. Shrimps,
Chile. Extrakte
Achtung Rancher
Alle Tabaks.Sorten zu reduzirten
Preisen.
Besonders billige Preise auf Cigar.
rcn aller Art. Kauft jetzt eure Weih,
nachts . Cigarren, Pfeifen und Cigar
retten.
i
10c Macaroni, jetzt 3 für 25c
10c Spaghetti, jetzt 3 für ......25c
10c Noodles. jetzt 3 für '. ..25c
15c Corn Flakes, jetzt 2 für 25c
15c Oat Meal, jetzt 2 für 25c
15c Puffed Wheat, jetzt 2 für 25c
15c Puffed Rice, jetzt 2 für 25c
15c Bran. jetzt 2 für 25c
15c Post Toasties. jetzt 2 für ...........25c
15c Krumbles, jetzt 2 für .. 25c
5c. Matches, jetzt 12 Boxes für ......50c
5c Tablcts. jetzt 6 für 25c
10c Tablets. jetzt 3 für 25c
5c Pencils, jetzt 6 für ... 25c
$100.00 Pathe Phonograph und Re.
cords. Keine Nadeln zu erneuern.
Prachwolles .Weihnachtsgeschenk
Alle Records können gebraucht
werden.
Novellen, 15c jetzt 2 für 25c
Eure Gelegenheit um zn gerechten
Preisen einzukaufen.
rvk
n
tut
Hi
W
RK
II
tuz
tut
KSiSKKWXKSKSK
MMMMMMMMMMAöM
Wa ist Amerika.
Berger.
Das Automobil . Geschäft scheint
ins Stocken gerathen zu .sein, denn
nur wenige neue Autos werden in
letzterer Zeit hier gekauft.
Alfred Bade und W- I.' Nocdcl
waren letzte Woche in Draks wo sie
einen neuen Furnacc" (Ccntralheiz
ung) in der dortigen Methodisten
Kirche aufstellten. ,
Fred Fahrncr, der bekannte Vcr
sicherungs . Agent von Union, war
letzten Donnerstag und Freitag in
Geschäften hier. -'
Geo. Albcrswcrth begab sich letzte
Woche nach Poplar Bluff, wo er eine
Farm von 200 Acker besitzt.
Chas. Kissling jr., von New Haben.
ist jetzt hier bei Tan Haid jr. be
schäftigt. Geo. Verend hat gegenwärtig seine
Sägemühle auf der Farm des John
Pfautsch in Operation, wo er das
nöthige Bauholz für eine neue Scheu,
ne schneidet, die Herr Pfcrntsch errich
ten wird.
, Auch Robt. Helmendach läßt z. Z.
Bauholz zur Vergrößerung seiner
Scheune sägen.
Ein prachtvolles Monument wird
von den Kindern des verst. E. Blumer
gegenwärtig auf dem Grabe der El
tern errichtet.
Eimer Basier war am Samstag
und Sonntag besuchsweise in Her
mann. -
. Chas. Saurs und Dr. Martin
ik
ra$t' unb Lakt,Sedusen on .
St. Louis nach Deutschland, Österreich und ganz Europa
Rftir ihr ,rtn Urkunden oder Verwandten in dem so schwer heimgesuck
ten Europa mit Sendungen von Nahrungsmitteln oder anderen Gegenständen
helfen wollt, werden wir dieselben für euch befördern, sie versichern und alle
damit verbundenen Einzelheiten besorgen. Für jede weite Auskunft schreibe
man oder telephoniere an die - - . . . ; " . '
TRANSMARINE SHIPPING CO.,, INC.
p.tttt Vtta., St k,, m. - ttp 57 ,-t. ',
welche sich hier auf Besuch und auf
der Hasenjagd befanden, reiste letzten
Dienstag wieder nach St. Louis zu
rück und zwar mit reicher Beute schwer
beladen.
Rosebud Route 1.
Maupin Bros, sind hier mit ihrer
Dreschmaschine an der Arbeit den
Kleesamen auf verschiedenen Farmen
der Nachbarschaft auszudreschen.
Philipp Ebker und seine Söhne
Henry und Philipp jr., sowie August
Sewing traten letzten Sonntag eine
Automobilfahrt nach Summerfield,
Maries County an, wo sie mehrere
Tage bei der Familie F. 23. Schweer
verweilten.
Wir wir hören ist Frau Anna Sew
ing schwer erkrankt und wünschen wir
ihr recht baldige Besserung.
Ein schönes Hochzeitsfest 'fand in
der Wohnung der Wittwe M. Hese.
mann zu Ehren ihrer Tochter Frl.
Alvina statt die sich mit F. Hilker
baumer verehelichte.
S. Ort und Gattin, von Beemont.
waren am Sönntag hier als Gäste der
Familie F. Sewing.
(Fortsetzung von Seite 1)
unbekannte Uebelstände sich verbrei
ten und Wurzel fassen, nur weil ein
demokratisches Gemeinwesen sich nicht
mit vielen Dingen auf einmal be
schäftigen .kann. Wie ein unerfahre
ner Jäger, der aufs Geratewohl in
einen Wachtelflug schießt, der aus
dem Dickicht hervorkommt, und dann
nichts trifft, wurde daS Volk verwirrt
und hörte zuerst lieber den politischen
Quacksalbern als den Sachverständi
gen zu. Der Zeitraum zwischen den
Jahren 1890 und 1905 wurde fast
vergeudet. Daß Zdrankheiten unter
uns herrschen, für deren Heilung wir
noch kein Mittel wissen, bedeutet nicht,
daß wir sie dulden. Wir erkennen sie
und sind besorgt. .Sie bestehen weiter
gegen den Willen der Allgemeinheit.
Viele Uebelstände sind schon beseitigt
worden, und andere werden geheilt
werden, sobald das Mittel entdeckt
wird. Es liegt im Wesen der Demo
kratie, daß sie das Uebel nicht im
Keime erstickt, sondern sich erst mit
dem Angriff befaßt, nachdem es genü
gend groß und unheilbringend gewor.
den ist, um die Aufmerksamkeit des
Volkes auf sich zu lenken.
Schließlich überlegt man es sich
auch länger, ehe man einen Star aus
dem Auge sticht, als man sich dazu ent
schließt, ein Geschwür zu öffnen.
Wenn es sich um ein offenkundiges
Unrecht handelte, wie die Schuldstla
verei, die öffentliche Lotterie, das
Spielen auf Pferdewettrennen, die
unterschiedliche Behandlung der Spe
diteure durch die Eisenbahnen, die
Wuchennethoden der Geldleiher,
Steuerschwindel. Stimmkauf, Betrü.
gereicn bei der Vergebung öffentlichen
Landes u. s. w., so hat das Publikum
Nemedur verlangt, sobald es sah. was
vor sich ging- Aber Uebelstände, wie
niedrige Löhne, das Antrcibcsystcm, j
wirtschaftliche Kämpfe, die Vcrnich.
tung der Gewerkschaften, der Zusanl
mcnschluß konkurrierender Unterneh.
mungen, der minhandel, die Ver
geuder natürlichen Reichtumsquellen
und die Zunahme des Pächterwesens,
sind mit wesentlichen wirtschaftlichen
Organen und. . Vorgängen verknüpft,
und das Volk zögert, den Gebrauch
des Messers zu verlangen, weil eine
ungeschickte Operation dem Produk
tions. und Verteilungssystem Scha
den zufügen könnte. Das Volk be
fürchtet, daß ein Versuch, gewisse
schädliche Auswüchse auszurotten.lnehr
Schaden als Nutzen anstiften könnte.
In anderen Fällen weiß es auch nicht,
welchem der sich widersprechenden
Ratschläge Gehör zu schenken. Herr
Vryan, der Führer der demokratischen
Partei, bezeichnete z. B. jahrelang
alle Trusts 'als vom Uebel; Herr
Roosevelt, der Führer der republika
nischcn Partei, war der Ansicht, daß
einige gut und andere schlecht seien,
während sie Herr Dcbs fiir die sozial,
istische Partei als unvermeidlich und
als gut für den Fall hinstellte, daß
sie Eigentum der Allgemeinheit sind
Daß das Volk, wenn eö erst aufge.
rüttelt ist, eine unwiderstehliche Macht
besitzt, beweist das Schicksal, das die
Eisenbahnmagnaten traf. Vor etlva
zwölf Jahren schuf die Verschmelzung
der Eisenbahnlinien zu großen Syste.
men und die Verkettung ihrer Bc
triebsfi'chrung mit großen industriel
len und Bankbetrieben wirkliche Ei.
senbahnreiche. Im Jahre 190 1
konnte man die Mehrheit der Direkto.
rien aller Eisenbahnlinien östlich vom
Mississippi in einer Gruppe von 35
Personen finden. Bei feinem Tode
beherrschte bev 'Eisenbahnmagnet
Harriman 25,000 Meilen Eisenbahn
und hatte über weitere 50,000 Mei
len Einfluß. Der Eisenbahnbetrieb
war ein kolossales rücksichtslos betrie
benes Spiel geworden, bei dem die
Rechte der kleinen Spediteure und Ak
tionäre nicht berücksichtigt wurden.
Infolge von Entscheidungen, die
von Gerichtshöfen, die aufeinander ei.
fersüchtig waren, gefällt wurden, war
die Zwischenstaatliche Handelskommis.
sion praktisch zur Ohnmacht verur
teilt worden.' Im Jahre 1903 führ,
te das Elkins, Gesetz jedoch gegen ge
Heime und Vorzugstarife einen
Schlag aus. Die Verschmelzung kon
kurrierender Strecken wurde im Jah
re 1904 als ungesetzlich erklärt. Im
Jahre 190S trennte das Hepburn
Gesetz den Bahnverkehr von anderen
Geschäftsarten, gab der Kommission
die Macht, Tarife aufzusetzen, und er.
wetterte ihre Befugnisse. Im näch.
sten Jahre nahmen die Staaten viele
Gesetze zur Zähmung der Eisenbah
nen an; mehr als 300 Eisenahnge
setze lvurden durchgesetzt. Zwei Iah.
re später beschlossen 41 Staatslegis
laturen zusammen beinahe 700 Ge
setze die auf die Eisenbahnen Bezug
hatten- Im nächsten Jahre gab daö
Mann-Elkins.Gesetz der , Zwischen
staatlichen Handelskommission noch
mehr Macht. Im Jahre 1913 traf
der Kongreß Maßnahmen zur Ab
schätzung des materiellen Wertes des
Eisenbahneigentums, um eine Grund,
läge für gerechte Tarif zu erhalten.
Fünf Jahre später übernahm die Re.
gierung die Eisenbahnen als Kriegs
Maßregel, und ihre Magnaten, Ge
setzgeber und parlamentarische Agen.
tcnl verschwanden von der Bildflächc.
So sind in der kurzen Zeitdauer von
zwöl,f Jahren die Beherrscher des
Handels ihrer Macht beraubt worden.
Wenn die Trusts bisher noch nicht in
ähnlicher Weise auf die Knie gczwun.
gen worden sind, so ist das nicht dem
Mangel an Macht, zuzuschreiben, son
dern dem Umstände, daß die Pcrso
nen, die in der öffentlichen Meinung
den Ton angeben, sich über den ein.
zuschlagenden Weg nicht im Klaren
sind. ,
Der Sozialist mag erklären, daß
die Arbeiter Amerikas unaufgeklärt
oder von Vorurteilen befangen oder
betrogen sind. Er mag ihnen sagen,
daß sie blind für ihre wahren Inte,
reffen sind. Aber er kann nicht mit
Wahrheit behaupten, daß ihnen die
Macht fehlt, tyrc Verhältnisse zu ver
bessern. Die Gerichtshöfe mögen ih
nen eine Zeitlang den Weg versper
ren. Eine Verfassung die von drei
Vierteln der Staaten verändert ver
den kann, verleiht einer großen Min
derheit gewissen Schutz. Nichtsdesto
weniger muß der aufrichtige Mensch
anerkennen, daß die Gesellschaftsord
nung in Amerika im Grund genom
inen das ist, was sie ist. nicht iveil Ge
richtshöfe und Verfassung Widerstand
leisten, sondern weil bisher die große
Mehrheit des Volkeö irgend eine an
dcre Gesellschaftsordnung nicht gc
wollt hat.
Da die Dinge fo liegen, ist die
Ungeduld die unverzeihliche
Sünde jeder Person, die als Reform
er auftreten will. Zu gewöhnlicheil
Zeiten stellt sich einem nichts'ernsthaft
in den Weg, wenn man für das agi
tieren will, was man für eine Vcr-
Drucksachen
!
ü
werden prompt und billig
angefertigt in der Druckerei
IM!
de,
Hcrmanncr Bolksblatt.
F. J. Koeller,
, )- ;. .- . . r
Schmied u. WagenmaHu
Henna, Mo.
Ich werde . bestrebt sein nur die
besten Arbeiten u. Waaren zu lielern.
Ich habe lange Erfahrung im Pferde,
beschlagen sowohl wie im Schmiede
und Wagcnhandwerk.
Farmwagen, Buggi. Manur
Spreaders und Farm-Maschinen an
Hand oder auf Bestellung zu günsti
gen Bedingungen und zu annehmba
ren Preisen geliefert.
besscrung unferer Gesetze und Ein
richwngen hält.' Schon sind Acht
von den zwölf Forderungen der Peo
ple's Party des Jahres 1892 (welche
damals von der großen Mehrheit ver.
spottet wurden) zu Gesetzen erhoben
worden. Es kann daher nicht cnt
schuldigt werden, wenn jemand die
Gewalttätigkeit als einen kurzen Weg
zu Reformen anpreist. W o die Ideen
ein freies Feld haben, ist der Radi
kale, der auf das langsam sich cinstcl.
lendc Resultat der Ueberzeugung nicht
wartm will, kein Freund der Demo
kratie. Er ist nicht besser als der
Reiche, der das Recht der freien Rede
erdrosseln möchte, weil er dein Volke
nicht traut. Große Uebelstände sind
zu beseitigen, aber derjenige, der die
Reform durch eine entschlossene Min
derheit erzwingen will,, steht sittlich
nicht höher als der preußische Junker.
In 99 Fällen aus !00 bedeutet die
Minderheitsherrsckzaft Regierung
durch die besitzende Klasse unter AuS.
schluß der Massen. Es läuft daher
den dauernden Interessen der Arbei
ter schnurstracks entgegen, irgendeine
Reform, fo vortrefflich sie auch sein
mag, durch eine Minderheit durchzu
drücken. Der amerikanische Grund
satz, 'daß der Wille der Mehrheit
maßgebend sein miß und eine gewisse
Minderheit, wenn sie einen richtigen
Gedanken gefaßt hat. mit der Zeit im
Stande sein. wird, sich zur Mehrheit
zu machen, ist der einzige sichere.
Grundsatz, dem man folgen kann.
Zugutcrlctzt wird die Wohlfahrt deö
Volkes durch diese Prinzip schneller
gefördert als durch irgend ein ande
rcs. Erhascht eine entschlossene, täti
ge Minderheit durch einen plötzlichen
Streick irgend einen Vorteil für daS
Volk, so wird bald eine Gegenbewe
gung einsetzen, die alles wieder fort
schlnemmen wird. So macht fich am
Ende jede Methode zur Beschlcimi
gung des sozialen Fortschritts nicht
bezahlt. Der wahre! Freund deö
Volkes ist derjenige, der auf den
Kampfplatz tritt und zäh für seine
Ideen streitet, der die politische Nie
derlage gelassen hinnimmt, der sich
guten Mutes zu dem nächsten Strauß
einfindet und der aushält, bis er die
Mehrheit fiir sich gewonnen hat oder
einsieht, daß er im Unrecht war.
(Ende.)
Frl. Frieda Ochsner, von St.
Louis, befindet sich hier zum Besuch
bei ihren Eltern, Louis Ochsner und
Gattin.
tzffiow
THE UNIVERSAL CAft
EVERY FORD OWNER SHOULD KNOW
just what Ford Service is, and why it is differ
ent front ordinary garage servicc, and whjr it is
rnore profitable to patronize the Authonzcd Ford
Dealer? The Ford Dealer is a part ok the Big
Ford Family. He carries a large stock of genuine
Ford parts for repairs and replaccments so you
don't have to wait while he sende, for them, and
he uses only genuine parts because he knows the
Imitation parts aren't dependable and don't wear.
He ha a thoroughly equipped up-to-the-minute
garage with tools that nable his Ford Mochanics
to efficiently and properly make and repair from
a minor adjustment to a complete overhaul. And
when the work is stnished, his bill represents the
reasonable, Standard Ford prices.
Now, we are Authorized Ford Dealers a part
of that great Ford Service organization which was
formed chiefly to put within each Community a
dealer who would have more than a passing in
terest in Ford repairs and adjustments." We are
prepared and equipped to render prompt, careiul
Ford service. Drive in or 'phone and we 11 come .
after your car.
. Pakts and Service Stmctly Cash
Klenk Ford Agency
: :.: ; HERMANN, MO.
".. 'W'A'-.-- f -
t

xml | txt