OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, June 17, 1921, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1921-06-17/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Osfice an der Vierten Straße.
Graf Printing Co., Herausgeber.
Hermann, Mo., Freitag, den 17. Juni. 1921
Nummer 37
Jahrgang 64
Fritz Hartwig gestorben.
War ein bekannter Farmer der Mor
rison Nachbarschaft.
Fritz Härtung, ein bekannter Far
mer, nahe Morrison wohnhaft, ist ani
letzten Freitag in der Wohnung sei
ner Tochter Frau Wm. Eickhoff. im
Mtcr nnii 78 fahren gestorben. Die
Beerdigung fand an: Sonntag 9icich
mittag auf 'dem Clairy Kirchhofe
nahe Morrison statt, nach einer vor
hergegangenen Trauerfeier in der
evangl. Jakobi Kirche, bei welcher
Pastor G. Tillmanns amtirte.
Der Verstorbene war mehr als 40
Jahre nahe Morrison wohnhaft wo
er die Landwirthschaft betrieb bis ihn
das vorgerückte Alter zwang sich von
der Farmer zurückzuziehen, und
wohnte er seither bei seiner Tochter,
Frau Eickhoff, westlich von Morri
son. Er hinterläszt zwei Söhne. Ernst
HarKvig, von Wellington, und Henry
Hartivig, von Chamois, sowie zwei
Töchter, Frail Chas. Bockting und
Frau Wnr. Eickhoff, von Morrison,
und mehrere Großkinder.
Grofze Fire-Clay Industrie-Anlage
in (erald geplant.
R. L. Scrivner und F. T. Skin
ncr, von St. Louis, befanden sich
letzten Dienstag in Hermann, mu
einen groß! Verkauf von Bauplätzen
in Gerald anzuzeigen. Beide sind
Aktien-Inhaber der Scrivner Firc
Clan Products Co., eine Corpora
tion, mit nein angeblichen Capital
von $300,000, die in Gerald eine
große Fire Clay Jndustric-Anlagc zu
errichten beabsichtigt, die etwa $100,
000 kosten wird. Die Gebäude für
diese Anlage sind bereits vollendet
und erwartet man bis zum 1. Juli
alle Maschinerien an Ort und Stelle
zu haben um den Betrieb anfangs
August aufnehmen zu können. Die
Gesellschaft hat einen öffentlichen
Verkauf von Baupläßen in dem als
Scrivner Sill'-Tivision bekannten
Stadttneile von Gerald, im benach
harten Franklin County angeordnet.
der am nächsten Samstag in dem gc-
nannten Städtchen stattfinden wird.
Nach langer ttrankhcit gestorben.
Frau Christine Krlieger. geb.
Mocllcr, Gattin von Ben. 5!ruegcr.
ist aiil Mittwoch letzter Woche in ih
rer Wohnung bei Hope nach sechs
monatlicher Krankheit im Wer von
45 Jahren gestorben. Außer ihrcnl
ticfbctrubtcn Gatten hinterläßt fic
fünf Kinder, ihre betagte Mutter und
folgende Geschwistct: Adolph Mocl
ler, von Slater, Louis Mocller. von
Kansas City, Frau Richard Knicgcr
.und Frau Hulda Pauck, von Hope.
Frau Tillie Kritcr, von Bay, ,Frau
Emnm Hoffmann, von Hickmann.
Ncbr.. Frau Anna Heincycr und
Frau Frieda Heinetier.
Die Beerdigung fand am Freitag
auf dem Kirchhofe der Presbyteria
ncr Gemeinde in Hope statt.
James T. Bradshaw ist seines
Amtes als staatlicher Getreide- und
Lagerhauskommissär enthoben wor.
den. An seine Stelle hat der Gou.
verncur T. I. Hcdrick, von Buckncr,
ein Mitglied des repliblikanischen
Staatskomitecs, ernannt. Hedrick
wird bis zum Ablaufe des regel
mäßigen Amtsterniins, nämlich bis
zunl April 1923, dieses Amt mnebe
halten. Bradshaw, ein- Demokrat,
wurde aus Politischen Gründen sei
ncs Amtes enthoben.
Anzeigen im Volksblatt briw
gen Erfolg.
Gegen Fahrplan-Vcrändrrung wird
von liirsigrn Bürgern Protest
erhoben.
Die Mo. Pacific almgesellsckzaft
hat bekannt gegeben, daß cnn 19.
Juni ein neuer Fahl-plan in Kraft
treten wird demzufolge der westlich
gehende Passagierzng No. 15. welcher
jetzt abends 8:46 hier eintrifft eilige
stellt und an dessen Stelle ein Passn-
gierzug in Dienst gestellt werden soll
der von St, Louis iiachmittaäs lim
2:05 Uhr abfährt und uin 4 Uhr
in Hermann eintrifft.
Hermann als Conntiisitz und eine
der bedeutendsten Verkchrs-Mittel-
punkte entlang der Missouri Pacific-
Bah hatte bislier mir die' uotbdürf
tigsten Passagier - Accoinodationen,
doch ertrugen wir dieses mit Eselsge
dlild. Doch gegen eine weitere Ein
schränkung der Fahrgelegenheit ha
beil die Bürger unserer Stadt einen
energischen Protest erhoben und ha
ben gestern der öffentlichen Dienst
Commission in Jcfferson City durch
Mayor A. B. Walker. Stadtraths.
Mitglied Aug. Wohlt, Postmeister
Frank Caughcll und Gco. Kracttly,
Slipt. der hiesigen Schlihfabrik, eine
Petition unterbreitet in welcher um
Bcihalwng dcö Dienstes des Passa
gierzugcs No. 13, der abends um
8:46 hier eintrifft nachgesucht wird,
oder wenn dieses nicht möglich, der
um Mltterilacht hier elntresscnoe
Passagierzug in Hermann anhält.
Wie verlautet hat die Commission
den Befehl erteilt daß der Passagier'
zug der um 12:30 nlorgens hier ein
trifft, in Hermann anhält.
Versammlung der Bibelgesellschaft.
Die Gaöconadc County Bibelge
sellschaft hielt ihre jährliche Ver
sammlung am 1. Juni in der Bethcl
Kirche, Herr Kalohn, Pastor, bei
Bö., Mo. Trotz der herrschenden
Hitze wnr die Versammlung gut be
sticht und die Kirche gepackt voll von
Gästen.
Der Vormittag war der Erbau
ung gewidmet. Es predigten die
Hcrril Pastoren Tracht und Schmidt.
Die in diesem Gottesdienst erhobene
Kollekte zum beste der Bibelgesell
schaft betrug über $37.
Nachdem alle Teilnehmer während
der Mittagspause, sich an den reich
beladenen Tischen, unter der emsigen
Bedienung der lieben Frauen der
Geincinde, genügend erquickt lind ge
stärkt hatten, begann um 2 Uhr die
Nachmittags - Versammlung. Diese
war zunächst G,eschäftssitzling, unter
dem Vorsitz von Herr Jacob Tapp
meycr. Aus dem Bericht des Herrn
Kassierers ergab sich ein Kasscnbe-
stand von mehr als $200. Darauf-
hin wurde beschlossen $100 an die
Bibelgesellschaft in New Zjork und
$100 an eine Bibelgesellschaft in
Deutschland zil senden.
Ferner wurde beschlossen eine crtra
Kollekte für die Notleidenden in
Deutschland zu erheben, lieber $52
wurden geopfert für diesen Zweck.
Die alten Beamten wurden pr. Ac
claination wiedererlvählt. nämlich,
als Präsident Herr Jacob Tappmey
er, als VicePräsidelit Nev. Albcrs
werth, als Sekretär Rev. Schmidt
und als Kassierer Herr Ernst En
gclbrccht. Nach Vertagung der Ge
fchäftsvcrsammlnng predigten die
Pastoren Sicvrking und Vogt.
Nach Schluß des Gottesdienstes
wllrden wiederum alle reichlich be
wirtet, wofür noch besonders in An
betracht der großen Hitze, den wer.
teil Frauen ein doppelter Dank ge
bührt. Unter den zum Feste erschie
nene Gästen befanden sich neun
Pastoren. Im Ganzen nahm das
Fest einen schönen Verlauf und hat
dasselbe gewiß bei Allen einen Se
gen hinterlassen. M.
Spezialsitznu der Missvurier Lrgis
latnr trat Tienstag zusammen.
Ttllt As ..
Mittag in die Spezial
IV HVtll
sitzung der Missonrier Legislatur zu
sammengetrcten.. um Gesetze über die
Verwcnduug der in der November
wähl durch die Bondvorknge bewillig
ten 00 Millionen Dollars für Wc
genbau anzunehmen.
Neben der Gesetzgebung über den
Landstraßenbau weist der Gol,mr
neur darauf hin. daß eine Veriindc
rung des Primärwahlgesetzes, um
Betrügereien zu vernu'idcii, und die
Herabsetzung der speziellen und allste-
meineil Steuern ebenfalls zur Ver
Handlung kommen soll. Während ei
ner Spezialsitzung kann mir über
Fragen verhandelt werden, die vorn
(Gouverneur in der EinberufungS'
Botschaft erwähnt sind. Jedoch wird
10 Tage nach, der Eröffnung eine
Konferenz der Führer aus beiden
Häusern bestimmen, welche von den
vielen Angelegenheiten, die der Gou
vcrnelir vorzubringen ersucht worden
ist. berücksichtigt werden sollen. Dann
wird der Gollvcrneur einen ergänzen
den Aufruf zum Zusammentritt der
Gesetzgeber erlassen, in dem möglich
erweise Gesetze gegen Mietwucher
und andere Fragen init eingeschlossen
werden mögen.
Infolge der vielen vorliegenden
Arbeit mag die Spezialsitzung beina
he so lange daueni. wie die regelmä
ßige 70 Tage währende Sitzung. Die
Zeit der Tagung einer Spezialsitz
ung ist unbeschränkt. Die Mitglieder
erhalten $5 pro Tag, sowie Meilen
gcldcr und Vergütung für Schreib-
rnatcrial. Wie bei der regelmäßigen
Sitzilng darf niemals Vertagung auf
länger als drei Tage eintreten.
Die Staatsverwaltung hat keine
Vorlagen für Straßengesetzgebmig
ausarbeiten lassen. Während der
vergangenen Sitzliilg wurdcu alle
Versuche, ein Konnte zu erwählen,
das vorbereitende Schritte thu soll
te, nicdergcstimmt. Gouv. Hyde bat!
verlauten lassen, daß er sich auf kein j
Programm verpflichtet hat, alisge
nommcn, daß Landstraßen systema
tisch im ganzen Staate gebaut wer
den sollen,, und daß der Staat und
nicht die einzelnen Counties die Ans
gaben hierfür kontrollieren foll. Ein
zelne Mitglieder der Lcgislattir aber
nnd Organisationen aus dein ganzen
Staat haben Vorlagen entworfen, die
der Legislatur vorgelegt werden. Die
ganze Angclcgeiiheit wird, noch ver
wickelter, weil der Staat unter den
Bestimmungen des Morgan-McCul-lough
Landstraßcngesetzes schon Tau
sende voil Meilen hat vcrmcsseil las
sen und Kontrakte für mehr als 10
Millionen Dollars zur Ausführung
dieser verzettelten Strecken ausgege
ben hat. ' Hierdurch ist die Frage cnt
stand!, ob diese Strecken in das all
gemeine Landstraßensystein über den
ganzen Staat mit einbegriffen wer
dcil sollen, da die Vermessungen viele
Tausende von Tollars gekostet haben,
die nicht unnöthig weggeworfen wer
den sollten.
Obgleich beide Hänser der Legis
latur während der letzten Sitzung
TtraßcnkoMites envahlt haben, die
auch für die Spezialsitzung gelten, er
wartet man in Administrationskrci
scn, daß der größte Theil der Ar
beit in Plenarsitzuug gcthau wird.
Sprecher O'Fallon und die übri
gen Beamten werden die Verhand
lungen leiten: der republikanische
Kaukus in beiden Häusern hat die
Clerks ernannt und zwar nur den
zehnten Theil so vielmals für die ver
gangene Sitzung, trotzdem werden
die Kosten der auf 60 Tage berechne
ten Spezialsitzung auf $l 50.000 ge
schätzt. Die Frage der Stcuerrcduktion
und der Amendierung der Primär
Verlangt $20,000 als Herzen'
pflaster.
Wittwe Vrrtha Bnnning, von St
Louio, wird gegen Gnsconadc
(nnnn) Farmer klagbar we
gen angeblichen Bruch
dr? Elicvcrsprrchrns.
Frau Bcrtba Bunning. von St.
ouis, lnit durch ihren Rechtsbei-
stand. Jolin B. Srnitli. im hiesigen
Kreisgericht eine Klage gegen John
Loeb. von Bern, angestrengt in wel
cher in', wegen angeblichen Bruchs
des Eheversvrechens, von Loeb $20,-
000 Zchadenersatz verlangt.
Die Klägerin behauptet in ihrer
Anklageschrift, daß Loeb, der ein be
kannter Farmer von Gasconade
Coullt ist, ihr versprach am. 4. April
1021 sie in 3 t. Lonis zu ehelichen:
das; sie eingewilligt habe den Blind
fürs Leben mit ihm zu schließen und
daß Loeb e versäumt habe sein Ver
sprechen sie in den Eheliafen einzu
führen, einzulösen.
Die Klägerin erbat in ihrer An
klageschrift das Recht als imbcmit
telte Person den Prozeß einzuleiten.
da' sie eine mittellose Wittwe und
für ihren Unterhalt ans den Ber
dieilst ihres minderjährigen Sohnes
angewiesen sei.
Die Klage wird im September
Termin des hiesigen Kreisgerichtes
zur Verhandlung kommen.
Dr. AnfderHcidc nach (5cntrrtown
übersiedelt.
Dr. Frcderick AllfderHeide.
z,lr
frühere Coroner unseres Couuty's
und bekannter Arzt, ist von Trake
wo er nahezu zwanzig Jahre prakti
zirte, nach Ccntertown. Cole County.
übersiedelt. Seine Möbel nebst
Halisgcräth wllrden letzte Woche von
Drake auf den Tnicks von Allanst
Eberlin. Fritz Klossner. A. F. Stein
beck. Louis Langenberg und Ban
Merkantile Ca. hierher gebracht um
von bier aus Per Eisenbahn nach
ihrem Bestimmungsorte befördert zu
werden.
Indem wir den Wegzug des Dr.
AuiderHeide und seiner Familie be
dauern, wünschen wir derselben in
ihrer neuen Heimath bestes Woliler
geben.
Ford collidirt mit einem Pferde
-.'lnf der Fahrt von Drake nach
Hermann begegnete letzten Montag
Frank Brink einer Caravane Zigen
ner die eine Anzahl Pferde mit sich
führten. Als Brink in seinem Ford
Anto einen .Hügel herabfuhr, sprang
plölüich eines der Pferde guer über
die Noad und trotzdem Brink die
Bremse ansetzte stoß das Anto mit
dem Pferde zusammen. Das Auto
kam ohne Schaden davon, ob jedoch
die Collission für das Pferd ebenso
glücklich verlief, konnte Brink nicht
erfahren, da er sofort mit Volldampf
davon fuhr in dem Zorn der dro
henden Zigeuner Bande zn entgehen.
Wahlgesetze wird wahrscheinlich früh
zeitig während der Sitzung aufkom
men. Die Demokraten hatten schon
in der letzten Sitzung versucht, die
staatliche Einkommensteuer von Pi
ans 1 Prozent zn reduzieren, ebenso
wie die Eigenthnmssteuer von 10
uf 8 Cents für je $100 Steucrwerth
zu reduzieren, die Blinden Pensions
und die Korporationssteucr. die Re-
liublikaner stimmten aber die bettcf-
frndfii Vorlkiaen nieder, aus Furcht,
daß das Staatseinkommen infolge
nrsnomriti flmien Geschäftslage
nicht hoch genug ausfallen würde,
um die Verwaltungskosten zu decken.
Missouri Volksftmnd.
Allgemeine l5onnty Nrnigkeiten.
Der Gasconade County Bibel Ver
ein hielt am 1. Juni in Vay seine
Jahres Versammlung ab und e.r
wäblte folgende Beamte für da? näch
ste Jahr: Jacob Tappmelier. Preist
deut: Pastor A. F. Alberswerth.
Vize Präsident: Pastor G. Schmidt.
Sekretär und Ernit Engelbrecht.
Schatzmeister. Diese Beamten und
Pastor G. A. Widmaner von Char
lotte, bilden das Exekutiv - Comite.
Die Versammlung war sehr gut be
iucht und auch die Collektion ergab
. 4 .-. 1 .11 O.".
ein vemeolgenoes .eiuiun, m
die Nothleidenden in Europa wurden
$52 gesammelt. Ein ans Lonis
Langenberg nnd Simon Tappmeyer
lsl'ks Comite ivllrde ernannt
m die Zeit und den Ort der näch
sten Versammlung zu bestimmen. Der
BibelVerein wurde im Jahre 1857
durch die Pastoren Carl Nestel von
Hermann, Geo. Scheible und A.
Nauschenbach von Bay. gegründet.
Die Drake Roller Mills. Eigen
thum des A. F. Steinbeck ist nicht
nur jeden Tag der Woche sondern
auch zum Theil während der Nacht
in Betrieb, lim im Stande zu sein der
großen Nachfrage nach dem Mehl
dieser Mühle zu genügen.
Dietrich Kahle, von Swiss, be
fragt über die Weizenaussichten. be-
hanptet daß weder Regen, nach die
Hessenfliege oder Chinchbugs die Ur
fache sind daß die Weizenhalme sich
zn Boden legten, sondern daß dieses
dem sog. Joint'Wurm. der die Hal
nie iil den Gleichen anbohrt, znzu
schreiben ist.
Das anhaltende Regemvetter der
letzten , Woche hat die ,kleeernte ver
zögert so daß die Farmer diese Woche
doppelte Arbeit zu verrichten haben,
um Heu und Weizen in Sicherheit
zu bringen.
Die Loge der M. W. A von
Bland wird am I, Juli bei Bland
ein großes Pienie veranstalten.
C. D. Snodgras der vislierige
Prinzipal der Bland Schule bat eine
ölmliche Stelle an den Schulen in
Diron. Mo,, angenommen.
(5.i rl Punsch, an der Xni Fcrk.
siidwesll. von Oivensville wohnhaft,
ist letzte Woche im Alter von 70 Iah
ren gestorben lind wurde am Mitt
woch , im Liberty Kirchhofe beerdigt.
Paasch ivar aus Pommern gebürtig
nnd kam als junger Mann nach nn-
serem County, wo er sich als Farmer
niederließ.
Wm. Bnsch uild Gattin, von Mor
rison, wurden letzte Woche durch die
Geburt ines Söhnchens freut.
Chas. Rhoades. von nahe Pots
da,, wurde letzte Woche von seiner
Gattin mit einem Söhnchen beschenkt.
H. F, Wiese und Gattin, von
Owensville. feierten letzten Dienstag
ihre silberne .Öochzeit. bei welcher
Gelegenheit dieselben mit einer Snr-
prise Party nebst vielen Geschenkeil
von ihren zahlreichen Freunden und
Veriuandten bedacht wurden.
Die Farm Clubs der Umgegend
von Owensville treffen jetzt bereits
Vorbereittmgen für ein großes Pic-
nic, das am 20. August in Owens
ville stattfinden soll.
Wie aus dem am Dienstag ver
öffcntlichtcn Bericht des Blindes
Zensus Büros über die Zählung in
1920 ersichtlich ist. stehen unter den
im Ausland geborenen 103.239 Eiu
wohncrn von 'r. oulö ole ,em,N)en
bezüglich der Zahl an eyter oieue
und zwar mit 30,089. Die Gesamt
zahl der Fremdgeborenen beträgt
der E'nwoynerlcyafl gegen iso
in 1910.
Nachrichten ans angrenzenden Couu
ties, aus unserem Staat und .
anderen Staaten.
..Big Tin," Murphy, der mächtig
ste Arbeiterführer Chicagos, gestand
nach Angaben von lhcimagentcn
des Postamtes,' daß er an dem Post-
raube in der Dearbornstraße - Sta
tion, wobei $350.000 erbeutet wur
de, beteiligt gewesen sei. Nach Ad-
legling seines Geständnisses führte
Mlirpini die Poflinspektoren nach
dein .vanse seines Schwiegervaters
William Diggs. wo $l 12.990 in Pa-
piergeld gefunden wurden. Der
Postranb ereignete sich am 6, April.
Murphy wurde im Hallpta,uartier
der Gashouse Worlers' Union, deren
Präsident er ist. verhaftet. Zusam
men mit ihm wurden Vincenzo Cos
niano. Präsident der Straßenkehrer
Union, und Edward Geirnn. zwei
Assinenten Mnrphys. sestgenonunen.
Die Postbeamten sagten, Murphy
habe seine Beteiligung an dem Rau-
ic eingestanden, nnchdem zwei Post-
clerks ihn damit in Verbindung ge-
bracht hätten. Diese Clerks sind
Ralph Tetter und Georg W. Kecker.
die im Bahnpostdienste angestellt wer
reu. Sie sollen angegeben haben.
daß Murphy der Rädelsführer bei
dem Raube gewesen sei.
In einem öffentlichen Ansrnfe. oer
am Montag erlasseil wnrdc, ersucht
Gouverneur Hyde alle Missourier.
sich ail der Jahrhlindertfeier des Be
stehens des Staates Missouri zu be-
teiligcn. Diese Feier wird in Ver
bindung mit der Jahresausstellllng
in Sedalia vom 8. bis 20. August
veranstaltet. Diese Feier." heißt
es in der Proklamation, dient ins
besondere dazu, nicht allein die hun
dertjährige Wiederkehr des Tages zu
feiern, an dem Missouri i den Bund
der Vereinigten Staaten aufgenom
men wurde, sondern auch vor allem
zur Belebung l,nd Wiedererweckung
eines starken Geistes der Liebe für
Staat nnd Land, wie auch zur Er
weckung des Gefühles der Erhaben
heit und des Stolzes auf feinen eige
nen Staat."
Wie bekannt wurde, hegt E. I.
Hoover, der Hauptagent fiir Durch
führung der Prohibition im ' St.
Loniser Distrikt, die Absicht, die Be
schlagnahmuilg des ganzen Eigen
tlinls der Griesedick Bros. Brauerei
in, St. Louis unter dem Volstenö
Gesetz zu , beantragen, weil es sich
herausgestellt hat, daß die von einem
Abliefernngswagcn der Brauerei
konfiszierten 51 Fässer Flaschenbier
von 4,6 bis 6.5 Prozent Alkohol
cuthielten. Der uucrivartetc Besuch
der Griesedieck Brauerei durch die
Prohibitionsagenten soll, wie Herr
Hoover sagt, die Folge eines anony
men Briefes gewesen sei. Es heißt
daß ein Verkäufer einer anderen
Brauerei dem Superintendenten W.
(5. Shupp von der Anti - Saloon
Leagne of Missouri die Sache verra
ten haben soll. .Konfisziert wurden
8388 Flaschen, die einen Wert von
$3240 repräsentieren sollen.
Vorn 1 . Januar dieses Jahres bis
zum I . Juili wurden in St. Loms
4,109 Heiratsscheine ausgestellt, was
eine Abnahme von 530 in, Verglei
che zu derselben Periode des vergan
genen Jahres bedeutet. Insgesamt
wllrden 11,326 Heiratsscheinc im
vergangenen Jahre ausgestellt.
Das Steplienö College zu Coliun
Ina hat unter seinen Sttidcnten neun
Paar Zivillinge, sämmtlich Mädchen,
und den flchrern fällt es oft schwer,
die Schirestern von einander zu un
terscheiden. Wirklich eine Selten-
heit. Kiß in ein und deinsell'en Col
lege 'auf einmal so, viele Zivillinge
studren.
s Fortsetzung auf Seite 8,)

xml | txt