OCR Interpretation


Detroiter Abend-Post. (Detroit [Mich.]) 18??-19??, February 25, 1917, Image 3

Image and text provided by Central Michigan University, Clark Historical Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn96076572/1917-02-25/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for 3

Icfrotfcr TBcniös. Sonntag, den 25. Februar I?17.
Wir wollen Frieden.
Fraurn und Männer der St. Mart
(Gemeinde fassen Beschlüsse.
Appellieren an Miichganer Vertrete?
im Kongreß.
Die Mitglieder der Vereine der
crnilisch . lutherischen 2t. Marks.
Kirche. Pastor Niikamp, haben in
ihren während der vergangenen
Woche abgehaltenen Versammlungen
Beschlüsse gesaszt. in denen sie ihren
'lilsiä.ten und Ueberzeugungen mit
Bezug aus die herrschende ernste Krise
.luödruck verleiben.
Ter !rauctt'UntcrslützuttgsVerein
der Kirche,, aus 125 Mitgliedern be
stehend, hat an die Bundcöscnatoren
3niitt) und Townsend von Michigan
und die Tetroiter Kongrennrltglie
der Toremus und Nichols eine Te
rcsche des folgenden Wortlauts ge
sandt: Wir. grauen und Mütter, fünf
verschiedene Nationalitäten vertre
tend, appellieren hiermit an Sie, daß
Sie alle? in hrcn Kräften stehende
entbieten mögen, um uns vor
einem Krieg zu bewahren. Wir
wollen keinen Krieg. Wir glauben,
dasz eo in dieser Krise unsere Pflicht
ist. eher ein Unrecht zu ertragen, als
Krieg zu erklären.
D a S K o m i t e :
rau .chn F. Furie,
Fran da (ibristiana Klawcnder,
Frau Wilhelniine Brede.
Fran Morrison Ttrubel.
Frau Robert B. Kennen.
Fran Marn Burr Plunihoff.
Fran George Wilcor.
Frau Hugo $. Beck.
Fran enrn Moesta.
Fran F. F. Wcble, Sekretärin."
Ter, aus 150 Mitgliedern be
stehende ,.2i. Marks Mens Club"
lia: die folgende Nesolntion adoptiert:
..Tie ("efiiinung dieses Klubs ist:
Wir wollen Frieden. Kein Amerika
ner sollte in dieser Krise erwarten,
das; seine Mitbürger ihn beschützen
werden, wenn er sich mutwillig in der
Kriegszone an;seyt.
Louis F. Te VMsle,,
oacob Johnson.
Frans McFarland,
ttordon Nobbins.
. F. Rced,
B. Van Tore.
James G. Andcrson.
Espcrantislcn -Kongreß in
Philadrlphia.
Stadt der Bruderliebe wird Jünger
der Weltsprache empfangen.
Ter große National'Kongreß soll im
Monat Juli stattfinden.
Ter diesjährige große National
Kongrest. der zebnte des nordameri
tanischen Esperantisten Verbandes
wird Ende Csuli in der Stadt der
Bruderliebe. Philadelphia, statt
finden und die Philadelphiaer Espe
rrnitisten bereiten sich auf einen wür
digen Empfang ihrer Esperanto
Brüder und Schwestern aus allen
'Teilen des Landes und Kanadas vo;.
Taö genaue Tatum des Beginns
des .ongres'eo wurde noch nicht fest
stellt, doch Tr. Tobias Sigel. das
Haupt der Tetroiter Esperantisten
Gruppe, war gestern der Ansicht, das;
er wieder Ende oder Mitte Juli
stattfinden würde, wie es bisher der
Fall gewesen. Von Tetroit wird
eine starke Telegation nach PhilaM
pina abreiset: und andere Esperan
listen an dem Staate Michigan wer
den sich den Tetroitorn hier an
sckliesten.
Henrn W. Hetzel, der Leiter der
technischen Hochschule in Philadelphia,
ist da Haupt der Esperantisten in
der Stadt der Bruderliebe und auf
seine persönliche Einladung, die na
türlich von allen Esperantisten Phila
delpbias unterstützt war, wurde der
dieviäbrige nationale Esperantisten
Kongrest nach Philadelphia verlegt,
fragen von großer Bedeutung für
die Esperantisten werden während
des Kongresses zur Verhandlung
kommen.
Bon Antomobil niederge
fahren. Joseph Walwin erhielt vielleicht töd
liche Verletzungen.
Denker des Automobils vom tjoitntti
anwalt prompt entlassen.
Joseph Wilwin. 45 abre alt und
No. I5(J1 McKinstrn Avernte wobn
batt. liegt in kritisckem 'Zustande im
slädtiscken Hospital darnieder und die
Aerzte dort befürchten, das; er nicht
mit dem Leben davonkommen wird.
Walwin wollte gestern nachmittag,
von der Arbeit kommend, an Elark
Avenue K'e West Fort Strasze über
schreiten, als er von einem Automobil
der Studebaker Eorporation nieder
gefahren wurde. Tas Auto wurde
von dem 24 Satire alten David
Hunte. No. 2l2 Babafb Avenue
wohnhaft, gelenkt: Hume wurde von
der Polizei in Haft genommen, dock
nach eingeleiteter Untersuchung auf
Veranlassung des Eountyanwalts
ohne Bürgschaft in Freiheit gesetzt.
Walwin hat einen Schädelbruch und
andere schwere Verletzungen erlitten.'
er ist verheiratet und Familienvater.
Polizist mußte von Rc
volver Gebrauch machen
Whitet," Hayes und John O'Brien
unter schwerer Anklage in Haft.
Hatten Krawallszene in chinesischem
Restaurant provoziert.
Polizist gab Schüsse ab, nachdem ans
ihn geschossen worden.
Walter, alias Whitcy" Havcs.
No. 542 Tix-Avcnue wohnhaft, und
sein Kumpan. John O'Brien. aus
No. 207 Brandonlvenue, befinden
sich in der Tnlmbull.Avenue.Polizei.
station in Hast unter der Beschuldi.
gung des verbrecherischen Angriffs
auf den Polizisten Alex Snmons und
sie werden sich im Gericht zu verant.
Worten haben.
Haues und O'Brien traten am
frühen Samstag morgen in das chi
ncsische Restaurant. No. 535 Michi
gan.Avenue. und nachdem sie ihre
Portion Cchoü Snett gegessen hatten,
weigerte Hayes sich, für seine Vor
tion zu bezahlen und es kam alsbald
zu einer allgemeinen Schlägerei zwi
schen den schlitzäugigen Kellnern des
Lokals und Haves und O'Brien, in
die sich auch etliche andere Kunden
des Platzes einmischten und mts die
Seite deö Inhabers des Restaurants
eintraten.
Polizist Tynions. der sich in der
Nachbarschaft aufhielt, wurde durch
den Krawall angelockt und trat in die
Wirtschaft: nachdem er Ruhe geboten
und Haues zu veranlassen gesucht
batte. die Schuld für die Portion
(5hop Suen zu bezahlen, wurde er
von den beiden Rohlingen angegriffen
und er sah sich genötigt, von seiner
Waste Gebrauch zu machen, um nickt
selbst niedergeschlagen zu werden:
während des enti'tandcnen neuen
Kampfes wurden mehrere Schüsse ab
gegeben, dock) wer dieselben abgab,
hat noch nickt festgestellt werden fön
neu. Polizist Symons feuerte nach
Abgabe der auf ihn gerichteten Schüs.
sc drei Sckreckschüssc egen die Decke
und verhaftete Hayes und O'Brien
trotz ihres verzweifelten Widcrsran
des.
Die Majestic School
Uancing.
Tor
Erteilt Unterricht in allen Arten von
Tänzen.
Auch richtige Körperhaltung wird
hott gelehrt.
Tanzen gehört mit zu den natür
lichsten Künsten und schon im grau?
Altertum wurde der Tanz eifrig ge
pflegt.
ranzen in aber turnt nur eine
Kunst, sondern im hohen Grade not
wendig zur Erlangung einer graziö
sen Körperhaltung und wohl neun
zehntel aller Menschen sind dem Tanz
in etner oder der anderen tform er
geben. Es liegt daher in der Natur
der Sache, daß junge Menschenkinder
Tanzschulen besuchen. Nicht Jeder
ist zum Tanzlehrer geeignet und von
den Vielen, die sich für dieses Fach
ausbilden wollen, erlangen nur We
nige die Genugtuung, wirklich vollen
dete Tanzlehrer zu werden.
Tie Majestic School for Tancing
and Teportmcnt wurde von Frau
Earl Fisher ins Leben gerufen und
in dieser Schule werden alle Tänze,
von den ältesten bis zu den modern.
stcn. klassischen, nationalen undVolks
Charakters gelehrt und diese Schule
bat nnr die besten und fähigsten
Tanzlehrer angestellt. Tas Institut
befindet sich an Woodward und Wil
lis'Avenucs und die Saison für
Klassen beginnt am 1. September
und währt bis zum 13. Juni.
In dieser Schule wird sowohl Pri
vatuntcrricht im Tanzen erteilt, als
auch Unterricht klasscnweisc gegeben
und die Preise sind, wenn in Betracht
gezogen wird, daß die Erlernung der
Tanzkunst in jedem Falle garantiert
wird, nickt zu hoch gestellt.
Tie Ballräume der Majestic School
for Tancing werden für gewisse
Zwecke wie die Veranstaltung von
Tänzen, Hochzeiten, Versammlungen
und Konzerten vermietet und Anfra
gen werden vom Bureau der Tatiz
schule. Telephon No. Grand 2426,
gern beantwortet.
Borussen-Gescllschast.
Tie Mitglieder der obigen Gesell
schait versammelten sich am vcrgange
ncn Freitag im eleganten Heim von
Frau Frank B. und Frl. Anna Me
lin. am Boston-Botllevard. Die Prä
sidenlin. Frau Henry RilenFuller,
gedachte in ihrer Eröffnunzsanfpra
ckc der Geburtstage Abraham Lin
colns und George Washingtons, de
ren Tugenden sie einen hohen Tribut
zollte.
Ten iiblicken Vortrag hielt Prof.
I. A. C. Hildner von der Universität
Michigan und sein Thema war der
Dichter undNovellist Theodor Storm.
Den musikalischen Teil des Pro
gramms lieferte Frl. Alicia Füller,
Klavier, und Herr V. Henry Melin,
Geige.
Eine angenehme Ucberraschung
war die Anwesenheit von Frau Anita
Allison. berühmte Altsängerin, die
mehrere dcutscheLieder vortrug. Frau
Friede begünstigte die Anwesenden
mit einer Deklamation und allenMit.
wirkenden am Programm wurde leb.
hafter Beifall gezollt.
Witwe eines heroischen
Polizisten in Not.
Mutz mit zwei Kindern dn einer
winzige Pension lebe.
Frau Franklin M. Smith, die
in No. 63 Oakdale Avenue 'wohnt
und die Witwe eines Polizisten ist,
der in treuer Pflichterfüllung vor
mehreren Jahren seinen Tod fand,
kam gestern auf die Polizeihaupt,
station und erklärte, daß sie von der
kleinen Pension, die man ihr ge
währt hatte und die nur 35 Dollars
monatlich ausmacht, nicht cxtsttcren
könne. Sie sagte, daß sie bis über
die Ohren in Schulden stecke und nicht
e)'n noch aus wüßte, da ihr Hauswirt
sie ezmittieren wolle.
Smith, ein berittener Poliziit.
wurde am 21. August im Jahre
1911 bei einem Feuer auf dem Ca-
dillac Sauare getötet. Es war zu
der Zeit, als der National Konvent
des Moose-Ordens stattfand. Ter
Platz war von einer riefigen Men
schenmenge angefüllt, die durch das i
Feuer angelockt worden war. Smith !
bemühte sich, für die Feuerwehr !
einen xxea ourm oie oicprc vo:te !
masse zu schaffen. Tabei stürzte sein j
Pferd und er wurde auf das Pflaster
neichleudert. Es gelang ihm, ton
der au? die Beine zti kommen,
railf warf er sich gegen die sich
sainmendrängendett Menfchen
bat sie mit erbobeneil Händen,
die Feuerwehr Platz zu machen.
Da-
und
kür
Von
seinen bei dem Sturze erlittenen
Verletzungen war er jedoch so ge
schwächt worden, daß er sich nicht auf
recht erhalten konnte. Er kam wie
derum zu Fall und wurde von dem
Feuerwehr Automobil überfahren. '
Fraik Smith erzählte gestern auf
der Polizei, daß sie ibrem Haus
wirtc $100 Miete schuldig sei und
daß derselbe sie cm die Lust setzen
wollte und eine gerichtliche Versü
anng gegen sie erlangt, nach der ihr
Auszugstermin auf den 15. Februar
angesetzt worden war. Nur durch
das Dazwischentreten eines Polii
sten, dem sie ihre Geschickte erzählt
habe, sei der Wirt an der Voll
streckung des Haftbefehles derhin
dert worden. '
Frau Smith erhält monatlich vom
Polizei-Departement $25. und fünf
Dollars vom Witwenfonds der Po
lizei für jede? ihrer zwei Kinder.
Frau Smith befindet sich in einer
febr schlechten gesundheitlichen Per
fasiung und ist deshalb nicht in der
Lage, für ihren und den Unterhalt
ihrer Familie zu sorgen. Man
bat der armen Frau versprochen.
Kommissär Couzens für den Fall xu
interessieren. Unter den Mitglic
dern des Polizei-Devartements hat
man eine Kollekte für sie begonnen.
Das Rote Kreuz - Spital i
in Detroit.
Dr. AnguS McLean, Oberleut
nant deS Tetroiter Krankenhauses
des Amerikanischen Roten Kreuzes,
erhielt heute von Oberst Jcffcrson N.
Kean ein Telegramm, in dem er auf
gefordert wurde, sich sofort mit grö
ßeren Mengen von Bettzeug. Hand
tüchern, Bandagen und anderen Ma
tcrialien auszurüsten. Oberst Kean
bat alle Krankenhäuser des Roten
KrctlzeS in unserem Lande unter
sich und bat seinen Sitz in Washing
ton, wo sich das Hauptquartier der
Amerikanischen Rote Preuz-Vereini
?ung befindet
Ter Detroiter Zweig, der über
500 Betten verfügt, wurde organi
siert, als an alle größeren Städte d?r
Bereinigten Staaten die Aufforde
rung erging, sich auf diese Art auf
einen Kriegsfall und andere Notfälle
vorzubereiten. Diese Spitäler sind
in vollkommener Weise equipiert. ba
ben je zwei Ambulanz-Automobile
und sind mit einem Kostenaufwand
von je $25,000 gegründet worden.
Tas Geld, für das hiesige Hospital
wurde von bekannten Bürgern der
Stadt donicrt.
Gaselltströmung hat zwei
tcs Opfer gefunden.
Pasquale Mauz gestern nachmittag
im Grace-Hospital gestorben.
Mutter nud Schwesterchen angeblich
in kritischem Zustande.
Jüngstes Kind wurde tot aufgefu
den: Kostganger mag genesen.
Im Grace-Hospital ist gestern
nachmittag auch Paßquale Manzo.
das vierjährige Söhncken des Vin
ccnto Manzo. No. 486 Cardoni
Avenue. den Einwirkungen der Gas
einatmung erlegen, der sein zwcijäh
rigcs Schwesterchen Anna bereits zum
Opfer gefallen ist. Ueber den Tod
der Anna und dem Auffinden der
ganzen Familie Manzo'S wurde ge
stern bereits ausführlich berichtet.
Im GraceHospital liegen noch
Frau Jennie Manzo, die Mutter der
beiden Kinder, sowie das sechs Jahre
alte Töchterchen Jennie und der Kost
ganger Philip Zalanci. 36 Jahre
alt, in kritischem Zustande darnieder.
Alle fünf Personen waren vom Gase
übermannt worden, das einem Gas
ofen entströmt war, nachdem Manzo
gegen sechs Uhr morgen? sein eigenes
Frühstück bereitet hatte, ehe er sich
auf den Weg zur Arbeit in der An
EgSi
Montag-B. SIEGEL CO.'S
Präsentation von Frühjahrs - Aloden
für tarnen ttxxb Wädchsn
Eine Demonstration unserer Bereitschaft, um ?!achfragen zu genügen für moderne Ausstattungen und zwar beim Beginn einer
. . . . ., ,. .-w , 5 cmv
neuen cstiion.
Ttt Laden der
korrekten Tieften
8
w
Die prächtigsten Anzüge, die wir in einer kürzlichen Saison geseben habm. So attraktiv, daß dieselben von unseren Kunden, die
nach exklusiven Facons Umschau balten. sofort anerkannt und geschätzt werden. Die Modelle kommen in ..b.trred" 'der ..dravcd"
Röcken und die Coats sind pleated. bestickt oder einfach bergestellt. Das Material besteht aus Tricotine, wollenem Serge. Burella,
Novitäten Seide, Bolivia, importiertem Gabardine. Tweed und Sportgeweben.
Lrühjahrs - Zoats Dam.n,msdchen
'25.00 665.00 aufwär.-
Vollftäiidig neue Schaustellung in Kopien von Lanvin, Premet und anderen, in neuen Seiden und Tuchfabrikantcn. einschließlich
Sommer Bolvia. Velour, Chantoifine, wollenem Tricotine, Gunnnburl. Gabardine oder wollenem Serge. Die neuen barrel",
pineapple" oder graden Linien, mit drapcd", sport" oder pannier" Taschen, Reihen von Näbten, Bändern oder Stickarbeit.
f3
sind slast?ed",
rühjahrs.Kleiderröcke
Straßen. Sport und stesellschafts-Mo-den
in allen beliebten Stoffen und den
fchöniren Farben. In allen Größen, für
W
H K, Sis -
läge der Ford Motor Co. machte. Die
Aerzte im Hofpital glauben, daß Za
landi mit dem Leben davonkommen
mag, doch an dem Aufkommen von
Mutter und dem dritten Kinde Man
zo zweifeln sie stark. Eine genaue
llntersuchung ist eingeleitet, um die
genauen Ursachen des tragischen Er
eignisfes zu ergründen.
Achtung!
In der letzten Telegaten-Versamm.
lung des Stadtverbandes hat eine
Reihe von Delegaten Karten für das
von Herrn Prof. Georg Herrmann
seinerzeit dem Basar geschenkte Waw
ingtoil'Bild zum Wiederverkauf mit.
genommen. Tie Perlosung des Bis.
des findet am l. März statt und die
bis zum 29. Februar nickt abgeliefer
ten Swbs" werden nicht mitspielen.
Die Telegaten. die solche Äarten mit
nahmen, sind daher ersucht, bis Mitt.
woch mittag die Karten oder Stus"
bei dem Sekretär des Verbandes, Tr.
E. Rosinger, abzugeben.
Für den Stadtverband:
Gust. Mertens. Präs.
Dr. E. R 0 s i n g e r, Sek.
König als Taufpate.
Stuttgart. Bei der kürzlich in
Stuttgart abgehaltenen Taufe deS
ersten Sohnes des Direktors der
Deutschen Bank in Berlin, E. G.
Strauß, eines geborenen Stuttgar
ZZZZ!
Eine Schaustellung mit den beneu und ichonnen
Ausgesprochene
Modernen Srülahrs-Anügen
Für sofortigen Gebrauch
.(X)
llnb aufwärts
845.00
rühjahrs-Anzüge voplSii $20 $29.50
Spezial Schaustellung in Größen für Frauen und jungen Damen. Gemacht von Gabardine, Checks,
Serge und Poplni. Staple und neue Farben. Nur einen oder zwei von jeder Facon. und sichern
Sie sich ein individuelles Modell. Eine Offerte, die morgen bei unseren Kunden willkommen ist.
Briginale und Reproduktionen von Paris
Promenaden- und Gesellschafts -Kleider .
'2Y.50 '5Y.50 '49-50 Äo
Ungewöhnliche Modelle, vorherrschend in exquisiten bestickten und beadcd Effekten, neuen modifizierten Facons und
Silhouettes. Hergestellt von Georgette, Crepe, Meteor, Seine Tricotine, Taffeta, Tülle, oder Atlas. Farben be
itcben aus Sandichattierunaen. soanisch. Gold. Buraundn. Blau, Grau und wundervollem Grün. Die Aermel
draped, buttoned" oder punktiert. Paletot und lange ävaizt Facons.
Kss
ters. übernahm König Ferdinand von
Bulgarien die Patenstelle. Der Flü
geladjutant des Königs. Oberst Gau
tschew, überreichte dem Direktor mit
einem königlichen Handschreiben das
Groszkreuz des bulgarischen Civilver
dienstordens.
Das Wetter für diese
Woche. .
Das Wetterbureau erläßt folgende
Prophezeiungen für die heute begin
nende Woche:
Am Montag und Dienstag dürfte
Sckinee zu erwarten fein und Regen
oder Sä'nce am Tonneritag und
Freitag: während der übrigen Tage
der Woche schönes Wetter. Heute und
Montag 'oll wärmeres Wetter Herr
schen. gefolgt von bedeutend kälterem
Wetter am Dienstag und Mittwoch,
dann wieder wärmer für den übrigen
Teil der Woche.
Das Ztrion-Konzcrt.
Das gestrige Konzert des Gesang.
Vereins ..Arion" war im vollsten Sin
ne ein Erfolg. Tas Haus war bis
auf den letzten Platz von Musikfreun,
den besetzt, denn jeder Liebhaber gu
ter Musik wußte, daß bei einer derar
tigen Veranstaltung deS Storni" das
musikalische Gurrüt auf ftme Kosren
mmm mwm 11-1
m mwwirm mnMi
5?
Kleidern, ine unvergieichtiaie Ausmaß
neue txaeons m
875
bis $250.00
kommt. Wir können mit gutem Ge
wissen konstatieren, daß das gestern
Gebotene an künstlerischem Werte al
Um, was der genannte Verein bisher
geleistet hat, würdig zur Seite ge
stellt werden darf. Der gemischte
Chor, der aus 70 Köpfen bestand, be
wies, was für ungeheure Fortschritte
der Arion" inbezug auf stimmliche
Ausbildung und harmonische Durch,
führung in der letzten Zeit gemacht
bat, ein Erfolg, der nicht in geringem
Maße dem tüchtigen Dirigenten,
Herrn Clemens Wildmann zu der
danken ist. Eine besondere Erwäh.
nung verdient das Solo des Herrn
Hugo Franz.' Herr Franz ließ eine
Stimme erkennen, deren seltene Rein
beit und gute Schulung ihresgleichen
sucht. Er verfügt über einen pröch
tigen, kräftigen Bariton und einen
künstlerisch abgeschlissenen Vortrag,
der sich über das Niveau von Leistun
gen erhebt, die man auf Vereinsbüh
nen erwartet. Eine angenehme Ue
berraschung waren die Geigen und
Klaviervorträge der Geschwister Otto,
die riesigen Beifall auslösten.
Ein allerdings etwas abseits vom
Rahmen des Abends stehendes Neben
ereignis war eine Ansprache von Eu
gen L. Misterskn, dem Kandidaten
für den Kreisrichtervosten, die von
den Anwesenden mit großem Beifall
aufgenommen wurde.
Alles in allem: Der gestrige
Arion"Wend hielt, waS er zu wer
den versprochen.
Q4
in neuen w.
CQ
C0
Qft
CQ
Jede abgebildkte Gewan
vom Warenlager.
C
Frauen
Junge Tomen
.00
fO
INädchen.iüoats
In Taffeta. Gabardine. KaroS. BureU?
und Poplin in den prächtigsten neuen
Farben. Größen von 6 b9 zu 14 Jahren.
$7.50 10 SIS
Richard Wagner auf der Probe.
Richard Wagner kleidete auf den
Proben seinen Tadel gern in eine
humoristische Bemerkung. Als bei
einer Probe des Rienzi" die Posau
nen zu laut bliesen, sagte er lächelnd:
Meine Herren! Ich glaube kaum,
daß ich mich irre, wenn ich behaupte,
daß wir uns in Dresden befinden,
und daß wir deshalb nicht vor Jericho
stehen, wo Ihre geachteten Vorfahren
die abnorme Starke ihrer Lungen be
währten, indem sie die Mauern dort
umbliesen."
Wilhelmine Schröder . Devrient
(1804 bi 1860) war sehr tempera
mentvoll, und sie konnte bei all ihrer
Liebenswürdigkeit sehr grob werden,
wenn sie glaubte, daß ihr oder ande
ren unrecht geschehe.
Auch Richard Wagner ist sie ein
mal sehr heftig entgegengetreten. Als
sie ei ihm auf der Probe des Rien
zi". in dem sie den Ädriano sang,
nicht recht machte, warf sie ihm das
Notenheft vor die Füße mit den
Worten: Singe er seinen Ouark fel.
b:!"
Reiche Vermächtnis.
Hannover. Der verstorbene un
verheiratete Jnstrumentenmacher Pa
tschke vermachte der Stadt Han
nover sein Vermögen von anderthalb
Millionen Mark, dessen größter Teil
zur Errichtung einer Stiftung für
Wöchnerinnen und Säuglingspflege
Vwendung finden soll.

xml | txt