OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, January 20, 1922, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1922-01-20/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

'
H'
AM 4;
ms
W
4 .
Graf Printing Co., Hcranogcbcr.
Preis: $2.00 per Jahr.
Office an der Vierten Cttatzc.
Jahrgang 65
Hermann, Mo., Freitag, deli 20. Januar, 1922
Nummer 19
'M
W -wr tvsr
A
i x . 13 a 11 M rtl
yri ra tt
m m Ä kl Ä
J
W JV
Necfc tritt feinen Ctraftermin an.
Früherer Lanttafsirer bcthcnert, trotz
seiner Schuldigbckennung, ein
Opfer der Umstände gewesen
zu sein.
Sheriff os. Wunderlich brachte
letzten Samstag Louis ft. Neese, den
frnhcren Kassirer der Bland (5om
mcrcial Bank, nach Jeffcrson Citn.
wo er denselben im Staat? Zucht
haust' ablieferte. um einen fiinfiäli-
rincn Strafteriniii anzutreten, wegen
Unterschlagung von Geldern der gc
nannten Bank.
Neese batte sich der Unterschlagung
am Dienstag bereits schuldig be
kannt, doch wurde es ilnn gestattet
noch mehrere Tage liier zu bleiben,
da man den Bankbeamten (Megew
heit geben wollte, durch Neese's Hilfe,
die sehr verwickelten Angelegenheiten
der Bank etwas zu lichten. Neese's
Gattin kam am Freitag hierher um
ihm ein Lebewohl zu sagen.
Es wird behauptet das; der Be
trag der fehlenden Gelder etwa
$134,000 betragen werden, doch be
hauptet Neese das; dieser Betrag auf
$20.000 reduzirt werden könne. Er
behauptet das; er keinen Cents der
Gelder der Bank genommen habe,
und das; der Zustand der Bank un
sicheren Anleihen, sowie der allzu
hohen Zinsraten auf Depositen zuzu
schreiben sei.
CtnatSvrrwalwng kostet viel Geld.
Missouri verausgabte im nbre
1021 fiir seine Staatsverwaltung
und Aufrechterhaltung seiner Ausial'
ten $24.027,201, wie aus dem Jah
resbericht von Ttaats Auditor Geo.
E. Hackmann hervorgeht. Für Auf
rechterhaltung der staatlichen Depar
tements wurden mehr als $13,5,00,
000 verausgabt. Am 1. Januar bat
te daS Schatzamt Departement einen
Ueberschusz von $1 1,727,789 auszu
weisen, da sich die esammteiuna!i
inen im Fakire auf :5l,S(;:i,0()l stell
ten. Herabsetzung von Fcncr Blitz-, Ha
gel- nnd TtnrmBcrsichernng.
Eine Herabsetzung der Raten fiir
Feuer-', Blitz-, Hagel , und Sturm
Versicherung von 15 Prozent wurde
letzte Woche von dein staatlichen Ver
sicherungs Coinmissär Bim C. Hnde
angeordnet. Ter Befehl, der am 15.
Februar in Kraft treten soll, betrifft
151 Gesellschaften, die in Missouri
Agenturen unterhalten. Es wird ver.
anschlagt, das; den Bürgern von Mis
souri durch Herabsetzung der Raten
$3,5)00.000 im Jahr erspart werden,
wenn die Gesellschaften nicot aus dem
Staate fortziehen, wie dies friiner
einmal der Fall war, Hnde erklärt,
das', die Bersicherungs - Gesellschaften
selbst nach Herabsetzung der M.ikn
nni 15 Prozent einen ansehnlichen
Profit erzielen würden, da sie sich in
den letzten zwei Jahren auf Kosten
der Bürger in ungehöriger Weise be
reicherten. Im Iabrc- 1920 solle? -tierten
die Gesellschaften an Prämien
$2l,:0vl5 in Missouri. .
Soldntcn-Bminsgrsch ist gültig.
DaS staatliche Obcrgericht bat am
Samstag eine Entscheidung in Sa
chen des SoldatenBonusgesetzes ab
gegeben und bekannt gethan, das; die.
ses Gesetz gültig sei. Die Eutschei.
dung war von Oberrichter Woodson
Anfangs letzter Woche geschrieben
worden, und da er am Mittwoch an
der Lungenentzündung erkrankte und
nach dem Hospital gebracht 'werden
mustte, so unterzeichnete er die Pa
Piere am Samötag anf feinem Kran-kenbctte.
Connty öonrt Verhandlungen.
Ordnet Vertheilung der Gelder für
Tchnlbncher an. Verändert
Roaddistrikte. Unzählige
Rechnungen.
Ter Survcyor wurde angewiesen
die Veränderung in der Prior-Noad
nahe Mt. Sterling, um welche Aug.
H. Landwehr u. A. eingekommen wa
ren, zu besichtigen und vermessen.
W. H. Landwehr. G. F. Bock. Ben.
Landwehr. Wm. Landwehr, Win.
Brinkmann u. A. reichten eine Peti
tion nebst $171.10 Geldzeichnung
ein in welcher dieselben die Court er
suchen ihnen einen Tbeilbetrag der
Kosten eines Culvcrts zu bewilligen,
der in der veränderten Road noth
wendig fei. $100 wurde von der
Court zu genanntem Zweck bewilligt.
$21.25 wurden Geo. AufderHeide
bewilligt für Cement, der bei dem
Bau eines Culverts in Distrikt 17,
unter Herman Boettcher zur Verwen
dung kam.
Hl). Schermann wurden $109.13
bewilligt für Abzugsröhren und Ce
ment zum Bau eines Culverts in Ti
strikt 24. bei Tea.
Eine Rechnung von F. W. Gic
dinghagcn von $28.20 fiir Tiliug,
die in Tistr. 14 in Third Creck Twp.
benutzt wurden, wurde erlaubt.
Für den Bau eines Culvcrts in
Distr. 2, bei Woollain, erhielt Gust.
Schalk $15 bewilligt..
Der Clcrk wurde angewiesen dem
Staats-Auditor die beglaubigte Rech
rning des County-Asfessors H. W.
Heidbreder. zu übermitteln, nach wcl
cher Heidbreder $1039.00 vom
Counw und $1039.00 vom Staat zu
fordern bat für die Aufnahme des
steuerbaren Eigentbums in Gasco
nadc Countn für das Jahr 1922.
Auf Applilation der Bewohner
des Ronddistrikt I I, der bisber aus
den Schuldistrikten 29 und 32 be
stand, ordnete die Court an das;
Schnldiilrilt No. 32 kiinftigbin
Roaddislrilt No. l 1 bilde und Schul
distrift o. 29 Roaddistrilt No. 1
bilde, Roaddistrilt 17, bestehend aus
den Scbuldistrilten 15, und 19 wird
dahin verändert das; Schnldistnkt 15
den 17. Roaddistrilt und Schul di
strikt 19 Roaddistrilt No. 2 bildet.
Roaddistrilt I I, bisher bestehend aus
den Schuldistrikten 31 und 37 wird
so verteilt das; Schnldistrikt 34 den
I I. Roaddistrilt bildet und Schlildi
strikt' 37 den 3. Roaddistrilt bildet.
Folgende Gelder wurden den ver
schiedenen Schnldistriktcn aus dem
staatlichen Fond für freie Schultert
bücher bewilligt:
District 2 $13.25, 4 $48.-
03, 5 $70.07, 7 $29.24, 8 $28.13, 9
$34.75, 11 $19.87, 12 $24.28, 13 $23.-
2, 14 $9.38, 16 $11.05, 17 $24.80,
18 $30.89, 19 $27.7,8. 20 $11.60, 21
$13.25, 23 $21.52, 24 $13.25, 26 $14.-
91, 27 $27.00, 28 $18.21, 29 $28.13,
30 $17.11, 31 $26.48. 32 $29.24. 33
$12.15, 34 $12.15, 36 $3.85, 37 $21.52,
8 $18.76, 39 $16.01, 41 $82.74. 42
$20.97, 43 $19.32, 45 $20.97, 40
$18.76, 47 $33.11, 48 $66.71, 49 $39.
22, 50 $19.32. 51 $20.97, 52 $21.52, 53
$14.90, 54 $30.34, 55 $14.36, 56 $18.
76, 57 $34.24, 58 $24.83, 59 $16.01,
60 $45.26, 61 $23.72, 62 $14.36. 64
$2.78, 65 $17.66, 67 $26.47, 67 $13.23
nnd 70 $20.97, n total of $1382.31.
Rurdiger-Wilson.
John F. 5li,ediger. von Try Hill.
und Frau Lizzie Wilson. von St.
Clair, III., wurden am" Mittwoch
durch Richter Theo. Graf getraut.
Die Neuvermählten werden anf der
Farm des jungen Ehemann?, auf
Try Hill. wohnen. Wir entbieten
dem Brautpaare unseren herzlichsten
Glückwunsch.
Bericht der ttrand Jury.
Empfehlt Untersuchung der Bücher
der (5ounNi'Beamten.
Die Grand Jury wurde letztens
Freitag entlassen, nachdem diese fol
genden Bericht über ihre Untersuch
ungen, Richter Breuer überliefert
hatten :
Wir haben die Countn Poor
Farm und deren Führung untersucht,
und fanden dieselbe unter dem ge
gemvärtigen Superintendent sehr zu
friedenstelleud. Das Courthaus Gebäude fanden
wir in verhältnistmäszig gutem Zu
stande, doch empfehlen wir das; die
südliche Wand des Circuit Clerk
Zimmers, die durch eindringendes
Wasser verunziert wurde, wieder aus
gebessert wird.
Wir haben die Jail in bester Ord
nung gefunden, empfehlen der Coun
ty Court jedoch, die Südwand der
Jail mit Stahlplatten überziehen zu
lassen gleich der östlichen Wand.
Ferner sollte ein Kamin gebaut wer
den so das; die Ofenröhre direkt in
das Kamin führen und nicht wie jetzt
vom Ofen in der Jail durch das
Zimmer des Schatzmeisters führen.
Ferner wird der County Court
empfohlen mehr Sitzplätze im Corri
dor anzubringen zur Bequemlichkeit
der vor Gericht geladenen Zeugen.
Die Probate Court Office sollte
mit neuen Filing-Cascs" ausgestat
tct werden, und der County Court
wird empfohlen solche anzuschaffen,
sobald derselben genügend Mittel für
diesen-Zweck zur Verfügung stehen. -
Zum.Schlust berichtet die Grand
Juni: Wir baben die Bücher und
Records der verschiedenen County
Beamten eraminirt, und finden die
selben in verhältnis;mäs;ig gutem
Zustande, soweit wir dieses feststel
len konnten: doch emvfehlen wir
dringend das; die Countn Court sich
nni iani9 innrer ivenoe mri
dem Ersuchen offizielle Accountants
mit der Untersuchung der Bücher al
ler Countn-Beamten von Gasconade
County zu beauftragen und das; der
Court eine beglaubigte Abschrift des
Berichtes zur Verfügung gestellt wer,
de. Die Untersuchung soll nicht spä
ter als den I. April beginnen."
Crich, Sohn von Conrnd Petrus, in
St. Lonis gestorben.
Am letzten Sonntag Morgen ist
in St. Louis. Erich Petrus. Sohn
von Conrad Petrus und Gattin, geb.
Strassner, im jugendlichen Alter
von 11! Jahren, 5 Monaten und 10
Tagen gestorben und wurde am
Dienstag im Missouri Crematorium
eingeäschert. Der Verstorbene ver
brachte seine Ferien gewöhnlich hier
bei seinem Onkel. Gustav Petrus,
und zählte hier viele Freunde die sein
so frühes Dahinscheiden aufrichtig
betrauern.' Er binterlästt seine El
tern und eine Schwester,
Das Blnulmch" ist erschienen.
Staats, Sekretär Charles 11. Becker
hat das ..Volksblatt" ein Exemplar
der Iabrhundertausgabe des Mis
sourier Blaubuches" zukommen las
sen. Ter stattliche Band enthält auf
über 900 Seilen eine bis jetzt noch
unübertroffene Fülle interessanter
Statistiken und sonstiger lehrreicher
Information: auch ist es reichhaltig
illustriert und in tnvographischerBe.
Ziehung ein Meisterstück der Buch,
druckerkuttst. Auster einem vollständig
gen historischen Kalender von wichti
gen Missourier Ereignissen während
der verflossenen hundert Jahre find
zahlreiche Einschaltungen zu finden,
die sich auf die Entwickelung des
Staates ivährcnd feines bisherigen
Nachklänge aus dem Krcisgericht.
Die! Klage von Wm. Paafch. von
nahe Omensville, gegen I. H. Car.
ver U. A., in welcher es sich nm Be
fitzrecht anf Land handelte, wurde
zu Gunsten des Klägers entschieden,
da die Verklagten es versäumt hat
ten vor ericht zu erscheinen.
Antrag von Henrn Dieiielkamp,
von Owensville. zur Auflösung ei
nes Pachtvertrages den er mit P.
Connell eingegangen war. wurde ver
schoben: desgleichen die Klage von
Hy. Nehinert gegen I. F. Conuen,
Tlieilungsgesnch.
In der llage von Ernst Relnuert
gegen John Berlin u. A. in welcher
es sich um Besitzrecht auf Gründet
genthiiin in Owensville handelte,
wurde zu Gunsten Rehnierts ent
schicdeii. da die Verklagten es ver
säumt lrntten vor Gericht zu erschei
ncn. Die.! Magen der Myrtle Hartmei
stcr gegen T. B. Mattheivs, sowie
gegen T. B. Matthews u. A.. in wel
cher die Klägerin eine Rechnungs
Ablage verlangt über Einkünfte von
Ländcrcicn, welche .Klägerin und
Verklagte gemeinschaftlich eignen,
wurden verschoben.
Sämmtliche .Klagen der Blaud
Commcrcial Bank zur Eintreibung
von ausstehenden ?toten, wurden ver
schoben. In der Klage von Herman Lab
meycr gegen John A. Neese und L.
F. Neese. von Bland.' auf Zahlung
einer Note im Betrage von $900 er-
hielt der Kläger ein Urtheils, Dekret
gegen ie Verklagten. - - - ' -
Ferner erhielt die Bland Comiuer-
eins Bans ein Zabluugsurtbcil zuer-
kann, gegen L. F. Neese für den Be-
trag einer Note in Höhe von $0, .
135.1.
Die Owensville Bank erhielt ein
Zalil'.ingsnrtlieil im Betrage von
$s(i0 geilen W. P. Smith nnd E. T. l
i WifHains
Petit Juni wurde fchon a,n
Mittwoch letzter Woche entlassen, da
nur ein Jury Fall vorlag.
Am Freitag vertagte sich das Ge
riebt bis zum 0. Februar um die ge
gen die Bland Commercial Bank ein
gebrachten Ansprüche und Forderun
gen zu Prüfen. Trovdem der Ge
richt'kalender ein febr langer war,
war die Sitzung nicht länger als ge
wölmüch. da eine graste Anzahl Pro
zesie verschoben worden waren.
Zn Ehren der gefallenen Missvnrirr.
Von der Missouri Memorial Com
mission ist endgiltig entschieden ivor
den, in der Nähe von Romagne, in
Frankreich, eine Marmorsäule zu Eb
r.en der gefallenen Missonrier zu er
richten
T"'" Denkmal soll nuiblmm ,,,... Wr ?ofu.in.
$20,000 kosten. Frau Nauru Coons
man Halm, von St. Louis, ist nach
einem Wettbewerbe von der Coinmis
fion beauftragt i-erden, das Modell
für dieses Denkmal zu entwerfen.
Bestandes beziehen und sich von bld
bendeni Werthe, erweisen dürften. rxV'
der Ztaatssenator erbält 1 00 und ic
der Repräsentant 50 Erenihlare des
Buches, um es unter seinen Konstitu
entei! zu vertheilen. Jeder unserer
Leser in Missouri sollte versuchen,
eine Eopie zu erlangen. Das Buch
ist frei. Es wird eine Gierde für
irgend eine Hauobibliolhek bilden
und ein Werthschatz sein.
Das Buch wurde unter Leitung
von Staats . Sekretär Becker von
Herrn Ehas. W. Zear von: Staat-:
departement zusammengestellt und
gereicht seinen Verfassern zur Ehre,
Herr Fear ist ein Zeitungsmann
und für solche Arbeiten gut fteichült.
Zur Kvnstitutions'Konvrntion.
Die Namen von 2S Kandidaten,
welche sich um Stellen als GrosDe
lcgaten für die Konstitntions Kon
vention bewerben wollen, werden auf
dem Stimmzettel für die 3pezial.
wabl am 31. Januar erscheinen. Im
Wanzen sind 15) dieser Delegaten zu
erwäblen. Es hatten sich im ganzen
12 fiir dife Stellen aufstellen lassen,
doch wurden 14 Namen gestrichen, da
die Petitionen nicht genügend Unter
schriften trugen. Von den übrigen
2 sind fünf Frauen. Die politische
Anschauung aller Kandidaten ist in
des auf dem Wahlzettel nicht gekenn-
zeichnet.
Die Namen der Kandidaten wur
den von Staats Sekretär Becker wie
folgt bekannt gegeben: Norman A.
Moseley von Butter County, Joshua
W. Alexander von Gallatin. Geo. H.
Williams von St. Louis County, C.
M. Shartel von Neosho, Stephen B.
Hunter von Cape Girardean, Ton
O. Vernon von Lebanon, Frau W.
W. Martin von Fayette. C. A. Gree
nc von Sedalia, R. T. Wood von
Springfield. John Porter Henry von
Webster (Grobes, A. I. Crawford
von Macon County.
Auö St. Louis: Frl. Marie B.
Ames. Frau G. C. Gellhorn. Frau
' Walter McNabb Miller. David
Kreyliug, Win. Carver, Clarence C.
Howard, Tan G. Taylor. Walter I.
Neun. Dr. Malcom A. Blis; und
! Wm. Sachs.
Aus Kansas City: Wm. I. Iohu-
; o, Solon T. Gilmore und Eliza,
l beth Buchanan. ..... ...
-lns St. Joseph: Chas. D. Mok'
j ris, W. K. James,
j Aus Iefferson Citn: A. A. Speer
' nd A. T. Dumm.
!
i
' Die neuen Postmeister müssen in die
j Schule gehen.
I N'ach der neuesten Verfügung iVr
' Postbehörde. müssen die neu ernann-
ten Postmeister eine Schule durch
! macheu. Neu ernannte Postmeisler,
. welche Pofianslallten zweiter und
' dritter Classe vorstehen, müssen eine
j Schule besuchen, die in einer groszen
! Poslanstalt in jedem Staate ringe---j
richtet ist. ?ie Postschulen öiinen
! zu Aiifang dieses Jahres ihre Pfor
j ten. Sobald der Postmeister seine
! Anstellung erhalten hat. wird er
von dem ersten Hilfsgeneralpostmei
sier Hubert Work, welcher Superiu
tendent dieser Schulen ist, angewie
sen. etwa eine Woche in der erwälm
ten grasten Postanstalt zuzubringen
um sich mit jeder Phase der Postar
beit vertraut zu machen. Unter an
derem wird der neue Postmeister un-
; terwiesen, wie er dem Publikum zu
! begegnen bat. was seine Stellung
1 . ,
! im ('H'ii'i'iiiincn'ii ist. uiii1 er Nvi iib
I r ii-lWitiTiiz-ii iMn-i-fi Jffriinn Tiihmh tii-
I Hiinnii. ii v n i ; 'n. i iwnu if i iin,)iv -
; ben kann: wie er Beschwerden zu be- j
bandeln hat und wie die Postsachen j
zu bewachen sind und welches sein j
Verhältnis; zu der Generalpomier !
waltiü'.g ist. n einem Brief wird i
ihm bedenket, das; die Wohlfahrt sei j
ner Stadt in sehr grostem Mäste anf
seine Bereitwilligkeit und Fähigkeit
der Stadt bessere Ponverhältnisse zu
geben, abhängt. Nach seiner Rück
kehr wird von dem neuen Postrnei
ster erwartet, das; er an die Behörde
in Washington schreibt, um einen
Rückblick auf die Lehrzeit und den
Wert des erhaltenen Unterrichts zu
geben.
Dieser kurze intensive Unterrichts
kursus wird für daS Publikum von
grostem Nutzen sein und zu einer
glatteren Abwicklung des Postbetric-
bes führen
Abonnitt auf daö Volksblatt.
Gläubiger erhalten 31 Cents i,om
Dollar.
Massrnvcrwaltcr des 31. M. Ries
macht Schluszabrcchnnng. Schuld
fordcrnngrn betrugen $9261.65)
gegen $3420.09.
Fritz Eng, Neceiver des A. M.
Riek Storegeschäftes, das dieser au
seine Gläubiger übertragen halte,
legte letzte Woche Schlusznbrechnung
im Kreisgericht ab, das die Verihei
lung der Bankerottmasse unter die
Gläubiger wie vom Massenvmval
ter ausgeführt, guthieß und den Rc
ceiver entlief;.
N'ach Eng's Bericht betrug der Er
lös auö dem Verkauf der Gesammt
masse des (Geschäftes $3-120.00. Nach
Abzug der Kosten des Bankerott Ver
fahrens, und nach weiterem Abzug
von $ 1 00 Arbeitslohn, zu welchem
Betrage der minderjährige Sohn des
Walter Mundwiller als bevorzugter
Gläubiger berichtigt war, konnten
$2899.09 unter die Gläubiger ver
theilt werden, die 31 Prozent ihreö
Guthabens erhielten, wie folgt.
Hermann Savings Bank $40(5.27;
City Dairies Co. $12; Southern School
Book Depository $19.92; Kinsella
Paper Co. $35.49; John Braendle
$358.98; A. G. Naegelin $156.10; Geo.
A. Ruediger $48.10; Fritz Eng $885,..
67; F. H. Neumann $316.07; Niehoff
Grocer Co. $02.22; Wagner Ice Cream
Co. $53.62; The Heitzmann Co. $35;
National Candy Co. $166.30; Sluryack
Hirst Grocery Co. $53.06; Tarker
Gorden Cigar Co. $216.50; Otto Eber-
j lin $68; Fritz Steinke $400.46; Her-
mann ... Electric r Light , . Co. 23j78;
Fabricius Mercantile Co. $59.73; El
j wood Alyers Co. $129.94; Robinola
j Phonograph Co. $13.03; Thoman
j Phonograph Co. $163.63; II. D. Poin-
j dexter & Sons $66.54; Agr. A.-x'n
j Gase. Co. $85; Wilhelmine Petrus
$124; Jacob Schneider $112.95; Karl
I Buschnieyer $143.88; Conrad Gaus
j $190.0-1; Alex. J;cquin $422.20; A. R.
J Fiorita $33.29; Hugo SchaciTer $200.
i'SO; John II. Quormann $91; Gnih &
Young $20.20; Nat. Biscuit Co. $19.-
84; Moss & Lowenhaupt Cigar Co.
- $41.70; IMissouri Valley Creamcry Co.
; $46.50; Simmons Hardware Co. $25.
j 29; Scherer Gillet Co. $39.45; Eagle
Candy Co. $13.75; George Kirchhoser
I $108.10; Walter A. Mundwiller $35;
j Gras Printing Co. $123.70; Louis
i Boelini $24; Fiorita Macheca Fruit
j Co. $08.47; Eddy & Eddy $11.15;
j Sliapleiph Hardware Co. $40; Proctor
& Gamble Dislr. Co. $42.90; Fruit
Supply Co. $58.74; I. C. Walker
Tobacco Co. $72.06; Blackwell-Wi-landy
Stationery Co. $16.09; Gin &
Co. $50; Runkle Co. $9.64; American
Book Co. $174.85; Red Cross Mfg.
Co. $25.25; W. F. Laughlin & Co.
$57.10; Tractical Drawing Co. $24.80;
P. C. Riek $513.95; C. A. Riek
$2,018.42; Butler Bros. $307.17.
Grnnd 7uirl, erhebt zwei Anklagen.
Die Grand CVnrv, bat eine Anklage
an Alfred Mener, von Hermann, er
hoben in welcher derselbe beschuldigt
wird einen Angriff with feloneous
intent" auf Alvin Eberiin, ebenfalls
von Hermann, gemacht zn haben.
Mener und Eberliu wobnen anf an
grenzenden Farmen X Meilen südlich
von Hermann. Zeugen für den
Staat sind August Eberiin, Alvin
Eberiin uud Oiattin, Leslie Kohl
bnsch und Jas. Wunderlich.
Die zweite Anklage ist gegen
Amiel Sonders, von Bern, gerichtet
wegen (angeblich) brutaler Behand
lung von Arvil Sonders, eines Min
derjäbrigen. Als Zeugen für den
Staat sind angeführt Wm. Collier,
Jvrairt A. Seego. Gns. Nowack, Lo
gan Sonders. John Garneö nnd Vd.
Harris.
7?,Man abonniere auf daö Volks
blatt.
,
j 1
-i
!
.fCL 7 so ! c P
hl
'
TD O yffli
T
ttmt1iittA 'fWWiit,n
cifm.; vr.. -mr t-.0.fKifrw
j

xml | txt