OCR Interpretation


Detroiter Abend-Post. (Detroit [Mich.]) 18??-19??, September 23, 1915, Image 8

Image and text provided by Central Michigan University, Clark Historical Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn96076572/1915-09-23/ed-1/seq-8/

What is OCR?


Thumbnail for 8

8
Detroiter Abendpost, T o n n e r st a g, den 23. S e P t e m b e r 1915.
Lokales.
Enorm große Gcschworc
ncnlistc. -
Nie zuvor so viele (Geschworene not
wendig als hener.
Inl Preisgericht sind zur Zeit zehn
Richter beschäftigt, um den übcrfüll
ten ttcrichtskalender zu entlasten und
da die meisten älle vor den Gc
"'chworencn prozessiert werden müs
sen, ist eine ungewölinlich grofze ?ln
zahl von Geschworenen Kandidaten
notwendig. Tic lAeschworcncn'Kom
missäre sahen sich veranlagt, gestern
die Namen weiterer 40 Geschworn
nenkandidaten für den 5eptemberter
min zu ziehen und folgende Bürger
des Countlzs werden morgen im
Countygebäude zu erscheinen haben,
um sich zum Gcschworenendienst zu
mclben :
Barnen cka. 423 Illinois.
Henry T. Wagner, 533 'awndalc.
Wm. Pohl. Hand Station.
Taniel RatcUffe. 7 Bcresford. .
Timotby Sullivan. 410 Tritte.
t'xred Brosz. 145, Ärndtftrajze.
Henry Nease. Highland Park N.ft.
No. 2.
Thomas W. Tye. kS5 Congresz.
Hermann Roth, tÖ2 Van Thke.
William Haarz, 15S (Lhene 3tr.
(irarni Robson, Belleville P. O.
Jobn ivabittskn. 371 Cst Jyerrn.
(4. H. Server. 50:; Pallister Ave.
M. Terges, 305 Casz Ave.
Michael Powers, 211 Beaufait.
G. Ahearn, 1!S Melbourne.
Hcnni Crtli, 21721. 2tr.
rank 5!ovar. 203 Medbury.
Samuel Henderson. Trenton.
Atttbonn Bradtke 112 Tubois.
Cra Thomv'on. Belleville P. C
Joseph H. Eslerling, 301 Wabash.
Andrew Gaben. Canton P. C.
Vlrny.tir ambkin, 81 rank 2tr.
(rbnxird C'Bricii. 42(1 1(1. 3tr.
Mcrris Blum. 315 Ost Barren.
Raines Templeton, I0si 18.3tr.
William Moore, Canton P. C
Israel Malock, Wnandotte.
Islarf 3ackett. r.30 West Barren,
gnab ranckowiak. 108 3t.Au
bm Ave.
Alvheus W. Barbier. 28! West
Hancock Ave.
George W. Tunn. 42 14 (5rane.
Charles M. 3chmitt. 501 Milita
rn Ave.
(5barles 'aBudde. 1 7s Hogarth.
W. Trurn. 701 Tritte Ave.
olm Busch. 47!' Moran 3tr.
Cs. H. Vonfl, 450 Vermont Ave.
Charles Wright. 187 Williams.
L. V. Halstead, New Boston.
Harmonicchor macht mit.
Nahm Einladung der Iren einsam
mig an.
Wird vor und nach Prof. Meyers
Rede Lieder singen.
Professor Muno Mever, deutscher
Austauschprofessor an der Harvard
Universität, wird nni Sonntag, den
7. November, in der XMght Guard
Armorn einen Bortrag halten: er
wurde von den irischen Gesellschaften
Tetroits eingeladen, hierherzukom
men und hat der Einladung zuge
sagt.
- Ter 3tadtverband wurde von den
irischen Gesellschaften aufgefordert,
unt,uiwirken, um das ioinmen Pro
fessor Mcver's zu einer großen und
gebung für das deutsch-irische (sie
nirni der Stadt zu machen und der
Stadtverband wird seinen ganzen
Eiinlusz aufwenden, um eine mög
Ii eilst gros'.e 'Zahl der deutschen Be
wolmer Tetroits an dem Bortrags
tage nach der ight Guard Armorn
zu bringen. Auch dem Harmonie
Mäiuirrchor ging eine Einladung sei
tens der irischen Gesellschaften der
Stadt zu und bei der gestrigen Ge
sanastunde dieses Vereins wurde
einstimmig beschlossen, der Einladung
TZolge zu leisten und mit mehreren
iedervorträgen vor und nach dem
Vortrage aufzuwarten.
Mehrere Bcrkclirsllnsälle.
Passagiere eines Straßenbahnwagens
in Panik.
turz vor halb neun llhr heute
morgen fanden nahe der Monroe
Avenue und Farmerstraße zwei Stra
ßenbaknunfälle statt, durch welche der
Verkehr 15 Minuteu lang eingestellt
werden mußte. Niemand wurde da
bei verletzt, aber uiiter den Passagie
tcn herrschte eine gelinde Panik.
In der Monroe Avenue nahe der
kZarmerstraßc kam eine Bakcrstraße
Car so plötzlich znm Halten, daß ein
dicht darauffolgender Wagen der
Peoples Jce Co. nicht schnell genug
anhalten konnte lind die Teichsel des
selben riß ein großes Loch in die
Seite der Car. Tie Passagiere der
selben gerietcil in solche Aufregung,
daß sie auf beiden Enden der Car ab
sprangen und Polizei war nötig, um
sie Zlt beruhigen. Fast um dieselbe
2cit entgleiste an der Ecke der Far
nicrstraße eine Michigan Avenue Car
,ind ungefähr 50 Cars wlirden durch
die Unfälle aufgehalten.
T. 9t. Kanoc. 3si West Evans Ave
nue wohnhaft, wiirde an Fortstraße
und Woodmere Avenue von einem
Auto des Fred Tuffield. 508 Lafa
nette Avenlie.. niedergcrannt und er
litt Beinvcxletzungcn, Er wurde im
Westseite Harpcr Hospital unterge
bracht.
Am Fcrrn Park und 14. Avenue
kollidierte ein 5ruto des Glenn E.
Miller. 284 Blaine Avcnuc. mit ei
ncm solchen des Charles Lynch, 533
14. Avenue wohnhaft, rau Mil
ler erlitt schmerzhafte Verletzungen
an der Hüfte und am Arm: beide
Maschinen wurden erheblich beschä
digt.
Ter neunjährige Stanley Mop
ridge, 405 UZ. Straße wohnhaft,
wurde an Michigan Avenue und 17.
Straße von einem Auto des Percy
Lyons. 105 Carlton Avenue, nieder
gerannt und erheblich an den Hüften
verletzt.
Wollten sich nicht bessern.
Junge Burschen wurde ins Arbeits
haus geschickt.
Zwei junge Burschen, die vor ctli
chen Monaten von Richter Connollq
unter Parole entlassen wurden, um
von neuem ein ordentliches Leben zu
beginnen, wurden heilte vormittag
wieder vor den Richter gebracht, be
schuldigt, ihre Parolebestimmungen
verlebt zu haben. -
Theodore Stewart hatte ein Auto
mobil gestohlen und mit demselben
eine Ausfahrt unternommen, als er
abgefaßt und dem Parolcagentcn
Kapitän McTonnell ausgeliefert
wurde.
William Hunter. des Tiebstahls
von $100 überführt, lies; sich einen
zweiten Tiebstakl zu Schulden kom
men und wurde dem Richter wieder
vorgeführt. Richter Connolly schickte
beide junge Burschen auf je neun
Monate ins Arbeitshaus und Kielt
ihnen außerdem eine gewaltige Mo
ralpredigt.
Im Kampfe gegen das
öfter.
31 Frauenzimmer erschienen heute im
Polizcigcricht.
Auch dem Hazardspiel soll ein Ende
gemacht werden.
3 Tamcn" der Halbwelt mußten
heute vormittag vor Polizeirichter
Stein erscheinen, beschuldigt, Männer
auf der Straße angesprochen zu ha
ben. Richter Stein verurteilte die
Weiber zur Zahlung von Geldstrafen
und etliche von ihnen wurden, da sie
bereits früher vor ihm erscheinen
mußten, auf dreißig Tage ins Ar
beitshaus geschickt.
Tie 7reelance"Schwadron der
Polizei ist jetzt auf 78 Mann ver
stärkt worden und die Beamten ha
beil den Auftrag erhalten, jedes
Weibsbild in Haft zu nehmen, das sich
in verdächtiger Weife auf der Straße
bemerkbar macht. Polizeisupcrinten
dent Ernst Marauardt kündigte
heute an, daß in Zukunft nicht nur
gegen die Männer strafrechtlich vor
gegangen werden wird, die des Hal
tens von Hazardspiclen beschuldigt
fiild. sondern gegeil alle Männer, die
bei Razzias auf Spielhöllen über
rascht und verhaftet werdeil. Tem
Unwesen der Berufsspieler will der
Polizeigewaltige unter allen Umstän
den ein Ende machen: die Polizei
richter haben Herrn Marguardk ihre
volle Unterstützung in dieser Absicht
gebilligt.
Junger Wüstling in Haft.
Tcr 21 akri alte Ron Hornsbn.
No. 13 Sycamore Avenue wohn
j haft. als Clerk in einer Woodward
lnrmi( fniithnff finfsfinRtrt innrhc
Heute vormittag von den Tctektiven
Snyder und Collins in Haft genom
men. als er in Gesellschaft eines
Mädchens, das noch kurze .leider
trug, ein Hotel in der unteren Stadt
verließ, in dem er mit dem jungen
Mädchen übernachtet hatte. Tas
jlliige Mädchen wurde nach der ii-gend-Tetentionstation
gebracht lind
machte schwere Anklage gegen
Hornsby.
Horilsby wiirde in der Zentral
station eingesperrt und die Anklage,
der Verderbtheit einer Minderjähri
gen Vorschub geleistet 311 haben, wird
gegen ihn erhoben werden.
Fuhr Kind ins ranken
Hans. Als er von Polizist angehalten und
aufgeschrieben wurde.
Atomes Weitzman, No. 140 Ford
Avenue, Highland Park, wohnhaft,
stand heute morgen vor Richter .eff
rics. beschuldigt, die Verkehrsregu
lationen verletzt Zll haben, indem er
mit einer Geschwindigkeit von :5
Meilen pro Stunde mit seiner Ma
schine die Woodward Avcllue hinab
jagte.
Weitzman teilte dem Richter mit.
daß sein Töchterchen während der
Nacht plötzlich von Krämpfcn be
fallen wurde und er fich mit dem
Kinde auf der Fahrt nach dem Ho
fpital befunden habe, um es in sofor
tige ärztliche Behandlung zu geben,
als er von Motorpolizist Ackcrman
angebalten und aufgeschrieben wlirde.
Ta Weitzman Zen Wahrheitsbeweis
für seine Angaben antreten konirte.
wurde er von Rickztcr Jeffries ent
lafsen.
Selbst Znhörcrmcngc war
empört.
Anwalt Talton unterzog Zeuge
peinlichem Verhör.
Merle Van Vorce ließ Berhor ruhig
über sich ergehe.
Nichter Jeffries wies den Anwalt
verschiedentlich zur Ordnung.
5m Rckordcrsgcricht vor Richter
jeffries wird Bruce Albcrtson gc
gcnwärtig auf dicAnklagc prozessiert,
auf einer Car nahe der Automobil
läge von Gebrüder Todge einen
Taschcndicbstahl versucht zu haben.
Merle Van Vorce. der sogenannte
scandal . convict", der aus dem
Jackson Zuchthaus entlassm wurde,
nachdem seine Gattin erklärt hatte,
daß der Anstaltsgeistlichc versucht ha
bc. in ein Verhältnis zu ihr zu tre
ten, tritt als Hallptzcuge gegen Al
bertsott auf und während der hcuti
gen Morgcnsitzilng mußte er sich ei
nein schweren Kreuzverhör durch An
walt Tom Talton. dem Verteidiger
Albcrtsons unterwerfen.
Talton ging in so ungcmcin ge
hässiger Weise gegen den Zeugen
vor. daß Richter jeffries ihn nlehr
fach crmahnen mußte, sich zu bchcrr
schm. da der Zeuge im Gcrichtssaal
nicht , beleidigt werden dürfe durch
Anspielungen auf feinen früheren
Lebenswandel. Taß Van Vorce bei
den an ihn gestellten Fragen seine ru
higc Haltung bewahrte und nicht
ausfallend wurde gegen den Vertei'
diger. ist wirklich ein Wunder, denn
es wurden ihm von diesem Fragen
zur Beantwortung vorgelegt, die
selbst die Zuhörerschaft empörten.
Van Vorce ließ seinem llnlnutc je
doch nicht die Zügel schießen, sondern
beantwortete jede an ihn gestellte
Frage knapp und klar und verneinte
ganz entschieden, daß es ihm bei der
Verhaftung Albertsons einzig und
allein daran gelegen habe, den Mann
ins Zuchthaus zu bringen, oder um
sich bei fernem Parolebeamten beliebt
zu macheu. Ter Prozeß gegen Al
bcrtson mag im Lmife des Tages zum
Ende gebracht werden.
Armcnbcliördc hat Geld
nötig.
Infolge des Beschnei dens des
Budgets der Armenkommission' dlkrch
den Estimatorenrat lm letzten Früh
jahr hat sich die Kommission genötigt
gesehen, beim Stadtrat um eine Be
willignng von $59,425 nachzusuchen
und die Sacke wurde ans Comite für
! Mittel und Wege verwiesen,
in'nd für arme .U ranke herrscht letzt
ein Tefizit von $2704 und außerdem
stehen Rechnungen gegen den Fond
im Betrage von $tttf71 aus, sodaß
also der Fond ein Tefizit von
$11. 5 hat.
Tie Kommission hatte die Förde
riing vou $50,425 ihrem Budget im
April einverleibt und der Stadtrat
sie bewilligt .aber der Estimatoren
rat hielt die Bewilligung für lin
nötig. Um nun ferner für franse
Arme sorgen zu können, wurde ein
Arrangement getroffen mit dem Kon
! troller, Fonds aus anderen Bewilli
jgungen zu borgen. Aber dadurch
i müssen lcktere leiden und früher oder
später müßte in diesen ein Tefizit ent
stehen, wenn die Stadt nicht mit einer
Nachbewilligimg herausrückt.
Lcwis' Tcstllmcut kontc
stielt. Tie Witwe des George Andrew
Lewis, Eigentümer der Schule für
Stotterer, der vor mehreren Wochen
Selbstmord verübte, hat im Nachlaß
gericht Klage angestrengt, um sein
Testament umzustoßen. Sie erklärt,
daß sie von ihm in demselben nicht
genügend bedacht worden sei und es
wird verflicht werden, zu beweise,
daß er nicht zurechnungsfähig gcwc
', sen fei, als er zwei Tage vor feinem
Tode das Testament machte, in wcl
jchem er den Anteil, den die Witwe
i erhalten sollte, bedeuteild reduzierte.
! Tie Hinterlassenschaft foll einen
Wert von über $150.000 haben: er
fetzte für die Gattin $5000 aus. fo
wie ein Trittel vom Grundeigentum
und ein Sechstel von dem überdies
benden Betrag nach Bezahlung ande
rcr Legate. Seiner Schwester ver
schrieb er $10,000 und den größten
Teil des Vermögens seinen drei
Töchtern.
'DicTelcgaten der hiesi
gen G. A. R. Posten zur Rcunion
der Veteranen, die dieses Jahr in
Washington abgehalten werden wird,
werden am Samstag nachmittag um
3 Uhr 55 per Spczialzug vom Michi
gan Central Bahnhof abfahren und
wird der Zug .um 10 Uhr 25 am
Sonntag morgen in Washington ein
treffen. Arrangements sind gctrof
fen worden für eine Ncbeiitour nach
Gcttysburg zum Besuch des dortigen
Schlachtfeldes.
Ter Zar hält sich wunderbar
an der Front. Er tritt mit seiner
Armee ebenso. furchtlos den Rück
zug an. wie fein strategischer Vor
gänger der Großfürst. Wieder ein
Beweis dafür, daß jeder Mensch er
kctzlich ist.
Äiglands WWür. '
RvösichtkloS zwingt es die Schwä,
chercn iuS Joch.
Ein Wi:ner Korrespondent schreiöt:
Vorgestern traf ich einen Herrn, der
gerade von einer längeren Reise zu
rück war. die ihn nach der Schweiz,
Holland und dem skandinavischen Nor
den geführt hatte. Es war dies Dr.
Heinrich Mataja, ein hiesiger bekannter
Politiker Stadtrat. Abgeordneter
u. s. w und' es interessierte mich, seine
Reiseeindrücke zu vernehmen. Ueber
die Rechte der Neutralen oder was
davon noch übrig ist wollte ich ihn
namentlich reden 1)0. .Ja, damit
schauts schlecht aus meinte er. Einer
nach dem ' anderen haben sie sich vor
der , Uebermacht des Dreiverbandes,
ihrer Nachbarn, ducken müssen, um
nicht ganz zerquetscht zu werden. Die
freie Schweiz, die tut mir leid. -Hat
sich gesträubt und gesträubt und hat
schließlich doch nachgeben müssen. Hat
sich einen Ein- und Ausfuhrtrust ge
fallen lassen müssen, der von Frank
reich. England und Italien eingesetzt
worden ist und der verhindert, daß
nur ein Pfund Ware importiert oder
ezportiert wird nach Deutschland oder
Oesterreich. Was sollte die Schweiz
tun? Eingepfercht wie sie ist, könnte
sie verhungern, wenn sie den Dreien
nicht zu Willen ist. Im Norden die
selbe Sache. Dänemark und Nor
wegen sind ja unserer Sache überhaupt
nicht freundlich gesinnt. Außer ande
ren Gründen, politischen, sind sie öko
nomisch stark abhängig von England,
und für Frankreich schwärmen sie.
Darüber vergessen sie ganz die droh
ende Gefahr der einstigen Annexion
durch Rußland, vergessen, daß ihnen
Erdrosselung droht. Aber selbst Schwe
den. in seiner Mehrheit deutschfreund
lich. kann sich auf die Dauer trotz allen
Straubcns, trotz seines Nationalste
zeS, trotz starker Handels- und geisti
ger Beziehungen zu Deutschland, des
steigenden und unausgesetzten Druckes
seitens Englands und Rußlands nicht
erwehren. Es muß sich territoriale
Verletzungen seiner Neutralität, bri
tische Postzensur und Beschlagnahmen
gefallen lsssen. muß britischer Beauf
sichtigung seines Handels und Ber
Hinderung seiner Aus- oder Einfuhr
mit Deutschland zustimmen. Wenig
stens tut eS das. Am Schmählichsten
aber ist Holland unter die britische
Fuchtel geraten. England hat Hol
land allen Ernstes mit Wegnahme sei
ner ostindischen - Kolonien bedroht,
wenn es sich nicht in allen Dingen sei
nem Willen fügt. In allen Dingen.
Obwohl Hollands Handel mit Deutsch
land und Oesterreich an' Wert und
Umfang den mit England um ein Be
deutendes übertrifft, darf eS doch
nichts ausführen dorthin. Von Woche
zu Woche ist der Bogen straffer ge
worden. Die Holländer, einst die gro
ßen Rivalen 'Englands zur See und
im Handel, aber heute bequem, furcht
sam, ohne Unternehmungsgeist, Tvagen
nicht zu widerstreben, aus Angst, ihre
Kolonien Java. Sumatra. Celebes.
die Molukken, Neuguinea,' Borneo.
Guyana u. f. w. zu verlieren. Als
ob die Briten, wenn sie siegreich sind,
ihnen die überhaupt lassen würden!
Aber, lieber Gott, es ist eben England;
eö ist der Vierverband mit seinem
Motto: die Rechte der Neutralen!
Schutz und Schirm den kleinen Völ
kern! So hieß eS ja wohl bei Aus
bruch des Krieges. So tönts uns
noch heute entgegen aus den Spalten
der Vierverbandspresse. Aber nur
dorther. Und Amerika glaubt ja auch
an dieses Motto des VierverbandeS.
nicht wahr?
Moskauer Pogroms.
Einer Augenzeugin Schilderung der
entsetzlichen Greuel.
Eine Norwegerin, die Augenzeugin
der furchtbaren Tage der Moskauer
Pogroms gewesen ist ihr Name ist
Kitty Wentzel veröffentlicht in .Ti
dens Tegr." eine Schilderung ihrer
Erlebnisse. Der Aufruhr war danach
augenscheinlich ausgezeichnet organi
siert und die Plünderung begann
gleichzeitig an mehreren Punkten der
Stadt. Mit Fahnen und dem Bilde
des Kaisers an der Spite marschierten
die Massen in den Hauptstraßen auf,
an mehreren Stellen unter Anführung
von Studenten. In der Ljubjanka
und der Petrowka. den zwei größten
Geschäftsstraßen, nahm die Verwü
stung ihren Anfang. Die Anführer
drangen in die Läden 'ein. deren meh
rere zwei und drei Stockwerke einnah
men und nun wurde alles auf die
Straße hinausgeworfen, auf die sich
alsbald ein wahrer Regen der kostbar
sten Unterkleidung und andere Beklei
dungsgegenstände, vermischt mit Glas
splittern von den großen Spiegelglas
scheiden ergoß. Alles wurde in Stücke
zerrissen und nachdem die Waren hin
ausbefördert waren, ging die Laden
auöstattung denselben Weg, ebenso
Bücher, Kopierpressen und Schreibma
schinen. Im Kusnetzky Most, wo sich
das große Flügellager von Zimmer
mann befand, flogen Flügel und Pia
nos durch die Spiegelglaöscheiben auf
die Straße. Da auch die andern
Pianolager einer deutsch-russischen
Firma geHorten, erlitten sie das gleiche
Schicksal, sodaß man gegenwärtig in
Moskau kein einziges Piano mehr
kaufen kann. Ein paar Banden kräf
tiger Männer und Frauen nahmen sich
die Maschinengeschäfte vor, die in der
großen Straße Mjaönitzkaja ziemlich
dicht. zusamMnlien,Dv,namos Lo?
Ta? englische ZeitnugSwcscn.
Hat durch den Krieg eine schwere TchS
dignng erlitten.
Die schwere Schädigung, die der
englischen Presse, durch den Krieg er
wachsen ist. wird in , einem Artikel
eines englischen Zeitungsunternehmcrs
dargetän, die die Londoner Daily
Mail veröffentlicht: .Das Publikum
ist bei. uns der irrigen Ansicht, daß
unsere Zeitungen' durch den Krieg
reich werden. Dies ist aber sofort
widerlegt und in das Gegenteil ver
wandelt, wenn man bedenkt, daß die
Zeitungen nicht von. dem geringen
Verkaufspreis, sondern von den An
zeigen leben. Unsere Zeitungswelt
ist unbedingt in einem, Prozeß des
Rückganges begriffen. In der Pro
vinz sind zahlreiche Zeitungen bereits
ganz eingegangen oder wenigstens auf
eine wöchentliche Ausgabe beschränkt
worden. Die größte englische Zei
tung. die Times die vor einem Jahre
20 bis 30 Seiten stark war. ist heute
bereits auf die Hälfte ihres Umfanges
beschränkt worden. Und dabei ist die
Times nicht einmal in demselben
Maße, von den Anzeigen abhängig wie
die anderen Zeitungen, da sie eine
große Zahl offizieller Anzeigen, die
mit Regierung. Rechtsprechung und
Finanz in Verbindung sind; sowie
noch verschiedene andere Hilfsquellen
hat, die den übrigen Zeitungen nicht
zur Verfügung stehen. .
Wenn aber die Times trotz dieser
Vorteile ihren Umfang so fehr ber
mindern muß, wie foll es dann in
Zukunft den anderen Blättern erge
hen? Diese Frage lastet als schwere
Sorge in den Direktionsbureaus so
.vohl der Londoner wie auch der
Provinzzeitungen. Dazu kommt, daß
nicht nur die Einnahmen der Zei
tungen gesunken, sondern die Aus
gaben besonders bei den unterneh
wenden Blättern stark in die Höhe
gegangen sind. Die Erhaltung kost
spieliger Berichterstatter und der aus
gedehnte Telegraphendienst sind eine
schwere Bürde in einer Zeit, da das
Publikum . sich kaum entschließen
kann. Anzeigen aufzugeben. Die Ge
schäftsleute. die für die Regierung
und die Armeetcrwaltung arbeiten,
können auf öffentliche Anzeigen ver
zichten; und die anderen warten von
Monat zu Monat ängstlich auf die
Weiterentwicklung des Krieges. Auch
darf man die Abhängigkeit der Zei
tung vom Materiul nicht unterfchät
zen. Das Papier, auf dem ie mgli
schen Zeitungen gedruckt werden,
stammt zum großen Teil aus Schwe
den. Eine Trübung zwischen England
und Schweden würde ein Erlöschen
der englischen Presse zur Folge haben.
Auch sind die Beförderunasverh'ält
nisse und die verringerte Zahl der Ar
beitskräfte als große Geflchr zu be
trachten . . . Die meisten , englischen
Zeitungen und Zeitschriften arbeiten
bereits mit Verlust, und es ist sicher,
daß die nächsten Wochen in der eng
lischen Zeitungswelt außerordentliche
Ueberraschungen bringen werden.
Zahlreiche Zeitungen, die man bisher
für unerschüttert hielt, werden vom
Schauplatz der Öffentlichkeit ver
schwinden müssen."
Gegen die gute Etnbc".
Die preußisch-hessifche Eisenbahn
Verwaltung wendet sich in einer Ver
fügung an die Angestellten gegen die
Gute Stube." Die Verfügung knüpft
an die Tatsache an, daß erkrankte
Kassenmitgiieder mehrfach wegen
schlechter Wohnungsverhällnisse Kran-,
kenhäusern überwiesen werden . muß
ten. In den meisten Fällen waren
die ungünstigen Wohnungsverhältnis'
se darauf zurückzuführen, daß in der
schon an sich kleinen Wohnung das
größte und beste Zimmer als söge
nannte gute Stube." eingerichtet und
von den Bewohnern fast nich: benutzt
wurde. Die übrig bleibenden Räume
reichten für Wohn- und Schlafzwecke
nicht aus und wurden in Krankheit?
fällen geradezu gesundheitsschädlich.
Die Bahnärzte bezeichneten daher bei
bescheidenen . Wohnungsverhältnissen
die Einrichtung einer guten Slube"
als groben Unfug, dem scharf entge
gengetreten werden müsse. Zur Be
seitigung des Mißstandes fordert die
Behörde auf: Die Kassenmitgiieder.
sowie alle übrigen Bediensteten sollrn
eindringlich darauf aufmerksam ge
macht werden, daß bei Verwendung
eines dem Einkommen des Bedi'nste
ten angemessenen Geldbetrages für
die Wohnung deren Räume derartig
eingeteilt werden, daß die größten
und schönsten Zimmer zu Wohn- und
Schlafzwecken benutzt werden. Eine
derart zweckmäßig eingerichtete Weh
nung komme nicht nur den Famllim
angehörigen, die sich in ihr nament
lich im Winter den größten Teil des
Tages über aufzuhalten haben, zu
gute, sondern werde auch die Freude
des Mannes selbst am häuslichen Le
ben erhöhen. '
Auf dem Rückwege vom
Gipfel des Mt. Tacoma. den er ml.
acht Reisegefährten erklommen bat
te. stürzte Gilbert Ordway aus Ta
coma, Wash., zwischen dem Gibral
tar F?!Z und Camp .Muir in vat
25 Fuß liefe Gletscherspalte une
fand den Tod. Seine Leiche wuror
mit zerschmettertem Schädel auf dem
Grund der Spalte gefunden. Der
Verunglückte war von Beruf Juiist.
Er hatte die juristische Abteilung ber
Harvard-Universitat absolviert.
IN srllyeren Jahren be
lief sich der jährliche Durchschnitts
Ernteertrag an'. Roggen. Wkizen,
Spelz etc.. ' einschließlich Mehl. . .in
.Deutschland auf 15,000.000 Tonnen.
Mt Stiftungsfeier mit Gartenfest
, ' KTinJUtWl
Deutsch ,. Ungar. Fortschritts Bund
in der Arbkilcrhalle, Ecke Niisscll- uud Calhcrincstr.
Samstag,' dcn 25. September 1915
Bei ullgünstlgem 'Wetter findet die Feier in der oberen Halle statt.
Eintritt 25 Cents. . " TaS Komite.
n n:n
,'.? n n n
Neue 5 Pro;, deutsche Kricgsunlcihc.
Lubstriptionen werden bis znm 29. Teptember in beliebigen Summen
von 100 Mark aufwärts zum urse von
$21 für jede Hundert Mark.
entgegengenommen. Zinsen halbjährlich am 2. Jan. und 1. Juli zahlbar.
Sprechen Tie vor oder schreiben Tie für nähere Einzelheiten.
THE RUDilLPH ICLEYB0LTE COMPANY,
51 Mossat i&cbäube, Detroit, Mich.
Telephon Main 3673. Clären S. Torst. Vize-Präsident.
m::m, iii7M üi!i bi:b;::'B ;:mu: b :flfBtB:'BTH; rnr w.n:
Grundeigentumööbertragnngeu.
jZred A. Hubbard Co. an S. Edward
Heizmann und Frau. Lot 153, Eason Z
Palmer Park Sub.. für $1.
Charles E. Tröster und andere an
Walburga ttrerg. Lot 22. Tröster's Cr
chard Sub.. für Zt.
Thomas . Welch und Frau an Marie
Birckner. Lot 225. Oakwood Tub.. Pri
vatanspruch '(. für $1. ;
Hugo Schcrer und Frau an Ernest J.
Hopp und Frau. Lot 20. Tchcrer's Sub.
der Lieb Farm, für $1.
Edith H. Barbour an Bertha Groll.
Lot 7. Edith H. Barbour s sub.. Privat
anspruch 27. für Zt.
Chas. M. Ro und Fron, an Jenme
Best. Lot 39 etc.. Hcndrie's Sub.. Pri
vatanspruch .387.' für $1.
Louis Winkelman und Frau an Ma,
ryan Skladanowski. Lot 91. Winkel
man's Sub.. für Zt.
Martha E. H. Bergen an Henri, C.
Perrin und Frau. Lot 3. Marion &
Campau's Sub.. Privatanspruch 9t. ZI.
Marti Pfeifer an Carl S. Shapiro.
Lot t38. Hart's Sub.. Piertclsekt. 6.
für Zt.
Kco. W. Moore und Frau an Cache
rine Crtt). Lot 43. Field's Sub.. Privat,
anspruch 7. für Z42',0.
Burton RealtN Co. an Rudolph Brück
ner. Lot 33f,l, Burton's Michigan Ave.
Sub.. Privataüspruch 719. für Zl.
Henry F. Barnard an Jodn Schult)
und Frau. Teil von Lots 97 und 98.
Mc.an's Sub.. Viertclsekt. 17. für ZI.
Elias Äberle und andere an Joseph
.Uicfer. Lot Abcrle. Zug & De Böge
laer s Sub.. Privatanspnich 38. ZiZ.'.l).
Marn C. Mislele an Frances .illian
und andere. Lot 174. Lotbrop & Duf
field's Blvd. Sub.. Bicrtclsckt. 5. Zt.
Frank H. Bcnninger und andere an
Frank Bolzinski und Frau. Lot 6. Bcs
scngcr & Moore'S nordwestl. Addt. Pri
vatanspruch .',43. für Zt. '
' Zluaust Tenglcr und Frau an Guita
vuö A. Leshcr. Lot 78. Block Jef
ferson Park Sub.. für ZI.
Herman Tchellmat und Frau an Her,
man Krüger und Frau. Lots 82 und 83.
Tait's Sub.. Privatanspruch 16, für ZI.
Cbarles E. .anter und Frau an An
ton Lange und Frau. Lots 2 bis 9. Bre
wcr's Hclcn Ave. Sub.. Privatanspruch
'.73. für ZI.
Henry Maasz und Frau an dieselben.
Lot 19. Fischer's Sub.. Privatanspruch
19. für ZI.
August C. Weit an dieselben. Lot 17
und 18. dieselbe Sub.. für ZI.
Icnnie L. Connclly an War T. Leder
le. Lot 6. Block 21. Averr, & Murphy'S
Sub.. für ZI.
Mar T. Lederle und Frau an Lewis
M. Arnold, dassewe Land, für ZI.
Lewis M. Arnold an Max Ledcrle
und Frau, dasselbe Land, für Zt.
Paul Öl. Schwankovskn und Frau an
Charles Finden und Frau. Lot 363.
Field's Sub.. Privatanspruch 67. für ZI.
Florencc G. Wise an Henrn Mcrt) und
andere. Lot 26. Block 2. Whitewood &
Cargill's Sub. der Loranger, Farm, für
Z8.',0.
JameZ W. Partlan und Frau an Hen
rv Meriz und Frau. Lot 26. Block 2,
Whitewood & Cargill'S Sub. der Loran
ger Farm, für ZI.
Hannan Rcaltn Co. an ' Jacob S.
Wcnvcl und Frau. Lots 79 und 8l).Han
nan's American Park Sub.. für Zt.
Dieselbe Co. an dieselben. Lots 190
bis t93. dieselbe Sub.. für ZI.
Walter F. Haan und Frau an Wil
liam Briggs. Lot 336. Fcrndale Avenue
Sub.. Privatanspruch 718. für ZI.
Jobn A. Sallade an Robert T. Tavert.
Lot 20. Block 7. rindlcn'S Sub.. Pri
vatanspruch 260. für ZI.
' Albert C. Schlack und Frau an CKas.
Brishke und Frau. Lot 34. T. Schmidt's
Erben Sub.. Privatanspruch 15. für ZI.
Cbas. Brishke und Frau an Fred ?1ust
und Frau. Lot 487. Goodrich & Burton'Z
Srb.. für ZI.
August Lindermann an Jobn E. Mit
chell und Frau. Lot 89. King's Sub..Pri
vat"nsvruch 2.'7. für Z770.'
Walter Haah und Frau an Gco.
Wei und Frau. Lot 33.',. Fcrndale Ave.
Sub.. Privatanspruch 718. ZI.
acob Simn und Frau an Herman
Prrssina und vrau. Lot 15. Benrs' Jef
ferson Ave. Sub.. Privatanspnich 570,
ZI.
Jolin B. Wolf und Frau an JohnWos
kicwic, und Frau. Lot 56. Koch's Sub..
Picrtcltti"n 57. ZI. '
Bertka S'll rni rederick CderlnaTT it.
5rau. Lot 10. Block 12. StevhenZ' Elm
Park Sub.. Privatanspruch 150. Zi.
Frank L. H. St. Amour und Frau an
Richard F. iuruy. Lot 40. Block CT.
Jcfferson Park Sub., ZI.
Charles Sckwartz an Frank C. Le
Fcvre u. A.. Lot 101. Schwartz's Sub..
Privatnspruch 16, $1.
Frank Stadelmann an Leo P. Rabaut.
Lot 107. Sprague & Bisger's Sub.. Pri
vatanspruch 10. ZI.
Charles F. Curry u. A., an Theodore
B. Fcrrling. Lot 3. Curry's Cook Farm
Sub.. Privatansvruch 153. ZI.
Louisa Bertschigcr an Jda Geymann.
Land in Townshiv 6corse. ZI.
' Henry I. Richter an Geo. Watts. Lot
14. Lambreckt. Kelly & Co.'s Grand Ri
ver Terminal Sub.. ZI.
Caroline A. Lotz an Moses LaygloiZ
und Frau. Lot 10. Lotz's ReTub.. Pri
vatansprücke 100 und 679. Z3.V).
James S. Holden Co. an Peter H.
Karsien und Frau. Lot 238. Holden &
Murray's. nordw. Sub.. ZI.
Burt E. Tavlor und Frau an Frede
rick W.Reincae und Frau. Lot 441, Tay
Ln's Ttrathmoor Tb., fU
Rickie Hoffman an Rudolph Went
zel und Frau. Lot 7. Michenfelder's
-ub.. Privatansvruck 267. für $1.
' a n a ;
.B::fl'.B.
a
B
B
B
3
B
John H. Hees und Frau an Jda C.
Tobler. Lot 87. Brandon'S Sub.. Privat
anspruch 257. ZI.
Camicl Teclcrck und Frau an Jobn
Kaedina und Frau. Lot 131. Bewick'ö
Sub.. Privatanspruch 725. ZI.
Rudolph Stahl und Frau an Carl
Bernhard und Frau. Lot 66. Burlage's
Sub.. Privatanivruch 15. ZI.
Eugene L.MisterSky und Frau an JaS.
A. Murtha. Lot 9. Oakman &. Moros;'
Sub.. ZI.
Albert M. Grohman und Frau an (
Frank Tettloff und Frau, Teil von LotZ
40 und 41, Henry's Sub..Pri vatanspruch
27. ZI.
Emil I. B ruckner und Frau an Carl
Radtke. Lot 4. Swneentti's Sub.. Pri
vatanspruch 171. ZI.
Christin Brandenburg an Louis A.
Peters. Lot 21. Potter's Sub.. Privat
anspruch 390. ZI.
Vine LaRue Smith und Frau an
Frances A. Keusch, Teil von Lot 61.
üarner'S Sub.. Vicrtelsektion 45. ZI.
Constant Herman u.A. an Victor Her
man und Frau. Lot 37. Gladwin Park
-ud.. Prwatanipruch 2. l.
Emma Grüner an I. Cotter Weber.
Lots 10 und 11. LoomiS & Tittmer'S
Sub.. Lieb Farm. Z4.646.09.
Carl W. Schroeder und Frau an Emil
Rupp. Lot 128. Maltz'S Sub.. Privatan
spnich 154. $600.
Hattie Schult) an Nick Gorno. Lot 1.
Freud's Sub.. Privatanspruch 574. für
Z5500.
Anthony Kosyk und Frau att Christo
pher Schwart) und Frau. Lot 29. Cak
Wood Sub.. Privatanspruch 50. Z550.
Wm. I. Stein und Frau an Christo
pher E. Stein u. A.. Teil von Lot 2 u.
3. Campau's Sub.. Privatanspruch 171.
ZI.
Hattie Gibson an Theodore Kerner.
Teil von Lots 25 und 26. Block 1. Ta
vison'S Sub.. Vicrtelsektion 5. ZI.
Rose Gagnon an Herman H. Stein
und Frau. Lot 287. Moutclair Land Co..
Ltd.. Sub. von Picrtclsektion 4. ZI.
Jacob Gaffke und Frau an George T.
Bader und Frau. Lot 89, Kenwood Sub..
Viertelsektion 38. ZI.
Henry C. Blukke und Frau an Jobn
G. Woods und Frau. Lots 292. Marsh
land Blvd. Sub.. Privatanspruch 321.
für ZI.
Henry J.Richter an William Hawkins.
Block 6. Lambrecht. Kelln & Co.S Grand
River Terminal Sub.. ZI.
Ferndale Bldg. Co. an ATbcrt M.
Schneider und Frau. Lot 291. Ferndale
Ave. Sub.. Privatanspruch 718. ZI.
Stroh Brwery Co. an Chas. L. Klein
und Frau. Txil von Lot 19. Sullivan's
Sub.. Z475.
Mary L. Conrad an denselben. Lot 7.
Conrad's Sub.. ' Shipttard Tract. ZI. -
Wm. P. Howell und Frau an Edward
F. Monnicr und Frau. Lots 86. 87 und
88. Hart Bros.' Sub.. ZI.
Walter Schröder imd Frau an Eliza
betb L.Georgc. Lot 57 1. Fairmount Park
Sub.. Privatanspruch 12. ZI.
Ctto Zech an Simon Ti Magaio und
Frau. Lot 338. Bcssenger & Moore's.
Gratiot Ave. Sub.. Privatanspruch 12.
ZI.
Annie E. ?ldams an Charles L. Klein
und Frau. Lot 6. Conrad'S Sub.. Thip
yard Tract. 1.
Grosie Pointe Development Co. an
Gustav W. Langer. Teil von Lot 25.
See. 10. G. I. Plan. ZI.
John M. Welch und Frau an Charles
Gairn. Teil von Sek. 4. Grecnficld. für
Z2000.
Arthur T.Clemnce an F.William Lich
tenberq. Lot 1077. Sloman'S Sub.. Pri
vatanspruch 387. Zt.
Eber ?. Parent und Frau an Käthe
rine M. Kaiser. Lot 9. Redford Home
Acres. ZI.
Geo. L. Parent und Frau an densel
ben. Lot 24. Redford Home Acres. 1.
Wm. A. Koehlcr . A.. an Neil Mc?o,
nnld und Frau. Lot 1 85. Bolden 3z Mur
rav's Second Sub.. Piertclsektion 52. ZI.
Elisabeth Mundt u. A. an Ernest C.
Tbul'n und Frau. Lot 6 u. A.. Van Hu
san Co.. Ltd.. Privatnspruch 321. ZI.
Wm. H. Ingram an Fre PIcser und
Frau, Lot 274. Hilden & Murray's Se
cond Sub.. iVertelsektion 52. ZI.
Fri'dcrick Schroeder und Frau an Ve
ter Moceri und --rau. Lot 11. Block 37,
Pr!vtanspruck 609. ZI.
Wilbelminc Loiofsky an Gustav Flüa
e und Frau. Lots 15 und 16. Lnthan &
Oi'inn's S"b.. Privatansvruch 60. ZI.
Wnkne Co Home Snv. Ban? an
Charles A. Sch'ick und rau. Lot 113.
Gallowati & Buttrrfirld's Sub.. 51.
Merrill B. Millsto Auauir Naschke. sr..
Teil von LotS 136 und 137. Mills Sub.
No. 4 ZI 533.
Charles A. Laupve und Frau an Wm.
Long und Frau. Lot 55. Mort & Morse'S
Sub.. Viertelsektion 38. Z1000.
Carl E. Schmidt Admr.. an Frank
Bladon u. LotS 32 und 33. Worce
ster'S Tub.. Privatanspruch 679. $1710.
Harry G. Menge! und Frau an John
S. Füller und Frau. Lot 103. Corlis; &
Andruö' Blvd. Park Sub.. ZI.
Gustav Numermann u. A. an Alfred
E. Tibble und Frau. Lot 118. Corlifz &
Andrus' Sub.. Viertelsektion 42. ZI.
Highland Park Land Co. an Stephcn
Lautner. Lot 552. Medbury Tub.. ZI.
BaN'Erlanbnisischeive.
John Fröhlich. 585 Artillery. zwei
stockiges Brick-Ven. und Frame.Haus.
an Bostwickitr.; Eigentümer Charles
Schult), 32 Bonwick. für Z29l0.
(s Anaell. 722 !ree Vren. wei
stöckiaes Brick-Ven,Haus. an BurnsÄoe,
zwischen Waterloo und Charlevoir.; Ei
genrumer vearion xveus. zzi an yle,
fix ZI 20.

xml | txt