OCR Interpretation


Detroiter Abend-Post. (Detroit [Mich.]) 18??-19??, February 03, 1916, Image 2

Image and text provided by Central Michigan University, Clark Historical Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn96076572/1916-02-03/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for 2

Detriter Abendpov. D o n n e r st a g, de . F e b r n a r 1916.
Hülfe für Katarrh-
Leidende jetzt Frei
Sie können dieses Leiden in Ihrem eigenen Heim selbst behandeln nd
sofortige Lulderung erhalten.
Vorsichtige Untersuchungen und Experimente
zeiqten. dan. während die schmerzen in der Nase
??nd im ftal gcbeilt waren, die richtige Ursache der
'Krankheit übersehen wurde und in kurzer Zeit der
! Katarrh schlimmer als vorder auftrat. Herr Gausz
f ist desbalv iiber die gewöhnlichen Methoden der
sBehandlung hlnauZgcschritten und hat ein Heil
'mitte! zubereitet, da
die Ursache beseitigt
nvd die Nase nnd der Hals sofortige
Erleichternag erhalten.
Ree'e Ion, von Scranton. Pa.. sagt, daß er. nachdem
diele andere Behandlungen versucht hatte, diese Methode
anwandte und .Meine Nase bat ieyt vollständig Lust und
ich bin mit keiner rankheit mehr belästigt. T:e neue Be
bandlungSwei'e ist kaum mit Sold abzuwägen.
Temporäre Heilung von .atarrh i't am andere Wette
dielleicht zu erhalten, aber die .Ne Somb,ned Behand
Iung erzielt unter, allen Umständen permanente Resultate.
Sarah ?. Cape. Mount Pelia. Tenn.. sagt:
Ich litt an atarrd wahrend dreizehn Aabren
und ist eS nicbt nötig u erklären, das, ich bei
riade mit jeder Aieihode Versuch machte, klder
durch Zlbre S'ehandlunaSwette wurde ich voll
ständig kuriert, nd it können kaum glauben
wie erireuk ich darüber bin."
Versuch Behandlung frei
Tieke neue Methode ist so wichtig für die
SZobliabrt der Menschheit und die leidenden
Personen an irgendeiner storm von atarrb
da man diese ylelegendeit n'cht unbenutzt vor
übergehen lassen und sich 'i'rroei'e der guten Re
sultate geben lasten sollte, da die Behandlung
obne einen Eent AuSaaven vorgenommen wird.
Die vollständige Bebandlungsweise, mit allen
n oberen Jniormationen. wird an irgendein an
Katarrh leidende Perlon frei versandt.
Tender Sie kein Meld, ubcrnebmen Ti sei
Risiko, küllen Sie einfach den ioukon auS uns
Sie erhalten ein Packet der neuen BehandlungS
weise, portofrei zugeschickt, nebenbei ein wert
volles Buch über Katarrh.
Dknlschc Krcnzcr in dcr
Atlantik.
(Lortsetzung von Seite 1.)
Appam, behauptet, daß das Schiff
von einer neuen Art schwer bewaff
neten. schnellen deutschen Kreuzers
von geringem Tiefgang, nach Form
eines Handelsschiffes gebaut und
leicht maskierbar," gekapert worden
wäre.
ES war kein altes Kriegsschiff,
sondern ein funkelnagelneues," sag
te Herr Bacon. ..Ich darf seinen
Namen nicht nennen, obwohl er mir
offiziell mitgeteilt wurde. Der
Kreuzer, der die Appam kaperte,
war von mehreren anderen Schiffen
eskortiert, von denen mindestens eins
ein Kohlenschiff war. das auch als
Kundschafterschiff fungierte.
..Ich hörte, dafz die Summe, von
$150,000 in Gold von der , Appam
bcrabgcnommen wurde, als sie ge
kappert wurde, daß aber die Post und
das Kargo intakt sind."
Hier heißt es. daß einige dcr deut
schcn Matrosen auf der Appam Kap
pcn mit dem Namen dcr Mocwe",
andere mit dem der Taula" tru
gen.
Appam nach Newport News.
New Port News, Va., 3.
Febr. Als keilte früh der frühere
britische Dankpfcr Appam bei IÖ
Point Komfort die Anker lichtete und
den James-Fluß nach Newport
News bcraufkmn. herrschte rege Tä
tigkeit unter den 244 Personen, die
von den Teutschen als Gefangene ge
kalten wurden und denen genern das
Recht gegeben wurde, das Schiff zu
verlassen. Sie waren begierig, ails
Land zu kommen und nach England
aufzubrechen, wohin sie sich aus der
Fahrt defnnden kalten, als die
Appam an dcr wmafrikanischcn
Küste gekapert wurde.
Mehr als 200 andere Personen an
, Bord der Appam werden noch länger
in Gefangenschaft bleiben, bis der
Status des Sckiffes endgültig fest
gestellt ist. Zollkollektor Hamilton
traf heilte früh aus Norfolk ein, um
bei der Landung jener Passagiere,
die das Schiff verlassen dürfen, be
lnlflich zu sein. Er in dcr Ansicht,
daß zwei oder drei Tage vergeben
dürften, ehe alle Mitglieder gelandet
sind. Unterdessen mag sich das
Schicksal dcr anderen Personen cnt
schiedm haben.
Tie Appam wurde auf Wunsch des
Leutn. Berg, des deutschen Komman
dantcn, nach Newport News ge
bracht, obwohl die Rcgieningsbchör
den Norfolk den Vorzug gegeben hat
ten. Leutn. Berg's Gründe für die
Bevorzugung von Newport News
wurden nicht bekanntgegeben.
Detail der Kaperung jetzt erwartet.
Mit der Landung der Passagiere'
dürften auch weitere interessante De
tails der Operationen des mysteriö
sen deutschen Beutejägers bekannt
werden. Kapt. Harrison von der
Appam, der wahrscheinlich die " ge !
naueste Schilderung geben könnte, j
Wie das Heilmittel für Katarrh ent
deckt wurde.
?ei der neuen
Methode wer
den Ns und
HalS durch lo
lale feeilrnit
tel bebandelt,
fodafebiefelei
le direkt in Ef.
seit kommen.
?iese schrecklicheKrank
-w heit hat seit Jahren
gewütet, weil dieSymPto
me behandelt wurden und
die Ursache des Leidens
der Blutzirkulation über
lassen wurde und kommt dieselbe da
durch so schnell zurück, als sie durch
lokale Behandlung beseitigt wird.
C. E. Gausz. der während fahren er
verimenrierte in der Behandlung von
tararrh. fand. das;, nachdem die Schmer,
cn in der Nase und Hals schnell geheilt
:varen. er doch nicht im Stande war zu
verhüten, daß die Kran.eit wieder zu
ruckieyrte.
Bei verschiedenen Versu
chen konnte er die Anzeichen
von Katarrh in Nase im!
Hals vollständig beseitigen,
aber in einigen Wochen war
das alte Leiden wieder da.
Xa9 li,tr
geht in den
Maaen, hatdi
retten Einüuk
aus die anae
rissrnenHäut
eben deS Kör
vers und be
iettiat de Ur
t fache der
Krankheit.
Geht an die Wurzel
von
Verstovften Nasen .
Stetigem rauhen" Hals
Nasenleiden
Hünen und Spucken
chnarchen zur Nachtzeit
Ueblem Atem
Frequenter Erkältung
Schwere? Athmen
Schweren Träumen
Plötzliches Nießen
Angegriffener Nase
und irgendwelchen andc
ren Symptomen, die be
weisen, das; Katarrh im
Anzug oder schon da ist.
enden Sie Versuch-Behand
$ lung frei
5 C. E. Gank,
t 8498 Mai Straft, MarsZall. Mich.
2 TrallS Ihre neue VebandlungSweiie
5 memen Katarrh heilt und mir Gesund
bcit und sroben Mut wieder zurück
5 bringt, werde ich Ihnen dankbar sein.
Ich möchte Sie deshalb bitten, ohne Ner
j pfüchtuna meinerseit. mir die Beband
2 lungsweise und das Buch portofrei zu
zusenden.
Name
Adresse
wurde mit all den Mitgliedern sei
nes Personals an Bord detiniert.
Tie Teutschen haben geltend ge
macht, daß die Tatsache, daß sie sich
der Kaperung des Schiffes Wider
setzten, ihr Recht auf Freilassung ver
wirkt hätten. Zwölf britische Unter
tanen, die Leutn. Berg in einem Te
legramm an Botschafter Bernstorff
als feindliche Untertanen" bczeich
nct hatte, werden gleichfalls an Bord
der Appam behalten. Man glaubt,
daß diese Personen Kanoniere waren,
welche von den durch den Bcutejägcr
zerstörten Schiffen hcrabgenommen
worden waren. Kollektor Hamilton
versicherte gestern den Leuten in
einer Ansprache, daß- sie, solange sie
in amerikanischen Gewässern bleiben,
sich des Schutzes Amerikas erfreuen
können. Ta aber die Appam, wenn
Tcutfchland es so entscheiden sollte,
wieder in die See hinausgesandt
werden mag, so fühlen sich diese
Leute trotz dieser Garantie nicht so
sicher.
Angaben über Beutejäger wider
sprechend.
Ueber die Identität des deutschen
Bcutcjägers liegen bisher einander
widersprechende Angaben vor. Fürst
von Hatzfeldt, Rat der deutschen Bot
schaft in Washington, besteht darauf,
daß dcr Beutcjäger der deutsche
Kreuzer Möwe sei. während all die
britischen Schiffer an Bord der
Appam, die bisher gesprochen wer
den konnten, erklärten, daß es ein
konvertiertes Handelsschiff von etwa
5000 Tonnen, namens Ponga. wäre.
Es trüge sechs maskierte Geschütze
von fast sechszölligem Kaliber und
babe zwei Torpedorohre. Tie Eng
ländcr glauben, daß cs ein neues
Boot sei, das als eiu Handelszerstö
rcr ausgerüstet wurde, und das an
fangs Januar aus dem Kieler Kanal
berausgeschlüpft war und die briti
sche Blockade durchbrochen batte.
Grosze Begeisterung in Berlin.
Berlin, über London. 3. Febr.
Tie Nachricht von der Ankunft der
Appam in Norfolk und den kühnen
Ueberfällcn eines deutschen Kreuzers
im Fahrwasser des Seeverkehrs zwi
schcn Süd Afrika und Europa hat
hier einen neuen Ausbruch der Be
geincrung für die Schlachtflotte her
vorgerufen. Ter Kreuzer Möwe, der
in England den Namen Sea Gull
trägt, wurde sofort zusammen mit der
Emdcn. Prinz Eitel Friedrich und
dcr Karlsruhe auf die Ehrenliste ge
fetzt. Ihre Taten werden als kühn
und bezeichnend für den Geist er
klärt der mit der Emdcn in der
deutschen Flotte nicht untergegangen
ist.
Ueber die Identität der Möwe"
herrscht bier das größte Geheimnis.
Tie Offiziere der Admiralität waren
augenscheinlich nicht überrascht durch
die Nachricht, weigerten sich aber aus
zu Tage liegenden Gründen. Nach
richten über den Kreuzer selbst oder
den Ort. von dem aus er seine Tätig
seit begann, zu veröffentlichen. Ein
Schiff mit dem Namen Möwe" wird
in den Listen des deutschen Vermes
sungsdiensteS geführt. Sie war in
dieser Weise früher auf der ostafrika
nischen Station tätig. Das angrei
fende Schiff mag dieses Fahrzeug ge
Wesen sein, obgleich es sehr unwahr
schcinlich ist, daß der kleine Dampfer
von 6ol)Tonnei:, der nur eine Schnei
ligkeit von neun Knoten entwickeln
kann, die in Rede stehenden Taten
vollbracht haben kann.
Es ist durchaus möglich, daß ein
größeres Fahrzeug, das den Namen
Möwe angenommen hatte, als es sich
in einen Hilfskreuzer verwandelte,
durch die britischen Linien schlüpfte.
Ein Präzedenzfall besteht bezüglich
eines deutschen Handelsdampfers, der
sich in den Hilfskreuzer Meteor der
wandelte und das britische Wachtschiff
Ramsey und andere Fahrzeuge im
letzten Sommer in der Nordsee ver
senkte, um schließlich selbst zerstört zu
werden.
Das deutsche Vermessungsschiff
Möwe wurde durch Gefchützfeucr am
9. August 1914 versenkt.
Londons grttndsctzlillic
Brllmlcnvcrgiflnng.
Gemeiner Spion involviert von Pa
pcn durch angebliches Geständnis.
London. 3. Febr. Nach einer
Erklärung der hiesigen Behörden hat
Bridgman Taylor, der hier wegen
Verletzung des Registrierungsgcsetzes
für Fremde festgehalten wird, das
Geständnis abgelegt, daß Haupt
mann von Papen, der abberufene
deutsche Militärattache, den Plan für
die Sprengung des Wclland-Kanals
in Kanada angeregt hat.
Gleichzeitig Kaben die Behörden
bekannt, daß eine weitere Unter
suchung der Stammnachwcise dcr
Schccks, die dem Offizier abgenom
mcn wurden, als er auf seinem Wege
nach Deutschland in Falmonth an
kam, ihn mit dem erwähnten Falle
in Verbindung bringen, weil sie eine
Zahlung an Taylor ausweisen, der
soeben eine Strafe von sechs Mona
ten verbüßt hat, weil er unter einem
gefälschten amerikanischen Passe gc
reist war.
Taylor soll seinem wirklichen Na
men nach ein Major von dcr Goltz
sein und unter dem Verdachte dcr
Spionage stehen. Er wurde hier im
November 1914 verhaftet, nachdem
er aus Amerika über Holland angc
kommen war. Als sein Name in dem
Scheckbuche des Hauptmanns von
Papen gefunden wurde, gab er an
geblich zu, daß er diesem Dienste ge
leistet habe. Er soll dann gestanden
haben, daß Herr von- Papen den
Plan für die Sprengung des Kanals
durch Dynamit in Anregung ge
bracht habe.
Von Freund 'dclllstct.
Jagge beschuldigt Page der Ermor
dung Frank M. prague's.
Grand Ravids. Mick.. 3.
5cbr. Vincent aaae trat aeuenl
im Polizcigericht auf den Zeuges
stand und beschuldigte seinen bisheri
gen Freund direkt, daß er leinen
lVaae's Onkel, rank M. Svraaue.
ermordet hätte. Er erzählte, wie
ihm Page die Tat geschildert hätte.
Der alte Mann wurde erschlagen und
dann um $5 imb eine Diamantnadcl
beraubt.
Botschafter Morgenthau geht ' auf
Urlaub.
Konstantin opel, 3. Febr.
Ueber Amsterdam. Henry Morgen
thau, dcr amerikanische Botschafter
für die Türkei, ist gestern nach den
Vereinigten Staaten abgereist. Er
wird seinen Weg über den Balkan
und Berlin nehmen.
Englands Sehnsucht nach dem deut
scheu Generalstab.
In einem Aufsatze des November
Heftes der Nincteenth Century führt
Capitän Cecil Battine aus:
Ter französische General Zurlin
den hat in seiner Schrift vor zehn
Jahren schon auf den deutschen Gene
ralstab als auf ein schreckliches Werk
zeug aufmerksam gemacht. Tie Er
eignisse dieses Krieges haben ihm und
dem Grafen Moltke, den er anführt,
recht gegeben: Niemals hat England
ein Offizieskorps besessen, das in
Ausbildung, Ansehen und Fähigkeit
dem deutschen Generalstab ähnlich
war.
Jede europäische Arniee hat ver
sucht, sich diesem Vorbilde mehr oder
weniger anzunähern. Tie englische
Armee, hat es bisher vorgezoegn, ih
re Oberstkommandierenden mehr nach
ihren Vorzügen in dcr Verwaltung
als im praktischen Dienst zu wählen.
Dieser leidet unter den Aufgaben der
Verwaltung, was sich am auffällig
sten zeigte, als von Lord Kitchener
verlangt wurde, ein Volkheer aus
einem Kern von Ueberseegarnisonen
zu schaffen und zu gleicher Zeit die
Politik und Strategie dcr größten
militärischen Unternehmungen der
Geschichte zu leiten. Das hieß, ihm
Unmögliches zumiiten. Es fehlt dem
Staate die Maschinerie zur Ernen
nung militärischer Führer von unbe
strittener Tüchtigkeit, die Maschinerie,
kurz gesagt, die man in Deutschland
den Großen Gencralstab nennt, und
die von dem Haupt dcr Regierung re
gelmäßig um Rat angegangen wird,
nicht nur. um militärische Maßnah
men wirksam durchzuführen, fondern
auch um die Politik zu gestalten, die
Mne echte
Pwhe
Nach dreißigjähriger Erfahrung habe
Männer, Frauen und Kinder
Wenn Ihr sonst alle andere probiert habt,
kommt ,u mir. Wo andere fehlschlaen. habe
ich meinen größten Ersolg. Schickt den beige
siigten oupon beute, und ich sende Euch mein
illustriertes Buch llder Brüche und deren Hei
Iung srei. Dasselbe zeigt meinen Apparat und
gibt Euch den Preis desselben, sowie Namen
von vielen Leuten, die eS probiert haben und
geheilt wurden. Er bringt sosortige Linderung
wenn andere fehlschlagen. Bedenkt, ich benutze
keine Salben, Geschirr oder Lügen.
Ich sende ihn auf Probe, um zu beweisen, daß
ich die Wahrheit sage, hr seid der Richter, und
sobald Ihr mein illustriertes Buch gesehen und
gelesen habt, werdet Ihr ebenso enthusiastisch
sei, wie Hunderte meiner Patienten, deren
Briese Ihr auch lesen könnt, ffüllt den unten
stehenden freien Koupon auS und sendet ihn
beute. Es lobnt sich Eurer Zeit, ob Ihr meinen
Apparat nun braucht oder nicht.
Pennsylvanischer
Mann dankbar.
Herr C. E. Brook.
Marshall. Mich.
Geehrte Herr:
Vielleicht dürste eS Tie interessieren, zu ersab
ren. dak ich seit S Jahren an Bruch litt und
immer Beschwerden hakte, biS ich Ihren Äv
parat empstng. Sr ist leicht zu tragen, patzt
ausgezeichnet und anskdmiegend. und ii zu sei
ner Zeit im Wege, ob Tag oder Nacht. Häufig
weifz ich nicht, dah ich ihn anbabe, da er sich
der Form deS Körpers anschliekt und unbeküm
mert der Lage des örperS in derselben Poi,
tion bleibt.
ES würde eine, wahre GotteSgabe für all
unglücklichen Bruchleidenden fein, wenn sie sich
Brooks Bruch Sipparat verschaffen und tru
gen könnten. Sie würden es memalS bereuen.
Mein Bruch itt jetzt vollständig gebeilt und
zwar nur durch Jbren Apparat. Wo immer
sich die Gelegen!it bietet, werde ich !)bren Äp
parat auf das eile empfehlen, und die Ehren
hattigkeit. mit welcher Sie Bruchleidende be
handeln, bezeugen.
ES ist ein Vergnügen, eine gute Sache Freun
den und Fremden zu empfehlen. Mit aller Hoch
achtung Ihr
JameS . Brttton.
.80 Spring Stratze, Bethlehem. Pa.
Nonföderierten-
Veteran geheilt.
Commerce, ., R. 55. D. No. 11.
Herr E. E. Brooks.
Werte Herr! Ich bin krok, Ihnen mittei
ken zu können. lh ich jetzt gekund und wohl
bin und pslüqen oder irgend eine barke Arbeit
verrichten kann. Ich kann sagen, datz Ihr Ap
parat eine permanente Heilung vollbracht hat.
Ehe ich Ihren Apparat erhielt, war ich in
einem schrecklichen Zustande ui'd batte alle Hott
nung aufgegeben, jemals besser zu werden.
Ohne Jdren Apparat würd ich niemals geheilt
worden fein. Ild bin 68 Jahre alt und habe
drei Jahre in EckleS Artillerie, Oglcthorp Co..
von' dem Erfolge militärischer Maß
nahmen letzten Enves abhängt. Um
die ungeheure Kriegsmacht, die der
Feldmarschall (?) von Falkenhayn
leitet, zll schlagen, muß man einen
Mnn von aMdwm Geickick. aleicker
staatmännischcr Begabung und glei
cher Orgamfationskrast finoen.
Dtr Artikel aivielt in dem Vor
schlage: Alis den jungen Offizieren,
die sich in Frankreich unö auf Galli
vali llsaeeicknet babcn. sollten die
begabtesten und fähigsten ausgewählt
werden, um den Kern eines General
ftabes zu bilden, der sich erfolgreich
mit dem deutschen lLcneratjtaoe mq
seit kann und iick des aleicben Anse
bens und Rufes bei seinen Landsleu
tc erfreut.
E. E. Brooks' Offerte für Brnchlei
dende. Allen Bruchleidenden raten wir
dringendst. die an anderer Stelle im
heutigen Blatte erscheinende Anzeige
des Bruchbanderverten C. E. Brooks
aufmerksam zu lesen und besonders
die zehn Grunde erngehend zu studie
ren, die er dort' angiebt, warum so
fort von seiner Offerte Gebrauch ge
macht werden sollte.
Serr Brooks ist der Erfinder eines
Avvarates. durch den angeblich tau
sende von Bruchleidenden von diesem
Leiden geheilt wurden: er giebt vor,
den Apparat ausgetüftelt und an sich
selbst mit dem besten Erfolge auspro
biert zu haben, als er mit Brnch
krank darniederlag und in der Ueber
zeugung. daß fein Apparat der beste
aller Bruchbander ist, mochte er seine
Erfindung jedermann zukommen las
sen.
Geburtsscheine.
Knaben:
Winfred S. Haughbey, 100 Hussa?
Win. Smith, 100 Winder.
E. B. Welsby. 639 Hamilton.
A. M. Adams. Providence Hosp.
E. Minock, Providence Hospital.
I. M.Armstrong, ProvidenceHosP.
,A. Schaffenberg. 2161 Lane.
C. Angcll. 112 Beeckwood.
E. F. Wieneke. 12-43 Canfield.
I. Kulik. 148 Waldo.
Alb. Bcner, 788 Supertor.
Roy E. TeLong, 33 Buchanan.
Wm. Martindale. 810 Ca.
John Whtte. Harper Hospital.
D. C. Shock, 107 Bseä).
Frcderick Trosien, 201 33. Str.
Clyde T. Kent, 1271 Solcomb.
Frank Clover. 46-1 Lcland.
Frank Tall. 272 Myrtle.
Sarry P. Tackman. 196 Lothrop.
Giuseppe D'Anna, 753 Russell.
Frank E. Korthals, 58 Williams.
Ralph C. Smith. 333 McKinstry.
. John Klein. 1395 Belvidere.
Harry Allen, Frauen Hosp.
Wallace C. Lewitt, 1551 Crane.
VW
Mb. SWM
,xat kein Bruchband mehr.
(
(
'!
I
ÄÄ'i l 7
'fi - - - rvV
' r
tih
-
Lk5Lt
MW' N
'HfWi' 'l
V
-..i.3'z&.yx
- ' ! ,'.-! r
ji
. , . , r.i't
V, '
. ' V' 1 . A-;'j.'V
'Hfr ' , r - -
& CL , , k ' 7 .
I; " w -r"
f t, s" a '
" V
) ' , s , k 5
h Jr . y e r A
' ? 1 - t i v -
, ' ' V iVt
f f. . v & "..-- - .
-I ' .-.V. -X
rJ , VIAV',
4f
Ter Obige ist C. E. Brooks, der Erfinder des Apparats, mit dem er sich selbst
kurierte, nnd der Anderen jetzt die Vorteile seiner Erfindung zukommen
läßt. Falls mit Bruch behaftet, schreibt ihm heute nach Marshall,Mich.
gedient. Möge Sott Sie für daS Gute beloh,
nen, daS Sie der leidenden Menschheit erweisen
Mit aller Hochachtung, Ihr
H. D. Bank.
Andere versagten, aber
der Apparat heilte.
Herr E. E. Brook.
Marshall. Lttch.
Werter Herr:
Ihr Apparat tat alles für den kleinen Kna
den und noch mebr. Er heilte ihn und machte
ihn gesund und munter. Wir liehen ihn den
Apparat ein Jahr lang tragen, obgleich er ihn
schon nach 3 Monaten heilte, nachdem er ton
zu tragen begann. Wir hatten derfchiedene an
dere Mittel probiert, ohne Erfolg und werden
Ihrem Apparat sicherlich Freunden empfehlen,
da wir Ihnen dieses schulden.
mt Achtung.
53 m. Batterson,
Nr. 717 . Main Str.. krön. O.
Norman I. Hinde, 54 Ottawa.
Norman McKay, 61916.
Charles Holloway, 102 Green
Wood Avcnue.
Robert G. Shaw, 706 Kercheval.
Frank Loch, 65224.
Lee Gantz, 716 Antoine.
Joseph Doppke, 823 Chette.
Harry Fine, Frauen Hospital.
(Ilarence Booney, 1075 Farns
worth Abernte.
Louis Hutschcnrenther, 657 Gray.
John Larslo, 179 Dearborn.
Chas. W. Van Slambrook, 1727
OstCanfield Avenue.
Richard D. Maurice, Florence
Crittenton Home.
Clarence Schmidt, 42 Rolf Pl.
Tbos. Zelek. 953 Military.
Alfred Gildcrslecve, 146 Charles.
Mädchen:
Walter L. Ford. 288 St. Aubin.
33. Scott. 639 Townsend.
G. Robb, 95 Illinois.
Wm. Jenkins. Providence Hosp.
I. Arnold. 528 Chalmers.
Edm. Slomen, Frauen Hospital.
H. H. Hoisington. 241 Wrcford.
Wnt. S. Robertson. 1067 4. Ave.
I. Klein. 292 Macomb.
W. G. Brown, 43 Abbott.
I. I. Roberts. 1233 Maxwell.
Alex. Laskey. 259 Tillman.
Anthony Burghardt. 814 Helcn. '
Thcofield Block. 1184 Field.
William Fleitz, 508 Oft Congreß.
Joseph Burns. 647 Mullett.
Paul Moody Ward. 354 12.Str.
Alfred Finchman. 218 Howard.
Fred. Burns. 242 Vermont.
Harry Canfield. 286 Rowena.
Edward S. Forrow, 39 West
Palmcr.
Frederick Hoffman, 603 Meldrum.
H. A. Stigleman, 90 Recd Place.
Anth. Berry. 1111 Fischer.
Wm. Merriam, 143 Rowena.
L. Van Etten. Providence Hosp.
L. D. Baden. Providence Hosp.
Edw. E. Thoman, ProvidenceHosP.
Heiratsscheine.
I. Henry Farby. 19 I., von Te
troit, und Heien M. Strandberg, 20
I., von Eastlake.
James Toyle, 27 I., von Detroit,
und Louise Doane, 22 I., von Chi
cago, Jll.
Carl Bodine, 35 I.. und Jsabella
I. Finlayson, 23, I., beide von Te
troit.
Phillip M. Osborne. 47 I.. von
Detroit, und Minnie Northcroft, 42
I., von Nevada. Mo.
Sylvester I. Ward, 55 I., und
Minnie I. Bowman, 43 I., beide von
Nortbville.
Walter T. Biske, 30 I.. und Meta
Stange, 32 I.. beide von Detroit.
Elias V. Livermote. 28 I.. von
Detroit, und Edith G. Clover. 22 I.,
von Marlette.
ch-HeölMW M
Weweils
ich einen Apparat hergestellt, welcher
wirklich von Brüchen heilt.
y- t
4":
- - SK-4:y
'
V''-'v.. - J
. ' v r
M
V
' ' -
4 Bedenkt
Ich schicke meinen Apparat auf Probe, um
?u beweisen, dah ich die Wahrheit rede. Ihr
feid der Richter. Füllt den untenstehenden Frei
Koupon auS und sendet ihn heute. .
l
t ü
Freier Jnformations-Konpon
Herr C. E. Brooks,
2327 State Str., M arshall, Mich.
Bitte senden Sie mir per Post in einsackem Umschlag Jbr illustrierte Buch und
volle Jnsormation über Ihren Apparat zur He ilung von Bruch.
Name .
Adresse
R. F. D
.Stahl
Kostie K. Linderman, 31 I., und
Aine Nieninen, 25 I., beide von De
troit.
John S. Miner, 20 I., und Hilda
Sayers, 19 I., beide von Detroit.
Emcry Wolftom, 46 I., und Ka
therine Patton, 27 I.. beide von To
ledo.
Homer H. Collins. 23 I., von De
troit, und Georgia H. Carter, 24 I.,
von Wbittaker.
Frank Teasdale, 34 I., und Bea
trice Cole, 25 I., beide von Detroit.
Hutlen Broadbent, 49 I., und
Minne Miller, 46 I., beide von Te
troit.
Frank Markson. 24 I.. und Lela
Wientzky, 19 I.. beide von Detroit.
Malcolm D. McFarlane, 29 I..
von Detroit, und Aline Potter, 21 I.,
von Alberta.
Cleo V. Ruble, 25 I., und Jessie
V. Greym, 27 I., beide von Detroit.
Ehester Matteson, 24 I., von De
troit, und Clara Albrecht, 19 I., von
Monroe.
Archie Mallette, 37 I., und Anna
Grey, 22 I., beide von Detroit.
John Syper, 23 I.. und Eva So
wa, 19 I., beide von Detroit.
Lloyd M. Kenncdym, 21 I., und
Edna W. Bookcr, 22 I., beide von
Detroit.
Frank Jaglowitz. 22 I., und Ethel
Torra, 17 I., beide von Detroit.
John Tuerjung, 25 I., und Mary
Bitchinger, 23 I., beide von Detroit.
Carl Conrad, 31 I., und Irene
M. Mercier, 27 I., beide von Wyan
dotte.
Fred Nery, 34 I.. und Esfie Akers,
31 I.. beide von Detroit.
John E. Moran, 25 I., und Bessie
Perry, 23 I.. beide von Detroit.
Earl L. Davison, 27 I.. und Ella
M. McCarvey, 37 I., beide von De
troit.
Begrabnisscheine.
Alice McMullen, Harper Hospital,
52 Jahre.
L. B. Fulton. aHrpcr Hospital. 23
Jahre.
Adam A. McOuarrie. 45 Ost Mil
waukee Ave.. 50 Jahre.
Mary Fleming, 741 3. Str..
45 Jahre.
Stanley Schwartz. 223 Ost Han
cock Ave.. 2 Monate.
Frederic Wm. Swift. Garden Ct.
Apts., Jcferson & Jos. Campau
Aves.. 85 Jahre.
Mary Miller Jves, 208 Ost Grand
Blvd.. 69 Jahre.
Minnie E. Sommer. 123 Beals
Str.. 3 Monate.
Caroline Schneck. 372 Antietam
Str.. 97 Jahre.
Frau Kate Larish, Harper Hospi
tal. 63 Jahre.
Viola Wright. Herman Kiefer Ho
fpital, 3 Monate.
Chas. Carr, städt. Hospital, unge
fähr L3 Jahre.
geMUbt
Zehn Gründe warum
Ihr nach Brooks Bruchapparat
schicken solltet:
1. Er ist heute absolut der einzige Apparat
dieser Art im Markte, und find in tbm all die
Eigenschaften vorhanden, wonach Erfinder
such! haben.
2. Der Apparat zur Verhütung de Bruch
kann nicht auS seiner Lage verschollen werden.
8. Ta er ein Luftkissen von weichem Gummi
Ist, preftt er dicht an den Kdrper. ohne Blase
oder Unbeaucml'chleiten zu verursachen.
4. LlnderS a'.S die gewöhnlichen sogenannten
Kisien in anderen Bruchbändern, ist eS nicht
läitig oder unbeauem.
5. Er ist klein, weich und schmiegsam, und
kann positiv nicht durch die Kleidung gesehen
werden.
8. Tie weichen, schmiegsamen Bänder, welche
den Apparat halten, geben einem nicht daS
unangenehme Gesühl deS Tragens eineS Ge
schirrs.
7. ES kann nichts daran verderben, und
wenn schmutzig, kann eS leicht ohne Schaden ge
waschen werden.
8. Er hat keine Metallfedern, welche durch
Schneiden und Aeiben deS Fleische Folteroua
lcn verursachen.
g. DaS gane Material de Apparates iu
daS Beste. waS für Geld zu haben ist. und macht
ven Apparat dauerhaft und sicher.
10. Mein Ruf der Ehrlichkeit und Redlichkeit
ist so fest gegründet durch eine 3jäbriae Er
iahrung in dem Berkehr mit dem Publikum,
und mein Preis find so mäkig. meine Bedin
gungen so günstig, dah Ihr nicht ögern solltet,
heute noch den freien Koupon zu senden.
Kind in vier Monaten geheilt.
21 Jansen Str., Dubugue. Iowa.
Herr C. lk. Brooks, Marshall. Mich.
Mein Herr. Mein Babd ist ganzlich von
Bruch geheilt, dank JhreS Apparates, und wir
sind Ihnen sehr dankbar. Hatten wir eS nur
früher gewußt, so hätte unser Töhnchen nicht so
zu leiden brauchen. Er trug Ihren Apparat et
was über vier Monate.
AchwngSvoll
Andrew Eggenberge r.
Staat.
Anna Glaß. städt. Hospital -fähr
27 Jahre.
Tennis O'Brien. 67 JMnois Ave.,
65 Jahre.
James Joseph Hurley, 348 Ost
Ferry Ave., ungefähr 28 Jahre.
Margaret Ward. 357 Monroe
Ave., 52 Jahre.
Rose E. Geiger, Woodward &
Charlotte, 62 Jabre.
Mary E. Thorne, 446 St. Paul
Ave.. 66 Jahre.
Rosemary Cecelia Tcluge. Provi
dence Hospital. 14 Tage.
Margarete Elzerman. 1014 Pal
mer Ave., 54 Jahre.
George Schuercr, 1597 Fishcr
Ave.. 67 Jahre.
Joseph Tietz, 300 Ost Warrcn
Ave., 7 Jahre.
Robert H. Tarrah, Central Apts..
35 Jahre.
Annie E. Stone. 217 Rosedale Ct..
56 Jahre.
Elizabeth S. Ottley. Harper Ho
spital. 59 Jahre.
Thomas Begrowski, Ct. Marien
Hospital. 54 Jahre.
Victor Anderson.' städt. Hospital,
ungefähr 23 Jahre.
Mary Lukawski. 50 Waldo Str..
ungefähr 24 Jahre.
John A. Hixson, Harper Hospital.
66 Jahre.
John Venier. Sr., 30 Lciccster
Ct., 91 Jahre.
Viola Miller, 1399 Scottcn Ave.,
2 Monate.
Louise Mitzner, 465 Lansing Ave.,
59 Jahre.
Martha Füller. 49 Ost Grand
River Ave.. 84 Jahre.
Frank Haupt. 1475 Ost Forest
Ave.. 48 Jahre.
George Walace, 23 Hindle Str.,
ungefähr 37 Jahre.
John Welch, 567 23. Str., 59
Jahre.
Jsabel L. Peters. 21 Portland
Ave.. 22 Jahre.
John Brown. 282 TriggS Str.. 74
Jahre.
Emily Babbitt. 21 Larchmont
Ave., 72 Jahre.
Murdoch MacNcil, 180 Marston
Ct.. 60 Jahre.
Emily Merrill, 575 Jos. Campau
Ave,. 74 Jahre.
Harvey Edward. 136 Peterboro
Str.. ungefähr 75 Jahre.
Henry Nehrig. 1202 Ost Gd. Blvd.
83 Jahre.
Mary Ellen Hickey, Providence
Hospital. 48 Jahre.
Thomas C. Williams. 125 Michi.
gan Ave.. 45 Jahre.
Moses Navarre, Harper Hospital,
61 Jahre.
William B. Clark, Harper Hospi
tal. 46 Jahre.
Wayne Mineral und Türkische
Bäder für Männer und Fratte. Of
km die ganze Tag. (An,)

xml | txt