OCR Interpretation


Detroiter Abend-Post. (Detroit [Mich.]) 18??-19??, August 25, 1916, Image 1

Image and text provided by Central Michigan University, Clark Historical Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn96076572/1916-08-25/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

, 0 . pj ;
Das Wetter:
Heute acht uud morgen schon, fei
ne Temperaturäoderung; mäszi
ge veränderliche Winde.
16 Seilen
Eigentümer und Herausgeber: August MarrhauZea.
Jedem das Seine.
Office: Mendpost-Gcbäude
'18. Jahrgang.
Detroit, Freitag, den 25. August 191.
Nummer 18082.
Koilfcricrt mit beiden
Seiten.
Vertreter der Bahnen und
Bediensteten dci
Wilson. '
Wortführer der Letzteren erklärt,
Standpunkt unverändert.
Einwände der Bahnhäuptcr gegen
Vorschlag des Unterausschusses.
Angebliche Propaganda der Bahnen
gegen Plan des Präsidenten.
Washington, 25. Aug. Prä
sident Wilson rief deute die Vertreter
der Eisenbahilen und die der Bedien
steten nach dem Weisen Haus, um
Vorschläge zu besprechen, die sich aus
seinem ursprünglichen Plan zur Ver-
hütung eines Streikes entwickelt hat.
tcn.
Tie Vertreter der Bahnbedienste
tcn erschienen um 10:30 Uhr. und
die Vertreter der BahnPräsidenten
werden später eintreffen.
Beim Betreten des Weiszen .Dauses
erklärten die Präsidenten der vier
Vahnbediettstcten.Unionc', sie wüfzten
nicht, weohalb der Präsident .nach il
neu gesandt hätte. Man glaube aber,
das; er ihre Ansichten über Otesetzge
bung erhalten wolle, die erwogen
wird, um derartige Kontroversen in
der Zukunft zil verhindern.
Tie vier Präsidenten der Union?
verblieben anderthalb stunden beim
Präsidenten Wilson und wollten beim
Verlassen des Weißen Hauses keine
Erklärung abgeben. Später jedoch
sagte A. B. Garnison:
Was uns betrifft, ist die Titua
tion absolut unverändert. Kein voll
ständiger, konkreter Vorschlag, dem
die Eisenbahnen beipflichten wollten,
wurde uns vorgelegt. Unser Stand
punkt ist genau derselbe, den wir ein-
nahmen, als wir den Plan deo Prä
sidenten akzeptierten. Wir sind da
von nicht im geringsten abgewichen".
Bahn bezahlt angeblich Propaganda.
Nach der Konferenz im Weiszen
Haus erstatteten die Union-Präsi
denten einer Versammlung von
Bahnbedicnstetcn Führern Bericht.
W. G. Lee von der ugbedienste-ten-Union,
veröffentlchlc Abschriften
einer Instruktion, die angeblich
durch die Northern Pacific-Bahn an
die Stationsagentcn gesandt wurde
und diese ausfordert, lokale Interes
sen zu veranlassen, telegraphische
Proteste gegen die Beilegung der
kontroverse auf anderem alo schieds
gerichtlichem Wege dem Präsidenten
Wilson zuzusenden. Tic Telegram
me, erklärte Herr Lee, wurde von
der Bahn bezahlt und sind Beweis
für eine von den Eisenbahnen ge
führte Propaganda gegen den Plan
des Präsidenten.
Neue Verzögerung.
W a s h i n g t o n, 25. Aug. Ten
Eisenbahn-Präsidenteu obliegt es
heute, sich mit einer Reihe von Ein
wänden gegen den Vorschlag ihres
UntermlSschnsses zur Verhütung des
Bahnbediensteten-Streikcs zu besas
sen. Tieser Plan geht dahin, den
Achtstunden-Tag unter der Bedin
gung zu bewilligen, daß Frachtraten
Erhöhungen uud öffentliche Unter
suchung künftiger Streitfragen ga
rantiert werden. Tic Eisenbahn
Präsidenten werden noch vor Mittag
eine .üonferenz haben, um den Vor
schlag ihres ttnter.Ausschusscc' zu er
wägen, und es schien möglich, daft
ein endgültiger Beschlus; auf nächste
Woche verschoben werden wird.
Die Verhältnisse, die gegen die
Aussichten aus Frachtraten-Erhöhung
ins (Gewicht fallen, sind folgende:
Es gibt keinen Weg. sich zu verge
wissern, wa-? die Bundes-Verkehrs
.Kommission tun mag, zumal sie sich
bioher abgeneigt gezeigt hatte, bei
Entscheidungen über geplante Fracht
rateN'Erhökungen die bezahlten
Löhne al-? Maszstab zu nehmen: der
starke Einflns; gros;er Transport
Firmen dürfte sich gegen höhere Ra
ten geltend machen: Präsident Wil
son'? Eintreten für Erhöhung der
Naten würde gering sein, sollte er
nicht wieder erwählt werden: abge
sehen von all diesen Hindernissen
könnten aber die neuen Raten nicht
vor nächsten! März in Kraft treten.
Tic Wahrscheinlichkeit, das; die Ar
beiterführer sich dem Plane einer 05e
seygebung zur Kreierung einer Bim-des-Konunifsion,
welche Arbeiter
5vordrungen untersuchen sollen, ehe
ein Streik gestattet würde, feindlich
gegenüberstellen werden, erhöht noch
die Ungewinbcit. ob ein derartiger
Plan durchgeben kann.
Tie Situation wird ferner durch
die Tatsache komplizierter, dah noch
immer eine grosze Zahl von Eisen
bahn-Präsidenten unter allen Um
ständen der Bewilligung des Acht-stundcn-Tagcs
opponieren.
Wettstreit aus Zloci
rcWcrt.
Bitterer Kamps zwischen
Lcland- und SIcepcr
Leuten. Beide erheben Anspruch auf Wahne
und obere Halbinsel.
Martindale's Eintreten für Slcepcr
Sensation der Kampagne.
Interesse an Dickem, Wesselius und
Gardner ist vcrblißt.
L a n s i n g. Mich.. 25. Aug.
(United Prefz.) Tcr bittere Kamps
zwischen dcn Leiernd und Slecper
Anhängern um die republikanische
Gouverneur-:' - Nomition bildet - die
Haupt - Attraktion der Schlufztags
der Vorwahlen Kampagne in Michi
gan. Tcr Kampf dreht sich hauptsächlich
um den Anspruch der rcspcktivcn Or
ganisationen auf dic ungeteilte Un
terstützung von Wanne County.
Eine derSensationen war das Vor
ackcn rederick E. Martindalc's von
Tctroit. dessen freunde ihn selbst als
Gouverneurs - Kandidaten ausstellen
wollten und der sich offen zugunsten
Sleepers erklärte. Martindalc pro
phezeite, daß Slcepcr cine Mehrzahl
der Stimmen in den Primärwahlen,
cinschlieklich derStimmen von. Wanne
Eonuty erhalten wird. Er behaup
tet, das; die Ansprüche Leland's aus
einmütige Unterstützung . in Tetroit
durch dic Oakman Jarrell - Fehde
Schaden leidcn wcrde, und das; ange
sichts des Kampfes um städtische und
Eounty Aemter in Tctroit und
Waync Eountn dcr Tctroitcr Gouvcr
ncurs - Kandidat vergessen werden
wird.
Obere Halbinsel mag entscheiden.
wr..s. o..i fl,,.4 sr, f .-. I
tiuiiv nuc vtnuiiv-1'1 v
wohl die Oakman- als auch die Far
rell . Faktioneii ihren Kandidaten im
tcrstützcn, obwohl sie sich gcgcnscitig
bckämpfcn. Andcre wicdcr bchaup
tcn, daß trotz dcr anschcincndcn ein
heitlichen Freundschaft für Lcland
c- v r .r. - : . s. t.J,...n,
ltitlliiDu)iil uuu otiv-i:ujuiiH.i "in
20. August vergessen und persönliche
Interessen dcn Ausschlag geben
werden, und das; infolgedessen Albert
E. Slceper das Votum von Warne
erhalten wird. Sleeper's Anhänger
bestreiten die Behauptung der L'e
land - Leute, dasz die obere Halbinsel
überzeugt sei. dein Leiernd sein Hei- j
mat - Eounty hinter sich haben wird, !
tind ihm deshalb den Vorzug geben
werde. Tie Sleeper - Leute weisen
auf die groszcabl von Zeitungcn der
oberen Halbinsel bin, die in ihren
Leitartikeln für Slecper eingetreten
waren. Taraus schlicnt man. das;
Slccpcr sich in dcr obcrcn Halbinscl,
eine gros'.c .'Zahl von Freunden er
worben habe. '
Lcland sucht in seiner Kampagne,
seine Tätigkeit als Regent der Uni
vcrsität Michigan bcrvorzuhebcn. An
dic Alumnen dcr Universität sandte
er pcrsönliech Briefe aus, und er
betont fcrncr scinntcrcssc an dcr Be
wcgung zur Bckämpfung dcr Tubcr
kulosc. Lcland gab dcr StadtTc
troit dic erste Freilust-Schule.
Interesse an Mitbewerbern geschwun
dcn.
Angesichts des Kampfes zwischen
Slccpcr und Leland vcrblaszt das In
teresse an dcn drci rcstlichcn Bcwcr-
ibcrn um dic rcpublikanische Gouvcr-
ucurs - Nonunation. Ertongrep,
Abgeordneter lerritt P.Tickema setzt
seine Kampagne um die Nomination
wohl sott und zeigte sich nach einer
Stumptour durch dic untcrc .Halbin
scl sehr optimistisch.
Washington Gardncr von Albion
und Svbrant Wesselius von Grand
Rapids hatten sich mit ihrer Kampag
ne um die Gouverneurs-Nomination
nnr iiimisl miaritrenat. Gardner
! hofft auf ein solides Votum dcr
Trockcncn".
Trollcli-Cnrs kollidierten.
Trciundzwanzig Personen bei
Springficld, Mass., verletzt.
Springficld. Mass.. 25.Aug.
Trciundzwanzig Pcrsoncn wurdcn
bcutc srüh verletzt, als zwei Trollcn
Ears der Bircham Bcnd-Linie in In
dian Orchard kollidierten. Tic schwc
rer vcrlctzten Personen wurden nach
dem Ludlow-Spital gebracht.
Stimmen Sie für Aldrich Baxter
Glänzender Rekord als Hilfs
Staatsanwalt für Polizcirichter. (Anz.)
Achtung deutsche Wähler.
Otto C. Eigholz. deutsches Advokat.
Kandidat für Polizcirichter. Vorwah
lcn am 29. August. (Anz.)
Qr tfs"rf&
äWH.
Schaben bei MbersM
lf GUglOUh
crlin luill angeblich Bnlgaren
aus Griechisch-Mazcdonicn
Wirksame
sorge
Fahrt
Berlin, über Sanville, 25.
Aug. Ter Betrag, dcn deutsche
Städtcvcrbände für die Linderung
der Not unter Familien dcr deutschen
Soldaten ausgebracht haben, hat setzt
etwa zweitausend Millionen Mark
erreicht. Bon diesem Betrage wird
den Gemeinden in dcr nächsten Zeit
die Summe von 500,000,000 Mark
zur Verfügung gestellt werden.
Tie Zuckerproduktion wird in die
fem Lande diejenige des Vorjahres
um 300,000 Tonnen übertreffen, wie
jetzt zur Verfügung stehende Stati
stiken ankündigen. Tcr (5rtrag wird
sich auf 1000 bis 1800 Millionen
Tonnen belaufen.
Es werden bereits dic Vorberei
tungen für eine weitere .Reise des
Tauchboots Tcutschland getroffen.
Tie Ladung, die das Handclsboot
mitnehmen soll, ist fertiggestellt nd
soll größer sein, als erwartet, wie in
Schisfahrtskreiscn verlautet. Tie
Mannschaft, die am Mittwoch mit
dem Boote ans dcn Vcr. Staaten zu j
ruckkchrte, soll bereit cn, bt xahrt
wicdcr zu unternehmen.
R o m, 25. Aug. Tie Heereslei
tung meldete heute amtlich:
Tie Lage im Raume von Gocrz
wie aus dem Earso-Platcau hat sich
i''fit geändert. In den Fassa-Alpcn
hielt unsichtiges Wetter unsere Un
rcruchmungcu mitArtillcrie aus, doch
haben unsere Jnfantericabtcilungcn
auf dem Monte Eanriol Fortschritt
gemacht und 10 Gefangene erbeutet.
In den Tälern des obcrcn Bcga
nc nnd des Bnt waren die feindlichen
Batterien sehr tätig. In dem Tale
des Jntcrvio Passes wurdcn feind
liche Angriffe gerlngsuglgcr Art zu
rückgeschlagen". Neuer Luftübcrfall auf britische
jlustc.
London. 25. Aug. (Ass. Prefz.)
Teutsche Luftschiffe haben wieder dic
Ost- und Südostküsic Englands über
fallen und Bomben geworfen, wio
hcutc früh amtlich mitgetcilt wurde.
Tic Meldung lautet wie folgt:
Mehrere feindliche Luftschiffe
kreuzten kurz vor Mitternacht über
dcr südlichcn und südöstlichen Küste
von England. Einc Anzahl von
Bombcn wurdc gcschlcudcrt. abcr es
ist noch nicht bctannt, ob Verlust an
Menschenleben oder Eigentum ent
standen ist."
Sechs Zeppelin-Schiffe nahmen an
dem Ucbcrfallc teil, wie später ge
meldet wurde. Es war dics dcr
zweite Angriff innerhalb 2-1 Stun
den, wie General French. der Koni
Mandant der heimischen Streitkräftc,
berichtet.
Trci Personen wurden getötet und
mehrere verletzt durch eines der Luft
schiffe, das eine grofze Anzahl von
Bombcn auf cinc Ortschast an dcr
Südoslküstc von England fallcn ließ.
Auch wurden dort mehrere Häuser
beschädigt. An einem anderen Orte
wurdc die Eisenbahnstation beschä
digt und cine in dcr Nähe gelegene
Milchwirtschaft vollständig zertrüm
mert. Eine Tepeschc der Eentral
)!cws meldet, dasz in einer Ortschaft
an dcr Themse groszc Errcgung
herrschte, als sich um 1 Uhr morgens
die ?t'achricht von der Annäherung
dcr Zeppeline verbrcitcte. Ncbcl cnt
zog dcn Gast dcn Augen dcr Be
schauer, aber das Geräusch seiner An
näherung konnte deutlich wahrge
nommen werden. Nach einer Kreuz
fahrt über dem ungenannten Ort cnt
fernte sich das Schiff nach Westen und
bald darauf wurde das Getöse zahl
reicher Erplosionen vernommen.
Tiese Meldung würde demnach an
zeigen, daß dic Zeppeline, die sich
während der Nacht zeigten, bis in die
, Wenette und
V sZt
znrii
ziehen
für Knegsnotleidendc; zweite
der Deutschland".
Nähe von London vorgedrungen find.
Ein Bericht über den Gesamtverlust
und allgemeinen Schaden liegt noch
nicht vor. !
Russen an Rumäniens Grenze.
London, 25. Aug. (Ass. Preß.)
Tic Russen haben grosse Truppen
massen an der Grenze Rumäniens
zusammengezogen, wie auch an den
Ufern der russischen Tonau. Mit
diesen beabsichtigen sie in Bulgarien
über Tubrudscha einzufallen, wie
eine Tepesche aus Budapest unter
Angabe des Azest als Quelle meldet.
Tic genannte Zeitung meldet auch,
das; Rumänien grosze Truppenmafsen
an dcr unteren Tonau und am Pruth
zusammcnzicht..
Amtlicher Serbenbericht.
London, 25. Aug. (Ass. Prcsz.)
Erfolge gcgcn die Bulgaren an dcr
ganzcn Länge dcr serbischen Front in
Mazedonien werden in einem amt
lichen serbischen Bericht vom 22. Au
gust gemeldet. In dem Berichte
hciszt es, das; das bulgarische Zen
trum dem serbischen Trucke nachgibt,
und das; die Stellungen, dcreit Be
setzung den Serben zugewiesen wor
den seien, genommen wurden und
von den serbischen Truppen gehalten
werden. Tie Serben wollen den
Bulgaren 208 Soldaten, die zur
dritten bulgarischen Tivision gehör
ten, als Gefangene abgenommen
haben.
General Haigcs Bericht.
L o n d o n. 25. Ailg. (UnitcdPrcsz)
Britische Truppen haben ihre Linien
während der Nacht unter heftigen Ge
fechten an beideil Seiten der Strafze
zwischen Longueville und Bapaume
Fleury um einige hundert ?)ards vor
geschoben, wie General Haig heute
amtlich meldet. Tas Vordringen er
folgte an den nördlichen und östlichen
Rändern des Waldes von Tclville.
Paris mcldct amtlich.
Paris, 25 Aug. (Americ. Presz.)
Ter amtliche Tagesbericht hat folgen
den Wortlaut: Nördlich der Sonunc
haben unsere Truppen sich während
derNacht konsolidiert uud in den Stel
lungen, die sie nördlich von Mnrepas
genommen haben, weiter befestigt.
Südlich vom Torf nntemehmen die
Teutschen einen heftigen Angriff auf
den Hügel 121 , den unsere Truppen
besetzt hatten. Von unserem Artillerie-
und Jnsantcrieseuer niederge
macht wau der Feind nicht im Stande
sich unseren Linien zu nähern und er
litt schwere Verluste. Zwei Offiziere
und etwa 00 Mann fielen als Ge
fangene in unsere Hände. Tie Ge
samtzahl der unvcrwundcten Gefan
gcncn, dic wic crbcutctcn, bctrilg bis
zum gestrigen Tage über 350 Mann.
Westlich von dcr Avre und der
Aiönc war dcr Artillcrie-Kampf ziem
lich lebhaft in der Gegend von Roye,
Lassigny und Moulin soüs Toutwcnt.
Am rechten Ufer dcr Maas an der
Front von Vcrdun entfaltete die Ar
tillerie des Feindes grosse Tätigkcit.
währcnd wir bci dcr Schanze von
Tbiaumont gleichfalls energisch
kämpften. Heute früh 2 llhr unter
nahm der Feind einen Angriff auf
Flcurn. dcr zurückgcschlagen wurde.
Im Walde von Apremont fand ein
lebhaftes Bombardement von Lauf
gräben statt. Tiesem folgte ein ver
suchter Angriff, der von unserem Feu
er ausgehalten wurdc.
Bulgaren sollen Griechenland räu
men. London, 25. Aug.. (United
Preß.) Teutschland hat Bulgarien
ersucht, sein Vordringen in Griechen
land aufzugeben und die bereits be
HwM'
setzten Ortschaften zu räumen, weil
es fürchtet, das; sonst Griechenland in
dcn Krieg hineingezogen werden
könnte, wie Tcpcschen aus Rom
niclden.
Vcrschicdcne griechische Generale
haben sich geweigert, deni Befehle zu
gehorchen, dcr sie anwies, das öst
liche Mazedonien angesichts des bul
garischcn Vordringens zil räumen.
Statt sich zurückzuziehen, haben sie
die Verteidigung befestigter tcllun
gen in jencr Gcgcnd wcitcr vorbe
reitet.
Tiese Nachrichten sollen von Gric
chenland der deutschen Regierung
unterbreitet worden sein mit dem
Hinzufügen, daß der Unwille im
Lande infolge der Invasion gc
wachsen ist bis zu cincm Grade, der
d?e Regierung nicht länger als Mev
sterin dcr Lage erscheinen läßt. Hicr
auf soll Berlin den Rückzug in Vov
schlag gebracht haben.
Tcr Bcricht aus Rom hat bis jetzt
keiiic weitere Bestätigung gefunden,
aber tatsächlich babcn die Bulgaren
nur im östlichen Mazedonien ihren
Vormarsch in den letzten -18 Stunden
fortgesetzt. Nachdem 30 Meilen zu
rückgelegt waren und nachdem Ka
storia am rechten Flügel dcr Bulga
rcn gcnommen wurde, haben dic
Truppen des Königs Ferdinand keine
weitercnErfolge zu erlangen versucht.
Amtliche Bcrichtc aus Tcutschland,
Frankrcich, und England schrcibcn
dicscs Halt" dcm hartnäckigcn Wi
derstände der Serben zu. Tie jüng
stcn Tcpcschen aus Athen scheinen
allerdings dcn Tcpcschen ans Rom
zu widersprechen, denn sie crklärcn.
das; dic Gricchcn untcr Anweisung
ihrer Regierung die Umgegend von
Ecres räumen. Budapest meldet die
Rckonzentriernng großer Truppen
körpcr dcr Rufscn an dcr Front zwi
schen Rumänien und Bcssarabicn.
Tas mcint augenscheinlich, daß Ru
mänien bci einem Angriffe der Rus
sen auf Bulgarin: übcrrannt wcrdcn
soll, um cincn Einfall in Ungarn zu
crmöglichcn.
Wenn man der Zeitung Azest
Glauben schenken kann, so gewinnt
dic rumänische Kricgspartci fortge
setzt die Oberhand, und das Land soll
bereits mit den Russen um Grenz
dnnonstrationcn unterhandeln, die es
für dic Rumäncn leicht machen wür
den, mit Rußland zu cincm Einver
nehmen zu kommen, wenn Rumänien
wirklich in den Krieg gezogen wcrdcn
solltc.
In diesem Augenblicke heißt es, die
rumänische Kricgspartei sei nicht da
rauf erpicht, das Land dirckt in cincn
Krieg zu verwickeln, an dem es viel
mehr nur insoweit tcilnchmen solle,
daß den Russen dcr Turchzug gestat
tet werde, um ihnen zu crmöglichcn,
den Bulgaren und Ungarn in dcn
Rücken zu fallen.
Bitlis angeblich geräumt.
Petrograd, drahtlos über
London, 25. Aug. Amtlich wird an
gekündigt, daß die Russen ihren Vor
marsch auf dcr ganzen astatischen
Front wicdcr ausgenommen habcn.
Ebcnso bcißt cs, daß dic Türken
Bitlis geräumt habcn.
Ter Wirtschaftskrieg" dcr Alliierten.
London, 25. Äug. (Ass. Prcß.)
Tie Premierminister Englands und
Frankreichs, ihre Kollegen vom Fi
nanzrcssort und Vertreter von Finanz-
und verwandten Interessen ha
ben gestern in Salais cine Sitzung
abgehalten und ein Abkommen mit
Bezug auf wichtige Finanzange7egen
heiten erzielt, 'das Zahlungen an das
(Jortsetzung aus etl 2.1
Entschcidlmg durch das
Volk.
Abstimmung über Verkauf
der westindischen
Däncninscln.
Tie Wahl wird kaum vor Mitte Ok
tober stattfinden könuen.
Bemühungen um Bildung eines
Koalitions-Kabiuctts gescheitert.
Bundessenat wird Ankaufsvorlage
noch weiter erwägen.
Kopenhagen, 25. Aug. (Ass.
Preß.) Tas Landsthing, das Ober
Haus des dänischen Parlaments, be
schloß gestern, daß. wenn der Verkauf
der dänischen Insclbesitzungen in
Wcstindien nicht bis nach dem Kriege
hinausgeschoben werden kann, die
Frage durch cine allgemeine Volks
abstimmung ihre Erledigung finden
soll.
Tic Annahme dieses Beschlusses
erfolgte mit 39 gcgcn 7 Stimmen.
Trei Mitglieder enthielten sich dcr
Abstimmung und 13 waren ab
wesend. König Christian' empfing gcstern
dic Führer dcr verschiedenen Par
teien und dankte ihnen für die Be
mühungen zur Bildung eines 5ioali-tions-Ministeriums',
obgleich er er
klärte, es sei bedauerlich, daß ihnen
dies nicht gelungen sei.
Neue Verfassung.
Es wird erwartet, daß die neue
Verfassung in Kraft treten wird,
die Neuwahlen angeordnet werden.
Ta die kommende Wahl die erste sein
wird, die untcr der neuen Konstitu
tion stattfindet, werden dic Vorbcrci
hingcn jedenfalls lange Zeit in An
spruch nehmen und die Wahl selbst
erst für Mitte Oktober angesetzt wer
den können.
Einflußreiche Politiker sind dcr
Ansicht, daß dcr durch die Neuwahl
geschaffene Riksdag dcn Kaufvertrag
mit den Vcr. Staaten bestätigen
wird. Obgleich das Folkeihing. Un
tcrhaus des dänischen Parlaments,
das Projekt des Verkaufs dcr Inseln
an die Vereinigten Staaten für
$25,000,000 gutgeheißen hatte, war
der gestrige Beschluß des Oberhauses,
die Angelegenheit dem Volke vorzu
legen, erwartet worden. Tic Abstim
mung bedeutet aber noch kcincc-wegs
dic cndgiltige Ablehnung der Vor
lage, da noch andere Fragen politi
scher Art mitspielen. Unterhandlun
gen um dic Bildung cincs Koali
tionsministeriums schlugen am Mitt
woch fehl, und dic allgcmcincn Wah
lcn sollcn abgcbaltcn wcrdcn. nach
dcm dcr Vcrtrag mit dcn Vereinig
ten Staaten abermals zur Verhand
lung gelangt sein wird.
Scnats-Auöschusz beeiufluszt.
Washington. 25. Aug. Se
nator Stonc, Vorsitzer des Ausschus
ses für auswärtige Beziehungen, er
klärte gestern abend, das; dcr Scnat
seine Bemühungen zur Ratifizierung
deo Vortrage? bezüglich dcs Ankau
fes von Tänisch-Westindien nicht ein
stellen wcrde, wcnn auch das Ober
haus des dänischen Parlaments den
Vorschlag abgelehnt hatte. Eine
Sitzung des Ausschusses ist sur heute
einberufen, um den geplanten Vcr
trag wcitcr zu crwägcn.
Inselbewohner wcrdcn ungeduldig.
St. Thomas, D. 23. I.. 24.
Aug. (Verzögert.) In Beschlüssen,
die heute die lokale Legislatur an
nahm, wird die dänisch; Regierung
aufgefordert, die Unterhandlungen
für den Verkauf von Tänisch-West-indien
an die Ver. Staaten zu be
schleunigen. Tas Mutterland wird
ernstlich ersticht", die Transferie-
rung der Inseln an die Ver. Staaten
so schnell als möglich vorzunehmen,
um der Ungewißheit der gegenwärti
gen Situation ein Ende zu machen.
Ta ständig sich wiederholende
Verkauss-Unterhandlungen alle ge
schäftlichen Unternehmungen in St.
Thomas lahmlegen und da durch den
Krieg und die Enttäuschung über
dem Panama-Kanal bereits große
Depression angesichts eines öffent
lichen Tefizits und privates Elend
verursacht worden war, wird das
Mutterland ernstlich ausgefordert,
die gegenwärtigen Unterhandlungen
zu beschleunigen, und gebeten, den
Verkauf nicht abzulehnen, es sei
denn, daß die ganze Nation es ver
langen und bereit sein sollte, hernach
die Konsequenzen zu tragen."'
Tie Beschlüsse, die einstimmig an
gcnommen worden waren, wurden
dem Finanz-Minister von Dänemark
in Kopenhagen gekabelt.
Stimmt für den besten Mann iu dem
richtigen Platz für C o r o n e r
D r. P h i l. G. S a n d e r s o .
14 Jahre in derselben Office,
270 Woodward Ave- (Anz.)
Morrison's Millionen
vcrsöMlNdcn.
Grcis von allerhand
Freunden angeblich
gcrupst.
Halfen ihm bei Verschleuderung fei
ucs Vermögens mit.
Untersuchung vor Richter Landis ist
noch im Gange.
Morrisons Anwalt soll zwei Mllio
nen Tollars ergattert haben.
Chicago, 25. Aug. Edward
W. Morrison, dcr 80 Jahre alte Son
derling, dessen vcrschwundcne Millio
nen Gegenstand einer Untersuchung
vor Richter Landis im Bundes-Ti-stnktsgcricht
bilden, soll scin ganzes
Eigentum im Werte von $5,000.000
an eine Koteric merkwürdiger Cha
rakter in den letzten zwanzig Jahren
verloren habcn.
Francis I. Houlihan, Anwalt der
Gläubiger Morrison's, erklärte, daß
skrupellose Anwälte, Frauen und
Charaktere dcr llntcrwclt sich dcm
betagten Manne angcfrcundct hät
ten, um scin Geld zu erhalten, das
aus $3,000,000 bi $8,000,000 ge
schätzt wurde. Nach Angaben .Herrn
Houlihan's wurde Morrison aus Rei
sen nach anderen Städten genommen,
Frauen wurdcn ihm zugcführt und
ucue Personen vorgestellt, um die
Vcrschlcuderung scincs Vcrmögcns
herbeizuführen.
Eine Hausdurchsuchung in dem
Heim des Millionärs, wo man das
Versteck von großen Geldsummen ver
mutete, brachte nur $11.73 in Bar
geld und eine Menge alter Papiere,
kanzelliertc Checks- und ?!otcn zutage.
In einem Packet sand man fast ein
hundert Schuldscheine, von verschiede
ner Hand geschrieben, abcr nicht un
tcrzcichnct. Tcr verborgte Betrag
überstieg $150,000. Keine Spur von
Besitztiteln oder anderen Papieren
über Eigentum, das $6,000,000 wert
sein soll, wurde gefunden.
Von allerhand Leuten gerupft.
Die bisherige Untersuchung ergab,
daß Janies N. Ward, Anwalt des
betagten Mannes, Eigentum im Wer
te von mehr als $2.000,000 von
Morrison geschenkt erhalten hatte.
John Sommers, ein Juwelier, dis
ponierte über $200.000 von Morri-
son's Vermögen für Unterhaltun
gen" dcs Grciscs. Frau Kate Hiller,
srüher Besitzerin eines Spitzen-Geschäftes,
erhielt $70,000 in Bargeld
und $79.000 in Bonds währcnd dcr
Lcbcnszcit dcr Gattin 'Morrison's,
die im Jahre 1900 starb. Frau Hil
ler behauptet, daß sie Geld und
Bonds von Frau Morrison zum Ge
schenk erhalten hätte.
Vorladungen wurden für das Er
scheinen von Margaret und Alice
Burnstine im Gericht ausgestellt. Tie
beide jungen Mädchen wurdcn kürz
lich von Morrison adoptiert, und Jo
seph Burnstine. ein Trödler, der bis
vor kurzem al- Vatcr dcr'Mädchcn
galt, erklärte, daß Morrison ihr wirk
licher Vater sei.
Unter den Bestimmungen des Te
stamentes von Morrison's Vatcr,
Iamcs M. Morrison, sollte der ganze
Nachlaß dcr Stadt Chicago züfallcu.
falls der Sohn kinderlos sterben
solltc.
Ein Rat an die Hansfrauen.
L a n s i n g. Mich.. 25. Aug. Burr
V. Lincoln vom staatlichen Tcpartc-
-mcnt für Maße und Gewichte erklärte
! gestern, daß selbstverständlich auch die
Eio-Gcsellschaften dem ()csev bczüg
llich richtigcr Maßc und Gewichte un
terworfen seien, und gab dcn Haus
sraucn solgcndc mathematische For
mel zur Bestimmung des (Gewichtes
des Eises an:
Man multipliziere die Breite des
öisbockcs mit seiner Länge und Ticke
in Zoll und dividiere das Resultat
durch 30. Tamit erhält man das
Gewicht des Eisblockcs iu Pfund.
Eisblöcke, die nicht solid gcsrorcn
sind, werden leichter scin, so daß die
obige Formcl nicht anwendbar ist.
Wenn dcr Eisblock nicht das Ge
wicht hat, das er haben soll, solltc der
nächste Inspektor für Maße und Ge
Wichte hicvon verständigt wcrdcn.
Farrell für Couuty Clerk.
Für Lieuteneant Gouverneur:
David E. Heineman.
Von dcrAbevdpost bestens empfohlen.
Alle sollten für ihn stimmen. (Anz.)
Farrell für Couutv Clerk.
Kuriert Surr Erkältung iu ei
nem Tage nehmt ein türkischeH
Bad im Oriental Hotel, ' (Anz.) '

xml | txt