OCR Interpretation


Detroiter Abend-Post. (Detroit [Mich.]) 18??-19??, October 31, 1917, Image 1

Image and text provided by Central Michigan University, Clark Historical Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn96076572/1917-10-31/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

T
An die Lsser
der Abendpost.
Machen Sie Ihre Einkäufe
bei den Geschäftsleuten, welche
in der Abendpost anuouzieren;
beachten Sie die Zeitung, und
sehen Sie, wer dieselben sind.
DaS Wetter:
Heute nacht und morgen be
wölkt, wenig Tempcraturverände
rung. udwest uud Wcftwiud.
Eigentümer und Herausgeber: August M a r z h a u s e n.
Jedem das Seine.
)fficc: Abendpost-Gebandc.
39. Jahrgang.
Detroit, Mittwoch, den 31. Oktober 1917.
Nummer 18511
7
DMUse MR
fs ,
r$$0&
Ein lmhmcndes Feuer auf
den Dockanlagen Kon
Baltimore.
Brandschaden beträgt 85,000,
000; 4 Männer getötet.
Englischer Dampfer mit Akmition an Bord
' ein Nanb der Flammen.
Trne translation filed with the
postmaster at Detroit on October
31 st as required by the act of
October 6th.
Baltimore. Md., 31. Okt.
Irin verhängnisvolles Feuer, das zwei
von den besten Piers der Baltimore &
Ohio Terminal Co. in' Loeust Point
vernichtete, sich auf einen englischen
Dampfer misdehnte, der gerade an
gelegt hatte, und diesen zum Sinken
brachte, brach gestern abend hier aus.
Man wurde feiner erst heute morgen
um drei Uhr Herr. Man nimmt an,
das? vier Angehörige der Besatzung
des Dampfers ein Raub der Flammen
geworden feien. Zehn Hafenarbeiter,
die anf denl Schiffe gearbeitet hatten,
hielt man' ebenfalls für verloren, aber
diese meldeten sich heute zur Stelle.
I. M. Davis. der Vizepräsident
der Baltimore & Ohio Terminal Co.,
sagte, der Brand sei nach feiner An
ficht angelegt worden, da glaubmürdi.
ge Zeugen angegeben hätten, man
habe um 8 und J) Uhr an fünf ver
schied'enett Stellen gleichzeitig Flani
men emporsteigen sehen können.
Der Gesamtschaden wird über $5,.
000,000 betragen. Hiervon und
es soll sich hin nicht zu hoch begriffe
ne Summen handeln kommen auf
die Piers Kl. 7,00.000. Der Wert der
auf den Piers anfgeftappelten Waren
belief sich auf $3.000.000 und der
Dampfer soll $500,000 wert gewesen
sein.
Der Dampfer, der gestern nachmit
tag angelegt hatte, trnq achtzig Anti-tauchbootgefchosse-
an Bord und kam
ans einem englischen Hafen. Die
Munition explodierte mit groszem
Lärm. Das Schiff verfank kurze Zeit
nach feiner Ankunft und Feftkettung.
Polizeichef Lcigb leitete fofort eine
Untersuchung über den Bericht der
Pierwächter ein. die gesehen haben
wollen, wie gerade beim Ausbruch des
Feuers fünf oder sechs Männer vom
Pier No. 0 sprangen. Die Piers sie
hen seit einer Reihe von Monaten im
ter Bewachung durch bewaffnete Po
steil.
Vor mehreren Monaten fand man
in einem von den Bahnlagerhäusern
in Locust Point in einem mit Getreide
gefüllten Waggon eine Menge Dnna
mit. Der Weizen war für eine der
alliierten Mächte bestimmt. Man
verfolgte die Spur des Waggons zu
rück bis nach der Ladestelle im Mittel
Westen und fand, das; jener von öfter
reichischen Hafenarbeitern beladen
worden war.
Pier No. 10 mit Weizen für das
Ausland angefüllt, war ebenfalls in
Gefahr, eingeäfchert zu werden und
zwischen dem Fener und diesem Pier
und zwei anderen stand nur eine ein
zige Feuermauer. Die Beamten der
Baltimore & Ohio Co. waren davon
überzeugt, das; diese Piers gerettet
werden würden.
Cs wurde berichtet, das; mehrere
Stunden nach Cntdeckung des Feuers
eine Anzahl Beamte des nstizdepar
tements anf der Brandstätte erfchic
neu.
Die Zollhansbeamten waren in der
Lage, ihre Bücher anf Pier No. 8 in
Sicherheit zu bringen, aber anf Pier
No. 9 wurde?i ihre Amtspapiere zer
stört.
Baltimore. 31. Okt. (ll. P.)
Von den bei dem Brande ums Leben
gekommenen Männern wurden heute
drei als Cngländer identifiziert.
T!e Verunglückten find der erste
Kanonier des englischen Dampfers
jierry Range und zwei Seeleute.
Die gemeinfame Untersuchung der
Polizei und der Beamten des Bnn
dcsgencimdienstes haben bereits die
Verhaftung eines Mannes zur Folge
gehabt. Diefer. Iokn Whitterman.
soll beim Ausdruck) des Feuers ge
sehen worden fein, als er angeblich
schnell von den P!crs fortlief. Man
erwartet, daß binnen kurzem weitere
Personen festgenommen werden.
I. W. W. hatten Scyrck
lcnshcrrschaft geplant.
Wollten, wie es heißt, dieOclindustrie
Oklahomas brandschatzen.
Tulsa. Okla., 31. Oktob. Wie
die städtischen, die Conntn-, die staat
liehen und die Bundes-Beamten an
geben, ist die Zerstörung der Wohn
ung I. Cdgar Pews. des Präsiden
tcn der Cartcr Oil Company, durch
eine Nitroglnzerinbombc der vorzei
tige Ausbruch eines Komplotts der
I. W. W. gewesen, die angeblich
geplant haben, die Oelindustrie
heimzusuchen, deren Zentrale Tulsa
ist. Die Beamten erklären, sie seien
im Besitz von Information, nach der
eine Herrschaft des Schreckens und
der Vernichtung beabsichtigt worden
war, die am 1. November beginnen
sollte.
Wir haben bereits einige Zeit ge
wirnt. das; etwas derartiges im An
zugc war," versichert Polizcihaupt
mann Wilkerson, aber wir wußten
nicht, wo der Anfang gemacht werden
sollte." -
Vor mehreren Tagen wurde der
Polizeidirektion ein Crcmplar des
Blattes Soljdarity" zugeschickt, das
das offizielle Organ der Vereinigung
sein soll und in dem Mitglieder der
3. W. W. aufgefordert wurden, nach
Tulfa zu kommen. Die Polizei hat
auf die Verfammlungslokale der
I. W. W. zwei Razzias ausgeführt,
und einmal hat die Bundesbehörde
dort eine Haussuchung vorgenom
men.
Auf allen hiesigen großen Oelan
lagen ist die '-Zahl der Wächter ver
doppelt worden. Hauptmann L. W.
Rook. der an der Spitze der Heim
garde von Tulsa steht, hat seine Leu
te aufgefordert, der Polizei Beistand
zu leisten und hat einen Aufruf um
200 Freiwillige erlassen.
Generalanwalt Prince Freeling
hat aus der Stadt Oklahoma telepho
niert, das; er im Begriff fei, Gewehre
und Munition nach Tulsa zu schicken.
TlSklission iilicr Krieg.
Russe ist tot und Ungar wird wahr
scheinlich sterben.
Sault S te. Marie, Mich..
31. Okt. Der 25 Jahre alte Jane
Stepic, ein Russe, wurde gestern
abend von dem Ungar Stevc Tomi
nae niit einem Hackmesser getötet und
Tominac selbst liegt mit dnrchschnit
teuer 5Z?hle im Hospital und hat
kaum Hoffnung auf Genesung.
Zwischen den beiden Männern kam
es in einem Kosthans bei einer Tis
knsfion über den Krieg zum Streit
und im Beifein von vier anderen
Kostgängern fochten fie den blutigen
Kampf aus. Vier Bewohner des
Hauses wurden verhaftet und ein
fünfter, der beteiligt gewefen fein
soll, wird gesucht.
Billa'schc Banditen iibcr
fallen einen &.
Sprengen sechs mit Automobilen be
ladcne Waggons.
Eaglc Paß, Ter.. 31. Okt.
Villa'fche Banditen überfielen gestern
südlich von an Luis Potosi in Me
riko einen Zug und sprengten sechs
Waggons in die Luft. Dies wurde
gei;ni abend hier bekannt gemacht
Die Waggons sollen mit Antomobi
len, beladen gewefen fein, In dem
Berichte ist von keinem Verlust c:x
Menschiiileben die Rede.
wu, uv.uuu
heute Abend und jeden Abend. Groß -
ter und bester Tanzboden und Musik.
Hallowecn . Maskerade am Mittwoch
i Abend. Spezielles Untcrhaltnngs.
l Programm. (Anz.)
MWMieibimmsschllacht
WllmmWttAH m Itt
Um beVorsteheNö.
Berlin meldet, Feldzng gegen Italien gehe
progrannngemäß.
Kanzlererncnnung offiziell noch nicht bestiitigt vor-
den.
True translation filed with the
postmaster at Detroit on October
3 Ist as reqnired by the aet of
October Cth.
Berlin, 31. Okt., über London.
DerFeldzug an der italienischen Front
entwickelt sich in Uebereinstimmung
mit den Plänen der österreichisch
deutschen Führer, macht das Große
Deutsche Hauptquartier bekannt.
Kanonen mischen sich in Fraternisie
rung.
Petrograd. 31. Okt. Die
Deutschen fahren fort, mit den Russen
zu fraternisieren. Das Kriegsamt
macht bekannt, daß Versuche in dieser
Richtung an der nordischen Front
durch das Feuer der , russischen Ge
schütze vereitelt wurden.
Vom Luftkriege.
Paris. 31. Oktober. Neun
Kämpfe in zwei Stunden Patrollflug
ist der Reeord, den Sergeant David
MrKcm Pcterson von der Lafayette
Esquadrillc aufzuwciscn hat. Ser.
geant Peterson, der in Honesdale,
Pa.. zu Hause ist, trieb einen seiner
Gegner, zur Erde nieder und folgte
ihm nach, auf ihn so lange feuernd,
als die Maschine noch in Sicht war.
Die deutsche Maschine wurde wahr
scheinlich zerstört.
Leutnant Raoul Lufbery ist in der
Tagesorder lobend erwähnt worden,
Er hatte am 20. Oktober zwei deut
sche Maschinen zum Niedersticg ge
zwungen, welche in ihren eigenen Li
nien 'landeten, mit dem Piloten der
einen augenscheinlich getötet.
Deutscher Angriff in den Argonnen
abgeschlagen.
P a r i s , 31 . Oktober. Eine deu4
fche Attacke in den Argonnen wurde
gestern Nacht von den Franzosen ab
geschlagen, macht das Kriegsamt b
kannt.
Feindliche Flieger warfen gestern
in der Nacht 30 Bomben anf Dünkir--
chen. Weder Opfer noch Material
schaden ist bis jetzt berichtet worden.
Todesstrafe an Front abgeschafft.
Petrograd, 31. Okt. (U.P.)
Premier Kercnskn machte heute bc
kannt, daf; er die Todesstrafe für
Soldaten an der Front dnrch ein Te
tret verboten habe
Eine deutsche Armee völlig auf vcue
dianischcm Boden.
Amsterdam. 31. Okt. (U.P.)
Die Verfolgung der italienischen Ar
mcen nach dem Tagliamentoslns; zu
hält an,wie Berliner Berichte melden.
Eine teutonische Armee, dringt ent
lang des nördlichen Laufes des Tag
liamcnto vor, völlig sich auf venedia
nischem Boden befindend. Kaifer
Karl hat in einer Erklärung feinen
Truppen den Dank ansgefvrochen und
bemerkt, es werde mit Gottes Hilfe
weiter gehen."
tteberlcbcndc des Luckenbach hier.
Ein a t l a n t i s ch c r H a f c n
31. Oktober, (ll. P.) 20 Ueberlebcn-
de des. torpedierten amerikanischen
Dampfer Lewis Lnckcnbach kamen
hier heute anf einem französischen
Dampfer an. Sie erzählten von der
Versenkung eines deutschen Tauchboo
tcs und wie ihr .schiff drei tundcn
'spater torpediert wurde.
j Wir sichteten das Tauchboot", er
I zählte der dritte Maat Richard Dun
I pbie ans Brockton. Masf.. erst eine
' Meile entfernt an unserer Portseite,
' aber ehe wir unsere Geschütze in Stcl
lung bringen konnten, war es wieder
, verschwunden. Es kam eine balbe
Meile entfernt wieder zum Vorschein,
und diesmal waren unsere Kanoniere
, dafür fertia. Ein Schick traf aerade
' zwischen den beiden Periskopen. Eine
Wassersäule schoß in dic Höbe und das
Tauchboot verschwand. Einiae wc
nige Minuten nachher fuhren wir
ijubrc die Stelle, wo das Wasser im-
mer noch kochte und Oel aus der Ober
fläche zu fchen war.
Wir fuhren unter dem Geleit eines
französischen Trawlers weiter, als
drei Stunden später wir, ohne etwas
vom Tauchboot zu sehen und ohne die
geringste Warnung erhalten zu ha
bcn, torpediert wurden."
Kanal und Hiigelgefechtc.
R o in , 31. Oktober. Viele Kanal
und Hügelgefechte fanden zwischen
den Italienern und den cinsallenden
Deutsch Österreichern gestern statt,
macht das Kriegsamt bekannt. Die
italienischen Nachhutabtcilungen und
die' Kavallerie gestatteten es der
Hauptarmce, ihren Rückzug fortzu
setzen.
Gorz geplündert und zerstört.
A m st e r d a m, 31. Okt. Cinc
Depesche aus Wien meldet: Der Kai
scr zog vorgestern in Görz ein. Der
Feind zerstörte oder plünderte einen
großen Teil der Stadt und - nahm
die Bevölkerung mit sich.
Schlacht am Tagliamcnto bcvorstc
hcnd.
L o n d o n. 31. Okt. Morgen nacht
spätestens am Donnerstag morgen
wird wahrscheinlich die größte
Schlacht des Krieges an dem venedi
scheu Fluß Tagliamcnto Italien
Marne" beginnen.
Ein Wettrennen hat zwischen sechs
italienischen Armeen und wenignen
eben io vielen deutschen Grnppen be
gönnen, um ocn uin zu erreichen.
Am östlichen Ufer dieses Flusses stell
tcn sich die Oesterreicher vor 120 ah
reu zum letzten Male zur Schlacht
gegen Napoleon, in deen italicni
schein Feldzuge. Dies Mal beabsich
tigen die Italiener, sich am westlichen
Ufer auszustellen, um den vereinten
militärischen Streitkräften ihres frü
herenVerbnndctcn begegnen zu tön
neu.
Teutsche kommen ans den .Harnischen
Alpen.
Aus den Karnischcn Alpen herun
ter ist cinc große deutsche Armee ge
kommen und fegt über das nördliche
Flachland Venedigs hinweg. 3n fei
nem kopfüber mdwestwarts gerichte
ten Eilmarsch lauert cinc Gefahr,
welche sogar noch ernster ist. als der
Wirbelwindvormarsch der Teutonen
am sonzo. Denn diese Armee mis'
den Karnischcn Alpen ist der avorite
der Teutonen im Wettrennen. Sie
strebt dcm unbelchntzten nördlichen
Lanfc des Tagliamento zu, um am
westlichen Ufer Aufstellung zu neh -
men und dic Italiener vom Rücken
aus zu packen, entweder bevor oder
nachdem diese den Fluß überschritten
habcn. llcichzeitig vcrmcht öicic
Armee, die sich noch in den Dolomiten
befindliche italienische Armee auszu
flankieren und so die ganze Trentino
Front zu erschüttern.
Tas teutonische Zentrum, welches
Görz am Sonntag morgen nahm, hat
Udine, das frühere Hauptquartier
Cadornas besetzt, einen wesentlichen,
strategischen Bahnknotenpnnkt. Von
Udine bis zum Tagliamento ist es
direkt westlich nur 1-1 Meilen.
Italiens Carso's Armee befindet
sich in der größten Gefahr von diesem
teutonischen Zentrum abgeschnitten zu
werden. Aus dem heutigen Berliner
Amtsbericht scheint aber Hervorzuge
Heu, daß ein beträchtlicher Teil dieser
Armee noch nicht über den .sonzo ist.
während sich Teile derselben bereits
15 Meilen westlich dieses Flusses be
finden -
Die' zweite italienische Armee, wel
ih irntnr hnn rntrn Schläac'n ker
Tcutoncn barst befindet fich in ähn
licher Lage. '
Nuckzugstrnppen leiden fürchterlich.
. Tcpcfchcn von der Front melden
von fürchtcrlichcm Lcidcn dcr Trup
pen Cadornas auf ihrem Rückzüge.
i
Hunger, der unzertrennliche Bruder
eines unvorbereiteten Rückzuges, tro
pische Regengüsse und der gänzliche
Mängel an angemessener Artillerie,
waren alle in Verschwörung gegen sie.
Gleich fochten diese Männer, die mei
sten über 40 Jahre alt und Familien
väter. welche nur dazu bestimmt wor
den waren, Sektoren von Verhältnis
mäßiger Sicherheit zu halten, Zoll
für Zoll ihren Weg mit todesvcrach
tender Bravonr dnrch.
Die heutigen Nachrichten von Rom
schließen eine Depesche ein, welche
besagt, daß alle britischen Batterien
gerettet wurden.
Oesterreichs Kriegsschulden.
Zürich. 31. Okt. Während der
Budgetdebatte im oberen Hanse des
österreichischen Reichsrates erklärte
Baron Ernst von Pleiter in einem
amtlichen Berichte, daß. sollte der
Krieg noch bis zum Juni 1018
dauern, Oesterreichs Anteil an den
Kriegsansgaben 'auf $12,000,000..'
000 sich beziffern würden, einer Wie
ner Depefcho gemäß. Ter Baron bc
klagte den Umstand, daß unter den
Kriegführenden nur England im.
ftandc gewesen fei, Zinsen auf feine
Kriegsanleihen zu bezahlen und au
ßerdem noch beträchtliche Summen
aus seinen laufenden Einkünften für
die Notwendigkeiten des Krieges zu
liefern.
Die Notenzirknlation, erklärte der
Baron. Kelle ein anderes Besorgnis
j regende- Element der finanziellen
Lage dar. Sie habe cinc viel Höhcrc
Totalziffer erreicht, als irgend je
mand vorher eingeschätzt und die
Folge werde sein, daß Oesterreich noch
lange einen niedrigen Wechselkurs zu
erleiden haben werde.
Tic neuen Enthüllungen" öder
Lnx.bnrg.
Washington. 31. Okt. Tic
Erhaltung der Märkte in Argentinien
für Teutschland, dic Trennung dcr
Provinz Rio Grande dc Sul von
Brasilien nnd dic Pflege freundschaft
licher Beziehungen mit Chile waren
die erstaunliche politischen Ziele
Tentschlands in Siid-Amcrika. Graf
v. Lnrbnrg, Deutschlands entehrter
Botschafter in Buenes Aires, glaubte
bis zum -1. Anglist, daß er dicse Ziele
erreichen könnte.
Um dies herbeizuführen, verlangte
ein Tauchbootgefchwader zu seiner
Verfugnng und cinc scharscrc Politik
gegen Brasilien, dessen Volk er, wie
! cüc andere SüdAmcrikancr, iidia
l ner unter cincm dünnen Firniß"
! nannte.
. Tiese Botschaften, welche Argcnti
, nien? Interessen deutschen Vorteilen
ausliefern sollten, wurden sechs Wo-
, chcn nach der Zeit abgeschickt, nachdem
Lnrbnrg feiner Regierung geraten,
argentini-sche Schiffe fpurlo? zu ver
senken". Sie folgten feiner Betite
lung des argentinifchen Auslandsmi
nisters als eines Esels" innerhalb
fünf Wochen.
Staatsdepartement veröffentlicht die
selben.
Sie wurden vom Staatsdepartc
ment gestern Nachnüttag wie folgt
veröffentlicht: Angesichts dcr Tat
sache, daß dic Ouintessenz gewisser
Telegramme des Grafen v. Lurburg
an das deutsche auswärtige Amt be
reits veröffentlicht worden ist. macht
der Staatssekretär den aktuellen Tcrt
der Telegramme bekannt:
No. 3. 7. uli 1917. Um'crc
vairung ! vrannen gegennver iiai oen
einonirt ycrvorgcrusen. oai; man na.)
! linserc Gutmiitigkeit verlassen
! kann. -Ls llt IN -ud-Amcrika. wo
die Völker ndiancr untcr dünncm
Firniß find, gefährlich.
Wollte Tauchboot befehligen.
Ein Tauchbootgefchwader mit kom
plettcn Vollmachten für mich dürfte
(Forlscdung tmk Seite 8.)
Schiffsban Pcogramm der
Regierung muß beschien
nigt werden.
Ver. Staaten helscn Italien mit
Geld und Schiffen.
9!aIiri'.nz.?mittcl-Kampagnc macht höchst bc
friedigendc Fortschritte.
'I'rue translation filed with the
postmaster at Detroit on October
3 Ist as remired by the art of
October (th.
Washington, 31. Okt.
Amerikanische Schisssbanhöfe werden
bis zum ersten März $1,000,000
Tonnen Schiffe fertigstellen, so sagte
Vorsitzer Hurley von der Schisssban
behörde heute einer Anzahl chisss
dauern an der atlantischen Küste und
Regierungsbeamten, die zu einerKon
ferenz einberufen worden waren, um
Beschleunigung des chisssbanpro
grainms zu besprechen.
Csin ganzen .ahre 191", so sagtc
Herr Hurlen, haben wir etwas über I
750,000 Tonnen hergestellt. Wir
werden in den nächsten vier Monaten
weit mehr vollbringen, als wir in
zwölf Monaten vollbracht haben. Tas
neue Ziel unserer Erwartungen i',t
r f. , -r . v:- vn .v..ti: ... :.. 1
Ai. ' Ji v V" -71 zwei iUritte III ,eoeiii Staate, ic
191(,. Aber wir können c incht pjfl-1 finb jebod bc3cid)mMuX ba fic faft ilt
"" Anwendung gewohnlicher , ie Erwartungen der
Methoden normaler Energie oder paancicitcr für den betr. Tiftrikt
durchichnittllcher initiative . Wir c-;für bicf rf u
bcn An einer aunergew.hnhchen Pc- - f . . Tistr.kt in
rwde in der Geschichte des LcoIöT0öl, nicIöctc, daß 17,232 Ver-
l Pflichtungen in einem Tage .unter
gäbe gegemiber und muinl abnor.:,; "s.,- ,;rr, s,.r.
,T Sll?nl,rtS-,,. ,,,Sn,. S IT.,
uiuu xiuuui'i UUWUIUI.il. i(ll
ze Energie und Initiative muß der
Aussuhrung der größten Aufgabe ge
widmet werden, die je einer Nation
Gr-in.-. ,,. t:;;.. .,.s i
,-w uvuvvvii
Die Hauptfragen, welche in der Kon
ferenz besprochen wurden, waren Ver
mehrung der Arbeiterzahl und bessere
Kooperation zwischen der Regierung
nnd den Schiffsbauern.
Kriegs . Sparzertifikate. !daß infolge Regen-, Schnee niid
Washington, 31 . Okt. I Windskürmen die .anipagne im gan
N. S.) Frank A. Vanderliß und sei j Z' Lande verzögert worden ist.
ne Associerten im Schatzamtsdeparte-; 30,000 Arbeiter nötig,
ment, welche das Kriegs Sparzerti-! , , .... , ' t,
fikate Programm leiten, haben de- j -tahlchisisbauer von der atlan
finitiv beschlossen, daß die Zertifikate! ? lieu e hier mit der
anf der Basis von $1.10 für'''""'" onserierten. ertlarten.
ein Zertifikat verausgabt werden fol dor. Arbeitermangel eme ermte
len. das in fünf fahren für $ ein 03cTslbr f,,r '"'le c-ch,nsban'
lösbar sein soll. Tas wird der Preis Programm bilde Die .veNtellnng
sein für die ersten zu verausgabenden ."Iottc: . -"delstonnage
Zertifikate, fast sichc am ersten De- !D ,rö r,n ernster Weise verzögert wer
zember. eden daranfsolgenden Mo-j jonrbc klar gemacht, vjenn
nat wird der Preis der Zertifikate nm ' Arbeiter ans anderen
einen Cent erhöht werden. Ties ge ', "dünnen genommen werden- kon
fchieht, weil die autorisierte Ausgabe'""-
von ?2,000,00l),000 sänitlich zu' ei! Lithographische Ausstellungeii.
t!l . Eine Serie von .0 lithographi
Cs;iZThh v ) --'f
den für .vandhabnng dieser Zertisika
te.
Es wird versch edene Arten von
M, ,,h w! hn .w...
können
;n,L,
a u;it. .'i n. ii ,)U1U1
kauft und auf Karten geklebt werden.
anf welche Weife dargestellt wird, wie
. . . ' . ' '
viel dic Regierung dem Käufer schul j
det.
Mehr Zertifikate verkauft.
Der Gesamtbetrag der jüngsten
Bureaus, um den hohen Ansprüchen
verfchrcibiliigs Zertifikaten von unbe
U'mmrem 'crrag wuroc ncnte aus
!').''i..'',72,ll1l) erhöht, der höchste be
richtete Betrag, durch Subskriptionen
von Banken und anderen im Betrag
von .'M'-V9tf,000. Die Offerte 5ft
noch offen. Diese große Summe
wurde von den Banken in fünf Ta
gen aufgebracht: die Zertifikate brin
gen v!er Prozent Zinsen, zahlbar am
1k Tezember und austauschbar für
Freiheitsanleihe-Bonds. Tie Snb
skriptionen für diefe Ausgabe haben
die Gesamtsumme der ausstehenden
Zertifikate, dic vom Erlös dcr zwci
tcn Frciheitsanleihe eingelöst wer
den. auf $2.2 1 9,09 , ,000 gebracht, i
Tie hentlgen Eintunttc von der letz,
teren bctragcn $23.0(54, 151 und d e
Nettobilanz im Schatzamt ist auf
$950.1 09,795 gestiegen.
Den Ansprüchen entsprechend.
Reorganisierung desBinnenskeiier.
Bureaus, um de hohen Ansprüchen
zu begegnen, welche durch das neu?
Kriegssteucrgesetz gestellt werden,
wird in einigen Tagen angekündigt
werden. Eine neue Abteilung zur
Kollektion der vielen neuen Ztenern
' ! wird geschossen und dic Einkommen
steuer'Ibteuung ocoenteno vergro
ßert werden. Kollektion der Ueber
maß Profitftener wird vielleicht
durch die existierende Organisation
adjustiert werden, welche zu diesem
Zwecke bedeutend vergrößert werden
wird.
Kampagne scheint Erfolg zu sein.
Washington, 31. Okt. Der
dritte Tag der Nahrnngsmittel-Ver
pslichtnngswoche begann mit 2,722,
018 Familien, die im Interesse der
Lebensniittel-Konserviernng einge
reiht sind nach Wahlen, die vom hiesi
' worden sind. Dies ist
gen Xtampagne-.'c'auptauartier zu
eine Zunahme von 1 1 7,S.." über die
amtlichen Zahlen, die gestern abend
von der Ver. 5taatenNahrungs.
mittel'Verwaltung ausgegeben wor
den waren.
Die Zahlen basieren anf kläglichen
Berichten von ungefähr 30 Staaten
'.und repräsentieren nur e'nen oder
")" IWUIUIII, IUUV 1.111)1 ll IU? UC
sen ursprüngliche Ouotc sür die ganze
Woche. Von den Staaten, die Be
j richte einsandten, steht Virginia mit
über 107,000 Karten an der Sp'-tze.
ml . I Ti.r. : . j Y ;i
ik.l4 iLll UV t wiUll. Illll
' 'l '"j
! '' Res
i CXM" f lrtan1sl?
8.V)()0 und ArlcmT-i mit über
liiltat tr
anf mit
ungefähr 70,l)00 neuen unterzeichne
ten Karten. Es wird anaekündiat.
nchcii Arbe ten, d e m t E nwillignna
! I' sV-r ' , ,)( :f -A
T " - . ' . 'WT'
wurden, in lottebanhosen, Patro
! ltciiTslbrtkeii, Mnniiionsanlagen, Ar-
fenalen, Uebnngslagern und Fing-
Widern werden morgen im hiesigen
Mi Tif ?i1tM1T1t1stlt 11 rtlf Atni tsf 1 nrtfiSilit
Icationalninseilm ausgestellt werden.
Es wird erwartet, daß Sekretär Ta
niels die Ausstellung eröffnen wird.
Gleiche Sets" werden gezeigt wer
den im Brookliiner Kunstmuseum,
der Pennsylvania Akademie schöner
Künste, dem t. Loiiiser Kunst
milsenm, T e t r o i t e r K u n st
in u s e u in. John Hcrron Kunst
institnt in Indianapolis, Clevclander
Kuiistttiusenm, Kunstninseum in Los
Angeles. Bostoner Museum für schöne
Künste, sowie in ?)oungstown, Ohio.
Stiesel für Belgier.
Tnrch den nationalen Verteidi
gnngsrat ist ein Kontrakt verliehen
worden sür Lieferung von 15.000
Paar Stiefeln für die belgische
Armee. Tie meisten der großen
Gummistiefel nnd Schuhfabrikanten
im Lande haben nach einer hier abge
haltenen Konferenz den Verteidi
giuigsrat benachrichtigt, daß sie aus
die Tauer von -15 Tagen dic Arbeit
an großen ausstehenden Kontrakten
für Gummifnßzeug auf Privatkonto
und selbst sür Auslandbcstellungen
suspendieren werden, um ihre gan
zen Produktionsfacilitäten der Aus
rüstung der amerikanischen Armee zu
widmen.
Hilfe für Italien.
Substantieller Beweis von Ameri
kas Glauben an Italien in der
stunde der Prüfung wurde gestern
vom Schatzamt gegeben in Gestalt
einer Anleihe von $230.000.000

xml | txt