OCR Interpretation


Detroiter Abend-Post. (Detroit [Mich.]) 18??-19??, May 26, 1918, SECOND SECTION, Image 12

Image and text provided by Central Michigan University, Clark Historical Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn96076572/1918-05-26/ed-1/seq-12/

What is OCR?


Thumbnail for 12

12
Detroiter Abendpost. Tonntag, d e n 26. Mai 1918.
iÄ ' ?
t& s v- v?7
' v .;?..';-rffV?.- J-JftfiW -S?t XX
'i ' f' jrlt w 'v S- J?!
?fef,:ik W ,
. , aJp j . x Ifetv ? y f ?x&
- 2 wi? Mt. . ; 7 4 ' ' - I.v!
1 ."r" r-' 1 MA
MMiR iGH , ". : 1
immmm - -4 - H-
MWM ÄU' Uö. V
irf XIT'-. 'A ffe
ÄilfcvÄ? 4
WWWWMM . . . p
Ir- : ' .v J - - 1
ön4 1k V V' - 3 t ' 4 1- '; I
I 'i'-' Itf . , i , , , . äsn Z '
-':tÄ II " . VT 4 ? 'S ; MMsOM
WUMDMU U '. ' ' ' 1
Kts , , Ä " - 1 i
WHMU.MM Jr - ' , . .... s i!
' xMWAK.WM ! , ' II
.ßß - , l Ip
MRNWWß jo 'r,iV. . . -.' I :g
i lt-fc.i. i 5i ?-Jv -v, I ET - ; y J fc'
'.. tHK;-ifc34 BefS -' . J I l :
''BZM PR v . '-i I
L - . f" ;J ' - L ,v 1 1
3t vA- r, '.i I 1 -
: Z'J Ö4v$'Ä--Ssr'J II . " - . I 1
i i.)f t Sj1' 1 1 II t"- 4 ' 's I . i
J"'" 'V?s r-Ä
;L1
Tiefe Wochein'den Theatern.
T e m p l r.. T K c a t e r. Julius
Tannen wirdrmit seinon neuen (c
schickten die HauvtanzicKungvkraft
im Tnnple TKcatcr auöüben. Tan
nen wurde bekannt als einer der
Sterne von Potasl? und Perlmut
ter" und kürzlich durch sein Werk
The Land of 3oi". TKe Avon Co.
medn Zour, eine? der besten Ouar
tctts der Sz'ezialitätenbiiKne, wird
ihm wohl die Lorbeeren streitig ma
chcn. Auch die andern Künstler des
Programms erfreuen sich eines guten
Ruscs und werdcn.wokl sür ein vol.
leö Haus sorgen. Sie sind: Harrn
Bcrcoford in Mind nour own busi
nek", öddic Vordm und Sir" Jas.
Twner in The Law Breaker" Mystik
Hanson Trio, instrumental Musiker
und Magiker, Threc Bcnnett S isters,
die Krastmädcls,. im Ringen und
Z?o?en, Merl und Telmcr in Over
tkc Garden Wall", risco ein .vlo.
phonist, der gleichzeitig mit vicrHäm
mcrn operiert. Manager Moore
macht bekannt, das: es ihm gelungen
ist, alle die berühmten Künstler, die
auf eine Reise Übersee gehen ,für sein
Theater zu gewinnen. Viele von ih.
nen werden gleich von Tctrout ihre
Seereise antreten.
Milcs . Theater. An der
Spitze des Prograinm-? im Miles
Theater sür diese Wocke steht on
Toy und seine Truppe, die eine chine
fische Neuheit Jyun in a Chinese
Cafe" zur Aufführung bringen wer
den. Das Stück foll viel Neberra
schungcn enthalten und mit Scherzen
von Ansang bis zum Ende gespickt
sein. Die Hnzmorth Truppe,
Drahtseilkünstler, wird die zweite
Ehre beanspruchen mit aufregenden
Vorführungen von Uebung und Wa
gemut. Andere Künstler sind: Tas
' Victoria Trio, Sänger. Tu Val und
Simmonö in Tbcir first Quarrel",
. 5Zarl und Jnez mit Niftn Nonsense"
. und Wiüiains und Taisq in einer gc
i sanglichen Neuheit. Auf der Lein.
wand wird Jack Picksord in His Ma
!jefty, Bunker Bean" zu bewundern
i sein. Tic Aufsichrungen werden
'.täglich von 1 bis 11 Uhr fortgesetzt
. werden.
tt a v'e t y . Theater. Eine
j Aufführung, die auch die höchsten An
isvrüchc zu befriedigen berufen ist,
s darrt mit der heute. Sonntags
s beginnenden Vorstellung der Veh
jinaii Show" der Besucher des
-GanetyTlieaters. Jack Singer, der
! Autor vieler erfolgreichen Komödien,
sbat sich mit diesem letzten und neue
zsten Werk selbst übertroffcn. Es ist
ieinc erfrischende, prickelnde, musikali.
itfctic Satire mit den Vorzügen der
Smger'schcn Produktionen, weist
iaber rrovalledeni eine unverkennbare
''Originalität auf. die durch neue
Szenerien und prächtige, nach den
.neuesten Eutwürfet, tvrgcstelltc Ko
stüme ihre Vollendung erreicht. Die
Rollenbesetzung schließt die besten
Kräfte, sowie ein grobes Kontingent
1 des halben Hunderts tanzender und
' fingcnder Mädchen ein. Ein Wirbel,
wind jugendlicher Schönheit, voll
Poesie und Grazie, hält die,Zusckauer
in seinem Zauberbanne. Brillante
Tanzaufführungen, mit jeder Minute
wechselnde Kostüme ein Kaleido
scop von Mnsik. Zvarbe und Glanz,
vereinigt die Bohman Sbow" eine
Varietät sprühenden liebenswürdigen
Unsinns, der auch dem verbittertsten
Grieogram ein Lächeln abgewinnt.
Viele musikalische Nummern und
entzückende Gesänge werden von ver
schicdenen Mitgliedern eingestreut.
Tüchtige Kräfte wie Vac Casmore.
George Touglas. ack Hcnon. Ameta
Pynes. Lucille Manion. Ircda Flo
rencc. Blanchard und Chapman, so
wie Marie Sparrom werden von
einem wohlgeschulten 'Männer, und
Tamenchor unterstützt.
Cad,illach eater, Be
sucher des .Cadillac-Theaters werden
dort in dieser Woche, die heute,
Sonntagnachmittag, beginnt, eine
Truppe sehen, die nicht nur sehr hüb
sches im Spiel leistet, sondern die
auch dem Auge etwas schönes in
orm lind Kostümen bietet, womit
auch die Szenerie der Bübnc gc
schmackvoll harmoniert. Tic Truppe
ist unter dem Namen' The Nccord
Breakers" bekannt und bringt die
von .ack Reid geschriebenen Stücke
Gan New ?)ork" und Looncy
Park" zur Ausführung, in denen der
Autor die Hauptrolle spielt.
Tic Handlung des Stückes spielt,
wie schon der Titel sagt, in New Jork,
und sind die Szenen voller Witz imd
Humor, die durch die wirklich präch.
tigen Kostüme, szenische Lichtesfclte
und prächtigen Lieder noch vermehrt
werden. Tiese in dem Stiles vor.
kommenden Szenen sind so abwcchs.
lnngsreich, dajz die Besucher nicht aus
dem Staunen und der Bewunderung
herauskommen. Auster dem Star"
Neid treten im Stück auf: Bo Startz
man, Jack Tempscy, A. Bonham
Bell, Pctc Griffin, Ella Reid Gil
bert, Lucille Ames, Vcildred Howcll,
Norma Jcrome, Edna Orfcch. Prin
zest Wara, die Kcmv-Schwestarn, Nell
Cartcr, Peggy Hopc und viele
andere.
Aus den indertagcu
der Tclegraphie.
Gegenwärtig hat die Tclegraphie.
mag sie nun als Fernsprcch. odcr
Fcrnschrcibckunst auftreten, eine er
staunliche Höhe erreicht. Gerade im
cldc hat sie ihre Probe bestanden.
Tas Bedürfnis nach rascher Vcrstän
digung in kriegerischen und kämpf'
reichen Zeiten hat denn auch wohl die
Tclegraphie hcrvorgcruf.cn. Alte Sa
gen erzählen bcispiclsweife davon,
wie schon bci der Belagerung Trojas
durch die Griechen Feuerzeichen an
gewendet worden seien, die also die
Rolle, von sogenannten opti-schen"
(auf das Auge wirkenden) Telegra
phcn spielten. Spätere Zcitcn haben
diese Verständigungc-mittcl bedeutend
verbessert und zu einer gelvissen
Vollkommenheit gebracht. Bcsäfzen
wir keine elektrische Kräfte, so wür
den die optischen Telegraphen in der
3t wahrscheinlich noch heute beliebt
und wertvoll sein.
Einer der einfachsten optischen Tc
legraphen skanunt aus England, und
rr sei daher kurz als der englische
Telegraph" bezeichne! Tiefer, be
stand aus einem großen Brett, das
senkrecht aufgestellt wurde, und das
seine breite Fläche nach der Richtung
wandte, nach der Zeichen versendet
lverden sollten, llntcr Umstanden
wurden auch zwei Bretter nebenan
ander aufgestellt: doch ist das hier
s.Icickgültig. .n dieses Brett oder
in diese Bretter waren nun sechs
runde Löcher geschnitten, die so ge
ordnet waren, wie die Punkte bei der
( auf dem Würfel. Jedes Loch hatte
eine .Klappe, die man mit Scknürcn
öffnen und -schliesten konnte. Im er
sien Falle war das Loch aus der
Ferne als solches sichtbar, im zwei
tcn verschwand es für das Auge.
Es lästt sich leicht verstehen, das;
man auch von weitem genau erkennen
tonnte, welche Klappe oder welche
Klappen göffnct waren, obschon na
türlich alle Löcher gleicki aussahen.
Tcnn der Rand der dunklen Fläche
gab ja den nötigen Anhalt. War bei
spielswcise das mitlcrc Loch links zu
sehen, so bestand gewiß keine Ge
fahr, dast man es cvva sür dasjenige
links oben gehalten hätte: dann hätte
es dem oberen Rande näher liegen
müssen. Und ebenso gab z. B. eine
Ocssnung der Löcher links oben und
rechts unten ein durchaus eindeutiges
Bild. Tic Tafel war auf einem ho
ben Mast befestigt, so dast sie nach
Bedarf auch über Bäume hinweg.
Ichaucn konnte, und ihre Klappen
.wurden vou unten von berufenen
Telegraphisten, die in einem kleinen
Häuschen ihren Sitz aufgeschlagen
hatten, regclmästig bedient.
Wieviele Zeichen konnte man nun
mit diesem schlichten Telegraphen
versenden? Nicht weniger als 63!
Llngenommcn, es wäre nur eine ein.
zigc Klappe vorhanden gewesen, so
hätten sich zwei Zeichen darstellen las
sen: die 5ilappc hätte nämlich cntwc.
der geschlossen oder geöffnet sein
können. Bci Hinzufügung eines zwei
tcn Loches daneben wäre die Zahl
der abgcbbarcn Zcichcn auf zwei mal
zwei gestiegen. Und zwar wären es
folgende gewesen: zu zu, zu osfcn,
offen zu, offen offcn. Und jcdcs
wcitcrc Loch hätte die Zahl der her.
stellbaren Zcichcn wicdcr verdoppelt.
Bei den sechs Lochen: ergibt sich da.
her die Zahl 2 mal 2 mal 2 mal 2
mal 2 mal 2 oder 64. Unter diesen
Zcichcn bcsindct fich nun eins, das
cntschicdcn in Abzug gebracht werden
musz, so dass man die Zahl 63 crhält.
Es ist dasjenige, bci dcin alle Löcher
geschlossen sind. Tas würde aber ei.
nen Ruhestand bedeuten, der besteht,
wenn überhaupt nicht telegraphiert
wird. Wenn dieses Zcichcn also cinc
Bedeutung habcn sollte, so könnte es
nur dic -sein, dast es nichts Neues"
zu melden gibt. '
Ter Umfang von 63 eigentlichen
Zeichen genügt aber vollständig!
Man erwäge nur. dast dic Zahl der
Buchstaben nur 23 beträgt. Bci 63
Zeichen lassen fich also auch noch Zif.
fern. Satzzeichen und gcwifsc dienst
Iich Vermerke zum Ausdruck bringen.
Auch das Morsealphabet, mit dem
hcutc die Tclegraphie zufrieden ist.
unnastt nur 63 Zcichcn. und die Zei
chcnsülle dcs cnglifchcn Tclcgraphcn
darf daher als völlig ausreichend an
gcfehcn werden.
Wie gestaltet fich nun der Betrieb
bci dicscm und bci andcrcn optischen
Tclcgraphcn? Tic geschilderte Vor
richtung bestand natürlich nicht etwa
nur einmal. Vielmehr waren aus ei
ncr langen Linie mehrere oder viele
solcher Zeichengeber aufgestellt, und
es wurden dann dic Zeichen von Mast
zu Mast weitergeben. Jcdcs cin
zclnc Amt wurde in der Regel von
zwei Mann bedient. Im Tienstraum
lvarcn zwei Fernrohre ausgestellt, die
scst ai?geschraubt wurden, und deren
eines nach dem voranliegcnden, das
andere nach dem folgenden Telegra
phcn schaute. Ter cinc Beamte stellte
mit dcm Fernrohr fest, welches Zci
chcn bcispiclswcrsc der Nachbar rechts
gab. und teilte es dcm andern Tclc
graphistcn mit. Dicscr stellt darauf
mit fcincn Schnüren dasselbe Zcichcn
dar. und wmn er sich mit seinen:
Fernrohr überzeugt hatte, dast der
Nachbar links es richtig aufgefaßt
und ebenfalls gegeben hatte, so war
die Uebermittlung erledigt.
Ter Abstand der einzelnen Masten
richtete sich natürlich nach den ört.
lichcn Verhältnissen. Am günstigsten
war es, wenn sich etwa in ebenem,
freiem Gelände einzelne möglichst
kahle Bcrgspitzcn erhoben, auf denen
man dic Masten weithin sichtbar er
richten konnte. Sehr welliges und
waldreiches Land zwang dagegen, die
Masten nahe aneinander zu rücken,
was die Anlage teuer machte. Wo
sreie Sicht möglich war, durften dic
einzelnen Tclcgraphcn wohl bis vier
Meilen auscinandcrrückcn. Alexander
Tumas. schildert in seinem Roman
Der Graf von Monte Christo" in
einem Kapitel sehr anschaulich das
Leben und Arbeiten eines Tclcgra
phiiten in.cinON Häuschen. Tic Ar.
bcit vollzog sich ganz lnaschincnmä
ßig und der Beamte hatte gewöhnlich
selbst keine Kenntnis von dem. was er
übermittelte, zumal man vielfach mit
Gehcimzcichen arbeitete.
Herstellung, Unterhaltung und 33c
trieb dieser Telegraphenlinien waren
freilich sehr kostspielig, . und darum
konnten nur ganz wichtige Linien
ausgcbatit werden. Nach vorbände
um Ailfstellungen egte ein. Zeichen
in der Sekunde einen bis zwei Kilo
Nieter zurück. Tas würde in der
Stunde 3600 bis 7200 Kilometer
ausmachen. Zu Zeiten, wo man den
elektrischen Strom noch nicht für die
Nachrichten . Uebermittlung benutzen
konnte, und wo es keine Eisenbahnen
gab, ragte diese Geschwindigkeit ja
ungeheuer weit über alles hinaus,
was man in dieser Beziehung konnte.
Die Franzasen haben zur Zeit ih
rer Revolutionskriege groste Linien
von Paris nach Brest, Bavonne, Tou
lon, Strastburg, Calais und Lille ge
baut und sie scheuten hierbei keine
Ausgaben. Sie benutzten den fran
zosischen Telegraphen" von Chappe,
der mchers als dcr englische einge
richtet war. Ein Mast trug einen
Stab, dcr wagcrccht. senkrecht und
auf zwei Weisen schräg gestellt wer.
den konnte. An jedem Ende trug
dicscr Stab einen Flügcl. dcr sicbcn
verschiedene 'Stellungen gegen den
Mittclstab einnehmen konnte. Auf
dicfe Weise ließen sich 7 mal 7 mal 4
oder 196 Zcichcn bilden, und es
wurde dadurch möglich, auch Zeichen
für ganze Wörter oder gar Sätze zu
wählen. Ter preußi-schc Telegraph"
zeigte einen Mast mit je drei Flü.
gcln an jeder Seite, denen man vier
verschiedme Stcllungcn gcbcn konnte.
Mit ihm vermochte man 4 mal i mal
4 mal 4 mal 4 mal 4 oder 4090 der
schicdcnc Bilder darzustellen, von de
nen ?nan natürlich nur einige in Gc
brauch nahnl.
Hctltc hat nur dic Eisenbahn solche
lüacltclearavhen beibehalten. d:c
den Zügcn dic Strecken freigeben oder
versperren. Aber einst spielte dcr
Flügcltclcgraph cinc bedeutsame
Rolle, dic der Gcschichtsschrcibcr stets
würdigen wird.
Heranwachsen der Elektrotechnik.
Tie stürmische Jugendzeit dcrElck
trotcchnik licgt ctwa drcistig Jahre
zurück. Nur dic älteren Leser werden
sich noch der Zeiten erinnern, da man
beinahe jeden Tag von neuen Wuu
dcrleistungen dcr geheimnisvollen
Naturkraft zu bcrichtcn wußte, da
man schließlich das kühne Wort zu
prägen wagte, das; wir nicht mehr im
Zeitalter des Tampfes. sondern in
dcm der Elektrizität lebten.
Spätere Zeiten brachten andere
technische Errungenschaften, vor 20
Jahren den Siegeslauf des Automo
bils. vor zehn Jahren der Triumph
der Flugmaschine, und dic Elcktro
tcchnik trat dadurch zu dcn älteren
und geruhsameren technischen Kim
sten über. Trotzdem aber" ist anch sie
unaufhörlich vorwärts geschritten und
betrachtet man das Erreichte einmal
nach längerer Zeit, so sieht man. daß
cs sich zu einer recht ansehnlichen
Summe zusanunenaddiert hat.
Tas Telephon ist gewiß eine ver
bältnismäßig a?tc Errimgenschaft,
beute rund vicrzig Jahre alt. Tcn
Fortschritt abcr nicrkcn wir, wenn
wir dic Errungenschaft, New ?1ork
mit San Francisco und Los Angeles
in California dnrch cinc direkte
Sprcchleitung zu verbinden, in Be
tracht ziehen. Tabci war eine Ent
fernung von beinahe 6000 Kilome.
ter zu überbrücken, und für dcn ge
planten Verkehr macht fich die Zeit-
differcnz von reichlich vier Stunden
zwischen den Endstationen bereits bc.
deutend fühlbar. Tenn wenn es in
New ?)ork 8 Uhr Morgens ist, ist es
in San Francisco erst 4 Uhr, sodaß
man normale Tagesgespräche von
San Francisco in New ?)ork erst um
12 Uhr Mittags erwarten kann.
Wenn umgekehrt die Bureaus inSan
Francisco um 6 Ubr Abends fchlic
sten, ist es in New ?1ork bereits 10
Uhr, und dic Leute sitzen bereits seit
Stunden in Theatern und Restau.
rants und sind von San Francisco
aus nicht mehr zu erreichen. In je.
dcm Fall abcr zcigt die Verbindung
dcn enormen Fortschritt dcr Tcle
phontcchnik, der erst durch die Er
findung Puppins' möglich wurde.
Eben diese Erfindung Puppins. d.
h. dic Einschaltung besonderer In
duktionsspulcn, die dic sogenannte
Lcvdncr Flaschcnwirkung der Kabel
aufheben, hat auch überseeische Telc
phonverbindungcn in größcrem Um
fange möglich gemacht.
Auf einem ganz anderen Gebiet
bewegt sich ein anderer Fortschritt,
nämlich die clektrolytischc Herstellung
von Blattdoldscheibcn, durch Aus'
hämmern dcs Metalls gewonnen.
Nach dem neuen Verfahren benutzt
man eine auf Hochglanz polierte Me
tallplattc, die in ein galvanisches
Goldbad gehängt wird. Unter dem
Einfluß dcs Stromes schlägt sich me
tallischcs Gold in einer feinenSchicht
auf dcr Platte nieder. Dabei abcr
haftet dieser Goldhauch bekanntlich
sest auf der Unterlage, während er
bei der clektrolytifchcn Goldblattdar
ftcllllng in Form eines fcinstcnBlätt
chcns von der Platte abgehoben wer
dcn muß. Das wird wiederum durch
einen sehr geschickten Trick erreicht.
Vor dem Einhängen dcr polierten
j Platte in das Bad bestrcicht man sie
mit Alkohol, in ocm eine ganz ge
ringe Harzmcngc geläst ist. Dcr Al
kohol verdampft, dasHarz abcr bleibt
in einer gleichmäßigen, äußerst fei.
nen Schicht zurück, die so dünn ist,
daß sie dcn Durchgang des ckektri
schen Stromes und dcn Niedcrschlag
des Goldes nicht mehr hindert, ande
rcrseits aber doch schon die Wirkung
hat, daß man das erzeugte Goldblatt
mit Leichtigkeit von der Platte abzic
hen kann.
Recht beachtenswert sind auch dic
stetigen Fortschritte an den elektri
schen Lampen. Tic speziellen Vor-
züge des clektrijchen Lichtes, seine be
queme Handhabung und absolute
Gefahrlosigkeit werden allseitig aner
kannt.
Grundeigcntnmsüberttagungcn.
Morris A. Zack an Julius Ver
malt, Lots 113 und 114, Miller und j
Wilcox Subdivifion, L. Bcaubicn!
Farm, für $1.
Peter Aoung und Frau an Char-,
lcs Gchrke und Frau, Lot 23, Abcrlc !
und Fox Subdivifion, Privatan-i
spruch 182, für $1. I
Anna Range an Pctcr ?)oung und !
Frau, Lot 283, Schellbcrg und Bar
ncs Su division, sür $1.
Barnct Talicb u. A. an Henry
Schacicr. Lot 27. Brilsh's Subdivi-I
sion, Brilsh Farm, für $1. j
Win. A. Menzer und hrau an
Viola L. Gratn, Lot 11, Block 84,
(faß Farm, sür $1. .
Henry C. Shank an Amclia Gott
schalk. Lots 129 und 130. Hillgcr's
Subdivision, Privatanspruch 641, für
$1XX).
Whitney Rcalty Co. Ltd. an Jo
feph Kaminski. Lot 87. Block 4.
Whitney's Subdivision, Vicrtelscction
39. für $1.
Tony Mathis ' an Wm. E. Hör.
naucr und Frau, Lot 616, St. Bar
bara Subdivision, für ZI.
Frank L. H. St. Arinour und
Frau an Edward I. Ncbcl und Frau,
Lot 100, Finld's Subdivision. Vri
vatanspruch 678, für ZI.
Oscar T. Scmrau und Fratl an
Detroit Lumbcr Co., Lot 32, Block 4,
?)cman und Spraguc's Subdivifion,
für ZI. 43 1.50.
John M. Welch und Frau an W.
W. Warrcn und Frau. Lots 1 bis 6,
u. A., Walch's Subdivision, Nurscry
Park Subdivision, für ZI.
Wm. W. Hcrson und Frau an
Henry 5iohner und Frau, Lot 1051
u. A., Mcdbury Subdivision, für ZI.
Henry 5!ohncr und Frau an Aug.
Wolff und Frau, dasselbe Land, für
ZI. 00.
Henry R. Kemp an'Tctroit Mort.
gagc Corp., Lot 63, Marlborough
Heights Subdivision, für ZI.
Wayne D. Marx u. A. an Bcnja
min Tanto, Lot 5, C. Moran Farin,
südlich von Adams, für ZI.
Harry L. Schcllcnbcrg und Frau
an John G. Boyd, Tcillots 22 und
23, Blackmar's Subdivifion, für ZI.
Wm. D. Eldcr an Frcd H. Zeigen,
Lots 14 bis 23, Maurice Lafferty
und Rittcr's Subdivifion, für ZI.
Walter I. Tavic an Geo. M.
Frischkorn, Lots 23 und 24, Homcs
und Vcrnor Subdivision, für ZI.
Jamcs Stothcrs an Wm. H. Kic
fcr, Lot 33, Wcldcmcre Park Kubdi-
Vision, Vicrtclsection 53, für ZI. j
Geo. Schönhcrr und Frau an John
Aoc und Frau. Lots 110 und 111.
Schönhcrr Home Subdivision, für
$1.00.
Gracc F. Bammel an Joseph Tra
ccy, Lot 170, State Fair Subdivi
sion, für ZI.
Hcrbcrt I. Goodman an Charlcs
Babinger und Frau, Lot 42. Block 5,
Grindley's Subdivifion, Privatan
spruch 260, sür ZI.
Mina Lichrnnbcrg an Wm. G.
Lichtenberg, Lot 171. Lichtenbcrg's
Subdivision, Vicrtclscction 38, für
Z1.00.
Ticsclbe an denselben, Lot 172,
dieselbe Subdivifion, für ZI.
Bankers Sccuritics Co. an Julius
Hartnian, Lot 16, Bcsscngcr und
Moore's Cadillac Ave. Subdivision,
Privatanspruch 257, für ZI.
Otto D. Zollcr und Frau an Wil
hclminc Pottcck u. A., Lot 38, Gran
tor's Subdivifion, Privatanspruch
60. für ZI.
Frcdcrickc Krcfte an David W.
Bowe, Lot 5, Warrcn's Subdivifion,
Vicrtclscction 46, für ZI.
Thomas W. Aston u. A. an Adam
Sicbcrt und Frau, Lots 31 und 32,
Aston und Gittins Subdivision, für
ZI. 00.
Edmund L. Ebcrt u. A. an Gco.
H. Gillamo und Frau, Lot 754, Pri
vatanspruch 473, für ZI.
Grand Rivcr Land Co. an Eva
Ortinan. Lot 560, Tailcy Park Sub
division, Vicrtclscction 50, für ZI.
Frank I. Kratz und Frau an Frank
G. Bennctt und Frau, Lot 64. Hoo.
ker's Subdivifion, Ferry Farm, für
ZI. 00.
Adolf Vcckacrt und Frau an Frank
Fricdcrich und Frau, Lot 172. Bc.
wick's Subdivifion, Privawnfpruch
725, für ZI.
Tora Fricd an Louis Königsberg,
Lot205, Puritan's Subdivifion, für
ZI. 00.
Edward I. Nebel und Frau an
Frank L. H. St. Armour, Lots 51
57 ine, Oakland Land Co. Sub. von
Vicrtclsektion 23, Z-.
Henry Russell und Frau an Elmer
Staub. Lot 69, Russell's Sub. von
Privatanspnich 391, Z2520.
Jamcs I. McCourt und Frau an
Roy G. Cchlott und Frau, Lot 435,
Stevens Sub. von Vicrtclsektion
17. ZI.
Bcnjamin Tale und Frau cm
Christian R. Kolb und Frau. Lots
98 und 99. Annex zur Prospcct
Park, Sub.. ZI.
Wm. Schönfeld an Geo. Tulka
und Frau. Lot 46. Rivcr Rouge Gar
dens Sub. von Privatanfpruch
475. ZI.
John P. Ochs und Frau an Paul
A. Sorge und Frau, Teil von Pri.
vatanspruch 216, Township Spring
wclls, ZI.
Albcrt I. Hcchtler und Frau an
Judson Ficldcn, Lot 381. Wildcmcre
Park Sub.. Zl.
Paul A. -Sorge und -Frau an
M
Ür 1 ... . . , ' "11
U KÄZ UW U
Ter populärste .Einzelne" im Vaudcville
Jul
ins Tannen
Tbc Chattcrboz"
Mit neuem und Uv-to-tkc-Minutc Gcplaudcr.
von Cornedy 4
ttodwm. Maus man. vimüt), Xclc)
In ihrer eignen Bernon von "Sine ungarische Nkapsodie".
HARRY BERESFORD & 00.
Mind ?)our Own Busineß"
Nach speziellem Arrangement mit Winchell & Golden
Autoren von Turn to the Night".
Eddie Bordrn
Nnierstüdt von u" James
Dwyer in Tbc La Breckcr?"
TSic drei Bennctt Schwestern
Muskulöse Mädcken in .Mit" und Mat Manövern.
Over tlie Garden Wall"
Bon Tlnxlt & Tclmar
Eine künstlerische Novität.
WWWWMU
i-7H1 HMtormaasr-i
Pf
Woche anfangend Tonntag. Tägliche Matinee. Tamcn zu tägl. Mats. 10c
Jack Reid's
Record Breakers
Größer
Lebhafter
Alles verschieden
Eine ganz neue Sdoiv
Alle urkomische iiomiler
i,, ,
..m., sepisnikZsr i.iorn unorus Mr,
.Zipped Up
Zunächst
?
zr?
wU
forT:
ö v - y
I UJ
13
jÜOQt anfangend mit 'tatineevorstenuna ,.,.
Feinere Burleske. Rauchen ist erlaubt. tfCk
Lew Kelly
und die
Kmmm
Herr Kelln ist kürzlich von einem erfolgreichen Engage
ment in London. England, zurückgekehrt, und bei jeder
Vorstellung wird er seine Erfahrungen während der
Zeppelin-Uederfälle erzählen.
SNrrnrn an Mats . 10r nnärfn'f ihrsn CAirW
ZZ'SLLlii
Fortgeschrittene Vaudeville
Tetroits schönster Vergnügungsplatz.
Eine chlnesische musilalische Komödie
m fzf jgpQ H
W 4&Q$ß JQS$ M K js m
mM vjj zfyr m
Zur Aufführung kommt
Jf
auwor
Vaudevilles klassischste ' Trabtscil-Üfferle
Victoria Trio Tu Bal & Simmonds
Sänger mit Ttznkopicrung Komödie ttcsang Gcrlauder
Carl 6 Jnez ' Williams & Taisn
Nistn Nonsense" .... Sensationelle Noo tät
Grotzes
jLCls Jic3s:foxci
csly
WMatiliccs 15c, 25c
nmf V. Brooks. Trustec, Land in
Privatanspruch 216, Spring.
wellsZI.
Israel Cohen und Jrau an Ro
bext I. Cadieux. Lot 6, Alkinson's
Sub. von Vicrtclsckition 7, $1.
Glrncr A. Lyman und Frau an
Fred Schaltenbrand und Frau. Lots
2oi 237, Sprague und Viöger's
Sub.. tzl.
Gco. Bossardet und Frau an
CKarlcs W. Schmidt. Lot -163, lcn
dale Gardcns Sub., ZI.
Edward N. Wcipcrt und Frau an
Wm. JWhite, Lot 95, Texter Bou
levard subdivision von Viertclscktion
43, ZI.
Beste Bmldcvillc
DZatin. glich 2:1ö Uhr. 'ik biS
25c. edk Aörud 8:12 Ubr, 15c
IÜa 6i Zot. laicht ködcr).
Mystisches Hanson Trio
?cr Zaubcrmann und dic
Jaubcrmädchcn"
F r i s c o e
Wizard of Lnncopation"'
' sV!
Besser
als jemals
m i
Komiker
to the Minute"
Maids of Detroit.
S3
y i y
,yun in a Chinese Cafe"
Photospiel
in
Klinker Beanl
mtnU 15c, 25c, 35rl
in.n Eintritt
Frank Namann und Frau an
Anthony Ziclinöki und Frau. Lot 37,
Harvcn's Sub., X. 2, f. R. 11, öst
lich. ?1. .
Michael I. Gallaghcr und Frau
an Gco. R. 2eicr. Lols .1 SO,
Lambrecht. Kelly & Co. Grand Rivcr
Terminal Sub., $1.
Edward I. Ncbcl und Frau an
Frank St. Armour. Lots 1617 u.
a., Walkers Ne-Sub., P. E. 1, $1.
Frank Meier und Frau an ZZobcrt
B. Henderson und Frau, Teil dcr Lot
42, Burnctt's Sub., P. C. 390, $1.
Louis F. WiKnian und Frau an
N. Adlington Ncwman, Lot 69, Scot
tcn's Sub., P. C. 263, ?L
,-n. i 3a
. ' ?&lMiSTVKlm aUJg 'LBB
Vrjjx
V
rCiFZK C nr
' ' v i i
! yya
JfW
jw
i&rf
mm
11
ß k
Jrupp

xml | txt