OCR Interpretation


Wochenblatt der Tennessee staatszeitung. (Nashville, Tenn.) 1867-1867, April 01, 1867, Image 1

Image and text provided by University of Tennessee

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn96091060/1867-04-01/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

" " ' . ja l
W ms
' " .
I. M MMMtzWB
IH 4. i-MMM I :lir.I1IIIIIl r n&fejwöcti,äfi i ??U
HM ZnBSS -'...istiä
MNW
ashvillc. Tenncssee, Montag den . April I8f
D4aU,AND WKEKLT iJjyjM
TENNESSE E STAATS ZEITUNG
' TURMS OF SÜBSCRTWION: ' :
PAILT, r-' ' ,jMM..OR
WEEKLY, py Yesr.
1CA.TR OF ADVKRTISlvSÖ.;
13 004
14 00
16 00
3 00
IS 00
18 50
12 WM 0
1 50
1 00
15 Q0iU SO
24 00
2 OQ
4
e oo
0
JO U
12 oo
14 N
16 00
9 M 13 50 13 00 24 00130 00
24 00
26 00
2 00
30 00
32 00
3 60
6 50
9 W
il
14 00,
19 00
21 t0
20 00428 SO
22 oote 00
31
34 00
38 50
38 00
41 50
48 OOf 0OJ82 OOM 00117 50
$
6 00
süü
0
15 00
a oo
in :0m w
m
1 00
31 00
36
38 00
42 00
45 00
48 ,
51 00
8 '
1 50
15 00
1 SO
22 00
25 50
29 00 24
32 50
36 00
39 SO
3 00!
it U
SO 00
KS 50
57 00
80 50
3S
42
50
54)103
136(282
2
3
47
56
C5
74
3
92
101
110
119
12
137
146
155
301
Tf-ii fcos of lolid w-partil mak pne square.
Yeliy adTertiier will i ntiüed tö a JJsoutit
es 10 paraenta, . li ,.ui fr,.'fe.t.g. ? '
Ere'y other dly (, c; d.) adverttsettien will be
iihnrmtd tssrst thiffls stf thl ab le ratea. KsZ
In thc Weeklv Kdit uu. ooe dollar .. square fir
eh inscrtion. .glS-SLi. '
.moi 1 r Uy Ito netto, aft oenti a liae flrat,
in venla lina everr add i tion al inserÜon.
uhunges in adVartiaenuättU will be ch.irged at tbe
täte of 50 centa a aquare, jfc -.jjjfcbtrf MaMi '
All advertise.oenU arc duc ftom date of nrat, rt
sertiwi, rierea ter tli caso System will be adbered
to and no trasieut lvertisaiit will b Uten
uulesa accompaWe oy the money. : 1 t-
JOHN RUHM, TrMÄk!
S4 ' . Mo Bo. 91 PBBÜC BQÜAKK, 3
WUMÄD' (was W.5. Berry t Co.' Ittok o ) .
- ÄjfS. O. Adre Uk Box 82,. :" . JtsÄ S'i"-i V
&. , Jm :;-ii-,s' KASHVILUä, TBS
nach beträchtlicher Debatte angenommen
wurde. -Derselbe befilmmz enaguug
von morgen an bis zum ersten Mittwoch
M MMsFN li:','- . . i
M, LK????S?? :
ufjfa Haus. -jcsSli
, Die Bill für Entschädigung von Sn
diana und Odio für gehabte Kosten wäh-
nd des Morgan'fchen Einfalles pafM
mit 57 egen öb stimme. mmpW'.-;,
Die Vertagungsfrage wurde hiauf
dahin erledigt, daß dieselbe morgen
Nachmittag bis zum ersten Mittwoch im
Juli eintrete, daß. wenn dann kein Quo
rum zugegen fei, daS Haus sich 5 Tage
lang von. Tag zu 4,g vertage no,
wenn auch dann nicht vollzählig, bis zum
December, wodurch Uebereinftimmung
mit. dem Senate herbeigeführt wurde.
Auf Antrag M. Boulweüs wurde
dem Rechtöausfchusse Erlaubniß gegeben,
feinen Bericht über die Jmpeachmeut
Angelegeuhett bei dem Zufamtnentritte
.her Sitzung im Juli im Druck ewzu
reichen. MÄß '
tA jir-ti !.7 ';"' nti'&zyKii ',5 . ,
- New Kork 29. MäezK .
Papier aus Holz und MniSfiengeln
2V V mt- . ' ? M. OifhL
m mnmrs irenerrret; nreu u
IlnS Mextep.
WtMaph. Nachrichtcu.
Sabel-Seachikicktött.
B-(v?375 PPwi
leiio im Sü.dn.
.MHWßWVWM- . V
California gegen den Mormcmismus.
M a z i m i l i a n erbietet fch
. zu c a p i k uiire.
iiVi-
?2?s?öZ
"-';
pngreß-Berband
London, 29. März.
'Im ierhause wurde WWWW
Bill, -weiche die Cauadische Ettenbadn
nleihe gaeantirt, genomm. WW
Die Kvöug des Kaittts wn Oefter
reich al Waig von Ungn siadet im
nächsten 31U 'fiefth flttf i?s
5 ol 'b u, Dhw, März 80.
Die Ohi begislatur hat enbifch
beschlossen, dem ÄöUe die Zrage zur
Abstimmung vorzulegen, ob daS Wort
weiß" au der ConMutto zu ftrei,
7 i.' JLs' "b'k! ' "Aüf W .M'AWW !
chrti fft , , , L,.M 'iit inirfy '
,','Ue w A o r k, 30. März.
General Kullerto i seinem Verhör
vor dem Jmpeachment. Ausschüsse, hatte
nichts weiter anzugeben, als dab c von
Präsident Johnson Empfehlungsbriefe
nach tzouisiana erhalten, dagegen ln.Be
,ua auf die Rückerstattuna von Eigen-
thum unter Befehlen des Gen. Howard
aedaudelt habe. Hl &Mk
Gderidan soll beeinftußt werden,
Gouv. Tbrockmorton von Texas ab;u
fetzen, da dieser mit der WröHten Anzahl
. der Staatsbeamten nicht im Stande ist.
den Eid m nehmen.
Butter brachte als neues Argument
für da Ämveachment vor, dstz der Pra
.stdent 193 Deserteure von einem West
tiche Regimente pardonnln habe, um
nt aus einer Wadl stimmen zu latten.
.für er Butler) die ewise liefert
habe. Marshai- erklärte jedoch, Sah die
Ärt und Weise, wie dir Sache vor das
Haus gebracht worden sei, nicht zu Gu
des Srn. Butter reSecti :läü
Der Präsident wird mit Protesten
atfltti die Ernennung von Manne n
durck Ekeridan in Louinan überhäuft
die unter Butter, Bank und Eanby sich
bekannt gemacht hatt!, j . z M
...Men. Grant läuguet, Truppen na
MK, kanadischen Grenze zur Verhütung
eine? Mische Invasion entsendet
'SSmmu . iij.K' .4ssK
. Nachrichten von San oui de Potosi
iüü-,n-, Sah Marittliimn, ftch l; Quere
iatb umringt und seine Zusubrsn abge
schnitten sindepd. sich zur Uebergad: de.
reit erklärt habe, daß jed ch die Libe,
Wsn. sich iveigern. mit Verräthern zu
verhand.. f' m it&tsi& iäjf
er Direktor des ew Orkans Ra
tionaltheaters ad der ausgeber der
Denischen Zeitung" KW ei Duell,
in etchem der Letzte beim dritten
AeueNtsbttich verwundet vmrde o.
Nach einer Sorresponhenz des Herald
sollen selbst die wüthe ndsten Szredeilen
i Virginia es sich mtgelegWHWkjasi i,
mit Gen. Schofield zu caoperiren.
ML5X) Freigelassene tade innMM
der letzten S .mtte um TransporchW?
nach Afrika nachgesucht und 16 sisHW
fördert worden.
Resolutionen wurden in' Eatifornia
Senate eingebracht gegen Mönonen
Principien, al? dnt WuereKn des gan
zen Landes zuwiderlaufend. Der Gou
verneur wurde nscht, e mt Truppen
macbt nad dem Territorium iv fttfm
btn. damit aleicke büraerlick''. oolitlsche
und reliaiöie Reckte Men Bürgern der
... , . .
quiers zahlen 10 Prozent tttier m
die sie etwa aus-
gebetSMU5 s. jlri 8
Der Präsident hat Rousseau an Ro
senkxanz Stelle znm Brigade-General
in der Armee ernannt nno oer Trnar
Mair's und Slocum's Ernennung der-
ßlMbu . fSL WbtW Ü
18.000 usciiew Jtorn nno wreoer r
einem Schrffr nach Alabama abgecchn.
gen und die Noth im nördlichen tKsr-'
gia ist auf das Aeußerste geftiegen.MH
Gen. Miramon hat einen BeM
gungskrieg angekündigt und der Mezi-
kanifche Eonsul in Havannah wttvt
panische Soldaten für VAi oen Aw-
ym'Q.vt; ''"T J'i.'l'i L-Jj,J3i
Mss Sretunnel m Cbieago wurde
vorgDern eröffnet in feierlichster Weise
mit Prozessionen u. s. w. -mBm
In Sedalia, Mo., schoß ein Mann
im? ?iiraer nhne e ,.a I0M.
woraus ir)n die Bürger zur Wiederver-
geuung ausyangren . Mm i
B. jm i :I ..ia.li.,JS... tV
' Tier AUVskyUfi für ;neky?egr ivnv
eine Sitzungen über das Jmpeachment
bald wieM aufnehmen. Man sagt.
daß die in Byoth's Tagebuch fehlenden
iv Venen anen gewunMien zu,iiupk
enthalten hätten, doch scheint die Zeu-
aenaussaae darauf hinzugehen, da es
sich genau in demselben Zustande jetzt
drnnpet. m oem es von 'einem r,vr
"tr rn t t . uVti Lii. .
asnoinmeu wurde, ara oer utigei
9. J n. , W Wi fc-ä- 1 i v- q 1 -i. i.
mm des Heratd- fön zeoo ms icKi
noch gar kerne .aggramrende ThatKche
vorllegeu.7 7J&Ljr-t
SN der Wtaor New Orleans exinr
eine Oraanttation iGrand Arms und
Butter Öra. ). welche 5000 StimmM
der enthält und hofft, die Stadt i dem
bevorstehenden Wayltampfe zu gewin-
nen und vienereyt auey oaourcy ven
Staat."? . ;
Äuck in Nord Earolina hat sich die
republikanische Parthei mit 130 Dele
aaten orasnisirt. tas.da:
r -j :a . -ipsdit ü .i..
Te Nackricvr von elcuorucyen am
untern Mississippi bestätigt sich leider
und das Riederland beginnt bereits, sich
mit Wasser zn fnlleH.
Re g i eru ngS - Etnus hmen
. Kis Ende 1866. '
mfit. J. v. es: JVXJW&'AmfinrJ
T ' , r-'i-t- i-vWi -
OMtl. andereren. . öö,zzo.xj.
Direkte Steuern. . . ,s,vivi
Innere Steuer . ..... 291,792,555.96
Andre Quellen . . 44,877,6954
Ein Eorresponseuz des He cald ent
nehmen ir das Folgende:
Der Kaiser Maximilian war am 13.
Februar aus i Hauptstadt Mexiko
aufgebrochen, um den Oberbefehl über
sei Heer, zu übernehmen. Der Schritt
war unftreitia ei i kühner. D Mira-
on'S He beim Rückzug an Zurate
eaS von Esrobedo faß vernichtet war,
so blieben für die Bettheidigung deS
Kaiftrthmns nur die Truppe, die Mar
quez in. der Hauptstadt hatte, 6000 Mr t
unr Mezia oer Caftilla in Quere
taro und die fliegende Colsnne des Ge
nerals Wendez. die aus 2500 M. ge.
schätzt wird, jedoch wahrscheinlich nicht
mehr als 1500 Man betragt. Maxi
milign beschloß, alle diese Streirkräste
in ein Hauptheer zu vereinrgen uiid alle
Eifersüchteleien qd Kragen des Bor
ranges unter feinen .Generale dadurch
abzuschneiden, daß, er felbft de Oberbe
fehl übernähme. Das Eorps, mit dem
er S der Hauptstadt aufbrach, war
k,.ine 3000 maxia stark, von denen der
Me Theil Infanterie und 750 Ma
iasaSerie waren. Die Generale Mar-
au und Vlöäurri begleiteten ihn. Auf
dem Wege, den er einaischlsgeu hatte,
betauden st iedene Corps Le
rate, die, falls vereinigt, den kaiserlichen
Streitkräften inVumer scher Stärk fast
gleich gekommen wären und es waren
veMiktttne Pässe mm Hohlwegs zu
uamren. wo u 1 il ll ent
schlossener Männer gegen ein Heer hätte
kalten können. 2 .i , öle st
der Äarer gestellk, war oauer in er .yu.
keine leichte. Er war kaum äußer Sicht
der Hauptstadt, als er auch schon ange.
griffen ward. Es entspann sich ein leb
katter. iedock nur kurzer Kampf, ia wel
ckem die Kailerlicken einen Todten und
TTT-' .T. .. i f.i - tw.' .
o,,er Berwunoele verloren uno oic z
beralen wohl eben so viele. ül&SEB& i
Zn (z.ova uUsl". . .veu Vl.ie,wo
Ortesa im Jabre 1859 Miramon und
MaraueH eme Rreoerlage oergeoramr
katte.ward der aü er vou emem rpv
von 500 Mann Eavalleue unter dem
General CoSc.r angegriffen. Der, Weg
iebt ück ' an. diesem Punkte zwischen
x;.-iv' .". tk!". ''-i?-j -.v i .
ei ttetu ein ntn uno ommm
einen reicht zu vertheidigenden Paß
D Lieberaleu datten iedock nur die
linke Seite occupirt und eröffnete ein
lebhaftes Gvehrseuer. Räch kurzem
Scharmützel ruckte die kaishrtuye isuat
lerie und Infanterie vor und bemäch-
tiate sich beö Hüg'lS auf der rechten
Seite. Die Liberalen cancentrirten Nch
darauf aus der Linken und Marquez
entsandte Tirailleürö, um ihre Position
zu sondiren. Der Kaiser begleitete die
Tirailleurs und setzte sich furchtlos dem
stärksten Feuer, aus. Mehrere Offiziere
zemeö Wtaves eriucyren ihn avi.o vrm
gendfte, daß. sich .wetter. zurückziehe,
allein er weigerte sich; er fei, bemerkte
er, jetzt ein Soldat uud dürfte sich Zon
seinen Soldaten nicht trennen. Einer
seiner Begleiter ward dicht hinter ihm
ins Gesicht geschossen, jedoch der Kaiser
hicii bis zuletzt Stand.
Nachdem wir uns in oen Reihen
der radikalen Partei darüber geeinigt
haben , Brownlöw alö Touvermur
wieder zu erwählen, tritt die Aufgabe
n uns heran, genau zu prüfen, für
wen wir unser Gewicht in die Wag
ifaiie werfen sollen, um als Congref!-
Mitglied erwählt zu werden, und weiche
zwei unserer Mitbürger wir Mr an
drdate als Repräsentanten von Da
vidson Eounty in der Staats-Legisla-
tur emptehten ,ouen.
Es steht fest, daß unsere Canhldaten
unbedinate . radikale unloiiSmg?
. . " .... s.v : , - sj; cm .1 ' -i 'v
er sein müssen, oenen rem.a an-
haftet, weder m morau,azer noq po-
Mischer Beziehung nner,
ftets treu der Union und den Pnn-
jipien oer r c i .9 e 1 1 gepftfH
Männer, hie stets Selbstechaltungsge
lüfte dem allgemeinen Besten ünterge
ordnet; Männer, die dem Volke init
Leib vnd eeie geyoren; Banner, ie
nicht allein den Aveck haben, Aemter
zu haschen, fonoern ore naq
Richtung fähig sinö, ö SntereMn
ihrer EonstitUtMten zu vertreten.
Solche 2aer yonen rajt( ?in
congressioneuev ionveuilon am xoien
Mai, zu welcher an oer spise unirr
Blattes sich der Aufruf besindet, nouri
nirt zusehen., -.iSmkL
Uno in orezer Bervinvung ucu
wir t& am Winde, ein Tvema zu ve-
rühren, das wir schon lange im Sinne
gehabt, und auf welches wir die Aus
tti.rksarkett ' unserer freunde lenken
. . . . .. . . , i
wollen, um es mit rurzeu Bsoren
anzuführen: wir glauben, daß es nicht
mkr wie rerkt und billig wäre. en
einer der in die nächste LeMatur zu
erwählenden Repräsentanten aus der
d e u t s ch e n Bevölkrung von Ds-
vidson County auserlesen wurde.
;S: - f . - :' . ' "V-r4-. , . J- . . e . CIA . .
Glauben Unsere Leser, oa? oreieoBer-
langen gerechtfertigt ist? und werden
sie uns beyutsucy oer nniern
amerikcmischen Freunden die Wichtig
keit des Rachgebens in diesem Berlan-
gen plausibel zu mache!
n
Handels
Zeitung"
te,. f.
:
Dj
i-k-i; y 1523,87789.96
Ts gaben
E.inil, und auswärtige
Angelegenheiten . . .$45,584,393.59
Krieo . . 22,059,009.02
Marine... . . . 33,083,216.46
Interesse tust öftentM, MM
chen Schuld 137,814,458.99
8323,086,215.46
Ber
gen
ML
Ackert und Acktuna ae-
' : , " . WL '
Geketz erzwungen rde.
mmmmm. m mm M
ML MM , Ai)if3ä9 i f
Mtzgreß. IMMttng.
Wa stzi ngto M. März.
: Senat. ;
Mr. Shernum hieU es für unmög,
WM daß der Eongreß W.Head in
4W Asbellenftaate in seine Reckte wie
der ersetzen könne. visdise dMAen.
deinent ratiftcitt hätten, nd ein dahin
zielender Antrag wurde an den Rechts
laussckuß derwieje. Da das Bera
thungette sich nicht einigen konnte,
so schlug r. dmds inen Ausweg
or. von dem pachte, daß ihn auch
Kas Haus annehmen werde, n;
wmmm
Uj: H . MWHM v'.;.;;- ' -1 :Cr. gjjjjjh-'t-n . .- 1
f: '. ' , ' ' ' . S-LLrSmL,.; M
i ' " .,'vii.""'''' ' - ' ''wSmHSPf '" - ifi'!y'.' ''; -iiiiWBHBMÄ jW4" ". sWW'' -'. ' .- ' . , i i innliiii i ii in -. ..ILJ..M. i i " ""'. 4
V' i'.i.iitiwfeP''' i''ltfk'f jS-K. , " JjVf il t1""' i" " . w w my '?z-?-um JTW I Si6ctt steht noch - """"""'"TiiaBira
3iÄlBf8BSlÄSWS5?r?aiiS2 frBlWBaBPBBB5XLV-.," fla, ttjälUlÄl XHld tti &l U )ttJ 0 st 1 1 (T &$&tto&iÄWWWnniläAlM'r-?Jll aÄIklMAIM Ib MMM IMs aw M M MaAröIUIUMDWW
... . .. .... . Um. .. mm m ........ ' Z 2; -. )- ZtiMH'M MM " IgWFMKZSW' WHiiilM? '!.W.V . ! - SchAv- aBHfflHSB&li& W SBJ
HM :, I WM Bjj . 'swii I V H I T : : ' " ' " H I "fV'gjHjCj'? 'r VJ& V'S1- ,.7 v HB H IWMWW " " B9 "2' . -- " v1" ,T " ' Hfl
IB' -WMWWWWWM aB-'i-li PBHffiSHHMH ?;t':"- '5 . "'A - ' ' ' ..' ' I
.; ,
- .
' ,SSpH I 7 I H
il3iv-':'':' j'-C. tajBHl HawH " ir . .''-rif?? S?MW HHiMltPM'aV:" ' Hfl fl WK&'''
Mff' '; Is "- "g ," i ( '
WKWW tWfMW ' mUBI , ÄAWWBWWÄWzb RfliMflflflflflM. . ; 'W
4 J0y t.- 1 -"WW
WM' ' krckSOf'Ve Qppo st-Wiious-Prthi.
Wir bade neulich gesagt, daß der
preußische Liberalismus ein sehr zah
meö Gewächs ift und noch viel Selbst-
Köndigkeit und Courage bedarf, um erne
" . - k il rr . M. j - y" . i. st . . . . - - ... 1
reiperrsore pinr,e sieuunA. rus
nehmen. Aber derselbe ist ein getreues
Bild des deutschen Rationalcharakters
voll hochsuegerwer Ideen und ohne
praktische GkMldlÄge in der Theorie
pretentiSs und MerMnnt, dagegen dem
Erfolge knechtisch huldiaeali. Und der
selbe Eontraft, welcher die deutsche und
französische Ration chnrakwrisirt, spie
gelt sich uuch in ihren pglttischen Par-
Seien wieder. Was die ttortfchrittS
artbei in Preußen r. tritt in rank-
reich unter de ,! verallgemeinertem Ra
wen ..OptMtio" auf. Schon darin
liegt etwa BentkenÄwetches, daß bie.
Unklarheit pokktkfcher VoNkinen rn
DeutfKsnd die MttHkMövarchn in
unzahliche Partheichrn zersplittert hat,
Hw das eentralifitte KranMich
AM RegierNngspnrtHei W mfr$!
tion kennt. Die Leiter bieser letzteren,
die Herren Thiers und Jules Favre, sind
aeikvolle Männer und geistvolle Red-
er nd haben DswöhnSchln ihren Phi-
lippike gegen die Regierung die Sym-
patkieen der Mbildetm und progreffi--
V . . ... r l . V l.-MlM 1
vtt Weil 7r st. wen -ben,
wie eine Kabeldiipesche von ihren
Rede in dem l.gitttiven Körper an
giebt, der Einigung von Deutschland
nb Italien äpponiren auf den Grund
hin, Riß es im Interesse Frankreich's
liege, beide Länder so schwach, als uwg
lich, zu sehe, so ist das ein Prinzip,
welches keinem Liberalen i der ganzen
Welt verdaulich und in der That ttlrbe
raler ist, als irgend ein Grundsatz, ben
bis jetzt die Regierung in ihrer aus
chrtigen Politik ausgesteMDW) Aber
es ist ächt ftanzösisch Krkttich ber
Mittelpunkt der Welt und französische
Gerecktigt -ilsbegriffe maßgebend für die
P!iMkati0en:
T Die R. A
KMS0. d. MMM
Beber aus dem Gebiete der Politik,
noch auf dem der Finanz haben seit
Ende voriger Woche wichtige Ereig
niste stattgefunden und wir begrüßen
diese Ruhe als den Beginn erner des
fern Aera für unsere Gesammtsitua-
tion. denn bekanntlich waren es seit
drei Monaten nur sie potuuen uno
Strttfznge tnt Eongresse,
die auf alle Zweige des Verkehrs lah-
mend eingewirkt haben.
Sie Recorucnsn oes suoens, von
deren Ausführung einzelne pessimitische
Organe und gewissenlole Vperu.anlen
so biet Unheil prophezeien, schreitet,
Dank oerffugsamrir oes uoens, ur
raschend schnell dora, und werm nicht
all Zeichen trüg, wird die; all;
meiw erwünschte Harmonie zwischen
den nördlichen und südlichen Staaten
und, mit ihr, eme freMche Wieder-
belebung des gegenseiligen Verkehrs in
weit kürzerer Zeit hergestellt sein, als
wag.-
die besten Patrioten zu hoffen
totes stfjsä ;3if , '4stut&tev , Ü
Frei von allen widrigen Einflüssen,
würden wir uufer heutiges Referat
sehr günstig abfassen können, wenn nicht
die RückkeHr'M Winters einzelne
iZWyge unseres Hanbels. namentlich
pwaR,
kanntlich de hervorragendste Theil
unseres Import -Handels rapräsenti
?e, wieder eine Stille veranlc hätte,
die bei der vorgerückten Jahreszeit
beunruhigt und dem Endresultate der
iJV x. je .
gxruykyrsiaiivn ein iurgv
noßieon stellt. Diese geschmeichelte
Schilderung wird manchem unserer
MMische Leser als Borbote schlech
t Abrechnungen sehr unwillkommen
sein, mußte aber erwartet werden;
den, wie oft zvsr, fickb 'ach diese
Jahr alle Warnungen vor starken Hon
sianatiouen unbeachtet geblieben und
sellbft unter bessern Auspieien als die
W hätten sich die Massen fremder
Fabrikate, mit welchen unser Markt
überfüllt wnrde, nicht vortheilhaft rea
lisiren offen.
Bei ben gegenwärtigen Aussichten,
weun diese sich nicht sehr bald bessern,
W.M aber zweiselhilftf ob durch
Zwangtrealisationen, selbst mit großem
Berkuft, die großen Korrathe geräunit
werbe können, und gelingt das nicht,
so ist auch von derpächstenHerbstfaison,
so schwach bis dahin der JmporMA
merhin sei mag, nicht viel Gutes zu
H-Hen. Der Export-Hondel wird zwar
durch Kälte und Schneefall anck mHt
bMnstigt , entspricht joboch seiatt
Umfang nachallen vernünftigenAnsplü
chen, und was endlich die Valuta be
trifft, so ist diese fett Ende voriger
Woche starken Vkywanrungen nicht un
' ,r,;!f -y1v:
Frncbt in Missouri. MW
Der Dt. Lostis Democrat vom 23. d.
ithält einige Mltth.irun gen über den
Stand der vstganen ' m acinoiin,
welche ir.tr, da sie geergnet sem mochten,
die auch m unsern, Staate gehegten
Besorgnisse wegen der durch die letzte
Käste yervorgebrachten Verheerungen zu
beseittarn. bin veröffentlichen: Es
:; :. -' ..- m.'.' r i:jt-
giebt an nsern Psiytcyvaumen zwei
Gattungen von Knoöpen. welch? durch
daS ranke Wetter der letzten Wochen
verschieden affizirt wvrden siZ Die
eine oblong, n der Gestair eines Ver
ftenkarnes,.ift von der Kälte hart mttge
nommen worden und vier Fünftheii sind
wahrscheinlich getodtet. Die andreSorte
ist runder und votier uno atinen meyr
einem WeizenkKrn' Bon di-sen sind
wenigstens sieben Achtheile uuversehrt.
Dagegen sind von Apriroienlnvspen
nenn Zehntheile verloren. Was etwa
die Winterfrofte noch gespart haben,
nimmt das Ungeziefer mit. Bon Kir
fchen ist genug für eine gewöhnliche
Erndt übrig geblieben. Der Schluß
ist daher gerechsettigt, daß noch ein ganz
anständig Ertrag erziett erden mag.
Dagegen hat die Frucht noch einen Vie4
gefährlicherem Feind. M den Winter
frost, nämlich Fäulniß. Beobacht im
ge der letzte fünf oder fechS Jahre
stellen die Erfahrung auf, daß Fnicht
ziehen ein mehr und mehr unsicher er
dender Erwerbszweig ist. Die Land
Wirthe habe mit der Kartoffelfäule sich
Herumzupkage; Winzer mit der Trau
benfanle, aber erst bürch mehre sueeefsive
Jabre kamen Obstzüchter zu der Ueber-
zeuzung, daß es auch eine Achftl-,
Birnen-, Pfirftch- und Pfiaumenfäule
aebe. Dieses As wht! ßbMSi
und daS Gegenmittet liegt ebenfalls auf
der Hand. Aber bis jetzt ist ,ck Nie
mand geneigt, sich die Mühe einer
gründlichen Untersuchung zu geben tzb?
ech die bittre Nothwendigkeit wird de .
Obstzüchtern die Augen über ihre Mach
läffigkrit öffnen, y-.;. 4WWwtHW
I 1 . t '''-1 ' lii ' -ftÄ i
.... . . -ti ... .-. .. stJsä 'mütL. i .;
Jndianerkrieg.zMZ
bevorstehende Jndickrieg
wW
WMach Sberman's Bericht, m W
Weife vorbereitet, weiche endlich unsern
westlichen BorderS di Segnunji Mb
Friedens zurückzuerstatten vkrspricht
1500 Mann unter M. HacMqtB
gegen die hetzen nes nd KiovZyS anr
eknnsas River maschireu: 2000 unter
Gibbons gegen die SSoNZ, tslche die
Schlächterei bei Fort Philip Kearvey
verübten und .Verhandlungen find ange
lnüvn rde, un, die Stülbzne umcr
sich zu theile ,d geg, einander zu
verwenden. Da ist eine ZUlauregei,
weiche bei der uabezähmbare Wildheit
der 3ntaner au Gründen Mt Hma
Mät angefochten werde m.'g, welche
jedoch die einzige ist, chikllMWW
und sparsam genannt werden kann.
Denn der Schrecken breißen Truppen
dauert gerade so lange, als sie gegen
ärtig sind und dieselben beständig auf
diesein Gebiete zu erhalten, wurde WW
dette von Millionen kosten. Wir müssen
datier wobl der bet d,e bomoovatMtche
Kur anwenden und ein
gkichartiges vertreiben.
kM?Aur B e a cht ung. Br..Sakobr
schreibt von Bremen: Wir nmchen n
fere deutschen Landsleute barasf ans
merkfam, keine Eontrvtte zr Ueber
fahrt ihrer Freunde in Amerika abzu
zufchließen. Die erste iirfnche ist, weit
sie theurer bezahten müssen, doch die
Hnpturfache ist. eil bie AtzeWh
Europa Auswanderer, welche von Ame -rika
ihre Kontrakte bekommen, erst ex
pediren, wenn sie Raum haben, wodurch
ihn Expeditivn sehr verspätet wird.
Für Geld kann man bet den gedräng
teste Äxpeditionstagen noch einei Platz
erhalten. Wir bitten deutsche Zeitun-
in Amenra, o?eien Bemerkungen
aen
trtmarftn aemelen und da ist ein aro- l ihren Spalten Raum zu eben
jir smn.'WMMWM. WWM Mr. Ap.)
AuS d norddeutsche .
i:ReibStage i Berlin
Die Bstsämmlungen erregen bis
jetzt den Reiz der Neugierde so, daß der
beschränkte Raum, der für die Zuhörer
und Zuschauer ßefriinmt ist, stets längst
vor Begrnn der Sitzungen zum Erdrü
cken ungefüllt ist. Einlaßkarten können
ur in geringer Zahl verabfvW wer.-
den. 1 Z-m,L
Am Bureau prangt eine große Tg
fel mit der Aufschrift: Meldungen um
. i : ."eM&LmMtmm.
Eintrmsrane munen iriiiiiry ei-
reicht werdend . "'"iä
Sehr gedrängt geht es nn Parla
meotSfaale zu. Der Saal, der bisher
uur luden Wlöungen ses errenvau-
. . y , 'h . . . - -
fi8 ötintc. nai rur i einen neuen rwzu
mm J.hcxi eine neue Cinrimrung er-
lintten! iünf arove Kronleuchter uno
mehrere Wandleuchter dienen für die
,-htin n;ithistc iasve eumlung. linier
dem PrSfidetttenftuHl besindet sich, ein
Ti'ch sür die Beamten des Bnreau'S
deren Chef, Geh. RegiersngSrsth Wk$.
kel: dadurch in uwnitterbarem Verkehr
mit dem Bureau stehen kaa'.Wmckk,
davor steht derifq ver Menograpyen,
die, wie rm HerrenyaW, tn
Haftstoilette Mit weißer Kravatre?ßZ
cheinen. Zwischen beiden bleibt e,n
chmäler Raum übrig, auf dem jetzt
ribünenartig ein Puttals RednerW-,
ne steht. Rechts von der Estrade des
PHSfideNten befindet sich der Tisch für
die preußischen, link der für die Eom
misjäre der übrigen BundeSMttten.
ei! übrille Raum beS Haufes ist so
vollständig mit Sitzen ausgefüllt, 'bch
nur drei schmale Durchgänge zur EilkK
gangsthür übrtg bleiben. Bmcm meM
drei Durchgänge wird ber Raum in
nier Selber eiMetbeilk. don denen die
k-iden seitlichen schmäler, die beide
,; riir1l hfUtff nno. -'.r'-Ti
lüuii.i'... ("""- ..... .
Der (vom Präfidentenfitz gtnom .
men) linke seitttche THett, Her unmrt-
r.lkar an &;e Wand unter oer oourna-
listen-Tr-büne aremt. wird von der
Linken unt den Pvlen eingenommen.
Hier sitzen u. A. Dr. Wäldeck, Moritz
Wiggers, Franz Dnncker, LaSker ,t.
M In ner ersten große MtttelabtM-'
lnng, die att die LinkeIößt salfo etwa
linkes Eerilrum) fitzen die Altttdera
len, hintr: ihnen die Mttglieher der
Minnas,'" Bartei: der Abg. Von
Rltthschitd aus derselben Bank mitlchU
1 AVg. v. ennig. Vier iiui
J : rfc." ... . '1. itfi !
Abg. UNav Freitag ?piaZ gtnunraien.
Die -Ußten Bänke find von den
sächsische Abgeordneten eingenommen.
In der zweiten großen Mittelabchei
lung (rech tes5 ennum ) herrscht die con
fervative Partei vollständig. Die Gtne
rate v. Moitte und Vogel v. Falken -stein'sißen
hier neben einander auf der
ersten Bank, unMttelbarbor dem Prä
sidenten; den rechten Eckplatz der vierten
Bank nimmt Prinz Fneoncy ari ein,
den linken Gras Schwerin; auf der sech
ften'General v. Steimnetz. Die iene
rale sind in einfacher Uniform, Prinz
Friedrich Karl trögt die des Zieien'schen
Hufaren-Regiments. g .
Die linken Eckplatze der dritten Bank
haben die Herren Wagener und v.
Blanckenbnrg eingenommen. Ais den
letzten Banken dieser Abtheilung sitzen
auch die eHernaligen hannover'schenMi
yister v. Windthorst, v. Errleben it. -
In der letzten (rechten) Seitenabthei
lung sitzt Graf Betbusy-Huc mit der
freien eonfervativen Bereinigung, die
setzt 25 Mitglieder zählt. Desgleichen
General Synold v. Schüz. Doch darf
diese Scheid, wie alle sonstigen, nicht
gar zu genau genomnien werden.
Der knapp zugemessene Raum deS
HerrechlittteS. ber Äi. neue Sitze hat
hergeben Müssen, ließ eine deutliche
Trennung der Fraktionen, wie rann eS
sus dem Abgeordnelenhause gewöhnt
ist, nicht zu; fie schieben sich schickten
weise in einander und nur den Lands
nisnnfchäften wurde eS leichter, ge
schloffen Sitzreihe einzunehmen.
Bor den erkSbten Sitzen der Bevoll-
mächtigte befindet sich noch auf beiden
ti. mit dem Rücken gegen diesel-
ben. eine Reihe von Sitzen. Aus der
zur Reafte hatGraf E. Stolberg Platz
genomn?!. 3,Wf tWM? 5W MW t
V jtmi. . . ... M.. . . . . I. V
MWe tllitrniorvusie oes fruoernPr
sidenten deS HerrenhanfeS, Fürst Ple
ünd deß Dr. Stahl sind von den Posta
mente entfemk An be Einrichtung
.tzst Tag und Vackß seit bem Schluß,
der Landtag-Session gearbeitet. Der
Reichstag ressortirt mit allen seinen An
gelege iheiten. auch mit , einem aupcrn
Vetzarf, vorläufig zu dem uswäritgen
MinisteriuNk.! ti $se&iXrjtrHmii
Mast hck g chH as AeuKr
UHefton einen großen Äeril gelegt.
DieHuisfierS und 's z, DtW
schuft deö Reichstages gehörige Perso
äl. erscheinen niaWend der Plenar
Sitzungen, nicht wie bei ben Sitzungen
deß preußischen Landtages im Eivilan
zuge. sondern in UnisoM. Bor dem
!Hreingaiige steht der arte Portier des
rrenhaufek mit einem mächtigM
sWrbrämten Dreimaster und emem
noch mächtigeren Portierstab mit silder
nem Knopf; er trägt eine ftatiöfe Livree,
ebenso erlcheinen. die pinwers in ieuwar
zen Kniehosen, langen, gleichfarbige
ifetriimhtVtl und Schuden mit Stadt
schÄllen, die fchcharzen Leihröcke sind
mit weißen Knöpfen besetzt und mit
einer rothen Stickerer am ragen ver
sehen. Auch die Livree bes Portier
nnb die Schnur um feinen Stab find in
den neuen ReichSfarben schwarz. weiß-
roth gehalten. B ganze äußere Aus
stattung niacht einen vornehmen Ein
drnck. Dir Neuheit der BerhSltmsse
wird nicht blos ans ben Zuschauer Tri
feilten empfunden. Auch feie Mitglieder
kennen sich einander zum großen Theile
selbst nicht; sie rufen, wenn ein neuer
Unbekannter da Wort verlangt, und n
fee? Ueberzeugung, dich man ihn kennen
müsse, darauf los spricht, unerbittlich zu:
Nanrenl att" bis ber Sprecher
sich nennt: . . ' '
Gras Bismarck, der in der ersten Sitz
HAnfangs alt Abgeordneter auf der
' 5:-v '. . Möa?'
ersten Reihe des ersten Seitenfelbe,
später am MiNisten,soe Plaß un an
derDiscufsion Theil nahm, kannte eben-
falls manche Redner nllyr, ppne ne
$ . . . .'. i MX!. M. !. .
Mars UNS errunslgte ncy naaz ivren na
men. Wie es schien, erging es ihm so
auch utit dem Abgeordneten Wigge.
US Mecklenburg, de er
Man darf behaupten, daß die eine HW
deg HaufeS Anfaugs noch nicht die an
dere .kannte.
Die Loge, welche im Herrenhaufe für
die Mitglieder des' Abgeordnetenhaus
reseruirt ist, scheint
Mitglieder bestimmt zu sein, wenigsten
echtzeint frühzeing in derselben Hr. V.
Sensst. Pilsach mit einigen DamenM
der Holloge bemerkt man $hrjtg den
Prinzen Wilhelm von Baden in
kleidung und eine Anzahl Kommer
Herren. Die Diplomatenloge ist btS
jetzt noch ziemlich besetzt.
. . . ,- . t ?U BJL k lr
Von HUIO li iiyr an illUl iiß) vrr
Saal. Die Mitglieder deS ReichStsae
bilden lebhaft plaudernde SruÄttn, all-
....... -l-ft.-.. lt.. (:;..
i :
Genen 11 Uhr encye
Plätzen hinter der Barri,
desbevokmächtißken, und
Kemllch zahlreich m m
KkH vom Präsidenten WlM
ersten Stuhle m de
königl. sack
de ein
ans den
e B'.in
nehmen uhischen
WWW?
ersten Reihe der
st e r v. Friesen.
In der Abtheilung rechts vom Praf
tcn erscheinen die preupnchen ommls
sän; Gras Bismark, Hr. v. SctMiry,
sowie die Mtgqrer. V'VWrws
Jtzenplitz. Gras zu SulenburgM
.Msondere .Ausnserkfa kett erMt vor
Allen der StaatImann, in dessen Hän
den gegenwärtig die erste RengHal
tung Deutschlands liegt. 'XZJji
Wir haben sagt ein BerichZr
Kaüet Gelegenheit gehabt, den Wa
fen BiSmarck in verschiedenen wichtigen
Momenten seine Lebens und Wirken
zu sehen, und dann immer gefunden,
,M . ikl diesen Augenblicken ftm Gesicht
bleich, ab ebenso wie dir ganze
Haltung von einer wahrhaft ehernen
Ruße ist. So war e auch bei der
Eröffnung des Reichstags, r rrO
die KSräffer-Uniform mit dem Bbik
dc schwanen AdlerordeuS. M
M Reben dem Graten Bismara demerrr
man gerne den sächsischen Bevsllwäch
tiate. den Minister v. riefe, deffe
neundlick-vermittelndes Wesen Och auch
m feinem Gesichte und seinen Beweg-
kund , be Äentt. Sofort fal-
neraie aus uno
der Prinz Friedrich Karl. Unstreitig
aber die nicht am wenigsten beobachtete
Figur ist der Vertreter Frankfurts,
Baron Rothschilds ÄMsvdKv
Dic ophievkirche in onslsntinvpkl.
h'iAxi- 5 tz
'Auttmer i.
i i
Da lag sie, die altehnvürdige Aja
::. x-i ihren vieler - ein.
ihren schlanke Minar-tS und den
zahlreichen Anbauten. Sie ist die äl
teste Kathedrale der Stadt, von Kon.
stantin erbaut. Bon Kais Sustink '
nach ihn
stellt, war sie fünfzehn Jahrhunderte
hindurch allen Wirkungen und Stör
men der Elemente und deS Vanöaliö
muS preisgegeben und verdient WW
durch ihre vielseitigen Schicksale unsere
böckße Beachtung. Bald durch Brand,
bald durch Erdbeben ; erfrort, erhob sich
ihcici , i , nnn fi nini
Glänze. Welche orientalische Pracht
einst in ihm fMMftMWWlen wir
noch au be acht vollendet fchäuer Por-
phyrfäulen, die dem Ssnnentempel zu
Ba alber, und an den acht grünen Sau
MMe dem DianentemWAMLchesus
entnommen find. Das ist aber auch
Alles, was von der alte Herrlichkeit
noch übrig geblieben ist. Die höchste
Schönheit der Sophienkirche ist jedoch
ihre Kuppel, die sich, wunderbar stach
gespannt, kühu in die Luftraum -hebt
und den auf ihr fchwebenfeenHalb -
. rnonfe über den BoSpsrus in den son
nenttrahlen erglänze laßt. Hunden
BaumeMer, deren jeder husdert Man
befehligtH,1ßDrrIt. diesen Bau, Mttf$
wie bie Sage enWMWW' der
Beihülfe von Engeln vollendet Werde
konnte, welche Geld dazu vom pimmel
vraesre." -w .
Hier, m diesen nun zur Moschee ae-
stalteten Räumen, wurden die feyzan
wuschen Kaiser gekrönt, hier würbe
bechmte Eoncilie . ehalte, wü-
: 1 .X JLC - '.!- .. Jj (.. ? i W
rneren iyeg,sgi?eysigrkn, -nen
Mohammed ei Sude machte, als
er zu Pferde durch d'.e erstürmt
MMö
H '
I "M? 'W
Imm-1
Z u lie-
Dem M
zz s' A
hier- M
k MxM, ' .M
' sÄ
W
1 kM
I teil ich
fU2l
tzuiap-
r Zeit
wohl
W
den
ff mit
Dr da
Men"
t kkild
chl. i0
i
M
mu
fMr.
m in
egtt
Arthur Karste
(Schluß.) .
I einer englisches Restauration,
die ganz nach londoner Weise etnge-
richtn in uuo tn oer ein Walker" i
weißer Jacke und Schurze auswartet,
trink ich ein Glas Ale und bin nicht
wenig erstaunt, einige Türken hier rnS,
geheim gegen sie evote oes oran
sündigen zu sehe, indem sie sich Raki,
einen starken Anisliqueur, außerordent
lich schmecken lassen. Was wurde der
Prophet dazu sage, oer, wie ore anen
Schritten eloen, nur aoeucoeiur.no
nade trank! Gewiß wurde er de Wer-
fall des türkischen Reiches vom Raki
ableiten.',' i&jffi;
Aber der Führer treibt mich zur Eile
auf und heute soll noch Vieles gesehen
werde. Wir komme durch eiye ab
gelegene, menschenleere Straße, ius
einige halbzerfallene Häuser Sehen.
Ein furchtbare Gekläff dringt an Nn
Ohr. Dort zanken und beiße sich
etwa sechs der berüchtigten herrenlosen
Kunde um einige auf die Straße ge-
worfene Melonenschalen. Bekanntlich
üben diese Thiere hier Steaßenpo
indem sie allen Unrath und Wegwurs
ver.ebttN. s find häßliche Gesellen,
rötdlick-brau. asr ärzlich oder
aelblick. aber stets ar. ' . . '
unverschänlt. Gewiß find sie eiueumlirs
Plage für Constantinopel, da gar nicht
:u idrer Ausrolu
,r,äblt. : de ftch nach ver.
schievenenStadtvierteln gruppirea ud
Mmg daraus halten, vap lyre Grenzen
rnchl überschritte werden; ein ftK$
der Eindringling wid tobtgedissen.
Vteig Mhrer erzählt nr och uMW
'sMtzWKWMnge von diesen konsta n -kinopolitaner
Hunden, doch er war ein
Grieche und da wollen die Worte wohl
erwogen fem, eye man e wr mu-
.chlMtz. MsWiHMS WWWW
von. Pii'tj
Kreuz und quer, bald durch volkreiche,
bald durch enge Gassen geht mein Weg,
und überall ist etwas zu sehen. Da
fesselt mich eine bunte Bilderbude, wie
sie bei unö auf Jahrmärkten zu sehen
ist. Die Bilder ttl Nürnberg,
Ren-Ruppin und Paris verfertigt ud
finden unter den
unter den Türken, denen ihr Koran jede
bildliche Darstellung desMenschen ver.
MlWbigen bietett Armer PropbN, soeuM
nno UdRC oynei m,
ch hier änfeersgeworden nd tÄrtz
noch Vieles sich ändern. Näht man
doch treulose Krauen ich eh itt
und sackt sie am hellen Tage im Bospo
ruS. und kann nicht der Backer unge-
straft leichtes Brod verkaufen, ohne mit I Mtffli
uSmTmht a sei Ladentdür zenaaM ßan MNW.
in die Kirche und vor deren Hochaltar
sprengte und mit dem Rufe: ES ist
kein Gott, als ett und Mohär
'ein Prophet!" dös Zeichen zuk Schän
dung der heiligen 3un.gfresschWr . -Plünderung
btt Gtitteplk, ''lyftja'
Auf der obern Gaöerie der Mosche
zeigte man mir eine vermauertePforte.
Dort kll, nzäHku die TürkenW- '
WMMwrme ein . betesdeeWW'
dergehauen worden fein. Aber geht
auch unter ihnen die Sage, daß, wenn
die Christen die Stadt wieder einneh
men, diese Thüre sich von selbst öffne
und der Priester am Altare sei Gebet
vollenden werde... x ' k&ä"'
' Die Zeit wirb bald vollendet sei.
und wohl noch ehe unser Jahrhundert
r Ruhe geht, wird wieder dle UUM
fc .. ikt r t i: "M Tli l -
nayt meng'0 rn ver wa Tvpyra ein
ziehen. Griechen und Römr,Htf
und Araber. Bulgaren und ' Slaven,
Benettaner und Franzosen, Avsren
und Osmanen haben an Konfiantino
pel's Bollwerken gerüttett. Unter
dl.erundzwanz.g .--türmen erlag Sie
Stadt sechsmal; der kommense, oer
unaushaitbar vor uns steht, wird nicht
schwer und blutig verlaufen, wenn auch
die Umwälzung, die er hervorvnngt.
eine großartige sein wird. Doch wem
wird KonstaMinovel später gehören.
elcher Fürst wird don thronen? D.
Beantwortung din'n Frage kann jetzt
Niemand ertheilen. Aber baß Hier
eiMcharge Aenderung Platz grer
fen wird, diese Ueberzeugung drängt
rmann au', -.venn er l
linopel auch nur ?ür wenige Tage be -
ZisM ? M 4a i i m
g?"z
on-
.
um mit
D,
e
Die Conköderir
derlasfung. iy Cords
Mexiko, gehört der Vergangenheit
an. Wie Abreite ses Gen. vrice uno
dessen Ankunft i St. Louis sind schau
mehrfach verkimdN worde ; Wtz
Perkins ist nach Paris abgegangen;
Gouv. Harns ach Cuba; Gen. ÄhÄby
ist och in Cordgvs und wird wohl zur
Abwickelung seiner ttschafte noch n,ge
Monate dort z verbleiben haben, doch
beeilt er sich so viel als thunlich, HW
dort hinwegzukommen. Gsud. T. C.
oldS hat sich in See Ms
issen: sert? ZW
beabsisztist, nach
iurück.lukebren, um
Äechtsiednen
Bork die tauftnänuifche zLau
3m i I ' 1 WM
Spccm! UMM.
8 4ItMHMWW'
den, SpN Wkiat'tzit ße des mtpp
tischm KsmeS. Es isS Reu i
Adcheüuug nd nd MPWIM. Kr.
u.reau ist per, mich u
iatnt d
DWWWlMWWHWWa,
giaxd. aH t ßch t ein
eu Mlun 0US1fB
oirMi c.)
iMJi?
Ms
Jtfr-t&m P 8r!s
JifauwL vm-. .
das Beste in der Art Mal.
ich fa nhne, m un m
8MJC i
X
WB
, ., . jji.r - $H;r:
?t; m t-it'M
i,.' .. i:
T
Lind tt. dem U
Brice von
pei
M nir dir
Kor wachsen
W m m
Advocaie, 2
n
Man veriuch
tr. ov
VW
VrsWrMrr
Mam. au
mx iffe
inne
)dt.
ir lugrd müssen, daß das ichik du An
ssurvmmnung niema crrfKjt mi
Bnor fit idre vnoS m ihr
g Bellend ug brachten, iunerdreitezz;'. --n &f -
m
selbe dem ,k!
. .
bietteädk
I MWjW
WdWWWWWWMVW
tteüuna. m
I IPBf,w ' .
dies UNde
natna it mmmttatn der
seit msva'A d MmMStNbmMt
fcfr dÄöredäme fibtr ode
:-ii::,bnn
mwmHkmm
mm'
a. mM , 1 1 X
vnrr rarjiisc
SfcAfcwfC id.
KHPlimi. In VVl
K Mkrifat
lalls, ralptMl
durch die mm.
bei SN ses! orde .
WWD'
14 Vn
druck, uko ut dabkn
v. y;b:-, .,Ä
WWfi
dem Ohr an feint Ladenthür zenkchßU-
:-;x'.C:': PlMl5
Solche Betrachtungen wurden bei m
Anblick de? Reu-Ruppiner Bilderbo
gen von Gustav Kühn I mir wach, al
ich sie im Laden des tschibukrauchenden
Türken sah, der auch keinen Turban,
sondern ein Kez gleichfall uerung
trug. Wie konnte ich da, als nach
diesen verschiedenartigen Hindern'.'!, r.
und Aufenthalten endlich dieSophien.
kirche v?r mir auftauchte, ander al
an der Mleoeaufnahme tn die
lveWnOome denken!
i
so da Tpts
ifcnftt" noch
W hw mm
i. ... i
otkiUlfvtl.
Piano ge.
"
4ttilH
maq U
WWW' jt
Wntßor"
MchWWWW;
D n,',' ft w ptti.i ä i
einschi5kiiil. achd-m m Z, lamjMiM
befHatn Suüdl! mit rMkchurl, Mnk
d. r -SchMWtztzUdt dedaN ar. ,hilt ar"
Mtt rntwscboi rM-
Villen bie ti wachen, it , si de
,t ktonk, ktta k e fttrtttun,
nd tn eoroaa wnrnn, komm nat
k.illna tue saannanaau. am
nan c aa, , tu
alt ein ftacre
ranchNid töettro
tn Kfiaciifitn aicbl
KvanK ciiia
ich wk,
a
rrlanf.1, Sie
il, iMn
icrna
n an tzaw. bad
mtt, ra
tn enMifra
ich uUn
HISTORICAL
SociETi
ttstx
m
.?.V,'i-': : : g :
. Ilgi;:: : M g
Rnem
kn
fj '?
. ,
14 '
i
' Tr:'. '
' '
:'r ' S'-r
: .
I S
W ß I , WD
k
S.B
aa
.
laaaal
:&
: H r

xml | txt