OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1875-1928, November 24, 1922, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn93060116/1922-11-24/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

N
1
;
n .
r r
f
W
Graf Printing Co., Herausgeber.
Preis: $2.00 per Jahr.
Office an der Biertcn trafze.
'Jahrgang 66
H''rmnttttMo., Freitag, den 24. November, 1922
Nummer 11
,Sv vr !tf
Itfi A kh K4ih
iriu u und iiix II 11 i im i
lu w
i
I
1
) !
V
Henry Schanmburg in St. Lonis
gestorben.
War sriiljer ljirr wolmhaft und später
ein bekannter nnd erfolgreicher
Panttnterncsmcr in er."
LouiS.
Henry Schanmburg. in Hermann
k('PN'rS unter ben niltorcn Bewoh-
ucrn wohlbelainit., ist am Moiitag in
St. Lonis, nach nur znieiwöchentlich
rr ctecntkyeit, iin Alter von 77 Ja!,
rci, gestorben.
Herr Schanmburg wurde in 2M
niersliaitfiMi, im damaligen Knrfi'ir.
ftcntlinin Hessendarmstadt nalie Cas
sei oin 28. Dezenter IS 15 geboren
und kam in, Kindesolter mit seinen
Eltern im Jahre 1849 nach Amerika,
wo sie in New Orleans landeten und
nachdem sie die Fahrt nach St. Lonis
in einem Tampfbootc zurückgelegt
kttcn setzten sie die Reise mit Pferd
und Wagen nach Hermann fort, wo
die Familie sich dauernd niederlicsz.
Vater Schaumburg erbaute hier das
jetzt von M. Dobmeier geeignete
Wohnbaus an der 7. Strasze. in wol.
chcm er sowohl als seine Gattin bis
zu ihrem resp, im Jahre 1801 und
1888 erfolgten Tode wohnten.
Nachdem er hier die Volksschule ab.
solvirt hatte und dann später das
Handwerk eines Bricklegcrs erlernt
hatte, zog er dann später nach St.
Louis wo er als Bauunternehmer
bis vor etiva sieben Jahren sehr er.
folre'ch Wici war. als ein Schlag
ansall7 von dem cr - sich ni? wieder
vollständig erholte, ibn Zwang sein
Geschäft jüngeren Kräften zu Wer
lassen, Unter der. letzten größeren
Stauten die er ausführte war die
schöne cvangl. St. Pauls Kirche von
Hermann, wie auch unsere Citn Hall
welche unter seiner Aufsicht erbaut
wurden.
J-.it Jahre 1871 verehelichte er sich
mit Frl. Theresa Mueller. einer Toch,
ter des damals nahe Hermann wohn
haften bekannten Weinbauers. John
. Äiueller. mit welcher er bis zu
ihrem am 23. Juni UM erfolgte!
Tode in glücklicher Ehe lette.
Er tt'ar in St. Louis Mitglied
mehrerer geselligen Bereine, ein
Gründer des Hessen Nnterstütznngs
Vereins, viele Jahre ein aktives und
später ein Ehrenmitglied des Con
cordia Turnvereins, sowie ein Ehren
Mitglied der Brickmason u. Contrak
tors Association.
Tchanmburg batte seiner alten
Heimathstadt Hermann stets ein war.
mcs Angedenken bewahrt und hat
derselben regelmäßig jedes Jahr. so
lange es seine Gesundheit erlaubte,
einen Besuch abgestattet um mit al
ten Freunden und Schulkameraden,
die Jugcndjahre in der Erinnerung
wieder neu zu durchleben. Er war
seit mehr als 15 Jahren ein Leser
des Bolksblatt.
Der Tahiugeschiedene hinterläßt
vier Söhne und drei Töchter, näm.
lich: Henry, Georg, Justus und Ed
win Schanmburg und Frau Katie
Schaumburg, Frau Frieda Cnse und
Frau Bertha Benner. alle in St.
Louis wohnhaft, sowie seine Schwe
stern. Frau Vertha Allemann, von
Chicago, und Frau Elisabeth Fries,
von St. Louis.
, Die Beerdigung fand gestern Nach,
mittag in St. Louis statt.
Cramer'Whcrtvine.
Victor Cramcr, von Vaileys Creck
und Frl. Edna Whertvine von Mor.
rison wurden letzten Donnerstag
Lurch Pastor I. Reichardt, von der
evangl. St. Pctri'Kirchc zu ; Frede,
ricköburg, getrattt. Die' Braut ist
eine Tochter von Joseph Mhcrwine
bon nahe Morrison. -. Glück ?:.iurn
Bunde! - '
2i'cgcn Bcransflabnnq wertliloscr
Checks in Haft.
?,wei Fremde, welche ihre Nnnum
als C. C. Miller nnd C, E. Jane?
angaben, wurden letzt: Wocbe, nach
einem Vorverhör vor Friedensrichter
W. O. Bond, in Owen?rille. nach
Hermann in die Eonntv .vsnl ge
bracht, wo dieselben ihrem Prozesse
im Preisgericht, ans die Anklage,
Geld unter falschen Vorwänden, er
langt zu haben, cntgegcuscben.
Miller ivird Wchuldigt sich als C.
E. Jones vorgestellt nnd unter dickem
Namen eine Ubr usw. von dein Ju
welier B. G. Buschnnn in Owens'
ville gekauft zu laben. für ivelche er
eine Anweisung auf 15 an die Belle
Bank, von Stalle". Mo., ausgestellt
batte ohne in der genannten Bank
Geld zu haben.
Jones wird beschuldigt sich als C.
M. Davis vorgestellt und unter dic
sein Nanu'n ebenfalls einen Cbeck
ausgestellt zu haben lind zwar an den
Kleiderhändler. Geo. F. Diestolkamp.
für $30 auf die Farmers & Mer
chants Bank von Owcnsville. trotzdem
er weder auf den Namen Davis oder
einen anderen Namen Geld auf der
genannten Bank dcponirt hatte.
Am Mittwoch kam ein Beamter
aus dem Staate California hier an
und identifizirtc Miller als einen von
ihm schon längst gesuchten Verbrecher,
der bcschnldigt ist die Flucht mehrerer
Sträflinge durch Iusteckung von
Mordwaffen, usw. ermöglicht zu ha-
r - ' .
ven.
ttrnndcigenthnins . Verkäufe.
Seit letzter Woche wurden int hiesi
gen Necorder-Amte folgende Grund
eigenthnms-llebertragnngen gebucht
S. L. Santley. als xrmtee, an
Geo. H, Leffi'.iann. W. I. Kottmaim,
Owensville Motor Co. und S. H.
Helling. Lots in Hambro Addition
zu Owensville. je $200: Walter Kin
keade an Chas. S. Branson. Lot 2
und Theil von Lot ?,, Block 27,
Bland. $1000; Peter Metter an Win.
E. Wacker. Lots 5 und 0. Block fi,
Owensville. $050; F. G. Hcnttcfc
an Wrn. Hollidmi. Lot 0, Block -12,
On'ensville. $200; I. B. Stites an
I, E. Nenick. 80 Acker nahe Owens
ville. $1 und andere? Eigenthum:
John A. Miller an nrank (Kenner.
:' Acker ncilic Rosebnd. $35: L. D.
Viemann u. A. an Earoline Lockhart,
Lots 0 und 10. Block 5. Owensville,
$1-133,30.
LanerStrchly.
In Union. Mo., fand letzte Woche
die Trauung von Felix W. Lauer,
von St. Lonis. und Frl. Ella E.
Strehly. von Hermann, statt. Herr
Lauer ist ein früherer Hermanncr
und seit längerer Zeit Polizist in St.
Louis. Die Braut ist eine Tochter
unseres bekannten Mitbürgers, Otto
Strehly. und war früher an unserer
öffentlichen Schule und feit mehreren
Jahren in St. Joseph. Mo., an ci
nein Business College, als Lehrerin
thätig. Die Neuvermählten, die in
St. Lonis wohnen werden, entbieten
wir unseren herzlichsten Glückwunsch.
Parcnt-Tcachcrs Association.
Der Verein der Eltern und Lehrer
wird heute Abend um 8 Uhr seine
regelmäßige Versammlung in der
Hochschul-Hallc abhalten. Ein schö.
ncs Untcrhaltungs.Program ist für
diesen Abend vorgesehen, das aus
Musik, und Gcsangvorträgcn, An
sprachen über erzieherische, Themata,
usw. bestehen wird. , ,
. Das Publikum ist freundlichst ein-geladen.
Amtlich? ttntersnchnng der Bücher
der (5onnty'Pcamtcn.
Drei Angestellte des Staats Andi
tors trafen letzten Dienstag hier ein
um die Bücher und Urkunden in den
verschiedenen Couniy Aemtern zu un
tersuchen. Die Untersuchung wurde durch den
Staats Auditor angeordnet, nachdem
er durch eine von 591 Bürgern von
Gaseonade County unterzeichnete Pe
tition darum ersncht worden vnr.
Das (besetz erfordert die Unter'
schrift von nicht weniger als 300
Bürgern, die Steuerzahler des Coun.
ty's sein müssen. Um die Gesetze
niästigkeit der Petition festzustellen.
waren die drei Accountants" am
.Dienstag damit beschäftigt die Na-
wen der Petentcn mit der Stencrliste
zu vergleichen. Nur wenige der Un.
crzeichner waren NichtStcuerzahlcr. !
Die llntersnchnng der Bücher der
verschiedenen County-Aemter wurde
bereits durch die Grand Jury im
Juli 1921 empfohlen, die vor dem 1.
August 1!)22 vollendet werden sollte.
Die County Court zögerte aus Spar,
samkeitsrücksichtcn die Untersuchung
anzuordnen, da jeder der drei Audi.
tors" ein Tagcsgehalt von $7.50
nebst seinen Auslagen erhält und eine
Untersuchung nicht in ein oder zwei
Wochen ausgeführt werden kann.
Nachdem die County Court es un
tcrlasscn hatte die Untersuchung an.
zuordnen, sammelten die Mitglieder
der Grand Jury die nöthigen Unter,
schriften zu einer Petition in welcher
der Staats-Auditor, ersucht wurde die
Untersuchung auf Kosten des Coun
ty's anzuordnen.
Fritz Wehmnrller nnd Gattin begehrn
in Oklahoma ihre goldene
Hochzeit.
In ElNeno, Oklahoma, begingen
im Kreise ihrer Familie und vielen
Freunde, Fritz Wehmueller und Gat
tin Augnsta. geb. Seeger. ihre golde
iic Hochzeit. Herr Wehmueller. wel
cher jetzt 75 "Jahre und seine Gattin,
die 70 Jahre zählt wurden in
Deutschland geboren und kamen mit
ihren Eltern im Jahre 1850 nach
Amerika, wo dieselben sich in Her
mann niederließen. Nach iiirer Ber
mänlung betrieben Wehmueller und
Gattin viele Jahre eine Farm nahe
Kempcr's Mühle, südlich von Berger.
Alfred Rebsayien in Olathc, .ansa-s,
gestorben.
In Olathe. Kansas. ist am Mitt
woch Alfred Nebsamen, ein auch hier
wohlbekannter Veteran des Bürger,
kriegcs. im Hoheit Alter von 8 Iah.
reit gestorben.
Herr Nebsamcn tvar ans der
Schweiz gebürtig nnd 'kam im Jahre
18-16 mit seinen Eltern nach Aineri.
ka, wo dieselbe sich im selben JaHrc
in Hermann niederließen, nnd wo
der Verstorbene seine Jngcndjahre
verlebte. Während . des Bürger
kricges diente er auf Seite der Union
als tapferer Soldat, und ahm an
mehreren wichtigen Schlachten im
Süden theil. Nach dem Kriege zog
er nach dem Westen, und ließ sich
schließlich in , Olathe. Kansas. auf ei
ner Farm nieder, wo er als Land
Wirth schr erfolgreich war und gro
ßcn Landbesitz erwarb.
Die alte Hcimathstadt Hermann,
wo er seine Jugend verlebte, hatte er
nie vergessen, und stattete derselben
selbst in vorgerücktem Alter, öfters
Besuche ab. Seine Gattin starb vor
zehn Jahren. Es überleben ihn
drei Söhne und zwei Tochter.
Die Beerdigung findet heute Mor.
gen in Kansas statt.
Abonnirt auf das Volköblatt.
Nachrichten ans angrenzenden (5oun
tics, ans unserem Staat nnd
anderen Staaten.
Der
ganze Gesckäftstheil
Städtchens Oraii, in Scott Countn.
ivurde out Sonntag durch ein Feuer
zerstört über dessen Entstehungsnr-
seiche man noch im Unklaren ist. xcr
Brandscboden wird ans $150.000 Ins
$200,000 geschätzt.
Bei einem Auto Unfälle nahe St.
Charles, durch allzu schnelles Fahren
verursacht, wurde die 20 Jahre alte
Alice Sanders getödtet. Jessie Brown
lebensgefährlich und sechs andere
junge Leute schwer verletzt. Von ei
nein Tanzvergnügen heimkehrend,
jagte das Anto 10 Meilen die Stnn
de über eine Mpbalt-Straste dabin
bis es ans die unebene Erdstraste an.
langte, ivo die Lcnkcrin (Frl. San-
ders) die Controlle darüber verlor
nnd in einen Abgrund lief.
Mord und Raub haben in Kan
sas City in diesem Jahre unheimlich
zugenommen, wie sich ans dem Be,
richte der Law Enforccmcnt Asfocia
itou einer Vereinigung von Bür
gern, welche der Polizei bei der Un
tcrdrückung von Verbrechen behilflich
ist. ersehen läfzt. Diesem Berichte
zufolge, wurden in diesem Jahre
vom 1. Februar bis zum 1. Novcm.
ber 50 Mordtaten verübt, gegen 27
im Jahre 1921 und 34 im Jahre
1920. Während desselben Zeitrau.
Nies wurden in diesem
Ranbiberfälle verübt.
o-'r. rt
i71
tut
Jahre
1921 deren 330.
Elyde M. Hill. der Präsident des '
Lehrerseminars in Springfield. wur.
s,s,,?,,, Snr .f nf(
ÜL" III VVl UjiUllvu.i wiwav
Teachers' Association, die in Kansao
Citn stattfand, zum Praiidenten der
Vereinigung erwählt. j
Durch einen Brand, der drei Ge
schäftshäuscr in Clarkoburg zerstörte,
wurde ein Schaden von etwa $50,
000 angerichtet.
Wegen Ermordung seiner Frau
wurde Noy H. Knebling im Kreis
gerichte zu Eldorado Svrings z: ei
ner Iuchthaiisstrafe von fünf Jabreit
verurteilt. Er wurde sofort nach
dem ?,uck'thanse abgeführt, Kuebling
verwundete leine Frrn: in oer on
nmig ihrer Eltern, die etiva 10 Mei
Ien siidivestl. von Eldorado Springs
wolmett, weil sie nicht wieder zn ibm
znrückkommeii wollte.
I. L. Oliver bebaiiptet. nicht aNein
der älteste Bewohner von Sbelbina
nnd Shelby Connty zu sein, sondern
auch der älteste Stimmgeber. Er gab ! neu machte, dieselben nahe Heim's
zum erstenmal seine Stimme int Jab- Farm an der Second Creek, einzu
r 1S-U ah nnd war bei der letzten ' fangen, und brachteer dieselben tun.)
Wabl noch fähig seine Stimme abzu
geben. Er ist 102 Jahre alt nnd
bat meistenteils die republikanische
Partei unterstützt.
Es hat sich herausgestellt, daß 1 55
Geaner des Volstead-Gesetzes in daö
Unterhaus des Cottgrcsses erwählt
worden sind, so daß die Möglichkeit
siisi,'bt, cnc Mänderuna resp. Er
leichterung der ProhibitionsBestim
mungeii auf's Tapet zn bringen.
Wahne B. Wheeler. GeneralaMvalt
der Prohibittonisten. ist über die gro.
ße Zahl der Nassen" int Congreß
bennrnhigt, ist jedoch der 'Meinung,
daß das Verhältnis zwischen naß"
und trocken" im Congreß ungefähr
das gleiche bleiben wird.
In di'r Versammlung der Missouri
State Teachers Association, die in
Kansas City stattfand, wurde bc
schloffen, ein einheitliches Gehalts
fystein für Lehrer und Lehrerinnen
der öffcntlickM Schulen . Missouris,
ein Minimum-Gehalt von $1.000
für Lehrer und Lehrerinnen welche
die Hochschule besucht haben, und ein
Minimumgchalt von $1,500 für sol.
chc, die eine Universitätsausbildnng
haben, zu fordern. - - -
Wcgcn Frirdrnostörnng vrrhaftct.
Nobt. Walker, stellvertretender
County Anwalt bat im .Preisgericht
gegen Delmar Moeckli. von Bland.
ans Ersuchen von Henrv Bolllitann
eine Anklage wegen Friedensstörung
erboben.
Moeckli ist der 1 Jahre alte Sobn
von Nobt. Moeckli. von Bland. Als
derselbe in Bland vor Friedensrichter
Goers in Bland zum Vorverbör ge
bracht werden sollte, stellte er sich zur
Wehre und schlug aus die Beamten
ein. die ihn mliestlich überwältigten.
Friedensrichter Goers lies; den jun
ge,, Burschen wegen Mißachtung des
Gerichtes nach Hermann in die Conti,
ty ,ail bringen, worauf der County.
Anwalt die Anklage gegen ihn erhob.
Am Dienstag kam die Mutter des
jungen Arrestanten solvie Nath.
William:' von Blai;d hierher und stell.
teil Bürgschaft für das Erscheinen
desselben, zum Prozesse am 9. Jan
uar worauf Moeckli entlassen wurde
Frau Moeckli erzählte das; ihr Sohn
sich bisher stets musterhaft aufgeführt
habe und das; der Gemifz von zu vie
lem Prohibitions-Fusel schuld att sei.
nein unerklärlichen Betragen gewesen
u'i.
Ans der Connty-Jail entsprungen.
Die beiden Gefangenen, die ihre
Ncamen als C. C. Miller und C. E.
Jones angaben und in der County.
Jail eingesperrt waren, um ihren
Prozest wegen Beschivindelnng meh
rerer leickiäftsleute von Owens-
ville. durch werthlose Checks. Zbzu
! .-..-l... r......r.-irf:.i,.,. S. P.Af
, von Mittwoch an Tonners tag ihre
luai reu, laiuniutuimiii m .".
Flucht aus dem Canntn.Gefängüiß,
und suchten das Weite.
Dieselben waren in einer Zelle für
die Nacht eingesperrt worden, dk
durch einen Niegel verschlossen war.
Es gelang denselben auf irgend eine
Art den Riegel Zli erreichen nnd zu
rück zu schieben, wodurch die'eibeu
in den Corridor der Jail gelangen.
Ta die Wände der Jail nichi mit
Eisen beschlagen sind, hatten diese!
bei, mittels einer etiva vier Fuß lau
gen Holzstange, welche sie dem Bett-
gcstell entnommen hatten, ein Loce
durch die Backstein-Wand geschlafen,
durch das sie in den Corridor des
Courtbauses gelangten und ungehin
dert entkamen.
Gestern Nachmittag gelang es
herifs Wunderlich, der sich soiort
j auf die Verfolgung seiner Gesänge
ttbr wieder zurück in die Jail. wo
dieselben in Sonderzellen eingelocht
wurden.
Plötzlich gestorben.
In St. Louis ist am letzten Ton.
ersteig Frl. MathUda Meyer, von
Denver. Coloroda. und in Her
mann wohlbekannt, an einem Herz
schlage PlöIlich gestorben.
Frl. Meyer, welche 52 Jahre alt
war. befand sich in St. Lonis zum
Besuch von Verwandte als der Tod
sie so Plötzlich ereilte. ' Sie war eine
Tochter des verst. Julius Meycr,
früher längere Jahre in Morrison
wohnhaft, wo die Verstorbene gebo
ren und erzogen wurde. Seit den
letzteren Jahre wohnte sie in Cali
sonnen. Ihr Tod wird betrauert
von ihrer betagten Mutter und ih
rein Arüder. Walter Meyer, sowie
von zahlreichen Freunden.
Die Beerdigung fand am Montag
in Denver, Colorado, statt. -
Drückfehler. Schließlich war
aber doch alles so weit geliehen, daß
das junge Paar heiraten konnte.
Hochbetagtc Gattin eines Hundert
jährigen gestorben.
Frau Martha Noberson. Gattin
von Galen 5Zoberson. der vor niehre
reu Monaten Gelegenheit hatte sei.
neu lOOsteii Geburtstag zu feiern.
ist am Mittwoch in ihrer Wohnung
auf der Noberfon Farm nahe Drake.
im bolien Alter von 93 Jahren. 9
Monaten und Iß Tagen gestorben.
Frau Roberson wurde im Jahre
1820, nur wenige Jahre nachdem
Missouri dem Staatenbimd einver
leibt ivnrde, in unserem Staate ge
boren, nnd bewohnte seit ihrer vor
etwa 70 Jahren erfolgten Vermäh.
lung mit ihrem Gatten dieselbe Fariit
von 200 Acker, die das Ehepaar kurz
darauf erworben hatte, und die jetzt
von dein Svhue Eduard Noberson
bewirthschaftet wird. Frau Rober.
sott ist nie in einein Eisenbahnziige
gefahren und konnte, nie beivogen
werden eine Fahrt in einem Antoino.
bil zu unternehmen. ,
Allgemeine Connty'Nenigkciten.
Wm. T. Helm ist letzte Woche auf
seiner Farm nahe Canaaii, im Alter
von 72 Jahren, genorven. er liniier.
läßt acht erwachsene Kinder. Die Be
erdigung fand in Pawnce. M., statt.
In der nnteren First Creek Schule
(Frl. Clara Schrcimann, Lehrerin)
findet am Samstag Abend, den 2.
Dezember ein Program nebst Pie
Snpper statt. . ,,, , -. k
H. I. AnfdcrHeidc und Gattin,
von Bland. wurden letzte Woche durch
die Geburt eines Söhuchcns erfreut.
Am 28. November wird in Bland
ein landwirthschaftlicher Tag" abge
halten werden, bei welcher Gelegen
beit Sach- und Fachkundige vom
staatlichen Ackerbau-Departement Au
sprachen über landwirthsckiaftliciie
Themata halten werden.
Nächsten Montag beginnt der re
gelmäßige Termin der Countn Court
sowohl als der Probate Court.
Taiiksagungo Proklamation des
Gonvcriiknro A. M. Hndc.
Gouv. Hydc hat am Samstag die
übliche jährliche Dnnksagnngs Pro
klamation erlassen, iii welcher er in
der Einleitung auf den altheriaat:
Gebrauch hinwies;, einen Tag im
Jahre auszuwählen, tun dem all
mächtigen Gott öffentlich für die dem
Volke envie'ene Wohlthaten und
Gnadciurweisungeit zn danken ; fer
ner sich darauf bezicht, daß der Prä
sident Harding Donnerstag, den 30.
November, als diesjährigen Danksa
gungstag bestimmt hat; im weiteren
ans die guten Ernten nnd reichen
natürlichen Hilfsquellen des 'ganzen
Landes hinweist und darauf auf
merksam macht, das; das Volk der
Ver. Staaten im vergangenen Jahre
weder von Krieg noch Pestilenz, oder
anderem nationalen Ungliick hcimge.
sucht wurde, sondern daß Friede und
überall Ueberfluß herrschte, fordert
auch er als Gouverneur des Staates
im Einklänge mit dem Präsidenten
der Ver. Staaten, das Volk von Mis
souri auf, am genannten Tage die
Kirchen zu besuchen und dem All
mächtigen für den gespendeten Segen
zu danken. Es sei auch angebracht,"
heißt es weiter in der Proklamation,,
daß nach abgestattetein Dank für die
materiellen Güter ein Jeder sich der
herrschenden Unrast und des sich in
ominöser Weise ausbreitenden Klas
scnbewußtscins erinnern und das
Gelübde ablegen soll, im kommenden
Jahre fleißig und patriottsch darauf
hinzuarbeiten, ' daß mehr Gcrechtig.
keit und Brüderlichkeit unter allen
m. - lD rtilntl Sn ffrt.
Bürgern mint v-
tion herrschen möge."

xml | txt