OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, February 27, 1920, Image 5

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1920-02-27/ed-1/seq-5/

What is OCR?


Thumbnail for

h$m$4m
T
T
T
y
f
T
T
t
T
T
T
T
t
f
t
f
Y
Y
Y
Y
Y
II
falMt"Z
Cnfcl Sam als GcsnndHcitsNatgcber
(Diese palte wird für das Volks
lilatt von dem 11. 3. Public Health
(Service, Nnpert Bhic, Surgeon
(Mciicrnl, redigiert.)
Krebs.
Erkrantniigen an Strebs sind frag,
los heute durck die aoiije Welt bin
in der Zttiiahttie begriffen.
n seinen ersten Anfängen ist der
Krebs gewöhnlich schmerzlos und
schwer festzustellen. Zu Beginn sei
nes Wachstums jedoch kann er leicht
und sicher von einen, erfahrenen
Chirurgen entfernt werden.
Krebs ist keine konstitutionelle,
oder Blitt" Krankheit. Krebs ist
nicht ansteckend und Strebs ist aller
praktischen Erfahrung nach nickt erb,
lich.
Jede leichte Schwellung an der
Brust sollte iuutl) einen erfahrenen
Arzt untersucht werden. Dauernde
abnormale Ausscheidung oder Blu
tung ist verdächtig.
Wunde Stellen. Nisse, Zerreiszuu.
gen, Schivellnngen und. Geschwüre,
die nicht heilen, Warzen, Mutter
male oder Geburtsinale, die Gröfze,
Farbe oder Erscheinung wechseln,
können sich in Krebs verwandeln, so
fern sie nicht behandelt werden.
Sechzig Prozent der Krebserkrank,
ungen des Nertnins werde wahr
F. J. Koeller
Schmied . Wagcnmachci
Hermann, Mo.
Ich werde bestrebt sein nur die
besten Arbeiten u. Waaren zu liefern.
Ich habe lange Erfahrung im Pferde
beschlagen sowohl wie im Schmiede
und Wagenhandwcrk.
Farmwagen, Buggics, Manur
Spreadcrs und Farni-Maschinen an
Hand oder auf Bestellung zu günsti
gen Bedingungen und zu annehmba
ren Preisen geliefert.
THE UNIVERSAL CAR
lnsist0n asnuins Ford Parts
Imitation "Ford" parta are dein? sold by many
mail-order houses, down-town stores and garages
to unsuspecting Ford owners as "Ford" parts.
But they are not Genuine Ford parts made by
the Ford Motor Company. They are made by
concerns who have no connection whatsoever
with the Ford Motor Company. These imitativ
parts are not even made from the same grade
of steel, or under the same formulas U3ed by the
Ford Company. They are counterfeit parts.
Tests have shown thern to break when the genu
ine Ford parts didn't even bend, and they gener
all y are from thirty-five to one hundred per cent
lower in quality.
The Authorized Ford Dealer is your protec
tion. As such, we handle nothing but the Genu
ine Ford parts. They are made from the famous
Ford Vanadium Steel and each part aecording
to its use is heat-treated in the way that will
give it the longest wearing qualities. Every part
is the same as its duplicate in your Ford car or
Ford track. "
Our stock of parts is complete. And our Ford
garage and Ford mechanics are at your service
at all times. Drive in when replacements or re
parrs for your Ford car may be necessary. Save
your car and also your money.
Part and Service Strtotly Cash
Klenk Ford Agency
?
t
?
f
V
t
?
t
?
?
?
?
t
?
?
?
?
t
?
?
t
?
:
Prosperity-
comes as much from saving as from
earning. Without doubt the best
way of saving is to deposit your
money as fast as you get it and
withdraw it only as nceded.
TEe
has many prosperous depositors who
start ed with as little as you can
alTord. Take advantage of your op
portunity and start on the same road.
You can do it very easily if you
wish to.
v
Schickt Euren
e i z e n
nach der
Eggers Milling Co.
Hermann Mo.
Wir bezahlen den höchsten Markt
preis und haben hinreichend leere
Säcke an Hand. Wir können alle
Sorten Weizen, guten oder minder
zuten. gebrauchen.
scheinlich zuerst als Haeinorrhoiden
angeseben. Man bestehe daher ans
einer eingehenden ärztlichen Unter
suchung. Fortgesetzte Reizilng in irgend ei
ner Form ist die gewöhnliche Ursache
des Krebses. Er ist selten das Er
gebnis einer plötzlichen Verletzung.
Ein Arzt, der ein verdächtiges
Syinptoin behandelt ohne eine ein
gehende Untersuchung vorzunehmen,
versteht sein Geschäft nicht.
Berichte aus verschiedenen Sttid
ten des Landes über Beraubung oder
Ermordung von Leuten, welche Ban
ken nicht trauten und deshalb ihr
Geld im Hanse versteckten oder vcr
gruben, beginnen in Tnlsa, Okla.,
wenigstens Früchte zu tragen, wie
fast alle dortigen Banken bezeugen.
Nur ein Vorfall: Kam da die Woche
ein alter Neger von Sand Springs
in die Erste Nationalbank und dcpo
nirte $1,000 in Banknoten in ein
Knäuel zusainmcngcballt und von al.
lcn möglichen Denominationen sowie
ein Säckchen voll Silberdollars, die
infolge langen Licgcns in der Erde
schimmelig und fast schwarz waren.
Der Alte meinte: Ich hatte es ver
graben, las aber so viel von Leuten,
die ihr Geld versteckt und beraubt
wurden, das; ich glaubte, es fei siche
rer in der Bank. Waö kostet es mich
es hier aufzubewahren?".
zicge
Rkinigen von Bcttfcbrrn.
Smri pruftndi und bewährte
i'ictliobcn.
Betts i'dent tonnen auf zwei i'I'tcii
gereinigt werden: naß oder trocken,
inele Leute ziehen die letztere Me
thode vor, indem sie behaupten, die
Federn litten unter dem Waschen,
verlören von ihrer Elastizität. In
vielen Fällen von ansteckenden
Krankheiten, nach Todesfällen oder
wv eine Verunreinigung der Federn
durch Eindringen von verschütteten
Flüssigkeiten etc. vorliegt, wird in
dessen das Waschen nötig werden.
Vier also beide Verfahren:
1. Man nähe die Federn in einen
3o.es aus Checke Cloth oder Mos
kitonetz oder auch einfach in einen
ttissenbezug, koche sie längere Zeit in
Seifenbrühe, spüle dann so lange in
leichlich klarcin Wasser, bis keine
Seifenbrühe mehr heraustritt, dann
yange man Den (sack auf, bis- er
nicht mehr tropft, breite die Federn
auf einem Bettuch aus, das man in
einem Zimmer auf den Boden legt,
und zupfe sie von Zeit zu Zeit ans
einander. Wenn sie trocken und et,:
gefüllt sind, dann hänge man Öii
Kissen mehrere Tage lang an die fri
sche Luft oder an die Ofewvärme.
damit sie ganz lose darinnen liegen
und gut durchkochen.
2. Man tut die Federn in einen
leeren Waschkcssel und erhitzt diesen
ganz vorsichtig und gelinde, dad die
Federn nicht anbrennen und der
Kessel keinen Schaden erleidet. Die
Feuerung wird mäkig fortgesetzt und
die Federn' beständig umgerührt.
Auf diese Art verdunsten die Unrci
nigkeiten und die Federn quellen
auf. Nachdem dieselben abgekühlt
sind, werden sie wieder in die Ueber
znge eingefüllt. Will man die Fe
dern zu Kissen verwenden, so sollte
man, um ein doppeltes Umfüllen zu
ersparen, sie schon vor dem Waschen
verteilen, in einzelne Säcke aus
Cheese Cloth" füllen und einnähen.
Diese Säcke schneide man doppelt
groß, als die wissen werden pllcn,
damit die Federn lote darin fugen
uu) gut trocknen können. Wc.m sie
tüchtig ausgetrocknet sind, näij. man
ire' Stoff so wie n sein soll, daß
die Kissen voll und stramm sind, nnd
sckncide den überstehenden Stört i
Praktische Winke.
J m a i l g e s ch i r r, das voin
Wasserkochen gelb angelaufen ist,
kann nian mit Essig und Kochsalz
ausrciben oder mit Essig und Wasser
zu gleichen Teilen und Seife ivo
scheu.
Emailliertes Kochge
schirr wieder hell zu machen, ohne
daß die Glasur darunter leidet. Man
tut etwas Potasche und etwas Chlor
kalk zusammen in den dunkel gemor
denen Topf, giebt Wasser hinzu und
stellt den Topf eine Zeitlang an ei
nen warme,! Ort. Das Geschirr
wird wieder klar und rein.
Nickel Geschirre darf man
nicht zur Aufbewahrung saurer
Speisen benutzen, da Essigsäure,
saure Fruchtsäfte und Salzlösungen
Nickelmctall auflösen. , Diese Nickel
Verbindungen find dein Körper
schädlich und bringen selbst in ge
rinsten Mengen schon Uebclkeit und
Erbrechen hervor. Die Eb-Becke
aus Nickel-Metall müssen, 5ro5ioeis
wenn sie mit Salaten und sauren
Speisen in Berührung gekommen
sind, sofort nach dem Essen mit lau
warmem Wasser abgewaschcn wer
den, weil sonst Flecke entstehen wär
den, die sich nur schwer beseitigen
lassen:
Stockflecken z u e n t f e r
', en. Einweichen in faurer Milch
oder Buttermilch. 1 Efjlöffcl Chlor
kalk in 4 Quarts Wasser auflösen.
Den Gegenstand hinein stecken, bis
die Flecken fort sind, dann sofort in
frisches, kaltes Wasser stecken, tüchtig
spülen, dann waschen und kochen wie
andere Wäsche. Für farbige Sachen
schabt man Seife, knetet etwas Salz
und' etwas Stärke hinein, reibt dies
auf die Flecken und legt fie in die
Sonne. Leicht verblassende Sachen
werden so verdeckt, da nur die Flek
ken der Sonne ausgesetzt sind. Oder
man reibt Seife darauf und streut
dann Tonerde darüber (Füllers
Earth). Weitere Mittel für weiße
Wäsche sind: Koche nxiße Seife
mit wenig weichem, am besten Ne
gcnwasscr. bis fie breiig ist und sich
ziehen läßt. Erkaltet, bestrcicht man
dcmit die Flecken, streut Pottasche
darüber und läßt einige Stunden die
Sonne darauf lvirken. Alsdann
.-väscht man das Stück in reinem
Brunnenwasser aus und läßt es in
der Sonne, am besten auf Nasen,
trocknen. Weitere Mittel sind: 1
Eßlöffel Kochsalz. 1 Teelöffel Sal
miak in wenig Wasser auflösen, da
mit die Flecken bestreichen.. Eau
de Javelle oder Chlorkalklösung. Uni
Stockflecken ,'us weitem Waschstoff
zu entfernen, nehme man einen Eß
lös sei voll pulverisierten Salmiak,
löse diesen mit 3 Löffel Wasser auf
damit; dann läßt man den Gegen
damit, dann läßt man den Gegen
stand einige Stunden an der Luft
trocknen und wäscht ihn dann ganz
in gewohnter Weis. aus.
Morrison
Eggenberg und Gardner. die neu
en Eigenthümer der Schmiede und
vngen.Wcrkstätte der Gebrüder Pe
ters, haben letzten Montag das Ge
schaft übernommen. Peters Bros,
werden das Auto, lmd Maschinen
Geschäft weiter betreiben.
Eimer Mener. welcher sein Bar
biergeschäft an Tom Brvan vorkauft
hat. ist letzten Montag nach Etlah,
Mo., übersiedelt.
Chas. und Victor, Söhne von
Christ. Pope befinden sich auf der
.rankenlistc.
' C. I. Rinne und Gattin von Jcf.
scrson Citn, waren letzte Woche hier
bei der Mutter. Fran Albert Rinne,
auf Besuch.
Das Pie-Tuppcr in der M. W.
A. f'dle, das am 11. Februar statt
fand, war infolge der Kälte nur
schwach besucht doch trotzdem brachte
die Versteigerung der 9 Pies $25.75)
ein.
H. . Mertens erlitt eine Verletz,
ung seines Fußes letzte Woche.
Louis Koch bat seinen ganzen
Waaren Vorrath nach Hermann brin
gen lassen.' wo er ein Storegeschäft
eröffnen wird. H. I. Mertens und
Zsolm No'te besorgten den Transport
der Kanfmannsgiiter vermittelst ih
res Trncks.
Mar Radtke.,F. I. Sänne. Chas.
Reinholj nnd Ben und Louis Lalk
begaben sich legten Donnerstag nach
Hermann um einer Versammlung
der Odd Fellow Loge beizuwohnen.
'Dr. B. E. Dicksoi von Hermann
hat hier eine Office im Stemple-Ge-bände
eingerichtet wo er beginnend
am 1. März, jeden Montag. Diens
tag und Mittwoch sich seinem Berufe
als Zahnarzt widmen wird.
Louis Schweighauser wird das
?toregebäude, das bis vor Kurzem
von Louis Koch benutzt wurde, be
ziehen und dort ein Grocerie-Geschäst
eröffnen.
I. O. Brandt, von Olean, Mo.,
war letzte Woche hier in feiner frühe,
ren Heimath auf Besuch bei Ver
wandten und alten Bekannten.
Ios. Hackmann nnd Walter Feh
lings werden in 5!urzem nach Cbari
ton Countn, Mo., übersiedeln, wo
dieselben eine Farm gekauft haben.
Auch Bcn Starke wird uns ver
lassen und nach Barton Countn über,
siedeln.
Aug. Lalk ist der neue (ehiilse im
hiesigen Depot.
Vater Magnien von Hermann war
letzten Dienstag hier um unseren
Ortspriestcr, Vater Hagedorn, von
der Assumptions . Kirche bei der
Vierzigstündigen Andachtsfeicr zu
assistircn.
Die hiesige katholische Gemeinde
bat das von Chr. Boehm und Ed.
Noltc bewohnte Wohnhaus an I. O.
Brandt verkauft.
Tom Brrjail ,at das Barbier-Ge
schäft des Elmer Mener gekauft und
dasselbe schon übernommen.
Loniö Seidner. der bekannte Vieh
bändler hat am Dienstag, sowie am
Donnerstag letzter Woche je eine
Carladnng Vieh nach dem St. Loni
ser Markt versandt.
Danksagung.
Da ich mein Kaufnianns-Geschäft
von Morrison nach Hermann verlegt
habe, möchte ich diese Gelegenheit be.
nutzen unt meinen vielen Freunden
und Kunden in Morrison, für das
mir in so reichem Maße geschenkte Zu
trauen und Kundschaft, meinen herz
lichstcn Dank abstatten. Den Be
wohncrn von Morrison werde ich
stets ein warmes Andenken bewahren
und werde mich freuen dieselben in
meinem neuen Heim oder in meinem
neuen Gcschäftsplatze begrüßen zu
können.
Louis Koch.
Hermann, Mo.
Ein. Wort der Anerkennung.
Da wir unsere Schmiede und Wa.
geN'Geschäft in Morrison an Gard
ner k Eggenberg verkauft haben.
ii
It Is Not Very Nice to Starve,"
Says
t'jf' '3
.
2SviV;
r : C!i5
I
V.lv
h
,'V.Äj:J:if
M .'"''
k: -st " - . o
r
, J
A . A
h .
A f,'
Jf
'
Vfa
:
I
mx&v-x
hK UKl
X&y T;i, Y
lhv&li'
i - v
.11!,
l x;.nk, M t -.. . .t
j r
w-V A,l7
r."V V
-
;.;.
ovNV"
t i ,i Ai-Mv'i
."-i
-
'
J
S -
"...x. :,
mlF
-"fS
- . N'
I
V .
&
'3,U',-
aS&
Hr
iv,s.V .IV' tsfsi-
VstMV
, ,y
hJK r&
IRANEH ESTHER ARAXIE
f AM little Armenlan gr. I have
Ihree yenrs. My naiiu- hns a hls
tory ns lon as tho tnll of n rat. I am
called Iraneh Esther Araxle Aztiai'
tlan. Iraneh, liocnuso I was hörn nt Kn.
vln, In Tcrsla, nnd that Is n gooil Tor
slan name. NVar the Hcd Cross hüt
where I flrst oitoned my cjos was tht
tomh of Esther nnd Moniern!, so my
father also nnincd irw Esther. Theil,
nein? r;hm1 Aniienliin, I had to have
the name of our heloveil rlver Arnx.
Therefore I am Arnxle.
My fatlier Is Oeiiernl Mosrop Nevton,
Khan Axaetla. He was wllh an
army In the Caueasiis niiuintalns lnr
ItiK Ihe (Jreat War. We wore Ilvln
jnst insiile the clty .vall. I entihl hear
the jnekals at niht howlln, howlinc
all the thue. I howled ton. My nurse
nahl the jackals set nie a had example.
My flrst nurse was u (reat Mg sohtier.
Ile helnnued to the Uusslan army,
whlch was encaniped near .
My mother teils ine that slie ,ald
flve rouhh's a day (that is $2.siti In
American money) for half u loaf of
biead. The In ea,I was osten fall of
dirt and splinters. (ine tine day my
father sound u can Condensed milk
Dr. W. E. Leckwood
3nf)nm
Hermann, 3Ji 0.
Office der Peoplev Bank gegenüber.
Office Photic Nr. 3
Wohnung Phone Nr. 303
möchten wir hierdurch unsere ge
ehrten freunden u. Kunden für das
uns bisher in so reichem Mas'.e er'
wicsenc Zutrauen und Wohlwollen,
unseren herzlichsten Dank abstatten
und hoffen das; dieselben auch unse
ren Nachfolgern im Geschäfte ein
gleiches Wohlwollen erweisen vcr
den. Gleichzeitig erlauben wir uns
bekannt zu machen, das; wir in Mor
rison auch fernerhin als Händler in
Automobilen und Farmmaschinen
verbleiben werden, und bitten die Be.
wohner von Morrison und Hinge
gend um ihre Aufträge und Kund
schaft. Peters Bros..
Morrison. Mo..
HeirathScrlanhniszschcinc.
Vernon M. Iluss, Salem, 22
Eleanor Wardon, Owensville, 18
Joo S. Moore, BluiTton, 24
Alberta Brown, BluiTton, 19
Chester E. Housemann, Canaan, 23
Nora E. Ticker, Red Bird, 19
17
Ausweis über das stencrbare Eigenthum in Gaöconade Counth.
Folgendes ist ein Ausweis des steuerbaren Eigenthums in Gasconade
Countq,, wie vom County'Assessor für die Steuern für das Jahr 1920
eingeschätzt: "
Persönliches Eigenthum Durchschnitts
Zahl
Real Estate
Horses 3680
Mules 2285
Aases & Jennets 32
Neat Cattle 12207
Sheep - 2774
Hogs 11531
Tersonal Property
Notes, Bonds etc.
Bank Stock .
Total Real Estate -1 .
Total Personal Property
Total .
An increase over last year of '.
Little Guest From Armenla
This little Arm
menian heu
name with m
"his tory a
long at the fall
of a cat, " he
tay. Daugh
Itrof afamoa
toldier, he of
ten cried from
hunger. New
he i in Am-'
erica and doee
not cry any
mor e, hm
naively adds,
but her mother
cries, mourn
ing for the
thouaand of
other Armeni
an bahie who
are hung ry,
back in the na
tive land. Bat
little Iraneh
smiles wisely,
a he knowd
Near East ?e-l
lief i aiding
the poor peo
ple of Arme-nia.
i " .
5 ' -
f r'Jf ? W
U r
- . V)
- ? 'V r '
.
f ' tT"
lw V'
p
x'
V?t
(. ü f
Jllt
IK&W '
. WW-nLw&t-s
f-rj"'
I.J.fi1
i t?.i tl..:?Äri
i
j-VvxiV
fV -x-'
V '
tv
V
r
AZGAPETIAN.
In a shop nnd honht It for $3. That
day I had n feast and dld not. cry at
all. Several times my father was ohl
to huy u salt herrins, for wlileh he 14
$1.50.
I hesan to et very thln. My mother;
suhl she must take me uwoy so that I
would not die. We hegan to awajr,"
hüt It took n Ions tinie. Every whert
there wer people In. Tliey mostlx,
had o ehithe, an,I often they wonlck!
fall lown. My mother ald they woalck'
never (.'et np (il's'Iii. My mother rtild
they di,I not have the money to huyi
even the had hread we had and they;
eould not. live without food. Wt
iraveled In nn anihiihmce, 011 horst-;
ha, k, donkeyha, k and eaiuelhuek, In a
trm-k, a niotor lorry and a eart ta,
faet, hy every way exeept an ulrplant,(
It was many months before we couli';
eome to Amerlea, There Is mueh te
eat here. I like America. I never crjrj
any mure. My mother crles. She snyi'
li.rA nra I li n i ttilu ... 1 1 .1.. !
" . ' ' n.MinMII'l.. IltllC LlllltllCU
starvlni to ilealh In our country. It la
not nice to starve. I dld not like It;
It inakes her saii. Nut onie days sl
smiles. Thal Is hen my mother sy
she knows America will not let th IItI
tle Armenian hahies ausser or be hurt.
ARAXIE. :
Drucksachen
ÜMSI
werden prompt und billig
angefertigt in der Druckerei
de.
Hcmanncr Vollsbllltt.
Mo. Pacific Zeittabelle.
Westlich gehende Züge
Nr. Zeit
13 Pcrsoncnzng Nachts 12:28
hält nur für K. C. u. Joplin
Abtheilungs . Passagiere.
37 Lok. Personenzug vorm. 10:07
11 Personenzug . vorm. 11:05
15 Lok. Personenzug abends 9:09
93 Lok. Frachtzug nachm. 12:05
Ocstlich gehende Züge
10 Lok. Personenzug, morgen 5:20
16 Personenzug nachm. 3:22
38 Lok. Personenzug nachm. 4:22
92 Lok. Frachtzug vorm. 10:07
Werth
Werth
54.26
36.29
140.78
89.45
7.58
9.50
$6,327,520
. 199,697 .
197,175 .
4,505 .
481,584
21,035
110,675 .,
582,491
1,775,449
337,299
6,327,620
3,709,910
10,037,430
176,798
i.

xml | txt