OCR Interpretation


Detroiter Abend-Post. (Detroit [Mich.]) 18??-19??, August 31, 1916, Image 8

Image and text provided by Central Michigan University, Clark Historical Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn96076572/1916-08-31/ed-1/seq-8/

What is OCR?


Thumbnail for 8

8
Detroiter N b e u d p , st, Tonner st ag, den 31. A u g n st b e r 1916.
Familie um Ersparnisse
bcstohlcn.
Taschendieb knöpfte Joseph Zak $900 j
in Toledo ab.
Familie auf Beranlassnng der Ar
menbehörde zurückgeschickt.
Hatte kürzlich Pittsburgl, verlassen,
um nach Tetroit zu kommen.
Joseph Zak, 34 Jahre alt. fafzt?
vor etlichen Wochen den Entschlus;,
mit Gattin lind sei neu drei kleinen
Kindern on Pittsburgh nach Tetroit.,, wahrscheinlich nicht affiziert sein
zu kommen um wer Zu versuclen. i icn s,,ctricb Qnfrcd)t halten
bei der ,ord Motor (in. in deren ,a ! ürde
bris anzukommen. Er setzte seine! Vnc Marqnette". so sagte
SlbNcht bald m die at um. verkennte Ucrr M fid) nid)t beteiligt
seine vabe und machte ,lch ans den!sln Öm handlnngen zwischen
Weg nach -tetroit. jBahnbeanlten und Bahnbediensteten
Am lebten Freitag kam die ,vn-jimö meines Wissen hatten unsere
milie nach Toledo, wo nc .imncine j wcnt(. 0nd) fcincn $crtrctcr bei den
mimte, um einen anderen wg nach..nungen. Eine Anzahl der Be
Detroit, zik bem'igeil: wahrend ne " J bieiiTtctL-ii haben erklärt, das; sie nicht
Bahnhof ans den etroiter -ng war- cW)m f5micnf wie irgendein An
tete. trat -Ja? in den rpeilelcisil, um jncl-tcütcr f,cr crc Marqnette sich am
nir ,ich uild seine Angehörigen einen U(n?-tsln0 beteiligen könne, ohne vor
xsmbir, zn kamen nnd als er Tnr die lcrislC sprechnng mit den Beamten
bestellten machen bezahlen wollte. Lcr)-cIbcn . Tas Uebereinkommen mit
maazre er oie nirainrarc moeaung.
das; er von einem gewandten in
schendieb um seine gesamten Erspar
niste im Betrage von S')!0 deswillen
worden sei. Sofort wurde die To
ledoer Polizei benachrichtigt, doch
der Tiev konnte nicht gefunden ttrr
den und die $MM) waren und bliebe",
verschwunden.
Tas ahrbillet lautete ani Tetroit
als Endstation und am Sonntag ka
men Zak's nach Tetroir nnd fanden
bei freunden an der Westseite d. r
Stadt temporäre Unters uns t. H.'iite
morgen erschien Zak mit seiiier Fa
milie iiii PolizeibaurtiNlartier und
dat um UnterstüLuiig: er zeigte sich
vereit. wieder nach Pitt:-burgh zu
rnckzilkebren und durch Bermittlnng
der Polizei bewilligte die Armen-
debörde die Billette für die Rückfahrt '
der vedränaten ,vainüie nach der
Ranchfladt. wo Zak freunde und An
hang hat und er besser vorwärts zu
kommen vermeint, als in Tetroit, wo
er völlig unbekannt ist.
Wahrfcheilllilh beim Ba
den crlni
Edward l5raig, IS, verschwand
der Seite des Freundes.
von
ttam nicht wieder an die Oberfläche:
Kleider gefunden.
Hafenmeister Kling wurde gestern
abend benachrichtigt, dafz der 18
Ialire alte Edward Craig. No. 230
St. Aubin Avenne wohnhaft, ein
Angestellter des Tetroit Boat Clnb,
im Tetroitflusfe ertrunken scin
müsse, denn er sei nicht mehr gesehen
worden, nachdem er sich kurz nach
acht Uhr im Badeanzüge in den Flusz
stürzte, um ein Bad zu nehmen.
In Gesellschaft Craig's befand sich
Charles Ellis. ein anderer Angestell
ter des Boot-Klnbs. und Ellis er
klärte, dak Eraig plötzlich von seiner
Seite verschwunden sei und nicht wie
der an die Oberfläche kam. Tie Klei
der des jungen Manne? wurden ,e
funden. Hafenmeister Kling hat die
Suche nach dem Leichnam des Man
nes aufgenommen.
Später. Kurz nach zehn Uhr
heute vormittag wurde der Leichnam
Eraig's nahe dem Boothause von
Hafenmeister Kling aus dem Wasser
herausgefischt und nach der Countv
morgue überführt. Eraig geriet un
ter eines der vor dem K lubhause ver
ankerten Boote und konnte sich nicht
aus seiner Lage befreien.
Regulierung öffentlicher
Nutzeinrichtungen.
TieseS wichtige Amendement allein
wurde verworfen.
Tab das Amendement zum Jrei
brief nicht gutgebeißen wurde, durch
welches die Stadt die Befugnis erlan
gen sollte, öffentliche Nuheiiirichtun
gen und für folche zu berechnende Ra
ten zu regulieren, ist in erster Reihe
deshalb zu bedauern, weil ein solches
Amendement denKampf der Stadt ge
gen Erhöhung der Raten für Tele
phondienst erleichtert hätte. In Wirk
lichkeit war dies der Hauptgrund, wa
rum das Amendement eingeführt
wurde auf Empfehlung des Korpora
tionsanwalts Tinaeman. Mail hatte
es für eine widrige :'ienoerung geva.
ten, aber gerade dieses Amendement
wiirde mit groszer Stimmenmehrheit
verworfen, während andere von we
uiger Wichtigkeit mit gror.er Maiori
tät gutgebeiszen worden sind'.
Tie gro!te -tlmmenmerveit wur.i las)te: sie teilte dem,Eoroner mit, dasz
de für das Ainendement, das einen i (raig vor längerer Zeit bei einem
Mindefllohn von $2.20 per Tag fnr : Unfälle am .iopf verletzt wurde und
städtische Angestellte festsetzt, abgege-. letzthin hänfig über schwere ttopf.
ben. Etwa viermal so viele Wahler , schmorzen geklagt habe. Eine Obduk
stimmten dafür, als dagegen. Tle.,, sic wird vorgenommen
Amendements für Berlängeriing der werden, um f LMtmifrpsTnt nh üi i-r.
'Amtvtermtne slädtifcher Beamte, für
Abfchaffung des Eslimatorenrats und
rl,T;.,,,., i,,. NlM.tliTfrttitirMt.
in, vnuv.11.111.111 un. wu4)44vi......- viraig? waren crit eit einem
sion wurden mit uiigefäbr doppelter l,re verheiratet und kamen vor etli
Stimmenzahl gutgeheißen. cn .Monaten aus Lockport, N. ?).,
! nach Tetroit. Tie biderfeitigen
355" Waldemar Gcpp, deutscher ! Eltern des jungen Paares leben noch
Juwelier und EkpertUhrmacher, DS4
Ost ivorest Avenne. (2Inj.)
Pcrc Marqucttc nicht bo
cinträchtigt.
Glaubt, daß Angestellte sich nicht am
Streik beteiligen werden.
Michigan (Zentral hofft, Betrieb aus
recht zu halben.
Embargo
auf Biekiversandt
lassen.
er
Generalinanager Alfred von der
Pere Marqnette Bahn erklärte heute
morgen, das; diese im Falle eines
Ausstaube der Eifeubalmbedkenste'
.,.-. nttl,n ..rsclieidet ück von
demieniaen anderer Bahnen und
selbstverständlich würden unsere
teilte nicht erwarten, das; irgend
welche Uebereinkommen, die von an
deren gemacht werden mögen, bin
dend für sie wären." .Tie Pere ,Mar
guette steht bekanntlich unter Masse
Verwalter nnd ist den Anordnungen
des Bundesgerichtes unterworfen.
Generalmanager Bonner von der
Michigan Zentral fagt, dafz im alle
eines Streiks die Gefeilschaft versu
chen werde, den Betrieb fortuisetzen
mit joilf e solcher ihrer Angestellten,
die sich an dem Ausstand nicht beteili
gen werden und Renten ans anderen
Tepartments. Solche Angestellte, die
sich am Allsstand beteiligen, verlieren
ihre Ansprüche auf Pension und das
vMc ron ilncn -tn6ifl mciA)Cn
und bewegen, dem Streik fernzublei
ben. Tie Michigan Eentral bat ihre
sämtliche Angestellte dnrch Plakate
auf die Situation aufmerksam ge
macht und sie ermähnt, sich dieselbe
wohl zn überlegen, denn es herrschten
zwischen ihr und ihren Bediensteten
keine Tifferenzen. die nicht auf güt
lichem Wege geschlichtet werden könn
ten.
Sämtliche Bahnen, die hier ein
laufen, habeil angekündigt, dasz sie
keine Biebsendungen nachEhieago und
Busfalo akzeptieren werden: solche in
nerhalb des Staates werden nur auf
Risiko desEigentümers angenommen.
Es wird befürchtet, das; angesichts
der Sachlage die Biehausftellnng der
Michiganer Staatsausstellung zu lei
den haben wird, da Eigentümer von
wertvollem Bieh Bedenken haben mö
den mögen, dasselbe hierherznsenden
in Anbetracht der Ungewiszbeit, die
herrscht. Offiziere des Kommissa
riats der im Eanip in Granling lie
gendenMiliztruppen haben hente Auf
träge für Proviant auf die Tauer von
:;0 Tagen ausgesandt und um sofor
tige Sendung iiachgesncht.
Junger Ehemann vernbt
Selbstmord.
Louis Craig hatte seit langem über
Kopfschmerzen geklagt.
Hatte Gattin in Küche geschickt, um
ihm Trunk Waffer zu holen.
Louis H. Eraig, 3l Jahre alt und
Ro. 8;).; Eoneord Ancnuc wohnhaft
gewesen, erschosz sich am frühen Ton
nerstag morgen in feinem Schlaf
zimmer, kurz nachdem er seine Gat
tin gebeten hatte, in die Küche zu
gehen und ihm ein Glas Basser zu
holen, da er fürchterlichen Turst
habe.
Eraig arbeitete in der Anlage der
Studebaker Eorporation und war
gegen Morgen von der Arbeit heim
gekommen: er hatte fich gleich zu Bett
begeben und gegen ." Uhr morgens
weckte er die Gattin auf und bat sie,
ihm ein Glas Wasser zu holen. Wah
rend die Gattin fich in der Küche be
fand, stand Eraig auf, trat an den
Schrank und holte aus einem Zache
einen Revolver hervor. Er fchofz sich
mit der Waffe eine .Kugel durch die
Schläfe und fiel tot rücklings ins
Bett zurück.
Als die Gattin auf den Schufz hin
in das Zimmer trat, fand fie den
Gatten, den noch ranchenden Revol
ver krampfhaft in der Rechten hal
tend, leblos vor. Eoroner Burgefz
ordnete die Uebersuhrung des Selbst
; mörders nack der (,1,,, n
: hielt eine weitere Untersuchung
fjjr Überflüssig. Frau Eraig war
! icht unftande anzugeben, was den
g't il v " 1' 'S. I
(trntl 3it rtir itntnltrnii T4- ,..
!; r ,. . .. - nun -
leung mit dem Selbstmorde in Ver!
byh,v,a .10prslcht werden kann.
! Tr.;. .. . I
dort.
Sechs Aldermen verlieren.
Field, Jäkel, Wing, Kronk, Wenzel
und Zoeller nicht wiedernominiert.
Mehrere Nachzählungen dürften ge
fordert werden.
Liste der nominierten Estunatoren
Kandidaten.
Noch nicht ganz vollständige Berief)
tc über da? Resultat der Aldermans
Vorwahleil zeigen, dasz sechs der jetzi
gen Mitglieder des Stadtrats nicht
wiedernominiert worden sind. Es sind
dies die folgenden:
George FicIÖ, 0. Ward.
John Jäkel, i). Ward.
Charles Wing. 10. Ward.
John .Kronk. 1(. Ward.
F. W. Wenzel. 18. Ward.
William Zöller, 20. Ward.
Mit Ausiiabme von Jäkel find alle
diese Republikaner. Ganz besonders
überrascht ist man in der City Hall
uver oie leoerlage mo oer imif5mien, denn es wird berichtet, da?
acht wahren Mitglied des -tadtra fol1JOfi Ru'schuck, wie Warna, die
war. Cr wurde von Joseph WalUi. i k. ...:..-.. c,.:..,,.?.'.. n.,..
Groeeriebefitzer, früheres Sckulrat
Mitglied und Mitglied des Eftimato
renrats, geschlagen.
Ebenso überrascht hat die Nieder
läge des Alderman akel, der eines
der beliebtesten Stadtratsmitglieder
ist und von ofef Miotke mit einer
Mehrheit von '20 Stimmen geschlagen
wurde. Vor zwei fahren wurde a
sei in der Vorwahl mit der gleichen
Stimmenmebrheit geschlagen, aber
eine Nachzählung ergab seine Nomi
nation mit 15 Stimmen Mehrheit.
Es ist möglich, das; jeht wieder Nach
zählnng gefordert werden wird.
n der 10. Ward wurde Wing von
dem Schnlinfpektor Mavbee geschla
gen. Alderman Kronk von der lsi.
Ward scheint mit geringer Stimmen
mehrheit von George Niepoth besiegt !
worden zu sein. n der 18. Ward
scheint Alderman Wenzel von Eowen
mit nur einer Stimme geschlagen
zn sein und wird jedenfalls Nachzah
lung verlangt werden und Alderman
Zoeller wurde von Riopelle geschla
gen. n der 17. Ward find Hindle und
Bahorski als republikanische, Treri
lius und Ahrens als demokratische
Kandidaten nominiert. n der 11.
Ward find Zink und Braun nominiert
worden, in der lrt. Ward Kocher und
Todt. Tie gestrigen Berichte von den
übrige Wards bleiben unverändert.
Nominierte Estimatoren.
ür Eftimators at larqe wurden
folgende Republikaner nominiert: H.
H. Tickinfon, Edward . Nichols.
Mark A. Gardner, Standish Backns
lind Milton R. Palmer.
Tie in den Wards nominierten
Kandidaten sind:
Erste Ward, Edward H. Hofman
und . W. Richardson: zweite Ward,
Melvin L. Bnrdick und Lonis I. Hoff
man: dritte Ward, Harry Berman
lind Richard B. Kramer: vierte Ward.
I. 'A. Rofzbach, (kein anderer Kandi
dat): fünfte Ward, Samuel Pereira
und E. red Thornton: sechste Ward,
Peter A. Sidebottom und Edward .
Sweeney: siebente Ward. Hngh Red
deil und Eharles I. Marker: achte
Ward, ames Purdie und Thomas L.
Roß: Nennte Ward, Edward 3. jya
der und Albert Klebba: zehnte Ward,
Farnes Buchanan und Woward I.
Smith: elfte Ward, William Git
fchlag und Henrn C. Schwartz: zwölf
te Ward, T. L. Brown und Thomas
L. Todge: dreizehnte Ward, Robert
E. Hintz und Egward I. Krüger:
vierzehnte Ward, E. H. Brow und
Zrederick Strick: fünfzehnte Ward,
7?rcb L. Parrfih und John Schaffer:
sechzehnte Ward, George Burkop und
E. M. Schafer: fiebenzehnte Ward.
Robert Sand und Andrew E. Wet
more: achtzehnte Ward, Zred C. Ack
ley und George A. Wheeler: neiln
zehnte Ward, Henry Huseman und
William Walter: zwanzigste Ward,
Milton H. harter und Herman Mur
rer: einnndzwanzigste Ward, P. A.
Kempt und Peter Matzen.
Vase Eric Etatligl..
Tnrnicr findet liier am Sonntag nnd
Montag statt.
Am kommenden Sonntag und
Montag findet hier das Skattnrnie?
der .'ake Erie Skatliga statt und
zwar in der Harmoniehalle. Es wer
den ungefähr 'MO Spieler aus Erie,
Pa., Buffalo, Pittsburg, Eleveland,
Toledo, Monroe, Saginaw. Grand
Rapids und Ehicago erwartet und
der Tetroiter Skatklub hofft und
wiinfcht, daß sich die hiesigen Skat
freunde in voller Zahl beteiligen wer
den. Zwei Spiele finden statt und
S j
iis.
zwar am Sonntag und Montag nach
um Uhr. Ta Montag
lrbeitertag, ein gesetzlicher Feiertag
; tcs c.j r,:r:.. . s. v
I . I . . W..' V. 4V 4111V II 4 liV Vli"
! . . "
: öiirrfi oen vcicrmn aus anaenenmite
Weife verbringen können.
Tie Geschäftssitzung wird am
Montag morgen um 10 Uhr, eben
falls in der varmonlehalle abgehal
ten werden. Ter Vorstand der ifake
Erie Skatliga besteht aus den Herren
Theodor Osius, Präsident. I. tt.
vutzel. Sekretär und John Pfeifle.
Schatzmeister. Als Skatmeister bei
den Turnieren wird wahrscheinlich
Herr Eharles I. Eichhorn fungieren.
Ter Skatklub erläfzt eine dringen
de Einladung an alle Skatspieler der
Stadt, an dem Tunrier teilzunehmen,
damit dieses sich zu einem schöllen Er
folg gestalten möge. Es ist das erste
Turnier der iake Erie 5katliga in
Tetroit und überhaupt das erste grö
ßere Turnier in Tetroit seit einer An
zahl ahre und wird deshalb gehofft,
das; die hiesigen 5katfreunde durch
zahlreiche Beteiligung ihr Interesse
kundgeben werden.
Griechenlands Entschei
billig nber Kriegseiu
tritt stündlich er
wartet. löortsctzung don Zeite I.)
von ihnen sollen in Gefangenschaft
geraten sein.
Tie Türkei bat gestern Rumänien
den Krieg erklärt. Bulgarien hat
noch nicht öffentlich sich für dir Feind
seligkeiten gegenüber dem Nachbar
land entschieden, doch wird ange
nommen, daß Sofia diesen Schritt
nicht lange mehr wird hknanöichicbcn
gariens um schwarzen Meere, von
den Rumänen bombardiert worden
sind.
Besorgnis in Berlin.
Tas Zögern der Regierung in
Sofia mit der Kriegserklärung bat
angeblich in Berlin nicht geringe Be
sorgnis erregt, weil man fürchtet,
das; die rufsenfreundliche Partei int
bulgarischen Parlamente wieder die
Oberhand erlangt hat. Tie Nachricht
von der Kriegserklärung der Türkei
lief in Berlin fast gleichzeitig mit
den amtlichen Erklärungen von Bu
f.fr .,tS w; ;
Tr,;;n,M y,,,iJ,u i
eingefallen sind
Wien gibt einen Rückzug auf der
ganzen rumänischen rout z.i n
Uebereinftimmnng mit Plänen, di
lange vor Eröffnung dies.'r Feind
seligkeiten festgelegt worden waren
Tiefer Rückzug wird, wie Wien f'
klärt, wahrscheinlich den ,-eind vec
anlassen, sich der Einnaln.le von Pe
trosemz, Kronstadt und Kerdi Huüar
lieh) zii rühmen. Tiefe Orte sind mit
Kronstadt die Pläve. die in Schlag
weite von der rumänischen Grenze
liegen. -
Ter erst? rumänische Bericht.
Tio amtliche Ankündigung Buka
rests. die erste, die feit Eintritt des
Landes in den Krieg erfolgte, hat
folgenden Wortlaut:
An der westlichen und nördlichen
ront der Rumänen haben unsere
Truppen die Grenze in der Sonntag
Nacht überschritten und eine Anzahl
von Punkte erreicht, unter denen
fich der Berg agatzelil, nordwestlich
von Nyergpo, der Wissepeika-Hügel,
westlich von Gvergo und das Torf
Hosseznfaln drei Meilen westlich von
Kronstadt, befinden.
Unsere Artillerie hat Orsowa be
schossen und eine Petroleum-Niede--läge
Zerstört. 'Unser 4. Armeekorps
hat 7 Offiziere und .7it! Mann ge
fangen.
..Ein bestückter feindlicher Schlep
per bombardierte Turnn Severin.
zog sich aber tinter dein Feuer unsere''
Batterien nach Orfowa zurück. Un
irZV7 Z ' ' a m"
: r . 7"
ov' mT? Dcmovm w
ten. fich zurückzuziehen,
Rnckzug der Oestcrreicher.
Oesterreich gibt den Rückzug seiner
Gruppen m oer 'erggegeno uam.j,, der Karpatkengegend die Russen
früher vorbereiteten -tellimgen zu. hm Pgkerberg genommen haben sol
Wien meldet auch, daz; die Statuten er an der ungarifchen Grenze
mit österreichischen Truppen in den
Bergen bei Gvergno Ziisammengera
ten sind, und geht daraus hervor,
das; die Feinde bereits '25 .Kilometer
weit iil Ungarn steheil. Ebenso sind
auch rumänische Truppen bereits -45
Meilen weit nordöstlich von Krön
stadt.
Auf dem mazedonischen' Kriegs
schanplatze dauern heftige Kämpfe
zwischen den Alliierten und den Zeit
tralmächten nebst Bulgarieu an. Pa
ris behauptet, das; erstere westlich
vom Bardar-Flusse weiteres Gebiet
gewonnen habe, und das; in der Ge
gend des Osnrowa, Sees die Serben
bulgarische Angriffe zurückgeschlagen
haben. An der StrumaFront nahe
d.-m Toiran-See haben Batterien der!
VlUiierten oie viligaraien -renun.
gen vemg ve,aioen.
Trama im iiordöftlichen Griechen
land ist von den Bulgaren nacl einem
5tampfe mit griechischen Truppen be
setzt worden, wie über Paris nicht
amtlich gemeldet wird. Eine Abtei
luiig albanischer Truppen unter Essa
Pascha, der früher die erste türkische
Armee befehligte, ist in Saloniki an
gekommen, um den Alliierten zu hel
fen.
Griechenland macht wieder mobil.
Bisher hat Griechenland keine amt
lichen Schritte unternommen, um das
Verlangen des Teils der Bevölkerung
zu befriedigen, der von dem frühereil
Minister Venislos vertreten wird und
den Eintritt . Griechenlands in den
Krieg auf feite der Alliierten ver
langt, aber eine anitliche Tepefche
ans Athen meldet, dasz die erneute
Mobilmachuug der griechischen Ar
mee in Erwägung gezogen wird.
Mit Ausnahme einer Ausdehnung
der britischen Linien an der ?ront
von Marti npuich an der Somme in
Frankreich wird von dort nur gering
fügige Tätigkeit gemeldet, zumal
schlechtes Wetter herrscht.
An den Fronten in Nllfzland und
Galizien haben sicl) wichtige Front
Es hat sicherlich Wm
. der getan.
Tetroiter Mann bestätigt, daß Pla
Ijince seinen Magen m seluea Zu
stand versetzt hat.
Es gibt viele Tinge. die man durch
Erfahrung kennen lernen ninfe. Unter i
, denselben ist die Tatsache, daß Ma
! genleiden,' mögen sie nun entweder ;
vererbt oder sonstwie gekommen sein.
und welche Unverdaulichkeit, Tnspep
fia. Herzklopfen. Gase, belegte Zuuge. !
j Rücken und eitenschmerzen. schlech-,
ter Atem. Leber und Nierenleiden j
I oder Rheumatismus hervorrufen, er ;
I folgreich .behaiidelt werden dnrch das
j neue Kräuterheilmittel Plant Juice.
I das augenblicklich hier eingeführt '
wird. Tiefe wirklich bemerkenswert?
Zusammensetzung ist eine
Berbindlmg von wundervoller
tivität, hergestellt von
Kräutern, Baumrinde und
; die für solche Zwecke geeignet sind
Charles F. Meyers.
Taft Plant Juice einen wohlbe
kanntet! Ruf hat, der ebenfalls in an
deren Städten etabliert wurde, ist am
besten zu beweisen, wenn man die
Zeugnisse bekannter öokalleute. wel
che die Vorteile dieses Heilmittels,
nachdem alle anderen Medizinen re
sutatlos verliefen, liest: so z. V. der
Fall von Herrn Eharles F. Meyers,
eines bekannten nnd populären Te
troiter Mannes, der in No. 7184
Military Avenue wohnt. Er sagte: I
Für die letzten acht ahre war ich
mit Nierenschmerzen und Rheumati-5
! mus behaftet uno meiil 'cagen war
ebenfalls in fehr schwachem Zustande.
Zu Zeiten war es so schlimm bestellt, '
das; ich nicht vom Bett aufstehen könn '
te und gezwungen wnrde, meine Ar
beit zu unterbrechen. Ich hörte von
Plant Inice und seitdem ich dasselbe i
für verschiedene Wochen eingenom
men habe, fühle ich keine Schmerzen
mehr durch Rbeumatismus u. nachts j
kann ich gut schlafen. Mein Magen '
ist wieder in perfektem Zustande und t
ich kann dieses Heilmittel nicht genug I
mit Worten loben. Ich kann nicht'
anders, als Plant Juice jedem Lei
denden zu empfehlen." !
Plant Juice übt eine magische Wir i
kung bei Magenschmerzen aus. sowie
nach Mahlzeiten und beim Schlafen I
gehen. Tasselbe beseitigt alle Vergif
tungsketme im Blut, heilt die ange
vinfi,i ..is z:,.
Ull llll vlVU HHU JllllUl I1IIU l'llllUl
dirfrlhm in nnrrnnlrn instand .riirf.
ffs u!;, mhm.miA.A
VV l'l IU1U1 IIVIII UllllUlVlllVIUUV UUV
dem Blut.
Der Plant Juice Mann ist in der
Cunningham Apotheke, No. 155
157 Woodward Avenue (neben Sie
acrs). woseM er täalich daö biefiae''
i,Mifm sprüht r d .CSPitmittrl
i knnt mackt und die WsnÄen
erklärt.
lAni.)
Veränderungen nicht ereignet, obgleich
liegt, ebenso wie das Torf Rafalow
an dem Byflriya Flusse, nahe der
Grenze.
. In den Kämpfen zwischen Türken
und Russen in Kleinasien und an der
persischen Front nehmen beide Sei
ten untergeordnete Erfolge in An
fpruch.
Neue Offensive im Trcntin.
Eine neue Offeiisive der Oefterrei
cher an der Grenze des Trentin wird
angedeutet dnrch ein .lilundiges
Bombardement der Stellungen des
Generals aoorna zwischen oen ui
jcn dige und Brenta, das von Rom
amtlich gemeldet wird. Ter Bericht
behauptet mehrere geringfügige Er
folge der Italiener an verschiedenen
- llen der Linie. Tie Stille in den
.Kämmen in der Geaend von Goerz
! dauert an. Tie Italiener haben ihre
iiiirie auf dem Earfo Plateau durch
lokale Aiigriffe ausgerichtet.
Dlc Temperatur.
v.fX .
, ,
f.--:. zi. V
Ufr i
1
o?
J
W.7 ,,
- i
2f?rf-t y
- v
( Uhr .... ;; Grad
7 . . . . . VA
8 .... (54 w
9 '7
10 .... 74
11 7 .
2 80
1 82
Tampfcr Nachrichten.
Kirkwall, :H). Aug. Angekommen
Ter Tampfer Oscar II., von New!
; ?)ork nach Kopenhagen
Roterdam, 30. Aug. Angekom
men: Ter Tampfer Noordam von
New ?)ork.
Liverpool, 30. Aug. Abgesahreu
! Tcr Dampfer Eameronia nach New
Iork,
St. Michaels, 30. Aug. Abgefah
ren: Ter Tampfer Giufeppe Verdi,
von Genua nach New Aork.
mumm biiii
Florist und 5andschaftsgärtner
Zeige hiermit an, daß ich mein Blumengeschäft im
Ncucn Gratiot Central Market. Stand 24
Gratlot Avenne, zwischen Russell und Riopelle Ttraße
eröffnet habe und empfehle mich im Verkauf von Pflanzen und
Schnittblumen aller Art, sowie im Anfertigen von allen vorkommen
den Blilmenarbeiten.
Zugleich empfehle ich mich im Anlegen und Anpflanzen von
Gärten und garantiere für gute Arbeit.
Telephon Cherry SOSO
U.,. MJ., L , j J ,
spezielle fi g
Eück. isasiDa nDGQ.mäo Dnonn
8Ä P ft WWVU üüü l(
- i u n m o m irui m m m m m mm m wrm u n m u ci
mhmmhimbhhhmi
Sept. 2. bis Sept. 9
Sieben Wettrennen täglich
Siegen oder Tonn enfch ein
Erstes Wettrennen 2:30 taglich. Börsen von $WX) bis $800
Musik vom Orchester des 21. Regiments.
Vintritt: Herren 1.50, Damen Hl.tttt
Spezialzüge zum Wettrennen fahren ab am M. E. R. New Ter
minal um 1l::i0mgs., 12:15 mittags, 12:45 nachmittags Zentral
Standard Zeit. Oder nehmen Sie Windfor Ferry.
ZZreie Icrbröi Nette nach
Bob-Lo und Fut-In-Bay
?b ö ndsnhrt ZiiketS. ?rwchkvr .VI 5upnS, Sind? Z!i ,,. Gültig an
llrn lag' mit ?lSndme ,m ntbchmtt6nngsks, 4. Juli . Zirdcttenag. Puti.?oi,
Ronbwbn TtckctS. bltig an Itbro lag auslkblieftlich kntagt ntz ,raG. lkrwa.
Unt ?ö 0non, fiinbrr 40 Cenecc. undwl, Zidtt fttr St nk &ttfna
(0Bfttff!it(t) 4. Juli). Vrwachlrne 100 IStnrtnt, inbtr 50 tl.
für
Queen Anne TeifenNmschläge Lauiz Acme Teifen.YouponS
Qeen Anne Seifenpnlver Köpfe Laut? Big Master Teifen.CouponS
Queen Anne Lcourer Köpfe Laut? Naphtha Teiskn.ConponS
Qneen White Seifen. Umschläge -Tnom Boy WaschpulverCouponS
Umschläge, Köpfe und Coupons können eineSorte oder verschiedene sein.
Soup mkssr, vmgrtmlscht erbe sür tttftt im
QUiEEN ANNE PRAE5IIEN-LAEDEN
Laden in
178 Jefferfon Avenue.,
6 Park Place,
432 Gratiot Avenue.
SLrltsei
Osts
ttednld, Geduld!
Tas folgeude, von der. Oeuvre"
als wahr verbreiteteGefchichtchen cha
c, ... , v .
! ratterinert wieder einmal den Orga
! mfattünvinansl.ei in Frankreich. rsnt
I ,-s,.i . v "V 1 1A A.L
Oktober des Jahres 1915 richtete ein
Regiment von der Front aus an die
Jndentatllr ein Gesuch um llebersen
düng von Wollsachen für den begin
nenden Winter. Tie gewünschten
' a.k , u,
Wolljachen kamen auch ricylig an, az.
i lordings aber erft mit einiger Berfpa
tuttg, nämlich am 1-4. Juli 1 0 1 fi, mit
einem Begleitschreiben, in welchen: es
heis;t: Sendung an das Regi
meiit in Erwiderung des Gesuches
vom i. Oktober 1915." Wie die
..Oeuvre" meint, werden die Solda
ten diesmal schon im Juli die Gesuche
für den Winterfeldzug abfenden, um
weuigsteiis im Februar oder März
des Jahres UN 7 einigermaßen ge
gen die Kälte im Felde geschützt zu
sein.
Tas Ende der Pariser Pferdedrosch
ken.
Mit dem Anfgeben der Pariser
Pferdedrofchken, die nach dem Kriege
gänzlich dem Automobilverkehr wei
chen sollen, wurde in der letzten Wo
che durch den öffentlichen Verkauf
des Gesamtmaterials zwei der grösz.
ten Pariser Pferdedroschken Unter
nehmungen begonnen. Wie einer
unter dem Titel Ter Tod der
Pferdedroschke" im Journale des
Tbats" veröffentlichten Schilde
runq mejes Verlaufs zu cnnrnimeu
ist', erregen die bei diesen Verkäufen
erzielten Preise mehr Verwunderung
als Freunde. Ein geschlossener Wa
gen konnte bereits um 20 Fr. erstan
den werden, und eine sogenannte
Troschke erster Güte um 40 Fr. Für
15 Fr. konnte man 20 30 Trosch.
kenräder kaufen. Auch das Pferde
Material der Pariser Troschken geht
billig ab: für Summen, die zwischen
!)0 und 180 Fr. schwanken, ist schon
ein Ganl zu kaufen. Mit den alten !
Troschken, die nun endgültig vom
Schauplatz entfernt werden sollen,
verschwindet wieder ein Element des
alten Paris.
Englands Tyrannei.
Tie Engländer verlangen jetzt, dajz
die Norweger, die nach Island
Island ist richtig: es soll nicht Ir
land heiszen reisen, mit einem von
den englischen Konsnlatsbehörden in
Norwegen ausgestellten Pah versehen
sein müssen: andernfalls werden fie
in den englischen Häfen, in die der
betreffende Tampfer zur Durchsu
chung gebracht wird, zurückgehalten.
Island ist dänisches, nicht engli
fches (Gebiet . . . o schützt Britannia
die kleinen Mächte.
I
untcr Ttadt
2. Stof?rk. erite Türe
östlich von Woodward
(Ldt Michigan Avenue.
te Sahen
ritt Ladrn
PostelinS Geböud
Scptcmbcr ist dcr lctztc
Monat freier Be
handlung. Nach diesem Monat muß für dies
selbe befahlt werden.
Tas Institut der Associated Tokto
ren hat einen solchen phänomenalen
Erfolg aufzuweifen, dafz beschlossen
wurde, dem Pliblikum für noch einen
Monat die FreiOfferte zu machen,
welche einfchlieszt: F r e i e K o n s u l
t a t i o n, freie tt n t e r s u
ch u n g u. freie Behandln n g.
Alle Behandlungen im Laboratorium,
Unterfuchung des Blutes, Röntgen u.
elektrische Behandlung werden frei
verabfolgt. Nach dem :;0. September
mus; für alles dieses bezablt werden.
Alle die Personen, welche von die
ser Offerte ?!utzen ziehen wollen, er
halten freie Behandlung, bis sie voll
ständig kuriert sind. Ohne Zweifel
wird das Gedränge grof; werden in
folge der Nachfrage und wünschen die
Spezialisten. das; kranke Personen so
bald als möglich vorsprechen, da es
vielleicht notwendig wird, die iiste vor
Ende des Monats zu fchliefzen. Wer
znerft kommt wir erst behandelt und
sollte man also keine Minute zögern.
Hunderte haben schon Vorteile durch
dieses Heilfnstein gehabt, wie die gro
ste Anzahl Zeugnisse bestimmt.
Ehronische Krankheiten werden al-5
Spezialität behandelt, wie Blut. Le
der. ' Nieren. Herz und lungenkrank,
heiten. als auch Rheumatismus, Aus
wüchse. Hämorrhoiden, Brüche, Asth
ma, Bronchitis, Katarrh und Haut
krebs.
Officestunden von 0 bis 12 und
1 :30 bis 5. Abends, Tienstag. Ton
nerstag und Samstag von 7 bis 8.
Gelegen in Suite 41 213 Wood
ward Avenue. (Llnz.)
Ein ncucS Rheinkraftiverk.
laut deutschen Berichten wird
zwischen Säckingen undNiederschwör
stadt von badischen Interessenten
ein neues Kraftwerk geplant. Be
reit? liegt ein Gutachten vor. wonach
mit einem Kostenaufwand von 2r
Millionen Mark eine mittlere Euer
giemenge von wenigstens 30,000
Pferdekräften erzeugt werden kann.
Tie ausgeballte Pferdekraft käme auf
zirka 835 Mark zu stehen. Nach dem
neuen Projekt fos auch d'- ''-.
machung des Rheins berücksichtigt
werden, aufzerdenl die El?:,,.-. a
ner Haienanlage und die Erhaltung
der historischen Rheinbrücke bei Sä
ckingen

xml | txt