OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, November 11, 1921, Image 8

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1921-11-11/ed-1/seq-8/

What is OCR?


Thumbnail for

,t:
-U ß
8)
! I
,v
i i
5!
I i
IM
t s
II l
VA
i
!' i
.
t i
. ,
N i
, ;)
SN ,
i-'-i'h
'":f4)
li
' Fs.
n
Il;
fl
i
.
Iri
g
jl
; i
Henry Schlich Emil Tchuch
Hermann
?!iargr".l
n
LlU
von-
Schuch Bros
steine ufiu. au-5 Granit und Mar
nior; ebenfalls Einfassungen für
Gräber oder Familienplätze. Stets
eine grobe AnÄvahl fertiger Monu
mente an Hand. Nur daö beste
Material wird gebraucht. Preise
niedrig und Zufriedenheit garantirt.
Schuch Bros.
Owcusvillc
Frau Jacob Tappmener, welche
längere Zeit krank war und in kriti
schem Zustande darnieder lag, bat sich
zur Freude ihrer Angehörige und
vielen Freunde wieder soweit erhalt,
das; sie dieser Tage ausgehen konnte.
Louis Neefe fen.. von Blnnd, war
ketten Sonntag hier auf Besuch bei
feiner Schwester, Frau Jacob Tapp--mencr.
Tie Olvenöville gegenseitige Feuer
verficherungs - Gesellschaft hielt leb'
ten Samstag ihre ahresversalm
lung ab.
Aug. Vrinkmann und Familie,
von Second Ereek, und A. F. Stein
beck und Familie, von Trake. waren
am Sonntag hier auf Besuch bei
Verwandten.
Nathan Tappineyer und Familie
von Träfe, waren letzten Sonntag
Gäste der Familie Louis Online, da
hier.
Henri Rebinert in auf die frühere
Ben Tripplet Farm gezogen die er
von Io?. Eonway gekaliit bat.
Frl. Laura Tappmener, von flau-
fas Eitli. befindet sich hier auf Be-
such int Elterilhaufe.
Ter Frauenvercin der Presfcnteri'
aner-Geiileinde gab letzteil Tonners
tag einen Bazaar nebst Supper. Die
Betheiliguiig war eine überaus zahl
max uns oer gesellige wwom ais
der finanzielle Erfolg ein glänzender.
Henry Vrinkmann und Gattin.
von Rofebud, waren am Sonntag
besuckMeise hier.
Geo. Tappmener wobnte leute Wo
die der Convention der American Le
gion in ttaiisas Citn bei.
P o t s d a in.
(5. rowu und Familie, von
lasconade. ivaren am Tonntag hier
auf Besuch bei Sam Tichavpler.
tfxl. Ella Begemann. von Malta
Bend, stattete letzte Woche hiesigen
Verwandten einen Bestich ab.
Otto .Ilossner und Artlnir Zv
czeschke und deren Familien besän-
en sich letzten Tonntag in Morrison
auf Besuch bei der Familie Win.
Peters.
. Frau Jos. Wcrthwein besindet sich
z. Z. im Hospital in Zt. Üoui, wo
sie einer Operation unterzogen wur
de. Dieselbe geht jetzt wieder rasch
der Genesung entgegen.
Tie Mitglieder der Tnrnpike-
Swiss Telephone Uo. waren letzte
Woche vollzählig an der Arbeit die
Trahtleitung zu reparieren und neue
Trähte zu ziehen. Tie Perbindung
von Turnpike bis nach Swiss ist jetzt I
hergestellt.
Malitiös. Fräulein: Mein
Bräutigam mnsz mal von guter Ab
kunft fein, und dann mufz er auch
eine gute Zukunft haben.
Wenn Sie nur erst mal von fei
ner Ankunft sprechen könnten.
vr. V. E. Leckwood
Zahnarzt
H e r m a n n, M .
Office der Peoples Bank gegenüber
Phone Office Nr. 3.
Wohnung Nr. 303. '
s-K J
tflnimtiK
Kttngt uus nr.ic uiis!
Chinesen sollen Hawniischcl, Ziilker
liierst reiten.
Von dem HimuüsdKit Inseln
Territorium kommen wieder einmal
rocht betrüosame Nachrichten über
,ine sehr ungulislige, je. sich von
Sag zu Tag bedrohliche: aunei
inende esialtung des dortige Ar
bOic-uiarktes, ganz besonders was
den Betrieb der Zuckerrohr Indu
in i,' anbelangt.
Immer gebietender drängt sich
in mas'.elvnden .trei-en zu Hono
min iino anderwärts die Ueberzeu
gung ans, das;, mu die Aibeit
il.inüie z mildern, ntclito übrig
hle:lv, als etwa oder mehi
üiiiteiü'dje .Üuli als Plautageu-Ar.
Leiter in Hawaii Z importieren,
ivenn and) nicht für dauernde Wie
oerlas'nna. so doch für eine Reihe
Monate, die noch nicht bestimmt be
zeichnet ist.
Belanutlich gebort hiezu die be
sondere Erlaubnis der Bundesregie
rung. Mir schweren Herzens ist
mau in Hawaii einem soldjeit Ge
oanken näher getreten; denn daS
Gespenst der Ehinesensrage" spukt
noch immer in der einen oder an
deren Weise: aber es ist kein ande
rer Ausweg ersichtlich, hin wenig
sten für dringendste wirtschaftlich
indnsN'ielle Notlage Abhilfe zu schaf
fen! Allenthalbei. auf diesen Eilanden
ist die Lage eine hochkritische. Nicht
nur sind die Plantagen Besitzer
im Einbringen der Ernten von 11)21
oebindert. sondern die Mehrheit
mnsz and, die Nenpslanziing und so
gar das Iusiandsetzen des Bodens
für die nächstjährigen Saaten ucr
schieben. Ties gilt ganz namentlich
vom 'Zucker: wirtlich ist im benrigen
Jahre sognt wie gar kein Zneferrechr
auf diesen Inseln angebaut worden,
Alle hawaii'chen Pflaiuer-Inte.
refsen baben den obigen MuliJm
portvorschlag an den ttongresz bena-
lert und wollen ihn eitrig imterstut
,en, bis sie ihr .'Ziel erreicht baben,
Wohl ist der Ertrag des im letzten
Jahr gebauten Zuckers beinahe eben
so hoch gekommen, wie der 1020er
es war: aber ein i.eos'.er Teil kommt
auf den Feldern schnöde um. weil es
i ei e e i j u e i e A r b c i t s -
frästen fehlt! Unter diesen sind
Leute zu versieben, welche in einem
tropischen Ülinta zu arbeiten ge
wohnt sind und dabei doch ein ihnen
zuträgliches Leben fuhren,
Tna 2afir 1923 wird jedenfalls
,vinc lvdenkliche .nckerknappheit aus
allen Hawaiischen Eilanden zeigen.
Tie Franzosen gegen das Turnen.
?ie satmnasbebörde geht in
l.'i-.tcr ;ieit ,'ehr scharf gegen die
Bereine in der Pfalz vor. Beson
ders die Turnvereine Haben nmer
dieser Ueberwachnng schwer i leio.n
da die Franzosen in seder Art von
Leibesübung eine niilitärllche Borhe-
r,'iti erblicken und deshalb uiite.
dem ebenso lächerlichen wie gänzlich
nnbearnndeten Borwaiid, die port
vereine seien verkappte Orgeschorga-
uisationen, ihnen alle möglichen
Tchwierigleiten zu bereiten nutien,
um ihnen die Ausübung des ur
enZ ah enebweren. o lollteii kurz
ich bei einem udwigshasener Turn
verein die vanteln und die stemm
gewichte befchlagnabint werden unter
ee Beariindnna. dar, diele (Gerate
für die Besatzungtruppen gebraucht
würden. Tas Ganturnien oe
i'.'everiscken (cmes. das in 7;ackgrim
in der P'al', abgehalten werden
sollte, wurde von der interalliierten
Nheilllandkommissioil tzerooten.
Ein politischer Raiibiiberfall.
Ein schwerer Naubübersall, dessen
Ursache au, politische Grunde zn
rückgeiuhrt wird, in in Berlin ver
übt worden. Eine fiebenköpsige
Bande drana in die Mietswohnung
des runischen Obernen .vrenoerg. des
Bertreters des durch feine ,iampse
egen die BolschewiNen bekannte
russischen (Generals semenow, ein.
Der Oberst betand nch zur ,.eit de
Ilebersalls ans einer Geburtstags.
eier. in der Wohnung waren nur
seine Frau und der rus'üche am
tön Buliuieu zurückgeblieben. All
Baviere. Aktenstücke und Briefe
wurden geraubt, Oberst Frenbera
wurde von kommuniNiicher ettr
verdächtigt, dort ein Werbebineai!
iiir die wei'iruisische Armee zu un
terhalteu. Auch ein Noteuwechfel
hat in dieser Angelegenheit zwischen
der Sowietregierung und der den!
'chen Negiernnq stattgetunden.
Tante Fiildncrs" 00. Geburtstag,
Tas !). Lebensjahr vollendete die
erwitwete Frau Professor Marie
,(üldnor. aeb. aemvüer. in !e
jirelitz, M,'ckl. Tie alte Tarne ist
nickt nur in Mecklenburg Streik.
sondern weit über dessen Grenzen
mnaus allhelievt uno noasgechart
Nach dem frühen Tode ihreS Man,
lies errichtete sie vor K! Jahren ein
ttnaveiipensionat sur Schüler der
oortigen höhere schulen, das f;;i
eines sehr guten Muses erfreute.
($u
3J s
G kxm?
Tfmlßte
KKWMÄWMKM
rirvPw kA . r0000 RiVW
Ly aVv jm&z?"0 fe V
V ii
vA..
J$5'"
HASNEVERFAILED
INTIME ox STRCSS 9ECAUSE YO U HAVHALWAY3
5TC0P DEHIN IT.
SiNCE ,?7I THE AMERICAN REO CROSSHAS SPENTfflJ-,000,000
5EN0IN& SUCCCRTO COMMUNITIILS OV'EKTAKEN OY PI3ASTE.R.
SICOMMfNlTICSIN THE SOtTHWESTERN DIVISION HAV E H AD TO K-t-T
PISA3TtR.S(NCE.THEARMlSTtCfc, AND 7ME. ?.E0 CR0SSHA5 SPENT
9 I,i00,000 IN HClPIKS IM THE RErtABlUTATlCH (TTHtSE. OWMUN I TIE3
THE SOUTHWEST KNOWS
THAT THE RED CRD5S CAN VE DEPENDED OM
IN TIME OF NEEO
THE RED CR0S5 N(V IS DEPENDINO ON YOU
TD HELP KEEP 1T IN A STATE OF PREPARE.DN E.S5
THE ROUAILLÖECALLEDON AWI5TICE DAY
DO NOT FAtL. TO RENEW MEMßERSHlP V40 THU5
HEL.P THE. RE.D CH053 TO H E. U P THt COMNuflTIES
WH ICH NEED T
Drucksachen
M
S
werden prompt und billig
angefertigt in der Truckern
s
des
Hermanne! Bolksblatt.
H ermann N. 2.
Arnold Heinlein ist mit seiner
-ägemühle daran ein groszes Ouan-
tum Bauholz für Hermann Teppner
zu sägen.
Henri) Ellerbrake. von Rosebud,
kam letzte Woche bierher um dem Be
gräbnisse seines Freundes Andreas
Tcheible feit, beizuwohnen, und
gleichzeitig seiiiem Bruder, Carl El.
lerbrake. einen Besuch abzustatten.
Frl. Martha Nohlsing. die älteste
Tochter der Wittwe Zabina Rohlfing.
und Fritz Allersmeiier, von Ofage
Eountn. wurden letzten Sonntag da
hier durch Pastor W. Schulz, von der
Bethaiiien Kirche getraut. Wir wiin-
scheu dem jungen Paare viel Gluck
und Segen zum Bunde.
Hemm Giedingbagen, von Mount
Sterling, war am Freitag hier als
Gast des Gottl. (Dumper.
Giin. Beiiermann und Henri, En
gelbrecht traten letzte Woche eine Rei
fe nach .anfas an um dortige Ver
wandte zu besuchen.
-Henrn Torsch und Gattin, von
First Ereek. erhielten aus Storni
Lake. Iowa, die frohe Botschaft das;
in der Familie ihrer Tochter. Frau
H. P. .ttolb. sich ein Töchterchen eiii
gestellt bat zur grossen Freude der
glücklichen Eltern und Gros;eltern.
,
Ist mein Abonnement abgc
laufen oder laust
es ab
i in November
So frage sich jeder, der feine
Zeitnng durch die Post erhält.
Ter Adrcfszettel gibt genau
!
an, bis zu welchem Monat das
Monnement bezahlt ist. Um
eine Unterbrechilng in der Zu
sendung der Zeitung zu vermci
den. ersuchen wir um prompte
Einsendung des Abonnement?
Betrages. Die fortwährendstes,
genden Ausgaben im Zeitungs
gcschäft. vor allem, die uner
schwinglichcn Papierprcifc, bc.
dingen die prompte Zahhing al
ler Monncntengeldcr.
ch
Äs
WMMO
I
.'oeiraths-izensrn.
Fred Ahlmeyer, Bland, 43
Martha Rohlfing, Hermann, 31
Joe Mosbacher, St. Louis, 38
Catherine Elliott, St. Charles, 22
Ernst Schollmeyer, Hope, 21
Albertine Kuester, Morrison, 19
Geo. F. Loter Jr., Sheldon, Ia., 30
Esther Hennrich, Huston, 111., 21
Bor der Schaubude. Ausrufer:
Treten Sie ein, meine Herrschaften!
Sie werden hochbefriedigt die Bude
wieder verlassen!
Fremder (der eben herauskommt) :
Tas kann ich bestätigen; ich bin froh,
das; ich lvieder draußen bin!
Auch eine Arbeit. Richter: Ter
begangene Einbruch sowie die hier
liegenden Werkzeuge beweisen, das;
3,hr trotz meiner Ermahnungen nicht
versucht habt, rechtschaffen zu arber
:eit.
Anaellaater: Tet stimmt nu 'ma
ich: ich hab' mich rechtschaffen pla
gen müssen, ehe ich den Geldschran
nsfjekriegt habe.
französische Justiz in grellem Lichte.
T-nz irmt?öiiichc Militärpolizeige
.istit nprnrteilte die Karoliiie ihtljit
Slibi'i-ick weacn unkorrekten
Verhaltens zu TM) M. Geld,trase
oder drei Monaten Gefängnis, nebn
iTnfmteii der öffentlichen Bc-
kanntmachnilg. Tie Mithu war in
irk'i.,si.'!l hm ihr einanartier'
i uiui (v in; vi t- .
ten französischen Offiziers in desien
o;,,,- in,i,'drniaen. um verschte-
deno ihr gehörige Michengeschirre
zur Benutzung m eninemnen.
Tanksagnng.
Allen unseren geehrten Freunden
und Nachbarn die während der
raukheit und nach dem T.ode linse-
tei geliebten Gatten. Baters und
Gros'.vaters,
Andreas Schciblc ,en.,
',"N.raonliche Liebesdienste er-
wiesen, sowie Allen, die dein Begräb-
nisse beiwohnten statten wir i,,ei,nu
unseren innigsteii Tank ab. Beum
ders herzlichen Tank errn vun
Schulz für feine warmen Worte der
Erinuerui'g und deS Trostes, sowie
dem Gesangchor der Bethamen w
u'iude für den erhabenen Gesang.
Ferner unseren innigsten Tank den
Bahrtuchträgern sonne sr w
Blunienfpenden.
Frau Andreas chcmic ,r.,
nebst Kinder n. Grof.kindrr.
MM STATES MAIL
UJ.1"
STEAMSUlf ÜU. 1MU.
regelmäßiger
Passagier-Dienst
New ?1ork nach Bremen. Danzig
Oucenstown. Voulonge fnr
m?r London.
Theo. Graf. Agent
Hermann, wo
DR.W. B.DICKSOIN
und
DR.B. E.DICKSON
Zahnärzte
Hermann, Missouri.
Office im alten Hermann Savings
Bank Gebäude. Phone 83,
Neue Anzeigen
Auktion.
Ter llnterzeichnete wird in feiner
Wohnung in Hermann, am
Freitag, den 27). November,
beginnend um 10 Uhr vormittags,
folgendes persönliche Eigenthum öf.
fentlich an den Meistbietenden ver
kaufen :
B i e h b e s t a n d.
uchtstiite. 11 Jahre alt: saugen
des Fohle: ein zweijähriges Füllen,
Maulesel. ! Jahre alt: Milchkuh und
acht fette Schweine.
Fa r mg erä t h f cha s t e u.
Leichter Farniwageil. Surren. Heu
franie, Kartoffel Tigger. 2 Teeriiig!
Mähmaschinen im besten Zustande,
eiuspäuiiiger Osboru Mäher, Schlit
ten, Eorn Marker, lO zölliger Geh-
Pflug, zwei eiuspäuuige Pflüge, ein-
und zweispännige Schaufelpflüge,
Seetioii Egge, eine 11. zinkige Egge,
ein 5 zähniger Cultivator, Standard
Garten Eultivator nebst Aussaatvor
richtung und andere Theile, Ensilage-
Schneider für Hand oder Maschinen.
'rast, grosse Cidermühle, sowie Wein-
oder Eiderpresse, Fairbanks Plnt-
form Waage, 2 Steelhards. Giant
Eoriischäler. Futtermiihle für Hand-
raft, Futterkeffel von 0 (alloiieii
nebst Ofen. Haferkeiiiier. Meper's
Spraping Outfit mit kupfernen Be
hälter. 15)0 Fufz zölliger Garten-
schlauch. -10 Fllfz einzölliger Schlauch.
Reel, Pumpe, eorrngated Irou Roof
ing, 3 grofze und mehrere kleine Lei
-ern. Griindbohrer, Schaufeln und
hundert andere Farm- und Garten
geräthfchaften, ferner ein Lawiiinow
er. 80 Ccder und Ofage Orange
enzpfosten, 2 Rollen 20-zölliger
Fenzdraht (Hogwire), 2 volle Rollen
1-zölliger Fenzdraht, neuer Hühner
enz-Draht, Pferdegeschirr, usw.
Möbel u. Hausgeräth.
Majestic Stahl-Range, so gut wie
neu: Hartkohlen-Ofen, Baseburiier.
Parlor - Ofen. Lauiidni - Ofen, eine
vollständige Einrichtung für Blatt-
gas-Beleiichttiug. Küchen Eabinet. 3'
Wall mist Kleiderschränke, Wallmisz
Sideboard. Eichen Sideboard. New
Home Nähmaschine, eiserne Bettstelle,
eichenes Bettzimmer-Suite, falzbares
Bett, Spiegel. Federbetten und Bett-
zeug. ,üchenschränke.' Belvet Riig
10 bei Wi. kleinere Rgs. chau
felstühfe, Stühle. Büreaus. Wasch
siands. ein Set von 100 Stücken des
feinsten Porzellangeschirrs: Glas-
waaren. Poreellan Waaren. Bilder
und Rahmen. 2 Enterprise Wurit
miihlen. Food Ehopper. Feiislervor
hänge, Trahtfenster und -Thüren.
OuiltFrame. Enrtain - Streicher
kilpserne und eiserne Kessel. Girant
schneidet-, usw.
Verschiedenes.
15. Fast Essig. Fässer. Bütten.
usw.. Stahl Tauk von 1500 Gal. Ge-
halt, zerlegbare HiiHlierhäiischei:
Laiv Siving. 2000 Rebeii Würz
liuge.'
Mahlzeiten werden auf dem Platze
zu billigen Preisen servirt werden.
Bedingungen: Beträge von 510
und weiiiger sind baar zu zahlen:
auf Beträge von mehr als $10 wird
ein Credit von ! Monateil bewilligt
gegen Note mit guter Sicherheit. 2
Vro.ut Rabat auf Baarzahluugen
von über $10. .ein Artikel darf
vom Platze entfernt werden, ehe da-
für abgerechnet wurde.
Km Falle es am 2,,. November
regnet, findet der Verkauf am fol
genden Tage statt.
CHas. ,val,rncr,
Hermann, Mo.
j
Vestcsst ßure deutlchcn nnd
engttschcn Pücyer, sowie Zeit
schriften, wie Kartenkaube,
Auch für Alte, n. s. w., Sei
C. Witter
zy S.vrsadwa?, St Lenkt
Verlangt: ein Blackschmied; junger
verheiratheter Mann vorgezogen.
Man spreche vor oder schreibe an N.
ih. Ochsn e r. .ermann, Mo.
Angern zur Warnung.
llnterzeichneter verbietet hierdurch
alles ,V'gett und allennellen. bei
Tag oder bei Nacht, auf seinem La,
de nahe Potsdam, und ivird alle Zu
widerhandelnde gerichtlich verfolgen.
Theo. Koel li ng,
Potsdam. Mo.
Achtung Steuerzahler.
Ten Steuerzahler von Gasconade
Coimtis diene dieses zur Anzeige, das;
der unterzeichnete Collector sür ge
nanntes Coiinti, an folgenden Orten
und Plätzen zlir angegebenen Zeit
fein wird um die Steuern für daö
Jahr 1021 und Vorjahre entgegen
zu nehme:
Morrison, November 25. und
2l'.. bis 3 Uhr nachm.
B a v. November 2. und 20.
Blan d. Tezember l. (nachm.)
und am 2. und 3. Tezember bis 3
Uhr nachmittags.
R o s e b ll d. Tezember 5. und .
bis 1 1 Uhr vorm.
O w e n s v i l I e. Tezember 0.
(nachm.) 7., 0. und 10. bis 3
Ihr nachmittags.
Wer es versäumt seine Steuern
Vor dem 1. Januar 1022 z bezah
len, muss dem (besetz zufolge Zinsen
zu 1 Prozent per Monat auf den
Stenerbetrag bezahlen. Nach dem 1.
Januar 1022 werden .osten und Ge.
bühren zugerechnet.
Bringt die Quittungen für letzt-
jährige Steuern mit zum Vergleich.
Achtungsvoll
L o r e u z E in o,
Collector.
Achtung Jäger.
Ich verbiete alles .agen oder Fal
len stellen, bei Tag oder Nacht, auf
meiiiem Lande bei Cafe. Warrcn
Connty. Znwiderbaiidelnde werde
ich gerichtlich belangen.
- L o u i s H a f n e r,
Case. Mo.
Achtung Clnb-Mitglirder.
Ich werde am nächsten Dienstag,
den 15. November, wieder Vieh und
Schweine nach dem Markte versen
den. G e o. N e u in a n n, Sbivping
Manager.
Warnung.
Wir lassen hiermit die Warnung
an alle Lästermäuler ergehen die 05e
nichte eircnliren in welchen der gute
Name und Charakter unserer Tochter
in Zweifel gestellt ivird. da die Ge
rüchte absolut falsch und ungerecht-
fertigt sind, und werden riicksichts-
los gegen Jeden vorgehen der diese
Lästerungen verbreitet.
Geo. Sauern. Gattin.
Hermann. Mo.. R. 3.
Zn verkaufen: sehr billig, 5 Toit
Waage. Nachzufragen bei Bett WoI$,
Machine Shop, Hermann, Mo.
gMMan abonniere aus das Volks
blatt.
Wöchentlicher Marktbericht.
Corrigiert von
John H. Hrlmers
Eier, per Tntzeud
Hühner, per Pfund 12
.15,
-.19
.10
. .19
-.16
1.00
Turkeps, per Pfund
Spring Chickeiis, per Pfd.
Gänse, per Pfund
Enten, per Pfund
Wolle, per Pfund 12
Kartoffel, per Bufhel
Corrigiert von
yggers Milling Co.
Weizen, per Bushel $1.00
mperial, (soft wheat) P.S 3.50
Giood Luck. Per Sack 3.10
Taili, Bread. (bald wbeaDp.T. 3.70
ileie. per 1 00 Piund 90
Shipstoff, Per 100 Pfund., 1.10
Cornmebl, per 100 Pfund 2.50
Warnung, Jäger!
Ich verbiete hiermit alles Jagen
und Fallenstellen 4ei Tag oder Nacht
ani meinem Lande, und werde solche
die dieses Verbot übertreten gericht
lich belangen.
C o n r a d S ch w a r tz,
Hermann, Mo.
i
t
H
4
1
J r'; "''." ,, . , '-----
-..mnm '-, ''''; '"- mZtt v"! ""
WWMAa
'ju.

xml | txt